1911 / 94 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bekauntmachuug- [2941]

emäß Ziffer 20 der Sayzungen des Deutscheu on eraus vom 5. Juli 1909 berufe ih die diesjährige ordentliche Mitgliederversamm. lung zum Sounutag,- den 21. Mai diese Jahres, nah Dresden, Königl. Belvedere, 9 Uhr E Vormittags, ein. : ilcliebér

Auf die Tagesorduuug für diese. igl - versammlung wird außer den in Ziffer 21 an- gegebenen D gesept 3 Î

räge des Vorstands: N

4 D Eeibaina eines Lana Nerein3zeichens

ir Korrespondenzartilel uw. E des Abrehnungsmodus mit der

uptkasse. c. Laahi des Vorstands.

9) Anträge der Ortsgruppe Tegel : S ] M N einer Eintrittserlaubnis in die

Zeppelinwerft des Deutschen Luftflotten- Bereins. /

b. Den Deutschen Luftschiffer-Verband ¡u ver- anlassen, die Bestimmung, daß in Groß-Berlin und Umgegend die Entfernung von einem

Flugplaß zum andern 30 km zu betragen hat,

dahin abzuändern, daß dieselbe auf 20 bis 95 km ermäßigt wird. Dr. Karl Lanz, Vorsitzender des Deutschen Luftflotten-Vereins .

N d 0. yy L Astoria Schuh-Gesellschaft 17815] mit beschränkter Haftung, Berlin 80-., Neanderstraße Li eigniederlafuug: Kiel, Holsteustr. 24. ie Gesellschast ijt aufgelöft, Li uidator ist der Kaufmann Theodor Heilbronner, Halle S., Leipziger- straße 3. Alle Forderungen und Ausprüche E die Gesellschaft find dem Liquidator mitzuteilen.

17762]

[5055]

zeigung der Zeit vom 1.

Vertreter zu versehen.

1)

3)

5)

mission.

„Vesta“

[7816]

m

A. Einnahmeu.

dem Vorjahre :

" 8 - I. Ueberträge au Uebershusse

1) Vortrag aus dem 2) Prämienreserven 3) Ge

5 Sirin L E Versicherten

A ewinnrejerve der B E De

4 Zuwachs aus dem Ueberschusse des Vorjahres . . .

6) Sonstige Reserven und NRüd>lagen . .

. Mai d. J-- ggdet Posen im R otishen Vereinshause,

arbinsir. Nr. ¿Oh versammlung der - j Posen statt, z 9 der Saßung

t einladen. E GIEEE Zertifikate resp.

Beitragsquittung von unserem Bur

legung des Ge A box Gewin und Verlustre<nung

Revisionskommif Beschlußfassung über die Geneh und Verwendun Entlastung des

Bericht der

6) Neuwahl von

Lebens und Aussteuer-Versiherungsansial! auf Gegen Gewinn- aus Verluftre<huung.

n ei Em E E 4 630 165,91

bis 11. Mai

bfolgt. Bureaustunden vera L chit entspreender Vollmacht

en fi

die ordentliche Nesta* Lebensversi u welcher wir die laut F stimmberechtigten Mitglieder intrittskarten werden gegen Vor-

Policen neb eau in während der

Nachmittags 4 Uhr,

d. *“

8 9 der Sahßung.)

Tagesorduung : f \<äftsberi<ts,

osen, den 6. April 1911.

Lebensversiherungsbank Posen.

a. G. zu

sion,

des Reingewinns, orstands und des A

ines A tsrat8mitglieds, E N taliedern der Revisio

Der Generaldirektor:

: [63 220 778 1 203 995 265 328

365 925

313665 —| S

Dr. von Mieczkow ski. Prämien Rabatt-Marken Ges. mit beshräukter

Geselihaft ift aufgelöst ï ist au Dic Gläubiger werden aufgefordert, sich zu

Hamburg, 18. Apr Der Liquidator:

luß des Gisela-Verein, | a | seitigkeit in Wien

tl 1911. Wiechmann.

E R E E A

3 38

Mb 120

61 530/91

Zuwachs aus dem Uebershusse des Vorjahres . . .

Prämien für:

Lapi ngen auf den Todesfall N Naa Dee g if des Sat E und Stempelgebühren

apitalerträge: 1) Zinsen für festbelegte Gelder 5 insen für vorübergehend belegte Gelder 3) Mietserträge . « - 9. Gewinn aus Kapitalanlagen: 1) Kursgewinn . 9) Sonstige Gewinne ù V1. Vergütung der Rückversicherer für: 1) Gingetretene Versicherungsfälle 2) Sonstige vertragsmäßige Leistungen

VITI. Sonstige Einnahmen .

El, | nur selbstabg

LL IV.

