1911 / 96 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ebenso sicher ist es aber, daß unser Schauspiel vor jenen eine natür- | 2. Rang bezw. Balkon und 3.

beträ Stüd> liegt, in der Vorstellung am Sonnaben

für diese Gabe dankbar war, in allem Wesentlichen mit erfreulicher volkstümlichen Opernhause Stilsicherheit und in einem harnmonis<hen Zusammenspiel, das die | Opernhaus“ führen foll, und tüchtige Regie verriet, dargeboten. Non den Darstellern müssen | bereits gegründete Opernbetriebs-A Akten mit welt- | {lossen; er unterbreitet evt der Stadtverordnetenver

Opernhaus soll na< den Plänen des

zwischen der

Herr Patry, der den Konsul Berni> in den ersten

männischer Sicherheit, bei seinem Zusammenbru< mit einer sehr feinen entsprehende Vorlage. [ Mischung von seelisher Erschütterung und Selbstbeherrs<ung Lp Stadtbaurats Seeling auf dem Grundstü> (die Schlußrede war als Ausdru> gezügelter Erregung ein

rau Bute als Fräulein He el, die wieder den Ton ur- | der Krummen Straße, das

n erster Stelle genannt werden. | werden soll, errihtet werden. Einschließli<h der auf höchstens drei der erforderliden Straßen-

Gesamtpreis ni<t mehr als Zuschauerraum

itü>) und Â

wüchsiger Geradheit vorzügli traf, a

Aber au die anderen Rollen befanden si< in geshi>ten Händen, Millionen verans<lagten Baukosten, namentli Herr Zimmerer zeihnete den ehrlichen Naturburschen | anlagen und sonstiger Unkosten foll der

JFohann Tönnesen sehr lebensvoll; einzig die Darstellerin des 5 650 000 #4 betragen. Das Gebäude wird einen nit richtig | mit etwa 2300 Pläßen enthalten, von denen 1040 auf das Parkett,

20 auf den 2. Rang

Fräuleins Bexni> schien diese \<li<te Figur

aufzufassen, sie steigerte und vers<hob sie ins Schwärmerisch- 370 auf den 1. Rang, 3

timentale. Die im Zeitges<hma> ewählten Kostüme erhöhten Rest auf den 3. Rang und die vai tags 3 f d «Airlichen Bühnenbilder. Der | entfallen. Dieses Opernhaus wird für 30 Jahre an die oben-

benso aufrichtig wie | genannte Gesellschaft vom 1. September 1912 ab für 250 000 #4 ets für Opern- und solhe Aufführungen v

den Eindru> der ges<hmad>vollen un lebhafte Beifall der zahlreichen Zuhörer war e beretigt.

Gestern abend eröffnete der berühmte holländishe Schauspieler städti l Herr Bouwmeester als Shbylc> in Shafkespeares „Kauf- | wird auf 700 000 bis 800 000 4 bere<net; mann von Venedig" ein Gastspiel mit lebhaftem Erfolge. Ob- | müssen für De ug des Fundus mindestens 300 000 4 auf- glei< er sih inmitten des deuts<hen Ensembles der holländischen gewendet werden. Die Ei Sprache bediente, empfand man diese Mundart mit ihren gurgelnden für Garderobe und Theaterzette

brend, da sie in allem Wesentlichen au< hier | den Orhestersiß, auf 3,30 # für 1. Parket in charafteristishes Merkmal | 4,80 4 sür 1. Rang, 2,30 für 2. Rang un an der Kasse auf 5,— 46 für den Orchestersi war, obzwar | 4,— für 2. Parkett, 6,— für 1. Rang, fesselnd. Sein | für 3. Rang und 0,80 für die Galerie vereinbart. Außerdem sind

Shylo> war ein Fanatiker des Hasses, welches Bei alle | jährlih vier unentgeltliche Nachmittagsvorstellungen für Schüler der

anderen Regungen setner Seele völlig überwuchert hat; l ( Schmerz über Iessicas Flucht kam bei diesem Shylo> nur in obn- | 0,50 bis 1,25 # für Sch mächtiger Wut zum Ausdru. In manchen Momenten, haupt\sächlih lihen und privaten Charlottenburger S

in der Gerichtsszene, batte der Gast für diesen Dey

Kehllauten nit als 11 l verstanden wurde. Sie mutete fast wie e

des au< in der Sprahe von feiner Umgebung si<h scharf ab-

hebenden Juden an. Das Spiel des Gastes von einigen Virtuosenmanieren nicht frei, ungemein

Gebärde, während er vorher zuweilen grotesfe die stellenweise unbeabsichtigte P erwe>ten. aber war es eine von Anfang

gewürdigt worden sind.

des Nibelungen“, in Szene. (Anfang 6# Uhr.)

Siegfried: Herr Grüning; Hagen: Herr Griswold ; Bachmann; Alberich : Herr Habich.

Benedix? Lustspiel „Der Störenfried"“ in

ormen annahm, Alles in allem is zu Ende fesselnde Leistung, die us e gnng ri agt pon Es garn E türmiscer Beifall wurde ihm und den anderen Mitwirkenden ge- : d zollt, die gelegentli< der Neueinstudierung des Werks vor kurzem erst | ym E Ano 1H E en AeR, Sig Aae t Flugte<hniker in der Zeit vom 11. Juni Ge lr E Veran tet N Zil nene, dem L E c : Luftschifferverbande vor. Start un iel des Nundflugs ist Berlin. „Im Königlichen, Opernhause geht morgen, Dienstag, Er setzt sih aus einer größeren Zahl von Tagesstre>en zusammen und „Götterdämmerung“, dritter Tag des Bühnenfestspiels „Der Ring | wird borautsi{@tli< Magdeburg, Hamburg, nungen, n N Münster, Düsseldorf, Cöln, Aachen lautet: Brünnhilde: Frau Plaichinger ; MWaltraute: Fräulein Ober; A Gutrune: Frau Böhm-van Endert; Nornen und Rheintöchter: die Halberstadt und Dessau berühren. Damen Dietrich, Ober, Parbs, Nothauser, von Stheele-Müller; Slugzeugfübrer deuts <er Reichsange Gunther: Herr flug na s S Slugeuge und Motoren fremde Im Königlichen Schaus pielhause wird morgen Roderich as A ven S erfällt eru Lt Preise. von 40 000 4 erhält der Flieger, Berlin in der kürzesten Gesa

Die Besetzung

der bekannten Beseßung wiederholt. Die Verausgabung der Sonderabonnements zu

liche Frie und Ursprünglichkeit voraus hat. Jedenfalls wurde der Gleihaetig ees ersuht, den Geldbetra

tlihe S dichterisher und dramatischer Werte, der in dem Der e, SYad B d dem Publikum, das | rihtenamt der Stadt Charlottenburg mitte

ses, das den

ntritt8pr

auch die große

Verein Deutscher

den von der Generalintendantur der Königlichen Schauspiele ange- Preise fallen den Fliegern zu,

fündiaten zvklis<hen Vorstellungen erfolgt an den nachstehend bezeichneten Tagen Nachmittags von 2—4 Uhr an der Billettkasse des Königlichen Schauspielhauses, und zwar für den Lusts 97. April, für den I. Zyklus der Shakespeareschen

