1911 / 115 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

n L S E E E S TPPEI E O

Alle diese Schiffe außer , Cincinnati "- sind Schnell- damvfer oder solche, die für cine bestimmte Zeit vor dem Abgang die shnellste Beförderungsgelegenhcit bieten. Es empfiehlt sih, die Briefe mit einem Leitvermerk wie „direkter Weg* oder vÜber Bremen oder Hamburg“ zu versehen. Die orto- Duahigung erstreckt sich nur auf Briefe nicht auch auf Postkarten, Drucksachen usw., und gilt nur für Briefe Be, den Vereinigten Staaten von Amerika, niht auch nach anderen Gebieten Amerikas, ¿- B. Canada.

Die Versendung mehrerer Pakete mit einer Post- pakfetadresse ist für die Zeit vom 29. Mai bis eins{l. 3. Juni weder im inneren deutschen Verkehr noch im Verkehr mit dem Aus- land ausgenommen Argentinien gestattet. Nach Argentinien können aub in dieser Zeit mehrere, jedo höchstens drei Pakete mit einer Postpaketadresse versandt werden.

Handel und Gewerbe,

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 15. Mat 1911? Nuhrrevier Oberschlesisches Revier Anzahl der Wagen 24 609 8514 1147 _—

Welt, Nicht gestellt i

In der gestrigen Generalversammlung der Breslauer Straßeneisenbahn-Gesellshaft wurden bezügli der Ver- stadtlihung des Unternehmens laut Meldung des „W. T. B.“ folgende Angaben gemacht: Die Stadt Breslau will das Unternehmen als Ganzes erwerben und dafür 8650000 nominal vierprozentige Breslauer Stadtanleihe zahlen. Kursgemäß würde dies 1373 0% für die Aktien heißen. Hiervon gehen 3 9% Zinsdifferenz und 1E 9/0 TUT Vergütungen usw. ab, sodaß die Aktionäre etwa 1321 0/6 für die U bekämen. Der Aufsichtsrat empfiehlt, das Angebot an- zunehmen.

In der am 15. d. M. in Hannover abgehaltenen 8. ordent- lihen Generalversammlung der Gebr. Körting Aktien- gesellschaft in Linden bei Hannover wurden der Inhalt des Geschäftsberichts, die Bilanz und die Gewinn- und Berluïtrechnung genehmigt sowie dem Aufsichtsrat und Vorstand Entlastung erteilt. Die Dividende wurde, dem Antrage der Verwaltung entsprechend, auf 8 v. O. festgeseßt.

Laut Meldung des „W. T. B.* betrugen die Einnahmen der Oesterreihishen Südbahn vom 1. bis 10. Mai: 2611398 Kronen, gegen die definitiven Einnahmen des entsprechenden Zeitraums des Vorjahres Mehreinnahme 135 092 Kronen und gegen die proviso- rischen Einnahmen 348 361 Kronen mehr. i

Elberfeld, 15. Mai. (W. T. B.) Die Fürst Guido Donnersmarckshen Kunstseiden- und Acetatwerke in Sydowsaue bei Stettin haben den auf die Fabrikation von Kunstseide bezüglihen Betrieb mit allen diesbezüglihen Rechten im In- und Auslande an die Vereinigten Glanzstofffabriken, A.-G., in Elberfeld abgetreten. Der Acetatbetrieb soll in erweitertem Umfange in Svydowsaue fortgeführt werden. j 5

Amsterdam, 15. Mai. (W. T. B.) Die Nied erländische Bank hat den Diskont von 3X auf 3% herabgeseßt.

“.

Berlin, 15. Mai. Marktpreise nab Ermittlungen des Königlichen Polizeipräsidiums. (Höchste und niedrigste Preise.) Der Doppelzentner für : Weizen, gute Sortef) 20,70 4, 20,66 M. Weizen Mittelsorte{) 20,62 46, 20,58 4. Weizen, geringe Sorte+) 20,54 4, 20,50 #. Roggen, gute Sortef) 17,10 A, —,— M. Noggen, Mêittelsortef) —,— A, —,—&. Roggen, geringe Sortet) —,— Mh, 6 MUtcrgetie, aue Gottes) 1800 «e T0 e Futtergerste, Mittelsorte*) 17,50 4, 16,50 4. Futtergecste, geringe Sorte*) 16,40 46, 15,50 4. Hafer, gute Sorte*) 19,50 M, 19,10 Æ. Hafer, Meittelsorte) 1900 4, 1860 M. Hafer, geringe Sorte*) 18,50 4, 18,10 /(. Mais (mirxed) gute Sorte 15,60 Æ, 15,20 J. Mais (mixed) geringe Sorte —,— M, 6 Weais (runder) gute Sorte 1540 Æ 15,00 %. NRichtstroh —,— H —,— H. Heu —,— M, —,— M. (Markt- hallenpreise.) Erbsen, gelbe, zum Kochen 50,90 M, 30,00 M. Speisebohnen, weiße 50,00 4, 30,00 4. Linsen 60,00 4, 20,00 é. Kartoffeln (Kleinhandel) 9,00 H, 6,00 M. Rindfleisch von der Keule 1 kg 2,40 4, 1,60 Æ, do. Baulfleish 1 kg 1,70 M, 1,20 e. Sdweinefleish 1 kg 1,90 M, 1.2046. =— Mae L ke 240 6 100 e Hammelfleisch 1 kg 2,20 #6, 1,40 S Butter. 1 kg 280 4, 220 A. Eier 60 Stük 4,50 4, 2,80 t. Karpfen 1 kg 2,40 M, 1,20 M. E Aale L kg 3,00 A, 1,60 M. E Zander 1 kg 3,80 M, 1,40 Á. Dele Ike 2590 é 120 # Doe 1ko 200 # 1,00 Æ. Séleie 1 kg 3,40 4, 120 A. Bleie 1 kg 1,60 6, 0,80 M. Krebse 60 Stück 30,00 4, 2,00 6.

+4) Ab Bahn.

*) Frei Wagen und ab Bahn.

