1911 / 113 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E E R T S

[157841] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Berta Grüßner, geborene Gorek, zu Zülz, Prozeßbevollmächtigter : Rehtsanwalt Justizrat Kollibay in Neisse, ladet in Saden aegen ihren Ebe- mann, Handelsmann Wilhelm Grüßner, z. Zt. un- bekannten Aufenthals, wegen Ehescheidung, den Be- Élagten, nachdem er im ersten Termin zur mündlichen Verhandlung nicht erschienen ist, erneut zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Neisse auf den 27. Juni 1911, Vormittags S8 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Neisse, den 9. Mai 1911.

Der Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[15786] Oeffentliche Zustellung.

Die Chefrau Margarethe Babetta Pakhäuser, geb. Steiner, tin Delmenhorst, Prozeßbevollmäch- tigter: Nehtsanwalt Wichelmann, hies, klagt gegen den Kesselschmied Adolf Packhäuser, unbekannten Aufenthalts, früher in Delmenhorst, unter der Be- hauptung, daß der Beklagte durch sein ehrloses und unsittlihes Verhalten eine so tiefe Zerrüttung des ebelichen Lebens herbeigeführt babe, daß der Klägerin die Fortseßung der Ehe nicht zugemutet werden könne; au habe der Beklagte die Klägerin am 17. August 1908 verlassen und ‘sei seitdem nicht wieder zu ihr zurückgekehrt. Klägerin beantragt: die zwischen den Parteien bestehende Che zu \cheiden, den Beklaaten für den s{uldigen Teil zu erklären und ihm die Kosten des Nechts\treits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des Großherzoglichen Landgerichts in Oldenburg auf den 4. Juli 1911, Vorm. 93 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Oldenbura, den 28. April 1911.

: Menzel, Ger.-Akt.-Geh., Gerichts\{hreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[15787] Oeffentliche Zustellung.

Der Kellner Friedrih Wild zu Straßburg i. Els, ProzeßbevollmäPtigter: Rechtsanwalt Schweizer zu Straßburg i. El\., klagt gegen seine Ehefrau Marie Katharina Wild, geb. Weber, zuletzt in Dieuze, ¿- Zt. ohne bekannten Wohn- und Äufenthaltsort, mit dem Antrage, die vor dem Standesbeamten zu Meß am 7. November 1995 ges{lossene Ehe der Parteien zu scheiden, die Beklagte für den {huldigen Teil zu erklären und ihr die Kosten des Nechts- streits zur Last zu legen. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor die IV. Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts in Straßburg i. Els. auf den §8. Juli 1911, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerichte zuaelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Straf;burg, den 9. Mai 1911.

Gerichts\{hreiberei des Kaiserlichen Landgerichts.

[15816] Oeffentliche Zustellung.

Der Kutscher Georg Konrad in Coburg, Bahn- hofftr. 16, als Vormund des minderjährigen August Charles Konrad in Frankfurt a. M., Prozeßbevoll- mächtigter: Nechtsanwalt Kühlewein daselbst, klagt geacn den Agenten resp. Händler August Karl Wilhelm Steiger, früher in Frankfurt a. M., unter der Behauptung, daß Beklagter der außerehe- lihe Vater des am 20. August 1910 geborenen Auaust Charles Konrad sci, mit dem Antrage auf Zahlung von 37,50 4 vierteljährliher Alimente im voraus bis zur Vollendung des sechzebnten Lebens jahres des Kindes, der rückständigen Beträge ofort, der künftig fällig werdenden am 20. Mai, 20. August, 20. November und 20. Februar jeden Jahres. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgerichts in Frank- furt a. M. auf Diensêtag, den 4. Juli 1911, Vormittags 9 Uhr, geladen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Fraufkfurt a. M., den 8 Mai 1911.

Holler, Amtsgerichts\ekretär,

Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[15818] Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige Martin Fricedrichß Wilbelm Weißbrodt zu Neuflettin, vertreten dur seinen Bormund, den Bäckermeister Paul Plato zu Neu- stettin, Prozeßbevollmächtigter: Nehtsanwalt Sommer zu Polzin, klagt gegen den Schuhmacher Leo Geldou, früher in Polzin, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptuna, daß er Kläger am 2. Mai 1909 als uneheliher Sohn der unverehelichten Margarete Elisabeth Weißbrodt, zuleßt in Liegnit, Burgstraße 21 wohnhaft, geboren set und Beklagter seiner Mutter während der gefeßlihen Empfängnis- zeit vom 4. Juli 1908 bis 2. November 1908 bei- gewohnt habe, alfo der unehelihe Vater des Klägers sei, mit dem Antrage: 1) den Beklagten kostenlästig zu verurteilen, dem Kläger von seiner Geburt an bis zur Vollendung des sechzehnten Lebensjahres etne im voraus am Ersten jeden Kalendervierteljahres fallige Nente von 36 sechsunddreißig Mark vierteljährlich zu zahlen, 2) das Urteil für vorläufig vollstrelbar zu erklären. Zur mündlichben Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königlihe Amtsgericht in Polzin auf den 10. Juli 19114, Vormittags 410 Uhr, geladen.

Polzin, den 5. Mai 1911.

Wothe,

Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. [15764] Oeffentliche Zustellung.

Die Schleswig-Holsteinishe Bank, Sonderburger Filiale in Sonderburg Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt, Justizrat Jacobsen in Sonderburg flagt gegen den Landmann Johann Jörs, früher in Ludwigsruh, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Iörs thr an Zinsen der im Grund- buch von Laygaard Band I Blatt 18 Eigentümer äIörs in Abteilung 111 unter Nr. 12 eingetragenen Hypothek von 2800 46 für die Zeit vom 1. Juli bis 31. Dezember 1910 56 4 s{hulde, mit dem An- trage, Iöôrs kostenpflichtig zu verurteilen, ihr 56 M zu zahlen und wegen dieser Forderung die Zwangs- versteigerung des im Grundbuch von Laygaard Band | Blatt 13 eingetragenen Grundstücks zu dulden, auch

das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Apenrade auf den 22, Juli 1911, Vormittags 10 Uhr, geladen. Die Einlassungsfrist ist auf eine Woche festgesetzt. Apeurade, den 29. April 1911. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[15766] Oeffentliche Zustellung.

