1911 / 101 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

der Staatsanwalt Ziemsen in Stade an die Staats- | Gleiwiß, Le Blanc in Hannover, Fltgen in Düsseldorf und Die vereinigten Es des Bundesrats für Handel Dieses Rundschreiben lenkt, einer Meldung der „Agence Statiftik und Volkswirtschaft, liche Erziehung im Jugendverein“, „Religiöfe Einwirkung im i anmwaltschaft des Landgerichts in Stettin verseßt. Thalmann in Mnigöberg (Pr.). und Verkehr und für Justizwesen hielten heute eine Sigzung. d'Athènes“ zufolge, die ernste Aufmerksamkeit der "Mächte : E . / verein“, „Die Frage der geshle<tli<hen Erziehung im A Zu Notaren sind ernannt: die Rechtsanwälte Potthoff Den Regierungsbaumeistern des Hochbaufaches : Klemme auf die offenbare Verleßung des Völkerre<hts und der Branntweinbrennerei, -besteuerung und „verbrau< im | „Der Lehrling und die Gewerbeordnung", „Berufswahl und Jugend- in Werne, Dr. Zimmer in Franzburg und Hagemeister in | in Pr.-Holland, Rudolph in Kempen, Posen, und Gersten - C T UE A6 zwishen Griechenland und der - Türkei bestehenden deutschen Branntwe insteugrgeyte® im Betriebsjahre {uß*, „Jugendarbeit in ter Stadt", „Jugendarbeit auf dem

Stralsund. feldt in Bartenstein, Ostpr., sind etatsmäßige Stellen als Verträge, die unter den Auspizien der Mächte geschlossen Lande" usw. sprechen. Die Teilnehmerkarte für den ganzen Kursus

E a ; ; j î j worden. - Mährend des Vierteljahrs vom 1. Januar bis 31. März rden sind, dem See Kiri 2AM In einem Nachtrage zum ersten „Vierteljahreheft zur Statistik | kostet 3 4, für den einzelnen Tag 1 4. Genaue Auskunft ist durch Die Verfügung, dur<h welche dem Notar Hersing in | Regierungsbaumeister verliehen 1911 haben 9836S chiffe (gegen 7 595 Schiffe in demselben Le Ma wis vie E f eiechen fte des Deutschen Reis“, Jahrgang 1911, wird die Statistik über die | den Vorsißenden, Pfarrer Lic. Dr. Hollwmann-Nicolassee-Berlin zu

L ; i i | in Groß- Baumholder der Amtssiß in Elberfeld angewiesen worden war, Dem Regierungsbaumeister Aa elieten N N Vierteljahr 1910) mit einem Nettoraumgehalt von 1 618453 Nätion einräumen. Die Note führt fodann mehrere Fälle an D Si ret i fra 2 Sen ee ita raus erhalten. c ? 1 gebterl fur da etrteDS]IaHNr 1 rannTwein]lieuer-

ist zurü>genommen. Strehlitz ist die nachgesuchte Entlassung aus dem Staatsdienst : / E l : : "A Registertons (1910: 1270572 Registertons) den Kaiser aus denen hervorgeht, daß die lokalen türfishen Behörden der | gese vom 15. Juli 1909 in Kraft getreten ist, veröffentlicht. Land- und Forstwirtschaft.

In der Liste der Rechtsanwälte sind gelöscht: die Rechts- | erteilt worden. i i felm - K lb i Gab < Ab dés guf bi denen f “Tis N ; Q iht i ieë . Küchen Der Regierungsbaumeister des Ei enbahnbaufaches Adolf Wilhelm- Kanal benußt und, na zug des auf die antigriehishen Bewegung gegenüb il ichts} en i 3 641 9 ; anwälte Roth bei dem Landgericht in Wiesbaden, Dr ü < gierung \ \ g gegenüber allzugroße Duldsamkeit Im Berichtsjahre wurden im ganzen 889 1 Alfohol her Ueber die Tätigkeit der Kaiserlihen Biologischen Anstalt

st von Göttingen nah Heiligenstadt verseßt als | Kanalabgabe in Anrechnung zu bringenden Elblotsgeldes, an an den Tag gelegt haben, und erinnert daran, daß diese | gesteüt, im Vergleich mit der Borjahrserzeugung (4 255 121 11)

bei dem Amtsgericht und dem Landgericht in Essen, Dr. | Schrader i ( / Gebühren 792 123 6 (1910: 647 501 4) entrichtet S on D l | E ee O he : LSC L. N ° L 2 d : i; C ; e / : 2 2 i ; - stwirtshaft in Dahlem erschien der vom Siemsen bei dem Amtsgericht in Hameln und Westrum | Vorstand der daselbst neuerrichteten Bauabteilung. en auf den Monat März 4022 Schiffe (1910: 3167 Schiffe) Behörden nah der Erklärung der hohen Pforte nicht in der 613232 hl = 14,4 v. H. weniger. Der Hauptteil der Minder- | Direktor, A N toän Regierun T T DT Bebrena erflattet bei dem Amtsgericht in Hannover. N f Ö chiffe ( Jf Lage gewesen seien, die Bewegung zu unterdrü>ken, die an- | Fr&ugung entfällt auf die landwirtschaftlihen Kartoffelbrennereien se<ste Jahresbericht, ter sich M r Jahr 1910 begeht (Bertas Tos

