1911 / 115 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

derstorbenen 3} : ; - : , Gen Zimmermanns Ferdinand Nichter be- j zo2cn und von diese Sh a) j run Der Met : Berdinand Richter zozen und von diesein anzeüdiitten worden ift, i ¡ dle Ehe der Parteten ¿u Heid fr ch And: bt ù | i i e A Hat für der S Ce S erdinand Nichter durh_ Ausschlußurteil des unterzeichneten Gerichts schuldigen Al zu E E vie SUO S böslid O E Bee E ge mcofen babe j E srbditer Sricdrd Füllen i las e a R N r Dorailans 10 Me SLDaN, P Be der p Du Sertauf von [170124 Vau, daß 2 ofömmlinge des Eduard vom 3. Mai 1911 für kraftlos erflärt. Last zu legen.“ TE era Tae h / E le Solien zur böélicher Absicht und gegen deren Willen verla, Der Fabrikarbeiter Friedrich Füllirg ut SHwelm, müudlichen Verhant lung des Rechtsitreits vor das öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug dec Krage | ä. unge äßr 135 000 kg alte Akten, It 3 ; tagerin ladet den Beklagten in die | und stch nah Amerika begeben habe, sowie rie als Vormund der minderjährigeu Marget Fülling in | Königulibe Aintsgerit VBerlin-Temypelhof, Abtei- | bekannt gemacht. f N E : i Bücher J 310 Prozeß- | lung 4, in Berlin, Hallesches Ufer 29 - 31, Zimmer 8, | Hamburg, den 10. Mai 1911. b, 1 000 Frachtkarten,| „m Ein-

ichter ni fi 5 Sta D D By iht vorhanden sind, Erterlun eines ge t Vai L L S s d ck7T . Moa Z ( . » D 2 R 2 e e , g g de, den 10. Mai 1911 Slßung des Kyl. Landgerichts F ranfenthal, 11. Zivil- } seit seinem A eggange nichts für den Ünterbalt fein Sdwelm, geboren am 6. Juni Ç L eintre E Mee: Memtaanwalt Ge 0. I 19114, Vormittage 9 Gerichtssc m 7 bevollmächtizter: NRehtêanwalt Heinr. Haarmann in | auf den 10. Iuli - Vormittag Uhr, Ver Serichtsschreiber des Amtsgerichts. t e A gi PURDEN ; s 9 E f " es  201 f

meinschaftlihen Erbscheins für sich j A 1E Sroi@eins ! und seine noch Könialicbe 5 L j en n Beschwisler beantragt. Die Abkömms- [16248] g hes Amtsgericht. III. Roe d Ute N den E Juli L911, | Chefrau getan habe, sodaß die Klägerin gezwy

ge des Kellners Eduard Richter werden daber 324 oru c r, m großen Sizungssaale des | war, die Unterstüßung ibrer Elt Gz O N S Fl é i Mi - entli s j i E E GUES IOUC C : S a y z 1 ( 7 S ! ern nachzu i —, Hagt gen den Uhrmacher Willy | geladen. Irvecke 3 e » ——————— e hiermit öffentlih aufgefordert, ihre Erbansprüche bei O Auës{lußurteil vom 26. April 1911 sind L Jemlenibal zur mündlichen Ver- | mit dem Antrage, die Ehe dec Parteicn A tren, C irüber in Schwelm, jeßt eta Auf: fta 1 es e a E e P | [17060] Oeffentliche Zustellung. ] 90 000 rin 5-

em unterzeihneten Gericht anzumelden. Erfolgt | folgende Urkunden: 1) der Hypotbekenbrief über die An: Ret déi Diuleßco por mit der Aufforderunz, | den Beklagten für den schuldigen Teil zu erkize enthalts, unter der Behauptung. daß der Beklagte, | Berlin, den 10. Mai 1910 _ Der Kaufmann Max Went in Königsberg, Il. Fließ- | É hre tis Ht

e rozeßgerihte zugelassenen Nechts- | und ihm die Kosten des Rechtzstreitz aufzuerlezen, da er der Mutter ter Margot Fülling, nämlich der Müller, Gerichtsschreiber straße Nr. 8, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat | z E200. Bücherdeckel zur freien

Bu a E 2 Ÿ

1

teilung II[ «unter Nr. 13a ; EP (U r Liargot Füll i S Gerichtsscrei steller der beantragte Erbsei j E N Näherin Elisabeth Fülling zu Schwelm, in der | des Königlichen Amtsgericts Berlin- Tempelhof. Abt. 4. Carl Iosef S4 L i i O T E werdet, 3 90 D insli S P tebendes b Karl Josef Schumann, früher zu Königsberg, jest | - Got Seri 31. Mat 1911, Vorm. 11 Ubr, in 18 500 ¿& Darlehn, verzinslih mit 5 9%, 2) der | !!ebendes befannt gegeben. kammer des Königlichen Landgerichts in Of f é - | findet Termin am 31. Mat 1911, Vorm. , ( 4 V O 1h 4 4 D trowg i R: Pes S L f Bs + b - -- A pl és G Die wola hior NrazofkhonnT. ) ate aus den haite des lageré C : O 1 : De Meine Sarl Lpold dier, Drozeihevoll, 1 2 ege aus dein Geschäste des Xagers 0, ber Zimmer 20, statt. Die Abnahme der Papiere zu 9 dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestelit, dem Antrage: den Beklagten kostenpflichtig und vor- | klagt gegen den Kaufmann Friy Auerbach, früher | Wa lufgebot erlaffen: Auf 9 : ir Um; event | „erla}jen: Auf Antrag des Nachlaßverwalters | verzins B O N FiTnR orfTZ l j fannis nthaits, d | gezablt babe, daß der ] auf i anca O Ihr Leatilos HTTAEE geb. Naufer, in Freiburg i. B., ProzeßbevollmäH 7 : L der Behauptung, daß Beklagter ibr für in der Zeit | fällig gewesen sei, mit tem Antrage, den Beklagten Rerkaufsbedingungen nebst Gebotbogen können bei E Ta E ORENS mae Ostrowo, den 11. Mai 1911. ¡zur Vollendung des sedzehuten Lebensjabres als bs C f serer Hausvern R §2 77 D o _— - S H Sihds i e Ho - Mot is L T e neb! 0 q 7 Tex sei G / ck r G : able ] “K ) ( : i H ettevijors Siegfried Joseph, Hamburg, Hobe E Ca Verrengarderobe den Betrag von 354 4 s\{ulde, t 49/9 Zinsen seit dem 1. Februar 1911 zu zahlen, Zimmer 27, eingesehen und von dort gegen porto- ; l. D., dann in Rheinfelden (Schweiz), jet ; 618 ; f E L E tella l en (Schweiz), jegt an un- [16618] Oeffentliche Zustellung. Heträge sofort, die künftig fällig werdenten am | des Bekla kläre elli ck Î Zinfen seit 1. Juli 1910 durch gegen Sicherbeits- | den Beklagten zur mündlihen Verbandlung des nnten Termine verschlossen und mit der Auf- Q CTrtodrt O F P (Z= D 9 D y L C l D P H g annte Tex A s U n e Mi Kaufmanns éFriedrich Magnus Heinrich Georg Schreuer in Berlin, Kronenttr. a klagt gegen ihren | ? E Ó E 4 Befkl ter wird 1 ¡ündli N b L Landgeribts zu Köntasberg in Pr. auf den 18 Sep- Wit : L E h, u streits vor die I. Zivilkfammer des Großh. Land- ibren Mann, den A:beiter Adolf Ott al Jen 2 2 D chig : agi rd zur mundithen Berband- ; 8 zu Köntosberg In Pr. auf den G A A nd senden. Kusclagsfrist | bis ] E O A N D, in Zimmer 15, auf ten 5. Juli 1911, Vormittags i sireits H i : j aerichi in Braunscweig auf den 29. Juni 1911, | Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- | & Pr: x. direktion ù 4 Ha \ i D LLCL Lite

