1911 / 89 p. 21 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

in Altona D ; & 4 E z ben Staatsamvalt Friv in Lüneburg zum Landricht SUGE in Beuthen O.-S., t ge ischen JUriNen bent erinnerte od g a4 e f er E Pri d fan E Morgen fine 2 T Oyerubante En E S L ? L) Uneburg zum Landrichter en SHerid t8af » D R A 1 Der Sía ats ; Mo ¿ europal]en Z aaten. Der Mimijierprä}iden erinner e ann Daran, zefe le an der Hrenze wie ei Agua ‘rieta fterneryin nich rung von ACozartlo v ZAubersiore att, in der n den HauptroUlen die a wog R | Staatsanwalt in Abd u E ph in Schweidniß zum | beschlossen, eine L e E des „W. T. B.® baß wie in Westeuropa, so au< in Rußland die Auflösung der | dulden werde. ; : Damen Hempel, Boehm-van Endert, Dietrich, Plaichinger, Kurk, ; die Gerichtsassessoren Dr. Gnuse in Jserlohn, Otto d Gerichtsa\ nd. E Ender Po A C jende un ersuhung bezüglich der Ab- Kammern zum Zwecke des Erlasses pon Gesetzen auf dem Wege, Der amerikanishe S nat beschäftigte sich vor- Goege, Gates, Nothauser und von Scheele-Müller sowie die Herren Winkelm in Dor N „V, O en Gerichtsassessor Schladeba<h in Flensburg zu änderung der Bestimmungen über die Abgrenz 1 ibn dec Artikel 87 vorsehe, { hrfa< vorgekommen sei Der ameritani]<e S* U Be Knüpfer, Bronsgeest, Lieb d Ball beschä\tigt zu Landrichtern in Soctniund ( 18 alt in M.-G adbach zu ernennen sowie SY A pagne einzutel en, und läßt durh die Präfekten der in “Eine Schmälerung des Rechts der Krone, unker außerordentli en Me 7 On v fene (ale 5 L sind. Die musikalische Leitung hat der Kapellmeister von den Gerichtsasessor Jlligens in Essen zum Landri zu genehmigen, daß der Landgerichtsdirektor Zimmer- Frage kommenden Departements alle Persönlichkeiten, die in \imständen Ukase zu veröffentlichen“, so fuhr Her Hibcsterpräsident | Mexiko geschaffenen politcen Sit Beri x ai Le E Montag (2. Osterfeiertag) findet eine 5 O « B d U r | mann 1n Do 8 Landgeri in Borlin. er Ungelegenye Ö xde F c fo kt, fie beschränke ine fährlidhen Präzedenzsa Der Demokrat Nayner gab aut A Ds Se A S N fihrunaga - der Oper „Mignon“ in fo x Beseßzun daselbst igens in Essen zum Landrichter Bochum an das Landgericht 11 in Berlin, der Angelegenheit vernommen werden wollen auffordern sich fort, „heißt, sie beshränken und einen gefährlichen Präzedenzfall e D ofrat N bl L On N a der |- Aufführung der Oper „Mignon“ in folgender Beseßung stati: den Gerichtsassefsor Dr. B L : der Landgerichtsdirektor Robe in Beuthen O.-S. an das | ¿V melden. ' , O hafen. Cine ehrliche Regierung kann dem nicht entaegenkommen. | Aeperéeugung Ausdru>, daß es zum Kriege m! Mexiko und Zapan | Mignon: Fräulein Artôt - de Padilla; Philine: Fräulein Pempel ; Yerichtsassessor Dr. Beutler in Cöln zum Landrichter | Landgericht in Kottbus O Y Der Senat hat vorgestern der von der K Jch war stets ein offener Gegner der Verleßung der Rechte unserer Qs: Tammen „verde - VON E vg tags Let eine Kohlen- | Wilhelm Meister: Herr Kirchhoff; Lothario: Herr Bachmann;

i ' ( er von der Kammer repräsentativen Institutionen und werde es stets sein. Gs wäre | tation unterhandle, sei Amerika berechtigt, über den Charakter solher | Laörtes: Herr Habih; Friedrich: Herr Platen; Jarno: Herr

: Unterhandlungen Näheres zu erfahren. em Kongreß sei jedoh | Aschner. Musikalish leitet Herr Kapellmeister Dr. Besl das Werk.

a

den Gerichtsassessor von Hamm in Essen zum Landrichter den Gerichtsassessor Dr. Marschner in Berlin N h Dra R zum cFrankreich. hervorragendsten europäisdhen Juristen sowie in der Praxis der worden, daß die Regierung der Vereini

