1911 / 93 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Muffordecung, \vätesters im Auf i ffordecung, spätesters im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen, Waldenburg in S<hles,, den 6. April 1911. Königliches Amtsgericht.

[74986] Aufgebot.

Der Prozeßagent Frings in Hennef hat als. Ver- walter des Nachlasses des am 4. &Fanuar 1909 in Uterath. verstorbenen ehemaligen Gastwirts Franz Carl Honrath aus Blankenberg das Aufgebotsver- fabren zum Zwede der Ausschließung von Nachlaß- gläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert, thre Forderungen gegen den Nachlaß des verstorbenen Franz Carl Hourath spätestens in dem auf den 13. Juni 1911, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine bei diesem Gerichte anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes _der Forderung zu enthalten; urfundliche Beweisitü>e sind in Urschrift oder in Abschrift beizu- fügen. Die Nachlaßgläubiger, welche sich nicht melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlich- keiten aus Pflihtteilsreten, Nermädctnissen und Auf- lagen berüdfihtigt zu werden, von dem Erben nur injoweit Befriedigung verlangen, als fi< na< Be- friedigung der nit auêges{lofsenen Gläubiger no< ein Uebershuß ergibt. Die Gläubiger aus Pflicht- teilsrechten, Rermächtnissen und Auflagen sowie die Gläubiger, denen der Erbe unbeschränkt haftet werder 1T 8 Auf t / werden durch das Aufgebot nicht betroffen. : Hennef, den 12. April 1911.

Königliches Amtsgericht.

94)

Durch Ausslußurteil Herzoglichen Amtëêgerichts Braunshweig vom 11. April 1911 Ut das Brauns- shweiger 90 Taler-Los Serie 4365 Nr. 23, verlost am 30. September 1905 mit 78 , für fraftlos erklärt. Die über- dieses Los verfügte Zahlungs- sperre ist aufgehoben, . dia

Braunschweig, den 12. April 1911.

Der Gerichts\{reiber Herzogl. Amtsgerichts: Koch. Geribtssekretär. [7185] Oeffenruze Zustellung.

Ernestine Hoffmann, geb. Lindner, in Charlotten- burg, Spreestraße V2, Prozeßbevollmädtigter : Justiz- rat Arndt hier, Lothringerstr. 44/45, flagt gegen ibren Chemarn, den Kaufmann Alexander Hoffmaun, früher in Berlin, später in San Francisco, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauvtung, daß er die Klägerin seit 21. April 1909 böslih- grundlos verlassen und seitdem häufig die Che gebrochen habe, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, die eheliie Gemeinschaft nit der Klägerin berzustellen bezw. die Ehe der Parteten zu scheiden und den Be- flogten für den s{uldigen Teil zu erflären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 17. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts T in Berlin, Gruner- straße, 11. Sto>, Zimmer 13, auf den X23. Juli 1911, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

gemacht. Berlin, den 11. April 1911. Müntenberger,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I.

[7472] Oeffentliche Zustellung.

_In Sachen dér Frau Emma Franke, geb. Noad>, in Berlin, Stephanstr. 20, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Dr. Steiniß, Berlin, Kommandanten- ¡traße 19, gegen ibren Ehemann, den Steinträger Richard Franke, z. Z. unbekannten Aufenthalts, früber in Berlin, wegen Ebescheidung, ladet die Klägerin den Beklagten zur mündlichen Berhandlung des Rechtsstreits vor die 34. Zivilkammer des Königs lichen Landgeri&ts [I in- Berlin, Grunerstraße, Zivil- gerihtägebäude, 11. Sto>, Zimmer 2/4, auf den

r 1d

E 4, Juli 1911, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- gelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlihen Zustellung wird diese Ladung bekannt gema<ht. 70. R. 170/10. : Berlin, den 13. April 1911. v k En Tite, Gerihts\chreiber des Königlichen Landgerichts I. [7455] Oeffentliche Zustellung. „Die Ehefrau des Stewards Karl Aë#mus Ernst Rcehbchu, Anna geb. von Minden, in Bremer- haven, vertreten dur. die Rechtsanwälte Dr. Barg- mann und Buse in Bremerbaven, klagt gegen ihren Ghemann, früher in Bremerhaven, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung auf Grund von S 1568 B. G.-B., mit dem Antrage, die Ebe der Parteien zu s<eciden und den Beklagten für den huldigen Teil zu erklären, demselben auch die Kosten des Verfahrens aufzuerlegen, und ladet den Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht, Zivilkammer V, zu Bremen im Gerictsgebautde, L. Obergeschoß, auf Sonunabeud, den DA. JUni 1911, Vormittags 8¿ Uhr, mit Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zuge- lassenen téanwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemact. E ied Brenien, den 18. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts : Kodewald, Sekretär. 5] Oeffentliche Zustellung. je Ferdinand Werner & hefrau, Margarete geb. Besi, in Gießen, vertreten durch den Rechtsanwalt tizrat Me in Gießen, klagt gegen ibren unbekannt fenden Ebemann mit dem Antrage auf

bsat 2 Ziffer 2 und 1568 B. G.-B. und _den Beklagten zur mündlichen Verhandlung es Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des Großberzoglien Landgerihts zu Gießen auf Dienêtag, deu 13. Juni 1911, Vormittags 8 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anroalt zu bestellen. Zum Zwede der ôf entlichen Zustellung wird dieser

luêzug der Klage betannt gemacht.