es nirtige Anmeldung binnen 6 Wocheu seit | im Grundbuche von Insterburg Nr. 151 in Ab- anwalt als Vert y E S r Delanntmahung nit, so wird dem Antrag- Albre&ßt Sulz i 7 Hr; der bewilli ‘s fen E In Ausführung | Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlige, f Lipmann-Königéberg, klagt gegen den Hoteldirektor Verwendung Dane ae Qitragte Erblchein er orewt Sulz in Insterburg umgeschriebenen gien offentlichen Zustellung wird vor- | Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste ivil. geseßliden Empfängni8zeit, vom 8 August 1909 bis ride a S L ( . S., den 6. Mai ; : z ck nin 7. Dezember 1909, beigewohnt habz und als Vater | [16597] Oeffeutliche Zustellun unvetannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß N ¿ncbäud Si f 28 : : ht Tzi : î ¿ 1 i __Deze C l j 2 d 8 D 7 /Uliv, 1 c U t 1nsor N or itnaSnecrhaude 13 O 0) 7 ZO, ? 3 D H S t ce é Ÿ E T R Le ET 2 a ¿ + : ; D of Miri V kia C 1C F 7: B Q [16637] Aufgebot bie Sra Feine S a d old Nr. 14 für Kgl. Landgerichtsschreiberet. 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem * Zahlung von Unterbaltsbeitcägen vervflihtet sei, mit | mächtigter: Rechtsanwalt Dr. jur. Ballin hier, | Zet bom August 1909 bis Januar 1911 für 1728.13 4 | 7 þ, c und e muß vor dem 15. September 1911, Das Amtsgeriht Hamburg r zi8ta Schulz, geb. Acermann, in | [16g19 n Zten entnomuien und auf den Kauspreis nur 20061 aon rtore 6 A in ber Reit ‘vo Hamburg hat heute folgendes | ch 4 E ¡R Ds [16812] O) L „bestellen, l E - l E E A He : f uer T of die der Rechnungepapiere zu d in der Zeit vom y g f g es IÍnjterburg umgeschriebenen 9000 M Srundsc(zuld, Die Gipser August Hüämmerle befrau Fried Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dies läufig vollitreckbar Zu verurteilen, d°-m Kinde, zu m Leipz1g, (42) unbekannten Aufenthaits, auf Grund gezablt babe, daß der Kauspreis am 1. Februar 1911 91, bis R uni 1911 bewirkt werden. Die des verstorbenen Kaufmanns Friedrich Magnus Insterburg, den 27. April 1911 Fre boo rz ] AuSzug der Klage bekannt gemacht. j Händen des Vormunts von seiner Geburt an bis F ) fostenpflid ; Verkaufsbedingu : Act E e L 1 (agnus e ° 21. Apri ° L S e N y 0 Ui 8 bis 19. uni 1909 gelief oltenpflihtig zu verurteile den Kl 228,13 G ge D f 98 Heinrich Georg Schmidt, nämli des beeidigten Königliches Amtsgericht. Abt. 2 tigte: Rehtsanwalt Distel in Freiburg i. B., klagt | Der Gerichts\Hrei Q G R : : u vom 11. Zult 1908 bis 19. Juni 1909 gelieferte | roltenpf!chGtig zu verurteilen, an den Kläger 1228,13 # | nserer Hausverwaltung zu Cöln, Domhof 28, S gegen ihren genannten Ehemann, zulegt in Freiburg [O erihtsshreiber des Königlichen Landgerißtz Unterhalt eine im voraus zu entrichtende Geldrente | E. 8 Nest S; tse - Bleichen 31/32, werden alle Nathlaßgläubiger des in | (16608) Oeffentliche Zustellung i i “an un- | I E 1D Se und uuar die rdfffanpigen | M S Lnge C Se Beg läufig v Urede e eflärn Der Riager Tavet | und bestellgeldfreie Bareinsendung von 50 - bezogen ie C 9 A TEULTLLCY g. z 2 L I E 8 n 2140 X von 25 l a Rt 0 âaufig volliireckbar zu e:flâren. Der Kläg Det O E Ker ben Nibnitz in Melenburg am 29. Juli 1873 geborenen Die Frau Luise Hanf, geb. Milde, in Nirdorf, bekannten Orten abwesend, auf Ghefcheidung auf Die Arbeiterfrau Auguste Otto, geborene N-,e E teban QulenberGtedtel; des Beklagten zur Zablung von 354 M nebst 4 9% g jireckdar zu eiflâren Der Kläger ladet I e Angebote. sind bis zu dem E und in Hamburg am 27. Januar 1911 verstorbenen | Emserstr. 25, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt | Grund von § 1566 B. G.-B., und ladet den | in Filehne Prozeßberollmätigter: der g e Ersten Jeden Ratenderylerkeljahres zu zahlen. Zur | D! ¿5 e: Ara p Necbtsstreité di inie R E r e 2 MAOE daran Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nects- | anw t F vmutk S O E der Rechte, mündlihea Vechandlung des Necktsftceits wird der | leistung für vorläufig vollst:eckbar erklärendes | Rechtsstreits vor die 4. Zivilkammer des Königlichen | # Angebot auf Altpapier“ vorto- und bestell- Z e A i; 2 : k R N E q 2es lects- nwalî Freymuth zu Schneid bl E A2 ol s Köntalic a6 ori in S tet ; T l „Angebot auf AllpaPÞter PpcC Uo : N duftfocdert bre Sade Be E Sa C len E C Freymuth zu Schneidemühl Flagt gen Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in S4welm, E R 1 i Fel erg | d ¿Sep? | gel Ó z i j T P e E Ge its zu Freiburg t. 9 f S roi » i ; En i ung des Aeckchtellreits vor das Oerzogliche Amts- R, ags #3 F, ml der f 19 t 7 : Ubr Föln, im Vai gerichts zu Freiburg i. B. auf Freitag, 7. Juli | Filehne, jezt unbekannten Aufenthalts, auf G, 9 Uhr, geladen. 3 C. 818/11 i 1 7 E eie Gie. Göin, in Mai 1902, gelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der

E Ra ere e hiesigen Antogerdes, Zivil- es Aufenthalts, fcüher in Nirdorcf, Emserstr. 25, 1911, V 9 U Zgevau Or em Holîtentor rdge!choß auf rund des S8 1565 B G.: B mit dem Antra - Worin. hr, mit der Aufforderung bol vor Morlafi d C7 M { „Stud h , N a E. Hr s Es E) R © o I I. L U . ° p. V“ - (4, oslicher cherianlun Ï Q 156 B. (§..B 111+ z ck. f P I f 0 da v 12 4 4 P De Zimmer Nr. 165, spätestens aber in | auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen An- Antrage die Ehe der Parteien zu scheiden p P Li L "S 2 A g tre Val M: öffentlihen Zustellung wird d ser Auszug der Klag em auf Freitag Z den «D» Septembe zur mündliche f E E Ie C ri ea V0 walt zu bestelle 1 a E e z MRIEe E V E l ck 4 1 F! cen Und den Z TTRE, WMatTar, U Weg, den 10. cat 1911. OITETILLICREN DUTeElung wird dieier Auszug der iage

: : --. r l ichen Verhandlung des Rechtsstreits vor |: Î IIERCH, Zum 5wede der offentlichen Zu Beklagten als den {huldigen ch eil 3 fläre M a (R owi A ; E v x Sis U c - f E pr 91, Nachmittags 2 Uh L Z 1 t T, Qu Se S Ce eds itell 2c E ; en T Deltagte ¿9 den [uUidtgen Zetti zu erslaren. T als Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsger! Gt: Hilgendaaga, GeriGtsobersefretär bef«nnt gemadt.

