1911 / 108 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Kreuz, 8. Mai. (W. T. B.) Amtlich wird gemeldet: Am oheiten der Großherzog und die Großherzodin von | zugeben, die nunmehr endgültig nah St. Sulpic : _W L E s ' | y Freitag, den 5. Mai, gegen Abend, fuhr der Güterzug Nr. 6514 Baden teil. : Amtssiß des Steubrerhebers, bemer des (Val, Fetten \ E e B e î l â e bei der Einfahrt auf den auf Gleis 4 stehenden Güterzug Nachmittags 5 Uhr traf Seine Majestät der Kaiser, vom | d. Bl.) “a M / r Q 6208 e iv E auf Ans MaL es p E Vergl M bu an Dans Tee D mer G Ta aß- q a a A T B ¿ L i ; é er zwei m tegelsteinen beladene Güterwagen wurden zertrümmert, ein | Lothringen ein, mit ihm der Reichskanzler Dr. von Bethmann royes, 8. Mai. . T. B.) Der Vorsißende des Winz leerer Wagen entgleiste, die Lokomotive wurde ein wenig beschädigt. | Hollweg, der Statthalter Graf von Wedel, der Staatssekretär | aus \chus\ses mat bekannt, daß die Bevölk ; T § d Î g è Der Betrieb konnte aufrehterhalten werden. Zwei Schaffner N Zorn von Bulach und andere hochgestellte Persönlichkeiten. | zu E E bewaf L Macht, falls E lpipergießen zun cu en cl anl 41 [di Un on Î ren l en aa an c wurden verleßt, jedoch nicht lebensgefährlih. Die Aufräumungs8- eine Majestät, Allerhöhstwelher vom Voistand unter Führvng des | Fahnen auf den öffentlihen Gebäuden entfernen sollte, bine fl O 2 Ko Berlin Montag den S Mai ' 9

| G

E Me 108. , den 8.

E E n R L

E

arbeiten wurden eingeleitet. E Schleiffer empfangen wurde, trug Sich in das Goldene | Widerstand leisten werde. ' - uch n a e Ne A E, M rg s Cat M

Düsseldorf. 6. Mai. (W. T. B: iner Sitzung sämt- | eine Feslschrift der Gewerbezeitung. Im großen Fesifaale hatt-n sich imbirsfk, 6. Mai. (W. T. B.) Das hiesige T r licher Vorstände vér S dera de ite as s die Mitglieder der Handwerkskammer und sämtlihe Vorstände der | durch Brand vernichtet worden. sige Theater ist

Bismarck-Nationaldenkmals auf der Elisenhöhe bei Binger- | Handwerkervereine Straßburgs versammelt. Die Gesangsabteilung S Marktverkehr mit Vieh!) auf den 40 bedeutendsten Schlachtviehmärkten Deutschlands im Monat April 1911.

