1911 / 118 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

die Tätigkeit der Ansiedlun 5 gskommission \sich in et z müßte, so d Ry etwas beschränken : so darf man auch darin kein Aufgeben der Ansiedlungsþolitik t und fernerhin in Ausficht genommenen Maßregeln mit | wi S /

er Sicherheit zu entgehen hofft. (Bravo! rechts.) a E L c aber nur, wenn die N : A

| äußerlih und innerlih ganz treu und {tung q M 8 S N By

fest ist ® f I |

eite Beilage

erblicken, fondern nur ein vernünfti Pa Naht s Maßhalten, wel der Verhältnisse durchaus ige , welches nah Lage gerehtfertigt erscheint. Mei Berichterst 9 j i bedenkt, daß di : . Meine Herren, wer | e; Derichterstatter Abg. von Arnim -Züsedom ( ; sie auf die Unterstügu i dente daß, die Unsiéblang midt das Wert eines Augen: | Disandncchut/ e cid LiuN h Wee L M | gf lee ti witd der fall fein fer 8 t stimmt ist, fondern ‘ihre Wirkung ‘für T ri is E Besigfestigun geherrscht babe daf E Ee T durgjaus rubig, und sal die fa us ch ahesters il N ; n ut he: jfeit geberridt bal darüber | durdjaus rubig und sach rage behandeln, aber ec 0 un D i | 9 (bg. Dr. von Heydebrand und der Lasa (kons.): Die des früberen teitenden Stoatämannes wit dem D B. Crtlirm n) L | c Cl sa 4! el Un öni ; : 1 ‘J: n, aber seine cigenen Erkläru Í cPMchen Dia R Q ngen waren nicht weit lera ¿ Be li O l rei Î ci ag sanzeiger. rin, Freitag, d , ba T4 en 1 L | 1911.

Deutscktums hoffentliß für J ahrhunderte äußern und sichern \ Tos oll, g b - deutsche Bevölkerung, nicht bloß in den Ansiedlungsprovinzen, sondern | von den 2 1 en Ausfprüchen einer Pythia. Ebenso haben die C

der wird auch ohne weiter es zugeben müssen, daß es d i ankommt, in der Besiedlung in j / s E N | E gs j ganzen Vaterlande, sieht dies: i i cinzubalten, sondern daß das Tempo d f den gleichen Fortschritt | sonderer Spannung At es Vet f elm Meisen bie Be [G M E i Zelt- und Preisverhältnissen und au n H En sich nach den aale 19 M in der Haltung der Negierung U aue vielleiht s Ia t n E die Fuge nad di e er jener M n J 1e Beira 9 naa naa Le id Maia | 1 eiht in der | es ist di : h dieser oder j 5 geben, Selt- and Preioverhlinifen und á Hen i arteien, die die Negierun terftü e Sorge, ob nicht 5 jener Maß ; i arauf ankommt, 9 ; eine gewisse Wandlun i ; g unterstügt haben, | Freund / i n EMNONIE legt. Mel | A S Kreisen zu zersplittern, sondern die O I A E, nicht N Ie A früber 8 t, E enttäuscht "worden Ih babe dem enes d He ifm E E fh (Sate i Matin fel d en L ion Parteien nit mebr so, wie früber iaboncte | m bn s E inister gern folgen » (t ellen, welche Preise im Falle der Eutei Iungen bereits festen Fuß urch alte und neue Ansied- | nit die Gründe, die mit der Anst mit Recht annehmen, daß | Minister hätt O Nan, Tann 008 nit we e r a oie | e de Mime E gefaßt hat. andere Gründe allgemei er Ansiedlung zusammenhängen, sond (inister hâtte offen bekennen müssen: wi it mehr. D Aber sicher wür e sich das in der Praris \chnell ergeben haben. Ich k r ne N) 0 i 10. fri bi E h Zrinde, Ur mil der Unsldlan jon nen, 20h | Minister hätte offen | en: wir haben fein Ln „D [jo nit umhin zu erklären, daß hier eine \ geben haben. Jch kann | daß die Meinungen darüb ; O gebe gern zu O eft ; E A V BAtE ¿ gegenwärtigen Verhältnisse i shlaggebende Bedeutur x ung der Negterung aus- | der Minis rgehen. Es ist mir nit kla Zand mehr E N ren, daß hier eine schwere Unterlassungssünde i 2 eite E O, V M 8 ‘fowina 2 Grant : tâtigkeit eingehe, so will ich mich für j e in der Ansiedlungs- | wäre, fo 1g gehabt hätten. Wenn das der Fall inister vorhat, klar dur{ch\ch lar, ob ih das, wy. ber Staatsregierung vorliegt. Man hat den Anschei ne | auf die Preise wirken wird : E as E 5 , mih für jeßt auf die Mittei ¿109 wurde das die Billigu ; all