1911 / 117 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Er B E S E E I

Sustizrat Akermann hier, klagt gegen den Ingenteur Friß Gehre, früher in München, Schwanthaler- straße 28/11, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund Warenlieferung, und beantragt, den Be-

klagten zur Zahlung von 99 4 75 S nebst 4 9% Zinsen seit 1. Oktober 1909 zu verurteilen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Beklagte, Friß Gehre, wird hiermit zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits auf Dounerstag, den 13. Juli 1911, Vormittags 84 Uhr, vor das K. Amtsgericht hier, Justizpalast, Zimmer Nr. 6/0, geladen.

3) Das uneheliche Kind Alfred der Fabrikarbeiterin Berta Remolt in München, vertreten durch seinen Vormund Johanna Remolt, Brotträgerin in Münzen, JIsmaningerstraße 11/11, R.-G., klagt R den Architekten Julius Keinzel, früher in München, Datauerstraße 41/3, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, festzustellen, daß der Beklagte der Vater des am 7. September 1910 geborenen Klägers Alfred Remolt ist, den Beklagten zu verurteilen, an den Kläger von seiner Geburt an bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres eine je für 3 Monate voraus- zahlbare Unterhaltsrente von jährlich 240 4 zu ent- rihten, und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Beklagte, Julius Keinzel, wird hiermit zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits auf Freitag, den 14, Juli 1911, Vormittags 82 Uhr, vor das K. Amtsgericht hier, Justizpalaît, Zimmer Nr. 66/0, geladen.

4) Das uneheliche Kind Stanislaus der Hedwig Wrobel von Zabrze, geseßlich vertreten dur seinen Vormund Hermann Wrobel, Schlosser in Zabrze, und dieser im Prozesse vertreten durch den Nechts- anwalt Gustav Suesfind in München, klagt gegen den Stud. pharm. Edmund v. Willczewsfi, früher in München, Dachauerstraße 9/3, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Be- klagte der Vater des am 4. September 1910 ge- borenen Klägers sei, und beantragt, den Beklagten zu verurteilen, dem Stanislaus Wrobel von seiner Geburt an bis zur Vollendung des 16. Æbensjahres als Unterhalt eine im voraus zu entrihtende Geld- rente von vierteljährlih 45 6, und zwar die rück- ständigen Beträge sofort, die künftig fällig werdenden am 4. September, 4. Dezember, 4. März und 4. Juni jedes Jahres, zu zahlen, und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Beklagte, Edmund v. Willczewski, wird hiermit zur mündlichen Ver- handlung des Nechktsstreits auf Freitag, den 14. Juli 1911, Vormittags 9 Uhr, vor das K. Amtsgericht hier, Justizpalast, Zimmer Nr. 60/0, geladen.

München, den 16. Mai 1911.

Gerichts\{hretiberei des K. Amtsgerichts.

[17422] Oeffentliche Zustellung.

Der Könial. Bayrische Hoflieferant S. Fries in München, Marximilianstr. 1, Prozeßbevollmächtigter : Justizrat Paul Michaelis, Berlin, Hinter der Katho- lischen Kirche 2, klagt gegen den Grafen Alexander Talleyrand Périgord, früher in Berlin, Hotel Bristol, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte von dem Kläger Waren zu dem vereinbarten und angemessenen Preise von 828 H gekauft und empfangen bezw. auf vor- herige Bestellung geliefert erhalten habe, daß der Beklagte die Waren sowie die ihm mit diesen gleich- zeitig zugestellte Nehnung angenommen und die Waren verbraucht, Zahlung aber er bisher noch nit geleistet habe, mit dem Untrage auf Zahlung von 3828 M nebst 49/9 Zinsen seit dem 13. März 1909. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Nechts\treits vor die 23. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts T in Berlin, Grunerstraße, [I]. Stock, Zimmer 32, auf den 13. Juli 1911, Vormittags 10? Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 15. Mai 1911.

: König, Aktuar, als Gerichts\hreiber des Köntglichen Landgerichts I.

[17457] Oeffentliche Zustellung.

