1911 / 109 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1. Untersuhungssachen. ® j ; : 2. Aufgebote Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u. d D ® 6. Erwerbs- und Wirtschafts s 7 ; j ebote, : . dergl. : A enossenshaften. : / L iGttei ägeri nntm i i ind 11. April n C R entlicher Anzeiger. | {Lu | vor ben Vecbindligellen aus Pieloredten, Ver-| wandel begannen, de, gerin mishandelte and unt | TE0T, en vem hn ginna Heppner | brs p” gaben qu verurteilen, "bem Betlogien : Mi eripapieren. i; Pa ald 2E. Derliierung. mächtni ; : ' ; \ i j A in j Necbtsanwalt | ferner die Prozeßkost ifzuerlegen, auh das er-

j i i; : C nsoweit Befriedigung verlangen, | setzte und wiederholt bestraft ist, mit dem Antrag | in München, Klageteil, vertreten dur<h Ne<tsanwa erner die Prozeßkosten aufz gen, E H Kommanditgesell haften auf Aktien u. Aktiengesellshaften. Preis für den Raum einer 4gespaltenen Petitzeile 30 9. 10. Derslllebens Beliritiüaimaet | als b Sala der rit A TETo Nees A Scheidung der ¡d is 2 1968 B. M 2 N s E in ra gegen O Steinmetz vente a e tom s M

SRRITEEN = s | S ; ibt. ftet i ie Klägeri indlihen | Jako i i ünche - f Der Beklagte wird zur mündlichen Berhandlung de p läubiger no< cin Ueberschuß ergibt. Auch haftet ihnen | Die Klägerin ladet den Beklagken zur mündlichen | Zafo eppuer, früher in München, nun un- | Der Beklag Berha / \ 1898 ausgestellten, von Josef Jansen akzentierten | in Abtetlung Il 1 tit K n S a der Teilung des Nachlasses nur für den | Verhandlung des Rechtsstreits vor die 14. Zivil- | bekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ehescheidung, Rechtsstreits vor das Großherzoglihe Amtsgericht D Untersuhungs jachett; am 18. November 1898 fälligen Wechsels über enber t iede A B O ul O C E Leven ober Tod des Ver, ns “Erbteil entsprechenden Teil der Verbindlich- | kammer des Königlichen Na NIs A N wurde die öffentlihe Zustellung der Klage bewilligt. } in Tord auf. BLUMay, Fn a gar A [14193] Fahueufluchtserklärung. 900 / und des am 29. September 1898 von ihm | 44 0/4 verzinsliche Nestkaufgelders<uld von 3200 E, spatest ey Oen, ergeht die Auf. Feit. ur die Gläubiger aus Pslichtteilsrehten, | zu Charlottenburg, Tegeler Weg E auf cas Dur Be handlung über diese Klage wurde unter Ent- Vormittags 9 E S

Der Infanterist 4./17. Inf.-Ngts. Adolf Benz wird ausgestellten, von Josef Jansen akzeptierten, am | beantragt. Der Snbabér der rkilrbe wivb aufteforbert | uidt d ge, patestens im Aufgebotstermine dem Ge, Nermächtnissen und Auflagen sowie für die Gläu- | 114. Juli 1912, Vormittags 10 Uhr, mit der vehrliteitserfläcung eines Sühneversuhs die öffent- in Worms, Zimmer Nr. 36, geladen. Um Zwecte gemäß $$ 69 ff. M.-St.-G.-B., 356, 360 M.-St.-G.-O. | 30. Dezember 1898 fälligen Wechsels über 279 46 | spätestens in dem auf den 30. November A911 | Garteoe zu machen. biger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, | Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte | liche Sigung der 1. Zivilkammer des K. Landgerichts | der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der für fahnenflüchtig erkl. T | beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden auf- | Vormittags 9 Uhr, vor ein M ad i p Garding, den 4. Mai 1911. j Eis sie si nit melden, nur der Rechtsnachteil ein, | zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwetke der | München 1 vom Mittwoch, den 5. Juli 1911, | Klage bekannt gemadt.

Banda Pia, 9, Vat 1941, o F testens in dem auf den 13. Dezember | Gericht anberaumten Aufgebotstermine feine Rechte Oed Amisg Amtsgericht. Y daj leber GOE A E bei pr N ALAl Munter R R: 490. 10 E Detlante Se ven U mae pes v6 os (Unte rift) K. B. Gericht 3. Diviß Vormittags Lk Uhr, vor dem unter- | an ; ; [14128 2 « es nur für den seinem Erbteil entsprechenden Tei efannt gemacht. 25. R. . 10. Deltagle dur den tlägerishen Bertreter mil der E nterschrift), ; <t 3. Division. zeichneten Gericht, a Even S Falls die Eraftodertlärmng S R T Ans Der ätiéber Rol Salzgitter hat | tan Verbindlichkeit haftet. Charlottenburg, den 1. Mai 1911. A Aufforderung geladen, redtzeitig einen bei dem | Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts. [14492] _ Verfügung. anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzu- Kirchen, den 24. April 1911 Se Os Pfleger des abwesenden Schlossers Heinrich Miu M Aacheu, den 9°. Mai 1911. Schulz, Gerithhts\{hreiber des Königlichen Land- | K. Landgerihte München [l * zugelassenen Rechts- E « E Deni Fon D der 6. Kompagnie E u Me A gen, widrigenfalls , Königliches Amtsgericht n Salzgitter beantragt, den verschollenen Heinri, Königliches Amtsgericht. Abt. 10. gerihts IT1 in Berlin. dn zu bestellen. Der flägeridhe Anwalt wird (1 41 12] Oeffeutliche Zustellung.

. 4, JZnfankerlieregtments gebor 9. Mai e Kraftloserklärung der Ur i l h 2 il E ; x EE E ‘’cantragen, zu ertennen: I. Die Ebe der Streitsteile Die Firma Jonaß & Co. G. m. b. H. in Berkin, 1890 zu As V tER wird Tut Gand e es Éo Cöln, den L. Mai 1911. A S [13963] Aufgebot. Vers@iollerte wtrd drfiéfoert A äti nete [14129] i ins, its L E e, 106, Mika wird aus Berfchulden des Beklaaten geschieden. IT. Der Mlecllianceiteaüe 3, aen dund S GesAüfte: A O d der $8 356, 360 M.-St.- Königliches Amtsgericht. Abteilung 60. E e t Ly ¡u Kirchen har | auf den D. Dezember 1911, Vormittags j oe e: A her N aalen Fleischergeselle T A Cal, barireten durdd- Reisanwalt Dr. "Mea : Kosten des Mechfsftreits zu tragen. | führer Julius Sandbank und Mar Leoy, Prozeß-

‘-> Hiermit für fahnenflüchtig erklärt. 86139 E S as AusgedolSversahren, betreffend den verloren ge- | 10 Uher, vor dem unterzeichneten Gericht eutigen S 4 a x M Den Dambiura agt aegen. a Enz , unchen, den 5. Mai 1911, bevollmächtigter: Justizrat Georg Neumann in

