1911 / 98 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Antwerven, 25. April. (W. T. B.) Naffiniertes Type do. Mat 192 Br. „do, S<malz April 100x.

New York, 25. April.

Juni - Juli

fleam 8,40, do. Nohbe u. Brothers 8,60; Muêcovados 3,42, Getreidefraht na

Standard loko 11,70—11,80, Zinn 42,50—43,00. Verkchrswesen.

Verkehr deutscher Schiffe in ausländishen Häfen

während des Jahres 1910.

Eingang Zahl NRaum- der gehalt Schiffe Registertons 16 17 664 10 108 10 674 ») 175 41 $45 91 49 4 829 49 33 947 11

i; darunter Häfen Schiffe in Hudiksvall . . Karlskrona Landskrona Ba Cimbrisham Glaëgow 14 299 Grangemouth 184 114 Alloa 3‘ 18 257 De L 44 979 Niwport(Monm.) 5: 63 496 Wejt Hartlepool 117 856 Suarfea L 122 677 arielle 652 293 E N 97 916 Batum 166 180 O a 23 440 An 40 259 Chinkiang . .. 246 768 CCienfuegos 95 184 San Juan (Portorifo) Maranhao . .. SSOUIQUe nano enco

Tome Lota A

*) Nicht. nachgewiesen.

89 007 43 843 543 880 492 089 i 96 688 O) 3 609 S 37 508 29) 3 609 2

168

weiß loko 19 bez. Br., do. April 19 Br., 194 DE,

(W. T. B.) (Shluß.) Baumwolle Toko middling 15,15, do. für Juli 15,19, do. für September 13,55, do. in New Orleans loko middl. 15, Petroleum Refined (in Cases) 8,90, do. Standand white tin New Vork 7,40, do. do. tin Philadelphia 7,40, do. Credit Balances at Oil City 1,30, Schmalz Western Zu>ker fair ref. Liverpool 183, Nr. 7 loko 112, do. für Mai 10,32, do. für Juli 10,42, Kupfer

Ladung Schiffe

Petroleum.

Ruhig.

Wind- ri<tung, Wind- stärke

Name der E Beobachtungt-| 28

É

E tati 5 259 ation 2

f 2755

Wetterberiht vom 26. April 1911, Vormittags 9} Uhr.

8 Niederschlag in 24 Stunden

a

Se

Wetter

Name der Beobachtungê-

Witterungs- station

verlauf

Barometersiand auf Meeres-

d

Wind- ridtung, Wind- stärke

Witterungs- verlauf der legten 24 Stunden

stanbv

vour Abend

Wetter

in 45 ° Breite

in Celsius Nieders{lag in

21 Stunden

niveau u. Schwere emvperatur

Barometer

5

der leßten 24 Stunden

Temperatur in Celsius arometerstand vom Abend -

Karlstad

aba ret

Kaffee Rio | Borkum | 755,1

| SSW 2'|bede>t

Archangel

meist beroölft Petersburg

Keitum 754,7

SW 4 Regen

pi I O

Nachts Nieder\l.| 4 Riga

Hamburg 756,8

WSW1 Dunst

|

| 2|Negen : 6)

2 'balbbed.—10| 1bede>t | 2 760,9 N Ubede>t | F

| 755,3 |[SO 756,6 |N

756,1 |W

12/Nachm.Nieder|<l. Wilna

Swinemünde | 758,3

SO 3 bevedt |

760,8 |[W 1|bede>t

12Nachts Niederschl. Pinsk

Neufahrwasser| 759,0

SSO 2 Regen | 9|[Nachts Niederschl.

760,9 |NW 1bede>t

Warschau

761,1 [WNW 1\wolfig

Memel 760,4 |SO

2|wolfig 6

meist bewölfkt Kiew

Aachen 758,3 |SW

1'beded>t 11|vorwiegend heiter

758,6 N 1sbede>t

Wien

Ausgang

Zahl- darunter 797,5

Hannover

2 heiter

761,2 [Windst. heiter

11| meist bewölft

Prag

der in Berlin 757,9

3'bede>t

761,3 [Windst. beiter

13| ziemlich beiter Rom

759,0 760,8 761,1

Dresden Breslau Bromberg

Ladung 16 15 108

2 [halb bed. 2\woltkig 1/Negen

761,4 N 2\wolfenl.

14|vorwiegend heiter Florenz

762,4 |SO 1 bede>t

13| ziemlich heiter Cagliari

763,0 NW 4 Nebel

10/Nachts Niederschl. Thorshavn

175 5

48 Meß 759,7

3\woltkig | 11

745,4 [WNW 3 halbbed.

ziemlich heiter Sevydisfjord

5 20 19 14 271 249 39 3 75 52

88

33 Frankfurt, M. Karlsruhe, B. München

Zugspige |

Stornoway

798,3 759,2 759,3 529,7 |S

749,0

1/Dunst 3 beded>t 1 heiter 4'heiter

WSW 3 heiter

751,1 ONO 3/Sgnee |

10vorwiegend heiter Cherbourg

759,0 |SW 4\Nebel |

13'vorwiegend heiter Clermont

763,6 [SSW 3 bede>t

12 ziemli heiter Biarrißz

767,7 |SW 4 bede>t |

—2?2 vorwiegend heiter Nizza

761,1 |Windst. [wolkig

(Wilhelmshav.) Krakau

762,4 |SSO 1 wolken.

7\Vorm. Niederschl. Lemberg

138 T 752 1 W

3'halb bed.

761,7 |NNOD 1 |bede>t

(Kiel) Hermanstadt

Triest

Malin Head 69 12 Valentia 760,2

W 4 wolkig

Nachm. Niederschl. S

759,2 |SO 1 bede>t 760,1 |Windst. \wolkig

(Wustrow i. M.)