- gs 2 Uhr, anberaumten Auf- | die erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 11 | !eLung wird dieser Auszug der Klage bekannt | Kläge det den Beklagte 1 indli 6a; B E La E E Inigs : 191 zebotstermi selbit Heili : CHETAFIT 4 in Sr E O at ibi Jet t Age Ert agerin ladet den Beklagten zur mündlichen V z Z E EEiR erits\hreiber des Herzoalihen Amtsgerits. 18 Königsberg, den 9. Mai 191 « Ge ertuine daselbit, Heiligengeistfeldflügel, Erd- | în Berlin SW. 11, Hal eses Ufer 29—31, Zimmer 33 gemacht. 2 handlung des Necbtästceits L wle fra “E [17082] Oeffentliche Zustellung. Gerichts chreiber des Herzoglichen Amtsgerichts. 16, ge berg, Le 2MOT LOLL 4) Berlosung x von Mert- ? n o g 7 , » ' : « R R ° P d (C ils ; : c pu ° , C / , Be ttoDe Zimmer Nr. 14D, anzumelden. Die An- | auf den 14. Oftober 191, Vormittags 1O0Uhr, Genua l, O, 13. Mai 1911. fammer des Königlichen Landgerichts in S& tg Die unverebelichte Elisabeth ¿ulling in Shwelm, [16598] Oeffeutliche Zustellung Sorte Arot » R E ; é i ias J 1€T 550 E t J Ì J P 2 J In S) ino o 5 fi ckTIBTE) Brot horot G 2115 Fort o - E Iu des L Z e eits ndo Lrt, ckr 5+,» E8 a, E C! _— u S rect E gh qn s “L M D L He s A S andes A E O hat die Angabe des Gegen- | ntt der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- Gerichtéscreiberei Gr. Landgerichts. mühl auf den 20. Scptember 1911, Vormi winderjahrig, vertreten durch ihren Vater, den Die Firma Stellbhaos & Co. in Dinaelstädt, | -, L ——— papieren. balten. ‘1 k dli dr ias der Forderung zu ent- | richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke [16613] Oeffentliche Zusi tags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei d gatrifurdeiter Friedrih Fülling in Schwelm | Prozeßbevollmächtigter: N-echtsanwalt Dr. Nochrig | (2990: Oeffentliche Zustellux N T undliGe Beweisstücke find in Urschrift | der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Die Ebefr Él pen Ia Zustellung. , | gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu beste, Prejeßbevollmättigter : Rehteanwalt Peinr. Haar- | daselbst, klagt gegen den L. Jünemann, frübec in | z, 1), Der Jobann Friedrich R-uyel, Offenba a M,, | Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- a E E igen, Nachlaßgläubiger, ore bekannt gemacht. e R ne E nes in } Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wirb déi, mam in Schwelm fklagt gegen den Ührmadher | Heutben jett ea A rals unbee bee | Seleitltraße 24; 2) de fred Paris, Franke | papieren befinden si aut \{ließlih in Unterabteilung 2. / 1 mchl melden, fönnen, unbeschadet des zerlin, den 12. Mai 1911 —Temeryaven, vertreten dur Nehtsanwälte Dres. } Fs r Q A L Gilly Pape, früher in Schwelm, jeut unbekannten | Bebauptuna daß tie Klägerin tem B flaaten la urt a. M., Br traße 6, klagen geg Saît- Ne 2 7 L O E L / L abel 0 ev , “a L L . Eoddelbüttel und Bots ho gogo 6 Z Juêzug der Klage befannt gemacht. Uy E E : Ocn, JCBT undbetannten | Devauptung, dat tte Kiagerin dem D tlagten laut E M ER ; & E e e E A R E Ps Adi Nets, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteils- Schulze, mann Carl Robert Wen lde Hegen A Ghe- Schneidemühl, den 10. Mai 1911. Aufen'halts, unter der Behauptung, daß der Beklagte | Rebnung vom 12 Oftober 1910 fünf StüF Knaken- | V!rt Loui: O C U M, be 0e D L L Bekanntmachung. q : E l E T - or (5 f 25 + Dn e pr 20€ N ot: P 1 Fana 1225+ E 121A 2 iz D r y : L Ea axen un nn I a wee! , No i N T0 PE T Den 2 +Seltzel, nnien AUusent- | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerie I aerin der ge?eglihen Eimpfängniszeit, bom | anzüge fauflich geliefert habe, mit dem Antrage, ten Rotlan U SES n O Del der na) den ch 9. Auguit 1909 bis 7. Dezember 19 9, beigewohnt | Beklagten kostenpflichtig zu veru!teilen, an Klägerin O A I

No 7 io F "c? ? f 85 j 8 12 f ; : à

reten, Bermächtnissen und Auflagen berücksichtigt Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts IL. balts S S I N ) 5 zu „werden, bon den Erben nur insoweit Be- 16609] Oef ntlihe Zuste Eb d o D es 7 G.-B. mit dem Antrage auf S SETZ E". WENEELE R

1 o 1e af T A et E An effentlihe Zu é Zhelwetdung Tlag et den Beflag 211 1 ; Caho un 8 Nat Q : 5 De - und L l eute Unn verlangen, als sich na Befriedigung der Dts R L t U UA E lis E agt, «adet dén Beklagten zur mund- [16619] Oeffentliche Zustellung. habe und als Vater tes Kindes in AÄnsvruch çe- | 35 M nebst 5 vom Hundert 2nsen v m 12. Fanuar | C Lage Zl 18 em!e DT1 erer m 3. v. Mts. heute nicht ausges{lossenen Gläubiger noch ein Ueber! chuß beil, T B L e S Li geb. Kling- En erhandlung des Rechtsstreits vor die Zibil- In Sadten der Frau Bertha Lenzke, geb. Chi: S S D SGUULETl Dient Dom 12. ZAnUar f J verstu!de, mi G So E Gu E T Hn eda f n Verlosung von Reuten- ergibt; auch haftet jeder Erbe nah der Teilung des PeIOEMAdtiate. Meibttaa R E 17, Prozeß ébiude J an geri Hamburg (Ziviljustiz- | in Stettin, Wallitraße 6. Klägerin, Prozeftas kostenpflichtig und vorläufig vollftreckbar zu verurteilen, | strebar zu erklären Zur mündlihen Verbandlung u Pp t PVroviuzen Ost- und Westpreußen L Ls 4 Ls « U va Va ? UDICITIANT V ula E de d) 577 B ; 7 + r & D. O f M ‘Aaort 1 L ° ) F C EL - T E N E 9 s 2 L SBY 29 ULU Gh 7 L {) 1 52 (97 y : r ohornrhAs In 2115 fti alo 10 na tonen do 111111 oT7 L [H aite Ahiemann und Paulu g e Dor dem Ho itentor) auf den G. Suli 1911, mächtigter : Nechtëanwalt Dr. Vèoses inStettin 5 der Klägerin zu Händen ih1es Vate1s als Koften der | des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Gznia- 1 M 114 U+ Dew. G 1 e ergeDe l zum 1. Oftober 1911 nach tehende Nummern G thindun ¿ A Ta TER T U L CMn| it L E A Lr e R N eile ufig vollitred zu erflà ezogen : ïntbindung und des Unterhalts für die ersten sechs | liche Amtsgericht in Dingelstädt auf den 14. an Pegau F E i 40/, R brief L T: T) o n Ale Worm ctr î e vtrd De é J 0 F enten rie f

nommen werde, mit d»-m Antrage, den Bekiaaten | 1911 zu zahlen uad das Urteil für vorläufig v U, Dn h E y c A 1h G pflihtige Verurteilung des Beklagten zur Zablung } briefen der

N E E L gn Ri J w Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprechen s, GLUGFE 11 CS „Tur den 1 Grdteil entsprebenden | R», 71; e Q r / G s s , ] E Verbindlichkeit. Für die Gläubiger aus E Get dv, E Loge, G4 Mhdos e R Es G mit der Aufforderung, einen | ibren Chemann, den Arbeiter Karl Leuzke, früh i ; Ê eils n, Nerm5 io De SES (Tungs]pedifeur, jeßt berufslo]en Yard Je e zuaelaîenen Anw Sto iet Y f X S - Rochen 1 r (Gnthzi 7e :

cksctteilsrechten, Vermädtnissen und Auflagen sowie Wraase, unbekannten Aufenthalts über 5 Ci L bestellen Wen s e zugelassenen Anwalt zu | Stettin, jegt unbekannten Aufenthalts, Beklaz Voten nah der Entbindung 75 zu zahlen. Zur | 1911, Vormittags 94 Uhr, geladen. Die | !Kündtchet R e s