Gießen, den 15. April 1911. Der Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

N Oeffentliche Zustellung.

Ehefrau i ranz Pauline ge- ged Stabi, in Halberstadt, s Pflegerin der minderjährigen Ger Pro vollmächtigter : Rechtsanwalt burg, klagt gegen den Arbeiter

in Oberhausen, jeßt unbe-

“Lene

R, + h LUUL Gr A , CEhnemann 2 KUynemann in

Peter Stabi,

früber în

[7178] Oeffentliche Zustellung, unter der

1) Der Tischlermeister Otto Bartels, 2) der Tischlermeister Gustav Laute, 3) ter Tischlermeister Otto Graef, 4) der Tischlermeister Ernst. Krebs, 5) der Tischlermeister Otto Klizing, sämtlich in Burg und Inhaber der von ibnen in Burg unter der nicht eingetragenen Firma „Bartels u. Co.“ be- triebenen Bau- und Msbeltis<hlerei, Kläger, Prozeß- bévollmächtigter: Rechtsanwalt Müller in Burg, flagen gegen Louis Irrgang, Mösbelmagazin, früher in Egeln, Sgulstraße 8, jeßt unbekannten Ausent- balts, unter der Behauptung, daß fie dem Beklagten Maren geliefert baben, mit dem Antrage, den Be- flagten zur Zahlung von 185 # zu verurteilen. Die Kläger laden den Beklagten zur mündlichen Berhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Egeln auf den 7. Juni 1911, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht.

_ Egeln, den 11. April 1911. Der Gerichtsschreiber des Köntglichen Amt3gerichts:

Henning, Aktuar.

[7182] Oeffentliche Zustellung.

Der Maurermeister F, D. Schröder in Lehe, Ri>merésftraße 37, klagt gegen den Zimmermeister Jofeyh Jost, früher in Lehe, Heinrichstraße 26, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter ihm für im Jahre 1899 an dem Hause Kistnerstraße 1 gelieferte Maurerarbeiten den Betrag von 1270 4 schulde, für den er ihm allerdings eine Hvpothek, die zu seinem Gunsten auf dem Grund- stü> Mühlenstraße 2 eingetragen war, abgetreten habe, mit der er jedo bei der Zwangsversteigerung des fraglihen Grundstü>s ausgefallen sei, mit dem Antrage auf Verurteilung des Beklagten zur Zablung eines Teilbetrages in Höhe von 200 und zur Tragung der Prozeßkosten dur< für vorläufig voll- itredbar zu erflärendes Urteil. Zur mündlichen Ber- handlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Köntaliche Amtsgericht in Lebe auf den 23. Juni 1911, Vormittags 9+ Uhr, geladen.

_Lehe, den 7. April 1911. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[7486] Oeffentliche Zustellung.

Der Bâeermeister Lucien Leppert in Hönheim klagt gegen den osef Kunß, Bannwart, früher in Hönheim, z. Zt. obne bekannten. Wohn- und Aufent- haltéort, auf Grund der, Behauptung, daß ihm Beklagter für Brotlieferungen aus den Jahren 1910 und 1911 einen Betrag von 53,93 #4 \{ulde, mit dem Antrage auf fostenfällige vorläufig vollstre>bare Verurteilung des Beklagten zur Zahlung. von 53,93 #Æ. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits wird der Beklagte vor das Kaiserliche Amts- geri<t in Schiltigheim auf den 30. Mai 1911, Vormittags S Uhr, geladen.

Schiltigheim, den 18. April 1911.

Der Gerichtsschreiber bei dem Kaiserlichen Amtsgericht.

[7492] Oeffentliche Zustellung,

Der Bauführer Wilbelm öIhlhardt und- der Maschinens<lofser Karl Ihlhardt, beide in Straß- burg-Neudorf, Prozeßbevollmächtigte : Nechtsanwälte Burger und Dr. Sengenwald in Straßburg, Élagen gegen den Unternehmer Karl Adolf Lang, früher in Hargarten i. L., z. Z. ohne befannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß der Be- flagte ihnen in ibrer Eigenschaft als Erben und Nechténachfolger ibrer Mutter, der Witwe Karoline

fannten Aufenthalts, unter der Behauptung, da Beklagter zum Unterhalt seines aus der ph, tai des Landgerichts Duisburg vom 28. Oktober- 1910 geschiedenen Ebe mit der Klägerin hervorgegangenen Kindes, Gertrude Stabi>, verpflichtet sei, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, als Unter- haltsfosten für die am 4. September 1906 geborene Gertrud Stabi bis zu ihrem. 16. Æbenéjahre eine monatliche Rente von 15 M, zahlbar in vierteljähr- lichen Raten, im. voraus zu zahlen und das Urteil wegen der fälligen Beträge für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die sechste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Duisburg auf den 23, Juni 1911, Vormittags S837 Uhr, Zimmer 63, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Dur S den 8. April 1911. O UPQUE, Landgerits\efretär,

Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[7183] Oeffentliche Zustellung.