Der Weinhändlec E. Lüpke in Bad-Nenndorf, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Dres. van Biema I. und 11. in Hannover, klagt gegen 1) den Nentier Karl Brammer, früher in Celle, jeßt un- bekannten Aufenthalts, 2) den Restaurateur Karl Peets in Hambühren, auf Grund des Wechsels vom 13. November 1910, mit dem Antrage, die Beklagten zu verurteilen, als Gesamtschuldner an den Kläger 979 6 nebst 6 vom Hundert Zinsen seit dem 13. Februar 1911 und 11 4 30 „5 Wechselunkosten zu zahlen und die Kosten des Nechtsstreits zu tragen, auch das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Auf Antrag des Klägers ist zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor dem Königlichen Amts- geriht in Celle Termin auf den 24. Juni 19141, Vormittags 9 Uhr, bestimmt. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung an den Beklagten Brammer wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Celle, den 9. Mai 1911.

Gerichtss{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[15780] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Arthur Zieger in Chemnitz, Prozeßbevollmächttgte: Nechtsanwälte Dr. Herzfeld, Nud. Müller und Dr. Syaete in Chemniß, klagt gegen den Kaufmann Albert Rost, früher in Chemniß, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte seine Pflichten als Gesellschafter gröblichst verleßt habe, mit dem Antrage, zu erkennen: 1) Der Beklagte wird aus der zwischen den Parteien , am 30. Juni 1908 zur Begründung und Führung eines Eilbotengeshäfts in Chemniß begründeten offenen Handelsgesellschaft ausgeschlossen. 2) Dem Beklagten werden die Kosten des Verfahrens auferlegt. 3) Dieses Urteil wird gegen Sicherheitsleistung in Höbe des jeweilig betzutreibenden Betrags für vor- läufig vollstreckbar erklärt. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor die 3. Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerichts zu Chemnitz auf den 7. Juli 19ER, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- forderung, sich durch einen bei diesem Gerichte zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Der Gerichts\{reiber des Köntglichen Landgerichts

Chemuit, am 9. Mai 1911.

[15767] Oeffentliche Zustellung.

Die Norddeutsche Creditanstalt in Danzig, ver- treten durch ihre Direktoren Bomke und Urban in Danzig, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Nosen- baum in Danzig, klagt gegen den Kaufmann Man- fred Schweitzer, früher in Breslau, Augustastraße Nr. 122, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihr aus Geshäftsverkehr 540,55 46 nebst 5 9/9 Zin)en von 531,590 A6 seit dem 1. April 1911 verschulde, mit dem Antrage, den Bellagten dur vollstreckbares Urteil zu verurteilen, an Klägertn 540,55 4 nebst 5 9/9 Zinsen von 531,50 f seit dem 1. April 1911 zu zahlen. Zur mündlichen Verhandlung des Nehts- streits wird der Beklagte vor das Königliche Amts- geriht in Danzig, Neugarten Nr. 30, Zimmer 210, auf den %, Juli A911, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Danzig, den 10. Mai 1911. i Heidenfeldt, Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[15815] Oeffentiiche Zustellung. In Sachen des Holzhändlers Georg Pfaff von Fürnbach, Klägers, gegen den Steinhauer und Holz- arbeiter Georg Keimel von Fürnbah, nun un- bekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Forderung, wird der Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits auf Dienstag, deu 4. Juli 19114, Vormittags 9 Uhr, vor das K. Amtsgericht Elt- mann, Sizungssaal Nr. 7, geladen. Klagepvartei be- antragt, zu erfennen: 1) Der Beklagte ist s{huldig an den Kläger 150 A Hauptfachere|t nebst 6 9/6 Binfen aus 200 é vom 17. VII. 10 bis 17. VIITI. 10 und von da ab aus 150 4 zu bezahlen und 5 M4 05 bisherige Kosten zu erseßen. 2) Beklagter hat die Kosten des Nechtsftreits zu tragen bezw. zu erstatten. 3) Das Urteil wird für vorläufig vollstreckbar er- tlärt. Oeffentliche Zustellung ist bewilligt. Eltmann, den 11. Mai 1911. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts.

[1576S] Oeffentliche Zustellung. Die Firma H. Wülfing in Borken, Prozeßbevoll - mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Wolf in Wanne i. W., klagt gegen den Sereno Mengotto, Wein- handlung, früher in Wanne, Hermannstraße 5, jetzt unbekannten Aufenthalis, auf Grund der Behauptung, daß Beklagter ihr für käuflich erhaltene Waren 202,16 / zweihundertundzwei Mark 16 Pfg. nebst 59% Zinsen seit dem 1. April 1911 verschulde, mit dem Antrage, 1) den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an Klägerin zweihundertundzwei Mark 16 Pfg. nebst 50%/9 Zinsen seit dem 1. April 1911 zu zahlen, 2) das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Gelsenkirchen auf den 3. Juli A921, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gelsenkirchen, den 10. Mai 1911.

Wrede, Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts.

[15769] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma H. Wülfing in Borken in Westfalen, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Wolff in Wanne i. W., klagt gegen den Sereno Mengotto, Weinhandlung, früher in Wanne i. W,, jeßt un- bekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß Beklagter ihr für käuflich erhaltene Waren 600 A sechshundert Mark nebst 5 9/9 Zinsen seit 1. April 1911 verschulde, mit dem Antrage: 1) den Beklagten kostenvflihtig zu verurteilen, an Klägerin 600 (4 sechshundert Mark nebst 5 0/9 Zinsen feit dem 1. April 1911 zu zahlen, 2) das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des YNechtsftreits vor das Königliche Amts-

geriht in Gelsenkirchen auf den 3, Juli 1911,

Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Res wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gelsenkirchen, den 10. Mai 1911.