Gesamt

B. U Rga e [. Zahlungen für unerledigte Versi rungsfälle der abge]<lossenen Versicherungen : 1 9)

De ittgest O urüdgestellt . . j | D IL Zahlungen für Segen im Geschäftsja abgeschlossenen Versicherungen für: 1) Kapitalversicherung auf a. geleistet

den Todesfall : b. zurü>gestellt i : 92) Kapitalversierung auf den Lebensfall : A C s ie O R S b, Ot D 3) Rentenversicherungen 4) Prämienrüd>zahlung nah E atis . 2Nablungen für vorzeitig aufgelöste Beri erungen I gangen 1h aus dem Geschäftsjahre, abgehoben fauf und Prämienrü>zahlung der Police V. Rückversicherungeprämten für Kapitalversicherungen au VI. Steuern und erwaltungsfosten: 1) Steuern, Stempel und Staatsaufsicht 5 Verwaltungskosten : a. Abschlußprovisionen b. Inkassoprovisionen

Vorjahre aus selbst

é 4 361 860,10 165 468,95

Ra) » «p. ei Fälligkeit, Rü>-

2 295 388/78 6 705 223

es<lofsene

2 807 259

45 627 28 251

1 768 52 837

3 655 8 741

einnahme .

Genueral-

ungsbank Va SS T,

der Bilanz pro 1910,

migung der Bilanz ufsichtsrats,

65 707 678

9 000 612 117 419

2 881 133

t. L. IT.

legter der

nskom-

melden.

M

54 605/84

12 396/83 8 918/35

77 782 765

20

133 913) 108 928

43 748,54 |

4 527 329

944 318

1816/61 152 153/84] 5

552 623,16 161 745,46 726 837,37

113 568

c. sonstige Verwaltungskosten

VIL Di por g L E VII.: aus Kapitalanlagen . - + « 2... 2 [X. Prämienreserven am Schlusse des Geschäftsjahres für : 1) Kapitalversiherung auf den Todesfall D Kapitalversicherung auf den Lebensfall X. Prämtenüberträge am Schlusse des Gef äftsjahres für: 1 Kapitalverfiherung auf den Todesfa 5 Kapitalversiherung auf den Lebensfall X 1. Sonstige Reserven und NRü>lagen XIL. Gewinnreserve der Versicherten

. Sonstige Ausgaben: s F E T Üngaben für \{webend verbliebene Versicherungen

b. Zinsen an „Fonds zur Ausstattung armer ädchen“ c. Zinsen an ben Fubiläums-Kurstipendienfonds s

) Y puri naa gr oi Gesamtausgaben

1. An die sonstigen Reserven [T. Tantiemen an: 1) Verwaltungêrat D) MDILITIAIN N) a S o Ca e

[I[. Gewinnanteile an die Versicherten, und zwar an die Gewinnrefs (Dividendenfonds) A A A S0 D E S L ee 70

dungen: . zur Ausstattung armer Mädchen . Beamten

[y. Sonstige Verwen 1) an den Fonds zu 5 anden Pensionsfonds der 3

y. Vortrag af ncue NReHnurgy

| nur selbstabges<lo}jene

| nur selbstabges<lossene

an den Vilféfonds für Akquisitions- und JFnkassoorgane

1

55 143 264

1 627 921/03 L

293 812/71

(72) 962 576/92 j

165/07 18 305/36 385 12

1 441 205 1

| |

|

| 625 617150 475 434/62

34 652/26 48 339/16

554 774/57

31 666/91 63 250/69

66 771 185}

1 256 A8

704 098/80 343 473/71

18 855

Gesamtau8gaben . .

77 170 579

77 170 579 E —— 612 185

18 360|— 12 240\—

30 600:— 61 200— 24 480

| 77 782 765 | |

36 720 30 600|— 428 400—

116 280

|

185

IIL.

IV. a VI. VII.

YVIII. Barer Kassabestand und Guthaben bei der K. K. Postsparkafse. . - -

IX.

X. Sonstige Aktiven:

VII.

Büchern der Anstalt bescheinigen

Gegenseitigkeit, für den S

unternehmungen vom 12.

1776

Aktiva. Bilanzabsc<iuß per 31. Dezember L ; 4M |4 # 1. Stammkapital

11. Geschäftsforderungen 111. Geschäftsforderungen

IV. Immobilien in eigenem

| V1. Mobilien und

Vilanz für den Schluß des Geschäftsjahres 1910.

A. Aktiva.

Sab. hre E S e Qt S E A S oes ere: L d Tanbédaek: Vorschriften zur Anlegung 2 Bres deutscher Hyp.-Aktiengese \{. 3) Sonstige Wertpaptere in Oesterreih-Ungarn Darlehen auf Policen E m Bo eerrtituten

i>ständige Zinsen S E L Sfilialen und Agenturen in 1) aus dem Geschäft8jahre 3 aus früheren Jahren

M # 4 852 687 58 049 424 2211 690|— 924 400

4 T75 272

von Mündelgeld zugelassen SE 22] 7 911 362/ 2179 365 414 926 385 555

655 570/95{

29 647/23} 685 218

11 232 46 155

Uen AP E ee e S E O O D S 472 514

148-905 621 419

1) Gestundete Prämien 71 157 348

2) Effekten des Pensionsergänzungs-

B. Pasfiva.

den Todesfall den Lebensfall

11 627 921

. Prämienreserven für : 55 143 264

1) Kapitalversiherung zu D Kapitalversicherung au

. Prämienüberträge für : f Kapitalversiherung auf den Todesfall . 3 Kapitalversicherung auf den Lebensfall .

