1911 / 95 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

40x Mule courante Qualität 12, 40r Mule Revyner 11, 32r Warpcops Lees 103, 36 r Warpcops Wellington 123, 60r Cops fr Nähzwirn 21, 80r Cops für Nähzwirn 24, 100r Gops für Nähbzwirn 32, 120r Cops für Näßzwirn 37, 40r - Double couranie Qualität 13, E P Ee E 144, Printers 31x 125 Yards 17/17 22/0. Tendenz: Nuhig. Glasgow, 21. April. (W. T. B.) (S@luß.) Roheisen

stetig, Middlesbrouah warrants 46/7. j i: i “Sladgow, 21. April. (W. T. B.) Die Vorräte von

Middlesbrough-Roheisen in den Stores belaufen si< auf 573 880 t gegen 571 980 & in der Vorrooche.

Paris, 21. April. (W. T. B.) (S{luß.) Rohzu>er ruhig, - 88 9%/5 neue Kondtition 325 Weißer ZudLer E Nr. 3 für 100 kg April 353, Mai 354, Mai-Augusi 357,

Oktober-Januar 313. ‘91. April. (W. T. B.) Java-Kaffee good

inary 47. = Bancazinn 1163

l ales n .

ordinary ancaz in * (W. T. B.) Petroleum. Br., April 19 Br.

es, Duve: L rofo 10 k d affiniertes Type we oto 1: ei. 0. do. Nai 197 Br, do. Juni-Juli 194 Br. Ruhig.

il. 100. S@<malz April (W. T. B.) (S{luß.) Baumwolle

New York, 21. April. 5 loko middling 15,00, do. für Juli 14,92, do. für September 13,40 ned (in Cases)

do. in New Orleans loko middl. 14/15, Petroleum Re | 8 90, do. Standard white in New Hork 7,40, do. do. in Philade bia 7,40, do. Credit Balances at Oil City 1,30, SŸhmalz Western steam 8,15, Robe u. Brothers 8,40, Zudker fair ref. Muscovados 3,42, Getretdefraht na<h Uverpool 1s, Kaffee Rio Nr. 7 loko 113, do. für Mai 10,10. do. für Juli 10,18, Kupfer Standard loko 11.70—11,80 Sinn 42 15—42,45.

Baumwoll-

New ort. 26 April, V. T. B, R Zufuhren in allen Unionshäfen 58 000, Ausfuhr

na Großbritannien 20 000, Ausfuhr na< dem Kontinent 44 000, YBorrat 439 000.

ÄSSEO E E E A S P E

Mitteilungen des Königlichen Aöronautis<hen Observatoriums, veröffentlicht vom Berliner Wetterbureau. Drachenaufstieg vom 17. April 1911, 8—9# Uhr Vormittags.

|Station | : | Seehöte. .. | 122 m | 500m | 1900m | 9000m | 3090m | 4089m

Temperatur (C°)| 9,1 | 61 | 16 3,8 | —88 |—154

Nel. F{tgk. (%/0)| 70 | 76 83 8 O2 93 Wind-Richtung . | WSW | W Ww |W bis WNW |WNW

“Ges iapa| 6 | 11 [11-2] 15,1 19,1 #6 Zunehmende Bewölkung._ Temperaturzunahme von 9,8 dis

Qualität 12, Wilkinson 123, 42r Pincops

ne

3/8 9,

Mitteilungen des Köntglichen Aëronautishen Observatoriums,

veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Drachenaufstieg vom 21. April 1911, 8—103 Uhr Vormittags: [Station| | 122 m | 500m |1000m [1500m | 1980 m |

| | 4 | Temperatur (C° 10,4 92 6,2 38 |—0/2| ( ; | 62 T2 E]

Rel. Ft: . (2/0 68 DO | Wind-Richtung . | NNW NNW | NNW NAW | N |

Geshw.mps.| 9 9] Himmel anfangs ganz bede>t, zuleßt fast wolkenlos.

Seeböhe

1. Untersuhungssacen.

9, Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

3. Verkäufe, Verpahtungen, Verdingungen 2c.

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren. :

5. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften. Nr. 7

{) Untersuchungssachen;

[8238] S &n der Strafsache gegen den Sp sewirt Wilhelm 96. September

Hartmann aus Essen, geboren a ( h 1874 in Godesberg, Kreis Bonn, fatholis<, zurzeit in Strafbaft in Freiendiez, wegen Sittlichkeits- ver brecens 2c., hat die 4. Strafkammer des König- lien Landgerichts in Efsen am 27. Februar 1911 für Recht erkannt:

Das Urteil der 4. Strafkammer des Königlichen Landgerichts in Essen vom 6 Mai 1910 wird info- weit aufgehoben, als es den Angeklagten wêgen Ver- gehens gegen die SS 33 und 147 ! G.-O. zu einer Geldstrafe von 200 #4 zweihundert Mark ersatzweise“ für je 10 zehn Mark zu einem Tage Haft kostenpflichtig verurteilt, und diese Geld- strafe durch die erlittene Untersuhungshaft für verbüßt erachtet ist. Das Verfahren wird insoweit eingestellt. Die Kosten des Verfahrens werden, soweit sie wegen des Vergehens gegen die $$ 33 und 147! Gew.-D. besonders entstanden sind, der Staatsfasse, im übrigen dem Angeklagten auferlegt.

Die Richtigkeit der Abschrift der Urteilsformel wird beglaubigt und die Vollítre>barkeit des Urteils bescheinigt. 417 J. 123/10.

Essen, den 28. März 1911.

Romberg, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [7886] Oeffentliche Zustellung.

Fn der Privatklagesache des Böttchers Hermann Woblgemuth, früher in Schneidemühl, jeßt unbe- fannten Aufenthalts, Privatklägers, gegen den Brauereibesizer S<hwanke in Schneidemühl, An- geklagten, wegen Beleidigung und Körperverleßung, | ___ wicd der Privatkläger Böttcher Hermann Wohl- gemuth zur Hauptverhandlung über die von ihm gegen das Urteil des Königlichen Scöffengerichts in Schneidemühl vom 17. Juli 1909 eingelegte Be- rufung auf den 23. Juui 1911, Vormittags 11 Uhr, vor die Strafkammer des Königlichen

Seite 51 ff.