Wrede, Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts.

[15770] Oeffentliche Zustellung.

Der Juwelenhändler F. Bründl zu Hamburg, Wilhelminenstraße 42, Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt David zu Hamburg, klagt gegen den Händler L. Hillmann, früher zu Hamburg, Pilatus- pool 13, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage auf kostenpflichtige, vorläufig vollstreckbare Verurteilung zur Zahlung von 209 4 nebst 5 % Zinsen seit dem 1. Januar 1911, unter der Be- gründung, daß der Beklagte Waren im Werte von 2874,75 4 teils in Kommission, teils zur Auswahl empfangen, dieselben aber verseßt bezw. anderweitig veräußert habe. Vorbehältliß Nachforderung des Nestbetrages werde hierdurch der Klagbetrag ver- langt. Der Beklagte wird zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht Hamburg, Abteilung 3 für Handelssachen, Zivil- justizgebäude vor dem Holstentor, Erdge|choß, Zimmer Nr. 120, auf Dienstag, den 11. Juli L911, Vormittags 10 Uhr, geladen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 5. Mai 1911.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[14569] Oeffentliche Zustellung.

Der Inhaber eines Herrenmodenateliers Franz Ahnert in Leipzig, Thomaskirhhof 20, Prozeß- bevollmächtigte: Rechtsanwälte Dr. Favreau, Dr. Jänichen und Joh. Jässing, klagt gegen dèn Apo- theker Johannes Hempel, früher in Leipzig, Gottschedstr., jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund Kaufs, Arbeitêsvertrags und Schuldanerkennt- nisses, mit dem Antrage, zu erkennen: „Der Beklagte wird verurteilt, dem Kläger 772,75 A nebst 49% Zinsen seit dem 1. Januar 1910, abzügl. am 15. Mai 1908 gezahltet 100 4 und am 2. Mai 1909 ge- zahlter 125 4, zu zahlen und die Kosten des Nechts- streits zu tragen. Dieses Urteil ist gegen Sicher- heitsleistung vorläufig vollitreckbar.“ Der Beklagte wird zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Leipzig, Peters- steinweg 8 11, Zimmer 141, auf den 283. Juni 1911, Vormittags {9 Uhr, hiermit geladen. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts Leipzig, am 8. Mai 1911. Naumann, Sekr.

[15817] Oeffeutliche Zustellung.

Der Rentner Heinri van gen Hassend tn Hoch- heide b. Homberg am dia, Prozeßbevollmächtigter: Nechlsanwalt Dr. Giese in Mörs, klagt gegen den Bergmann H. P. Gompelmauu, früher in Hoch- beide, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß Beklagter ihm an Miete für den Monat Februar 1911 den Betrag ‘von 13,50 46 ver- schulde, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zah- lung von 13,50 4 (Dretzehn Mark 50 Pfg.) nebst 49/9 Zinsen seit dem 10. März 1911 zu Hd. des Nechtsanwalts Dr. Giese in Mörs zu verurteilen, die Kosten des Arrestverfahrens 6a. (G. 41/11 und die des Nechtsstreits zu tragen. Zur mündlichen Ver- handlung des Nechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Mörs auf den 7. Juli A Vormittags 9} Uhr, Zimmer Nr. 6, gce- aden.

Mörs, den 5. Mai 1911.

Bardenberg,

Gerihts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[15771] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Stempel & Co. in Leipzig, Prozeß- bevollmächtigter : Rechtsanwalt Justizrat Haase in Pyrig, klagt gegen den Nechnungsführer Nobert Vlume, früher in Cossin, jeßt unbekannten Auf- enthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte am 15. Oktober 1903 auf seine vorherige Bestellung von der Klägerin Waren im Betrage von 59 fauflih geliefert erhalten habe, mit dem Antrage, den Beklagten durch vorläufig vollstreckbares Urteil kosten- pflichtig zu verurteilen, an die Klägerin 59 6 nebst 99% Zinsen seit dem 15. März 1909 zu zahlen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Pyriß auf den 4. August 1911, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Pyritz, den 6. Mai 1911.

Der Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. [15772] Oeffentliche Zustellung.

