1911 / 107 p. 15 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T

S n Ea R E E E G IES

[13552] | Deutsche Gesellschaft für Volksbäder e. V. Sauptversammlung am 24. Mai 1911,

Morgens 10 Uhr, im Hotel „Weißes Roß“ zu

Halberstadt. : Tagesorduung: 1. Vorträge. 11. Besprechungen. 111. Geschäftliches : 1) Ergänzungswahl des Verwaltungsrats und Wahl des geschäftsführenden Aus)chusses. 2) Erstattung des Geschäftsberichts. 3) Wahl von drei Vertrauensmännern zur Prüfung der Jahresrehnung. 4) Entlastung des geshästsführenden Ausschusses über die Geschäftsführung im abgelaufenen

Jahre. | Der Vorsitzende: Geheimer Medizinalrat, Professor Dr. L. Brieger.

[12272]

Die Photographica, G. m. b. H. zu Charlotten- burg ist in Liquidation getreten und fordern wir daher alle Gläubiger auf, sich bei der unterzeihneten Gesellschaft zu melden.

Charlottenburg, den 29. April 1911.

Photographica, G. m. b. H. in Liquidation. Heilborn.

(192431 Ich beschließe Auflösung der Gesellschaft, bestelle mich als Liquidator und fordere Gläubiger zur Anmeldung ihrer Ansprüche auf. Fraukfurt a. M., den 26. April 1911.

4 orffabrik und Korkschrotwerk Trankfurt a/M. Gej. m. b. §. i/L.

Nichard Ortmann, Liquidator.

[13513] Deutsche Graphonie G. m. b. H. in Liquidation, __ Verlin SW. 68, Ritterstr. 75.

Die Herren Alfred und Arthur Czarnikow sind niht mehr Liquidatoren obiger Gesellschaft. Jeßiger Liquidator i} der Kaufmann Wilhelm Wittig, Ritterstr. 75.

[13110] „Cecilie“’ Bürgerliche Kranken - Versiche- rungs-Kasse zu Köln. Die Generalversamm- lung findet Sountag, deu 20. cr., Vorm. 11 Uhr, in den Bureauräumen, Hohepforte Nr. 9, statt. Tagesordnung: Beschlußfassung über Ab- änderung des Kassenstatuts. Verschiedenes.

[12768 Lt. Beschluß der Gesellschafter vom 24. April 1911

wurde die Pharmazeutische Präparate, Gesell- schaft mit beschränkter Haftung, Meere utee am Main, Opernplaßz 14, aufgelöst. Die Gläu- biger der Gesellschaft werden hiermit aufgefordert, fich bei uns unter Darlegung ihrer Ansprüche zu melden.

Der Liquidator:

Carl Hoffmann.

[12290]

Wir, die unterzeihneten Geschäftsführer der Saar- brüder Tapeten-Manufactur Niemann Schumacher & Co. Gesellshaft mit beschränkter Haftung zu Saar- brücken; machen hierdurch bekannt, daß durch Be- {luß der Gesellshafterversammlung vom 29. April 1911 das Stammkapital - der esellshaft um 33 000 4 herabgeseßt worden ist.

Die Gläubiger der Gesellshaft werden auf- gefordert, sich bei dieser zu melden.

Saarbrücken, den 1. Mai 1911.

Saarbrücker Tapetenmanufaktur

Niemann, Schumacher & Co., G. m. b. H. Schumacher.

[11864] Aktiva. p

Die Straßenbahnanlage

Div. vorräâtige Materialien

Verschiedene Miethäuser und Grundstücke Hypotheken

Disagio Kr. 72 027,10 Abschreibung . . ..…. , 5054,54 Debitoren

Verlust.

Kr. 3 894 230/07}} Aktienkapital 211 512/34] 49/6 Obligationsanleibe 196 701/71 37 500|— anfguthaben is Reservefonds

66 972/56} Amortisationsfonds

95 44578] Kreditoren 118/92 204 524/49

4 432 573/68 Gewinn- und Verlustkouto per 31. Dezember 1910.

Einnahme.

(13075) Perleberger Viehversicherungs-Gesellschaft auf

1) Ueberträge aus dem Vorjahre : a. für noch nit verdiente Prämien. . ... b. Schadenreserve L, c. Spezialreserve für Ausfälle an Nachschuß- prämien 2) Prämieneinahme abzüglih der Ristorni : a. Prämien (Vorprämten): ür direft ges{lossene Versicherungen na uPpAgaa M 258 834,79 nahschußfrei ie 20S 08100) b. Zuschlagprämie für Nachshußver}icherung . c. Grgänzungsprämie, noch einzufordern . . d. Nachshußprämie, noch einzufordern . . .. e. Een für Schlachtvieh-, Viehtransport-, eide-, Manöver-, Zuchttier-, Operations- und Nükversicherung 3) Nebenleistungen der Versicherten: a. Eintrittsgelder . b. Policegebühren

2 405 835/65

Gegenseitigkeit 4 Perleberg.

ewinn- und Verlustrechuung für das Geschäftsjahr 1910.