E aaa

brüdck, die unter dem Vorsiß des Geheimen Kommerzienrats Emil | der Friseurinnung trug das Lied vor: „Gott grüße Dich!" Seine Wiernyi, 8. Mai. (W. T. B.) Ja der Naht zum 7. Mz Kirdorf heute hier L s Ee blen die A tstelluna Majestät zeichnete hier einige Mitglieder des Vorstandes durch An- | erfolgte hier ein Erdstoß. In der darauffolgenden Nacht fand S Er Ae - der Entwürfe in Wiesbaden am 1. Juni zu eröffnen. Im Laufe | sprachen aus. Er begab Sich darauf in das Werkstättengebäude und | anhaltendes Erdbeben statt, das mit Getöse verbunden war. Eine | V ; ins{l. Jungrinder) Kalb Schaf Schweine des Juni soll dorthin eine Sitzung der Sonderausschüsse einberufen | die damit verbundenen städtischen Fortbildungsshulen. Hier besichtigte | halbe Stunde später mate \ich wieder ein Erdstoß bemerkbar. Rinder (einschl. Jungrinder N E C werden, die über die weitere Behandlung der Denkmalsfrage be- | der Kaiser zunächst die Ausstellung der Gesellen- und Meisterstücke ———— Aiend Cebonb Äebend Lebend | schließen soll. Die Sammlungen haben einen erfreulihen Fortschritt | sowie die Arbeitéstüle der Meisterkurse, sodann die einzelnen | Rom, 6. Mai. (W. T. B.) Der König und die Königin O N 8 eti R S | genommen und sollen durch Bildung weiterer Landes- und Orts- | Werkstätten der verschiedenen Handwerke, wo die Lehrlinge teils mit | eröffneten heute in der Engelskurg die „Ausstellung der ausgeführt Dem ausgeführt Dem ausgeführt Dem ausgeführt | aus\chüsse nachdrücklidhe Förderung erfahren. praktischen Arbeiten beschäftiat waren und wo teils die Gesellen- | Fremden“ in Nom, die kostbare Urkunden und historische Ey, Dem | Schlacht- Dem | Schlacht- Dem | Shlacht- | nah | | S U prüfungen stattfanden. Seine Majéj1ät verweilte in den einzelnen At- | innerungen enthält. Die Majestäten besichtigten nacheinander die Marktorte nah Schlacht- | viehmarkt nach Schlacht- | viehmarkt nach Schlacht- | viehmarkt eten | | Schlacht- | viehmarkt : T ; L i 4 tetlungen längere Zeit. Er zeigte überall die rößte Teilnahme und | Abteilungen der Niederlande, von Norwegen, Frankreich Groß: E einem Dot | (E) F E O t (D) Es hof im | (Sp. 1) | ; | A | hof im | (Sp. 1) Stuttgart, 7. Mai (W. T. B.) Bei Schauflügen a unterhielt Sich in liebenswürdigster Weise mit den Meistern, Lehrern | britannien, Spanien, Desterreih, Schweden Deutshland Dänemark, der, | nah | Orte der geschlachtet| Änge | der nah | Orte der Sl tets cinge- | der | na | Orte der |geschlachtet| (N nah | Orte der [geslachtet dem Cannstätter Wasen überbot heute der Flieger Hirth | und Lehrlingen. Die begeisterte Freude über den Besuch und die | San Marino, Numänien und dem lateinischen Amerika. D Markb-| ande- | Spalte 1 | zugeführt | führt [Markt-| ande- | Spalte 1 | zugeführt | fhrt [Markt-| ande- | Syglte 1 | zugeführt | drt ¡Markl-| ande- | Spalte 1 | zugeführt auf einem Eindecker den deut\ch en Höhenreford für Passagier- | persönlihe Teilnahme für die Handwerker äußerte sich beim Abscied Aus Anlaß des Internationalen Prefsekongresses fand d E Otte zugeführt | in ganzen as Orte zugeführt | in ganzen V Orte zugeführt | in ganzen flúge, indem er mit dem Oberleutnant Henke als Passagier etne | Seine Majestät, der Nachmittags 6 Uhr erfolgte, in stürmischen | heute nahmwittag im Park des Quirinals ein Gartenfest statt R S alte O Tieren ?) S cit O Tieren ?) S alt ais Tieren ?) Höhe von achthundert Metern erreichte. Hochrufen der Meister, Gesellen und Lehrlinge. zu dem der König und die Königin, das diplomatische Korps, der 1 P : N F O S S U P E R 7. Mai. Seine Majestät der Kaiser, Seine König- | hohe Adel und viele Offiziere ershienen waren. 