1911 / 113 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Im Königlichen Opernhause wird morgen, Sonntag, „Die | wurde Aubers O a ' 1 9 ; per „Die Stumme von tici*, ivzi : | i at wet F ri aan mda ag M O DRER IRETOE I U fa Hre ai L E L Litelrolle rfulehi Boriren üer bie Eee A L Ae Wert E thy 2 e O l c L 1 v , ng e tra, err Fadlow i e | 0 Oper in drei Akten von Chr. W. von Gluck, bearbeitet | Herr Shwegler den Pietro. Fräulein ape, [ E A Sommerilentnt Bre 1] a Da 9 raden E Landagtabge E r ft c B c î l a g c . . e h: *

von Richard Wagner, in Szene. Die Beseßung lautet: | der großen Arie im erst ft di | Zphigenia : Frau Kurt ; Klytämnestra: Frau Ober; Artemis: rau | mit dem Duett Das teure Vaterl E Fadsowker und Shwegler | dur die Stempelgeseße der einzelnen B I h s m t J : l S tt 2 2 Undesst 4 \ 9 0 Andrejewa-Skilondz; Agamemnon: Herr Bischoff; Achilles: n mit der Shlummerarie sehr starken Erfolg. “Die Bu S A M Gean ve C e létamme, Gag zun D eutshen Neichsanzeiger und F öniglich Preußischen Staals anzeiger ie J : 7

Kirchhoff ; Kalckas: Herr von Schwind; Arkas: Herr Bachmann. | und der {e Prunk des 16. Ja d i E

gu E E Mas ufzuges e Fräulein Peter, räulein Lucia, | bunte Volksleben Süditaliens f t aner : lite Sie Net ad e agel Desi Ll Gs Wertpapi

musikalische Seins bat b dr Quel N ifier Ie E Roe Erscheinung. Professor Schlar dirigierte. folgte die Wahl von Ausschußmitgltedern n S tesolutionen e 1902

sührt Herr Droescher. Mit „RNienzi" beginnt am ‘Donnerstag Mannigfalti f aeLDere verlas sodann die zahlrei ein egangenen Glü tit S

nister Woche der diesjährige N. Wagnerzyklus im Sonder- aunigfaltiges. L ga log -telegramme, worauf der Präsident Kaempf ¿ aas

En Berlin, 13. Mai 1911. E F Amtliches A Se ufs von! RUeldLi e wren

Z Herr Graf Westarpy. Sie sprehen von Neinlichkeit und vergessen

Pan treibt cine politi1he

Im Köntglihen Schauspielhause wird morgen Ed. 2 / Paillerons Lustspiel „Die Welt, in der man si langweilt“, mit den 5 M der gestrigen Sißung des Organisationsaus\chusses für den London 12. Mai. (W. T. B.) Der König und die S ganz die Schmiergelder des Kalisyndikats. Damen Buze, Abih, Arnstädt, Heisler, Steinsieck, von Mayburg, von N gu [en undflug 1911 wurde festgestellt, P EOmeEE für Ee beute der Eröffnungsfeierlihkeit des Reichsfeß Deutsches Ne ih. Heuche!ei s{limmster Art, eine eifrige Interessenpolitik zugunsten Arnauld sowie den Herren Vollmer, Boettcher, Vallentin und Schroth in Unte Flug 400 000 M an Preisen insgesamt zur Ver ügung stehen. A Cp ata bei, wo eine Ausstellun g veranstaltet 2 tes der berrshenden Parteien mit Hilfe des preußishen Landrats, nter diesen Preisen befinden sich neben dem „B.-Z.-Preis der Lüfte“ | is, welche die Leistungen des Reichs auf industriellem, komme Orden Branntweinerzeugung und Branntweinverbrauch im Monat April 1911. s E Schleppenträger der fonservativen Partei ift. e Mein- ichkeit der Konservativen ? Millionen find von ihnen er-

; B l Ó s 4 s . , , L , i fe [l Li , "” d à derz p 2 gat ert \ worden , um den Arbei ern ag ic ) 2D A SZiT anfen

Lustspielzyklus zu ermäßigten Preisen Ad. LArron i

( : ges Lustspiel / ¿ f „Doktor Klaus“ aufgeführt Die Damen Sthramm, Steinsieck, | 29 denen zwei außer einer Geldsumme auch den Ankauf bemerkenswerten Teil des Festes bildet eine Reihe vo , , . 7 ged 1 : ; ; 7 n Abich, Heisler fowie die Herren Vollmer, Eichholz, Boettcher, e E oe „Apparate durch die Armeeverwaltung umfassen. A LENTEeN Trachten, die ein iusammenbängentes fet S E e T} verliWerhng zu zahlen. Wir werden den Landarbeilern zeigen, wie und Werrack wirken mit. ach der endgültigen Streckenfestseßung durch den Organisations- ild geben sollen von der Geschichte foNorinn ens und M Im Kalendermonat April 1911 find Am Schlusse Sie (nah rets) sie behandelt haben. Dies Beispiel richtet auss{chuß wird der Rundflug über eine Strecke von insgesamt dem Wadlstum seiner Kolonien. Die eranstaltung if bon des Kalender- at e ganze Krankenkassenversicherung. Eine Selbstverwaltung « ; G ats 3. ohne Eingriff der Staatsorgane gibt es nicht, sagte der Staats- 'vergütungsscheine ausgefertigt A Un U QUEN Ee E O A :

| | pril 1911 monat sekretär. Ich kenne eine solhe Selbstverwaltung, es sind die Be-