1) Rückversiherungsprämien 5 NachschußversiHerungspräminn .... ., 3) Entschädigungen abzügl. des Anteils der Nück- versicherer: a. für regulterte Schäden: / 1) aus dem Vorjahre 39 076 2) aus dem laufenden Jahre De, «e 46 9959239 73 Schlachtviehvers. 2c. . 3580 784,91 | 3 936 024/64

336 916 b. Schadenreserve : 20 624 Viehlebensvers. .. #46 2729661 18 292 Slachtviehvers. 2. . , 28 108,77 | 55 405/38] 4030 506 122 616 4) Veberträge auf das nächste Geschäftsjahr : | a. für noch nicht verdiente Prämien 10 621/50 b. Reserve für Ausfälle an Nahschußprämien . | 6 753/60 17 375 5) Regulierungskosten 181 803 6) Zum Reservefonds: 4 074 a. Eintrittsgelder 4 074/40 2 580 6 654 b. Uebershuß der Schlachtviehvers. .. . .. 8 107 13 12 181

2 904 285

Ñ Erl33 aus verwertetem Vieh 5) Kapitalerträge:

a. Zinsen b. Mittderteäge 6) Sonstige Einnahmen :

a. zurückgezahlte Entshädigungen b. Zuschuß aus dem Reservefonds

1 809 032 7) Abschreibungen auf : a. Immobilten 5 000/— 996 b. Inventar 3001/08 2 496 3 492 c. Forderungen 29 488/87 37 489 8) Verlust aus Kapitalanlagen : ° 1 248 Kursverlust, buchmäßiger 265 49 462 50 710 9) Verwaltungskosten : 220 360

Gesamteinnahme Aktiva.

a. Provisionen und sonstige Bezüge der Agenten 2c. b. fonstige Verwaltungskosten 306 508 526 868/34 19 Steuern und öffentliche Abgaben 2c 3 196187 11) Sonstige. Ausgaben : Zinsen 6 137/66 4 846 970/87 Pasfiva,

4 §46 970/61 Gesamtausgabe

Bilanz für den Schluß des Geschäftsjahres 1910.

Era LRIT A -

1) Forderungen :

a. Nückstände der Versicherten

b. Ausftände bei Generalagenten und Agenten

c. Guthaben bei Banken

d. Guthaben bei anderen Versicherungsunter- nehmungen Í

O. bei öffentlichen Kassen hinterlegt

f. einzufordernde Ergänzungsprämie für 1910 einzufordernde Nachshußprämie für 1910

M S H S # S 4 1) Veberträge auf das nächste Fahr :

38 885/03 a. für noch nicht verdiente Prämien 10 621/50 91 536/47 b. Schadenreserve 55 405/38 6 643/42 c. Reserve für Ausfälle an Nachshußprämien | 6 753/60] : 2) Hypotheken Ra 917199 8 Barkautionen

12 376/91 4) Sonstige Passiva :

18 292/50 : 122 616/27| 290928 9 de jed anderer Versicherungsunter

N

72 780,8 65 000/— 18 31769

2 392/25

Ce 2) Kassenbestand 3) Kapitalanlagen: Wertpapiere 4) Grundbesitz 5) Inventar

b. Bankvorschüsse 20 000 c. verschiedene Gläubiger 18 88061 d. im voraus vereinnahmte Prämien für 1911 49 045 41 5) Reservefonds : | Bestand am 1. 1. 1910 235 129 15 Hierzu gemäß § 45 der Satzung 1218183 zusammen | 247 310/98

Davon sind gemäß § 46 der Satzung zur | Deckung der Ausgaben verwendet 49 462/19

| 9 901

27 489 112 770 3175

197 8487!

Gesamtbetrag

s 4 444 265/23 Gesamtbetrag | 444 265/23

Perleberger Viehversicherungs-Gesellschaft auf Gegenseitigkeit zu Perleberg.

Die Generaldirektion. Krause.

Die Unterzeichneten haben die vorjährigen Belege und But(bungen einer eingehenden Prüfung unterworfen, bescheinigen hiermit die ordnungsmäßige

Führung der Bücher, genaue Befolgung der Saßzungsvorschristen und die Vebereinstimmung der Gewinn- und Verlustrechnung sowie der Bilanz mit den Büchern 4

der Gesellschaft. Perleberg, den 26. Januar 1911. Chr. Thiele,

fontrollierendes Mitglied des Aufsichtsrats.

R S.) Paul Boelcke, öffentlich angestellter, beeidigter Bücherrevisor, Berlin.

Der Aufsichtsrat der Gesellshaft prüfte den E Jahresberiht und Rechnungsabschluß, erklärte sein Einverständnis und beantragte bei der

diesjährigen Generalversammlung die Erteilung der Entlastung

es Aufsihtsrats und der Generaldirektion ; diese wurde einstimmig erteilt.

In der diesjährigen Generalverfammlung sind die Mitglieder des Auffichtsrats Herr Oberamtmann Görg - Halle-Gimritz, Herr Königlicher Kammerherr Freiherr Gans Edler Herr zu Putlig - Groß-Pankow und Exz. Wirklicher Geheimer Nat und Königlicher Kammerherr Freiherr von Landsberg auf Drensteinfurt einstimmig wiedergewählt. Desgleihen find neugewählt Herr Rittergutsbesißer Ruppert - Groß-Jauer und Herr Nittmeister d. R. Zahn-

Carthäuserbof. Perleberg, den 21. April 1911.

Perleberger Viehverficherungs-Gesellschaft auf Gegenseitigkeit zu Perleberg.

Kristiania Sporveisselskab. (Christiania Straßenbahn-Aktiengesellschaft).

Bilanzkonto per 31. Dezember 1910.

Pasfiva.

Kr.