Der Zuschneider Clemens Link in Cöln, Ursula- platz 9, Prozeßbevollmächtigter: Recbtsanwalt Or. Holl in Cöln, klagt gegen den Carl Dellbrüggen, früher in Cöln, Johannisstraße, jetzt ohne bekannten Aufenthalt, unter der Behauptung, daß der Be- klagte thm als Miterbe der am 27. November 1909 verstorbenen Ehefrau Peter Boomers in Cöln, Cintrachtstraße 22, auf Grund Urteils und Kosten- festseßzungsbes{lusses des Amtsgeri{ts Cöln den eingekflagten Betrag als Gesamtschuldner verschulde, mit dem Antrage, den Beklagten kostenfällig zur Zahlung von 1) 67,80 4 nebst 4 vom Hundert Zinsen seit dem 13. Oktober 1909, 2) 14,25 46 nebst 4 vom ÖVundert Zinsen seit 4. Dezember 1909, als (GSesamtshuldner mit den gesetzlihen Erben als l) Peter Boomers, 2) Theoder Boomers, beide in Cöln, Johannisstraße, verurteilen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar erklären. Zur mündlichen Verhandlung des NRechtéstreits wird der Beklagte vor das Kgl. Amtsgericht in Cöln auf den 6. Juli 19417, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 65, Justtz- gebäude, geladen.

Cöln, den 9. Mai 1911.

(L S5.) Zimmt, Amtsgerichtsassistent, Gerichts\{hreiber des Kgl. Amtsgerichts.

[17450] Oeffentliche Zustellung.

Der Kantinenwirt Konstantinus Smit in Gladbeck, Möllerstraße 36, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Busch in Gladbeck, klagt gegen den Tages- arbeiter Kornelius Dierks, früher in Gladbeck, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihm an Darlehn 32,— M und für käuflich gelieferte Waren aus der Zeit vom 1. Mai bis 15. Juni 1908 11,85 4 im ganzen 43,89 4 verschulde, mit dem Antrage kosten- pflichtiger Verurteilung, einshließlich der Kosten des Arrestverfahrens, des Beklagten durch vorläufig voll- streckbares Urteil zur Zahlung von 43,85 4. Be- flaater wird zur mündlihen Verhandlung des Nechts- streits vor das Königliche Amtsgericht in Buer i. W. auf den 12. Juli 1911, Vormittags 9 Uhr, geladen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Buer, den 16. Mai 1911.

Ko gge, Gertchts1chreiber des Kgl. Amtsgerichts.

[17451] Oeffentliche Zustellung.

Der L. Haas in Fürth i. B., Spiegelglasfabriken, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Adolf Katz zu Frankfurt a. M., klagt gegen den Möbel- händler Willy Trafz, früher in Frankfurt a. M.,

C A E M S E R S R E E a S S I I Ns D Lk h T Leid RESEON î A N TLELO LE S NAS 7

|

Moselstraße 30 1, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte vom Kläger für 318,60 4 Waren käuflih geliefert er- halten habe, mit dem Antrage, den Beklagten dur vorläufig vollstreckbares Urteil kostenpflichtig zu ver- urteilen, an Kläger zu zahlen 318,60 46 nebit 5 9/6 Zinsen feit 7. Januar 1911. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts- streits vor das Königliche Amtsgericht in Frankfurt a. M., Abteilung 3, auf den 13, Juli 1911, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 1, Hauptgerichts- gebäude, Heiligkreuzstraße 34, part. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. 3. C. 853/11. Frankfurt a. M,, den 15. Mai 1911. Der Gerichtsschreiber des Köntglichen Amt8gertichts. Abteilung 3.

[17425] Oeffentliche Zustellung.

Der Landmann Johann Wrage in Hartenholm, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Haeseler in Kiel, klagt gegen den Kätner Hartwig Christian Schult, früher in Hartenholm, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß die auf dem Grundstück des Klägers, Grundbuh von Hartenholm Band 1 Blatt 25 Abteilung 111 Nr. 1 für den Beklagten eingetragene Hypothek von 1209 A bezahlt sei, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, darin zu willigen, daß die auf dem Grundbesiß des Klägers in Hartenholm lastende, im Grundbuch von Hartenholm Band 1 Blatt 25 in Abt. 1I1T Nr. 1 für den Beklagten eingetragene Hypothek in Höhe von 1200 1 gelöscht werde, und die Kosten des Nechtsstreits zu tragen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Ktel auf den 11. Juli 1911, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. }

Kiel, den 15. Mai 1911.

Der Gerichts\hreiber des Köntglichen Landgerichts.

(17421] Oeffeutliche Zustellung.