8235 [ 20

der

Q

Str. Pr. L. &S 69 ff. des 360 der Mi

[8236]

[8234]

wischen 1870 und 2000 m Höhe

Wetterbericht vom 22.

p E

Temperatur

L,

richtung,

MWind- Wetter stärke

H

É

Beobachtungt-|2

Ê Name der |S ) Ë

station |#

ci 03 ÎEZ

| 772,6 |SW 3Regen |

771,2 |[SW - 5'bede>t |

[774,1 |SW 3 wolkig _|

37 |SW 2wolkig |

2 bededt |

SSLW 3 bede>t | | 1 heiter

—-

3'halbbed.|

S

| Borkum 3'Regen |

Keitum Hamburg

Neufahrwasser| Memel |

2'halb bed.

Vormittags 94 Uhr.

q

R nie T —_— n

April 1911, Name ter Beobachtungës- Witterungs- station verlauf der leßten 94 Stunden

Celsius

in

Karlstad

(#9

Metter | 5

MWitterungs- verlau der leßten

24 Stunden

MWind- rihtung, TBind- stärke

TF5 Niebericlag i T 9 24 Stunden

terxstand

auf Meeres- niveau u. Schwere

Barom

in 45 ® Breite rometerstand vozx Abeud

| | 765,5 \SW_4 Nebel

Petersburg

8'anhalt. Niederschl! Riga

Archangel |

| |

7642 SO 1 bede>t

769,1 [WNW Ubede>t |

772,1 |WSW 1 heiter

I2_ meist bewölft |_ 077 14 ziemlich heiter | _0779 12} meist bewölft | 0/776

Wilna

—_g| meist bewölft |_ 0/774 I3vorwiegend heiter 0777 14| ziemli heiter | 0776 14] ziemlich heiter | 0775 12 ziemlich heiter | 0776 I4vorwiegend heiter 0776 12 ziemlich heiter |_ 0776

Kiew

Prag Rom

Cagliari

pit Wars hau |

Wien __|_775,7 \NW s) | | 777,1 |[Windst. wolkig | |

Florenz

Thorshavn

[ 765,1 |SW.__ 1/bede>t |

[773,9 [W 1lheiter | 14 776,4 [NO 1Ubede>t 10] ¡7 1 heiter 10} [4 11 13! 18! 11 7|

[775,2 [D | 775,7 \NW 3\heiter

[766,3 |[SW 3ibede>t

[769,4 |NO 3\[wolkenl.| 765,0 |SO 3\wolkenl.| [749,2 \Windst. |Dunst |

Seydisfjord

[752,5 [NNW 2 bededt | 3

7| ziemlich heiter |_0777

Frantfurt, M.| 775,9 |NO 1 heiter Karlsruhe, B. | 775,9 [NO 2 walkenl.

München 777,1 |SO Zugspige

539,6 |O 4'heiter

2[wolfenl.]|

Cherbourg Clermont Biarri Nizza

| 10lvorwiegend heiter} 0776 11 vorwiegend heitér| 0/776 9! ziemlich heiter | 0777 |—3| ziemlich heiter | 0/540

j 13 10 Il 20 11

[774,6 |[SSO 2!|halb bed.!

| 775,1 [Windst. [wolkenl.]

[775,7 0 __1\wolfenl.

(750,3 [Windst. halbbed.| 76,6

7

c

Stornoway | Malin Head Valentia Scilly Aberdeen

: | 9,6 [S&W 4[Regen |

9,9 S S

6'Regen | 4 Dunst

7

cen

| 765,0 |

| | | 770,4 S | | |

| | 759,2 [(SSW 4 wolkig Shields 764,3 |[SSW 4 bede>t Holyhead

Azle d'Aix |

| | 766,8 S&W 6 Regen |

774,9 |ONO 3lheiter

j

St. Mathieu W 4 wolkig

Grisnez Paris Vlissingen Helder

I 2!

Christiansund | 753,3 |C Skudesnes | 760,9 S Vardò Skagen Vestervig Kopenhagen Stodtkholm Hernösand Haparanda

[SSO 1 Regen

[767,3 |[SSW 4bede> | 761,9 (S

in March, wie Amtsgerichts Regen für March

Deggendorf, i Der Gerichtsschreiber des K. Landgerichts.

dermann Franz Dtto Braun der 12. Kompagnie Füsilierregiments Nr. 35, 1889 zu Berlin, wegen Fa

hierdur< für fahnenflüchtig erklärt. Brandenburg a.

In der Untersuhungssache gegen Gustay Weidemaun geb.-26. 4. 88 in Alfeld a. Leine, wegen Fahnen- flu<ht, wird auf Grund der strafgeseßbuches sowie der &S \trafgerihtsordnung der fahnenflüchtig erklärt.

Hanuover, den 20. April 1911.

Die unter dem 10. 2. 1910 wider den Nekruten SgWlächter Conrad Schygula aus dem Land- wehrbezirk 111 Berlin erlassene Fahnenfluht8serkflärung wird hierdur< aufgehoben. Schöneberg, den 20. Gericht

9) Aufgebote, Verlust-u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl,

Wisby 769,6 SW 4beded>

Öffentlicher Preis für den Raum einer 4gespaltenen Petitzeile 30 S. Das 9 a 81 qm große Grund-

es im Grundbu<ß des K- Band V Blatt 112 eingetragen ist, mit Beschlag belegt. 20. April 1911.

Fahnenfluchtserklärung. S UntersuGungssahe gegen den Füsilier

eboren am 18. Januar nenflu(t, in den Akten

IIT a 28/11 wird auf Grund der Militärstrafgeseßbuhs sowie der S$ 396, litärstrafgeriht8ordnung der Beschuldigte

H., den 18. April 1911. Gericht der 6. Division. _ o. Fahnenfluchtserfläruug. i f den Musketier der 9. Komv. Inf.-NRegts. 79,

S 69 ff. des Militär- ) 356, 360 der Militär- Beschuldigte hierdur< für

Gericht ter 20. Divifion.