1 800 000|— 1 500 000|— 54 750|— 23 232/13 404 095/95 23 620/78 383 187/75 39 162/58

ypotheken iidenderegulierungsfonds . . .

Erneuerungsfonds

4432 573/68 Gewinn.

E ——— a

Betrieb2ausgaben Abgabe an die Kommune

Konzessionsmäßige Absetzungen: an Amortisationsfonds

Beitrag zur Pensionskasse insen von Obligationen 2 ewinnsaldo Tantieme an Direktion, Auffichts-

Fernere Gewinnabgabe an

Kommune . 926 332,97 Kr. 204 524,49

Kr. 176 696,23 Steuern „. 69 699,77

Kr. 69 317,30 Erneuerungsfonds « 95841345

. 16 408,55 An die Aktionäre « qo 101 (82,07 |

Kr. j Kr. 1 029 699/75] Betrieb8einnahmen . | 1 689 512180 | } Annonceeinnahmen . 8 731/60 246 396|— |

|

127 730/75

14 649/28 75 244/13 204 52449

| | | | | | l |

1 698 244/40} | 1698 244/40

Die Dividende für tas Geschäftsjahr 1910 wurde in der Generalversammlung am 20. April 1911 Die Direëtion.

auf 9% des Aktienkapitals festgeseßt.

[13547]

Dienstag, deu 23. Mai 1911, Nachmittags 2 Uhr, findet im Rest. Alberthof in Baugen unsere 9. außerordeutliche Generalversammluug statt.

Tagesordnung : Vorlegung eines revidierten Statuts und Be- \{lußfafsung hierüber. Baugen, den 5. Mai 1911.

Deuische Kranken- und Sterbe-

Versicherungs-Anstalt, E. H. zu Baußen. Hans Hänel, 1. Vorsizender.

[13487] ; Titan-Gesellshaft m. b. H.

Es wird hiermit bekanntgegeben, daß die Titan- Gesellshaft auf Beschluß der Generalversammlung vom 29. April 1911 in Liquidation getreten ift. Als alleiniger Liquidator fungiert statutengemäß Herr G. Meißner, Dresden, Palaisstraße 8.

Es wird hiermit aufgefordert, alle Ansprüche an die Titan-Gesellshaft bei Unterzeichnetem an-

zumelden. Als Liquidator : G. Meißner.

Der Aufsichtsrat. zu Putlit.

[13074]

Vilanz der Nigaer Commerzbank

pro 31. März 1911. Zentrale: Riga. Filialen: Biaiystok, Czenstochau, Dwinsk, Kalisch, Libau, Lodz, Radom, Reval, Schaulen u. Suwalki. Zahlstellen für die Dividende der Bank: Riga, Bialystok, Czenstoßau, Dwiusk, Kalisch, Libau, Lodz, Radom, Reval, Schaulen und Suwalki an den Kafsen der Bauk und ihrer Filialen, in St. Petersburg bei der St. Petersburger Disconto- bank und bei der St. Petersburger Juterunationalen Handelsbauk, in Moskau bei der Moskowi- schen Discontobank, in Warschau bei H. Wawelberg und bei der Warschauer Discontobauk, in Berlin bei der Direction der Disêconto-Gesellschaft und deren Filialen und bei der National- bank für Deutschlaud.

ers _— em e.

In den In Riga | Filialen

Rbl. [Kf Rbl. K} Rbl. K

1 403 020/48] 1 679 331/06] 3 082 351 54 . [15 585 739/2724 624 838/41/40 210 57768 614 844/30] 2 164 138/22] 2 778 982 2 2753 512/49] 763 114/82] 3 516 62731

Wertpapiere, der Bank gehörig 745 894/68) 82178 95 828 0736

Wertpapiere, dem Reservekapital cehörig 1 359 750 1-359 750

Tratten und Wechsel auf ausländishe Pläe .... 15 929/64 2 Korrespondenten : Loro 7114 182/44} 6 767 051/4013 881 2338

Nostro 1145 078/16] 1 933 014/87] 3 078 093@ Konto der Filialen 12 359 495/71] 1 985 025/3914 344 5217

Protestierte Wechsel 639/51 |— 6391 Zu erftattende Au pro 1911 98 076/78] 123 803/044 221 8798

Summa

Kassa und Bankguthaben

Diskontierte Wechsel, tiragierte E

RUEOUeE und Dokumente arleben gegen Unterpfand

u erstattende Auslagen 8 841/88 3295/1040 121369 Mobiliar- und Einrichtungskonto F 2 2 100 208 66 123 7088 430 534/19] 858 351/42] 1 288 885 sl

. [43 970 126/02/41 405 871/5685 375 9978

Immobilien in Riga, Libau und Lodz Konto pro Diverse

Pasfiva. Stammkapital der Bank (40 000 Aktien à Rbl. 250 nom.) . . [10 000 000|/— |[—{10 000 000 —- Reservekapital 1 429 592/80 —| 1 429 592/80

Amortisationskonto der Immobilien in Riga und Libau. . .. 20 602180) 17 520|/—| 100520 2 Einlagen und laufende Nechnungen 15 530 784/71] 8 670 753/82|24 201 538 53

Wechseldepot bei der Reichsban 500 000|—| 791 609/91] 1291 60991 Rediskontokonto 3 235 489/75] 4 895 993/72] 8 131 48347 Korrespondenten : Loro 5 754 655/67} 4.588 7201/02110 343 375 69 Nosftro . 1 4944 374119} 7 369 159/74/12 313 533 8 Konto der Filialen . . . „1 1631 442/33/13 670 238/2515 301 680% Nicht erhobene Dividenden auf Aktien der Bank 422/25 4222

Erhbobene Zinsen und Kommission pro 1911 215 079/07] 227 717 442 796 8 Reingewinn pro 1910 191 536/82] 329 736 521 273/08

Konto pro Diverse ¿ 354 453/33| 704 574/34] 1059 027 6 Akzeptekonto 96 709/06 137 379 234 088 _ Steuerkonto 2 5856 2 467/34 5 0522

43 970 126|/02]41 405 871/56185 375 997/98

Summa . .