Der am 28. Mat 1906 geborene Ernst Hans Emil Swulze, vertreten dur< ‘den Vormund Arbeiter Ernst Schulze in Stettin, Münzstraße Nr. 4, Prozeßbevollmächtigter : Prozeßagent Otto Star> in Pöliy i. Pomm.,, klagt gegen den Schiffske<h Karl Siewit, früher in Scholwin, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung,

daß derselbe. der Mutter des Klägers, unveretelihten Hedwig Schulze, in der geseßlihen Empfängniszeit, nämlich: in der Zeit vom 30. Juli bis 28. November 1906 beigewohnt habe, mit dem Antrage, den Be- flagten zu verurteilen, dem Kläger von seiner Geburt an bis zur Vollendung seines se>zehnten Lebenéjahres als Untechalt eine im. voraus zu entri<tende Geld- rente von vierteljährlih 45 4, und zwar die rü>k- ständigen Beträge sofort und die künftig fällig werdenden am 28. Mai, 28. August, 28. November und 28. Februar jedes Jahres zu zahlen, und das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Pölitz i. Pomm. auf den 12. Juli 1911, Vormittags 9 Uÿr, geladen. C. 1/09.

Pölitz i. Pomm., den 11. April 1911.

__ Moriz, Amtsgerichtssekretär, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[7430] _ Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma Gebrüder Popken in Wilhelmsbaven, Göferstraße, Prozeßbevollmächtigter: Nechnungsfteller H. Reents, Heppens, klagt gegen Fräulein Rühl, unbekannten Aufenthalts, früher in Bant, Kaiser- straße, Café Wilhelma, unter der Behauptung, die Beklagte schulde ihr für im Sahre 1909 geliefert erhaltene Waren den Betrag von 15 4, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurteilung der Be- flagten zur Zahlung von 15 46 nebst ‘49/9 Zinsen seit dem 1. August 1909 und 50 4 Auslagen, au< as Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Zur mündliczen Verhandlung des Rechtsstreits wird die Beklagte vor das Großherzoglihe Amtsgericht Rüstringeu, Abt. 1, in Bant auf den S. Juli 1911, Vormittags. 10 Uhr, geladen. Die Ein- lassungéfrist ist auf 3 Wochen festgeseßt.

Bankt, den 9. April 1911.

Der Gerichts\{reiber des Großherzoglichen Amtsgerichts.

steht, mit

[7425] Die Domäne 9, Mai, saale Nr.

45 ha

Bisheri

Erforde

[2903]

demnächst

Nr. 1

Erfo

nebmen, Nähere Zulassung

teilung einer Löschun Form bezügli in Abteilung Il verpflichtet sei, da die Protestation n

zu verurteilen, Blatt 9 in Abteilung Ik Nr. 1 für ihn Protestation Form zu erteilen. Rechisstreits. wird der Amtsgericht in Zempelburg au Vormittags 9 Uhx,

Zempelbur Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

deu 18. im Sitzungssaale unseres

welches möglichst 5 Tage weisen ist. Das Inventar ist na< Taxe käufli< zu über-

Bromberg, jeßt unbekaunten. Aufenthaltz Behauptung, daß, der Beklagte zur Gr. j sbéwilligung in urfundliher einer für ihn auf. Wordel Blatt 9 Nr. 1 eingetragenen Protestation iht mebr be. Beklagten kostenpflichtig Grundbuche von Worde[ btei i thn eingetragene LWschungsbewilligung in- urkundlicer Zur mündlichen Verhandlung des Beklagte vor das Königliche den 29. Juni 1911 geladen. N , den 12. April 1911.

dem Antrage, den über die im

Verdingungen 2.

im Kreise Arn#8walde gelegene Königlidhe

Marienwalde sol am Dienstag, den Vormittags 10 Uhr, hier. im Sißungs- 120 unseres Dienstgebäudes für die Zeit

von Iohannis 1912 bis Ende Junt 1930 zur Wieder: erva<tung Größe 911,757 ha; 165. ha Wiesen, 109 ha Seen, Grundsteuecreinerirag 11 298 Alter Klostersitz, 2 km vom Brennereikontingent : 48 000 1, Brennrecht : 99 700 1, Zu>errüben.

Zfentlih auêgeboten werden. darunter 600 ha Ader,

M, Bahnhof,

ger Pachtzins einjließli< Fagdpacht rund

20-100 .

rliches cigenes und. verfügungéfreies Ver»

mögen 240 000- M.

Die Vervachtunaëbedingungen, von denen wir auf Verlangen gegen Schreibgebühren Abschrift erteilen, können im Zimmer 115 des Negierung8gebäudes und bei dem jetzigen Pächter von s walde Nw. eingesehen werden.

Die Besichtigung der Domäne bei leßterem jederzeit gestattet.

Frauktfurt a. O., den Königliche Regicruug,

Steucrn, Domänen und. Forsten B.

