1911 / 102 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

D ee e

a p

Laud- und Forstwirtschaft. Saatenstand und Weinhandel im südlichen Frankreich.

Der Kaiserliche Konsul in Marseille berichtet unterm 26 v. M.: In der Nacht vom 5. zum 6. April ist der ganze Süden Frankreichs von einem plößlich auftretenden erheblichen Fro heimgesucht worden, der bedeutenden Schaden angerichtet hat. Der Umfang des Schadens läßt sich zum größten Teil zurzeit noch nicht übersehen. JIn- dessen ist die Kernobsternte, wie Mandeln, Pfirsihe und Aprikosen, fast vollständig vernichtet; in anderen geshüßteren Lagen ist diese Ernte {wer beeinträchtigt worden. Weniger arg find die Zwetshen und Pflaumen betroffen worden, und die Kirschen- ernte fann im allgemeinen als unversehrt bezeihnet werden. Birn- und Aepfelbäume waren noch sehr wenig entwidckelt und haben daher faum Schaden genommen. Dagegen sind die Frühgemüse schwer be- \{ädigt, zum Teil völlig vernichtet worden. Selbst die Immortellen haben unter dem Frost gelitten. ; :

Auch die Weinreben find durch den Frost betroffen worden, und zwar {ind es vornehmlich die frühen Sorten, wie Aramon, Bouschet, Chafselas, die dem Frost zum Opfer gefallen sind. In den großen Weinbezirken des Midi is man über den Umfang des Schadens noch geteilter Ansicht. Aus manchen Gegenden hört man schr ‘be- weglihe Klagen; in anderen scheint der Schaden nux gering zu sein. Eine Abschäßung des Schadens wird erst nah Verlauf mehrerer Wochen möglich sein. Das Weingeschäft ist flau und die Zahl der Verkäufe sehr unbedeutend. Versendungen mittels NReservoirwagen find selten, solhe mit Fässern und Halbfgfsern häufiger. Die Preise auf dem leßten Cetter Weinmarkt, der infolge des Osterfestes sehr fill war, waren unverändert. Bei den hohen Preisen läßt si kein Käufer. mehr blicken.

Verkehrswesen.

In Johann- Albrehtshöhe inDeutsh-Südwestafrika ist am 22. April eine Telegraphenanstalt für den internationalen Verkehr eröffnet worden. Fohann- Albrechtshöhe liegt etwa 23 km östlih von Karibib. Die Wortgebühr für Telegramme nah Johann- Albrechtshöhe ist dieselbe wie nah Windhuk. Ste beträgt gegen- wärtig 2 75 S.

Schif fsliste für billige Briefe nach den Vereinigten Staaten von Amerika (10 4 für je 20 g). „Kaiser Wilhelm 11." ab Bremen 2. Mai, „Kaiser Wilhelm der Große“ ab Bremen 9. Mai, „Kaiserin Auguste Victoria“ ab Hamburg 11. Mai, „Kronprinzessin Cecilie" ab Bremen 16. Mai, „George Washington“ ab Bremen 20. Mai, „Kronprinz Wilhelm“ ab Bremen 23. Mai, „Amerika“ ab Hamburg 25. Mai, „Kaiser Wilhelm 11.“ ab Bremen 30. Mai. „Cincinnati“ ab Hamburg 1. Junt, „Prinz Friedrich Wilhelm“ ab Bremen 3. Juni, „Kaiser Wilhelm der Große“ ab Bremen 6. Juni, „Kaiserin Auguste Victoria“ ab Hamburg 8. Juni, „Kronprinzessin Cecilie“ ab Bremen 13. Juni. Postschluß nah Ankunft der Frühzüge.

Alle diese Schiffe außer „Cincinnati find Schnell- dampfer oder solche, die für eine bestimmte Zeit vor dem Abgang die \chnellste Beförderungsgelegenheit bieten. Cs empfiehlt fich, die Briefe mit einem Leitvermerk wie „direkter Weg“ oder „über Bremen oder Hamburg" zu versehen. Die orto- ermäßigung erstreckt sich nur auf Briefe, niht auch auf Postkarten, Drucfsachen usw., und gilt nur für Briefe nah den Vereinigten Staaten von Amerika, niht auch nach anderen Gebieten Amerikas, ¿. B. Canada.

Theater und Musik.