Der Bäckermeister Alwin Wetzel in Halberstadt, Quedlinburgerstraße, Prozeßbevollmächtigte: die Rechtsanwälte Justizrat Nuhnke und Ritter daselbft, klagt gegen den Hüttenarbeiter Wilhelm Jäunsch und dessen Ehefrau, Minna geb. Heinze, früher in Thale, jeßt unbekannten Aufenthalts. Er behauptet, daß die Jänschschen Eheleute als Eigentümer des im Grundbuhe von Thale Band 40 Blatt 1376 verzeihneten Grundstücks Wohnhaus Birkenstraße Nr. 14 in Thale eingetragen seien, daß auf diesem Grundstü für ihn, ‘den Kläger, in der dritten Ab- teilung Nr. 3 ein Nestkaufgeld von 3500 4, ver- zinslich mit 4% jährlich in vierteljährlihen Teilen, eingetragen und daß nachträgliche Erhöhung des Zinsfußes auf 439% vereinbart sei. Er beantragt, da die Zinsen für die Zeit vom 1. Januar bis 1. April 1911 mit 39,37 A6 nicht gezahlt seien: a. die Beklagten als Gesamtschuldner kostenpflichtig zu verurteilen, an ihn 39,37 4 zu zahlen und zu dulden, daß wegen dieser Forderung die Zwangsvoll- streckung in das obenbezeihnete Grundstück stattfindet, b. den beklagten Ebemann zu verurteilen, die Zwangs- vollstreckung in das Vermögen seiner Frau zu dulden, c. das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits werden die Beklagten vor das Königliche Amtsgericht in Quedlinburg auf den 5. Juli 1911, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 7, geladen.

Quedlinburg, den 15. Mai 1911.

Beue, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgericht.

[17442]

Der Obcrstaatsanwalt des Königlichen Kammer- gerihts. Geschäftsnunimer: 12. þ. 61. 13. Berlin SW. 68, Charlottenstraße -77, den 3. Mai 1911.

Da Sie nach Ablauf des Jhnen bis einschließlich 15. April 1911 bewilligten Urlaubs Ihre Dienst- geschäfte niht wieder übernommen haben, fondern dem Dienste unentshuldigt fern geblieben find, wird Jhnen hierdurch das Dienstverhältnis als Kanzleis gehilfe bei der Oberstaatsanwaltschaft am Kammer- geriht gemäß § 626 B. G.-B. ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist gekündigt.

1) Der Zivilversorgungsschein vom 14. April 1910, 2) das Militärführungszeugnis vom 14. Oktober 1910 und 3) die Geburtsurkunde vom 17. Oktober 1910 liegen zur Aushändigung an Sie im Sekretariat der Oberstaats8anwaltschaft bereit.

In Vertretung : (gez) Unterschrift.

An den Kanzleigehilfen, Militäranwärter Herrn Wilhelm Bruhn, früher in Nirdorf, Wildenbruch- straße 20; jeßt unbekannten Aufenthalts.

Vorstehende Kündiaung wird hiermit durch Beschluß vom 11. Mai 1911 öffentlih bekannt gemacht. 17. T. 9. 11.

Nixdorf, den 11. Mai 1911.

Königliches Amtsgericht. Abt. 17.

Vekauntmachung.

Der Obervoslschaffner a. D. Friedri Schiering, Potsdam, Gardes du Corpsftraße 11, hat dur Schreiben vom 28. April 1911 dem Privatier Carl Degenhardt und Frau Marie geb. Würt, zuletzt in Tegel bei Berlin wohnhaft, jeßt unbekannten Auf- enthalts, den Nücktritt von dem am 13. August 1909 geschlossenen notariellen Kaufvertrag, betreffend das Grundstück Potsdam Band 1 Blatt Nr. 1372, er- klärt, da dicselben die ihnen zur Entgegennahme der Auflassung bis 1. April 1911 gesetzte Frist haben verstreichen lassen. Mit Bewilligung des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Wedding 19. 11. 4. 11 wird dies hiermit befannt gemacht.

Berlin X. 20, Brunnenplay, den 11. Mai 1911.

Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding.

D DRE S S C E f 40ck Bi E Ri; T ¿O P E R R TT Ad 9) VerlausE Verpachtungen, M Verdingungen 2.

Domäneuverpachtung.

Die Domäne Neuhof, bestehend aus den Vor- werken Neuhof, Kellerhof und Wischawe, im Kreise Trebnitz, bei der Stadt Trebnitz (Bahnstation) be- legen, soll den 29, Mai d. Js., Vormittags 18 Uhe, hierselbst für die Zeit von Fohannis

[17433]

1912 bis 1. Juli 1930 meistbietend verpachtet werden,

Zeit von Johannis 1912 bis 1. Juli 1930 meist-

Größe: 560,0115 ha, Grundsteuerreinertrag: 20 496 M, : erforderliches Vermögen: 220 000 Æ, bisheriger Pachtzins: 32 109 4. Nähere Auskunft, auch über die Voraussetzungen der Zulassung zum Mitbieten, erteilt Breslau, den 5. Mai 1911. / Königliche Nogterung, Abteilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten W.

[17733] Domänenverpachtung.

