1911 / 117 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

A E 0 2 L

S E S

Paris, 17. Mat. (W. T. B.) Bankausweis. Bar- borrat in Gold 3 240 916 000 (Zun. 4 546 000) Fr., do. in Silber 894 052 000 (Zun. 3 382 000) Fr.

Berlin, 17. Mai. Marktvreise nab Ermittlungen des Königlichen Polizeipräsidiums. (Höchste uud niedrigste Preise.) Der Doppelzentner für: Weizen, gute Sorte{) 20,70 4, 20,66 46. Weizen Miittelsortef) 20,62 4, 20,58 4. Weizen, geringe Sorte) 20,54 6, 20,50 #. Roggen, gute Sorte?) 17,00 4, 16,98 X. Noagen, Mittelfortef) 16,96 6, 16,94 (6. Noggen, geringe Sorte?) 16,92 4, 16,90 4. Futtergerste, gute Sorte*) 18,60 4, 17,70 Æ. Futtergerste, Mittelsorte*) 17,60 4, 16,80 . Futtergerste, geringe Sorte*) 16,70 4, 15,90 /Æ. Hafer, gute Sorte*) 19,50 4, 19,00 #. Hafer, Mittelsorte*) 18,90 4, 18,40 K. Hafer, geringe Sorte*) 18,304, 17,80 #. ais (mixed) gute Sorte 15,60 M, 15,20 &. Mais (mixed) geringe Sorte —,— , —,— o. Mats (runder) gute Sorte 15,40 4, 15,00 4. Nichtstroh 5,66 H, 5,40 46. —. Heu 7,00 4, 4,90 4. (Markt- ballentpreife.) Erbsen, gelbe, zum Kochen 50,90 4, 30,00 46. Speisebohnen, weiße 50,00 #, 30,00 4. Linsen 60,00 Æ, 20,00 Æ. Kartoffeln (Kleinhandel). 9,00 4, 6,00 (. Rindfleisch von der Keule 1 kg 2,40 Æ, 1,60 Æ, do. Baubfleish 1 kg 1,70 M, 120 A. Sdweinefleish 1 kg 1,90 Mé, 1,20 M. Kalbfleis<h 1 kg 2,40 4; 1,50 s. Hammelfleish 1 kg 2,20 4, 1,40 A. Butter 1 kg 2,80 46, 2,20 Æ. Eier 60 Stü>k 4,50 4, 2,80 A. Karpfen 1 kg 2,40 1, 1,20 M. Aale 1 kg 3,00 4, 1/60 Æ&. Zander 1 kg 3,80 M, 1,40 4. Hechte 1 kg 2,80 4, 1,20 4. Barsche 1 kg 2,00 4, 1,00 4. Sdleie 1 kg 3,40 M, 1,20 4. Bleie 1 kg 1,60 S, 0,80 4. Krebse 60 Stü>k 30,00 #, 2,00 4.

+7) Ab Bahn.

*) Frei Wagen und ab Bahn.

M.

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner S<laMhtyieh- martrx vom 17. Mat 1911. (Amtlicher Bericht.)

Auftrieb: Rinder 216 Stü>, darunter Bullen 94 Stüd, Olsen 27 Stü>k, Kühe und Färsen 95 Stü>; Kälber 2429 Stü>k; Schafe 333 Stü>k; Schweine 15941 Stü>k.

Kälber: Für den Zentner: 1) Doppellender feinster Mast, Lebend- gewicht 78—102 4, Schladtgewiht 108—136 46, 2) feinste Mast- fälber, Lg. 60—66 #, Schla. 100—110 Æ, 3) mittlere Masts und beste Saugkälber, Lg. 50—58 4, S<(lg. 83—97 4, _4) geringe Mast- und gute Saugkälber, La. 40—48 , S<{lg. 70—84 #, 9) getinge Saugkälber, Lg. 30—36 4, Schlg. 55—65 t.

Schweine: u den Zentner: 1) Fetts{<wetne über 3 Ztr. Lebendgewiht, Lebendgewiht #Æ, Schlaßtgewißt t, 2) vollfleishige Schweine von 240—300 Pfd. Lebendgewiht, 2. 42—44 Æ, Sthlg. 53—55 #, 3) vollfleishige Schweine von 200—240 Pfd. Lebendgewiht, L. 42—43 #, Schlg. 52—54 , 4) vollfleishige Schweine von 160—200 Pfd. Lebendgewicht, Ln. 41—42 M, Sthlg. 51—53 4, 5) vollfleishige Schweine unter 160 Pfd., Wg. 39—41 #4, Schlg. 499—51 H, 6) Sauen, Lg. 37—38 46,

Slg. 46—48 4. Marktverlauf :

Vom Ninderaustrieb blieb nihts übrig.

Der Kälber handel gestaltete fh ruhig.

Das kleine Angebot an Schafen wurde glatt auéverkauft, Der Schwe inemarkt verlief ruhig und wurde geräumt.

Berlin, 17. Mai. Berit über Syetsefette von Gebr. Gause. Butter: Wirklich feinste reins<me>ende Qualitäten bleiben gut gefragt und konnten ohne Schwierigkeit zu unveränderten Preisen geräumt werden. Die vielen abweichenden Qualitäten, die kaum ver- käuflich find, ers<weren das Gescbäft sehr, und werden sol<he Quali- täten zu ganz unregelmäßigen Preisen angeboten. Die heutigen Notte- rungen find: Hof- und Genofsenschaftsbutter 1a Qualität 115—117 4, ITa Qualität 113—115 #. S<malz: Die Berichtswoche seßte bei kleinen Schweinezufuhren mit fester Tendenz für Schmalz und Schweineprodukte ein. Später machte \si< Verkaufslust bemerkbar, welche eine leihte Abs<hwächung der Preise herbeiführte. Die gute Kauflust für spätere Termine seitens der Provinzkundschaft hält an. Die heutigen Notierungen sind: Choice Western Steam 48:—482 46, amerikanis<hes Tafelshmalz Borussia 51 #4, Berliner Stadtshmalz Krone 50—58 4, Berliner Bratens<malz Kornblume 51—58 46. Sped>: Nuhtg.

Kursberichte von auswärtigen Fonds8märkten.

Hamburg, 17. Mai. (W. T. B.) (S@&luß.) Gold in Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Barren das Kilogramm 73,25 Br., 72,75 Gd.

