1911 / 89 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

London, 12. April. (W. T. B.) Im Admiralitätsgericht | dritten Haus, das in Brand geste>t wurde, griff das Feuer au auf | ist es den Truppen in Ay gelungen, die uge Winzer zu:

ist heute das Urteil in dem Prozeß der Besiger des Segelsc<hiffs | die Nebengebäude über. Das Haus des Bürgermeistens und zwei vertreiben, die einen ganzen Straßenzug in Brand geste>t hatten, \0o-

Preußen fe en die London, Brighton and South Coafst- | andere Häuser wurden geplündert. Die Winzer tragen nichts fort, daß in einer Länge von 80 Àà nur no< verkohlte und rauchende Œ L t B Î L

e Beilage

ahngesell\<aft gefällt worden. Ver Richter war der Ansicht, | aber zerschlagen alles, was thnen unter die Hände kommt. Bei | Ruinen übrig geblieben sind. Bei dem Zusammenstoß wurden viele

pes Be den O tale wERE ho Zusammen ‘wo R A \ C An bal tes <t w man rings N A E F S h R drk Be Dan, res Are 1oeTagen Ge ' M ¿ Z L er Bahngel|e t folgten, der Verlust der „Freu zen“ natürlich ge- ein. n vers{tedenen Punkten waren die Weinberge 1n ran u< mehrere Soldaten erlitien ziemli were Verleßungen. e 4d ; 7e 99 . i, Er halte infolgedessen die C if enbahngesell\s<aft für | geste>t. Am stärksten war der Feuershein in der Richtung | Jagd auf die Meuterer, die zumeist in die Weinberge geflüchtet C5) 1d N <s d d ai l 6 Î verantwortli< für den gesamten Schaden. Das Urteil auf Ay, -+ wo, wie weiler 6 emeldet wird, seit dem | waren, dauerte bis 1 Uhr Nachts. Die Untersuchung hat ergeben, zun cu enl ci ail Ci c un on l ren l ci ad an c ct. lautete daher zugunsten des Klägers. Die Höhe des Schadens soll Nachmittag nf Champagnerhäuser mil ihren Neben- | daß sih den Winzern arbeits\{heues Gesindel angeschlossen hat, ¿ i

abgeschäßt werden. gebäuden sowie das Haus des Bürgermeisters von den | dem der Hauptanteil an den Plünderungen und Diebstählen zufällt. Berlin, Donnerstag, den 13

A Aufrührern in Brand geste>t wurden. Jn zwei Häusern wurden | Aus ar-sur-Aube wird gemeldet, der Unterpräfekt sei Paris, 12. April. (W. T. B.) Der Flieger Prie; der} die feuerfesten Schränke erbrochen und ihres Inhalts beraubt. In | von mehreren Winzern mißhandelt worden, weil er die Bekannt- G: E Sat R E E Î S E Gt E

Mee n London zu uen Fluge nach Paris aufgestiegen as zwei A Ste das Pobias s S a gabe L R der Tee E an aus a daß hier- B it t í ist, ohne eine Zwischenlandnng porgenommê zu haben, | geworfen, inmitten der Straße aufgeshihtet und in Brand gestedt. dur< Ruhestörungen veranlaßt werden önnten. Die landwirt- erie von ruc<htmä Bann legte man Feuer an die Gebäude. Die Winzer chaftli<hen Verbände des Departements Gtronde haben E E T E S T i , i D N deutschen 8 H wis len.