gewesen | der Systemwechsel ; ; aue. Das Schlimmste is was “ndle man núoch immer in den S A A Anschein erweckt, als T ck AEO- Rer S E PoM) die bedenk i Gentésl shränken, daß für das laufe : ie Mitteilung be- | falls gefunden hab ; gung meiner Freunde keines- 1 bsel an sih. Sicherlih hat dem O ist ab wande N of en Spuren der Regierung vom Jahre 1908, | ein seitens der Ansie d isfion | V fun | nde Jahr eine wesentliche Einschrä A aben, und ich nehme mit Befriedi persönliche Berührung des Minis: at dem Dstmarkenyerein ; Menn wir zu einer Verlangsamung des Ansiedl1 ZgesHifts über: | e D E el im fe Mete Ansiedlungstätigkeit keine ntliche Einschränkung der | Akt, daß der Minister d ; Befriedigung davon | ist ein K ung des Véinisters fern gelegen. Der Of in jeh S Zerlangsamung des Ansiedlungsgeshäfts über- | Müssen, und daß di | ‘im frelen Gütervertebr, feanfun | nfalls in Frage kommen wird ; .…_| irgend welch auf das bestimmteste erklärt, daß ni ampfverein. (Zuruf von den Polen: £ tmarkenvere;, M geben mnen, dann müssen wir erst recht den Schei eiden. Al , A e S A Oa a 2 Ae) eno-tes erten 15 1 inte n tlidhe Ginsdhränfung der e nf Ne as vas Tesinmtite 7 nicht | stehe es sehr wohl, wenn die Regi Polen : Heßverein!) g rein wären wir s{chlapp geworden. Et Be Zchein vermeiden, als | und zwar leider au übe i freien Güterverkehc, | Erkrankungen (und 3 Todesfä 30. April bis 6. Mai sind g sind bis zum 30. April 19 werk maßgebend sind. Di Gründe für das Ansiedlungs- | verei , wenn die Regierung nicht in allem d Ih ver, | “Ht E Gt ; s müssen auf der anderen Seite ; uch über die Provinzen Westpreuß E S A T) angaieias worden t „Folge 1. Januar d. I., noh 4762 h . April 1911, alfo seit dem | kommen, d , find. Die Beunruhigung ist auch dad ein folgt. Aber der Ostmarkenverein i em dem Ostmarke Fompensationen für die geringere Tätigkeit in der Ansied en f O, geIRVIE Werden, elne DN d baben, de die nfudtungs: | (Wte L F Rig 1 Lest l 1 P a gekauft und zurzeit n, daß die Aeußerungen des Mini 2 urch ge- | Erscheinnngen Flucht réenverein ist das Bleibende in d. erden. Der Minister hat erklä der Ansiedlung gegeben ¿n , eine Höhe erreicht haben, der die 2 kfirhen Stadt], S j a L Ler handlungen über zirka 14 000 ha i zurzeit noch Ankaufsver- | markenverein hi inisters über den Oft- | di f Fluht. Wer einen Verein mit diefen Tenko,! de ! i 5 erklärt, daß er als seine nächste % kommission noch keinesw : V S Ed U 1 Sn S n Bob ; ha in der Shwebe. V j W erein hier und da zu Bedenken Anlaß - | dieser Weise bekämpft, der leist rein mit diesen Tendenzen | ktrachte, den deutshen Grundbesiß zunächst z n Ale Laue] IA Dweif erliegen, daß in dem Augenbli, 19 | u Sn L “mite dieser Verhandlungen und de ; . Von den Ergebnissen enn die Aeußerungen des Ministers was gegeben haben. | Dienst. Zu meinem L etstet damit den Polen ei zen 1 n wird man nit den Ei zunächst zu festigen. Aber damit | keinem Zweifel unterli i E 0 s der 2 | A m etwaigen wetteren Angebot war si gegen d cintisters was aber nicht der Fall | t ; meinem Bedauern hat sich der Minis nen positive Nen E, b en Eindruck einer. energischen Ostmar fs E U wo Bufowina le 1 Ecrantin a einer Prüfung der Frage, inwieweit gebot und auch von verei gegen den Gedanken geritet hätten, den der Of t heoretische Erörterung über die Zweckmäßi r Peinister auch in di politif gewinnen ; das ist nichts Neues, d gien ODstmarken- die Festseßung der Entschädi E , wo wir enteignen, | und der Bukowina je 1 Erkrank L Böhmen, Mähren n velteren Unge j eia? vate N s Tas tet | ; er ODflmarken- | gelassen. Es i , Zweckmäßigkeit der Polenpolitik oj, der Ansicdl es, das ist etwas, was | i ion (87 gung sich richten muß nah d I»; S ; [a E « Srirantung. besitz, der in beiden Ansi “au chen