1911 / 93 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

e vi not niht weit gekommen.

en. : Vorstehenden Bemerkungen sind die von den Nertrauen8männern bis zum 18. d. M. eingegangenen 4784 Berichte wae ea at. Korr“.

(Nach der -

Literatur. Kurze Anzeigen

neu erschienener Schriften, deren Besprehung vorbehalten bleibt. Einsendungen sind nur an die Redaktion, Wilhelmstraße 32, Ba, zu richten. Rücksendung findet in feinem Falle statt. Deutschland, der Kaiser : Simplizissimus. Aus den Berichten eines cinesishen Diplo-

Kanghi-Tschu: maten. 2 #4. München, E. W. Bonsels u. C Karl Gußkow, ei

Der Stallbaron. Roman von Hanna

4 M; gebdn. 9 #- Berlin W-. 57, Potsdamerstr.

Verlagéhaus Bong u. Co.

Theater und Musik.

Komische Oper. In der gestrigen Aufführung von

Traviata“ auf der Bühne am Weidendamm wirkten nicht weniger als drei Gäste mit, deren interessantester die Vertreterin der Titel- | von Lipkowska von der Metropolitan Oper in war. Die Künstlerin hat zwar feine große, aber eine gut e ihren

Anforderungen ihrer ] SFhre Koloraturen sind leicht

partie, Lydia

Stimme und versteht es vortreffli<h, mit hauszuhalten, sodaß sie den vollen Aufgabe genügen konnte.

und flüssig bis auf den Triller, der nicht einer springt und die Tône nicht festhält, mit denen er angeseßt

wird. Wenn man von ihrer Leistung mehr Auer us gefesselt als erwiegen des Ver-

Anlage ent

innerli< ergriffen wurde, so lag das an dem Ue

\tande8mäßigen sowohl im Gesang wie in der Darstellung. 1 hin erzielte die Künstlerin, die italieni sang, sehr lebhaften Beifall. Pes italienis<, halb deuts sang in dieser Aufführung, in der baby- onische Syprachenverwirrung herrshte, Herr Wirl vom Opernhause

Erwünscht ist Regen, da die charfen Winde den Boden in manchen Gegenden sehr auégetro>net

o. deutscher Geistesheld. Von Dr. Marimilian Nunze- 9. Aufl. 1. Berlin W. 30, Moystr. 77.

Konrad W. Me>lenburg, vorm. Richterscher Verlag. a i ; A Brandenfels.

Döbereiner (Cello und Gambe), Hor eine Reibe von Meisterwerken der

Triobegleitung und Brahms" nb der Schlußnummer wird Beethovens

i. Br. zu beziehen.

Berlin, 20 88. Deutsches Kaufleute und

vor zwei Jahren veröffentlichten Oper „La | lichen“ und trug hierauf seinen New York launtiger Weise plaudert. Den „Petersilie“, etne fein pointierte kl reisende

itteln anspruhs-

Herrn veranlaßt, aus Furt vor Vorträge des Dichters wurden

natürlichen

Immer-

verbunden mit einem Vortragsa

in Frankfurt a. M. den Alfred Germont. Sein angenehmer Tenor ies haben Fräulein Frieta Wanjura (

no< wenig Kultur, und die Schwierigkeiten, die ihm die Ausspra des Konsonanten R bereiten, wirken geradezu peinlich. Besser gefiel der dritte Gast, Herr Svanfeldt vom Grazer Stadttheater, als Vater i Chor und den anderen Mitwirkenden

deuts< gesungenen Aufführung dur<weg der italienischen Sprache be- diente. Offenbar hat er au, wie manches in seinem Gesange zeigte, bei einem italienishen Meister fingen gelernt, hade nur, daß er so Der Kapellmeister von Reznicek leitete die Auf- | und Hue von Pflanzen und i L stunde dort im Sommerhalbjahr nur Mittwos 4—6 Uhr) zu

Germont, der sih in der vom

häufig unrein sang. 2 führung musikalis<h mit sicherer Hand.

Im Königlichen Opernhause findet morgen, Freitag, eine i in der Fräulein Aline

Aufführung von Bizets „Carmen“ statt,

Sanden vom Stadttheater in Leipzig die Titelrolle fing

Fräulein Artôt-de Padilla, den Don José: Herr

Escamillo: Herr Griswold. Dirigent ist der Kapellmeister Blech. Im Königlichen Schauspielhause wird morgen Otto | eigenen Ern{ts Komödie „Flahsmann als Erzieher“ in der bekannten Besetzung

wiederholt.

Mit Genehmigung der Generalintendantur der Königlichen Schau- sprele veranstaltet der Königliche Opern <or, ve

bor der Königlichen akademishen Hochshule für Gborschule der Königlichen Oper, am 1. Mai, in der Philgarmonie ein harmonischen Orchester unter der Leitung musikdirektors Herrn Dr. .Karl

Allgemeinen Deut bei Bote u. Bo statt.

Die Direktion des Lustspielhauses hat _ das dreiaktige Lust- spiel „Das Loch in der Mauer“ von Bernstein-Saversöky und Schla für die kommende Spielzeit zur Aufführung erworben. erscheint im Verlage der Vertriebsstelle des Verbandes Deutscher

Bühnenschriftsteller G. m. b. H.