Wien, -18. Mai, Vormittags 10 Uhr 50 Min. (W. T. B.) Einh. 40%/% Rente M./N. pr. ult. 92,35, Einh. 4% Rente Januar/Juli pr. ult. 92,35, Oesterr. 4% Rente in Kr.-W. pvr. ult. 92,35, Ungar. 49/9 Goldrente 111,70, Ungar. 4°%/% Rente in Kr.-W. 91,15, TürtisGWe Lose per medio 250,50, Orientbabnaktien pvr. ult. —,—, Desterr. Staatsbahnaktien (Franz.) pr. ult. 754,00, Südbahn- gesellshaft (Lomb.) Akt. pr. ult. 110,50, Wiener Bankvereinaktien 942,90, Oesterr. Kreditanstalt Akt. pr. ult. 644,00, Ungar. allg. Kreditbankaktien 813,00, Oesterr. Länderbankaktien 533,00, Unionbankf- aktien 616,00, Deutsde Reichsbanknoten pr. ult. 117,35, Brürer Koblenbergb.-Gefells<.-Akt. —,—, Oesterr. Alpine Montangesell-

schaftsaftien 820,00, Prager Eisenindustriege\.-Akt. —,—, Skoda- aktien —,—. London, 17. Mat. (W. T. B.) (SWluß.) 2140/6, Englische Konsols 81#, Silber prompt 24°/16, per 2 Monate 241/,;, Privat- diskont 2!/;6. Bankeingang 112 000 Pfd. Sterl.

Paris, 17. Mai. (W. T. B.) (S{Whluß.) 3-0/0 Franz. Nente 96,07.

Madrid, 17. Mai. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 108,00.

Lissabon, 17. Mai. (W. T. B.) Goldagio 10.

New York, 17. Mai. (W. T. B.) (S(luß.) Auch heute charafterisierte sid die Tendenz der Fondsbörse im ganzen Ver- laufe als sehr fest bei lebbaften Umsäßen. Stärkere Verkäufe des Auslandes und anfängliche NRealifationen fanden {lanke Aufnahme: die Aufwärtsbewegung machte kräftige \prungweise Fortschritte, da die Baissiers zu panikartigen De>ungen schritten, und es machte sh um- fangreihe Nachfrage nah Leibfstü>ken bemerkbar. Es wurden Kauf- abs{<lüsse in großen Posten getätigt, und zahlreihe Notlimite der à la baisse s\pefulierenden Kreise wurden erreiht. Das \{<wim- mende Material war nur gexing, während die Nachfrage seitens der Interessentengruppen fowie seitens des Publikums weiter zunahm; bei jcdem leihten Kursrü>gang zeigten si< neue Käufer, da die weitere Betrahtung der Entscheidung des Obersten Gerichtshofs im Verein mit den darauf bezüglichen bhoffnungsvollen Intervicws ftimulierten. Weitere Anregungen boten günstige Ernte- autsicten, billige Geldsäte, befriedigende Nachrichten aus Mexiko und die Lebhaftigkeit des Bondsmarktes sowte die Erwartung einer baldigen Belebung in Handel und Industrie. An eine Verschärfung des Anti- trustgesezes glaubte man nidbt, und die starke Na>frage erhtelt sich bis zum Schluß. Einige Baisseangriffe blieben erfolglos, sodaß die Böriíe in fester Haltung {loß, wozu auch die weitere Steigerung der Tabafktrust - Aktien an der Straßenbörse beitrug. Afktienumsatz 930 000 Stü>. Tendenz für Geld: Stetig. Geld auf 24 Stunden Durbibn.-Zinscate 22, do. Zinsrate für letztes Darlehn des Tages 24, Wechsel auf London 4,8449, Cable Transfers 4,8650. 4

Rio de Janeiro, 17. Mai. (W. T. B.) Wechsel auf London 167 /2..

Kursbert(hte von auswärtigen Warenmärkten.

_ Magdeburg, 18. Mai. (W. T. B.) Zu>erberi<(t. Kornzucker 88 Grad o. S. 10,00—10,10. Nachprodukte 75 Grad o. S. 8,29—8,40. Stimmung: Nuhig. Brotraffin. I o. F. 20,25—20,50. Kristallzu>ker 1 m. S. —,—. Gem. Naffinade m. S. 20,00—20,25. Gem. Melis I mit Sa> 19,50—19,75. Stimmung: Rubig, stetig. Rohzucker Transit 1. Produkt frei an Bord Hamburg: Mai 10,60 Gd., 10,624 Br., —,— bez., Juni 10,60 Gd., 10,624 Br., —,— bez., Juli 10,65 Gd., 10,70 Br., —,— bez., August 10,70 Gd., 10,75 Br., —,— bez., Oktober-Dezember 9,70 Gd., 9,724 Br., —,— bez.

Stimmung: Nukhig, stettg. (W. . D. B.) „Nüböl“ loko 64,00

Coln. 17 Mak Oktober 62,50. : Bremen, 17, Mat, (W. T. B. (Börsens{lußberict.) rivatnotierungen. Schmalz. Rubig. Loko, Tubs und Firkin 43x, oppeleimer 44}. Kaffee. Fest. Offizielle Notierungen der Baumwollbörse. Baumwolle. tig. . Upland loko

middling 794. : tai. (W. T. B.) Petroleum amerik.

Hamburg, 17. \pez. Gewicht 0,8000 loko ruhig, 6,50. : i

- Hamburg, 18. Mai. (W. T. B.) (Vormittagsbericht.) Zudkermarkt. Behauptet. Nübenrobzu>er 1. Produft Basis 88 9/6 Nendement neue Usance, frei an Bord Hamburg, Mai 10,60, Juni 10,60, Juli 10,65, August 10,70, Oktober-Dezember 9,70, Januar - Mârz 9,824... Kaffee. Stetig. Good average Santos Mai 554 Gd., September 532 Gd., Dezember

927 Gd., März 524 Gd. j N. V. Mas für

BUdapet, 17. Maki August 14,00. (W. T. B.) NRübenrohzu>er 8809/6

London, 17. Mai. Z Mai 10 \h. 6 d. Käufer, ruhig. Javazu>ker 9609/0 prompt

11 h. 6 d. nominell, ruhig. (W. T. B.) (Sw{luß.) Standard-

London, 17. Mai. Kupfer fest, 543, 3 Monat 542, E

London, 17. Mai. (W. T. B.) Wollauktion. Bessere Sorten waren lebhaft begehrt und fest zu unveränderten Preisen. Für mittlere und grobe Greasies war die Tendenz zugunsten der Käufer.