in Koblenz, ; U G / der Landgerichtsdirektor Heyer i endal bereits ange ¿nen V zugesti in di y thten r e C i: ( He >te s Q i genommenen Bor \ N I N, } 1B S R i „den Gerichtsassessor Alsberg in Crefeld zum Landrichter veridit k Galberstadt Ls Heyer in Stendal an das Land- Jahre zwei Panzersd res ugestimml, wonach in diesem natürlich läppish, ja verbrecherisch, den Artikel 87 zu einer beständigen eins nf j E I : in Duisburg, i i der Land rid ab ival e S i 1 js a d t fe auf Kiel gelegt werden sollen. | Maßnahme zu machen, do< für die Aufrechterhaltung der durchaus feine Information zugegangen. e, jet E unter | Am Montagnachmittag um 24 Uhr findet eine Aufführung von Den Gerichtsassessor Pfleiderer in Elberfeld zum Land- Sau RLEE ry ine edel dul Opig in Dortmund an das | ¿or In der Deputiertenkammer wurde gestern über die Staatsraison bei solchen außerordentlihen Maßregeln »ürgt normalen Berhältnisen nicht befugt, einen ne n die S, Humperdin>s „Hänsel und Gretel“ statt, in der die Damen Dietrich, richter in Elberfeld, zum Land- gericht Kiel verseßt werde. Interpellation, betreffendWieder ein stellung der entlassenen die Kontrolle der höchsten Gewalt. Als Gladstone durch DeLET I E E berectic zu verlangen, aber im Hin li Bu] SeN 9 | Parbs, von Scheele-Müller, Ober, Gates und Wichgraf sowie den Gerichtsassessor Dr. Schwarz in Bts aihs S ÉEisenbahnangestellten, beraten. | einen Erlaß des Königs, ohne die Entscheidung des Ober- N 11 es D erehtigt, eine Ne Ee P AieE Die Vonroe- | Herr Bachmann beschäftigt And; Die musikalische Leitung hat eben- richter in M.-Gladbach A z in Duisburg zum Land- Nah dem Bericht des „W. T. B." forderte der Ab hauses abzuwarten, die Abschaffung des Verkaufs der Offizierspatente | ?9ttrin E urch die Lage in Mexiko nicht berührt. falls der Kapellmeister Dr. Besl. Hierauf folg! das Ballett „Die S e T A ; ad A Seine M tät O5 a Pourquery (sozialisti\< NRadikaler) die Regier L G Eh ge erließ, da hat ihn niemand der Beleidigung des Oberhauses be- Das Komitee des amerikanischen Repräsentantenhauses Puppenfee“. In der am Dienstag im Königlichen Opernhaus den Gerichtsassessor Brennhause Sl n tajestät der König haben Allergnädigst geruht: + Gle Gefells<af Regierung auf, Schrilke zu ; io Af S \ Neis E 14 l , ; ; +8 ; ; E Ht ces i ; Sang T 4 ridter in Koni | S jausen in Glogau zum Amts- dem Geheimen ervedi R t gil geruyi: tun, damit die Gesellschaften endli die Eisenbahnbediensteten di huldigt. Die Ablehnung der Semstwovyoriage durch den Reichsrat für Mittel und Wege hat über dle Reziprozitätsbill wie | stattfindenden Aufführung von Humperdin>s „Königskindern“ sind in de ; PUUN U Mi E Nee expedierenden Sekretär und Kalkulator im der Sabotage nicht schuldig seien, wieder einstelle. Der Ab WIdo | hedeutecte eine Abshwenkung von der nationalen inneren Politik. Gin | au<h über die Bill, betreffend die Liste der zollfreien | den Hauptrollen die Damen Artôt-de Padilla, Goeße, Rothauser und 1 Den Gerichisassessor Dr. Grafe in«Czersk zum Amts- Ministerium des Jnnern Wilhelm Henke den Charakter als (geeinigter Sozialist) führte aus, es handle sid A He y i so unerwarteter Umschwung war ein außerordentlicher Umstand. Die | Gegenstände für di Q “wirtschaft, ei nsHaoe von Scheele-Müller sowie die Herren Kirchhoff, Bronsgeest, Knüpfer richter daselbst 0 d Amis- | Rechnungsrat und r as Tafunae C b B S, handle si< bet den Ent- j L "Vie C hwanken ein Ende, und das Get jegenstände fuUr die Landwirtschaft, einen günstigen | x E oe Ver S Eee N P IZAP di G A M N y E dem Q d ( L ft \ «vg D lid trt Bergeltungsmaßregeln der Gesellschaften } hôch\te Eewall ma L Sietae S 87 riaefüh t! Nu DAS Dele Bericht erstattet evan, O und Krasa beschäftigt. Dirigent ilt der Kapell- e Gertichtsa}je})}oren Ur. Brandis und G ottschalk ; Landesbauin)peltor Elimar Gloystein i ca e namentlih Mitglieder der Syndikatsorganis O Ra wurde auf dem Lege es Artikels 87 eingesührt. tur Der ena ; i: n P 4 a ut s metljier Blech. T A E ; N in C «R AA p oystein in Celle den | hätten. HEL Sou ikatsorganisationen betroffen L L Moräontlte San Es N Ta Ko Eine von „W. T. B.“ verbreitete Depesche aus Agua S Gatten É ; E 6 , M Berlin zu Amtsrichtern bei dem Amtsgericht Berlin-Schöneberg Charakter als Baurat zu verleihen. hätten. Der Abg. Pr6vost (geeinigter Sozialist) erkannte | war bei der Veröffentlichung dasür kompetent, ob der Grlaß den Prieta (M Ln " Teriäiet, val De A uFTtS E 4 A A M Köntglichen Schauspielhau|e geht morgen, Scnntag, den Gerichtsajsessor Dr. Windels in Berlin 3 Ven ba IC guten _Absichten der Regierung an, verlangte aber vo Grundge)eßzen entsprehe. Die Auslegung, die der Neichsrat dem : ( u exifo) berichiel, daß e Aufstand < ) E. von Wildenbruchs paterländis%es Drama „Die Quißows" in richter in Mittenwalde E 7 Berlin zum Amts- e den N gegenüber mehr Energie bs en Minister | Artikel 87 in der &Fnterpellation gibt, ist weder rihtig no< an- ale Cuvie, Ne den ganzen Oa ana Nad E Szene, am Montag wird „Der Störenfried" von Nod. Benedix in ; s Lin Ce Ce U er öffentlihen Arbeiten Dumont erklärte A Gt C2 au nehmbar.“ jatte qua Prieta genommen Havel. merikanische | der bekannten Besetzung wiederholt und am Dienstag Gust. Freytags e Geric A 0G ; O é D 7 Me cll MLUCILEN ont erklärte, daß die auf den S 8, ey G ; s L L P T y “E L E 1 DeleSgung v 20 Ab Yreytag A A F h) lau gy Landsberg a. W. zum Justizministerium. bahnlinien wieder eingestellten Eisenbahner sich L bels n e i Os Mitglied des Reichsrats Taganzew bekämpste_ die Aus- | Truppen überschritten die Grenze und machten dem Kampfe Lustspiel „Die Journalisten“, mit den Damen Arnstädt, Steinsie>, “A v R s el Den < mtsgericht Berlin Wedding, Der zur Nechtsanw ltschaft bei de Im] Y | Eisenbahngesellshaften habe er von diesem Ergebnis in Qo i E führungen des Ministerpräsidenten , vährend der Justizminister ein Ende, nachdem durch abirrende Kugeln in Douglas Schramm und Bugtze sowl1e den erren Mannstädt, Boettcher, Schroth, I erichtsassessoren Dr. Ehlert in Berlin, Dr. Fleis her, | zugelassene Gerid Base Ot Der Den Amtsgericht in Arys | lebt, fe allen aber geantwortet, thre Betriebsleiter Gren 08 Ad: Schtscheglowitow ebenfalls darlegte, olle Anwendung des | (Arizona) drei Personen getötet und mehrere verwundet worden | “Si