Im Modernen Theater beginnt am Montag ein Gastspiel Frans S{önfelds, dec zum ersten Male im Blumenthal-Kadelburgschen ustspiel „Großstadtlufst“ na< längerer Zeit wieder vor das Berliner Publikum tritt, Bis dahin bleibt „Der Feldherrnhügel“ auf dem | beute mittag in der Nähe der Arbeiterkolonie Petrusheim bei Wembroich ausgebrohen ist, hat Tannen- und Eichens<häl-

Spielplan.

rstärkt durh den Musik und die Abends 74 Ubr, Konzert mit i

Muc>k> und lihen Chordirektors Herrn Professors Hugo NRüdel. Aufgeführt wird das Deutsche Requiem von Johannes Brahms und die Neunte Symphonie von L. van Beethoven für Soli, Chor und Orchester. Dec Reinertrag ist zum Besten der Pensions- und Sterbekasse des schen Chorsängerverbandes. Der Billettverkauf findet

e | mann ihre Mitwirkung zugesagt.

Lohengrin" und von Liedern von mann übernommen. Den Schluß Richard Thassilo Graf von Schlie

Mitgliedékarten bere<tigen zum Zentralstelle des Vereins „Erda“

Spre beziehen.

t, die Micaëla: Kirchhoff, den

inneren

für Männer, Frauen,

Das Bad bietet mit seinen zahl seinen Bänken, Lese- und Spielti

abfolgt. dem Phil- des General-

des König-

von Rudolf Mückenberger in 2,73 Millionen Tonnen Papier, d: Bevölkerung. Deutschland folgt in \

und Jtalien die immer noh Das Stü> | auf den Kopf der Bevölkerung in trôgt. Fahr, der Italiener 7,6 kg und d

furter Rebner-Quartett, Wanda Landowska-Paris (Klavier und Cembalo), aria Philippi-Basel (Alt), die Münchener Kammermusiker Hoyer (Horn), Tu>kermann (Horn), Walch

Kammermusikliteratur, u. a. Streich- uartette von Beethoven, Schubert, Brahms, ein Divertimento (Sextett) und ein Klavierquartett von Mozart, ferr x 1 Häntel, Kühnel, Meier Haydns8 „Schottische Lieder“ mit

esänge mit Bratsche und Klavier ; die

Programme und Prospekte sind durch den Nerkehrsverein in Freiburg

Mannigfaltiges.

Skizzen : „Aus meinen Flegeljahren“, Vor, in denen der Dichter ersten dramatischen l é Eltern sowie von seinen Erlebnissen und Streichen in der Schule in

Dame sich der Zudringlichkeit eines Herrn dadurch erwehrt, daß sie den Eindru> einer Tobsüchtigen erwe>t und hierdur< den

mit lebhaftem Beifall aufgenommen.

Der Verein „Grda" (Frauen-Erwerb) schließt seinen Winter- ¿yflus im Bürgersaal des Berliner Rathaufes am M i den 26. d. M., Abends 8 Uhr, mit seiner Generalversammlung, di San

na< palmyrenischen Ausgrabungen“ (mit zahlreichen Lichtbildern). Eintritt; Gastfarten sind dur die

Das Licht-, Luft- und Sonnenbad des Vercins für Gesund- heitspflege zu Stegliß ist bedeutend vergrößert worten. Es kat einen Flächenraum von 9000 qm und besißt getrennte Abteilungen Knaben, Mädchen Brause- und Turnetnrichtungen versehen. s verschiedenen Fretiübungen usw. wird auf Wunsch bereitwilligst erteilt.

und den Sandspieltishen und epläßen auh für die Kleinsten einen behaglichen Aufenthalt. Es werden nur allobolfreie Getränke ver-

Der Papierverbrauc< der Kulturvölker wächst in einer die Wälder aufs s{limmste bedrohenden Weise weiter. Die Ber- einigten Staaten allein verbrauchen, wie der „Prometheus“ (Verlag Berlin W. 10) mitteilt, im Jahre

brau von 937000 t, d. h. etwa 14,5 kg für ten Kopf. England verbraucht 573 000 & Papier, Frankreich 419 000 t, Oesterrei<h-Ungarn 346 000 & 965 000 t. Etwas größer als in Deutschland ist der Papierverbrauh

Der Franzose verbrau<t dageaen nur 10,95 kg Papier im

am 2., haben

r- Quartett, das Frank- umgekommen.

(Klarinette), Abendroth (Fagott), belt (Kontrabaß). Aufgeführt werden

verbrannt. ferner Werke von

Septett bilden. Ausführliche | mehrere Per 7

in den Arrondi

etwa 150.

verleßt.