Domänen- | Freunde nt Du as gewiß in weiten K ; s ist der Verdacht nicht olenpolitik e neben De ung hergehen follte. W ' gros | Un freien Güterverkehr gez m : ‘ben Polen), | n Been, davon 1 in der Statt 2 , Mend au de V rein veri fo "wirde das gem, d A A e G "t nicht von der Hand zu weisen, das ine l, so muß man auf ander __ Wenn man fkompensieren ; 7 rkehr gezahlten Preisen, (sehr richtig bei N Kanton Be d 0. April bis 6. Mai 2 Erkrankungen im noch Stellen Land zur Besiedl r 120 000 ha umfaßt, | Tätigkeit dieser Vereini aben, denn man kann die | außerhalb stems vorliegt. Man sucht dafü 1, daß eix P N f anderen Gebieten cine positive Tätigkeit | "d 1h möchte das Gericht f veléhes den Entschâdigungsbetrag Spinale Ktudertäbn | ; ung abgegeben werden ; abe er Vereinigung unter Umständen unbequ rhalb, da fahliche Gründe ni ; r nah Gründ mntfalten. Wir haben damals dem Entei Sges\ fm ichzei E E a mine das weitere Vorgehen der A 1den Tönnen, wird r man wird niht leugnen |ks quem empfinden, | bedeutsamen ; e niht vorliegen. In etnen A 1 der Annahme, daß de én Ln *ntelgnungsgeseß zugestimmt feststellt, ohne gleichzeiti “x57 Adigungsbetrag Spinale Kinderlä e L 3 unter Umitändén unbequem empfinden, E e In einer f in der Unnc , daß dem Enteignungsgesez ei ol[t 9 gleichzeitig Rücksiht darauf zu neh / nderlähmung. \hließung der Staatsregi z n und auch die Ent- ] großem nationalen Wert ist, wenn di eit | halb der Sache liegend 7 aber fkeinerlet N fontrollgeseß folgen sollte. Darauf e N iee iden ene u: E E 2 A gierung über die Anwendung d nationalen Interesses nicht bloß in le großen Fragen des | sie in i „liegende Gründe ausschlaggebend sei außer et. Cs ist uns jetzt eine sol rauf ‘haben wir vergeblih ge- Les Vellßes feine freiwillige, sondern ei 2 Crfrankungen (und Ta) peitdibet worten in folgenden im einzelnen Falle abhängig gemacht ndung der Enteignung | des Volkes und nicht bloß in der organisierten Vertretu Sa nnerpolitishen Fragen, in uns ein, mögen wartet, S8 U uns Jeßt eine solche Vorlage für die nächste T ge- | freiwillige gewesen ist. (S E ; eine un- | Régt R Sao oren. n ol werden müssen i nicht bloß bei der Regieru retung | den Nachbarstaaten oder in persönlichen Ans Verhältn in Avésiht gestellt worden. Jch O nachste Tagung | Alfo i ; ehr ridtig! bei d Aegterungsbezirken [und Kreifen]: gpolizeibezirk Berlin 1 X i j patriotishen K : egierung, sondern au bei allen | D iaten oder in persönlichen A is jy : j _Ich begrüße eine folche Fnausf Also ih glaube, mit di Met 0 en Polen.) | [S@öneberg], R nd Kretsen]: Landespolizeibezirk Ber li In der Befestigung deutshen Grundb j national reisen vertreten sind. Das i ei eat as muß ich im Namen 3 n_ Anschauungen lie stellung und gebe mich der H : olche Inaussicht- : , mit diesem Erperiment ist is i O E A H O i j j 5 4 gen, ® rfli mi der Hoffnung hin, daß sich diese Aussi wenn w S nicht viel zu machen, und Det appet Arnsberg 1 (1) [Brilon]. s{hrift erkennen läßt, au i rundbesißes sind, wie die Denk- | G ionaler Wert, und wenn s\olhe Vereinfqu ein großer | will dem Minister ger meiner Freunde erklären. F au vervirlichen möge. Kommissarische Beha 1 dieje Aussicht E : je E L | ; ' m leßten Jahre erfreuli j Srenzen halten, so werden sie nit tgungen sih in diefen | keiten gegen die Ausfü n zugeben, daß zurzeit große S , 0 man nit will, di hari]he Behandlungen sind oft geeignet, | muß —, wir i i Cg A Er E | E erzielt worden. Jch hoffe, daß d : reulihe Fortschritte | Aber der Mini je nicht beanstandet werden gegen die Ausführung in der bisheri j e Schwierig: wen ht will, die Sache auf die lange Bank zu iebe U e , wird auch die Enteignung den Bewei i R L i , as au in dem laufenden F Minister hat recht, er hat i önnen. | Frage ist nit, ob