Im Neuen Königlihen Operntheater geht mo D : 1. Lterarisher Abend, zu volkstümlichen Preisen rg Birbenoht 1878 km führen. Die Durhschnittslänge der Tagesstrecken beträgt erste der großen Festlichkeiten , die in Verbindung mit den g! hiernach 145 km. Berlin wird Ausgangspunkt und Ziel des Fluges sein, | 1Uungtfeierlihkeiten stattfinden sollen. Der König und die R l über ausgeführte oder in | F A ind în den | April 1911 rufung8genossenschaften. Und ist nicht diese Organisation genau von

fest“, nordishes Trauerspiel aus dem 11. Jahrhundert in s M8 dem Gucilidien E f N n Brutste L der über Magdeburg, Schwerin, Hamburg, Kiel, Lüneburg, Hannover, | führen, von einer Abteilung der Leibgarden eskortiert, vom Bug tragen von Frank E. Washburn Freund, in folgender Be- Münster, Cöln, Dortmund, Cassel, Nordhausen und Halberstadt palast nach dem Kristallpalast. Von Mitgliedern der Kre dba: sezung in Szene: Thorkel, ein alter Wikinger: Herr Mannstädt: führen wird. Zwischenlandungen werden in Lübeck, Bielefeld, Soest | Familie nahmen teil der Prinz von Wales, die Prinzessin M zerwaltung8bezirke erzeugt albrand, sein Sohn: Herr Kcch; Vjörn, Thorkels Pflegesohn : und Dessau erfolgen. An den Streckenorten, denen Ruhetage | die Prinzeß Royal und der Herzog von Fife, der Deriog U E Herr Gode; Olaf, Bjöôrns Sohn: Herr Hoffmann; Üffeig, ein | ¿ugesiherk sind, sind fast durchweg örtlihe Flugveranstaltungen in Herzogin von Argyll, die Prinzessin Christian und die Pri - Priester: Herr Eggeling; Odd, Thorfels Wibeigner: Herr Geisen- | Ausficht genommen, an denen die Teilnahme den Teilnehmern des | Fictoria von Scbleewig-Holstein, die Herzogin von Albany sow g | Branntwei dörfer; Herdisa, Walbrands Frau: Frau G Schwanbilde, ihre | Lundfluges freisteht. Auf diese örtlichen Veranstaltungen entfallen bis Prinz und die Prinzessin Alexander von Tes. Viele Mitgliede, ? vergällt | Dranntwên ‘unter bbish)| verblicben der Berufungsgesellschaften beizutreten, der mit der Sozial- Tochter: Fräulein Ressel. In Szene geseßt wurde das Stück von jeßt 86000 Æ der gestifteten Preise. Von besonderer Bedeutung Kabinetts und des diplomatischen Korps waren ebenfalls ersien - - - _— | demokratie gar. nihts zu tun hat. Man hat ihnen mit Ent- Herrn Dr. P. Lindau. E das mit der „Kieler Woche" zusammenfallende natio- T Y | "eftoliter Alkohol lassung gedroht, wenn sie nicht aus diesem Verbande aus. Das Lessingtheater bringt au in nädster Woche bis ein- | ale Wettfliegen in Kiel werden, das erst als selb- London, 13. Mai. (W. T. B.) Die Führer der ky E - : treten. Sind Uebelstände niht auch in den Verwaltungen \{ließlih nädstfolgenden Montag allabendlih Wiederholungen von ständige Unternehmung geplant, dann aber zu gunsten des politischen Parteien und die Chefs des Kriegs- und des Mags . | 2 und dem Vorstande der Berufungsgenossenschaften vorhanden? «Glaube und Heimat“. Als Nachmittagsvorstellung ist für morgen großalgigen Unternehmens von dem veuanstaltenden Verein | departements wohnten gestern nahmittag auf dem Flugpla B Ostpreußen » 19 (44 : 91 995 7 068 In den Berufsgenossenschaften gibt es Vorstände, die mehr als „Hedda Gabler“, für nächstfolgenden Sonntag „Die versunkene | ZT Motorluftschiffahrt in der Nordmark in den Deutschen Rund- Hendon einer Reihe von Flugvorführungen bei, die von Westpreußen 32414 115 952 9 156 30 000 4 Gebalt bekommen; welche Entrüstung würden Graf Westarp flug eingereiht worden ist. Ebenso findet der mit einem Preis parlamentarischen Luftverteidigungskomitee organi Brandenburg - 98 123 181 087 11910 und der Abg. Heinze ausstrômen, wenn das in Krankenkassen der Fall - 52 969 207 759 ( 653 wäre! Und auch die Ehrenvorsitenden beziehen Tausende von Park

nee a ar E E C E T I I T LEMEE A S He S E

E:

| Branntweinsteuer- zur steuerfreien

F

| aufgenommene Mengen von 2 % : : (} Len U O | fg A g x Retnigungs- Versteuerung bürgerlihen Parteien baben ch als die Sachwalter politVcber „IMterT- darunter | rohem und | Branntwein- f anstalten unter | in den essen erwiesen. Ueber die politishe Bevormundung der Angestellten

| fabrikaten amtlicher freien Verkehr | in den Berufungsgenossenschaften reden die Herren nicht. Man kat

im A vollständi ereinigtem | ¡2c Q c i - | g g g (Bfr. O. §48 | Ueberwachung gesetzt es den Angestellten verboten, dem Verbande der Angestellten

ganzen

l | du Verwcndung abgelassen | Ausf f MI aa | Ausfuhrlager (Bfr. O. § 58 ; DLLES e a ip ó i , | Maar, 9 59) Lagern und sind nah der Beschaffenheit wie die Krankenkassen? Die Regierung und die

