1911 / 112 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E O E P E U R E

auf den 22. Juui L911, Vormittags 9 Uhr, Zimmec 69, Hauptjustizgebäude, geladen. Cöln, den 10. April 1911. Woll Graeger, Gerichtsschreiber des Königlichen mtsgert<ts. Abt. 42.

[15437] Oeffentliche Zustellung. i

Die Firma d’Arragon u. Corniceltus Nachfl. in Danzig, Langgasse, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Sternfeld tn Danzig, klogt gegen 1) den Direktor C. Ernst Gerber genanyt Camil in Berlin, Georgenstraße 23, jeßt unbekannten Auf- enthalts, 2) den Direktor Paul Daly, früher in Danzig, Langgasse, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagte, wegen einer Mietsforderung, die der Be- klagte zu 2 schuldet und wofür der Klägerin gegen- über der Beklagte zu 1 {riftli selbsts{uldnerische Bürgschaft übernommen hat, mit dem Antrage, die Beklagten als Gesamtshuldner kostenpflichtig zu ver- urteilen, an die Klägerin 1017 4 29 H ein- tausendsiebzehn Mark 25 Pfennig - nebst 49% Zinsen seit dem 1. November 1910 zu zahlen, das Ürteil auch gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Dec Kläger ladet die Beklagten zur mündlißen Verhandlung des Rechts- streits vor die vierte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Danzig, Neugarten 30, 11. Sto- werk, Zimmer 243, auf den 12. Juli 1911, Vormittags {0 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>te der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. E

Danzig, den 6. Mai 1911. Gaul, Gerihts\{retber des Königlichen Landgerichts.

[15658] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Georg Sildemecyer, Karl Anton- straße in Düsseldorf, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Dr. Simon in Düsseldorf, klagt gegen den Zigarrenhändler Anton Pröbsting, früher in Dort- mund, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus käuflicher Lieferung von Zigarren vom Februar 1910, mit dem Antrage auf Verurteilung zur Zahlung von 110,81 M und Tragung der Kosten etns<ließlich derjenigen des Arrestverfahrens bei dem Königlichen Amtsgericht Dortmund, Afktenzeihen 26 6G. 31/10, durch vor- läufig vollstre>bares Urteil. Zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Düsseldorf auf den 6. Juli 1941, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 9, im Justizgebäude am Königéplatz, geladen.

Düsseldorf, den 4. Mai 1911.

(T, S.) Hilmer, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[15429] Oeffentliche Zustellung. /

Friy Hes zu Hamburg, Vorsetzen 42, Prozeß- bevollmähtigter : Rechtsanwalt Dr. Scholz zu Ham- burg, flagt gegen den Schiffskoh Jean Baptiste Schuch, früber zu Hamburg, Meidenallee 7 I1, jegt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage auf fosten- vflibtige, vorläufig vollstre>bare Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 440,— M nebst 4 9% Zinsen seit dem Klagetage, unter der Begründung, daß der Beklagte den Klagbetrag für bare Darlehen und gelieferte Waren schulde. Der Beklagte wird zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht Hamburg, Zivilabteilung X V I, Zivil- justizgebäude vor dem Holstentor, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 111, auf Feeitag, den 14. Juli 1911, Vormittags 10 Uhr, geladen. Zum Zwe>ke der ¿ffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. i

Hamburg, den 4. Mai 1911. ;

Der Perichts\chreiber des Amtsgerichts.

[15783 Oeffentliche Zustellung.

Die ofene Handelsgesellshaft in Firma L C. Wolf & Octmann, Hamburg, vertreten dur Rechts- anwälte Dres. Wachsmuth, Horwiß, Burchard und Kravel, klagt gegen den Kaufmann Hans Theodor Mittelhäufer, unbekannten Aufenthalts, wegen Schadenersaßzes mit dem Antrag?, den Beklagten kostenpflichtig und vorläufig vollstre>bar zur Zahlung von 1109,85 A und eînem 5. Pesetastü> nebst 5 9/o Zinsen seit dem 10. November 1909 zu verurteilen. Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- bandlung des Rechtsstreits vor die Kammer 4 Tur Handelssachen des Landgerichts Hamburg (Ziviljustiz- gebäude vor dem Holstentor) auf den 12. Juli 19A, Voernmittags D} Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanni gemacht.

Hamburg, den 10. Mai 1911.

Der Gerichts\{reiber des Landgerichts. [15415

Die Pavline Bühl, ledig, zu Heidelberg, vertreten dur< die Nehtzanwälte Dr. Schottler und Spiß daselbst, klagt gegen den Bäckermeister Ludwig Wenmaun und dessen Ghesrau Cya Weymaun, zuleßt in Mannheim, jeßt an unbekannten Orten, aus Darlehen vom 16. Januar 1907 mit dem An- trage auf gegen Sicherheitsleistung vorläufig voll- stre&bare Verurteilung der Beklagten als Gesamt- \{uldner zur Zahlung von 12 000 A6 nebst 43 9/0 Zins vom 15. November 1919 und weitere Ver- urteilung des befl. (Fhemannes wegen dieser Schuld nebst Zinsen und Kosten die Zwangsvollsire>ung in das Geundstü> Lab. Nr. 21 der Gemarkung Friedrih=- feld zu dulden. Die Beklagten roerden zur münd- lichen Verhandlung des Nechtóstreits vor das Großh. Amtsgericht zu Heidelberg, dessen Zuständigkeit lt. Darlehenévertrag vereinbart sei, zu dem auf Dieus- tag, deu Uu. Juli 12911, Vorwittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 23, bestimmten Termin geladen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage befannt gemacht.

Heidelberg, den 8. Mai 1911.

Gerichtsschreiberei Großh. Amtsgerichts. 111,

[15416 Oeffentliche Zustellung ciner Klage. Nr. 4934. A 11. Der Kausmann Albert Baur bier, Klauprechtstr. 9, Prozeßbevollmächtigter : Nechts- anwalt Dr. Hetnrih Haas hier, klagt gegen den H- N. Dulberg, Kartonnagengeschäft in Pforzheim, Enzstr. 9, zurzeit unbekannt wo abwesend, aus Kauf nit Eigentumsvorbehalt laut NVertrag vom 10. Dî- ber 1910 auf vorläufig vollstre>bare, loftenfällize una zur Herausgabe der ibm nach diesem Kläger gelieferten gebrauchten egeldru>mas{ine und gebrauchten Hebelschneide masHine sowie zur Zahlung von 178 40 S nebst

A E E E T

Beklagte vor das Großherz alie Amtsgerit in Karlsruhe, Akademiestr. 2, 1. Sto, immer Nr. 8, auf Dounerstag, deu 183. Juli 1911, Vor- mittags 9 Uhr, geladen.