München, den 6. 9 911 [86139] Aufgebot. angenen Hypothekenbrief vom 3. Mai A i ô en Gericht anbe, Robert Kubowsti aus Pörschken für tot erklärt. . Behrens in Hamburg, klagt gegen ihren Ehemann Gerichtsschreiberei Berlin Mallstraße 18 fla i R

K. Bayer ‘Gericht A Divisi Nachbezeichnete Urkunden, deren Verlust glaubhaft die im Grundbu n Kirchen S Blatt bio: E Ns zu melden, widrigenfalls | Alls Zeitpunkt des Todes ist der 31. Dezember 1908 | Max Alfred Weller, unbekannten Aufenthalts, aus des Königlichen Landgerichts München E Sas g pla “Sett 2a ‘Suidcasdio, [1 L L aa als gena ist, werden zum Zwee der Kraftloserklärung | Nr. 237 Abt. 111 Nr. 17 für den Bauunternehmer Auskunft fiber Le Ce Ne olt elde A festgestellt. den 29. April 1911 6 A V alicecia Get E A (4 [14593] L R zuleßt in Deuts-Wilmerödorf Raiser-Allee 47 jept 3012] aufgeboten : Karl Sohn zu » ) ; / ! EBOR - er|olenen zy F Mohruugeu, den 22. April 1911. eidung. agerin ladet den Bellagten zur münd- 4593 cfannutmachung. Or E N E A Tae Die gegen den zur Disposition der Ersaßzbehörden 0 a g der Ra Christine Banru>er in jährli nat Frte O Huld im Aufaebotot i E E A orberung, e : Königliches Amtsgericht. pa Verhändlung des E N Mar E. | Di 0M der Mechanikersehefrau Babette Herber, A e A Een, entl. ehem. Kanonier Johann Marx aus dem Land- | 2egendsburg der °%/0 ige Pfandbrief der Bayerischen | materialien beantragt. Der Inhaber bér Urk Da Lieb L s rit Anzeige zu machen ] i S N ammer des Landgert<)t8 PDamburg (Ziviljusliz- | in Nürnberg, Klägerin, vertreten dur) Nechtsanwalt 6A SrE 5 S Q o C OAA N an R : Land- ; c At x G7el . c : 2 E A E E G M 08 L Qu T2 E O eLt A L T O s schäften vom 18. Junt 1909 und 2. Juli 1909 wehrbezirk 11 Cöln erlassene Fahnenfluchteerklärun Hypotheken- und Wechselbank in München Serie 2 | wird aufgefordert, ; runde te enburg, den 28. April 1911. | E [14130] E U : x48 | gebäude vor dem. Holsientor) auf den 6. Juli | Iustizrat Rau hier, gegen den Mechaniker Ernst | L0[Nalien 01 0. l e ; ars : l l Ung P E BTAS 4 gefordert, spätestens in dem auf den 7. De- Königliches Amts, t P Dur) Ausschlußurteil des unterzeihneten Gerichts | 59112 S Lg C A A O i J auf Grund Bestellscheines zusammen 14 352,60 vom 20. 12. 1910 wird aufgehoben. Ut. KK Nr. 7467 zu 500 M. ember 1912, Vor! : g mtsgericht. E U d die zu Stau, Kreis Neu- 1911, Vormittags 97 Ußr, mit der Auf- | Herberg, zuleßt in Nürnberg, nun unbekannten Auf- | L! „F E SaO ade E E A

Cöln, den 3. 1. 1911. geh 2) auf Antrag des Kinematographenbesißzers Ernst O N Gert anau Au fcebots, [14131] Aufgebot. s ' afi Po A wobubait Aclean Dae n forderung, M bet dem gedachten Geridte zu- | entbalts, Beklagten, wegen Chescheidung, wurde die E ‘1000 A ad e 10, Sruli 1609

K. Gericht der 15. Division. Bereits R e M H4 Co! E Pfandbriefe der | termine seine Re<te anzumelden und ‘die Urkunde Der Weelivee Zug0l Meyer aus Nhecda hat be. F ' A osef Wellach und seine 2 Kinder, nämn- eben Bafeliu na N Via MOA C tee g e iber bie A R S R Ms Verhandlung Aa Ratenzabluna von 425 A delelftet und Nür bia ; —— Bayeri reinsbank in München Serie 12 | vorzulegen, widrigenfalls ‘die Kraftloserklä der | antragt, den verschollenen, am 17. Ayril 1830 z E 74. Pauline Karoline Christiane, geb. den 9. Mai 7 i NERA NEE NOUGE E N ALNACLELONE Mute Vie VINENTUWE SUQUng dee P uri Waren 5333 6 gutzubri [14491] Verfügung. Lit. 1 Nr. 33896, Serie 14 Ut. E Nr. 39161 und | Urkunde er i Y “PLEUTUNÇ DET Polau geborenen Anton SHluß für Q, E lic: Pau N A T S _| bekannt gemacht. [1. Zivilkammer des K. Landgerichts Nürnberg vom A Oa E

Die am 10. 3. 1910 gegen den Kanonier Anton | Serie 16 Lit. E Nr. 46049 zu je 109 6. Kirch Man a s A be etbute Se gut er- 1862, und Franz A gen, O cet O Hawvurg, den 5. Mai 1911. Dienstag, den A0. Septewbav 191L, Vor- | seien, jodaß noh 7594,60 zu begleichen bleiben, Martin der 2. Batt. Feldart. N 3) auf Ant d iedri > A L N | 2 f vird ausfge- A tember 1865, für tot ert. Sa i Der Gerichts\{reiber des Landgerichts. mittags 81 Situngêsgaal Nr. 62 g mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu Fahnenflutserklärung E Ae 06 Rg in B as E E N np Königliches Amtsgericht. [orbert, s ee in dem auf den S, Jauuar b des Todes des Iosef Wellah ist der 3l. Dezember ——— g G3 ri 8 abe Lei Sas an O verurteilen an die Klägerin 7594 60 b nebst 5 vom

l ng, eröffentlich im eihs- | r 37 9% tge andbrie er at eri- , ormittag8 10 L oyiotdh O j Nag î Ki 5 L D » 45 z 5 erc L(Jebaude ), mnt, woz1it J agSpartet en C h r c, n 798 ; f : c Df, A ret B. Zig 0 M meg Y 202 | Jen, nete 0 Münden Sol 17 U G 4 uet gea nete Geri, Sine 1e 4 anberaumten Waadt D 1491 tav. 1e Dome 1088 fgr | f gor Heede R Bund er | Soden Wn, dee m der rung, 8 | Dhne 1800 10 pon 172920 [0 dam 8 Dl «b. d M.-St.-G.-D. erledigt. r. 90921 zu 500 M. Die verwitwete u Amtsrichter Clara Jac termine zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärun; “Noumarkt, den 5. Mai 1911. R s S Le p aeiklg einen beim K. Landgerichte Nürnberg zu- 11911 5 a8 R engee Saa hs