Rosenstiel in Marien- ist na<- Meldung

15. April 1911. Abteilung für direkte

Domüänenverpachtung.

Die Domäne Drosdowen im Kreise: Olegko, die

Kleinbahnstation wird, soll-Dounerstag, Mai d. Is., Vormittags 11 Uhr, 18 Dienstgebäudes Marit für die Zeit vom 1. Juli 1911 bis dahin

1929 meistbietend verpachtet werden. Größe 646 ha, Grundsteuerreinertcag 3297 H,

derlihes Vermögen 175 000 , vor dem Termin nahzu-

Auskunft, auch über die Voraussezungen der zum Mitbieten, erteilt

Gumbinnen, den 28. März 1911. Königliche Regierung, Abteilung für direkte Steuern, Domäuen und Forsteu.

3] Oeffentliche Zustellung. _Die Firma Gebr. Landmann, vorm. Balster (Siveke), in Herford Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Jacobsen daselbst klagt gegen die Firma N. Lührs, Fischversand „Nereus“, früher in Geestemünde, mit einer Zweig- niederlassung in Herford, jeßt unbekannten Aufenthalrs, unter der Behauptung, daß ihr die Be- flagte für fäuflih gelieferte Waren den Betrag von 17 M 67 4 schulde, mit tem Antrage, die Beklagte dur< vorläufig vollstre>bares Urteil zur Zahlung von 17 4 67 & nebit 5 9/6 Zinsen seit dem 29. März 1911 zu verurteilen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird die Beklagte vor das König- liche Amtsgericht in Herford auf den 13, Juui 191%, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Herford, den 8. April 1911.

Dort, Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[7453 thlhart Noî L ] Ihlhardt, geb. Rosenberg, aus Kaufpreis einer Pony- \tute nebst Wagen und Geschirr restlih den Betrag von 450 \{ulde, und daß Straßburg als Er- füliungsort vereinbart sei, mil dem Antrage auf fostenfällige, vorläufig vollstredbare Verurteilung des | Beklagten, zur Zablung von 450.4 nebst 49/0 | Zinsen feit dem Klagezustellungstage. Zur münd- | lien Verhandlung des Rechtsstreits wird der Be- | flagte vor das Kaiserliche Amtsgericht in Straßburg, | Saal 45, auf Mittwoch, den 3. Juni 1911, | Vormittags 9 Uhx, geladen. | j | | | Î

E A Straßburg, den 15. April 1911. [7245] Gerichtsschreiberei bei dem Kaiserlichen Amtsgericht.

[7184] Oeffentliche Zustellung.

Der Besitzer Josef Szv< in Wordel, Prozeß- vevollmächtigte : Rechtsanwälte Lange und Quandt in 2embvelburg, klagt gegen den Kätner (Kutscher) Johann |

au HDollaender oder Alembrowicz,

E

31. März

worden.

ODelberg

S E R E E F L A E E PUSEI A S T E E

4) Verlosung x. von Wert:

papieren.

Die Bekanntmachungen. über den Verlust: von Werkt- papteren befinden fih ausscließli in Unterabteilung 2.

-.

Thonwerk Krölpa G. m. b. H. in Krölpa, Bon unseren 439% Obligationen sind am

1911

Nr. 5 6 7 30-31 39 52.56 91 97 99 144. 164 165 166 173 176 242 244.245 =20/1600,—

Mr E, T pes 11 Sor zur Nücfzahlung aus den

1, Juli 19141 ausgelost

* Industrie-Gesellschaft für Schappe in Basel.

Rückzahlung

vou Fr. 3 000 000,— Obligationen des Anleihens

à 4°, vom 30. April 1901

t 8 Gemäß Beschluß des Verwaltungsrats vom 10. März 1911 und

fündigen wir hiemit folgende am 20.

à Fr. 1000 zur Rückzahlung am mit Fr. 1010,— für jeden Titel :

Nr. 1001—1100

1201 —1300

des

31. Juli 19114, zahlbar mit Einschluß 2601—2700 Nr.

2701—2800

1401— 1500 2901—3000

1601. 1700 3001—3 100

18014 1900 3201 —3300

1901 —2000 3301—3400

2001—2100 3701—3800

2101-—2200 3901—4000 2401 —2500

: ¿he 2501—2600 „4201 —4300 Die Verzinsung der gekündeten Titel hört mit dem S1. Juli 1911 auf. Basel, den 21. März 1911. | D 09

Judustrie-Gesellschast für S

+

Mér2 19 entsprechend den Auleihensbedingungen März 1911 vor Notar dur<h das Los bestimmte 3000 Obligationen

Marchzinses vom 30. April ab

4601—4700 4T7T01—4800 4801—4900 5001—5100 5101—5200 5401—5500 5601—5700 5701—5800 4001—4100 5801— 5900 5901—6000

chappe.

) Verlosung . vou Weri-

Dritte

¿ 93.

_rsucungssachen.

unte e, Berlust- und. Fundsachen, Zustellungen U. dergl. g rtzufe, Berpathtungen! Verdingungen 25-

D sosung - von Wertpaptere. : 5 Bet manditgesellschaften aus Aktien u. Aktiengesellshasten.