beute nahmittag mit seinem Eindeker in J \\y-les-Moulineaux 1 / | 1 6 gelandet. verhinderten die Feuerwehr am Löschen. In den Straßen floß gestern abend Versammlungen abgehalten, in denen gegen den Qu rität E E E e U E S / der Wein in Sh ömen. Als Kavallerie eintraf, wurde fie mit Beschluß des Senats, betreffend Aufhebung der Abgrenzung des 911 ualitat Am vorigen Außerdem wurden Paris, 13. April. (W. T. B.) Die Deputierten des | einem Hagel von Steinen und Stöcken empfangen. Um 8 Uhr Abends Champagneweinbaubezirks, Einspruch erhoben wird. 1 gering mittel h gut Verkaufte Durchschnitts- Markttage am Markttage Marnegebiets haben gestern beso len, heute A ihr E N in Ay e Straße E Ds e Sosl- el Uit T j ut | e h Verkaufs- preis g (Spalte 1) _zu reisen und zu versuchen, die Bevölkerung zu beruhigen. Sie | daken wurden verwundet, einer von ihnen ztemäch [wer Außer- Brüssel, 12. April. (W. T. B.) Heute a zend wurden in Apri Marktorte « T Gf : für nat übers{läglicher haben, mit Léon Bourgeois an der Spiße, an den N Ba dem wurde ein T ep Die Kav V e war rv zwei | M ons, SEMAPDES Quaregnon, RA hislain, Boussou : a E E : Menge wert 1 Doppel- Sulils S L eit band in Epernay ein Telegramm gerichtet, in dem sie ihn be- Mauern einge\<lo sen worden, sodaß ¡e nit einschreiten konnte, | und Bour ¿angan \altende Erdershütterungen, die mit Tag i | ddster | t | T4 C zentner ri dem Doppelzentner \{wören, gegen alle Gewalttätigkeiten Einspruh zu erheben und die | und wurde von den Barrikaden herad mit Stkeineu und. | unterirdishem Gerüus<h verblnden war. verspürt. In niedrigster | böhster | niedrigster | höchster niedrigster | höchster [Doppelzentner preis | (Preis Ae r wad Winzer daran zu erinnern, daß der Crfolg jeder gere<ten Sache auf Weinpfählen beworfen. | mehreren Häusern wurden Gegenstände infolge des Bebens umgeworfen. | M | é M E Mh der Achtung vor den Gesetzen beruhe. Im übrigen liegen aus dem 13. April. Ueber den Aufstand der Winzer werden no< folgende