Die 1) Jakob Bach, Aerer, 2) Peter Ederle, Maurer, 3) Emil Kiffer, Ackerer, 4) Peter Lemius, Ackerer, 5) Iosef Bach, Ackerer, 6) Josef Dannen- hoffer, Ackerer, 7) Andreas Dannenhoffer, Ackerer, 8) Alex Bach, Adcherer, 9) Andreas Hoffmann-Ederle, Ackerer, 10) Jakob Zins, Ackerer, 11) Michael Zin- araff, Ackerer, 12) Iosef Rohr, Ackerer, 13) Martin Higtel, Ackerer, 14) Nikolaus Eschenbrenner, Ackerer, 15) Martin Bach, Schneider, 16) Ottilie Bach, ledig, großjährig, 17) Xaver Eschenbrenner, Ackerer, 18) Leo Bach, Äkerer, 19) Peter Viktor Ackermann, Adckerer, 20) Martin Klein, Ackerer, 21) Franz Eich, Ackerer, 22) Johann Hennenfent, Ackerer, 23) Adolf CEschenbrenner, Witwe, Aersfrau, 24) Nikolaus Faber, Aderer, 25) Philipp Kühner, Aerer, 26) Johann Borner, Ackerer, 27) Peter Bah, Sohn von Peter, Ackerer, 28) Johann Ba, Sohn von Franz, Ackerer, 29) Martin Bach, Sohn von Peter, Ackerer, 30) Jakob Klein, Ackecer, 31) Vinzens Henner, Ackerer, 32) Georg Spielmann, Akerer, 33) Willibald Bour, Ackerer, 34) Karl Schreiner, Ackerer, 35) Nikolaus Ba, Ackerer, 36) Isidor CEschenbrenner, Ackerer, 37) Ludwig QDehlinger, Alerer, 38) Franz Dannenhoffer, Bürgermeister, 39) Johann Nikolaus Beck, Ackerer, alle in Nahlingen wohnhaft und vertreten durch ihren Prozeßbevoll- mächtigten Nechtskonsulenten Levy in Bitsch, klagen gegen den Friedri Horrer, früher in Oettingen bei Nördlingen, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, auf Grund der Behauptung, daß ein Schäfer des Beklagten am 31. März und in der Nacht zum 1. April dieses Jahres mit einer dem Beklagten gehörigen, zirka 500 bis 600 Stü starken Schafherde durch den Bann von Nahlingen gezogen ist und dabei den Klägern gehörige Wiesen Klee und Fruchtgrundstücke abweiden ließ, mit dem An- trage, den Beklagten kostenfällig zu verurteilen, an die Kläger zu zahlen, und zwar: ad 1 den Betrag von 18 4, ad 2 den Betrag von 40 M, ad 3 den Betrag von 10 MÆ, ad 4 den Betrag von 8 M4, ad 5% den Betrag von 45 M, ad 6 den Betrag von 40 Æ, ad 7 den Betrag von 20 M4, ad 8 den

Betrag von 30 (M, ad 9 den Betrag h Y ad 10 den Betrag von 70 #, ad 11 i S A von 10 #, ad 12 den Betrag von 30 4, L / den Betrag von 20 44, ad 14 den Beirag B 15 M, ad 15 . den Betrag von 50 M, agd 1g M Betrag von 16 #, ad 17 den Betrag von 49 ad 18 den Betrag von 18 1, ‘ad 19 den Y,

von 30 4, ad 20 den Betrag von 60 6, a ;

den Betrag von 24, ad 22 den Betrag 40 A, ad 23 den Betrag von 30 4, ad % a Betrag von 12 4, ad 26 den Betrag von zg ad 26 den Betrag von 40 4, ad 27 den Bete! von 20 4, ad 28 den Betrag von 30 4, ag den Betrag von 20 4, ad 30 den Betrag Q 15 4, ad 31 den Betrag von 10 4, ad 39 as Betrag von 20 16, ad 33 den Belrag von % A ad 34 den Betrag von 10 4, ad 35 den Belt: von 30 4, ad 36 den Betrag von 12 4, ad y den Betrag von 15 1, ad 38 den Betrag u 13 t, ad 39 den Betrag von 20 6 jeweils uebs 4 9/0 Zinsen vom Klagetage an sowie die ergebende Urteile für vorläufig vollstreckbar zu erklären, u mündlichen Verhandlung der Nechtsstreite wird )y Beklagte vor das Kaiserliche Amtsgericht in Mohr, bah, Zimmer Nr. 6, auf den 13. Juli 1911 Vormittags 9 Uhr, geladen. ? Rohrbach, den 10. Mat 1911. Gerichtsschreiberei des Kaiserlihen Amtsgerihts, 1

[16073] Oeffentliche Zustellung.

Die Wegershe Braueret, Aktiengesesell {aft j Worms am hein, Prozeßbevollmächtigter : Ret, anwalt Dr. Weiler in Saarbrücken 3, klagt gy 1) den Emil Thomae, 2) dessen Chefrau, Aus geb. Duvense, früher in Saarlouis, jeßt ohne h, kannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der ß, hauptung, daß die Beklagten den eingeklagten B für fäuflih geliefert erhaltene Waren laut Nech und Anerkenntnis vom 27. August 1910 versu mit dem Antrag, die Beklagten als Gesamtschul kostenfällig zu verurteilen, an Klägerin oder y Prozeßbevollmächtigten den Betrag von 1960, nebst 5 9/0 Zinsen seit dem 27. August 1910 bezahlen, ferner den Beklagten zu 1 verurteilen, ZwangsvollstreEung in das eingebrahte Gut s Chefrau zu dulden, wolle das ergehende Urteil Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar erlliy und die Kosten im Urteil festseßen. Die Kliyth ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandly des Nechtsstreits vor die zweite A hd Königlichen Landgerichts in Saarbrücken auf tg 8, Juli 191A, Vormittags 97 Uhr, mit Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht: y gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwele d öffentlichen Zustellung wirb dieser Auszug der Fly bekannt gemacht.

_ Saarbrücken, den 6. Mai 1911. Kunz, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgeridt

C 93) Verkaufe, Verpachtung 7 Verdingungen 2.

Neu ?! D. R.-G.- M. Neu! Schuppcenartige Schuteinlage für Pueunck erfunden. Erfindung zu verkaufen. Off Nr. 463 098 postlagernd Gronau H.

[16105] E Oeffentliche Versteigerung eiuer Hypoth.

Am Mittwoch, deu 24. Mai, Vormitt

11 Uhr, werde i{ch im Wege des Pfandverkaufs u Antrag des Gläubigers cine seit dem 1. Januar l! zu 69/9 verzinsliche Darlehusfordecung vot 300 009 4 und die für sie bestellte Gesan hypothek, eingetragen im Grundbuche (

1) des Königlich Preußischen Amtsgerichts Wend Buchholz von Halbe Band 10 Blatt Nr. V Band 2 Blatt Nr. 35, 59 und 61, Band 4 Yi Nr. 93 und 100, Band 6 Blatt Nr. 173 und 1% Band 7 Blatt Nr. 189, 191 “und 195, Bandd Blatt Nr. 213 und Band 9 Blatt Nr. 242 und

2) des Königlich Sächsishen Amtsgerichts Meike von Klosterstraße Blatt 2, von Fischergasse Blatt d und 36 und von Korbiß Blatt 60 eingetragen Grundstücken E

öffentlih meistbietend gegen sofortige Barzadunz des Kaufpreises versteigern.

