1911 / 93 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

A Verwaltung der Gewerbeinspektionen Sagan Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Numme Mie dem Staatsdepart ti j M T R U : ; ; L > As H. N : ; z i Me ; z rg Staatsdepartement in Washington, „W. T.B. Venezuela mit 18, Aegypten und die asiatishe Türkei mit je 17, Neu- Seit ter Gemei Vere ¿x Mi :

Ma Jen, Gbatsjahe N O na Anorbnung des Fm Eme und G on Ÿ Di Maabeb der Preußischen Geseßsammlung enthält unter ufolge, gemeldet wird, haben die Aufständis <en in Meriko Südwales mit 15, Savan ind Victoria mit je 13, die Schweiz mit 12, zu Berlin. in leinen “Milibbäufern wie. n L eiriten Barton ay z UVETGeHE g die Cs neassessoren ittmar von Magdeburg T nah Nr. 11110 das Gese, betreffend die Feststellung des Rapasq uiaro eingenommen. Die Verluste auf beiden | Rumänien mit 11. Der Rest verteilt si auf Costarica, Columbien, | ausgezeihnete rohe Milch zu niedrigem Preise (das Glas5 S, die */oLiter-

fasse Schatzanweisungen bis auf Höhe von 100 000 000 4, welhe | M Gladbach, Bieske von Beuthen nach Magdeburg I, Kachel Staatshaushaltsetats für das Etatsjahr 1911, vom 15. April Seiten beziffern sih auf mehr als hundert Mann. Nach einer Ecuador, Guatemala, Honduras, Cuba, Nicaragua, Nordbrasilien, | flashe = 10 4) verkauft, bat fi zu seiner eigen?n Üeberrashung Panama, Zentralbrasilien, Abessynien, Algerien, Belgish-Kongo, herausgestellt, daß weit mehr Männer als Frauen oder Kinder zu

vor dem 1. Januar 1913 verfallen müssen, wiederholt ausge von Stettin 1 nah Hildesheim Dr. Sr ; ; i E ; j a1 [ : . Syrup von Hildesheim | 1911, und unter epeshe aus El Paso (Texas b i e andi ;

werden. Auf dieselben siuden f Dann des F 4M f E nah Düsseldorf-Stadt, Wehlmann von Bonn nah OÖsnabrü>, Nr. 11 111 das Gesetz, betreffend die Ergänzung der E; x JEO i / S ) Povan Dis Aufständischen die ranzösis{-Westafrika, Britis(-Ostafrika, die Goldküste, die Canarischen | diefem nahrhaften und gesunden Erfrishungêmittel greifen. J und 2 und des $ 6 tes Geseßes vom 28. September 1866 (Gesetz h ; y _DETL L g der Ein- Stadi Juarez aufgefordert, fich binnen 24 Stunden zu ae : en Bt Z inden Erfrishung greifen. Jm famml. S. 607) Anwendung. Caesar von Lennep nah Frankfurt a. O., Rie>mann von | nahmen in dem Staatshaushaltsetat für das Etatsjahr 1911 ergeben d nseln, Liberia, Madeira, Marokko, Portugiesis<-Ost- und -West- | Jahre 1910 verkaufte der Gemeinnüßige Verein in seinen Milh- 4. Aachen I nah Spandau, Dr. Rehe von Cöln-Land nach Breslau- | vom 15. April 1911. f / Ï afrika, Tripolis, Tunis, Zanzibar, Französis<-Ostindien, Persien, die | häusern # Million Glas Vollmilch, rund 61 000 Glas Buttermilh und Die bis zur geseßlichen Feststellung des Staatshaushaltsetats West, Weber von Breslau] nach Bonn, Ho >elmann von Frank- Berlin W., den 19. April 1911. Afrika. Nen, „Siam, Sibirien, R En, West- | +16 000 Tassen Kakao. Daneben mehr als 10 000 Flash-n Milch zu je 8 1) und der Anlage dazu ($ 9) innerhalb der Grenzen derselben | furt a. M. T nah Danzig, Heuer von Teltow-Ost in Berlin nah Me L Dem Präsidenten Fallières zu Ehren hat gestern bér australien, die Sandwichinfeln, Deiglen, Du garien, Dänemark, | 10 . Die9 Milchhäuser stehen zumeist an Bahnhöfen Groß-Berlins; drei eletsteten Ausgaben werden biermit nahträgli< genehmigt öln-Nord, Ziegl von Bielefeld L M Königliches Geseßsammlungsamt. . Bei Sidi M 4 Ga Náar l G B Jtalien, Montenegro, die Niederlande, Schweden, Serbien, | andere sind im Bau, weitere geplant, darunter eines im Kl. Tiergarten geletî Ausg i . o aebi v ) Erfurt T Be L and von cantfarta O: Krüer. Festmahl Bn Del dei Bervlide E Éutide f arenes Shauien usw. L N me é das mit einem Unterkunftscraum für die Straßenbahner verbunden

A ; ; L A : „Dr. rant . D. î ' Trinkjprüche gewech)e on den 3307 Anfragenden, die thr er angaben, waren | wird. Ueberrascend < ist die i iner Werkaus\{<Ì & s Finanzminister ist mit der Ausführung dieses Geseßes beauf- | na< Crefeld, Duhm von Erfurt T nah Teltow-Ost in Berlin, wurden. L C 426 weniger als 20 e 9134 20 bis 30, 546 30 bis 40, | (Lieferung von E ne e E L Ke ia Metau B fundli M ¿fteigenbändigen Unterschri Hutmacher von Danzig nach Cöln-Land, Si eg von Spandau —— LDEREN der durch die Ereignisse in Fes hervorgerufenen | 177 40 bis 50 und 24 über 59 Jahre alt, und von den 3994 | mehr als $ Millionen Flashen im Jahr. Im Mai wird der Verein, Urkundlich unler nserer Höchs “att igen ershrift nah Minden, Derda> von Berlin 0. nah Aachen 1, Gärung unter den Stämmen am Mulujafluß hat der Fragestellern, die Angaben über ihren Personenstand maten, waren | der seine“ eigene Molkerei besißt, seinen Betrieb auf Brandenburz a. H. und beigedru>tem Königlichen Jnsiegel. Sander von Crefeld nah Bochum, Loch von Minden nah Nichlamllicßes. französishe Oberkommissar bei der Regierung um die Ermächti- 2937 ledig, 1036 verheiratet und 21 verwitwet. Nach dem Beruf ausdehnen. Auch stehen vershiedene Kommunen Groß-Berlins im Gegeben Achilleion, den 15. April 1911. Trier und Deubner von Schweidniß nah Stettin T in der gung nachgesuht, gewisse Posten an der marokkanisch-algerischen facge ra was n Tagen es S S M E werter Begriff, ihm städtische Erfcishungshallen zur Verwaltung zu übe (1.8) Wilhelm. bisherigen Amiseigenschaft. Großbritannien und FrlanDd. Grenze verstärken zu dürfen. Diese Ermächtigung ist, wie die | als Atelles, während mee 1500 über zum Teil ret erbebliches e L B Silrerlort Töbingerste, 1) de a E E b

