1911 / 110 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Reichsanzeiger

und

s

No 110.

Funhalt des amtlichen Teiles:

rdensverleihungen 2c. Deutsches Reich. ennungen 2c.

fanntmaung, betreffend die Ernennung eines Bevollmächtigten

ndesrat. a o etreffend die Ausgabe der Nummer 25 des Reichs-

blatts. geseb Königreich Preußen. ennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und

sonstige Personalveränderungen. s Befanntmachungen, betreffend die Ausgabe neuer Blätter der Meßtischblätter, der Karte des Deutschen Reihs Schwarz- druck und Buntdruck und der Topographischen Uebersichts-

karte des Deutschen Reichs.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Pfarrer Karl Neumann zu Elberfeld, dem Direktor des städtischen Realgymnasiums in Frankfurt a. O. Dr. Rein- hold Agahd, dem Oberlehrer, Professor Paul Schulte, dem Gesanglehrer, Professor und Musikdirektor Paul Blumenthal, beide bei dem genannten Gymnasium, dem Rechtsanwalt und Notar, Justizrat Rudolf Schindler zu

Frankfurt a. O., dem Oberzollsekretär a. D. Hans Loewe zu Breslau und dem Obermarkscheider Adolf Klahr zu Siemianowiß im Landkreise Kattowiß den Roten Adlerorden

pierter Klasse,

dem Mitgliede des Medizinalkollegiums der Rheinprovinz, Universitätsprofessor, Geheimen Medizinalrat Dr. Karl Pelman zu Bonn und dem etatsmäßigen Professor an der Technischen O in Hannover, Geheimen Regierungsrat Dr. Wilhelm ohlraush den Königlichen Kronenorden zweiter Klasse, dem Gemeindevorsteher, Bürgermeister Hugo Westphal, dem Schöffen, Rentner Friedrih Machon, dem Rentner Vilhelm Grothe, sämtlih zu Mariendorf im Kreise Teltow, dem Rentner Peter König zu Elberfeld, den Rektoren a. D. Georg Lang zu Cöln-Nippes, und Julius Minieur zu Solingen, dem städtishen Schlachthofdirektor Joseph Hillmann zu Beuthen O.-Schl,, dem Gemeinde- shöffen, Mühlenbesißer Albert Naue zu Jlversgehofen im Landkreise Erfurt, dem Fürstlichen Oekonomieinspektor Konstantin Heptner zu Neudeck im Kreise Tarnowiß, dem Steinmeß- meister Karl Schulze zu Frankfurt a. O., dem Eisenbahn- fassenvorsteher a. D. Heinrih Goebel zu Camenz i. Schl., bisher in Zabrze, den Eisenbahngütervorstehern a. D. Max | Nele u Breslau, bisher in Morgenroth, Landkreis Beuthen, skar Kühn zu Leipzig-Gohlis, bisher in Königshütte O.-Schl., Erich Kunz zu Görliß, bisher in Kreuzburg, und dem Ober- bahnassistenten a. D. Johann Klein zu Dortmund, bisher in Morgenroth, Landkreis Beuthen, den Königlichen Kronenorden vierter Klasse,

__ dem Schlossermeister Karl Kühn zu Frankfurt a. O., dem Tischlermeister Otto Schulz zu . Stendal, dem pensionierten Eisenbahnlokomotivführer Andreas Guttmann zu Oppeln, dem pensionierten Museumsoberaufseher Hermann Müller zu Pankow bei Berlin, dem pensionierten Gerichtsdiener Georg

axmann zu Frankfurt a. M. und dem pensionierten Eisen- bahnnahtwächter oseph Drzimala zu Zawodzie bei Kattowitz das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens,

dem Gemeindevorsteher Michel Lund zu Kolsnap im Kreise Hadersleben, dem Rentner Egbert Böttcher zu Capla- nishken im Kreise Niederung, dem pensionierten Kanzlei- gehilfen Emil Bonin zu Nakel, dem pensionierten Eisenbahn- telegraphisten Thomas Mor dek zu Langenbielau im Kreise eichenbah, dem pensionierten Eisenbahnlademeister Adolf öhle zu Gleiwiß, dem pensionierten Eisenbahn- weichensteller Peter Kaniuth zu Chorzow im Land- reise Kattowiß, dem pensionierten Eisenbahnlokomotivheizer ihael Seil zu Niederlahnstein, dem pensionierten Bahnwärter oseph Parusel u Zabrze, dem Eisenbahnschrankenwärter N Pisarzowski zu Laurahütte im Landkreise Kattowiß, Fab Schuldiener Ernt Schulze zu Ae a. O., dem ind meister Joseph Becker zu Elberfeld, em Hofaufseher

n arrmeister Karl Brunko zu Domersleben im Kreise nug ahrhäuer Heinrih Krügel zu Charlotten-