7 e L ) S C O A L ,, Karlsruhe, 6. Mai. (W. T. B.) Für den Zuverläsfig- | lihe Hoheit der Herzog von Sachsen - Coburg und a ——-— L R i 2, B G M A / 10. l 12,18 i 5. 8 H keitsflug am Dberrhein hat die Großherzoglich badische Ne- | Gemahlin, der Neichekanzler, der Statthalter, der Fürst zu Fürsten- Florenz, 7. Mai. (W. T. B.) In Gegenwart des Königs gierung dem Karlsruher Verein für Luflschiffahrt 5060 # zur | berg und die Herren der Umgebung haben um 1 Ühr 15 Minuten | der Königin, des Unterrichtsministers, der Abordnungen des Senats | NAadhen 683 176 441 1 441 1 388 286 3146| 19 237 2 487 Berfügung gestellt. Seine Königliche Hoheit der Groß- | mit Automobilen eine Fahrt nah der Hohkönigsburg angetreten. | und der Deputiertenkammer sowie der Vertreter der Behörden fan (L 57° Guta 766 93 625 1 521 1 506 l 8382 —- | 12 3370 herzog von Baden stiftete für den Dffiziersonderflug und | Im Automobil des Kaisers hatten mit Seiner Majestät Platz ge- | heute vormittag die Eröffnung der internationalen Garten i 0 E 787 1 786 1 200 1 174 1044 340 4255| 9D 3 660 für einen noch zu bestimmenden Lokalshauflug je einen Ehren- | nommen der Reichskanzler, der Statthalter und der Staatssekretär | bauausstellung statt. 2 | r 2P4 24142| \ 84344 13498 20 135 15 943 161070 128137| 356/15 468| 111 403 preis. i Freiherr Zorn von Bulach. Die Fahrt erfol,„te über Benfeld, Schlettstadt E Bremen 1 534 277 1 260 1 728 1 726 48] 1 226 8 470 90 P 8 304 : und St. Pilt. Kurz vor 3 Uhr traf Seine Majestät der Kaiser auf ¿ Luxemburg, 6. Mai. (W. T. B.) Auf dem Differdinger E Breslau 9112 1 569 1 866 5 447 5 107 1 660 12 608) 76! 192 10 591 Straßburg i. E., 6. Mai. (W T. B.) Heute fand hier in | der Hohkönigsburg ein. Unter der Führung des Architekten Bodo | Hüttenwerk wurden, wie das „Luxemburger Wort“ meldet, gestern | | Bromberg oui 8 8 511 275 12 Anwesenheit Seiner Majestät des“ Kaisers und Jhrer | Ebhardt zeigte Seine Majestät den herzoglih-gothaishen Herr- | abend durch einen Güterzug 7 Arbeiter überfahren. Zwei j Cassel 603 29 566 494 493 485 1 481 25 1418 Königlichen Hoheiten des Großherzogs und der Groß- | schaften die Burg in den kleinsten Einzelheiten. Im großen Nitter- | von thnen wurden tödlih verletzt, während die anderen Chemnitz 2 270 924 1356 3 662 C 3 029 2 900 13 512 30| 4765 7 041 herzogin von Baden die Enthüllungsfeier desDenkmals | saale sind vierzig holzgeschnißte, wappentragende Figuren, ausgeführt | {were Verleßungen davontrugen. Einer der Schwerverleßzten Coblenz 810 508 302 9544| 836 15 994 131 863 für Kaiser Wilhelm I. statt. Die Allerhöchsten und Höchsten | nah Ebhardtshen Entwürfen, aufgesteÞt. Jhre Wappen sind die | ist bereits gestorben. j u Csln 3 849 1 657 1 207 0/2260 3 723 1 523 25 720| :807/10 589 9 044 d 86 a a 2 927 C01. 737 548