E 1 Ae Har : vede der öfsentlihen Zustellung | wegen Ehescheidung, ladet die Klägerin den Beklaziz mündlihen Verhandlung des Nechiéfireits wird der | öfentlie. Zustellung ütt bewilligt. erlagte vor das Großherzogliche Amtftégericht in } 111 Stück Lit. A zu 3000 & (1000 d Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Schwelm, | Dingelstädt (Eichsfeld), den 13. Mai 1911. enva: a. 2c. aus den 4 i 1911, Vor- 628 822 849 870 1012 1496

für die Gläubiger, denen die Œrhe A Zaudiger, denen die Erben unbeschränkt | \ C E O O i s E otte ) Soethe 0 T1 So I 18 J Q 1 o + é 9 nburg, Goethestraße 8, bei Sfribock, auf Grund der | wird dieser Auszug der Ladung befannt gemadht. von neuem zur mündlihen Verbandlung des Regt: Bek 2 O: R Gs A1 Ï - 2B t é L L S fn Le \ Z : x ; 2 A Can Sgulstraße, Zimmer 15, auf den 5. Juli 1911, | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Autsgerickts. Ao O 9) 267: - 71 4032 ) : E : G .„ den 2. Ma l 3360 3675 3679 3766 3255 34 032 436C

Vormittags 9 Uhr, aeladen. 3 C. 819/11. d E E L A O [16599] Oeffentlicze Zustellung. (L. S.) 1d 1 (42 6027 6059 i H. D Prozeß- | Gerichtéschrciber des Großherzogli

19 2809 3001 3240

A c

haften, tritt, wenn sie i ; 1 ie sh nicht melden, nur | B f rei NebtänaBteil o; R L : , ‘bauptung, daß Beflaate se belihen Di : ai sirei i Zivi tO : der JHedts nateil ein, daß jeder Erbe ihnen nach der aröblidft N Ce r es CYCLLTDEN Pflichten Van ura, wée Meyn tai L ; Ubt ie Citi E DeN Tonnen Teilung des Natlasses nur für den seinem Erbteil per M E E N s O und ihc nah dem Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. gerihts in Stettin, Albrech!straße 3a, Zimmer Nr. 7 irte / n, ag : E C x en te, î em 5 aa r X pelMeiduna. _—— E T A T E A) - c entsprechenden Teil der BerbindliSfeit Edt N E A Beflaaten Ine R E [168614] Oeffentliche Zustellung auf den A TEPEE F911, Vormittags 9!Uhr, Schwelm, den 10. Mai 1911. n den 4. Mai 1911. N ( oer Len Crtagren 3 iche Rio Lot 1; 4 l E 4 mtt der Aufforderung, \sich dur einen bet diesem (% atis G Die Firma H. Dubme ir. in Schwerte, Pro fart en 4. N Ve A Madtastealte e vak 4 Die Ghefrau D M Tholmtoo Celtotts I: nit der orderung, si dur einen bet diesem (e: e 2LTB E ANMAL, R Rat Se San Rapve | Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. Zirilfemung a Sinloliben Lees kopf ate S ae Tes richte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbetol]: als Gerichtsschreiber des Königlichen AmtsgeriÆt. | bevollmächtigter: Rechtéanwalt Dr. Fritz Kovpve in J7 Oeffentliche Zustellung A Zivilkan j s Königliche Lande ¡ts in Le - F TOBILET, _—AMPDU , C 0 mächti ten vertrete l en F JvU W 1 Elberfeld fi it geaen de NYaul I s frsiher in S « L ® « S 1 [16635] Berlin zu Charlottenburg Teg le ° "1D 4b Nechtsanwälte Dres Edm l ck U ho E v g erTlreten zu laten. o 1026 s L 2 C40, lagl gegen den Pau Bender, früber 1n Der Zuaqutîit Gerhards, Kaufmann tin : 51 te a ge erweg 1 90, äuf 24S i C C es. d C ee Govbert, Jan, St . C L 7 N [16 06] Oeffentliche 3 ¿f MatitonsHoih ton «rhm Ats 2 M S E M, è L L L Ci 1 N S Tf ; 2 : ¿u Sul : E 5 taat “gogen Whiys a De Stettin, den 9. Mai 1911. L ¿ S EY uïteilung. Waltenscheid, jeßt wohnhaft in Paris, näherer Auf- 1 _ Durch Aus\{lußurteil vom 6. Mai 1911 ist der | den 14. Juli 1911, Vormittags 10 Uhr, Sciliter, flagt gegen ihren Ebemann August Carl Frese, Gerichtsschreiber des Köni lichen Landgeri: Der minderjährige Emil Herbert Raue in Hartba, | entbalt unbekannt ‘unter der Beha. piung, daß ter verschollene Landmann Jens Peter Knudsen, ge- | Mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- Griedrich Wittkopf, zurzeit unbekannten Ausenthalts, i, A E e S duch seinen Vormund, den Hutmacher | Beklagte ibr für auf Bcstellune zu Gesbäftözwedten | S s : T E eris ent 2 pa F x eter Nu sen, ze f E a en 4 el dem damen Tee: aus §8 1566, 1568 B. G..B. i T Bu Antrage Ci (154263 Oeffeutliche Zustellung. c Naue u Hartba, Prozeßbevollmächtigter : fuflih See Skins Mobi A 73 K an Syben Und s ata, gevorene Abendrotb, beide Truder 35 / Tyrstrup bei Christiansfeld wohnhaft, für tot erklärt. | der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der | Sbescheidung. Klägerin ladet den Beklagten zur münd- | Der am 16. Januar 1911 geborene Andreas Ulris ilanwalt Jördan in Waldheim, klagt gegen den | s{ulde. und zwar laut NechGnung: am 7. Juni 1910 | 2, olanddec,- dam in- Bonn, und jeut ohne be- } 19763 1: 2836 12899 Als Zeitpunkt des Todes wird der 31. Dezember Klage bekannt gemadht. [ichen BerHhandlung des Rechtsstreits vor die Zivil- } vertr. dur seine Bor ünderin Frau Else Hoerte i en Walter Gerlach früber in Har1ha jezt s 98 75 M “tat 11. Juli 1910 = 161 J3 an N i Bar ai u pa img rial e 0 | 18: Do 343 13461 E wont de Tot é wid f gge belaunt “gema M L 98 E kammer L Ves Landgerichts Hanidura (ZivilJustiz- Geh. Bilan t Sgatburg i Q Prozeß annten Aufentbalts 0: Grund der S U 30 ‘Auaust 1910 2 1 30 65 u L E van Mute M die Beklagten um Tur in den Jahren 1909 L Î E di L - 7 ° - Í 1 5 C4 Y e L Ls B / ( Vil e A5 4CHDCTOR Call LCT A i DC B (Ali 271 Ulli ch Du z S (¡Vil Jd L 99, E chInirac 11711 75106 \altono V P are Dare T - Hadersleben, den 8. Mai 1911. (Unterschrift), Gerichtëschreiber gebe vor dem Holstentor) auf den 6. Juli | mägtigter : Nechttanwalt Grün in Tembpelhor, klat tunz, daß der Beklagte der Vater des am 10 März | den Beklagten kostenfällig und vorläufi ; vollstreckbar n A Zu in énies bet Aa 000 L | 298 1668 1730 1876 193: v0 E 8 C T s G 2 ; ; Z s t T E ul C1007, Log! 2 ch Tee A Q . A c eiiante DITENTA U I oriaufia bollttr M 1d MoAiiolro-nurftaßon i Inne n 2 I Von 4 i De s 1935 Königlicbes Amtsgericht. des Königlichen Landgerichts 111. in Berlin. R Lde 95 Uhr, mit der Auf- | aegen den Schntidét “Marx Veirau, unbek 911 außerehelich geborenen" Klägers sei, mit dem | zu verurteilen, an Klägerin 399 73 4 E dreibundert- 389 E “i Us R 8 Ges He O A E a O a 1 (Dr L E erung inen de e ge e Me zu- 1 Niifo S S e, 1, unDelanTzz ne auf horlZuBn O E C C La LEE e E IELLNETLIL 8a) ANTETt- } 382,39 ulden, und 01s Welaml[Queidner | 5579 9336 9651 2660 2663 2812 2925 2971 299 E, 16610) E Sileliun afenen Anwalt : L O, dachten Gerichte zu Aufenthalts, früher in Berlin, Arndtstraße 22, m7 ge auf vorläufig vollstre@bare Verurteilung des | neun und neunziz Mark 73 Pfg. nebit 5% hs ah ung Bes Fetten Betrages vervflttet J 2336 2651 2660 2663 2812 2925 2971 2990 Durch Aus\chlußurteil vom 15. April 1911 ist die | Die Ehefrau Viktor Schneider, Nofulie geb. Rost, | öffentlichen ‘Risielsizia wies Vietoe N Zwede der | der Behauptung, daß der Beklagte der Mutir ie eflagten zur Zahlung von jährli 240 Unter- | Zinsen von 98,75 4 seit dem 7. Juni 1910, von | haben mit dem Antrage, die Beklaaten als Gesamt- | 2071 3375 3414 3458 3577 3619 3659 3919 4015 M | y Ÿ ; Die. au Bit : eider Rolle ged. Rofl » 21 : Nus; Kla: O G 2E E . N S haltiron ahl E L R. N nr9118:5 af T1 99 Pte S Cr i de B b} A { i 4 Ai Vit OLUAASg v C V L N 9Ir I47 194 or” - s ird E 1829 Dari 191 ist die | gie Ehefrau Biktor Schneider, Rofalie geb. Rost, | öffentlichen Zus zug der Kíage Ie Enns Cugenie Ulrich in der ge [tsr À thlbar in 4 tährlichen Vorauszablungen 161,33 16 seit dem 11. Juli 1910 und von 139,65 4 | \Guloner fostenfällia h verurtoifen an Kläger | 2999 2209 2244 4349 4395 4474. G i . F : 18 | Stk. : mühlstraße Prozeßbevoll- ic L Ymnofan Ee amml! i toe » 4 (\ Wr bo! 7 , Bol 18 u orft, » »ly ck73, 8 of 5 2 §) 510 11 . . F L E E E R M S G E „Ora V7 9 (Sbi Î: J . ( N G oar, geborene Dienstmagd E E Neitzershahn mächtigter : Nechtsanwalt Levy în Colmar, flagt Hamburg, den 13. Mai 1911. bis "19 O A Zett vom E E E E U V On erfüllten 16. LeDenS- leit dem 30. August 1910 zu zahlen. Zur münd- 382 M 35 „K nebst 50 0 Zinsen tetit Klagezustellung 1 163 Stü Til. C zu 200 « (100 Tlr.). 21 für tot erflärt vorden. Als Zeitpunkt des Todes | gegen ihren Ehemann Viktor Schneider, Küfer Der Gerichtsschreiber des Landgerichts d S N 910, beigewohnt babe, mit den L lbe: Es ch ET Beklagte wird zur münd- lien Verhandlung dés Nechtestreits wird der Be- | ,y zahlen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts- 1 O 638 (90 1261 1517 1624 1/49 1/99 7 ilt der 31. Dezember 1890, Nachmittags 11,59 Uhr, | zuleßt in Colmar wohnhaft ieht obne bekannten S N frage, den Beklagten vorläufig voUstreckbar zu de ie Berhandlung des Rechtsstreits vor das König- | klagte vor das Königliche Artégeribt in Elberfeld streits werden die Beflagtcn vor das Königliche Amts- | 2266 2563 2644 3117 4626 5154 5183 9296 9312 fd fd, T - / ns 140 L 1 do F 4 L L ¡V U d T [d ic Ctan t - d 117 top} ck S1 Es oin0 Rolurt pn 68 ar li » M ntt8agort M TSL of E 6 -_ ; E L d D ® E SeL- 40 L L It uo DVHLH « Ds 90 9950 7 O L010 O rc D: RROR 587 restgestellt. Wohn- und Aufenthaltsort, auf Grund des & 1569 | [16615] Oeffentliche Zustellung FreeEn, Heut ger On Jener Geburt an bis zt E Ns nue TBaldhein ga En E E T T In Paeridi in Sinzig auf den S E 004 6006 6087 9047 600) i288 i208 ls E 4 i 1 g M Sri 8 / C i / j O / ng. L L C t ol O k E o f 20 1 De Ô -” S C. (1 A D ‘e H& ri r Li - F » D A ( G s I 4 9 019 039 St. Goar, den 9. Mai 1911. B. G.-B., mit dem Antrage, die zwischen den | «Die Ehefrau Marie Friederike Nothmund geb. T aas A eines seczel nten Lebensjahres al! L / Do» mittags 310 Uher, geladen. Zimmer 87, geladen. Der Nechtéstreit ist zur | mittags 9! Uhr, geladen. E E A E O N DOeS Ep a O S ceteba Zie Ta M EOO N S L Küsiler, in Nürnberg, Forstbofstraße 30 1 Broteßs ait etne tim voraus zu entribtende Geldrente _ Waldheia, den 11. Mai 1911. Feriznfae erklärt worden. Die Einlassungëfrist ist Sinzig, oen 13. Mai 1911 6951 6964 7293 7432 7465 7615 7799 7970 8006 Ati 20 Marz 1901 vor dem Standes- r D Mi, 8b? ] vierteljährlih fünfundvierzig Mark, und zwar er Gerichisschreiber des Königlichen Amtsgerichts. | auf 3 Wochen festge®cut. A Lehnen, Aftuar 3657 9712 9963 10319 10577 10882 10728 10765 E Satz ti in Ee E dAE ä i . : 4 L L C en, UILuar, QcC7 0719 Mo: N10 10579 6D 798 )76f Eiberfeld den Ll Mai 191 L. BeriBts\Mreihe Ao Antalte p Man t8aort 2 J001 D 12 9963 10319 10577 10662 10728 10765 j Gerihts\hreiber des Königli&en Amtsgerichts. 10810 10827 10823 11891 12174 12177 12195