105 117/62] 121047 |

zum Deutschen Reichs

„Ai 107.

Der JFnhalt dieser SAge, in welcher die Bekanntucung aus den D

Patente, Gebrauhsmuster, Konkurse

owie die Tarif- und Fahrplanbe

Siebente Beilage

anntmaGzungen der

senbahnen enthalten find, ersch

anzeiger und Königlih Preußischen

Berlin, Sonnabend, den 6. Mai

Staaksanzeiger.

S,

Güterrehchts-, Vereins-, Genossenshafts., Zeichen- und Musterregistern, der Urheberrechtseintragsroüe, iber Wareuzeichen, eint auch in einem besonderen Blatt unter dem Litel

Zentral-Handel8register für das Deutsche Reich. (r. 1074)

Das Zentral-Handelsregister für das Deutsche Reich ersheint in der Regel tägli. Der

Das Zentral-Handelsregister für das DeutsWe Nei kann durch alle Postanstalten in Berlin für Selbstabholer 28 due Vis Königliche B is Deutschen Reichsanzeigers und Königlih Preußischen ezogen werden.

Staatsanzeigers, SW. Wilhelmstraße 32,

Bezugspreis beträgt L #4 80 L für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 S. Insertionspreis für den Raum etner 4 gespaltenen Petitzeile 30 .

E Vom „Zentral-Handelsregister für das Deutsche Reich“ werden heute die Nrn. 107A, 107B. und 1070. ausgegeben.

Handelsregister. Aanchen. [13287]

Fin Handelsregister B 176 wurde heute bei der Firma „Fohaun Erckens Söhne Gesellschaft mit beschräukter Haftung“ mit dem Siße in Aarchea eingetragen : Die Prokura des Karl Freiherrn von Müffling ist erloschen. Johann Alfred Erckens hat sein Amt als Geschäftsführer niedergelegt und an seine Stelle ist Karl Freiherr von Müffling,

abrifant in Aachen, zum Geschäftsführer bestellt. L ist wie der Geschäftsführer Eugen Peltzer zur Vertretung der Gesellschaft berechtigt.

Aachen, den 3. Mai 1911.

Kgl. Amtsgericht. Abt. 5.

AhkrensböÖcK. [13288] Fn das hiesige Handelsregister B ist beute zu der irma „Globus“ Gummi- und Asbestwerke,

Sr iiGaft mit beschräukter Haftung in Ahreus-

bei Lübeck eingetragen: Nah dem Beschlusse

der Versammlung vom 9. März 1911 ist das Stamm- apital um 159 000 F erhöht. Ahreusböck, 1911, Mai 1. Großherzogliches Amtsgericht.

Altenburg, S.-A. i [13289]

Fn das Handelsregister Abteilung B ist heute unter Nr. 44 die Firma Conrad Tack & Cie. Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Altenburg eingetragen worden. Gegenstand des Unternehmens ist der Handel mit Schuhwaren und verwandten Artikeln, insbesondere die Fortführung der von der Firma Conrad Tak & Cie. in Alten- burg betriebenen Zweigniederlassung. Das Stamms- apital beträgt 20 000 A. Geschäftsführer ift der Kaufmann Rudolf Mayer in Burg bei Magdeburg. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird die Gefellshaft durch n 2 Geschäftsführer oder durch einen Geschäftsführer uud einen Prokuristen vertreten. Der Gesellschaftsvertrag ist am 19. April 1911 festgestellt. Die Bekanntmachungen der Ge- sellschaft erfolgen durch den Deutschen Reichsanzeiger.

Die Gesellschafterin Conrad Tak & Cie. in Berlin bringt in Mod auf ihre Stammeinlage das Geschäft der von thr unter der Firma Conrad Tack & Cie. in Altenburg betriebenen Zweignieder- lassung nach dem Stande vom 1. April 1911 mit dem Firmenrecht zum festgeseßten Werte von 1557 H 45 H dergestalt in die Gesellschaft ein daß das Geschäft vom 1. April 1911 ab als auf Rechnung der Gesellschaft geführt angesehen wird.

ltenburg, den 3. Mat 1911. Herzogl. Amtsgericht. Abt. 1.