b O D D O N E V2 D

Drm R O D DD U D S DO —1 f O L D

Glocke“ angeseßt. i Im Neuen Schauspielhause wird in nähster Woche tägli des Kriegsministeriums ausgestattete Ueber-Harz-Fl ug von | worden waren. Anwesend waren au der Schaßkanzler Lloyd ( ommen « S die Burleéke „Eine Million“ von Georges Berr und Marcel Guille: Nordhausen nah Halberstadt im Rahmen des Deuischen Rundfluges der Staatssekretär des Innern Churchill und andere Mis Posen, S 68 370 217 778 9479 für ihre Sineku1en; in Wirklichkeit sind das alles auch nichts weiter maud gegeben. statt. Das Protektorat über die EtappenSchwerin—Ham- Balfour stieg mit Graham White auf einem Farman-Zwg Schlesien - “m Sillertheater 0. (Wallnertheater) wird morgen und Od, Emer Ktel und über das nationale Wettfliegen D R öhe von hundert Fuß auf und umflog dreimik Sachsen . S vol nächsten Sonntag, Nachmittags, „Die Ehre“, morgen abend sowie Sas Ser, E N ge L L neu Heinrich Sluoleh. N Ee R M stieg Graham Whits Sÿhleswig-Holstein n übernommen; die Hamburger Veranstaltung steht n Lord der Admiralität Mc Kenna zu einem Uth, Hannover + + -

am Dienstag, Donnerstag und Freitag „Der große Name“ gegeben. : „Der L gebt Vite gegen. | unter dem Protektorat des regierenden Bürgermeisters von Hamburg, landflug auf. Westfaen 6 E a s Hesten-Nafjau « «

„Liebelei“ in Verbindung mit „Uteratur“, i E 2 7 "Der Traum ein Leben“. Sonnabend Vatban Ven Weiss na Dr. Predöhl, während Seine Königliche Hoheit der Groß- i 1278 herzog von Metcklenburg - Shwerin für die Etappe Dover, 12. Mai. (W. T. B.) Wie Lloyds meldet, if y Rheinland « - 9 660

Sonntagabend ,„ Husarenfieber“ in Szene.

Das Schillertheater Charlottenburg bringt Mecklenburg-Schwerin das Protektorat übernahm und für di Dampfer „,Westmoreland“, von Hombur dönigrei ceuße nächsten Sonntag, Nachmittags, „Zapfenstreich“, morgen abenb fowie Shweriner Flugveranstaltung einen Ehrenpreis gestistet hat. timmt, beute früh auf der Höbe von Southg oodwin im I d A L: Mit der oben genannten Preis\summe von 400 000 Æ, die die für den mit dem spanischen Dampfer ,Bayo“ zusamm enge t of, Bayern

am Dienstag, Donnerstag, Freitag „König Heinrih“, Montag wird Ste N ; „Im Klubsefsel*, Mittwoh „Liebelei* und „teratur*, atten verstümmelten europäishen Rundflug zusammengebrahte Summe er- | Die „Bayo“ ist gesunken. Der Kapitän und vier Matroig Sagen if C .

und nächsten Sonntagabend „Der große Name“ aufgeführt. beblih) übersteigt, ist der Preisfonds noch nicht erschöpft, da noch ei werden vermißt. Die übrigen 17 Mann der î s i groß sgeführ Neihe weiterer Stiftungen von Geld- und Shrenpeeisen in Ausficht sih an Bord der „Westmoreland“, die [dwer bedin Biriienberg Baden -

Die italienische Stagione der Komischen Oper beginnt Mitt- : wo, den 17. d. M., mit Verdis „Maskenball“, der in gleicher Be- gestellt worden ist. Der Meldeshluß für die Flieger ist auf den Dover eingetroffen ist. Bade i seßung am Montag, den 22. d. M., wiederholt wird. Freitag, den | 19: Mai festgeseßt; Nahmeldungen mit erhöhtem Nenngeld sind noh i Medlenburg Le En, geht als zweiter Abend Verdis „Rigoletto“ zum ersten Male | Lis ¿um 25. Mai zulässig. ik 4 T Raa Uu E Mai. (W. T. B.) Auf dem Kalasg, A L und Sonnabend, den 20., Puccinis „Tosca“ in Szene. S nitowkaîi ist heute durch ein Feuer, das von d e den 14. Dienstag und Sees E S e Gd Wieder Seibéthéra: 12 Ma 08 2 A) Sal ula! Get Gütern besonders große Setreibögosräte vernttete, in N L. vid N G B R von Wagbalter angeseßt. Montag, | wurde die 37. Vollversammlung A Seutien S0 E ror von etwa 250 000 Nubel angerichtet worden. R g v 2 ea Vos d E gs, Aa g Bn Tag tages als die 50jährige Jubiläumstagung (vgl. Nr. 112 New York, 12. Mai _(W T B) Nt deb Gs s Lübeck « 5 vorstellung ist für morgen Orpheus fn Ter Tite S in E Ote De A I cil n Lat S Shares ereignete fich heute ein Zuf ammenstoß wischen ta E j nädsten So is Mod atinuss e 2 x L denter «Derlin mit einer fTurzen BVegrüßungs- | Dampfer „Merida“ Qi E Hamburg . “ere Karl Cobmann Ditettor des *Mbtdeburger Stadttbeaters, | "Pert Cem S ning des Bureus brachte | Admiral Farragut der amerifanischen Polidampferzejlii: U i E E x adttheaters, | d astder ( aufgenom j a i : e N : L bd t is E e E und August behufs L auf Seine Majestät den Kaiser, die Bundesfürsten imb die freión die bu beauf \ ate Die, Farcanaes Pk rank ‘Pen Schott 7 a ae ay tra Y | a Sh S Hep s Städte aus. Sei jest ä Kai ; i 1. Motfo Mia P L ea nl den Schotlé L it ; Q r 9499 | 96 51 Or 99 N | N ee R __Im Friedrich Wilhelmstädtishen Schau}pielhause L IGAE d SteTCZEA m M dEOER Mid G D | fts Sirfiben Die Reisenden der „Merida“ haben ihr sämtliches Gepäck eing Dagegen im April 1910 . » « 412 648 186 553 152492 | 008 °) 1049 1451 058 139 028 wird jetzt die Zustimmung der Unternehmer und der Aufsichtsbehörde wird morgen, neueinstudiert, das Schauspiel „Der Hüttenbesißer“ von | Teil der Tagesortnung wurde unädst de Ot ge i ihen | Der Dampfer „Hamilton“ hat die Reisenden an fu *) Hierin sind nicht enthalten die in Ausfubhrlager (Bfr. O. § 58) aufgenommenen Alkoholmengen. vorge)hrieben. Das ist ein fkrasser Eingriff in das Selbi! Georges Vhnet gegeben. Vom Montag ab geht wiederum täglich | Jahresbericht debattel E A r gedructt vorliegende | genommen und bringt sie nah Norfolk in Virginia t l verwaltungsrecht der Kassen, das haben selbst Unternehmer und das Militärschauspiel „Kasernenluft“ in Szene 8 Svndik ‘A ebattelos und cinstimmig genehmigt. Hierauf hielt der ; Berlin, den 12. Mai 1911. Unternehmervereinigungen auegesprochen. Der Abg. Becker-Arnsberg ist : / C i Les Vei ee U D ISoNe Vandelekammer und Vorsigende R S D: A Kaiserliches Statistishes Amit. jeßt mit den KFommissicnébeschlüssen zufrieden; ihm ist in der Am gestrigen, dritten Abend der Festvorstellungen i Gehbei cutsden Verbandes für tas Kausmännische Unterrichtêwesen, C ; : F V.: Dr. Zacher zweiten LÆsung der Kommission plötzlich die Ueberzeugung gekommen, Königlichen Theater zu Wiesbaden erschien Seine Maje stät Îer Cafatnides nlerriütéee, Sn Deutsland E E (Fortseßung des E O Bien in der Ersa E | daß die Selbstvernaltung der Kranfenkassen, die das Zentrum der Kaiser mit dem Prinzen und der Prinzessin Friedrich Karl F rtb ildung. S iéfuf E und Ziwellen Belage. 2 s in der ersten Lesung noch ganz energish sogar für die Landkrarken j ä K F g. Nach kurzer Diékussion und nach Annahme einer zu N N C H L If