Colmar i. E, den 5. d. 11, 9, auf Antrag des Oberkellners Nubolf Geißler | geborene Rosenthal, in Charlottenburg, vertreten durch | erfolgen wird. Un alle, welche Auslunse at: [U mar h igl. Amitgericht anwälte Dres. Windmüller u. Berdfemever, kAagt | gun, Nedtbamvalt zu bestellen, Klögerisber | Zablung von 5680 6 an die Klägerin die am

L T 3 \ L P N i ) tis ort 3 \ 8 è Tos . f E E s , Q E N e ) , ui Vai ) rd ec tra z1 erte O . die Fl y L g E Sw " "C , önigliches Gericht der 39. Division. in Gotha die auf den Oberkellner Nudolf Paul | Nechtsanwalt Justizrat Levy in Berlin W. 66, | Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver. 14132 gegen ihren Ghemann, den Matrosen Emil Friedrich L Gat R S I A Bret: 2. Juli 1909 gekauften Gegenstände, nämli ein N R a Ne N De Po, | Kollier und einen Ring herauszugeben und das

E S Geißler in Apolda lautende Versicherungspolice der | Mauerstraße 78/79, hat das Aufgebot der folgenden | mögen, ergeht die Aufforderun testens im Auf [14132] 5 ; i ; Heinri K Bilhe af : [14490] _ Beschluß. Bayerischen Versi@erunasbank Aktiengesellshaft N Der bie ben Geribtsasessor De a A gebotstermin dem Geri fee e A B Durch Ausshlußurtcil des unterzeihneten Gerichts Bi Karl Wilhelmi Zählte, unbekannten Ausf- trägt die Schuld an der Scheidung. U1. Der Be- | Yrtei1 Si@erhbeitsleisl in Höhe des jede an Li gg e o Da Mivger der 5. R mals Versicherungsanstalten der Bayerishen Hypo- | im Grundbu<h von Berlin-West Band 7 Blatt | Neustadt, Westpr., den 1. Mai 1911. vom 2. Si 2 S Mas N i L Gle e Da Se L ar ei n; faate hat die Kosten des ReBitsstreits zu tragen. E htleteeiha eh * etge e vg Gelde E rel, 9% geb. am 11, Mai 1889 zu Karlshorst, | theken- und Wechselbank in Münche ) | Nr. 344 eingetr L ‘a. Abtei ¿niglides Amtsgeri, : | ricdrih Oellrich aus Dilen, geboren am 19. April | [rage : de © E On L. Nüvuberg, dén 3, Mal 1911, on He, Mertyaut 7 ufi Kreis Czarnikau, O E, tg a D Ne 1 Stammbe e a U uns Königliches Amtsgericht. A daselbst, für tot erklärt. Als Zeitpunkt des klagten für den shuldigen Teil zu erklären. Klägerin Der Gerichtsschreiber des K. Landgerichts. oder mündelsicheren Wertpapieren für vorläufig 1 G 2 } naa A LRIBBI Aufgebot Todes wird der 31. Dezember 1900 festgestellt. Die | ladet den Beklagten zur mündlichen - Verhandlung / j volistre>bar zu erklären. Die Klägerin ladet den . 2 î Beklagten zur mündlichen Verhandlung des NRechts-

2) der Kanonier Franz Szþouik der 5. Battr 5) auf A g 5 of M Dot , —— : « Dallr. : Antrag des Telegraphenbauaufsehers Georg | teilung IIT Nr. 1 Zweigbypothek über 6000 Æ& - Nechts\ ie Ait Q i \ R Die Frau Emilie Bronis E E Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlasse zur Last. | des Nechtsstreits vor die Zivilkammer 111 des Land- | [14111 Oeffentliche Zustellung. A N AONAENE N Frau Emilie Bronislawa v. Dauilowicz, doste las | geri<hts Hamburg (Ziviljustlzgebäude vor dem Die ) Ebefea S ;* ptidds 8 gewesene streits vor die 26. Zivilkammer des Königlichen Land- 2 l 2 _] geri<ts 1 in Berlin, Gerichtsgebäude, Grunerstraße,