0 beamten in Colmar ges{losene Gbe 21 Minn hen | bebollmächhtigter: Nehtsanwalt Justizrat Dr. Meve tCrtelal t [16641] Bekanutmachung. Blatte U Le ee Ae 0 Eur den À ¿u Hannover, klagt aegen A E T ständigen Beträge sofort, due . künftig fällig Be Ä » E E n z C O ros - pee | 7 T Mang aüein IWuidig zu E AS: BBBLTL S: WEA Len Zul (aler) erdpondo "” E M 160 Qt 10 Ct, ; 0DG i 5 i ¿ 7 rent id Le Ee F. 3/10 bat das Königliche | erklären und demselben die Kosten des Nechts- [ Rothmund, früber in Hannover, jetzt unbekannten C LEN Ln ti April, 16. e 16. Dftober un? | Oeffentliche Zustellung. (L. S.) (Unterschrift), Diätar, SgeriWt 1n Yldenbur S FO » ¿ A "ArAS Bd: Es e p  2 BE LALBRIS L E, Féce Ph G E E E E E A u S. ». ZAnUar ]edes Fadres zu zable “ur n Die auf den Inhaber laute A Hecht grfannt: streits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Be- Aufenthalts auf Grund der §Z 1565 und 1568 Bürger- ta dánbinas des Recbtsstreits al L g ENES A il DUYA! autende C ammattie Ir. 1208 | flagten zur mündliden Berbandluna des Rechts- lichen Gesetzbuchs, mit dem Antrage, die Ebe der E Ea ECNLETLTELLS IVITO DET_ P nw (Systet Nov) r QUibas ¿T9 ; Pes gel Kreis VWldenburger Eisenbahngesellschaft in Olden- | streits vor die 11 Zivilkammer des K erliche Land, [ Parteien zu ]cheiden und den Beklagten für den s{uldigen 2 Ae Königliche Amtsgericht Berlin-Tempelt straf ‘l e E if Manet LLEOO C UNs HUBS N, durg 1. H.- über 500 vom 16. Sontomks O erag G + ESUSEILITIET VCD GALIETLEN Dle J R Ie VG clgen f in Berlin, Hallesches Ufer 29/31 immer agt gegen den BVaunmeister Beutzen Der Ferdiaand Löb 1] Möbelagenturen cas e L DL . September 1%81 | gerihts z1 uf Den ; Teil zu erflären. Die Kläge S s Derlin, VDale|ches Ufer 29/31, Zimmer ; i S b e S EIRA , i di deri: E E r j . : é wird für kraftlos erklärt. Der Anspru aus den Pocitings D Kan “4 it g Es AEENe zur niünblidhen Berhenblue n B agten den 14. Juli 1911, Vormittags G r rue 1 Berlin, Kurfürslen|traße 50, jeßt unbe- | Birkenau im Odenwald, Prozeßbevollmächtigter: | Handelsmann, früher in Scbirrhofea, z. Zt. ohne noch nit fälligen Gewinnanteils{cinen ist erloschen. | durch einen bei diesem G idt 5 F avaidg » u die 4. Zivilkammer des Königlichen “vuttie uta geladen. 2. C. 529/3. 11. nte “Aufenthalts, auf Grund der Bebauptung, | Rechtsanwalt Dr. Kaß zu Frankfurt a. M., tklegt | b. kannten Wobn- und Aufen1haltsort, auf Grund | 16342 16353 16488 16626 16699 16778 16804 E ; Jen. | du inen det diese richte zugelassenen Necbts- | 2 *- Zibuitamn 8 5 en Landgerichts ; : M. der Beklagte ihm tär afl aoltoferto Maron | nonen don M! 7 - A s 0 N ¿G E A A a: Huta! 209 1297 085 171° -=592 179,6 1796 Oldenburg i. H., 11. Mai 1911. anwalt als Beob lnT Taba S E lef, ODannover auf den 14. Juli 1911 Bacimiitaas Berlin, den 6. Mai 1911. in VeT 2 ate hm für fäuflid gelieferte Waren | gegen den WiPy Traß, früber in Frankfurt a. M., | der 1 der Beklagte das Urteil vom | 16882 16971 16985 17139 17223 17256 17260 La 9 x : Matt Aas Prozeßbevo Ugen Perireten zu lasen. “r S L Lp Js R L PAE E lieidungétücke) den Betrag v 3013,40 A \{ulde Info a tot RofSnnto I fo Tt8 e D Q 106/07 Mans A P 509 r 4Q mr rmo 7R "6 a4 Könluliches Amtsgericht. Der Gerichts\{reiber beim Kaiserlichen Landgericht 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet dem ge- L ave Der Gerichtsschreiber S mt dén ti hie O g Len l 19,4 e ch1 lde, a (oselstraße_ 30 1, ¡ett unbekännken Au enthalts, s LY ( 19 I G E dur einc- in (304 | (502 1/548 17573 1 (581 [654 17794 [16249] T B99 i ——————— ——"“ | dadten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen cs Königlichen Amtsgerichts Berlin-Temvelhbof, L its O -VELE SILLICMIEN kostenpflichtig zu | unter der Behauptung, daß der Beklagte die von ¿thung auf den Rechtéstreit verübte Handlung er- | 17884 17931 18157 18241 18296 18387 18683 Dn A R ieh heute Gd tin dr (16632) Oeffentliche Zustellung. um Zwee der öffentlichen Zustellur birh ‘di fer | [17053 H SSGSRED 0E % IETEBLS , e Le en, an Kager 3013,40 6 nebst 4%/9 Zinsen | ihm akzeptierten und an den Verfalltazen vorgezeigten | w jat, welche mit einer im Wege des Strcafver- | 18740 18869 19130 19159 19204 19320 19416 4 416 ( 4 o 4 Q, Pa - H ; a É G C ae L C j ¡C un "n Cr D j F leit den 411 1 2 . ss 5 A e Mm ç : g 7 p Fly 21 En ns : ck+ s 47 Q! O7 c [A5 Oh P: M ( der O i et Ea A Der Kupferschläger Dietrich &reytag 1r. in Crefeld, I Auszug der Klage bekannt gemacht gr Eg A (053) Oeffeutliche Zustellung. s er dem 9. Januar 1911 zu zahlen und das Urteil | Wechsel nicht bezahlt babe, mit dem Antrage, den | fahrens zu verbängenden öffentlichen Strafe bedroht | 19474 19479 19510 19527 20052 2 20149 b S D Der durch seinen Vormund, Bierfahrer In [t: daß Beklagter das angefochtene Urteil, indem er | 20176 20209 20287 20413 20493 90657