Die Domäne Buschen im Kreise Wohlau, 7 km von der Stadt Wohlau (Bahnstation) entfernt, foll den 9, Juni d. J., Vormittags A1 Uhr, im

Regierungsgebäude am Lessingplay hierselbst für die

bietend verpachtet werden. Größe: 350 ha. Grundfteuerreinertrag « « Erforderlihes Vermögen . « 65 000 41. Bisheriger Pachtzins 3555 A. Nähere Auskunft, auch über die Vorausfezungen der Zulassung zum Mitbieten, erteilt Breslau, den 13. Mai 1911. h Königliche Negierung, Abteilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten 1. Schwarzlose.

[12624] Bekauatmachung. Domäneunverpachtung. i

Die Domäne ODrygallen, Kreis Johannisburg, Bahnstation der Eisenbahn Johannisburg—Lyck, soll Sonnabend, den 24. Juni 1911, 10 Uhr Vormittags, hierselb im Negierungsgebäude, Zimmer 95, für die Zeit von Johannis 1912 bis Ende Juni 1930 meistbietend verpachtet werden.

Größe 526 ha, Grundsteuerreinertrag 3036 6, erforderlihes Vermögen 125 000 4, bisheriger Pacht- zins 6721,85 A. 9 j

Besichtigung nach voraufgegangener Benachrichtigung des Pächters Sperber jederzeit gestattet.

Die Verpachtung erfolgt in zwei Bietung8gängen mit und ohne Verpflichtung zur Uebernahme des lebenden Inventars.

Nähere Auskunft, auch über die Voraussezungen der Zulassung zur Btetung, erteilt

Allenstein, den 24. April 1911.

Königliche Regierung, Domäneuverwaltung.

[10894] Domänenverpachtung.

Die Domäne Vorland, Kreis Grimmen, 10 km Chaussee zur Kreisstadt Grimmen (Kartoffelbrennerei) und 4,5 km Chaussee zur Verladestelle Rekentin der Nebenbahn Tribsees—Stralsund (Zuckerfabrik), fast durhweg rübenfähig, soll Freitag, den 26. Mai 194%, Vormittags 1A Uhr, hierselbst für die Zeit von Johannis 1912 bis 1. Juli 1930 meist- bietend verpachtet werden.

Größe rund 322 ha. Grundsteuerreinertrag 9800 4. Crforderliches Vermögen 120 000 4. Bisherige Pacht (für 362 ha) 13 197 4.

Nähere Auskunft, auch über die Vorausfezungen

der Zulassung zum Mitbieten, erteilt die Königliche Regierung, Abteilung für direfte Steuern, Domäuen und Forsten, zu Stralsund.

[17734] Bekauntmachung.

Fur 8 Kösöniglihe Strafanstalten sfollen ca. 37 176 kg robe, gefärbte und gebleihte (F Bleiche) Flachs- und Werggarne und ca. 64655 kg roke und gefärbte baumwollene Garne im Wege der Aus- bietung beschafft werden.

Die Ueferungsbedingungen nebst Verzeichnis der Anstalten und Proben liegen im Geschäftszimmer des Königl. Zellengefängisses Moabit in Berlin NW. 40, Lebrterstr. 3, zur Einsicht aus.

Die Bedingungen nebst Proben können auch gegen Einsendung von 50 ,4 in Briefmarken bezogen werden.

Angebote mit der Aufschrift :_, Angebot auf Garne" sind bis zum 17. Juni d. J. der unterzeichneten Direktion einzusenden.

Die Gröffnung der Angebote erfolgt am 17. Juni d. I., Vormittags L0 Uhr.

Berlin, den 15. Mai 1911.

Direktion des Königlichen Zellengefängnisses Moabit.

[L77090] Bekanntmachung. Der Bedarf an Tuch für verschiedene Strafanstalten und zwar ca. 3115,5 m braunes Tuch, «0019 a ONQUCS p LIORO P A foll im Wege der Ausbietung beschafft werden.

Die Ueferungsbedingungen mit Proben liegen im Geschäftszimmer des Königlichen Zellengefängnisses Moabit in Berlin NW. 40, Lehrterstr. 3, zur Ein- sicht aus.

Die Bedingungen nebst Proben können auch gegen Einsendung von 50 ,Z in Briefmarken bezogen werden.

Angebote mit der Aufschrift „Angebote auf Tuche“ sind bis zum 17. Juni d. J. der unterzeihncten Direktion einzusenden.

Die Eröffnung der Angebote erfolgt am 17. Juni d. J., Vormittags 19 Uhr.

Berlin, den 15. Mai 1911.

Direktion des Königlichen Zellengefängnisses Moabit.

4) Verlosung 2. von Weri- papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papteren befinden sich aus\chließlich in Unterabteilung 2.