Liverpool, 17. Mai. . (W.- T. B): Baumwolle. Umsaß: 7000 Ballen, davon für Spekulation und Export Ballen. Tendenz: Stetig. Amerikänishe middling Ueferungen: Stetig. Mai 8,09, Mat-Juni 8,07, Juni-Juli 7,97, Juli, August 7,91, August-September 7,64, September-Oktober 7,21, Oktober-November 7,02, *November-Dezember 6,96, Dezember-Januar 6,94, Januar-

Februar 6,94. (W. T. B.) (S&luß.) Noheisen

Glasgow, 17. Mai. flau, Middlesbrough warrants 46/1.

(Schluß.) Nobzudker Weißer Zud>ter ruhig,

Paris; 177 Va. (W. T. B) rubig, 8809/9 neue Kondition 3212.

Nr. 3 für 100 kg Mai 35x, TFuni 352, Juli-August 353, Oktober-Januar 312.

Amsterdam, 17. Mai. (W. T. B.) Java-Kaffee good ordinary 47. Bancazinn 118.

Antwerven, 16: Mal. . (W: L. B) etroleum. Raffiniertes Type weiß loko 19 bez. Br., do. Mat 19 Br., do, * ZUM 197 Br, Do, Juni « Juli 194 Br, Mubig, = Schmalz Mai 104.

New York, 17. Mai. (W. T. B.) (S@&luß.) Baumwolle loko middling 16,05, do. für August 15,49, do. für Oktober 13,26, do. in New Orleans loko middl. 1591/5, Petroleum Refined (in Cases) 8,75, do. Standard white in New York 7,25, do. do. in Philadelphia 7,25, do. Credit Balances at Oil City 1,30, Schmalz Western steam 8,40, do. Rohe u. Brothers 8,60, Zu>er fair ref. Muscovados 3,36, Getreidefraht nach Liverpool 13, Kaffee Rio Nr. 7 loko 1173, do. für Juni 10,58, do. für August 10,45, Kupfer Standard loko 11,60—11,75, Zinn 42,85—43,25.

Verdingungen.

(Die näheren Angaben über Verdingungen, die beim „Reics- und Staats- anzeiger“ ausliegen, fönnen in den Wochentagen in dessen Expedition wahrend der Diensistunden von 9 bis 3 Übr eingesehen werden.)

Belgien.

24. Mai 1911, 11 Uhr. Börse in Brüssel: Ueferung von Kabeln für die Telearapbenverwaltung. Speziallastenbeft Nr. 1120.

21. Juni 1911, 12 Uhr. Ebenda: Lieferung gußeiserner Röbren ür die Station Schaerbe>;- 1987 Fr., Sicherheitsleistung 200 Fr. Speziallastenheft Nr. 434 kostenfrei. Eingeschriebene Angebote zum 17. Juni Demnächst. Ebenda: Neuverdingung des 3. Loses des Spezial- lastenbefts Nr. 615: 3000 Stü>ke Eichenholz für Nadsveichen.

Demnächst. Ebenda: Lieferung von etwa 156000 kg ver- schiedenen Sorten Bolzen, 2800 ke Zapfen, 2000 kg Bolzenmuttern, 98 600 kg Nieten für Lokomotiven, Tender und Wagen, 20 700 kg Drahtstiften, 22500 Dugend verni>elte messingene Schrauben “und 19 300 Dutzend eiserne Holzshrauben. 11 Lose.

Demnächst. Ebenda: Lieferung von Artikeln für die Gas- [eitung der Staatsbahn: Stovfen, Verbindungs- und T-Stüden, Schenkeln, Zapfen, Heften, Brennern usw. und ungefähr 12 000 lfd. m unges<nittenes Robr aus Eisen oder Stabl. 5 Lofe.

Demnätbst. Ebenda: Holzlieferung für die Staatsbahn: 1592 cbm Mahagoni, 521 cbm fanadis<e Papvel, 15 cbm Weiß- buche, 126 cbm Esche, 171 cbm Buche, 177 cbm Nußbaum, 457 cbm Ulme, 196 cbm indishe Eiche, 8 chm Linde. Bei Posten von mehr als 10 cbm ift ein Untershied von è cbm mehr oder weniger zulässig, bei Posten von unter 19 ebm ein solWer von + cbm.

Demnächst. Secrétariat de la Masse d’habillement de l’Ad- ministration des Chetmins de fer de l’Etat, Rue d’Stalie 32 in Brüssel-JIrelles: Lieferung von 1300 lfd. m gekrempelten Woll- stoffs, 12000 lfd. m starken Doeskin, 500 lfd. m Armeestoffs, 100 lfd. m roten Stoffs für Lißen, 800 m Satin für Hosen, 3600 m Stoffs aus gekämmter Wolle, 30000 m s{<warzer Futterstoffe, 90 000 m baumwollener Sammetstofe, 24000 m blauer Leinwand, 5000 m getrempelter starker Leinwand, 10—12 000 wollener Marine- ja>en, 3200—4000 wasserdihte Ueberzieher. 30 Lose. Gesamtsicher- heitsleistung 96 400 Fr. Lastenbefte können, wenn ni<hts anderes vermerkt, vom Bureau des Adjudicatiors in Brüssel, 15, Rue des Augustins, bezogen werden.

E E T E S E e

Mitteilungen des Königlichen Aöëronautishen Observatoriums, veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Drachenaufstieg vom 18. Mai 1911, 7—9 Uhr Vermittags: [Station | Secehöhbe . . . . .| 122 m | 500m |1000rn | 1500m | 2000m | 24001 Temperatur (C v4 193 |. 122 | e A Rel. F<tgk. (0/0) | 90 | 80 : 89 78 | 4 Wind-Richtung .| N N N N « Geschw. mps 5 1 F 5

Himmel ctwa zur Hälfte .bede>t. Zwischen 250 und 500 m

Höbe Temperaturzunahme von 10,8 bis 12,2, zwishen 2000 und 2060 m von 2,1 bis 2,5 9,

Wetterberiht vom 18. Mai 1911, Vormittags 9} Uhr.