Kursberichte von auswärttgen Fondsmärkten. Vamburg, 15, Mai. (W. T. B) (Schluß)

Kilogramm 73,29 Br., 72,75 Gd. Wien, 16. Mai, Vormittags 10 Uhr 50 Min.

Einh. 49%, Rente De. IN. Ver. ult: 92,35, Einhb. 49%, Rent

Januar/Juli pr. ult. 92,35, Oesterr. 4/9 Rente in Kr.-W. pr. ult, 92,39, Ungar. 4%/9 Goldrente 111,50, Ungar. 4/4 Rente in Kr.-W., Orientbahnaktien pr. ult. —,—, Oesterr. Staatsbahnaktien (Franz.) pr. ult. 753,00, Südbahn- Wiener Bankvereinaktien

91,15, Türkishe Lose per medio 2560,50, gefellschaft (Lomb.) Aft. pr. ult. 110,50, 542,50, Oesterr. Kreditanstalt Akt. pr. ult. 643/25, Ungar. all Kreditbankaktien 813,00, Oesterr. Länderbankaktien 533,50, Ünionbani

Koblenbergb.-Gesellsh.-Akt. —,—, Oesterr. schaftsaktien 819,00, Prager Eisenindustrieges.-Akt. —,—, aktien 604,—.

London, 15. Mat. Konsols 812, Silber prompt 241/,¿, disfont 22. Bankeingang 63 000 Pfd. Sterl.

Paris, 15. Mai. (W. T. B.) (Sghluß.) Nente 95,80.

Madrid, 15. Mai. (W. T. B.) Börse ges{lossen.

Lissabon, 15. Mat. (W. T. B.) Goldagio 10.

New York, 15. Mat. (W. T. B.) (Schluß)

der Verkebr sehr d und Haussemanöver statt, zur Drehung ihrer Positionen zu veranlassen.

haften und Pennsylvaniaaktien

bewegung. zum C ß fei bots erfclgt war, {loß die Börse in fester Haltung. 147 000 Stück. Tendenz für Geld: Stetig.

23, Wechsel auf London 4,8440, Cable Transfers 4,8655. io de Janeiro, 15. Mal. (W.: T, B.) London 164.

Gold in Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Barren das

(W. T. B.)

.

aktien 616,00, Deutsde NReichsbanknoten pr. ult. 117,37, Brüxer Alpine Montangesell- Skoda-

(W. T. B.) (SWhluß.) 210/ Englische per 2 Monate 243, Privat-

3 9% Franz,

In Erwar- tung der Entscheidung des obersten Gerichtshofs beobachteten die Börsenkreise beute wieder außerordentliche Zurückhaltung, sodaß \ich {leppend dahinzog. Anfangs fanden Deckungen die den Zweck baben sollten, die Baissiers Die Stimmung blieb auch spâter im allgemeinen fest, nur die Werte der Transportgesell- leßtere auf Gerüchte über eine Dividendenermäßigung erfuhren einen \tärkeren Rückgang. Ge- legentlihe Deckungen bestimmten im weiteren Verlaufe die Kurs- Da bis zum Sthluß kein Spruch des obersten Geruichts- G Afktienumsatz Geld auf 24 Stunden Durchschn.-Zinscate 2j, do. Zinsrate für letztes Darlehn des Tages

Wechsel auf

1375, f.

do. do.

je nach Qualit nächste Börsenv

Kristallzucker 1 Gem. Melis

Gd., 10,60

Cöln, Oktober 62,50. Bremen,

middling 794.

D126 ana

August 14,00. London,

10 1h, D: 1 London,

London,

Februar 6,86.

Paris,

Nr. 3 für

steam 8,50,

und Flammfkohle: flammförderkohle 10,75—11,75 Æ, ec. 10,75 Æ, d. SGtüdfo

do. do. ITT 12,75— gruskohle 0—20/ 10,00 Æ, h. Gruskfohle 5,75—8,50 4; IL. foble 1050—11,00 , b. B c. Stückfkohle 13,25—13,75 4, d. Nußkohle 14,25 Æ, do. do. IT 13,25—14,25 4, do. do. IIL 12,75—13,75 A, e. Koksfkohle C EAO G « "doc do. aufgebesserte, je nah dem Stück-

V 4 ITI. Magere Kohle: ä, melierte 11,25—12,25 M, c. (eral 12,25—14,00 Æ, d. Stüdfoble 13,00—15,00 Æ, e. ohle, gew. Korn I und II 1450—17,50 4, do

19,00 4, do. do. IV 10,50—13,00 46, f. An 19,50—20,50 Æ, do. do. II 21,00—24,50 9,50 Æ, hb. Grusfoble unter 10 mm 5,50—8,00 M; a. P 14,50—16,50 Æ, b. Gießereifofs 17,00—19,00 6, c. Brehkoks 1 und Il 19,00—22,00 4; V. Briketts: B

Magdeburg, Kornzucker 88 Grad o. S. 10,00—10,121. Stimmung:

Juli 10,627 Gd., 10,677 B —,— bez., Oktober-Dezember 9,70 Gd., 9,724 Br., —,— Stimmung: Ruhig.

15. Mal.

Privatnotierungen. 1 Doppeleimer 443. Kaffee. der Baumwollbörse.

Hamburg, \pez. Gewicht 0,800° loko ruhig, 6,50. Hamburg, Zucckermarkt. 88 9% Nendement neue Usance, frei an Bord 10,574, Juni 10,571, Zuli eh

edt 10 10

1,75—12,50 #,

ettlohle: a. estmelierte

Förderkohle 9,50—10,50 4,

ät 10,00—13,25 . Marktlage unverändert.

ersammlung findet a Nachmittags von 3F bis 4F Uhr, Am Stadtgarten) statt.

16. Mai, (W, D B)

15. Mat.

15, ar,

16. Mai. Ruhig.

r - März

average Santos Mai 55 514 Gd., März 51 Gd. Budapest, 15.

10: War. ominell, stetig.

159. Mat. (W. Kupfer stetig, 533, 3 Monat 543.

15. Pai.

Glasgow, 15. Mai. stetig, Middiesbrough warrants 45/91. | (D. T. L.) rubig, 889% neue Kondition 31{—321, 100 ko Mat 352, Okftober-Januar 312.