Feld-A.-N. 69, geb. am 1. Dezember 1887 zu | Müller in Frankentl) ; O btot O J M n L L ( jal die auf den Telegraphen- | c- Abteilung TIT Nr. 2 über 48 000 46, d. Ab- Szkaradowo, Kreis Nawitsch beiter Geora Mi T j Ra R Cte S N22 | gebore Trzcinsk. j ç O 2. Mai 1911 A E | ), arbeiter Georg Müller in Neustadt a. H. teilung Til Nr. 8 über 60 000 Nhtot geborene v. Trzcinska, aus Siedlce, Gouverneme Osten, den 2. Va i; L n12„¿ee Uan Paul Gotilob Naith der 3. Esfdr. Versicherungspolice der Bayerischen Hypetheken, un | Rr. 9 über 7000 6 autgestellten and beclend Ll Siedles in Rufsish-Polen, vertreten durch Mechts, E 1, MIGAS 0E Mka, M ber Q E, da Del | SUUMECIA o ‘efibevollinäGtigter: Rechtsanwalt | L] Treppen, Zimmer 8/10, auf den LD. Juli 1911 ne CTeglS. Le, geb. am 21. Juni 1887 zu Weil | Wechselbank in München A 4 D Nr. 34155 gangenen Hypothekenbriefe beantragt er f anwalt v. Wierzbiki in Bromberg, hat beantrag 9 2 , di o g, etnen Le } straße Nr. 2, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt | 5. tttw s) E A Freie im Dorf, Kreis Leonberg, N E (L. bom »polhetenbriefe beantragt. Der Inhaber : Ar 9, val beantragt, F [14133] dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- | 9 Norden. klaat aezen ren Ehemann, den | Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen L 30. November 1904 über 5000 der Urkunden wird aufgefordert, pätestens in dem | den verschollenen früheren Landwirt Edmund | Durch Urteil tes unterzeihneten Gerichts vom | f 2 Z j ird | grndt zu Derden, klagt gegen ihren Ehemann, den } hej dem gedachten Geri Anw werden auf Grund der 88 69 ff. M.-St.-G.-B Die F i Mt. 1! Q , [pätestens in dem Drzci E S nd Durch Urteil tes unterzeichneten Verichls vom } stellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird | Tischler Iosef Konrad, :. 2t. unbekannten Aufent- | dei, dem gedalten Gerichte zugelassenen Anwalt zu „I a! SS 69 ff. M.-St.-G.-B. ) nhaber vorbezeihneter Urkunden werden | auf den 2. Oktober 1911, Vormitt v. Trzcinsfi, jeßt unbekannten Aufenthalts, zulett 31. März 1911 ist der verschollene See Her - | t T6 Zlschler ZFoles Konrad, z. Zt. unbekannten Aufent- | (tellen. Zun Í sfFont1i sowie der $8 356, 360 M.-St.-G.-O. bierdur für A AGNO 4,5 : t L L E: ? ormittags obnbatt fn Mono R 2 E L aro, zutes 31, Mars 19011 Ubi ers&ouene Seemann Ver - } dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. alta fbr MGE Manns wa 5 Sor j bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung Î N O Es l I-W.) r | ausgefordert, spätestens in dem auf Freitag, den | £05 Uhr, vor dem Königlichen Amtegeriht Berlin- wohnhaft in Piecewo, Kreis Strasburg Wp l 5) Wilhe ( bor M; alts, früher in Stk. Magnus wohnhaft, unter der | irh dtofer Aus : 3 : c E A - j a | : T j zen Amtêegeriht Berlin- rk ' 4 asburg WPpr., für mann August Wilhelm Gollin, geboren am , N / N D E Ves {wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. —- fabnenflüchtig erklärt. as im Deutschen Reiche | 14. Juli 1911, Vormittags 9 Uhr, im Zimmer Schöneberg, Zimmer 58, 2 Treppen, anberaumten | {t ¿u erklären. Der bezeichnete Verschollene wird 93. Junt 1861 zu Pölitz, für tot erklärt. Als Zeit- Der Geridi den 8. Mai 1911 E Behauptung, daß der Beklagte seit etwa im De- | 13" 0, 87. 11 zug 1g gemach E Sedan des Ulanen Raith 3/14 wird | Nr. 88/1 des Justizgebäudes an der Luitpoldstraße | Aufgebotstermine seine Rehte anzumelden und die | WUfgefordert, si spätestens in dem auf dey punkt des Todes ist der 1. Januar 1911 festgestellt E R t R A 2 aa O, jember C MENOA Orel Den Nl, au sein ‘Berlin, den 3. Mai 1911 mit e ) a YCLenT. 4 s 7 \ s ? , : U 9 Pes ù g 7 Y % «D » i - J T LE S mit . 5 on f nh (F t; ae î En) I ArNOor ? L cu 4 . Die Bee Bn G E, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte bei dem | Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos: E OEIeDeE „A911, Vormittags 10 Uhr, Pölitz i. Pomm., den 5. Mai 1911. : S E O den aue Sick ang A SURIS Ra n A Aa: naa) der Dragoner unterfertigten Gericht anzumelden und die Urkunden | erklärung der Urkunden erfolgen wird. or dem unterzeidneten Gericht, Zimmer Nr. 64 Königliches Amtsgericht. [14590] Oeffentliche Zustellung. A Le S gLE N M U Ne } als Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts I. A A Serdinand Konski der 2. Csfdr. Drag. | vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung er- | Schöueberg, den 21. April 1911. anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen 97 N Jn Sachen der Chefrau Anna Seid 0 E R U Dil Mitrage, die Che der egts. 9, und vom 9. 7. 10, wonach der Vizewacht- | folgen wird. Königliches Amts ericht Berlin-S{höneber falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alli [141371 : : in Pfaffendorf a. d Candsfrone bet Görli ‘R S&leñen Parteien zu scheiden, den Beklagten für den schuldigen} _- A D meister Hermann Bruns der 2. Battr. Feld-A.