i sen verlangte, niht aufrecht erhalten werden fann! Auf dem Abg. Behrens (wirts{. Vgg.): Die Sozialdemokraten haben C N wet Batten ies “viel det Abg. Beer eh

H 7 s ST: î S i 6 f Anf 2 Ä , von Hessen sowie mit dem Reichskanzler in der Hofloge. Gegeben | stimmenden Erklärung seitens der Versammlung nabm ter Präsident 5 Deutscher Reichêtag. feine Ursache mehr, ihre Beschwerde über die Schweigsamfkeit der | davon, daß die Regierung mit der Halbierung der Beiträge den Arbeitern ein Recht nehmen wollte, und er fuhr fort: Vorläufig

E n E T R T 2A B I S n c: ; ; eren Parteien aufrecht zu erbalten. Ich glaube, sie hätten eher A 173. S 9 N 9 anderen Parteien aufr _ Ich glaube, ; l t / Und er fuhr fort: V fi Sigung vom 12. Mai 1911, Mittags 12 Uhr. gewünsct, daß wir gestern und heute weiter ge]chwiegen hätten. Denn geben wir feine Rechte heraus! Vorläufig! Ein Wink der e- sind | gierung und der Agrarier hat genügt, das Zentrum zum Um-

Theater, Deutsches Theâter. Sonntag, Abends 6 Uhr: | Schi E E E L RatisSe( Saslenve M

a. / L illert eater. Q. (Wal Ï y Str 7168) Berit von Wolffs TelegrapbisWem Bureau. die Viißstande in den soztaldemokratischen Kasjenverwaltungen | L l h l |

Faust, 2. Teil, Me E 8s 3 Uhr: raf S Modernes Theater. (Königgräger Str. 57 N) . ( Ÿ ff graphisch ) | recht einleuchtend dargelegt worden. Von der Halbierung befürchteten |- fall, zum \{nödesten Umfall zu bringen. Da sicht man, wie i 8 ; Shre. Shau- onntag, Abends 84 Uhr: Gastspiel des „Neua Auf der Tagesordnung sieht die Fortseßung der zweiten | die Arbeitnehmer, daß zu ihren Ungunsten der weitere Ausbau der | 1 : l ] | m_ n

würde. * Die Beibehaltung der Drittelung | so weit, daß das Zentrum {hon jeder RNücksichtnahme auf feine

9n9 967 9 C y + s 3 I c N 203 taa 18 24l als Agitatoren der konservativen Partei. Aus den Geldern der HE 11 929 Berufsgenossenschaften werden zwet Vrgane unterhalten, die ledig 14 808 2 (19 lich der Aufgabe zu dienen haben, die Arbeiter auf das \cänd- Q0S : 339 liste anzufeinden und anzugreifen. Wo if denn ein einziger 9 990 Arbeiter im Vorstande oder im Ehrenvorstande der Berufêgenossen- 3 924 schaften? Nur wer mit den politishen Interessen der Unternehmer 12 261 geht, kann in diese Stellungen hineingelangen. Vergeblich habe 1192 510 106 882 ih eine Antwort des Tadels seitens der Negierungsvertreter | | n E auf unsere Ausführungen über die Mißstände in den Innungskranken- 6 637 | 51 198 fassen erwartet ; ih frage jeßt: Ist die Regierung mit diesen Zuständen

| D1 130 c s s f S EAS Í À p L GABS 29 97 einverstanden, oder will sie sie beseitigen? Jn den Innungskranken- ) 49 f } (2 270 k T vorNo nos DMyrkotts ck vGrognol t ck47 R 5 r olva Fon D r m9, ck assen werden franke Arbeiter gemaßregelt, tin bte Betriebvstranken 2513 j 5 (4 ( L E L F 4 Drs U anb d S (hetein 3900 | | 94 613 : fassen überhaupt nicht aufgenommen : darüber regt 1h das 1ozial ; | | A r Os Empfinden der Negierungsvertreter aber nicht auf. Ist es nicht eine