Karlsruhe, den 6. Mai 1911.

Der Gerichtsschreiber des Großherzoglichen

Amtsgerichts: (L. S.) Fuhs. [15417] Oeffentliche Zustellung. j

Die Firma L. Georg Bierling & Co. Aktien- gesellschaft in Mügeln bei Dresden, dur ihren Borstand vertreten, Prozeßbevollmächtigter: Nechts8- anwalt Dr. Billhardt in Mainz, klagt gegen den Ludwig Hochheimer, Kaufmann früher in Mainz, jeßt unbekannt wo abwesend, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihr für fäuflih gelieferte Waren den Betrag von 366,40 46 schulde, mit dem An- trage, den Beklagten zur Zahlung von 366,40 nebst 5 9/6 Zinsen seit dem 24. Februar 1911 fowie zur Tragung der Kosten des Rechtsstreits zu ver- urteilen; au< das ergehende Urteil ev. gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>bar zu ‘er- klären. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits wird der Beklagte vor das Großherzogliche Amtsgeriht in Mainz auf den 13. Juli 1911, Vormittags 9 Uhr, Saal Nr. 316, geladen. Die Einlafsungsfrist ist auf zwei Wochen festgeseßt.

Maiuz, den 9. Mai 1911.

(L. S) Darmstädter,

Gerichtsschreiber des GroßherzogliGen Amt3gerichts. [15418] Oeffentliche Zustellung.

Der Arno Fischer, Porzellanfabrik in Ilmenau (Thür.), Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Billhardt in Mainz, klagt gegen den Ludwig Hoch- heimer, Kaufmann, früher in Mainz, jeßt unbekannt wo, unter der Behauptung, daß Beklagter ihm für fäuflih gelieferte Waren den Betrag von 594,70 é \hulde, mit dem Antrage, den Beklagten zu ver- urteilen, an den Kläger den Betrag von 594,70 A6 nebst 5 9/6 Zinsen vom 4. März 1911 an zu zablen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, au<h das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, jeden- falls gegen Sicherheitsleistung. Zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Großherzogliche Amtsgericht in Mainz auf den 13. Juli L911, Vormittags 9 uhr, Saal Nr 316, geladen. Die Einlassungsfrist ist auf zwei Wochen festgeseßt.

Mainz, den 10. Mai 1911.

(L. S.) Darmstädter, : Gerichts\{hreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts. [15785 Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Fran>e & Weber in Frankfurt a. M., Prozeßbevollmächtigte : Nechtsanwälte Dr. Meyer und Löwenstein, hiers., klagt gegen den Reisenden Friedri Müller, früher in Wien, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Be- flagte der Klägerin aus einem Vergleiche des K. K. Landesgerichts in Wien die Summe von 2000 M nebst 59% Zinsen seit dem 26. März 1910 fowie die Kosten des Prozesses bei dem Landesgericht in Wien \{ulde. Klägerin beantragt, den Beklagten kostenpflihtig zu verurteilen, an die Klägerin 2000 H nebst 50/9 Zinsen seit dem 26. März 1910 zu zahlen und die Kosten des Prozesses beim K. K. Landes8- geri<t in Wien zu zahlen, und das Urteil für vor- läufig vollstre>bar zu erklären, ev. gegen Sicherheit. Sie ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Nechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Großherzoglichen Landgerichts in Oldenburg auf den 6. Juli 1911, Vorm. 93 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedabten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwed>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Oldenburg, den 2. Mai 1911.

Menzel, Ger.-Akt.-Geb., Gerichts\<hreiber des Großberzoglichen Landgeri®ßts. [15432] Oeffentliche Zustellung.

Die offcne Handelsgesellschaft in Firma Berger

und Kulp in Steglitz, Körnerstraße 7, Prozeßbevoll- mächtigte: Rechtsanwälte Cohnitß und Dr. Krüger in Beclin, Unter den Linden 48-49, fiagt gegen den Architekten Friedrih Bauch, früher in Schône- berg, Dürerrlaß 3, jeyt unbekannten Aufenthalîis, unter der B:hauptung, daß der Beklagte von der Klägerin in der Zeit vom 3. März bis 28. April 1910 Gips, Mauersteine, Zement und dergl. zu dem vereinbarten und angemessenen Preife von insgesamt 591,25 M geliefert erhalten, aber troß mehrfacher Mahnung, obwohl ein Zahlungsziel nidt vereinbart war, Zahlung nicht geleistet habe, mit dem Antrage, 1) den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an Klägerin 591,25 4 nebst 4 vom Hundert Zinsen seit dem 28. April 1910 zu zahlen, 2) das Vrteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und zwar in Höhe des 300 4 übersteigenden Betrages, eventuell gegen Sicherheitsleistung. Zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Berlin - Schöôönebcrg, Grunewvaldstraße 66/67, Zimmer 46, auf den $0. Juni L942, Vorinittags 0 Uhr, ge- laden. 2 O0. 903 I1 Schöneberg, den 5. Mai 1911. Nudzewski, Gerichtsschreiber des

Königlichen Amtsgerichts Berlin-Shöneberg. Abt. 2.

[15431] Oeffentliche Zustellung.

Fn Sachen: Ti, Simon, Mehlgeschäftsinhaber in Schongau, Klägers, gegen Hasl, Adolf, vorm. Gutspähter, zuleut in Nottenbuch, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Forderung, wurde mit Beschluß vom 4. Mai 1911 die öffentliche Zustellung der Klage bewilligt. Zur mündlichen Berhandlung d:8 Nechtsstreits ist die öffentlide Sitzung des K. Amtsgerichts Schougau vom Dieustag , den 1%, Juli #911, Vormiit. 9 Uhv, im Sißzungs- \aale Nr. 1, bestimmt. Zu diesem Termine wird derx Beklagte geladen. Klazgepartei wird beantragen, zu erkennen: 1. Der Beklagte ist \<uldig, an den Kläger 64 M 50 H zu bezahlen. 11. Derselbe hat die Kosten des Nechts\treits zu tragen bezw. zu er- statten. 111. Das Urteil ift vorläufig vollfire>bar.