Witterung, - verlauf der leßten

Stunden

760| meist bewöltt

760] meist bewölft 759) ziemlich heiter 758| meist bewölft

758| meist bewölft 759| ziemli beiter 758 Vorm. Niederf[. 758| meist bewölkt 757| metit bewöltt 756 755

2 Name der |28 Ee Beobachtungs-| L A Wetter station 5 stärke ®

in Celfius Niederschlag in Stusenwerten ®) Barotmeterstand vom Abend

Temperatux

m

Borkum 760,9 ¡N halb bed: Keitum 760,4 ¡N heiter Hamburg 759,3 [NNO 2 heiter Swinemünde | 758,0 |NO heiter Neufahrwasser| 757,0 |ONO 2 bede>t Memel 758,4 |O 3'beiter Aachen 759,4 |N 4'beded>t Hannover 758,9 |N 2'heiter Berlin 756,5 N 3heiter Dresden 756,3 |WNW 1 bede>t Breslau 754,6 |NO 2 bede>t Bromberg 756,1 NO 2L2'bede>t Metz 756,7 |NO 4\bede>t 7D je! Frankfurt, M.| 756,5 |NO 3\bede>t 2 756 Gewitter Karlsruhe, B. | 756,0 NW 2 bede>t ¡795 Nachm. Niederschl, München |_754,8 NW 2bede>t |- 14/7 756) Gewitter Zugspige 526,1 |NNO 3|Nebel | —2| 9 528 Nachm. Nieders. Stornoway

|| |(Wühbelmshay.) 11/ 0 763/_ meist bewölkt Malin Head Valentia

(Kiel) Scilly Aberdeen

[mf Q! D D O

O OIS So PIOIOISOIOISOD

Nachts Niederschl. ; tedersh.

06 Gewitter ¡

/_765,3 NNO 3 heiter _763,8 (OSO 2 wolkig

10/0 761| ziemli beiter

| ; N | | | | | (Wustrow i. M) |_761,0 |SSW 3|bede> | 11/ 3 [760 meist bewölkt | (_| |(Königsbg., Pr.)

11

764,8 /NW 4 wolkig _1 7762| ziemli heiter | Ends N Me O | 764,3 [Windst. |wolfenl. 11/ 0 763 meist bewölkt | ||| |(Magdeburg) 2¡Nebel | 9} 0 [762] meist bewölkt (GrünbergSchL) 0 761) meist bewölkt (Mülhaus., Els.) Gewitter | (Friedrichshaf.) 63¡Nachm. Niederschl. (Bamberg)

7 59 Gewitter

757

| 763,8 [N 763,0 [(SW 3|halbbed.| 1

Shtelds

Holvbead | I

Isle d’Aix 762,0 |[NW 4 bede>t 14 3 [759

7

| St. Mathieu | 765,4 [NNW 3|bede>t:*| 10 0 [7 | d

761,9 |[NO 4/Dunst | 9/1 Pari 759,7 N 3lbededt | 13| 3 Vlissingen | 761,5 |NND 2\bede>t | 19 0 759 Y Helder | 761,9 N 3\beded>t. | 10| 0 [760 Bodoe |_762,4 O __2wolkenl]_ 6/0 f Christiansund | 761,9 NO 1 balbbed.| 10/0 761) Slkudesönes 762,3 |NNW 4wolkig | 10/ 0 [761 Vardò 765,6 |SO ( 5 0 766 Skagen

f j \ | j | l j

| |

758,3 |Windst. [heiter “| |

|

2\wolfig | 10| 2 |759| Hanstholm | 758,6 |S 3\wolkig | 13| 0 [759] Kopenhagen | 759,0 \NNW 2 haldbed.| 12/0 760 _— Stockholm | 759,7 |WSW 2|bede>t | 10/0 O Hernösand |_763,0 |DND 2sbede>t | 4/1 [759] Haparanda | 764,0 \NO 2 wolken. 40 762) 7 Wisby |_759,2 [Windst. halbbed.| 10) 0 [760| Karlstad _759,2 [(SW_ 2bede>t- | 12/1 [759] Archangel 750,6 N wolkig —4 0 70 ——— Petersburg 760,0 |SO 1 bede>t |!-3/ 0 [762] Riga 759,8 S 1 halb bed. | Wilna | Gorki E E al E Warschau 755,6 |[DNO 1/balbbed.| 14/0 757 A iw (757,0 ND 1 Regen [9 3 70 ——

0 D 9_3 760 W 1\wolfig | 17| 0 754| meist bewölt E s 2 S 3

0 761!

90 8| 0 759

j

4‘

54,7 [NNO 2Regen | 14/4 756) Gewitter

795,1 |W 1beded>t 751 R

_754,6 |[SW_ 1 Regen

Cagliari _7574[W 4halbbed. 13

Thorshavn | 765,3 |NNW 1 wolkig 6

Seydisfjord | 767,1 Windst. bede>t |" 2 Rügenwalder- | | [24

münde 756,8 [NND 3 halb béd. 1758| meist bewölkt

9 Skegneß 763,3 1D 2bede>t | 9 7|

57 A

757 3 759

—763 4 2 763] e

1 16 D 13

_0_[758/ Sl 07 (DE

Frafu [755,3 DND 2 beded>t 756 WetterleuWten

756 Gewitter [758 Vorm. Niederl.

4 Lemberg 754,6 [WNW 1 wolkig | 1 Hermanjstadt | 756,9 SO 1'wolfenl.| 1 79 1 ¿id

757) ziemlich beite!

Triest 753,3 [Windst. bede>t Neykjavik [7603/0 3|bede>t |. 41 (5 Ubr Abends) E 4 Cherbourg ,2 |WNW 1 bede>t | Clermont 7 [SO 1 /bede>t

Biarrig 7664 W d beiter Nizza _753,9 Windst. wolkig | Perpignan | 758,0 \[NW 6 bede>t_ | Belgrad,Serb.| 755,2 |SO 2|beiter | Brindisi 759,3 SW 3Megen Moskau | 7610 W _1\wolfenl.|_- Lerwid 763,8 NW 3bede>dli | 1

0 8| 2 9/2 75 : 1

| (Lesina) |_Wetterleucten_

|

|

[5 A

Di N! nl =2|

Far 1 Rae

l Ï !

| >| co) O! mo

|

[O Mo) j Oi Ii e 00°

|

j î j Î j

Tit -_——_ 2! 00 D j j Colo | J! [0 N I

Divi N Cl ml 0 Di 3 4

1 | |

—J| J c

N! o!