909 : | j 4 105 ( B e : 9 Ls ck N Be 584 | 99 960 f Rohheit sondergleihen, wenn Arbeitern, fobald fie über 40 Jahre A4 297 | “7994 i alt werden, die Betriebsstätte untersagt wird? Ist das nicht eine Q B 401 9. wahre Schandwirtschaft? Mit dem neuen Regime werden die Kosten 831 | S 1 088 Þ der Krankenkafsen immer weiter steigen, und die Kah)enletitungen 9 | O 22 werden weiter beschränft und herabgeseßt werden; man will eben den 439 | | 47 Ausbau der Krankenversicherung aufhalten und unmöglich machen. | | c m5 V Nur die Selbstverwaltung durch die Arkeiter gestattet die Fort-

100 1 44 2 701 : : C M2 A : ra 1129 | c 906 14 96 4689 fübrung des inneren Ausbaues der Krankenversicherung, die Ein- L & j L C d ca P ay v S A s 178 | ; A | 97 755 S führung der Familienversicherung, der Wochenhilfe usw. Vas alles Q 2 S : sind Entscheidungen der Selbstverwaltung. In dem Augenblick, wo 79 003 525 928 1 408 185 138 201 die Kassen über die Minimalleistungen hinausgehen, müßen hle zu | höheren Beiträgen als 45 % des Grundlohnes kommen, und da

bpornk pmk

57 600 14 264 2 703 7 228 14 600

O T —1 L O M5 _—

00 00 00

O tD _ N

N B D 005 I

E: ck 0 S 04S 0.@

0D 2; S-M D D D O 0, S S S E s A S S @ D E Me DE 6 P S #1. S E ck61

1 j j l

weit der agrarishe Einfluß im Zentrum {on gediehen ist, trankfenkfassen leiden E

Königliche Schauspiele. Sonntag: Opern Montag: Ein Sommernachtstraum iel i î h h ; y . iel s s F g4 : A | 4 S haus. 126. Abonnementsvorstellung. Dienst- und Frei- | Dienstag: Faust, S. Teil. Ede d Gl: Sue E E ; Ce 2 Wienerinnen. Lustspiel in Beratung des Entwurfs einer Reichsversicherungs8ordnung. | Krankenkta! i [tung Drittelun eit d | | ir pläge sind aufgehoben. Die Zauberflöte. Oper | Mittwoch: Faust, 2. Teil. drei Aften von Victor Léon und Leo F E E M en von Hermann Bahr. Ueber den Anfang der Sizung ist in der gestrigen ist für sie außerordentlich wertvoll, denn sie fönnen selbständig | Arbeiterwähler sich entshlagen zu können glaubt. Auch den christ- in vier Akten von Wolfgang Amadeus Mozart. | Donnerstag: Faust, 1. Teil. Montag : Liebelei. Hierauf : Lit t Í ontag und folgende Tage: Wienerinnen. Nummer d. Bl. beri g A O über ihre Leistungen und Mebrleistungen beschließen, wenn | lichen Gewerkschaften ist unt aller Deutlichkeit von Sachverständigen, Tert von Emanuel Schikaneder. Neueinrihtung für | Freitag: Faust, 2. Teil. Dienstag : Der große Q E A r d. Bl. berichtet worden. n / auch den Arbeitgebern das Recht der Kritik zusteht. Die | die fie selbst berufen hatten, gesagt worden, daß dle Unternehmer an die Königlibe Oper. Musikalishe Leitung: Herr | Sonnabend: Othello. ; : ; O “bg, Dr. Heinze (nl.) in seinen Ausführungen fortfahrend: | Arbeiterschaft kann nach den Kommissionsbeschlüssen über alle | den Krankenkassen ein ganz anderes Interesse als ein finanzielles hätten. Generalmusikdirektor Dr. Muck. Regie: Herr K i Charlottenburg. Sonntag, NaŒmittags 3 Uhr: BPirkus Busch. Sonntag, Nachmittags 34 Utr Die Vorschläge des Professors Franke und diejenigen der Fort- | materiellen Angelegenheiten beschließen. In diesem Punkt ist die Was i1t nun feit zwei Jahren geschehen, um eine Meinungsänderung Regisseur Bachmann. Anfang 7} Uhr. ammerspiele, Zapfenstreih. Drama in 4 Aufzügen von Franz | und Abends 8 Uhr: 2 große Galavorstellunger. \hrittlichen Volkspartei wollen die Mißstände durch strafe | Selbstverwaltung der Arbeiter durhaus gewahrt geblieben. Wo es | in den christlichen Gewerkschaften _berbeizuführen 2 Uto: Qi Schauspielhaus. 