Amsterdam, 15. Mai. ordinary 47. Bancazinn 117.

Antwerpen, Naffiniertes Type weiß loko 19 bez. Br., do. Zuni [97 Br. bo Schmalz Mai 104.

New York, 15. Mai. loko middling 15,80, do. f

15. Mai.

do. Robe

Musêcovados 3,36, Getreidefracht  Nr. 7 loko 113, do. für Juni 10,49, do. für August 10,33, Standard loko 11,55—11,65, Zinn 42,25—42,50. Supplies betrugen in 29 449 000 Busbels, an Canadawei 5 146 000 Bushels.

—————_——_———- E E E E E E

Nuhig. m. S. —,—.

T Mt Got Rohzucker Transit 1. Produkt frei an Bord Br., —,— bez., Juni 10,574 Gd., 10,624 Br., August 10,70 Gd., 10,722 Br.,

T bez.,

(2. S D)

Schmalz.

Baumwolle. (W. T. B.) Petroleum amerik. (Vormittagsbericht.)

Mai.

d. gehandelt,

Mai.

Amerikanische

15. Mai. (W. T. B.)

ür Au

Brotraffin. 1 o. #&. Gem. Naffinade m. S. 19,50. Stimnung:

(W. T. B.) Fest. Loko, Tubs und Ruhig. Upland

(W. T. B.)

Nübenrohzucker T. roduft

Kaffee. Stetig.

Gd., (W. D 2B)

stetig.

(W. Le D) Die

war fest bei starkem, allseitigem Wettbewerb.

Liverpool, 15. Umsaß: 6000 Ballen, davon f Tendenz: Nubhig. Mai 8,05, Mat-Juni 8,03, Junt-Juli 7,92, August-September 7,57, 6,94, November-Dezember 6,88, Dezember-

D. T. B)

middling Lieferungen:

(W. T. B.) (Schluß) (SWluß.)

Juni 354,

Juni - Jult 19x Br.

u. Brothers 8,70,

der vergangenen Woche: an i zen 8 370 000 Busbels, an Mais

Kursbertchte von auswärtigen Warenmärkten.

Essener Börse vom 15. Mai 1911. Kohlen, Koks und Briketts. Westfälischen Kohlensyndikats für die Tonne ab Werk.)

a. Gasförderkohle 11,50—13,50 4, Flammförderfkfohle 10,25 bis ble 13,25—14,25 M, e. Halbgesiebte 12,75 bis Nußkohle gew. Korn T und 11 13,25—14,25 #, 13,25 M, do. do. IV 11,75—12,25 Æ, g. Nuß- 30 mm 7,50—8,50 M, do. 0—50/60 mm e b

Amtlicher Kursberi{cht (Preisnotierungen des NRheinisch- I. Gas-

b. Gas-

oble 12,00—12,50 4, gew. Korn I 13,25 bis

. do. IIT 16,00 bis thrazit Nuß Korn I M4, g. Fördergrus 8,75 bis IV. Koks:

m Donnerstag, den 18. Mai 1911, im „Stadtgartensaale“ (Eingang

Zuckerbericht. Nachprodukte 75 Grad o. S.

Hamburg: Mai 10,55

—_— bez, bez. Rüböl loko 64,00,

(Börsens{lußbericht.) irkin 433, Behauptet. Offizielle Notierungen

i amburg, August 10,70, Oktober-Dezember

September 53 Gd., Dezember Nas fux

(W. T. B.) Nübenrohzucker 889%, Javazucker 9609 prompt

T. B.) (Sthluß.) Standard- Wollauktion

Baumwolle. ür Spekulation und Export Ballen.

Juli-August 7,85, September-Oktober 7,14, Oktober-November Januar 6,87, Januar-

Nobeisen

Rohzucker Weißer Zucker stetig, Juli-August 352,

(W. T. B.) Java-Kaffee good

Petroleum. do. Mai 19 Br., Ruhig.

(W. T. B.) (S{hluß.) Baumwolle gust 15,24, do. für Oktober 13,03, do. in New Orleans loko middl. 154, Petroleum Refined (in Cases) 8,75, do. Standard white in New V 7,25, do. Credit Balances

ork 7,25, do. do. in Philadelphia at Dil City 1,30, Schmalz Western Zucker fair ref. nah Liverpool 14, Kaffee Rio

Die Visible

|

Wetterbericht vom 16. Mai 1911, Vormittags 9 Uhr.

Beobachtungs-

Bortum Keitum [75

d

id ind-

richtung,

Wind- Wetter stärke

Name der

in Celsius Niederschlag in

station

Barometerftand auf Meere3- Temperatur

ni

Stufenwerten *)

——__

Witterungs, verlauf der leßten 24 Stunden

vom Abend_

Barometerstand

T S Nebel | 8 |NW 1\Dunst

[e o) Ey

J

6! ziemli beiter”

7595| meist bewöltt

örder-

Hamburg Swinemünde : | Neufahrwasser| 755,4 |WNW 3 bedeckt

758,5 |NNW 3 Nebel 758,0 t 3\wolkig

par | pi S! bert

796, ziemlich heiter 750] Sauer

00 Cou

Memel

755,3 |OND 3|bedet

751| Gewitter

Aachen

756,9 N L1\Dunfst

L Tobivormwiegend heiter

Hannover

758,0 |WSW 1 heiter

(796) ziemlich heiter

Nuß-

Berlin Dresden Breslau

757,6 |SO 2hheiter _757,6 [Windst. \wolkig 2 bedeckt | 18

jm lj Per MIOII O Pl O

75v|Vorm. Nieders, 756|_ meist bewöltt [705 Nachts Niederl,

rietts

20,29. 20,00. Still.

loko

Basis Mai

Good

Willig.

Kuvfer

Weizen

Wind-NRichtun Geschw. m

Observatoriums, veröffentliht vom Berliner Wetterbureau.