Im Königlichen Opernhause geht morgen, Dienstag, „Don SFuan“ unter der musikalischen Leitung des Kapellmeisters Bleh in Szene. Vertreter der Hauptrollen sind die Damen Nose, Denera, Artôt-de Padilla, die Herren Bronsgeest, Lieban, Sommer, Habich, Knüpfer. In der für Sonnabend dieser Woche angeseßten Auf- führung der „Meistersinger von Nürnberg“ singt Herr Berger zum ersten Male den Walter Stolzing, Frau Böhm-van Endert die Eva.

Im Köntglihen Schausptelhause beginnt morgen der Lustspielzyklus zu volkstümlihen Preisen mit Lessings „Minna von Barnhelm“. Die Titelrolle spielt Fräulein Arnstädt, den Tellheim : Herr Zimmerer, die Franziska: Fräulein Heisler, den Fust: Herr Kraußneck, den Wirt: Herr Vollmer, den Werner: Herr Patry, den Niccaut : Herr Geisendörfer.

Der Große Berliner Opernverein hielt am Sonnabend im Berliner Lehrervereinshaus seine Generalversammlung ab. Der Vorstand erstattete Bericht über das abgelaufene Vereinsjahr und über die Finanzlage des Vereins. Der Verein hat im abgelaufenen

Geschäftsjahr etwa 200 Theater- und Konzertaufführungen seinen Mitgliedern dargeboten und sein Vermögen von 13 000 H auf 28 0.0 4 erhöht. Lebhaften Anteil hat er an der Begründung des „Deutschen Opernhauses“ genommen, das in Charlotten- burg erbaut werden soll. Er hat sowohl zu den Abonnenten, als au zu den Aktionären ein beträchtlihes Kontingent E Nach einigen Statutenabänderungen wurde der bisherige Vorstand einstimmig wiedergewählt, auch die Vorschläge bezüglih der Verwaltungsrats- mitglieder wurden einstimmig angenommen. Für das neue Vereins- jahr plant der Vorstand eine erheblihe Ausdehnung der Vercinstätig- keit, um mit seiner großen Mitgliederzahl etnen Kristallisationspunkt für die musikalischen Unternehmungen rein künstlerischcn Charakters in Groß-Berlin zu bilden.

Mannigfaltiges.

Bremen, 30. April. (W. T. B.) Der Bremer Verein für Luftschifffahrt beging heute die Taufe seines ersten Ballons und veranstaltete im Anschluß daran eine Ballon- fuhsjagd. Frau Bürgermeister Barckhausen taufte den Ballon auf den Namen „Bremen". Um 2 Uhr stieg „Bremen“ als Fuchs auf. Ibm folgten in Abständen in wentgen Minuten „Osnabrück", „Münster“, „Nordsee“ und „Pelikan". Beim Aufstieg herrschte fast völlige Windstille. Die Ballons zozen in östliher Richtung davon.

Hamburg, 29. April. (W. T. B.) Heute nahmittag fand hier eine Trauerfeier für den Oberstleutnant von Schlichting statt, an der teilnahmen: die dicnstfreien Offiziere der Garnisonen Hamburg, Altona, Wandsbek und Umgegend, sowie Vertreter des Senats, der Direktion der Deutschen Levantelinie und kaufmännischer Firmen. Unter den Kränzen befanden sich solhe vom Senat und vom türkischen Generalfonsulat. Die Trauerrede hielt der Militäroberpfarrer, Kon- sistorialrat Wiehe. Der Sarg wird heute abend nah Berlin über-

geführt. e

Bar-sur-Aube, 30. April. (W. T. B.) Nah Schluß einer Versammlung von mehreren tausend Winzern zugunsten der Wiedereinbeziehung in den Champagneweinbaubezirk kam es zu einem Zusammenstoß zwishen den Winzern und Militär. Hierbei wurde ein Dragoneroberst vom Pferde gerissen und verwundet. Es wurden mehrere Verhaftungen vorgenommen. Die Zusammenstöße wiederholten fich zweimal und waren ziemlich heftig; mehrere Frauen, Soldaten und Demonstranten wurden niedergetreten und etnige leiht verwundet. Um 9 Uhr Abends war die Ruhe wieder hergestellt.

St. Petersburg, 30. April. (W. T. B.) Der erste all- russishe Luftschifferkongreß hat beschiossen, einen all- russishen Luftschifferverband zu begründen, dessen Haupt- tätigkeit in der Heranbildung eines Stammes von Fliegern für Kriegs- zwecke bestehen soll.