Vallentin, Patry und Eichholz in den PorP ranstalten die B erndt und ilhelm S{<hmidt in Charlottenburg und Dr. Moi : S d) sassessor Heyda it zum Notar für den neue Miedereinstellungen vorzunehmen Der Ministe klärte es a / J Nrtikels 87 durch die Negterung feiner Kontrolle unterliege. Die 2 V N \ T D R E { Oricgh ta s Fm Neuen K 5 niglihen Operntheater veranstalten die Embs in Cöln zu Amtsrichtern in Charlottenburg, O N ezirk des, Dberlandesgerichis zu Königsberg i. Pr., mit An daß exr die lten der Gntlassenen e d caéts E Snterpellation richte ih gegen den Senat, der die Beröffentlichung WaTEN, E Soest M Ge o A S (h lieseer morgen sowte am Montag und Dienstag sowohl. Nach- den Gerichtsassessor Hansen in Bonn zum Amtsrichter i weisung seines Amtssißes in Arys, geitelt habe, daß es unter ihnen eine wahre Giite | Her Gesehe überwahe. Die Grundge|eße enthielten aber keinen eingegangenen Vepe]<he Ja? je amerikanischen Truppen vet | mittags- wie au Abendvorstellungen. In sämtlichen Vorstellungen Lichtenberg, * h Zem s richrer M, der Rechtsanwalt Dr. Blum in Tremessen zum Notar bezug auf Chrenhaftigkeit und " Arbeitsamikeit j be “* Die Hinweis dafür, daß der Senat oder der Ministerrat den geseß- dem Gefecht nicht, wie zuer] gemeldet, aktiv eingegri}sen. | spielt der Direktor Xaver Terofal die fomishe Hauptrolle. Der den Gerid Tony N j ; Ld für den Bezirk des Oberlandesgerichts z Noso i Eisenbahngesellshaften legten eine Unversöhnlichkei C D / gebenden Institutionen unterstellt sei, überhaup® [et bei der ÎInter- | agegen U: Von amerikanischer Seile, als die Auf- | Verkauf der Nillette findet am Schalter 111 des Königlichen Schau- en ericht8a})je)jor von Bülow in Berlin z Amts- s d M eSgerIi)1S Zu Posen mit An- Ar t nversöhnlihkeit an den Lag, dle : f M i é L220 ; ciu ht N 4 d er: Be c A , N rihter in Werder a. H Berlin zum Amts- | weisung seines Amtssißes in Tremessen, und : i unannehmbar sei. Er werde au weiterhin bei den Gesellschaften | pellation an das Grundgese zu denken: ubi voluit, lex dixit; ubi ständischen verschiedene, nah der Grenze U fliehende | spielhau}es (Gendarmenmarkt) von 10 bis 1 Ubr statt. Von 22 Uhr ns ® . Wey (4 i n | , z r p s E c | 16 i af ; S N ator e s ton Fc sf ror hor Dio y if » Theaterfaße ì 110 «ntoalid e uit „Be den Gerichtsa\sessor Schl L O : der Nechtsanwalt Langer in Bülz m Notar Ae 'bis zugunsten der entlassenen Eisenbahner \prehen und erklären, das Me noluit, tacuit. i i / Regierungssoldaten niedersho}sen, en _ Offizier über die al it die Theaterkas\e im Neuen Königlichen Operntheater geöffnet. Uitin in Ub “i dide C I Schlun> in Elsterwerda zum Amts8- Bezirk des O erlandesgerichts U Breslau ti Ann if ür den Ma lange genug gedauert habe. Wenn die Gesellschaften“ bei | Rei der Abstimmung erflärte der Reichsraï mil 99 gegen | Grenze geschi>t worden, um die Einstellung des weiteren Im Deutschen Theater finden an den %f\lerseler- den Gerichtsaß e ak : A Amtssizes in Zülz, ernannt worden / E Ses Ae Viderstand verharrten, werde die Negierung der Kammer vor- 53 Stimmen die Interpellation als dur< die Erklärung des | unnüßen Kampfes zu erwirken. Nach längerer Verhandlung tagen „uno Qu Dienstag, Abends, Aufführungen DE „Faust : Serichtsassessor Schwieger in Werder a. H. zun A a1 S U 4 ; Et \{lagen, dem Gegensaß ein Ende zu machen, der sich gi Pop Inni 27: T Ai tHor L D C A RAVD it den fei lien NParteie de - ein Abk dahi (T1. Teil) statt. Morgen und am Dienstag spielt Paul Amtsrichter in Stolp i. P., t . P. um Dem Notar Hersing in Baumholder ist vom 1. Mai d J vslichtungen ergebe, die den Gesellschaften C ny aus den Ver- Ministerpräsidenten nicht erschüttert und ging zur Tagesordnung mit den feindlichen Parteien wurde ein Abkommen ahin | Wegener den Mevhistopheles, am Montag Albert Basser- A Gerichtsafsessor A Gan U : ab der Bezirk des Oberlandesgerichts in Düsseldorf T y Ain, wüchsen, und der Art, wie bie e Saften ib Kontrakten ers | über. Die anwesenden Minister, die gleichzeitig Mitglieder Des erzielt, daß der Rest der mexikanischen Garnjon nah | nann. Friedrih avfler spielt am Sonntag io Tébti G L Î ¿ S PY 217 o Cc! , “V, e E - + 7 ; H 2 " F / N V b ) ; lac Ú E M 4 p . a {i 6 D 4 S {+7 i DoYT Nie 10 e N Fo 6 P if 1 x e Ca MOEI V ; m E T A Nakel, Dat zum Amtsrichter in | bezirk und der Amtssiß in Elberfeld angewiesen °® | Die Nation dürfe nicht webrlos bleiben. An der nen O OIE Reichsrats sind, enthielten fh der Abstimmung. Da bei der Niederlegung det Wasfen dur<h amerikanische Kavallerie auf | dea „Faust“, Eduard von Winterstein am Montag, ebenso Gertrud den Gerichtsassessor Schneller in Bres! E i Regierung zu unterstüßen, wenn sie Waffen ME ent warb: ie Die Abstimmung die Zahl der von der Ertlärung Stolypins nicht amerikanisches Gebiet geleitet werde. n O und’ Else Heims die von ihnen geschaffenen Rollen. In rihter in Beuthen O.-S Ne in Breslau zum Amis- Miniliarium d Ï : ; Ministerpräsident Mon is hob mit warmen Worten die T ¿tigkeit bus | befriedigten Reichsräte zwei Drittel nicht erreichte, kann die den Kam merspielen wird morgen und am Dienstag Theodor E Gerichtsafsessor e\< in Rüa is y L 1m der öffentlihen Arbeiten. Minitters Diiont a dem Staatseisenbahnneß bervor das fellte fe | Frage, ob eine ungesezmäßige Handlungsweise der Negierung E Schauspiel Ee S am Montag eas gegebe: ; T ms A R Nügenwalde zum Amlis- Der Baurat Steini>ke i 9 Fot 1 en anderen Eisenbahngesellshaften als Vor 1d bf ( V: EN | gorlie p höchsten Entscheid id »rbrei p m Lessingtheater wird auch in na „ster Woche bis ein- ichter Q L S L 0 + : i ist von Allenste h E N L igejel]aften als Borbild hin. Der D T ' vorlieat, der allerhöchsten Entscheidung nicht unter "reitet werden. E x H S 1 ) DiL richter m Königshütte L ¿Zes bei Berlin verseßt \ [llenstein nach Schöneberg s mur UOE das einmütige Berharren der C relBaîtee t É ae gl, ) )) \ ) J] 1) Parlamentarische Nachrichten. Res Eg Montag gaben „Glaube und Heimat“ i unversöhnlihen Standpunkt und berichtete G N N / | S& ien j 0 : A L j aufgeführt. Vêorgen nachmittag wird „No enmontag“ gegeben. 1 ( )i ) te Schritte » or bol ds Spanien. B N Im L B I / cOTg L geg e Schritte, die er bei den Nach dem amtlichen Wahlergebnis sind bei der im Wahl- m Sgillertheater O. (Wallnertheater) gestaltet si der