jeßt ; igen Weise vorliegen. j sfe, dah der Minister dafür sorgen wird, daß i zu schieben. Jch | nicht niedrige n En S wi t e Fall sein wird, und habe ñ ufenden Jahre der | wandt, daß die Art und Weise, wi ih nur dagegen ge- | Stell iht, ob Jegt enteignet werden soll, fond E eide retardi M rgen wird, daß in den Ministerialrä e e n mssen Z | S reg 4, gegenüber den auch in der B iffi Publikation di und Weise, wie der Ostmarkenverein in sei elung nimmt die Negierun T Rene, ORYETN NUT. Wels liegende retardierende Momente die Vorl j f O 1 bidher i i i gei E 11 H «fri À Ztel schon ausgesprohenen Wünsch er Budgetkommission | 1! ikation die Negierung kritisiert h ; rein in seiner | Der Anscha! terung zur Ausführung des Gesetzes s Eule die Negierung die Vor Borlage niht aufhalten werden. jer im freien Güterverkehr gezahlt hab Wir | (26. März bis 6. April) 8 ovesfälle: Odessa 1, Paris 2, St. Pet en kein Bedenke s ierung ertra ert hat, nicht wohl von der Ne- uung, daß die Enteignung als j ebes ein? oUaIE L, g die Vorlage nicht bringen, so w i Meine Herren, i : lles wied fe aa (eg p t Staatsregierung au keine B n, zu erÉlären, daß die b î gen werden konnte. Das müssen di , der Ne- | angeschen worden set ; g als ultima ratio da ¡ótigt sein zu glauben, daß sie entwed , lo werden wir ge- Deine Herren, ih habe nit alles wieder! ; burg 17, Warsch u) 3 Or E edenken tragen wird, gl t erücksihtlgen, sie dürf ; en diese Vereinigungen | verständlich ni t, muß ih entgegentreten. Wir w amal lèufig nicht die nötige -M ntweder von der Linie abweicht od der Bud ce / alles wiederholt, was ih bereits i ellen: Nürr a E O in den der Oftmark benahb ; rd, gleiche Einrichtungen | antwortlichkeit ürfen nicht vergessen, daß die V ndli niht, daß der ganze pol f ir wollen selhst, porläufig nicht die nöôtige Macht hat, die vorgezei E em lon ausgeht habe: Aber ‘i dem | Santana SleM eber A E arten Provinzen ins Leben ; ihkeit am leßten Ende nit si lie Ver- | aber die Anwendungsmöglichkei nische Grundbesitz ente : befolgen. Da wir die Ostmarkenholitik orgezeihnete Politik zu | Ei i u E 1 Todesfälle; a 20 S ere Cbe j tofIt , : T T gsmöglichkeit des G ignet wird Us, Mrf le Vstmarkenpolitik für d L: L ie ingang meiner Worte S , aus dem __ SrTkrankungen: Fleckfieber: Mos (, æblen Das Parzellierungsgeseß ist, wi j zu rufen. gierung, und s{ließlich au das Parlame e, sondern die Ne- | Sicherlich ist in d t S eseßes muß gegeben sein yolitishe Aufgabe halten, wür , r die wichtigste inner- ‘c e, aus der Stellungnahme gegenüb of 1 Todesfälle; Odessa 2 iu (Krankenhäuser) 8 Er i O 3 wie ich in der K î , gefährlih, wenn i: arlament trägt. Es is sehr | das Ges " en drei Jahren ein Fall vorgek n sein, f us Y , würden wir unsere Stellun N polnishen Bestrebun ist kein Zwei iten, das Det Peter her: Jobn 2, Dies 1A odasfile: L erklärt habe, zurzeit in dem Stc ; ommission bereits | dad f nin man die Verantwortung dies as Geseß hätte Anwendun von! Ta orgetommen, in de gierung revidieren müssen. Der Minist ; M i O gts V E O Deteubyeg 2, Getanfungen. Ge Eg 8 adium der kommissari adurh einshränken will, d rtung dieser Instanzen | Fesseln, die i g finden können. Wer hat Y iesen, daß der Besitz nister hat mit Recht darauf hin- | Auffassung des Ernst ch0ge fung der Momenten, | L End Me Pu Regre aonfgninepet Z A ex Vommission bereits | badus i a A j , die in dem Geseß enthal j at uns denn die gewtelen, z der Besiß von Land alle j E L C nstes der Lage, in der Auffassun S A ¿ urg 2 Erkrankungen; Gen i Ee essa 4, St. gkeiten, die sich, vielleicht mehr als hi g , ohne die genaue Sa{hkenntni atigkeit ein- reunde baben d _ enthalten sind, beschert? Mg it; neben dem Land wird das Deuts in niht das Entscheidende | das Deutschtum ; sasjung der