Herrschaften begaben sih in Automobilen vom Bahnhof, wo der | sämtlicher Regenten, die je im Lande herrshten oder Beziehungen a A / | Crefeld 86

Kaiserlidbe Sonderzug um 11 Uhr 45 Minuten angekommen war, | zur Burg hatten, also aller deutshen Kaiser, dann die Wappen | Konstantinopel, 7. Mai. (W. T. B.) Nach auf der Pfort, E Danzig 527

zum Kaiserplayz unter den begeisterten Zurufen des Publikums und | der Napoleoniden und Bourbonen, endlich aller lebenden Mit- | eingegangenen Nachrichten sind in Jerusalem zwei Gendarmen Dortmund 2877 1 709 1 091 ot 2287 1 394 ) 196 unter Glocktengeläut. An der Kaiser Friedrichstraße verließ Seine | glieder des Hauses Hohenzollern und ihrer Frauen. Der Straß- | als Mitschuldige der Diebstähle in der Omarmoschee ver- i Dresden 2 659 528 2 086 7 267 6 568 3 906 Majestät das Automobil, um die Fronten der dort aufgestellten | burger Maler Leo Schnug legte Seiner Majestät sämtlihe Ent- | haftet worden. (Vgl. Nr. 105 d. Bl.) Infolge eines in Aleppo Düsseldorf 1 756 9 1 747 Ot 1971 1 550 a Krieger- und Veteranenvereine und fodann die Front der beiden | würfe für die Auêmalung des Saales vor, die ebenso den Beifall | verbreiteten Gerüchts, daß die Mohammedaner wegen des Diebstahls | Elberfeld 2412 1 255 924 2 026 1 382 94 Ehrenkompagnien abzuschreiten, die aus Mannschaften sächsisher | Allerhöchstdesselben fanden wie die bereits ausgeführten Wandgemälde. | cine Kundgebung gegen den englischen Konsul planten, {lossen einige Essen 2611 1103 1361| 4 256 1 793 7 und württembergisher Truppenteile kombiniert waren, und begab | Schließlich legte der Vorsitzende des Hohkönigsburg-Vereins, Ge- | Kaufleute ihre Läden. Das Konsularkorps verlangte von dem Ver. Frankfurt a. M. 9423| 2 409 2 684| 8 154 6 118 1 062 Sich dann mit Ihren Königlichen Hoheiten dem Großherzog und der | heimer Regierungsrat Dr. Dieckhoff eine Neihe kletnerer Neu- | treter des Wali Aufklärung, der die Gerüchte dementierte. Di, | Hamburg 8141 1 082 6 056) 5 791 4 997 8 761) Großherzogin von Baden sowie dem Statthalter Grafen von Wedel | erwerbungen vor, die der Professor Fier - Straßburg ebenso | Läden wurden daraufhin wteder geöffnet. Der Wachtdienst in der Hannover 1277 é 174 1 073) 1241 ) 1076 c mit Gemahlin unter das Kaiserzeit. Der Festplay bot im hellen | wie die neuen Erwerbungen anderer Stiftungen erläuterte. | Stadt wurde verstärkt. e usum G 6 Sonnenschein ein ebenso glänzendes wie harmons{ches Bild. Zu | Nah 5 Uhr erfolgle die Abfahrt über Kinzheim, Dambach, PEU E d arlsruhe 570 88 517 1148 | 1145 Seiten des Kaiserzeltes standen die Generalität und das Offizierkorps | Enzheim nah Straßburg, wo die Ankunft um 6 Uhr 40 Minuten Kopenhagen, 7. Mai. (W. T. B.) Der belgische Flieger | Kiel 1775 98 1 372| 7592| | 720 der Garnifon, die Vertreter der Körperschaften und WBehörden | Abends erfolgte. Ju den Zufahrts\traßen zum Kaiserpalast batte sich | Cozic stieg heute abend in Malmö auf und flog über den Sund Königsberg i. Pr 3 297 2 068 1 229 2 239| | 2 229 des Landes, der Stadt, der Universität, der hohen Geistlih- | {hon seit zwei Stunden ein zahlreiches Publikum angesammelt, das | nah dem bei Kopenhagen gelegenen Flugplatz. Der Flug über dey j Leipzi 2 753 43 2710| 5 764 | | 5 517 keit. An den Fenstern, auf den Dächern der umliegenden | Seine Majestät den Kaiser mit lebhaften Hochrufen begrüßte. Ebenso | Sund dauerte 45 Minuten. Bei der Landung riß die Menge di Lübe 4708| 3 39€ 15| 1212| 134 | | 127 Staats.ebäude sowie auf den Tribünen hatte ein zahlreihßes | hatten die Bewohner der durhfahrenen Städte und Dörfer allent- | Absperrung nieder und stürmte auf den Flugplaß, sodaß das anwesen | Magdeburg 917 281) 4 1748 1245) Publikum Plaß genommen. Auf der Plattform standen die Fahnen | halben Spalier gebildet, um Seine Majestät mit herzlichen Zurufen | Militär einshreiten mußte. Cozic gewann mit seinem Fluge eine ; Mainz 1025 451 537 830! | 779 und Standarten der Garnison. Der Fej1takt wurde eingeleitet durch | zu bewillklommnen. Um 8 Uhr nahm Seine Majestät der | Preis von 2000 Kronen. : Mannheim 3 095 4| 1813 1218! 