D |

—I| =I| =I)

[D] D]

j j

J F t [> ooo] î t l I | =I] J

N „Sr Ii Q] pend E

| I I D AR

Helsingfors |_ 759,4 NW 1 balbbed) Kuopio |7623D 1sbede> |__ Zuirch [756,5 \NW_1Regen |_ Genf __|_756,3\NNW 2 Regen |__ Lugano _/_754,3 NW 1bede>t |- D Säntis _ 998,3 |NOD 4 Nebel i 0 Budapest | 795,3 SO 1hheiter |_‘ Portland Bili | 762,5 |I3tW 3/9egen |: 11/_ Horta _ 763,7 |S o|beded>t: 1 Coruña 769,9 2B * ahlen dieser Rubrik bedeuten: 0= 0mm; 1=0,1 bis 0,4; 2= 905 bis 24; C is 64, 4 =- 6,5 bis 194; 5 = 125 bis 204; 6 = 905 bis 81,4; 7 = 31, bis 444; 8 = 44, bis 594; 9 = nit gemelbet. Der Luftdru> is gleihmäßig - verteilt; Hochdru>Xgebiete Mee 765 mm liegen, vorgedrungen, über der Biécayasee und Schottland; eine Depression von 755 mm breitet si< über Oesterreih und Sialien bis Mitteleuropa aus. In Deutschland ist das Wetter bei L Wüärmeänderung und {wachen nördlihen Winden im Nordweste! vielfa heiter; der Süden hatte verbreitete Negenfälle. ‘Deutsche Seewarte

18, April 1888 zu Herten, Amt Lörra, Baden,

u<ung A ent. : S : - und Fundsachen, Zustellu ofe, 2 erlu E Verdingunge uf M ngen

2B ufe, von W on apteren. G ppa tgcsellschaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

5, Komin

u. dergl.

Preis für den Naum einer

Öffentlicher Auzeiger.

4gespaltenen Petitzeile 30 2A

6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften, "* L ünf n 2. 0 . Unfall- und Jnvaliditäts- 2c. V

9, Bankausweise. , O

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

eht8anwälten.

“h Untersuchungssachen;

4 Fahuenflu><{tserklärung. e Üntersubungsfache ' gegen den Füsilier -[ Speth der 4. Komv. der Utffz.-Schule Biebrich K wegen Fahnenflut, wird auf Grund der Ce 69 ff. des Militärstrafgeseßbu<s sowie der 22 356, 360 der Militärstrafgeri{htsordnung der Be- dduldigte hierdur< für fahnenflüMtig erklärt. Gericht der 21. Divifion.

[17714] “Veschluß. an der Untersuhungsfache wider ]) den Musketier Josef Weber, geboren am

von der 4. Kompagnie Infanterieregiment Nr. 142, 9) den Rekruten Friedrich Müller, geboren ant 19, Mai 1890 zu Arendsee (heimatsberechtigt in gilbelmöburg G ouT8), aus dem Landwehrbezirk [1 Milbaufen i. El], Bs N ha Rekruten Armandus Meyer, geboren am 9s, Oktober 1889 zu Nosenau, Kreis Mülhausen, (l Lothr, aus dem Landwehrbezirk 1 Mülhausen C S ; ? M Disy.-Url. Otto Nitschelm, geboren am 1. Mai 1887 zu Mülhausen i. Els., aus dem Land- wehrbazirk T Mülhausen i. E., “5 den Rekruten August Jels<, geboren am 6, Deenber 1890 zu Neßweiler, Kreis Altkirch, (xlLthr, aus dem Landwehrbezirk T Mülhausen

a [}, -

: ia Rekruten Hermann Weitbrecht, geboren an MJuli 1889 zu Zug, Schweiz, heimats- peradtigt in Meingen, Kreis Forbach, Els..Lothr., aus dei Landwehrbezirk 1 Mülhausen i. Elf,

7) den Musketier Max Bauch, geboren am 93. Juli 1888 zu Seebergen, Kreis Gotha, Sathsen- Goburg-Gotha, von der 6. Kompagnie Infanterite- regiment Nr. 142, $) den Rekruten Josef Born, geboren am 15, März 1889 zu Niederhergheim, Kreis Gebweiler, (ls-Lothr,, aus dem Landwehrbezirk 11 Mülhausen i, Elf, :

9) den Musketier Otto Birmele, geboren am 19. Juli 1889 zu Freiburg, Baden, von der 2. Kom- pagnie Jnfanterieregiment Nr. 142,

wegen Fahnenfluht, werdei auf Grund der 88 69 ff. des Militärstrafgefeßbuhs sowie der $8 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung die Beschuldigten hier- dur für fahnenflüchtig erflärt. Das im Deutschen Reihe befindlihe Vermögen“ des Rekruten Jose} Vorn aus dem Landwehrbezirk 11 Mülhausen i. Elf. nid mit Beschlag belegt.

Freiburg i. B,, den 13. Mai 1911.

Königliches Gericht der 29. Division.

[17712] Beschluß. De Fhnenfluchtserklärung vom 11. April 1911 14 din zur Disposition der Ersaßbehörden ent- asen elemaligen Musketier Karl Sylvester Franz Plumann8 aus dem Landwehrbezirk Düsseldorf wird mzd Ergreifung des Bescbuldigtèn aufgehoben. Disseidorf, den 16. Mai 1911.

Königliches Gericht der 14. Division.

/) Aufgebote, Verlust- u. Fund-

5

schen, Zustellungen u. dergl.