„Agence Havas“ meldet , erteilt worden. Der General | Kapitalvermögen verfügten, ¿- B. 99 über 10000 4, | kostenlos den neuen Jahresbericht. id A E

von Ba ling Holliueg, 09s Arp D aur h E aher in Stettin ] M ÍF Crastünster ¿c standen gestern verschiedene Anfragen L tee hat Maßnahmen ergriffen, aus den verfügbaren | 38 über 15 000 4, 34 über 20000 4 21 über 25 000 Æ, 21 üb efeler. von Breitenbach. Sydow. » o U mas ' er | auf der Tagesordnung. Va) fen, aus über 15 , 34 über , 21 über 25 , 21 über e SYy i. W., Be>er in Cóöln-Süd, Knop gen. Buschmann in uf Bericht des 8. T. B.“ fragte der liberale Ab, MonÞez Truppen der Division von Oran ein Detachement auszuheben, 30 000 M, 16 über 50 000 4, 5 über 60 000 Æ, 11 über 100 000 Kunst und Wissenschaft

o ‘ott zu Solz. von Heeringen. 4 j; : P A ; : ; : a, von -Tkott gu Sold L L Tie Kattowiß und Dittmar in M-Gladbah ist eine etatsmäßige | den Premierminister erstens, ob er der offiziellen Erklärung da das dazu bestimmt ist, gewisse Punkte an der Grenze stärker | usw. bis zu 175 000 hinauf.

Frei S j n Dallwiß. : / : j ; ; : h D: L Fréißerr D908 SMAL Lee M s ilfsarbeiterstelle bei den bezeichneten Gewerbeinspektionen ver- | deutshen Delegierten auf der Interparlamentarishen Union fj zu beseßen. Von den Anfragen kamen aus Preußen 3232, und zwar aus | Die antarktishe Expedition Lu ndsens ist, „W. T. B.“ liehen worden. Brüssel, daß jeder ernste Vorschlag zur Eins <ränkung der Die französishe Regierung is vorgestern abend von Da mit Berlin 1444, aus der Rheinprovinz 371, aus zufolge, auf der „Fram“ in Buenos Aires eingetroffen. Kapitän Am 1. April d. J. sind Fräulein Seiffert aus Liegnitz, Rüstungen in deutschen maßgebenden Kreisen mit Freude dem französishen Konsul in Fes verständigt worden daß der lesien 252, aus Hannover 202, aus Westfalen 191, aus Sasen | Nilsen von dem Erpeditions\{iff „Fram“ stattete dem dortigen nor- Gele i Fräulein Dornis aus Berlin und Fräulein Koopmann begrüßt werden würde, seine Aufmerksamkeit geschenkt hab, Sultan Mulay Hafid den Wunsch ausgesprochen habe U T due Domes 1290 s Meiipreuße 68" s LE Net Mes nd E E Lci Aetians erreidit betreffend die Ergänzung dor Einnah men, in dem | gus" Charloienburg den Gemerbeinfpeftionen Breslau-Kess, | dor Ämabume d” dee / Premierminfter fxgend einn Ord A die, Harfa bes Schaujagsbiets möchte sh unter dem | osen 68. «Un Pommern 9, aus Westpreußen 68 und aus | fei Men dser berbichtiqe, mut ade Begleitern uad 115 Hunden nath Staatshaushaltsetat É 21 sjahr * Bent A f ad C U als Gewerbeinspektions- | jegt von einem anderen Gesichtspunkt aus ansehe, als ge C Befe f Jes Nen 1 Lana A uo umen E 2 Mas Sachien m. L E dann „folgen Bayern A Pol vorzudringen. Die Rüfahrt der Fram“ fei ohne einen Vom 15. Apri h assistentinnen liberwiejen worden. 16. März 1909 ausgeführt habe. Asquith erwiderte, er habe ti: mit den von den Duîtfala un eni esfin gebildeten | m ), aden mit 209, ürtemberg mit 176, Ham- wishenfall, der größeres Interesse beanf uen könnte, verlaufen. Wir Wilhel g ites Gnaden Köni erwähnte Erklärung ni<ht zu Gesicht bekommen, es e 2 Kontingenten nach Rabat und in das Gharbgebiet begeben. | burg mit 166, Hessen mit 68, Elsaß-Lothringen mit 61, Der Gesundheitszustand ber? aus E nEertak Besattina js L E nODE SROE EE Kriegsministerium natürli nihts, was in der Interparlamentaris<en Union gesagt Die französishe, Regierung hat, „W. T. B.“ zufolge, dem Braunschweig mit 57, das Großherzogtum Sa sen mit 35, Olden- | des Schiffes sei vortrefli< gewesen. Die „Fram“ werde Anfang Preußen 2c., / 5 ' worden sei, das Gewicht der jüngsten Grklärungen des deutschen General Moinier unverzügli<h den Befehl gegeben, einer burg mit 33, Me>lenburg-Schwerin mit 31, Bremen und Anbalt | Oktober in das südliche Cismeer zurü>kehren, um die Erpedition verordnen, mit Zustimmung der beiden Häuser des Landtags Bekanntmachung. Reichskanzlers abs<hwächen. schleunigen Verwirklichung der Wünsche Mulay Hafids seine E l E 1. L. 08 e E Tes E. Pen S wieder aufzunehmen. n h L o A q : ¿ S ; {3 i i ; cia , “f 7 1 5 4 men 12 Anfragen, ande , davon 157 Oester- der Monarchie, was folgt: 11 fh via Es wird Hiermit zur allgemeinen Kenntnis gebracht, daß Auf die Frage, ob es die Absicht der Ragietung sei, den Premier: Unterstützung zuteil werden zu lassen. Hierzu wird nah einer | rei<-Ungarn, 16 dus det Schweiz, 13 aus Frankrei, 13 58 den Land- und Forftwirtschaft.