Aufstandsgebiet (vgl. Nr. 88 d.- Bl): folgende Mel» Einzelheiten gemeldet: Das Schausptel, das Ay gestern na<mittag Korfu, 12. April 1911. (W. T. B.) Fhre Majestäten der Weizen. dungen vor: bot, war s<hre>li<. Die Flammen der in Brand geste>ten Häuser Kaiser und die Kaiserin sowie Ihre Königliche Hoheit Prinzessin d S e s O : _ | 1950 | 9, : 98 19,50 Neims, 12. April. Alie Punkte im Wein bezirk sind heute beleuhteten Stätten Der Gewalttaten und Plünderungen. An ver- Niktortia Luise mit dem Gesandten Freiherrn von Jenish, General D O 2 | _— 18,40 3,8 Z( 18 60 morgen militärif}< beseßt worden. Ansammlungen sind ver- schiedenen Orten firitten fi<h die Plünderer um die Beute. | Freiherrn von Lyn>er, Oberst von Ckelius, Fregattenkapitän von Stargard i. Pomm. . I 19,00 19,20 ( n boten. Gendarmerieabteilungen bewachen die Häuser in Damery, | Ein scharfer Geruch erfüllte die Straßen, in denen Bülow und Gzäfinnen zu Ranßau und von Kanihz begaben sich heute Bona E E O | A ries f [C 7 18 70 die über Nacht geplündert worden find. Heute rotteten h | der Wein in Strômen floß. Diese Szenen dauerten | vormittag in Automobilen nah dem Dorf Garißa bei der Stadt Breslau . S A 16,20 17,30 18,20 | 1830 | 9, i die Winzer in der Gegend von Dizy, Nenteuil und Haut- bis zum Abend, und selbst um 104 Uhr Nachts ver- Korfu, tin dessen Nähe seit einigen Tagen Ausgrabungen Frankenstein i. S<hl. «o 18,40 1840 || 18.80 ; / villers zusammen. Die Leute führten Rebstangen mit sh und | suhte man no< ein Haus in Brand zu \te>en. Zwischen den gemacht werden. Anwesend waren der Präfekt sowte der Ephore i Ube t Sl a e o 0 oie v 17,85 18,35 1860 | 18.85 fangen revolutionäre Lieder. Der Zug gelangte bis in die Nähe | Soldäten und der Menge kam es namentli<h vor den ge- Bersakis Die Majestäten besichtigten bereits gefundene Teile DAUDea I s O 18,00 2 T0 von Ay, wo jeßt zwei Schwadronen Dragoner liegen. Obgleich die plünderten Häusern zu zahlrei en Zusammenstößen. Die cines Steintempels aus dem Jahre 600 vor Christi Cilenburg - «- - S 18,40 | 19,20 19,29 19,50 9,8 : Straßen gesperrt waren, gelangten viele Winzer do durh die | einen versuhten, mit Champagnerflaschen zu entfliehen, andere wieder | Geburt , nämli<h ein großes Gorgonen Vat, euen Marne E Ce _— | 18,50 18,75 19,00 9,0C 87: 18,75 Weinberge in die Stadt, andere wurden außerhalb von Ay | trachteten, ihnen diese zu entreißen. Von den verbrannten Häusern | gewaltigen WBwenkopf und andere Stücke. Knzwischen wurde weiter (ODSIaE «6 L 18,30 | 18,80 19,00 | 12/,0C- : i von den Truppen zurückgehalten. Gegen 11 Uhr Vormittags standen am Abend nur no<h die vier Mauern. Straßen | gearbeitet, wobei fleinere Stüde gefunden wurden. Die Kaiserin und Don S 18,50 | 19,00 19,00 | 19,50 | 9,E C 19,00 versuhten Dragoner die Menge zu zerstreuen, viele weigerten | und Brü>en sind militäri\< bewacht. Patrouillen |-die Prinzessin besuchten sodann ein in der Nähe gelegenes M N S | 18,70 1870 | 1970 | C 4 992 19,20 ch aber zu weihen und warfen si<h vor die Pferde. Mehrere dur<su<ten die Norüberkommenden, nahmen ihnen die ge- | kloster und kehrten darauf zum Achilleion zurü>. Der Kaiser besuchte E L | 20,67 20,67 | 91,00 E 3 95 21,05 tausend Winzer, denen es gelungen war, die Truppenkette | stohlenen GhampagnerG ab und verjagken die legten | das städtishe Museum, wobin \<on einige größere Fundstü>ke, Teile T O | 20,80 91,00 | 92120 Z f 27 21,10 zu sprengen, plünderten Nachmittags in Ay die Kellereien Plünderer, die no< nah trgend welcher Beute in den Trümmern eines Hochreliefs, verbracht waren. Der Kaiser kehrte sodann zu der Me 21,00 91 90 91.40 Q D 36 91 90 zweier Häuser und ste>ten diese in Brand. Die Ge- | suchten. Jn Epernay wurden in einem einzigen Hause 71 Stüd Ausgrabestelle zurü> und verblieb dort, ohne trgend eine Grfris<ung M e - 90,40 90,60 R C ; 90 45 meindebehörden von Damery und Umgebung haben ihre Wein ausgelassen. Durch die Schüsse der Kavalleristen wurden | zu nebmen. Er verfolgte das Freilegen und Umwenden einer riesigen Gd c e O S | 20,00 90 00 E 90,00 Aemter niedergelegt, von dem Nathause in Damery weht die mehrere Leute verwundet. Am Abend begaben si< viele | Steinplaike, die sh als der gewaltige Numpf einer Gorgo herauss\tellte, Leberltndet » «o 6 00 Ce S N : | 20:00 90,00 rote Fahne. In vergangener Nacht ist in Venteuil ein Kelter- Einwohner nah Ay, um die Stätten der Plünderung in Augen- | der zu dem {on gefundenen Kopf paßt; der Leib ist \{langen- Va Ge s i s : 18.70 18.70 ( 87( 18.70 haus zerstört worden. Heute wurden in der Frühe Raketen im \<hein zu nehmen. Auf den Straßen begegneten sie zahlreichen umwunden vnd geflügelt und zeigt Spuren roter Farbe. Der Kaiser, Mena ae O - a R 18 80 1920 2 ; i ganzen Weinbaubezirk abgeschossen, um die Winzer zusammenzurufen, Trunkenen, jeder mit gestohlenen Champagnerflashen in den der für die Arbeiten eine größere Summe überwiesen hat, ließ die s A ¿ e die zu mehreren Tausenden auf Epernay marschieren. Taschen. In Epernay felbst war am Abend alles ruhig. Es | Kaiserin televhonish von dem Fund benachrihtigen, worauf die N Kernen (euthülster Spelz, Dinkel, Feseu). Epernay, 12. April. Der Aus\<huß des Winzerver- kommen immer neue Truppen an, die strenge Vorschriften zur Kaiserin mit der Prinzessin und das gesamte andere Gefolge wieder d Weißenhorn. S E 20,60 20,80 | 21,00 21,00 bandes hat eine Kundgebung veröffentlicht, in der \ämtlihe Be Aufrechterhaltung der Ordnung erhalten haben. Heute früh werden | am Plaße ershienen. Die Funde sind zweifellos von höchster Be- Biberach A G 20,40 20,80 | s L hörden der weinbautreibenden Gemeinden der Champagne sowie die | zwölftausend Mann in Epernay stehen. Um 1 Uhr früh erklärte | deutung und Wichtigkeit. Stolach - - . E 20,20 20,20 21,00 21,00 b Ueberlingen E 19,80 19,80 20,80 21,00