Zusendungen der Abonnements dur< die Post find ausgeschloffen. Nach Abholung der Sonderabonnements etwa verbleibende Billette werden im Wege des üblichen öffentlichen Verkaufs zu den ermäßigten

Tagespreisen verausgabt. Die Ausgabe der

Mai 1911 zu 2l Opern- und 9 Schauspielvorstellungen in den na< Wiesbaden auf dem Niveauübergang der

Lustspielhaus. (Friedrichstr. 236.) Dienstag, Abends 8 Uhr: Der Registrator auf Reisen. Posse mit Gesang in 3 Akten von Adolf L’Arronge und G. Moser.

Mittwoch und folgende Tage: Der Registrator auf Reisen.

Theater.

Königliche Schauspiele. Dienstag: Dpern- haus. 107. Abonnementsvorstellung. Dienst- und Frei- läße sind aufgehoben. Der Ring des Nibelungen. Bühnenfestspiel von Richard Wagner. Dritter Tag: Götterdämmerung in drei Akten und. einem Vor- spiel von Richard Wagner. Musikalische Leitung : Herr Generalmusikfdirektor Dr. Mu>k. Regie: Herr eaisseur Braunshweig. Anfang 6 Ubr.

Schauspielhaus. 110. Abonnementsvoritellung. Der Störenfried. Lustspiel in vier Aufzügen von Roderih Benedix. In Szene geseßt von Herrn Regisseur Patry. Anfang 7# Uhr. i

Neues Operntheater. Gastspiel des „Schlierseer Bauerntheaters* (Leitung: Direktor Xaver Terofal). Ju der Sommerfrisch’n. Posse mit Gesang und Tanz in vier Aufzügen von Benno NRauchenegger und Konrad Dreher. Musik von Emil Kaiser. An- fang 8 Uhr.

Mittwoh: Opernhaus. - 108. Abonnementspor- stellung. (Gewöhnliche Preise.) Dienst- und Frei- läge sind aufgehoben. Die Zauberflöte. per n bier Akten von Wolfgang Amadeus Mozart. Text von Emanuel Schikaneder. Neueinrichtung für die Könialiche Oper. Anfang 7{ Uhr.

Schauspielhaus. 111. Abonnementsvorstellung. Die Stüten der Gesellschaft. Schauspiel in vier Auf- zügen von Henrik Ibsen. Deutsh von Wilhelm Lange. Anfang 7# Uhr. E

Neues Operntheater. Gastspiel des „Schlierseer Bauerntheaters* (Leitung: Direktor Xaver Terofal). Der Amerikasepp’l. Bauernposse mit Gesang und Tanz in 3 Akten von Benno Nauchenegger und Konrad Dreher. Anfang 8 Uhr.

Sonntag : Neues Operntbeater. Nachmittags 23 Ubr: Auf Allerhöchsten Befehl: Zehnte Vor- stellung für die Berliner Arbeiterschaft : Colberg. Historishes Schauspiel in fünf Aufzügen von Paul Hevse. (Die Billette werden durch die Zentralstelle für Volkswoblfahrt nur an Arbeiter- vereine, Fabriken usw. abgegeben. Ein Verkauf an einzelne Personen findet nicht statt.)

Deutsches Theater. Dienstag, Abends 6 Uhr:

auft, 2. Teil.

Mittwoch bis Sonnabend: Faust, D. Teil. Kammerspiele.

Dienéêtag, Abends 8 Uhr: Die Königin.

Mittwc<: Gawän. Donnerstag: Die Königin.

und Etappenpreise deuts

D,

<en—Bitterfeld das dem Landwirt Wilhelm

Gräfenhaini Müll einem Pferde

Gröôbern gehörige, uhrwerk überfahren und sein \tebzehnjährige Der Wagen wurde blieb das Pferd unver art auf der Stra bereits halb ges

Zurufe zu verstehen g Es gelang dem vom D-Zuge zu der D-Zug

„Die Stügzen der Gesellschaft" aber von den Dramen des in seiner Königlichen Theatern findet am 28. und 29. d. M. Vormittags Gigenart ausgereiften Ibsen unterscheidet, ist die ausgiebige Verwen-. | von 104 bis 1 Uhr in der Theaterhauptkasse im Königlichen Schauspiel- dung starker äußerlicher, theatraliiher Mittel und das Fehlen des ause (Eingang Jägerstraße), und zwar nur gegen Vorlegung des Symbolischen. Unstreitig ist die Mehrzahl der Dichtungen aus Ibsens bonnementsvertrages , statt. Es werden am 28. il:

it und am 29. April diejenigen zum

Letter Entwikflungszeit tiefer, eigenartiger und darum interefsanter, | Billette zum 1. Rang und Parke s ic ao he Nang bezw. 2. Balkon verabfol

g abgezählt bereit zu halten. hat, wle das Nach-

den Bau eines amen „Deutsches die Verpachtung der Oper an die „G. „Deutsches Opernhaus“ be- ammlung eine

April nur die dig zertrümmert,

Gespann kam in {nell hergerast und dur<fuhr die für den D-Zu Schranke, obwohl der Schrankenwärter dur ab, daß das Gespann vor der Scirrführer erst, dasselbe auf. der Mitte, des zum Halten zu bringen. Da glü> nit mehr

e ster hae

agistrat von Charlottenbur Schranke warten

befahrenden Gleises nahte, war das Un Weitere wird die Untersuchung ergeben.

Dortmund, 24. April. (W. T. B.) Auf der Zeche „Lucas“ wurden bei Mauerungsarbeiten unter Tage durch Ei Berginspektor und 11 Bergleute betäubt liefert. Neun von ihnen sind bereits wieder 8arbeiten büßte der

wurden 2 Feuer-

‘eister- | mar>straße, der Sesenheimer Straße, der | i Einatmen von f Sti>kgasen ein

und ins Krankenhaus einge

als gesund entlafsen worden. Bei den Rettun

berg das Leben ein, au

ebenfalls ins Krankenhaus geschafft.

n Zechen sind in die Grube ein-

tere Opfer an der Unfall.

Berginspektor Lim wehrleute betäubt und Rettungsabteilungen der benabarte efahren, um festzustellen, ob sich no< we elle befinden.

Andernach, 22. April. eute nahmittag i Gleigarbeiten

W. T. B.) Amtlich wird gemeldet: wurden unter alb des Bahnhofs Andernach beschäftigte Arbeiter von dem um 3 Uhr 39 Mi- nuten in Anderna< fälligen Personenzug überfahren; der eine Arbeiter wurde getôötet, der andere \{<wer verleßt.