i l O S Leitlof in Königshütte zum Amis Gesellschaften getan habe. F 2 L0wen / 2 j Gesell|asten getan have. Für eine Revisio T a Tes j er ou N ; P N44 5 o Mit e C : e ; ; : ; j _GEN : : den Gerichtsassessor Bode in Magdeburg h Vils Ministerium der geistlichen und Unterrichts- jeyt ein neues Faktum, K E Ce N Sa anen Ee ¿s DUE M A B, E Se o e E O tr eis Berlin [V erfolgten Reichsta gSe rsaßwahl insgesamt Feiertagéspielplan folgendermaßen: Sonntag G Osterfeiertag), Nach- rihter in Eisleben, : O9 S angelegenheiten. Monate andauere. Die Regierung verfüge zwar nit über Wafen glieder der . E J L anr n C U Lc Rio D E Ä 1 gu 1g 72 546 Stimmen abgegeben worden. Davon haben der Kasjen- | mittags: „Die Ehre“, Abends: „Liebelei und „Literatur“ ; Montag den Gerichtsassessor Dr. Theune in Mühlha Gr 26 Der außerordentliche Professor E um die Gesellschaften zu zwingen, dem Beispiel der Staatsbahnen zu beschlojjen, einen Ausru, an Ma E zu richten, worin A Ge P beamte Otto Büchner (Sozialdemokrat) 69 891, der Reichs- (2. Oftertag), Nachmittags: „Die Ehre“, Abends: „Ein idealer Gatte’. zum Amtsrichter in Weißenfels PEARLYAUIEN L V] ta i Abteil je Professor Dr. Heinrih Ley zu olgen aber sie werde die Verhandlungen wieder aufnehmen, wobei sie einen etwaigen nemes Marolkofeldzug entschieden | graf Hans Oppersdorf (Zentrum) 1/8 und der Gewerk- | Mittwod Ae und Freitag S «Liebelei Und S den Gerichtsassessor Dr Dreyer in Hombur der K tfälischer gor er am Chemischen Jnstitut S O und die öôffentlihe Meinung einmütig ‘hinter fich Einspruch erhoben werden soll. Jn ganz Spanien werden zu \chaftssekretär Stanis[. Nowi>i (Pole) 764 Stimmen er: Mittwoh „Wallenlie ne Los , Souneno m Klubsessel" gegeben, ¿um Amtsrichter in Blankenese, er in Homburg v. d. H. testfälischen Wilhelms-Univerhität zu Münster und wisse. Falls ihre Schritte nichk von Erfolg begleitet wären, würde diesem Zwe>ke Versammlungen abgehalten, in denen gleichzeitig | halten. Zersplitter! sind 94 Stimmen. Büchner ist somit nächsten Sonntagnachmittag : „L Ehre“, Abends „Jm Klubsessel“- E Gerichts m antenele, ; , Dor Negierungsbaumeister a. D. Freiherr Wilhelm von sie vom Parlament geeignete Handhaben fordern. eine Umänderung des Militärstrafgeseßbuches und die Revision | gewählt. h Das Shillertheater O harlottenburg bringt an den E < aser Dr. Lange in Stettin und Schäfer | Tettau zum ordentlichen Lehrer an der Königlichen Kunst- Von einer vom Ministerpräsidenten angenommenen Tages - des Ferrerprozesjes verlangt wird. : T O Feiertagen folgende Len Sonntag (ersien Bee bte} E tarburg zu Amtsrichtern in Kiel, akademie in Cassel ernannt worden i ordnung Daniel-Vincent wurde hierauf der O Dem Hause der Abgeordneten ist der Entwurf „Prins Fricoricy por D 0s ends: „Jum Mublesen Ap die Gerichtsassessoren Heinrih Stendel in H Dem Oberlehrer Otto T Ah ; A wona<h die K L BIEDS MQBA] der erste Teil Türkei. A n P R = L et f | (¡weiten Feiertag), Nahmittags: „Prinz Friedrich von Homburg - Dr. Vahlbruch in Göttingen zu Amtsrich “aner uno lung begriffen rer Otto Traeger an dem in der Entwi>- | 357 < die Kammer die Regierungserklärung billigt, mit E T unis Cn Rit eines Ausführungsge]eßes ¿um Re ih sviehseuhen- | Abends: „Der Lraum ein Leben*; Dienstog, Nachmittags: den Gerichtaafsessor gen V s ari ztern in Bockenem, lh car Ea Realgymnasium in Hattingen und dem König- 47A gegen 130 Stimmen angenommen, sodann mit Vorgestern haben der Minister DeA ee Ri aal und | geseze nebst Begründung zugegangen. „Wilhelm Tell“, Abends: „Im Klubsessel“. Mittwoch geht „Cin in Hoya 3. in Heven zum Amtdrichier Tit pr jen Musikdirektor August Junker in Tokio ist der 472 ‘gegen 8 Skimmen der Rest, wona<h die Kammer der bulgarische Gesandte Sarafow, „9 T. B.“ gusolge, ein idealer Gatte“, Donnerstag „Fm Klubsessel“, Freitag „Der Traum L in Gléfidiia fessor? Dr..P , Tite Professor Mrliehen worden. die Zuversicht hegt, daß die Regierung von den Gesell- Protokoll unterzeihnet, durch welches die in Sofia dur die ein Leben“ in Szene. Sonnabendnahmittag wird „Die Braut von assessor?Dr.;Pomy in Burgdorf zum Amts- V schaften dieselben Maßnahmen in bezug auf die Wied q türkisch-bulgarische Militärkommission ausgearbeitete Verein Messina“, Abends „Liebelei“ und „Literatur“ aufgeführt, nächsten j L E barung über den Dienst und den gegenseitigen Verkehr der Statistik und Volkstwirtschaft. Sonna gn nas "Die Jungfrau von Orleans*, Abends „Uebelei“ un e LUTETA UL