T urin, 30. April. (W. T. B.) Die feierlihe Eröffnung der Internattonalen Industrieausstellung fand, wte bereits kurz gemeldet, gestern vormittag 10 Uhr in Anwesenheit des Königs und der Königin statt. Anwesend waren ferner der Herzog von Aosta, der Graf von Turin, der Herzog der Abruzzen, der Herzog von Genua, die Prinzessin Lactitia und die Herzogin Isabella von Genua, der Ministerpräsident Giolitii, der Minister des Aus- wärttgen Marchese di San Giuliano und mehrere andere Minister, das diplomatishe Korps, die Präsidien von Senat und Kammer, die Bürgermeister von Nom und Mailand fowie eine tänzende Versammlung, in der insbesondere auch die auswärtigen Nationen vertreten waren. Die Majestäten wurden bei ihrer Ankunft von den in der Ausstellung verteillen Musikkorps mit der Königs- hymne und von einer gewaltigen Menschenmenge mit stürmischen Hochrufen begrüßt. Sobald die Majestäten in dem Festsaal ker Aus- itellung Plat genommen hatten, begann die Reihe der Ansprachen. Die erste Ansprache hielt der Präsident des Generalklomitees der Aus- stellung, Senator Frola. Sodann sprachen der Senator V illa, der Bürgermeister von Turin, Senator Rost, der Akerbauminister Nitti und der Bürgermeister von Nom, Nathan. Der Bürgermeister Rossi gedachte in seiner Nede des hochbedeutsamen Anlasses der Ausstellungen, die im Jubeljahre Italiens in den drei geschidtliden Hauptstädten Nom, Florenz und Turin veranstaltet werden. Jn dcr neuerstandenen „Weiß-n Stadt“ von Turin komme der gewaltige Fortschritt zum Ausdru, den die italierische Jndustrie in den 50 Jahren der Ein- heit und Freiheit gemacht habe. Der Redner feierte sodann die wetteifernde Teilnahme der fremden Staaten und Völker an der Ausstellung die zugleih eine Quelle berechtigten Stolzes für Turin und ein Beweis ter hohen Achtung sei, die Italien, die jüngste unter den Nationen, bei ihren Schærestern genieße. Nach Schluß der Ansprachen, die mit lebhaftem Beifall aufgenommen wurden, verließen die Majestäten mit den anderen hervorragenden Persönlichkeiten den Festsaal. Der stattlihe Zug überschritt die Monumentalbrücke und begab fich nach dem Wajserschloß, wo tie

fremden Botschafter und Gesandten dem Königlichen Paare die Kom- missare ihrer Länder vo1stellten. Um 11 Uhr 30 Minuten fuhren die Majestäten unter erneuten stürmishen Kundgebungen nah dem Königlichen Palast. Gestern nahmittag empfing der König im Königlichen Palast die Kommissare der auf der AuëstcUung vertretenen fremden Mächte. Der König unterhielt sich mit jedem von ihnen mit großer Liebenswürdigkeit und ließ sih über den Stand der Arbeiten Bericht erstatten. Er beglück- wünschte die Kommissare zu threr gemeinsamer Arbeit und dem

glänzenden Ergebnis der Ausstellung. Aus Anlaß der Er- offnung der Ausstellung fand heute abend im Königlichen Schlosse eine Galatafel statt, an der der Hof, die Minister, das diplomatishe Korps, die Präsidenten des

Parlaments und die Spißen dec Behörden teilnahmen. Die Stadtbehörden von Turin gaben zu Chren der zur Eröffnung der Ausstellung hier eingetroffenen Würdenträger, des diplomatischen Korps und der ausländischen Kommissare heute ein Frühstü ck. Der Bürgermeister von Turin brahte einen Trinkspruch auf die fremden Vertreter aus, auf den der französishe Botschafter Barr ère als Doyen des diplomatischen Korps dankend erwiderte.

Mons (Belgien), 30. April. (W. T. B.) Auf der Grube Escouffiaux sind 17 Bergarbeiter im Förderkorb ver- unglücckt. Zwei sind tot, die übrigen verletzt.

_Aghilleion, 29. April (W. T. B.) Seine Majestät der Kaiser verweilte auch Nachmittags bei den Ausgrabungen, wo heute cin Teil einer gepflasterten Straße aufgedeckt wurte, die vermutlich zum Altar vor dem Tempel führte, wo Säulenstücke gefunden wurden. Zur Abendtafel waren der Präfekt und ter deutshe Konsul geladen.