Einakter „Der Traum des Glüd- einige demnächst erscheinende

Versuhen im Hause seiner Abschluß bildete eine Humoreske eine Erzählung, in der eine allein

ibr die Notleine zu ziehen. Die

von der zahlreichen Zuhörerschaft des Aeußern,

ittwoch,

bend. Für den musikalischen Teil Klavier) und Fräukein Deli Kauf- Die Begleitung einer Arie aus Brabms hat Fräulein Frida See- des Abends bildet ein Vortrag von ben über „Kunst und Kunstgewerbe

Kommissare zu

und des „Jugendbundes zu Schuß Tieren“ (Dessauer Straße 2 Þ-, n 4 Italiens.

eefk an

Sede Abteilung ist mit Unterricht in den

reichen grünenden Sträuchern, mit

schen sowie den Sandliegepläßgen

en -

b. etwa 32,5 kg auf den Kopf der ehr weitem Abstande mit einem Ver-

ret bea<tenswerte Menge von | F a Telegramm besa

England, wo er etwa 16,3 kg be-

er Oesterreicher 7 ke.

Go, 19. April. (W. T. B

) Ein riesiger Waldbrand, der

anwesend der Ju

Brüssel, 19. April. Í estellt bat, ist der Brand im Rathaus der BYorstadt Schaer- sieben vers<htiedenen Stellen angelegt worden. Nach einem Abendblatt {teht die Verhaftung eines der Brandstiftung Verdächtigen unmittelbar bevor.

Kartum, 19. April. brik zur Herstellung eines Brennmaterials aus Sudd ( Nil f<ilf) eröffnet worden. Der neue Brennstoff hat den Namen „Suddit“ erhalten. billigem Brennmaterial zu ver)orgen, wird als ein gewaltiger Fort- {ritt in der wirtschaftlichen Entwi>lung des Landes betrachtet.

Kapstadt, portugiesi}<

sazung der „Lusitania“, ewa, 800 englischen Kreuzer „Forte“, teils von dem S<leppdampfer „Scotsman“ üb

waldungen ergriffen, die dem Grafen von Los auf Shlo Wissem gehören. Das Feuer, das die l ist im Laufe des Tages gelös<t worden. Es wird L stiftung angenommen, da man von der Grenze avs einen Holländer gesehen haben will, der das Feuer anlegte. u ungefähr 3000 Morgen größtenteils dem Grafen von Los gehörige Waldungen auf deutschem Gebiet, hart an der holländischen Grenze, as S<hloß Wissem selbst war nicht gefährdet, da es 14 Stunden entfernt liegt.

Reims, 19. April. (

onen wegen

ements Reims und Epernay verhaftet. Zahl der in den leßten se<s Tagen NVerhafteten beträgt nunmehr

Zahlreiches Wild ist in den Flammen O IBemb bedrohte, Brand-

Nah Schätzungen sind

Neims, 20. April. (W. T. B.) Ein von dem Leutnaut

; Fougère gesteuerter Einde>er stürzte infolge eines Windstoßes . April 1911. aus 20 m Höhe ab. Der Offizier wurde am D

Die diesjährigen Vortrags8abende des Vereins Berliner Fndustrieller fanden am legten Dienstag im Beethovensaal ihren Abschluß mit einer Rezitaticn von Dr. Ludwig Fulda aus eigenen Werken. Dr. Fulda las zunächst etnen

bershenkel \< wer

Sewastopol, 19. April. (W. T. B.) Auf dem Schwarzen Meere herrscht ein heftiger Sturm, der bereits viele Schiffs- unfälle im Gefolge gehabt hat.

Perm, 19. April. (W. T. B.) Im Kirhdorfe Petropawlowsk bat eine Lawine die Dorffkirche zerstört. find umgekommen, drei s<wer verleßt.

Rom, 19. April. fommissar der internationalen Kunstausstellung, Pro- fessor Kampf gab heute den Vertretern der italienishen und der ausländisen Presse ein Fr ubstü>, in dessen Verlauf herz- liche Trinksprüche gewe<hselt wurden. Marquis di missaren der Ausstellung und ibren Damen ein Diner. Es waren u. a. tizminister, der A&erbauminister, der Kriegsminister, der Unterrichtaminister und der Präsident der Ausstellung. Der Marquis Giuliano b einen Trinkspru< in französ ser

¿ellte, f der

Drei Menschen

(W. T. B.). Der deutshe General -

Abents gab der Minister San Giuliano, den fremden Kom-

Sprache aus, in dem er den großen Erfolg der Ausstellung fest der zu einem sehr großen Teil dem Eifer und der Tatkra

verdanken sei, denen er dafür seinen Dank und

Glüd>wuns< aussprach. Gr trank zum Schluß auf die Ge- sundheit der Souveräne und Staat8oberhäupter der Länder, die auf der Ausstellung vertreten find. Der Fürst von Bülow antwortete ebenfalls in französisher Sprache. Er richtete Worte der Be- wunderung und der Freundschaft an Rom und Italien und trank auf die Gesundheit des Königs, der Königin, der Königinwitwe und der ganzen Königlichen Familie fowie auf das Glü> und Wohlergehen

. T. B.) Wie das Gericht fest-

(W. T. B.) Hier ist gestern eine Fa-

Die Lösung des Problems, den Suda mit

19. April. (W. T. B. Die Sttaudms ves L,

zen Postdampfers e usitania* (vgl. I d. Bl.) erfolgte in dihtem Nebel. Eine Dame ist ertrunken, ein Schtiffsjunge wird vermißt.

