1911 / 115 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

' | 4 | |

Alle diese Schiffe außer „Cincinnati " \ind Schnell- dampfer oder solche, die für eine bestimmte Zeit vor dem Abgang die shnellste Beförderungsgelegenheit bieten, Es empfiehlt sich, die Briefe mit einem Leitvermerk wie e direkter Weg“ oder „Uber Bremen oder Hamburg" zu versehen. Die orto- ermäligung erstreckt si nur auf Briefe, nicht auch auf Postkarten, Drucksachen usw., und gilt nur für Briefe S den Vereinigten

taaten von Amerika, nicht auch nah anderen Gebieten Amerikas, ¿. B. Canada.

Die Versendung mehrerer Pakete mit ciner Post- paketadresse ist für die Zeit vom 29. Mai bis eins{l. 3. Juni

weder im inneren deutschen Verkehr noch im Verkehr mit dem Aus- -

land ausgenommen Argentinien gestattet. Nach Argentinien können auch in dieser Zeit mehrere, jebos höchstens drei Pakete mit einer Postpaketadresse versandt werden.

Handel und Gewerbe,

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 15. Mai 1911:

Ruhrrevier Oberschl isches Revier Anzahl der gee s Vet 9 8514 Nicht gestellt 1147 _— s

7 VU dev gestrigen _Generalversammlung der Breslauer

Straßeneisenbahn-Gesellschaft wurden bezuglich der Ver- stadtlihung des Unternehmens laut Meldung des „W. T. B.“ folgende Angaben gemacht: Die Stadt Breslau will das Unternehmen als Ganzes erwerben und dafür 8 650 000 nominal vierprozentige Breslauer Stadtanleihe zahlen. Kursgemäß würde dies 1374 9/6 für die Aktien heißen. Hiervon gehen 3 % Zinsdifferenz und 11 9/6 für Vergütungen usw. ab, sodaß die Aktionäre etwa 1321 % für die R bekämen. Der Aufsichtsrat empfiehlt, das Angebot an- zunehmen. e In der am 15. d. M. in Hannover abgehaltenen 8. ordent- lihen Generalversammlung der Gebr. Körting Aktien- gesellschaft in Linden bei Hannover wurden der Inhalt des Geschäftsberichts, die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung genehmigt sowie dem Aufsichtsrat und Vorstand Entlastung erteilt. Die Dividende wurde, dem Antrage der Verwaltung entsprechend, auf 8 v. H. festgesetzt.

Laut Meldung des „W. T. B.“ betrugen die Einnahmen der Oesterreihishen Südbahn vom 1. bis 10. Mai: 3611 398

Kronen, gegen die definitiven Einnahmen des entsprechenden Zeitraums

des Vorjahres Mehreinnahme 135 092 Kronen und gegen die proviso- rischen Cinnahmen 348 361 Kronen mehr.

Elberfeld, 15. Mai. (W. T. B.) Die Fürst Guido Donnersmarckschen Kunstseiden- und Acetatwerke in Svydowsaue bei Stettin haben den auf die Fabrikation von Kunstseide bezüglihen Betrieb mit allen diesbezüglihen Rechten im JIn- und Auslande an die Vereinigten Glanzstofffabrifen, A.-G., in Elberfeld abgetreten. Der Acetatbetrieb soll in erweitertem Umfange in Svydowsaue fortgeführt werden.

Amsterdam, 15. Mai. (W. T. B.) Die Niederländische Bank hat den Diskont von auf 30/0 herabgesetzt.

Derlin, 15. Mai. Marktpreise nad Ermittlungen des Königlichen Polizeipräsidiums. (Höchste und niedrigste Preise.) Der Doppelzentner für: Weizen, gute Sorte) 20,70 4, 20,66 4. Weizen Miittelsorte{) 20,62 46, 20,58 46. Weizen, geringe Sorte) 20,54 4, 20,90 . Roggen, gute Sortef) 17,10 4, —,— M. Roggen, Mêittelsortef) —,— M, —,—A. Roggen, geringe Sorte) —,— M, —,— 4. Futtergerste, gute Sorte*) 18,00 6, 10,60 6. Futtergerste, Mittelsorte*) 17,50 M, 1650 Æ Futtergerste, geringe Sorte*) 16,40 4, 15,50 46. Hafer, gute Sorte*) 19,50 , 19,10 &. Hafer, Mittelsorte*) 19,00 4, 18,60 4. Hafer,

geringe Sorte*) 18,50 4, 18,10 4. Mais (mired) gute Sorte 15,60 M, 15,20 S. Mais (mixed) geringe Sorte —,— s, —,— A. Mais (runder) QUIe Sorte 159,40 Æ& 10.00 Nichtstroh —,— A —,— A. VDeu —,— H, —,— A. (Markt- ballenpreise.) Erbsen, gelbe, zum Kowen 50,00 46, 30,00 4. Speisebohnen, weiße 50,00 4, 30,00 & Linsen 60,00 A,

20,00 Æ. Kartoffeln (Kleinhandel) 9,00 46, 6,00 M. Rindfleisch Von der Nele 1 ke 240 # 160 # do, Bau{hfleish 1 kg 1,70 M, 1,20 Æ. Schweinefleisch L Lo e Lo e Nb kg 2400 W 150% Hammelfleisch 1 kg 2.20 M, 1,40 M. A Butter 1 kg 2,80 M, 2,20 M. L Eier (0 Cut 4590 S 280 ch Karpfen 1 kg 2,40 4, 1,20 M. == ale 1 Eo 3,00 A, 160 A =— Zander 1 kg 3,80 A, 1,40 M. Wee IRS 200 e 120 Barsche 1 kg 2,00 4, 1,00 M4. Se l ko 340 6 120 A =— Bleis 7 kg 1,60 V, 0,80 M. Krebse 60 Stück 30,00 4, 2,00 4.

+4) Ab Bahn.

*) Fret Wagen und ab Bahn.