Easton (Pennsylvania), 30. April. (W. T. B.) Ein Sonder - zug mit 250 Lehrern, die nah Washington zu einem Besuch beim Präsidenten Taft fahren wollten, ist gestern nahe der Station Caston entgleist, als er mit einer Geshwindigkeit von 50 Meilen die Stunde fuhr. Er stürzte die Böschung hinunter, die Trümmer gerieten in Brand. Nach den leßten Meldungen sind bei deux Unglück elf Personen getötet worden.

_ Bangor (Maine), 1. Mai. (W. T. B.) Gestern abend bra ein großer Brand aus, der das ganze Geschäftsviertel und einen großen Teil des Wobnviertels der Stadt zerstörte. Der Schaden wird auf sech8s Millionen Dollars geschäßt.

BUeno98 Atres, 29 Url (Wo D. D) Die U ehéra E mungsgefahr ist beseitigt. Der Wasserstand ist wieder normal.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

__ Wien, 1. Mai. (Meldung des „Wiener K. K. Telegraphen- Korrespondenz-Bureaus“.) Am 2%. April griffen die Auf- ständischen die Vorposten der Kolonne Edhem Paschas in Kurta sowie die in der Nähe befindlihen Blockhäuser an, wurden jedoch zurüctgeworfen. Ein türkischer Leutnant wurde getötet, vierzig türkische Soldaten. getötet oder verwundet. Die Verluste der Aufständischen sind groß. Die Kolonne Muhiddin beseßte den Berg Kastrati sowie die Anhöhen, welche die Ebene südlich davon beherrschen. Somit ist die Straße von Skutari nach Kastrati gesichert und ein Hinabsteigen der Aufständischen in die Ebene verhindert.

Konstantinopel, 1&5Mai. (W. T. B.) Nach einer hier von der montenegrinishen Grenze eingetroffenen Depesche fand vorgestern bei Mojkovaß ein Zusammenstoß zwischen türkishen Truppen und Montenegrinern statt. Türken wie Montenegriner verloren je zwei Tote und einen

Verwundeten. i El Paso, 1. Mai. (W. T. B.) Die Aufständischen

haben Franzisco Gomez, Franzisco Madero und Jose Suarez zu Friedenskommissaren ernannt. Sie

verlangen Teilnahme - an den Regierungsgeschäften und Er- nennung einiger Nevolutionäre zu vorläufigen Gouverneuren für die Zeit bis zur. Vornahme der ordentlihen Wahlen.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

Theater. Königliche Schauspiele. Dienstag: Opern-

haus. 114. Abonnementsvorstellung. Don Juan. Oper in zwei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart. Text von Lorenzo Da Ponte. Nach dem Original der ersten Aufführung in Prag, überseßt von Her- mann Levi. Musikalishe Leitung: Herr Kapell- meister Ble. Negie: Herr Oberregisseur Droescher. Anfang 74 Uhr.

Schauspielhaus. 117. Vorstellung. Das Abonne-

Donnerstag : Die Königin. Freitag: Frühlings Erwachen. Sonnabend : Sumurünu.

Bummelistudenten.

Musik von Conradi. Mittwoch und folgende Tage: Bummelitudenten.

Gari:n. Kantswr. 12.) C E E Ren Nibeluugen. ; f t Akten von Nideanus. Berliner Theater. Dienétag, Abends 8 Ubr: | Sas tut Posse mit Gesang und Tanz Mittwoch und folgende Tage: in fünf Bildern nach E. Pohl und H. Wilkens. | Nibelungen.

Theater des Westens. (Station: Zoologischer Dienstag, Abends 8 Uhr: Burleske Operette Musik von Oscar

Lustspielhaus. (Friedrichstr. 236.) Dienstag, Abends 8 Uhc: Der Registrator auf Neisen.

Methoden der Anwendung tatarischer Krieg®@- waffen. Neu: Der urkfomische Jansly- Jansen mit scinen dresfierten Tieren. Ferner: Frl. Marta Mohuke, Schulreiterin. Herr Ern# Schumann, Fretheitedressuren. Reiterfamilic Frevio1o. 3 Gebr. Fratellinis,

Die lustigen | „fm, Clowons. Zwergclown Frauçois als

Kunstreiter. Um 9 Uhr: Die neue Original- ausftattungspantomime Hofe Ludwigs KUY.“

„Ein Jagdbfcst am

ment, die ständigen Neservate sowie die Dienst- und reo eye sind aufgehoben. 1. Vo: stellung im Lust- \ptelzyklus: Minna von Barnhelm oder: Das Soldatenglück. Lustspiel in fünf Aufzügen von Lessing. Megie: Herr Regisseur Patry. Anfang 74 Uhr.