Gin Rettungsboot der

„Lusitania“ kenterte, wäbrend es auf den Strand geseßt wurde. Hierbei ertranken zwei Fnsassen des Boots. Auch der dritte Offizier ist ertrunken. Das Schiff ist jeßt gesunken. Wie ein bei der Admiralität in London aus Simonéttown eingegangeneS gt, sind im übrigen die Reisenden und die Be-

Perscnen, teils von tem

ernommen worden.

(Fortsezung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersteu

und Zweiten Beilage.)

Theater. Königliche Schauspiele. Freitag: Opernhaus.

103. Abonnementsvorstellung. Carmen. Oper in vier Akten von Georges Bizet. Text von Henry Meilhac und Ludovic Halóvy, na einer Novelle des Prosper Merimée. Musikalische Leitung : Herr Kapellmeister Blech. Regie: Herr Diel Fris Droescher. Ballett: Herr Ballettmeister Graeb. (Carmen: Fräulein Aline Sanden vom Stadttheater in Leipzig als Gast.) Anfang 73 Uhr.

Schauspielhaus. 106. Abonnementsvorstellung. A als Erzieher. Lustspiel in drei

ufzügen von Otto Ernst. Regie: Herr Negisseur Pairy. Anfang 7# Uhr.

Neues Operntheater. Gastspiel tes „Schlierseer Bauerntheaters" (Leitung: Direktor Xaver Terofal). Der Meineidbauer. Nolks\tü> mit Gesang und Tanz in 3 Akten (7 Bildern) von Ludwig Anzen-

ruber. Einstudiert vom Königl. bayr. Hof- <auspieler Konrad Dreher. Anfang 8 Uhr.

Sonnabend: Opernhaus. 104. Abonnement®vor- stellung. (Gewöhnliche Preise.) Dienst- und Frei-

läge sind aufgehoben. Der Ring des Nibelungen.

ühnenfestspiel von Richard Wagner. Zweiter Tag: Siegfried in drei Akten von Richard Wagner. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 107. Abonnementsvorstellung. Zum ersten Male: Die Stützen der Gesellschaft. An- fang 7} Ubr.

Neues Operntheater : Vermietet an die Sektion Mark Brandenburg des deuts<-österreihishen Alpen- vereins.

Deutsches Theater.

5 Uhr: Faust, D. Teil. Sonnabend: Faust, 2. Teil. Kammerspiele. Freitag, Abends 8 Ubr : Frühlings Erwachen.

Sonnabend: Die Königin.

Freitag, Nachmittags

Berliner Theater. Freitag, Abends 8 Uhr: Bummelstudeuten. Posse mit Gesang und Tanz in fünf Bildern nah G. Pohl und H. Wilkens. Musik von Conradi.

Sonnabend und

sFudecuteun.

folgende Lage: Bumutel-

Lessingtheater. Freitag, Abends 8 Ubr: Glaube und Heimat. Die Tragödie eines Volkes. Drei Akte von Karl Schönherr.

Sonnabend: Glaube und Seiutat.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Roseumoutag. Abends: Glaube und Heimat.

Neues Schauspielhaus. Freitag, Abends 8 Uhr: Wienerinnenu.

Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr: Vorstellung der Schauspielschule des Steruschen Konser- vatoriums. Abends: Wienerinuen.

Sonntag: Wienerinnuen.

Komische Oper. Freitag, Abends 8 Uhr: Figaros Hochzeit. (Gastspiel Feinhals.)

Sonnabend: Orpheus in der Unterwelt.

Sonntag, Nachmittags 3 Ubr: Hoffmanus Er- gange, Abends: Orpheus in der Unter- welt.

Schillertheater. S8. (Wallnertheater.) Freitag, Abends 8 Uhr: Liebelei. Schauspiel in drei Akten von Arthur Scnißler. Hierauf: Literatur. Lustspiel in einem Akt von Arthur Schnitler.

Sonnabend: Im Klubsefsel.

Sonntag, Nachmittags 3 Ubr: Die Ehre. Abends: Im Klubsefsel.

Charlottenburg. Freitag, Abends 8 Ubr: Der Traum eiu Leben. Dramatisches Märchen in vier Aufzügen von Franz Grillparzer.

Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr: Die Braut vou Messina. Abends: Liebelei. Hieraus] : Literatur.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr- Die Jungfrau von Orleaus. Abends: Liebelei. Hierauf: Literatur.

Theater des Westens. (Station: Zoologisher Garten. Kantstraße 12.) Freitag, Abends $8 Uhr: Die lustigen Nibelungen. Burleske Operette in 3 Akten von Rideamus. Musik von Oscar Straus.

Sonnabend und folgende Tage: Die lustigen Nibelungen.

Sonntag, Nachmittags 34 Uhr (ermäßigte Preise): Die lustige Witwe. Operette in drei Akten von Ea Léon und Leo Stein. Musik von Franz LLRAr.