„von 595 775 istertons (1910: 457 329 Registertons) un i Fntrü i ie Q Gi Ai i Betrei i von 595 775 Regist ( D Regis ) und geblih der Entrüstung über die Kretafrage entsprungen sei. ( 470 828 hl) und auf die gewerblichen Getreidebrennereien Paul Parey und von Julius Springer, Berltn). Es wurden im

Jn die Liste der Rechtsanwälte sind eingetragen: der Ministerium der geistlihen und Unterrichts- E G obi gel i | E ; ; bli Nbstande di Wg 296 118 6 (1910: 238410 4) Gebühren. Diese Behauptungen seien {hon durh die vier Kreta- (aftlidien L E eto “gee E Molase: Jahre 1910 die folgenden wissenschaftlichen Untersuchungen auégeführt,

frühere Amtsrichter Brin > bei dem Amtsgeriht und dem angelegenheiten. Im Rechnungsjahr 1910 haben 45 569 Schiffe (gegen i . i : j : Landgericht in Ma deburg, der Rechtsanwalt Dr. Ernst Brassat / j x j à o S Es m F ; : tut A hum ächte widerlegt worden, die durh ihre Note im ; A R d inzel troPtinbezi über die in dem vorliegenden Hefte berihtet wird: Untersuchungen vom Dandaeridit | in Berlin bei dem Amtsgericht in Oranien- | , Der bisheri e Hauptpastor rur s Deetjen E Plön O S E Na I E Juni vers ossenen Jahres die Pforte gebeten hätten, der anti- E A M p, E O gine ilae Sülesien über die Brandkrankheiten des Getreides, die Keimfähigkeit verfütterter die Gerichtsassessoren Dr. Drost bei dem Oberlandes- | ist zum Kreisschu inspektor in Sonderburg ernannt worden. gehalt von (9 egijtertons (1909: D 94 egijler- griechischen Bewegung ein Ende zu machen, zu der Griechen- | (— 113 939 þ1), Posen (— 110 716 h1), Pommern (— 76 749 11) Steinbrandsporen, die Bakterienfäule der Kartoffel, die Blattroll- eit f Seri a r r czinsfi bei dem Landgericht I Dem Lehrer an der Akademischen Hochschule für die | tons) den Kanal benugt und, nah Abzug des Elblotsge!des, lind feinen Anlaß gegeben habe. Die Note erwähnt welter, | und Brandenburä (— 73410). Eanheie der, Kartoffel, Insekkionsyersude mte tactostelbewobnenben g T | N dgericht in Glaß, Dr. Stein- bildenden Künste in Charlottenburg, Maler Adolf Shlabiß | an Gebühren 3561681 F (1909: 3149 969 M) entrichtet. daß man die Beschwerden Griechenlands über den Boykott, die Non der Gesamterzeugung entfallen auf die landwirtschaftlichen Pilzen, Studien über die Gattung Fusarium (Link), Untersuchungen

in Berlin, Pfeiffer bei dem Lan Lo : i G Z : ; 3 L | Uber di ürli i Fusari 4 l l ndgericht in ( h : verliehen worden. 5 : L Í | 5 08/09: 3 392 7: über die natürlihe Verbreitung der Fusarien an der Kartoffel, breher bei dem Landgericht in Frankfurt a. M., Kirsch- | ist der Titel Professor rlieh E sih auf das Recht stüßten, nicht vergleichen könne mit den Be- Kartoffelbrennereien 2 921 301 hl (1908/09: 2292729 S og den Zusammenhang zwischen Rhizoctonia solani Kühn und Hypochnus

* . : . .. , d 2 Mi Lee : : : 9 9 baum bei dem Amtsgericht und dem Landgericht in Bonn, schwerden der Türkei gegen Griechenland in der Kretafrage, da | LandwirtsWaftlichen Gere e E eor h | Solani Prill u. Del., den Zuerstoffwe<hsel der Zukerrübe, die Ur-

N i i Us : Ä ; A Ga 4 S » c: 291 685 11), auf di bli 4 L ; Fran> und Lücker bei dem Amtsgericht und dem Land- Ministerium für Landwirtschaft, Domänen Der Regierungsrat Dr. Menzel in Potsdam ist der Kreta si<h im Depot der vier N befinde. Das | (1908/09: Le l D. E 1ER gewerblihen Getreidebrennereien sachen der Trockenfäule der Zuckerrüben, Feldversuche zur Bekämpfung