Nachts Niederl. Brindisi

8 j | 208 : Scilly 760,7

WNW 6 heiter

(Königsbg., Fr.) Perpignan

758,3 NW 4wolkenlk. 763,8 |NW 3 wolkig

Belgrad

761,2 |WSW1 \nolkenl.

94 Aberdeen 749,3

NNW 2 Regen

Helsingfors

9 8'Nachts Niederschl. 6 Kuopio

(Cassel alid heiter

2 ° 95 J 170 Shields 750,0 |W 151 ê 28 Holyhead 755,4 W 1 763,4 |W

1 . *) | Jsle d’'Aix St. Mathieu | 762,0 [NW

Grisnez 756,9 |SW

3 [wolkig 6) 3 wolkig 7| 4/bededt 4 bededt

(Nach Mitteilungen der Kaiserlihen Konsulate.) | 5Nebel 8

758,9 |[NW 1\wolfenl. 7590 NW 4sbede>t

(Magdeburg) Zürich

761,7 ND 1\Negen

meist bewölft Genf

761,4 |SSW 2 |bede>t

(Grünberg SchL)

Lugano

760,3 |NO _ 1/halbbed.

meist bewölfkt Säntis

562,1 |WSW 2 Nebel

(Mülhaus., Els.) 12|vorwiegend heiter

(Friedrichshaf.) 10lvorwiegend beiter

(Bamberg)

Dunroßneß __ Moskau Neyfkjavik

(5 Uhr Abends)

747,5 [Windst. [bede>t

755,9 W 1 heiter 747,6 N 3 wolkig |

ziemlich beiter Portland Bill

7566 W 5|[halbbed

Paris

760,4 |SSW 2 bede>t

10| Rügenwalder- |

Mitteilungen des Königlichen Aëronautis<hen

Observatoriums,

veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Drachenaufstieg vom 2ò. April 1911, 73 bis 9F Uhr Vormittags :

Station 122 m | 500m |1000m | 1500m |

81 40 12} 0,9

Rel. F{htgk. (2/5 83 85 87 91

Wind-Nichtung . W |WNW |WNW|WNW Geschw. mps 5 10 13 14

Himmel größtenteils bede>t, untere Grenze von wolken in 1750 m Höhe.

Seehöhe . .... Temperatur (C z

Blissingen Helder Bodoe Christiansund Skudesnes

759,7 [O 751,3 |O 749,5 |S

757,1 |SW 3|Regen | 755,0 |SSW 5 wolkig | 9 2|wolkenl.| —2 1\wolfenl.| 4 Regen |

| 759,2 WSW?2 Regen

9 | münde 758 | Sen

5 Coruña d

Vards

760,9 [Windst. |bede>t |

Skagen

2000m | 2450 m Vestervig

753,5 [SSW 3|Regen | 751,6 |SW 4Regen -

aus.

| —24 | —52 Kopenhagen

756,6 [WSW1/|Dunust

100. | 87 WNW bis NW 15 15 Stratocumulus-

758,8 |S 759,7 [D

Stockholm Hernöfand Haparanda

2\Negen 4|[wolkenl.!| 761,7-\NNO 2\wolfig |

Wisby

| 758,3 |[SSO 4 |bede>t |

c 7685 SW 4beded>t |

| 769,0 WSW 1 bede>t | 13|

Eine ostwärts vordringende Depression mit einem Minimum von 745 mm über den Faröerinseln breitet si i Ein vordringendes ozeanis<hes Hochdru>gebiet über 765 mm liegt über der Biscayasee und entsendet einen Ausläufer nah Irland. In Deutschland is das Wetter ziemli<h warm und trübe bei s<wa<hen \üdlihen Winden; ostwärts der Elbe fanden ver- breitete Regenfälle statt.

8/Nahts Nieders{hl.| 2 10} I7|

752,1 W 4 bede>t | E

_—-

bis Mitteleuropa

Deutsche Seewarte.

—————_——

]

_—

. Untersuchungssachen.

. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

C 162. C9 DD fet

. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

u. dergl.

Öffentlicher Auzeiger. | ?

Freis für den Naum einer 4gespalteueu Petitzeile 20 4.

Erwer58- und S Niederlaffung 2c. von Re Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung, 9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

enoffenf<aften.

tsanwälten.

1) Untersuchungssachen;

[114591] Ladung. 6 J 106/11. 2.

Der Ingenieur Cugen Richard Bürhaus, ge- boren am 29. Oktober 1871 in Essen, dessen Auf- enthalt unbekannt ist, wird beshuldigt, zu Sinzig im Fahre 1910 in seiner Eigenshaft als Fabrikleiter der Nheinahr-Glasfabrik es unternommen zu haben, dem Neiche die in $ 1 des Leuchtmittelsteuergesetzes vom 15. Juli 1909 und S 1 bis 3 der Leucht- mittelnacsteuerordnung vom 30. August 1909 (Zentralblatt für das Deutsche Neich 1909 Seite 880) vorgesehene Steuer im Betrage von 560 # vorzu- enthalten. Vergehen gegen $8 17, 19 des Leucht- mittelsteuergeseßes vom 15. Juli 1909 und $ 9 der Leuchtmittelnahsteuerordnung vom 30. August 1909. Derselbe wtrd auf den 22. Juni 1911, Vor- mittags 9 Uhr, vor die erste Strafkammer des Königlichen Landgerichts in Kobleaz, Zimmer Nr. 27, zur Hauptverhandlung geladen. Auch bei unent- \{uldigtem Ausbleiben toird zur Hauptverhandlung geschritten werden.

Koblenz, den 23. März 1911. |

Der Königliche Erste Staatsanwalt.