Notwendigkeit, | 30. April), New Y ian je 2 Cette Ee wird, der Lösung dieser Fra ' ehr als hier angenommen | baben, die notwendig ist, w enntnis der Unterlagen zu | nicht ; em § 13 zugestimmt, aber doch nu 4 O fönnen, we bte 18 ird das Deutschtum sih siegend behaupt ärk E Na A dran, Meg -Bedete, Mente, ce Jas ge entgegenstellen, hoffe i Der V g 1, wenn man cine gerechte Kritik üb i cht scheitern zu lassen. Wir ke S ur, um das Gesez lonnen, wenn die nötigen Menschen in den Ost 10 veyaupten | und zu stärken, nicht i i eses Hauses überein. agdeburg, Potidn, Sea, Ariogtum cine Wia möglih sein wird, demnächst de Y e id do, daß es | 7 Vorwurf kann dieser einen Publikati üben will. | mission ganz ge nnen die Vorgänge in der Ko iber den leinen polnischen L n den ODslmarken find. Gegen- ; a ganz mit der Mehrheit dieses Hauses überet Magdeburg, Potsd ¿r oren. Deztrke Allenstein, Gumbinne E Seen fe ne gerehte Qritif dden will. | mis | e E R N l Kom: S t I jen. Bauern ist es nötig, die klei stimme. Wenn ih mich viellei 2 YZ |es Hauses überein- | ; , Potsdam, Schleswig, Herzogtum L N en, die geeignet ist, der aus wi : orlage zu machen ; erden, daß der Verein dabei di ; esch hineingebraht? H e Bestimmung in daz Siedlungen, die Ansiedlungen von [l r otig, die fleinen (E vielleiht etwas länger,“ als mand ; je 1 Erkrankung : 3 wig, Herzogtum Braunschweig, Wien 2 wirtschaftlißen und nati acyen, | nit besessen hat, um mit sol ei diese Erkenntnis | betrug ter Prei * err von Heydebrand wird es wis : fördern. Die Ansiedlungs gen von landwirtschaftlichen Arbeitern zu | ersGeint, bet einzelnen F l fil unv vor allen | je 1. Bud Sn dla: Dn V unerwünshten Bodenzersplitterun i nationalen Gründen | nationalen Interef , solcher scharfen Kritik einzuseten, die i r Preis des Grund und Bodens das „viljen. 1907 R G, tedlungsfommission hat auf diesem Gebiete Î e : ien Fragen der Anfiedlungspolitik und v dung: Wilen 57 Erkrankungen; Inflnenza: Berli "T: Bade dite jesen bat, um mit, folder sharjen Ke tr | fals bes Olunb sene Hundertfünfunddreißig- versagt, Hier muß sicher eine Wandl ; ebiete völlig | Dingen bei der Enteignu B ; d vor allen | je 1, Budapest 2, London 16, Mosk za: Berlin, Braunschweig (Bravo! bei den Freikonservati g entgegenzutreten | die Einheitlichkeit d H e, um nach außen | ei inertrages, 1908, nah der A C Maßnah s - Wandlung eintreten; wenn alle dies ; gnung aufgehalten habe, so habe ich damit ledigli Skt. Peters 2, London 16, Moskau 9, New York 12 8 f ativen.) | Momente begrü er Politik zu wahren. Noch d gnungsgeseßes fiel er auf das Hundertfünf nnahme des Cut- Maßnahmen zusammen ergriffen werden, dann ace dieje | den einen Zweck v iskussio dfe gemi wide | Ben 107 Dea 37 Gifeantungén 0 S ; ) ahren. lz ( : ; t A Ne L . werden wir ei erfolgt, aus der Diskussion über di a Ne Panen 107. t, ar ara A D, Stockholm 1 Todesfälle ; Í Im Laufe der Diskussion wird mir j völfk begründen bis zur Stunde die Besorgnis d andere | den Polen) und stieg oder fiel d tnfzehnfahe (Widersprud) bei Schritt in unferer Ansiedlungspolitik vorwärt net | Frage die Phras | gegenzutreten, die imer t, enten 98, Ob 2 en i rd mir jedenfalls Ï erung für die Haltuna der Negi gnt er Be- | Anwendung des Ge j ann, je nah der Aussicht ; Ag. Graf von S i Vorwarts kommen. ge die Phrase auszushalten und dene t i 2 Bezirke Allenstei 5umbinnen 53, Münster 63, Crkeankungen geboten sein, auf folhe Fra A noch Gelegenheit | Meinung, daß Nt tegierung. Man war und ist d g des Gefeßes; 1909 betrug er d icht auf die (dg, Graf von Spee (Zentr.): Ich kann mih im Namen mei no die A : 1 Und denen entgegenzutreten, die imme enstein 99, Gumbinnen 53, Münster 63 Erkrankungen ; ' gen näher einzugehe : „cEinung, daß aus der Nichtanwendung