iht in Cöln, Dr. Kuhlo bei dem Amtsgericht und dem und Forsten. A A / t ; i griechische Rundschreiben zählt dann die fkürzlih von Leuten des 9 908/09: ie M i der Herz- und Tro>enfäule der Nüben, Üntersuhungen über Seiten- L s Y K Stettin, Dr. Julius Bah und Dr. Ludwig i Z i La i att Königlichen Regierung in Marieuerzer, A e Boykottkomitees begangenen Ausschreitungen auf und T 0 (1908/09; 6 79 D aue a bie übricéa eve bIiNeR wurzelerkrankungen der Futter- und Zuerrüben, über Rübenwanzen Silbershmidt bei dem Amtsgeriht Berlin - S<höneberg, Marine M A ali 1911 gu besegen “Bewerbungen E I E 2 ura Ver König: verweist E die in Massen vor mehreren Mo- | Brennereien 1040 h1 (1908/09: 141 11). In den Obstbrennereien D M ODES en Gloeosporiumfäule von Apfel und ET o : E S thh \ l -_aÎ * : ger N - 4 ¿V gs 5 ; E G ; C epo 96 ane, über eine häufige Steklingékrankheit der Pelargonien, über Schiffmann bei dem Amtsgericht in Groß-Strehliß, Forell müssen bis zum 12. Mai eingehen lichen Regierung in Danzig, der Regierungsrat Schwerin in naten vorgekommenen Ausweisungen zahlreicher griechi- und in den ihnen gleichgestellten Brennereien wurden 37 726 h1 Emäb [Er E Ae Unge : , Ü i Dee 2 E S R ; ( Î t Ned Q Vanz1g, el g : Untertane La 908/09: 1 i rnährungtbiologie der Tiere, die Sommergeneration der Getreide- , bei dem. Amtsgericht Be Medebach und Grybs fi bei dem Marienwerder der Königlichen Regierung m Wiesbaden, der A die Verträge l Gee ai af bis Bes E 106 Aua R p wh RINE difeuer betrug im ganzen blumenfliege (Hylemyia coarctata), Meiäobenunterizücungën, Amtsgericht in Znin. me Justizrat Dr. von Kujawa Ministerium des Jnnern. Regierungsrat Dr. Medding in Wiesbaden der Königlichen Großmächte an, um diese Mie adbbee Gelt g 187 100237 4 (1908/09: 162668441 4). Hiervon kommen Untersuhungen über Chermiden, über Phylloxeriden, über die Der Amtsgerichtsrat, Geheime Justizrat Dr. ] Regierung in Magdeburg, der Regierungsassessor Dr. Rocholl v: : 3 zur Geltung gu | 151 193071 # auf die Verbrauchsabgabe (neue), 10 360 511 4 auf | Einwirkung von Stalldünger und Jauche auf das Leben der Reblaus

E G N r 08 ; D, , bl i . Schließlich verweist die Note darauf, daß unter viel s j s ; A t SSRA A Ini ; in Nimptsch und der Rechtsanwalt und Notar, Justizrat Henkel Der Kreisassistenzarzt Dr. Heimbucher aus Kaukehmen | },, s Regierung in Koblenz und de bringen. Schließlich ve e Note darauf, daß unter vielen 3 d 55 616 655 ' | und ihrer Eier, über die Lebensdauer abgeschnittener, reblausbcseßter ) ' ssistenzarz H in Magdeburg der Königlichen Reg g V d r anderen ein augenscheinlichher Beweis für die Duldung des anti- ves V E e E 24, Juni 1887/7. Juli O R Rebwurzeln und der auf ihnen befindlichen Läuse im Boden, Versuche

in Neustadt i. O.Schl. sind gestorben. ist zum Kreisarzt ernannt und mit der Verwaltung des Kreis- | Regierungsassessor Julius Schulß in Bromberg der König- DELT G JeIelS | ebn der a y ; j c El Ge O L E T griechischen Boykotts durch die türkischen Behörden der jüngste : ; mit im Handel befindlihen Pflanzenshußmitteln, phytohemische Unter- arztbezirks Kreis Liebenwerda beauftragt worden. lichen Regierung in Posen zur weiteren dienstlichen Verwendung Awischenfall der Schiffahrtsgesellschaft Hadschai Daut di ae auf E ech: oucben: bésebt:” gegen Gntriétung ‘der | füdungen, Ünterfudhungen Abe ben U von Vieibalfigenr Boden