Altona, Elbe. Befanntmachung. [12865] In das hiesige Handelsregister Abt. B ist heute unter Nr. 188 die Gesellshaft mit beschränkter Haftung unter der Firma: „Conrad Ta u. Cie. Gesellschaft mit beschränkter Haftung“ mit dem A in Altona (Elbe) eingetragen worden. egenstand des Unternehmens ist der Handel mit Schuhwaren und verwandten Artikeln, insbesondere die Fortführung der von der Firma Conrad Tack u. Cie. in Altona betriebenen Zweigniederlassung. Das Stammkapital beträgt 20000 6. Geschäftsführer ist der Kaufmann Rudolf Maver in Burg b. Magdeburg. Bet Bestellung mehrerer Geschäftsführer wird die Gesellshafi durch mindestens zwei Geschäftsführer oder durch einen Geschäftsführer und einen Prokuristen vertreten. Von den Gesellschaftern L die offene Handels8- Co Conrad Tack u. Cie. in Berlin das eschâft der von ihr unter der Firma Conrad Tak u. Cie. in Altona (Elbe) betriebenen Zweignieder- lassung nach dem Stande vom 1. April 1911 mit

dem Firmenrecht dergestalt in die Gesellschaft ein,

daß das Geschäft vom 1. April 1911 als auf Nech- nung der Gesellschaft geführt anzusehen - ist, jedoch ohne die von ihr befes]enen Warenzeichen, Patent- und Mustershußz, deren Benußung der neugegründeten Gesellschaft widerruflih gestattet wird.

Der Wert diefer Sacheinlage wird auf 4422,60 4 festgeseyt und în dieser Höhe der Gesellshafterin Tak u. Cie. auf ihre Stammeinlage angerechnet.

Oeffentlihe Bekanntmachungen der Gesellschaft, deren R over.ras am 19. April 1911 fest- gestellt ist, erfolgen im „Deutschen Reichsanzeiger“.

Altona, den 2. Mai 1911.

Königl. Amts3gericht. Abt. 6.

Augsburg. Befanntmachung, (13518)

In das Handelsregister wurde eingetragen :

a. ant 2. Mai 1911: Bei Firma „Reitenberger & Diemer, Fabrik emisch-techuisch & pharmac. Produkte“ in berhausen: Die offene Handelsgesellshaft ist seit 1. Mai 1911 in eine Kommanditgesellschaft um- ewandelt. Kaufmann Wilhelm Diemer in Augs- E Tau ist persönlich haftender Gesfell- ter. Zahl der Kommanditisten : einer. b. am 3. Mai 1911:

-CTourad Tak «& Cie. elen stal mit be- schräukter Haftung.“ Sig: Augsburg. Die Gesellschaft ist eine le mit beshränkter Haftung. Der Gesellshaftsvertrag ist am 19. April 1911 ab-

eshlossen. Sand des Unternehmens ist der Handel mit Schuhwaren und verwandten Artikeln, insbesondere die Fortführung der von der Firma Conrad A G& Cie. in Augsburg betriebenen Zweignieder- affang. Das Stammkapital beträgt 20 000 46 swanzigtausend Mark —. Die Gesellschafterin, offene Pavdelsgesellshaft in Firma Conrad Tak & Cie. in

erlin bringt als Einlage das Geschäft der von thr

unter der Firma Conrad Tack & Cie. in Augsburg betriebene Zweigniederlassung nah dem Stand vom 1. April 1911 mit dem Firmenrecht dergestalt in die Gesellschaft ein, daß das Geschäft vom 1. April 1911 ab als auf Nehnung der Gesellschaft geführt ange- sehen wird. Der Gesamtwert dieser Einlage ist auf 3960 e 55 S dreitausendneunhundertfechzig Mark fünfundfünfzig Pfennige festgestellt. Hier- durch ist an der Stammeinlage dieser Gesellshafsterin ein leßterem Betrage gleihkommender Teil geleistet. Geschäftsführer ist der Kaufmann Nudolf Mayer zu Burg bei Magdeburg. Sind mehrere Geschäfts- führer bestellt, so wird die Gesellshaft durch min- destens zwei Geschäftsführer oder durch einen Ge- \chäftsführer und einen Prokuristen vertreten. Die Bekanntmahungen der Gesellshaft erfolgen nur dur den Deutschen Neichsanzeiger. Augsburg, 4. Mai 1811. K. Amtsgericht.

Baden-Baden. [13291]

Zum Handelsregister Abt. B Bd. T O.-Z. 30 Firma Muffenrohr G. m. b. H. in Baden- Baden wurde eingetragen: Dur Beschluß der außerordentlißen Gesellshafterversammlung vom 19. April 1911 ist die Gesellschaft aufgelöst. * Uqui- dator ist der seitherige Geschäftsführer Kaufmann Jakob Erlanson in Mannheim.

Badeu, den 25. April 1911.

Bamberg. [13292] Im Handelsregister wurde heute eingetragen 1) bei der Firma „Gebrüder Jacoby Nachf.““ in Nürn- berg mit Zweigniederlassung in Bamberg unter gleicher Firma : Zweigniederlassung Bamberg auf- gehoben. 2) neu: Die Firma „Gebrüder Jacoby Nachf.“ in Bamberg; Inhaber: Hermann Ober- meier, Kaufmann in Bamberg; Verbindlichkeiten der Filiale Bamberg der Firma zu Nr. 1 find nicht übernommen. Bamberg, den 3. Mai 1911. K. Amtsgericht.

Berlin. Handelsregister [13294] des Königlichen Amtsgerichts Berxrlin-Mitte. Abteilung A.