Schongau, den 6. Mat 1911.

Gerichts\hreiberei des K. Amtsgerichts Schongau.

[15773] Oeffentliche Zuftellung.

Der Nitterautsbesizer A. Diesiel zu Stolzenburg- Glashütte, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Scnitter tn Stettin, klagt gegen den Bierverleger (C. Großkreuz, früher in Rügenwalde, jeyt unde- fannten Aufentbalts, unter der Behauptung, daß Beklagter von thm Flaschen nebst Verschllissen käuf- lich geliefert erhalten habe und ibm dafür an Kauf-

5 0/9 Ainfen feit Ksagzustellunastag an Kläger. Zur | preis im ganzen 200 6 verschulde, mit dem An-

)

E L x 4af. D chon Mork a5l 1 j d ire t2 atr p mündlichen Verhaatlangy des Vlechtêtiretts wird Ler

trage auf kostenpflichtige Verurteilung zur Zahlung

von 200 4 nebst 5 vom Hundert Zinsen seit dem 1. Oktober 1910 und vorläufige Vollstre>barkeit des Urtenls. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits wird der Beklagte vor das Königliche Ämts- gerit in Stettin, Abteilung 23, auf den 4, Juii 1911, B RE 9 Uhr, geladen. Stettin, den 8. Mai 1911. Plöß, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[15774] Oeffentliche Zustellung.

Die Neumannshen Erben, nämlich: a. Herbert Neumann zu Rirdorf, b. Marimilian Neumann ebenda, c. die minderjährige Charlotte Neumann, d. die minderjährige Gertrud Neumann, in Neu- tuchel, letztere beide vertreten durch ihren Vormund, den Kaufmann Isidor Neumann in Tuchel, Prozeß- bevollmächtigte: Rechtsanwälte Justizrat Brühl, E. Brinkmann, Dr. W. Brü>mann, Hasse in Berlin N. 24, Friedrichitr. 129, klagen gegen den Brauereì- besißer B. Sarrazin, früher in Tuchel, jeßt unbe- fannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß ihnen gegen den Beklagten wegen de8 bei der Zwangs- versteigerung dessen Grundstü>ks erlittenen Ausfalls ein Anspruch auf Zahlung von 7275,13 zustehe, und beantragen, den Beklagten zu verurteilen, in die Auszahlung der bei der Königlichen Negterungshaupt- fasse in Marienwerder hinterlegten 312 4 v ebst den aufgelaufenen Zinsen zu willigen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Tuchel auf den 8. Juli 1912, Vormittags 9 Uhx, geladen.

Tuchel, den 9. Mai 1911.

Der Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[15775 Oeffentliche Zustellung. :

Der Bätermeister Wilhelm Schröder in Tonndorfs- Lohe, Prozeßbevollmächtigter: Necht8anwalt Art in Wandsbek, klagt gegen den Brothändler Franz Heiser jr., früher tn Tonndorf-Lohe, jeßt unbe- fannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihm aus dem am 17. Januar 1911 fällig zewesenen Wechsel vom 17. Oktober 1910 400 s \hulde, daß der Wechsel dem Beklagten am 19. Ja- nuar 1911 vorgelegt, mangels Zahlung Protest er- hoben, und daß dadur< 2,75 of Kosten entstanden seien, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, dem Kläger 400 46 nebst 6 9/6 Zinsen seit dem 17. Januar 1911 und 2,75 Protesikosten zu zahlen. Der Beklagte wird zur mündlichen VBer- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geriht in Wandsbek auf den 4. Juli 1911, Vor- mittags 11 Uhr, geladen. Zum Zwe>e der öffents- lihen Zustellung wird dieser Auszuz der Klage be- fannt gemacht.

Wandsbek, den 6. Mai 1911, Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 11.

[15419] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Wilh. Stehr in Wilhelmshaven, rozeßbevollmächtigter : Rechnungssteller Reents in tüstringen 11., lagt gegen 1) den Wirt Fritz Nudolf Weise, früber in Wilhelmsbaven, jeßt un- bekannten Aufenthalts, 2) dessen Ehefrau, Emilie geb. Nögel, ebenfalls unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß die Beklagten dem Kläger aus Wechsel vom 31. Oktober 1910 den Betrag von 400 16 \{uldig geworden find, mit dem Antrage, 1. die Beklagten als Gesamtschuldner kostenpflichtig zu verurteilen, dem Kläger 450,45 nebst 6 9/0 Zinsen von 400 6 seit dem 39. November 1910 zu zahlen, 11. den beklagten Ehemann zu verurteilen, die Zwangsvollstre>ung in das Vermögen seiner Frau zu dulden. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits werden die Beklagten vor das König- liche Amtsgericht in Wilhelmshaven auf den 13. Juli 1911, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Wilhelmshaven, den 6 Mai 1911. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[15791] Oeffentliche Zustellung.

Fn dem Verfahren, betreffend die Verteilung des dur< Zwangsvollstre>ung gegen den Wurstfabrikanten Mar Englis, früher in Zabrze, jeßt unbekannten Aufenthalts, beigetriebenen und hinterlegten Betrags von 355 Æ 83 4, ist zur Erklärung über den vom Gericht angefertigten Teilungsplan sowie zur Aus- führung der Verteilung Termin auf den 4. Juli 1912, Vormittags 94 Uhr, vor dem König- lien Amtsgericht in Zabrze, Zimmer Nr. 39, be- stimmt worden. Der Teilungsplan liegt vom 15. April 1911 ab auf der Gerichtsschreiberei zur Einsicht der Beteiligten aus. Zu diesem Termine wird der Schuldner Mar Englisch auf Anordnung des Königlichen Amtsgerich18 geladen. 4 I B

Zabrze, den 8. Mai 1911.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[15777] Oeffentliche Zustellung.