(W. T. B.) Gestern abend um rüfening nah lüd>. Au ern vollbeseßter Wagen Der erste Wagen fuhr mit aller Wucht Wie der „Regensburger Anzeiger" meldet, f Personen \<wer Eine Frau erlitt so {were

erpahtet, wie sie in en und fstaatlihen Opernbäusern üblih sind. Der Ga enetat im ersten Pachtjahre eise find eins<ließli< einer Gebühr ettel im Abonnement auf 3,80 #4 für t, 2,80 4 für 2. Parkett, d 1,20 für 3. Rang, 4,50 für 1. Parfett, 0 für 2. Nang, 1,70

Regensburg, 24. April. 74 Uhr ereignete fi< auf der von P führenden Straßenbahn ein { eise entgleiste ein mi nbängewagen.

geklärte W t Ausflügl mit beiden an einen wurden nah den bisherigen Feststellung und dreizehn lei<hter verleßt.

Verleßungen, daß an ihrem Aufkommen gezweifelt wird.

(B. T. B) Der

und zehn weitere zum Preise von üler und Schülerinnen der übrigen öffent- <ulen zu veranstalten.

elbst der | Fortbildungs- und Gemeindeschulen,

auptmann von

Dresden, 23. April. u allon „Nord-

z j Oidtmann, der am Ostersonntag mit dem Mannigfaltiges. hausen“ verunglüd>te, ist gestern abend seinen Verleßungen Berlin, 24. April 1911. : 24. April. (W. T. B.) Bei der Elberegulierung i Königgräß, die von einer Bauunternehmung aus- ird, wollten am Sonnabendmittag 14 Arbeiter mittels einer Die Fähre kippte um uud die Acht von ihnen ertranken, die

in der Nähe von

Seilfähre über den Fluß seßen. Arbeiter fielen ins Wasser. übrigen se<s konnten mit großer Mübe gerettet werden.

Allennes-les-Marais (Arrondissement Lille), 23. April. ner hiesigen Spiritusfabrik wurden dur die Riesenstahlkessels vier Arbeiter getötet und

Kiel, Schwerin, Hannover, d, Caffel, Nordhausen, Die längste Tagesstrede wird Zugelassen werden solche börigkeit, die einen Stunden- n Ursprungs Der „B.-Z.-Preis der Den ersten Preis der die ganze Stre>e Berlin— mtzeit zurü>legt. die die nächhstbesten Gesamtzeiten erzielen. Außerdem sind ZusappreSe des Kriegsministeriums T eFTUg aus er Städte gestifte Wb ialtrainen Bestimmungen Ae A ERAR Dae E den , , A @ j î 1+; 5 f > , ; 27. April, für den 1 P ruhwklus am 24. Mai. Soweit die | F {hlichen. sind \<äitlich bis On O 1911S Ube Nas, eingegangenen Bewerbungen berüksi<tigt werden konnten, gehen den | mittags (Aufgabe zur Post), an den L Ginsendern scriftlihe Benachrichtigungen zu, welche bei der Abholung Eut { der Sonderabonnements als Ausweis gelten und vorzuzeigen find.

(W.T. D) Zl El Erplosion eines drei schwer verleßt.

St. Petersburg, 23. April. nationale Aeronautis<he Ausstellun Großfürsten Alexan Außer russishen Firmen, die in der au viele deutsche, englishe und franzöfische

nit mehr als etwa 250 km betrag

(W. T. B.) Die Inter- ist hier heute vom eröffnet worden. Mehrzahl vertreten sind, haben Firmen ausgestellt.

der Michailowit

Die weiteren

W. T. B.) Nach einem Telegramm Blaufkranz- er Nähe von Port Alfred über- : t amtlicher Feststellung sind bei dem Unglü> Personen getöôtet und zwanzig verleßt worden.

Kapstadt, 22. April. ( aus Grahamstown fi brüd>e, die eine tiefe

t, die besonderen 1 B. Z.-Preis ürzte ein Zu

<lu<t in der

Verein Deutscher Flug-

er, Geschäftsstelle: Berlin W. 35, Moßstraße 76, zu richten.

Berliner Theater. Dienstag, Abends 8 Uhr: Bummelstudenteu. Posse mit Gesang und Tanz in fünf Bildern nah E. Pohl und H. Wilkens. Musik von Conradi.

Mittwoh, Nachmittags 34 Uhr: Nathan der Weise. Abends: Bummelftudenten. Donnerstag und folgende Tage: Bumnmel-

studeuten.

Lessingtheater. Dienstag, Abends 8 Uhr: Glaube und Heimat. Die Tragödie eines Volkes.

Drei Akte von Karl Schönherr. Mittwoch und Donnerstag : Glaube und Heimat.

Neues Schauspielhaus. Dienstag, Abends 8 Ubr: Judith. Mittwoch: Wienerinuen. Donnerstag : Alt-Heidelberg. Creitag: Wienerinuen.

onnabend, Nachmittags 3 Uhr: Aufführung der Opernschule des Steruschen Konser- vatoriums. Abends: Wienerinneu.

Komishe Oper. Dienstag, Abends 8 Uhr: Hoffmauns Erzählungen.

Mittwoch: Orpheus in der Unterwelt.

Donnerstag : Tosca. (Gastspiel Baklanoff.)

Freitag: Die Bohème.

Sonnabend: Orpheus in der Unuterwelt.

Mittwoch: Die Liebe wacht. Donnerstag : Der Traum ein Leben.

in fünf Akten von Friedci<h Schiller. Mittwoch: Im klubsessel. Donnerstag: Der Himmel auf Erdeu.

Garten. Kantítr. 12.) Dienstag, Abends 8 Ubr

Freitag. Frühlings Erwachen. onnabend: Die Köuigin.

Nibeluugen.

mtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten

(Fortseßung des A und Zweiten Beilage.)

Wittenberg, 23. April. (W. T. B.) Amtlich wird Heute nahmittag 3 Uhr 12 Minuten wurde auf dem

Abonnementsbillette für den Monat Gräfenhainihen vom Zuge D 130 bei der Fahrt 0 rp aussee

Pirkus Busch. Dienstag, Abends 8 Uhr: Galavorstelung. Bou - Bon, der sprecheude Uecberhund. Mons. Cariot: Hindostauische ongleurfünste. Herr Burkhardt - Foottit, Schulreiter. Herr Eruñs Schumann, Freiheits- drefsuren. Reiterfamilie Frediano. 8 Gebr. urfom. Glowns. rançois als Kunstreiter. Um 94 Uhr: Die usstattungspantomime „Armin“ (Die Her- maunschlac<t).

ratellinis, Zwergclown

Residenztheater. (Direktion : Richard Alexander.) Fernands Ehekoutrakt. es Feydeau. In

Feruands Ehe-

Dienstag, Abends 8 Uhr: Schwank in drei Akten von Geor deutscher Bearbeitung von Benno Mittwo<h und folgende Tage:

Familiennachrichten.