Mittwoch: Opernhaus. 115. Abonnementsvor- tellung. (Gewöhnlite Preise.) Die Zauberflöte. Oper K vier Akten von Wolfgang Amadeus Mozart. Text von Emanuel Schikaneder. Neueinrihtung für die Köntglihe Oper. Anfang 7# Uhr.

Schauspielhaus. 118. Vorstellung. Das Abonne- ment, die ständigen Reservate sowie die Dienst- und Freipläßze sind aufgehoben. 2. Vorstellung im Lust- spielzyklus: Neu einstudiert: Die Mitschuldigeu. Der zerbrochene Krug. Anfang 7# Uhr.

Sonntag: Neues Operntheater. 217. Billett- reservesaßz. Dienst- und Freipläße sind aufgehoben. Die Nabensteinerin. Schauspiel tn vier Akten von Ernst von Wildenbruch. Anfang 7+ Uhr.

Preise der Pläße: Fremdenloge 5 4, Vorder- parkett 4 A, 1. Nang Loge und Mittelbalfon 3 M, Mittelparkett (1. —22. Reihe) 3 A, Seiten- parkett 2 H, 1. Rang Seitenbalkon 1,50 M, Tribüne 1 M, Stehplay 0,75 M.

Deutsches Theater. Dienstag, Abends 74 Uhr: Ein Sommernachtstraum.

Mittwoch: Faust, 2. Teil.

Donnerstag: Faust, 2. Teil.

Freitag: Faust, A. Teil.

Sonnabend: Faust, 2. Teil.

Kammerspiele. Dienstag, Abends 8 Uhr: Die Königin. Mittwoch: Die Königin.

Lessingtheater. Dienstag, Abends 8 Uhr: Glauve und Heimat. Die Tragödie etnes Volkes. Drei Akte von Karl Schönherr.

Mittwoch und Donnerstag: Glaube uud Heimat.

Neues Schauspielhaus. 8 Uhr: Wienerinnen.

Mittwoch bis Freitag: Wienerinnen.

Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr: 2. Aufführung der Opernschule des Steruscheu Konser- vatoriums. Abends 7{ Uhr: Zum ersten Male: Eine Million.

Komische Oper. Dienstag, Abends 8 Uhr: Orpheus in der Uuterwelt. Y E Figaros Hochzeit. als. Donnerstag : Maifestsviele 11: Tiefland. spiel Aino Ackté und Wilhelm Herold.) Freitag: Orpheus in der Unuterwelt. Sonnabend: Maifestspiele 111: Zum ersten Male: Dou Juan. (Gastspiel Feinhals.)

Schillertheater. Dienstag, Abends 8 Ubr: Maria und Magda- lena. Schauspiel in vier Aften von Paul Lindau.

Mittwoch: Liebelei. Hierauf: Literatur.

Donnerstag: Nathan der Weise.

Charlottenburg. Dienstag, Abends 8 Uhr: Die Macht der Finsternis. Schauspiel in fünf Akten von Leo N. Tolstoj. Ueberseßt von Raphael Lowenfeld.

Mittwoch: Jm Klubsessel.

Dienstag, Abends

(Gastspiel Fein- (Gast-

Posse mit Gesang ia 3 Akten von Adolf L'Arronge und G. Moser.

Mittwoch und folgende Tage: Der Registrator auf Reisen.

Thaliatheater. (Direktion: Kren und Schönfeld.) Dienstag, Abends 8 Uhr: Volnische Wirtschaft. Schwank mit Gesang und Tanz in drei Akten von Kraaß und Okfonkowsky, bearbeitet von J. Kren. Gesangsterte von Alfred Schönfeld, Musik von J. Gilbert. s

Mittwoch und folgende Tage: Poluische LWirt-

schaft.

Trignontheater. (Georgenstraße, nahe Bahnhof Friedrihstr.) Dienstag, Abends 8 Uhr: Gafispiel des „Neuen Schauspielhauses": Das Prinzchen. Liebes\{chwank in 3 Akten von Nobert Misch.

PMittwoch und folgende Tage: Das Prinzchen.

Modernes Theater. (Königgräßer Str. 57/58.) Dienstag, Abends 8} Uhr: Die Grofstadtluft. Schwank in vier Akten von Oskar Blumenthal und Gustay Kadelburg.