Kursberichte von auswärttgen Fondsmärkten.

amburg, 15, Mai. (W, T. B.) (Schluß.) Gold in Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Barren das Kilogramm 73,25 Br., 72,75 Gd.

Wien, 16. Mai, Vormittags 10 Uhr 50 Min. (W. T. B.) Einh. 4% Rente M./N. pr. ult. 92,35, Einh. 4% Rente Januar/Juli pr. ult. 92,35, Oesterr. 4/6 Rente in Kr.-W. pr. ult. 92,39, Ungar. 49/9 Goldrente 111,50, Ungar. 49/9 Nente in Kr.-W. 91,15, Türkishe Lose per medio 250,50, Orientbahnaktien pr. ult. —,—, Oesterr. Staatsbahnaktien (Franz.) pr. ult. 753,00, Südbahn- gesellschaft (Lomb.) Akt. pr. ult. 110,50, Wiener Bankvereinaktien 542,50, Oesterr. Kreditanstalt Akt. pr. ult. 643,25, Ungar. allg. Kreditbankaktien 813,00, Oesterr. Länderbankaktien 533,50, Unionbanf- aktien 616,00, Deutsdbe Reichsbanknoten pr. ult. 117,37, Brürxer Kohlenbergb.-Gesellsh.-Akt. —,—, Oesterr. Alpine Montangesell- \chaftsafktien 819,00, Prager Eisenindustrieges.-Akt. —,—, Skoda- aktien 604, —.

London, 15. Mat. (W. T. B.) (Shluß.) 27% Englische Konsols 812, Silber prompt 241/,¿, per 2 Monate 243, Privat- diskont 22. Bankeingang 63 000 Pfd. Sterl.

Paris, 15. Mai. (W. T. B.) (Schluß.) 30% Franz, Nente 95,80.

Madrid, 15. Mai. (W. T. B.) Börse geschlossen.

Lissabon, 15. Mai. (W. T. B.) Goldagio 10.

New York, 15. Mai. (W. T. B.) (Sc{hluß.) In Erwar- tung der Entscheidung des obersten Gerichtshofs beobachteten die Börsenkfreise heute wieder außerordentliche Zurückhaltung, sodaß \ih der Verkebr schr \{leppend dahinzog. Anfangs fanden Deungen und Haussemanöver statt, die den Zweck baben sollten, die Baissiers zur Drehung ihrer Positionen zu veranlassen. Die Stimmung blieb auch später im allgemeinen fest, nur die Werte der Transportgesell- schaften und Pennsylvaniaaktien leßtere auf Gerüchte über eine Dividendenermäßigung erfuhren einen stärkeren Nückgang. Ge- legentlihe Deckungen bestimmten im weiteren Verlaufe die Kurs- bewegung. Da bis zum Shluß kein Spruch des obersten Geuichts- ho!s erfolgt war, {loß die Börse in fester Haltung. Afktienumfagz 147 000 Stück. Tendenz für Geld: Stetig. Geld auf 24 Stunden Durchschn.-Zinscate 21, do. Zinsrate für leßtes Darlehn des Tages 24, Wechsel auf London 4,8440, Cable Transfers 4,8655.

Rio de Jaueiro, 16. Mal (V. T, B.) Wesel auf London 16t.

Kursberichte von auswärtigen Warenmärkten.

Essener Börse vom 15. Mai 1911. Amtlicher Kursbericht Koblen, Koks und Briketts. (Preisnotierungen des Nheinish- Westfälischen Kohlensyndikats für die Tonne ab Werk.) 1. Gas- und Flammfkohle: a. Gasförderkohle 11,50—13,50 4, b. Gas- flammförderkohle 10,75—11,75 c. Slammförderkohle 10,25 bis 10,75 J, d. Gtüdfoble 13,25—14,25 M, e. Halbgesiebte 12,75 bis 13,75 & f. Nußkohle gew. Korn T und T1 13,25—14,25 M, do. do. TIT 12,75—13,25 4, do. do. IV 11,75—12,25 A, g. Nuß- gruskohle 0—20/30 mm 7,590—8,50 A, do. 0—50/60 mm 8,50 b 10,00 Æ, h. Gruskohle 5,75—8,50 &; Il. Fettkoble: a. Förder- foble 10,50—11,00 &, b. Bestmelierte Kohle 12,00—1250 e, c. Stückfkohle 13,25—13,75 4, d. Nußkohle gew. Korn I 13,25 bis 14,25 Æ, do. do. IT 13,25—14,25 M, do. do. IIT 12,75—13,75 4, do. do. IV 1175—12,50 #, e. Kokskohle 11,25—12,00 4; ITI. Magere Kohle: a. Förderkohle 9,50—10,50 A, b. do. melierte 11,25—12/25 Æ, c. do. aufgebesserte, je nah dem Stück- ehalt 12,25—14,00 A, d. Stüdfoble 13,00—15,00 Æ, e. Nufß- ohle, gew. Korn I und II 14,50—17,50 Æ, do. do. III 16,00 bis 19,00 e, do. do. IV 10,50—13,00 6, f. Anthrazit Nuß Korn I 19,50—20,50 #4, do. do. IT 21,00—24,50 4, g. Fördergrus 8,75 bis 9,90 Æ, hb. Grusfohle unter 10 mm 9,90—8,00 A; IV. Koks: a. Pedgfentols 14,50—16,50 A, b. Gießereikof8 17,00—19,00 M, c. Brechkoks 1 und IT 19,00—22,00 46; V. Briketts: Briketts je nah Qualität 10,00—13,25 (4. Marktlage unverändert. Die nächste Börsenversammlung findet am Donnerstag, den 18. Mai 1911, Nachmittags von 34 bis 4x Uhr, im „Stadtgartensaale“ (Eingang Am Stadtgarten) statt.

