1911 / 101 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Sonntag wiederholt. Diese Aufführungen auf Dienstag angeseßte Vorstellung von

74 Uhr. In den Kammerspielen des Deutschen morgen sowie am Dienstag, holungen von Theodor Wolffs Schauspiel Montag is „Simson und Delila“, für wachen“, für Sonnabend „Sumurün“ und Shakespeare-Moliòre-Abend angeseßt. Das Lessingtheater bringt au

Freita

Karl ScWhönherrs Tragödie am Sonnabend ihre 50. Aufführung erfährt. folgenden Sonntag „Die

Im Neuen Schauspiel hau Lustspiel ,Wienerinnen“ aufgeführt, am zum ersten und Guillemand in Szene, die an

eber“ ans ett.

Sonnabend

ab gibt ein Teil des Ensembles des Trianontheater in der Nobert Misch ein Gastspiel.

__Im Sillertheater nächsten Sonntag, Montag und Freitag „Der wird „Maria und Magdalena“, Donnerstag „Nathan ter Weise"

Traum, ein Leben“

wiederholt.

stellung wird A Sonntagabend wiederholt. Das Sghillertheater Charlottenburg

nächsten Sonntag, Nachmittags, „Zapfenstreich“,

und „Literatur“,

Mittwoch, Sonnabend und nächsten Sonntagabend w

sessel“ gegeben. Die Maifestspiele der Komishen Dp

Montag mit „Tosca* (Tosca: Aino A>té) und bringen ferner Mitt- | zu richten. i wod, den 3. Mat, „Figaros Hochzeit“, mit Frit Feinhals als Graf Almaviva, Donnerstag, den 4. Mai, „Tiefland*, mit Aino

Dr. He>, „Lebende Tierbilder von N

Akts als Martha und Wilhelm Herold als den 6. Mai, die Erstaufführung des neuein mit Friy Feinhals in der Titelrolle. Morgen, Dienstag, den 2., Freitag, den °., „Orpheus in der Unterwelt*“ in Szene. eine Wiederholung von „Tosca", mit Titelrolle, angeseßt. nächsten Sonntagnachmittag „Die In der Berliner Volksoper komische Oper „Der Wilds{üß“ Spielplan nä<hster Woche bringt ferner Troubadour“, „Der Wildshüß“, „Undine“,

Bohème“ gegeben.

„Figaros Hochzeit“.

Mannigfaltiges. a de He ute ger At dger fenen ien: da es im Gegensa in, 29. April 1911. über hundert Mal erfolgreich gege ene große anegeschau- Berlin, Ap stü> „Der Coup der Schmuggler“ bereits vom Spielplan | s{müd>t ist. Am Donnerstag, den 4. Mai, finden in den Morgenstunden abgeseßt war, konnten sich die rühmlichst bekannten Leistungen vierzig Meter internationale wissenschaftliche Ballonaufstiege statt. | des Zirkus auf equestrishem Gebiet ganz besonders wirkungs- | 3,20 m festgestell erneut den Beweis liefern, auf welcher mit dem König und der

Es steigen Drachen, meisten Hauptstädten Europas aus. Der

bemannten Ballons erhält eine Belohnung, ? jedem Ballon beigegebenen Anweisung gemäß den Ballon und die

beginnen um 6 Uhr. Die „Ein Sommernachtstraum“

und die Vorstellung von „Faust“, I. Teil, am Freitag beginnen um

Mittwo< und Donnersta „Die Königin“ statt.

für nä<hsten Sonntag der

< in nähster Woche bis ein- {ließli nächstfolgenden Montag allabendli< Wiederholungen von eines Volkes „Glaube e

8

vorstellungen sind für morgen „Die Frau vom Meere“, e wird bis Freitag i das

Male die Burleske „Eine Million“ von Georges den folgenden Tagen wiederholt wird. Am Sonnabendnachmittag findet die zweite Opernaufführung

des Sternschen Konservatoriums statt. Von Montag, Neuen Schauspielhauses im

Liebeskomödie „Das Prinzchen“ von

0. (Wallnertheater) wird morgen und Nachmittags, „Die Ehre“, morgen D sowie am gegeben. Mittwoch „Liebelei* und „Literatur*, Sonnabend findet die

erste Aufführung des Lustspiels „Der große Name“ statt; diese Vors

bringt morgen und morgen abend „Ein idealer Gatte“; Montag, Donnerstag und Freitag geht „Liebelei“ Dienstag „Die Macht der Finsternis“ in Szene.