129. Abonnementsvorstellung. Sonntag, Abends 8 Uhr: Sumurüûn. Adam Beyerlein. Abends 8 Uhr: König Jeder Besucher hat Nachmittags ein angehörigä ck andhabung der Dienstordnung beseitigen. Uns geben diese Vor- | sich aber um die Besezung der Beamtenstellen handelt, liegt es bürgerlicher Sozialpolitiker, Professor Dr. Leopold v. Giese, hat Dienst- und Fretpläßze {ind aufgehoben. Die Montag: Frühlings Erwachen. Seinrich (in einem Vorspiel „Kind Heinri“ und Kind unter 10 Jahren auf allen Sigtpläßen fre [läge nicht weit genug: wir stehen auf dem Boden der Kom- | durhaus im Interesse einer geordneten Selbstvcrwaltung, daß | das Vorgehen gegen die Sozialdemokraten als kurzhichtig bezeibnet. Welt, in der man fich langweilt. Lustspiel in Dienstag : Sumurün, vier Akten) von Ernst von Wildenbru ; weitere Kinder unter 10 Jahren halbe Preis mi|sionêvorschläge, wonach die Anstellung (S 361 a) der besoldeten nicht Parteiherrschaft und Parteirücksichhten den Ausschlag geben, Wie unvorteilhaf hebt ih das Verhalten unserer egierung gegen drei Aufzügen von Edouard Pailleron, überseßt von Mittwoch: Die Königin. Montag: Jm Klubsessel. Galerie volle Preise. Nachmittags und Äbents Kassenbeamten und Angestellten, für die die Dienstordnung gilt, | fondern daß eine Verständigung herbeigefübrt wird und die tüchtigsten | das der englischen Megierung ab, die die ganze Verwaltung der Emerich von Bukovics. Megie: Herr Regisseur Donnerstag : Der verwundete Vogel. Dienstag : König Heiurich. (ungekürzt): Die Originalausstattungspant® durch Uübereinstimmende Beschlüsse beider Gruppen im Vorstande | Männer an diefe Pläye fommen. Diese Regelung garantiert auch, Krankenversicherung n die Dânde der Arbeiter legen will, während Keßler. Anfang 7F Uhr. E, Me Die. mime „Ein Jagdfest am Hofe Ludwigs A1.“ E a s einigen sich die Gruppen t is hat ee daß die Aula der Minderheit e b, eA Die as e A ungefähr 9 M Ss die tva Ee Neues Op L 1219. ille \ avend: Sumurtn. E : ‘ue Beschlußfassung stattzufinden; wird au ann feine | Sozialdemokraten der Meinung sind, daß Mißstände niht bestehen, | lionen Pfund leisten müssen. Alle dieje Gelder werden den ir- Dienst und Freiplave find C atolee SOLS: Lit e TEN Vorher: das große Programm. Einig ng erzielt, so ian die Anstellung beschlossen werden, wenn mehr | daß in „den Kassenvorständen volle Harmonie in der allergrößten Zahl beitern in England anvertrauk. Wie nimmt sich da die Stellung der Abend (volkstümlihe Preise): Zum ersten Male: : Theater des Westens. (Station: Zoologischer ——————————————————————————————— Tas zivei Vrittel der Anwesenden dafür stimmen : die Bestätigung darf | der ¿alle vorherr}\cht, so haben doch die Kassenbeamten nichts. zu be- | Uberalen aus, dtîe jonst mit Begeisteruna den Liberalen in CGngland Ein Winteruachtfest. Nordishhes Trauerspiel aus Berliner Theater. Sonntag, Nahmittags 3 Uhr: | Garten. Kantítr. 12.) Sonntag, Nachmittags 34 Uhr: aa das Versicherungsamt nur versagt werden auf Grund von Tat- | furchten. Wenn nichts weiter vorläge als nur die Möglichkeit, daß zujubeln, aber hier sich mit in das Schlepptau „des shwarzblauen Ls 11. Jahrhundert in fünf. Akten. Aus dem Taisun, Stkauspiel in vier Akten von Melchior Der fidele Bauer. Operette ven Leo Fall. H ree E en “aen, 2B dem Been die t MEtoge, nah den LEA Ce Ens GeREr abgeschlossen Os R g L ban E S ie: e O p A. ngli\ck S s N Î t s en . . : j If rrertitde Zuverla)lgtett, insbe]ondere fur etne unpartenn]ckche ZBahr- werden, fo wäre dies \chon Grund genug, det der Reform der Ber- Jans d) verstehen. Lan hakt ge!aal, das U ertal gegen die 1glishen des Charles Rann Kennedy ins Deutsche gyel Abends 8 Uhr: Bummelstudeuten. | Abends 8 Uhr: Die geschiedene Frau. Operette Familiennachrichten, nehmung seiner Dienstgesäfte, oder Fäbigkeit fehlt. Die Arbeiter | sicherungsgeseßgebung Maßregeln zu treffen, um cs für die Zukunft Krankenkassen sei außerordentlich chwer beizubringen, weil immer eine auszus{licßen. Was ist das hon für cin Zustand, daß man von | Behauptung durch eine andere paralysiert werde. Für die Regierung