[11453] Zivangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung sol das în Verlin, Waldeyerstraße 6, belegene, im Grundbuche bon Lichtenberg Band 49 Blatt 1520 zur Zeit der Cintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen es Maurermeisters Karl Kelm in Berlin eingetragene Grundstid am 8Z. Juli 191%, Vormittags 11 Uhr, dur< das unterzeichnete Gericht, an der g rihtöstelle, Neue Friedrichstraße 13/14, , Zimmer r. 113/115, TIT. Stodwerk, versteigert werden. Das da 37 qm große Grundstü>, Parzelle 1991/225 tes Kartenblatts 48 der Gemarkung Berkin, hat in der Grundsteuermutterrolle, wo es als Aer be- net ist, die Artikel-Nr. 26 155. Es ist bei einem finerirage von 4,92 \ zu 0,47 M4 Grundsteuer ceranlagt., Das Verfahren zur Feststellung des Ge- \neleuernußungswerts der auf dem Grundstü er- tihteten Gebäude ist no< nicht abges{<lossen. Der æesteigerungsvermerk ist am L April 1911 in das tundbuh eingetragen. 87. K. 39, 11.

#3 erlin, den 4. Mai 1911. niglihes Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 87.

g Zwangsverfteigerung. : Gd 0e der Zwangsvollstre>ung soll das in Ife pee Friedrih-Karlstr. 8, belegene, im Grund- ur Zeit Lichtenberg (Berlin) Band 5 Blatt 132 N fi der Eintragung des Verstei erungsvermerks Bit Namen der Witwe Amalie Hoffer, geb. mann, Berlin, Spenerstr. 27, eingetragene (ltüd, bestehend aus: a. Vorderwohnhaus mit A Seltenflügel und Hofraum, b. Pferdestall h eung, am 10, Juli 1911, Vormittags hie: durh das unterzeihnete Gericht, an der N zier Neue Friedrichstraße 13/14, Zimmer (1115, TI1T. Stockwerk, versteigert werden. R 9 qm große Grundstü, Parzelle 1407/106 h cenblatts 2 der Gemarkung Lichtenberg, hat dhe G cundsteuermutterrolle die Artikel-Nr. 411, s ¿dudesteuerrolle die Nr. 198 und ist bei lg rlihen Nußzungswerte von 4500 6 zu %* Gebäudesteuer veranlagt. Der Versteige- hene ist am 3, April 1911 in das Grund- Byjeragen., 80 R. 40. 11, Kie den 9. Mai 1911. Minas Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 87. Je'g Zwangsversteigerung. BVerliy t der Zwangsvollstre>ung foll das in bude y : Moetig rase 16, belegene, im Grund- Lit der (g oabit Band 125 Blatt Nr. 4740 zur ben N, intragung des Versteigerungsvermerks auf imo n des pens. Lokomotivführers August G nd seiner Frau, Emilie geb. Holz, zu Char- Wh Ae als Miteigentümer zu gleibden Mecbten Ader nen tingetragene Grundsti>, bestehend aus: t w- Onbaus mit Seitenflügel links, Quergebäude

1911, Vormittags £0 Uhr, dur< das unter- zeichnete Geriht, Neue Friedrihstraße 13/14, 111 (drittes Stockwerk), Zimmer Nr. 113/115, ver- steigert werden. Das Grundstü Gemarkung Berlin it unter Artikel Nr. 23384 der Grundfsteuermuiter- rolle als Kartenblati 15 Parzelle 2053/82 mit etner Fläche von 7 a 80 qm nachgewiesen und unter Nr. 1498 der Gebäudesteuerrolle bei einem jährlichen Nußung8wert von 13709 4 mit 528 j Jahres- betrag zur Gebäudesteuer, zur Grundsteuer dagegen niht veranlagt. Der Versteigerungsvermerk ift am 20. April 1911 in das Grundbuch eingetragen. (85. K. 56. 11.)

Berlin, den 12. Mai 1911.

Königliches Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abt. 85.

g e aab Auf ebot. as Amts8geriht Hamburg hat beute folgendes Aufgebot erlassen : Das Freifräulein Thea von Nivoerba in Schöneberg, Haberlandstraße 3, hat das Aufgebot beantragt zur Kraftloserklärung der Obligation der 3% Hamburgischen Prämtenanleibke von 1866 Serie 1367 Nr. 14 über 50 Taler oder 125 Mark Kurant. Der Inhaber der Urkunde wird aufge- fordert, feine Rehte bei der Gerichts\Hreiberei des hiesigen Amtsgerichts, Ziviljustizgebäude vor dem Holstentor, Erdgeschoß, Mittelbau, Zimmer Nr. 165, späteftens aber in dem auf Freitag, den 24. No- vember 1911, Vormittags 1L7 Uher, an- beraumten Aufgebotstermin, daselbst, Heiligengeist- feldflügel, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 145, anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung der Urkunde erfolgen wird. Hambura, den 2. März 1911. Der Gerichtsschreiber des Amts8gerichts.

[11419] Aufgebot. Der Oberleutnant Wilhelm von Zy&linski zu Küstrin, vertreten dur den Justizrat Kyritz ebenda, hat das Aufgebot der im Frühjahr 1910 verloren gegangenen Aktie Nr. 011 338 der Deutschen Bank zu Berlin über 600 , jedo aus\{ließliG Er- neuerungs- und Gewinnanteilsscheinbogen, beantragt. Der Inhaber der Aktie wird aufgefordert, spätestens in dem auf Dieustag, den 7. November 1911, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 9, anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Aktrie vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftloserk ärung der Attie aus\sließli< Erneuerungs- und GewinnanteilssGein- bogen erfolgen wird. ;

Küstrin, den 20. Avril 1911.

Königliches Amtsgericht. [17449] Aufgebot.

Die Gkheleute Fellhändler Ferdinand Nicolai und Henriette, geborene Peter, zu Hörbach, haben das Aufgebot der Schuldverschreibung der Nassauischen Landesbank über 500 46 Bust. Q. b. Nr. 2774 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 9. Januar 1922, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht, Zimmer Nr. 100, anberaumten Ausgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Wiesbaden, den 8. Mat 1911.

Königliches Amtsgericht. Abt. 4.

[17434] Aufgebot. Die Eheleute Fabrikschlosser Heinri Laue und Henriette geb. Mäkler, beide in Eimsen, haben das Aufgebot der sieben Mantelbogen zu den 32 prozentigen Schuldverschreibungen der Kreiésparkasse des Kreises Alfeld zu Alfeld Lit. L Nr.4143, 4144, 4145, 4146, 4147, 4148 und 4149 von je 600 6 beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 15. Februar 1912, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 44a, anberaumten Aufgebotstermin seine Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- folgen wird. lfeld (Leine), den 15. Mat 1911.