er beginnen am

ede und Sonnabend, tudierten „Don Juan“, Nachmittags, sowie und Sonntag, den 7. 9 Montag, den 8. Mai, ist Annie Gura-Hummel in der Morgen abend wird „Die Fledermaus“ und am

geht morgen abend Lorßings zum ersten Male in Szene. Wiederholungen von „Der ) „Der „Die leßten Tage von Pompeji“, „Die lustigen Weiber von Windsor", „Der Freishüß“ und

bemannte oder unbemannte Ballons in den Finder eines jeden un-

eine Drahtnachricht sendet.

Theaters finden Wieder-

h Vorsitß des Professors Dr. „Frühlings-Er- Mitgliederversammlung ab. forderlihen Erläuterungen und lichsten einstimmig Entlastung erteilt.

eimat*, die

ac<mittags- | Geheimer Sanitätsrat für nächst- | mann und Geheimer San wiedergewählt.

wieder- und Direktor Fernow_neug

(74 Uhr)

Bere

wurden,

Rotter, zum zum ärztlichen Dire waltungsdirektor (S vertreter Herr Marx Lans Hoffmann und zu seinem A

den 1. Mai,

aßmeister) ordan, zum

Dienstag Für Krankenpflegerinne

Vorträgen und praktischen Uebunge bestehen und zweimal wöchentlich werden.

Dr. P. Jacobsohn und Dr. W. steht unter Leitung von

ird „Im Klub- am 12. Mai, Abents 8 Uhr.

lihen Theater der „Urania“

tai, geht | ins Nest der

Lichtbild festgehalten ist.

abendnahmittag wird der Vortra mann" zu kleinen Preisen wiederho Der

Der Zirkus Schumann Pforten ges{lossen, um zu öffnen.

Herrn Kommissionsrat Schumann wohlverdiente Ehrungen seitens

voll entfalten und Höbe sih die edle Direktor Schumann Abwechslung bietenden

wenn er der

Theater.

Königliche Schauspiele. Sonntag: Opern- Kaus. 112. Nbonnementsvorstellung. Dienst- und Fret-

läge sind aufgehoben. Die Zauberflöte. Oper

n bier Akten von Wolfgang Amadeus Mozart. Text von Emanuel Schikaneder. Neueinrihtung für die

Königliche Oper. Musikalische Leitung : Herr General- musikdirektor Dr, Mua. Regie: Herr Regisseur Bach- mann. Anfang 7# Uhr. :

Schauspielhaus. 115, Abönnémentsvorstellung. Dienst- und Freipläße sind aufgeboben. Die Stüteu der Gesellschaft. Schauspiel in vier Auf- zügen von Henrik Ibsen. Deutsh von Wilhelm

Lange. In Szene gesegt von Herrn Regisseur Patry. Anfang 7$ Uhr. Neues Operntheater. Nachmittags 2} Uhr:

Auf Allerhöchsten Befehl: Zehnte Vor- stellung für die Berliner Arbeiterschaft : Colberg. Historisches Schauspiel in_fün\ Aufzügen

von Paul Heyse. Regie: Herr Regisseur Patry. Montag: Opernhaus. 113. Abonnementsvorstellung- ie

Dienst- und Ge find aufgehoben. Walküre in drei Akten von Richard Wagner.

err Kapellmeister von Strauß.

Musikalische Leitung : H Ane nfang

2A : err Regisseur Braunschweig. r. l Schauspielhaus. 116. Abonnementsvorstellung. Der

Störeufried. Lustsviel in vier Aufzügen von Noderih Benedix. In Szene gesezt von Herrn Negisseur Patry. Anfang 72 Uhr.