April 1911. : der Landwehrinspektion Berlin.

5 halbbed.

3 halb bed.|

5,8 ¡SSW 1 wolkenk.|__10 776

(i halb bed.| 10 R 773,0 |[SSW 4 [balb bed.| 9]

Bodoe | 756,3 [SW _2halbbed.| |_9/(90

6'bede>t [751,9 |Windst. |bede>t [766,4 |[SW 2bede>kt

767,4 |[SW 4lbede>t [771,3 [WSW3\|Bunst

4|bede>t

[752,0 [NW 6 Regen _ |

versteigert werden. stü>, Parzelle 1153/21 des Kartenblatts 1 der

marfung Borhagen-Rummelsburg, steuermutterrolle d bäudesteuerrolle die

Krakau Lemberg

| (Wilhelmshay.) | 10Nachts Nieders{l.| 14/756 | | (Kiel) | 10| meist bewölkt 1

|

3/760 ; (Wustrow i. M) |__ Triest 11| ziemli< heiter 4765 (Königsbg., Pr.) | 10 meist bewöltt | 0/773

is (Cassel)

Belgrad

| _ 0/761 | Kuopio (Magdeburg) | | Zürich 12 meist bewölft | 0766 | (Grünberg SchL) | ; | 9| ziemli Heiter | 2768 S lib b Els.)} | | 10| ‘ziemli beiter | 0/777 | (Friedrichshaf.) |_ 9! meist bewölft | 0/776 | (Bamberg) | 10| ziemlich heiter | 10 |

Moskau

776

münde

Horta__ Coruña

6

tro>en, im Nordwesten

t

t

6. 7.

Hermanstadt

Brindisi N Perpignan

Helsingfors Genf

Dunroßneß

Revfjavik |7 (5 Ubr Abends)| _

Portland Bill | 772,9 [SW 1 balb bed. Rügenwalder- |

Skegneß _

Niederlassung 2c. von

[776,6 |[SW_ 1\wolkenl. | 774,3 [Windst. Nebel | |

15 12 19 13) 16} 11 4 5) 8)

774,0 [DSO 1 halb bed.| 772,2 |ONO 2|bede>t | (765,0 [W _Zfhalb bed.) [772,6 [W 2wolkenl., [773,5 |[Windst. [wolkig

[768,5 |WSW1 wolkenl. [758,3 |SW 3\wolkenl. [775,2 |SO 1wolkenl.| [774,8 SW 1wolfenl. [7736N 1wolkenl.

7528 SSW6 Regen | | 5,3 |[SO_ 1h r_| | y 4heiter 11!

N

B 1 A

9) SW 3\bede>t | 11 Nachts Niederschl 11/ |

\770,1 WSW3 wolkig | [7704 SSW 1 Nebel _ 16 774,0 SSW 1 \wolfenl.}| N

- ( 7 (

73,6

Ein no1dostwärts verlagertes Hoc(dru>gebiet über 775 mm über Frankrei erstre>t si< bis Polen; T : 7 über dem Mittelmeer und dem Nordmeer sind wenig verändert.

Fn Deutschland ist das

Depressionen unter 750 mm

Wetter warm, im Süden ruhig, heiter und Norden ziemli trübe bei hwahen Südwestwinden ; der batte verbreitete leite Regenfälle.

Deutsche Seewarte.

nd Wirts{aftsgenossenschaften. ec<tsanwälten.

Erwerbs8-

8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung,

9. 10.

die Artikelnummer 601, in der Nr. 582 und ist bei einem lichen Nugungs8wert von 15 150 zu 600 bäudesteuer veranlagt. ist am 27. Dezember 1910 in das getragen. 87 K, 175. 10.

Berlin, den 7. April 1911. i Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilun

P DLIS Zwangsversteigerung. Im Berlin belegene, im Grundbuche von Wedding Band 132 Blatt 3123 auf den der Grundstü>s-Verwertungs straße 111 mit beschränkter getragene Grundstü> am 30. mittags 19 Uhr, rit, an der Gerichtsstelle, Flügel, I. Sto>, Zimmer 32,

rundbu<

N

Brunnenplatz,

Schöningstraße 4, E>e Glasgowerstraße 9, Schöningstraße 5, ist ein Aer, zellen 902/32, 933/32 und 692/32 des 1 hat cine Größe von 12 a 86 qm und ist

getragen. Der Versteigerungsvermerk ist 2. *) Februar 1911 in das Grundbu einget

*) nit 23. wie in Nr. 78 gedru>t. Berlin, den 23. März 1911.

[7864] Zwangsversteigerung.

getragene Grundstü> am 16. Juui 1911,

mittags LL} Uhr,

hat in der Grund-

Der Versteigerungsvermerk

ege der Zwangsvollstre>ung soll das in i Berlin

esellshaft Scharnweber- aftung in Berlin ein- Mai 1911, Vor- dur< das unterzeihnete Ge-

L versteigert werden. Das Grundstü> liègt in der Gemarkung Berlin,

esteht aus den Par- Kartenblatts 21, in der Grundsteuermutterrolle unter Artikel Nr. 25 171 mit einem Grundsteuerreinertrag von 0,61 Taler ein-

Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung T.

m Wege der Zwangsvollstrekung soll das in Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin (Wedding) Band 19 Blatt Nr. 403 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Architekten Bruno Jankowski in Charlottenburg ein-

dur das unterzeichnete Gericbt,

Bankausweise. Verschiedene Bekanntmachungen.