übertragen von Frank E. Wasbhburn Freund. In Eile mit Gesang und Tanz in fünf Bildern nach | in drei Akten von Victor Léon. Musik von L / e © l _oder 5 l N Szene gesezt von Herrn Dr. Paul Lindau. Anfang i Ÿ sik von Leo Verlobt: Freiin Margarete von Berleps{ 2! 9aven es also auch hiernach vollständig in der Hand, die Kassenbeamten | aus 2 it da i Ui | m Þ E GME An : : ; ie f sozialdeinokratisher Seite sagt, die Aufsichtébebörde hätte ja cin- | ware es doch nicht schwierig gewesen, das Beweismaterial beizubringen,

. Pobl und H. Wilkens. Musik von Conradi au. s : e T f i 3 F zu wähle Q fter Miders inks Diese Norschläge j 7E Uhr. Montag und folgende Tage: Bummelstud Montag: Die iedene Fr Hrn. Oberleutnant Paul von Hanenféldt (S# 4 wählen. (Lebhafter Widerspruch links.) Diese Vorschläge haben C 4 (1 b âtte : : : | Montag: Opernhaus. 127. Abonnementsvorstellung : ri W daa B Dienstag bis A ib Ein D ei Berleps{ch—Cassel). Frl. Gerta Louise ad bei den Vorständen der nichtfozialdemokratischen Kassen volles | greifen können. Meine politishen Freunde find entschlossen, die | aber nit dur eine Umfrage bei den Verwaltungsbeamten, sondern Dienst- und Freipläge sind aufgehoben. Neu ein- Sonnabend : Die lustige Witwe L von Scheurnshloß mit Hrn. Ma3jor William Ferstandnis gefunden. Die Folge, daß jegt shlechtere Beamte in Regelung nah den Komimissionsbeschlüssen vornehmen zu belfen. | fo, _daß man dem Reichstag die schriftliche Entscheidung der studiert: JÞphigeuia in Aulis. Oper in drei Lessingtheater. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: N Einem (Charlottenburg—Wien). ; L Kassen angestellt werden, können und werden un}ere Vorschläge | Wir hoffen, daß damit die Krankenkasen auch fernerhin zum Segen | Aufsichtsbehörde auf die Beschwerde unterbreitete. Was nüt uns Akten von Chr. W. von Gluck. Musikalische Leitung: Hedda Gabler. Abends 8 Ubr: Glaube und Ver eheliht: Hr. Landrat Wilhelm Albr#t #1 E baben, denn sie gehen ja von der Fähigkeit für diesen Posten sur die Arbeiterschaft wirken werden. 2 ; / E, das persönliche Urteil der Verwaltungsbeamten, die natürlich unzusrieden Herr Kapellmeister von Strauß. Regie: Herr Ober- | Heimat. Die Tragödie eines Volkes. Drei Akte . Frl. Anna Schmidt von Schmidtseck (Wwluftt E uet Selbstverwaltungsrecht der Kassen wird dadurch zwar _ Abg. Schm1dt- Berlin (Soz.): Es is eigenartig, daß die | sind, daß Sozialdemokraten in der Kassenverwaltung find. regisseur Droesher. Ballett: Herr Ballettmeister | von Karl Schönherr. Lustspielhaus. (Friedrichstr. 236.) Sonntag, bei Rastenburg) O beschränkt, aber. von Zertrümmerung, Vernichtung des Selbst- | Regierungsvorlage wenig|itens noch den Grundsatz festhielt, daß die | Der Ministerialdirektor Caspar hâtte loyal verfahren, wenn er auch die F i : ie e erw macsroe 5 ? A c J »} 0 n I I do y 5 S . ckt 5, , G «f A Ì T) » 5 Cp EHhOP «A » 9 »Î 4 ' Nr ) »

Graeb. Anfang 7{ Uhr. Montag und Dienstag: Glaube und Heimat. | Nachmittags 3 Uhr: Meyers. S{wank in drei |Geboren: Ein Sohn: Negierungtaßt set rat fa doO iulut nicht die Rede sein. | Aenderung in den Necyten der Arbetter Ae Dex Ba erung ver L E f E Schauspielhaus. 130. Vorstellung. Das Abonne- Akten von Friedmann-Frederich. Abends 8 Ubr: Dr. P K Q n: Hrn. egrerun Tier: } Fe Sozialdemokraten fassen es so auf, daß, wenn beide Gruppen, | Beiträge verbunden werden müsse; erst der Kommission war es vor- Bedenken gegen die sozialdemokratische Kassenverwaltung haben. ment, die ständigen Reservate sowie die Dienst- und Der Feldherrnhügel Sgnurre t brei ANoi H : Pr Taue N reuznah). Eine Le N “eitnehmer und Arbeitgeber, fich nicht einigen können, die eine | behalten, diese _Entrehtung durch die Drittelung voll zu Solcher Antworten gibt es gewiß. Der Ministerialdirektor Caspar 9. Vorstellung im Lust- Neues Schauspielhaus Sonntag, Abends | von Roda Noda und Rößler Gs rn. Professor Dr. Otfrid Foerster (Bresiau ia ibnen, nämlih die der Arbeitnehmer, entscheiden soll. Das ist | maben. Nun ist gesagt worden, es seien Mißstände in den | hat uns einen Fall aus Ernstthal angeführt. Der Fall hat ganz

n Pi f ftor N d 7 y Gestorben: Hr. Oberregierungsrat Otto ga! } r nicht unsere Auffassung. Wir wollen beide Organe zusammen | Ortskrankenkassen vorgekommen, und diese seien der Grund | anders gelegen. Der Krankenkassenbeamte ist vor das Gericht als Z-uge ae s Unsere Erklärung hat man unbeachtet gelassen. | geladen, und das weiß auch der Bürgermeister, der den Bericht erstattet