Opernhaus. Dienstag : Don Juan. Mittwoch: Die Zauberflöte. Donnerstag : Taunhäuser. Freitag: Madama Butterfly. Sonnabend : Die Meisterfinger von Nürnberg. Anfang 7 Uhr. Sonntag: Königsfkinder. :

Schauspielhaus. Dienstag: 1. Vorstellung îm Lustspielzyklus : Minna von Baruhelm. Mitt- woch: 2. Vorstellung im Lustspielzyklus: Neu ein- studiert: Die Mitschuldigeu. Der zerbrochene Krug. Donnerstag: Die Stügen der Gesell- schaft. Freitag : 3. Vorstellung im Lustspiel- zyklus: Bürgerlich uud romantisch. Sonn- abend: 4. Vorstellung im Lustspielzyklus: Zopf und Schwert. Sonntag: Die Mitschuldigen. Der

zerbrocheue Krug. Neues Operntheater. Sonntag, 7. Mai : Zu Rabensteinerinu.

volkstümlichen Preisen: Die

Deutsches Theater. Sonntag, Abends 6 Uhr:

Faust, 2. Teil. Montag: Faust, 2. Teil. Dienstag: Ein Sommernachtstraum. Mittwoh: Faust, 2. Teil. Donnerstag : Faust, 2. Teil. Freitag: Faust, 1. Teil. Sonnabend: Faust, 2. Teil.

Kammerspiele. Abends 8 Uhr: Die Königin.

Sonntag, Simson und Delila.

Montag:

Dienstag: Die Königin. Mittwoch: Die Königin. Donnerstag: Die Königin.

Berliner Theater. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Taifun. Schauspiel in vier Akten von Melchior Lengyel. Abends 8 Uhr: Bummel- studenten. Posse mit Gesang und Tanz in fünf Bildern na< E. Pohl und H. Wilkens. Musik von Conradt.

Montag und folgende Tage: Bummelstudeuten,

Lessingtheater. Sonntag, Nahmittags 3 Uhr: Die Frau vom Meere. Abends 8 Uhr: Glaube und Heimat. Die Tragödie eines Volkes.

Drei Akte von Karl Schönherr. Montag und Dienstag: Glaube und Heimat.

Neues Schauspielhaus. Sonntaz, Abends 8 Uhr: Wienerinnen.

Montag bis Freitag: Wienerinnen. Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr: 2. Aufführung der Operuschule des Steruschen Konser- vatoriums. Abends 74 Uhr: Zum ersten Male: Eine Million.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Abends 8 Uhr:

(Gastspiel

Komische Oper. Orpheus in der Unterwelt. Die Fledermaus. Montag: Maifestspiele L: Aino Adté.)

Tosca.

Dienstag: Orpheus in der Unterwelt. i b Caizank Figaros Hochzeit. (Gastspiel Fein- als.

Donnerstag : Maifestspiele 11: Tiefland. (Gast-

Instrumente sorgfältig birgt und an die angegebene Adrefse sofort

Die Berliner Rettungsgksellshaft E. V. 95. d. M. in ihrer Geschäftsstelle, Steguiher Str. 57, unter dem Notter ihre

Sarxenberg den Rechnungsab[<luß für 1910 vor, er

Vorkommnisse des verflossenen s. Die turnusmäßig ausscheidenden Vor-

standsmitglieder Wirklicher Geheimer Oberregierungsrat Dr. weier Dr. Notter,

tâtsrat Dr. Rothmann wurden einstimmig Als Rechnungsrevisoren für 1911 wurde Dr. Salomon

{loß si unmittelbar eine Sißung sämtliche ihm seither angehörenden Mitglieder dur< Zuruf fkooptiert alsdann konstituierte sich der 1A

diesen wurden wiedergewählt zum Vorsitzenden der Vorsitendenstellvertreter der Geheime Rat or der Professor Dr. der Rentier Sarenberg,

l l Stellvertreter der Direktor Fernow. ie nahmen sämtlich die Aemter an.

Gori Ln E in Krankenkohkun st| in den Monaten ai und Juni im Lettehause stattfinden.

n. Bei den Vorträgen werden mitwirken: der Geheime Ober- medizinalrat Professor Dr. Dietrich, der Professor Dr. H. Strauß,

Fräulein Hannemann. Anmeldungen sind bad \<riftli< an das Verwaltungsbureau des Lettehauses, W-, Victoria

Der Vortrag des Direktors des Zoologischen Gartens, Professors

matographis<hen Aufnahmen der Gebrüder Kearton, die einen Bli> der fleinen Feld- und Waldsänger gestatten, auh eine praht- volle Aufnahme eines Sperberhorstes, der bisher wohl no< nie im Der Vortrag wird morgen abend und in

der kommenden Woche noch allabendlich

um sie erst im September dieses Jahres wieder n. Dementsprehend gestaltete sih die Abschiedsvorstellung ganz besonders festlich und brachte dem bewährten Leiter des Irstituts,

des zahlreih ershienenen Publikums.