[102990] Aufgebot. i:

Das Amtsgeriht Hamburg hat heute folgendes Aufgebot erlassen: Die Witwe Anna Timmermann in Oldenborstel bei Schenefeld (Bez. Kiel), ver- treten dur< den Rechtsanwalt und Notar Georg Haussmann in Itzehoe, hat das Au ebot beantragt zur Kraftloserklärung der Aktie Nr. 55 039 der Hamburg-Amerikanischen Pa>etfahrt-Actien-Gesell- \{aft (Hamburg-Amerika-Linie) in Hamburg über den Betrag von eintausend Mark Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, seine Rechte bei der Gerichtsschreiberei des hiesigen Amtsgerichts, Ziviljustizgebäude vor dem Holstentor, Erdgeschoß, Mittelbau, Zimmer Nr. 165, spätestens aber in dem aus Freitag, den 3. November 1911, Vormittags 1%2 Uhr, anberaumten Auf ebotstermin, daselbit, Heiligengeistfeldflügel, Erdge] oß, Zimmer Nr. 149, anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird Hamburg, den 2. Februar 1911,

Der VBerichtsschreiber des Amtsgerichts.

Ge-

Ge- jähr- Ge-

ein-

g 87. amen

linker

[7865]

Der Versicherungss{hein Nr. 160 803, ausgestellt unter unserer früheren Firma „Lebensversicerung®- bank für Deutschland“, nah welchem eine Versicherung auf das Leben des Rechtsanwalts Eduard Georg Alexander Leonhard in Heidelberg genomnien worden ist, soll abhanden gekommen sein. Wer \ih im Besitz der Urkunde befindet oder Rechte an der Versicherung nachweisen kann, möge ich bis zum 22, Juni 1911 bei uns melden, widrigen alls wir obne MRüdgabe des Versi erungsseins Nr. 160 803 an den nah unseren üchern Ve- re<tigten Zahlung leisten werden.

Gotha, den 20. April 1911. Gothaer Lenenbuer erin sbank a. G. Dr. R. Mueller.

7923 Aufgebot. i : Der Kausmann Franz Hermann Schmidt 8 Torgau hat das Aufçcebot des angebli verloren gf“

und

am ragen.

Vor-

zum Deutschen

M Dos

; en aen.

Aufgebote, Borlust- und Fundsachen i: Verkäufe, Ve:opachtu ingu . Verlosung 2c. e MWertp L Sang 2e,

, ertpapieren. Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

Zustellungen u. dergl.

Zweite

Reichsanzeiger und |

E) ——_———

Preis für den Raum einer

Berlin, Sonnabend, den 22.

Beilage

niglih Preußischen Staatsanzeiger.

April

E D E

Öffentlicher Anzeiger.

4gespaltenen: Petitzeile 26 4.

. Erwerbs- und WirtsGaft8genoens Srwervs- und Wirtschafts8genossenschafte h Niederlassung astSgenossenschaften. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versi

E E 2 A. É 1 i i Bankausweise. ersicherung, Verschiedene Bekanntmachungen.

2c. von Rechtsanwälten.

2) Ausgebote, Verlust- u. Fund-

jachen, Zustellungen u. dergl. [5610] Veschlu

&Fanzen in

1889 Lit. E usw.“ _BVerlin, den 10. April 1911. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 84

[7894] Aufgebot.

Die hiesige Königliche Regierung, Hinterlegungs- Wertpapiere be-

_a, des am 13. Dezember 1880 d i Stellter „als Kurator des r 64 ara! Leopold Liedtke mangels Kenntnis: der Erben des für ) erklärten Liedtke hinterlegten Sparkassenbuhs Nr. 77 217 der E abergeL Sparkasse über 9,31 4, er 1880 dur< das Mesige d

stelle, hat das Aufgebot folgender antragt:

Tot

_b. des am 27.’ Novem Amtsgericht im Namen des Vormunds Hohfé

wegen fundeloser Abwesenheit des Eigentümers, des

am 26. Oktober 1859 geborenen Karl August £ binterlegten Quittun su 8-Vtr. Er Don, flüdtiGen Sparkasse über 52,07 E M E _Die Beteiligten werden aufgefordert, : svrühe und Nechte ‘auf die SaTatzlen Die spâtestens im Aufgebotstermine am 21. Juui 1911 Vorm. 10 Uhr, vor. dem unterzeichneten Geridht, Zimmer {4,- anzumelden. - Andernfalls werden sie mit ibren Ansprüchen gegen die Staatskasse und mit ihren Rechten an den Büchern ausgeschlossen werden. Königsberg i. Pr., den 15. April 1911. Königliches Amtsgeriht. Abt. 7.