Magdeburg 16M (M T. B.) Zuckerbericht. Kornzucker 88 Grad o. S. 10,00—10,12. Nachprodukte 75 Grad o. S. —,—. Stimmung: Nuhig. DVrotraffin. 1 o. F. 2025. Kristallzucker I m. S. —,—. Gem. Raffinade m. S. 20,00. Gem. Melis T mit Sat 19,50. Stimmung: Still. Rohzucker Transit 1. Produkt fret an Bord Hamburg: Mai 10,55 Gd., 10,60 Br., —,— bez., Juni 10,575 Gd., 10,624 Br., —,— bez, Juli 10,623 Gd,, 10,674 Br., —,— bez., August 10,70 Gd., 10,722 Br.“ —,— bez., Oktober-Dezember 9,70 Gd., 9,724 Br., —,— bez.

Stimmung: Ruhig. (W. T. B.) Rüböl loko 64,00,

Coln, 15. Mai. Oktober 62,50.

Dremen, 19 Mai (V D. B.) (Börsenshlußbericht.) Privatnotierungen. Schmalz. Fest. Loko, Tubs und Firkin 431, Doppeleimer 445. Kaffee. Behauptet. Offizielle otierungen der Baumwollbörse, Baumwolle. Nuhig. Upland loko

middling 7924. (W. T. B.) Petroleum amerik.

Hamburg, 15. Mai. spez. Gewicht 0,800° loko ruhig, 6,50,

Hamburg, 16. Mal (Were T, V) (Vormittagsberiht.) Zucktermarkt. Nuhig. RNübenrohzucker I. rodukt Basis 88 9/9 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg, Mai 10,573, Juni 10,574, Juli 10,624, August 10,70, Oktober-Dezember 9,724, Januar - März 9,85. Kaffee. Stetig. Good average Santos Mai 55 Gd., September 53 Gd., Dezember 514 Gd., März 51 Gd.

Uet 10 Mall (D D) Ras flix August 14,00. London, 15. Mai. (W. T. B.) NRübenrohzucker 889/

Mai 10 h. 53 d. gehandelt, stetig, Javazucker 96/6 prompt R Le nominell, stetig. E Da Son don, 10 M (M T B.) (S@&luß.) Standard- Kupfer stetig, 534, 3 Monat 544.

London, 15. Mai. (W. T. B.) Die Wollauktion war fest bei starkem, allseitigem Wettbewerb.

Liverpool, 15. Mai. (W. T. B) Baumwolle. Umsatz: 6000 Ballen, davon für Spekulation und Export Ballen. Tendenz: Ruhig. Amerikanische middling Ueferungen: Willig. Mai 8,05, Mat-Juni 8,03, Junt-Juli 7,92, Juli-August 7,85, August-September 7,57, September-Öktober 7,14, Oktober-November 6,94, November-Dezember 6,88, Dezember-Januar 6,87, Januar- Februar 6,86.

_ Glasgow, 15. Mai. (W. T. B.) (Shluß.) Noheisen stetig, Middlesbrough warrants 45/91. i: Drs 15 Mat (W. T. B.) (Schluß.) Nohzucker

rubig, 880/94 neue Kondition 31{—324. Weißer Zu er stetig, Nr. 3 für 100 kg Mai 392, Juni 35, Juli-August 358, Ofktober-Januar 311,

Amsterdam, 15. Mai. (W. T. B.) Java-Kaffee good ordinary 47. Bancazinn 117.

Antwerpeên,- 100 Mai (W. T. B.) etroleum. Naffiniertes Type weiß loko 19 deb Br. do, Mat 19 By, do. Juni 197 Br. do. Juni - Jult 194 Br. Nuhig. Schmalz Mai 104.

New York, 15. Mai. (W. T. B.) (S{luß.) Baumwolle loko middling 15,80, do. für August 15,24, do. für Oktober 13,03, do. in New Orleans loko middl. 151, Petroleum Refined (in Cases) 8,759, do. Standard white in New Vork 7,25, do. do. in Philadelphia 7,259, do. Credit Balances at Oil City 1,30, Schmalz Western steam 8,50, do. Robe u. Brothers 8,70, Zucker fair ref. Muscovados 3,36, Getreidefracht nah Liverpool 12, Kaffee Nio Nr. 7 loko 112, do. für Funi 10,49, do. für August 10,33, Kuvfer Standard loko 11,55—11,65, Zinn 42,29—42,50. Die Visible Supplies betrugen in der vergangenen Woche: an Weizen 29 449 000 Busbels, an Canadaweizen 8 370 000 Busbels, an Mais 5 146 000 Bushels.

R T T M E M E N

Mitteilungen des Königlichen Aöëronautischen Observatoriums,

veröffentlicht vom Berliner Wetterbureau.

Ballonaufstieg vom 14. Mai 1911, 7—8 Uhr Vormittags: [Station| Seehöhe . . . . . | 122m | 500m |1000m | 2000m | 3000m | 4500m Temperatur (e9) 162 | 2102| 4108 | 68 [00-104 Rel. Fchtgk. (0/6 E O0 41 M O Wind-Richtung .| 80 | 8 | 880 | 880 | 880 | 8 Geschw. mps. 8 5 m

Heiter. Vom Erdboden an bis zu 440 m Höbe Temperatur- zunahme von 16,2 bis 17,4 °.