Ministerium der öffentlichen Arbeiten. überwiesen worden. f U infangs boyfottiert worden ; "Ti 5 auf das Wachstum der Pflanzen, über die Aetiologie und Epidemiologie Verliehen ist: die Stelle eines Eisenbahndirektionsmitgliedes : Evangelischer Oberkirchenrat. Dem Regierungsassessor Dr. Kleemann in Posen ift die MASORAA ‘Bermatittuna Vas M ien Beit gene L t Neeb unabg E E ri gts R der Ruhr bei den Bienenvölkern. Zum S&luß enthält Vér Jabires- Neai ase 9 S der in Cöln, Gall / 5 ; i kommissarische Verwaltung des Landratsamtes im Landkreise irkishen Frei die Schiff ; 1 769 222 hl Alfohol (1908/09: 2 592388 h1) Entricht beriht no< Mitteilungen über die Organisation zur Beobahtung und den Regierungsassessoren Arthur <roeder in Coin, Zum Pfarrer der deutschen evangelishen Gemeinde in r : i N türkischen Küsten frei die Schiffahrt betreibe. 2 0 8/ ), gegen Entrichtung | Bexz on zur Beobac ] in Königsberg (Pr.) und Klewiß in Cassel; den Regierungs- | Braila i mänien ist der Reiseprediger für Rumänien und Thorn, Regierungsbezirk Marienwerder, übertragen worden. des Zolles 13 805 1 Alkohol (1908/09: 58 234 hl). Insgesamt er- ekämpfung der Pflanzenkranfkheiten und ein Verzeichnis der im d Bac iten Bockholt in Posen, Halfmann in Berlin r f egr t iel bétnten worden Die Regierungsassessoren von Scheller in E und Norwegen. gibt si hieraus für Genußzwe>e eine Menge von 1783 027 h] Jahre 1910 aus der Anstalt hervorgegangenen Veröffentlichungen. (Zentralamt) und Scheer in Altona; den Regierungs- Ostbulgarien Pastor Hielscher bert / von Bitter in Wiesbaden sind dem Landrat des Kreises Der gestrige Staatsrat hat, „W. T. B.“ zufolge, die Re- Alkohol = 2,8 1 auf den Kopf der Bevölkerung, gegen 2650 622 hl ———— , © 5 v : 2 C : ce „Ce : Cr L T A ALAA, E 2 TP I O . Ly - : c : : Î baumeistern des Eisenbahnbaufaches Hermann Sarrazin in O Live det Regitcungoatessor Du P gb gierung ermächtigt, im Storthing einen Geseßentwurf über die (ezw. Vio a n Teintecbioi ist der Branntweinverbrauh Fortbildungskursus für Förster. Berlin, Otto Oppermann in Posen, Hermann Meyer in Liste I EE i chäft teilt d S Aufnahme einer Staatsanleihe bis zu 60 Millionen | zuy gewerblihen Zwecken stark gewa<sen. Während des Betriebs- Der Verein für Privatforsibeamte Deutschlands wid tom Cassel Perkuhn in Kattowiß Kraefft in Breslau, Karl ! ; landrätlihen Geschäften zugeteilt worden. j Kronen einzubringen. s jahres 1909/10 find im ganzen 1882860 hl Alkobol = 2,9 1 | 19. Juni bis 15. Juli in Görliß einen größeren forstlichen Mate in Hannover und Senst in Halle (Saale); der im verflossenen Halbjahr (1. Oktober 1910 bis t : jahres 1909/10 sind im ganzen l Si: 1480 047 hl 23 1 | Sehrgang abhalten, zu dem höchstens e seren forsiliden : die Stelle des Vorstands eines Eisenbahnbetriebs8amts : 31.März 1911) an O deten Hochschule Berlin E R Gei U A R a den N erte E - iet E Stfigering „entfällt geen eren E Vaitós den M ar s forstlichen i 2 if Fi ahnbaufahes Winkel- romovie . : 2 A Â i L Sestern hat ein Bevollmächtigter der merikanishen Re- | fast ausf{ließli< auf den Berbrauch po ständig vergällten Brannt- jacern, die Hauptjacht raußen im Walde gelehrt und er- den Regierungsbaumeiss Ste, C E Laut Meldung des „W. T. B.“ ijt S. M. S. „Iltis gierung die Hauptstadt eln um in der Nähe s on weins (1502 325 hl gegen 992 745 b1 im Vorjahre), während die ldutert werden, wird besonderer Wert auf die Lehre der für den Wobnort vorgestern in Hongkong eingetroffen. mit den Aufständi f L pi d | steuerfreie Ablassung ohne Vergällung nur wenig zugenommen, die Forstmann wichtigen Gesetze, auf Unterweisungen in forstliher Buch- : mit den Aufständischen über den Frieden zu verhandeln.

mann in Flensburg, Wilhelm A M Ea, Ero Ne d. Vor- undi Geburtsort

in Küstrin, Baumgarten in Cöln oigt in Wiitenderg . 0r- L AEO S m j és ändijchen 1 T b Be O 1A A S A R | S

in Küstrin, g ' ' Gestern sind S. M. S. „Luchs“ von Jtschang (Yangtse), Aus Tucson (Arizonas) wird, „W. T. B.“ zufolge, ge- Verwendung unvollständig vergällten Branntweins sogar ein wenig A ute n S E L / ! V - V

Lodemann in Deutsch-Eylau, Slevogt in Swinemünde, Nr. der Promovierten. S Eber“ von S-kondi (Goldküsie) und S. M. S icson i f _zu Sabine Vil

Süß in Warburg, Karl Wendt in Bochum; i : S Mon Konstantinopel a E ne daß in einem Ge eht zwischen Bundestruppen I Der Gesamtverbrau< von Branntwein für Genuß- und ge- | Privatforstbeamte, Halensee-Berlin, Karlsruher Straße 11, zu er- die Stelle des Vorstands eines Eisenbahnmaschinenamts Kurt S<{lemmer Gröbzig | Berlin e e Sha Un (ufständischen bei Horcajitas vierzig Mann gefallen | werblide Zwede berechnet \i< für das Fahr 1909/10 auf fahren ist, soll gleichzeitig als Vorbereitung für die scitens des Vereins dem Regierungsbaumeister des Maschinenbaufahs Anger in Otto Mever Wanzleben | sind. Nach einer Meldung der „New York Times“ werden | 3 665 887 h1 Alkohol = 5,7 1 auf den Kopf der Bevölkerung gegen alljährlich abgehaltene Försterprüfung dienen.

O I0=IN O! i O2 DO

e getötet worden sein. aufzunehmen, nachdem die Firmenleitung einige Zugeständnisse Saatenstand in den Niederlanden.