[7149] Aufgebot. Hierdur< werden ie oten : L. folgende angebli getilgte Posten : : 1) auf Antrag des Stellenbesißers Friedrih Feige in Lauterseiffen, vertreten dur< den Rechtsanwalt Wesemann in Löwenberg i. Shl., die auf seinem Grundbuhblatte Nr. 49- Lauterfeiffen Abteilung 1[1 E 3 für die beiden Gottfried Feigeshen Töchter, Anne Susanne und Anne Elisabeth eingetragene Kaufgelderhypothek von 18 Reichstalern 25 Silber- gro! ens Pfennigen ; 2) auf Antrag der verwitw. Stellenbesißer Pauline Menzel, geb. Drath, des Restgutsbesiters Lee Menzel und der vereheli<ten :Stellenbesizer Jda Scholz, geb. Menzel, \ämtli< in Ludwigsdorf, ver- treten dur den Nechtsanwalt Wesemann in Löwen- berg i. Schl., als der legitimierten Ecben nah dem tinzetragenen Eigentümer von Blatt Nr. 111 Nieder- Largneundorf die auf dem genannten Grundstü> teilung ITT Nr. 6 für den Gärtner Gottlieb Hübner in Nadmannsdorf am 25. Oktober 1811 ein- Made Yar An par S von 509 Talern; 9) auf Antrag es aurers und -Hausbesitzers Fohaun Nirdorf zu Nieder-Kesselsdorf, jeßt n Crben, nämlich 1) seiner Ehefrau Agnes Nixdorf, ged. Krause, zu Nieder-Kesselsdorf, 2) seiner beiden Kinder: a. des Dienstmädhens Anna Nirdorf zu tiebenthal, geb. den 12. Mai 1891, b. des Dienst- mädWens arie Nixdorf zu Neuland, geb. den 90. Iult 1894, zu a und b kraft elterliher Gewalt vertreten dur ihre zu 1 genannte Mutter, sämtlich vertreten dur< den Justizrat Geisler zu Löwenberg l Schl., die auf dem Grundbuchblatte Nr. 203 Dber-Kesselsdorf Abteilung 111 Nr. 2_ für den Häuslersohn Iohann Carl Julius Hoffmann zu Groß-Ra>wißz am 22. Januar 1862 eingetragene alen upp oes von 50 Talern; ) auf Antrag des Krankenpflegers Heinri “P ; F Anders in Plagwig a. Bob., 27 i ab 0e va Hustizrat Geisler in Löwenberg i. Schl., das auf (einem Grundbuchblatte Nr. 23 Plagwiß Kal. A. Abteilung IT-Nr. 3 für die Geschwister: a. Friedrich Vermann, b. Marie Auguste, c. Carl August, E Ernst Heinri, e. Carl Wilhelm Hallmann aut $ 4 des Vertrages. vom 3. April 1862 ein- getragene Wohnungsre<t und -laut $ 5 desselben Vertrages eingetragene Wiederkaufsrecht ; 9) auf Antrag des früheren Häuslers Joseph Steinert, früher zu Plagwih, jéßt in Löwenberg l. Schl. (Hedwigsstift), vertreten dur<h den Rechts- anwalt Wesemann zu Löwenberg i. Schl., die auf ien Grundbuchblatte Nr. 18 Plagwiß - Kgl. Ant. Zoteilung I[[ Nr. 24 für den Tuhmachermeister Se BANs 190 rente i. S<l. aus der rtunde vom 3. PVêär 70. ein ehns8- ApatheT: von 149 Taler: E 9) auf Antrag des Häuslers August Stammniß B Giersdorf, Kreis Löwenberg i. Sl vertreten bark den Justizrat Geisler in Löwenberg i. Schl., die auf einem Grundbuchblatte Nr. 132 Giersdorf Ab- teilung 111 Nr. 7 für den Leutnant Landolph Classen A Ey. Hngningene ¿Cc eE von ul n, eingetragen auf Gru sions- urfunde vom 23. Juni 1843: S /) auf Antrag des Zimmermanns Gustav Bäâier | e fu Ober-:Kesselsdorf, vertreten dur< den Justizrat GMET zu Löwenberg i. Schl., folgende auf seinem rundbuchblatte Nr. 1154 Ober-Kesselsdorf ein- (riragene Lasten bezw. Hypotheken: a. die Ab- 2 ung IT „unter e eingetragene Herberge er Witwe Anna Rosina Hóöffmann, geb.

- f.

In der Aufgebotsfahe des Kauf

F ‘botsfache d fmanns Gu Janzen Berlin wird die Urteilsformel des E 20. März 1911 vom Königlichen Amtsgeriht Berlin- Mitte verkündeten Urteils dahin beri<tigt, daß es heißt anstatt b. von 1899 Lit. E usw.: „b. -von

W.-Pr., vertreten dur den é j Lede, a tas ar el Rechtéanwalt Manthey Sp Ren Res vom ‘11. im Grundbuche von ‘Krokau Blatt 31 in in 1 n ‘Krofka! in Abt. T11 Sie C ta Urnen Adam Treichel in wo e Hypothe 2 1 6 9/ verzinslih, beantragt. E e E S0 Oapo DSE wird em auf den 39, September 1931, V Vorm. 10 Uhr, vor dem unterzet{Gneten Gericht, Zimmer

E. L, i: e I INAEEs Aufgebotstermine seine Rechte

widrigenfalls die

-

[7898]

frau, Margarethe geb. Steiner, in Waltersdorf haben

zu Ober: Kesselsdorf, namens Johann Gottlieb un

vom 14. April 1835;

kraft peridgung Nr. b

30 Taler Darle Ober-Kesselsdorf, 1. Mai 1841 ;

eistande ihres Ehemannes,

Hielscher ebenda, des Arbeiters ‘Pau

blatte Nr. 84 Nieder-Görisseiffen Abteilun

IT. folgende angeblich verloren gegangene Urkunden Rentiers Gustav Wendrich in i. S<hl., als legitimierten Zessionars der

Hensel zu Ober-Kesselsdorf am 6. April 18 i

| J. 50 einge- tragene Darlehnshypothek von 600 S / bers e Poît gebildete Hypothekenbrief : HMET /RDEE IIE

Anforge zu Langneundorf, z. Z. im St. F c 7 X I r N Ca 6 N Stift in Zobten a. Bob., die a lbeielncta, GUA thekenbriefe der auf den Antragsteller dur< Abtretung überge angenen Posten: a. Abteilung 111 Nr. 13 auf latt 200 Nieder-Langneundorf in Höhe von 1500 M, b. Abteilung IIl Nr. 18 auf Blatt 54 bere augneundotf in Höhe von 306 #, c. Ab- ung ITI Nr. auf Be MiederiLcnani dorf in Hóbe O f Flat 54 Nieder-Langneun- __9) auf Antrag des Landwirts Wilhelm Lieni Zobten a. Bob., vertreten dur< den Sustizrat (Seisler in Löwenberg i. Shl., der über die auf seinem Grundbuchblatte Nr. 63 Zobten a. Bob. Abteilung IIT Nr. 4 aus der gerihtlihen Urkunde vom 27. Februar 1854 für Johanne Caroline Sannert, geboren den 25. Juli 1850, außerebelichen Tochter der Inwohnerin Maie Elisabeth Sannert zu -Pilgramsdorf eingetragene Darlehnsforderung a 40 Zalern = 120 #4 gebildete Hypothekenbrief. a ie eingetragenen Gläubiger der zu T genanuten Lasten und Posten und deren Rehtsna<hfolger bezw alle- unbekannten Gläubiger der Posten werden auf- efordert, ihre Nechte und Ansprüche ‘auf dieselben pâtestens in dem auf den 14. Oktober 1911 Vorm 9 Uhr, im Zimmer Nr. 6 des unterzei®- neten “Gerihts anstehenden Termine ‘anzumelden widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen ausgeschlossen werden. Ebenso werden alle Inhaber der zu 11 ge- nannten Urkunden aufgefordert, dieselben \pätestens E SOROE vorzulegen und ihre Nehte darauf erklärt werben die Urkunden für kraftlos öwenberg i. Schl., den 12. April 1911 Königliches Amtsgericht.