Der Malermeister Wilhelm Anders in Danzig, Frauengasse Nr. 49, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Borowsfi in Zoppot, klagt gegen die ver- witwete Frau Marie Ehlert, geb. Klein, früher in Zopyot, dann in Danzig wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des Wechsels vom 190. Sep- tember 1910 über'850 Æ, protestiert vom 10. De- «¿ember 1910, mit dem Antrage auf Zahlung des NResthetrages von 250 4 nebft 6 9%/o Zinsen seit dem 9. Dezember 1910 und 5,30 Wechselunkosten. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geriht zu Zoppot auf den G. Juli 1911, Vor- miitags 9 Uhr. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. |

Zoppot, den 5. Mat 1911.

v. Warzewski, Amtsgerichtsfekretär, Gerichts\<hreiber des Königlichen Amts3gerichts.

[15776} Oeffentliche Zustelluug.

Der La>fabrifkant Ed. Pfannenschmidt in Danzig- Schellmühl, Prozeßbevollncächtigter : Rechtsanwalt RBorowski in Zoppot,, klagt gegen die verwitwete Frau Marie Ehlert, geb. Klein, früher in Zoppot, dann in Danzig wohnhaft, jet unbekannten Auf- enthalts, auf Grund des Wech]els vom 1. Oktober 1910 übér 893,55 6, protestiert am 4. April 1911, mit dem Antrage auf Zahlung eînes Teilbetrages von 500 46 nebst 6 9/0 Zinsen seit dem 1. April 1911. Der Kläger ladet die Beklagte zur münd- iten Verhandlung des Nehtsftceits vor das König- lie Amtsgeri{t zu Zoppot auf den 6, Juli EIKR, Vorntittags 9 Ulr. Zum Zwecke der fentliben Zustellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht.

Zoppot, den 5. Mai 1911.

v. Warzewsfki, Amtsgeri>tesekretär, Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerich{8.

[15433] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau (lse Müller in Friedenav, Bott straße 24, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanw Justizrat Hartwich zu Berlin, N. 54, Lothri; alt ftraße 51, klagt gegen thren Gbemann, den Kaufm N Karl (Oskar Nikolaus) Müller, zuießt wohnbaît Berlin, Heiligegeiststraße 50 bei Eggert, jeut ln bekannten Aufenthalts, vnter der Behauptung M die Parteien vor der Eheschließung am 98. zul (9. August) 1899 in Rußland dur notariellen Bes trag ihre Vermögensverhältnisse reguliert, der By flagte das von der Klägerin in die Ehe gebradte und ihm übergebene Geld zur De>ung größe, Schulden aufgebrauht hat, und daß wegen Weitere: Schulden für die Zukunft eine erhebliche Gefährdun, des Unterhalts zu besorgen ist, mit dem Antrage v unter den Parteien bestehende Etrungens\<haftsgemein, Gal! aufzuheben und dem Beklagten die Kosten des

etsstreis aufzuerlegen. Die Klägerin ladet Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Redbtz, streits vor die 34. Zivilkammer des Königliäen Landgerichts 1 in Berlin, Grunerstraße, Zivilgerihte. gebäude, 2. Sto>, Zimmer 2/4, auf den 3. Oktober 1911, Vormitiags Uhr, mit der Auf, forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentli Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekam gema<ht. (70. O. 19. 11.)

Berlin, den 6. Mai 1911. Vetter, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. Zivikammer 34,

Verdingungen U.

[15726] Domänenverpachtung.

Die Domäne Nochau mit dem Nebentyy Pellberg, im ree Schrimm, 5 km von der Cg Schrimm (Eisenbahn Czempin—Schrimm—dy, \{in) entfernt, soll Freitag, den 9. Juni 191, Vormittags 10} Uhr, im Plenarsißungssaal: Negierung8gebäudes bierselbst, Taubenstraße |, Verpachtung von Johannis 1912 bis 1. Juli 1 öffentlih ausgeboten werden.

Größe: rd. 641,27 ha.

Grundsteuerreinertrag : rd. 6949 4.

Erforderlihes Vermögen : 175 000 A.

Bisheriger Pachtzins jährlich: rd. 14 386 t.

Auf der Domäne ist eine Stärkefabrik.

Die Pachtbedingungen und Bietungsregeln ling in unserer Domänenregistratur ITTBa3 und in Pächterwohnhause zu Nochau (Poststation Sd&rina) für Pachtbewerber zur Einsicht aus und werden qui auf Verlangen gegen Erstattung der Schreibgebüba unter Postnahnahme von uns geliefert.

Die Besichtigung der Domäne ist nah vorbei Anmeldung bei Frau Oberamtmann Kindler j Nochau den Pachtbewerbern gestattet.

Vosen, den 5. Mat 1911.

Königliche Negiecrung, Abteilung für dic Steuern, Domänen und Forsteu b,

[15727] Dei Bete t Die Domäne Grimsleben mit den Nebenvorä Sansberg und Dronkau, im Kreise Schrimm, von der Kreisstadt und 1,6 km von der Gütad. stelle Grimsleben (Eisenbahn Czempin—Sriz- Farotscin) entfernt, soll Sonnabend, den 10.J0 L911, Vormittags 107 Uhr, im Plenarsizus saal des Regierungsçgebäudes, hierselbft, Tar straße 1, zur Verpachtung von Fohannis 1912 8 1. Suli 1930 öffentlich ausgeboten werden. Größe: rd. 685,75 ha. Grundsteuerreinertrag: rd. 5488,86 M Erforderliches Vermögen: 135 000 6. Bisheriger Pachtzins jährlich: rd. 11 670 Auf der Domäne befindet si< eine Stärkft® Die Pachtbedingungen und Bietungsregeln it in unserer Domänenregistratur T11 Ba 3 un Pächterwohnhause zu Grimsleben (Pott Schrimm) für Pachtbewerber zur Einsicht aut werden au< auf Verlangen gegen Erstattunz ! S@reibgebüüren unter Postnachnahme von un?# [iefert. : Die Besichtigung der Domäne ist nad vord Anmeldung bei dem Herrn Amtsrat Noscribai # Grimsleben den Pachtbewerberna gestattet. Posen, den 5. Mai 1911. A Königliche Negierung, Abteilung für dir Steueru, Domänen und Forsteu B.