Verlobt: Frl. Christa von Rohr mit Hrn. Leut- nant Friedrih von Winte Frl. Emmi S

rfeld (Spandau—Langen- <öning mit Hrn. Regie- Wilhelm Graeser (Vlotho . Gerda von meister Rudolf Krauß Oschatz). Frl. Dora von Schüy mit erleutnant Hans - Heinrih Frhrn. von nd Goblau (Altona— Berlin, zj. Frl. Eva Sontag mit Hrn. Erich

von Eben (Spandau—Hambu Verehelicht: Hr. Leutnant C

Frl. Hilde Ergelbardt (Lünebur Ein Sohn:

Thaliatheater. (Direktion: Kren und Shönfeld.)

Polnische Wirtschaft.

Dienstag, Abends 8 Uhr: in drei Akten von

Schwank mit Gesang und Tanz d Okonkowsky, bearbeitet von te von Alfred Schönfeld, Musik von

Poluische Wirt-

Weser—Hannover)

Kraaß un Gesansster F. Gilbert.

Mittwoch und folgende Tage: Seidlig u

) i . Trianontheater. (Georgenstraße, nahe Bahnhof urt von Bitter mit

Abends 8 Ubr: Theodore drei Akten von D. Armont

ß. Theodore «& Cie.

berleutnant von Professor Dr. J ilmersdorf). Eine rn. Pfarrer Kühn (Berlin). Hrn. be (Döbeln i. Sa.).

Universitätskurator a. 1. jur. et p r. Gymnasialdirektor Adolf Ostendorf Amt®egerichtsrat, t! taria von Kujawa (Nimptsch). Hampe (Willenberg, Hr. Oberleutnant Rudolf Rüfortb

Friedrichstr.) Dienstag,

Schwank in

und N. Nancey, deuts<h von Eri Mittwoch und folgende Tage:

Geboren: Bosse (S&ble8wig) G. Schlesin

Hauptmann Shei Gestorben: Hr. beimer Oberregierungsrat von Meier ( a D., Geheimer Regierungsrat (Bunzlau). Justizrat Georg Hr. A

(Charlottenburg).

er (Berlin-

Modernes Theater. (Königgräßer Str. 57/58.) Dienstag, Abends 8 Ubr: Schwank in vier Akten von Gustav Kadelburg.

Mittwoch und fo

Die Grofßstadtluft. Osfar Blumenthal und

lgende Tage: Die Grofstadtluft.

Schillertheater. ©. (Wallnertheater.) Dienstag, Abends 8 Ubr: Maria und Magda- lena. Schauspiel in vier Akten von Paul Lindau. mitsri<ter Otto

Charlottenburg. Dienstag, Abends 8 Uhr: Kabale und Liebe. Ein bürgerliches Trauerspiel (Mittwo<, 26. April: Dienstag, Abends

sgrennen in der

Pirkus Schumann. Unwiderruflich lezte Vorst-llung !) 74 Ubr: Automobilüberholung Luft, ausgeführt von La belle Georg ibrem Partner. Auftreten des kleinsten Reit- fünstlers der Welt, Mr. Baghonghi. Auf- treten der berühmten Reiterfamilie Clorfe und: die übrigen Spezialitäten. Um Uhr: oup der Sc<mugaler. ischen dem 3. und 4. Aft:

Verantwortlicher Redakteur : Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg-

Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin.

F der Norddeutshen Buchdru>erei und Berlags3- Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Zehn Beilagen (einshließli< Börsen-Beilage).

Theater des Westens. (Station: Zoologischer

Der große Ausstattungspantomime. Zw finematographische Vorführungen, uad zwar: Liverpooler Steeplechase 1911.

Die lustigen Nibelungen. Burleske Operette tn 3 Yften von Rideamus. Musik von Oscar Straus Mittwo< und folgende Tage: Die lustigeu

6 9G,

Erste Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königli<h Preußishen Staatsanzeiger.

1998

Berlin, Montag, den 24. April

Personalveränderungen.

Königlich Vreußische Armee.

Offiziere, Fähnriche usw. Ernennungen, Beförde- rungen und Verseßungen usw. Im aktiven Heere. Ahilleion, Korfu,_21. April. v. Lindenau, Gen. Lt. und Kommandeur der 76. Inf. Brig., zum Kommandeur der 16. Div., p. Rampacher, Königl. württkemberg. Gen. Lt., kommandiert nah Preußen, bisher Gen. Major und Kommandeur der 31. Inf. Brig. ¿zum Kommandeur der 38. Div., ernannt. Y /

Zu Gen. Lts. befördert: die Gen. Majore: Liman, Inspekteur der 4. Kav. Insp., Graf v. Schwerin, beauftragt mit der Führung der 7. Div., unter Ernennung zum Kommandeur derselben, Schott, Inspekteur der 1. Ingen. Insp., v. Gureßky-Corniß, beauftragt mit der Führung der 1. Div., upter Ernennung zum Kommandeur terselben, Schubert, Kommandeur der 4. Fußartilleriebrigade, y. Windheim, Oberguartiermeister, Ni>ish<h v. Rosenegk, beauftragt mit der Führung der 17. Div., unter Ernennung zum Kommandeur derselben, Farne, Kommandeur der 9. Feldart. Brig, v. Plüskow, Kommandeur der 1. Gardeinf. Brig., und beauftragt mit Wahrnehmung der Geschäfte der Kommandantur von Potsdam, unter Ernennung zum Kommandeur der Großherzogl. Heff. (25.) Div.

Der Charakter als Gen. Lt. verlichen: den Gen. Majoren: y. Harbou, Inspekteur der Landw. Insp. Dortmund, v. der Es < Inspekteur der Landw. Insp. Essen. i i

' Frhr. v. Lüttwiß, Gen. Major und Kommandeur der 39. Inf. Brig., in gleicher Eigenschaft zur 2. Gardeinf. Brig. verseßt. :