den Unteroffizieren und Mannschaften der Armee ministern der Kolonien bei der bevorstehenden Neichskonferen; Meldung des genannten Telegraphenbureaus in einer anscheinend i S nett L A7 Fragen von internationaler Bedeutung zur Beratung vorzulegen, er: sen Note bemerkt: E Vereinigten Staaten von Amerika, 12 aus R i, Der Saatenstand in Preußen um die Mitte des Monats S April 1911.

Zur Bereitstellung des Geldbetrags, der zur Ergänzung der Ein- Ne L : : d ELD,

nahmen in dem Staatshausbalteetat für n IBIOOE 1914 arsorees: S Hero 1 atte Kioilsecsonen Der E Gand- widette der Slaatetrnue des Kolonialamts Harcourt, es sei stet E den Augenbli> soll dieser Mars< nur von den ein . i ité i F 5 i i i * Si ° É N- Ö

li und unter Kapitel 24 Titel 17 der Einnahme in dem Gtak der P} die Absicht der Regierung gewesen, dies zu tun. « Se werde dex geborenen Truppen ausgeführt werden, die nôtigenfalls von den | Der Verkehr auf den bayeris<hen Binnenwasserstraßen Mit den hierunter folgenden Mitteilungen beginnen für das

allgemeinen Finanz i

e R A

ar ba

“—AEe

verwaltung in Höbe von 29 900 000 4 in Ansaß werksmeistern der Truppen und der militärishen Anstalten 2c. | Premierministern der Kolonien keine Mitteilung vorenthalten, die su L öfen Streitkrä Ea j ; | j ebracht ist, ist cine Anleihe dur Veräußerung eines entspre<henden bfi Ausübung des Gewerbebetriebes Beihilfe zu | wünschen sollten, und werde ihnen jede nüglihe Information anbieten, [angen L E Oen unterstüßt werden sollen. Die An- i im Jahre 1910 laufende Jahr die nah den Berichten der landwirt|haftlihen Ver- Betra 8 von Schuldverschreibungen aufzunehmen. a æ& | Leisten, insbesondere dur<h Vermittlung oder Erleichterung | die ihnen bei den großen, ihnen obliegenden Aufgaben dienlich sein könne, fiele, “ft ein ars französischer Ls nah Fes bevor- | gestaltete si< nah den vorläufigen Ermittlungen des Königlichen | trauensmänner zusammengestellten Veröffentlihungen über den An Stelle der Schuldverschreibungen können vorübergehend Schaß- | des Abschlusses von Kaufgeschäften, Versiherung8verträgen und Aber sie werde es unter vollständigem Ausfluß der Oeffentlichkeit E b P Ah e e Pera n ri die graue Re- | Statistishen Landesamts, wie folgt : Saatenstand in Preußen. Während diese Berichte seit 1893 um die anweisungen ausgegeben werden. Der Fälligkeitstermin is in den | dergleichen. tun. Es sei stets die Absicht der Regierung gewesen, die Preniier- E E s a zunächst den L An Ls Versuche mit Es wurden insgesamt 2433 369 (im Vorjahre 2 467 226,5) Mitte der Monate April bis einshließli<h November zu erstatten Schaßanweisungen anzugeben. Der Finanzminister wird ermähtig:, Den Unteroffizieren und Mannschaften ist befohlen, von minister der Kolonien zur Teilnahme an den Versammlurgen tes A E Een, L E L öpfen A: evor e zu cinem | Gütertonnen ausgeladen. Wie si an den wichtigeren Hafen- waren, sollen fie in Zukunft am 1. der Monate April bis einsließ- , Reichéverteidigungskomitees aufzufordern. Der Unterstaatt sekretär dei nsmars< nah Fes ihre Zuflucht nimmt. Falls er si plägen der Gesamtverkehr entwidelte, zeigen folgende Zahle E: li Dezember aufgestellt werden. Für diesmal hat die Neuerung j2-

als notwendig erweist, würde er gleiczeitig die algerishe Grenze und | * f Ankunftsverkehr Adganysverkehr dô< no< nit eingeführt werden können, und sie wird vielleicht au<h mit

die Mittel zur Einlösung dieser Schaßanweisungen dur Ausgabe von | ; : J ; neuen Schatzanweisungen und von Schuldverschreibungen in dem er- jeder an sie ergéhenden derartigen Aufforderung ihren Vor- | Auswärtigen Amts McKinnon Wood erklärte, daß nicht offizielle Tasablanca zur Basis haben, entspre<end den anerkannten besonderen dein Maiberite noc nicht einseb il die Besti B 1 Ì onnen c nit einsetzen, weil die Bestimmung des Bundes8-

forderlichen Nennbetrage zu beshaffen. Die Schatanweisungen können geseßten Meldung zu machen. Besprechungen zwishen Sir Edward Grey und den Premierminister e i 3 ( - wiederholt ausgegeben werden. Berlin, den 14. April 1911. bei vers{hlossenen Türen stattfinden würden. Y Rechten und Interessen Frankreichs. Ludwigshafen 1 678 e 822 358,5 rats hierzu no< nit ergangen ist. __ Speyer 71516 6864 Troß der im Flaclande zumeist s<hwachen und vorübergehenden