2) Aufgebote, Verlust: u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[9266] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das in Berlin, Natiborstraße 4, belegene, im Grundbuche vom Kottbusertorbezirk Band 23 Blatt Nr. 669 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Kaufmanns Paul Zieske hierselbst eingetragene Grundstü>, bestehend aus: a. Vorder- wohnhaus mit rehtem Settenflügel und I. unter kellertem Hof, b. Doppelquerwohngebäude mit re<tem Vorflügel, c. Pferdestall im 11. Hofe rets, d. Pferdestall auf dem Il. Hofe re<ts, e. Werkstatt- gebäude auf dem Il. Hofe quer mit re<tem Vor- lügel und 11. Hofe, f. Wagenremise (Anbau an Lit. c), am 30. Juni 1911, Vormittags 10 Uhr, dur< das unterzeihnete Gericht, Neue &riedrihstraße 13/14, Ill (drittes Sto>kwerk), Simmer Nr. 113—115, versteigert werden. Das

rundstü> Gemarkung Berlin ist unter Artikel Nr. 19026 der Grundsteuermutterrolle als Kartenblatt 1 Parzelle 3133/138 mit einer Fläche von 15 a 76 qm na<hgewiesen und unter Nr. 879 der Gebäudesteuerrolle bei einem jährlihen Nußüngs- wert von 20760 4 mit 678 4 Jahresbetrag zur Gebäudesteuer, zur Grundsteuer dagegen nicht veran-

lagt. Der Versteigerungsvermerk ist am 31. März 1911 in das Grundbuch eingetragen. 85. K. 46. 11. Berlin, den 21. April 1911. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 85.

(9267] Zwangsversteigerung. Im Wege der Bivanasvolliirenus soll das in Berlin, Bu>kowerstraße 11 und rer 30a, belegene, im GrundbuWe von der Luisenstadt Band 36 Blatt Nr. 1854 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Kaufmanns Mendel Treuherz zu Berlin eingetragene Grundstü>, bestehend aus: Vordere>wohnhaus mit unkerkellertem Hof und abgesondertem Klosett, am 30. Juni 1911, Vormittags 11 Uhr, dur das unterzeichnete Gericht, Neue Friedrichstr. 13/14, IT[T (drittes Sto>werk), Zimmer Nr. 113—115, ver- steigert werden. Das Grundstü> Gemarkung Berlin ift unter Artikel Nr. 15 657 der Grund- steuermutterrolle als Kartenblatt 46 Parzelle 1517/73 mit einer Fläche von 4 a 39 gm na<gewiesen und unter Nr. 460 der Gebludestèuertolls bei einem jährlihen Nußungswert von 24360 #4 mit 960 Jahresbetrag zur Gebäudesteuer, zur Grundsteuer da- gegen ni<t veranlagt. Der Versteigerungsvermerk ist am 1. April 1911 in das Grundbuch eingetragen. 85. K, 48. 11.

Berlin, den 22. April 1911.

Köntgliches Amtsgeriht Berlin-Mitte.

[1070] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll da3 in Reinickendorf PSLEenE im Grundbuche von Reini>ken- dorf Band 70 Blatt 2110 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Architekten Karl Linzel in Berlin und des Architekten Paul Busch in Berlin je zur ideellen Hälfte ein- getragene Grundstü> am 23. Mai 1911, Vor- mittags 10! Uhr, durch das unterzeichnete Gericht, an der Gerichts\telle, Berlin, Brunnenplat, 1 Treppe, linker Flügel, Zimmer Nr. 32, versteigert werden. Das an Straße 7 in Reini>endorf belegene Grund- stü> Aer ist in der Grundsteuermutterrolle von Reini>endorf unter Artikel Nr. 2091 verzeichnet. Es besteht aus der Parzelle Kartenblatt 1, Flächen- abschnitt 1979/23 und ist 7 a 5 qm groß. Der Versteigerungsvermerk ist am 21. März 1911 in das Grundbuch eingetragen.

Berlin, den 30. März 1911,

Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 7.

[8770] Kgl. Amtsgericht Stuttgart Stadt. Aufgebot. Auf Antrag des Bauern Martin 0s in Derendingen, O.-A. Tübingen, vertreten durh Rechtéanwalt Dr. Hayum in Tübingen, ist das Aufgebotsverfahren zum

Abt. 85.

we> der Kraftloserklärung der ihm abhanden ge- ommenen, am 15. Juni 1885 ausgestellten, auf den Inhaber lautenden, auf 1. Januar und 1. Juli zu 32 9% verzinslihen Württembergishen Staatsschuld- vershreibung Lit. H. H. Nr. 1925 über 200 4 ein- geleitet worden. Aufgebotstermin ist bestimmt auf Samsêtag, den 13. Sanuar 1912, Vormittags 107 Uhr, Zimmer 90. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, \pätestens im Aufgebotstermin seine Rechte bei dem Gericht anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftlos- erklärung erfolgen würde.

Den 22. April 1911.

Der Gerichts\chreiber : Amtsgerichts\ekretär Messer.

[9248] Bekanntmachung.

Die Zahlungssperre über die Shuldvershreibungen der konsolidierten 34, vormals 4 %igen Staats- anleibèn von 1885: Lt. J Nr. 30925 über 3000 , Lit. C Nr. 641703 über 1000 #, beantragt von dem Nentier Ernst Bloens in Berlin, Linkstraße 26, wird aufgehoben.

Berlin, den 13. April 1911.

Königliches Amtsgericht Berlin -Mitte. Abteilung 84

[9574] __ Vekanntmachung.

Einem hiesigen Bürger ist vor einigen Monaten

ein abgestempelter Pfandbrief über 500 M 34 9/0

Lit. G Nr. 22 928 der Deutschen Hypothekenbank in

Meiningen abhanden gekommen. Im Falle des Auf-

tauchens des Papiers ersuhen wir um Nachricht. Brandenburg (Havel), den 22. April 1911.