er Ooflieferant Yecmann Vofsmann in Berlin, Gerichtzshreiber des Königlichen Amts8gerichis. [17085] Oeffentliche Zustellung. 12210 12218 12313 12398 412564 12590 12630 raße 590/51, Prozeßbevollmächtigter : Nechts- —————— ——— Der Ludwig Veetger, Udckerer in Stattmatten, | 12844 12972 13142 13516 13553 13587 13605

Prozeßbevecllmächt gte: die Nechtzanwälte U. Mever | 13659 13667 13742 14020 14135 14358 14741 inf u. Dr. Shnioll, flagt gegen den Johann Stork, | 14847 14860 14992 15239 15313 15501 15635 15885 16164 16245 16281 162834 16294 16330

«J

briefe der N n e dre it 2 c c . L D M A mpt oll ; - e" è es \ C Nr. 20406 ca N iGen „Fandschaft Lit. F | Königsstraße 80, Proz-ßbevollmächtigter : Rechts- Hannover, den 11. Mai 1911 s ' 1d hre! eventuel gegen Sicherbeitéleistung für vorläufig | Beklagten durch vorläufig vollireckbares Urteil | ist: T VO Uber L M, Lit. C Nr. 35735 über | anwalt Ahternbosch in Crefeld, flagt gegen die Ebe- | Der Gerichts|chreiber ‘bed 28 E. Q ; Tüpke zu Vannover-Linden, Tegtmeyerstraße coustreckdar zu erflären. Der Kläger ladet den | kostenfällig zu verurteilen, an Kläger zu zahlen: | das Schuldverhöltnis auf einen Schuldschein vom | 21082 21184 21 21297 21326 21427 21440 C S v B e 9 0601p: Pr "+010 5 7 2 5 aof 4 Nau! 2) 0E 2 . s “A Ì 5 L 7 A Z ck 5 2 “drs C g s 6 "4; 4 F” ) F

E S LEE SLLNIYEUYETT Landgerichts. ge]eßlih vertretene minderjährige Heinric E Detilagten zur mündlichen Verhandlung des Recbts- 199 F und 6 o Zinfen seit 1. März 1911, 231 M 11. November 1903 stüßte, erwirkt, trogdem er den | 21481 21718 21 22u25 22182 22241

n S vor die 2. . Zivilkammer des Königlichen | und 69/6 Zinsen seit 25. Februar 1911 und 10,20 1 | gleichen Schuldbetrag bereits gegen den Kläger in | 22260 22287 .92

f Ti 409

D)

( 1000 M, Lit. D Nr. 1388 5) s E c e L R F b, „tr. 19388 und 2004 über je 500 4 | frau Dietrich Freytag, Johanna geborene Driesch, Dok zu Und f daselbs A 0 f 0B zu Æinden, geboren dajtelb)t am 17. 2 ¿22 2365 è Protestkosten. Der Kläger ladet den Beklagten zur | dem Verfahren 1V O 28/06 eingeflagt und 157 Stück Lit. D 5 )