Schatzanweisungen oder Schuldverschreibungen, die zur Einlösung ; M7 - Î von fällig werdenden Schaßanweisungen bestimmt sind, hat die Haupt- c ales Frankreich. Lindau (ohne Trajektverkehr) 16 904 16 691,5 Schneede>e kamen eigentlihe Auswinterungen do nur in geringem verwaltung der Staatsschulden auf Anordnung des Finanzministers E E08 Der Minister der öffentlichen Arbeiten Dumont hat an i Würzburg : 107 913 47 3965 Umfange vor, da der verflossene Winter überwiegend frostfrei war. vierzehn Tage vor dem Fälligkeitstermine zur Verfügung zu halten. die Präsidenten der Eisenbahngesellschaften ein Schreiben ge / Koloniales. Aschaffenburg 40 689,5 15 031 E E N N e REARE Fage, Un

Die Verzinsung der neuen Schuldpapiere darf ni<ht vor dem eit- ; ; : ; G A , Regaensb 5 7 - S sandt, in dem er ihnen die am 14. Äpril von der Deputierten Der Kaiserlihe Gouverneur von Deutsh-Neuguinea “d J N 7B E deutlihes Wadstum bervorriefen, dürfte der zu Anfang des

punkte beginnen, mit dem die Berzinsung der einzulösenden Bekanntmachu f Tagesord betrefFend die Wieder: y J l e g 1 anweisungen aufhört. n g. ammer angenommene Tagesordnung, beireffend Die TBLCDer: Dr. Habl is nach einer telegraphischen Mitteilung am 4. März d. I. an P _| laufenden Monats eingetretene Witterungsumschlag mit starken Der Durchgangsverkehr an den A Rgeren Eueyen betrug: | Kablfrösten den Saaten wie den Futterpflanzen und Wiesen

8 2. Dem Markscheider Karl Oberste-Brink in Marten einstellung der entlassenen Eisenbahnbeamten, im Schußzgebiet Deutsh-Neuguinea wieder eingetroffen. Er wird für Schwei S

Wann, dur welche Stelle und in welchen Beträgen, zu welhem ; if z t, | mitteilt und „W. T. B.“ zufolge hinzufügt: die Monate April und Mai eine Reise dur das Inselgebiet unter- Säweinfurt-Sthleuse 4 208 beg empfindlicheren Schaden zugefügt haben als der Winter let.

nn, dur < gen, zu wel Landkreis Dortmund, ist von uns unterm 22. März 1911 die Ich bin sier, daß Sie dem formellen Wuns, den Ihnen ti nehmen. Seine Vertretung führt für die Dauer seiner Abwesenheit WarzburgaDPGtente Sale 244. 290 032 Vielfach haben die Vertrauenêmänner ihre ationa mtecdectadgen Pafsau-Zollgrenze . - + + - + 295481 t. mitgeteilt. Nach ihnen sank die Temperatur während der Nächte in

insfuße, zu welhen Bedingungen der Kündigung und zu welchen | Berechtigung zur selbständigen Ausführung von Markscheider- | Regierung im Namen der Vertretung ter Nation_ in der einzigen Regierungsrat Dr. Oßwald. Der Floßverkebr weist nahstehende Hauptziffern auf: allen Landesteilen weit unter den Gefrierpunkt, am tiefsten in einzelnen

die Schaßanweisungen und die Schuldverschreibungen veraus- ; : : :

ee gt i D S 1ge gg Sobrfoms 1er {{ g e S9 O E e Staatsgebiets erteilt worden. Sorge co A Ulgemeine Inerene Jes den öffentlichen Fricden E t alia Landesteilen e S

m übrigen kommen wegen Verwaltung und Tilgung der Anleihe ortmun 7. Apri : übermittelt, dur<h LTaten entjpre<en werden. i Z SMweinsu 91,5 & rihen der Regierungsbezirke Potsdam, Stettin, Köslin, Bres!

Im übrige g g g f h ' P Die Zentralbahn in Deutsh-Ostafrika. Würzburg | Durihgang - - - 1970178 t (— 10° R), Magdeburg, dildesheim, Cassel (— R), Stralsund, t,

die Vorschriften des Gesezes vom 19. Dezember 1869, treffend die Königliches Obe amt. : o), , ( j L Quties: Na einer telegraphishen Meldung der Bauleitug bat di A P Loien Betti ppe I E As Slcvwig olstein ' Ge P » i , , aut swig-Holstein,

Konsolidation preußischer Staatsanleihen (Seseplamm. S. 1197), Liebrecht ärz 1897, betreffend die Tilgung von Stgats- A i : Der Prinz Arthur von Connaught ist heute vor GBleisspize d tralbahn A April l : g 4 Di \ P z h "M. 2 st h ióspize der Zentralbahn Anfang Apr Kilometer 4202 Der Umschlag von Massengütern in ganzen Wagen - Hannover und weiteren westlihen Provinzen berichtet, daß der Nach-

des Lg vom 8. gu

é

ulden (Geseßsamml. S. 43), und des Geseßzes vom -3. Mai e tes a i i M i inter M iht. S t i:

[d ß 2 %“véte - mia in Rom eingetroffen und, zufolge, auf hinter Morogoro erreich m Monat März sind demna trog ladungen von Bahn zu Wasser Fus L betrug: winter aut besto>ten Saaten so gut wie gar nicht, eher den Futter- Ee 8