Die Versteigerung findet statt in meinem 2 Berlin, Französische 20, 3 Treppen.

Der Hypothekenbrief licgt in metnem Bureal werktäglich von Vormittags 9—12 Uhr und Na mittags von 4—6 Uhr zur Einsicht bereit.

Berlin, den 10. Mai 1911.

Friedrih Ulrich, Justizrat, Notar.

[16106] Befanutmachung. d Die Domäne Memsen im Kreise Hoya a. 1 km von der Haltestelle Sellingskloh der Kleinbal! Hoya-Syke-Asendorf und 5 km vom Flecken 4 entfernt, soll am Donnerstag, deu 8. Juui d. # Vormittags 1A Uhr, im großen Sigungsfaalt M Königlichen Negierung zu Hannover, Am A Nr. 3, für die Zeit von Johannts 1912 bis 8 1. Juli 1930 meistbictend verpachtet werden. Größe 304 ha. Grundsteuerreinertrag 11857 4. Erforderlichhes Vermögen 145 000 4. Bisheriger Pachtzins 16 120 4. A Nähere Auskunft auch über die Voraus der Zulassung zum Mitbieten erteilt: Hannover, den 11. Mai 1911. O Königliche Regierung, Abteilung für dit Steuern, Domänen und Forsten.

[16107] 4 i Die Lieferung von eisernen Hebeböckden

Schraubstöcken soll, in 3 Losen getrexnt, ose

vergeben werden. S Los 1. 15 Satz Hebeböke mit zugehörigen Lag" Los 11. 10 Satz Hebeböcke desal.

Kj ), if 4

Los 111, 50 Skück Schraubstöcke von 45—00 kg Gewicht. i mind

Die Angebote sind bis 10. Juni 1911, I i he 34 Uhr, portofrei mit entsprechender Aufschrift ©

e F

Die

sehen an das unterzeihnete Amt einzusenden. “esen, j

Lieferungsunterlagen sind bei demselben enes können au gegen porto- und bestellgeldfreit T, sendung von 50 4 nit Briefmarken E jedes Los, soweit der Vorrat reiht, a9 i werden. Bei der Bewertung der Angebote wit? möglichs}t kurze Lieferfrist gesehen.

Zuschlagsfrist 24. Juni 1911.

Königliches ŒEisenbahnmverkstättenamt b Königsberg |, Pr

zum Deulsheu Reichsanze

tungen, Verdingungen 2c. ng 2c. von Wertpapieren.

Dritte Beilage

iger und Königlih Preußischen Staalsanzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 13. Mai

Öffentlicher Anzeiger.

Preis für den Naum einer 4gespaltenen Petitzeile 30 .

09K.

6. Erwerbs- und Wirtschaft enofsenschaften. 7. Niederlassung 2c. von Me

8. Unfall- und Inyvaliditäts- 2c. Versicherung, 9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungsn.

tsanwälten.

e Fommanditgesell schaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften. [16085]

n

3) Verkäufe, Verpachtungen, | Verdingungen 2. - ;

Domänenverpachtunug. ‘; Domäne Zeiten, Kreis Rügen, 2 km von der Die hnverlade elle Zeiten und 4 km vom, afen gle nin entfernt, mit durchweg rübenfähtgem M Montag, deu 22. Mai d. Je., Vor- ae 11 thr, hierselbst für die Zeit von ohannis A werden. pat. dße rund 217 ha Grundsteuerreinertrag 5535 6. Erforderliche Vermögen 85 000 6. Bisherige Pacht 6600 „#.

[9279]

Nähere Auskunft, auch über die Vorausfezungen 23. Mai“ einberufenen außerordentlichen Generalversammlung wird wie nachstehend er- gänzt :

um Mitbieten, erteilt die E Yön gliche Regierung, Abteilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten zu Stralsund.

4) Verlosung 2. von Werk- papieren.

ungen über den Verlust von Wert-

Ole Bekanntma ch aus\{chließlich in Untecabtetlung 2.

papteren befinden

4/2 °loige Goldanleihe der Provinz Buenos Aires von 1910.

Der Umtausch der Juterimöscheine obiger Anleibe in definitive Stücke erfolgt von Montag, den 15, ds. Mt&., ab während der üblichen Ge- schäftzstunden i

hei der Dresduer Bank in Berlin und deren

übrigen Niederlassungen, : hei dem A. Schaaffhausen’schen Vankverein in Verlin und dessen übrigen Nieder-

ungen s B E der Nationalbank für Deutschland

in Berlin. i Die A imdfcheins sind mit einem arithmetisch geordneten Nummernverzeichnis einzureichen.

Berlin, im Mai 1911. [16108] Ver B, Ag A. Schaaffhauseu'scher Vankverein. Nationalbaut für Deutschlaud.

5) Kommanditgesellshaflen auf Aktien u. Aktiengesellsh.

[16084] i s l Hierdurch machen wir belannt, daß Herr Direktor

Otto Meyer aus Groß-Lichterfelde am 9. Mai d. I. aus dem UAuffsichtsrate un]erer Gesellschaft aus8ge- schieden ist. : Steinförde, den 10. Mai’ 1911. Kaliwerk Steinförde Aktiengesellschaft.

Ee VoLta

(15318) : D Die unterzeihnete Gesellschaft ladet die Aktionäre zu dec am 29. Mai, Nachmittags 5 Uhr, in Lübeck, Breitestraße 35 1, stattfindenden General- versammlung hiermit ein. Tagesorduung : N l. Vorlegung des Berichts für das Geschäftsjahr 1910/11 mit der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung. j 11. Genehmigung Ves Abschlusses sowie Gntlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. 1[T. Ergänzung des Aufsichtsrats durh Neuwablen. 1V. Antrag des Vorstands auf Zusammenlegung des Aktienkapitals im Verhältnis von 2:1 und Wiedererhöhung um 4 200 000,—. Neumünster (Holstein), den 9. Mai 1911.