4) Verlosung 2. von Wt vapieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlusi e vaptieren befinden fh aus\{ließlid in Untea

[15728] : j _ A 41/, 0/, Anleihe der Stadt Can vom Jahre 1902. „gy Bei der heute in der Finanzkammer ® "i Tammerfors stattgebabien S. Verlosung “¿e genannten Anleihe sind folgende Schuldv cet bungen zur Rückzahlung auf den 1. ** dieses Jahres gelost worden : Lit. À Nr. 68 83 218 285 382, _y 5d 5 Stü> à FM 5000 . . = Lit. us Nr. 133 169 186 367 9546 562 582 657 677 715 773 808 914 939 960 962, 16 Stúü> à FM 1009 . e M 2 Oen werden vom Fälligkeitstagt L Deutschland i e bei der Commerz- und Discouto-Va Hamburg und Berlin, ant bei der Vereinsbauk in Hamburg, und deren Altouaer Filiale und «: hei den Herren J. Dreyfus & Co. surt a. M. eingelöst. Nestanten sind nicht vorhanden. Tammerfors, den 3, Mai 1911.

ab . erf Dic Finauzkammer der Stadt Tam

MN A N V E O

Die Verwaltung der

ig Commerzbant

5 + zur Kenntnis der Herren Aktionäre bechrt si hier aur er am 23. April a. c. statt- zu bringen e eneralversammlung die Dividende für

gefunde das 6 Aktie 4. Emissio

v- I: A N den ist, und glangt dieselbe zur Aus3- lee hegen Vorstellung des Dividendencoupons

Ne. ina as I DEV Zentrale der Bank (SHeunen-

straße im eigenen Hause),

in Bialystok, Czenstochau, Dwinsk, Kalisch, Libau,

_

Lodz, Radom, Reval, Saulen und Suwalki

in den Filialen der Bank,

; Petersburg —— bei der St. Petersburger h L R, und der St. Petersburger Inter-

nationalen Handelsbank, in

bank,

und bei Herrn H. Warwxelberg,

in VFesellschaft und deren Filialen, bei der Nation lbank für Deutschlaud.

South West Africa Company [15385] Limited.

Die am 3. «Mai 1911 stattgefundene General- versammlung “hat für das Geschäftsjahr 1910 die

Dividende in Höhe von 50/9 genehmigt.

Aktie 1,—3. Emission, werden die Herren

Moskau bei der Moscowishen Disconto-

¿1 Verlin bei der Direction der Disconuto-

[15750]

a | hierdurch ergebenst Len. Bielefeld, 10. Mai 1911. Der Vorstand. Dr. Carl Groneweg. Zweck und Tagesordnung :

darüber. 2) Wahl von Mitgliedern des Aufsichtsrats.

Aktiengesellschaft „Bielefelder Reitbahn“.

Zu der am D. Juni ds. Js., Nachmittags 3 Uhr, in der neuen Reitbahn an der Steinmeß- Lane E E M iee MARL L E, ung der Aktiengesells<aft „Bielefelder Reitbahn“ | 1911, Vormittags A1 F äft8zimme Aktionäre nach Art. 8 der Siaiuten f An

1) Vorlegung der Bilanz und Beschlußfassung

[15811]

Gesellschaft.

er Gesellschaft ,

versammlung. Tagesorduung :

des leßten Geschäftsjahres. 2) Beschli

über die Entlastung des Vorstands und des Auf

[15813] Bekauntmachung. Die Herren Aktionäre der

Generalversammlung ergebenst eingeladen. Tagesorduung :

August Brause zu Halle a. S. 2) Verschtedenes.

Juhaberbescheiuigungeu erfolgt die Auszahlung | Generalversammlung in dem Bureau des Herr

Vaipons Nr. 3 bei folgenden Zahlstellen :

London: Lloyds #ank Limited, 72 Lom hard Street, V. C.,

Berlin: Direction der Discouto-Gesellschaft,

Deutsche Vank,

Herrn S. Bleichröder,

Bank für Handel und Judustrie, Hamburg : Norddeutsche Bank in Hamburg

Deutsche Bank Filiale Hamburg, Frankfurt a. M.: Direction der Disconto

Gesellschaft,

Deutsche Bank Filiale Frankfurt,

Filiale der Vank für Handel und Industrie Loudon, den 8. Mai 1911.

C. Launspa<, Sekretär.

E, 5 e A E T B R A R Sr T A 15A T E ri m:

| 5) Fommanditgesellschaften

auf Aktien u. Aktiengesellsch.

15459]

Das Aufsichtsratêmitglied Herr Rentier Arnold Panofeky zu Berlin ist aus dem Aufsichtsrat der Aftiengesells@aft Berliner Unions - Brauerei ausge- {ieden Mitglieder dieses Aufsichtsrats sind noch:

Herr Redtsanwalt Max Chodziesner zu Berlin

Unter den Linden 42, als Vorsißender, Herr Konsul Karl Solling zu Hannover, Markuskirhe 5, als stellvertretender Vorsißender, Herr Carl Anger zu

10. ds. Mts. ab nah Einlieferung des | Justi

, js Curt Riemer zu Halle a. S. z hinterlegen. s Halle a. S., den 10. Mai 1911.

Der Auffichtsrat.

I Wt VreUPbeug.

[15810] Zeißer Paraffin- und Solaröl-Fabrik, Halle a. S.

f Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zur achtundzwauzigsten ordentlichen Geueral- s h i: s versammlung auf Donnerstag, den 1, Juni | Gesellschaft in Mainz ersucht.

1911, Mittags 12 Uhr, in das Hotel zu „goldenen Kugel“ hterselbst eingeladen. Tagesorduung :

re<nung für 1910/11. 2) Bericht der Rechnungsprüfer.

4) Beschlußfassung über die Entlastung des Vor stands und des Aufsichtsrats.

5) Wahlen zum Aufsichtsrate.

6) Wahl zweier Rechnungsprüfer.

Diejenigen Aktionäre, welche si<h an der Ab

, | haben ihre Aktien, ohne Gewinnanteil- und Er nauer hene nebst einem doppelten Nummern

der einzelnen Hinterlegungsstellen am Sonn

Berlin, Viktoriastr. 11, und Herr Siegfried Meschel- | abeud, den 27. Mai L911, bei ciner der unten

sohn ju Charlottenburg, Fasanenstraße 76/77. Berliner Unions-Brauerei.