2 600; | 1 899 e'ne Hymne, die mit Posaunenbegleitung von 600 Mitgliedern der | Kaiser das Diner beim Stiaatssekretär Fretherrn Zorn von N 497 236 261| 969! | Di 816 Straßburger Männerge|angvereine vorgetragen wurde. Der Geheime | Bulach. „Schanghai, 6 Mai. (W. T. B.) Der französtische 306 16 290' 756) 672 Archivrat, Professor Dr. Wiegand hielt die Festrede. Seine Majestät K O Aviatiker Vallon ist aus beträchtliher Höhe abgeitürzt und München 5 548 223 5 218 12 367 | : 12 354 gab mit dem Feldmarschallstab das Zeichen zum Fallen der Hülle Neichenau (Niederösterreih), 7. Mai. (W. T. B) Der | war sofort tot. Nürnberg 3 942 1 262 1949 2 496! ) / 2 385 und salutierte. Die Fahnen senkten sich, die Chrenwache präsentierte, | 17 jährige Kaufmannsfohn Nobert Bley ist heute von der Nar 607 46 565! 875 f 824 die Artillerie feuerte Salut. Während „Deutschland, Deutsch- | abgestürzt und den erlittenen Verlegzungen erl&@gen. Straßburg i. Els 1 552 639 886! 1 852! | ¿ 1818 4 45 Ven Professor Mantel gesGaffene Standbild, bas Kaiser Wilbeim den | Budapest, 6, Mai. (W. T, B) Das Leichenb A Stuttgart E Tul 0 E A 2E Fe E von Professor Manzel geschaffene Standbild, das Kaiser Wilhelm den Budapest, 6. Mal. T B, as Leichenbegängnis 5 ç ; ; as Wiesbaden 964 155 725 2 866 3 1916 ; c 39 N 24 6 006 9398| 1 320 d 02A Großen in ruhiger Haltung zeigt. Der Geheime Justizrat von | für den Handelsminister Hieronymi hat heute unter Teilnahme des Nach Schluß e S S eingegangene ] Würzburg 761 243 363| 797 785 ¡58 510 f 2 134 0 42 085 S ega e M an die eve in 1 S Oen A IOES N E T e Serre Nen epeschen. : Zwickau 970 471i 361! 835 612 3E 394 6: 9 64 2745 1 899 er Bürgermeister Dr. Schwander es übernabm. Der Redner andelsministers Dr. Weiskirhner als Vertreter des österreichischen tp 2 t e 16 S 6 Tol. E : TOaFLI - Gg 9 ; c 96 7 REI4T7URE 355 127 \{chloß seine Worte mit einem dreifachen Hoh auf den Kaiser, in | Kabinetts sowie sämtlicher ungarisher Minister stattgefunden. Von Ñ E N L der O Rege a Summe April 1911 103541 | 61468 117077 99 220 E E d Dr S DCCIN erer 4 welches die vielen Tausende der Festteilnchmer jubelnd einstimmten. | vielen Häusern wehten Trauecfahnen, die Straßenlaternen waren mit N )enagenlur . “m ampfer er Ostchinesischen Dagegen im März 1911. . 108697 | 66640 111783 ae Las r E DAE rp O EN 347 915 Seine Majestät der Kaiser führte nunmehr Ihre Königliche Hoheit | Trauerflor umhüllk. Im Vestibül des Nationalmuseums, wo die Bahn wurde auf dem Sungariflusse dreißig Werst unterhalb v « WEDIIOT 95479 | 61637 92199 Ra 14 135 O DA R upp 351 646 die Großherzogin von Baden zum Denkmal, wo er einen prächtigen | Leiche aufgebahrt war, hielt Graf Stefan Tisza die Trauerrede. | Kirins beschossen. Die Dampferwache erwiderte das Feuer. G v Antr D 00 112906 | E 051 94771 105 S 14 246 G E18 7 2A 97 69 297 460 Lorbeerkranz niederlegte. Seine Königliche Hoheit der Großherzog, der Der russishe Konsul forderte vom Gouverneur die Ermittelung Í April 1910 , 1124640] 66 555 123133 o 828 346 18 f 2! de Reichskanzler und die anderen Herren der Umgebung folgten. Zahl- Budapest, 7. Mai. (W. T. B.) In Patscch und Koelesd | und Bestrafung der Schuldigen. n aus dem Auslande (auch aus Seequarantäneanstalten) : reiche andere Kränze wurden niedergelegt. Seine Majestät unterhielt | hat gestern ein Wolkenbruch mit Hagel großen Schaden angerichtet. : 136| | | Sich längere Zeit mit den Komiteemitgliedern und überreichte | Die liefergelegenen Teile der Ortschaften wurden unter Wasser gefeßt, Sea i Augsburg 28) I L Nel amen, O dem S der n einge. Häuser sind eingestürzt, doch sind ketne Menschenleben zu i Barmen 403! ompagnien mit allen Fahnen der Garnison und der Salutbatterte eklagen. (A 8 Mi ; / Cts Chemni M 211 schritt Seine Majestät der Kaiser zu Fuß rund um den Kaiserplaßz i: u j (Fortsebung e Bat: t der Ersten und Stel 9 170 zum Kaiserpalast durch das Spalier der Schulkinder, die mit Paris, 7. Mai. (W. T. B.)- Die Bewohner bon Lauxtère; A ‘DÉLAAE. Dortmund 985 stürmisWen und immer erneuten Zurufen Ihn begrüßten. An dem | die aus der Wohnung des Steuereinnehmers das Archiv weggeschafft Dresden 15 Frühstück im Kaiserpalast nahmen FJhre Königlichen | hatten, haben beschlossen, die Steuererhebungsakten zurüdck- E ; Düsseldorf 1 276 E _ E Elberfeld 131 amburg 4 974