Cocosteppichfabrik Neumünster Aktien- Gesellschaft (vorm. Gerh. Heinr. Meyer) k Ueumünster.

Es E S Hierdurh beehren wir uns, unsere Herren Aktionäre zu einer am Mittwoch, den 7. Juri d. J., Nachmittags um 25 Uhr, in unserem Gesfell- haftsbureau in Kötiy b Coswig i. Sa. abzu- haltenden außerordentlihen Generalversamm- lung ergebenst einzuladen. Tagesordnung : 1) Beschlußfassung über Erhöhung des Grund- fapitals um 1 leben Mark zum Zw-ck des

Erwerbs der Kunfstlederfabriken Carl Bockhaker Gesellschaft nit beschränkter Haftung in Gummersbach, Rheinland, und zum Zwecke der Verstärkung der Betriebsmittel ; Beschlußfassung über die Modalitäten der Ausgabe der neuen Aftien und die dadur bedingte Abänderung des . Gesellschaftsvertrags. J Vahlen zum Aufsichtsrat. E , U Teilnahme an der Generalversanumlung ift leder Aktionär berechtigt. Die Ausübung des Eliumrechts i davon abhängig, daß die Aktien sacuigstens drei Tage vor der Generalver- ta eL d. h. spätestens bis zum 3, Juni, bei der Gesellschaftskasse in Kötiß oder e vem Bankhause Gebr. Arnhold in Dreêden er bei dem Bankhause Hardy & Co. Gesellschaft b mit beschränkter Haftung in Berlin oder l einem deutschen Notar hinterlegt werden. ötitz, den 13. Mai 1911.

torben ist.

1912 bis 1. Juli 1930 meistbietend ver- [16196] R IR 1: N E O R C Gesellschaft sür Brauerei Spiritus- und Preßhefefabrikation vormals G. Sinner

Gemäß § 244 des Handelsgeseßes machen wir

Magdeburg, den 10. Mai 1911. Allgemeine Gas- Actien-Gesellschaft zu Magdeburg.

C. Florin.

in Kar!sruhe-Grünwinkel. Die Tagesordnung der auf Dienstag, den

Tagesordnung :

1) Darlegung der durch das Hefesyndikat ge- shaffenen Lage und Beschlußfassung über die zu treffenden Maßnahmen. :

9) Ermächtigung der Direktion zur Ausübung des im Syndikatövertrag vorgesehenen Vetorechts bei Ablehnung der beantragten Preisherabseßung.

Karlsruhe, den 12. Mai 1911. j

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats: Dr. Binz.

[16198 4 Pletteuberger Straßenbahn-Gesellschaft (A. G.) Plettenberg I, i/W.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden zu der

am Mittwoch, deu 31. Mai 191K, Nach-

mittags 5 Uhr, im Hotel zur Poit, hier, statt-

findenden oxdeutiichen Generalversammlung mit

nachstehender Tagesordnung cigebenst cingeladen. Tagesordnung : :

1) Vorlage des Ge)chäftsberichts, der Bilanz und des Gewinn-+ und Verlustkoutos für das ab- gelaufene Geschäftsjahr.

2) Berichte der Nechnungsprüfer.

3) a. Abnahme der Jahresrehnung.

h. Entlastung des Vorstands. c. Entlastung des Aufsichtsrats. d. Feststellung der Gew:nnverteilung.

4) Wayl zum Aufsichtsrat. E

5 Wahl der Rechuungsprüfer für 1911.

6) Saßtzungéänderung : B

( L 33" Qugehörigteit des Bürgermeisters bezw. des von ihm ernannten Magisiratëmitgliedes zum Aufsichtsrate oder Vorstande.

Zur Teilnabme an der Generalversammlung und Ausübung des Stimmrechts ist es erforderlich, daß die Aktien mindestens 24 Stunden vor Beginn der Generalversammlung bei der Gesellschafts- fasse in Plettenberg, Herscheiderstr. 5, 1, oder spätestens ® Tage vor dem Tage der Genueral- versammlung bei einem deutschen Notar hinter- legt werden. 24 der Saßungen.)

Plettenberg, den 12. Mai 1911.

Der Auffichtsrat. W. Schade, Vorcsißender.

[16200] : a Westliche Boden- Aktiengesellschaft in Liqu. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hter- dur zu der am Mittwoch, den 7. Juni 1911, Vormittags #1 Uhr, in Berlin in den Geschäfts- räumen der Berliner Handelsgesellshaft, Behren- straße 32, Eingang B, Il Treppen, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen. Tagesordnung : ;

1) Berichterstattung über den Vermögensstand und die Verbältnisse der Gesellschaft sowie über die Ergebuisse des verflossenen Geschäftsjahres. 9) Genebmigung der Bilanz und Gewinn- und

Verlustrehnung per 31. Dezember 1910 3) Beschlußfassung über eine dritte Nückzahlung von 1009/6 auf das Aktienkapital oder X 100,—

pro Aktie, d. h. auf 12500 Aktien =

é 1 250 000,—. E 4) Erteilung der Entlastung an die Liquidatoren “und die Mitglieder des Aufsichtsrats. : Zur Teilnabme an der Generalversammlung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welhe spätestens zwei Werktage vor der anberaumten General- versammlung, d. h. bis Freitag, den 2. Juni 1911 einschließlich, ihre Utien nebst Nummern- verzeichnis oder die darüber lautenden Hinterlegung®- scheine der Neichsbank oder eines deutschen Notars bei: i y der Vank für Handel uud Judustrie, W.,

Schinkelplayiz 1/2, der eo anbels-Gesellschaft, W., Bebren-

raße 32/33 E,

ver Saeddries Bank, W., Behrenstraße 37/39, der Nationalbauk für Deutschland, W., Bebren-

[15840] Bekanntmachung.

ekannt, daß Herr Kaufmann Paul P Mit- E e o e A b i Aufsichtsrats, am 7. d. Mts. ge- | des dur od abgegangenen Herrn Rentier Ludwig R E O G Petuel sen. Herr Fabrikbesizer Ludwig Petuel jun. zum Aufsichtsrat gewählt.

