1911 / 116 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

R E E t Jo R

n E D E M i T E A

D E S S Ri I

4 f {9 i

3 i

j 1}

E:

216 4 jährlih zu zahlen, und zwar die rückständkgen Beträge )ofort, 2) das Urteil für vorläufig voll- streckbar zu erklären. Der Beklagte wird zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- liche Amtsgericht zu Meißen, Kornhaus, Dom- plaß 1, 11, Zimmer 8, auf den 28, Juni 191, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Meißen, am 15. Mai 1911.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [17083] _Oeffentliche Zustellung.

Der Gastwirt Adam Schröder in Worms, als Vormund der minderjährigen Elisabet Schröder zu Worn1s, Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Krücke, klagt gegen den Kellner Pietro Giacomelli, früher in Wiesbaden, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er der Vater des von der Elifabet Schröder am 2. Iuli 1910 außerehelih geborenen Kindes fei, mit dem Antrage, den Be- klagten kostenpflichtig zu verurteilen, dem Kinde von seiner Geburt an bis zur Vollendung seines 16. Lebens- jahres etne im voraus zu entrihtende Geldrente von vierteljährlih fünfundvierzig Mark nebst 4 9/0 Zinsen pom Klagetage für die rückständigen und vom Fallig- kteitstage für die demächst fälligen Beträge zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger beantragt, den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- lie Amtsgericht zu Wiesbaden zu laden. Zu diesem Behufe hat das Gericht Termin auf den 6. Juli UD9RUA, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 92, be- stimmt. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Wiesbaden, den 9. Mai 1911.

Der Gecichts\schrêiber des Königlichen Amtsgerichts. 2a.

[17414] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Max Goldstandt in Wilmersdorf, Georg-Wilbelmstr. 5, Prozeßbevollmächtiater Nechts- anwalt Züllhauer, Berlin W. 8, Behrenstr. 27, flagt gegen den Journalist Siegfcied Weiß, früher in Wilmersdorf, Holsteinischestr. 15, auf Grund eines Wechsels vom 2. März 1908, mit dem Antrage auf Zahlung von 600 # Sechshundert Mark —. Termin zur mündlichen Verhandlung des Nechts- stceits ist vor das Königliche Amtsgericht in Char- lottenburg auf den 30. Juni 1911, Vormittags 9 Uhr, anberaumt. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Charlottenburg, 12 O 20tat 19.

Uibel, Gerichts\hreiber des Königlichen Amisgerichis.

[17130] Oeffentliche Zustellung.

Der Königliche Notar Justizrat Vleugels zu Cöln, St. Apernstraße 17, Prozeßbevollmächtigter : Nechts- anwalt Justizrat Neuer in Cöln, klagt gegen den Egon Hofmann, früher in Cöln, dann in Cassel, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß ihm der Beklagte an Gebühren und Auslagen den Betrag von 23,70 M \{chulde, mit dem Antrage den Beklagten kostenfällig zur Zahlung von 23,70 f (Dreiundzwanzig Mark 70 Pfennig) nebst 4%/0 Zinsen feit dem Klagezustellungstage zu ver- urteilen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits wird der Beklagte vor das Königliche Amts- geriht in Cöln auf den 12. Juli 1911, Vor- mittags 9 Uhr, Hauptjustizgebäude, Zimmer Co, geladen. s

Cöln, den 4. Mai 1911.

Wollschlaeger, Gerichtsshreiber des Kgl. Amtsgerichts.

[16221] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Iosef Fossati in Frankfurt a. M., Taunusftr. 45, Prokeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Wolff in Wanne i. W,, klagt gegen den Sereno Mengotto, Weinhandlung, früher in Wanne, Hermannstr. Nr. 5, auf Grund der Behauptung, daß Beklagter ihr für käuflih erhaltene Waren 111,50 cinhundertelf Mark 50 Pfennig nebst 5 9% Zinsen seit dem 1. April 1911 verschulde, mit dem Antrage: 1) den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, ang Klägerin 11150 nebst 59/5 Zinsen seit dem 1. April 1911 zu zahlen, 2) das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Nechts\treits vor das Königliche Amts- geriht in Gelsenkirchen auf den 3. Juli 1921, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 40. Zum Zwee der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. ;

Gelsenkirchen, den 9. Mai 1911.

Wrede, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[16220] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Josef Fossati in Frankfurt am Main, Taunus|tr. 45, Prozeßbevollmächtigter: Nehtsanwalt Dr. Wolff in Wanne i. W., klagt gegen den Sereno Mengotto, Weinhandlung, früher in Wanne, Her mannstr. Nr. 5, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß Beklagter ihr für täuflih erhaltene Waren 600 Sechshundert Mark nebst 5 9% Zinsen seit 1. April 1911 verschulde, mit dem Antrage: 1) den Beklagten kostenvflihtig zu verurteilen, an Klägerin sechshundert Mark nebst fünf Prozent Zinsen seit dem 1. April 1911 zu zahlen, 2) das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht in Gelsenkirchen auf den 3. Juli 1911, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 40. Zum Zwede der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Za C 969/11.

Gelsenkirchen, den 9. Mai 1911.

Wrede, Gerichts\hreiber des Köntglichen Amtsgerichts.