Der Vorstand. Bonwitt. Wild.

[15656] Süddeutshe Bodencreditbank. Vir geben hiermit bekannt, daß die diesjährige

Auslosung unserer Pfandbriefe

_ Moutag, dea 22. Mai 1911,

stattfindet. Die Vaerlosungs!liste wird alsbald na

der Verlosung in unserem Effektenbureau sowie bet sämtlichen Prfandbrtefverkaufs- und Coupons8zahl- stellen zur Empfangnahme bereit liegen.

Münchega, den 10. Mai 1911.

A U E

1% Actien-Gesellschaft __ Seebad Heringsdorf. Gemäß S$$ 14—18 unseres Gesellschaftsvertrages

werden nah Beschluß tes Aufsichtsrats die Aktionäre

hiermit zur 39. ordentticheu Generalversamm-

lung am Sonnabend, den 10. Juni 1911,

Nachmittags 53 Uhz, im Verwaltungsgebäude der

A in Herings8dorf, Delbrüdstraße 57, ein-

geladen. i M Tagesordnung :

1) Vortrag des (Geschäftsberihts und Vorlegung ee Ges für das Geschäfts- ahr A

2) Beschlußfassung über die Erteilung der Ent- laîtung für Vorstand und Aufsichtsrat.

3) i eshlußfassung über die Verteilung des Meln- gewinns.

4) Aufsichtératswah[.

Secbad Heringésdorf, den 11. Mat 1911.

ae d Der Vorstand

?r Actien - Gesellschaft Secbad Hering®dorf.

E Dr. Hugo Eder.

____Divl.-Ing Herbert Steinbrü >.

(158 14] A E Einladung zux Generalversammlung

V. L 2 der Petroleum-Raffinerie vorn. August Korf in Bremen

uuf Donnerstag, den 1. Juni 1911, i 12 Uhr Mittags, in Geschäftslokale der Direction

der Discouto- Gesellschaft, Bremen, Eingaug: Bredenstr. 13. R Tage®sorduung : } renungéablage, Geschäftsbericht des Borstands, Ot des Aufsichtsrats, Gewinnverteilung, „, Entlaitung des Auffichtsrats und Vorstands. ©) Wahlen für den Aufsichtsrat. außge mumrecht kann nur für diejenigen Aktien bee Ve werden, welche spätestens drei Tage vor bee Dammlung, und zwar tm Geschäftslokale Bremer 8 der Disconto - Gesellschaft, binterlegt Ge bei der Vexceinsbauf, Hamburg,

Der Uusfsichtsrat.

bezeihneten Stellen bis zur Beendigung der Ver

Bescheinigung dient als Ausweis zur Teilnahme a1 der Generalversammlung

gewiesen. schäftsstunden Magdeburgerstraße 55,

bei dem Bankhause F. M. Müller in Zeitz,

a. S. und

Co., ebendaselbft, erfolgen. Halle a. S., den 11. Mat 1911. ___ Der Auffichtsrat. Dr. Heinrich Lehmann, Vorsißender.

[15671] Aktien und Obligationen der

Ausgabe neuer Divideuden- und Ziusfscheinbogeu. Die Ausgabe der Dividendeubogen zu unseren Aktien Nr. 4801—20 000 und der Zinsscheinbogen zu unseren no< nit ausgelosten Teilschuldverschreibungeu vom Jahre 1901 Nr. 1—16 000 erfolgt vom 15. Mai L911 ab gegen Ein- reihung der alten Erneuerungsscheine bei den nach- bezeichneten Stellen : in M bei der Berliner Haudels-Gesell- aft, bei der Deutschen Bank, bei dem A. Schaaffhausen’schen Bankvercin, in Koblenz: bei der Firma Carl Spacter, bei der Mittelrheinischeu Bauk, in Cöln: bei dem A. Schaaffhausen’schen Bankverein, in Duisburg : bei der Mittelrheinischen Bank, in Düsseldorf: bei dem A. Schaaffhausen' schen ; Vanlkvereièu, in Frankfurt a. M. : bei der Deutschen Bauk Filiale Frankfurt a. M., Ver der Pfälzischen Bauk, in Ludwigshafen a. Rh.: bei der Pfälzischen Vauk, in Luxemburg: bei der Juternationalen Bauk in Luxeauburg, in Metz: bet der Mittelrheinischeu Bauk, bei der Internationalen Vauk in Luxem- burg Filiale Mey. Die Erneuerungéscheine für die Aktien und die Teilsculdverschreibungen sind getrennt mit je einem na< der Nummernfolge geordneten Verzeichnis ein- zureichen. Die Talonsteuer tragen wir. Rombach, den 11. Mat 1911.

Geo Plate, Vorsigender.

Rombacher Hüttenwerke.

iabas- uud Syenit- werke Rupbach an der Lahu, Aktiengesellschaft zu Halle a. S. werden hierdur<h zu der am 1. Juni 1911, Nachutittags 5 Uhr, in dem i / Geschäftslokal der Gesellschast, Brüderstraße 13, in Warschau bei der Warschauer Discontobank | Halle, Saale, stattfindenden außerordentlichen

1) E gun au Ee af E der aus- geschiedenen Aufsichtsratsmitglieder Nentier Otto Wolff von Halle a. S. und Hauptmann a. D. GELGE Ug Ler

Diejentgen Aktionäre, welche sih an der General- versammlung beteiligen wollen, haben ihre Aktien- ums<läge nebst einem doppelten Nummernverzeichnis r | derselben mindestens 3 Tage vor dem Tage der geladen.