In der am 10. Mai 1911 stattgehabten außer- | d

Milbertshofen, den 11. Mai 1911. Petuel’ sche Terrain-Gesellschaft A. G. e Münuchen-Rieseufeld. Der Vorfizgeude. “A. Kurz.

[16203] Da die auf den 12. Mai 1911, Nachmittags 5 Uhr, | e im Geschäftslokal der unterzeihneten Aktiengesellschaft

war, so wird eine neue außerordentliche General- mittags 5 Uhr, im Geschäftslokal der Bank

platz 9, einberufen mit derselben Tagesordnung wie die früher einberufene, nämli: Tagesordnung :

um 900 000 4 durch Ausgabe von 900 Inhaber- aktien zu 1000 4A sowie über die Ausgabemodalitäten

derselben. H

Beschlußfassung über nachstehende weitere Aenderung des Statuts 1) § 4 soll unter Fortfall des zweiten und dritten Satzes die durch die zu beshließende G-cundkapitals- erhöhung gebotene Aenderung erfahren. f 2) Im § 5 sollen die beiden ersten Absäyze fort- fallen und der leyte Absaß durch die Zulassung etnes Neberparifurses bei Ausgabe neuer Aktien und die Art und Weise der Bekanntmachung der Emissions- bedingungen ergänzt werden. : 3) Die 88 6 bis 9 follen in einen § 6 zufammen- gefaßt werden und die aus der nachstehenden Fassung ersihtlihen Aenderungen erfahren : : ¡Bei der Zeichnung sind mindestens 25 %/ des Nominalbetrages in bar zu leisten. : Werden die weiteren Zahlungen nicht in den fest- zusezenden Terminen geleistet, so sind von den Nü- ständen 6 vom Hundert Zinsen zu zahlen. Ï Höhere Einzahlungen als die ausgeschriebenen find in jeder beliebigen Höhe gestattet. A Abhanden gekommene oder vernichtete Aktien sind | im Wege gerichtlichen Aufgebotsverfahrens für | kraftlos zu erfiären.

Auf Grund des Ausfs@lußurtels Eigentümer neue Aktien mit einer a1 ausgestellt.

oren -

dorzn Nummer

L114 0444444114

findet nicht ftatt.

Gewinnanteilscheine, welhe 4 Jahre lang zur Zahlung nicht vorgelegt worden find, verfallen nach Ablauf dezejenigen Kalenderjahres, in welchem sie fällig geworden sind, zu Gunsten der Gesellschaft.

NVerlo:ene und vernichtete Gewinnanteilscheine werden nah Ablauf der vierjährigen Verjährungé- frist ausgezahlt, sofern der Gesellshaft vor Ablauf der Verjährungsfrist der Verlust oder die Vernichtung unter Vorlegung der Aktien angezeigt worden ist und die Gewinnanteils\cheine in der Zwischenzeit zur Einlösung nicht vorgelegt worden sind.“

4) Folgender neuer § 7 soll besblossen werden :

„Für alle Streitigkeiten, die mit der Zeichnung neuer Aktien in Verbindung stehen, soll das Amts- bezw. Landgericht Posen zuständig sein."

5) Die S8 14, 15 und 16 sollen erseßt werden dur den nachfolgenden § 8:

„Der Vorstand besteht aus einer oder mehreren Personen nah Beschluß des Aufsichtsrats. :

Die Wabl des Voritands geschieht zu notariellem Protokoll. Wenn der Vorstand aus mebr als einem Mitgliede besteht, dann werden Verpflichtungen der Gesellschaft dur die Unterschrift zweier Mitglieder | oder eines Vorstandêmitgliedes und eines Prokuristen | oder zweier Prokuristen begründet. E

Der Vorstand zeichnet, indem er zu der Firma | der Gesellschaft seine Namensunterschrift binzufügt.“

6) Im § 17, der die neue Paragravbennummer 9 erbalten soll, werden im erstca Absay der Say 2 und der Absay 2 gestrichen.

Im Absatz 1 sollen zugeseßt werden „die geseßlichen Vorschriften“ und „ire Vorstand“ ersegt werden. E

7) Die 88 18 und 19 werden aufgehoben.

8) Im Say 1 Absay 1 des §Ÿ 20, der als F folgen soll, foll die Zahl „12* in „mindestens 9 und böcbstens 12“ und im Say 2 Absay l die Za in 5 geändert, die Wahlanordnung im Saß auf den stellvertretenden Vorsitzenden und den fübrer ausgedehnt und im Say 4 der „vierte in „drei“ geändert werden. i

9) Zum §& 21, der die neue Paragraphennummer 11 erbalten soll, soll im Absay 1 Say 1 „allmonatlih" in „nach Bedürfnis und nach Ermessen des Vor-

6 wn di, M

Dic L ftar® Nu [Tor LUTcA

rto L s F

T4

uh

chrift- Tei

L

I D D D _ n —_

os

straße 68/69, 2 j dem A. Schaaffhauscn’scheu Bankverein, W., Französishestraße 53/54

Mittelstraße 2—4, oder A der Gesellschaftskasse, W., Behrenstraße 33,

& % der Sagungen bei der Hinterlegungsftelle bis zum Schlusse der Generalveisammlung zu belassen.

pätestens am lezten Hinterleguugstage in den

werden. A abs) 1013 Berlin. den 12. Mat 1 i : Westliche Boden Aktiengesellschaft in Liqu.