. Reserven für s<webende Versicherungsfälle

aufbewahrt)

. Gewinnreserve

. Sonstige Reserven, und zwar:

Dividendenausgleihungsfonds

9) Außerordentlicher Reservefonds

3) Realitätenamortisationsfonds . . «+ e «ooo

4) Reserve für Außenstände

5») Rest im Dividendenfonds

6 Kriegsprämienreservefonds,

7) Reserve für Bureauadaptierung

. Sonstige Passiva, und zwar :

1) enfiontergängumgdreerve der Beamten 9) Fonds zur Ausstattung armer Mädchen . . -

3) Hilfsfonds für Akquisitions- und Inkafsoorgane

4 Ñn aben für \{webend verbliebene Versicherungen . .

5) Uebertrag von 1910 bereits vereinnahmten Hypotheken-

darlebenszinsen pro 1911 6) Fubiläums-Kurstipendien

66 771 185

293 812

962 576 1 256 389

318 145 343 473

25 500 371 025 127 500 144 500

26 747

326

8 500 704 098

43 611 536 676 107 7541/3: 165/07

454 287/49 9 375/74] 1 151 87027 e 612 185,8

| | [71 157 348/53

fowie der Bilanz mit den

Gesamtbetrag . - Die vollständige Uebereinstimmung der Gewinn- und Berlustre<hnurg

Die Revisoren : E

Richard Singe 4 beeidigter ap R „sef Vos

iz Fi d Friedl. ohann Melan. /

Me E O die Bil Und Ee eretnes, Lebens- und Aus\teuer-Versi g auf

luß des Geschäftsjahres 1910 unter L ces ‘fb L Pn pr Ta M

ämi ve gemä ese n 2 fe

E 1901 E ift, bescheinigt der mathematische Sachverständige. Siegfried Rosenbaum, Generalsefkretär.

- M eim. Handels-Gesellschaft m b. H in Pforzhei

Pasfiva,

Professor

66 771 185,09 eingeste

3] s Badische Finanz- &

1. Flüssige Bestände 400 000

in Kasse, Wechseln und Cffekten voll einbezahlt

11. Verbindlichkeiten aus Krediten, a tige I1II. Rü>stellungen a. statutarishe Reserve 60 000

b. Reserve für Im- mobilien . . . 50 000,— c. für zweifelhafte

80 703/79

337 4737 Einlagen und |

offene und gesicherte. . « - + 307 7466

auf Konto zweifelhafte Forde-

rungen l Besi Gs a. Rentenhäuser / 245 257 74 b. on E V Gunz ee E, 206 701/49 V. Beteiligung bei der HemStat- 10 327,39 6 schaft m. b. H. Forderungen . 1 i E L R y 12 500|—} 1Y. Saldovortrag des Gewinn- und

in Beinstein î. K. | Neguisiten unseres Berlustkontos Requisiten uns 14 194/14 als Nettogewinn

907 158/21 Gewinn- und Verlustre<nung.

| 10 327/39 H

Betriebes .

I. Bruttogewinn unserer Gesellshaft im Be- triebsjahr . . . « «.+

1. Generalunkosten im Betriebsjahr « . - - 11. Saldovortrag als Reingewinn . » » «+ -. -

L Dessen Verwertung d i än a2. Abschreibungen auf Be 12 01

10 000,— 25 000,—

b. Dotierung des ordentlichen Reservefonds . . . + c. Schaffung eines Reservefonds für Garantien j 3. Tantieme an den Anfsichts- rat und Vorstand ver- tragsmäßige —.- + + - - - 6 700,— . 79/9 Dividende a. 400 000 pro rata temporis der Gin- zahlungen und upertantieme des Vorstands .

26%: 20.190,63 79 u84,77

141 667

März 1911 hat beschlossen ¡as

141 667/36

i mmlung der Gesellshaft am 30. Die ordentlide Seneratve “bigen Bilanz E nt Gewinn- und Verluftre<nung mit

des Vorstands und des Aufsi tsrats, : co i destens 4 600 000,—, wovon bu die, Mad gea Tos Gesellichaft M mne ot das voll einbezahlte Stau

é 120 000,— gezeihne! erden, sodaß am 1. fapital 4 520 ,— beträg Durdhführ tsrat und den Vorstand zur weiteren Dur! c. Vollmathterteilung an den Aufsi E Bn den B00

italerböbung von jet # 9520 e ad und soll die A a f, tom as lusnahmné neuer Gesellschafter erfolgen; die Auszahlung der Div

und Tantieme ist zwischenzeitli 0 Pforzheim, den 2. I 1911.

ie Direktion. 7862] La Mutuelle

erun ell auf Gegenseitigkeit im Ober-Elsaß Gen DitSlie L E Gesellshaft werden hierdur< zu der am 1911, Nachmittags 4 Uhr, im Geschäftslokale zu Mülhausen i. E., marer ordentliheu Gencralversammlung Et E 1) V e des Geshäfttberihts, der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre<hnung- israts. orstands. j ; D blen E des Au israt sowie Wahl eines Rechnungsrevisors und dessen Stellver! 4) Re L L Elsa Lothringis<hen Feuer-Versicherungs-GefeUschast auf G seitigkeit mit Siß in Quas urg {. Gl. - Mülhausen i. E., den 19. April 1911.

Otto Kazzenberger.

Mülhausen im Els zu Ee zee 10. : Straße 3, stattfin

Der Direktor: Georges Burr.

l

Gesamtbetrag . .