[7889] Aufgebot. Der Landwirt Sécinánn Be>er in Danewit, ver- treten dur< den Justizrat Sandberg in Eberswalde hat unter Hinterlegung des den Gläubigern ge- Lairenten Betrages das Aufgebot der in Abteilung 111 Nr, 1 des Grundbu<s von Danewitß Band 1 Blatt Nr. 23 aus der Verhandlung vom 3. September 1779 für die „vier Teufel’schen Kinder“ als Vater- erbe eingetragenen Forderung von 11 Talern 9 Sgr. 103 Pf. gemäß $ 1171 Bürgerlichen Geseßbuchs be- antragt. Die unbekannten Gläubiger der Hypothek werden daher aufgefordert, spätestens in dem guf den 13. Juli 1911, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 11, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden, widrigen- falls fie ihre Befriedigung statt aus dem Grundstü>e nur no< aus dem hinterlegten Betrage verlangen können und ihr Recht auf diesen erlisht, wenn sie f Ee As dem Ablauf von 30 Jahren tei Der I ga Ne der Königlichen Regierung in Veruau, den 7. April 1911. Königliches Amtsgericht. our] __ Aufgebot.

Der Eisenbahnschaffner Adan Treichel in Löbau

des verloren geaangenen Dftober 1875 über die

Der Inhaber des bezeichneten aufgefordert, ivtttteta in

und den Hypothekenbrief vorzulegen,

rfolgen wird. Kraftloserklärung der Urkunde

Neideuburg, den 8. April 1911. Königliches Amtsgericht. “Abt. 1.

Aufgebot. Der Drechsler Paul Wohlleben und dessen Ehe-

[

a

Geschwister Stamnitz, laut Verl; ärz d) j andlung vom 16: Mär 1835; ‘Nr. 4: 12 Taler nebst Zinsen für die winos rennen Kinder des verstorbenen Häuslers Hoffmann

Hiels a, vertreten dur< den Justizrat

in Löwenberg i. S<hl., die auf ibren e A

Nr. 2 für die Frau [Eisenbahnt is: e L (G ntelegravhist 2

Rosine Fels, geborene Tfchorn, zu I bei Konitz

in Westpreußen eingetragene Grundschuld von 210 M.

1) auf Antrag des früheren SgSbeliers, jeßigen

dr enig-Nad>wiß, -

treten dur< den Justizrat Geisler in EMbenders

teilung IIT unter Nr. 8 des Grundbu(bl Mets i ter Nr. attes Nr.

Wenig-Na>kwiß für den Zimmermann Wilbelm

2) auf Antrag des früheren Stellenbesißers Ernst

maun, zuleßt wohnhaft in Transvaal, für tot z erklären. Der bezeichnete Verschollene iee Gust: fordert, \si< spätestens in dem auf den 13. No- vember L911, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine pu T widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen

die Aufforderung, spätestens im Aufgebots ine dem Gericht Anzeige zu machen.

E Sobn Johann Friedri<h Eduard Szepanne> und seiner Ehefrau, Johanne Emilie Ottilie geborene Warne> geboren am 28. November 1861, zuletzt wohnhaft im

Der Inhaber der Urkunde

1888 a pätestens in dem auf den 7

aufgefordert,

, s 4 eine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzu

erfolgen wird. _ Neustadt, Hzgt. Coburg, den 11. April 1911. Herzogl. S. Amtsgericht. 2. Schlegelmilch.

l 9 A Aufgebot. erwitwete Frau Bauuntern nili Laß, geb. Rhode, in Wreschen hat ry a natd verloren gegangenen Grundschuldbriefe vom 29. De- zember 1877 über die in Abteilung 111 unter Nr. 14, 15 und 16 des Grundbuds von Wreschen Band 109 Bl. Nr. 337 für den Baumeister August Laß in : Wreschen eingetragenen Grundschulden von 1500 K bezw. 3000 4 bezw. 3000 Æ nebst fe<s Prozent seit dem 1. Januar 1878 beantragt. “Der Snhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 26. September L911, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 2 an- beraumten Aufgebotstermine feine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserflärung der Urkunden erfolgen wird. H Wreschen, den 11. April 1911. Königliches Amtsgericht.

[7900] Die Gbefrau des Geschirrführers Hermann Friedri, Marie aeb. Drebes, in Quedlinburg hat zum Zwe>ke der Anlegung eines Grundbuchblattes das Aufgebot der in der Grundsteuermutterrolle des Gemeindebezirks Ditfurt eingetragenen Parzelle Artikel Nr. 1129 Kartenblatt 8, Flächenabschnitt 214/134 von 3/a 10 qm Hofraum, Graëgärten Nr. 7a, - be- antragt. Es werden daher alle Personen, welche das Eigentum an dem aufgebotenen Grundstü>te in An- spruch nebmen, aufgefordert, spätestens in dem ‘auf den 30. Juui 1911, Vormittags 9 Uhr vor dem unterzeichneten Geriht, Zimmer Nr. 16 anbe- Ee enlgeolstermine, ihre Nechte anzumelten, E are Ausschließung mit ibrem Nechte Quedlinburg, den 15. April 1911.

Königliches Amtsgericht.

Greytag.

t E Aufgebot. ie LTagelöhnerin Emilie Lumpe, geborene

] d e geboren Schnaudt, in Barmen, Schwarzbacstraße 168 A, hat

ae vember 191k, Vorm. 9: Uh iter i z L, + 97 Uyr, vor dem unter- L bare Elie Gas ban E e E ag Gerichte anberaumten Aufgebotstermine p , : [ i i f l ie t f d j

i De dic Sgra iee N egen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde eingetragen zufolge Verfügung vom

8) auf Antrag der verebelichten Arbeit v 2 f er Dieiliter, geb. Ulbrich, zu Nieder ciefeten i

D, ergeht die Aufforderung, spätestens im ? ufgebotstermine dem Geribt Anzeige zu machen. Memel, den 12. April 1911. Königliches Amtsgericht.