[16219] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Iosef Fossati in Frankfurt a. Main, Taunusstr. 45, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Dr. Wolff in Wanne i. W.. klagt geaen den SZereno Mengotto, Weinhandlung, früher in Wanne, Hermannstr. Nr. 5, jeßt unbekannten Auf- enthalts, auf Grund der Behauptung, daß Beklagter thr für fäufliß erhaltene Waren 600 Se(hsg- hundert Mark nebst 5 9/9 Zinsen seit dem 1. April 1911 vers{Gulde, mit dem Antrage, 1) den Beklagten kostenpflihtig zu verurteilen, an die Klägerin sechshundert Mark nebst 59/9 Zinsen seit dem 1. April 1911 zu zahlen, 2) das Urteil für vor- läufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Jectsftreits vor das Königlihe Amtsgericht in Selsenkirhen auf den 3. Juli 1911, Vor-

mittags 9 Uhr, Zimmer 40. Zum Zwecke der

öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage

bekannt gemaht. 3a C 568 11. Gelsenkirchen, den 9. Mai 1911.

Wrede, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[17052] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma E. Löwenthal Söhne in Bovenden, Prozeßbevollmächtigter: Recbtsanwalt Nosenberg in Göttingen, klagt gegen den Zigarrenlhändler Hermann Krosch, früher in Göttingen, jegt unbekannten Auf- enthalts, auf Grund der Behauptung, daß der Be- flagte von der Klägerin in den leßten Jahren eine Neihe von Waren im Gesamtbetrage von 432,— käuflih geliefert erhalten habe, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 432,— # nebst 5% Zinsen seit L. April 1911, sowie darein zu willigen, daß die in Arrestsachen gleichen Nubrums hinterlegten 300 4 an den Nechtoanwalt Nosenberg zurückgezahlt werden, auh das Urteil, sei es gegen, sei es ohne Sicher- heitsleistung, für vorläufig vollstreckbar zu er- klären. Zur mündlihen Verhandlung des Nechts- streits wird der Beklagte vor das Königliche Amts- gericht in Göttingen auf Mittwoch, den 12. Juli 1911, Vormittags 10 Uhr, geladen.

Göttingen, den 3. Mat 1911.

Der Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[17416] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Karl Wagner in Kattowitz, Prozeß- bevollmächtigter: Justizrat Dr. Freund in Kattowiy, flagt gegen den Architekten N. Hurler, früher in Stuttgart, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte am 2. April 1910 einen Wechsel über 1185 #4 ausgestellt, welcher am 27. Juli 1910 in Zalenzerhalde zahlbar war, und daß der inzwischen verstorbene Agent Josef Kuna in Zalenzerhalde diesen Wechsel giriert hat, mit dem Antrage: Der Beklagte wird kostenpflichtig verurteilt, an Kläger 600 4 nebst 4 vom Hundert Zinsen seit 27. Jult 1910 zu zahlen, das Urteil ist gegen Sicher- heits[eistung vorläufig vollstreckbar. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor das Königliche Amtsgericht in Kattowiy auf den 7. Juli 1911, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 19. Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gentacht.

Kattowitz, den 12. Mai 1911. Der Gerichts\hreiber des Königlichen Amt3gerichts.

[17059] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Wahnschaffe Muller u. Co. m. b. H, in Kleve, Prozeßbevollmächtigter: Netsanwalt Spiegel in Kiel, klagt gegen den Neisenden Friedrich Hoffinaun, zurzeit unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte, welcher bei thr als Reisender mit Inkassovollmacht angestellt war, als solcher ihr im Laufe des Jahres 1910 ins- gefamt 1026,95 F untershlagen habe, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an die Klägerin 4 1026,95 nebst 4 0/9 Zinsen seit dem 1. Januar 1911 zu zahlen, die Kosten des Nects- streits zu tragen und das Urteil für vorläufig voll- streckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Be- [lagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die fünfte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Kiel auf den 6. Juli 1911, Vor- mittags L0 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Kiel, den 13. Mai 1911.

Der Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts. Zivilkammer 5. [17417] Oeffentliche Zustellung. Der Arbeiter Wilhelm Paul in How - Edlau, Prozeßbevollmächtigter : Justizrat Conert in K önnern, Élagt gegen den Bäcker .und Konditor Wilbelm Merkel, früher in Hoch-Edlau, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Be- klagte ibm für die Chefrau des Beklagten und feinen beiden Kindern gewährten Unterhalt für die Zeit von 54 Wochen 333,00 4 s{ulde, mit dem An- trage, 1) den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an den Kläger 333,00 nebst 4 9/9 Zinsen seit Zu- \tellung der Klage zu zahlen, 2) das Urteil gegen Sicherheitéleistung für vorläufig vollstreckbar zu er- flâren. Zur mündlichen Verhandlung des 9echts- streits wird der Beklagte vor das Königliche Amts- geriht in Könnern auf den 6, Juli 1911, Vor- mittags 9 Uhr, geladen. Könueru, den 15. Mai 1911.

artung, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[17420] Oeffentliche Zustellung.

Der Lüchow'er Spar- und Darlehnsverein in Lüchow E. G. m. b. H., vertreten durch die ver- tretungsberehtigten Mitglieder des Vorstands, Kauf- mann Carl Th. Hennings und Nendant Jultus Kubeler in Lüchow, Prozeßbevollmächtigter : Justizrat Naumann in Lüchow, klagt gegen den Kaufmann Nobert Breidenbach, früher in Lüchow, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter dem Kläger aus Geschäftsverbindungen die Summe von 18 047,60 4 s{ulde, mit dem An- trage, dahin zu erkennen: Der Beklagte wird ver- urteilt, persönlich und als Eigentümer des im Grund- buche von Lüchow Band X[V Blatt 611 verzeich- neten Grundstücks an den Kläger 1000 4 zu zahlen. Die Kosten des Rechtsstreits werden dem Beklagten auferlegt. Dieses Urteil ist gegen Sicherheitsleistung in Höhe des beizutre!benden Betrages vorläufig voll- streckbar. Zur mündlichen Verhandlung des Ytehts- streits wird der Beklagte vor das Kömgliche Amts- geriht in Lüchow auf den 4. Juli 1911, Vor- mittags 407 Uhr, geladen.