[Station|

L G e R

V 8

Ob

13,3 9,2 | —0,3 69 (4. | 98 SSO SSO |

3 5 2

2 L | S 4

. d

servatoriums,

veröffentlißt vom Berliner Wetterbureau.

[Station |

Heiter.

Rel. Fchtgk. (0/6 Wind-Richtung .| NO - Geshw.mps| 2

88

j j

Zwischen 300

14,1 | 104 |. 2 74 78 74 NO-| N N E A

Mitteilungen des Königlichen YAöëronautischen

Ballonaufstieg vom 14. Mai 1911, 7—8 Uhr Vormittags: Seehöhe . . . . .| 122m | 500m |1000m |2000m | 3090m | 4500 m

Temperatur (09 16,2 | Rel. Fchtgk. (9/0

| 10,3 SSO |

Heiter. Vom Erdboden an bis zu 440 m Höhe Temperatur- zunahme von 16,2 bis 17,4 °.

Mitteilun'‘gen des Königlihen Aöronautishen

Ballonaufstieg vom 16. Mai 1911, 7—8 Uhr Vormittags:

Seehöhe . . .| 122 m | 500m |1000m | 2000m | 3000m | 4000m Temperatur (C “j 15,4 |

und 460 m Höhe überall 14,7 °.

41 3 1

Bromberg Mey

Die | Frankfurt, M. Karlsruhe, B München Zugspigze

Stornoway 756,4 W Malin Head 757,4 W Valentia Scilly Aberdeen Shields Holyhead Isle d’Aix St. Mathieu

Bode | 761,6 [L Christiansund | 756,3 S

Skudesnes

Vardò Skagen Hanstholm Kopenhagen | 758,7 Stokholm | Hernösand Haparanda | Wisby | Karlstad : 4 Archangel 55,8 |DNO 2 Regen | —2 Petersburg 756,7 |NNO s wolkig 42 754 i: _756,8 |NO 3halbbed. 11/0 754

Riga

757,7 [N

756,9 [W 4lbedeckt 756,0 |N 2 bedeckt 796,0 |NO 2woltig 756,1 |SW 1'Regen 755,6 |NW 2 wolkig 527,9 |S 3\wolkig |- 0/4

2 bedeckt |

16/ 0

A

| | | 2'heiter | 9) 0 | 759,2 |Windst. |bedeckt |

8/0

| 758,2 [W “1 Nebel 11/0

| 766,9 |[W Abeiter | 11

| 758,4 [WSW1 bedeckt | 9 | | |

10/0

0

| 3'bedeckt

| |

| 758,2 S | l

14| 0

I 755,4 2'bedeckt 1beitér- |. 19 0 _757,5 NO 3 Dunst _ |_795,7 \NND 2\bedeckt | 758,1 |ONOD 1\wolfig

141

Helder © | 758,8 |Windst. \wolkenl.| 13| 1 |756| Æ 7) 0 762

| 761,6 |O 2\wolfenl.|

2 balbbed.| 16/0 5|Regen | 11/3

757,3 S | 764,2 NO [759,1 D.

58,2 |SW

4bedeckt | 10/2 1/Nebek | 11/2

|

[NO 4jheiter | 8/1

D

D| D | P C O!

a

L

C

|—a|

) NO__ 2 halbbed. NNO 4 halbbed.| 8) | 7

)

e

oro O | H

/

[D 4\wolfenl.

_I| N]

| D

55,8 |ONO 2 Regen |

©

Ii —Z| —I| J

14 T 765 15|_2 [755|Nachm. Nieders],

9/3 754) ziemlich beiter

13 0 756

14/ 1 [755]

0 H

00 2

16/0 758) Gewitter 14/ 0 759) E

————

755 ziemlich beiter meist bewöltt

/528/Nachm. Nieders], |__| (Wilhelmshay, O ¡754 Vorm. Nieders. | (Waustrow i. M) 765 Nachts Nieders], | |(Königsbg., P; 754 Gewitie (Cassel 753 ziemli hein (Magdeburg) ¡753[Vorm. Nieders, (GrünbergSehl) 755! meist bewölft | | (Mülhaus., Els) 753¡Nachts Nieders, | (Friedrichshaf) [704 Gewitter | (Bamberg) meist bewölkt _

756)

[796 [753]

2'bededt | —3| 9 [761

754) 754!

10, 5 754|

759)

OSO 2\woklenl.| 4/0 [763 0' 0 762,

[75D] D8|

754

753,5 [SW 1 bedeckt 15, 3 755

A G L S POPEA

755,2 |NW

Lbcadlt 10 0

7039 [WSW1\wolkenl| 160.

_|_755,8 [SO 1 balbbed.] 18/0 754 ziemli heiter

757,2 Windst. bedeckt | 163 756 Nachts Niedersäl.

__| 758,0 |[SW

1/Nebel | 16| 0 [757] —-

____/_758,3 |[SW 1 bedeckt | 17| 2 [756|

Cagliari _| 760,6 [NY Thorshavn | 757,1 D Seydisfjord Rügenwalder- mine Skegnß _|_ Krakau Lemberg Hermanstadt | Triest Nevkjavik (5 Uhr Abends) Cherbourg _ Clermont Biarris | f Nizza Perpignan ) Belgrad,Serb.| 750,9 |SO

Brindisi [7572 NW l1lshetter Moskau

_749,6 [NNW 2 Regen | 8/5 Lerwick |_754,9 [ONO 2 tegen |-_8 Helsingfors | 759,7 [NNO 5 wolkenl.| Kuovio 761,3 D Usbedeckt | Zürich |_757,4 /NW 1swolkig | 1 Genf 757,3 \WSW 1 bedeckt Lugo |

H NNO 3 bededt j ,2 NNW 1 wolkenl. 57,5 [NNO 1 bedeckt 5 WSW3 halbbed. SO 1\wolkenl.|