Lustspielhaus. (Friedrichstr. 236.) Freitag, Abends 8 Ubr: Der Registrator auf Reifen. Posse mit Gesang in 3 Akten von Adolf LArronge und G. Mosfer.

Sonnabend und folgende Tage: Der Registrator auf Reisen.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Meyers. S{wank in drei Akten von Friedmann-Frederih.

Residenztheater. (Direktion: Richard Alexander.) Freitag, Abends 8 br: Fernands Ehekonutrakt. Schwank in drei Akten von George Feydeau. In deutsher Bearbeitung von Benno Jaco son.

Sonnabend und folgende Tage: Fernauds Ehe- fontraft.

Thaliatheater. (Direktion: Kren und Schönfeld.) Freitag, Abends 8 Uhr: Poluishe Wirtschaft. Schwank mit Gesang und Tanz in drei Akten von Kraaß und Okonkowsky, bearbeitet von I. Kren. Gesangstexte von Alfred Schönfeld, Musik von F. Gilbert.

L R und folgende Tage: Poluische Wirt- aft.

Trianontheater. (Georgenstraße, nabe Babnhof Friedrichstr.) Freitag, Abends $ Uhr: Theodore & Cie. Schwank in drei Akten von D. Armont und N. Nancev, deuts< von Gri< Moy.

Sonnabend und folgende Tage: Theodore «& Cie.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Hippolytes Abenteuer. Schwank in drei Akten von Nancey und Armont.

Modernes Theater. (Königgräger Str. 57/58.) reitag, Abends 84 Uhr: Der Feldherrnhügel. Hnurre in drei Akten von Roda Noda und Rößler. voraus und folgende Tage: Der Feldherru- gel.

Zirkus Schumann. (Der Zirkus bleibt nur no< 6 Tage!) Freitag, Abends 74 Uhr: Mr. Baghonghi, der kleiufte Reitkünustler der Welt. Mr. Joe Hodgini in seinen außergewöhu- lichen Leistungeu. Mif Suylvia Loyal, Taubeubaby. Apachen zu Pferde, geritten von Frl. Dora Schumann und Herru Karl Hef. Pushball, Football, Poloball, neueste Originualdrefsuren des Direktors Albert Schumanu. Um 94 Uhr: Der große Coup der Schmuggler. Große Ausstattungspantomime. Zwischen dem 3. und 4. Aft: kinematographische Vorführungen, uad zwar: Liverpooler Steeple- <hase 1911.

Yirkus Busch. Freitag, Abends 8 Uhr: Gastspiel Ferdinand Bonn mit seinem Ensemble: König Richard 11. Tragödie von Shafkespeare-

Sonnabend: König Richard Iä.

Sonntag, Nachmittags Uhr: Große Gala- vorftellung- Ieder Besucher hat ein angehöriges Kind untzr 10 Jahren auf allen Sitplägen frei, weitere Kinder halbe Preise. Galerie volle Preise. Das vollständige Origiualmanegeschaustück „Armin“ (Die Hermauuschla<ht). Borhber: das große Galaprogramm.

Familiennachrichten.

Gestorben: Hr. Oberft Karl von Gureßky-Cornigy (Frankfurt a. M.).

Verantwortlicher Redakteur : Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg. Verlag der Expedition (Heidr i<) in Berlin.

Dru der Norddeutschen Buchdru>erei und Verlagb#- Anstalt Berlin SW., Wilbelmstraße Nr. 32.

* Acht Beilagen

(eins{hließli< Bêrsen-Beilage)-.

M 93,

Offiziere, Fähnriche Meinel, 711. Armeekorps, £[1V. Armee

zum Deutschen

Personalveränderungen.

Königlich Preußis<he Armee.

usw. Agilleion, Korfu, 10. April.

Hauptm. und Mitglied des Bekleidungs8amts

von Seydliß (Magdeburg.) Nr.

Botschaft

in Rom in das hein. Inf. Regt. Nr.

Pension bewilligt.

Achilleion, Ko eines Schiffes der fommand Kriegsafad Generalstabe, Frhr. im Generalstabe Inspekteur

Chef

Oberst und Kommandeur Nr. 17, Roehr, in demselben Negt., im Fußart. Negt. von Hauptm. und Battr sieben Offiziere nur au

Ru\<, L. im Fußart. Re

der 1. Fußart.

Degner,

zur Dienstle foryvs kommandiert

emie, v. Grodde>, O v. der Wenge des E, n}Þp., Stabes der Gen. des 2. Westpre _ Majore und Bruchmüller, Major un _Hindersin (1. Pomr . Chef in demselben f die Dauer von ah

zur Schießübung der TV. Matro

y. W oyr\<{, Unterprimaner der

im 1. Garderegt. z. F. angestellt.

X1EL. (Röniglih Württembergisches) Armcekorps.

Offiziere, Fähnriche usw. Stuttgart, 3. April. Frhr.

v. Starkloff, Gen. Lt. und

Enthebung von dem Kommando na< P

der Armee versetzt; derselbe behält zunächst \

Stuttgart, 7. April. bisher im Generalstabe der I tritts zum Generalstabe der in dem Kommando nah Pion. Bat. Nr. 13, zum NBetriebsabteil. der Königl. P Inf. Regt. Kaiser Wilhelm $es Württemberg. Detachements der 4. (Funker- bats. Nr. 1, ernannt.