_—

richter in Lesum, : G L j ; « ç anstel A Ministerium für Landwirtschaft, Domänen stellung der entlassenen Eisenbahner erlangen werde, wie sie L j Fr N s Wp toe Verei ( Grenzwachen sankttiomerl wird. Durch diese Vereinbarung ; A : l / / Zur Arbeiterbewegung. Im Neuen Schauspielhause wird an den beiden Oster-

den Gerichtsassessor Hüser i ; ; Men i: r S o | 1 die Geridtgassesstren Rohr in Bielefeld, Dr. Harten und Forsten. E Ee ah Le Ta i in Goch u1 r. S | ) irchen Der Titel Hegemeister » v} Ld ; E ehnt und zur Tagesordnung übergehtz Aber A N E Stratmann in Gelsenkirchen zu Amts- | 9, Ver Titel Hegemeister wurde verliehen den Förstern im Sodann wurde die Tagesordnung im ganzeit mit 361 g hu 0 ‘den Gerichtsaf Regierungsbezirk Cöln: 38 Stimmen angenommen. / E A O 3 gestern mit dem Minister des NAoyßern eine längere Be- | Fen Ausstand. Es handelt si hierbei um sämtliche Gruben des ) înre i V . ner Mie Des None Ÿ P en Aus L . L Han 5 1d terbet un amtilMe Tru en ev Œ : 2 e, Le E E Pa E Ble sprechung, in der er nach einer Meldung des „+Blener N 6 ganzen Zittauer Gebiets (also nit nur Zittau, sondern au< Olbers __In der Komischen Oper erscheint morgen Göß komische Oper Z „Der Widerspenstigen- Zähmung“ zum ersken Male, mit dem

foll Grenzzwischenfällen vorgebeugt werden. j Sonntagabend das Lustspiel „Wienerinnen“ aufgeführt. Mittwoch

Der montenegrinise Geschäftsträger hatte E in Zittauer Braun a beschäftigten Berg- feiertagen fowie am Dienstag, Freitag, Sonnabend und nächsten arbeiter traten, wie die „LV meldet, infolge Lohnstreits in B S S “hege g t O wird „Alt-Heidelberg „, Donnerstag „Weh dem, der lügk gegeben.