der Entei er | fahe, 1910 das Hundertundvierzi das Hunderteinunddreißig- irte auf eine kurze Erkl F im “amen meiner ie Ansicht verfehten, daß all ; immer } Nahrungsmittelvergif E in der Budgetkommissio gehen, welche auch bereits | säßlih veränderte Halt g der Gnteignung eine grund- | w Oundertundvierzigfahe. Wäre das Big O nta beri arung beschränken. Der Vorred f S L E E A G unden S ebe ala tin H (l n Gegenstand der Bef egenüb altung der Regierung dem Entei Af orden, dann ständen wir jeßt ni as Gefeß angewandt cinige Punkte berührt und festgelegt, bei de O AIage, nd wom dgIiy bie gang O if werten | Ge or benes nb an Sar dll" dn Ich möchte mich deshalb esprehung gewesen sind. | genüber zu folgern sei, ein Schwank , „Snkeignungsgeseß | wechsels. und di efi nit vor der Gefahr eines Sys: uud die Ansiedlungskommission egt, bei denen nach feiner Ansicht | Sib ia e Berichiorte 189: Saales Pun dle, did zum Schluß nur noch ; B gehen hinter die Grundlage anken und vielleicht cin Zur Wi ie Polen hätten thren Wid Syjlem- M 11 gsfommission völlig versagt hat. Unsere | e Ee : H i E E L e ia Bemerkung beschränken noch auf eine persönlide | verdankt W le Grundlagen, denen dieses Gesetz sei Zurüd- f (Widerspruch bei den Polen; iderstand aufgegeben zur Ansiedlungspolitik ist von Anfan ; “nere Stellung Meine L 3 ist Bnhtn paff Vadeezol a “La Ee l T enn das der Fall wäre, so ß seine Entstehung | Irrtum!) Ein [l olen; * Zuruf: Das {t der aroßs ui eine folhe Gewaltvolitif ver g an eine ablehnende gewesen, weil S a A O E Berin 129), in Bredlau 92 E Die Verwahrung, welche i ordentlich bedenklich, aber di , so wäre es in der Tat außer- | Kapitulati angsameres Tempo würde den Sei große olifen kön Tipotitit verwerfen und in ihr niemals einen Erfol dem Herrn Abg. von Zedlig überein, baß es. 4 fee que fte | Sal lia i Ta d, Beit L ck; e ih am 5. Mai dies i Minist j ), aber die Deklaration des Geseßzes d ; ation gegenüber den Pol hein einer (en Tonnen. Gewiß ist ein Erfolg mit der Ansi Spolitik ex e L E ie v E A i e I ee d Butt are D Sigung der Budgetkom i ä eses Jahres in der | &tinister, daß es nit eine allgemeine L ; urch den | eignungsgeseß if ; en hervorrufen. Jn dem rit worden, er besteht ; g mit der Ansiedlungspolitik er- | anderer Maßn( ; ; j éine ganze Reihe | Düsseldorf 138, in L a E O R mission gegenüber einem i Regierung das L e allgemeine Befugnis konstruierte, daß di ß ist bestimmt worden, daß d em Cb Mine (Ente steht aber nur in der Stärkung des Pole 3 M L | (nt 14A, fen dort A 5 Vereinsorgan bes deuts inem in der „Ostmark“, dem } Land, das sie braucht, auf diefem W l ie | werden soll, nicht aber der Lebhah z der volle Wert erjet useligeGnteignungsgeseß haben wir mi Lt E Lea [Mark förd iy lata ver Iabre daun betta | #5, Deer deef, t, E en Ostmarkenvereins j ' sondern nur ein Akt der Notwehr m Wege nehmen kann, | des Verwal __ aber der Liebhaberpreis. Wird auf dem V sndinsolgedessen cbens )aven wir mit aller Kraft bekämpft, und wi A | Röteln (l L L Aa Ausdruck gebracht habe, h ; , erschienenen Artikel zum | Tat im Ge Notwehr für begrenzte Bezirke ist, ist i ' Serwaltungsstreitverfahrens erwi uf dem Wege gede}sen ebenso sharfe Gegner seiner Anwend Mir ora ir | Fönnen, auch iltniss Sie ub l e n UWAtOL: 110 dye in Dea en has , hat sih niht, wie irriger Wei ; 0h eseß selbst begründet, und niemand k , Ust in der | ausreiht, dann ist ja d erwiesen, daß das Geseß nit aud du sogenannte Parzellierungsges nwendung. Wir bekämpfen nnen, auch geordnete Verhältnisse in diesen Provi Röteln (1895/1901: 1,10%): i Di fiau Ertrankungen famen großen Teil der Presse an , wie irriger Weise in einem Regiernng die Gesetze anders a ann verlangen, daß die | Dann wird i ja der Minister am besten ey E E E menefeh. bér K ierungsgeseß ; denn auch dieses stellt | bessere Beziehun if Älfeedne htehuführen, | (o Nlenben 1 Bano O os eni) : gegeben worden ift, auf di i tel IV modi ege anders anwenden follte, als sie erlassen fi ird sih zeigen, ob das Gesetz ausrei gere tfertit, ahmegesez dar, das nur für die polnisch Mle a gen zu der polnischen Bevölkeru tfi zur Anzeige im Reg.