Königliches Amtsgericht. 1. [17411] T. Aufgebot Verschollener. Es ist beantragt worden das Aufgebot zum Zwe>e der Todeserklärung : 1) des verschollenen Formers Karl Friedrich Kraufe, geboren am 19. Seytember 1866 in Dißschewig bei Kößschenbroda, dessen letzter bekannter inländischer Wohnsiß Naundorf bei Kötzschenbroda war, und von dem feit dem 19. März 1890, an dem er sih in Cistrn. Fayette (Teras) aufgehalten hat, keine Nachricht eingegangen ijt; Antragsteller sein Abwesenheitspfleger, Gerichts\{öppe Karl August Naake in Bühlagu; 2) des verschollenen Kaufmanns Georg Anton Bernhard S<lansky, geboren am 30. März 1860 in Berlin, dessen letzter bekannter Wohnsitz Nade- beul war, und von dem seit Januar des Jahres 1900 keine Nachricht eingegangen ist; Antragsteller sein Abwesenheitspfleger, Rechtsanwalt Justizrat Pfitzner in Dresden; Die Verschollenen zu 1 und 2 werden auf- gefordert, sich spätestens in ‘dem- auf den 24. No- vember 1911, Vormittags fl Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen wird. Alle, welche über Leben und Tod der Berschollenen zu 1 und 2 Auéklunft zu erteilen vermögen, werden aufgefordert, spätestens im Auf. gebotêtermine dem unterzeichneten Gerichte Anzeige zu machen.

T. Zahlungssperre.

Auf Antrag des Magistrats der Stadt Prénzrau wird über die Aktien der Chemischen Fabrik von Heyden, Aktiengesell\haft in Radebeul bei Dreéden, vom 19. Juli 1899 Nr. 04195, 04197, 04198, 01366 und 04740 zum Nennwert von je 1000 die Zahlungssperre dahin verhängt, daß der Che- mischen Fabrik von Heyden, Aktiengesellschaft in Nadebeul bei Dresden, verboten wird, an den In- haber der genannten Aktien eine Leistung zu be» wirken, insbesondere neue Zins-, Nenten- oder Gowinnanteilsheine oder einen Erneuerungs\cein auGungeben. Köhschenbroda, den 13. Mai 1911.

[17833] VBekauntmachung.

Berlin, den 18. Mai 1911. Der Polizeipräsident. 1VY. E. D.

[17441]

0/ My der Bekanntmachung) widerrufen. Rosfeuheim, den 12. Mai 1911. Königlihes Bezirksamt Nosenheim. I 7 Baur.

Widerruf.

kommen angezeigte M 500,— 40/4 1908 er Frank- furter HDyvotheken-Creditverein Pfbr. Serie 46 Lit.

sich wieder vorgefunden.

München, den 16. Mai 1911.

Pfälzis<he Bank Filiale München.

741). E

n unserer das Generalaufgebot von Privat- urkunden betreffenden Bekanntmachung vom 27. April 1911 beißt der unter Nr. 6 aufgeführte Antragsteller Meyn und nit Meyer. B

Vieslau, den 15. Mai 1911.

Königliches Amtsgericht.

2640] __ _ Aufgebot.

le Firma Ewald Langerfeld und Comv. Naw- folger in Unter-Barmen hat das Aufgebot des an geblich verloren gegangenen Wechsels, datiert Düssel- dorf, den 10. April 1911, ausgestellt von Heilenbe> und bon Pose, über 50 4, zahlbar in Niederlahn- stein am 28. V. 11, Akzevtant Josef Hastrich da- jelbit, indossiert der Antragstellerin, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, svätestens in dem auf den U, Dezember 2191, Vor- mitiags R Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- richt, Zimmer 11, anberaumten Aufgebotstermine feine Hechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird. 4

Niederlahustein, den 9. Mai 1911. Königliches Amtsgericht.

[16640]

L

[17445] Nufgebot.

Der Maler Wilhelm Hofmann in Berlin N. 58, Schönhauser-Allee 72a, IV rets, bat beantragt, die verschollene Luise Dofmaun, seine Schwester, geboren in Horhausen bei Holzavyel am 30. Sanuar 1867 als Tochter der Eheleute Landmann Peter Hofmann und Luise geb. Priester, zuleßt wohnhaft in Frank- furt a. M., Eiserne Hand 15 bei Mohr vom 3. März bis 2. Mai 1897, für tot zu erklären. Die be- zeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 23, November 19180, Mittags 12 Uhe, voc dem unterzeihneten Gerichte, Seiler- itraße 33 1, Zimmer 10, anberaumten Aufgebots- termtné zu melden, wtdrigenfalls die Todeserklärung crfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auffvrderung, spätestens im Nufgebotsg- termine dem Gericht Anzeige zu machen. Frankfurt a. M., den 9. Mai 1911.

Königliches Amtägericht. Abteilung 41.

[17446] Aufgebot.

Der Schreiner Ludwig Wolf aus Wiker hat als Pfleger beantragt, die vershollene Eva Elisabeth Schalk in Wi>er, geb. am 23. September 1870, zuleßt im Jahre 1892 wohnhaft in Frankfurt a. T, für tot zu erklären. Die bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, si< spätestens in dem auf den 15, Dezember 4912, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 6, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder CLod der Ner- [ollenen zu erieilen vermögen, ergeht die Aufforde- rung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gerit Anzeige zu machen. Hochheim a. M., den 7. Mai 1911. Königliches Amtsgericht.

[17435] Bekanntmachung.

Das Kgl. Amtsgericht Kandel hat unterm 10. Mat 1911 folgendeS Aufgebot erlassen: Elisabetha Mod, geb. Postel, Ehefrau des Ackerers Johannes Moe in Winden, vertreten dur ibren Prozeßbevollmächtigten Nechtskonsul. nten Samson in Kandel, hat beantragt,

1857, früßer A>erer in Winden, welcher im Jahre 1894 nah Amerika ausgewandert fei und von de

seit dieser Zeit jede Nachricht über Leben oder To fehle, für tot zu erflären. Es ergeht daher die Auf

schollenen zu erteilen vermögen, spätestens im Auf- geboistermine dem Gerichte Anzeige zu maden. Auf gevotstermin wird bestimmt in die öffentlide Situna des Kgl. Amtsgerichts hier vom Mitiwoch, deu 13. Dezember U911, Vormittags 10 Ubr. Kaudel, den 15. Mai 1911. Kgl. Amtsgerihts\{reiberet.