Zu Gen. Majoren befördert: die Obersten: v. Heinemann, Kommandeur des 7. Thüring. Inf. Negts. Nr. 96, unter Ernennung ¡um Kommandeur der 76. Inf. Brig,, Fu<{s, Kommandeur des 4, Unterelsäss. Inf. Negts. Nr. 143, unter Ernennung zum Koms- mandeur der 20. Inf. Brig., Hofsmann (mit dem Range eines Brig. Kommandeurs), Abteil. Chef im Kricgsministerium, Sieger, beauftragt mit Wahrnehmung der Geschäfte des Präs. der Art. Prüfungskommission, unter Ernennung zum Präses dieser Kommission, v. Bismar>®, Kommandeur des 5. Thüring. Inf. Negts. Nr. 94 (Großherzog von Sachsen), unter Ernennung zum Kommandeur der 24. Inf. Brig,., v. Werner, Inspekteur der Feldtelegraphie, Laube, Inspekteur der 2, Insp. der Telegraphentruppen, unter Ernennung zum Kommandeur der Eisenbahnbrig., Graf v. Roedern, Kommandeur der 1. Garte- fav. Brig., v. Ingersleben, Kommandeur der 18. Feldart. Brig, v. Hopffgarten-Heidler, Kommandeur des Inf. Regts. Graf Bülow von Dennewitz (6. Westfäl.) Nr. 55, unter Ernennung zum Kommandeur der 31. Inf. Brig., v. Mülmann, Kommandeur tes 4. Schles. Inf. Regts. Nr. 157, unter Ernennung zum Kommandeur der 62. Inf. Brig, Schumann, Kommandeur des Inf. Regts. von Boyen (5. Ostpreuß.) Nr. 41. unter Ernennung zum Kommandeur der 3. Inf. Brig., Nicol ai, beauftragt mit der Führung der 8. Inf. Brig., unter Er- nenuung ¿um Kommandeur dieser Brig., v. Gontard, v. Chelius (mit dem Range als Brig. Kommandeure), diensttuende Flügel- adjutanten, unter Ernennung zu diensttuenden Generalen a. 1. s. Seiner Majestät des Kaisers und Königs, Hahndorff, Komman- deur des Inf. Regts. Freiherr Hiller von Gaertringen (4. Posen.) Nr. 59, unter Ernennung zum Kommandeur der 73. Inf. Brig., Franke, Kommandeur des 7. Rhein. Inf. Regts. Nr. 69, unter Ernennung zum Kommandeur der 50. Infanteriebrigave (2. Groß- berzcgl. Hess.), Pflieger, Kommandeur der 10. Feldart. Brig, Klußmann, Kommandeur der 1. Feldart. Brig., v. Bonin, Kommandeur des Gardefüs. Negts., unter Ernennung ¡um Kommandeur der 1. Gardeinf. Brig. und gleichzeitiger Beauf- tragung mit Wahrnehmung der Geschäfte der Kommandantur von Potédam, Frhr. v. Neukirchen gen. v. Nyvenheim, Kommandeur der 19. Feldart. Brig.

Der Charakter als Gen. Major verlieben : den Obersten: Heuer,

Kommandeur des 2. Oberrhein. Inf. Regts. Nr. 99, unter Er--

nennung zum Kommandanten von Wesel, v. NRuville, Kommandant von Mainz, Brandt, Oberst z. D. und Kommandant“ des Fußart. Schießplatzes Thocn. Ñ

_ Breithaupt, Oberst und Kommandeur des Füs. Regts. von Steinmeß (Westpreuß) Nr. 47, mit der Führung der 69. Inf. Brig., v. Kehler, Oberst und Kommandeur des Inf. Regts. Prinz Louis Ferdinand von Preußen (2. Magdeburg.) Nr. 27, mit der Führung der 57. Inf. Brig., v. Webern, Oberst und Kommandeur des Inf. Age. Bremen (1. Hanseat.) Nr. 75, mit der Führung der 39. Inf. Orlg., beauftragt.

Ernannt: v. der De>ken, Gen. Major z. D., zulegt Oberst und Kommandeur des Füs. Regts. Königin Viktoria von Schweden (Pomm.) Nr. 34, zum Kommandanten des Truppenübungsplaßes Alten-Grabow; die Obersten: Stehr, Kommandeur des 1. Lothring. Inf. Negts. Nr. 130, unter Stellung zur Disp. mit der geseßlihen Pension und der Erlaubnis zum Tragen seiner bis- berigen Uniform, zum Kommandanten des Truppenübungsplaßes Hagenau, v. Ber>en, Kommandeur des 3. Oberelsäss. nf. Regts. Nr. 172, unter Stellung zur Disp. mit der geseßlihen Pension, zum Kommandeur des Landw. Bezirks T Breslau, Gabriel. Kommandeur des 3. Oberschles. Inf. Regts. Nr. 62, unter Stellung zur Disp. mit der geseßlihen Pension und der Er- laubnis zum Tragen seiner bisherigen Üniform, zum Kommandanten des Truppenübungsplaßes Lamsdorf, Rethel, Kommandeur des 4. Magdeburg. Inf. Regts. Nr. 67, unter Stellung zur Disp. mit der gesepliden Pension, zum Kommandeur des Landw. Bezirks ] Essen, v. Sto>en, Chef des Generalslabs des II1I. Armeekorps, E Kommandeur des 9. Thüing. Inf. Regts. Nr. 94 (Großherzog von Sachsen), v. Kraewel beim Stabe des Inf. Negts. Graf werin (3. Pomm.) Nr. 14, zum Kommandeur des Inf. Negts. Ft Boyen (5. Ostpreuß.) Nr. 41, v. Wachter beim Stabe des . Thüring. Inf. Negts. Nr. 95, zum Kommandeur des Inf. Regts. Deaf Bülow von Dennewiß (6. Westfäl.) Nr. 55, Mengelbier im Stabe des 6. Bad. Inf. Regts. Kaiser Friedrich 111. Nr. 114, ¿um Kommandeur des 4. Unterelsäss. Inf. Regts. Nr. 143, öchr. v. Hammerstein-Equord im 1. Garderegiment z. F. unter Enthebung von der Stellung als Militärattahé bei der Bot- haft in Rom, zum Kommandeur des Gardefüs. Regts. Frhr. » der Horst beim Stabe des 4. Lothring. Inf. Regts. Nr. 136, (L Kommandeur des Inf. Negts. Freiherr Hiller von Gaertringen

. Posen.) Nr. 59, Melms beim Stabe des 2. Naffau. Inf. Regts.

Ne 88, zum Kommandeur des 4. Magdeburg. Inf. Negts. zit. 67, Barth beim Stabe des 1. verrbeinis<hen In- g irerleregiments Nr. 97, zum Kommandeur des 2. Oberrhein. Inf. Regts. Nr. 99, Frhr. v. Dungern beim Stabe des Inf. Regts. von A (1. Nhein.) Nr. 25, zum Kommandeur des 3. Oberelsäfs. Inf. N Nr. 172, Geßner beim Stabe des 8. Ostpreuß. Inf. Negts. pre 49, zum Kommandeur des 4. Schlef. Inf. Regts. Nr. 157, gad beim Stabe des 2. Unterelsä}s. Inf. Regts. Nr. 137, zum tommandeur des 3. Oberschles. Inf. Regts. Nr. 62, Sontag, Kom- mandeur der Kriegs\hule in Potsdam, zum Kommandeur des - Thüring. Inf. Regts. Nr. 96. i