Stuttaart, 12. Avril. Dr. Buhl, | Ner r Wilhelm, König von lichen Pension und der bewilligt. Dr. Haist, Olga Nr. 119, in , König von Gren.

Preuß. Telegraphen

Im Sanitätskor ps. Stabs- und Bats. Arzt im Preußen Nr. 120, der Abschied mit der en der bisherigen Uni Bats. Arzt im Gren. N Inf. Regt. Kaiser Dr. Holzhäue

Erlaubnis zum Tra Stabs- und leiher Eigenshaft in das Nr. 120 verseßt. Regt. Königin Olga vorläufig ohne Paten

Im Veterinärkorp®. Neterinär im Ulan. Regt.

reußen

reterinär befördert.

nf

Pp

Preußen bel Führer des W reuß. Eisenbahntruppen, , König von P

nf. Regt. Kaise

r. 119, unter t, zum Bats. Arzt.

us: Husar:

egt. Königin Wilhe r, Oberarzt im derung zum Stabsarzt, in diesem Regt. ernannt.

Stuttgart, 11. April. nig Wilkelm I. Nr. 20

rfu, 15. April. Zur Frühjahrsreise an Bord h Howhseeflotte na< Anordnung von deren iert: v. der E\<, Oberst und Erstes Direktionsmitglied der berstlt. und Abteil. Chef im Großen Graf v. Lambo dorff, Major

en. Limbourg, Oberst der Fußart.,

Fnspekteur der 3. Kav. Insp., unter en, zu den Offizieren von einen Wohnsiß in Münster.

rhr. Seutter v. Lößen, Dep . der Verkehrstrupven, behu Gen. JIasp. des Militä

des tung beim Bekleidungsamt des Oberlt. im Kür. 7, mit Ablauf seines K Gardekür. Regt. verseßt.

Negt. ommandos zur . Luß, Oberlt. 160, der Abschied mit der gesetzlichen

Che

und und Bansi,

Negts. ommandeure d Bats. Kommandeur n.) Nr. 2, 2 diese leßtgenannten t bis zehn Tagen. t. von Hindersin (1. Pomm.) Nr. 2, enart. Abteil. kommandiert.

Hauptkadettenanstalt, als Fähnr.

Muths,

s Ueber- rverfehrswesens, Miller, Oberlt. im ürttemberg. Detachements der Bro>, Lt. im Nr. 120, zum ) Komp. des

übrer óniagl.

Wanner, , zum Ober-

Er

jutant

burg“, Erster

Offiziere usw. Königl. bayer. Lt. im 3. Pion. Bat., dem Königl. bayer. Heere als Ob 1911 mit dem 10. April 1911 im 11k.

Achilleion, Korfu, 10. April. Í zur Verfügung des Staatssekretärs des Reichsmarineamts, unter Er- en Departements des Reich8marine-

Kapitän zur See, station der Osisee, Kapitän zur See, Lehrer an der Konteradmiral verliehen. Kapitäns: Redlich, te cines Abteil. Chefs im l Abteil. Chef im Neichs- Marinestation der Ostsee, unter Lübbert vom Mitglied der

zum Marineatta<hé _Buteilung zum Neicbs- Präses des Art. BVe1such8- Thorbecte vom Neichsmarineamt ; Michaelis (William), stabe der Marine,

ded>er, \<werdt, Erster O <ens, Instrufkteur an Bord S. M. Adjutant bei d (Wilhelm), Art. Offizier S. er (Karl Augu

(Rudolph),

„Westfalen“, Scharf von der 1]. Marineinsp,, Wodarz, \hiffes „Möwe“, v. M ber g, Navigationsoffi bof (Carl), Velten,

\<weig";

Pauli,

marineamt , Zimmermann ( Pfütenreuter, Walther),

Beamte der Milit

Stuttgart, 1. April. Fellmer, Lazarettverwalt. Direktor bei dem Lazare1tverwalt. Direktor ernannt.

Kaiserli

nennung zum Ditreftor des nautis< amts, zum Vizeadmiral, Souchon, Stabes des Kommandos der Marine admiral, befördeit. Marineakademie, der Charakter als Befördert : zu Kapitäns zur See beauftragt mit Wahrnehmung der G Neichsmarineamt, unter Ernennung marineamt, v. Mantey von der Ernennung zum Lebrer an der Reichsmarineämt, Graf v. Posadows Schiffsprüfungékommission, bei der

Glaßel,

mar),

Kapitäns die Korv. Kapitäns:

(Wilhelm) vom Admiral Kommandant S. M. kleinen Kreuzers , stabsoffizier

(Magnus), Frommann vom (Wilhelm) vom

beim Stabe

beim Kommando Bartels (Nudolf), „München“, M ör sberg die Kapitänlts.: v. So (Ferdinand), L schule, Frhr. v. Le de

Dombrowsky, Bö>er, ffizter S. V

Kommandant S.