treffend die Bildung eines Ausglei<hsfonds für die Eisenbahn- t L 2 zni ini der eingetretenen Regenzeit 17,7 km Gleis vorgestre>t 1 : L verwaltung (Geseßsamml. S. i zur Anwendung. - : . Bekanntmachung, Bactonal bor l O ieemiden Botschaft T Secieuteen M Damit ist die Gleisspiye ungefähr bei der Statten Benadeaa o N SRaffer R O t, a Dire JUVE Be p leer Me E T prrndeiu Ñ ¿ i y P 2 angelanat. n zu Ner s I L ' ) aden angene i aven, 22 Des Cinänininisier it mit der Ausführung dieses Gesezes betresfend die von M EIE Mae Stivendien- | Behörden empfangen worden. L Der Fortsritt der rbeiten an Zentralbabn, E Wüdé U j L unge zur Bahn .…. 543057 „. dnflüfe Hn E vir geeig M eterurgoe ragt. % e a G E i anuar folgender: Die Erdarbeiten waren durchlaufend bis n diesem Verkehr sind die wihtigeren Umschlagsstationen, wi ; ; N naa Ma es Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift Der Geheime Obermedizinalrat und Kaiserli russische Leib- u de ; F ; T Y 9 ufol Filometer 391,6 und eins{ließlid einzelner Abschnitte auf der | beteiligt: ua (igationen, wie folgt, wegen dieser Plage mit Bangen in die Zukunft, nit ohne und beigedru>tem Königlichen Insiegel arzt Dr. Martin von Mandt und dessen Ehegattin Johanna Charlotte | In einer amtlichen Verfügung wird, „W. T. B.“ zufolgt weiteren Stre>e insgesamt auf eine Länae von 427,7 km fertiggestellt. von Bahn zu Wasser von Wasser zur Bahn über den kleinen Landwirt zu klagen, der der Berheerung angeblich : lei 15. 9 cil Ludovifa, geb. A>ermann, haben in ihrem am 20. Oktober 1857 | die U Ye naa des Bistums Beja und die Erhebun Bis Kilometer 295 waren sämtlihe Brücken und Durchlässe Tounen müßig zusehe. Mit wenigen Ausnahmen schildern die Berichte den Gegeben Achilleion, den 15. Ap 1911. errihteten wechselseitigen Testament der Königlichen Rheinischen der Anklage gegen den Bischof Vasconcellos befan! bis auf geringfügige Ergänzungsarbeiten vollendet. Auf der weiteren Ludwigéhafen . . 381 734,5 361 608,5 furhtbaren Schaden, den allein die Mäuse verursacht haben, obgleich (L. 8.) Wilhelm. Rede Wilhelms-Universität zu Bonn zur Förderung wissenschaft- | gegeben, der beschuldigt wird, Fälschungen begangen zu haber. Stre>e bis Saranda (Kilometer 384) waren die größeren Bau- Kigingen . . , 74122,9 67 GEE ihnen überall mit Gift und Fallen tüchtig, leider aber ohne von Bethmann Hollweg. von Tirpiß. Delbrü [icher und tehnisher Studien unter der männlichen Nachkommenschafl S werke fertig, eine Anzahl kleinerer Bauwerke war hier und weiter bis Ocbsenfurt . . . 623129 680,5 nennenswerten Erfolg nahstellt. Viele Umpflügungen find des- Befeler So Breitenbach S1 d'ów : ibrer Seitenverwandten unter dem Namen: Türkei, Kilometer 394 in der Ausführung begriffen. Die Gleiëspißze batte Würzburg . . . 36 608 14 793 balb son ausgeführt worden, die meisten und umfangreisten stehen E li G Ee A L cácin i „von Mandt-A>ermannsche Stipendienstiftung“ In der Deputiertenkammer stand gestern das den Bahnhof Saranda (Kilometer 384) erreiht, ebenso die Fern- pafau c A ORO 77 260 aen Vene. N werden auch Ziffern für die Schäden angegeben, L T e ein Kapital von 48 000 A vermacht, mit der Bestimmung, daß di Budget des Ministeriums des Aeußern zur Beratung \pre<leitung. Auf Bahnhof Dodoma (Kilometer 262) war der egensburg « « 41903,5 58 003,5. ie zum allergrößten Teile von den Mäusen herrühren dürften, le Freiherr von Schorlemer. von Dallwiß. Lenge. Zinsen desselben, na Abzug der Mecmaltimattollen,: zun U stü 1e Na dem Bericht des „W. T. B.“ betonte der Minister größte Teil der hier vorgesehenen Hochbauten vollendet, der Rest erscheinen beispielsweise beim Klee, wo sie auf 50 und mehr, fogar «4h 1 Na} R , d erstüßung Aéufetn Nifaat 4 n Dar! : 1 i im Bau. Die weiteren Bahnhöfe waren in der Ausführung be- 90 Hundertteile des Anbaues . ges{äßt werden, fast unglaublich. junger Männer rijtliher Religion, welche si<h der Arznei- oder ßern Rifaat Pascha in seinen Darlegungen, daß die Pforte m ; : T :, (i; Näheres über die Umpfl i S

der Rehtswissenshaft oder der höheren tehnishen Ausbildung auf allen Mächten freundschaftlihe Beziebungen unterholte, sie wünsde griffen. Der Gesundheitszustand der beim Bahnbau beschäftigten Die Einwohnerzahl von Paris betrug nah der im März “Außer den Mäusen sind vo H den V Nadl in reg s Auf Jhren Bericht vom 27. März d. J. will Jh der | Gewerbeshulen und ähnlichen Anstalten widmen als Stipendien | au< aufrichtige Beziehungen zu den Nachbarstaaten, was Europäer und Eingeborenen war normal. In den leßten | d. J. vorgenommenen Volkszählung, eue ¡W. T. B.* berichtet, | 53 x14 Acerscbne>en zu nennen, di eris@en SIAbt ugen yaupt- ; Q : j d den soll i: deren Gesinnungen abbä Die Pforte befol ine fried Monaten war Arbeitermangel vorhanden, da ein großer Teil der | 2876 986 gegen 2722 734 im März 1906. sähli< Aerschne>en zu nennen, die zumeist in den westlichen, weniger Kleinb ahn Lüneburg—Soltau, Gesellschaft mit bes verwen? et ne en sollen. BAR A deren, L A g n S E forte ae ge eine g Eingeborenen zur Feldbestellung in die Heimat urü@tebete, in den östlichen Landesteilen auftraten. Weiter haben Krähen auf schränkter Haftung in Lüneburg, welche die Genehmigun Die Zah der Uen ist auf drei festgeseßt. h D C olitit, étiiere «dg estehe, die legitimen U G spät bestellten Ae>ern viel von dem langsam zum Keimen gekommenen zum Bau und Betriebe einer Kleinbahn von Lüneburg as Zum Genusse der Stipendien Lou vorzugsweise berufen: ritter zu respcklieren, und sie erwarte eine ähnliche P Zur Arbeiterbewegung Saalkorn gefcessen. Hier und da werden Erdflöhe und Glanzkäfer als

t Schädlinge der Oelfrüchte Winterraps und -rübsen angegeben.