Theater. Berliner Theater. Dienstag, Abends 8 Uhr: | Mittwoch: Zum ersten Male: König Heiurih. | Zirkus Busch. Dienstag, Abends 8 Uhr: Hannover cl O

' Donnerdtag : Liebelei. Hierauf: Literatur. c ; c Kiel 728

E Ä ; E Bummelstudenten. Posse mit Gesang und Tanz Galavorstelung. Neu: General Zacharce L Königliche Schauspiele. Dienstag: Opern- | in fünf Bildern n D C Pohl und H. Wilkens. —— Ermakov, der Meister tatarischer Kriege- } t M waffen. Neu: Der urkomische Jansly : Mánggusen i. Elf 1158|

121. Abonnementsvorstellung. Die Zauberflöte. | Musik von Conradi. A ; l Oper in vier Akten von Wolfgang Ainadeus Mozart. | Mittwoh und folgende Tage: VBummel- Theater des Westens. (Station: Zoologischer | Jansen mit scinen dressierten Tieren. Strack i l 20D Tert von Emanuel Schikaneder. Neueinrichtung für | studenten. Garten. Kantstraße 12.) Dienstag, Abends 8 Uhr: | Ferner: Herr Burkhardt-Foottit, Schulreiter. - Stutt O i. Elf )

die Königliche Oper. Musikalishe Leitung: Herr —————————— Die lustigen Nibelungen. Burleske Operette | Herr Ernst Schumann, Freiheitsdressuren. i 3 E l |

Generalmusikdirektor Dr. Muck. Negie: Herr hd k in 3 Akten von Rideamus. Musik von Oscar | Reiterfamilie Frediano. 3 Gebr. Fratelliuiè, s widau _ | A Reaisseur Bachmann. Anfang 75 Uhr. Lessingtheater. Dienstag, Abends 8 Uhr: | Straus. urkom. Clowns. Zwergclown Fraucegois alt é Summe April 1911 . 110 034 | 3251 40 3571 ] E j O6 | j

Dem Dem | Schlacht-

OYIC | Vet | c 77 | | zugeführt | in ganzen m0 |Drten | Tieren ?) Spalte! M | |

a 0 T 0. 21.

ü

T1 l l L

| l

do I en Go

Co J [Ey

D O Fed

[H TH

I

L

T

Ll

3380| | 3 380 9 869 5032) 4 17 461 3708| 13 o)

d

5 7

I

i 43 10 045 3292| 1872 041 7 037 3! 4478 516 18 266 13 073 5 049 15 482 5 240 10 061 54 556| 5 232! 12 400 36 924

7713| 1 449 6 260

B:

| E

O 0

\ |

L

5 509 ) 2417 2 943 4198| 12%| 361 3 623 7 298| | 48 7250 17 396| 1701 15 695 1539| 60 1093 8589 34| 2214 6 501 5 110 | 1491 3 375 14 271| 1206| 6 628 6 437 2 048 394 1 654 4 253 3) 1362 2743 22 2153 ( 149 21 870 14 558 915 12 654 2 631 103 2 530 2 574 290 9 284

L T Er

E T I T A

S C

T

C a e

Li iti T

| lis

Schauspielhaus. 124. Abonnementsvorstellung. | Glaube und Heimat. Die Tragödie eines Volkes. | Mittwoh und folgende Tage: Die lustigen | Kunstreiter. Um 95 Uhr: Die neue Original Y Dagegen im März 2 12419! 3748| 154 | 3 766 ¿ Res Scillers Todestag. Wilhelm Tell. Schauspiel | Drei Akte von Karl Schönherr. Nibelungen. i ausstattuugspauntomime „Sin Jagdfest as F Februar , . 112 131) 3688] 396 9 695 9 : ir 5 Aufzügen von Schiller. Negie: Herr Eggeling. Mittwoch und Donnerstag: Glaube und Heimat. ——————- Hofe Ludwigs KIV. 6 z Januar z . [12 225| 4 I (Loe / a E ———— Lustspielhaus (Friedrichstr. 236.) Dienst : f April 1910. F B ODL | 3348

Mittwoch: Opernhaus. 122. Abonnementsvor- L 11} PT . riedriMiir. 239. 1ST, | TEUREAUR E T E R T E R E T Ne TERS f y C U b la ie i in aanze Tiere umgercchnet, in den nachstchenden Zahlen mit enthalten. Dung. Ee De Pee Dienst- gund 5Fret- Aeues Schauspielhaus. Dienstag, Abends Nbends 8 Uhr : Der Registrator auf Reisen. j t) Außer Schlachtvich gegebenenfalls auch Nutvieh. ) % albe und viertel Tiere sind, in ganze “b ge Lu plâge find aufgehoben. Tristan und Jsolde in | 8 Uhr: Wienerinnen. Posse mit Gesang in 3 Akten von Adolf L'Arronge ift ; Berlin, den 6. Mai 1911. drei Akten von Richard Wagner. Anfang 7 Uhr. Mittwoch : Wienerinunen. und G. Moser. A Sant RRROE Ns E Kaiserlihes Statistishes Amt.