Lüchow, den 8. Mai 1911.

Der Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[17131] K, Amtsgericht Nottweil.

Oeffentliche Zustellung.

Der approb. Arzt Dr. med. G. Holzapfel in Schwenningen a. N. klagt gegen den Beizer Ludwig Elfsäfser, zuleßt in Schwenningen a. N, Kornbind- straße 601, wohnhaft gewesen, jeßt unbekannten Auf- enthalts, aus Dienstmiecte, mit dem Antrage auf Verurteilung des Beklagten dur vorläufig volistreck- bares Urteil zur Bezahlung von 8 M, 4% Prozeß- zinsen und Tragung der Kosten des Rechtéstreits, cinschlteßlih derjenigen des vorangegangenen Arrest-

verfahrens. Zwecks öffentlicher Zustellung, bewilligt

durch Beschluß vom 12. ds. Mts., wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemacht und der Beklagte

zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Nottweil geladen auf Mittwoch, den 5. Juli 1911, Vorm. 19 Uhr. Den 15. Mai 1911. Amtsgerichts\ekretär Scheerer.

[17054]

Hieronymus Mohrhardt in Babenhausen, Prozeß- bevollmächtigter : Nehtsanwalt Loeb zu Seligenstadt, klagt gegen den Johann Alois Stegmann, früher in Babenhausen, Darmstadt, Nürnberg, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß; ihm dieser aus Wechsel vom 20. September 1910 und 20. Dezember 1910 160 4 und 7 Protestkosten und 6,45 (4 Diskontkosten und Porto fowie aus barem Varlehen 15 46 verschulde, mit dem Antrage auf kostenpflichtige und vorläufig vollstreckbare Ver- urteilung des Beklagten zur Zahlung von 188,45 46 nebst 6% Zinsen seit 20. Dezember 1910. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Großherzoglihe Amtsgericht in Seligenstadt auf den 21. Juni 1911, Vor- mittags 9 Uhr, geladen.

Seligenstadt, den 13. Mat 1911.

Der Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts.

[16607] Oeffentliche Zustellung.

Die Besißerin Frau Marie Erdmann, geb. Kürbis, in Outtawerder, Prozeßbevollmächtigte : dite Deutsche Mittelstandskasse G. m. b. H. in Posen, klagt gegen den Kaufmann M. Lewczynski, jeßt unbekannten Aufenthalts, früher in Witkowo, auf Grund, daß der Beklagte wegen seiner Ansprüche aus den in dem nachfolgenden Klageantrage bezeihneten byPo- thekarishen Eintragungen befriedigt sei, mit dem Antrage, 1) den Beklagten kostenpflichtig zu ver- urteilen, in die Wshung der im Grundbuche von Huttawerder Nr. § für ihn eingetragenen Forde- rungen: Abt. 111 Nr. 14 von 18 Tlr. nebst 6 9% Zinsén und 19 Silbergroschen Kosten, Abt. 111 Nr. 15 von 3 lr. nebst 60/6 Zinsen und 5 Silbergroschen Kosten, Abt. TIT Nr. 16 von 4 Tlr. nebst 60/0 Zinsen und 5 Silbergroshen Kosten, Abt. 111 Nr. 17 von 5 lr. nebst 60/6 Zinsen und 6 Silbergroschen Kosten, Abt. 111 Nr. 19 von 12 #4 Forderung und 90 K Kosten zu willigen und 2) das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Witkowo, Zimmer Nr. 7, auf den 11. Juli 1911, Vormittags L1O0F Uhr, geladen.

LBitkowo, den 10. Mai 1911. Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[17055] Oeffentliche Zustellung.

Der Hammerschmied Carl Conze in Bommern, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Dr. Pott in Witten, klagt gegen den Anstreichermeister Jultus Robbert, früher in Bommern, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter ihm für Mtete und Neparaturkosten 60 M \{hulde, mit dem Antrage auf Zahlung von 60 M nebst 40%%/% Zinsen seit Klagezustellung sowie Tragung der Kosten

4) Verlosung 2. von Wertpapiere1

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden sich aus\{ließlich in Unterabteiluyg2,

des Rechtsstreits, und das Urteil für vorläufig voll, :

streckbar zu erklären. Zur mündlichen V des Nechts\treits wird der Beklagte vor dagndlung lihe Amtsgericht in Witten auf den 14 gh 1911, Vormittags 9 Uhr, - geladen, Wli Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Ausl, befannt gemacht. ¡ug Witten, den 15. Mai 1911. Weian d, Aktuar, Gerichtss{hreiber des Königlichen Amtsgerichts,

9) Verlüufe, Verpachtungen,

9

Verdingungen x, [17305]

Verdingung von 155 000 kg gereinigte

98 000 ke rohem Nüböl in 10 Losen für bie Else bahndirektionsbezirke Cöln, Elberfeld, Efen, Frank. furt a. M., Mainz und Saarbrüdcken. Die Ver, dingungsunterlagen können bei unserer Haus- verwaltung, Domhof 28 hierselbst, eingesehen oder von ihr gegen portofreie Einsendung von 1M 50 in bar (nicht in Briefmarken) bezogen werden, Angebote sind versiegelt mit der Aufschrift: A, gebot auf Lieferung von Nüböl“ versehen "big 14. Juni d, J., Vorm. L073 Uhr, dem Zeit. punkte ihrer Eröffnung, porto- und bestellgeldfrei an uns einzureichen. Die Zuschlagsfrist endet mit dem 20. Juni d. J., Nachmittags 6 Uhr. Cöln, im Mai 1911. Königliche Eisenbahndirektion.

[17306] Verdingung.