Mitteilun'‘gen des Königlichen Asöronautischen Observatoriums,

veröffentlihßt vom Berliner Wetterbureau. Ballonaufstieg vom 16. Mai 1911, 7—s8 Uhr Vormittags:

[Station | Sechöhe . . . « .| 122 m | 500m |1000m | 2090m | 3000m | 4000m

Temperatur C 104 A1 1044 42.124010

Rel. Fchtak. (0/)| 88 | 74 | 78 4 W | 86

Wind-Richtung .| NO | No N N NW | NW v Selcw.mupsi 2 1 4 E S 1 B

Heiter. Zwischen 300 und 460 m Höbe überall 14,7 9.

|

Wetterberiht vom 16. Mai 1911, Vormittags 9 Uh,

6 SFZZ| 9vind Emre Bit, z Name der EZ S riGtung, S FÉÉE) en Beobachtungs8-| 28 „2 : Wetter |L,L S228 auf station |§2 28 De E E ZE a4 lehten REZS A SSOR funden Borkum 758,5 [S 1/Nebel 1 0 [756] ziemli Fer Keitum 758,8 |NW 1 Dunst 11/1 755|_meist bewöltz“ Hamburg _| 758,5 NNW 3 Nebel | 11/1 756] ziemli beiter” Swinemünde | 758,0 9 3\wolkig | 15/3 [755] Schauer Neufahrwasser| 755,4 |\WNW 3|bedeckt | 15 4 [753] Schauer Memel 755,3 |ONO 3\bedeckt | 14| 4 751) Gewitter Aachen 756,9 N 1/Dunst | 14/0 7öbivorwiegend beit Hannover 758,0 |WSW 1 heiter 13/ 0 756] ziemli beiter Berlin 757,6 |SD 2hheiter | 18/3 755|Vorm. Niederig[ Dresden 757,6 |Windst. |\wolkig 17/0 756] meist bewölft Breslau 757,7 N L2bedeckt | 181 756 Nachts Niederg Bromberg | 758,9 |W 4 bedeckt | 16/0 753] Gewitter * Meg 756,0 N 2 bededt | 14/0 755 C N

Frankfurt, M.| 756,0 [NO

J 2\woltig | 16/0 755| ziemli beil Karlsruhe, B. | 756,1 |SW

1 Regen 14 1765| meist bewil“

0 Peteröburg 756,7 (NNO I wollg 4/274 _—_—_

Riga "756,8 |NO 3 halbbed. 11/0

München 759,6 NW 2 wolkig | 152 755/Nachm. Nieder Zugspize 527,9 |S 3'wolkig 0/4 /928/¡Nachm. Niederiss A | I 1 (Wilhelmshr) Stornoway | 756,4 |[W 2 bededt | 93 [754/ ziemlich heit; i T R O Malin Head 757,4 W 2 heiter | 9 0_754 Vorm. Nieder | | | | -|_. (Wustrow ¿J Valentia | 759,2 [Windst. |bedeckt | 8| 0 |755/Nacthts Nieder | | a | (Königsbg,F Scilly 758,2 |W 1 Nebel 11/0 7544 Gewitts E | 5E BESIO 2 O N E | P | (Cassel Aberdeen _756,9 W 2heiter | 11/5 753| ziemli h) bil | | | | (Magdebur Shields | 758,4 [WSW 11 bedeckt | 9 0 _753|Vorm. Nied, j F | | (GrünbergSü) Holyhead 758,2 SW 3\bedeck | 10| 0 |755| meist bewöl | | | | | (Mülhaus, El Isle d’'Aix 755,4 |OD 2 bedeckt 14/ 0 [753¡Nachts Niederitl, | | |___| (Friedrichshd) St. Mathieu | 757,7 [NO leiter 12| 0 7754| Gewitter | | | (Bamberg) Gri8nez |_757,5 (NO 3 Dunst | 13/0 756] meist bewölk Paris |_7955,7 |NNOD 2 bedeckt 14/ 1 755) _— Blissingen |_758,1 DND 1\wolkig | 14/1 7564 Helder |_ 758,8 [Windst. |wolkenl.| 13| 1 756) Dodoeo | 7616/0 2wolkenl.| 7| 0 [762] 2 Christiansund | 756,3 SO 2 balbbed, 16 0 76 —— Skudesnes I O8 [S ___d5\Regen 11/3 753) Vardö | 764,2 [NO 2 bedeckt | —9| 9 61} Skagen | 759,1 |O 4\bedeckt | 10| 2 [754 Hanstholm |_ 758,2 (SW_ 1/Nebel | 11/2 [754 + Kopenhagen | 758,7 SSO 3 Regen 10/5 [754 = Stockholm | 762,1 [NO A4hheiter | 8| 1 759) Hernösand | 764,0 |[OSO 2swoklenl.| 4/0 [763] 4 Haparanda | 764,9 NO 2 halbbed.| 0) 0 762, 20 Wisby |_759,5 [NNO 4balbbed| 8/0 7 Karlstad | 762,7 10 4[wolkenl.| 712/58 Archangel 755,8 |DOND 2/|Regen —2| 0-756)

J : 0 754

753,5 [SW_1bedeckt 15 Gorki S E Warschau | 755,2 NW 1 bedeckt | 15) 0 753 Kiew _|_753,9 [WSW1|wolkenl.| 16| 0 755) Wien |_755,8 |SO 1

E | |

SO 1halbbed. 18/0 754 ziemli beiter

Prag | 757,2 Windst. bedeckt | 16 3 756/Nahts Nieders.

Rom __| 758,0 [SW 1 Nebel |_16/ 0 [757| G Florenz 758,3 |SW 1 bedeckt | 17/2 756] E Cagliari |_760,6 [NW 3 bedeckt | 15 3 759) Thorshavn | 757,1 D 2 bedeckt | 6 —759, 228 Seydisfjord | 762,8 [Windst. bedeck | 2 —766| Rügenwalders- | | S