Der Aufsichtsrat. Eichmann,

Deuische Kunstleder-Aktiengesellschaft. Bessert-Nettelbeck. R. Tauber.

Königl. Kommerzienrat.

dem Bankhause Abraham Schlefinger, NW.,, hinterlegen. Die hinterlegten Aktien sind gemäß; |

Noll:nachien müssen gemäß § 26 der Sagßgungen }

Geschäftéstunden bei der Gefellschaft eingereit |

sigenden“, im Say 2 „Direktor“ in „eines Vorstandë- | mitgliedes“ geändert werden. i l E Im Absatz 2 Say 2 soll der bisherige Relativsaß dur den folgenden erseyt werden: | „welhes der Vorsißende, der Schriftführer und | mindestens 1 Mitglied zu unterschreiben haben.“ Die Ab'sâue 3 und 4 sollen fortfallen. 10) Im § 22, der als § 12 folgen soll, follen die Besiimmungen zu b und e durch die folgende: b. bestellt den Vorstand, {ließt mit ihm die Verträge und bestätigt auf dessen Vorschlag die Prokuristen und die Beamten der Gesellschaft. | erseyt werden während zu : 4. der zweite Teil von „und* ab weyfallen und den Buchstaben e erhalten und zu , o. statt „Direktor" , Vorstand“ und der Buchstabe d gesetzt werden sollen.

A,

Bank Wilodéciaúski zu Posen einberufene außere | \ D 1 i ordentlihe Generalversammlung nit beshlußfähig | oder auf Grund von Vollmachten“.

8 14 erseßt werden:

Die Bestimmung zu f erhält den Buchstaben e, ie zu g dagegen den Buchstaben f und eine Zusaß- estimmung über die Wahl einer Geschäftskontroll-

kommission von 3 und etner beratenden Kommission von mindestens zwei Mitgliedern, wogegen die Be- stimmung zu h wegfallen soll.

11) Im § 23, der die neue Paragraphennummer 13 rhalten foll, joll der Say 1 dur folgende Be-

n der Generalversammlung gibt jede Aktie zu 300 4 eine Stimme und jede Aktie zu 1000 Æ dret Stimmen.“

rsezt werden. / | f Im Say 3 soll die Zahl ,20" durch „,100* er- eßt und der Zujay gemacht werden „sei es eigene,

Im Say 4 soll der zweite Teil von „Anstalten

versammlung auf den 31. Mai 1911, Nach- | ab* gestrichen werden.

Im Sat 5 soll hinter Billets noh geseßt werden:

Wiodciaúski Aftiengesellshaft zu Posen, Wilhelms- | „mit Stimmenangabe“.

Der Absay 2 soll fortfallen. l 12) Die §8 24 bis 26 sollen durch den folgenden

r Y

„Der Beschlußfassung der Generalversam

Beschlußfassung über Erhöhung des Grundkapitals | unterliegen :

1) die Wahl und die Entlaffung d in den im Gesetz vorgesehener 2) die Genehmigung de il berihte sowie die Verteilu gewinnß®, 3) die Entlassung des fichtsrats, 4) die Abänderung der Sa dem Gese zulässigen Ar eine Woche vor der Gene Vorstand schriftlich angezei Die ordentlihen Generalver alljährlih in den ersten vier Vêor zusammenberufen. Außerordentlich

messen des Aufsichtsrats oder des BVorfstznd® rufen. i: Die Berufung geschieht durch den Vorstand den Aufsichtsrat durch einmalige Bekanntmad in den Gesellschaftsblättern, die mindesten vor dem anberaumten Termine zurüdliegen m1 wobei der Tag der Berufung und der Tag Generalversammlung nit mitzurechnen find. ( A io ENTAN1

Die Bekanntmachung muß auch die Tagesordnung Laltsck

enthaiten. A

a A

Q on S

Eine Kraftloserklärung der Ecneuerungé scheine | d

ufstelung der Inventur und des Reingewinn® männishen Grundsäßen und den schriften zu geschehen.“

14) § soll gestrihen werden. 15) S8 joll als § 16 folgen und die l assung ersichtliche Aenderut

„Vom jährlihen Meingewinn wert Neservefonds und mindestens weiter: sonderen Dividendenreservefond® hinaus werden 4 vom Oun als Dividende für die dagegen ift wie folgt zu ler

a. 1/7 als Tantieme für den Au

b. !/; als Tantieme für den V

c. §/s als unbeschadet jedoch des R und die Ueberweisung nächste Jabr zu ] l

M Et: n 274 tpr le L VIILIIT 10441444

mrt

fapitals erzielt wird Î Dum rdun en ». AUS ZUWCnRbDUNngen

lung beslo ih

der Gesellschaft erfolg a der Gesellschaft: des Vorstands mit dessen Unterschrift des Aufsicbtsrats mittels Bezeihnung „Der Aufsichtsrat“ und der Unterschrift des Vorsitzenden oder dessen Stellvertreters.“ 18) Beim § 29 wird die Paragraphennummer in 19 geändert. i 19) Sm Absay 1 Say 1 des § 30, der die neue Paragraphennummer 29 b-kommen foll, sollen „aus- gegebene Aktien“ in „Grundkapital“ und tim Saß 2 „innerha!b eines Monats“ in „mit etner Zwischens- frist von mindestens 2 Wochen" geändert werden. 20) §F 31 und 32 fallen fort. i Zu dieser außerordentlichen Generalversammlung werden die Herren Aktionäre eingeladen mit der Be- merkung, daß dieselbe beschlußfähig ist obne Nüdck- sicht auf die Höhe des in der Versammlung ver- tretenen Grundkapitals.

Bank Wtioseciaúski.

Dr. Hagcia.