Die Polizeiverwaltung.

[80792] Aufgebot.

_ Der Reverend Jacob Theodor Werkenthin in Texas, Martin St. Paul Chur<, und der Dr. Oswald Geri>ke in Berlin, Schönhauser Allce 85, ersterer vertreten dur< den leßteren als General. bevollmächtigten, baben das Aufgebot des angebli verloren gegangenen Versicherungs|eins der Berlini- hen Lebens - Versicherungs - Gesellschaft Tab. O Nr. 88960 vom 17. September 1897 über 500 Aussteuerversiherung auf das Leben des Benno Werkenthin, zahlbar an den Inhaber, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, späte- stens in dem auf den 28. Juni 1911, Vor- mittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Neue Friedrichstr. 12/15, TI1. Sto>, Zimmer 113/115, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Berlin, den 19. Dezember 1910. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt, 154,

[113320] Oeffentliches Aufgebot.

Die von uns am 15. Februar 1904 ausgefertigten Hinterlegungsscheine zu den Policen Nr. 36 435 und 36 689 des Tiefbauunternehmers Herrn Curt Heinisch in Posen find in Verlust geraten. Wenn inner- halb dreier Monate der Inhaber der Hinter- legungsscheine \si< nit bei uns meldet, werden wir sie für fraftlos erklären und zwei Ersagzurkunden ausfertigen.

Magdeburg, den 21. März 1911.

, Wilhelma in Magdeburg Allgemeine Versicherungs-Aktien-Gesellschaft.

[9222] Aufgebote. i

A. gun Zwecke der Todeserklärung bat das Auf- gebot beantragt: der Rentner Christian Bruchhaus in Wetter, vertreten dur< Rechtsanwalt v. d. Heyde in Wetter, bezüglih des Maurers Carl Bruchhaus. Dieser ist am 6. November 1841 zu Freischlade als Sohn der Eheleute Peter Bruhhaus und Wil- helmine Bruchhaus geboren, hatte seinen leßten Wobnsiß bis zum Jahre 1874 in Wetter. Alle Personen, die Auskunft über Leben und Tod des vershollenen Maurers Carl Bruchhaus zu erteilen vermögea, werden aufgefordert, spätestens im Auf- gebotstermin, der auf den 30. Januar 1912, Vormittags 10 Uhr, festgeseßt wird, dem Gericht Anzeige zu machen. Der verschollene Maurer Carl Bruchhaus wird aufgefordert, sih spätestens im Auf- gebotêtermine am 30. Januar 1912, Vor- mittags 10 Uhr, auf Zimmer Nr. 21 zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung desselben er- folgen wird.

B Zum Zwe>e der Kraftloserklärung hat das Aufgebot beantragt: die Firma P. und R. Stöhr in Barmen, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Werl in Elberfeld, bezügli< eines Wechsels über 113080 Æ, der von der Antragstellerin am 15. März 1910 ausgestellt worden, von dem Be- zogenen, dem Friedrih Negeniter in Gevelsberg, akzeptiert worden ist und bei dem Barmer Bank- verein Hinéberg, Fischer und Co. “in Hagen am 15. Mai 1910 als Domiziliatin bezahlbar war. Der Inhaber des Wechsels wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 30. Januar 1912, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Hauptgebäude, Zimmer Nr. 21, anberaumten Auf- gebotstermine seine Nehte bei dem Gericht anzu- melden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des vorbezei<hneten Wechsels erfolgen wird. *

Hagen, den 19. April 1911.

Königliches Amtsgericht.

98.

|. Untersuhungssachen.

2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

5. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

———

0) 2) A

ufgebote, Verlust- u. Fund-

A f i V

sachen, Zustellungen u. dergl.

[9539] Oeffeutliches Aufgebot.

Die von uns am 4. Oktober 1902 ausgefertigte Police Nr. 57106 auf das Leben: des Fleischer- meisters Herrn Max Steiw in Mühlenbe> bei Berlin is in Verlust geraten. Wenn innerhalb drcier Monate der Inhaber der Police si nit bei uns meldet, werden wir sie für kraftlos erklären und eine Erfagpolice ausfertigen.

Magdeburg, den 22. April 1911.

Wilhelma in Magdeburg, Allgemeine Versicherungs-Aftien-Geseilschaft,

20 Aufgebot.

Der Möbelßändler Emil Mayer in Duisburg, Wilhelmstraße 5, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Dr. Schulz [1 in Duisburg, hat das Aufgebot des von ihm auêgestellten und von dem Stadtlandmesser Nobert Leenig in Duisburg akzeptierten Wechsels über 318 4, fällig am 1. Juli 1909 in Duisburg, beantragt. Der Inhaber. der Urkunde wird aufges fordert, spätestens in dem auf den 5. Januar 192, Vormittags A2 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht, Pulverweg 72, Zimmer 43, an- beraumten Aufgebotstermin feine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Duisburcg, den 19. April 1911.

Königliches Amtsgericht.

Aufgebot.

9252]

Die Bankfirma Heinri Narjes in Hannover hat as Aufgebot des Wechsels d. d, Hannover, den De J

d 1 1! a

Oktober 1908, über 250 1, fällig am 15. April 10, ausgestellt von Anna Ludwig, gezogen auf und genommen von Theodor Ludwig in Hannover, in- oisiert an Herrn Heinrih Narjes, beantragt. Der Inhaber des Wechsels wird aufgefordert, spätestens in dem auf Dienstag, deu 31. Oktober 1911, Mittags 127 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- richte, im Neuen Zivilgerihtsgebäude am Volgersweg, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und den Wechsel vorzulegen. widrigenfalls die Kraftloserklärung des Wechsels erfolgen wird.