Näte des Arrondissements und die Generalräte aufgefordert werden, zu der Präfekt, die Lage sei jeßt ruhiger, da der Hauptherd der 5 demissionieren, und an alle Winzer die Aufforderung gerichtet wird, | Bewegung, Ay, durch die Truppen g esäubert sei. Während New York, 13. April. (W. T. B.) Ein Wirbelsturm hat R die Zahlung der Steuern zu verweigern. Troß der Abstimmung im | des gestrigen Vorgehens der Truppen gegen die Plünderer in Ay gestern große Teile von Kansas, Missouri und Oklahoma ver- c iorbura ogg G M: ; Senat, heißt es in der Kundgebung weiter, wollen wir, daß unsere wetn- wurde ein Rittmeister durch einen Steinwurf am Knie \<wer wüstet. Dreizehn Menschen wurden getöôtet, viele verwundet: : Us C E ___ 15,00 | 15,00 bautreibende Champagne abgegrenzt bleibt. An den Winzern liegt es | verleßt, auch vier Kavalleristen wurden verwundet. Zwei Dörfer wurden gänzli zerstört. Suertin S a S R E 15,00 | 15,00 jeßt, unsern Forderungen Achtung zu verschaffen. Die Lage in Epernay Ueber die Vorkommnisse bei der Plünderung und dem Zer- ' Pyriß. -, P s E 14,00 | 14,50 U eun Ee Das ne 6. Ura fter men ift euge L der L e D N Es über ai Maße j SanO L Pomm. . E E i ¿ 14,40 14,50 14,60 | 14,60 von St. Menehould na< Epernay ent andt worden, ebenso find vier | nahmen der Negterung Fußerte si< der Präfekt des Marne - 8 ; : S : dn R wes E Schwadronen Dragoner von hier na< dem Weinbaugebiet ab- departements zu einem Berichterstatter, wie folgt: Zunächst muß Nach S<hluß der Redaktion eingegangene Stolp ee Pomm. s S 14,00 14,20 14,40 14,40 egangen. In Pierry bei Epernay sind die Keller zweier | vor allem Ay gesäubert werden, wo etwa 12 000 Nuhestörer ver- Depeschen. v SAU L BOLO L A 14,40 1440 | 1460 | 14,60 Weinhändler völlig verwüstet worden. s \qceint, | einigt sind. Man plündert Privathäuser, raubt Geldkassen aus und I n ; ô 2 Wini M TB N O D E f 14,20 14,20 1430 | 14,30 ; E i i : 3 : L L: / aa Konstan tinopel, 13. April. (W. L. D.) Nach einer M anarowik L m C 29 daß die aufrührerishen Winzer na< einem gemeinsamen stiehlt Silberzeug; das ist der Bürgerkrieg. Ich entsandte soeben | Depesche hor A E Zt A C S S Se ge 13,70 | 13,90 (C g j L Di i / i Q Depesche des Oberkommandanten der Expedition im Yemen L E 13,80 13,80 14,40 | 14,40 Plan handeln. In Pierry und Damery ist das Werk | ein Regiment Kavallerie und eîn Bataillon Infanterie nah | ¡f eine zweite Truppenkolonne, di T aas her c PAPA N E G D D D | 4; | A der Zerstörung vollendet. In Epernay wurden zwei Häuser | Ay, wo sih bereits zwei Sc<hwatronen befinden. Der Polizeikom- ijt eine zweite Lruppenr2 OUNE, Die von aas YÉl marschierte, OTeSIdU e S O ° 13,00 13,90 | 14,00 | 14,50 geplündert, ein drittes konnte von den Dragonern, die gegen die | missar wird an die Menge die g: seßliche Aufforderung richten und dann in Sanaa eingerü>t. Jn der Gegend südlich von Sanaa ist Frankenstein E: ; | 14,10 14,10 | 14,30 | 14,30 mit Rebpfählen bewaffneten Winzer blank ziehen mußten, bes<üyt | die Straßen unbarmberzig säubern lassen. Die Truppen in Ay hatten die Ruhe wiederhergestellt. Die türkischen Blätter erklären üben i, Ul o o , 060 20 13,45 13,70 | 13,99 *| 14,20 werden. Die Menge stieß Beleidigungen und Drohungen aus. Ein | tagsüber die Aufgabe, den Mars der Meuterer nah Epernay zu ver- | aUf Grund von Mitteilungen des Ministeriums des Jnnern MUberlzays C S S den | 14,50 14,50 | 15,40 | 15,40 Leutnant wurde aus dem Sattel gerissen, konnte sein Pferd aber wieder hindern, sie wurden aber zum Teil dur die Menschenmassen über den | die Meldungen des Reuterschen Bureaus über große Schlappen Gilenburg A s I 14,60 14,80 } 15,00 | 15,30 besteigen. Mehrere Verhaftungen, die vorgenommen wurden, steigerten | Hausen gerannt, [odaß auch in Epernay Fälle von Sabotage vorkamen. | der türkischen Truppen 1m Yemen für unbegründet. Gosla E E S 13,00 14,00 } 14,29 | 14,29 nur die Wut der Winzer. In Ay wurde ein Champagnerhaus | Jeßt aber, wo ih über 16 000 Mann versuge, darunter 12 Kavallerie / E E S 14,20 14,40 14,90 14,60 vollständig zerstört, zwei andere wurden eingeäschert. Die | regimenter, werde ¡d dem Geseß Geltung verschaffen. Hoffentlich i HMEDoru S h 15,00 15,00 15,40 15,40 Truppen waren dem Aufruhr gegenüber machtlos. Von einem | wird es ohne Blutvergießen mögli sein. Gegen 11 Uhr Nachts (Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.) DibeI8bübL. E F E en R R 3 4 e190UuUi E G E f („0 (¡% LO, O, ¿A m s Augdburg G60 17,80 18,80 18,80