m M V I

Lw

für fraftlos erklärt worden. MRKO L A L E Ra Ls d L Köni i A früher in Crefeld, Stesanstraße 6 wohnend, unter den | [16616] Oeffentliche Zustellung. Es E T A f; 1er ) | Ee ven n „at 1911, in der bereits zugestellten Klageshrift aufgestellten Be- Die Ebefrau Barbara Stäbe n Fischer, in R Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Lichte “bega gerichts IT in Berlin SW. 11, Hallesches c [W3) 50e 0 i - - - s E p. , - E A E 1 ) 9 M 4 PTA 21 r "or A 0A Ao nos tor Va LUi!e D s A (5 De e 2 r ? o 0c 'ig S S HAY d f i G c Q C O ) G E onigiches Amksaericht. hauptungen mit dem Antrage auf Ehescheidung. Der | Mainz, Prozeßbev llmächtigter: Rechtsanwalt ZFustiz- Ms ¿5 Vannover, klagt gegen den Arveiter L28 a C 29—31, Soal 33, auf den 14. Juli 1911, | mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das | Urteil erwnfkt batte, mit dem Antrage, unter An- | 445 685 1209 1978 2081 2111 2344 : 2706 [16627] l Kläger ladet die Beklagte zur mündlihen Verbandlung | rat Dr. Lichten in Mainz, klagt gegen ree Sha, t alisfa, zulegt zu Vannover - Linden, L ormittags 0 Uhr, mit der Aufforderung, einen Königlibe Amtsgericht in Frankfurt a. M., Ab- | nahme der Nestitutionsklage als zulässig und be- | 2958 3381 3753 4289 4462 4497 4503 4526 4640 Dur Aus\{lußurteil des untcr;eiGneten Gerits es Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des König- | mann Josef Stäbe, Milchbändler, unbekannten Auf- traße 14, wohnhaft, Jeg unbekannten Aufentdalt? L E gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu | teilung 3, auf den 6. Juli 2911, Vormittags | gründet, daß in Sacken der Parteien ergangene Urteil | 4788 5215 5279 5430 5487 5577 6035 6389 6472 vom 3. Mai 1911 it der von der Deutschen Lebens- lien Landgerichts in Crefeld den 14. Juli } enthalts, früber in Mainz, auf Grund der L 1567 Unter der Behauptung, daß diefer, als außercheid ie len. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung | 9 Uhr, Zimmer Nr. 1, Hauptgerichtegebäude, Heilig- | des KaisenliBPen Landgerichts zu Straßburg i. Elf., } 6616 6760 6945 7449 7609 7987 8143 8285 8490 versicberungsgesell\{chaft in Lübeck am 2. Fanuar 1888 1911, Vormittags 9 Uhr, mit der und 1568 B. G.-B., mit dem Antrage : die unter Dalter Des Klägers, zur Gewäbrung von Unter? n dieler Auszug der Klage bekannt gemacht. freuzstraße 34, part. Zum Zwedcke der öffentlichen | 1V. Zivilkainmer, vom 22. Junt 1907 1V O 195/07 | 8502 8527 8603 8665 9052 9109 9273 9376 9534 auêgestellte Hinterleaungs\cein über die Hinterlegung rung, sich durch einen bei dem gedahten Geri zu- | den Streitteilen am 15. Xuli 199 vor dem Standes- UTG) Entrichtung Nr Geldrente verpflichte! S ercin, den 9. Mai 1911. Zustellung wird dieser Auszug der Klage tekannt | aufzuheben und die feitens des Beklagten gegen | 9595 9645 9664 9680 9979 17081 10195 10326 ck in 2 or J E ats t 0 Tons S “— + z C 1 E R r er R, E L n E 7 P 2 r)ane Vol ynto «C «tht m 4 Cr ert & »tf H Q 14 C ; 9 s Po lp A J 0 5 40 J . o i a P M (F. è A r o 1 F «2 der Police Nr. 80 357 der genaunten Gesellsdaft Er gelassenen Necbtsc nwalt als Prozcßbevollmädchtigten | amt Mainz acs{lossene Ebe zu scheiden, den Beflagten N “ntrage, K éi agten fosteny [itig mil c Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 11. | gemacht. 3. D. 99/11. i den heufigen Kiager c¿bobene Klage abzuwei]en owie | 10397 10474 10588 10661 10735 1(915 10923 kraftlos erklärt. : vertreken zu lassen. ; für den schuldigen Teil zu erklären und den Be- Rls au ig Do E Urteils zu verurteilen, E Zivilkammer 2. Fronkfurt a. M., den 10. Mai 1911. em Beklagten tiec Kosten des gesamten Verfahrens f 11609 11078 11099 11120 11208 11274 11296 1 » 9 ic »F M , Ls L g E t Z L, J 1 Do lIotno He hir - i 211r Mallend P ———— D 4 »A Q Ln » 117 af ? »nAD Q. X A p p N 9- c c z ) ECR c Lübeck, den 3. Mai 1911. Crefeld, den 11. Mai 1911. flagten zu den _Kosten des Necbtsstreits zu ver- Fe f N Ne Ben E, an dIO aur Os [16804] Ocffentliche Zustellung. E Gerichtsschreiber des Königlichen Amts8gerichts. | zur Lalt 31! legen. V r Kläger ladet den Beklagten 11360 11379 11415 11500 11518 11586 11596 Das Amtsgericht. Abt. VI1IT. &Feldmüller, urteilen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur | 1,4 echzeonten tebensjadres als Unterhalt &ÆŒ/, Der Photograph H. ZFumor in Frankfurt a. M Abteilung 3. zur mündlichen Verhandluna des Nechtsstreits vor die f 11625 11825 12205 12260 12511 12750 12913 at of ; G d wes n . , ù î E e 1 54 HOT2118 211 r too (Goläronto H, ior tel Le D R ns E ai L l (1. +4 anin dm, edi 7 L S Sid q E T E E : N 91 9190 90 9 90 V [16556] Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerihts. mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 60 (sed . ene e. Geldrente N D Noßmarkt 15, Prozeubevollmächtigte: Rechtsanwälte | [16600] Oeffentliche Zustellung 1V. Zivilkammer des Kaiserlihen Landgerihts in | 13052 13130 13138 13644 13794 13879 14002 : N s ——— iniTEa n t R E rio 2 00 (leWzig) Marf, und zwar die 1ückständizen E e O L er : e s L R, Stratbur 71. auf de Juli s 212 14287 547 3E, 996 15097 15 + Durch Aus\{lußurteil vom 6. Mai 1911 ist das | [16611] Oeffentliche Zustellung. MAO a e 5. Juli A9AL “Baerailinas trâge sofort, die künftig fällig wertenden in ta Justizrat Carl Wertheim u. Dr. Rvdolf Geiger in | Die Witwe Jakob Wittelöberger in Hillscheid, | mittags ® Mhe, mit der Aufforderung, einen | 15492 15498 15817 19689 19696 19713 18728 Sparkassenbuch der Spar- und Leibkg} Sta Die Ebefrau Arbeiter Otto Hartma Tharlo E a LEN Es _GUTEIE Vormittags | ;zhr[i N R s e mund Xrantfurt a. M., klagt gegen den Maler Ottomar | Prozeßbevollmächtigter: Rechtéanwalt Bayer in Höhr ; i a2 r B i E La A A s L A A50La Hadersleben Nr. 14 0b Fel gg E Ge N Margaretbe borene e: r meg my —- “mat 9 Uhr, mit der Aufforderung, si dur einen bei ZIOIes ¿DOTaUgIa Bunge, jl d3Wlen, J E Begas, früher in Schöneberg ‘bei Berlin, Mot- flagt ‘gegen die S belaité. Bagcecineilter Alexander | bei, dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu | 15930 15967 16023 16065 16136 16349 16358 den Namen des Schweizers Au ust Ruda, für jest in Hamborn, Ranenbergstraße 55, Klägerin | dieiem Gerichte zugelafsenen Rechtsanwalt als Prozeß flagte Es n g jripi; Pay nover straße 29, jeßt unbckannten Aufenthalts, unter der | Muffler, früber in Hillicheid, jegt unbekannt ws, | stellen. U Zwede er Gen Zustellung } 16721 16736 16792 16904 16919 16980 17030 Ftlo8 : Hup! Ur | PBrozeßbenoImi H o TNLTaZE 99, MIagerin, | bevollmächtigten