Die Lieferung von rd. 60 t Stahlguß in 304 Stx fertig bearbeiteten Keilen für die Seitenstapel von Dok V der Werft soll am 27. Mai 11, Vor: mittags LL7 Uhr, verdungen werden.

Bedingungen und Zeichnung liegen im Annahme. amte der Werft aus, werden auch, soweit der Vorrat reiht, gegen zusammen 1,20 4 postfrei versandt.

Gesuche um Uebersendung der Bedingungen neb Zeichnung sind an das Annahmeamt der Wet zu richten.

Bestellgeld nicht erforderli.

Wilhelmshaven, den 15. Mai 1911. Beschaffungsabteilung 4 der Kais erlichenWerft,

[17304] Verdingung von Arbeitskräften.

Am 1. Juli 1911 sollen die Arbeitskräfte von 90 bis 60 Gefangenen fkontrafktlih vergeben werden, Ausgenommen is Schneiderei, Tischlerei, Zigarren- anfertigung, Schuh- ‘und Filzshuhbfabrikation. An- gebote auf diese Arbeitskräfte werden bis Montag, den 29. Mai 1911, Vormittags 10 Uhr, entgegengenomnien.

Die allgemeinen Vertragsbedingungen und An- bietungsbedingungen können bei dem Arbeitsinsvektor eingesehen oder gegen Einsendung von 50 4 von hier bezogen werden.

Groß-Strehliß O.-S., den 15. Mai 1911.

Königliche Strafanstalt.

A M E

l,

[17350]

__ Bei der am 10. Mai 1911 in Nom {ft garantierten

sind nachstehende gezogen worden :

3601— 3700 64101— 64200 81301— 81400

111001—111100

Serie A4

7901— 8000

c R | 10301— 10400 __297(01— 295800 __

26101— 26200

C 46101— 46200

55701— 55800 L O.

701— 800

83801— 83900

84601— 84700

D E

38701— 38800 49901— 50000

Serie A 56701— 56800

| _Ad0l— 400 65401— 65500 75301— 75400 81801— 81900 15001— 15100 67601— 67700 _183201—183300 | 3420l— 34300 / 6901— 7000 J 66801— 66900 l 118101—118200

Serie A 22501— 22600

E 22201— 22300

s 601 700

L 10401— 10500 i Ei 60801 6900 E

C 7D E

w

für je 100 Lire Italiane erfolgt.

Alle vorstehend aufgeführten Obligationen w

Der Wert von etwa fehlenden Coupons wird vom Kapitalbetrage in Abzug gebracht. L Obligationen, die niht binnen 10 Jahren vom Fälligkeitstage zur Nückzahlung eingerei lind, verfallen zugunsten des italienischen Staatsschatzes.

General-Direction der öffentlihen Staatsshuld des Königreichs talien, attgefundenen KVL. Verlosung der vom Staate

Italienischen 3 °/% Cisenbahnobligationen (Adriatisches Neg, Mittelmeer: Nez, Sizilianisches Netz)

Adriatisches Net, Meridionali. 152001—152100 186401—186500 219501-—219600

_227601—227700 54101— 54200 79401— 79500 i

r OABOL 94900 92701 119501 —119600 123201— 123300 Í

__8201— 8300 149901—150000 158801—158900 ¿ , 188601—188700 I L

Mittelmeer - Neß, Mediterraneo.

107101—107200

176101—176200

199601—199700

75001— 75100 _223301—223400 i J 123201—123300 130101—130200 135601—135700

_136401—136500 z

188001—188100

204601—204700

205001—205100

__69701— 69800 153001—153100 169201—169300 i

184701—184800 ;

Sizilianisches Ney.

__61801— 61900 200 93201— 53300

__10401.

245201—245300

234001—234100 297401—257500

120301— 120400 4 148401— 148500 203801—203900

- 92800

__54101— 54200 | 204601—204700 |

236101—236200 241201— 241300 | 309601—309700 1100

37701—137800 214501—214600 266001—266100 1100

207501—207600 226101—226200 |

_261401—261500 T1101— 71200 | 300 185501—185600 |

900

700

u

E 3601— 7 3700 300 O H 900 v E T 100

E E E 100

"

Summa . . 8600

) : ( erden vom L. Juli 1941 zum Nominalbetrag( zurückgezahlt und hört von diesem Tage ab die Verzinsung derselben auf. Die Einreichung der Obligationes hat demgemäß mit Coupons per 1. Januar 1912 und folgenden bei den bekannten Zahlstellen : in Verliu bei dem Bankhause S. Bleichröder,

bei dem Bankhause Mendelsfohu «& Co.,

bei der Bauk für Handel und Industrie,

bei der Dircction der Disconto-Gesellschaft,

bei der Deutschen Bank,

2 E bei der Berliner Handels-Gesellschaft

zu geschehen, woselbst die Einlösung der gezogenen Stücke zum festen Umrehnungskurse von 80 4 90 s

cht worden

M 1106,

Untersuchun

L ote, 3.

4) Verlos

[17062]

Bei der heute

losung

ÿ

Be

s\achen.

Aufgeb rlust- und Fundsachen, Zustellun Berkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren. /

- Fommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

ung x. von Werîi-

papieren,

Bekanntmachung. stattgehabten

g öffentlihen Ver- der zum 1. Oktober 1911 einzulösenden

Rentenbriefe der Provinz Posen sind folgende Stücke gezogen worden : 7. 4%ige Rentenbriefe.