münde _757,3 \NND 3\bedeckt | 9/3 [7544 Gewitter __ Skegneß 758,2 (NNW 1\wolkenl| 9076 Krakau _757,5 |NND 1 bedeckt | 18 _0 755] meist bewöllt_ Lemberg 754,5 [WSW 3 halbbed.| 20/ 0 [755 ziemlich beiter Hermanstadt | 756,7 SO 1 wolkenl.| 19/0 756 anhalt. Niederiäl Triest 756,7 Windst. bedeckt |_18/ 0 756 ziemli beite_ Nevkjavik | 760,1 NW 3 wolkig | 16 —|—| (Lesina) (5 Uhr Abends)| [C [Vorn Nenn Cherbourg 798,5 NO 1\wolkig | 13/0 756 _- Clermont | 755,8 |[WNW 1 bedeckt | 13| 3 753/ Biarrip __| 757,5 [SSW 4\wolkig | 15/1 755 Nizza |_758,3 Windst. [wolkig | 15/2 757 2 Perpignan |_755,4 ¡[N __1halbbed.| 16| 5 754 2 Belgrad,Serb.| 750,9 |SO 2 wolfenl.| 19/0 754 Brindisi [757,2 /NW 1shelter | 1907| —_— Moskau 749,6 \NNW 2 Regen | 8) B D e Lerwid _| 754,9 |ONO 2 Megen | 81/75 Helsingfors | 759,7 [NNO 5 wolkenl. 5/3 7&6 —_— Kuopio 761,3 O 1\bedeckt | 1/0 758 L Zürih [757,4 [NW 1[wolkig | 14/ 0 O L Genf _ |_757,3 |[WSW1 bedeckt | 13| 4 756 T Lugano _| 757,5 |NW 1 bedeckt | 14 Se Säntis | 559,7 |[SSW 2 halb bed. 0e Budapest |755N 1 heiter | 21/0 755 vorwiegend ‘heiter Portland Bill | 757,7 [NNO 1 hhalbbed|_ 15 A _—— Horta 765,7 SW 4lhalbbed.| 16 —|— 2 - Coruña 758,1 |WNW 1 halbbed. 12 _— E

* j iese bri e 0 mi E s ; . 9 =— 05 bis 24; 8 m Do M de le gei einne Our 0 mis Lam 01 Vi8 043 Aa O A 7 = 31,5 bis 444; 8 = 445 bis 594; 9 = nicht gemeldet. L Der Luftdruck ist gleichmäßig verteilt; ein Hochdruckgebiet (chet 765 mm liegt, oftwärts verlagert, über Nordshweden, en R von 758 mm, nordwärts verlagert, über Nordwestdeutschland; e preffionen von 755 mm befiaden \si{ch, nordwärts verlagert, über Le nördlichen Nordsee und, abziehend, über Westrußland. In Deb den land ist das Wetter ziemlih trübe bei {wachen nördlichen S iden R im o! Et der seordwelen hatte vereinzelte, der D verbreitete RNegenfälle, der Often au ewitter. genfäálle, s ch Deutsche Seewarte:

r 3

zum Deutschen Reichsan

„17 115.

Dritte Beilage

zeiger und Königlich Preußischen

Berlin, Dienstag, den 16. Mai

3

K

Staatsanzeiger. 1911.

s ¡chungs\achen. i | E 5 6. Grwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. Í- er Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. S d 7. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

3 Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. Î tg T s. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren. : 9. Bankausweise.

5. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften. Preis für deu Naum einer 4gespalteuen Petitzeile 20 4. 10. Verschiedene Bekanntmaghungen.

“H Untersuchungssachen;

[17007] Steckbrief. Se

Gegen den unten beschriebenen Füsilier Michael Heinri Kasimir Anton Lukaszyk der 2. Kom- vagnie Füsilierregiments 86, geboren am 25. Juli 1890 1 Hamburg, welcher flüchtig ist und si verborgen halt, ist die Untersuhungshaft wegen Fahnenflucht in den Akten 11e 44/11 verhängt. Es wird ersucht, ihn zu verhaften und an die nächste Militärbehörde ¿um Weitertransport hierher abzuliefern. * Flensburg, den 11. Mai 1911.

Gericht der 18. Division.

Beschreibung: Größe 1 m 75 cm, Statur kräftig,

vi

Gaare dunkelblond.

17000] Stec{briefserledigung.

Der gegen den Musketier Ernst Waldemar Schulz der b. Kompagnie FInfanterieregiments Nr. 149 wegen Fabnenflucht unter dem 18. Dezember 1910 erlassene Steckbrief ist erledigt.

Bromberg, den 12. Mai 1911.

Gericht der 4. Division.

7006 [E le Untersuhungs\ahe gegen den Rekruten Johann Dolata aus dem Landwehrbezirk Wesel, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der SS 69 ff. des Militärstrafgeseßbuch;s sowie der §8 356, 360 der Militärgerihtöordnung der Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt. Düsseldorf, R Gie, den 12. Mai 1911. Gericht der 14. Division.

[17002] Fahneufluchtserklärung.

Der Matrose Marx Christian Eduard Scheubner von der 2. Komp. 1. Matrosendivision, geboren am 6, August 1889 zu Reuth, Amtshauptmannschaft Plauen in Sachsen, wird auf Grund der S8 69 ff. M.-St-G.-B., 356, 360 M.-St.-G.-O. für fahnen- flüchtig erklärt.

Kiel, den 12. Mai 1911.

Gericht der 1. Marineinspektion.

(170107 Fahnenfluchtserklärung.

Der Infanterist 4./22. Inf.-Regts. Franz Metzger wird gemäß § 69 M.-St.-G.-B., 356, 360 M.-St.- G.-O. für fahnenflüchtig erklärt.

Landau, 13. Mai 1911.

K. B. Gericht der 3. Division.

[17003] Fahnenfluchtserklärung.

In der Untersuchungssahe gegen den Matrosen I. Kl, Karl Gustav Schurig der 1. Komypagnie Il. Matrosendivision, geboren 21. Juni 1888 - zu Vamburg, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der 69 ff. des Militärstraf eseßbuhs sowie der 88 356, 560 der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte bierdurch für fahnenflüchtig erklärt.

Wilhelmshaven, den 12. Mai 1911.

Kaiserlihes Gericht der [I. Marineinspektion.

[17009] Bekanntmachung. _Die am 6. Oktober 1910 gegen den Musketier Eduard Hilfer der 6. Komp. Infanterieregiments Nr. 67, geboren am 2. Juni 1887 zu Witten a. d. Nuhr, Kreis Bochum, erlassene Fahnenfluchts- erêlârung wird hiermit aufgehoben. Mey, den 13. Mai 1911. Gericht der 34. Division.