Nachstehende Firmen sind von Amts wegen gelöscht : 1) Nr. 27245 Virgil Technick-Klavier Virgil Klavier-Schule Ulbert Bate. Nr. 1607 Roßkopf & Co. Nr. 29 362 Mode-Haus Hugo Spigter. Nr. 32409 Gustav NRohleder & Ed. Tittel. Nr. 13 089 Dr Max Sklarek & Co. Nr. 34 826 Weruer «& Kühn. Nr. 23713 Magazin - Verlag Jacques Hegner. Nr. 32861 Populär wissenschaftlicher Ver- lag Harry Palmer. ) Nr. 33 220 Marguardt & Co. Nr. 31 868 Wellhöfer & Co. Techuisches Bureau für Deutsch-Ostafrika. 11) Nr. 12033 R. Scholem Juh. Jacob Scholem. 12) Nr. 28 723 Gebrüder Wernecke. 13) Nr. 32617 H. Leopold Pohl. 14) Nr. 31 349 O. Voß & Co. 15) Nr. 32431 Richard Toepke jr. 16) ae 926 Verlagsgesellschaft Paul Kle- nder. 17) Nr. 35324 Moverne Städte Reklame Berlin, Adolf Schommer. 19 Nr. 13 083 Otto Mech. 19) Nr. 31 609 Jean Sklarz. 20) Nr. 34 944 Märkische Cakes und Con- türenfabrifk Ernst Klein. 21) Nr. 5180 Paul Riedel. 22) Nr. 33 974 Treuhand-Gesellschaft Hermaun Weruicke & Co. 23) Nr. 29 102 A po «& Holstein. 24) Nr. 21 404 A. Wermbter «& Co. 26) Nr. 26 254 Jacob Weiß. 26) Nr. 20 131 L. Noa. 27) Nr. 33335 Zinger «& Becker. 28) Nr. 16 558 Arthur Löwy. 29) Nr. 34527 Loh «& Co. Berlin, den 28. April 1911. i Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 86.

Berlin. Hanvelsregister 13297] des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Vbteilung 1.

Am 29. April 1911 ist eingetragen:

Unter Nr. 9175: Vereinigte Deutsche Petro- leum-Werke, Aktiengesellschaft mit dem Sitze zu Berlin, wohin derselbe von Peine nah Beschluß der Ee vom 25. Februar 1911 verlegt ist. Gegenstand des Unternehmens: a. Er- werb von dinglichen Nechten und Gerechtsamen auf Petroleumländereien, b. Kauf und Verkauf, Pach- a und Verpachtung von Petroleumländereien, c. Anlagen aller Art, welche zur Ae puna erwor- bener oder gepahteter Ländereien dder dinglicher Nechte oder zur Verarbeitung und Verwertung von See oder anderer damit in Verbindung stehender

rodukte dienlih find, d. Anlage und Ausnußzung gewerbliher und industrieller Unternehmungen jeg- liher Art und Beteiligung bei solhen. Grund- fapital: 1006000 A. Nach dem Beschlusse der Generalversammlung vom 23. Dezember 1908 soll das Grundkapital um 200 000 4 herabgescht werden. Aktiengesellschaft. Der Gesellschaftsvertrag ist am 14. August 1881 festgestellt, durch Beschluß der Generalversammlung vom 21. November 1899 neu

gefaßt und geändert durh Beschluß der General- versammlung vom 21. November 1903 und 25. Fe- bruar 1911. Nah ihm wird die Gesellschaft ver- treten, wenn der Vorstand aus mehreren Personen besteht, gemeinshaftlih von zwei Vorstandömit- gliedern oder von einem Vorftandsmitgliede und einem Prokuristen. Vorstandsmitglieder sind der Buchhalter Wilhelm Bösche in Oelheim und der Direktor Wilhelm Hackmann in Friedenau-Berlin. Als nicht einzutragen wird bekannt gemaht: Das Grundkapital zerfällt in 1006 Stück abgestempelte Borzugsaktien Lit. A über je 1000 4 und je auf Inhaber lautend. Der Vorstand besteht je nach Bestimmung des Aufsichtsrats aus einem oder aus mebreren Mitgliedern, die von dem Aufsichtsrate be- stellt und abberufen werden. Die Bestellung erfolgt zu gerihtli&em oder zu notariellem Protokoll. Alle von der Gefellshaft autgehenden Bekanntmachungen werden je einmal in dem Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger veröffent- liht. Die Generalversammlungen werden von dem Auffichtsrate berufen, vorbehaltlibß des geseßlichen Rechtes des Vorstandes dazu. Bekanntmachungen des Auffichtsrats tragen die Unterschrift des Vor- sitzenden oder seines Stellvertreters.