6121

M 94.

Sechste Beilage zum Deutschen Neichsanzeiger und Königlih Preußishen Skaalsanzeiger.

f: Der Inhalt dieser Beilage, in welher die Bekanntmachungen aus den Hantels-, Güterrehts-, Vereins-, Patente, Gebrauhsmuster, Konkurse sowie die Tarif- und S O Le Ta butia der Éiseababiien crtbaltes find, erscheint au< in

Berlin, Freitag, den 21. April

72

1918.

Genossenshafts-, Zeichen- und Musterregistern, der Urheberre<tseintragsrolle, über Warcuzeichen, einem besonderen Blatt unter dem Titel

Zentral-Handelsregister für das Deutsche Reich. «r. 14)

Das Zentral-Handelsregister für das Deutshe Reih erscheint in der Regel tägli<. Der

Das Zentral-Handelsregister für das Deutsche Ret die Königliche Men des Deutschen Neichsanzeigers und Königlich Preußischen ezogen werden.

Selbstabholer au< dur Staatsanzeigers, SW. Wilhelmstraße 32,

fann dur< alle Postanstalten tn Berlin für

p

Handelsregister.

4annaberg, Erzgeb. [7631]

m Handelsregister ist eingetragen :

1) Auf Blatt 843, die Firma Preuß & Meyer in Annaberg betreffend: Hermann Nichard Meyer ¡t ausgeschieden. Der Kaufmann Rudolf Konrad Schiewe> in Annaberg is in die Gesellschaft ein- getreten. Die Firma bleibt unverändert.

9) Auf Blatt 1737: Die Firma E. Rudolf Meyer in Kleinrückerswalde und als ihr In- haber der Kaufmann Ernst Rudolf Meyer in Anna- berg. Angegebener Geschäftszweig: Fabrikation von Luxuéfartonnagen. Annaberg, den 19. April 1911. Königliches Amtsgericht.

Attendorn. [7632] In unser Handelsregister A ift heute unter Nr. 60 die Firma Paul Wilmes, Atteudorn eingetragen. Die Firma betreibt ein Kaltroalzwerk. Inhaber ist der Fabrikant Paul Wilmes in Attendorn. Attendorn, den 13. April 1911. Königliches Amtsgericht.

Augsburg. Berichtigung. [7558] Bei der in Nr. 88, VII. Betlage d. Bl vom 12. 4. 11, unter Nr. 4204 abgedru>ten Bekannt- machung des Kgl. Amtsgecihts Augsburg muß es unter 3b statt: „Joh. Gg. Ottingers Nachfolger“ nihtig: „Ioh, Gg. Attingers Nachfolger“ heißen. Bamberg. [7633] Im Handelsregister wurde beute eingetragen bei der Aktiengesells<haft „Bamberger Ziegel- und Tonwerke Aktiengesellschaft“ in Bamberg: Die Vertretungsbefugnis des Vorstands Wilhelm Mayer in Bamberg ist beendigt und für ihn zum Norstand bestellt: Martin Welzel, Ziegeleiingenieur in Bamberg. Bamberg, den 19. April 1911. K. Amtsgericht.

Bargteheide. 7634] In das hiesige Handelsregister A ist heute unter Nr. 20 die Firma „Joh. Schauzeubah & C°_ Bargteheide““ und als deren Inhaber der Kau]- mann Johann Schanzenbah in Bargteheide einge- tragen worden. Bargtcheide, den 10. April 1911. Königlicbes Amtsgericht.

BerTin. Handelsregifter [7636] des Königlichen Amtsgerichts Berliu-Mitte. Abteilung k.

Am 12. April 1911 ift eingetragen :

Bei Nr. 1409: Elekteicität8werk Südwest Aktiengesellschaft mit dem Sitze zu Schöneberg. Der Direktor Oskar Oliven zu Berlin ist nicht mehr Vorstandsmitglied der Gesellschaft, zu einem solhen Vorstandsmitgliede ernannt ist der Direktor Svend Aage Faber in Berlin. Ferner die von der Generalversammlung der Aktionäre am 30. März 1911 bes{lossene Abänderung der Saßung.

Bei Nr. 378: „Siemens“ Elektrische Be- triebe Aktiengesellschaft mit dem Sitze zu Berlin : Ingenieur Dr. Alfred Berliner zu Charlottenburg it ni<t mehr Vorstand der Gesellschaft ; zu Vor- standsmitgliedern ernannt ist Direktor Friy Buß- mann in Berlin-Westend und Oberingenieur Osfar Halla in Charlottenburg. Prokuristen: 1) Richard Binner in Spandau, 2) Dr. Otto Zimmer in Berlin. Etn jeder derselben ist ermächtigt, in Ge- meinschaft mit einem anderen Prokuristen und, wenn mebrere Personen den Vorstand bilden, au<h in Ge- meinschaft mit einem Vorstandsmitgliede, ordent- lihen wie stellvertretenden, die Gesellshaft zu vertreten.

Bei Nr. 344: Farbenwerke Friedr. & Carl Hessel A. G. mit dem Sitze zu Nerchau und Zweigniederlassung zu Berlin. Der Chemiker Lebe- re<t Carl Hessel in Nerchau ist zum Vorftands- mitaliede ernannt. Der Kaufmann Carl Richard Hessel zu Nerchau ist verstorben. Die Prokura des Alerander Adolf Windis< tin Nerchau und des Lbere<t Carl Hessel in Nerchau ist erloschen.