E x , T. die ehelichen männlihen Nachkommen der Geschwister der der Türkei gegenüber. Bezüglih der Kretafrage erklärt i S S s Soltau erhalten hat, das Enteignungsrecht zur Entziehung Stifter, und zwar: 1h H der Minister, die Türkei wünsche, daß ibre Souveränitätérc<te (t Das Aprilbeft der Zeitschrift für tropis<e Landwirtschaft „Der Etœxa 1200 Arbeiterinnen der Glühlampenfabrik der Nach alledem kann der Stand der Wintersaaten nur selten

und zur dauernden Beschränkung des für diese Anlage mit ; ; s Œ a Lit i 5 T iirket T i Trovenv d D tali ; Mh ris B +5 A E Q A E P : L t in erster Reihe des Ghemanns von Mandt vollbürtigen wahrt und die Bande zwischen der Türkei und Kreta aufrecht erhalten ropenvflanzer“, Vrgans des KolonialwirischaftliGen Komitecs | L ergmann-EGlektrizitätswerke in Berlin sind, der „Voss. fri e of a io e, Ausschluß der nur privaten Zwe>ken dienenden Anschluß- | Bruders Karl Theodor Mandt, 0 bleiben. Der Minister gab“ seinem Bedauern darüber Ausdru, daz (Berlin, Unter den Linden 43), entbält an ersier Stelle einen Auf- | Ztg-* zufolge, gestern früh in den Ausf\tand getreten. ‘Die Fabrik- E Le dus üfteren Cobn i: V U S Ba o: gleise in Anspruch zu nehmenden Grundeigentums -verleihen. in zweiter Neihe des Ehemanns von Mandt vollbürtigen die wiederholten Schritte der Pforte zur endgültigen Lösung det faß von Professor Dr. Dinaler-Aschaffenburg über „europäische Obst- leitung beabsi<tigte, mit Beginn der stillen Zeit eine Verminderung ürteilt wurde, was Wachstum N ließ is “4 E e Die eingereichte Karte erfolgt zurü. Schwester Therese, verehelihten Grano, Kcetafrage erfolglos geblieben seien. In bezug aus die persisde bäâume im Gebirgsflima von Ceylon“. Der Verfasser matt bier einige | des Personals vorzunehmen und die biéherigen Akkordsäße im Hin- | konnte besonders über den Winterweizen Van vielfa f E 21 n Achilleion, den 2. April 1911 y in dritter Reibe der Chefrau von Mandt Bruders Albert Frage wünsche zue Pforte die Aufrechterhaltung der Unabhängigfkcit Meme ra ee das Deoyauten eurcpäis<er LEEe in den ene Wee verbesserte Fabrikationseinrihtungen und vorteil- | stellung gelangte und {wach in den Winter kam, ibt überall cine N E i er ns. Mini i i ß die Pforte Pe ingeladen ropen, ei ebiet, sere Kenntnisse no p li f i its ) setzen. i Arbei : i ; E N S Wilhelm R A>ermann, E : : Peisiens Der Minister teilte mit, daß die Pforte Persien eingeladen ñ o n, ai e S auf dem unsere Ker ntnisse L < sehr lüdenhaft | haskere r eitsmethoden herabzuseßen „Seitens der Arbeiterschaft | Note abgegeben werden. Ein Gleiches gilt für den wegen leines gertrgen . in vierter Reibe der Ehefrau von Mandt Bruders Gebhardt babe, zur Lösung der Frage der strittigen Zone Delegierte nach Kon Und. ie „Studien über den Hansvau in Italien wurde nah Bekanntwerden dieser Absicht von der Fabrik- | Anbaues in Preußen bedeutungslosen Winterspelz. Der Winterro ne von Breitenba<. A>ermann; _ stantinopel zu entsenden. : : von Dr. W. F. Bru>-Gießen werden fortgefübrt. Dr. Bru> | leitung die Zusicherung gefordert, daß die Maßnahmen unterbleiben. | wurde zumeist rechtzeitig bestellt R Det E rÄftiact pefioitt n B Ves E a demnächst in Ermangelung von Bewerbern dieser Kategorie * R Laufe der Debatte verlargte der Albanese Basri Aus behandelt in diesem Teil die Ernte und das Rösten des Da diese Forderung abgelehnt wurde, beschlossen die Arbeiterinnen in | den Winter als der Weizen : beide baben 26 u is cbbvättits fu is An den Minister der öffentlichen Arbeiten. II. die männlihen Nachkommen : flärurg über die Angliederung der russis{cn Schule in Palästina an Hanfes, das ‘Reinigen der Fasern, ten Verkauf am Produktions- | etner vorgestern abgehaltenen Versammlung, in den Ausstand zu treten. angenommen die sich indes bei ‘dem uzwisäen wi da in n enes zuerst des Ehemanns von Mandt beiden Halbbrüter Friedrich das russishe Ministerium des Aeußern. Der Redner spra Serbien ort u. a. m. Dr. A. H. Berkhout-Wagcuingen macht in der Fort- | Gestern früh ersien nur ein ganz fleiner Teil der Arbeiterinnen, | s{önen Wetter bald auswasen dürfte Tenn troudem: ber Ro en Mandt und Franz Mandt, das Recht der Einmischung in die Adriabahnfrage ab und verlang! seßung scines Reiseberihts „Nach den Kautshuklanden“ interessante | odaß der Betrieb niht aufreht erhalten werden konnte. einen geringeren Stand als der Weizen aufweist so findet dies ledige Ministeri R C zweitens des Freundes der Stifter, des Appellation?gerichts- | die Durchführung der Abgrenzung gegen Montenegro. Der Ap Mitteilungen über die Plantagen- und Forstwirtshaft auf Java, Zwischen der Direktion der türkischen Tabakregie und ten | [ih in der Verwüstung durch die Mäuse seinen Grund. Uebe die Oel Ministerium für Handel und Gewerbe. rats Wilbelm Graffunder, h Fezzan beklagte sich über die Uebergriffe Frankreichs im Hinterlande u. a. über die Guttaperchafultur bei Tiipetir, die Cinchonapflanzungen auéständigen Arbeitern ist, wie dem „W. T. B.