Haunover, den 14. April 1911.

Königliches- Amtsgerichts. 35.

S762

Frau Philomena Strigl, geborene Hundegger, fin Hirschberg i. Schles, Drahtziebergasse, vertreten dur den Nechtsanwalt Justizrat Heilborn in Hirsch- berg î. Schles., hat das Aufgebot der nachstehend b-zeihneten, von thr angenommenen und auf. Order des Fräuleins Marie Frißshing in Breslau aus8ge- stellten Wechsel, welche verbrannt sein follen, 1) die jeweilig am 10. eines Monats des Jahres 1908 fällig gewordenen. 9 Wechsel über je 100 M, 2) der im Dezember 1908 über 150 4, den im Januar 1909 über 100 4, den im Februar 1909 über 150 4, den im März 1909 über 150 4, den im April 1909 über 100 , den im Mai 1909 über 150 4, den im Juni 1909 über 150 Æ, den im Juli 1909 über 100 Æ, den im August 1909 über 150 4, den im September 1909 über 150 Æ, den im Oktober 1909 über 100 46, den im November 1909 über 150 A, ten im Dezember 1909 über 150 4, den im Januar 1910 über 100 4, den im Februar 1910 über 150 4 fällig gewordenen Wechsel, beantragt. Die etwaigen Inhaber dieser Wechsel. werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 21. November 1911, Vor- mittags 1X Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 29, anberaumten Aufgebotstermine ihre Nehte anzumelden und die Wechsel vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird.

Hirschberg i. S<hl., den 20. April 1911.

Königliches Amtsgericht. [8319 E e d Nr. 4921. Das Gr. Amtsgeriht Müllheim hat m 20. April 1911 folgendes Aufgebot erlassen : - Firma Gebr. Wechsler, Weingroßhandlung in Müllheim, vertreten dur< Nechtsanwalt Hirsch in at das Aufgebot folgender angebli xloren cezangenen Urkunden beantragt, nämlih:

l) eines Gebrüder Wechsler, Weingroß- handlung in Müllheim, ausgestellten, bei der Volks- bank Müllbeim zahlbaren und für die Firma Domenico Mantellini & Figlio in Lugo (Romagna) künftigen Auéstellerin bestimmten Wechselakzepts d. Lugo, 10. April 1911, über 19 645 Lire, fällig am 10. Yéai 1911, ¿ von

In}; DON

I A4 A/ V1 „Tes ULY d.

2) eines Gebrüder We@sler, Weingroß- handlung in Müllbeim, ausgestellten, bei der Volfs- bank Müllheim zahlbaren und für die Firma Nag. A. Mitrano in Locorotondo als künftigen Aus- stellerin bestimmten Wechselakzepts d. d. Locorotondo, 10. April 1911, über 11 623 Lire 60 C., fällig am 10. Funi 1911. S :

Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf Freitag, deu 3. November 1942, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeihneten Geridhte anberaumten Aufgebotstermine i Nechte anzumelden und die Urkunden vorzu- legen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Ür- funden erfolgen wird. Zugleih wird auf Antrag der Firma Gebr. Wechsler in Müllheim der Volks- bank Müllheim verboten, auf die genannten Wechsel- aïzepte Zablung zu leisten.

Müllheim, den 20. April 1911.

Gerichtéschreiberei des Großh. Amtsgerichts.

[8323] Aufgebot. : ; l) Die Recbtsanwälte S. und M. Heilpern in Leipzig, als Bevollmächtigte der Firma Theodor Winkler daselbst i

2) der Rechtsanwalt Justizrat Dr. H. Seegall in Berlin, als Bevollmächtigter der Aktien-Gesellschaft für Metallindustrie F, Bugke & Co. in Berlin,

104 B [fine

Zustellungen u. dergl.

Zweite Beilage

perloren

Aufgebot eraes Wechse

abhanden

nachstehender gekommener

hab:n das gegangener bezw. beantragt: A

Zu 1 eines Wechsels über 68 A, ausgestellt Kottbus, den 21. September 1910, fällig am 25. No- vember 1910, ausgestellt von A. Kruschewsky, gezogen auf Jul. Neumann in Berlin, Martin Lutherstr. 5, von diesem akzeptièrt und auf Antragstellerin giriert.

Zu 2 eines Wechsels über 1000 4, ausgestellt Berlin, den 21. Januar 1911, fällig am 21. April 1911, ausgestellt von Hilbert & Hannemann, gezogen auf Johannes Kraaßz in Shöneberg-Berlin, Berchtes- gadenerstr. 15, von diesem angenommen und mit Blankoindossament der Ausstellerin versehen.

Die Inhaber der Wesel werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 483, November 1911, Vormittags 107 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 58, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Wechsel vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Wechsel er- folgen wird.

Schöneberg, den 6. April 1911.

Köntgliches Amtsgericht Berlin-Schöneberg. Abt. 9. [7890] j

In Sachen, betr. das Aufgebot der Amtskaution des Gerichtsvollziehers Willberg, wird darauf hin- gewiesen, daß nur die unbekannten Gläubiger etwaiger Ansprüche aus dem Dienstverhältnis des Willberg aufgefordert werden, fpätestens im Termin am 28, Juni 191%, Vormittags L117 Vhr, vor dem unterzeihneten Amtsgeriht ihre Nehte anzu- melden, widrigenfalls sie ihrer Ansprücbe an die Kaution verlujtig sein und bloß an die Person des Willberg verwiesen werden sollen. Kgl. Amtsgericht Forft (Laufiß), 10. April 1911.

[9226] Aufgebot.