——— ———— R Weißenhorn 19,00 19,00

Waren 14,40 14,40

Montag, Nc ttags 3 Ubr: Eine Sonntag, N | 03 : Das L s i c 7 A F2 : Theater. e a Md aw meter More E E Mee 2 N D R: Bo Birkus En E Lee 6 Altenburg S 14,80 15,10 Sa ¿ Í tensta: F p e S i Ctye e G LE A 2 e Sonnabend, Abends (F r: Grande Soiré©® Königliche Schauspiele. Freitag: Opern- Dienstag und folgende Tage: Bummelstudenten. Natan U itiags 3 E O Automobilüberholungs- E Ee 5 haus. Geschlossen. (Ein Theaterbillettverkauf findet : i _| Abends: Der Registrator auf Reisen l rennen in der Luft, ausgeführt von La belle E e N nicht statt.) Lessingtheater. Freitag: Geschlossen. (Die i , Georgina und ihrem Partner. Auftreten der Pyriy E s E l l 16,4 16,830 Schauspielhaus. Ges(lossen. (Ein Theaterbillett- Tageskasse ist von 10—1 Uhr aeoffnet.) S R ELE beliebteu Schulreiterin Frl. Dora Schumann. egi P Be 5,0C 15,20 15,40 15,40 verkauf findet nicht statt.) E Sonnabend, Abends 8 Uhr Glaube und Heimat. Residenztheater. (Direktion : Richard Alexander.) | F Geschw. Mazzoli in ihrem Jougleurakt. M P A P A E 1530 | G 1560 1ERO 16:00 Neues Operntheater. Geschlossen. Sonntag und Montag: Glaube und Heimat. | Freitag : Geschlossen. - Direktor Aib. Schumaun mit seinen neuesten B g t R S : 08 I DO U 6,0 f s Origiualdrefsuren, sowie: die übrigeu Attrak« N L i 12,40 ; D | Ta S ——- D, » U (¡D