“ aus Kon- | früchte Winterravs e etten Cie I Ce ati bestell! dera Am 1. April 1911 sind verseßt worden: drittens des Freundes der Stifter, des Regierungs- und Bau- | von Tripolis. Der Großwesir Ha kki Pascha erklärte bezüglich der bei Bandung, die Teakwälder Mitteljavas und úber allgemeine forst- stantinopel gemeldet wird, ein Einvernehmen erzielt worden. | [iegen nachteilige Mitteilungen nit vor. Die Begutachtu n dz ffern di ‘beräte K e au s rats Emil Flaminius. Kretafrage, daß die Pforte nur die Beachtung und Vcllsire>ung der Ver- wirtshaftlihe Fragen. Ferner enthält das Heft eine Reihe kleinerer (Vgl. Nr. 91 d. Bl.) 1 bedeutet „schr gut“, 2 „gut“, 3 ittel (dur@\{nittli)“ e Gewer erale d ubane d von Oels i. Schl. nah Esch- Sind keine Bewerber aus diesen beiden Klassen von Stipendien- einbarungen zwishen der Türkei und den Mächten verfolge, wona Aufsätze, z. B. über das Chiclegummi und desen Gewinnung, über 4 „gering“, 5 ter Géring* a beTeGiitn d im Staatsdu SGntrt ‘bel wege, „Peter]en von Breslau L nach Berlin U., Collins berechtigten vorhanden, so können die Stipendien auch an Fremde, Kreta eine autonome Verwaltung unter der Souveränität des Sultané Gambo-Hanf oder Java-Jute, iowie kürzere Mitteilungen über (Weitere „Statistise Nachrichten“ fi Lb: Zweiten Beilage.) A R eeivdiean enau vate L November v F. auf gp Poi De Merjeburg nach Zeiß, Dr. Winkler von Eschwege nach | insofern dieselben die Eigenschaft preußischer Untertanen haben, ver- verliehen werde und die Rechte der Mchammedaner geshügt werd? tropische Kulturpflanzen, u. a. über Baumwolle und Kautschuk. y dem Winterspelze jedo< um 0,6 geringer, d. h E ü 0 Und fet es Schweidniß und die Gewerbeinspektoren Dr. Geisler von | lichen werden. ; Kreta müsse aus tem Depot der Viächte unter die Verwallung der Wohlfahrtspflege. geringer bei dem Winterrog gen um 0,1 fowie bei dem e Re Schwelm nah Frankfurt a. M. - Nord, Kawka von Prenzlau Der Genuß und die Verabfolgung der eien ist ni{<t von | Pforte zurü>febren ; die Einmisä ung Griechenlands müsse aufhören. L Ee, e raps usw. um 02 oder auf 2,8 bezw. 2 7. Weniger als die Mittel- nach Breslau - West, Dr. Moeller von Perleberg - nah Oels dem Besuch der Bonner Universität, noch überhaupt von der Gegen- Doch fei die Regelung der Frage nicht gewaltjam, sondern nur dur Recht ermunternd E eine Lösung der Frage der Wander- | note (3,0) erhielt eine Anzahl von Negierungébezirken bei allen Ge- i. Schl, Zollenkopf von Braunsberg nah Königsberg II, pri auf einer peeT Pre Nen Ua wetten und Lehranstalten ab- | en Einvernehmen mit den vier Mächten möglich. Statistik und Volkswirtschaft. Acbritglosen L LRGNEE e e Le Ann Me wandernden | treidearten und den Oelfrühhten, am meisten bei dem Winterrogzen. Dr. Burgaß von Aachen Il nah Perleberg, Kaufmann angig 5. jedoh befreit der Senuy 1m Auslande in feinem Falle von Amerika. R u ae Car : ‘7e rwa Erfolae an e TRS de 1909 lnfang März veröffent- Die Futtergewä<se Klee und Luzerne haben glei den Halm- von Marienwerder nah Breslau-Oft Diekel Q der Beibringung der zur Verleihung erforderlichen Zeugnisse der i ¿ Gs ¿ Die Zentralauskunftsftelle für 2 us8wanderer in iten rfo ge des seit 1. Oftober mit Staatsunterstüßung | frühten weniger tur< den Nahwinter als durch die Mäuse gelitten Marienwerd r d y) Dreslau-Ml, 21e elmann von esum wirkli besuhten Unterrichtsanstalten. Dem amerikanischen Repräsentantenhauje hat der Berlin W. 35, Am Karlsbad 10, bat îim ersten Vierteljahr | wirkenden „Vereins zur Förderung der Wanderarbeitéstätten im | während leßtere den Wiesen icht viel Schad 1 au0efat K E Auch nach Schöneberg-Wilmersdorf und Schumann von Berlin C. Bewerbungen, den-n amtliche Zeugnisse über das Verwandtschafts- Vorsißende des Ausschusses für Mittel und Wege den Beri! 1911 (vom 1. Januar bis 31. März) in 5214 Fällen kostenlos Aus- Königreih Württemberg“. Obwohl diese Arbeitsslätten nur für | für die Wiesen Laufe vieles M a DA a Wei T fu Ros nac) Stade in der bisherigen Amtseigenschaft ; verhältnis mit den Stiftern, beziehungsweise den mit Vorzugsrecht der Mehrheit des Ausschusses vorgelegt, der sich zugunsten der kunft an Auswanderungslustige erteilt, und zwar in 4031 Fällen | 27 Bezirke errichtet sind, wird man do< allgemeine Folgerungen | nah dem Mettersturze wieber grau aus e anden ción e Der Gewerbeinspeftor Klein von Glaß nah Breslau unter bedahten Familien, die Schul- und Sittenzeugnisse der bisher be- | Bill, betreffend die Liste der zollfreien Gegenstände schriftliche und in 1183 Fällen mündliche. Beantwortet wurden ins- | aus den Zahlen ziehen dürfen. Sie wurden von rund 82000 | no< im Wasser. Die