: E und folgende Tage: Die Grofstadt- uft.

Birkus Busch. Dienstag, Abends 8 Uhr:

Galavorstellung. Neu: General Zacharec

Donnerstag: Liebelci. Hierauf: Literatur.

Ermokov, Vorführung der verschiedenen

Familiennachrichten.

Verlobt: Frl. Käthe Hauffe mit Hrn. Ober- Matter Martin Pfannschmidt (Stettin—Lübbenaw N.-L.).

Verehelicht: Hr. Hans Albrecht Gans Etler Herr zu Putliy mit Jlse Freiin von Malyahn (z. Zt. Berlin).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Oberstabsarzt Dr. Nicolai (Berlin). Hrn. Hauptmann von Mutius (Stettin). Eine Tocbter: Hrn. Hauptmann Eduard Vogel von Falckenstein (Potsdam). Hrn. Curt von Zimmermann (Langmeil). Hrn. Dr. Friy Nintelen (Berlin).

Gestorben: Hr. Hauptmann a. D. Wilheln Schmidts (Berlin). Fr. Agnes von Alvens- leben, geb. von Prißelwiß (Schollene). Katha- rina Freifr. von Schauroth, geb. Freiin von Ketel- hodt (Nudolstadt). Frl. Armgard von Schlegelk (Wßnitzgrund-Dresden).

Verantwortlicher Redakteur : Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg. Berlag der Expedition (Heidrich) in Berlin.

Oruck der Norddeutshen Buchdruck-rei und Verlag8- Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Zwölf Beilagen

(einshließliß Börsen-Beilage), (10097)

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

„M 102.

Erste Beilage

Berlin, Monta

Verichte von deutschen Fruchtmärkten.

P R T I ——————————————

g, den 1. Mai

1911.