L a Aufgebot.

i olgende Peisonen haben das Aufgebot zum Zwette d Sans der Ae bezeihneten Ver- <ollenen beantragt : ie Schneiderin L Spirka, vertreten dur< ihre Mutter dic Shuideris Theresia Kurpiers, geschiedene Spirka, geb. Hübner in Oppeln _ bezüglich des Zigarrenmahers Thomas Spira (Spirka), zuleßt wohnhaft in Oppeln,

die Nähterin Justina Hötel, geb. Klatt, in Lodz tußland) bezüglich des Spinners Ferdinand Hötel

Lodz, zuleßt im Inlande in Bowallno Kreis Verschollenen E a E ih winn dem auf den 10. Jauua 19412 s E daa “E n.10. r 2, Vormittags EL 1 Yr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Vir. 7, anberaumten Aufgebotstermine zu, melden widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Berschollenen, zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- orderung, 1pâtestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Oppeln, den 11. April 1911.

Königliches Amtsgericht.

[7899]

7

3 "roth 54 5 A G N L dru>ercibesißer Paul Hermann Hönni>e Eilenburgerstr. 11, hat beantragt, den 1 E S e E ert Moriß Meyer, Maschinen- am 10. Dftober 1850 in Groß- Fatb 10962 5 Lie , feit 1876 vers{Wollen, angeblih

Dro on 1 G Vresden in der Elbe ertrunken, nar

901] _ Aufgebot Der 2 uhdru>

Jahre in zuleßt (1874/75) wo in Rottenburg a. Ne>ar sür tot zu erflâren. Der bezeichnete Berschollene wird aufgefordert, fih spätestens in dem auf Dounerstag, den 23. November E911, Vor- mittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- {ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde- rung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu maden. S E Rotteuburg a. Neckar, den 19. April 1911. Königliches Amtsgericht. Landgerichtsrat Sulzer. (7888) ______ Bekanntmachung. Das Verfahren zwe>s Todeserklärung des Ewald

beantragt, den verschollenen Heizer Heinrih L geboren am 27. November 1874 ea Et wohnhaft in Barmen, für tot zu erklären. Der be- zeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf Mittwoch, den 25. Oftober 1911 Mittags L2 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- rit, Zimmer 28, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wel<e Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im ‘Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen. zu 11 F 4/11 Barmen, den 8. April 1911. j Königliches Amtsgeri<t. Abt. 11.

[7920] Aufgebot. Der Bauer Josef Lang in Treffelhausen, O.-A. Geislingen, hat beantragt, seinen Pflegling, den verschollenen Philipp Bosfer von Treffelhausen geb. am 27. März 1837, zuleßt wohnhaft in Treffel- hausen, D.-A. Geislingen, für tot zu erklären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert , si spätestens in dem auf Montag, deu 4, Dezember 1911, Nachmittags 3 Uhr, vor dem unzrer- zeichneten: Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod E En du erteilen yeinögen, ergeht die Gericht a p P Aufgebotstermine dem Geiêlingen. den 12. April 1911. f Königliches Amtsgericht. Gugeler, H.-N.

[7461] _ Aufgebot.

Die Chefrau S{hlosser Heinri i

„Die Chefrau Sch offer Heinri< Spiekermann, Friederi>e geb. Nordmann, in Herne, Steinweg Nr. 11, | 1 hat beantragt, den vers{olleren Heinrih Spieker- |

b

An alle, welhe Auskunft über Leben oder

otstermine

Herue, den 8. April 1911. Königliches Amtsgericht.

7197] Aufgebot.

Der Kaufmann Grip Meyer in Memel hat be- ntragt, den vershollenen Johannes Hermann Marx des Hauptamtskontrolleurs | zu de ge

dem S NORE 11! ermine, daselbst, Heiligengeistfeldflüiagel, Erdaes{oß Zimmer Nr. 145, anzu én. Diet elt B ATIOB, Forderung des Grundes der Forderung zu enthalten liche Beweisstücke sind in U er in beizufügen.

hat als Verwalter des am 8. Juli 1910 in N Kaufmanns Friedri<h Wilhelm Loe> as D

Gustav Weise, geb. am 6. Juni 1858 in Oranten- gatO, ilt tnfolge der Zurü>knahme des Antrags er- edigt. Der Aufgebotstermin v “Juni ledigt. r Ausgebot8termin vom 14. Jun

ist aufgeb oben. AMELE _ Verlin, den 10. April 1911.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 154

AaGA z [7922] L Aufgebot.

D, L « [8ae ih ambnrg h 0 r 5 ai Das (mtsgeriht_ Damburg hat heute folgendes Aufgebot erlassen: Auf Antrag des Pflegers für die- jenigen Personen, welhe Erben d ‘verstorbenen Kaufmanns Friederih Christian Justus Maak werden nämlih des hiesigen Rechtsanwalts Dr. Walther Nord, werden alle Nachlaßgläubiger des i 27. Januar 1842 daort ois N, s v P a: dorf, Kreis Ohlen urg, in Holstein geborenen und am 23. Fe- bruar 1911 in Hamburg verstorbenen Kaufn Eo e WAAA r O: L Gu: O O P LAN a_MAausmanns Vet hrijitan Justus Maak, in Firma Maak W mann, aufgefordert, ihre Forderungen bei Beri , A g ford t, ibre Forderungen bei der Serichts\chretiberei des hiesigen Amtsgerichts, Zivil- justizgedäude vor dem Holstentor , Erdge|hoß Mittelbau, Zimmer Nr. 165, spätestens aber in- auf Freitag, den 9, Juni 1911, t . In hort _ - Uhr, anberaumten Aufgebots-

des

A A Lili

E umetden. Die Anmeldung einer at die Angabe des Gegenstandes und i zu 1. Urkund- ie find in Urschrift oder in Abschrift ’cachlaßgläubiger, welche si< nicht

nelden, können, unbeshadet des Nechts, vor den

Novität Pott "a M At+toaiTa F _ R N EA E F oreedten, Vermächt- _und Auflagen dberudth>tigt zu werde 0 den Erben ende als sih na< Befriedigung der nit ausges{lossenen Gläubiger noch ein Uebers{uß ergibt ; au haftet jeder Erbe nach der l