[74521] Anleihescheine der Stadt Elberfeld vom Jahre 1889.

Der für das Rechnungsjahr 1911 erforderliche Tilgungsbetrag von 194000 4 ist angekauft worden, eine Auslosung hat demnach nicht statt- gefunden.

Aus früheren Auslosungen sind folgende Nummern noch nicht zur Einlösung gelangt :

uslosung zum l. Juli 1910;

Buchstabe B Nr. 1064 1185.

Buchstabe C Nr. 405 651.

Elberfeld, den 23. A A dee

d ie städtische

Der Em eRes, Schuldentilgungs- fommission.

Baum. Keetman.

3557 M.

9+ 85.2 Der Beigeordnete : y. Frowein.

5) Kommanditgesellschaftey auf Aktien u. Alliengesellch,

[17023] Fn der am 3. Dezember 1910 s\taftgehabten Ge.

neralversammlung der Firma Gebrüder Müllex Actiengesellschaft wurde beschlossen, das Grund. fapital auf 4 75 000 herabzusetzen und die Firma in eine Gefsellshaft mit beschränkter Des umzu- wandeln. Die Gläubiger unserer Firma fordern wir auf, ihre Ansprüche bei uns anzumelden. Gahlenu, den 13. Mai 1911. Der Vorstand.

[17114] Bekanntmachung.

Die Inhaber von Aktien der Brauereibank Actien- gesellschaft zu Berlin werden hierdurch nochmals aufgefordert, den Reft der Etuzahlungen

bis spätestens am 20. August cr. bei der Gesellschaft einzuzahlen. Nach Ablauf dieser Frist werden die Aktionäre ihres Anteil- rechts und der geleisteten Einzahlungen für verlustig erklärt werden. Berlin, den 16. Mai 1911.

Brauereibank Aktiengesellschaft. Georg Geridcke.

[16576] Hauptversammlung des L Gemeinnüßigen Bauvereins zu Lennep am Dounerstag, 22. Juni 19141, Abends 6 Uhr, im Berlinerhof.

Tagesorduung:

1) Entgegennahme des Geschäftsberichts und des Nechnungsabschlusses sowie Entlastung des scit- herigen Vorstandes.

2) Festseßung der Dividende. 5 i

3) Neuwahl für die saßungs8gemäß ausscheidenden Mitglieder des Aufsichtsrats.

4) Verschiedenes.

Der Vorstand.

Bankverein Kranichfeld. Die diesjährige Generalversammlung findet Freitag, den 16. Juni d. J., Nachmittags 2x Uhr, im Hotel zum Meininger Hof zu Kranidh»

feld statt. Tagesorduung :

1) Vortrag der Rechnung für 1910 und Beschluß-

fassung über Verteilung des Reingewinns sowie

2) Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

Krauichfeld, am 13. Mai 1911. [16561]

Der Vorsitzende des Auffichtsrats: L Ame I

Paul Süß, Aktiengesellshaft für

Lurxuspapierfabrikation.

Die neuen Zinsscheinbogen zu unseren 4F proz, Teilschuldverschreibungen werden vom16. dieses Monats ab 4

in Dresden bei der Deutschen Vauk Filiale

Dresden und / bei der Allgemeinen Deutschen Credit: Anstalt Abteilung Dresden gegen Einreichung der Zinskeisten ausgeaeben.

Mügeln, Bez. Dresden, den 15. Mai 1911,

Der Vorstand. [17721]

Concordia Côölunische Leben Versicherungs-Gesellschaft. Auf Grund des § 244 des Handelsgesetzbues geben wir hiermit bekannt, daß Herr Geheimer Kommerzienrat Heinrich von Stein in Cöln aus dem Auffichtsrat unserer Gesellschaft ausgeschieden ift und in der Generalversammlung unserer Gesellschaft vom 13. ds. Mts. Herr Konsul Heinrih von Stein junior in Cöln in den Aufsichtsrat unserer Gesell schaft zugewählt worden ist. A Cöln, den 15. Mat 1911. [17722] _______Die Direktion. 8 [17724] Bekauntmachung. Aachener Aktiengesellschaft zur Unterstühung hülfsbedürftiger Personen

männlichen Geschlehts zu Aachen.

In der Generalversammlung vom 29. April ds. Is. ist an Stelle des nah dem Turnus au? dem ANuffichtêrate ausgeschiedenen Herrn Peter Weller Herr Carl Hebestreit in Aachen zum Mitgliede des Aufsichtsrats gewählt worden.

Aachen, den 16. Mai 1911.

Der Vorstand.

(777307 Aktiengesellschaft Breslauer Zoologisher Garten.