Reitkunst und Pferdedrefsur dort befindet. stand bierbei mit seinen mannigfaltigen, NVorführungen an der Spiße,

er Str \ämtli< in ihrem iesjährige ordentliche der Schatzmeister | gab dazu die er- ihtete zugleih über die wesent- Jahres. Dem Vorstand wurde

In dieser legte

l Naumann, Fustizrat Dr. Hans Hoff- | Jongleure und e ur für si ewählt. An diese Versammlung des Gesamtvorstands an, in der | Spielzeit tatsächli c<äâftsführende Vorstand. In Professor Dr. Fromberg, zum Ver- Rentier zum Stell- Schriftführer der Justizrat Dr.

Hamburg, an dessen Bord Oberstleutnants v bier eingetroffen.

Prag, 28.

George Meyer,

der Stadt. zu beschränken.

ein unentgeltlicher Häuser, darunt

n wird

Er wird aus ärztlichen n im Bereiten von Krankenfspeisen , Abends 8—9# Uhr, abgebalten

Wologda, _der 2 } Theater feuerte Rosenstein. Der praktis<he Teil | auf den vor ihr Der Kursus beginnt uise-Platz 6, Turin, 29.

ah und Fern“ im Wissenschaft- bringt neben den vorzüglichen fine-

und fuhren,

,

ehalten werden. Am Sonn- on der Zugspiße zum Waßz-

E

hat am Mittwo<h nunmebr seine

und seinem vortrefflihen Personal Haupt-Osifront g

Herr stets und der aus-

(Fortseßung

Lustspielhaus. (Friedrichstr. 236.) Sonntag,

Nachmittags 3 Uhr: Meyers. S@wank tin drei Akten von Friedmann-Frederih. Abends $8 Uhr: Der Registrator auf Reisen. Posse mit Gesang in 3 Akten von Adolf L'Arronge und G. Moser.

Montag und folgende Tage: Der Registrator auf Reisen.

Thaliath eater. (Direktion: Kren und Schönfeld.) Sonntag, Abends 8 Uhr: Polnische Wirtschaft. Schwank mit Gesang und Tanz in drei Akten von Kraaß und Okonkowsky, bearbeitet von I. Kren.

sangstexte von Alfred Schönfeld, Musik von

- Gilbert.

Montag und folgende Tage: Polnische Wirt- schaft.

Trianontheater. (Georgenstraße, nahe Bahnhof Friedrichstraße.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Hippolytes Abenteuer. Schwank tin drei Akten von Nancey und Armont. Abends 8 Uhr: Theodore & Cie. Schwank in drei Akten von D. Armont und N. Nancey, deuts< von Erih Moy.

Montag : Gastspiel des „Neuen Schauspielhauses“ : Zurn ersten Male: Das Prinzchen.

spiel Aino A>kté und Wilhelm Herold.)

Freitag: Orpheus in der Unterwelt. Sonnabend: Maifestspiele 111: Zum ersten Male: Don Juan. (Gastspiel Feinhals.)

Schillertheater. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die Ehre. spiel in vier Akten von Hermann Sudermann. Abends 9 Uhr: Der Traum eiu Leben.

Grillparzer. Montag: Der Traum ein Leben. Dienstag: Maria und Magdalena.

Charlottenburg. Zapfenstreih. Drama in Adam Beyerlein. Abends Gatte. Schauspiel in vier Akten von Oskar Wilde

Montag : Liebelei. Hierauf : Literatur.

Dienstag: Die Macht der Finsternis.

4 Aufzügen von

Garten. Kantstraße 12.) 34 Uhr: Die geschiedene Akten von Victor Léon. Abends 8 Uhr: Die Burleske Operette in Musik von Oscar Straus.

Montag und folgende

rau.

Tage:

grenag: Frühlings Erwachen. Sonnabend: Sumurün.

Nibelungen.

O. (Wallnertheater.) Schau-

Dras- matishes Märchen in vier Aufzügen von Franz

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Franz

8 Uhr: Eiu idealer

Theater des Westens. (Station: Zoologischer Sonntag, Nachmittags perette in drei Musk von Leo Fall. lustigen Nibelungen. 3 Akten von Rideamus.

Die lustigen

[1C916] Na <

fommandierte

im 43. Lebensjahre.

Mit reichen Geistesgaben ausgestattet, dur< Pflichttreue und Tüchtigkeit ausgezeihne Dienste geleistet. :

Sein liebens8würdiges Wesen und sein

ein ehrendes Andenken. | Berlin, den 28. April 1911.