6g QU Obersten befördert : die Obersilts.: v. Wurmb beim Stabe tes Inf. Regts. Graf Bülow von Dennewiß (6. Westfäl.) Nr. 55, quer Ernennung zum Kommandeur des 7. Rhein. i Negts. ir, 69, Frhr. Raitz v, Freny, beauftragt mit der Führung des

Kaiser Franz Eardegren. Régts. Nr. 2, unter Ernennung zum Koms- mandeur dieses NMegtks., Langer beim Stabe des Leibgren. Regts. König Fried Wilhelm 111. (1. Brandenburg ) Nr. 8, unter Er- nennung zum Kommandeur tes Kolberg. Gren. Negts. Graf Gneisenau (2. Pomm.) Nr. 9, v. _Scriba, Ludendorff von Weise, Bronsart von Scellendorff, Freiberr von Lüttwitz, Abteilungechefs im Großen Generalstabe, Nogalla von Bieberstein, Chef des Generalstabes des 1. Armeekorps v. Engelmann beim Stabe des Inf. Regts. Kaiser Wilbelm, König von Preußen (2. Württemberg.) Nr. 120, unter Enthebung ron dem Kommando nah Württemberg und Ernennung zum Koms- mandeur des Füs. Regts. von Steinmeß (Westpreuß.) Nr. 37 v. Friedeburg, Kommandeur des 1. Gardereats. z. F., unter Be- lafsung in dieser Stellung und in dem Verhältnis als Flügeladjutant Seiner Majestät des Kaisers und Königs, v. Wartenberg, be- auftragt mit der Führung des Füs. Regts. Königin Eleawig-Dorstein.) Nr. 86, v. Min>kwi h, beauftragt mit der Führung des 2. Masur. Inf. Regts. Nr. 147, v. Scheliha, beauftragt mit der Führung des rus. Negts. Fürst Karl Anton von Hohenzollern (Hobenzollern.) Nr. 40, unter Ernennung zu Kommandeuren der betreff. Regtr. Pohl beim Stabe des 3. Lothring. Inf. Negts. Nr. 135, unter Er- nennung zum Kommanteur des 1. Lothring. Inf. Regts. Nr. 130 Sommerfeld, beauftragt mit der Führung des 10. Lothr!ng. Inf. Regts. Nr. 174, Ebrenberg, beauftragt mit der Führung des 9. Bad. Inf. Regts. Nr. 170, unter Ernennung zu Kommandeuren der betreff. Regtr., Woide beim Stabe des 2. Kurbe}. Inf. Negts. Nr. 82, unter Ernennung zum Kommandeur des Inf. Negts Bremen (1. Hanseat ) Nr. 75, v. Gabain, Kommandeur der Kriegs\{ule in Danzig, v. Pfuel beim Stabe des Gren. Negts. König Friedrich 2. Osipreuß.) Nr. 3, unter Ernennung zum Kommandeur Prinz Louis Ferdinand von Preußen (2. Magde- Der Charakter als Oberst verliehen : den Oberstlts. z. D.: v. der len, Kemmandeur des Landw. Bezirks Naumburg a. S., von ries, Kommandeur des Landw. Bezirks Detmold, Handt, Vor- des Art. Depots in Wittenberg, Strauß, Kommandeur des tw. Bezirks Rastatt, v. Wallenber g, Kommandeur des Landw. ezirks 1 Oldenburg. _ Sauberzweig, Oberstlt. beim Stabe des Inf. Regts. Graf Tauenzien von Wittenberg (3. Bandenburg,) Nr. 20, unter Ver- seßung in ten Generalstab der Armee, zum Chef des Generalstabes des Ii, Armeekorps ernannt. Graf zu Rantzau, Obkersilt. beim Stabe des 2. Garderegts. z. F., bisher kommandiert zum Lehrinf. Bat., z. Kommandeur dieses Bats. ernannt; derselbe trägt in dieser Stellung die Uniform des 1. Garderegts. z. F. v. Geyso, Obersilt. ung Kommandeur der Kriegsschule in Cassel, in gleicher Cigen- saft nah Potédam versezt. Kaupert, Oberstlt. und Bats. Kom- mandeur im 3. Posen. Inf. Regt. Nr. 58, zum Kommandeur der Kriegsschule in Caffel ernannt. v. Schroeder, Königl. württemberg. Oberstlt. und Flügeladjutant Seiner Majestät des Königs von Württemberg, von dem Kommando zur Dienstleistung beim Militär- kabinett behufs Verwendung als Abteil. Chef im Königl. württemberg. Kriegsministeriuum enthoben. Holland, Königl. württemberg. Major und Flügeladjutant Seiner Majestät des Königs von Württemberg, kommandiert nah Preußen, bisher Adjutant des Königl. württemberg. Kriegsministers und Chef der Zentralabteil. im Kriegsministerium, unter Belassung auf württembergis{hem Etat dem Militärkabinett zur Dienstleistung überwiesen. Verseßt: die Oberstlts. und Bats. Kommandeure: Frhr. v. Gregory im 5. Großberzogl. Hess. Inf. Regt. Nr. 168, zum tabe des 1. Oberrhein. Inf. Regts. Nr. 97, Daubert im Inf. 1t. Markgraf Karl (7. Brandenburg.) Nr. 60, zum Stabe des if. Negts. Sraf Tauentzien von Wittenberg (3. Brandenburg.)

20, Schönfeld im Veutsh Ordens-Inf. Regt. Nr. 152, zum 8. Ostpreuß. Juaf. Regts. Nr. 45, v. der Heyde im

. _Thürir Inf. Reat. Nr. 153, zum Stabe des 4. Lothring. Inf. Negts. Nr. 136, v. Hevdebre> im Gren. Negt. König Friedrih Wilhelm 11. (4. Stlesishen) Nr. 10, zum Stabe des Grenadierregiments König Friedri Wilhelm I. (2. Ost- preuß.) Nr. 3, v. Stranß im Gren. Negt. König Friedrich 111. (2. Schles.) Nr. 11, zum Stabe des 6. Thüring. Inf. Regts. Nr. 95, Dieterich im Inf. Regt. von Courbière (2. Posen.) Nr. 19, fzum Stabe des Leibgren. Regts. König Friedri< Wilbelm 111. (1. Bran- denburg.) Nr. 8, v. Förster im 2. Ermländ. Inf. Regt. Nr. 151, zum Stabe des Inf. Negts. Graf Bülow von Dennewitz (6. Westfäl.) Nr. 55, Gneift im 1. Kurhess. Inf. Negt. Nr. 81, zum Stabe des 3. Lothring. Inf. Negts. Nr. 135, Hu ke im 8. Lothring. Inf. Negt. Nr. 159, zum Stabe des Inf. Regts. von Lüßow (1. Rbein.) Nr. 25.