Berlin, den 12. April 1911.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 89.

Berlin, [7635]

In das Handelsregister B des unterzeichneten Ferugis ift am 12. April 1911 folgendes eingetragen

orden : Nr. 9104. Spezial-Tier-Hausmittel-Vertrieb Farmer Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Siz: Charlottenburg# Gegenstand des - Unter- nehmens: Vertrieb von Farmer-Hausmitteln, ins- besondere solher mit dem Worte Farmer geshÜüßten Veterinärpräyarat2zn sowie von fosmetishen und bygienishen Präparaten. Das Stammkapital be- trägt 30 000 46. Geschäftsführer : Kaufmann Oskar Einstein in Charlottenburg. Prokura: Der Frau Cassilde Einstein, geborenen Prager, tin Charlotten- burg ist Prokura erteilt. Die Gesells<aft ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Der Gesell- schaftsvertrag is am 9. März und 5. April 1911 abgeshlossen. Außerdem wird veröffentlicht: (58 wird in die Gesellshaft eingebracht von: 1) Apotheker Dr. Adolf Selten in Charlottenburg das Verfahren, betreffend Herstellung des Präparats Farmer-Wund- b:lsam zum vereinbarten Werte von 5000 4; 2) Ge- sellschafter Kaufmann Oskar Einstein in Charlotten- burg die von Herrn Dr. Selten vertragsmäßig er- worbenen Verfahren zur Herstellung folgender [ün] Veterinärpräparate: a. englis< Fluid, bþ. Vetolan- Salbe „Farmer“, c. Scheidenspülsalz, d. Farmer-

Hustenlöser, e. Vetolan-Streupulver zum vereinbarten Werte von 25 000 46 unter Anrechaung dieser Be- trâge auf die Stammeinlagen.

Nr. 9105. Spremberger Braunkohlen- Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Sig: Berlin. egenstand des Unternehmens: Die Er- \hließung von Mineralien und Fossilien aller Art und in samtlihen Ländern, Erwerb und Verwertung von Gerechtsamen, Mutungen, Bergwerken, Feldern, Abs<hluß von Pachtungen und Verpachtungen und deren Verwertung, Beteiligung an nferkebmnütigen ähnlicher Art. Das Stammkapital beträgt 20 000 4. Geschäftsführer: Bergingenieur Hermann Simon in Berlin. Die Gesellshaft ist eine Gesells<haft mit beshränkler Haftung. Der Gesellschaftsvertrag ist am 22. März 1911 festgestelt. Außerdem wird hierbei bekannt gema<ht: Oeffentlide Bekannt- macungen erfolgen im Deutshen Reichsanzeiger.

Nr. 9106. Teermörtel Gesellschaft mit be- schränkter Haftung. Siß: Charlotteuburg. Gegenstand des Unternehmens: Verwertung eines angemeldeten Patentanspruchs, betreffend die Mischung von Sand, Zement und Holzteer behufs Herstellung von Teermörtel. Das Stammkapital beträgt 20 000 4. Geschäftsführer: Graf Horst von Hopff- garten in Charlottenburg, Kaufmann Hans Wiede- mann in Charlottenburg. Die Gesellshaft ist eine Gesells<haft mit beshränkter Haftung. Der Gefell. schaftsvertrag ist am 29. März 1911 festgestellt. Die Vertretung der Gesells<aft erfolgt dur<h zwei Ge- \<äftsführer. Außerdem wird hierbei bekannt ge- macht: Oeffentlihe Bekanntmachungen erfolgen im Deutschen Reichsanzeiger.

Nr. 9107. Farbmesfser Gesells<haft mit be- \hränkter Haftung. Siß: Südende. Gegenstand des Unternehmens: Die Verwertung sowohl des Deutschen Reichspatents als au der im Auslande zu erwerbenden Patente, betreffend Vorrichtung zum Messen und Negeln der Tontiefe von Farblösungen für Färbereizwede, in&besondere für das Färben von Textilgut, sowie die Anfertigung und der Vertrieb der unter Benugzung diefer Patente hergestellten Fabrikate, der no< zu erwirkenden Patente und sonstigen Schußrete, Erwerb gleihartiger oder ähnlicher Unternehmungen, Beteiligung an folchen, Uebernahme von deren Vertretung, Abschluß von Lizenzverträgen bezüglih der Patent- und Schutz- re<te im In- und Auêlande. Das Stammkapital beträgt 20 000 4. Geschäftsführer: Chemiker Were de Lange Az in Südende, Ingenieur