Qualität Außerdem wurden 1911 Durthshnitts-| p vorigen am Markttage ut gering | mittel gut Verkaufte Verkaufs- Ver Markttage (Spalte 1) 7 t i p Marktorte Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner Menge A 1 Doppel- Le na E Tag niedrigster | höchster | niedrigster | höchster | niedrigster | höchster |Doppelzentner MIOREe preis den L arbelanaO E) | 6 E 4 M M E. E hs Weizen. 2 Et C oe Qs 18,00 19,00 | 19,00 20,00 20,00 21,00 1011 19 708 19,49 20,00 224 ° » Serb E G oe 6 o s —_ | 19,50 19,50 5 98 19,50 19,50 26. 4. : " As . . . . . . . . . . - . , E AETEN. Il 19,00 19,20 19,40 19,40 . . . . . . " randenburg 0: D, » « - 6 è o. 19,00 19 20 19,30 19,60 ; » Ï : ¿ ° Gage 8 E -— | 19,00 19,20 E A ; i h . é ° o" reisen agen R Q 0 S @ e I —— ——— 19,0 LY, g Ï a . 2 . v V e op S ao o o 00 o ear —— 18,60 19,00 60 1128 18,80 18,80 28/4 ° B s C o 0e 18,30 18,60 18,70 19,00 19,10 19,50 Î : ; é » M 0 ooo d doe s 18,40 18,40 19,20 19,20 20 376 18 80 18,78 224 ; ú D C T Ad o 16,40 17,40 17,50 18,40 18,50 19,40 è ¿ . , ° o Ohlau S . . o 0. . . . . ° . E N 19,00 19,00 A I, 20 380 19,00 18,90 22. 4. - ë C6 16,60 1720| 1740 18,10 18,20 19,20 Z : : i : : ä M A a a E 18,50 19,80 227 4 353 19,18 19,07 22 4 ; V E C C Qo 17,70 17,70 18,70 18,70 19,50 19,50 i ° u ° 6 6 o Dobiüg . . . . . . . . . . 218 D e Ÿ 248 19,60 19,60 . . * . . v Reine E G L ar ad p 18,00 18.00 2 19,0) 19,00 1372 20 919 18,60 18,60 B24 457 s Periadt E 8 18,00 —— E A s : é s é 3 d E Ll Do 19/80 20/00 90/10 20,20 20,50 : ¿ : i : o Kiel - . . . . . . . . [) . . Ee E 19,00 19,00 19 50 19,50 . . . . . Ï A C Ea oa ami e 18,30 18,809 18,80 19,00 19,09 19,30 L : Ï . c fulta. R a S 18,50 19,00 n A un 70 1353 19/39 19,31 26,4. é ö E e 19,00 19,00 19,50 19, 0, 0,0 : i . : ° leve . . . . . . . . . « . . Es F 20,00 20,09 ATIS, P 200 4 000 20,00 20,00 a9. 4. . v Neuß . 6 E) . 0 0 . . . . - Ms era: 19,00 19,00 209,00 20,00 320 6 240 19,50 19,50 28. 4. 5 - München . . . . . . . . . . . E. Gu, E E 23,00 23,00 3 69 23 00 21,00 15. 4 A“ - Straubing Me M . . 0. 0 . . . . E E A A: 21,10 21,50 . . . . . . o Meißen O . . D Q . . . . . E E 19,30 19,50 19 60 19,80 . ° . . ù E L s C oa 18,90 19,30 19,40 19,80 19,90 20,10 4 x é Ï ë V U T o a 19,20 19,20 19,70 19,70 20,20 20,20 ¿ x : , é 4 . eidenheim 1) « . . . . . . . terr gd eins E A O 23,20 23,29 2 46 23.20 22,40 e 4e . v I 4 e N Loe aps 22,00 22,00 ——— -—— 2 44 22,00 22,00 22.4. ü o INODEA U o C o o G6 06 21,20 21,32 21,64 21,70 52 1115 21,44 21,59 22, 4. s o U e E N —- 21,20 21,20 21,60 21,80 17 366 21,52 21,50 22.4. « # Bruchsal T0 D: A _@ . É. 9 . E T 2129 21,25 21 T9 Zi (D . . . . e Nostok . 2 . . ) ) . . . . . . s H s E | 19,40 19,40 109 1 940 19,40 19, 1 Z | 92, 4. . aaunl@welg . . . . . . . . . E E 19,00 19,00 | 7 | 528 . . . . | . . " en Urg . . . . . ) . - as o __- dura GERT 92 | : 1% . . . | . . u“ Arnstadt . . [) . - . . . . . . . E mos U D A 19,40 | 19,40 10 194 19 40 20,00 p 4 Kerneu (euthülster Spelz, Dinkel, Fesen). 29, O a os d o 20,80 21,00 0100| 240 2160| 21,00 49 1 043 21,29 21,06 22,4 5 é D e a i oe 21,40 | 2190 | 21590 | 2180 117 2 536 21,68 9140| 924 : - | Heidenheim «eee l as 23,00 | 24,00 28 663 23/59 22,66 | 22.4. i * avensburg . . . . . . . . . T G 22,00 | 22,00 B E: C 374 22,00 22,00 | 10, 4. . é t R —— 2120) 2120 ——— L 360 21,20 2120| 22,4 ü L E E E R e ——— —— 21,60 | 21,80 22,00 | 22,00 229 4 997 21,82 21,74 OOL ° . Bruchsal . . . . « . . . . . . . S N I 21,00 l 21,00 21,50 l 21,50 - . . . . Noggenu. 