A

n

P S

I,

G. mos P P 00

Q > D T4. S M-W. Q. @

M D 90 90 90 90 90 P

Sonnabend : Opernhaus. Mittags 12 Uhr: Mit Sonnabend, Abends 8 Uhr: Die Kameliendame A n, 6 Senehmi L os i ze : : ; N B S or Qa E * | tionen. Um 94 Uhr: Der e S . Brauger|le höherer Genehmigung: Beethoben Mtnusitdirektor Ueues Schauspielhaus. Freitag: Konzert Schauspiel in 9 Akten von A, Dumas Sohn. Schmuggler ; aît Uge: Dee E ie, der Frankenstein 1. G e C O I 3 0d 18,00 | 18,90 18,30 | : gent: T See - Mozartchors: P 42 von Mendels\oh Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Pariser Menu. 9) E T E e Gene i E a S C 16,30 Pr 1680 | 17,05 17.30 Dr. Richard Strauß. Solist: Herr Bronislaw des ega ees Ma 2 2 von Mendelssohn, | Drei Gänge von Georges Fevdeau und M chérz An allen drei Feiertagen, Nachmittags 34 Uhr Halberstadt : 6,05 Pee ,80 | 7( 17,3 ry 2 _— > n Io 7 d 5 E S 4 T; p ES. g 2 « (0 . . . . . . . . . . . C p E R Meran Arens ae: O Spe S oraiabai Abends 8 Uhr: Alt-Heidelber Abric. Abends: Feruauds Ehefkoutrakt. N Nen A O m grone M NREN, S H . Braugerste 1700 | 20,9 20,50 konzert der Königlichen Kapelle zum = esten ihres | Sonntag und Montag: Wieneri g- Schwank in drei Akten von Georges Feydeau. In “eg Bu: orstellungen, Nachmittags und Abends: Eilenburg ; ne 16,75 g E 1400 N 19 60 Witwen- und Waisenfonds. Dirigent: Herr General- onntag und Montag: Xienerinneu. deutscher Bearbeitung von Benno Jacobson. Neu: Bagonghi, der kleinste komische Reit- Ma rue E S 13/50 h 14/00 Ps 14/50 „° 14.00 14.00 musikdirektor Dr. Richard Strauß. / y E GN Montag, Nachmittags 3 Uhr: Pariser Menu. künstler der Welt. 7 Automobilüberholungs- E A 0 E 3, E) S e D Le l / , MP ats Den E ““aanbinin Komische Oper. Freitag, Abends 74 Uhr: | Abends: Fernands Chekoutrafkt. rennen. Der große Coup der Schmuggler. E E e E 3,08 18,46 9,22 19,62 | 20,00 20,38 2 3: 19,06 18,12 E baatex: igen Be E ) Slierseer Zum ersten Ee E heilige Bl, R T SRLANI C A Ad 6 e e o 9 o O O 3 18,00 000 20400 V1 21,00 2 44 19,88 20,81 x L ; Hug 3 Sonnabend, Abends r: Die Bohème. ; Maé; F Li IEt c Hanf : E ev. v0 Weißenhor S 9,4 9, - ; C 9 F (Leitung: Direktor Xaver Pera Sas, Nacmittags 3 Ubr: Sa A Thaliatheater. (Direktion: Kren und Schönfeld.) Pirkus Busch. Freitag: Geschlosjen. | En R N N ( 19,60 c S c 90.80 E aas ee Geigenmacer SEE Mitteuwald._ n | Abends: Zum ersten Male: Der Widerspenstigen Freitag: Geschlossen. Sonnabend sowie an allen drei Osterfeiertagen, Waren «- 5 E Zis i A 16 20 F 16 20 16 20 Volks\chauspiel in 3 Aufzügen von Dr. Ludwi pentig S ; 1 | | / j / Ganab aulp L c ¡ A 4 O d von D q Zähmunug. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Mein Leopold. Abends 8 Uhr: Gastspiel Ferdinand Bonn mit S A un T Ub euert. Pcujil bon Mar Montag, Nachmittags 3 Uhr: Hoffmauus Er- | _ Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Er und seine | seinem Ensemble: König Richard UUn. Tragödle 4 S, bret v g Ov end Gastspiel des zählungen. Abends: Orpheus in der Unter- Schwester. Abends: Poluische Wirtschaft. | von Shakespeare. 2 Sau e S : S 16,00 Ó i 16,00 16,00 Séblierseer SO fealers* (Leitung: Direktor welt. E mus Sena Bs L in drei agf pon ü Elbing S d Q 16,00 ), 16,80 6 16,09 16,00 S e p C L : j ; p î c dp N d p 4+ : 5 “Dkr: Na Dienstag, Nachmittags 34 Uhr : Die Fledermaus. aaß un onkowsky, bearbeitet von J. Kren. v E C | - D 16,50 C 16,50 16,39 Fre Q Tas in Se Abends: Der Widerspenstigen Zähmung. L Dlle. von Alfred Schönfeld, Musik von v Pyriß ps C s O BO 15,80 8 15 50 14,80 j : e D j Z- Verl. o 9 Stargard i. Pomm. « « o eo 6/8 14,80 15,00 5,20 15,20 29 15.00 15,00 Benno Rauchenegger. Musik von osef Krägel. i M F wi 35 4 4 S L YK of x gr? D'R Da >59 Q A Q Abends 8 ri Der Herrgottschnizer von Schillertheater. Q. (Wallnertheater.) ie und folgende Tage: Poluische Wirt- | Familieunachrihten 2 R A 12,40 12,30 12,80 320 | 13,20 1: 12,80 12,80 Ammergau. Volksstü> mit Gesang und Tanz | Freitag: Geschlossen. Verlobt: Frl. Gertrud Metel mit Hrn. Re- 4 Qauenburg { Pomm. E s 15,20 1580 15 80 90 16 00 1c C 1578 15.33 in 5 Aufzügen von Dr. Ludwig Ganghofer und Sonnabend, Abends 8 Uhr: Narziß. Ein Trauer- : j L gierungsassessor Bodo Schering (Stektin). L Posen E C Le 1620 16 20 64 16,69 ; 16.46 16/60 Hans Neuert. Montag, Nachmittags 34 Uhr: | spiel in 5 Aufzü,en von A. E. Brachvogel. Trianontheater. (Georgenstraße, nahe Bahnhof Carola Fretin von Hanstein mit Hrn. Rittmeister E ( A S 15 40 1560 E | 16/00 90 1565 1550 nno dazumal. Eine Bauernkomödi&# aus alter Sonntag, Nachmittags 3 Ubr Die Ehre. Friedrih\traße.) Freitag: Geschlossen. Hans Frhrn. von Notenhan (Hannover, z. Zt. 7 s r ; "p G : Der Me elang un Tan n s Akten By e Abends: Liebelei. Hierauf: Literatur. Sn Rae Ri % Uhr: Fraucillon. Nentweinsdorf i. Bayern). " ° ° 0 Horbandenen Stoff) von Carl Frey. Abends | &@ 5 onntag, Nachmittags 3 Uhr: Hippolytes Geboren: Eine Tochter: Hrn. Amtsrichter 7 . 8’ Q ZAlie Unt Tharlotteuburg. Freitag, Abends 8 Uhr: E L N Be 424 ine 8 t Ou, : E i Gesan EEE Se Uetiiex Passionskonzert des Potsdamer Gesangvereins pem E SRUE M dee, Alten von Nancev Bernhard von Bonin (Potsdam). h Ih ciner Sreäbluï 0 L edr Cen Sibutid für fklasfishe Musik. Dirigent: Professor S<wank 2 via Bin f heo ane i Fie. | Gestorben: Hr. Major 3. D. und _Bezirks- L ( 6,0 00 | 3,C A D E M. Gebhardt. N N deuts 2 Eri P . Armont und kfommándeur Hans Frhr. von Stenglin (Hersfeld) j Ï Eilenburg 14,75 16,50 17,00 5) | 17,50 i: . Nancey, deuts< von Erich Mob. Hr. Rittergutsbesißer Hilmar Frhr. von j Ï C E 14,60 14,80 5,00 | L100 200 2 960 14 80 14,80 J ä Goslar ¿ A 17,00 17,20 0 4 17,60 e