ugen Hin in Südende. Die Gesellschaft ift eine Gesellshaft mit beshränkter Haftung. Der Gesell» schaftsvertrag ist am 24./27. März 1911 fesigestellt. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird die Gesellschaft dur< zwei Geschäftsführer oder dur einen Geschäftsführer und einen Prokuristen ver- treten. Die Dauer der Gesellschaft ist bis 1. April 1926 festgeseßt. Außerdem wird hierbei bekannt ges macht: Oeffentliche Bekanntmachungen erfolgen im Deutschen Reichsanzeiger. Es bringen in die Ge- sells<haft ein: 1) Professor Wladislaus Bratkowski zu Südende, 2) Chemiker Pieter de Lange Az zu Südende, 3) Direktionsinspektor Nudolph Pusch zu Schöneberg, 4) Ingenieur Eugen Hiny zu Südende, 5) Diplomingenieur Mar Kämper zu Südende, 6) Ingenieur Friß Kalbow zu Berlin das ihnen gemeinsam gebörige Deutsche Reichspatent Nr. 230442 jowie die Nechte auf die im Auslande bereits an- gemeldeten Patente, sowie den unter dem 8. März 1911 seitens der Herren de Lange, Bratkowski und Pusch mit der C. Lorenz Actiengesells<hast getätigten Vertrag zum festgeseßten Werte von 16 600 4, wovon auf ihre Stammeinlagen angere<net werden : bei 1) 7000 M, bei 2) 1980 4, bei 3) 3380 M, bei 4) 920 Æ, bei 5) 2409 Æ, bei 6) 920 M.

Bei Nr. 1225 Normal-Zeit, Gesellschaft mit beschräukter Haftung: Dem Kaufmann Sigi3- mund Bernard van Leer in Charlottenburg ist Gesamtprokura erteilt derart, daß er in Gemeinschaft mit einem anderen Prokuristen zur Vertretung der Gesellschaft bere<tigt ift.

Bei Nr. 4801 Deutscher Verband der Flaschen- fabriken, Gesellschaft mit bes<ränkter Haf- tung: Gemäß Beschluß vom 29. Juni 1909 ift das Stammkapital um 13500 4 auf 1 032 300 46 erhöht worden.

Bei Nr. 6789 Nitrogen-Gesellschaft mit be- schränkter Haftung: Max Reihel ist niht mehr Geschäftsführer

Bei Nr. 9055 Fesol-Füllung Gesellschaft mit beschränkter Haftung: Kaufmann Marx Herbst in Berlin ist Geschäftsführer geworden,

Berliu, den 12. April 1911.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 122.

Berlin. Bekauntmachung. [7637]

In das Handelsregister B des unterzeichneten Gerichts ift heute etngetragen worden: Nr: 9109. Berger & Kulp Gesellschaft mit bes<ränkter Haftung mit dem Sitße in Berlin. In Groß- Lichterfelde ist eine Zweigniederlassung errichtet. Gegenstand des Unternehmens ist: der Handel mit Brennmaterialien aller Art, die Beförderung von Gütern zu Lande und zu Wasser, die Beteiligung an oder der Erwerb von gleihartiaen oder ähnlichen Unternehmungen Anderer, die Vertretung folcer Unternehmungen Anderer und der Ecwerb von Ge- \chäftsanteilen von Gesells<haften mit beschränkter Haftung und von Aktien. Das Stammkapital be- trägt 450 000 %. Geschäftsführer ist Curt Berger, Kaufmann în Ftenan. Die Gesellschaft ift eine Gefellshaft mit bes<ränkter Haftung. Der Gesell- schaftsvertrag ist am 22. Februar 1911 abgeschlossen.

In

hn A beträgt L #4 SO S für das Vierteljahr. ertionspreis für den Raum einer 4 gespaltenen Petitzeile 30 4.

Einzelne Nummern kosten 20 $

Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, fo erfolgt die Vertretung dur<h mindestens zwei Geschäftsführer oder dur einen Geschäftsführer in Gemeinschaft mit einem Prokuristen. Bet Uebernahme des unter der Firma Berger & Kulp in Berlin betriebenen Handel8geschäfts durch die Gesellschaft mit beshränkter Haftung Berger & Kulp is der Uebergang der im Geschäftsbetriebe begründeten Ver- bindlichkeiten auf die neue Gesellschaft ausge- \{lofsen. Als niht eingetragen wird veröffent- licht: Als Einlage auf das Stammkapital werden in die Gesellschafi eingebraht von den Ge- sellshaftern Willy Berger in Charlottenburg und Curt Berger in Friedenau die ihnen gehörigen Ge- säftsanteile der Theodor Berg Gesellschaft mit be- schränkter Haftung von je 12500 4 und der Voß & Klemmt Gesell]shaft mit bes<hränkter Haftung von je 12500 Æ, weiter das von ibnen mit Georg Berger, bisher unter der Firma Berger & Kulp in Berlin, Schönebergerstraße, und in Groß-Lichterfelde betriebene Handelsgeshäft mit der Firma und der Kundschaft und den ausstehenden Forderungen, aber unter Aus\{[luß der im Geschäftsbetriebe begründeten Verbindlichkeiten nah näherer Bestimmung des Ge- sellschaftsvertrages zum festgeseßten Werte von je 95 (00 4 für die Geschäftsanteile und von je 49 760 A für die übrigen Einlagen.

Bei Nr. 7369 - Albatroswerke Gesellschaft mit beschräukter Haftung: Laut Gesellschafter- a vom 9. Februar 1911 ift der Siß der Ge- selishaft na< Johannisthal verlegt.

Bei Nr. 8778 Café Habsburg Gesellschaft mit beschränkter Haftung: Die Vertretungs- befugnis des Hubert Paschka ist beendet; Kaufmann Moriß Holzstein ist zum Geschäftsführer bestellt.