Lit, A zu 3000 (6 (1000 Taler) 81 Stück, und zwar die Nummern: 428 678 1166 1259 1328 1377 1526 1579 2270 2493 2636 3149 3155 3413 9453 3055 4047 4052 4098 4115 4185 4373 4392 41556 4660 4755 4869 5240 5853 5998 6001 6459 6563 6063 6886 7582 7880 8187 8506 8550 8591 s859 9049 9067 9084 9107 9196 9523 9654 9779 9812 9927 10107 10500 10626 10637 10717 10727 10819 10866 10948 11084 11363 11414 11418 11419 11496 11689 11947 11979 12010 12112 12208 12484 12819 12851 13168 13577 13583

13590 13599.

Lit, B zu 1500 4 (500 Taler) 29 Stü, und zwar die Nummern: 204 282 1056 1284 1437 1616-1731 1788 1881 1973 1975 2202 2327 2611 022 3045 3341 3428 3555 3614 3670 3727 3829 3876 4021 4071 4170 4332 4583. 2

Lit, © zu 300 (6 (100 Taler). 112 Stü, und ¡war die Nummern: 910 1918 2472 2476 2604 9699 2737 3564 3701 3869 5462 5819 6641 7271 7305 7379 7461 7473 8249 8445 8581 8610 8681

9335 9518 9589 9672 9871 10061 10201

10322 10337 11395 11438 11785 11931 12419 12476 13217 13451 13795 13903 14081 14160 16065 15087 16606 15675 16062 16082 16949 17439

10362 11448 12132 12638 13455 13946 14198 15240 15699 16258 17503

10557 11614 12134 12654 13620 13977 14317 15338 15758 16267 18128

18332 18413 18558 18587. Lt. D zu 75 e (25 Taler) 90 Stück, und ¡rar die Nummern: 2292 2428 2496 2809 3846 3880 4638 4734 4947 5568 5676 5980 6251 6431 648 7683 8183 8260 8379 8756 9435 9634 9657

9711 9760 9761 10034 10053 10218 10278

10921 10971 11399 11433 11920 11932 12304 12396 12720 12825 13277 13554 13976 14003 14696 14722

11045 11462 12041 12466 12858 13605 14036 14757

14932 15032 15037. j j Lit. CC zu 300 (4 1 Stück, und zwar die

I 11:

11101 11546 12135 12487 12989 13619 14037 14785

10935 11636 12242 12834 13670 13984 14326 15381 15826 16291 18267

11128 11575 12138 12540 13176 13932 14118 14797

11000 F111 12279 12960 13695 13993 14891 15468 15839 16377 18276

11224 11874 12206 12642 13209 13942 14134 14807

10287 11290 11731 12326 13142 T C2 13994 14920 15563 16010 16594 18314

10288 11347 11915 12273 12684 13210 13974 14358 14818

Lit. DD zu 75 2 Stück, und zwar die

Nr. 6 14.

L. 33% ige Rentenbriefe.

Lit, L zu 3000 4 9 Stück, und zwar die Nr. 546 554 734 799 1022 1060 1239 1283 1318. Lit. l zu 1500 46 1 Stück, und zwar die

Nr. 99.

Lit. N zu 300 46 7 Stück, und zwar die Nr. 89 233 317 719 781 954 1044. Lit, O zu 75 ( 5 Stück, und zwar die Nr. 104 219 224 451 640. Lit. P zu 30 S 2 Stüd,

Nr. 93 146.

und

zwar die

Die Inhaber dieser Rentenbriefe werden auf- gefordert, fie in kursfähigem Zustande mit den dazu pebörigen Zinsscheinen bei A bis D Reihe 8 Nr. 11——16, et CC und DD Reihe 1 Nr. 6—16, bei L bis P Reihe 3 Nr. 9—16 und Erneuerungsschein bei der hiesigen Reutenbankkasse, Sapiehaplaß Nr. 3 T oder bei der Königlichen Rentenbankkasse in Verlin, Klosterstraße Nr. 76 1, vom 1. Oktober 1914 ab an den Wochentagen von 9 bis 12 Uhr

einzuliefern, um hier Nennwert der Renten

egen und gegen Quittung den riefe in Empfang zu nehmen.

Vom 1. Oktober 1911 ab hört die Verzinsung der tuggelosten Nentenbriefe auf. Auswärtigen Inhabern von ausgelosten Nenten- briefen ist es gestattet, sie an die NRentenbankkasse durch die Post portofrei und mit dem Antrage cin- lenden, daß der Geldbetrag auf gleihem Wege

übermittelt werde.

inweisung.

Die Zusendung des Geldes ge- lhieht dann auf Gefahr und Kosten des Empfängers, und zwar bei Summen bis 800 S durch P

ost-

„Sofern es sich um Summen über 800 46 handelt,

t cinem folchen

endem Muster : Mark, in Worten

. ausgelosten NRentenbrief

Provinz Posen Lit. . der Königlichen Nentenbankkasse zu Posen er-

halten, worüber diese Quittung. (Ort, Datum und Unters,

biufügen.

A s

rift)“

Antrage eine Quittung nach fol-

habe ich aus

fe Mießlich machen wir noch bekannt, daß von den her verlosten Nentenbriefen der Provinz tsen, seit deren Fälligkeit 2 Jahre und darüber 9, sen sind, folgente zur Einlösung bei der „cnlenbankkasse noch uicht eingereicht sind, und Tar aus den Fälligfeltöterminen:

J 4 0/ seit 1. April 1901

ge Renteubriefe. Lt. D Nr. 3033 4759 11460.

eit 1. Oktober 1903 Lt. Þ Nr. 263, eit 1. April 1907 Lit B Nr. 3780 3936 4276,

7907 11439,

seit 1, Oktober 1907

Lit. A

7. 4904 10777 16156, D Nr. 2904 6318 6672 7920 8287 8498 9398 9905 10458 10999

Nr. 2231 10009

gen u. dergl.