1 7 Windst. \bedeckt | 1

LE 2

¡NO 1\wolkig | 13] 5,8 |[WNW 1 bedeckt 3 C

_758,3 Windst. wolkig _| 55,4 [N

Zert 2 wolken. H

cer

| |

b | | 16ck | C2! r |

757,5 NW 1 bededt |] Säntis | 5597 |SSW 2 halbbed.| Budapest |7555N 1 hell 1 Portland Bill | 757,7 [NNO 1/halbbed.| Da Coruña

l co

Do

|

en

*) Die Zahlen dieser Rubrik bedeuten: 0— 0 mm; 1 = 0,1 bis 0,4; R

= 2,5 bis 64; 4 = 6,5 .bis 124; 5 = 12,5 bis

Sa 9/3 754 (D

0,1 NW 3 wolkig | 16 ——

5 SSW4moltig | 15 1 7

c

O 1'halbbed. 16 480 D

°| t

j Ii 2! =I]| J | 00

= | [co] O

_765,7 (SW_ 4shalbbed.}_ 16| —| 758,1 [WNW 1 halbbed., 12] —| -

760,6 NW 3 bedeckt 153 759 L. De R 762,8 [Windst. [bedeckt | 2] —[766| —_

Gewitter __

9/ 0 756 C A 8_0 755 meist bewöllft_ 0/0 755 ziemlich beiter_ 9| 0 _[756anhalt. Nieders. 8 0 756 ziemli heiter_

(Lesina) Vorm. Niedersdl

757

T E T

I [754

es

f

761

F

© _D

| Y

M RZUES D!

[S Qr

5vorwiegend beiter

J

|

—_

|

a

A2

0,5 bis 24; 204; 6 = 205 bis 314; E

7 = 81,5 bis 44,4; 8 = 45 bis 59,4; 9 = nit gemelbet. j Der Luftdruck ist gleichmäßig verteilt; ein Hochdrugebiet tes

765 mm liegt, ostwärts verlagert, über No

von 758 mm, nordwärts verlagert, über Nordwestdeutschland;

rdshweden, ein L

pressionen von 755 mm befiaden si, nordwärts verlagert, über | B

nördlichen Nordsee und, abziehend, über Westrußland. land ist das Wetter ziemlih trübe bet {wachen nör und im Norden kühler; der Nordwesten hatte vereinzelte, verbreitete Regenfälle, der Osten auch Gewitter.

Deu

ée Fit Drit Vi Winden E Süden

t\he Seewarte

Dritte Beilage

R E E

3

; zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

1/5.

Unters uhungs\ achen.

° Aufgebote, Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

äufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Ver ) Wertpapieren.

E BVerlosung 2c. von

5, Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

Berlin, Dienstag, den 16. Mai

Öffentlicher Anzeiger,

Preis für den Naum einer 4gespaltenen Petitzeile 30 ,

9. Bar 10. Ver

haften.

7. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. 8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung-

iTausweise. schiedene Bekanntmachungen.

“O Untersuchungssachen:

[17007] Steckbrief.

Gegen den unten beschriebenen Füsilier Michael Heinri Kasimir Anton Lukaszyk der 2. Kom- pagnie Füsilierregiments 86, geboren am 25. Fuli 1890 ¡u Hamburg, welcher flüchtig ist und si verborgen bält, ist die Untersuhungshaft wegen Fahnenflucht in den Akten Ille 44/11 verhängt. Es wird ersucht, ihn zu verhaften und an die nächste Militärbehörde zum Weitertransport hierher abzuliefern. Flensburg, den 11. Mai 1911.

_ Gericht der 18. Division.

Beschreibung: Größe 1 m 75 cm, Statur kräftig, Haare dunkelblond. é [17005] Steckbriefserledigung.

Der gegen den Musketier Ernt Waldemar Schulz der b. Kompagnie Infanterieregiments Nr. 149 wegen Fahnenfluht unter dem 18. Dezember 1910 erlassene Steckbrief ist erledigt.

Bromberg, den 12. Mai 1911.

Gericht der 4. Division. [17006]

Jn der Untersuhungs\sache gegen den Nekruten Johann Dolata aus dem Landwehrbezirk Wesel, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der SS 69 ff. des Militärstrafgeseßbu{;s fowie der SS 3956, 360 der Militärgerihtöordnung der Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt.

Düsseldorf, ¿

Wesel, den 12. Mai 1911.

Gericht der 14. Division.

[17002] Fahneufluchtserklärung.

Der Matrose Marx Christian Eduard Scheubner von der 2. Komp. 1. Matrosendivision, geboren am 6, August 1889 zu RNeuth, Amtshauptmannschaft Plauen in Sachsen, wird auf Grund der S8 69 ff. M.-St.-G.-B., 356, 360 M.-St.-G.-O. für fahnen- flüdtig erklärt.

Kiel, den 12. Mai 1911.

Gericht der L. Marineinspektion.

(10/0) Fahnenfluchtserklärung.

Der Infanterist 4./22. Inf.-NRegts. Franz Metzger wird gemaß § 69 M.-St.-G.-B., 356, 360 M.-St.- O.-D. für fahnenflüchtig erklärt.

Landau, 13. Mai 1911.

K. B. Gericht der 3. Division.

[1 7003] Fahnenfluchtserklärung. „M der Untersuhungs\sahe gegen den Matrosen [T. Kl. Karl Gustav Schurig der 1. Komypagnie [l. Matrosendivision, geboren 21. Juni 1888 - zu Vamburg, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der 23 09 f. des Militärstrafgesezbuchs sowie der SS 356, 360 der Militärstrafgeri tsordnung der Beschuldigte bierdurch für fahnenflüchtig erklärt. Wilhelmshaven, den 12. Mai 1911. Kalserlihes Gericht der [I. Marineinspektion.

[17009] fanntmacux

(0C Bekanntmachung.

„Vle am 6. Oktober 1910 gegen den Musketier duard Vllfer der 6. Komp. Infanterieregiments ir. 67, geboren am 2. Suni 1887 zu Witten a. d. Nuhr, Kreis Bochum, erlassene Fahnenfluchts- ertlârung wird hiermit aufgehoben.

Meg, den 13. Mai 1911.

Gericht der 34. Division.

[17008] Verfügung.

sn der Untersuhungsfache gegen den Rekruten velir Marigny aus dem Landwehrbezirk Mey, ¡eboren 20. August 1889 zu Bacourt, wegen Fahnen- lucht, wird die unter dem 30. Dezember 1910 er- a\\ene Fahnenflutserklärung hiermit aufgehoben.