-N. 69 | München, den 5. Januar 1911. | Abteilung 9 9 welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver. Durch Auss{lußurkteil vom 1. Mai 1911 ist der Klägerin Prozeßbevollmächti ter: Reisanwalt Dr. | Teil zu eiklären und ihm die Kosten des Nechts- [14077] „. Oeffentliche Zustellung, Z für fahnenflüchtig erklärt worden sind, werden hiermit K. Amtsgericht. ——— schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf E am 6. Dezember 1898 in Lendemark geborene, zuleßt | Sj in Hanno d Tagearbeiter Her, | Lreits aufzuerlegen, Die Klägerin ladet den Be- | Er Alfred Heberer zu Derlin, Potsdamerstraße 27, aufgehoben. L e IMTSgeriI [14122 Aufgebot forderung, spätestens im Aiftebötatermine Dau in Hostrup wohnhaft gewesene Bäcker Carsten P Wt T U Sand 2 1 T e Es klagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt F. Berendes, ; : F + z : N E < de j Ö M « : ( : l H unbekannten ; R S C E R O A PRGE T A ie Votäbamerstraße 195 e a Meg, den 6. Mai 1911, L [14124] Aufgebot. Auf Antrag des zum Samtgutsverwalter bestellten Gericht Anzeige zu machen. Lorenzen für tot erklärt worden. Als Todestag ist Aufenthalts, Beklagten, eaen " Ébefcbeiduna ist vor die erste Zivilkammer des Königlichen Land- 2E nale a fmd Frsggen l), C, Gericht der 34. Division. L Die Witwe Modeste Gautherat in Luttern, Kreis | Bureauvorstehers Friedrih Vogt in Cuxhaven werden | Strasburg, Wpr., den 3. Mai 1911. A der 31. Dezember 1908, Nachmittags 12 Uhr, fest- | Fermin zur Leistung des der Klägerin auferlegten gerihts in Verden (Aller) auf den 6. Juli 1911, Schiff : 4 08 ONeE E L IENDELEN Firma 27 E Altkir<, vertreten dur<h Justizrat Dr. Neumann | alle Gesamtgutsgläubiger der fortgeseßten Güter- Königliches Amtsgericht. 8 gestellt. i Fi Forts d indi 5 , | Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen | SGtf\mann, den aus maun reo Schiffmaun, früher [14487] Verfü S t a | g Eides und zur Fortseßung der mündlichen Verhand i + 5) in Berlin, Friedrichstraße 24 t unbek Dis lotber bew K b gung. : __| zu Frankfurt a. M., hat das Aufgebot des 40/9 | gemeinschaft der Witwe des Wirts John Ebenezer ; E Tondern, den 4. Mai 1911. i lung angesezt auf den 20. Juni 1911, Vor- bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu Aufentbalts S edrich raße 24 jeßt un ekannten 9 Westf. A gdie Ra Der 6. O Pfandbriefes der Frankfurter Hypothekenbank zu | Rounusevill hier: Emmy Wilhelmine geb. Dassau [14136] e ANEIS Stuttgart Stadt. Köntglihes Amtsgericht. mittags 9 Uhr. Zu diesem Tormiias ladet die bestellen. Zum Ziwe>e der öffentlichen Zustellung | * a gu] A rat vom M 6 “e ells. 7 rtlereatments Vir. 22 Nr. T F L (Ea Q; R c 5 ; D At R s L m —————— J j Le y 4 i j {of NHuszu;: er Kl etannt gemc L zembe J1U USer 599 6 1m ZBeMelprozeßz, mi 2m des Deutsben V bb lafeae aben big att a. M. en 9 vit. R Nr. 131 180 über und seiner 4 Kinder aufgefs rdert, ihre Forderungen 1): Frioderite Sofie M j [14118] Klägerin den Beklagten vor die 4. Zivilkammer des R S ey Ep bekannt gemacht Antrage, den Beklagten kostenpflichtig E L ietalfou erklärung vom 28. 3. 1905 wird A E der Urte with Gilde L drs: apa E O, E J a s gen E M 19. November 1847 in Se M ite Durc) Ausslußurteil vom 1. Mai 1911 ist der | Königlichen Lankgerichts in Hannover mit der Auf- Der “Gerichtsschreiber des Könizlichen Landgerichts. | an die Klägerin 865 M 55 4 nebst 6 °/9 Zinsen von Münster i. W., den 6. Mai 1911. bon K Sl L A ENEIY UL DENT Alt N E Eo CIVETgUNen U | Sofie Chat 9 r) UTIEDELTLE am 13. März 1871 zu Klautoftfeld, Gemeinde Helle- | forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- E R seit dem 16. Februar 1911 zu zahlen. Der Kl : W., . Mai 1911. en 5, Januar 1912, Vormittags 111 ithr, | gebotstermine bei dem unterzeichneten Gerichte, | Z0fte Charlotte Burkhardt, geboren am 28. Mai watt, geborer t in Nodenäs, Kr ) telle 1 -. e L ep dem 19. Februar 1911 zu zahlen. Ver Klager Gericht ter 13. Division. Le E R Gericht, Hauptgerichtsgebäude, A L e anzumelden. Gesamtgutsgläubiger, Friedri Buapiaatt e des eam Karl obn EaIE Saft Ban Dis Ties: Bien u E die ada Chan R D a E Iu Gia TEN 7 n Ne N jur E [14489] 2. Sto, Zimmer 129, anberaumten Aufgebotstermine | welhe si<h ni<t melden, können, unbeschadet des | Oed urthardt, gewe|enen Schneiders hier, und stensen Köhli "i 2 S s S E s bs elta A E e (. Aammer [ur Die Fahnenfluchtserklärung vom 28. Mai 07 gegen | |tine, Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, | Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteils- A Sverau Johanne Christiane geb. Matthes, ist L Be Same 90S Nacbenittags T2 Ube Ta den 6. Mai 1911. lidtif eug E in in O Ian Neue E dridiie, 16 O E Leibold veröffentlicht im Reichsanzeiger vom Lena die Kraftloserklärung der Urkunde er- | rechten, S R A f Auflagen berücksichtigt Seits S d art E pi festgestellt. 4 d Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Brorebolligter 1 Rewttanwakt Pannerbodee c A L ag Auit LRCs 0! 4. VI. 07 und die Vermögensbeshlagnahme vom | [gen wird. zu werden, aus dem Gesamtgut nur insoweit Be- | F 0 Herelit Und jtt dem Jahre 1881 verschollen Tondern, den 5. Mai 1911. P E ROEREIE T T E r E , ; 27. VI. 07 veröffentliht im eithdaneiger vom | Frankfurt a. M., den 4. Mai 1911. friedigung verlangen, als si< nah Befriedigung der | 1d, 3) Julie Friederike Burkhardt, geboren am Königliches Amtsgericht [14591] Oeffeutliche Zustellung. Mula Sei fler le Miles anf Oraub de: | rei Sbbten Gerlbie tnocinfseren Ko N N-VIL, 07: werden aufgeboben. z Königliches Ämtsgericht. Abt. 18. nicht ausges<lossenen Gläubiger no ein Üeber\<uß | 17- August 1851 in Stuttgart, Tochter des ver- Die Ehefrau Wilhelmine Wrede, geb. Winkel- Se E früher je D n, art Tr edachten Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu Nastatt, A A 14536 E H E Ea ergibt. Die Anmeldung einer Forderung hat die storbenen Karl Julius Burkhardt, Maschinenmeisters, [14076] Oeffentliche Zustellung. hake, in Braunschweig, Hamburgerstraße 35 a, Prozeß- Grz aupy Ante. balb A tr dg; e Vg Moe epa Md A gets A S a Feen Zustellung Karléruhe. den 5. Mai 1911. | O i Bekanntmachung, ___,_ | Angabe des