Bei Nr. 7021 Berliner Hausbaugesellschaft Gesellschaft mit beschränkter Haftung: Dem Nichard Jacobi in Friedenau ist Prokura erteilt.

Berlin, den 13. April 1911.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 167.

Berlin. Handelsregister [76383] des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. __ Abteilung 4.

Am 10. April 1911 ist in das Handelsregister ein- getragen worden:

Bei Nr. 28894 offene Handelsgesells<Gaft: L. Ollendorff in Berlin: Albert Ollendorff ist aus der Gesellsbast ausgeschieden. Gleichzeitig ist der Kaufmann Leo Ollendorff, Charlottenburg, in die Gefellshaft als persönlich haftenter Gejellschafter eingetreten.

Am 15. April 1911 ist eingetragen worden :

Nr. 37 430 Firma: Maison Jeunesse Ju- haberin Wanda JIsenbart in Charlottenburg, Inhaber Fräulein Wanda JIsenbart Charlottenburg.

Bei Nr. 7578 offene Handelsgesells<haft: Schade Barth in Berlin: Die Gesellschaft ist auf- gelöst. Der bisherige Gesellschafter Wilhelm Barth ist alleiniger Inhaber der Firma.

Nei Nr. 34516 offene Handelsgesellschaft : Erust Naumann «& Sauder in Berlin: - Die Gesfell- schaft ist aufgelöst. Der bisherige Gesellschafter Ernst Naumann ist alleiniger Inhaber der Firma.

Bei Nr. 23 204 Firma Otto Piehl in Berlin: Inhaber jeßt: Eugen Schey, Kaufmann, Berlin. Die in dem Betriebe des Geschäfts begründeten Berbindlichkeiten gehen auf den Kaufmann Eugen Schey nicht über.

Bei Nr. 7503 ofene Handelsgesellschaft: E. Lewin- sohn in Berlin: Der Kaufmann Simon Lewinsohn ist dur< Tod aus der Gesellschaft ausgeschieden. Die verwitwete Frau Sophie Lewinsohn, geb. Levy, Berlin, ist an seine Stelle in die Gesellschaft ein- getreten. Am 1. April 1911 ist die Frau Franziska Lewinsohn, geb. Pits<h, Berlin, als persönlich haftender Gesellsaîter eingetreten.

Bei Nr. 22 831 Firma: Louis Lohde in Berlin: Die Gesamtprokura des Paul Stü>k ist erloschen. Dem Paul Lippert zu Berlin ist Einzelprokura erteilt.

Bei Nr. 32 936 ofene Handels8gesell|<haft: Lacisz «& Singer in Charlotienburg : Die Gesellschaft ist aufgelöst. Die Firma ist erloschen.

Berlin, den 15. April 1911.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 86.

Berlin. Bekauntumachung. [7639] In tas Handelsregister B des unterzeihneten Ge- richts ist heute eingetragen worden bei Nr. 3254 Berliner Tercraiu - Centrale Gesellschaft mit beschränkter Haftung : Negierungsbaumeister a. D. Albert Dotti in Charlottenburg ist zum Geschäfts- führer bestellt, seine Prokura ist erloschen. Berlin, den 15. April 1911. KönigliGes Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 167.

mnmernburg. Bekanntmachung. [7640]

In unser Handelsregister Abteilung A is heute unter Nr. 810 die Kommanditgesellschaft in Firma : „Sächsis<h Anhaltische Gummi Judustrie Julius Zierath & Stüdle, Kommanditgesell- s<aft‘‘, mit dem Sitze in Bernburg eingetragen worden. Persönlih haftende Gesellschafter find die Kaufleute Gustay Stüdle und Julius Zierath in Bernburg. Ein Kommanditist ist vorhanden. Die Gesellschaft hat am 15. April 1911 begonnen.

Veruburg, den 15. April 1911.

Herzogl. Anhalt. Amtsgericht.

BRremen. [7641] In das Handelsregister ist eingetragen worden: Am 15. April 1v11.

Ferd. Vöbttjer, Bremen: ugun Ferdinand BVöttjer ist am 11. April 1911 als Gesellschafter ausgeschieden und die offene Handelsgesellschaft

Vom „Zentral-Handelsregister für das Deutsche Reich‘““ werden heute die Nru. 94A. und 94B. ausgegeben.

hierdur< aufgelöst worden. Seitdem seßt der big- herige Gesellschafter Diedrih Helmrich Kuhlmann das Geschäft unter Uebernahme der Aktiven und Passiven und unter unveränderter Firma fort.

Die an Ernst Moriß Böse erteilte. Prokura ist am 11. April 1911 erloschen.

Aug. Harrics, Bremen: Am 11. April 1911 ift der hiesige Kaufmann Friedri<h Gerhard Harries als Gesellschafter eingetreten.

Curt Henne, Bremen: Die an Paul Wilhelm e erteilte Prokura ist am 1. April 1911 er- olen.

Hanscatische Telefou - Gesellschaft mit be- s<ränkter Haftung, Bremen: Julius Salfeldt ist als Geschäftsführer ausgeschieden.

Der in Bremen wohnhafte Elektrotechniker Alfons Emil Rappened>er ist zum Geschäftsführer bestellt.