Bet der heute stattgefundenen fünfundzwanzigilen Auslosung unserer 4 prozentigen Partial- obligationen wurden folgende Nummern gezogen,

32 33 37 45 129 152 155 157 190 191 200 21 221 233 290. J ¿

Die Einlösung derselben erfolgt vom 1. Oktober 1941 ab an der Kasse der Gesellschaft und 7 Herrn G. v. Pachaly's Eukel, hier, 0 marft 10.

Breslau, den 15. Mat 1911.

Der Vorstaud. C. Brößling. F. Kemna. [17778] 08

Am Montag, den 12. Juni 1911, p mittags halb L Uhr, findet zu Franfkfutl © at im Geschäftszimmer des Notars Geh. Ju lbe Geiger, Schillerstraße 22 1, eine aufterordentS Generalversammlung der Aktionäre un] sellschaft statt.

Gegenstand der Verhandlung : U

1) Erhöhung des Grundkapitals bis zu 600 000, -

und c afts

9) dementsprechende Aenderuna des Gesell[cha]t?

vertrags (§8 4 und 5 der Statuten). Gi aitil

Diejenigen Aktionäre, welhe an der Setten versammlung teilnehmen wollen, haber ihre 9 mit doppeltem Nummernverzeichnis bei Le gien schaftskasse oder bei der Bauk von Elsafi e Lothringen in Straßburg i. Elsaf b i 7. Juni 4911 zu hinterlegen. Hinterlegung

einem Notar genügt au S Lederfabrik Höchst Aktiengesellschaft

in Höchst a. M.

Der UAuffichtsrat.

Me ckel, /

F, ‘A; E. Meyer, Vorsigendere

zum Deutlschea Reichsa

1 117.

1, Unter uhungsfaen.

92, Aufgebote, jufe, Verpad ù Betsena 2c. von Wertpapi

eren. K FKommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

st- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. htungen, e A y gl

1

Dritte Beilag

e

Berlin, Donnerstag, den 18. Mai

iederlassung 2c. von

Bankausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

nzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

1914.

Öffentlicher Anzeiger. | (n

Preis für den Naum eiuer 4gespaltenen Petitzeile 20 A.

ts8anwälten. 2c. Versicherung.

S

9) Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

[17407]

a. Einnahme.

Vortrag aus dem Vorjahre \ Ueberträge (Reserven) aus dem Vorjahre: a. für noch niht verdiente Prämten (Prämienüberträge) : I. Feuerversiherung . . «#2 908,— 11. Wa erleitüngssGäden; versicherung . . .. , h, Schadenreserve : L Be Serun M 966,50 11. Wasserleitungsshäden- VerDerUna . .

x. Gewinn- und Verlustrechuung für das Geschäftsjahr

Mitteldeutsche Versicherungs Altiengesellschaft zu Halle a/S.

Rechnungsabschluß.

vom L. Januar bis 31. Dezember 1910.

1. Ausgabe.

[17383]

NUien

Chemische Werke vorm. P. Römer &

burg (Saale).

Vilanz þp. §81. Dezember 1910.

A M A «f

[—} 1) Rückverficherungsprämien :

_1. Feuerversicherung

IT. Einbruchdiebstahlversiherung . . ..

IIl. Wasserleitungs\chädenversicherung

M S d

90 675/61 2 293/55 2 027/73

2) Tb 4 a. aus dem Vorjahre, abzüglih des Anteils der Nückversicherer : 9 : I. Feuerversiherung (eins. 4663,52 Schadenermittlungskosten) 1) gezahlt . A 705,17

3 901/50 2) zurückgestellt... , ——

3) Orzanisationsfonds . . j Jrmieneinnahme abzüglich der Ristorni: 1 erun 11. Einbruchdiebstahlversiherung . . [1]. Wasserleitungs\chädeuversiherung

178 916/61 11. Wasserleitungsshädenversicherung

b. im Geschäftsjahre, abzüglich des Anteils

145 223 I. Feuerversicherung (eins{l. 46 890,30

5) Nebenleistungen der Versicherten : ; 1. Feuerversicherung : a, Policegebühren . 4 1 670,68 b. Erls8 aus dem Ver- kauf von Versiche- rungsschildern. . , 601,40 1L, Einbruchdiebstahlversicherung : Poltcegebühren 111. Wasserleitungs\{hädenversiherung: Policegebühren

der Nückversicherer : sh

Schadenermittlungskosten)

D galt 6 6 571,07

2) zurüdgestellt . , 5225,72 I1. Einbruchdiebstahlversih-rung(eins{l.