E s > <0. 0 S.

ec P

190 00 20 22 99 92 t C5 Pf P P e S

Ds Si T

S s o O 15,30 O 14,70 15,50 15,50 570 1 Bo Breslau . O 14,40 14,50 15,00 5,30 | 15,80 Frankenstein i. Schl. 15,20 15,20 5, | 15,40 S L ao o o 00S 14,60 14,85 15,10 0.00. 15,60 Halberstadt. « « + E E08 16,00 16,00 3,0 18,00

von Hans Neuerk. Sonnabend: Liebelei. Hierauf : Literatur. V i A Sonntag, Nachmittag? A lut n aas G Zit Vencectteri (Ad. Loon bel U din e oh 16,00 16,60 16,60 18,00 200 34 l 17,21 L c von Homburg. ends: Im Klubsefsel. R R d (EEL bv 1 eneralleutnant Adelheid von Loevell, geb. rein o 00 Ol 3,6 ( 8,0 200 3 466 Ds (A Deutsches Theater. Freitag: Geschlossen. G N seff Modernes Theater. (Königgräßer Str. 57/98.) | pon Ditfurth (Hannover). Fr. Bianca Diko, E a 14/90 14,90 5 9 15,90 60 924 15,40 15,20 Sonnabend, Nachmittags 5 Uhr: Faust, 2, Teil. E 18,82 19,35 19,89 9043 | 2097 32 602 19,04 18,68 Dinkelsbühl. . « e 6 18,40 18,70 88 19,00 22 400 18 61 18,54

S Ae: Freitag : Geschlossen. eb. Stern von Gwiazdowski (Cberswalde). Sonntag, Abends 6 Uhr: Faust, 2. Teil. Theater des Westens. (Station: Zoologischer Sonnabend, Abends 83 Uhr: Apostel. g Iwiaz ( ) 32 Sonntag: Der Feldherruhügel. Augsburg 6 C C A 18,20 18,40 19,20 9,4C 20,20 112 2 120 18 93 18,84 A. v o E O O | 18,40 20,00 10 195 19,52 18,80

Kammerspiele. Garten. Kantitraße |.) Freitag, Abends 8 Uhr: Weißenhorn ; | 17,60 18,00 | 18,00 | 18,40 18,40 54 972 18,00 17,60

i: Oratorium: Die Schöpfuua. Freitag: Geschlossen. Sonnabend: Der fidele Bauer. Verantwortlicher Redakteur : S S e O 17,60 18,20 | 18,60 | 8,8 19 20 46 843 18,45 18,21

Sonnabend, Abends 8 Uhr: Sumurün <

T8 s Sonntag, Nacmittaas 34 Uhr: Die lustige D » c in C

Sonntag : Die Königin. Witwe. 9, Abends Die lustigen Nibetungen, Konzerte. Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg. R E ontag, Nachmittags 34 Uhr: Ein Walzer- f ;

traum. Abends: Die lustigen Nibelungen. E O E viree dg s Le

[Ey I N,

E —-

E

c ; n T

300

16,60 17,00 17,60 | ) 18,00 187 3 245 17,40 17,31 : 3 54 18,00 17,15

d Drut der Norddeutshen Buchdru>kerei und Verlags Altenburg | a 4 1e 200 3 120 15,60 15,50

Anstalt Berlin SW., Wilhelmst Nr. 32. S O | ö L s d G nsta E ilhelmstraße Nr Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswert 48 volle Mark abgerundet mitgeteilt. Der Dur(schnittspreis wird aus den unabgerundeten Mr becenet.

Biberach . Ueberlingen . R E O é db Sti A

LRRANRE Pp

Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin. 3,0 18,09

Nerliner Theater. Freitag: Geschlossen. Sonnabend, Ubends 8 Uhr: Taifun. Schauspiel L j Akademie für Musif und darstellende Kunst in vier Akten von Melchior Lengyel. Lustspielhaus. (Friedrichstr. 236.) Freitag: | in Wien, Leiter: Prof. Leopold Godowsky, mit l i

Ge ien i niitags 3 Uhr: Miuna von Gisfloften. in eiharmonischen Orchester, Ditigent, a Neun Beilagen Ein d tat R A1 ogs ten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Pre

Barunhelm. Abends: Bummelstudeuten. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Jugeud. Ernst Kunwald. (etnschließli< Börsen-Beilage). Kaiserliches Sat nS Amt F. V.: Dr. Zacher.

s nicht vorgekommen ist, etn Punkt (. ) în den legten se<s Spalten, daß ent\prehender Bericht fehlt.