» mami Nofrtodtatn nur insoweit Befriedigung verlangen,

Teilung des Nachlasses nur G. , - R E. ; Ur Gröteil entsprehenden Teil der Ver- Fur die Gläubiger aus Pflichtteils-

en seinem indlichkeit.

reten, Vermächtnissen und Auflagen fowie für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt wenn sie sih ui<ht melden, nur der Rechtsnachteil cin, daß jeder Erbe ihnen nah der Teilung des Nach- [asses nur für den seinem Erbteil entsprechenden Teil der Verbindlichkeit haftet.

Hamburg, den 10. April 1911.

[7895]

Top Lf f p E 4 Der Lokalrihter Hermann Arthelm in Leipzig

Leipzig der werden

Aufgebot

19 Nachlaßgläubiger emgemäßz

beantragt. alle diejenigen, i

denen eine

E s ; T ¿Forderung an den Nachlaß des genannten Erblassers

steht, hierdurch aufgefordert, ihre Forderungen bei m unterzeichneten Gerichte spätestens in dem Auf- botstermine, der auf Freitag, den 9. Juni

gangenen, am 1. Mai 1911 fälligen Wechsels, d. d. Torgau, den 10. Februar 1911, über 52 , der von ihm auf den Herrn Wilhelm Viehoff, Papierhandlung in Rheine i. W., gezogen und von diesem angenommen worden ist, beantragt. Der Inhaber der Urfunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 5. De- zember 1911, Vorm. 11 Uhr, vor dem unter“ zeihneten Gerichte, Zimmer 6, anberaumten, Aus- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- kunde vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserktläruns erfolgen wird. Rheine i. W., den 12. April 1911. Königliches Amtsgericht.

1911, Vormittags 11 Uhr, anberaumt wird, an- zumelden ; die Nachlaßgläubiger, welche {ih ‘nicht melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsrehten, Vermätht- nissen und Auflagen berüc{sihtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als sich nah Befriedigung der uicht ausgeslo\senen Glau- biger no< ein Ueberschuß ergibt; auch haftet jeder Erbe nah der Teilung des Nachlasses nur für den

Vubl, und der Geschwister Johann Gottlieb Johanne Sophie und Iohann Christian Hoffmann, ¿ingetragen am 16. März 1835; þ. folgende in Ab- 1a TIT eingetragene Hypotheken : Nr. 3: 6 Taler F A. 4 Pf. Erbegelder für die ‘Kinder des Be- 18ers Stamniß,. namens Barbara Elisabeth, Carl öriedrih, Henriette Franziska, Johann August, Peuriette Ernestine, Joseph, Johanna Auguste

an der Gerichtsstelle, Brunnenplay, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das zu Berlin, Jslandstraße 4, feledene Grundstü> besteht aus dem Trennstük Kartenblatt 26 Parzelle 956/3 2c. mit einer Größe von 7 a 98 qm. Es ist in der Grund- steuermuttercolle des Stadtgemeindebezirks Berlin unter Artikel Nr. 26 027 mit einem Reinertrag von 1,56 Talern verzeichnet. Die auf dem Grundstü> errihteten Neubauten sind zur Gebäudesteuer no< nit veranlagt. Der Versteigerungsvermerk ist am 12, April 1911 in das Grundbuch eingetragen. Berlin, den 19. April 1911. Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6.

das Aufgebot bezügl. eines Hy ‘enbrief

a : : Ppothekenbriefes

Ba F He den im Grundbuch von Walterödorf aud. att 35 Haupt-Nr. 11 in Abt. 111 Nr. 8/V.

an Rar 1888, 450 4 mit 40/9 vom 1. 4. 1888

s in e ichen Naten verzinslihe, 3 monatlich fünd-

Sie e Mitch Tate Cembard

Steiner er8wind mit Schuldurkunde vom

20. Juni 1888 und Hypothekenbrief vom 28. Juni

Inlande in Memel, im Auslande in Brüssel, tot zu erklären. Der bezeichnete Bere wiet aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 31. De- zember L911, Vormittags UL Uhr, vor dem unterzei<hneten Geriht, Zimmer 6, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, wel<he Auskunft über Leben: oder Tod des Verschollenen zu ecteilen

Landgerichts in Schneidemühl, Zimmer 33, unter der Nerwarnung geladen, daß, falls er weter selbst er- Heinen, no< dur einen mit sriftliher Vollmacht versebenen Rechtsanwalt vertreten wird, die Berufung sofort verworfen wird.

Schneidemühl, den 13. April 1911. Der Gerichtsschreiber des Königlichen

[8237] Bekanntmachung.

Die Strafkammer des Kgl. Landgerichts Deggen- dorf hat mit Beshluß vom 18. April 1911 in der Strafsache gegen Ellmer, Anna Maria, Schuhb- machersfcau in Mar, wegen Meineids, na<dem dieselbe flüchtig geworden ist, deren Anwesen Haus

[7919] Zwangsversteigerung.

Im Weae der Zwangsvollstre>ung foll das in Borxhagen-Nummelsburg, Simon Dachstr. 7, be- leaecne, im Grundbuhe von Borxha en-Stralau (Berlin) Band 6 Blatt Nr. 147 zurzeit der Ein- tragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Glasermeisters David Blum in Berlin, Sten- dalerstr. 21, eingetragene Grundstü>, bestehend aus Vorderwohnhaus mit linkem Seitenflügel, Quer- gebäude und Hofraum, am 19, Juni 1911, Vormittags A0 Uhr, dur das unterzeichnete Ge- rit an der Gerichtsstelle —, Neue riedridh- straße 12/15, III. Sto>werk, Zimmer Nr. 113/115,

Landgerichts.