Gegenstandes und des Grundes der For- A dessen verstorbener Ehefrau, Luise Friederike __Die Frau Else Müller in Friedenau, Be>er- | bevollmächtigter: Rechtsanwalt Grote in Hannover, ats GIETE ges ad L A Ei P 151 s Pt er Klage bekannt gema<t. Gerict der 28. Divisi u As Men - Juin f d, M. D Aktien der ostafrika- | derung zu enthalten. Urkundlihe Beweisstücke sind ge orene Dering, in Slutlgart, wel<e im Jahre 1891 straße 24, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt | klagt gegen den Maurer Konrad Wrede, bis 96 April 1910) béi T E T V M t s ile “ben 6. Mt 1011 ; O non. b en P nRgs Aktiengesellschaft, Nr. 1355 bis 59 | in Urschrift oder in Abschrift beizufügeit. A E aus nach Australien gereist und seit Justizrat Hartwih zu Berlin, Lothringerstraße 51, | früher in Hannover, jeßt unbekannten Aufenthalts, Ln Ql Zgee 2 g 04 DRes 1 A E, i A D “Ql e [14494] s _ Veschluf. i: s a B li 0 d a S 16 E 11.) Cuxhÿaveu, den 4. Mai 1911. Ee ree erson ist, werden zufolge zu- klagt gegen ihren Ghemann, den Kaufmann Karl | auf Grund des $ 1568 Bürgerlichen Geseßbuchs, Meotar Hel E be Nas San Mesanter Gerichtsschreiber des Eönialihen Landgerichts I „Vie Beschlagnahme des im Deutschen Neiche be- E "e L A E Das Amtsgericht. ge a ur “nige voléantrags des Friedri< Eduard (Osfar Nicolaus) Müller, zuleßt wohnhaft in | mit dem Antrage, die Che der Parteien zu scheiden | #-stenfällia zu verurteilen: 1. an ten Kla i T R O O 2 findlichen Bermögens des A>erers Jean Pierrè E izeipräsident. 1V. E. D. [14123] Aufgebot. C Fa anes in LMAaTE, und der Julie Berlin, Heiligegeiststraße Nr. 50, jeßt unbekannten und den Beklagten für den allein {huldigen Teil zu Geburt E “Fra G S E Ri E rr1A 97 “S A b Doukels zu Deiffeld, wird wegen erfolgter Frei- | [14116] Nr. 4611. Der Landwirt Hött i& Diefenba&e E N EUEHE!, ledig, volljährig, in Winnenden Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter | erklôren. Die Klägerin ladet den Beklagten zur Gebéntiakren s 4 E (14063) _ : Seffeutliche Zustelluag. A sprehung aufgehoben. Pfälzische Hypothekenbank in Ludwigshafeu | J. Sohn in Eppingen bat beantragt d: len baer Pt Qu Le toden, spätestens in dem auf Samstag, sih seit Jahren in böslicher Absicht von der häus- | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | 5) Öftober 24, Januar. 24. April und 21. Iult | g, nie Birma F. Schniewind zu Bochum, Alleestr., St. Vith, den 30. April 1911. am Rhein. M ‘Mekler O e AO Ju A dey d . Februar 1912, Vormittags 11 Uhr, lihen Gemeinschaft ferngehalten, Ehebruch getrieben | 4. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in fállige Geldrate N E A Prozeßbevollmächtigter : Jechtanwalt Weyland in Königliches Amtsgericht. Wir bringen hiermit zur Kenntnis, daß die gemäß Eppingen zulegt Wiiatt jh Gau S . zu Dee O K. Amtsgericht Stuttgart Stadt, Justiz- babe und daß sein Aufenthalt unbekannt sei, mit dem | Hannover auf den 14. Juli 1911, Vormittags Sas bis "A E Sa E E L E lagt E N Carl Borchart, früher zu [14488] Ea $ 367 des Handelêgeseßbu<hs erlassene Nerlustanzeige ten op K Ee Vers gt ar an gu} NEvauve, Il, Sto, Saal 90, bestimmten Aufgebots- Antrage, die Che der Parteien zu trennen und | 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- I. bas Úrteil für v E E Bochum, M P, 14, jeßt undekannten Auf- Aufhebung einer Vermögens8Gefà wegen des 3L %igen Pfandbriefs Unsere: Bank B a E A Me : Ber| ollene wird aufge- | termin si<h zu melden, widrigenfalls ihre Todes- den Beklagten für den allein {huldigen Teil zu | dahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. E E L ou CEUTEIL J entyalts, unker der Behauptung, daß ihr der Be- fhe g einer Vermögensbeschlagunahme. Serie 32. Ut. © Nr. 6589 R K R A, T0. Dereukbe Os S auf Dienstag, den L eruns erfolgen würde. An alle, welche Aut kunft erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur | Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser e M Uo A E S rv 1 Liagle aus einem Wechsel 96,10 schulde, mit dem S 8 Er ,— gegen- . Dezember Vorm. 9 Uhr, vor dem | über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen E Verhandlung des Rechtsstreits vor die | Auszug der Klage bekannt gemacht. Maia uf n li LV1 L Bocnitaas E O E O orre E 34, Zivilkammer des Königlichen Landgerichts T in | Haunover, den 6. Mai 1911. N e T S E e SIELENU Ie Dl Voit De 9 UEUIT 9/0 otstermine dem Gericht Anzetge zu machen. Berlin, Grunerstraße, Ztvilgerichtsgebäude, 11. Sto>, | Der Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. Malltéen. hem Uen on T E dem 4. April, 1911. Zur Zimmer 2/4, auf deu 29. September 1911, Vor- [13565] Oeffentliche Z1 ellun Dee Geribts\ Preiber R A man l jen DBerhandlung des techts]treits wird der mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei « j ute Ic uste g+ : C eTIGLSIQTCIDEeT Des Mg. Eger Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Bochum i den 4. Mai dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- Der Arbeiter riedrich Johann Nolden in 14109 Oeffentliche Zustellun auf den U, Juli 1911, Vormittags 9 Uhr, Ludwigsburg, en 4. Lat 1911, Em. VIII Lit. E Nr. 232 à M 300,— ist d s i stellen. Z ede der öffentli [l Koblenz, Prozeßbevollmächtigte : Nectsanwälte Justiz- | (14109) Oeffeutliche Zustellung, | Zimmer 44, geladen. S Oa tou E Et Ut E e E S _— Ul dem | Eppi den 3. Mat Das Amtsaeriht Bremen hat 4. Mai 1911 ellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung Mill Mille in Koblenz, k Me Die Ebefrau Marie Niere, geb. Mönnih in | “4 q Mt 191 