[17008] Verfügung. În der Untersuhungssache gegen den Rekruten velir Marigny aus dem Landwehrbezirk Mey, geboren 20. August 1889 zu Bacourt, wegen Fahnen- fluht, wird die unter dem 30. Dezember 1910 er- lassene Fabnenfluctserklärung hiermit aufgehoben. Metz, den 12. Mai 1911. Gericht der 33. Division.

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- achen, Zustellungen u. dergl.

[16626] Zwangsversteigerung.

m Wege der Awanatus streckung foll das în Vetlin, Wchenerstraße 96 96a, belegene, im Grund- buche vom Schönhausertorbezirk Band 41 Blatt Nr, 1230 zur Beit der Eintragung des Versteigerungs- vermerks herrenlose, früher auf den Namen des \aurermeisters Ernst Otto zu Friedenau eingetragen wesene Grundstück, nah dem Grundbuch und Kataster elebend aus: Hofraun am 14, Juli 1911, g, mittags LL Uhr, dur das unterzeichnete iht, Neue Friedrichstr. 13/14, 111 (drittes Stock- t), Zimmer Nr. 113/115, versteigert werden. Das qroitückd Gemarkung Berlin ist unter mittel 1141 der Grundsteuermutterrolle als Karten- Fa òôl Parzelle 1981/42 und 1980/42 mit einer lte von 16 a 30 qm nadhgewiesen und zur 7; dlleuer nicht veranlagt. Die auf dem Grund- nog, „richteten Neubauten sind zur Gebäudesteuer am 15M veranlagt. Der Versteigerungsvermerk ist 85. at 1911 in das Grundbuch eingetragen. @erlin, den 8. Mai 1911.

ônigliches Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abt. 85.

(16625) 3 S wangsversteigerung. Bam Wege der Zwangsvollstreckung soll das in h Dragonerstraße 29, belegene, im Grund- zur Vi der Königstadt Band 10 Blatt Nr. 704 auf 4 ger Eintragung des Versteigerungsvermerks zu Berl amen des Kaufmanns Martin Meyerstein a. Vorder getragene Grundstück, bestehend aus: und ab fongenhaus mit linkem Seitenflügel, Hof 14 ondertem Klosett, b. Querwerkstattgebäude, * Juli 1911, Vormittags 10 Uhr,

durch das unterzeihnete Gericht, Neue Friedrich- straße 13/14, 11t (drittes Stockwerk), Zimmer Nr. 113—115, versteigert werden. Das Grund- stück Gemarkung Berlin is als in den un- getrennten Hofräumen belegen mit einer Fläche im Kataster niht nachgewiesen und unter Nr. 765 der Gebäudesteuerrolle bei einem jährlihen Nußzungs- wert von 6740 «6 mit 249,60 4 Jahresbetrag zur Gebäudesteuer veranlagt. Der Versteigerungsvermerk ist am 15. April 1911 in das Grundbuch eingetragen. 80, K. 93. 11.

Berlin, den 6. Mai 1911.

Köntgliches Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abt. 85.

[16622] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung \oll das in Berlin belegene, im Grundbuße von Berlin (Wedding) Band 63 Blatt Nr. 1499 zur Zeit der Gintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Kaufmanns Ferdinand Wippermann, jetzt auf den Namen der Berliner Boden und Baugeld Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Berlin ein- getragene Grundstück am 6, Juli 1911, Vor- mittags L0 Uhr, durch das unterzeichnete Gericht an der Gerichtsstelle, Brunnenplay, Zimmer Nr. 32, versteigert werden. Das Grundstück kTiegt in Berlin, Cöslinerstraße 18, besteht aus Vorderwohnhaus mit 2 Höfen und besonderem Abtritt und Dopypel- querwohngebäude, ist 4 a 80 qm groß Karten- blatt 25 Parzelle 566/181 f{# unter Artikel Nr. 6684 der Grundsteuermutterrolle und Nr. 3720 der Gebäudesteuerrolle mit 7900 46 jährlihem Nußungswert veranlagt Der Versteigerungsvermerk ist am 21. April 1911 in das Grundbuch eingetragen.

Verlin, den 5. Mai 1911.

Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 7.

[16621] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstrekung \oll das in Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin (Wedding) Band 125 Blatt 2919 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Diplom- ingenieurs Regierungsbaumeisters Georg Schikore zu Charlottenburg, Pestalozzistraße 53, eingetragene Grundstück am 4. Ju!i 1911, Vormittags 10 Uhr, dur das unterzeichnete Gericht, an der Gerichts\telle, Brunnenplatz, Zimmer Nr. 32, ver- steigert werden. Das Grundstü ist in Berlin, Torf- straße 28, belegen, besteht aus einem Vorderwohns- haus mit Seitenflügel links, Quergebäude und Hof, umfaßt die Parzellen Kartenblatt 19 Nr. 1730/178 2c. und 1731/179 2c. von insgesamt 6,69 a. Es ist mit einem jährlichen Nußungswert von 10 800 4 in der Gebäudesteuerrolle unter Nr. 6213, in der Grund- steuermutterrolle unter Artikel 23898 eingetragen. Der Versteigerungsvermerk ist am 26. April 1911 in das Grundbuch eingetragen.

Berlin, den 5. Mai 1911.

Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 7.

[16623] Zwangsversteigerung. ;

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Tegel belegene, im Grundbuche von Tegel Band 17 Blatt Nr. 520 zur Zeit der Eintragung des Ver- steigerung8vermerks auf den Namey des Kaufmanns Otto Wilcke in Tegel eingetragene Grundstück am 4. Juli 1911, Vormittags 107 Uhr, durch das unterzeichnete Geriht an der Gerichtsstelle —, Berlin N. 20, Brunnenplay, linker Flügel, 1. Stod, Zimmer Nr. 32, versteigert werden. Das Grundstü liegt in Tegel, Schönebergerstraße 67, Eke Schulstiaße 8, ist 7 a 54 gm groß. Es besteht aus Eckwohnhaus mit Hofraum, Kartenblatt 1, Flächenabschnitt 1766/150 und ist unter 361 der Grundsteuermutterrolle unter Nr. 370 der Gebäudesteuerrolle mit 8500 4 jähr- lihem Gebäudesteuernußungswert eingetragen. Der Versteigerungsvermerk ijt am 24. April 1911 in das Grundbuch eingetragen.