V, 2

- ] Verlobt: Frl. Helmine von Oertzen mit Hrn. Korvettenkapitèan Wilbelm von Harthausen (Weimar —Kiel). Frl. Elsbeth Ahlemeyer mit Hrn. Herberth Frhin. von Dalwig (Berlin— Berlin-Wilmersdorf).

Vereheliht: Hr. Franz Wagenführ gen. von Arnim mit Frl. Hildegard Carp (Düsseldorf). Geboren: EinSohn: Hrn. Landrichter Fabricius (Glogau). Hrn. Oberleutnant Walter von Neumann (Potsdam). Etne Tochter: Hrn.

Pastor Lic. Mumm (Berlin).

Gestorben: Hr. Rittergutsbesißer Alexander Frhr.

Spe> von Sternburg (Lühschena bei Leipzig).

ezeichnete Schulreiter, Herr He

biete vertrat sodann M. Bagonghi, auf dem Reitkünstler der Welt bezeichnet, dessen Größe von no Gewicht von nur 18 kg R L vilta Dérbeu stung des Mi teitaft und der wilde ürdensprung des Mr. Woodson vervollständägten die stattlihe Zahl der Neitvorstellungen und zeigten zuglei UX über wel< gediegenes Pferdematerial der Zirkus S lowrns vertraten außerdem no<h den \portlihen Teil, und leßtere sorgten außerdem no< in beste Stimmung verseßten Zuschauer, „Ende gut, alles gut“ \fi<h an

entstand heute vormittag eine gewaltige Es gelang erst Nachmittags, das Feuer auf seinen

25 Häuser sind mehr oder minder beschädigt. des Brandes ist unbekannt.

dem Hals und eine Hand durh|<ofssen Fefimows wurde an der Wange verleßt. Die Täterin entkam.

Stü> Marmorsims,

Westgiebels mit einer in Relief gearbeiteten Nunmekbr kann die Länge des Tempels auf über

war ibm ein ebenbürtiger Partner.

ußerdem seien no< als Afrobat bezw. Jongleuc zu Pferde i die Herren Clarke und Hodgini fowie Pearson cine hielt am | zweier anmutigen Reitkünstlerinnen nidi zu vergessen, die:

Fache Gutes leisteten Die Komik auf diesem Ge-- Programm als fkleinster 3 0 nicht 1 m bei einem ibm die gewagtesten Künste auf dem durch diese

beeinträchtigten Pferde gestattete. Ein Triple-

<umann verfügt.

für Belustigung der {on an und [ sodaß der Spru n diesem Schlußabend der 12. hiesigen bewahrheitete.

28. April. (W. T. B.) Der Dampfer „Samos“, sih die Leiche des in Konstantinopel ershossenen on Schlichting befindet, ist heute spät Abends

April. (W. T. B.) In Tachau (Westböhmen) Feuersbrunst im R is

erd: Zweiundzwanzig meist mit Schindeln gede>te er der jüdishe Tempel, sind niedergebrannt; Die Entstehungsursache

29. April. (W. T. B.) In einem hiesigen eine unbekannte Frau vier Revolvershü|se fißenden Gefängnisinspektor Jefimow ab,

wurden. Die Gattin

April. (W, T. B.). Aus Anlaß der heutigen

Eröffnung der Internationalen íFndustrieausstellung herrscht in der rei beflaggten und in \{<müd>ten Stadt außerordentlih bewegtes Leben. nuten trafen der König und die E E auf dem Bahnhofe ein yon

stürmishen Kundgebungen der dihten Menschenmenge nah der Ausftellung.

Achillcion, 28. April. Kaiser begab si heute früh im Seine Majestät der König von Königliche Familie erschienen. das Stú> eines Ziegels mit dem Anfang einer Inschrift, wobl von einer späteren Ausbesserung des Tempels stammend, und heute an einer von Professor Triglyp h von 61 cm

den Einzugsstraßen festlih ge- Um 9 Uhr 30 Mi-

begleitet, unter

ürassiere unmittelbar

etner Schwadron

Seine Majestät der il nah Garißtza, wo au Griechenland und die Gefunden wurde gestern abend no<