Schauspielhaus. 125. Vor1tellung. Das Abonne- Donnerstag: Zum ersten Male: Eine Million. Mittwoh: Der Registrator auf Reisen. Verlobt: Frl. Editha Wollbröck mit Hrn. Kapit? i van der Borght. ment, die ständigen Neservate jowie die Dienst- und Freitag: Eine Million. Donnerstag und folgende Tage: Der Feldherrn- leutnant Curt Erih Dorts{y (Berlin—Kiel). - Freipläge sind aufgehoben. 6. Vorstellung im Lust-| Sonnabend, Nahmittags 3 Uhr: 3. Aufführung | hügel. Frl. Wanda von Schuckmann mtt Hrn. Ob Pai, L a L A Der | der Opernschule des Steruschen Kouser- E Kurt Zacher (Berlin). 2 C “00r h

{Prenfried. Zusf'ptel in bier Aufzugen von | vatoriums. Abends: Eine Million. j von Naßzmer mit Hrn. Leutnant Freiherrn Julis | G an E Laien Lag Mallanersicherunagamt Ohne Diskussion wird im übrigen nah den Kommissions L a R ILE 18 Billettreserve S Thaliatzeater. Lreton 1 M E Q 009, E E Aa POUC as FLORZES: und “ile M E T Dimie A j s 101 hat | vorschlägen beschlossen. :

Sag: SLENES SPETIILYELLET, SLE) SQUSE : L j Dienstag, Äbends 8 Uhr: Polnische Wirtschaft. | Geboren: Ein Sohn: Hrn, Major von Mass= Q Ci ; ; z 9 | ¿O E E e : ; E : L saß. AeI uns Freipläge find aufgehoben. Zum | Komische Oper. Dienstag, Abends 8 Uhr: EAGT mit Gesang und Tanz in drei Akten von | (Brandenburg, Havel). Hrn. Gerichteassef 168. Sigung vom 6. Mai 1911, Mittags 12 Uhr. das Reichsversicherungsamt _32 nitständige E Es folgt der vierte Abschnitt: „Sonstige gemeinsame Vo1 ersten Male: Ein Winternachtfeft. Anfang 73 Uhr. | Die Bohème. Kraag und Okonkowsky, bearbeitet von J. Kren. | Cappell (Nordhausen). Eine Tochter: H7 (Bericht von Wolffs Telegraphishem Bureau.) von denen 8 vom Bundesrat, je 12 als L riften“.

Preise der Pläße: Fremdenloge 5 #, Border- | " Mittwoch: Maifestspiele 1V: J \ on Schö M inri 1 i Slaus i Stral ; ; der Arbeitgeber und der Versicherten zu wählen sind. Nach A L —, j - och: Maifestspiele 1V : Don Juan. (Gast- | Gesangstexte von Alfred Schönfeld, Musik von | Heinrich von Hagemeister (Clausdorf bei Str: C - i Éa er Arbeitgeber und der Ver)1c) 3 ) : R 10A (La 2 Si, Miau Bur Zita ch festspie I (Gast- | Gesangstex f chönfeld, Wu} d g ( f Auf der Tagesordnung steht die Fortseßung der zweiten 8 105 der Kommissionsbeshlüsse werden die 12 Vertreter Jm § 128 (Rechtshilfe) ist die L erpfsihtung der öffe

parkett 4 M 1 Rang Loge und Mittelbalkon spiel Lilli Lehmann.) F Gilbert. sund) 9 j E V S i ; Leh i ._G j j à Ber : : Ï S 105 lü, den i 3 e N M R L E Donnerstag: Die Fledermaus. E Mittwoch und folgende Tage: Poluische Wirt- | Gestorben: Hr. Oberjägermeister Dietrich v? Jeratung des Entwurfs einer Reichsversiherun gsordnung. der Versicherten von den Versichertenbeisitzern bei den Ober arte E L LEIO C Rep '| Fereitag: Maifestspiele V: Zum ersten Male: | haft. Mauderode (Weimar). Hr. Pastor Karl Bas Ueber den Anfang der Sizung ist in der vorgestrigen | persiherungsämtern gewählt, und zwar 8 aus dem Bereich