[7459] ; Sonneberger Ziegelei Rottmar ActiengejelisZaft.

Die ordentliche Generalversammlung unserer Gesellschaft findet am Dieustag, den 9. Mai d. J.- Nachmittags 4 Uhr, im Lofal des „Alten Friß“ hier stait, und werden die Herren Aktionäre hier- dur< zur Teilnahme eingeladen. Sonneberg, 18. April 1911. Der Aufsichtsrat. Emil Lindner. Tagesorduuug:

1) Gcscbäftsberiht und Entlastung des

und Aufsichtsrats. 2) Wahl eines Aufsihtsratsmitglieds. 3) Beschaffung von Betriebsmitteln. [7256] 5 Die ordentliche Generalversammluug findet statt am Samstag, . Mai, Nachmittags 41 Uhr, im Geschaftslofale der Gesellschast. Zur Teilnahme an der Generalversammlung find nur solhz Aktionäre berechtigt, welde spätestens sieben Tage vor der Versammlung ihren Aktien- besiz dur< Einsendung eioes_ notariellen Depot- scheins oder eines von dem Vorstand der Gesellschast ausgestellten Devotscheins über dieje

Aktien nach- weisen. i j Devonierung der Akiien

Die au bei folgenden Bankfirmen geschehen: A i in Aachen bei der Rheinisch-Westfäl. Dis- conto-Gesellschaft Akt .-Ges. oder deren Zweigniederlafsuugen, in Wiesbaden bei der I8iesbadener Bauk, S. Bielefeld & Söhne. : Die Einsendung der Depotscheine hat an den Vorsitzeuden des Auffichtsrats zu erfolgen. Tagesorduung : ilanz pro 1910

t Bericht

papieren.

15211 : R

ihescheine der Stadt Elberfeld Mats n Jahre 1889. 6 | ger für das Rechnungéjahr 1911 erforderliche ‘cungsbetrag von 194 000 # ist angefauft en, eine Auslosung hat demnach nicht statt-

A1 irüheren Auslosungen jus folgende Nummern ‘nicht zur Einlösung ge angt: 9 nid olosung zum L. uli 1910: Kustabe B Nr. 1064 1189.

Rucstabe C Nr. 405 691.

Eiberfeld, den 23. November 1910.

der Oberbürgermeier. Die städtische

BYorstands

Schuldentilgung®- kommisfion. Baum. FKeetman.

Der Beigeordnete : Me el.

y. Frowein.

243)

Anulcihe der Gemeinde Dt.-Wilmersdorf vom Jahre 1901 Ausgabe neuer Zinsscheinbogen. Iwe>s fostenfreier Crhebung der I. Reihe von D einen obiger Anleihe outen e ErneuerungS®- - Anweisungen) vou jeßt a ia Berlin dei Dee Effekteukafse der Deutschen Bauk, Behrenstraße 9—13, Z ag-reiht werden. Die Anweisungen sind nach der 1hienfolge zu ordnen und mit doppeltem Nummern- Lerieidhnis einzuliefern. / Dt.-Wilmersdorf, im April 1911. Der Magistrat.

zu

fann

Vorlage und Genebmigung der ;

mit Sewinn- und Verlustre<nung neb!

des Vorstands und Aufsichtêrats. I Uy e

9) Beschluß über die Vertellu

7246] “E Bil

Auslosung Braueret Wünsche & Co. :

5 9/9 Obligationen. ;

n der am 15. cr. stattgebabten Mee

Bie 70 0,— Brauerei Wünu)<e Beschl _die Verietung

R S ie S 3) Entlastung des Bortitands U Co. 5 °/o Obligationen wurden die Num 3) Se bl des Aufsichtérats.

8 91014 31 59 68 93 106 118 1614 R 1A Avril 1911. y ; 4 Unitas Att. Gesellschaft. Der Vorsiaud.

Götschenberg-

1)

Die Rückzahlung der n Obligationen er- olgt gegen deren Rückga $ 6 der Anleibe- it 100 °/9 vom 11. Aue ASELÆS D an

i der Bresiauer conto-Bank, | (( s j i G. von Pachaly’s Enkel. Berliner Automobil- Aktiengesellschaft den 18. April 1911. in Liquidation.

In der am 23. Mä1z 1911 abgehaltenen ordent- liden Generalversammlung haben die bisherigen Aufsihtsratsmitalieder, die Herren Justizrat W. Hoff- staedt, Ludwig Sußmann und Erich Penzlin, ihre Aemter als Aufsichtzrat3mitglieder niedergelegt, __| während eine Neuwabl des Aufsichtsrats nicht zu- 285 | stande fam. R

Mir berufen deshalb biermit etne

außerordentliche Generalversammlung auf Freitag, den 12. Mai 1911, Nach- Stüde zum 1. Oktober | mittags 5 Uhr, na den Bureau des Herrn daß die Ein- | Justizrats Dr. Carl Canned!, BerliMAnhaltstrae 12, zum Kur}e | mit folgender

S: i

bei Herrn Breslau,

7247] E Bei der am 10. April 1911 stattgefundenen | 9. Auslosung uuserer Obligatiousauleihe sind | 2folgende Nummern gezogen worden Boi, 4 Nr. 15 18 26 28 54 84 102 128. Buchst. B Nr. 174 176 184 204 212 249 995 323 342. Bucht. © Nr. 07 519 536 537 Indem wir hiermit diele d. J. kündigen, machen wir befannkt, lôsang derselben von diesem Tage. ab von 103 9/9 bei unserer Kasse erfolgt. Hirschberg i. Schles, den 18. April 1911.