Verlin, den 5. Mat 1911. i Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 7.

[16620] Zwangsversteigerung.

Im Wege der wangsvollstreckung soll das in Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin (Wedding) Band 122 Blatt Nr. 2838 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des + Kaufmanns Alfred Kayser in Wilmersdorf ein- getragene Grundstück am 10. Juli 1918, Vor- mittags LO Uhr, durch das unterzeihnete Gericht, an der Gerichtsstelle, Brunnenplay, 1. Sto, linker Flügel, Zimmer Nr. 30, versteigert werden. Das in Berlin, Koloniestraße 70, gelegene Grundstück umfaßt die Parzelle Kartenblatt 24 Nr. 2217/259 xe. von 9a 12 qm Größe und enthält Vorderwohnhaus mit Seitenflügel rechts, Quergebäude mit Nükflügel rechts und 2 Höfen. Es ist in der Gebäudesteuer- rolle des Stadtgemeindebezirks Berlin unter Nr. 4265 mit einem jährlihen Nutzungswert von 11 700 und unter Artikel Nr. 23 362 in der Grundsteuer- mutterrolle eingetragen. Der Versteigerungsvermerk ist am 28. April 1911 in das Grundbuch eingetragen.

Verlin, den 6. Mai 1911. : : Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6.

[16624] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Berlin belegene,“ im Grundbuhe von Berlin (Wedding) Band 6 Blatt 127 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Zimmecmeisters Julius Cornelius in Pankow ein getragene Grundstü am 10. Juli 1911, Vor- mittags 107 Uhr, durch das unterzeichnete Gericht an der Gerichtsstelle Brunnenplaß, linker

lügel, 1. Stock, Zimmer Nr. 30, versteigert werden.

as in Berlin, Greifenhagenerstraße 35, belegene Grundstück enthält Vorderwohngebäude mit linkem Seitenflügel, Quergebäude und Hof und umfaßt die Parzelle Kartenblatt 31 Nr. 1550/107 2x. mit einer Größe von 6 a 12 qm. Es ift in der Grundsteuêr-

mutterrolle des Stadtgemeindebezirks Berlin unter

Artikel Nr. 22141 und in der Gebäudesteuerrolle unter Nr. 525 mit einem jährlichen Nußtzungswert bon 10200 4 eingetragen. Der Bersteigerungs- vermerk ist am 2. Mai 1911 in das Grundbuch ein- getragen.

Berlin, den 9. Mai 1911. Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Ableilung6.

[15825] Aufgebot.

Nr. 2382. Die Frau Nosa Lauer, Witwe in Gundelsheim (Wttbg.), kat das Aufgebot des Pfand- briefs der Nhein. Hypothekenbank Mannheim Litera A Serie 84 Nr. 1077 über 2000 4, zu 49/6 pro Jahr verzinslich, beantragt. Der Inhaber ter Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Donners- tag, den 21. März 1912, Vormittags 9 Uhr, vor dem Amtsgeriht Mannheim 16, [l. Stock, Zimmer 112, Saal B, anberaumten Aufgebotstermine seine Nechhte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird.

Mannheim, den 9. Mai 1911.

Der Gerichts\chreiber Gr. Amtsgerichts. 16.

[16269] Zahlungssperre.

Zu Zweite Beilage Nr. 97 vom 25. April 1911 dieses Blattes zeige ich hiemit an, daß die damit als abhanden gekommen angemeldeten Wertpaptere mir wieder zugestellt worden sind, weshalb deren Zablungss\perre wieder aufgehoben wird.

Deggendorf, 15. Mat 1911.

D, Davler, pratt. Ayzt.

[16595] Aufruf.

Folgende von uns ausgestellte Urkunden sind nah uns erstatteter Anzeige in Verlust geraten :

1) Hinterlegungs\chein über die Lebensversicherungs- urkunde Nr. 22426 des Herrn Ioseph Baur, Hauptlehrer in Hinterzarten,

2) Hinterlegungs\chein über die Lebensversiherungs- urkunde Nr. 147 933 auf den Namen der Frau Minna Emilie Hinsmaun, geb. Schrader, in Koblenz,

3) Lebensversiherungsurkunde Nr. 173 675 des Herrn Otto Kuacke, Kaufmann in Hamburg.

Besitzer der Urkunden werden aufgefordert, binnen drei Monateu ihre etwaigen Nechte bei uns an- zumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls diese für kraftlos erklärt werden.

Karlsruhe, den 13. Mai 1911.

Karlsruher Lebensversicherung auf Gegenseitigkeit

vorm. Allgemeine Versorgungs- Anstalt.

[16250] Aufgebot.

Der Oberpostassistent J. Dassow zu Weener, die Arbeiterfrau Marie Brüdigam, geb. Dassow, der Weichenwärter a. D. Johann Dassow, die beiden leßten zu Nostok, vertreten durch den Stadtsekretär D. Moldt zu Bützow, haben das Aufgebot des angeb- lih verloren gegangenen Sparkassenbuhs Nr. 129 676 der Sparkasse zu Nostock über 800,— A acht hundert Mark —, ausgestellt für Marie Dafsow in Bütow, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 16. Fe- bruar 1912, Mittags 12 Uhr, vor dem unter- zeihneten Geriht anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird.

Rostock, den 11. Mai 1911.

Großherzoglihes Amtsgericht. [16640] Aufgebot.