des L. Admiralstabsoffizier beim Stabe Admiralstabe Reichsmarineamt, Marìîi

er

o\<, Lehrer an zier S. M. Linien Erster Offizier Navigationsoffizier

o der Kommandant S: er vom Reichsmarinea

zu Kapitänleutnants - die

Freiherr Plange

von. Doernberg, | (Wilbelm), Robért), v. Bülow Hausser,

v. Saldern, Loéèwe (Odo),

Gar

na er

di : chie

zum

Marineakademie, fy-Wehner, é unter Ernennun : Botichaft zu Wien und unt marineamt,* Pieper (Walde fommandos, Hering (Karl), zu _Freg. Tägert

er

ebur, Art. Dffizier vom Ester Offizier S. M. Lehrer an der Mar è. Unienschiffes „K nt S. M. Spezialshiffes ffizier S. M. Linienschiffes Linienschiffes . äFnsp. der j; M. Liniensciffes „Kais t), Navigationsoffizier S

ineshule,

vom Reichsmarinea Kom

der Marine, v. Krosigk, Ad- nestation der Nordsee, M. kleinen Kreuzers mt; zu Korv. Kapitäns ebrer an der Marine- Play in Helgoland, Linienschiffes „Branden- i Cleve (Lothar), aiser Wilhelm 11.*, v.

„Loreley“, Zu>- „Hessen“, Thieris-

Schepke,

/ ste Beilage Reichsanzeiger und Königlich Preu

Berlin, Donnerstag, den 20. April

ärverwaltung.

Rechnungsrat, <arafkterif. n. Lazarett in Ulm, zum

<e Marine. A illeion, Korfu, 5. April. Brunner,

‘erfolgtem Ausscheiden aus erlt. mit Patent vom 20. März Seebat. angestellt.

Grapow, Konteradmiral,

Schwaben“, Schwar

tnienschiffes

Chef des um Konter-

enfker, Libe>", Sarxer, Admiral- Geschwaders, v. Leveßow der Hochseeflotte,

Heine

aus

Schiffaart., v. Hippe? er Wilhelm 11.“ M. Linienschiffes mt, Martini (Günther) mandant S. M. Spezial- ter Marineschule, v. Rosen- \hiffes „Hannover“, G S. M. großen Kreuzers „Roon“, S. M.

raß-

„Braun-

Oberleutnants zur See:

Adjutant beim NReichs-

Stabbert,

(Mar), Beer (Robert),

Loewenherz, N, Kol

e (Hans),

Arzt ;

Fürbringer (Wilhelm), Mush dorff, Gráus, Weidgen, Brauer, Boema>, Aye (Emil), Martini (Walter), Klöpper, v. Bothmer, Lapo Wagenführ, zu Lts, zur S

dt (Arnold), Sa

Marinestabsärzte: Dr. Sch Louise“, D Dr. F1i\ <

Aerzte :

Meurer Marinedepotinf\p., eradt ter gleichzeiti esihtigungskommission. Plachte, Konteradmiral z. D A der Schiffsbesichtigung®- von dieser Stellung entho

Der Abschied bewilli laubnis zum Tragen der von der Marinestation der Nordsee 1. Marineinsp., Dr. Gappel, 2 der Werft zu Danzig.

Orxé, Kapitän zur See z. D., zuleßt Navigationsdirektor Werft zu Kiel, der Abschied mit sicht auf der bisherigen Unifoïrm bewilligt. Seiner Majestä beim

fommisfion,

Anstellung im Zivildienst un

Flügeladiutant zur Dienstleistung Abschied aus dem D

Charakter Hauptman zum Stab zum IIf. mandiert.

15. April. fleinen Kreuzers „Augéburg*“, Korv. Kapitän, Marine, zum galionsoifae Berger (Gerhard), Kreuzers lian Prinz zu Marineschule, er

als Konteradmira n vom IIl. Seebat. ( e des III. Seebats., Seebat. (Ostasiat.

Karvf, Freg.

Freg. Kapitän, N S. M. Iacht „Hoh Oberlt. zur See, „Victoria Louise“, Solms-Hohen}jolms- Lich, bält das Zeugnis d und ift unter Belassung in vorgenann 31. März d. Is. zum Lt. zur See v ernannt.

Frhr. v. Sell

<sel (Theodor Bertelsmann, Frhr. v.

sischen Staatsanzeiger.

1911.

a>e, Hoppenstedt, Schon- Homeyer, Detring, Fritz), Sandleben, „Sturm, Steffens, Steinaeer,

Frhr.

<ôtt, Wiersbigky, v. Joeden,

Marinestab8ärzten : er, Dr. Schwarz, Dr. 1) Dr. Kaaß, Dr. Paul, Auf ihre Gesuche mit der gesetzlichen Winkler, Vizeadmiral, Reichsmarineamts, Inspekteur der als Konteradmiral und un SQU

en.

t mit der geseßlichen isberigen Uniform: . Adamczyk, Kap

Auswärtigen

zum Kapitänlt,

m Marineoberstabsingen. ; Dr. Arzt zu Wilhelmsha die MarineoberstabLärzte : r. des Kreuzerges<waders, Prof. Dr. Martini

Marineoberstabsärzten:

ngen. und De>offizier \{ou, Dr. Nob en vom Stabe : die Marineoberassist.