Fucipts e find aufgehoben. M pielzyklus zu volfstümlihen Preisen. : Ei illi ontag und folgende : - i i arke N j j 3 ies Klaus. Lustspiel E n Auf en von A 8 Gr E S Milli ägel. 0 folgende Tage: Der Feldherrn- | Ludwig Hermann von Schroeter (Sülzhayn m lassen, nicht das eine zugunsten des andern aus- | dieser Aenderung. U | 1 “gela e eiß auch di i den : erstattet Birebne Mule: Herr Neoifsèur Kebler, Anfan S L K ei a. e illion. Harz). Hr. Kommerzienrat Benjamin Mar tine N oder eins dem andern unterordnen. Bei Nichteinigung muß | Alle diese Reden follen nur die wahren Absichten, dis hinter hat. Das hat der Ministerialdirektor Caspar weggelassen! Und auf solches 71 Ubr S : g ¿N A N Streuschen Ra 1 e ersiadL, Os: Professor Dr. me, Tren v, ergeordnete Instanz entfcheiden. Daß dice Aufsichtsbehörde | diesen Maßnahmen stehen, verstecken. ; Hinter diesen Maßnahmen | Material stüßt ch dieYegtierung! Me e Berge von gie E oi ; : é en Konser- ; ; Silfenber erlin). Hr. Wilhelm von Ga „c rer Befugni je Geb den wird, dazu | steht cin politisches Interesse. Die Kreuzzeitung hat die Karten | vorhanden sein, und die Negierung würde nicht zaudern, etwas davon Opernhaus. ienstag : 2 E : je ; « L g ( - Hr. Wilhelm ahe, Ner Befugnis angemessenen Gebrauch mgchen wird, dazu | steht ein politisches Zulere]]e. eitung hc Karte 0 ein, le Neg ( CuIern, ELIDAS ON Mmiths n Qi D e stag Figaros Hochzeit. vatoriums. Abends: Eine Million. Thaliatheater. (Direktion: Kren und Schönfeld.) uud Oberstradam (Wildpark). ‘Au Fr. Kammerherr | baben wir Vertrauen. Glauben Sie denn irflich * daß die Leistungs- aufgededt, indem he dle Kaj|senbeamten den Staatsbean1ten gleich- vorzutragen, wenn es fich gegen uns verwenden ließe. Vie egterung ittwoch: Königskinder. Donnerstag : Richard i Sonntag, Abends 8 Uhr: Polnische Wi itowsfki (Bi i (Vigkeit fassen - binsichtli ‘Fürs für die | stell d if Diese Absicht ist | wi der das Körnchen Wahrhei Lugen derum, - Zer Mate aue (1: Mi, E O E Sh P mi : nische rt\schaft. von Witowski (Bielshowigt). Crans der Krankenkassen hinsichtlich der Fürsorge für die | stellen und demgemäß behandeln wollte. lese Absicht ist | wird angelogen oder das Körnchen Wahrheit mit Lügen vermi|chk. er Feten, Wie Dauberfibée f Ee L L bi Komische Oper Séurica Madiriditaas S L s Or d a s de Me n Hasse, 4 infolge unserer Beschlüsse leiden wird, daß die Kranken- | auch in der Kommission und vom Grafen Westarp eingestanden Multerialtirector A r: Kommission geNaaL, u emer Lose ti: Dr / + on c - - / : earbeitet ton J. Kren. 7,1 darin schlechter funftionie erd ie bish (Qurufe | worden. Das politishe Interesse erfordert es, daß Sozial- | ein Plakat aufgehängt worden mit der Ueberschri]k: Auêtritk aus enia ¿uad s , ol g I er funftionieren werden "wie bisher. (Zurufe order Vas pol Q / ] 8, day Sozîc , aufg word Ne A e g Bx n Otis D U E D G, Unterwelt. Abends 8 Uhr: Selanarlérte von Alfred Schönfeld, Musik von Parte Sozialdemokraten: Gewiß; Widerspruch bei den anderen | demokraten vom na punte der Mee Parteien minderen | der Landeskirche. A n E e fel n S Ls f E s (X.): s : . : ige ien.) Dies aber is der Hauptp n ihm soll m: Rechtes find. Man will die Krankenkassenangestellt be- | Wir werden das durchaus nicht billigen; ]olche Agilaltonen As E ; : Y / : I. Mo aber ist der Hauptpunkt, und von thm ou man | Rechtes ) C wi K e gelteütlen e chVII - Z , ace 4 L E T2 t Goldfische. Mittwoch: 1.Shakespeare-Zyklus ( I): Montag: Hoffmaunns Erzählungen. Montag und folgende Tage: Polnische Wirt- Verantwortlicher Redakteur nt die Aufaerksmnfett ablénkén Pir lauben, daß dur unsere | handeln wie den früheren Bürgermeister Schücking. y Wir haben | gehören in Kassenlokale nit hinein. Wenn in einigen ¿allen einc i T U Di Al Donnerstag: Lustspiel- Dienstag: Der Teufelêweg. schaft. Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburs- “regelung weite Kreise der Arbeitgeberschast d wieder mehr zu den | die Freisinnigen gefragt, wie fie ihre Stellung zu diesem Falle mit | Entlassung politischer Gegner durch die Kasse vorgekommen ist, so Lusispiel, »flus (XT] 5 Auf sungen. G Grei U: Ital. Stagione 1 (Pasq. Amato): Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin: je anfenkafsen heranziehen lassen werden. Das wird den Kassen und | der Behandlung der Kassenbeamten vereinigen können; sie haben | haben wir dies durch eine Verschärfung der. Dienstordnung in diesem SL E E Se u r A au S in Maskeuball. : L Berlagb N eigentlihen Aufgaben vorteilhaft sein. Wir glauben, daß durch | aber darauf nit geantwortet. Graf Westaryp bat seine Sehnsucht | Entwurfe unmöglih machen wollen; unjer Antrag hâtte den An- S M erar S : I.) 4 esa Sn: Orvheus in der Unterwelt. Trianontheater. (Georgenstraße, nahe Bahnhof | Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und 29. oiere Beschlüsse die Parteipolitik, die in unsere ftaatlidhen sozialen | ausgesprochen, nah einem Friedrich dem Großen, der mit dem | gestellten den notigen Schuy gegen den angeblichen sozialdemokratischen - E, M E E - - (A . Ä ¿ tx. d - . A (C 4 7 , o" h f E 7E e : D E ins TETY Fri % 7 T 18 gewährt! Die Tre z Le ) ° e ere 7 M O ck S N ] 4 es „Neuen Scauspielhauses* : Das Prinzchen. Fürs allen und ihre Organe mehr befreit werden für die soziale | heute binterlistig. Vas 2 rügelsvstem in Preußen t, wie der ¿Fa It M Ne O E Stieton Operntheater. Sonntag, den 21. Mai: Pre uind Ftal. Stagione ELA (Pasq. Amato): Liebes\{hwank in 3 Akten von Nobert Misch. Neun Beilagen k „orge, daß die Leistungen in threr (Sesamtheit erböht werden, daß Moabit beweist, noch 1n Anwendung. ‘Friedri der (Broße war wobin ne dIe Kassen von Sozialdemokraten ldi ft d a zu % E 7 osca. Montag und folgende Tage: Das Prinzchen. (etnschließlih Börsen-Beilage). kine der weitesten Volkskreise zu den Krankenkassen si | wenigstens ein intelligenter Fürst, ein aufgeflärter __Despot. | Sie, die Sie bre Prayregeiungen Der PONMERNDEN ahe OOY and mebr festigt, und darauf kommt es im Grunde an, Heute aber liegt der Polizeiknüppel in den Händen yon Stredern, haben fein Recht, uns solche Vorwürfe zu machen. Man hgt weiter