Die Firma Ewald Langerfeld und Comp. Nach- folger in ‘Unter-Barmen hat das Aufgebot des an geblih verloren gegangenen Wechsels, datiert Düssel- dorf, den 10. April 1911, ausgestellt von Heilenbeck und von Poseck, über 50 , zahlbar in Ntederlahn- stein am . 28. V. 11, Akfzeptant Josef Hastrih da- selbst, indossiert der Antragstellerin, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, \pätestens in dem auf den L. Dezember 1911, Vor- mittags 1U Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- riht, Zimmer 11, anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird. h :

Niederlahnustein, den 9. Mai 1911.

Königliches Amtsgericht.

[16629] Aufgebot.

Der Kaufmann Friedrih Micdbrodt in Barth hat beantragt, den verschollenen Seefahrer Augu st Adolf Eduard Micdbrodt, geboren am 8. Januar 1866, zuleßt wohnhaft in Barth, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 15. Dezember 1911, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- riht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, \pätestens im Aufgebotstermine dem Ge- riht Anzeige zu macen.

Barth, den 11. Mai 1911.

Königliches Amtsgericht.

[16628] Aufgebot. E Johannes Herter, Gemeindepfleger in Pfeffingen, hat beantragt, die verschollene, am 7. März 1859 in Pfeffingen geborene, vor mehr als 30. Jabren nach Amerika verzogene Barbara Jetter, zuletzt wobn- haft in Pfeffingen, für tot zu erklären! Die bezei nete Verschollene wird aufgefordert, si svätestens in dem auf Samstag, den 3. Februar 4912, Nachmittags 4 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge riht. anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf-

forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Balingen, den 12. Mai 1911. Köntalibes Amtsgericht. Abel, Oberamtsrichter.

[16631] Aufgebot.

Der Maurer Friedr. Döttling in Unterreichenbach hat beantragt, den verschollenen, am 15. Februar 1870 geborenen Christian Döttling, zuleßt wohn- haft in Unterreichenbah, für tot zu erklären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, sih spä- testens in dem auf den 23. November 1911, Vormittags A8 Uhr, vor dem unterzeichneten

Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, *

widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ver- schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde- rung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Calwv, den 11. Mai 1911.

Königliches Amtsgericht. Oberamtsrichter Hölder. [16633] Aufgebot.

Der Lehrer a. D. Mazurkiewicz in Crone a. Br., als Abwesenheitspfleger, hat beantragt, den ver- schollenen Müllergesellen Anton Zakow , zuletzt wohnhaft in Salno bei (Crone a. Dr, T0L Tot tit erklären. Der bezeihnete Verschollene wird aufge- fordert, ih spätestens in dem auf den 30. De- zember 1987, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welde Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Crone a. Br., den 6. Mat 1911.

Königliches Amtsgericht. [16634] Aufgebot.

Der Amtsgerichts\ekretär Heinrih Franz hier, als Pfleger der am 12. Februar 1875 geborenen und seit dem Jahre 1883 abwesenden Marie Kreutz, hat beantragt, die verschollene Marie Kreug, zuletzt wohnhaft in Frankfurt a. M., für tot zu erklären. Die bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sh spätestens in dem auf den 30. November 191 Vormittags U Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Ver- schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde- rung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Fraukfurt a. M., den 29. April 1911.

Königliches Amtsgericht. Abt. 39.

[16639] Vekfanntmachung.

Das Kgl. Amtsgericht Kitzingen hat unterm 12. Mat 1911 folgendes Aufgebot erlassen: Der Privatier August Guckenberger in Iphofen hat als Pfleger des Michael Sührersben Nachlasses den Antrag gestellt, die vershollene Mutter des Erblassers, die Armen- häuslerin Anna Katharina Sührer, geb. am 7. Mai 1816, zulegt wohnhaft in Willanzheim, für tot zu erklären. Die Verschollene wird daber aufgefordert, sih bis spätestens in dem auf Dienstag, den 21. November 1911, Nachmittags 3 Uhr, vor dem K. Amtsgerichte Kißzingen in dessen Sitzungs- saale anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Ferner ergeht die Aufforderung an alle, welche Aus- kunft über Leben und Tod der Verschollenen zu er- teilen vermögen, \pätestens im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu erstatten.

Kitzingen, den 13. Mat 1911.

Der Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts.

[16642] Aufgebot.

Die Wagnerswitwe Amalie S{welling, geb. Meozer, in Tübingen hat beantragt, den verschollenen, am 23. Februar 1821 in Tübingen geborenen S{lo\er Karl Gottlieb Decker, 1866 in Pittsburg, Amerika, zuleßt wohnhaft in Tübingen, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich svätestens in dem auf den 6, Februar 1912, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde« rung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Tübingen, den 11. Mai 1911.

Königliches Amtsgerict. (gez.) Ehbrlen spiel. Veröffentliht durch Gerichtsschreiber Horn berger

[16636] Bekauntmachung.

Am 9. Juli 1910 ist der Zimmermann Ferdinand Nichter in Halle, wo er seinen leiten Wohnsitz hatte, gestorben. Jn seinem, von ihm gemeinschaftlih mit einer vor ibm verstorbenen Ebefrau errichteten Testament hat er seine 6 Kinder zu Erben etngesett, nämlich: 1) Ida Pilz, geborene Nichter, verebelidte Kupfer]hmiedemeister in Könnern, 2) Gustav Nibter, Mechanikus in Leipzig, 3) Otto Richter, Buch- druckereifaktor in Charlottenburg, 4) Ferdinand Nichter, Zimmermann in Halle - Giebichenstein, 5) Eduard Michter, Kellner, verschollen, 6) Alwin Richter, Maschinist in Leipzig, und zwar sämtlich zu gleichen Unteilen. Der Kellner Eduard Richter ist durch Urteil des Königliden Amtsgerichts in Halle a. S. vom 11. Juli 1910 für tot erklärt. Als Todestag ist der 31. Dezember 1907, Mittags 12 Ubr, festgeseßt. An Stelle des Eduard Richter sind daber scine Abkömmlinge mit der Beschränkung aus

J 2069 B. G.-B. als Mite:ben des Nachlasses deg