Marmor-Kalkwerk Silesia |

Gesellschaft mit beschränfter Haftung. m W. Plan >.

384 424 459 464 473 503 506

591 622 624 632.

Tage®Lorduung : Neuwakblen zum Aufsichtsrat. Schöneberg, Sedanstraße 80, den Der Liquidator 2

A. Müller.

19. April 1911.

113 33] i p z Aktien-Gesellschafi für Glasindustrie Friedr. Siemens, Dresden. Die Aktionäre unserer Gesellshaft laden wir zur ordentlichen Generalversammlung aus SZ0nn- | abend, den 13. Mai 1911, Vormittags 142 Uhr, in unser Verwaltungs8gebäude in Dresden, Freiberger Straße 91, hierdurch ein. s Tagesordnung : i 1) Vorlegung und Genebmigung der Bilanz und : " der Gerinn- und Verlustrechnung sowie Bericht In der Generalversammlung vom 11. April cr. des Vorstands und Aufsichtsrats über den Be- wuide Herr H. Schuppmann, estend, ia den Auf- trieb des abgelaufenen Geschäftsjahres. «s, fichtêrat gewählt. : 9) Beshlußfassung über die Verwendung des Rein- Berlin-Schöueberg, den 15. April 1911. gewinns für 1910 : Vereinigte Kunst-Institute 3) Beschlußfassung úb.r Entlastung des Vorstands : 2 und Ausnatsrat®e. Actiengesellschaft vormals Otto Troibsh. | ,z Wablen zum Aufsichtsrat. : Der Vorstand. Die Aftionâre, welche ihr Stimmreht ausüben -- —— _——— | wollen, werden ersucht, ibre Aktien oder von der Reichébank oder von einem deutschen Notar ausge- itellte Devotscheine gemäß & 23 unseres Gesellschafts- vertrags entweder bei unseren Gesellschaftskfafsen in Dresden und Neusattl bei Elbogen, in Dresden hei der Dresdner Bauk oder der Deutschen Bank Filiale Dresden, in Berlin bei der Berliner Handels-Gesellschaft oder der Bauk für Handel und Industrie, in Elberfeld bei der Bergish-Märkischen Bauk oder in Fraukfurt á hei der Filiale der Bank für Handel und Industrie spätestens fünf Tage vor der Generalversammlung, den Tag der Hinter- legung und der Generalversammlung nicht mitgere<net, zu binterlegen. i i Der Geschäftsbericht nebst Bilanz und Gewinn- und Verlufire<hnung kann vom 22. April 1911 ab von den Aktionären bei dem Vorstande in Dresden und Neusattl bei Elbogen sowie den Hinterlegungs- stellen der Aktien eingeschen bezw. in Empfang ge- nommen werden. Dresden, den 19. April 1911. Aktien-Gesellschaft für Glasindustrie vorm. Friedr. Siemens.

S

T E E

5) Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesells<h.

Die Bekanntmachungen über den Verluft von Wert- vapicren befinden fh aus\{[ießli< in Untecabteilung 2.

vorn.

7444]

[7445] Studtereinigung (AktiengeseUscaft) Herr Kaiserlicher Baurat Franz Ahrent V us dem Auffichtsrat der Gesellschaft freiwillig auë- ge!chieden. Der Vorstand. Lesser. Koernig- E” N

und Ingenieurbau Berlin.

Ahren® ift aus

(7467) Generalversammlung der

Colberger Dampfschiffs- Actien-Gesellschaft

am Dounerstag, den 11. Mai 1911, 8 Uhr, im Hotel Kaiserhof. Tageëéorduuna: _ 1) Geschäftsbericht des Vorstands, Vorlegung der Bilanz für 1910, Erteilung der Decharge- 2) Verteilunz des Uebershußes- ü Die Vollmachten zur Generalversammlung mifen

Ubcnds

[7232] W. C Fremery, Bonn

. C. Fremery, Donn, d c | sichtsrat unserer Gesellschaft ausgeschieden und Derr |

Direktor Dr. L ( von der am 91. März a. c. statt

Generalversammlung unserer Aufsichtsrat gewählt worden ist.

Vereint

[7169] 7 / Aktien-Gesellschaft Bürgerverein,

Generalversammluug 84 Uhr Abends,

Tagesordnung : 1) Vorlage des Geschäftsberichts Stimmzettel sind vom S7. bis Vorzeigung burg, ¿u Ha en, zu s Der Vorstand. [7297]

Hiermit bechren wir uns, ®è unseres Aufsichtsrats jowie Un}erë Herren

lung, wel 10 Uhr, Leipzigerstr-

1) Abberufung von 2) Wahl von neuen 3

deutschen

und bergbaulide [7201] f L Hennessen & Jansen

versammlung auf Freitag, den : Nachmittags 4 Uhr, im Geschäftslokal selischaft ein.