Die Königliche Negierung, Hinterlegungsstelle, zu Königsberg i. Pr. hat das Aufgebot der in nach- stehendem Verzeichnis genannten, bei ihr hinter- legten Massen beantragt. Es werden daber alle Beteiligten aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte auf diese Massen spätestens in dem auf den 21. Juni 1912, Vormittags 10 Uhr, vor dem - unterzeichneten Gericht, Zimmer 74, anbe- raumten Aufgebotstermine anzumelden, widrigenfalls ihre Ausschließung mit ihren Anfprüchen gegen die Staatskasse erfolgen wird.

Berzeibnis der Massen, wobei bedeutet :

a. Bezei<hnung der Masse,

b. Hinterlegungstag,

c. hinterlegtes Kapital oder Kapitalsrest cins{<ließ- lih etwaiger Hinterlegungszinsen,

4. Bezeichnung des Hinterlegers,

e. Grund der Hinterlegung.

1) a. Fundmasse F 2/80, b. 2. November 1880, c. 45 S, d. Amtsgerict 7 bier, e. Fundsache.

2) a. Fundmasse F 2/80, b. 13. November 1880, c. 1,96 M, d. Polizeipräsidiumin hier, e. Fundsache.

3) a. Fundmasse F 2/80, b. 22. Dezember 1880, c. 37 Æ 74 F, d. Polizeipräsfidium hier, e. Fund- sache.

4) a. Fundmasse F 2/80, b. 4. Februar 1881, c. 1 Æ 60 S4, d. Gerihtévollzieher Hoepfner hier, e. Fundsate.

5) a. Fundmasse F 2/80, b. 19. Februar 1881, c. 10 S, d. Polizeipräsfidium hier, e. Fundsache.

6) a. Fundmafsse F 2/80, b. 19. Februar 1881, c. 59 M Ddo A, d. Gerihtévollzieher Hoepfner hter, e. Fundsache.

7) a. Papendi> - Plongewshe Streitmasse, b. 7. Dezember 1880, ec. 4 4 49 4, d. Eheleute Bauunternehmer Plongew hier, e. Abwendung der Zwangsvyollstrekung in Sachen Papendi> gegen Plongew.

8) a. Parpartsle Iagdkontraventionsmafsse, b. 17. Dezember 1880, ec. 4 M 63 „5, d. Polizei- prâsidium hier, e. Erlös aus dem Verkauf von 2 beshlagnahmten Hasen.

99 a. Luftiense Grundentshädigungs8maf}se, b. 15. Dezember 1880, c. 20 M, d. Direktion der Ostpreußischen Südbahnacsellshaft hier, e. Ent- s{<äâdigung füx ein vom Grundstü> Wogram Nr. 2 enteignetes Trennstü>, deren Annahme Besitzer August Laukien abgelehnt hat.

10) a. Sqhulß und Kibißkishe Untersuchungs- masse, þÞ, 14. Dezember 1850, c, 161 4-93 3, d. Staatsanwaltschaft Bartenflein, e. abgenommenes Geld in. der Strafsache gegen August Schultz und Atam Kibißki, Der Eigentümer ist nit ermittelt.

11) a. Thiemshe Boruntersuhungsmasse, þ. 14. De- zember 1880, c. 23 H 12 S, d. Amtsgericht Tapiau, e. Verfügung dieses Gerichts in der Vor- untersu<hungssache gegen Thiern.

12) a. wie zu 11, b. 20: Dezember 18830, c. 4 80 4, d. undo. mie zu 1L

13) a. Müller-von Neichelsche Streitmasse, b. 6. De- zember 1880, c. 43 M 50 „3, d. Amts8geriht Saal- feld, e. Verteilungêverfahren gegen Müller.

14) a. Lenz-Krembsershe Streitmasse, þ. 21. De- zember 1880, c. 22 F 75 -, d. GeriWtévollzieher Bogdann hier, e. Aufhebung des Arrestes in Sachen des Lohndieners Lenz gegen ten Direktor Krembser.

15) a. Ignee-Klingerswe Streitmasse, þ. 20. De- zember 1880, c. 18 f 75 », d. Malergehbilfe Otto Klinger hier, e. Abwendung der Zwangsvollstre>ung in Sachen Ignee gegen. Klinger.

16) a. Dr. Meißen - Wartenberg - Oehlmanns<he Streitmasse, þ. 20. Dezember 1880, c. 11 M 31 „, „d. Gerichtsvollzieher Hennig hier, e. Einspruch des Justizrats Dr. Meißen hier in der Zwangévoll- stre>ungésahe Wartenberg gegen Oehlmann.

17) a. Lilienthal - Eppinger - Shechtshe Streit- masse, b.. 7. Dezember 1880, e. 77 46 96 5», d. Ge- rihtsvollzieher Trosien hier, e, Einspruch des Eigen- tümers Lilienthal in der Zwangsvollstre>ungssache des Kaufinanns Hermann Eppinger gegen den Nestaurateur W. Schecht, alle hier.

Öffentlicher Anzeiger. | :

Preis für den Raum einer 4gespaltenen Petitzeile 80 A.

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 20. April

13) a: Lilienthal-Jurleit-Sche<htshe Streitmasse, b. 31. Dezember 1880, c. 59 Æ 51 Z, d. Gerichts- vollzieher Trofien hier, e. Einspruch tes Eigen- tümers Otto Ulienthal hier in der Zwangsvoll- stre>Œungssache des Töpfermeisters Jurleit hier gegen den Restaurateur W. Sche<t hier.

19) ‘a. Fundmasse F 7/79, b. 19. Sanuar 1881, c. 50 S, d. Negierungsdokumentendepofitorium hier, e. erstattete Abs{häßungskosten in der Fundsache

P : 2a. wie 19 b. & Nebruar. 1881, c. 9 S; ad. Gerichtsvollzieher Hoepfner hier, e. Fundsacße

F 7179.