1 Schadenermittlungskosten)

1g G 35,20

2) zurüdgestellt . . , IIl, Wasserleitungsshädenversiherung

(einshl. #Æ# 38,79 Schaden-

ermittlungskofsten)

1) gezahlt ¿i 6 LOD, D

6) Kapitalerträge : Zinsen 7) Gewinn aus Kapitalanlagen : 1) Kursgewinn : a. realisierter b. buchmäßtger ?) Bankbonifikattonen

2 zurügestellt —,—

3) Ueberträge (Reserven) auf das nädste Ge- {chäftsjahr: M Für noch nit verdiente Prämien, ab- züglih des Änteils der Nükversicherer (Prämienüberträge) :

ÿ) Sonstige Einnahmen : Atienumschreibungs8gebühren . . 9) Verlust

Gesamteinnahme . . A. Aktiva,

A Ux. Bilauz für den Schluß des Geschäftsjahres 1910.

_1. Feuerversicherung L Éinbracboiltvorfüheründ «4

IIT. Wasserleitungsshädenvecsicherung

H Organisationsfonds 5) Abschreibungen auf: Inventax 6) Verlust aus Kapitalanlagen: buhmäßiger Kursverlust 7) Verwaltungskosten, abzüglih des Anteils der Nückversicherer : a. Provisionen u.\onstigeBezüge der Agenten : 1]. Feuerversicherung 11. Einbruchdiebstahlversiherung . . 111. Wasserleitungsshädenversicherung

b. fonstige Verwaltungskosten

40 610 125 120

165 731

s Steuern und öffentliche Abgaben. 9) Leistungen zu gemeinnü igen Zwecken, insbesondere für das Feuerlöschwesen : 2. auf geseßliher Vorschrift beruhende b. freiwillige 10) Gewinn

365 074195 Gesamtausgabe . .

720

88)!

An E gnldgent

S » Feuerversicherun Kasse u. Gutha bank Warenvorrat Debitoren

Amortifationskor Hypothekenkonto LTalonssteuerkont Kreditoren

Gewinu-

Aktiva. M Tobilien und Utensilien. . ..

Passiva. Per Aktienkapitalkonto . . Reservefondskonto

1 704 336 34 465 STONTO A 356 en b. d. NReichs- 6 247

9577 411 56 621

2 379 438

1 200 000

120 090 ¿to 644 000 95 000 0 3 000 179 852 137 586

2 379 438 und Verlustkouto.

Erneuerungen Abschreibungen Saldo

Gewinn a. d. B

Frische. Die auf S % festg 50 é pro Attie \ Nienburg (Saale)

[17401]

E Soll. An Handlungsunkostenkonto

s Haben. Für Saldovortrag aus 1909 . . ,,

6 lat 83 840/37 54 950/63 64 090|—

137 586/37

340 377/37

45 509/17 294 868/20 340 377/37

etriebskonto ..

Der Vorstand.

Dr. W ikander. esezte Dividende gelangt mit ofort an unserer Kafse in zur Auszahlung.

Bilanz am 31, Dezember 1910.

Grundstücke Gebäude

Grubenanlagen Brikettfabrikanlagen Niederlagsgebäude Eisenbahnanschluß- anlagen Imprägnieranlage Utensilten und

Wasserleitungen Wegebau Biegeleianlage Bergshädenkonto

365 0741/9: . Pasfiva.

1) Forderungen an die Aktionäre für noch nicht eingezahltes Aktienkapital ......., 2) Sonstige Forderungen: a. Ausftände bei Generalagenten Mt beziehungsweise Agenten . 25 395,33 b, Guthaben bei Banken . 68 863,05 c. Guthaben bei anderen Ver- siherungsunternehmungen . , —,—_ d. im folgenden Jahre fällige Zinsen, soweit sie anteilig auf das laufende Jahr treffen . . d) Kassenbestand

!) Kapitalanlagen : 8 Dvpothek b. Wertpapiere Y Grundbesitz

30 000,—

Gesamtbetrag .

5 633,33

734 900,— |

M ; 5 Aktienkapital 2 250 000 2) Ueberträge Nübverstcherer :

a. für noch nicht verdiente Prämien (Prämienüberträge Le MUELDC Era A 22 204,30 IT. Etnbruchdiebstahlversiherung 1 564,25 IIT. Wasserleitungss{hädenversiherung. .. ., 1406,45

b. für angemeldete, aber noh nit bezahlteShäden (Schadenreserve) J Ee Berns M 5 225,72 11. Einbruchdtebstahlversiherung

99 891 111. Wasserleitungs\hädenversiherung . . .