1 Fim Kreise Waldenburg, dem Zimmermann Karl Zinke E Furt a. O., dem Schraubenschneider Heinrih Zwenzner L R senburg im Kreise Grafschaft Wernigerode, dem Zigarren-

rveiter Robert Kube zu Rawitsch, dem Gutsarbeiter Karl Ba nnecke zu Hadmersleben im Kreise Wanzleben und dem

nhofsarbeiter Valentin Placzek zu Ratibor das Allge- ne Ehrenzeichen sowie : bei dem Lazarettunterinspektor Paul Kilian beim Genesungs-

im und Militärkurhause in Driburg, Kreis Höxter, und dem reg; Meanten, Hoboisten Hermann Frit “K im Jnfanterie-

giment Herwarth von Bittenfeld (1. Westfälischen) Nr. 13 die

eitungsmedaille am Bande zu verleihen.

anzleben, dem

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 5 j 40 . Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für LKerlin außer den Postanstalten und Zeitungsspediteuren für Selbstabholer

auch die Expedition SW., Wilhelmstraße Nr. 34S. Einzelne Uummern kosten 25 .

Inserate nimmt an: Dentschen Reichsanzeigers und Königl. Preußischen Staats- anzeigers Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Insertionspreis für den Raum einer 4 gespaltenen Petit- zeile 30 4, einer 3 gespaltenen Petitzeile 40 .

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

die Königliche Expedition des

A

Berlin, Mittwoch, den 10. Mai, Abends.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den nachbenannten Personen die Erlaubnis zur Anlegun der ihnen verliehenen nichtpreußishen Orden zu erteilen, un zwar : des Ehrenkreuzes des Königlih Bayerischen Verdienstordens vom heiligen Michael: dem Geheimen Kommerzienrat Georg W. Bürenstein in Berlin; der dritten Klasse desselben Ordens: dem Oberregierungsrat Gerstberger, Mitglied der Eisen- bahndirektion in Hannover; der vierten Klasse mit der Krone desselben Ordens: dem Regierungs- und Baurat Höpfner beim Polizei- präsidium in Berlin; der Königlich Bayerischen Prinz-Regent Luitpold- medaille in Silber: dem Direktor der Versicherungsgesellshaft „Providentia“ Dr. jur Labes in Frankfurt a. M.; des Ritterkreuzes erster Klasse des Königlich Sächsischen Albrechtsordens: dem Regierungsrat Rahmsdorf, Mitglied der Eisenbahn- direktion in Hannover; des Kommenturkreuzes zweiter Klasse des Königlich Württembergischen Friedrichsordens: dem Geheimen Oberbaurat Breusing, vortragendem Rat im Ministerium der öffentlichen Arbeiten; des Ritterkreuzes erster Klasse desselben Ordens: dem Oberbahnhofsvorsteher, Rechnungsrat Krüger in Frankfurt a. M.; des Kommandeurkreuzes zweiter Klasse des Groß- herzoglih Badischen Ordens vom Zähringer Löwen: dem Geheimen Kommerzienrat Louis Ravené in Berlin:

des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Großherzog-

lich Hessishen Verdienstordens Philipps des Groß- mütigen:

dem Agenturvorsteher der Jnternationalen Schlafwagen-

gesellschaft Robert Pfister in Frankfurt a. M.; des Ritterkreuzes des rauhoradgli h Mecklen- burgischen Greifenordens:

Rechnungsrat Scheel in

dem Oberbahnhofsvorsteher, Halle a. S.; des Komturkreuzes zweiter Klasse des Herzoglich Sachsen-Ernestinischen Hausordens: dem Geheimen Oberbaurat Sprengell, vortragendém Nat im Ministerium der öffentlichen Arbeiten; des Ehrenkreuzes dritter Klasse des Fürstlich Schaumburg-Lippischen Hausordens: dem Hofjurvelier Jean Godet, Mitinhaber der Hof- juwelierfirma J. Godet u. Sohn in Berlin; des Fürstlich Lippischen Ehrenzeichens für Kunst und Wissenschaften „die Lippische Rose“ am Ringe: dem Hofjuwelier Eugène Godet, Mitinhaber derselben Firma; ferner : des Kaiserlich Moa e Annenordens zweiter Klasse: dem Ober- und Geheimen Baurat Blunck, Mitglied der Eisenbahndirektion in Königsberg i. Pr.; der dritten Klasse desselben Ordens: dem Regierungs- und Baurat Leipziger, Mitglied der