6) Vergrößerung der Betriebsanlagen & 92 5 ; ; ( | 5 1 L j . 19; »r3C F i+ vem Sitz i 7) Aenderung der Statuten bezügl. des $ 22; Fest- tr. 193 die unterzeichnete Firma mit dem Sih in

1) Vorlage des Geschäftsberichts und des Nech- | [15741] nungsabschlusses nebst Gewinn- und Verlust-

3) Beschlußfassung über Genehmigung des Rech-

stimmung in dieser Versammlung beteiligen wollen,

verzeichnisse spätestens bis zum Geschäftss<lufse

sammlung gegen Bescheinigung zu hinterlegen. Diese | Vereinsbauk in Hamburg oder bei einem Notar

( Im übrigen wird auf | lung hinterlegt bleiben. die Bestimmungen des Gesellschaftsvertrages hin-

Die Hinterlegung kann während der üblichen Ge- | lokale zu Bremen zur Einsicht der Aktionäre vom bei der Gesellschaftskasse in Halle a. S,.,

bei der Mitteldeutschen Kreditbank in Berliu, bei dem Bankhause Paul Maerker in Defsau, | [15812]

bei dem Bankhause H. F. Lehmann in Halle Chemische Fabrikenvorm.Weiler-ter Meer

bei der Allgemeinen Deutschen Kreditanstalt in Leipzig und deren Abteilung Becker & | vorm. Weiler-ter Meer vom 9. Mai 1911 hat be-

Rombacher Hüttenwerke. Rombach i. Lothr. alten Aktien zum Kurse von 161 9% mit Zinsberech-

sichtsrats.

wahl des Vorstands* und Aufsichtsrats. Hamburg, den 10. Mai 1911. é Der Vorstaud. E Eman [15743] Generalversammluug.

Zu der am 3. 12 Uhr, im

in Oggersheim, Pfalz,

n Tagesordnung : n) Br der Bilanz.

2) Entlastung des Vorstands. 3) Entlastung des Aufsichtsrats. 4) Verwendung des Reingewinns. 5) Neuwahl des Aufsichtsrats.

sichtsrat.

r Oggersheim, Pfalz, 11. Mai 1911. _ Der Vorstaud. _Schüßge. Schwauninger.

Mannheim-BKremer Pctroleum-Actien- gesellschaft in Maunheim.

- | zimmer der Gesellshaft zu Bremen, Domshaide 3, stattfindenden Generalversammlung. Tagesorduung :

1) Entgegennahme der Rechnung und des Berichts - des leßten Geschäftsjahres sowie Entlastung des _ Vorstands und des Aufsichtsrats. -| 2) Festseßung der Gewinnverteilung. - As des Aufsichtsrats.

as Stimmrecht kann nur für diejenigen Aktien - | ausgeübt werden, wel<he spätestens am vierten - | Tage vor der Versammlung bei der Gesell- - | schaft in Maunheim oder Bremen, bei der

1 | hinterlegt sind und bis nah Schluß der Versamm-

Die Vorlagen für die Generalversammlung find mit den Bemerkungen des Aufsichtsrats im Geschäfts-

92. Mai 1911 ab ausgelegt.

Manunuheim, den 11. Mat 1911.

Der Vorstand. Pakheiser.

in Uerdingen (Uiederrhein). Die Generalversammlung der Chemischen Fabriken

\{lossen, das Grundkapital der Gesellschaft von M 5 000 000,— um M 1000 000,— auf A 6 000 000,— dur Ausgabe von 1000 auf den Inhaber lautenden Aktien über je 46 1000,— mit Dividendenberechti- ung ab 1. Juli 1911 zu erhößen und dem Bank- Laie J. H. Stein in Cöln, welches die neuen Aktien namens etnes Konsortiums gezeichnet hat, die Ver- pflichtung auferlegt, diese Aktien den Besißern der

nung per 1. Juli 1911 derart zum Bezuge anzus bieten, daß auf je fünf alte Aktien eine neue von nom. #6 1000,— bezogen werden kann. Nachdem die Durchsührung der Kapitalerhöhung in das Handelsregister eingetragen ist, fordern wir die Inhaber der alten Aktien auf, das Bezugsrecht unter nahstehenden Vedinguugen auszuüben : 1) Das Bezugsrecht auf die neuen Aktien ist bei Verlust des Anrechts

bis einschließli<h 3. Juni 1911 in Cöln bei dem Bankhause J. H. Stein, in Berlin bei dem Bankhause Deibrück Schickler

«& Co., bei der Direction der Discouto - Gesell- schaft, in Frankfurt a. M. bei der Directiou der Discouto-Gesellschaft,

hei der Dresdner Bauk in Frankfurt a. M. während der bei jeder Stelle üblihen Geshäfts- stunden auszuüben. 9) Bei der Anmeldung \ind die alten Aktien, für welche das Bezugsrecht geltend gemacht werden soll, ohne Dividendenscheine in Begleitung eines doppelt ausgefertigten Anmeldeformulars einzureihen. Die Aktien, für welhe das Bezugsreht ausgeübt ift, werden abgestempelt und sofort zurückgegeben. 3) Der Bezugspreis von 161 0/9 abzüglich 4 9% Stückzinsen bis zum 30. Juni ist einshließlih halben Schlußscheinstempels bet der Anmeldung in bar ein zuzahlen. Neber die Einzahlung wird Quittung erteilt, gegen deren Nü>kgabe die Auslieferung der neuen Aktien laut zu erlassender besonderer Bekanntmachung bei derjenigen Stelle erfolgen wird, bei der die Ein- zahlung geleistet ist. 4) Formulare zu den Anmeldescheinen sind bei den oben erwähnten Stellen erhältlich. Uerdingen (Niederchein), den 12. Mai 1911.

Einladung zu der am Dienstag, deu 20. Juni

1) Entgegennahme der Nechnung und des Berichts ußfassung über die Genehmigung der Jahresbilanz und die Gewinnverteilung sowie

3) Beschlußfassung über die Zahl der Mitglieder | ——— des Vorstands und des Aufsichtsrats und Neu- | [15451]

Gießereiund Maschinenfabrik Oggersheim Paul Schüße & Co., Actien-Gesellschaft,

werden hiermit die Aktionäre vorschriftsmäßig ein-

seßung einer Minimalvergütung an den Auf- | 6, März 1911

Die Aktionäre werden nach $ 24 der Statuten um rechtzeitige Hinterlegung der Uktien im Lokale der Gesellschaft oder bei der Direction der Disconto-

Einladung zu der am Mittwoch, den 14, Juni nungsabschlusses und Verteilung des Gewinnes. | 1911, Vormittags 10 Uhr, im Geschäfts-

[15670]

Deutsch - Amerikanishe Petroleum- | Braunkohlen- und Briket-Fudustrie

Actiengesellschaft.