(W. T. aja

Automo

Doerpfeld vermuteten Stelle ein gut erhaltener Breite und 109 ecm Höhe, wahrf einlih zu der eböôrig; ferner in einem gewissen Abstand davor ein offenbar ebenfalls zum Ostgiebel gehörig, zu den biéher gefundenen glatten Stüd>en des dorishen LVlattmelle ge-

und die Ahs weit e der Säulen auf ungefähr t werden. Die Majestäten nahmen das Frübstü> Königlichen Familie im Schloß Monrepos.

des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

E ————————————————————————————T_———

Residenztheater. (Direktion: Richard Alexander.) Sonntag, Abends 8 Uhr: Fernands Ehekontrakt. Schwank in drei Akten von Georges Feydeau. In deutsher Bearbeitung von Benno Facobson. (Schluß

der Spielzeit.) Wiedereröffnung: Donnerstag, den 3. Augxst.

Modernes Theater. (Kniggräßer Str.57/58.) Sonntag, Nachmittags 3# Ubr: Minna vou Barnhelm. Abends 84 Uhr: Die Grofstadtluft. Schwank in vier Aften von Oskar Blumenthal und

Guístay Kadelburg. z Montag und folgende Tage: Die Großstadtluft.

Pirkus Busch. Sonntag, Nachmittags 34 Uhr und Abends 8 Uhr: 2 große Galavorstellungen. Feder Besucher hat Nachmittags ein angehöriges Find unter 10 Jahren auf allen Sitpläßen frei, weitere Kinder unter 10 Jahren halbe Preise. Galerie volle Preise. Nachmittags : Das vollständige Originalmanegeschauftü> „Armin“ (Die Her- manunschlaht). Abends: Die neue Original- ausstattungspautomime „Ein Jagdfest am Hofe Ludwigs XUV.“ Vorher: das grofte Programm.

ruf.

Am 28. Aprik 1911 verschied bierselbst na< kurzer Krankheit der zum NReich8marineamt Marinebaurat für Schiffbau Nudolf Martens

hat s der Verstorbene in allen Dienststellungen t und der Kaiserlihen Marine hervorragende

lauterer Charakter \sihern ihm für alle Zeiten

Der Staatssekretär des Reichsmarineamts.

rpiß.

Nichard von

Hr. Geheimer Sanitätsrat Dr. ) Editha von

Bloedau (Nordhausen). Fr. Schenk, geb. Nathusius (Cafsel).

Verantwortlicher Redakteur : Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburgs-

Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin-

Dru> der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlags- Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Acht Beilagen (einschließli Börsen-Beilage).

Er ft zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich

Berlin, Sonnabend, den 29. April

e Beilage

Verichte von deutschen Fruchtmärkten.

Preußischen Staatsanzeiger.

1911.