Berlin: Heinrich Weygold : Mörs A | Spandau C die u A k E : E relos fast vollständig | 4130669 h1 bezw. 6,5 1 im Jahre 1908/09. ' Stelle des Vorstands eines Eisenbahnwerkstättenamts : alter Bayreuthber arlottenburg | Berlin : von Banden beherrscht, die mit der Partei Maderos in den L: tirte ths des Mas Ne lattaces Spiro in Paul Dudzus Berlin | Schöneberg N Baden. R feinem Zusammenhange stehen. Saatenstand in Rußland. den Reg S Selb, Cohen in Frantsitrt 0. M: | b. Berlin Jhre Majestäten der König und die Königin von Zur Arbeiterbewegung. Nath einem Bericht des Kaiserlichen Konsuls in Libau vom S L L Mac M “Bicbnu L Stan Súare James Sington Leipzig | Berlin Schweden sind, „W. T. B zufolge, gestern abend in Karls- Asien. Der Ausstand bei den Bergmann Elektrizitätswerken 25. d. M. haben die Wintersaaten überall in feinem Amtsbezirk gut D icfew g g S E E S weig | Wlfenbüttel ruhe eingetroffen und auf dem Bahnhof von Jh ren König- Aus dem Aufstandsgebiet von Canton ist in | in Berlin (vgl. Nr. 98 d. Bl.) ist beendet. Die seit einigen Wochen überwintert. Die gpestellung e E wird bereits in An- die etatsmäßige Stelle eines Regierungsbaumeisters bei aul Leu e, Freienwalde a. O. | Pankowb.Berlin lihen Hoheiten dem Großherzog, der GroßJerzogin Hongkong ein Dampfer mit etwa hundert Flüchtlingen, meist | im Ausstand befindlichen Arbeiterinnen im Glühlampenwerk E blices Wetter ein e tir Wiebe Mal Ee R Sis eeù A der Staatseisenbahnverwaltung : den Regierungsbaumeistern eter Las} Gr. Brebel | Berlin und der Großherz ogin Luise empfangen worden. Frauen, eingetroffen. Wie diese, „W. T. B.“ zufolge, be- der Firma Bergmann baben, wie die „Voss. Ztg." berichtet, in einer : ib as E R des Eisenbahnbaufaches Schönborn in Posen, Otto Pfeiffer |/ Seis Le Bgen uen Krotoschin rien, iee d R: Et mit den Truppen gegen | gelern abgehaltenen Bersammtung [Pelttossen, Be Ae dete A bal , Es ; L ; : reihundert Aufständi : ¿8 mm Schwientochlowiß Wiskott und von Thada a in Berlin, | Nubolf F 7 N ardt S fen G | Bic - | | gemaht hat. Danach hat #s< -die Direktion bereit erklärt, ; t Ï : Urban in Rybnik, Pirath in Siegen, vHeseder und / ; ! Mae S Ï : A Afriïa. am fommenden Mittwo<h 300 der auéständigen Arbeiterinnen | g - Der Kaiserliche Generalkonsul in Amsterdam berihtet unterm Pop>e in Berlin und Arnold Steinbrink#n Coburg, den Berlin, den 28. April 1911. E Großbritannien und JFrland. Mie das „Reutershe Bureau“ aus Fes meldet die | u den alten Bedingungen wieder einzustellen. Nah Bedarf 25. d. M.: Nach dem amtlichen Bericht über den Stand der Winter- Regierungsbaumeistern des Maschinenbaufaches: Wilhelm N eu- Der Rektor der Königlichen Tierärztlichen Hochschule. Ges t in London in der Guildhall eine große, von s y je Bureau“ aus Fes meldet, war die | sollen au weitere Einstellungen erfolgen. Nah Ablauf einer jaas in den Niederlanden am 10. April d. J. konnte die Herbst- Q E bemübl, bers in Weelin Kaempf t Eber lein. Jestern pa in London in der Guitdhi E E Stadt am 22. d. M. ruhig. Zur Unterstüßung des Sultans | zehntägigen Frist sollen zwischen der Direktion und der Arbeiterinnen- estellung der Wintersaaten unter günstigen Verhältnissen stattfinden. mann in Schnei V / zahlreichen hervorragenden Persönlichkeiten besuchte Ver- snd am selben Tage 1500 berittene Tazaleute dort angekommen. | kommission neue Akkordsäße vereinbart werden. Maßregelungen follen Das anhaltend tro>ene Wetter ließ eine gründliche Bearbeitung des sammlung stattgefunden, in der eine Resolution zugunjten Die französische Regierung hat bis gestern mittag keine | nicht erfolgen. Die in den Luxuspapierp eten Groß- Bodens zu, und da au fast __den ganzen Winter über die iGfamllihes. us an zwischen England und M Nachricht über Brémond erhalten und betrachtet deshalb das Me E egten Ar und Arbeiterinnen, soweit ebr EreriodirenD Me h q Mt O Æ Tate j aN M TILEn merika zur Annahme gelan e: Gerí Nui , a ; ia. Ç s ec e c n and d ind : ; i l D, l ein en Yegen 5! M uber er]<Wneden Ni ) ô gSUNA Yerücht, Brémond sei tot, als unrichtig. El Mrani ist mit | 5. F 3ta * zufolge, uhbinder organisiert sind, beshlossen, der | und Mäuse, hier und da aud über starkes Unkraut geklagt worden.