In der Gesellshafterversammlung vom 8. April 1911 ist der Gesellschaftsvertrag inhalts [23] ge- ändert worden.

Hillmauns Hotel, Ztwoeiguiederlafsung der Verliner Hotel-Gesells<haft, Bremen, als Zweigniederlassung der unter der Firma Berliner Hôtel- Gesellschaft in Berlin bestehenden Haupt- niederlassung: Direktor Nils Trulfson ist aus dem Vorstande ausgeschieden.

An Ernst Riedmüller, Berlin- Stegliß, ift der- gestalt Prokura erteilt, daß derselbe bere!igt ist, die Gefellshaft in Gemeinschaft mit einem anderen Prokuristen und, falls der Vorstand aus mehreren Mitgliedern besteht, au< in Gemeinschaft mit einem Vorstandsmitgliede, ordentlihen oder \tell- vertretenden, zu vertreten.

Köhncke & Co., Bau-Unternehmung, Gefsell- schaft mit bes<ränkter Haftung, Bremen : In der Gesells<afterversammlung vom 4. April 1911 ifl der Gesellschaftsvertrag inhalts [23] er- gänzt worden.

Gebrüder Rüte, Bremen: Lüder Heinrih Nüte ist am 29. November 1910 verstorben und damit aus der Gesellshaft auêges<hieden, ohne daß die leßtere aufgelöst worden ist. Seitdem führten Georg Johann Nüte, als bisheriger Gesellschafter und als Miterbe des verstorbenen Lüder Heinrich Rüte, das Geschäft zusammen mit den weiteren Erben Heinrih August Schmidt Wwe., Anna geb. Nüte, Eduard Nüte, Diedriß Meyer Che- frau, Anna geb. Nüte, Johann Nüte, sämtlich in Bremen, Ernst Nüte in Swakopmund in Afrika und Adolf Nüte in Bremen in ungeteilter Erben- gemeinschaft fort, und zwar bis zum 31. März 1911, an welhem Tage die offene Handelsgesell- haft aufgelöst worden ist, die Gesellschaft ist nur dur< Georg Johann Nüte vertreten.

Seit dem 31. März 1911 führt Georg Johann Nüte das Geschäft unter Uebernahme der Aktiven, abgesehen von den ausstehenden Forderungen, jedo< unter Aus\{luß der Passiven, und unter unveränderter Firma fort.

Bremen, den 15. April 1911.

Der Gerichts\chreiber des Amts3gerichts : Fürhölter, Sekretär.

Eremerhaven. SHandel8regifter. [7642]

Im hiesigen Handelsregister ijt heute folgendes cingetragen worden: Karl Serfecn in Bremer- haven. Inhaber: Kaufmann Waldemar Georg August Karl Hersen in haven.

Angegebener Geschäftszweig: Handel mit Papier, Büchern, Kontorartikeln, Kontormsöbeln und Schreib- maschinen.

Bremerhaven, den 13. April 1911.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts : Nie>mann, Hilfsgerichtsschreibec.

Breslau. [7643]

Fn unser Handeléregister Abteilung A ist beute eingetragen worden: Bei Nr. 2720, Firma J. Herrn- städter hier: Oer verehelihten Nofa Herrnstädter, geb. Alexander, Breslau, und dem Martin Sachs, Breslau, i je Einzelprokura erteilt. Bei Nr. 3116, Firma Julius Sachs junior hicr: Der Kaufmann Friy Sachs zu Breslau ist in das Geschäft des Kaufmanns Simon Sachs ebenda als persönli< haftender Gesellschafter eingetreten und seine Prokura erlos<hen. Die von den Genannten unter der bisherigen Firma begründete offene Handels- gesellshaft hat am 1. April 1911 begonnen. Bei Nr. 4553. Die offene Handelsgesell\shaft Joseph Hauke hier ist aufgelöst. Der bisherige Gesell- hafter Maurermeister Bruno Hauke, Breslau, ift alleiniger Inhaber der Firma. -—— Bei Nr. 48305. Die offene Handelsgesellshaft Hugo Philipp & Co. Annoncen-Expedition und Reklamebüro hier ist aufgelö\st. Der bisherige Gesellschafter Kaufmann Hugo Philipp, Breslau, ist alleiniger Inhaber der irma. Nr. 4885. Firma Hermanu Abend, Breslau. Inhaber Kaufmann Hermann Abend ebenda. Nr. 4886. Firma Adolph Epstein, Breslau. Inhaber Kaufmann Adolph Epstein ebenda. Der Frau Selma Epstein, geb. Sonnenfeld, Breslau, ist Prokura erteilt.

Breslau, den 7. April 1911.

Königl. Amtsgericht.

Rzrachsal. Befanntmachung. [7330]

Im Handelsregister B Bd. T D.-Z. 18 wurde ein- getragen Firma: Eiseawerk Bruchsal, Gesell- schaft mit beschränkter Haftung in Vruchsal. Gegenstand des Unternehmens ist der Erwerb und Fortbetrieb des Eisenwerks Bruchsal Heinrth Müller

5 » »rhaho Bremerhaven

in Bruchsal zur Fabrikation von Eisenkonstrukttonen, \{<miedeeisernen Fenstern, Baubeschlägen fowie ähn«