Zu den Stäben der betreff. Regtr. übergetreten unter Enthebung von der Stellung als Bats. Kommanteure: die Oberstlts.: Tiede im Inf. Regt. Sraf Schwerin (3. Pomm.) Nr. 14, Kreyenberg im 2. Nassau. Inf. Regt. Nr. 88, Winkelhausen im Gren. Regt. Kronprinz (1. Ostpreuß.) Nr. 1, v. Berg im 2. Gardveregt. z. F-

Zu Oberstlts. befördert : die Majore: v. Tippelskir<, Bats. Kommandeur im Inf. Regt. Prinz Louis Ferdinand von Preußen (2. Magdeburg.) Nr. 27, Frhr. v. der Wenge Graf v. Lambs- dorff im Generalstabe des Gardetorpys, Ebeling, Kommandeur des Lauenburg. Jägerbats. Nr. 9, Spitta, Bats. Kommandeur im Kulmer „Inf. Negt. Nr. 141, Honrichs im 6. Bad. Inf. Negt. Kaiser Friedri<h II11. Nr. 114; dieser unter Enthebung von der Stellung als Bats. Kommandeur und Uebertritt zum Stabe des Regts. Bober, Bats. Kommandeur im 3. Westpreuß. Inf. Negts. Nr. 129, Gropp, Bats. Kommandeur im 5. Westfäl. Inf. Regt. Nr. 53, v. Davans, Kommandeur der Kriegsschule in Han- nover, v. Wartenberg, Bats. Kommandeur im Großherzogl. Mecklenburg. Gren. Regt. Nr. 89, v. Western hagen, Bats. Kom- mandeur im 6 Pomm. Inf. Negt. Nr. 49, Berner, Bats. Kom- mandeur im Füs. Negt. General-Feldmarschall Graf Blumenthal (Magdeburg.) Nr. 36, v. Below, Kommandant von Pillau, Trierenberg beim Stabe des Inf. Negts. von Stülpnagel (5. Brantenburg.) Nr. 48, v. S<hu>mann, Dats. Kommandeur îm Ful. Regt General-Feldmarschall Prinz Albrecht von Preußen (Hannov ) Nr. 73, v. Diringshofen, Bats. Kommandeur im %, Nieder- {lef. Inf. Regt. Nr. 154, Pierer beim Stabe des 4. Magdeburg. Inf. Negts. Vir. 67, v. Do \<üß, Bats. Kommandeur im Gren. Negt. König Friedrih Wilhelm 11. (1. Schles.) Nr. 10, v, Nöège beim_ Stabe des Inf. Regts. Prinz Friedrich der Niederlande (2. Westfäl.) Nr. 15, Pietsch im 2. Unterelsäss. Inf. Negt. Nr. 137, v. Arnim im 2. Kurhess. Inf. Negt. Nr. 82, beide unter Ent- hebung von der Stellung als Bats. Kommandeure und Uebertritt zu den Stäben der betreff. Negtr., v. Normann, Kommandeur des Jägerbats. Graf Yor> von Wartenburg (Ostpreuß.) Nr. 1.

Der Charakter als Oberstlt. verliehen: v. Behling, Major, zugeteilt dem Großen Generalstabe; den Majoren z. D.: Meyer, Dritter Stabsoffizier beim Kommando des Landw. Bezirks 1 Breslau, Schimmelfennig, Kommandeur des Landw. Bezirks Bremen, Zordan, Kommandeur des Landw. Bezirks 1 Altona, Winiker, Zweiter Stabsoffizier beim Kommando des Landw. Bezirks Elber- feld, Lüßmann, Kommandeur des Landw. Bezirks Lennep, v. Poser u. Groß -Nädliß, Kommendeur des Landw. Bezirks Kreuzburg, V, Mellenthin, Kommandeur des Landw. Bezirks Naugard, Lohrmann, Kommandeur des Landw. Bezirks Rawitsch, Kreuter, Kommandeur des Landw. Bezirks Kosel, ODrlovyius,

O Saa Ooo Y er r e

S

ott Q

g 2 A L

6

î [ 4 {

an 0E Dieriileng bein Generalkommando des Garde- L S Ung J SSOFITAND des Kontrolibureaus der Garde, d, SMlerstedt, Zweiter Stabsoffizier beim Kommanto des Landw. Bezirks Beuthen in Oberschles, v. Tschudi, Kommandeur des e C Maden, F erger, Kommandeur des Landw. N Lörrach, _ ÿrünewald, Kommandeur des Landw. Bezirks Geldern, v. Olszews8ki, Kommandeur des Landw. Bezirks Schneidemühl. Q L Major z. “1 fommandiert zur Dienstleistung beim ommando des Landw. Bezirks 1 Königsberg, zum Zweiten Stabs- offizier bei diesem Kommando ernannt. v. Liebenrode, Major z: D., kommandiert zur Dienstleistung beim Kommanto des Landw. Bezirks Dessau, zum Kcmmandeur dieses Landw. Bezirks ernannt. Zu Bats. Kommandeuren ernannt: die Majore: Buchholßg im Senarctiiabe des VIII. Armeekorps, unter Verseßung in das Inf. Mut, Martgraf Karl (7. Brandenburg.) Nr. 60, Wittich, Adjutant der 31. Div, unter Verseßung in das 6. Bad. Inf. Negt. Kaiser Friedri 111. Nr. 114, Hoefer bei der Art. Depotinsp., unter Ver- seßuyg in das 3. Posen. Inf. Regt. Nr. 58, v. Basse, Adjutant der 16. Div., unter Verseyzung in das 1. Kurhess. Inf. Regt. Nr. 81 Trommer im Großen Generalstabe, unter Verseßung in das 9. Großberzogl. Hess. Inf. Regt. Nr. 168, v. Friedrichs pem Stabe des 2. Naffau. Inf. Regts. Nr. A Dra eim Stabe des Gren. Negts. Köni iedrich) Wilhelm II1. (1. SWlef.) Nr. 10, S Kall eta beim She e Regts. Prinz Moriß von Anbalt-Dessau (5. Pomm.) Nr. 42: dieser unter Verseßurg in tas 2. Kurbefs. Inf. Regt. Nr. 82, Schwarz beim Stabe des 7. Lothring. Inf. Regts. Nr. 158, v. Baumbach, A LN E oueryements don, Berlin; dieser unter Versetzung in M: üring. In . Regt. Nr. 153, Heinze beim Stabe tes 8. Lothring. Inf. Regts. Nr. 159, Die>kmann beim Stabe des L Unterelsäfsis<Wen Infanterieregiments Nr. 132; dieser unter Verseßung in das 2. Unterelsässische Infanterieregiment Nr. 137, Brentano beim Stabe des Infanterteregiments Bremen (1. Hanseat.) Nr. 75, v. Langenthal beim Stabe des Gren. Negts. König Friedrich II1. (2. Schles.) Nr. 11, Biermann beim Stabe des Schleswig-Holstein. Inf. Regts. Vir. 163; diefer unter Verseßung in {das Inf. Negt. Markgraf Ludwig Wilhelm (3. Bad.) Nr. 111 v. Reslorff beim Stabe des Deuts<h Ordensinf. Regts. Nr. 152 v. Normann beim Stabe des 5. Westpreuß. Inf. Negts. Nr. 148; dieser unter Verseßung in des Inf. Regt. Graf Schwerin (3. Pomm.) Nr. 14, Frhr. p. Schroetter beim Stabe des Großherzogl. Mecklenburg. Jägerbats. Nr. 14, unter Verseßung in das 3. Unter- elsäss. Inf. Negt. Nr. 138, v. Massow, Adjutant der 12. Div,