e au< in Berlin wohlbekannte franzöfische

G L

den Gerichtsaßsessor Dr. Schiere G Mahl Ger in Stei E el e P i A E U Dr. Schierenberg in Hillesheim Sh la < M L Oberförsterei Königsforst, Die Kammer nahm sodann die Beratung des Budgets ¿ y 5 : J Beit luañefo M R A N in Broichen, Oberförsterei Königsforst, bei den Ausgaben für die Laienschule wieder auf Bei Telegraphen Korrespondenzbureaus“ die Beschuldigung, daß | dorf, Hartau, Reichenau usw.). ; nst : \ ale, : I) Sajje) or M n appmeyer in Warstein zum Amts- ©SMmumacher in Königsdorf, Oberförsterei Ville. Artikel 97 wurde bekanntgegeben, daß die Regierung sich nit Montenegro die Malissorenbewegung unter\tuße, zurüctwies, Der Ausstand im Mannheim er Hafengebtet (val. Kammer|anger srl Feinhals als Petrucchio als Gaît, auf dem die Gerichtsafsefsoren S i : é i und eine neutrale Haltung Montenegros zusicherte, | Nr. 89 d. Bl.) mat si, wie die „Frkf. Ztg.“ berichtet, au< im Spielplan und wird am Dienstag, den 18. und_ Montag, den 21 ite L d Loren Stentrup in Ne>linghausen und Ministerium des Jnnern geseßt habe, der diejenigen mit Geldstraf Ô : 24. d. M, wiederholt. Am Bong, Donnerstag, Sonnaber® | uny l be s Münster zu 2 ariMmtorn i S j S Ci At * t )eLDITITaTe r c 7 Ç Dav l 6 A, of c L E „t ç e Lieu L erbe> aus Münster zu Amtsrichtern in Buer, 5 Haftstrafe belegt, die dur<h Gewalt oder "DEBR den Mali})joren verwandten Satraschstammes an der Bewegung Karlsruher Nheinhafen seit seinem Bestehen no< nie ]9, stark in Szene. Mittwo<h findet eine Aufführung von „La Traviata daselbst zum Amtsrichter | Regierungsbezirk Gumbinnen, mit dem Amtsfih i fel f ( 1 Anspruch genommen S ifen | gerade dieser Tage. E N mit Madame Lipfowska in der Titelrolle vnd Alfred Wirl ‘als A L E l ! dem Amtsfig in Kaukehmen, | fernzuhalten Auf Anfrage bestäti T B Meldungen des F Lat 2 : - den Gerichtsassessor Gruber in Barten z i die Stelle des Kreisassistenzarzte Fc; ' ¿V . Auf Anfrage bestätigte der Ministerpräside U CCHUUILI G D S T euA E S c Nr ost i der Ausstand de “darbei jerichtsassessor Gruber in Barten zum Amtsrichter S des Kreisassistenzarztes und Assistenten daß die Regierung entschlossen sei, energisch die Politik der Ver: ausgerü>ten ‘Truppen die Höhen von Vuksalekaj bejeßt. Da wifras Eee ist der Ausstand der Dod>arbeiter, „W. L. D- Alfr e Hochteit fort. A8 n al ee toavorstellungen sid. üb O A Sia H z 2 , e E A 4 { ' U die Kolonne Muhiddin die Bergrücken von Holl und die von e D C aaa d Be Mm T N“ telegraphiert: geseßt: für morgen: „Tiefland“, für Montag: „Hoffmanns Er- U E “ius Schreiber in Lübbe>e zum die Kreisassistenzarztstelle in Zeven sind zu beseßen. | Artikel an die Unterrichtskommission zurü> gas: Nantes qud Vei O beut” telegraphiert: An | ‘xhlungen“, für Dienstag: „Die Fledermaus“, für Sonntag, den 5) 8 er telsenkirc ( c Ï : C e "Q . C L! L e _— H A. D Cin , N i G E : _ G Ï L e WericbidastcFar ‘Err Q ite A Di A S E “Im weiteren Verlaufe der Sißung richtete der Abg DIC Verbindung zwischen Skutar1, Kastrati, Helm und Luz1 Deputierten Berchot gehörigen Steinbrü he in Roche Ballue a Lin TACat N ete eleioiiatere Tom i ‘essor Ernst Loy in Dillenburg zum Amts- Finanzministerium. Driant an die Regierung eine Anfrage betreffend E wiederhergestellt. Seit zwei Lagen hat bei Tuzi kein Zu- | zogen mit Weibern und Kindern por das Direktionsgebäude, nt T eater wird an den Osterfeiertaen Dies Lust den Gerichtsafessor Mert in Waldbröl Militärbahnhöfe im Osten und die Solibäkblunadkirime, hr stattgefunden. Die Befestigungen von Sip- | P Steinbrü die Kanzlei des Direktors und reten den Maschinen | spiel „M agen näster Bnhere“ allabendlich e B E i Gerichtsa}jejjor Vier in a röl zum Amtsrichter trt Mioe : N ; 0 g9 / ¿ani - Nosten der » Tui fi T | der Steinbrüche großen Schaden an. Qur Wiederherstellung der Ruhe viel „Mein erlauhlter A9ngere * [ge7UgTtt. : in Neunkirchen, 0 Amtsrichter RE Wiesbaden und (Sem ünd um Regierungsbezirk Aachen Der Minist x d E tli A canif und alle Pojten D?U Umgebung von QLUZ1 find ficher < g B 7 V a C g Fm Q usti pielbha use wird beute no< einmal Halbes Liebes- 11 besete t : Je 4 A er der öffentlihen Arbeite ats ; S T u s i : 1 Ger sind zu beseßen. diese Firma werde den A ug M URL E O RE Gauptmann und 21 Soldaten getötet, zwei Leutnants und “Qu Marsetile bam; es E „W. T. B." meldet, gellern | fi idiert, „Der Registrato é Reisen“, Posse mit Ges ) rihter in Rüdesheim, gen r Interpellation nah dem e S A S L de „wischen ausständigen Erdarbeitern und der Polizei zu einem ubert, o Jegiirator auf reen , Posse mit Gesang bon den Gerichtsassessor Mohr in Caffel Amtsrid Gelegenheit, feins: Ftage witderbol L LVArronge und Moser, mil den neuen Gesangêterten von Otto Reutter, al assel zum Amtsrichter in genheit jene Frage wiedergoten. Fine Untersuhung sei eröffne s 4 j s G2 Drotfta Personen wurden verhafte 1 j und er bitte zu warten, bis sie abges 7 ; 6 eröffnet, Griechenland beamter, verwundet wurden. Dreißig Personen wurden verhaftet. Ln Y arten, bis sie abges<lossen sei. ‘C . fommenden Woche wiederholt. den Gerichtsajsessor M in Ker ; A Gta ) i $: A O / T avs Suda A io d; teller in Kerpen zum Amtktsr Sei ; Die Kön Mutter von England orgester ; m Residenztheater spielt von morgen ah wieder Richard : i : , ) ichte So lui a 6 L, 07 V1 Die Königin-Mutter von Sngtan ist vorgejtern an 9 Im Residenztheater ]pielf 00 rge eder Rid) in Aldenhoven, E 9 richter L ceisilid Exzellenz der Unterstaatssekretär im Ministerium Vergünstigungen ein Ende zu machen. Die Kammer lehnte di | Kunft und Wissenschaft. Aleränder, der von einer kurzen Erholungsreise zurüdgefkehrt ist, die s s y 4 rer y _- x 9 P PYY ) PNP f N; : C f T L 2 6 p é , c -- 5 : t 8A hGvi & ; ( F F „den Gericht8a)je}or Arthur Schmitz in Eupen zum hèime N t D. aus _Unterrichtsangelegenheiten, Wirkliche Ge Dringlichkeit des Antrags ab. E Kreuzer begleitet war, in Korfu eingetrossen. Der deutsche Die diesjährige orventlihe Plenarv ersammlung d trol Amtsrichter in Eschweiler, \ eime Na . Dr. Schwarßkopff nah Karlsbad. ; Qaifer der König von Griechenland und die gesamte Zentraldirekftion des NaisertiGen Archäologishen In- dem Spielplan. ? Seric Tor Su l3 A O Nuf: E O C: R U E T ITUTS TOND in den Tagen vom 10. is 12. April statt. Die aus- Tiutacia Z tas, nin Sulzbacher in Saarbrücien zum L Qu L MUANY, Königliche Familie begaben sich, T. B.“ ufolge, dur E ArUib en Mitglieder, Geheimer Hofrat Professor Dr. Fabricius ‘a Z Anne Judic, di i E Len, dbröl, .9 L Ver Finanzminister hat dem Ministerrat, „W. T. Y“ Begrüßung Der Königin Mutter an Bord Der „„Bictoria and Freiburg E Br., Professor Dr. Winter aus Straßburg i. Gl. \erettensängerin, die unter Offenbachs Leitung den weiblichen Haupt- A Nmtsri e A S ert Ohm mermann in Friedenau Nichf ° G E N h Albert“ und verweilten dort eiwa eine Stunde. Gestern nach Professor Dr. Wolters aus München waren dazu erschienen. seiner Werke zu nachhaltigem Erfolge verhalf, ist, wie 6G "Gei 4 ba E eto) amtliches. Wehrpflichtigen während eines Zeitraums von vier Jahren mittag machte das deutsche Kaljerpaar mit der Prinzessin .W. E f ; + - i ‘Dv c : Y S S E ‘B 2: 2e L I . c a Vi 4 “44 D !? 1QRA tin v aohnron 1 Gerichtsassessor Dr. Anthes in Cöln zum Amts- nach ihrer Befreiung von der Wehrpflicht eine militärische A h - | Niktoria Luise der Kömgin Mutter auf der „Victoria and Albert“ Theater und Musik. « Zuni 1590 11 nur geboren. Gert Gecichtaalefor D s einen Besuch. Am Abend wohnte der Kaijer wiederum den Modernes Theater richt Es S Dr. Kentenich in Bonn zum Amts- Preußen. Berlin, 15. Apri gun Reichsrat stand gestern die Jnterpellation Ausgrabungen bei L i [ i aa Manuigfaltiges. hter in Mayen, s 10 100) Pr betreffend die Anwendung des Artikels 87 der Gr / re<te Arm der Gorgo von der Schulter bis zum Ellenbogen | 5 i : : 9! ; : EH R L S r a0 & N) Anil : y U 87 der Grund- und ein Bruchstück eines Unterschenkels sowie ein Löwenleib S Ver ees Uiberari Gen R galt Des eden : D alle a. d. S., 14. April. (W. 2- “P. „Aus g ge “f t Sar g C8 ‘11 at c “ae ; L M T - f Ie ba T ragikomödie „Ap ote yon Adolf Andreas La 10. MWar'’s-. au meldet : Heute vormttag fubren auf dem ersonenbahnho! Daue E, 8 L ' E früh im Achilleion auf Korfu die Vorträge des Chefs des | & Sofort na< Eröffnung der Sißung betrat ter Ministerpräsident ai tomantes Meister i : da c E Zaa i Adlösemas t Aa i: Amtdichter De A in Völklingen und Matthies Militärkabinetts, Generals der Jnfanterie Freiherrn von Stolyptn die Nednertribüne und erklärte laut Bericht des ,W. T. B.*“, Serbien. die literarishe Arbeit eines Mannes, der Aufmunterung verdient. Er | auf den in cinem Nebengleise haltenden Personenzug 204, der en zu Amtsrichtern in Völklingen, e Mas ves Aetitels 97 ber Srun wollte dur< die verstärfkende Linse der Satire die Parasiten be- | vom Schnellzug 6 überholt werden sollte, leiht auf. Hierbei warden : ‘richtsaf ( W s els 87 der Grundgeseße ungeseßlih sei, so E e Ae ; 4 k steter und fünf Reisende gan unerbebli Amtsrichter in Crefeld, von Valentini. vorlage hätten aus\{ließli<h Erw U Ministerprästden! P as <its< bei der VEevaute über das | {aren und es zuleßt zugrunde richten. Im Mittelpunkt | verleyt. Sie konnten alle die Reise fortseßen. Betriebsstörungen den Gerichtsassessor Nühmekorb in Hannover zum E O Ne T tel E teßli<h Erwägungen der Staatsnotwendigketit die Budget die Kritik einzelner oppositioneller Abgeordneter an | der Handlung steht ein bescheidener, bivher im verborgenen | und Materialshaden ind nicht entstanden. L er Unfall it anscheinend Amtsrichter in Dinslaken, i q NBAG au eian / T der Wunsch, dem Reichsrat Gering- der auswärtigen Politik Serbiens zurü und betonte, _W. T. B.“ | wirkender Maler, der plöglih entde>t und von einigen betrieb- | auf Ünadtsamkeit des Lokomotivper}onals zurü>zuführen. 9 9 E E E J P F p 4 42 S b O a » N c 4 4 Y 5 2 4p » i 5 4 5j 5 E E, éitciiveten eie hie f vai her Se a E Umstände zufolge, daß man durch Festhalten am status quo am besten | amen Spekulanten, die von seinem ) ( N e C N Amtsrichter in Duisburg, Wirkliche ‘Geheime Ob i i Gle / nwendung des Artikels 87 verlangten, gehöre die Juteressen des serbischen Volkes wahre. Der Finanz- m i pre ritt È au, At ein U, l Düslelb gt, es Tore ae Pam Li 2 N f den Gerichtsassessor D : e N S verreglerungSra Hoff ist mit Urlaub | gebenden Instistuti T; R De ein Neporter und ein Kritiker, pon enen der Uber -ta at zu einer | „Veut]<htan tieß heute nachmillag velm $ eraus8bringen ssor Dr. Junkermann in Oberhausen | nah Oberitalien abgereist. e nat Wegen derartiges Moment der I Gei der günstig dar. Darauf wurde das Budget für 1911 im : An. E e e : : Bedienungömannschaften auf ein miß" Gei Schi l R ; ( ni<ht Gegenstand einer Erörterung in den Kammern N L ‘06 L A8 Sli tat d i und in den Strudel der Wesltstadk verseßt wird. Sein \{hwacher vertan denes Kom mando den Ballon nah der verkehrter Seite en rien Staatsanwalt Dr. Brecht bei der - ; i 6 ; y Prinzip mit 99 gegen 15 Slimmen angenommen. Körper hält aber den Anstrengungen und Erregungen nitt stand | hin zogen, mil dem binteren Propeller an der Steuerbord]eite staatsanwaltsc Ç jo er- | feld hat Berl Ta Mz : i gebenden Institutionen se i ; 3 1 s S tsanwaltschaft in Naumburg a. S. zum Ersten Staats- hat Berlin verlassen. Während seiner Abwesenheit führt | angelegenheit one ls: niht berechtigt, über Verwaltungs- S@kweden | i l e : F de N : aft „elegenheiten no< über Gegenstände der Geseßgebung an den ) 7 täter, die auch mit dem Sterbenden kein Mitleid haben, sondern | Y alle. Propeller und Sleuer wurden erheblid bel Lan, en Gerichtsassessor Dr. Schwarß ; : chast. h s Bis die Ersayteile aus a Wi D C 2 Ms s j V pp é , p 4 e O barh é G ; d 4 i as "9 d ep h Go \ » Staatsanwalt in Ly> ) ß Hechingen zum der Grundgeseße niht darauf bere<hnet, den normalen Gang der italienishen Gesandten in Stockholm ist, „W. T. B.“ zufolge, | süchtigen Zwecke in der Oeffentlichkeit auszunußzen. Die Anfänger- | Friedrichshafen eingetroffen und montiert sei in Ly g k r t ( L D ER T 4 S E Z c S 4 S F i t haft des Berfassers zeigt fich 1 bei diesen Vorgängen in mebr als | Tage vergehen.