Begutachtung ‘des Futters steht daher ter Verleihung der Stelle eines gewerbetechnishen Hilfsarbeiters suchten Unterrichtéanstalten , das Universitätsimmatrikulations- und für die Farmer, ausspricht * Der Bericht, der als gesamt 7698 Anfragen über die verschiedenen Auswanderungsgebiete. Wanderern in Anspru< genommen, die für den Kopf und | letzten vom September v. I. bei dem Klee um 0,8, bei der Lu- bei der Königlichen Regierung in Breslau; Sittenzeugnis, \ofern diele niht {hon auf dem Sekretariat liegen, | ein demokratishes Manifest x anzusehen if erklärt, 2/avon bezogen sih 4031 auf die deutsden Kolonien, und zwar auf Tag cinen Aufwand von 1 verursahten. Im Berichts- | zerne um 0,7, bei den Bewässerungswiesen um 0,5 und bei die Gewerbeassessoren Steinhoff von Osnabrü>k nach sowie cin Dekanatszeugnis; von den Gewerbetreibenden: empfehlende W. T. B.“ Fol das Abk ) T Ce nada Deutsh-Südwestafr:ka 1562, auf Deuts{-Diia rifa 844, auf Kamerun jahre verminderten sich die Strafanzeigen wegen Bettelns | den Naturwiesen um 0,6 nach, d. h. sie ergab jet 3,1 bezw. 3,0 Braunsberg i. Ostpr., Dr. Ernft von Elberfeld nach Prenzlau Zeugnisse der Gewerbebehörden und die Unterrichtszeugnisse der Vor- | sabe j i DRe e L E L Q A 323, auf Togo 277, auf Samoa 39, au! Deutsch Neuguinca 57, auf die | Und Landstreicherei von 13 646 im Vorjahre auf 3303. Die Zahl der | 2,8 und 3,1. Im einzelnen liegt die Beguta>&ttung, mit Ausnahme Kruse von Miesbaden nah Lesum, S <ürhol von Düssel: \hulanstalten und Lehrmeister beigefügt sein müssen, sind bis zum habe d Schußzölle für Erzeugni))e der Landwirt Karolinen, Palau und Marianen 24, au? Kiautschou 37 usw. Untcr den Amtêgerichten überwiesenen Fälle ging von 856 auf 664 zurü>, | derjenigen der HBewässerungswiesen, zumeist unter dem Witiel (3 0). E E A / ab Meri leth T R b L G hel 15. Mai 1911 \chafttreibenden abgeschafft, ohne zu gleicher Zeit den fremden Auswanderungsgebieten stebt Argentinien mit 763 An- | die Kosten der Haftyollstre>ung ermäßigten si< um mehr als Obgleich bei dem günstigen Märzwelter mit der Frühjahrs- dorf-Stadt nah Merseburg, Fr1ÿ von 0 lenz nah Aachen Il, | an das unterzeichnete Kuratorium zu rihten und auf dem Universitäts- | entsprechender Weise die drü>enden Zölle für die Bedars® fragen an der Spige, dann folgen Südbrasilien mit 570, die Ver- 50 000 , die des Gefangenentranéports um rund 17 000 M. Diese | bestell ung rechtzeitig begonnen wurde, ist sie infolge des Wetter- Appelius von Solingen nah Mörs, Winkler von Aurich | sekretariat einzuliefern. gegenstände aufzuheben, die sie kaufen müßten, um ihre B“ einigten Staaten von Amerika mit 447, Canada mit 284, Mittel Erfahrungen haben die Wanderarbeitsstätten so volkstümlih gemacht, | sturzes doch erhebli< verzögert worden ‘so daß in bea nordöstlichen nah Waldenburg, T retrop von Bohum nah Schwelm und Bonn, den 11. April 1911. triebe aufrehtzuerhalten. Die Herstellung der Tandwirischaft brafilien mit 150, Cbile mit 102, Brafilien im eR enen mit 100, | daß am L Longuer n eue weitere DEO Eee eröffnet | Provinzen, wo bis dahin nit viel mebr als der Anfang gemaht ahm von Wes a< Marienw ter Ernennu / , ç A ; N Z E p 1 e e: Gese : ueens j ( Jaraguay mit 99, ruguay mit worden sind. Da andererseits benachbarte Bezi ie kei - ‘rde y t Foldarbeitèn L R BAR dts N CtauTS Fratim ven Kosel nah Marienwerder ner Ernennung dn | Das Aurotoram ter von Mard-Ldermannseen Stiftung, | Hel e" fr Farbe veefanfien In bers Berit ted Ducencland. mit 88, Paraguay Mi 05 Uruguns mit 21, | Moden Nd, aro in Sagehuen der Vetlerplege vereinen, de: | welt vorgedrliten find fie dagegen fden im Senteimn tos Stan: s Ï 1j L , 7 4 N c C 1 are -_ Ü T C TLLAs e S E E V 4 E Em . p / e x C 1 s 4 zraeschritte e dageae H Le D 4 atá- die Gewerbeasiefi ü nM- Dorn. Auslande als im Jnlande verkauften. Jn dem Bericht werde? Peru mit 36, Mexiko und Rußland * mit je 32, Neusceland | {häftigt man si< sowobl in Bayern wie in Baden und in Hohßen- bi So aag I ne eee [hon A D neum ars SUUIE 014 »ETDeT ealehoren Huttiemann von M.-Gladbach nach ähnliche Anschuldigungen ge en die Stahl[- die Bauholz- und t 1 c s F S a2 C q it 9 Gbin : T Briti N C l T f Ï be if ç q q Lr ac iets, während man im Westen mit den Halmfrüchten logar völlig aon Un H E y Éa Nar T z deg prt 1g 2 N g Sr, V d nit 31, Niederländisb-Indien mit 20, _ Shina, mit 25, Britis- | ¿ollern mit dem Plane, das württem ergishe Beispiel nachzuahmen. fertig aewesen ist, die hier zum Teil au<h scho egangen w - agan und Von Korf von Cöln Nord nach GSlaß Zur die Fleischtrusts erhoben Indi d F nte i ntt io 952 5 esterrei< Ungarn mit 91 ] g h T h _zum „El a 10 on aufgegangen waren ; 3 Feld) en. en un ranfcei< mit je 23, Wellerrel>: Ungarn 1 S1, mit dem Einbringen der Hackfrüchte in tie Erde war man im all-