K. Württ. Gericht der 26. Division. Eigentümer abhanden gekommen. ppingen, den 3. Mai 1911. die folaëtde Bolauintinas N N E U L wird dieser Auszug der Klage bekannt“ gemacht. | kat Müller und Müller 11. in Koblenz, klagt gegen | gz Binté Berozeibedolln “Htzanwälte Sul, | Bochum, den 4. Mai 1911. Der Geritsherr: Meiningen, den 8. Mai 1911. Gr. Amtsgericht. dembar TA0e F Meg erlassen: Am 21. No- (70. R. 128/11.) x seine Chefrau Johanna Wilhelmina geb. Sonnenberg, of wud tg Map ph oUmamugie: Fecyea! S E 4 | Hakenberag, ea Schrag, Deutsche Hypothekenbank. Dies vertan steller Otto Heinrih Brouwer, Witwer von Air Berlin, den 3. Mai 1911, E ean enen und Aufenthalt or4, wegen Ebe- | Ehemann, den früberen Lebrer Hermann Niere, zu- | Serihtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts. eneralleutnant Kriegsgerichtsrat. f Q E IEQ E E C oen: i Z K Q A E T d E24 20 PELLDAO NBetter, Geri i , Un zwa en 2 ELENT C E E e oe E Ten mf tian ind: Dltionélommandeux. gSgeriMT8rc [106188] i Aufgebot. i; Der Gerichtsschreiber Kir geßner. geb. Lübben, preußischer Staatsangehöriger, gestorben. des Königli®en E N l amer 34 26. Oktober 1905 geschlossenen Ehe, mit dem Antrage, legt in Kalkrie e, jeyt unbekannten Au enthalts, auf [14594] Oeffeutliche Zustellun L Á Die von uns unterm 15. September 1891 auf das [14125] "Bie. Er ist am 19. Juni 1839 von der am 13. April 7 E ea e ies * I die Verklagte für den {huldigen Teil zu erklären, und Sweidung der Se, mil der Deyauptung, MUger } - G ns Ge S E S S L IE T Is f f E N I i E F E D R E 5 | Leben des Erich Walter Herrmann in Nordhausen Nr. 4621 Nets Ugen, A j j 1911 mit Festsegung des Todestages auf den 1. Ja- [14080} Oeffentliche Zustellung. ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung | babe si seit Dktober 1908 um die Klägerin und E bee: : od E ——— über M 3000,00 ausgefertigte Erlebensfallversiche- Ea 00 ae, Ta paris in Freiburg, als | nuar 1905 vom Königl. Amtsgeriht Wittmund Für Die Frau Hedwig Werner, (0°. Knechtel, in | des Rechtsstreits vor die 2. Zivilkammer des König- | Lal geme ae U e torbalt Rotaetraaen ( Plauen, fla ae 9) Auf h { Ne l it. : d rungspolice Nr. 93936 ist abhanden gekommen. A E Res D879 Pfaff vier, )at beantragt, den tot erklärten, unverehelichten Gertrude Brouwer zu Berlin, Hagelsbergerstr. 20, 1 S. IlI Treppen, | lihen Landgerichts in Koblenz auf den 4. Juli | in2desondere nis zu threm nreryats Cg aen, mann Moshek Nuffek ge B E, ¿L 1h zl, Gun Z Der „gegenwärtige Inhaber der Police wird auf- 0s Rege Q ju Ou fe Dee ener, zuleßt | Leerhafe, ihrem legten Wohnorte, geboren worden. Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Tallert, N. 24, | 1911, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde Die Klägerin adet den *eflagten e D R E, aden U ill d l gefordert, fi biuneu 6 Monaten bei uns zu SicblttebuE Wt wed E L Karl Gmil | Da ein Erbe des Nachlasses bisher nit ermittelt Friedrichstr. 130, klagt gegen ihren Ehemann, den | rung, sich durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen | Perbandtung des Kecztösireits vor die erle B: } In 24. Avril 1911 fl fs bj P Li ¡nagen U. crg « melden, widrigenfalls die Police für kraftlos erflärt Basel c Y, bete we er n Zahr 1900 sich von ist, werden „diejenigen, welchen Grbréechte an den Musiker Mar Paul Felix Georg Werner, z. Zt. Anwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. kammer des Königlichen S 2 D A E A [13960] Y und eine Neuausfertigung erteilt werden wird. Dajer aus unvetannt wohin entfernte und seitdem | Nahlaß zustchen, aufgefordert, diese Ne(te bis unbekannten Aufenthalts, früher in Stegliß wohn- | Koblenz, den 3. Mai 1911. or D aag S t Tee wande p vei dacatghe s. fru Vert 01 pr 1) Die Ida N Aufgebot. __| Verlin, den 3. März 1911. verschollen ist, für tot zu erklären. Der bezeichnete | zum 29. Juni 1911 bei dem unterzeichneten haft, in den Aften 7. R. 215. 11, wegen Ehe- Scaedler, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte i L Aa Boelker in Godesberg hat das Auf- | Victoria zu Berlin Allgemeine Versicherungs-Actien- Berschollene wird daher aufgefordert, \sih spätestens Gerichte zur Anmeldung zu bringen, widrigenfalls scheidung, mit dem Antrage, die Ebe der Parteien Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. zugelaffenen Anwalt zu bestellen. „Zum Zwecke der | ; R E R E e ta * et M Zat E R rad gu ge C „der Mäntel der 98 0/0) Hypothekenpfandbriefe Gesellschaft. E): Gerstenberg, Generaldirektor. in dem at 21. Dezember 1911, Vorm. 9 Uhr, die Feststellung erfolgen wird, daß etn anderer Erbe zut trennen und den Beklagten für den allein \ uldigen R öffeutlihen Zustellung wird diejer Auszug der Klage (A MP1 100 g Oere Fu ZLUUN au Der Westdeutschen Vodenkreditanstalt in Cöln [14061] E P Er vor dem Umtsgerit hierselbst, Holzmarktplaß Nr. 6, | als der preußische Fiskus nicht vorhanden ist. Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten [14115] Sib O R H C R belannt gemaG. E E s WYT, m a. Serie IIL Lit. C Nr. 12860 über 1000 M, Die von uns a e R S R 11. Sto, Zimmer Ir. 6, bestimmten Termin zu melden, Bremen, den 6. Mai 1911. zur mündlißen Verhandlung des Rechtsstreits vor In Saen 1) Louise Helene Marta Solichali Osuabrück, den 5. Mai 1911. ie tats E le bon uns auf das Leben des Cafetiers Nichard | widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. Der Gerictsshreiber des Amtsgerichts: die siebente Zivilklammer des Königlichen Land- ge P D R U: . 0 LelPztg: (e onesfeld, Proze bevo