21) a. wie 19, b.- 19: Februar 1881, c. 1 A, d. Negierungsdokumentendepositorium hier, e. wie 19.

22) a. wte 19, b,-3. Mars 1881/ c. 9 M 65- s, d. Gerichtsvollzieher Hoeyfner hier, e. wie 20.

23) a. Foster Brothers - Lemkes<e Streitmasse, b. 12. Sanuar 1881, c. 225 M, d. Handlung Foster Brothers in Gloucester, e. Sicherheit in der Prozeß- sache Foster Brothers aegen H. und N. Lemke.

24) a. Buchbornshe Iagdkontraventionëmasse, mar 1881 6. 2 M 99>, d, Noltzeis präfidium hier, e. Erlô8 aus dem Verkauf eines dem H. Buchborn in Luxhaufen abgenommenen Nehkalbes.

25) a. Degen & Sohn - Ewertshe Streitmasse, b. 19. Sanuar 1881, c. 3 #, d. Geritsvollzieher Hoepfner hier, e. Versteigerungserlös in der Streitsache Degen & Sohn gegen Ewert.

26) a. Stramm-Strammsche Streitmafsse, b. 31. Jas nuar 1881, c. 93 4 14 -$, d. Amtsgericht Mohrungen, e. Schöôn-Stranm-Dagottshe Verteilungssache.

27) a. Heyer-LÆhmannshe Streitmasse, b. 5. Fe- bruar 1881, c. 41 A 48 9, d. Gerichtêvollzieber Hennig hier, e. Einspruch des Fräuleins Rosa: Leh- mann. in der Zwangsvollstre>ungssache Heyer gegen Lehmann,

28) a. Heidemanns<he Nachlaßmasse, b. 15. Fe- bruar 1881, c. 4 46 15 #, d. Eilenbahnbetriebs- amt. in Danzig, e. die Erben des Stre>enarbeiters Kaul Heidemann aus Braunsberg sind nicht be- fannt.

29) a. Haasler-Joschatse Streitmasse, b. 14. Fe- bruar 1881, c. 7 1, d. Geri<htsvollzieher Schinz in Mehlauken, e. Pfändung der Forderung des Gläu- Sa M der Zwangsvollstre>ungssahe Haasler-

osat.

30) a. Topolewskishe Nachlaßmasse, b. 21. Fe- bruar: 1881, c. 5 M 18 S, d. Amtsgericht Liebstadt, o. die Erben dés Töopfergefellen Topolewski sind nicht békannt.

31) a. Seddigshe Spezialmasse, b. 26. Februar 1881, c. 3 M. 80 S, d. Besitzer Gottlieb Schön- wald in Lichtenhagen, e. der Wobnort des Empfangs- bere<tigten, Bahnwärters Karl Seddig aus Heiligen- walde, ist nicht bekannt.

32) a. Fundmasse F 74/78, b. 3. März 1881, c. 3 M 50 4, d. Gerichtsvollzieher Hoepfner hier, e. Auktionserlós in der Fundsache F 74/78.

33) a. Schneege-Neißshe Untersuhungsmasse, b. 4 März 1881, ec. 1 46 65 4, d. Amtsanwalt- haft hier, e. Erlös für bes<lagnahmtes Tannen- reisig in Sachen gegen die Arbeiterfrauen Schneege und Neiß wegen Forstdiebstahls.

34) a. Kioszies\he Depositionsmasse, b. 12. März 1881, c. L MÆ& 80 A, d. Hafenbaukasse Memel, e. der Wohnort des Emvfangsberechtigten, Arbeiters Kioszies ift nit bekannt.

35) a. Anderscheitse Jagdkontraventionsmasse, b. 24. V OEL ¿: 296 33 4, d. Dolizei- präfidium hier, e. Erlös für ein dem- Arbeiter Georg Anderscheit abgenommenes Reh.

36) a. Bartel-NRauttersche Streitmasse, b. 21. März 1881, c. 75 M 95 S, d. Witwe Johanna Nautter hier, e. Abwendung der Zwangsvollstre>ung in Sachen Bartel gegen Nautter.

37) a. Prieweshe Sypezialmasse, b. 26. März 1881, c. 140 Æ 62 „J, d. Amtsgeriht Prökuls, e. Der Anteil der Müllerfrau Johanne Priewe, geb. Stein, in Trakjeden am Kaufgeld in der Mertinsscen Zwangéverskteigerung von Willkieten 632 ift dur< den Gutéverwalter Daniel Stoßka mit Arrest belegt.

Königsberg i. Pr., den 20. April 1911.

Königliches Amtsgericht. Abteilunz 7.

[9249] - Aufgebot.

Der Kaufmann Hermann Häusler aus Burg hat beantragt, den vers{<ollenen Kal Friedri Wilbelm Bange, früher zu Burg, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich späte- stens in dem auf den 9. Oftober 1912, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anbe- raumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens i:n Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Burg b. M., den 21. April 1911.

Königliches Amtsgericht. [8773] Aufgebot.

Der Landwirt Philipp Brenzinger in St. Leon hat beantragt, die verschollenen 1) Josef Steg- müller, geb. 5. Juli 1821 in St. Leon, 2) Martin Stegmüller, geb. 20. August 1836 in St. Leon, zuleßt wohnhaft in St. Leon, z. Zk. an unbekannten Orten, für tot zu erflären. Die bezeichneten Ver- \chollenen werden aufgefordert, si<h spätestens in dem auf Freitag, den 10, November 911, Vormittags 9 Uhr, vor dem Amtsgericht Wiesloch anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Ge- ri<t Anzeige zu machen.

Wiecslo<, den 21. April 1911,

Der Gerichts\chreiber des Gr. Amtsgerichts: Boh.

Î

1911.