vertreten z T S 9 or das Königlibe Amtsgericht in Haun e S e U Cre S A E ir | wird dieser Auszvg der Klage bekannt gemacht 17215 17424 17426 17435 17524 17787 17924 Traftlos erklärt. : E Prozeßbevollmättigte : Nechtsanwälto C ¿J vevoumactigten vertreten zu laffen. Gallerstraß E Bt E Jui Debauptung, daß der Kläger auf Bestellung des Be- | auf Grund der Behauptung, daß die Beklagten thr E E E ALIUN x gema. L ALMGA 4070S (70) 24198 Lp U Latrger Hadersleben. den 8. Mai 1911 Tenbergen und Befirrerelt le Dee S L Mainz, den 12. Mai 1911. TOUR, Morel S Ube O s 14. « lagten photographische E cfaahden zul éretubcieken: aus Darlehn vom either 1909 noch restlih 20 M Beridtoscbaiboeri v0 ry R Landgerichts p 0 E bs e r Eee D _y2 a E w e d bai E S Utt, 1 er(SBertata} he F f tnaliMonQanhaori ¿ , 1. U Nh Ao Le : : . L : rg cur: ck10 3 e 28 e en Xand( ° 0491 4 c 0Zo c ( Sb: N Königliches Amtsgericht. flagt gegen ihren Ghemann, den Arbeiter Otto Hart- erichts reiber des GroßherzoglichenLandgerihts : Hannover, den 10. Mai 1911 N üblichen Preisen angefertigt, die Photographien | und aus Kolonialwarenlieferung noch restlih 106,18] E : mitt 18736 18815 18912 18928 18951 18973 19004 [16638] ela A maun, früher in Duisburg-Meiderich, jeßt unbe- Dr. Bisfel. Der Gerichts\hreiber So Köntalichen Amtégerihtk. V) geltefert h1be, und daß troß vor dem 1. Januar | shu!den, mit dem Antrage auf Verurteilung zur p23 P IUPE D E B O I R R E A 0) 191 6 9359 9 He 959 C48 97 Ô Nuf Antcag der Sire On, & Böbml kannten Aufenthalts, Beklagten, auf Grund des § 1568 [16617] E E gu E D "11 erfolgter Mabrung Zahlung nit geleistet | Zahlung von 126,18 4 nebst 49/6 Zinsen seit Klage- | 5 er ‘in e Ne Q | î 19756 10880, S O Soi 19648 19743 Aus Antra er ¿trma Vohnenberger & Böhmler, | Bürgerlichen Gesonk E E E A vorden sei, mit de Antrage, de Nfl das zustellun ¡ündliden Verk ; des Ned: 3 ' 909 19000 Z ¿ ¿UZI& Z¿UD11. S outoviofakelP 1 E S et, } Durgerlichen Ge?eygbuchs mit dem Antrage aur Ebe- Oeffen e Qua E, O R [16602 „rden Jet, mit dem Antrage, den Beklagten zu | zustellung. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts- - ) 310/, R of Dloulkerlefabrik in Pforzheim, vertreten dur die | scheidung. Die Klägerin ladet den E t N Sh Vesfentliche Zu leitung. Fur Marta Grünberger, | ©* gh Wii L R s rurteilen, on de-n Kläger 186 16 einhundert- | streits werten die Beklagten vor das Königliche Md D 1 il, , . IL. 3230/0 Rentenbriefe. Hs Jechtsanwälte Dr. Friy Netter und Dr. Hans Meier | lichen Verhandlung des Rechtstreits bor bie tirte, aglôbnersfrau in Pasau-Auerbach, erhebt Nechts- K. Württ. Amtsgericht Maulbrou?. chzundatzig Munk nebst 4 vom Hundert Zinsen | Amtsgericht Höhr-Grenhausen in Grenzbausen auf Berdingungen A r De 1E 20 R S 00 R ir if j teil dos ors ots R i VES HLeIS!TTeits Dor unste j anwalt Hörtreiter in Passau 1e araen tohann D, i i s E E M E E N dat eue 365 435 498 658 7 h) V; j 7 in ut durch Urteil des unterzeihneten | Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Duisburg elner h Ten E aidi Pobann Cérstian Cie, L é in Lien { dem 1. Januar 1911 zu zahlen und das Urteil | Montag, den 3, Juli 1911, Vormittags [17011] A f ck N T 1 R Se a Res e E r dor Hoa en pp LEEEA U UYLLLU/LL chIUTSDUT( P „Trube aalöbner b U nhofynn ¿T Jammer, (Ui PTIMCIIICE e R ans M N G Ä E S : l i( 3; 9068 2094 °? 693 2 am 21 Wil 4, O aibuen aura R ieh E R Juni 1911, Vormittags 9 Uhr, Aufenthalts wegen Sheidebuna mit dem Antecee zingen, flagt als Vormund der am 2. F lich es ee Eva s erflären. Zur münd- | 9 Uhr, geladen. N Verdingung- der Lieferung von Inventarien, und 2835 2949 3006 3118 3147 3197 3911 3278 3431 E a E E E Abdul] auvßgellelle, von | mit der Aufforderuna, einen bet dem ao% A C et E R N L RIE, POB ZETOGE: Et S Tee: Q T ¿ingen en Berbhandlung des Nechtéstreits wird der Be- G) n 12. Dat 1911. Ra " R. L 64A e \ ? T oa Q ax E L S R S A dem Juwelier W. Mahnke in Hambura an- | ritte 31 zelc S E bei dem gedachten Ge- | „Die zwischen den Streitäteilen bestebende Ebe wird | Llenzingen peborenen Emma Megtger v: M 1fs llazie y wis G E Nech E Os Me A ¿i FENZUAUER, den ] Ziai 1 H zwar: Geräte, Werkzeuge, Blehwaren, Kannen, | 3448 3541 3542 3672-3680 3737 3867 4176 4222 hau R n Otto Kiölbve am 17 Si” | rie Zugetajjenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke | aus Verschulden des Ehemanns geschieden und Be, [ im Ärmenreht gegen ten mit unbckanntem Au!“ a vor das Köntgliche Amtsgericht in Berlin- | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts | d ampen, Laternen, Zink- und Emaillewaren. Sianal- | 4305 4364 4564 4654 4805 4924 4939 5106 5142 genommene von Wtto Kjölbye am 17. Sep- | der öffentlihen Zustellung wird blefer Au L I L S ets Svemanns ge|chtieden und Be- j; I N L e Dare 2e Mona Sôneberg, Grunewaldstraße 66,67, Zimmer 46 Höhr-Grenzbausen. E R a E N E SOUS SUUE SOUY RERS A U WABE tember 1909 an die Order der Herren Bohbnen- | Klage bekannt (ma. uSzug der | tlagter hat die Kosten zu tragen.“ Johann Grün- | (nthail abwejenden, zul-gt in Mühlacker S pon i den 3. Juli 2911, Vormittags 10 Uhr, |-,- A n hörner, ESignalpfeifen, Brustleder für Schaffner- | 5183 5227. i ( gemacht. berger wird zur mündlichen Verhandlung des Nets, gewesenen Friedrih Weisert, led. ler. B08 dden Aftomeiden S ej 811 17 g [16601] Oeffentliche Zustellung. laternen und Patronentaschen. 7 Stück Lit. 5 zu 1500 Æ. 270 292 394 426 Le } L Ls f Y Der Kaufmann Friedrich Jaëper zu Hamburg, Die BVerdingungsunterlagen Angebotbogen und | 463 516 564, und besondere Bedingungen fönnen in dem entral- 38 Stück Lit. N zu 300 M. 23 60 238 28 S 586 779 907 918 1316 1

nd E E E

berger & Böhmler und von diesen am 18S : C erger mier un? n diefen am 18, Sep- Duisburg, den 5. Mai trei : i f 7 ; ; : l i 9. Mai 1611. streits o U : y dedaraartah, a1 iterhalt8aewäbhrung, mit de tember 1909 an die er des PBforzbeimer B E ads „L treits vor die I[L. Zivilkammer des K Q ndgerid ê „(eCargariad), auf Unterl ailtísgemabrung, j B S A, 9 s tr B s do rder des Porzbdeimer Bank- Fier. GBerimMtaaftia M7 e A es K. Landgerickchts L G oe M E wel ftr. Derlin-Schönebe 9, M 911, as x L 7 e L vereins A. G. indossierte, am 1. Oktober 1909 zur als Geridtosdretbe! S S E Passau auf Montag, 10. Juli 1911, Vorm. Antrage, den Bell. -Weißert dur) vori e Se A 1911 Fublentwiete 26, Prozeßbevollmächtigter: MRechts- Bedi l : i eins in Hamburg fällig | - ck45 ,- reiver des Königlichen Landgerichts. | 9 Uhr, geladen mit der Aufforderung, einen bei