[17436] Aufgebot.

ie Besißerfrau Marianna Skrzynäki, geborene Lebinski, în Gorrenschin, vertreten dur den Re&ts anwalt Sobiecki in Karthaus, hat beantraat. verschollenen Tischler Johann Skrzynski, wohnhaft in Königlich Stendsiz, fürÆot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, svätestens in dem auf den $8. März 9X12, V mittags V2 thr, vor dem unterzeibneten Geri& zimmer Nr. 17, anberaumten Aurgebotêtermine melden, widrigenfalls die Todezertläruna erfolaen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem | Gericht Anzeige zu machen. Karthaus, den 15. Mai 1911.

_—

“gel {infs und 2 Höfen, am 21, Juli

Königliches Amtsgericht.

Königliches Amtsgericht.

: Beutoren am Ls, d. e, 1 max zugezahlte Aktie der ereinigten Dampfziegelei - Aktien - Gesellschaft | als Nachlaßpfleger für die am 29 Januar 1900 | 5 ¿O02 A : Trr x E nis ' * © A G F 7 11 Lit. A Nr. 926 über 1000 46. (2234 IV. 2. 11.) | Berlin verstocbzne Frau Ulrike Schwerdtfeger, geb.

Die BekanntmaHung vom 5. X Fd. FX3,{ Ute T Uung Vom 9, Sanuar 1D, Se E E / h g der Zweiten Beilage Nr. 5 wird bezüglich des 3F- zeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich späte

oigen Prandbriefs der Bayerischen Vereinsbank ; Serie 26 Lt. B Nr. 117 489 zu 1000 6 (Nr. 10 Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten

+ 3 T O +2 in Nr. 114 des Blattes als abhanden ge-

Nr. 16949 mit Couv. P Sept. 1911 U. f hat

forderung: 1) an den vers<hollenen Johannes Postel, | sich. spätestens im Aufgebotstermine zu melden. | widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird, 2) an | urt alie, wel<e Auskunft über Leben oder Tod des Ver- |

[17757] M Aufgebot. Ver Auftizrat Kurmct: in Berlin, Leipzigerstr. 41,

Ziera, hat beantragt, den verschollenen Friedri Wilhelm Hermann G a fi (. September 1855 zu Liepe a. E zuleßt wohn- haft in Liepe a. F., für tot zu erklären. Der be- stens in dem auf den 21, Dezember 1911, Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Lben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Oderberg (Mark), ven 8. Mat 1911,

Königliches Amtsgericht.

[17440] Nufgebot.

Die unverchelihte Auguste Thiede in Wilsna>k verkreten durh den Rechtsanwalt Justizrat Begach in Wittenberge, hat beantragt, den verschollenen Albert August Karl Thiede, zuleßt in Wilsna> wohnhaft gewesen, welcher etwa im Jahre 1870 zah Amerika ausgewandert ist, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, si spätestens in dem auf den L. Dezember 1911, unm 41 Uhr Vormittags, vor dem untér- zeihneten Geriht anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Wittenberge, den 15. Mai 1911.

Köntgliches Amtsgericht. (17045) Oeffentliche Bekanntmachung.

Ueber den Nachlaß des am' 25. Dezember 1910 zut Berlin, Holzmarktstraße Nr. 5, verstorbenen Fabri- kanten Gustav Adolf Schulß {s die Nachlaß- verwaltung angeordnet. Zum Nachlaßverwalter ist der Nechtsanwalt Adolf Lange in Berlin, Spandauer- straße Nr. 63a, bestellt worden. 111 V1 6959 11. _ Berlin, den 13. Mai 1911.

Königliches Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abteilung 111,

[17717] Oeffentliche Zustellung.

Wilhelm Plangger, Maschinenfeiler zu Eßlingen a. N., vertreten dur< die Nechtsanwälte Schelling und Len>ner in Stuttgart, klagt gegen seine Ebefrau Marie Friederike Plangger, geb. Kaiser, früher zu Obereßlingen, Paulinenstr. 43, nun mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, wegen Chescheidung, mit dem Antrage, für Necht zu erkennen: „Die am 20. April 1908 vor dem Standesamt Hedelfingen ges\<losjene Che der Parteien wird ges{teden und die Beklagte für den allein {huldigen Teil erklärt. Die Beklagte hat die Kosten des Nechts\treits zu tragen“, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor die 111. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Stuttgart auf Dounerstag, den 13. Juli 1911, Vormittags S: Uhr, mit der Uufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelaFen- Anwalt zu bestellen.

Stuttgart, den 16. Mai 1911.

Der Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerits: Waa ser, Landgerichtssekretär.

(17431] Oeffentliche Zustellung.

Die Ghefrau Peter Jutz, Helena aeborene E

zu Olewig bei Triec, vertreten dur

Dr. Schwartz in Trier, klaat geazn i

Peler Jus,

Weohn- und Aufentb

Grund $S 1565, 1567 Absat 1

mit dem Antrage: d

die am 24. Fel

Lr A C4

c

Zimmermann T42

Amor ia o L 2 A -

Vormittags 9 Uhr, mit der durch einen bei diefem Geri It 218 Vrygzof

1A 2 vonn erte 2+ anwalt M M L L 1

Trier, den 13. Mai 1

als Gerichtsfhreiber 26 Het Oeffentliche Zustellung. + L e T Tennedk o Ed

» E 33% L L-L AOTICet

ihreu Vater Johannes Postel, geboren am 28. Maärz | 1

L e? >n F

wh _

G. Juli 1911, Vormittags ® Wtr Könnern, den 15 Maë 1892?! : FKöntgurcber Amnigeri es ithe ZuFellumgew. nitz, Paul Weben

17127 4 4

Ii

211

M Tr Se vèr

n, geren Vautas, Wy

s Pt tr le L 64A

ua F LA L m «P L à « liche erbandlung auf Moatag, den 10. Juli 1911, Vormittags 9 Uhr, vor A

München, Justizpalast, Zimmer Nr. 720, beitimmt. diesem Termin wird der Beklag lfgang

e “- D » S. __— S D, m 74 m D T m gr Ä «Un R TTSIL

) “ul 4

¡ Paulus biermit geladen.

2) Die

_— D h

Firma Theodor menadeplaÿ 10, vertreten durá