Wie „W. T. B." meldet, führte der Premierminister Asquith der Harka der Schauja in El Kuniyza und der General „Vos. Ztg.“ zufolge, in zablreih besuhter Versammlung, in eine : e f

Deutsches Reich. in einer Rede aus, die beiden großen engli »rehenden Demofkratien M4 Machs O4: ; ce Lohnbewegung einzutreten. Sie beauftragt ifi Die Wiesen haben gleihfalls gut überwintert. Ihnen fowie den

f < < n, einer Ne groB glisch spre M Moinier mit seiner Kolonne vorgestern in Rabat eingetroffen. f gung N auftragten ejne Kommission, den Saaten und Futterpflanzen hat zwar der im Anfang des Monats o

, ; seien dahin gelangt, einen Krieg gegen einander als ein unfaßbares A c reß- und Vergolderanstalten einen Lohntarif zu unterbreiten, der A : O j s e LONA Preußen. Berlin, 29. April. y Der Uebergang der von Casablanca gekommenen Truppen [gende wesentliche Bestimmungen aufweist: „Neunstündige Arbeitszeit ; April eingetretene Witterungsumschlag mit Frösten und scharfen

Nerbrechen anzusehen. Das Abkommen zwischen ibnen, das den : i ¿ 1) enen tene L n it Fröst bersiht der Einnahmen an Zöllen Steuern und Gebühren für die Zeit vom 1. April 1910 Krieg au Mittel ¡ur Wsung von Schwierigkeiten abschaffe, werde über den Bu Regreg hat sih unter den günstigsten Be- nfangslohn 65 4 die Stunde; Affkordarbeiter, die zeitweise im Lohn Winden erheblichen Schaden zugefügt. Bleibt indessen die Witterung, Ea Ee Un bis zum Schluss e des Monats März L911 einen sehr bemerkenswerten Sieg der Vernunft bedeuten. Ein solches dingungen vollzogen. Gegenwärtig stehen, der „Agence Havas“ arbeiten, 75 4; Einrihter an Blitz- und Farbendru>s{nellpressen wie in der legten Zeit, warm und kommt dazu no< etwa3 Regen, S D n e Z S M pen feine O politisWen Zwet und ede jujo rge, Ant Gums ae un D e s e Don a 2 E oe Lira ibr 76 a derselben Beschästigung 15 bis b zud man, daß die Folgen des Wettersturzes bald überwunden |ein

} E 0 Di i Ab | ie Istei eine Bedrohung irgend eines Teiles des Vensenge|Gle< S. el Knitra an einer Furt des Sebu, wohin auch die Ver- ; Goldwäscherinnen 16 4; Akkordarbeiterinnen, die zeitweise im : , S T Sol a E s Die Isteinnahme : bedeute kein Bündnis für dle Verteidigung oder den Angriff. r pflegungstransporte, die zur See in Mehedia an der Mündung | Lohn arbeiten, 42 H die Stunde. Heimarbeit ist nit gestattet. g Sein A des Aetent und der Gerste ist überall gut, in hat betragen hat betragen Im Reichshaushalts- | hoffe, daN N Eee Mete aus d sem Aram e des Sebu eintreffen, gelenkt werden sollen. Eine Schwadron Ren Sre 25 2 as, SE Tarif tritt am 1. Mai in Dée Provinz S aae E ne Stil b vei its in

; ————— T zt Di etat ist die werden. er England könne für jeßt niht von weiler Wawamt& G T ; N E Nt R Cts , raft und hat bis zum 1. Mai 1913 Geltung.“ z | er ( ttelmäßig bezeichnet. Der Bezeichnung Pee S e E Ginnahme für das lassen zur Sicherung seines über alle Weltteile GufgeD Een ene aer üge E E alede G E j Die er N Samtweber, die, sämtli< organisiert, in i tar B S R a E dete FUS : | sjahrs | : | 8 É » s ; : Ani 9 ecm , ZU( 0 L y l : aniste c L E Monat M3 bis “um SÓhlusse| Mon E März bis zum Schlusse A o Fa mit Eo A e e leiht sei, Versammlungen abzuhalten und Küste in Saleh. Die Bevölkerung in Rabat und Saleh ist Zeit die A E euen N Elite Bee, On ie Weber Kohlsaat, wel<he Ende März überall sehr gut fand, hat der strenge Monat März | des Monats | t N! | des Monats für die Sache des Friedens ein Geschrei zu erheben, daß aber in dn vollfommen ruhig. : : __| Jägen. Die Fabrikanten haben nun, wie die „Köln. Ztg.“ mitteilt, eon im Anfang des Monats April, da die Pflanzen bereits Blüten- März | März Zetten der Not und der internationalen Spannung alle papiernen Den „Heraldo“ wird aus Melilla gemeldet, daß die | eine neue Lohnliste augearbeitet und sie den Arbeitern unterbreitet. e gon epen, „sehr geschadet. Der Kümmel steht überall gut.

M | M h M Schranken jofort weggefegt werden würden. Es sei allerdings Stämme des östlichen Riffgebiets häufige Zusammen- | Die vereinigten Arbeiterausshüsse haben in einer gemeinsamen Sigßung | x, e E EO in Groningen etwas größer, in Seeland etwas

I E 7 | töôriht, internationale Geseve schaffen zu wollen, die der de fünfte abhalten, in denen Redner für eine Erhebung gegen die | ju dieser Liste Stellung genommen und sie abgelehnt. Sie verharren | j ine g den Provinzen dagegen ebenso groß geshäßt als

t | lichen nung zu weit vorauseilten. Aber er glaute, ae a Spanier und Franzosen agitieren und die Kabylen auffordern, au, der Bperuag Wer inistigeren nte: Es ift zu befürchten, rigen Jahre.