Vierte Beilage zum Deutschen Neichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 17. Mai

11980 13089, B Nr. 1224 1762 4022, C Nr. 790 11176 12060 12340 13041 13094 13648 ‘4206 14624 14819 16062 18072 18497, D Nr. 1684 1733 6088 7671 8096 9349 10069 10665 10829 12 12700 13137.

seit 1. April 1908 Lit. A Nr. 9390 11953, B Nr. 78 1174 3803 3901, C Nr. 8720 10105 10657 15014 15147 15166 16343, D Nr. 3783 3891 3976 5625 7470 7543 7934 7988 8364 8771 9029 9181 9556 10549 11426 11490 12538 12702.

seit 1. Oktober 1908 Lit. A Nr. 13593, C Nr. 2329 10228 10661 12311 13413 13787 15303 15380 15604 16741 16915, D Nr. 2449 5951 6521 7821 O 11458 11847 12634 13313 13640 13753 14111;

seit 1. April 1909 Lit. A Nr. 11739 Io B Nr. 2852 4277, C Nr. 5304 7415 10217 13879 15109 15723 18105 18248, D Nr. 1343 2262 4185 4882 6359 7228 7487 8365 9247 9318 9990 10087 10703 11190 11371 11857 12048 12785 13250 14140 14273.

37 ?/o ige Nentenbriefe.

N 1. Oktober 1901 Lit. O Nr. 535,

eit 1. April 1908 Lit. O Nr. 415, P Nr. 61,

seit 1. April 1909 Lit. N Nr. 265 750.

Die Inhaber dieser Nentenbriefe werden zur Ver- meidung ferneren Zinsverlustes an die Erhebung ihrer Kapitalien erinnert, wobei gleihzeitig darauf aufmerksam gemacht wird, daß nach § 44 des Renten- bankgeseßes vom 2. März 1850 die ausgelosten Nentenbriefe binnen 10 Jahren verjähren.

Posen, den 15. Mai 1911.

Königliche Direktion

der Nenteubauk für die Provinz Poseu. [17348]

Bei der heute stattgehabten 5. Auslosung unserer 40/6 Teilschuldverschreibungen wurden nachstehende Nummern gezogen :

40 90 194249 201 292 300 311-328 376 383 387 439 444 455 459 467 476 507 558 620 698 753 759 800 803 806 840 876 898 999 1001 1108 1137 1147 1184 1191 1219 1261 1297 1332 1338 1368 1405 1407 1449 1460 1495 LO1T 1999 1605 L621 TOC1 1775 1708 1940: 1964 1985 1987 1988 2011 2041 2072 2106 2156 2174 2181 2197 2206 2211 2236 2342 2368 2371 2403 2472 2521 2537 2549 2551 2608 2666 2682 2697 2707 2711 2732 2737 2777 2805! 2857 2871 2905 2911 3005 3009 3024 3080 3118 3130 3165 3194 3204 3205 3244 3249 3269 3276 3375 3421 3434 3449 3466 3480 3486 3496 3565 3658 3667 3749 3801 3912 3937 3969 3973 4958 4060 4085 4105 4110 4118 4137 4143 4266 4328 4349 4372 4442 4531 4585 4586 4639 4656 4662 4751 4776 4903 4961 5007 5927 5031 5049 5079 5151 5183 5238 5270 9271 5297 5320 5348 5357 5473 5475 5532 5541 5559 5565 5616 5633 5700 5746 5762 5770 5773 5783 5859 5878 5913 5939 5942 6020 6031 6067 6130 6181 6193 6200 6209 6224 6256 6262 6270 6284 6348 6355 6421 6432 6437 6469 6535 6625 6633 6741 6752 6866 6898 6973 6991 7017 7021 7032 7039 7040 7077 7105 7114 7116 7130 7197 7346 7349 7429 7433 7440 7510 7551 7566 7567 7578 7599 7612 7664 7673 7707 7865 7905 7908 7926 8005 8035 8187 8196 8207 8395 8440 8447 8462 8582 8602 8606 8607 8656 8664 8713 8714 8736 8756 8781 8893 8923 8930 8964 9023 9041 9071 9078 9210 9225 9293 9301 9304 9332 9354 9367 9439 9458 9460 9480 9482 9519 9561 9671 9789 9856 9865 9880 9881 9896 9984 9990 10010 10011 10044 10078 10086 10119 10160 10179 10184 10240 10244 10278 10284 10295 10445 10447 10468 10554 10580 10596 10638 10659 10692 10707 10743 10789 10796 10871 10878 10905 10921 10927 10933 10935 10978 10989 11022 11033 11065 11070 11283 11287 11307 11349 11367 11368 11434 11471 11538 11539 11544 11597 11633 11637 11653 11704 T0 11800- 11801 11879 11894 11917 11919 11926 11931 11979 11991 11995 12004 12032 12046 -12119 12158 12194 12285 12316 12346 12377 12384 12447 12483 12499 12524 12560 12647 12660 12699 12705 12736 12786 12820 12866 12875 12881 12930 12977 13072 13091 13092 19121 13131 13207 13232 13252 13267 13270 13296 13812 13318 13320 13324 13370 13394 13409 13438 13465 13477 13499 13526 13531 13615 13617 13630 13631 13679 13686 13735 13741 13771 13801 13855 13882 13977 13980 14017 14059 14096 14159 14168 14201 14219 14277 14287 14291 14324 14377 14418 14421 14423 14446 14474 14480 14486 14521 14543 14571 14599 14722 14735 14749 14773 14848 14912 14915 14952 14997 14999 15036 15038 15051 15114 15121. 15275 15304 15317 15338 15439 15441 15463 15510 15625 15633 15697 15755 15795 15839 15875 15941 15986 15996 16040 16045 16059 16080 16193 16210 16223 16228 16242 16276 16298 16341 16363 16397 16443 16461 16477 16512 16560 16658 16660 16764 16782 16853 16875 16949 16973 16974 17001 17087 17143 ITLSL TCIS 10188 17201: 17810“ 17240 17833 17998 17393 17420 17422 17423 17453 17472 17484 17529 17544 17597 17636 17728 17790 17818 17845 17860 17915 17969 18060 18070 18082 18087 18148 18180 18192 18223 18227 18232 18285 18309 18369 18374 18450 18480 18481 18501 18528 18549 18576 18610 18722 18724 18810 18817 18833 18861 18930 18983 18987 19020 19147 19157 19223 19236 19240 19242 19296 19298 19307 19367 19391 19394 19427 19452 19482 19497 19499 19515 19517 19575 19625 19629 19648 19651 19657 19686 19692 19776 19791 19822 19853 19858 19860 19905 19930 19945 19950 19974 19992 20021 20118 2137 20156 20242 20313 20363 20371 20406 20407