[74

Beilage zum Deutshen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 20. April

| Sffentlicher Auzeiger.

Preis für den Raum eiuer 4gespalteneu Petitzeile S9 A.

. Unfall- und

bringen bierdur< zur Kenntnis, daß Herr dur< Tod aus dem Auf- | Willy Springorum, Elberfeld, ehabten ordentlichen esellshaft in den

jur.

gte Glanzstoss-Fabriken A. G. be

Der Vorstand. _

eta Ep R E

Flensburg. 183. im Bürgerverein

Mai 1911,

9) Decargeerteilung. 3) Wahlen. i 29. April gegen Notestr. 16, Flens- |

und der Bilanz.

der Interimsbriefe

Generalversammluug. Se - 9

die Herren Mitglieder

einer außerordentlichen Senera

e am 15. Mai #1911,

in den Geschäftêräumen der Se

112, stattfinden soil, ergezen einzuladen. Tagesordnung:

Aufsichtsratsmitgliedern-

Aufsicht8ratêmitg!iedern

Norstands auf Herablezung

n 700 000 4 auf 350 000 S

Beseitigung der Unterbilan

zwei Aktien z1

) Antrag des Grundfapitals vo zum Zwecke der i dur< Zusammenlegung von 1 einer.

Stimmberechtigt find nah S 19 des Gesellschafts statuts diejenigen Aktionäre, we schaftskaffe in De eipzigerst Nummernverzeichnis ihrer Aktien sowie oder die darüber [lautenden

le bei der Gesell- 112. em diese selbst Hinterlegungsscheine eines

in Berliu, Leipzigerstr.

Berlin, den 19. April 1911. S Aktien-Gesellschaft für Tiefbohr- Unternehmungen.

er Vorstand. H. Simon.

Act.-Ges. jur 2. General- den 5. Mai cr., der Ge-

Mir laden die Aktionäre

Tagesordnung :

Vorstands über die Lage des Ge-

sowie des Ge- Geschäftsjahr

So T

1) Bericht äfts. e 9) Vorlegung der Jahresbilanz fhaäftsberihts für das verflo]jene mit Bericht des Aufsichtsraks. ) Beschlußfassung über die Genehmigung der KFahresbilanz sowie die Erteilung der Catlastung des Aufsichtsrats und NVorstands. Festlegung

der Gewinnbeteiligung. | i j

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats: Lamberts.

7498| | pa . ° * e . | Jacobiwerk, Aktiengesellschaft | in Liquidation. | Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden | bierdur zu der am Dienstag, den 9. Mai 1911, Nachmittags #4 Uhr, im Hamburger Hos in Meißen stattfindenden außerordentlichen General- versammlung ergebenst eingeladen. Tagesordnung: L Norlegung des Generalverglei<hs mit Lindner-

Alemanniawerk und Beschlußfajjung darüber. _ Die Legitimation der Aktionäre erfolgt vor Er- öffnung der Versammlung dur Vorzeigung der Aktien. Depositenscheine über die bei der Gesell- schaft, bei einer Gerichtsbehörde _oder bei der Meißner Bauk in Meißen, der Mitteldeutschen Privatbank A.-G. in Dresden niedergelegten Aktien bere<tigen diejenigen, auf deren Namen fie lauten, ebenfalls zur Teilnahme an der General- versammlung

Meißen, den 19. April 1911. Der Liquidator:

R. Freier.

[7489]

Rhenania Versiherungs-Afktien- Gesellschaft in Köln a. Rhein.

Herren Aktionäre unserer Gesellschast werden bierdurd) zur achtuuddrcißigsteun ordeutlichen Geueralversammlung aus Dounerêtag, den 114. Mai d. JI., Mittags 12 Uhr, im Ver- waltungsgebäude der Gesellschaft, Wörthstr. 10, hier- selbst, ergebenst eingeladen. Tage e eit A 1) Vorlage des Geschäftsberihts der Direktion, Berichts des Aufsichtératls über die Prüfung der Bilanz, der Gewinn- und Verlustre<nung und des Vorschlags zur Gewinnverteilung. 9) Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre<nung sowie über die Verteilung des Reingewinns. 3) Entlastung der Direktion und des Aufsichtsrats. 4) Wahl der Mitglieder des Aufsichtsrats.

es Ì C

S S E I I rae . Erwerbs- und Wirtschaft . Niederlaffun

[7499] Hammonia Gesellschaft des Verbandes von Glaser

Hamburg,

i D) Vorlage des

is z Mai d. mittags 5 1 n unserem Geschäftslofal, Ansgaritoritr. 23, zu

[7485]

Wir beehren uns Gesellshaft zur 12. sammlung aus

Notars rehtzeitigt hinterlegt haben. | Nachmittags 45 Uh i an der Haardt ergebensi einzuladen.

zur Stimmabgabe sind diejenigen welche ihre deponiert

bleibt unberührt.