F

E E p

A Fra

E

Na

E S D E E E D PRENDE L

E

A

E E I PRS

Die dur< Kontumazialurteil vom 24. Februar 7 los E A AING Pm ArAO o i 4 C 2 C , » standslos geworden ist. unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine rmogen, ergeht die Aufforderung, spätestens in dem

9. März 1896 über das Vermögen des am 9. Mai ) ; Nh of Lie ; F 1874 zu Böblingen geborenen Ernst Gottlieb Friedri Ludwigshafen am Rhein, den 6. Mai 1911. zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen | Aufge Bauer verfügte Beschlagnahme wird hierdur< auf- Die Direktion. wird. An alle, welde Auskunft über Leben oder Den 2. Mai 1911. E i [14564] D S TROE zu geg een E Gerichtsschreiber: Amtsgerichtssekretär Messer. S art, Der von uns ausgegebene 4 0/ e : le Aussorderung, patestens im Aufgebotstermin dem c 4 s gege /o Pfandbrief Gericht Anzeige zu machen. [14062]

, r

das gemeinsame Kind überbaupt nit gekümmert, i Mi Li

11 L L

+5! r

Í T - A170

b. Serie IIT Lit. D Nr. 23094 über © M i T Der Gerichtss{reiber des Königlichen Landgerichts. Prozeßbevoll c. Serie 111 Lit. D) Nr. 23 095 über Mr Pte t, Mattern in Kattowiß unter dem 2. Mai 1904 aus- | An alle, die über Tod oder Leben des Verschollenen Freund, Sekretär gerihts 11 in Berlin SW. 11, Hallesches Ufer 29/31 b. P i brs E s A et : : R E 2 y 2) die Firma Louis Undenberg G. m. b. H. in | gefertigte Police Nr. 264730 über 4 5000,— ist | Auskunft erteilen können, ergeht die Aufforderung - i auf den 19 September 1941, Vormittags | htigte zu 1 Rechtsanwälte Dr. Hillig, Dr. Franz | [14075] Oeffentliche Zustellung. N Ver Geri@ht8@hreiber des Kbniglithon Landgeriéhts Cöln hat das Aufgebot des von der Nheinish-West- in Berlust geraten. Der jeßige Inhaber obiger | svätestens im Aufgebotstermine dem Gericht hiervon [14121] bi AIgeooe, 10 Uhr, mit der Aufforderun einen bei dem S und Dr. Frelesleben, zu 2 Justizrat Dr. Lengni, Die Lina Hedwig Beisel, minderjährige uncheli@®e lau am 5, Meti T1941 fälischen Cementgesellhaft m. b. H. in Cöln am Police wird ausgefordert, fi<h binnen einem | Mitteilung zu machen. Der Geschäftsführer Mathias Bayer aus Aachen dachten Gerichte iugelassènen Ramalt zn bestellen sämtlih in Leipzig, klagen gegen ihre Ebegatten, zu | Tochter der ledigen Lina Beisel in Eberbach L A : 10. Juni 1910 auf Jean Houbois in Cöln-Nippes Monat bei uns zu melden, widrigenfalls die | Freiburg, den 3. Mai 1911. hat als Verwalter des Nachlasses des am 9. Februar Zum Zwecke der öffentlichen S.iftellun irh dieser l den Expedienten Franz Paul Gottschalk, zulegt | den Schiffbauer Ludwig Beisel daselbft ats Dormund j 114114 OeFentliéhr Zuftellung. L, ausgestellten, von diesem akzeptierten, am 10. Sep- Police für fraftlos erklärt und cine Neuauéfertigung | Der Gerichtéschreiber Gr. Amtsgerichts: (L.8.) Heh n. 911 in Aachen verstorbenen gewerblosen Friedri Auszug der Klage bekannt gemacht. 8 in Leipzig-Schleussig, zu 2 den Babnarbeiter Wilbelm | gesezlih vertreten, Kläger, Prozeßbevollmäch L E ma Vambert & Diaumenberg in Göln, tember 1910 zahlbar gewesenen Wechsels über 115 16 erteilt wird. : | [14126 A BeieladUlt E ° Wilhelm Kohl das Aufgebotsverfahren zum Z wed Berlin, dea 4. Mai 1911 i Hermann Georg Gumpert, zuleßt in Leipzig, beide | Redtoanwalt Dr. Strauß in Wormk, flagt gogen den j i 0m troh __ Dragrhtevolimädhtigte: Rechts 3) die Witwe Wilhelmine Haake in Magdeburg Berlin, den 5. Mai 1911. S L, A Aufgebot. _ ,_| der Ausschließung von Nachlaßgläubtgern beantragt. | E>nig, Aktuar, als Gerichts\Gr ib jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung Anti us Rokenberg in Ba | anmd viten m. Mar Nhée 11. in Cöln, hat das Aufgebot der Schuldverschreibungen der “Ci B g Ne Versiherungs-Actien- Garbing Lat Als cerielie, besi D in Eu Sor laßgläubiger N pri em pi des Königlichen Landgerichts 11 mer 7 1 R böslicher Verlafsung (F 1567| B. G.-Bs, zu | zuleßl M e ab oh N 27a pie A e g Ne arat pee» Hp do e Dans M reDoT, LLEREE Ly ate Stadt Cöln Ausgabe 1900 Buchstabe B Nr. 9492 | Delel[c<hast. D. Gerstenber ( Generaldirektor. é S E E NEN | LEilEAter Psleger bean- | Ihre Forderungen gegen den Nachlaß des verstorbenen j i ———————- ; * 11, $ 1567 B, G-Bs. zu 2). Die Klägerinnen | kannten Aufenthalts, unker der Behauptang, daß d It, Un brcnnten LBodn» Und Aufenthallsorl, 9491 9496 und 9497 über je Os De D E [13962] “Auf, E tragt, den verschollenen Kaufmann Christian Her- | Friedrih Wilhelm Kohl spätestens in dem auf dex h Qt Oeffentliche Zustellung. laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung | Beklagte der Vater des am 11. Oktober 1910 wi dr Bebra, daß derselbe der Klägerin an 4) der Kaufmann Carl Ph. Heß tin Cöln hat das | Der Postverwalter Oito S@midt qus Meh tig A AURENE, u Inlande zuleßt in Gar- | 12. Juli 1941, Vormittags 11 Uhr, vor dem | {önha : Pri ¿da Rieger, ged. Doude, in Nieder- | der Ehestreite vor die 11. Zivilkammer des König- | der ledigen Lina Beisel in Eberbach geborenen um | Brei gon umd zuviel erhaltenen Provisions- Aufaebot des von der Firma Heinrich Schmit u. Co. | \helderhütte und ter S@uübn Beritt L Le 1 M reis “iderstedt, Provinz S{leswtg-Holstein, unterzeihneten Gericht, Augustastraße 89, Zimmer 17, j dlaleee Blankenburgerstraße 32, Prozeßbevoll- | lichen Landgerichts zu Lipzig, Harkortstraße 9, auf | ehelichen Kindes namens Una Hedwig Vi t, } verblsiai döberen Betrag verschulde, als den in Cöln auf Frau Carl Wolf in Cöln ausgestellten, | aus Niederschelderhütte Buben bas Mut Es arl Feifel wohnhaft gewcfen, für tot zu erflären. Der be- | anberaumten Aufgebotstermine bei diesem Gerichte fa i er: Rechtsanwalt Dr. Hirte in Berlin, | den 4. Juli 1911, Vorm. ¿9 Uhr, mit der | mit dem Antrage: den Beklagton zur Zablirng ini stehend gefordeitcn. Am 5. August 1910 set von dieser akzeptierten, am 12. Juli 1910 zablbar | loren gegangenen Hypothekenbriefs R uie des E E, Bete „wird aufgefordert, sih \pä- | anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe det j Gia eustraße Fig! gélagt gegen thren Ghemann | Aufforderung, je sich durch einen bei diesem Gerichte | Geldronte von mi natlih 15 Æ Dia T jon den Parteten eine Ginigung dahin zustande gewesenen Wechsels über 120 M, i Grundbu@blatte der Ebeleute S&ukmae auf dem | testens in dem auf den 4, Dezember 1911, | Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu ent ] Fänant ger, 918 23. September 1910 im Straf- | zugelassenen Nechtsanwalt als Prozesßbevollmächtigten | Raten von je 45 # vom Tage der Gotunt dos | crlammen, daß die Forderung der Klägerin an den C r DL atte eleuie S<huhmachermeister Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzei<neten (Be- halten; urkundliche Beweisstücke find in Urschrift oder gesfangnts ankow, eßt unbekannten Aufenthalts vertreten zu lassen. Kindes an 11. Okrober 191 a ur BoallthNit Beluoton auf 2200 festgestellt wurde. Gleich- [d auf Grund der Behauptung, daß Beklagter bald | Der Gerichtss{reiber des Königlidhen Landgeridhts l die ri&ständigon Netten fort | zeitig wurde dem Beklagten von der Klägerin ge-

des 16. Lebens}abres É : den Sc(hulddetrag von 2200 #6 in monat:

} Gd» dex >d V. d 2 und die fällig VoCTdCeuden Ratea Jui (

Leipzig, am 6, Mal 1911,

9) der Kaufmann Philipp HeidersHeidt(in Cöln- | Karl Feise d M ‘cthe ae g ; : L : q l n En ) der Kausmann Philipp Heidersheidt in Cöln- | Karl Feifel und Margarethe geborene Lommel zu | ri<t anberaumten Aufgebotstermine zu melden, | in Abschrift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, welche nah dex Verheirat inen liederlih ratung einen liederlichen Lebeng-

Deuß hat das Aufgebot eines von ihm am 22. Juli

Miederschelderhütte (Mudersbah Band 24 Blatt 909)

widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An

sich niht melden, können, unbeschadet des echts,