Dr. Lange, ension zur Disp. gestellt : tis<en Departements des (Alexander), Kapitän zur See, unter Verleihung des ger Ernennung zum Präses der

P

Direktor des nau

Narineoberstab@arzt, Wer

der bisherigen Pension ne d der Erlaubnis zum Tragen p. Hinze, t des Kaisers und Königs, C 1 Amt, den [<1 em Marinedienste behufs Üebertritts in den auswärtigen Dienst des Reichs bewilligt ; demselben ist bei dieser Gelegenheit der l verliehen worden. Ostasiat. Marinedetachement Pekno)e Werner, Hauptm. vom I. Marinedetahement Peking),

Kapitän, Kommanda zum Kapitän zur See, ei der Insp. des aeder (Erich), K enzollern", zum Korv. Kapitän, vom S befördert. Marimi-

er Reife zum Fähnr. zur tem Dienstverhältnis mit dem orbehaltlih der Patentierung

alwächter, Gartmann; L ee die Fähnriche zur See: Raspel, Biedermann, Reinert, v. Heimburg; Wadehn, Marinestabsingen. von der Werft zu Wilkelmshaven, zu Marinegen. Oberarzt, Garn. zu Marinegen. Oberärzten: Behmer, Geshwaderarzt von ter Marinestation ter Nordsee; zu Dr. Mohr von der Marinestation d evers vom Stabe S. M. roßen Kreuzers r. Shmidt (Otto) von ber Ä

D her vom Gouvernement Kiau! S. M. Linienschiffes „Posen“, Dr. Ben Jacht „Hohenzollern“ ; Dr. Tietmey Dr. Röhricht, Dr.

Bonte, ven, zum Marinegen.

die er Ofisee, „Victorta Mule, l vom Stabe S. M.

Meyer (Rudolf),

Dr. Wicht.

Gharafter8

ension und der Er-

Le >6¿, Korv. Kapitän

itänlt. von der ftoberarzt

der bst Aus-

Kapitän zur See, fommandiert erbetenen

Dinkelmann,

eebat., fom-

nt S. M Nohardt Bildungswesens der apitänlt., Navi-

tabe S. M. großen

Seekadett von der See

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

|

Qualität mittel

gut

Gezablter Preis für 1 Doppelzentner

I

Menge

RIORE bödster | niedrigster E 6

höôster t P

niedrigster d

bödster |Doppelzentner

Am vorigen Markttage

Dur(h- \chnitts3- preis

h

dem

Außerdem wurden am Markttage (Spalte N na übershläglti<er Schätzung verkauft Doppelzentner (Prets unbekannt)

co

A S

v. o reslau . Frankenstein i. Lüben i. S<hl. . Halberstadt . Eilenburg - Marne «- - Goslar aderborn . Mel a 6 Dinkelsbühl . Ueberlingen « Waren . - Braunschweig Altenburg -

Weißenhorn. Biberach . » Ueberlingen

air D E oa 9 Stargard i. Pomm. Schivelbein

Lauenburg i. Pomm.

Posen . . . . Militsh . - - Breslau

Frankenstein i. S(hl.

=

Lüben i. Shl. - Halberstadt . Eilenburg - Marne - - Goslar - Paderborn eui E Dinkelsbühl Weißenhorn Waren - - Braunschweig Altenburg -

16,20

17,85 18,00 18,40

18,30 18,50

17,20

18,10 18,00 18,40

18,80 18,50

FELTL S

Weizen,

17,30 | 19,20 18,40 18,40 1835| 18,90

1920| 19,30 18,50 18,75 18,80 19,00 19,00 19,00 18 70 18,70 21,00 21,30

18,80 18,80

Kernen (euthülster Spelz,

20,80 | 21,09 2080 | 20,80

l

N

1430 | 14,50 1290 | 1290 1450 | 14,50

13,80 13,80 1300 | 13,90 1420 | 14,20 13,45 13,70 14,50 14,50 1470 | 14,80 13,75 14,00 1480 | 15,10 1500 | 15,00 14,60 | 14,60 1800 | 18,10 19,00 | 19,00 14,80 14,80 14,80 15,10

|

|

o |

18,50 18.30 18,80 18,85 19,20 19,59 19,00 19,00 19,50 19,70 21,30 90,09 18,80 19,30 18,30

21,20

20,50

ggen. 15,00 14,40 14,60

14 80 14,30 14,50 14,00 14,40 13,95 15,50 15,00 14,29 15.30 15,40 15,60 18,30 19,30 14,50 15,80

_—

19,00 19,20 18,80 19,10 19,20 19,80 19,00 19,30 19,50 19,70 21,60 20,40 18 80 19,30 19,20

Diukel, Fesen).

21,20 20,89

15,00 14,70 14,60

14,80 14,40 14,50 14,50 14,40 14,20 15,50 15,30 14 25 15,50 15,60 15,60 18,40 19,40 14,50 15,80

-——

9 762 2 265 146 154 435

D D D

T T T S O O 0 2 zl gi

A a