Die neuen Divideudenscheinbogen zu unseren r | Aktien Nr. 1—6000 gelangen vom 15. Mai ab

amburg, Neuer Jungfernstieg | gegen Einreichung der alten Talons Nr. 21, stattfindenden ordentlichea General- :

bei der Berliner Handels-Gesellschaft, Berlin,

bet dem Bankhause S. Bleichröder, Berlin, zur Ausaabe.

Den Talons ist ein na< der Nummernfolge ge- ordnetes Verzeichnis beizufügen.

Die Talonsteuer tragen wir.

Berlin, den 11. Mai 1911. e Braunkohleu- und Briket-Judustrie

Aktiengesellschaft.

Fnternationale Baugesellschaft.

In der heute stattgehabten Generalversammlung wurde die Dividende für das Geschäftsjahr 1910 auf die Prioritätsaktien mit 12% =A 36,— und auf die Stammaktien mit 12% = # "42,—

Juni a. €., Vormittags | festgeseßt. Die Auszahlung erfolgt von heute ab E Hause des Herrn Geh. Justizrat | gegen Cinlieferung des Dividendenscheins Nr. 28 der Wenner in Ludwigshafen a. Rh. stattfindenden Ges- | Prioritätsaktien und Nr. 36 der Stammaktien

an der Kasse der Deutschen Vereinsbauk in Frankfurt a. M., bei Herrn E. J. Meyer in Berlin, Voß- straße 16, bei Herren M. M. Warburg & Cie. in Hamburg und bei der Bayerischen Vereinsbank in München. Frankfurt o. M., den 10. Mai 1911. __ Der Auffichtêrat. Ritter. Heinrich Flins<.

[15452] Bekanntmachung. In das Handelsregister des Königlichen Amts- Jerihts, 10, Danzig Abteilung B ist heute unter

Danzig eingetragen. Der Gesellschaftsvertrag ist am festgestellt und am 3. Mai 1911 er- gänzt worden. Gegenstand ves Unternehmens ist der Betrieb von Bankgeschäften aller Art. Das Grund- kapital beträgt 60 000 A und ift zerlegt in 200 Stück auf Namen lautende Aktien über je 300 4, welche zum Nennbetrage ausgegeben sind. Die Bekannt- machungen der Gesellshaft erfolgen außer im „Deutschen Reichsanzeiger“ in der „Danziger Zeitung“ und in den „Danziger Neuesten Nachrichten“. Alle vorgeschriebenen Bekanntmachungen gelten als gehörig

veröffentliht, wenn fie vom Borstand unter der Firma der Gesellshaft und unter Beifügung des Namens des Vorstands zweimal eingerü>t worden sind: falls sie die Abhaltung einer Generalversamm- lung betreffen, muß zwischen der ersten Einrü>ung und dem Tage, an dem die Versammlung stattfinden soll, eine Frist von mindestens zwet Wochen liegen. Der Vorstand besteht aus einem Mitglied der Gesell- {haft und wird vom Aufsichtsrat gewählt. Der Aufsichtsrat kann einen Stellvertreter des Vorstands ernennen. Er hat zum Vorstandsmitglied den Fleishermeister Wilbelm Fillbrandt in Danzig be- stellt. Die Gründer der Gesellschaft sind: 1) der Fleishermeister Wilhelm Fillk Danzig, | 2) dec Fleischermeisier Hermann Danzig, 3) der Fleishermeister Carl Füllbrandt in Danzig, 4) der Fleischermeister Nobert Füllbrandt in Danzig, 5) der Fleishermeister Hellmuth Füllbrandt in Danzig, 6) der Fleishermeister Friedrih Pieper in D Dicse 6 Gründer haben sämtlihe Aktien nommen. Den ersten Auffichtsrat bilden die v stehend zu 2 bis 6 genannten Personen. Von den mit der Anmeldung der Gesellschaft eingereichten Schriftstücken, insbesondere von dem Prüfungsbericht des Vorstands, des Aufsichtsrats und der Revisoren, fann bei dem Gericht, von dem Prüfungsbericht der Revisoren au bei der Handelskammer Danzig Ein- ficht genommen werden. Danzig, den 4. Mai 1911.

Aktienbank Danziger Fleischermeister. Wilhelm Fillbrandt.

[15655]

Einladung zur ordentlichen Generalversamm:

lung des Heerdter Gemeinnüßigen Bau-Vereius

auf Samstag, den 27. Mai 1911, Nach- mittags 6 Uhr, im Restaurant Daniels zu

Düsseldorf-Heerdt. i

Tagesorduung :

1) Geshäftsberiht des Vorstands und Bericht des Aufsichtsrats unter Vorlegung der Bilanz, der Gewinn- und Verlustre<nung.

9) Verwendung des Ueberschufses.

3) Erteilung der Entlastung ar Norstand.

4) Wablen zum Aufächtsrat.

5) Verschiedenes.

Die Aktionäre werden gebeten, Anmeldungen

zur Generalversammlung späteftens bis zum

20. Mai cr. an den Auffichtêrat zu richten.

Düfseldorf-Heerdt, den 10. Mai 1911.

Der Auffichtsrat.

Aufsichtsrat

[15652] i S Staatsbank von WVarokfo.

Ordentliche Generalversammlung. Gemäß Artikel 42 der Statuten werden die Aktionäre bierdur< zu der ordentlichen General- vcrsammlung einberufen, die am 17. Juni 1911, um 3 Uhr Nachmittags, in Paris, 3 Nue Volney, stattfinden wird.

Tagesordnung :

1) Berit des Verwaltungsrats. 2) Bericht der Zensoren. 3) Bericht des Rechnungskommissars (Art. 38 der

Statuten). 4) Genehmigung der Rechnungen für das Geschästs- jahr 1910. 5) Ernennung des oder der Nechnungskommissare für das Geschäftsjahr 1911. j Zur Teilnahme an der Generalversammlung sind die Besißer von mindestens 20 Aktien bere<htigt, vorausgeseßt, daß dieser Aktienbesi9 miudesteas 30 Tage vor dem Datum der Versammlung in den Vüchern der Gesellschaft auf ihren Namen eingetragen ift. Die Besißer von weniger als 20 Aktien können ih zusammentun und sih von einem unter ihnen

Chemische Fabriken vorm. Weiler-ter Meer. Dr. E. ter Meer, Kommerzienrak.

vertreten lassen (Artikel 40 und 41 der Statuten).