-Bcz. Frankfurt 55 (in Kirchhai ‘eis Lidiau), diesem Artikel enthaltene Kriti , auf die allgemeine in | F „more die Vorgänge bei der E / ; rlasten sind. | angewandt m L escß ausreiht oder nit, r anzaveindet werden soll. Mit dies ie polnischen Provinzen | (Beifall rechts.) s f ng herbeizuführen. | in Nürnberg 46, Buda o R (n KirWhain, Kreis Luckau) ritik der Denkschrift und Gedächtnis zurückruf , bei der Cmanation dieses Gesetzes ins | T es erst werden. Gegen eine V A Min Wir würden Vit diefer Zwangspolitik wird i es h a E e O M : nahme der Königlichen Staatsregi und der Stellung- | Enteignung i ‘ufen. Die Regierungsvorlage verlangte d s empos sprechen auch rein sahliche Grü ine Verlangsamuy d mden, Wir würden den Svystemwechsel d ird 1n1an nichts 4 Es : i / ondon (Krankenhäuser) 112, New Vork 1045 Paris R Et Dees: y gierung bezogen. J ; ‘nteignung in einem Umfange und auf erlangte damals die | herbeigezogen und ahlihe Gründe. Wir haben Afelr Eb einen olen lebe ber Matobe durchaus begrüßen, denn Darauf vertagt si das Haus (lo Lott A Be Beet Divhther e an Kun? gewiß auch dem Ostmarkenverei muß jedem, und | war, als was \{chließli und auf einem Boden, der anders | A ürfen diese jeßt nicht sit “du, werden É len würde der Friede in der Oftmark hergeste S nid mge EES A Eu Q in die Berechti S TR E G ießlih bewilligt wurde. Die Regi nsiedler wollen auch für i S ißen lassen. Lese en Tônnen. Wir sind und bleiben “G Ostnarke Salitit LE vegen = E R go E 8 8 E an den Veröffentlihungen und Erklä gung zuerkennen, | damals die Enteignung als eine allgemei e Hegierung forderte | Landerwerb ur ihre Söhne die Möglichkt us ud lehnen jede Mitver d bleiben Gegner der Ostmarkenpolitik | (dri gegen 4/5 Uhr; nächste Sizung Freit angezeingt im Landespolizei rfe Berlin 164 (Stedt Ber ie D S , 7 : i; gemeine Ergänzung des rwerbs haben. Wollen wir die L i; Jcöglihkzt d jede Mitverantwortung ab. imt | (dritte Lesung des Feuer ng ¿Freitag 11 Uhr f gl im Lndespolizeibezirke Berli 3 Sta eiu fn en Baifatidun i A ivie M: ann O T gloemelns zung des Ent- | lassen? Wir woll L: le Leute wieder über See gib , Non ung des ‘Feuerbestattungsgesezes; Forts 119), in Breslau 29, i Derlin 164 (Stadt Berli , es für notwendig befund i : der betreffende Antr i, and aber einen anderen Weg und | besi N ollen aber nicht nur auf di ; ged Minister für L , Beratung über die Ansiedl gsSgejeßes; ¿Fortjeßzung der | bura i eslau 29, in den Neg.-Bezirken Düsseldorf aar cag E en der Siaglegjers | (2p Q tehrbeit fand aber cinen Mer M adi E A ie Festigung des Grutd- - er für Landwirtschaft 2c. Dr. Frei f B L Añsiedlungsdenkschrift; Bericht der Budget- | p 107, Sdtleëswig 110, in Ha Duheldorf, Magde- (s fir noweati e h er betreffende Antrag wurde y tionalliberalen, der frei: | kräftigen Vie L , müssen au den städtischen Mittelstand Fhorlem er: 2. Dr. Freiherr von ommission über die Lage der staatli 5 zt der Budget- | Kopenha N 9 , In Hamburg 93, Budapest 29 aber, wie es in diesem Artikel zu verleihen.” Wenn | liberale Redner erklä ativen Partei gestellt. Der national- | Pr Nab iese Notwendigkeit hat der Minist i (ITLeUian s Lage der staatlichen Bergwerke). enhagen 24, London (Krankenhäuser) 81 l A p LNE denen Aud zu versie 4 ellete damals, ie E Ds l al- | Preußen ist im Kampf und inister mit Recht betont, Meine £ ! Paris 67, St. Petersburg 59, Wien 70; , New York 338, L