3 ———— T [aro | Mle alc Sf in Qrglan, a0 Aer lb G Y 19 Massen und Munition pu faufen, Die Men olera | de Lnge Len me e g, West 2a”; Der Bec and Geifehitdien 48 | : 11 787 677 41: E V ' eia a ben de pr roße W i . Wie das f E i L Stgarettens L Cr O1 | 28860 283 258 233 24 336 258 23 711 000 eine von beiden Parteien fi von dem Shiedsgerichteprinzp fo R I E Bblonne von Aus Augsburg meldet die „Rh.-Westf. Ztg.“ : Der Verband Am 5. Mai wird bei dem Postamt W. 80 (Prager Straße) Puerfeuer A2 (OL 28 860 283 2 358 233 24 336 258 23 711 000 sagen werde. a aza mar}c) Î Z ) Süddeutscher Textilarbeitgeber beschloß, falls die in Hof | in Berlin der Rohrpostbetrieb eröffnet. Die Annahme Us

der Einnahmen

| | Laufende Nummer |

|

j

|

| - - £40 . - >ersteuer 12134715 | 161705 784 10827172 | 151110557 147 178 000 den Kabylen angegriffen worden und habe nach heftigem entstandenen Arbeitsstreitigkeiten niht beigelegt werden, die Aus- | fft ) » N i S E Zudersteue T 00 990.908 5 831939 | 60 182 672 58 048 000 Frankreich. Kampfe den Marsch fortgeseßt. _ Die Franzojen hätten 15 Tote | \perrung der sozialdemokratis< organisierten Textilarbeiter in ganz Mo on endangen Luder Le Belt A ora Ne za.| Verbrauhsabgabe| ¿zx Branntwei 15 105 699 190 310 851 15074862 | 157 424 096 180 000 000 Die Regierung hat, wie „W. T. B.“ meldet, angeordnet, und 20 Verwundete, die Verluste der Kabylen seien unbekannt. Bayern. Die Kündigungen beginnen nähste Woche. (Vgl. Nr. 97 d. Bl.) | Abends statt. E e T Gau Gae C R 1289396 | -—4444918 1289396 | —4 444 918 j daß zur Aufrechterhaltung der Ordnung am [. Mai Die Tarifbewegung im Leipziger Brauereigewerbe hat,

|

\sigsäureverbrauhsabgabe 51891 | 755 640 71 145 641 026 503 940 98 Nogat 8 Regimenter Kavallerie aus den Australien. der „Lpz. Ztg.“ zufolge, am 27. d. M. nah langen und shwierigen S ae g 1170752 | 11 080 810 816 700 28 Regimenter, darunter Reg 5 Verhandlungen zwis<hen dem Brauereiverein als Arbei eberorgani- Tbeater und Musik.

2 200 425 10 210 000 jarni Pari s A i s „W. T. B.“ liegt jeßt das Er- i : t Leuchtmittelsteuer 1018714 | 12 385 027 1017 233 9 984 084 15 013 000 R Eartijena, H Lars E aeselli A aa ov nq über zwei E Ama sation und- dem Bunde deutscher, österreichischer und Pw eheriider Im Königlihen Opernhause findet morgen, Sonntag LR enes 108 bgab A Ln R 2s A schaften ‘daß sie den- entlassenen Eisenbahnern Unterstügungen eingebrachte Gesezentwürfe so gut wie vollständig vor. Die erste T N OiE Lig S E RISiditen un eine L det B, in ¿a bekannten Besegung der 3 Bis Ueb acibagbe Vón , daß n 13 L N 4 t c Ge L t erband der Böttcher, dem Verband der Vea}chinislen un auptrollen, mit den Damen Andrejewa-Skilondz, Böhm- de Bier T eiae 10608739 | 116 897 446 9 295 583 110 217 711 111 500 000 zukommen ließen, erklärt der Sekretär des Lokomotivführer Vorlage, ‘die dem Bundesparlament Vollmacht über alle An- | Heizer und dem Verband der Handels-, Transport- und Ver- e Ÿ, dèa Herren Knüpfer, lecaee. Sabi B An Stan t Spielkartenstempel 158 939 | 1935282 | 185 396 1 864 386 1819 200 verbandes Toffin, obiger Quelle zufolge, in den Zeitungen, gelegenheiten des Handels und der Industrie innerhalb der kehr8arbeiter als Arbeitnehmerorganisationen dur< Abschluß | den Hauptrollen, statt. Montag wird „Die Walküre“, mit den Damen Weihselstempelstener 1554582 | 18740248 1523491 | *) 18365 443 +*) 20 000 000 daß mit Ausnahme der Ora feine Bahngesellscha|! Commonmwealth geben wollte, ist mit 687 000 gegen 443 000 | und schriftliche Unterzeihnung eines beide Teile befriedigenden Blaidhinger, Kurt, Goeße, den Herren Kraus, Bachmann und von