Eisenbahndirektion in Halle a. S., L dem Regierungs-. und Baurat Platt, Mitglied der

Eisenbahndirektion in Danzig, und“ E dem Regierungs- und Baurat Schaefer, Mitglied der

Eisenbahndirektion in Posen; der Kaiserlich Mugen kleinen silbernen Medaille am Bande des St. Stanislausordens: dem Eisenbahnweichensteller 1. Klasse Albert Witte in Wildpark; des Großherrlih Türkischen Medschidieordens drittér Klasse: dem Direktor der Aktiengesellshaft H. F. Eckert, Kauf- mann Wilhelm Tür cke in Charlottenburg; der dritten bei der zweiten Klasse des Kaiserlich Chinesishen Ordens vom doppelten Drachen: dem Direktor der Schantung-Bergbaugesellshaft Dr. Max Brücher in Tsingtau; der vierten Klasse desselben Ordens: dem Maschinenmeister Albert Braun bei der Schantung- Eisenbahngesellschaft, in Syfang bei T/ingtau,

19118.

dem Verkehrsinspektor Hugo Dietrich bei derselben Ge- sellschaft, in Tsingtau und | dem Buchhalter Friedrich Külps bei derselben Gesell- schaft, daselbst; der fünften Klasse desselben Ordens: dem Stationsvorsteher Joseph Dillmann bei derselben Gesellschaft, in Tsinanfu; der fünften Klasse des Kaiserlih Japanischen Ordens des heiligen Schatzes: dem Kaufmann Eduard Dettmann in Frankfurt a. M.; des Großoffizierkreuzes des Königlich Jtalienischen St. Mauritius- und Lazarusordens: dem Geschäftsinhaber der Disconto-Gesellschaft, Geheimen Seehandlungsrat a. D. Alexander Schöller in Berlin; des Offizierkreuzes des Ordens der Königlich Jtalienischen Krone: dem Baurat Klehmet, Vorstand des Hochbauamts 1 in Königsberg i. Pr. ; des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Königlich Niederländischen Hausordens von Oranien: dem preußischen Staatsangehörigen, Schiffsoffizier Erich Wilke beim Norddeutschen Lloyd, in Bremerhaven ; des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Königlich L Schwedi\hen Wasaordens: dem Schiffskapitän Robert- Krull in Stettin; des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Königlich Norwegischen Ordens vom heiligen Olaf: dem Direktor der Berliner Elektrizitätswerke Karl Wilkens in Dt.-Wilmersdorf; des Kommandeurkreuzes des Königlich Bulgarischen Zivilverdienstordens: dem Juwelier Felix Friedländer, Mitinhaber der Hof- juwelierfirma Gebrüder Friedländer in Berlin; sowie des Offizierkreuzes desselben Ordens: dem Oberbahnhofsvorsteher, Rehnungsrat Brandes in Hannover.

Deutsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: den bisherigen Gesandten in Belgrad, Wirklichen Geheimen Rat von Reichenau zu Allerhöchstihrem außerordentlichen Ge- sandten und bevollmächtigten Minister am Königlich shwedischen Hofe zu ernennen.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht : dem bisherigen Unterstaatssekretär im Auswärtigen Amt, Wirklichen Geheimen Legationsrat Stemrich den Charakter als Wirklicher Geheimer Rat mit dem Prädikat Exzellenz zu verleihen.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: den bisherigen Dirigenten der politishen Abteilung des Auswärtigen Amts, Wirklichen Geheimen Legationsrat Zimmermann zum Unterstaatssekretär im Auswärtigen Amt

zu ernennen und 0 ¿4 / dem nunmehrigen Dirigenten der politischen Abteilung des

Auswärtigen Amts, Geheimen Legationsrat von Stumm den Titel und Rang eines außerordentlihen Gesandten und bevoll-

mächtigten Ministers zu verleihen.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: den Postrat Gaedke in Chemniy zum Oberpostrat zu er- nennen.

BDeraänntmaGUunuga,

betreffend die Ernennung eines Bevollmächtigten zum Bundesrat.

Auf Grund des Artikel 6 der Verfassung des Deutschen Neichs ist von Seiner Königlichen Hoheit dem Groß- herzog von Hessen und bei Rhein der Minister des Innern von Hombergk zu Vach zum Bevollmächtigten zum

Bundesrat ernannt worden. Berlin, den 9. Mai 1911. : Der Stellvertreter des Reichskanzlers. Dr. Delbrü.