Chemische

S1.

enofsenschaften. tsanwälten.

g 2c. von Re Ner] : Versicherung-

Invaliditäts- 2c.

. Bankausweise. . Verschiedene Bekanntmachungen-

Glas Versicherungs - Aktien-

Innungen Deutschlands.

Nachtrag zur TageSorduung der ordentlichen Generalversammlung am Freitag, den28. April 1911, Nachmittags Gebäude, Zimmer Antrag der

27 Uhr, im Patriotischen 18—22, in Hamburg. :

Aktionäre Hermann Anders, und Senofßjien der Pensionen

r dto Í Tur dI€ <

vercen Direktoren.

en 18. April 1911. Der Ausffichtêrat. H. Böttger, 1. Vorigender.

auf Feststellung der Höhe "e -

igs Vereinslager-. Einladung z ; versammlung auf Mittwoch, deu 10. Mai 1911,

| Nachmittags 5 Uhr,

zur SS. ordentlichen Generasl-

im Gewerbehause zu Bremen. Tagesordnung? / Geshäftsberihts nebst Bilanz und 1d Verlustkonto für 1910.

Gerinn- uad utt i Beschlußfassung hierüber und Erteilung der N

5

Decharge. L Friaßwabl zum Aufsi(htsrat. ftionäre, welhe an der General- : teilzunehmen wünschen, baben ihre Aktien Mai d. I., Nachmittags 5 Uhr, dagegen Einlaßkarten in Empfang

A Und

| zu nehmen. Bremen, den 19.

April 1911.

Auffichtsrat.

Der ; Fr. Waltemathb.

Karl Hagemeister. _

& Freytag A. G- Haardt. hiermit, die Aktionäre unserer ordentlichen Generalver-

Samstag, den 6. Mai 1911*), 423 Uhr, im Saalbau zu Neustadt

Wayß Neustadt a

Tagesordnung: E 1) Bericht des Vorstands über das Geschäftsjahr 1910/11. : / : 2) Genehmigung der Bilanz mit Gewinn- und Nerlustre<hnung Tur 1910/11. af i 3) Entlajtung des Bea E Aue L ur Teilnahme an der Genera versammlung un i Aktionäre bere ae

ftien spätestens am 3. Mai 11

haben: in Neustadt a. d. Haardt: bei unserer Kafse und bei der Filiale der Pfälzischen Bank vorm. Louis Dacqué, in Ludwigshafen & München : bei der Pfälzischen Bank und bei Niederlafsungen, l in Mannheim : E bei der Süddeutscheu Discouto-Gesellschaft, in Frankfurt a. ain: : bei der Pfälzischen Bank und bei E. Ladeuburg, in bei der Direction to-l Das Recht der Hinterlegung bei einem

2/as

dercun

Herrn

Berlin : : der Disconto-Gesellschaft. Notar

Neustadt a. D. Haardt, den 15. April 1911. Wayß & Freytag A. G.

G. Kea : *) Nicht 1910, wie in Nr. 91 irrtümlih gedrudt.

F abrik Griesheim- Elektron,

Frankfurt a. M. Generalversammlung Montag, den 15. Mai 1911, Vormittags 11 Uhr, im Geschäftshause Gutleutstraße 31 zu Frankfurt a. M.

Tagesorduung : F

1) Bericht des Vorstands und des Aufsichtsrats über das Geschäftsjahr 1910, Genehmigung der Bilanz sowie Gewinn- und Verlustre<nung sur das)elbe und Anträge aus Verwendung des Netn- gewinns sowie Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats in bezug aus den Betrieb des Fahres 1910.

9) Wahlen zum Aufsichtsrat.

Diejenigen Aktionäre, welche

versammlung teilnehmen wollen é ]

auf den Inhaber lauten, haben ihre Aktienmäntel

bis zum 10. Mai dé. Js. einschließlich, mit

doppeltem Nummernverzeichnis versehen,

in Frankfurt a. M. bei der Kasse der Gesfell- schaft. Gutleutstraße 31,

hei der Filiale der Bank für Haudel «& Industrie,

bei der Deutschen

furt a. M., hei der Deutschen Vereinsbank, in Berlin bei der Bank für Handel & Ju- dustrie,

bei der Deutschen Bauk, 7 in Hamburg bei der Vercinsbauk in Hamburg

sowie bei sämtlichen Niederlassungen der ges nannten Bauken oder gemaß, & 15 der Statuten hei cinem deutschen Notar is nah der General-

versammlung zu hinterlegen.

Aktien, die auf den Namen lauten, sind von der Hinterlegung befreit, und erhalten die betreffenden Besitzer die Ausweiskarten zur Teilnahme an der Generalversammlung an ihre im Aktienregister eîin-

¿tragene Adresse zugestellt. L y Frankfurt a. M,, den 20. Ypril 1911. Dex Vorstand.

an der General- und deren Aktien

Bank Filiale Franuk-

[7501]

GBôla, ten 19. April 1911.

Der Vorftand.

mit dem gesezlihen Stempel ver]eHen sein. Dieterle. Herrmann.

Kolberg, den 19. April 1911. Max Hoffmann.

Liebig.

Die Direktion.

Plientnger.