Qualität E e Am vorigen Außerdem wurden ai mittel gut Verkaufte L nitts- Markttage a reite 1 T e - p Gezablter Preis für 1 Doppelzentner Menge wert 1 Del: Duis S E TLLI nitt3- Tag niedrigster | hö<ster | niedrigster | hödster niedrigster böster [Doppelzentner ¡entner preis dem orN enbekanni is 6 M M M k ett M T M J auen Weizen. ¿0e S +00 e C 00 imi | ias 19 29 1929 | 19 65 90 09 | WoIDAD » & s 17,00 17,00 18. / 19 7 Y ° f, | i - ü E E C ; ; ,00 18,00 19 09 19,00 10 180 18,00 18,00 24. 4. s ° uen N L E E S R 19,60 19,60 19,80 20,00 20 396 19 78 19,37 | 29.4. s - Lissa i E R E E 18,00 | 18,00 18,50 18,50 19,00 19,00 : j : ä - Qa fla R S -= | 19 00 19,00 12 228 19,00 18,80 | 21.4. ¿ Schneidemühl Eee Ee 100 | 17,50 18,50 18,50 | 19,50 19,50 40 740 18 50 1840| gl 4: é o Bresl E 18,00 | 18,C0 18,70 18.0 1 1920 | 19 20 10 187 18,70 18,70 25. 4. Z o Strehlen i ‘Si L e Sp E 16,40 | 17,40 1,00 18,40 } 183,590 | 19,40 : ; é s - zien 1. E r e 120 | 17,20 18,20 18,20 | 19,20 | 19 20 270 4914 18 20 1820 | 24:4. Schweidni / G G Siegni De e ee s (4 ae O 8 S | 5 D 12a 19,00 | 2% 19,50 s é s ¡ | Í . e E E E e O 1 A C 18,7 18,70 | T, | 19,70 Ï È | ¿ ¿ Dies N —_ | cte 19,10 19,30 | S n i E - 6 Maven 4 E -| 16.00 16,00 | 19,34 19,34 40 734 18 35 17,76 |: 2.4 G o E | 19,00 19,00 | 20.00 20,00 Saarlouis E E ° E 19,00 19,00 | 20 00 20 00 270 4 265 19 50 1950| 20.4 5 ° E L E 22,00 6 132 22,00 22,00 | 21.4. Ï p E, a 20,33 20,67 | 21,00 21,33 | 2067 22 00 101 2 151 21,40 L 214 : - ugSbUTg E S 20,60 21/20] 21,30 21,60 f 21.80 22 00 153 3 283 21,46 21,24 21. 4. s - Alto E ss u 20,60 2065 | 20,90 | 2090 S z o E A Edo R 9: 93} 184 1848 | N | 1931 9 170 18,85 | ó L D e oa v o E As 9060 5100 || E | h : A j j | C “Lj il BEE l A * . . | - L E Kernenu (enthülster Spelz, Diukel, Feseu). U E _| 21,20 21,20 240 | 2140 | 4 85 20 [00 | 26 { Roggen.s 98, Allenstein . . . . . . . . E E 13,75 14,13 14,50 | 14,50 . . . | . E à| %| 6 A o 4 S P a E il 1 J, 1 5 D;10 15,08 | 29. 4 . e Pojen E: E s 13.00 | 13,60 13,380 14 00 ad | z É | è é S L E -— —— 4 14,80 10 148 14,80 1480|. 260.4. / g E 14,60 14,60 a | 80 1168 14,60 14,10 | 21. 4. 100 á n at S Eo Bo 0E 1ER | 1236 25 14,50 U 15,00 y 50 725 14 50 1420 | 2% L S S E E S ; j L i; 14,40 4,80 14,80 40 576 14,40 1440 | 295.4. L f Breslau E O e s 12,90 13,40 13,50 14,49 14,50 15,00 . ° K Sen is E e e G Ge A | B es Le 14 S 14,80 330 4 653 14,10 1370| 2% 4 ä v - . . . . E M « 1 j i ' | X, 0 14, 0 15,20 t | . . ö S E 1 15,20 | 15,20 15,40 15.40 15 230 15,33 15,20 | : 25:4 : - Stleeckeiin . . - . . . - . . 13,20 13 20 LERN | E 15,20 15,20 .- . . . | . - s . . . . . - . S * éa ums D, | -— j ——- | 7 E ; Q E S F OEE 16,00 | 16,00 48 768 16,00 1634| A Í « | Crefeld Ee = T0 O0 A i : O h ü Aeu eut 0 E E S2 0 | 14,90 14 90 e | Le 90 1 386 15 40 15,40 Zie k z A Land e 6 S . R =_| _—- 86 | ,86 1H 196 17,86 h ¿ á Augsburg R L ae E 17,20 18,00 18,20 18,40 18,60 | 18,60 84 1 545 18,39 17,79 21.4 g B é Boysen C R E E 1 | E 19,00 E en 4 76 19,00 18,80 21 4 ¿ o S E O 0 , », 1DU 09 09 St. Avold . . . . . . . , . - E | me 16,50 H 00 E : i : f j i Gerste. 