unter Verseßung in das Gren. Regt. Kronprinz (1. Oftpreuß.) Nr. 1 Schelle, Kommandeur der Unteroff. Vorschule in Annaburg, unter Verseßung in das 2. Ermländ. Inf. Regt. Nr. 151, Baron beim Stabe des Inf. Regts. von Courbière (2. Posen.) Nr. 19.

_ RNayle, Major in dec Eisenbahnabteil. des Großen Generalstabes, in Jas, 2. Unterelsä}s. Inf. Regt. Nr. 137 verseßt und mit dem 1. Juni 1911 zum Bats. Kommandeur, Kloß, Major im Kriegs- ministerium, in die 4. Ingen. Insp. versetzt und zum Ingen. Offizier vom Platzin Mainz, ernannt. W olff, Hauptmannim Pion. Bat. von Rauh (Brandenburg.) Nr. 3, in seinem Kommando zur Dienstleistung vom Sroßen Generalstabe zum FKriegsministerium übergetreten. Schmidt, Hauptm. und Mitglied der Gewehrprüfungskonimission kommandiert zur Dienstleistung beim Krieg8ministerium, in das Kriegs- ministertum ver!eßt.

v. Giese, Major im Generalstabe der 17. Div., unter Belaffung im Generalstabe der Armee, zum Militärattahé bei den nordischen Reichen mit dem Site in Stoctholm, v. Kleist, Major im General- stabe der Gardekav. Div., unter Belassung im Generalstabe der Armee, zum Militärattahé bei der Botschaft in Nom, ernannt. L Verseßt: die Majore: Wilkens im Großen Generalstabe, unter Belassung in dem Kommando zur Dienstleistung beim Neichsmarine- amt, in das Kriegêministerium, Matthes im Großen Generalstabe kommandiert ¡ur Dienstleistung beim Generalstabe des VIIT. Armee- korps, in diesen Generalstab, v. Frankenberg u. Proshliß im Generalstabe des Gouvernements von Straßburg i. E., in den Großen Generalstab, Meister im Generalstabe der 35. Div., in den Generalstab des Gouvernements von Straßburg i. E.,- v. Nedern im Großzn Generalstabe, in den Generalslab der 17. Div. ; die Hauptleute: v. dem Hagen, Zweiter Adjutant des Chefs des Generalstabes der Armee, als Komv. Chef in das Kaiser Franz Gartegren. Regt. Nr. 2; derselbe bleibt bis 20. Mai 1911 als kommandiert in seiner bisherigen Stelle, Graf Sha > v. Wittenau im Großen Generalstabe in den Generalstab der Gardekav. Div. v. Keßler im Generalstabe des XIV. Armeekorps, als Komp. Chef in das Königéinf. Regt. (6. Lothring.) Ne. 145, v. Steph any im Großen Generalstabe, in den Generalstab des X1V. Armeckorps. e Alten, Hauptm. im Großen Generalstabe, zum Zwvoeiten Adjutanten des Chefs des Generalstabes der Armee ernannt.

Di: den Generalstab der Armee versetzt: die Hauptleute: v. Egge- ling, Battr. Chef im Großherzogl. Art. Korps, 1. Großherzogl. Hess. Feldart. Negt. Nr. 25, unter Ueberweis. zum Großen General- stabe, Stapff, Battr. Chef im Fußart. Negt. von Dieskau (Schles) Nr. 6, unter Ueberweisung zum Generalstabe dec 35. Div. :

i In Hauptmannéstellen des Generalstabes der Armee eingereiht: die dem Generalstabe der Armee oggreg!erten Hauptlcute: Arens, v. Ditfurth, Mertens, Herwarth v. Bittenfeld, Frhr. v. der Osten gen. Sa>ken, Simon, Pfeiffer, beim Großen Generalstabe, unter Belassung bei demselben, Frhr. v. Mirbach, beim Generalstabe des XYŸ. Armeekorps, unter Belassung bei dem- selben, v. Falkenhausen, beim Großen Generalstabe, unter Be- lassung bei demselben und in seinem Kommando zur Japanischen Armee, der dem Generalstabe der Armee aggregierte Königl. württemberg. Hauptm. v. Schäfer, beim Großen Generalstabe, unter Belassung bei demselben.

Ni>, Königl. württemberg. Major in der Cisenbahnabteil. des Großen Generalstabes, von dieser Stellung behufs Verwendung als Lintenkommandant in Stuttgart enthoben. Triebig, Königl. württemberg. Hauptm., kommandiert nah Preußen, bisher Plaßmajor in Ulm (linkes Donauufer), dez Eisenbabnabteil. des Großen General- stabes überwiesen. Menzel (Eberhard), Königl. württemberg. Hauptm., biéher Komp. Cbef im Inf. Negt. Alt-Württemberg (3. Württemberg.) Nr. 121, zum Plaßmajor in Ulm (linkes Donau- ufer) ernannt. Bertram, Oberlt. im Westfäl. Fußart. Negt. Nr. 7, von dem Kommando zur Dienstleistung bei der Landesaufnahme enthoben.

Zu Majoren béfördert: die Hauptleute: Fürsen, Adjutant der 1, Div., v. Fuchs, Adjutant der 10. Div.,, Weber, Adjutant 1. Fußart. Insp, Hoffmann-ScholÞ, Adjutant der Feldzeug- meisterei; die Nittmeister: v. Jagow, Adjutant der Dritten Armee- insp., v. En>evort, Adjutant des Generalklommandos des 11. Armee- forps, v. Göß, Adjutant der Gen. Insp. der Kav., v. Kameke, Adjutant der 2. Kav. Insp. Verseßt: v. Müller, Major und Adjutant der 3. Kavallezrieinspeklion, zum Stabe des Huf. Negts. Königin Wilhelmina der Niederlande (Hanuov.) Nr. 1d, Neid, Hauptmann und Adjutant des Gouvernements von Ulm, als Komp. Chef in das Inf. Negt. Graf Bülow von Denne- wiß (6. Westfäl.) Nr. 55, v. Buchwaldt, Hauptm. und Adjutant der Ou der Inf. Schulen, als Komp. Chef in das 3. Garde- regt. 3+ Ÿ-