richter in Castrop . Q ert T ad 7 Pr der Kommission über den Text des Artikels ins Einvernehmen / utrale D( W 1) ma wie ; ; aber die Möglichkeit eimer Beteiligung von Angehörigen des | Karlsruher Hafengebiet in hohem Grade bemerkbar, indem der E. l F : a NUE D Die Qrei L ; näbsten Sonntagabend geht „Orpheus in der Unterwelt“ “n B orte S r off . 6 V f - a 5 T 3 2t\ t f tr o 5 ; G Pi! den Gerichtsassessor Bremer in Borbe> ie Kreisassistenzarztstelle des Kreises Niederung, Eltern bestimmen, ihre Kinder von den Schul zugab / ; De ©uien O m F R“ ufolge ha f o Tf roßen Been sind mit Schiffen dicht beseßt. : L E a L R E E c s Da B.“ zufolge haben die aus Luz! groß en fi T d) N Mm T B“ | Alfredo, statt. Freitag setzt Friß Feinhals sein Gastspiel als Almaviva j T , E $ in Essen bei dem Medizinaluntersuchungs in Bres idi i Qutauk Í , suhungsamt inBreslau und teidigung der Laienschule fortzuseßen. Die Kammer verwies den N L S L ; a Kastrati entsandten Truppen den von Helm beseyt haben, it | 200 ausständige Arbeiter der dem sozialistis<h - radikalen | (M! f E z 94, d. M.: „Hofsmanns Erzählungen“. richter in Jserlohn i 7 : O T - Die Katasterämter Oberlahnstein im Negierungs- | die sie benuße [Un % j (97 ») e. pÀÂ E A / is Ho I of E 9 Myril fi af d Truppen nah Roche Ballue entsandt worden. A C _EINTIU R r P r gestellt worden. Bei dem Kampje am 12. April sind ein nin L ) drama Sugend® E Ta L sterfetertager ial den Gerichtsasse}sor Dr. Brück in Eltville zum Amts- diese ; drama „Jugend gegeben, während an den Oiterfetertagen, neuen Wiederzusammentri er F r hilho s p e A » (S A S L è C 5 l / Î derzusammentritt der Kammer bilden, und Driant könne bei dieser 18 Soldaten verwundet worden. Zusammenstoß, wobei mehrere Personen, unter ihnen ein Polizei- Tr er F Usingen p 3 ; in Szene geht. Viele Posse wird dann an allen Abenden der áfbós Ab gereist: 4 : TJyi A4 ; y Driant forderte in einem Antrag die Regierung auf, den Lees : : j : Bord der Jacht „Victoria and Albert‘, die von einem englischen L r, der V L O e zurudge 1 der | Hauptrolle in „, Fernands Ebekontraft“. Das Stüd bleibt weiter auf zufolge, eine Geseßesvorlage unterbreitet, wonach alle nicht : : T, , B.“ meldet, gestern in Nizza verstorben. Ste war am “f - in Múülhoiî : s i ; | rihter in Mülheim a. Rh., Deutsches Reich. gabe von jährlih se<s Rübeln zu entrichten haben m Abe ohnt l : 4 Garißza bei. Es wurden ferner gefunden der s ¿ e. E Z Der vorgestrige zweite der von Dr. Walter Reiß und Franz é S dpe ce er y i 2 00 ; (S 1 "“ B O oh Qu i den Gerichtsassessor Johannes Fischer in Kleve zum Amts- Seine Majestät der Kaiser und König hörten heute gesebe, auf der Tagesordnung. mit zwei Laßen. fein verkanntes Meisterwerk, was da geboten wurde, }o war es do< | (Saale) die beiden Abdlösemaschinen des Schnellzuges 6 Lyn>ker, des Chefs des Marinekabi : wenn die Einfüh oa Rol 3408 füv his Som N V / 5 des Marinekabinetts, Admirals von Müller G iführung eines Gesetzes für die Semstwos Mestgebiete p e R aer - A N i R ; E S Müller - vos im Westgebietc V L R n ai (Sai Ade: (05 N +f oa Der N E 2 : l den Gerichtsassessor Dr. Haedi>ke in Crefeld zum und des Chefs des Zivilkabinetts, Wirklichen Geheimen Rats | nehme er die Verantwort f fich. Bei Durd Jn der vorgestrigen Sipung der Skups G na ber der | leuten, die si< um das s{öpferishe Talent bezw. Li Genie | ein Zugbedien : | Verantwortung auf sih. Bei Durchführung der Geseb- den Gerichtsassessor Dr. Schi B “or Nubrae zehren wollten, gegründet P s a E TT , Nov My X4T; g “9 , i d s M / ? ( 1 Vet )immel in Köslin zum Der Präsident des Königlichen Eisenbahnzentralamts, | ni<ht zur Kompetenz des Reichöral! d Dieje Bampyre e v0 / : es MReichsra iber a U O G1 : r 5 ats und überhaupt der gele$ minister legte die Finanzlage des Landes als gegenwärtig | 7 er Und Ein BES En Le inte Ne ILR R R zum Amtsrichter in Oberhausen c Berühmtheit gestempelte Mann aus Jetnem stillen Winkel geri]jen | aus der Halle, weil die E ' U G d : R b Der Königlich bayerishe Gesandte Graf von Lerchen- und au<h niht Gegenstand einer Interpellation scin. Die gesehz- t E) bek L Q f der Légati t D C und er stirbt unter den täppishen Händen seiner sogenannten Wohl und dem Seitensteuer an der Ba>bordseite gegen die E>keu der nwalt bei dem Landgericht in Hildesheim egationsrat Dr. von Sch oen die Geschä inis c ' HYe]haste He M G ; i N é‘ »_ ee v ep 1 4 i < ( En O D Ner A l „D ip y schäfte der Gesandt- | Ministerrat JInterpellationen zu richten. Freilih sei Artikel 87 Von dem Minister des Aeußern Grafen Dau be und dem | nur bestrebt sind, einen Tod mögli<\t förderlih für ihre selbst- | sodaß he ausgewe<selt werden müssen. i f verden, dürften mehrere Gesetz ebun "( « E. f Agra L p d ú 9 A n? rden, dürf ßg g zu paralysieren, er könne vielmehr nur und aus\{ließli<h / vorgesterneinSchiedsgerihtsvertr a gzwischen Sh weden ( es | i , e einer Hinsicht. Vor allem arbeit:t er ni<ht nah lebenden Modellen,