1582/85) 3) Sonstige Passiva : a. Guthaben anderer Versicherungsunternehmungen b. Guthaben von Generalagenten c. Guthaben des Aufsichtsrats für Vergütung lt. § 24 des Ge- sellshaftsvertrags

764 900

4) Organisationsfonds 5) Gewinn

17 420

. 1 8:133-795

Gesamtbetrag . .

Halle a. S., den 25. Februar 1911.

E

Mitteldeutsche Verficherungs-Afktieugesellschaft. chwedckendiek, Direktor.

|

M 3 000 000

| 39 761/27 63 633/31

3133 795/30

(D408)

Hitteldeutsce Versicherungs-Aktien-

gesellschaft zu Halle a/S.

\ Wt der ordentlihen Generalversammlun

L têrats stattgefunden.

„unn, Halle a. S,,

z/ Mfier Carl Joerger, Berlin,

4) phrat Hans Czarnifkow, Halle a. S,

5) tier Ludwig Lehmann, Halle a. S,,

ufmann

6) evi, alle a. S,,

7) Jiettor lfred Merton, Frankfurt a. M.,

s) peektor Paul The Losen Uen ittergutösbesizer und Kgl.

. S, den 15. Mai 1911.

‘teldeutscheVersicherungs-Aktiengeselschaft.

Schweckendiek, Direktor.

der ige vom 13. Mai 1911 hat die Neuwahl des

l gnd zu Mitgltedern desselben gewählt worden : "Vntgl. Geh. Kommerzienrat Dr. Heinrich Lehe-

und Handelsrihter Oskar Man-

omänenpächter H asse q Senbel, Teutschenthal bei Halle a. S.

(16922]

haufen sind auf die

weitergeführt.

miß 8 297 H.-G.-B. machen wir dieses hierm Gewerbebank auf, fi bei derselben zu melden. Die Liquidatoren : W. Jaeger.

A. Reinhardt. W. Proeger.

: Pa Debitoren Aktienkapital . .

Reserven

451 911

Waltershausen, den 11. Mai 1911. Die Liquidatoren: W. Jaeger. A. Reinhardt.

W. Proeger.

Dividende pro 1910 und Zinsen

Die Geschäfte der Gewerbebank zu Waltershausen Aktiengesellschaft zu Walterês-

Z Thüringische Landesbauk Aktiengesellschaft in Weimar übergegangen und werden dur eine in Waltershausen errihtete Zweigniederlassung unter der Gewerbebauk zu Waltershausen Abteilung der Thüringischen Laudesbauk Aktiengesellschaft

Firma

Die dadurch bedingte Auflösung der Aktiengesellschaft is in der Generalve 6. März cr. bes{lossen und in das Handelsregister des erog Amtsgerichts Gotha Road, A t bekannt und fordern die Gläubiger der

Liquidationbilanz der Getverbebank zu Waltershausen Aktiengesellschaft.

451 911/69

Grundentshädigungen Assekuranz

Kautionen

Bestände

Kasse und Effekten Kontokorrentkonto

Aktienkapital Teilshuldverschreibung

Dividendenergänzungsf

“B R ema DyPoldeTenTonto

Gewinn: und

‘und Seilbahn- erkzeuge

Pferde, Wagen und Geschirre

Bohr- und Versuchsarbeiten . .

Teilshuldverschreibungen

Amortisationsfonds .

A: E e Q a

12 16% 600|— 104 000|— 871 957 11 438 091 |— 240 500/—

L

131 000|—

19 000|— 2 000'— 2 002'— 3 500|—

i-——

3 386 04 14 444 05 8 357/75 10 682 09 5791/18 159 88375 295 033/23

2 474 540/20

eneinlésung .

u f

D . «

Verluftberech

M ée umd C T,

Betricd8- und Handlu H

insen und *

Abschreibunge

D

Vortrag aus 1909 Erlss der gesamten Ar Verfallene Dividende Skonto und Zinsen Verlust

Debet.

i Ä. adi a dati

20 740— 3863 500/82

1015 740/42 Jmm ——

10 647/58 704 0411/57 255 |—-

5 763/04 1015 740/42

L E

Lichtenau (Bez. Liegnitz), d. 31. Dez. 1910. Aus dem Auffichtsrate unserer Gesell\chaft sind

die Herren Bankter Gotthold Lilienthal, Berlin, Kaufmann Louis Ashkinaß, Wilmersdorf, Kaufmann

wurde Herr Kaufmann

„Glüdauf““ Ac

Oscar Schaß.

Nudolf Schloß, Berlin, uon Rteden: neugewählt

Carl Müller, Berlin.

Lichtenau (Bez. ir iw d. 31. Dez. 1910.

tiengesellshaft für

Braunkohlenverwerthung. Der Vorstand.

Ernst Forneberg.