Reichsstempelabgaben : | irgend welche Unterstüßungen vertei Der größte Teil der Stimmen abgelehnt worden. Gegen die zweite Vorlage, die Tarifvertrags ihr Ende gefunden. Der neue Tarif hat rüdl- <wind in den Hauptrollen, gegeben. Dirigent ist Kapellmeister A Von Wertpapieren ; : 4460200 | 49373081 | 4 370 996 48 385 623 eillafienen e d abe nicht einmal den ihnen geschuldeten die Verstaatlihung der Monopole vorsah und die Bunde3- Wie Kraft bis 1. April 1911. Er bringt u. a. eine Verkürzung | von Strauß. (Anfang 7 U) : N B. von Gewinnanteilshein- und Zins- v arn | 9292 8 269 127 N Lohn angenommen, da man von ihnen gleichzeitig mit der regierung in den Stand segen wollte, unter gerechten Be- | unx gners Be E der Ae N E Rid n E S N Ren Schauspielhause wird morgen H. Ibsens bogen C4 O A S Ls - Empfangsbestätigung einen schriftlichen Verzicht auf jede Anr- F Fingungen den Besig jedes Unternehmens anzutreten, das vom | Be t nut 9 Fabre festgelegt worden. In diesem Zeitraum S iet Dee Stererteiede in ben. betinnten Besebungen es von Setten 2080626 | 23660986 2 038 623 93 182 226 13 520 000 stellung verlangt hätte. Parlament offiziell als Monopol bezeichnet worden ist, sind | steigert D der Lohnzuschlag staffelweise um 4 bis 4,50 46. Auch wiederholt. Mi Dienstag, ‘den 2. Mai, ‘beine der Butlus D. von Lotterielosen: | 31 32 Türkei. 682 000 Stimmen abgegeben, dafür 446 000 Skimmen. A enthält der neue Tarif mannigfache, den Arbeitnehmern günstige deutscher Lustspiele mit Lessings „Minna von Barnhelm". Die Preise . für Staatslotterien | 28 794 438 28 794 438 1 325 500 ; i: ps t H c ut estimmungen. / er von dem Sonderabonnement no< übrigen Plätze sind: Fremden- É Für Privatlotterien | 14566963 713133 | *) 9513 361 +*) 10 850 000 L Wie „W. t : aus Da Ee B Trg L loge: 5,50 4, I. Rang Loge und Orcestersessel ; 150 é, Fe Rang E. von Frachturkunden | 16 465 247 1 343 422 16 135 943 14 700 000 Schefket Pascha über 17 Bataillone verfügt, die Milize U Wohlfahrtsþpflege. Sessel, Parkettsessel und -Loge, Parkeit : 3,50 4, Balkon: 2,50 4, D vos Perfonenfabrkarten 2862 | d Ma on L, woe, E Aer N taillone ¡weiter Balkon: 1,50 4, Galerie: 0,75 A. Ein Aufgeld wird an der 4 is fahr- | ä T: 6, von Grlaubuisfarten für Kraftsahr | 2 872 342 204 414 2814 895 1 960 000 ria fi eseß Res 4 ‘belassen R: Sobald die Berge ; ; ; stellung des 7. bis 10. Mai in den Kammersälen (Cäciliensaal) in Berlin am Im Neuen Königlichen Operntheater geht am nädhste He ora itali | 1D „U PUNHTIE M ACITTEE er s : Rriegs- Dem Reichstage ist eine Zusammen g des | Halleschen Tor einen Instruktionskursus für moderne evan- | Sonntag, den 7. Mai, zu volkstümlichen Preisen (Fremdenloge 5 Á B. vos, Seen an S | 5338021 926 058 5 231 261 2920000 | shneefrei sind, wird Torgut gemäß der JZnstruktion Ds E Entwurfs einer Reichsversiherungsordnung mil Did Suonba beit Gine Reihe tüchtiger Kenner der | Vorderparkett 4 6, Mittelbalkon, Loge und Bitte 2 4 J R: e ai 576 232 | Ln SEs 270 707 | 3 598 721 7 350 000 ministers vorgehen. den Beschlüssen der 16. Kommission und eine Bekannt- | neueren Fugendarbeit, wie Pastor Clemens Schulß - Hamburg- Seitenparkett 2 4, Seitenbalkon 1,50 4, Tribúne 1 M, ; Stebplay K. ij Grundstü>sübertragungen 3 373 235 43 693 317 3 305 135 42 811 695 25 480 000 Griechenland. machung, betreffend Bestimmungen zur Ausführung des | St. Pauli, Walter Clafsen-Hamburg, Pfarrer Lie. Dr. Hollmann- | 0,75 4) E. von Wildenbruhs Schauspiel „Die Rabensteinerin“ in 15. 1 E bscaftssteuer gi 3799661 | 41560958 3 799 661 41 560 958 34 000 000 : : ; z bei Gesetzes über den Absay von Kalisalzen, zugegangen. | Nico of a Pfarrer Lic. Zurhellen - Prantsug a. M.,, Ge- | Szene. Der Vorverkauf findet .von morgen ab tägli an der Tages- 16. Statistische Gebühr 160640 | 1777331 | 160 640 1 758 903 1476 960. Infolge eines von der O8 A pre Prt m pektor Dr. Bender - Charlotten! urg, Mallenhausdirettor fasse des Königlichen Schauspielhauses statt. Ein Aufgeld wird nicht A Bei det Wedbselliempelsteuer und bei den Reichsstempelabgaben von Privatlotterielosen sind die Anteile der Bundesstaaten den Grogm ae e Gro giaE E Adel Ai essor s en ur {Fon e M S Roten, h: erho ih: F T n Ebdatvt vis Bde, E G N yon der Ie c aglich ug gers Le Wieiieitaaten über den antigriehis<hen Boykott in der Türkei statl. „Pädagogishe Grundregeln im Vereinsleben*, „Staatsbürger- | am Montag, Mittwoh, Donnerstag, Sonnabend und nästen

7 1218 006 20 656 810 18 620 000 und Kastrati entlassen worden. Alle wichtigen Zunkte hin 21 078 377 ( i Gg 2 Parlamentarische Nachrichten. Der Bund deutscher Jugendyeretne veranstaltet vom | Tageskasse nicht erhoben.