Bei Nr. 3617. W. Hocttger, Imprägnicr-

werke Aktiengesellschaft mit dem Siye zu Berlin: Gemäß dem {on durchgefithrten A der Generalversammlung vom 21. Januar 1911 ist das Grundkapital um 600 000 # erhöht und be- trägt 2 100 000 4. Dr. phil. Bernhard Wedler in Wesseling bei Cöln ist zum weiteren Vorstandamit- gliede ernannt. Ferner die durch dieselbe General- versammlung noch beschlossene Abänderung der Satzung. Als niht eingetragen wird bekannt ge- macht: Auf die Grundkapitalserhöhung werden aus- gegeben 600 Stück je auf den Inhaber und über 1000 Æ lautende ‘Aktien, die seit 1. Januar 1911 gewinnanteil8berechtigt find, 525 Stück zum Nenn- betrag, 75 Stück zum Kurse von 140 Prozent. Auf die 525 Stück zum Nennbetrag auszugebenden Aktien bringen nah näherer Maßgabe des Vertrages vom 20. Dezember 1910 (Nr. 3740 des Registers des totars Meidinger tn Berlin) in die Aktiengesell- schaft ein, wie diese übernimmt, die Se E der Wilh. Otto Waldthausen Wilh. Sohn Gesell- {aft mit beschränkter Hastung zu Klarenburg bei Wesseling am Rhein, nämlich Frau Adele Engels, geb. Waldthausen, in Cöln, Siegfried Barre in Wesfeling-Klarenburg, Ernst Barre in Bielefeld, Frau Lydia Waldthausen, geb. Pepys, in Wesse- ling-Sonnenburg, Otto Waldthausen in Wesseling, o Ottfried, Frau Doris Walther, geb. Waldt- aufen, in Aachen, Vizekonsul Walther Barre in Buenos Aires, die sämtlichen Geschäftsanteile dieser Gesell- haft mit beshränkter Haftung, deren Stammkapital 750 000 46 beträgt. Als Entgelt hierfür erhalten sie 525 Stück neue Aktien, je über 1000 6, die für vollgezahlt gelten, und 225 000 4 bar. Das ge- samte Grundkapital zerfällt nunmehr in 2100 Stück je auf den Inhaber und über 1000 4 lautende Aktien.

Bei Nr. 4884. Brauerei Erust Engelhardt Nachf. Aktiengesellschoft mit dem Sitze zu Paukow bei Berlin. Prokurist: Curt Köhler in Berlin. Derselbe ist ermächtigt, in Gemeinschaft mit einem anderen Prokuristen und, wenn der Vor- stand aus mehreren Perfonen besteht, auch in Ge- meinschaft mit einem Vorstandsmitgliede die Gesell- schaft zu vertreten. Die Prokura des Arthur Weimert in Niedershönhausfen-Berlin i} erloschen.

Bei Nr. 7543. Kaisersteinbruch-UAktiengesell- schaft mit dem Siße zu Cöln und Zwoeignieder- lassung zu Berlin. Die Zweigniederlassung in Berlin ist wieder aufgehoben.

Berlin, den 29. April 1911.

Königliches Amt3gericht Berlin-Mitte. Abteilung 89

Berlin, [13296]

In das Handelsregister B des unterzeichneten Gerichts ift eingetragen worden:

a. am 29. April 1911.

Nr. 9176. C. J. E. Volckmaun Nachf. Gesell- schaft mit beschränkter Haftung, Verlagsbuch- handlung. E Berlin. Gegenstand des Unter- nehmens: Der Betrieb einer Verlagsbuchhandlung, insbesondere die Uebernahme, Fortführung und Aus- dehnung des unter er Ra C. J. E. Volckmann Nathfolger bisher in Rostock betriebenen Vérlags- geschäfts; lus aller Geschäfte, die zur Er- reichung dieses Zweckes dienen. Das Stammkapital beträgt 100000 (A. Geschäftsführer : Verlagsbuch- händler Richard C. Schmidt in Berlin, Verlags- buhhändler Ernst Wette in Rostock. ie Gesfell- {aft ist eine Gefellshaft mit bes{chränkter Haftung. Der Gesellschaft8vert1ag ist am 13. Februar 1911 abgeschlossen. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so erfolgt die Vertretung durch zwet Geschäftsführer, oder dur etnen Geschäftsführer in Gemeinschaft mit einem Prokuristen. Außerdem wird veröffentlicht : Der Verlagsbuchhändler Ernst Wette in Nostock bringt in die Gesellschaft ein: sein bisher unter der

irma C. J. E. Volckmann Nachfolger in Nostok etriebenes Verlagsgeshäft mit dem Nechte der Fortführung der Sina unter Hinzufügung eines das Gesellshaftsverhältnis kennzeihnenden Zusages mit allen Aktiven und Gen Barbeständen, Außenständen, Effekten, Verlagsre{ten und son- stigen ‘aus Verträgen erworbenen Nechten und Pflichten, Beständen an Büchern, Klischees und Inventarstücken, Manusk1tpten, Papierbeständen und dergleichen nah dem Stande, der sich am 1. April 1911 nah den Geschäftsbüchern ergeben wird, zum

festgesezten Werte von 70 000 # unter Anre{nung dieses Betrages auf seine Silammeinlage. Oeffent- lihe Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen durch den Deutschen Neich2anzeiger.

Nr. 9177. Urania-Lichtspicle, Gesellschast mit beschränkter Haftung. Siß: Berlin. Gegen- stand des Unternehmens: Die Erbauung und der Betrieb von Kinemathographischen Theatern sowie aller hiermit zusammenhängenden Geschäfte, ins- besondere die Vorführung von Lichtbildern zum

wecke der Belehrung und der Unterhaltung. Das Stammkapital beträgt 30 000 4. Geschäftsführer: Amtsgerichtsrat außer Diensten Dr. Heinrich Kristeller tin Wilmeredorf. Die Gesellschaft ift eine Gesellshaft mitt beshränkter Haftung. Der Gesellschaftévertrag is am 11. Januar 1911 ab- gelrolten, Sind mehrere wirkliße Geschäftéführer bestellt, so erfolgt die Vertretung dur zwei Ge- {äftsführer oder durch einen Geschäftsführer in Gemeinschaft mit einem stellvertretenden Geschäfts- führer oder mit einein Profuristen. Außerdem wird hiermit bekannt gemacht: Oeffentlide Bekannt- machungen Ie im Deutschen Reichéanzeiger.