28. O: s 5 o 060 1349| 1343 3,72 | 1400 | Ér s Ä é Î ; [ L s SOI E E E 0 0 15,00 | 15,00 1165 16,00 17,00 17,00 19 240 16 00 1600 24A s Ä E e o 0E 00-0 S 15,00 15,40 15,60 30 450 14,99 1404 | 295.4. é é Dau E S 15,00 | 15,00 15,50 15,50 | 16,00 16,00 : : | i Z u e S -— 17,09 17,00 10 170 17,00 1649 | 20:4 Á Liffa i. Pos. 6 9 6 16 90 16,90 D 85 16,90 16.00 |.- 21.4. 10 Í Salon 5 E T | 1660 16,90 16,50 17,50 17,50 30 495 16 50 16,50 91. 4. : D Scneidemübl - e o o o o , D 1 15 00 15,50 15,50 15 229 15,00 l 1460 | 29:4. s Sis Á Sd a/O 0 S A 13,50 14,20 14,30 15,00 s é | 2 ü C L L o 20000 , 5,00 16,00 16,00 17,00 17 00 240 3 840 16 00 1600 | 24.4. i Ö Cenis C do vol O 1300 | 180 13,60 14,09 14 59 f è . A ; - legni S, S 0E A 59> S 1 C 7,0 G L 9 . . . F” Mayen . . . . . . . . 0 D S Ei E N TEE 15 00 15,00 Zl 315 15,00 15,00 S1 4e Í Crefeld E a 14,00 14,00 14,20 14,20 ; i 6 Í 0 18,46 18 46 18,85 20,00 9 172 19,12 1912 | 21.4. Í O «e o a0 5 20,00 20,40 20,50 21,00 21,20 21,80 56 1164 20 79 20 78 Ld 7 Ï a4 S & 20,00 20,00 21,00 21,00 21,40 21,40 14 291 20,77 20,40 21. 4. , Ÿ Ten C Ea E 16 | de 19,20 19,30 2 e 21 411 19,57 20,31 24 ; " ainz S D , | l, M Stan , 8,0 ° Í L O ee 16,00 | 16,00 18,46 18 46 19,69 19,69 14 247 17,62 : HaseL. e E 15,60 | 16,30 16,30 | 17,00 | 17,00 / ; j i s N 4 oie fd oe M8 14,80 14,80 | 15,20 1090 | 19600 1560 10 152 15 20 1520 | 24.4. : o o ao ans U 15,70 15,70 15:90 16,00 22 348 15,8) 1592 | 29.4. ä . E s a6 a0 6 6 14,50 14,59 | 1E 15 2 : | : é - osen . . S9 S L S . ans E I Y\ 16,7 Sn s 19 250 16,67 16,53 | 26. 4. Ï E e e ao d = 1100 16,50 22 363 16,50 1620 | M4 20 . Krotoschin . e . . . . . . . 15,89 15,80 | 16,30 16 3I 16,89 16,89 30 489 16,30 15,90 | 91, 4. é iDneidemlhl « + o o * ooo 60 15,00 15 00 | 15,50 15 50 16 09 16,00 30 465 15,50 1540 | 25. 4 G z E M R | 15,70 16,20 16,30 16 80 : ; , é B R 5,5 550 | 00 16,0 6 50 16,50 140 2 240 16,00 15,50 | 24.4. x S ionib a E 16,00 16,20 | 16,40 16 60 16,80 17,09 z s i t ° Ce o 0) | 16,60 16 69 16,80 16,90 45 755 16,78 16,660 | 25.4. t: Z ao od d 14,00 14,00 | 15,00 15,00 | 16,00 16,00 ; j i N x Le 21 | v0 57 855 1600 | 1500 | 21.4 ; - 2 C R E . Ln is | E | 9D, | D, H! j j 91.4. : é S _ 1550 15,50 | 1650 | 16,50 i d ; E ias de a0 <1 15/20 | 16,20 16,20 10 157 15,70 15,70 | 27,4. g . . - . . . . ® E 2 || ! 17, I 1 . . | 0 E ae oe 18,00 18,60 | 18/60 19,30 | 19,30 | 20,00 107 2 065 19.30 17,80 | 21.4. e L O 18,28 18,28 | 18,82 19,35 | 19,89 | 20,97 53 1041 19,63 18,90 | 21.4. ¿ E a ooo a a 00 1760 | 1880 | 1900 | 1940 | 19,60 | 20,00 208 4 009 1927 | 19,02 | 21.4. i . A ee a 0 e 600 gn | 1880 19,40 | 19,69 20,00 71 1391 19,58 19,74 | 20.4. ä " C ° 19,30 19,30 | 19,80 19,80 | 20,60 20,60 20 391 19 56 2005 | BL 4 ¿ E e R T R S 1800 18/00 5 1 E ] - S i . . . , . . . . 9, 119 (9 h (4 J 1 9 | P ord Y: E 9 | ® . L R 13 227 17,46 | - St. Avold , , . . . . . . 0 0 9 E Î E | l y , Il ly : l; L h 2 x | L X Bemerkungen, Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt. Der Durthschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berehnet. fommen ift, ein Punkt (.) in den lehten se<s Spalten, daß entsprehender Bericht fehlt.

Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung,

Berlin, den 29, April 1911.

daß der betreffende Preis niht vorge

Kaiserliches Statistisches Amt. van der Borght.