Preis für den Raum einer 4gespalteneu Petitzeile 20 4.

19A.

Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften.

E E f 6. Et h Öffentlicher Anzeiger. | {R Elbin

9. Bankausweise.

20408 20450 20497 20512 20560 20583 20593 20595 20695 20696 20702 20705 20740 20759 20781 20819 20842 20862 20926 20930 20936 20938 20948 20969 20972 21018 21025 21030 21044 21047 21066 21115 21130 21132 21178 21233 21249 21270 21305 21368 21378 21411 21433 21453 21456 21491 21518 21589 21648 21650 21674 21688 21739 21752 21794 21827 21843 21858 21876 21883 21936 21958 21970 21971 22003 22052 22079 22129 22156 22209 22211 22219 22227 22262 22274 22298 929399 22418 22422 22443 22454 22474 22477 922483 22908 22521 22560 22584 22629 22658 22700 22725 22796 22802 22833 22853 22878 9292892 22907 22925 22978 22981 23108 23126 23150 23158 23169 23195 23200 23265 23278 923327 23461 23500 23542 23588 23672 23704 23845 23882 23960 23963 24026 24044 24111 24121 24157 24159 24218 24243 24284 24292 24326 24358 24387 24393 24394 24465 24490 24536 24572 24620 24621 24661 24699 24708 24719 24730 24795 24853 24877 24881 24898 24916 24932 24978 24988 24995 25026 25038 25048 29050 25086 25130 25200 25211 25333 25348 29398 2953599 25396 25479 25495 25512 25628 25754 295903 25904 25905 25913 26001 26038 26064 26119 26196 26211 26272 26312 26361 26412 26456 26508 26511 26526 26570 26623 26630 26725 26739 26751 26819 26870 26874 26883 26887 26938 26948 27040 27042 27072 ZLLO: 204 20100 20172 27294 27311 27315 27338 27364 27412 27415 27417 27468 27469 27526 27605 27654 27657 27701 27793 27803 27839 27995 28053 = 861,

Die Nückzahlung erfolgt ab L. November 1911 mit A 1030,—

bei der Deutschen Bank in Berlin und ihren

Filialen, bei G Bergisch Märkischen Bank in Elber-

feld,

bei der Essener Credit-Anstalt in Essen,

bei der Hannoverschen Bank in Hannover und

bei dem Schlesischen Baukverein in Breslau gegen Einlieferung der Teilschuldverschreibungen. Mit diesen müssen sämtliche dazu gehörige, noch nicht fällige Zinsscheine eingeliefert werden, widrigenfalls der Betrag der fehlenden Zinsscheine bei der Ein- lösung der betreffenden Teilshuldvershreibung von deren Betrag gekürzt wird.

Die Verzinsung obenbezeichneter Teilshuldver- schreibungen hört mit dem 31. Oktober 1911 auf.

Aus früheren Auslofungen sind noch folgende Nummern rückständig :

1478 2060 2471 3014 3167 4587 4852 4962 5736 5705 7132 7256 7263 7478 7584 7835 8878 9478 10321 10500 11276- 11277. 11289 14047 14048 15064 15812 15843 16067 16774 16785 18206 18221 18782 19751 21415 22425 23267 232705 24705. 27247.

Stockholm, den 2. Mai 1911.

Trafikaktiebolaget Grängesberg-Orelösund.

Stockholmer 3!/, °/, Stadt-Anleihe

von 1887.

Bei der vor dem öffentlihen Notar Uno Olden- burg bewirkten Verlosung sind von den am 15. September 1887 ausgefertigten 3140/4 Obli- gationen der Stadt Stockholm folgende zur Nück- zahlung am 15, September 1911 gezogen, nah welcher Zeit auf verloste Obligationen Zinsen nicht vergütet werden.

Lit. A à §000 Kronen : Nr. 87 140 229 295 367*; 5 St. = Kronen 40 000. Lit. W à 4000 Krouen :

Nr. 7 126 326 371 380 645 750 760 823 1212 1220 1242 1262 1540 1624 1719 1838 1874 1955 2101 2158 2181 2209 2241 2571* 2614* 2667* 2758 * 2764 * 2767*; 30 St. = Kronen 120 000.

Lit. C à 2000 Kronen:

Nr. 63 272 292 395 465 466 820 858 935 1072 1088 1169 1175 1192 1202 1369 1484 1491 1557 1567 1792 1996 2095 2180 2376 2410 2434 2990 2842 2899 2938 3156 3287 3424 3463 3485; 37 St. = Kronen 74 000.

Lit. D à 800 Kronen:

Nr. 8 142 293 658 665 681 716 823 838 932 973 1060 1127 1256 1312 1346 1536 1721 1964 2048 2053 2069 2071 2128 2160 2186 2225 2418 2428 2529 2534 2610 2734 2735 2793; 35 St. = Kronen 28 000.