Meg, den 12. Mai 1911.

Gericht der 33. Division.

R 2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- achen, Zustellungen u. dergl.

[16626] Zwvangöversteigerung,

im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Vetlin, s 96/96 a, belegene, tim Grund- Uhe vom Schön aufertorbezirk Band 41 Blatt or, 1230 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- gumerts herrenlose, früher auf den Namen des “laurermeisters Ernst Otto zu Friedenau eingetragen [cene Grundstück, nah dem Grundbuch und Kataster estehend aus: Hofraum am 14. Juli 19121, ormittags 11 Uhr, durch das unterzeichnete veriht, Neue Friedrichstr. 13/14, 111 (drittes Stock- erk), Zimmer Nr. 113/115, versteigert werden. Das gundstück Gemarkung Berlin is unter ¿el 1141 der Grundsteuermutterrolle als Karten- att ôl Parzelle 1981/42 und 1980/42 mit einer Ge von 16 a 30 qm nachgewiesen und zur g ndsleuer nicht veranlagt. Die auf dem Grund- u errichteten Neubauten sind zur Gebäudesteuer gs nicht veranlagt. Der Versteigerungsvermerk ist ge E N 1911 in das Grundbuch eingetragen. Berlin, den 8. Mai 1911.

oniglihes Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 85.

[16625] 3

wangsversteigerung.

Bam Wege der Zwangsvollstreckung foll das in uin, Vragonerstraße 29, belegene, im Grund- zur 3 „von der Königstadt Band 10 Blatt Nr. 704 auf s der Eintragung des Versteigerungsvermerks zu Bech, Namen des Kaufmanns Martin Meyerstein a. Vorder, eingetragene Grundstück, bestehend aus: und gg. rwohnhaus mit linkem Seitenflügel, Hof

+ Kaufmanns Alfred Kayser in Wilmersdorf ein-

durch das unterzeichnete Gericht, Neue Friedri{- straße 13/14, ITE (drittes Stockwerk), Se Nr. 113—115, versteigert werden, Das Grund- stúck Gemarkung Berlin is als in den un- getrennten Hofräumen belegen mit einer Fläche im Kataster niht nahgewiesen und unter Nr. 765 der Gebäudesteuerrolle bei einem jährlichen Nugtungs- wert von 6740 S mit 249,60 M Jahresbetrag zur Gebäudesteuer beranlagt. Der Versteigerungsvermerk ist am 15. April 1911 in das Grundbuch eingetragen. —— 00 R O0 M

Berlin, den 6. Mai 1911.

Köntgliches Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abt. 85.

[16622] Zwangsversteigerung. Im Wege der Zwangsvollitreckung soll das in Berlin belegene, im Grundbuhe von Berlin (Wedding) Band 63 Blatt Nr. 1499 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Kaufmanns Ferdinand Wippermann, jeßt auf den Namen der Berliner Boden und Baugeld Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Berlin ein- getragene Grundstüf am 6. Juli 1941, Vor- mittags 10 Uhr, durch das unterzeihnete Gericht an der Gerichtsstelle, Brunnenplatz, Zimmer Nr. 32, versteigert werden. Das Grundstück liegt in Berlin, Cöslinerstraße 18, besteht aus Vorderwohnhaus mit 2 Höfen und besonderem Abtritt und Dovpel- querwohngebäude, ist 4 a 80 qm groß Karten- blatt 25 Parzelle 566/181 it unter Artikel Nr. 6684 der Grundsteuermutterrolle und Nr. 3720 | Deggendorf, 15. Mai 1911. der Gebäudesteuerrolle mit 7900 4 jährlihem Dr. Haysler, prakt. Arzt. Nußungswert veranlagt Der Versteigerungsvermerk E i ist am 21. April 1911 in das Grundbuch eingetragen. [16595] Aufruf. Berlin, den 5. Mai 1911. &olgende von uns ausgestellte Urkunden sind nach Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 7. 3