ribîne 1 4, Stehplay 0,75 #4. Der Teufelsweg. di u í L O mann (BEP Mee Fr. Freifrau Ottilie von de: Nummer d. Bl. berichtet worden. der gewerblichen und der Seeunfallversicherung, davon einer L E i : Sonnabend: Orpheus in der YEEEMEIE, Trianontheater. (Georgenstraße, nahe Bahnhof | Nee (Schloß Mansfeld). Abg. Hildenbrand (Soz.): Die den Gemeinden erwachsenden | aus demn Bereich der leßteren, 4 aus dem Bereich der land 4 is Piietin Deutsches Theater. Dienstag, Abends 75 Uhr: A e S8 i E Friedrichstr.) S A auses Ss Gastspiel ohe neen nas dem Len Geseh an der Sa! Pee Le e ale wirtschaftlihen Unfallversicherung. A L Ba Ee Wi be dith. ; 5 des „Neuen Schauspielhauses“: Das Prinuzchen. Jet. Sor dem Unannehmbar des Herrn Véinistertaldirettors brauch Ohne Debatte wird einem Antrage Schulß und Genossen | Then“. V avo: Faust, 2. Teil. Schillertheater. O. (Wallnertheater.) WUebes\{chwank in 3 Akten von Nobert Misch. i j man sih niht zu fürhten. Das Zentrum hat früher solchen entsprechend beschlossen, diese Wahl nah den Grundsägzen der E Be Der Tits Cine witd Donnerstag: Faust, 2. Teil. Dienstag, Abends 8 Uhr: Nathan der Weise. | Mittwoh und folgende Tage: Das Prinzchen. Verantwortlicher Redakteur : Unannehmbarerklärungen des Buntesrats ganz anders gegenüber- Verhältniswahl stattfinden zu lassen ridterlichen Behörden sei obnebin Gelegenheit zur Teilnabme gegeben. Freitag : Faust, L. Teil. Ein dramatishes Gediht in fünf Aufzügen von A Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburs gestanden. Die Nationalliberalen haben drei Anträge unterstüßt, die i A d N sbehörde Auf Wia DosS Se Das ift aber nicht der Fall bei Ver- Sonnabend: Faust, 2. Teil. G. E. Lessing. Verlag der ÜÉxpedition (Heidrich) in Berlir darauf hinausgingen, das Selbstverwaltungsreht der Arbeiter auf- Jn § 125, wonach die oberste Verwaltungsbehör e AUf- | ebmuncen vor der Dolizei und durch Bürgermeister, die unter Um- Kammerspiele. Mittwoch: Der große Name. Modernes Theater. (Königgräßer Str.57/58.) g j s zuheben. Festigkeit zeigen sie nur, wenn es \ich um das Selbst- | gaben des Versicherungsamtes unter gewi)sen Voraus)ebungen | fenden für dic Beteiligten schr viel wihtiger sein können. Dienstag, Abends 8 Uhr: Simson und Delila, Donnerstag: Jm Klubsefsel. Dienstag, Abends 84 Uhr: Die Großstadtluft. | Druck der Norddeutsden Buhdruckerei und Hs verwaltungörecht der Unternehmer handelt. Organen von Knappschaftsvereinen, Betriebskrankenkassen des | Abg. Becker- Arnsberg (Zentr. ): Den polizeilichen Untersuchungen Mittwoch: Die Königin. Charlottenburg. Dienstag, Abends 8 Uhr: S&wank in vier Aklen von Oskar Blumenthal und Anstalt Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 3 Die Anträge Albrecht und Ablaß zu § 69 werden ab- | Reichs und der Bundesstaaten oder Sonderanstalten des Reichs | regen die Versiherungspraktiker keinen großen Wert bei, weil diese gelehnt, dagegen wird der Kompromißantrag Schulß ange- | und der Bundesstaaten übertragen kann, wird auf Antrag | Organe nicht fachverstà E S

Donnerstag: Gawän. Liebelei. Schauspiel in drei Aktien von Arthur | Gustav Kadelburg. i ; » e _tann, wi : ] | C Freitag: Frühlings Erwachen. Schnißler. Hierauf: Literatur. Lustspiel in einem | Mittwoh und folgende Tage: Die Grofistadt- Dreizehn Beilagen nommen und mit dieser Aenderung § 69, ebenso nah den | Schuly u. Gen. zugeseßt: „Spruchbefugnisse können nicht über- | Abg. Ho (Soz,

Sennabend: Sumurän, Aft von Arthur Shnigler. luft, (etnshließlich Börsen-Beilage), (10:2 Kommissionsvorschlägen §8 92. tragen werden“. | den Parteien Gelegenheit zur Beteiligung zu gewa

2 396 1 303 G9 95

4 684 215 31 3 780 105

an sie ergehenden Ersuchen zu entsprechen streckbare Entscheidungen zu vollstrecken