Lit. E à 400 Kronen:

Nr. 26 295 342 372 386 429 480 494 505 657 766 913 1045 1076 1103 1184 1252 1254 1287 1323 1388 1462 1574 1808 1809 2037 2041 2323 2328 2599 2686 2811 2912 2995; 34 St. = Kronen 13 600.

* Vermerk. Lit. A Nr. 367, Lit. W Nr. 2571 2614 2667 2758 2764 2767 umfassen je 10 Obli- gationen von I1I—X à Kronen §00,— resp. à Kronen 400,—.

Rückstäudig find :

Sni pen 15. 9. 1907: Ut. B Nr. 2349.

Fällig den 15. 9. 1908: Lit. D Nr. 361, Lt. E Nr. 1431.

Fällig den 15. 9. 1909: Lit. B Nr. 1107, Ut. C Nc. 2829, Lit. D Nr. 704, Lit. E Nr. 664.

Fällig den 15. 9. 1910: Lit. B Nr. 2493 2502, Lit. D. Nr. 2513 2606, Lit. E Nr. 710 2548 2W56.

Die Einlösung erfolgt :

in Hamburg bei dem Bankhause L. Vehrens

« Söhne, . in Kerlin bei dem Bankhause V, Kloichröder. Stockholm, den 1. Mai 1911. [17349] Die Finanzverwaltung.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

5) Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellsch.

Die BekanntmaGhungen über den Verlust von Wert- papteren befinden fi aus\{chließlich in Unterabteilung 2,

[17023]

In der am 3. Dezember 1910 stattgehabten Ge- neralversammlung der Firma Gebrüder Müller Actiengesellschaft wurde beschlossen, das Grund- fapital auf #4 75 000 herabzusetzen und die Firma in eine Gesellshaft mit beschränkter Hastung umzu- wandeln. Die Gläubiger unserer Firma fordern wir auf, ihre Ansprüche bet uns anzumelden. Gahlev, den 13. Mai 1911. Der Vorstaud.

[17391]

Julius Pintsh Aktiengesellshaft.

Unsere Aktionäre laden wir zur Generalver- sammlung auf Sonnabend, den 10. Junt 1911, Vormittags 11 Uhr, in den Sißungssaal der Julius Pintsh Aktiengesellshaft, Berlin O., Andreasstraße 71—73.

Tagesorduung : 1) Bericht des Vorstands und des Aufsichtsrats über das Geschäftsjahr 19190, 2) Feststellung der Bilanz und der Gewinn- und Berlustrehnung,

L Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats,

4) Beschlußfassung über die Gewinnverteilung,

5) Wahl zum Aufsichtsrat.

Um in der Generalversammlung zu stimmen oder Anträge zu stellen, müssen die Aktionäre spätestens am 7. Juni 1911 bis 3 Uhr Nachmittags

bei der Gesellschaftskasse in Berlin oder

bei der Berliner Handels - Gesellschaft in

Berlin,

bei der Deutschen Bank in Berlin ein doppelt ausgefertigtes, arithmetisch geordnetes Nummernverzeichnis der zur Teilnahme bestimmten Aktien einreihen und ihre Aktien oder die darüber lautenden Hinterlegungschheine der Reichsbank oder der Bank des Berliner Kassenvereins hinterlegen und bis zur Beendigung der Generalversammlung dort belaffen.

Berlin, den 17. Mai 1911.

Julius Pintsch Akliengesellschaft. Der Vorstand. John Fagg. H. Gerdes.

[17095] Aktien-Gesellschaft Schloß-Hotel & Hotel Bellevue Heidelberg. Bilanz am 31. Dezember 1910.

Aktiva. A An Immobilienkonto Schloßhotel |

550 000 Immobilienkonto / Schloßhotel, Zugang 1910 2 500 Maschinenkonto Schloßhotel 1 Mobilienkonto Schloßhotel 1} Immobilienkonto Bellevue 400 000 Mobilienkonto Bellevue . 1 Maschinenkonto Bellevue 1

Mobilienkonto Restauration . . _. Fuhrparkkonto

Grundbesißkonto

Kassakonto

Magazinkonto

Weinkonto 4

Warenbestände Schloßhotel 768,70 « Warenbestände Bellevue . 394,66 Warenbestände Restauration 992,24

2512/84 18 108/75

| 2 155/60 980 093 66

Pasfiva. Per Aktienkapitalkonto Rheinische Hypothekenbank M

282 000

Rheinishe Hypotheken-

bank, ab durch

tragung

Reservefondskonto

Rheinische Creditbank

Kreditorenkonto

Dividendenkonto e Kontokorrentkonto . . Gewinn- und Verlustkonto

600 000|—

280 000'— 36 393/35 33 058/13

609/38

1540

3 500

24 992/80

I80 093 68 Gewinun- und Verlustrechnung.

An Gärtnereikonto Zinsenkonto

v

r

e Allgem. Unkostenkonto . . e Gewinn- und Verlustkonto . .

Per Gewinnvortrag . . e Betriebsübers{üsec

: » » I me (Waee Tupri » Die von der ordentlichen Generalversammlung am

3, April 1911 mit 8 9% festgesczte Dividende pro 1910 ist am L. Juli cr. zablbar. Der Vorstand. Wilhelm Dippe.

[17096] Akticw-Gesellschaft

Schloß-Hotel & Hotel Bellevue Deêdelderg. In der ordentliihen Generalversammluna dom

3. April wurden die ausscheidenden Aud ducêratd-

mitglieder Bankdirektor Josef Karg, Oridelderg

und Arcditekt Simon Ravenftein, Kraut a. M

t e wiedergewählt.