den Gerichtsassessor Dr. Stei i ; ? ? i Beraecwöbnli T3 wu r. Steinhauer in Duisburg zum Laut Meldung des „W. T. B.“ hat S. Y S | in avßergewöhnlichen Fällen angewandt werd D : i i Staatsanwalt bei i P urg zu L N ( W.D. V, hat. S-M, S, „Sperver N x E gewandt werden. Jn den Ansichten und Jtalien unterzeichnet worden. C ' l ui l | 2 ; ; M i. z A Berlin bei der Staatsanwaltschaft des Landgerichts T in G 10. April von Daressalam aus die Heimreise angetreten. Mernbes Une L der Regierung und den Interpellanten ; D T sondern fertigt seine Charaktere nah Schablonen; \so laufen ihm München, 19. April. (W. T. B.) Ver Münchener Flieger bin Gerichtsaßefor Stei : e Æ ; S V; S. „Gneisenau 4 {it vorgestern in Nokohama feine Anr O best: hen. Das Wesen der Sade Amerika. dann manche Uebertreibungen mit unter. Aber auch in Aufbau Dr. Wittenstein machte gestern, den „Münchener Neuesten Nach- G ver jerichtsa}je)jor Steiner in Essen zum Staatsanwalt | eingetroffen. y ordentlichen Úr tände 1 teth8rat der Ansicht sei, daß solche außer- Der Präsident Taft hatte gestern eine längere Re- | Und Motivierung der Szenen ist vieles no< unbeholfen. Die Dar- rihten“ zufolge, einen Flug von 59 km über München und Um- ei ver Staatsanwaltschaft des Landgerichts [11 in Berlin S. M. Flußkanonenboot „Tsingtau“ ist vor und der Du S l L nach Unterbre<hung der Arbeiten des Yeichsrats 2 ; dde retär Knox über die durd T ale stellung war ziemlih ungleih. Eine ausgezeihnete Leistung bot Herr gebung. Dies ist der längile bisher in Bavern ausgeführte Ueber: den Gerichtsassessor Tet laff in Posen Uin Stätis , s Sainam nah dem N dfl "t t l rgestern von uma ein reten müßten. Hie Negierung halte dafür, daß i sprechung mit dem Staals)e retar Knox über DIE DUVrUG) DIE un en Göp in der Hauptrolle des Malers. Neben ihm bewährten Rh noG landflug. Li vai Aänbasriché daselbst, zum Staatsanwalt | ) dem Nordfluß abgegangen. Ne A EONE Umstände au vor einer solchen Unterbrechung gemeldeten Vorgänge bei Douglas (Arizona) geschassene | die Herren Paschen, Herzfeld und Pfanz. Das Publikum ließ es an i

¿ zutage treten könnten. Die Ansicht der Regierung finde ihre Be- f Darmstadt (Uebungsplaß), 13. April. (W. T. B.) SeinE

Cut : n Lage. Der mexikanischen Regierung sowie den Führern der | freundlichem Beifall nicht fehlen. T stätigung in den russishen Grundgesegen und in den Schriften der Aufständischen ist , ¿N O zufolge , amtlih mitgeteilt Königlihe Hoheit der Prinz Heinrich von Preußen