S eter Ae in E geraten : j : S ) Oluterlegungsschein über die Lebensversiherungs- [16621] Zwangsversteigerung. urkunde Nr. 22 426 des Herrn Joseph Bau Im Wege der Zwangsvollstreckung fol das in | Hauptlehrer in Hinterzarte L E Berltn belegene, im Grundbuche von Berlin (Wedding) H D De, die Lebensversicherungs- Band 125 Blatt 2919 zur Zeit der Eintragung des | urkunde Nr. 147 933 auf den Namen der Frau Minna In errmerts au a uns des S uloin- Gmilie Hinsmaun, geb. Schrader, in Koblenz, CREUIS ed e a, s eorg e zu ä 39) Lebensverficherungsurkunde Mr, 173 675 des R L s e Sui Ao, e adene H B BAnON Kaufmann in vamburg. 10 Uhr, durch das unterzeichnete ‘Gericht an ber G Mondten, e, ani SURe bel ir pie Gerichtsstelle, Brunnenplaß, Zimmer Nr. 32, bver- | zumelden und die Ntfuiden Poriulegen, widridenfalls E ee 2e E ist in Berlin, A diese für kraftlos erklärt werden. rae 29, detegen, besieht aus einem Vorderwohn- | Karlsruhe, den 13. Mat 1911. haus mit Seitenflügel links, Quergebäude und Hof, Mariériben Lebensversicherung auf Gegenseitigkeit Lea t Marzolten e E 1730/178 x. vorm. Allgemeine Versorgungs- Anstalt. und 1731/179 2c. von insgesamt 6,69 a. Es ist mit —— einem jährlichen Nußungswert von 10 §00 46 in der [16250] Aufgebot. Gebäudesteuerrolle unter Nr. 6213, in der Grund- Der Oberpostassistent J. Dassow ¿zu Weener die steuermutterrolle unter Artikel 29 898 eingetragen. | Arbeiterfrau Marie Brüdigain, geb. Dassow, der Der Versteigerungsvermerk t am 26. April 1911 Weichenwärter a. D. Johann Dassow, die beiden in das Grundbuch etngetragen. leßten zu Nostock, vertreten durch den Stadtsckretär _ Berlin, den 5. Mai 1911. ; / O. Moldt zu Bützow, haben das Aufgebot des angeb- Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 7. | lich verloren gegangenen Sparkassenbuchs Nr. 129 676 [16623] Zwangsversteigerung. der Sparkasse zu Jostod über 500,— A acht Im Wege der Zwangsvollstreckung foll das in hundert Mark —, ausgestellt für Marie Dafsow in Aa A aa 1 R E E 7 | Bütow, beantragt. Der Jnhaber der Urkunde wi Tegel belegene, im Grundbuche von Tegel Band 17 | Büßow, Lr ee SLNOVEN Le UTIUInDE WiTd Blatt Nr. 520 zur Zeit der Eintragung. des Ver- | aufgefordert, „patestens in dem auf den 16. Fe- steigerungsvermerks auf den Namen des Kaufmanns | bruar 1912, Mittags L O, A0 dem unter- Otto Wilcke in Tegel eingetragene Grundstück am zeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin 4. Juli 1911, Vormittags 1027 Uhr, durch leine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, das unterzeihnete Gericht an der Gerichtsstelle —, | Vidrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- Berlin N. 20, Brunnenplag, linker Flügel, 1. Sto, folgen wird. E Zimmer Nr. 32, versteigert werden. Das Grundstüliezt | Rosto, den 11. Mai 1911. E in Tegel, Schönebergerstraße 67, Ee Shulstiaße 8, Großherzogliches Amtsgericht. ist 7 a 54 qm groß. Es besteht aus Eckwohnhaus mit Hofraum, Kartenblatt 1, Flächenabschnitt 1766/150 und tis unter 361 der Grundsteuermutterrolle unter Nr. 370 der Gebäudesteuerroölle mit §500 M jähr- lihem Gebäudesteuernußzungswert eingetragen. Der Versteigerungsvermerk ijt am 24. April 1911 in das Grundbuch eingetragen. Berlin, den 5. Mat 1911. Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 7.

[16620] Zwangsversteigerung.

Im Wege der M oamgvoltrees soll das in Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin (Wedding) Band 122 Blatt Nr. 2838 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des

Artikel Nr. 22141 und in der Gebäudesteuerrolle unter Nr. 525 mit einem jährlihen Nutßungswert bon 10 200 Æ eingetragen. Der Versteigerungs- vermerkt ist am 2. Mai 1911 in das Grundbuch ein- getragen.

Berlin, den 9. Mai 1911. Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Ableilung 6.

i Mitre aGa ra

[15825] Aufgebot. Nr. 2382. Die Frau Rosa Lauer, Witwe in Gundelsheim (Wttbg.), kat das Aufgebot des Pfand- briefs der Nhein. Hypothekenbank Mannheim Litera A Serie 84 Nr. 1077 über 2000 M, zu 49/6 pro Iahr verzinslich, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Donners- tag, den 21. März 1912, Vormittags 9 Uhr, vor dem Amtsgeriht Mannheim 10, 1 Sto Zimmer 112, Saal B, anberaumten Aufgebotstermine leine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird. Mannheim, den 9. Mai 1911, Der Gerichtsschreiber Gr. Amtsgerichts. 16.

[16269] Zahlungssperre.

„Zu Zweite Beilage Nr. 97 vom 25. April 1911 dieses Blattes zeige ih hiemit an, daß die damit als abhanden gekommen angemeldeten Wertpaviere mir wieder zugestellt worden sind, weshalb deren Zablungssperre wieder aufgehoben wird.

[16640] Aufgebot. Die Firma Ewald Langerfeld und Comv. Nach- folger in Unter-Barmen hat das Aufgebot des an geblih verloren gegangenen Wehsels, datiert Düssel- dorf, den 10. April 1911, ausgestellt von Heilenbeck und von Posfeck, über 50 #4, zahlbar in Niederlahn- stein am . 28. V. 11, Akzeptant Josef Hastrih da- selbst, indossiert der Antragstellerin, beantragt. Der FTnhaber der Urkunde wird aufgefordert, \pätestens in dem auf den L. Dezember 1911, Vor- mittags 1A Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- riht, Zimmer 11, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird. p Niederlahnstein, den 9. Mai 1911.

Königliches Amtsgericht.

1106200 Aufgebot. Der Kaufmann Friedri Micdbrodt in Barth hat beantragt, den verschollenen Seefahrer August Adolf Cduard Micdbrodt, geboren am 8. Januar 1866, zuleßt wohnhaft in Barth, für tot zu erklären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 15. Dezember U911, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- riht anberaumten Aufgebotstermtne zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- \chollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- riht Anzeige zu machen. Barth, den 11. Mai 1911.

Königliches Amtsgericht.

[16628] Aufgebot.

Johannes Herter, Gemeindepfleger in Pfeffingen, hat beantragt, die vershollene, am 7. März 1859 in Pfeffingen geborene, vor mebr als 30 Jahren nah Amerika verzogene Barbara Jetter, zuletzt wohn- haft in Pfeffingen, für tot zu erklären. Die bezeih- nete Verschollene wird aufgefordert, ih spätestens in P , q , dem auf Samstag, den 3. Februar 1912, Grundstück enthält Vorderwohngebäude mit linkem | Nachmittags 4 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- Seitenflügel, Quergebäude und Hof und umfaßt die | riht. anberaumten Aufgebotstermine zu melden, Parzelle Kartenblatt 31 Nr. 1550/107 x. mit einer widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An Größe von 6 a 12 qm. Es ist in der Grundsteuer- alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der

getragene Grundstück am 10. Juli 1911, Vor- mittags LO Uhr, dur das unterzeichnete Gericht, an der Gerichtsstelle, Brunnenplayz, 1. Stock, linker Flügel, Zimmer Nr. 30, versteigert werden. Das in Berlin, Koloniestraße 70, gelegene Grundstück umfaßt die Parzelle Kartenblatt 24 Nr. 2217/259 x. von %a 12 qm Größe und enthält Vorderwohnbaus mit Seitenflügel rechts, Quergebäude mit Nückflügel rechts und 2 Höfen. Es ist in der Gebäudesteuer- rolle des Stadtgemeindebezirks Berlin unter Nr. 4265 mit einem jährlihen Nußungswert von 11 700 M4 und unter Artikel Nr. 23 362 in der Grundsteuer- mutterrolle eingetragen. Der Versteigerungsvermerk ist am 28. April 1911 in das Grundbuch eingetragen. Berlin, den 6. Mai 1911.

Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6.

[16624] Zwangsversteigerung. Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Berlin belegene, im Grundbuße von Berlin (Wedding) Band 6 Blatt 127 zur Zeit der Eintragung des Verstetgerungsvermerks auf den Namen des Zimmecmeisters Julius Cornelius in Pankow ein- getragene Grundstü am 10. Juli 1911, Vor- mittags 107 Uhr, durch das unterzeichnete Gericht an der Gerichtsstelle Brunnenplay, linker lügel, l. Stock, Zimmer Nr. 30, versteigert werden. as in Berlin, Greifenhagenerstraße 35, belegene

T gelondertem Klosett, b. Querwerkstattgebäude, * vuli 1911, Vormittags 10 Uhr,

forderung, svätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. f Valingen, den 12. Mai 1911. Köntalibes Amtsgericht. Abel, Oberamtsrichter.

[16631] Aufgebot.

Der Maurer Friedr. Vöttling in Unterreihenba@ hat beantragt, den verschollenen, am 15. Februar 1870 geborenen Christian Döttling, zuleßt wohn- haft in Unterreichenba, für tot zu erfläâren. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, \sich spä- testens in dem auf den 23. November 1911, Vormittags 18 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, * widrigenfalls die Todeserflârung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ver- schollenen ¿u erteilen vermögen, ergeht die Aufforde- rung, pätestens im Aufgebotstermine dem 6 ericht Anzeige zu machen.

Calw, den 11. Mai 1911.

Königliches Amtsgericbt. Oberamtsrichter Hölder. [16633] Aufgebot.

Der Lehrer a. D. Mazurkiewic; in Crone a. Br., als Abwesenheitsvfleger, hat beantragt, den ver- schollenen Müllergesellen Anton Zaktow, zuletzt wohnhaft in Salno bei Crone a. Br, r tot zu ertlären. Der bezeihnete Verschollene wird aufge- fordert, fich spätestens in dem auf den 30. De- zember L911, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeibneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welde Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu maden.

Crone a. Br., den 6. Mat 1911.

Königliches Amtsgericht.

[16634] Aufgebot.

Der Amtsgerichtésekretär Heinri Franz hier, als Pfleger der am 12. Februar 1875 geborenen und leit dem Jahre 1883 abwesenden Marie Kreutz, hat beantragt, die verschollene Marie Kreutz, zuletzt wohnhast in Frankfurt a. M., für tot zu erklären. Die bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, fi spätestens in dem auf den 30. November 191 1, Vormittags Uk Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Ver- schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde- rung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Fraukfurt a. M., den 29. April 1911.

Königlihes Amtsgeriht. Abt. 39.

[16639] Vekanntmachung.

Das Kgl. Amtsgericht Kitzingen hat unterm 12. Mal 1911 folgendes Aufgebot erlassen: Der Privatier August Gukenberger in Iphofen hat als Pfleger des Michael Sührersen Nachlasses den Antrag Jestellt, die verschollene Mutter des Erblassers, die Armen häuslerin Anna Katharina Sührer, geb. am 7. Mai 1816, zuleßt wohnhaft in Willanzheim, für tot zu erflären. Die Verschollene wird daher aufgefordert, sich bis spätestens in dem auf Dienstag, den 21. November 1911, Nachmittags 3 Uhr, vor dem K. Amtsgerichte Kitzingen in dessen Sitzungs- saale anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Ferner ergeht die Aufforderung an alle, welhe Aus- kunft über Leben und Tod der Verschollenen zu er- teilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu erstatten.

Kitzingen, den 13. Mat 1911. Der Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts.

[16642] Aufgebot. Die Wagnerswitwe Amalie S \welling, geb. Mozer, in Tübingen hat beantragt, den verschollenen, am 283. Februar 1821 in Tübingen geborenen Schlosser Karl Gottlieb Decker, 1866 in Pittsburg, Amerika, zuleßt wohnhaft in Tübingen, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, ih spätestens in dem auf den 6, Februar 1912, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wtrd. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ver- schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde« rung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Tübingen, den 11. Mai 1911. Königliches Amtsgericht.

n (gez.) Ehrlen spiel.

Veröffentliht durch Gerichts\{reiber Hornberger,

[16636] Bekaunutmachung.

Am 9. Juli 1910 ist der Zimmermann Ferdinand Nichter in Halle, wo er seinen leßten Wohnsitz hatte, gestorben. In seinem, von ihm gemeinschaftlich mit seiner vor ihm verstorbenen Ebefrau errichteten Testament hat er seine 6 Kinder zu Grben etngesetßt, nämlich: 1) Ida Pilz, geborene Nichter, verebeli@te Kupfershmiedemeister in Könnern, 2) Gustav Nichter, Mechanikus in Leipzig, 3) Otto Nichter, Buch- druckereifaktor in Charlottenburg, 4) Ferdinand Nichter, Zimmermann in Halle - Giebichenstein, 9) Gduard Richter, Kellner, verschollen, 6) Alwin Nichter, Maschinist in Leipzig, und zwar sämtlich zu gleichen UAnteilen. Der Kellner Eduard Nichter ist durch Urteil des Königlichen Amtsgerichts in Halle a. S. vom 11. Juli 1910 für tot erklärt. Als Todestag ist der 31. Dezember 1907, Mittags 12 Uhr, festgeseßt. An Stelle des Eduard Richter ind daher seine Abkömmlinge mit der Beschränkung aus

mutterrolle des Stadtgemeindebezirks Berlin unter Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf-

§ 2069 B. G.-B. als Mite:ben des Nachlasses desg