29, U E Said o d d p S 14,20 14,80 | 14,80 15,40 15,40 16,00 1 761 26 587 15,10 1490 | . 22.4. Ü Y R 4 b od C0 _— | 15 50 | 15,50 15 233 15,50 15.00 | - 26.4 s s r E C E 14,50 14,70 1490 | 14,90 0 . 5 | ¿ ° Branbabura-0,.- Q, « ee o qo0 6 —— _— \ 15,00 15,20 19/00 | - 16,90 0 ° N N " N rant a. O. P S @ S. 40 . . E, Ei | 14,40 14 60 14,80 | 14,80 - . - . | « o r L h 14,80 15,00 1930| 15,30 15 225 15,00 14,40 | 22. 4. » Stettin C O6 E Eq a | 16,00 | 16,00 10 160 16,00 15,40 2B. 4. ° Greifenhagen . E E _ | O 1000 : , ¿ H s - yrißz . . . . . . . . . . . E Lee | s F: ret 14,60 | 19,10 45 668 14,84 15,60 | 26 4. v A L a hie d ao 6 | 1460 14,80 15 09 15,00 26 385 14 81 14,91 -| 26, 4, G E a ae dd es _— 1 12/00 12,90 Las 14 18 12,90 12,90 26. 4, j E 4 av of 1860 14,90 | 15,09 15 30 15.40 15,80 : i ; i i s o le 14,40 14,40 14,80 14,80 59 861 14 59 14,60 22. 4. - Rummelsburg i. Pomm. . « « + 14,40 14 40 | 40 976 14,40 ; ö ° D s o 00 600 14 6) 14,80 1500| 15.00 30 444 14,80 14 93 26. 4. 5 v Lauenburg |. Pomm. o G0 6 _ 15,00 15,00 40 600 15,00 15,00 26. 4. 10 é O La ais o 12,60 1350 | 13,60 14,50 14 60 15,10 é : : ; á A E —— | 14,00 14,00 | 15 210 14,00 14,00 22. 4. s s S S E Es 12,40 1810. | 13/20 13,90 1400 | 14,80 ; L " Neusalz a. O, . - . - - . . . . - ONE E | E E 14,00 | 15,00 l 357 19 730 14,54 14,18 M 4. . ü U L e 13,80 13,80 | 14,40 14,40 15,00 | 1500 e 6 ° Î x Jauer s R A S 14,50 1450 | 15,00 15,00 19,00 | 15,50 . 0 ° Leobschüß . . . - . . . . B epa 14,10 14,30 14,40 | 14,60 0 G gs . . Ï i L A A A —_— | 14,40 14,40 14,80 14,80 324 4 730 14,60 14,30 22, 4. 108 è dal A I o N as 14,50 14,50 | 16 20 16,20 Ô . s : : i; u Ss S 0 00 14,30 1430 Ln 102 r 2A ° à á rfur I A —- —_ | 6,00 0 3D (0 . é i“ v S e G E a a6 -— | 14 80 14,80 15,50 15,50 . 0 « " Goslar En E É: g . 4 u ny | 14,80 15,10 15,30 15,50 . « . 0 0 z Kna C A 15,50 16,60 1:45,80 10,20 16,00 16,60 190 3044 16 02 15,97 26. 4. Î « uida . e D A M . o 4 M 1 1 17,00 T: 7,5 1 ,90 . 0 . 0 é s Se. o C e 15,94 16,09 16,25 16 25 250 4 (00 16,00 16,00 92. 4. Î é Me. «O —_— 1690| 1620 16,20 16,20 160 2512 15,70 15,40 28. 4. ; v München E a0 o 18,00 | - 18,20 18,40 18,60 95 1763 18,50 17,84 92. 4. Î . Straubing . . . . . - . - . . s demcd D | E 17,20 17,90 . * . . s beein 6 o 0 G S C _—_ 19,20 19,20 2 38 19,20 18,40 99. 4. Z E «6 O _ 15,00 | 1520 15,30 15,40 s ; ; : Ÿ v L Eid de d A 14,30 14 60 1470 | 15,10 15 20 15,60 0 v ° Z O 6s 15,20 15,20 15,60 | 15,60 16,00 16,00 : ; | G Ó v d a s ao o O —- _— 1700| 1700 3 01 17,00 18,00 22:4. ¿ ü Lln x s C s E 19,80 19.80 N | 20,00 21,00 21,00 19 374 20,20 19,36 22. 4. G u en urg S e E pes R 1 ,00 j 17,00 R S . . . . - " Bruchsal . e rc Dc: S E s e E 16,50 | 16,50 17,00 17,00 . - ° o 0 0:6 e o 15,00 15,00 15,40 15,60 445 6 843 15,38 14,95 | 22.4 Ö e MrguLi Gei . G0 . . . - un s 15,20 15,20 D 19% . . . 0 | è . " en urg . . . * . . . « . . . L OTT annd D, J, S ä Í - Arnstadt S Ed 4 0. 0929 b 5 era ei 16,40 16,40 E D H 82 16,40 . Gerste. 29. E E e o v0 600 13,50 14,90 14.09 15,15 15,15 16,00 1 761 25 969 14,75 15,00 E 4. ° Instèrburg . E e e —_— 17,00 17,00 5 85 17,00 16,50 26. 4. v E G a 6 0/0 o 00 e 15,03 15,20 15,70 15,70 è é Ô M G Q e Dranbenburd Q «e ooo eims | 16,009 16,50 A é ; i ( s j Grartsürt f Sao o | 16,60 16,80 26 100 : 5 ¿ ï reifenhagen . s L E wies m N / 5, j ¿ Ï Ï y Pyriß . v a 06 i _— 16,80 17,00 50 845 16,90 17,40 26. 4. ¿ O L aao 6 0 ene r | 15,00 15,20 15,40 15,40 é : i: ¿ ¿ . Kolberg D s M . . S9 E 14,00 14,90 15,00 15,90 16,00 17,00 . - . .