Nr 9178. Magnetbremsen, Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Siy: Tempelhof. Gezen- stand des Unternehmens: 1) der Vertrieb von eleftro- magnetischen Bremsen aller Art, deren Herstellung hei der Ernst Heubah & Co. Gesellshaft mit be- {ränkter Haftung erfolgt, 2) Erroerb und Ver- äußerung von Bedarf2material und Maschinen für Straßen und Elsenbahnen 2c., 3) Erwerb und Ver- äußerung von Patenten, die in den Wirkungsbereih des Unternehmens fallen. Da3 Stanmkapital be- trägt 60 000 #. Geschäftsführer: Ingenieur Mar Müller in Groß-Lichterfelde, Ingenieur Ernst Heu- bah in Tempelhof. Die Gesellschaft ist eine Ge- sellshaft mit bes{hränkter Haftung. Der Gefell\hzfts- vertrag ist am 10. April 1911 abgeschlossen. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so erfolgt die Ver- tretung durch diese gemeinschaftlih oder dur einen mittels Gesellshafterbeshlusses zur Alleinvertretung ermächtigten Geschäftsführer. Jedem der Geschäfts- führer Marx Müller und Ernst Heubach steht die selbsiändige Vertretung der Gesellshaft zu. Aukßer- dem wird veröffentlidt: Oeffentlige WBekannt- machungen der Gesellshaft erfolgen durch den Deutschen Reichsanzeiger.

Nr. 9179. Gesellschaft für Jnnenausbauteu mit beschrünkter Haftuug. Sitz: Berlin. Gegenstand des Unternehmens: Die Ausführung von Tischler- und sonstigen Ausbauarbeiten fowie der An- und Verkauf von Grundstücken. Das Stamm- fapital beträgt 24 000 . Geschäftsführer : Tischler- meister Nobert Wildermuth in Nixdorf. Die Ge- sells daft ist eine Gesellshaft mit beschränkter Haftung. Der Gesellschaftsvertrag ist am 13. April 1911 abges{lossen. ußerdem wird veröffentlicht : Es wird in die Gesellschaft eingebracht vom Tischler- meister Nobert Wildermuth in Nixdorf eine Sach- cinlage, bestehend aus 1) seiner Tischlereiwertstati und seinem vorhandenen Kundenkreise, welhe Ein- lage mit 3000 é bewertet wird; 2) aus folgenden Maschinen nebst Zubehörstücken: einer Bandsäge, einer Kreisfäge, einer Dicktenhobelmaschine, einer Abricht- und Kehlmaschine, einer Bohrmaschine, einer Fräsemaschine, einem EClektromotor (74 Pferde- kräfte), welhe Einlage mit 5000 4 bewe:tet wird. 3) Aus einer ausstehenden Forderung von 3000 4, welche der Maurermeister Hermann Pflaum zu Berlin, Bornholmerstraße 3, aus ausgeführten Tischlerarbeiten an Wildermuth zu bezahlen hat. 4) Aus einer ausstehenden Forderung von 1000 4, welhe der Kaufmann Zepernick, in Bohnsdorf bet Grünau wohnhaft, ebenfalls aus Tischlerarbeiten noch an Wildermuth zu bezahlen hat. Der auf 12000 festgeseßte Gesamtwert wird auf seine Stammeinlage angerechnet.

Nr. 9180. Märkische Sandwerkec Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Sitz: Berlin. Gegen- stand des Unternehmens : Die Uebernahme und Fort- führung des bisher unter der Firma Märkische Sandwerke Bayne & Co. von den Herren Pedro Bayne und Hans Siemens als persönli haftenden Gesellshaftern geführten kaufmännischen (Sewerbe- betciebes. Das Stainmkapital beträgt 1 509 000 4. Geschäftsführer : Kaufmann Pedro Bayne in Char- lottenbura, Kaufmann Hans Siemens in Charlotten- burg. Prokura: Dem Kaufmann Hans WBoerner in Berlin, dem Kaufmann Felix Lorff in Tempelho®. Dem Kaufmann Bernhard Petschelt in Berlin ist Gesamtprokura erteilt derart, daß jeder in Gezmnein- haft mit einem Geschäftsführer oder einem Pro- kuristen die’ Gesellshaft vertreten darf. Die Geseli- schaft ist eine Gesellschaft mit beshränkter Haftung. Der Gesellschaftevertrag ist am 24. April 1911 ab- ges{lossen. Die Vertretung erfolgt dur zwei Ge- \chäftsführer, oder dur einen Geschäftsführer in Gemeinschaft mit einem Prokuristen, oder dur zwei Prokuristen gemeinschaftliß. Außerdem wird hierbei bekannt gemacht: Deffentliche Bekanntmachungen er- folgen im Deutschen Reichsanzeiger. Es bringen in die BeleliGait ein: 1) Oberst a. D. Heimich Schwedler in Berlin seine Forderungen an die bis- herige Firma Märkishe Sandwerke Bayne & Co., welche nach der Bilanz der genannten Kommandit- gesellshaft per 31. 12. 10 222 375,56 M betrug und welche in der Zwischenzeit noch durch weitere Dar- lehne im Gesamtbetrage von 106 000 4 auf je sammen 328 375,56 #4 gewachsen sind, unter An- rehnung dieses Betrags auf scine Stammeinlage. 2) Kaufmann Pedro Bayne in Charlottenburg und Kaufmann Hans Siemens in Charlottenburg. Das gesamte von ihnen bisher geführte Geschäft nebst