E 7 AEPENTEA

6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenshaften. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. Unfall- und Invaliditäts- 2c. . Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Bersicherung-

[8750] Oeffentliche Vekanntmachung.

Die am 15. Dezember 1902 in den Akten 111. TX. 1256. 02 erteilte Erbbes{einigung na< dem am 4. Februar 1887 zu Berlin verstorbenen Kaufmann Iohann Heinrih Hugo Vieck hiermit für fraftlos erflärt.

Berlin, den 20. April 1911.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 111.

[9265]

Am 4. August 1908 habe i< zu Protokoll des Notars Justizrat Eugen Berthold Auerbach in Berlin SW. 68, Lindenstraße Nr. 15/17, meinem Ehemann,

dzn Ingenier Otto Carney, damals in Charlotten- burg, Berlinerstraze Nr. 100, wohnhaft, jeßt Char- sottenburg, Lohmeycrstraße Nr. 10 bei Frau Witwe Carney wohnhaft, Vollmacht erteilt und ihn in dieser Bollmacht zur Besorgung aller meiner Angelegen- heiten ermächtigt, soweit eine solhe Bevollmächti- gung überbaupt geseßli< zulässig ist; der Notar ist ermä@<htigt worden, meinem Ehemann so viele Aus- fertigungen dieser Vollmacht zu erteilen, als er wünschen wird.

Diese Vollmacht sowie die verschiedenen meinem Ehemann erteilten Ausfertiguugen widerrufe ih und erkläre sie hiermit für kraftlos.

Hamburg, den 10. April 1911.

(gez.) Frau Emma Carney, geb. Kauffholt.

Die Vexöffentlihung is dur< Beschluß vom 13. April 1911 bewilligt worden.

Charlottenburg, den 22. April 1911.

Hofmann, Aktuar,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Abteilung 19. [9263] Bekfauntmachuug.

Durch Urteil des unterzeichneten Gerichts vom 21. April 1911 ift der verschollene Eberhard Heinrich Kampschulte aus Neheim, geb. am 29. September 1861, für tot erflärt worden, Als Zeitpunkt des Todes ist der 1. Januar 1899 festgestellt.

Neheim, den 21. April 1911.

Königliches Amtsgericht.

! IVITCD

[8753]

Durch Aus\<{lußurteil Herzoglihen Amtsgerichts Braunschweig vom 12. April 1911 is das Braun- \hweiger 20 Talerlos Serie 8348 Nr. 20 für kraftlos erklärt.

Braunschweig, den 12. April 1911.

Der Gerichtsschreiber Herzoglichen Amtsgerichts, 14: Bertram, Gerichtsobersekretär.

[8759]

Durch Aus\{lußurteil des unterzeichneten Gerichts vom 8. April 1911 ist das Sparkassenbuch der Spar- und Leihkasse der Stadt Hadersleben Nr. 15 522 Fol. 9019, ausgestellt auf den Namen der Ehefrau Karen Rudat in Hadersleben, für kraftlos erklärt.

Hadersleben, den 11. April 1911.

Königliches Amtsgerichx.

Durch Aus\{lußurteil vom 19. April 1911 ist der am 26. April 1910 von Wilhelm Feuersta> ausgestellte und auf Dr. Gutsmann in Marienfelde gezogene und von diesem angenommene, am 1. August 1910 fällig gewesene Wechsel über 200 6 für kraft- les erklärt worden.

Königliches Amtsgeriht Berlin-Tempelhof.

Abteilung 9. [8767] Bekanntmachung.

Durch Aus\{(lußurteil vom 18. April 1911 ift der von dem Gastwirt H. Schulze-Be>kinghausen in Höchst a. M. etwa im Februar 1909 ausgestellte, auf den Kaufmann Mori Steinfeld in Nheydt ge- zogene, von diesem akzevtierte und von ersterem dann in blanco indosfierte Wechsel über 200 4, zahlbar am 15. August 1909, für kraftlos erklärt worden.

Rheydt, den 19. April 1911.

Königliches Amts3gericht.

[8751]

Oeffentliche Zustellung.

Bertha Thiel, geb. Kutßki, in Berlin, zeßbevollmäwhtigter: Necht8anwalt Berlin, flaat gegen ihren Ghe- ulius Thiel, unbekannten

Bartelstraße 14, auf ; Beklagter mehrmals sei, daß er arbeits- 16t, DOAR L die Klägerin in gröbster We mißhandelt und einer Prostituierten Zuhälterdienste geleistet habe, mit dem

Antrage, die Ehe der Parteten zu trennen und den Beklagten für den allcin {huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsftreits vor die 39. Zivtlkammer des Königlichen Landgerichts T in Berlin, Gruner- straße, Zimmer 16/18, 11. Sto>, auf den 12. Juli 1918, Vormittags L0 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt aemadt, 73: R. 143. 11.

Berlin, den 22. Avril 1911.

Sturm, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1.

[9573] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Anna Noa>k, geborene Lubomerski, zu Bernau, Lohmühlenweg, Klägerin, Prozeßbevoll- mächtigter : Nechtsanwalt Justizrat Dr. A Halle in Berlin, Kronenstr. 56, klagt gegen ihren Ehe- mann, den Arbeiter Nobert Noa>>, unbekannten Aufenthalts, früher in Berlin, Utrechterstraße 8, Be- klagten, unter der Behauptung, daß der Beklagte tn der Zeit vom September bis November 1910 Ehe-

9572]

Die Frau Lortzinastraße14, Dr Dr. R. Rosendorff in mann, den Malergehtlfen Aufenthalts, früher in Berlin Grund der Behauptung, daf mit Gefängnis bestraft worden {heu und dem Trunke ergeben

It 515

bruch getrieben habe, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien bestehende Ehe zu {heiden und den