o derseiben.” Wenn | lierals Redner erflirie damals J V08, das Cnitelurinas, | bia 4 / ps und gerade auch im Kampf, der dui Keine Lerren! Der Herr Abg. Glatel ; in Kaisferslaut g 99, len 70; desgl. an Keuchhusten: ; n seiner Gesamtheit der V dürfe nur Pl n Velieben der Ansiedlungskommission, fond , fremde Nationen und Und s, der darin rüber Ausd g. Glayel hat feinem Bedauern d, London (Æranfenbduser) 27, 9 h m: e E er Vorwurf ge- | Q. greifen für bestimmte Ansiedl , 1ondern roß geworden, aus Ländermassen sich anzugliedemn ider Aus ruck gegeben, daß ih gegenüb s hagen 65, London (Krankenhäuser) 27 den gemeldet in Kopen- O e Vorlegung der Denks\chri L Deutshtum dort gefährdet \ änhtedlungsgruppen, wenn das bi ter i , aus si allein heraus. Jett H A nd lfiger befr j 3 1 gegenüber dem Inhalte des {hon G its i t) i anfangen dr Aogeize an Typus in Kew und bei der Feststellun D \ enkschrift verzögert | fei L gefährdet sei und ein anderes Mittel : s inker ibm steht, ist ihm diese A ebt, wo Deutschland MWliger besprochenen Artikels in der „O P ey esundheitswesen, Tierkrankhei erner gelangten Erkrankungen zur Anzet &ort v9, Zbien 30; i dle Bazar 0 DeatsGtum dort gefährdet fei un itel bt Devon | Gutte biet ; m diefe Aufgabe um vieles leichter. Vor è n der Komtmiss er „Ostmark“ cine folhe Erklär , rankheiten und Absperrungs-, | Vork 26, Paris 32, S gen zur Anzeige an Typhus in Ner kommisfion ausgearbeiteten J ; von der Ansiedlungs- | stimmung klipp eraler Nedner erklärte, daß die Be- ieses Ziels müssen alle Schwierigkei rer, Dor lel r Kommission abgegeben habe ? ung maßregel ngsS: | «0, paris 32, St. Petersburg 36. P ahresberiht fo kräfti i i ipp und fklar feslstelle, d te, e Be- | wollen an dem alten Ziel erigteiten zurückstehen. Vir Gtellu : E A E u "o d daß auch die Ansiedlun ; : câftigFretcuschiert habe, | einen Akt der Notwehr h , daß es sich nur um | Ostmark iele festhalten. Es ist mögli, daß für di cuungnahme. Auch er ist meines Er [o wi E. ip is Met gékommission die V s ' | würde, ein G otwehr bandle, und daß es nicht zulä soi ’tmart noch Jahrzehnte des Ka ijt moglich, daß fir die til der Pres ; eines Erachtens ebenso wie der größ O N G Le MELTETéanr h u e Ynfiting o U Grunbstück beliebie Eeraut ua zulässig sein | Kampf wird zur Blü \_Kampfes beschieden sind, aber dirser l der Presse und ih füge hinzu leider E U DETE (Aus d i rankheiten, ernehmen wollen, so habe ich ni fiele, sondern nur é usSzugreifen, wo es einem ge- | kraft 0 ute der Ostmarken führen. Wir wüns&en ei Hition d L Ge [Uge Hinzu leider au die leßte Publi us den „Veröffentlichungen des Kaiserli ibheitó: E E ambnrg fe de | dstid beliebig DérauSuugre sen, wo er [ fafidi Do E A . Wir wünschen eine Mon des ODstmarkenvereins von der Auffass gte i- Nr. 20 ‘s Kaiserlihen Gesundheiteamts“ i i Türkei. p rachtens auch die Pfli Ytederlassungen im einzelnen Fall „bestehender deutscher | ihres Widerstandes ei , damit die Polen selbst die Nußzlosigk.it in allgemei er Auffassung ausgegangen, daß id (r. 20 vom 17. Mai 1911.) ' Der Internationale Ges T ; A artigen ebenso bedauerlichen wi e Pflicht gehabt, der- | Viereck, als Vertret Falle notwendig sei. Der Ab chBlderstandes einsehen, giosigl allgemeinen an der Haltung des Vereins day i die Herkünfte | elundheiibrat in Konstantinopel hat für i wie grundlosen Verdächti 1, , as Vertreter der Freikonservativen, sagt «bg. Abg. Freiherr von Zedli ; Kritik geüt E ereins und seinen Aeußerunge Pest Herkünfte von Bahrein eine 24stündige L Se EGntschiedenheit ent ächtigungen mit aller | [lag beziehe sich auf den à en, jagte, der neue Vor- | zweifellos eund Neukir@ (freikons,): E if ines de tra dendiea len Hefte fesi arte met lat bia E R tes! U la tex der Freifonfervaiven, fogte, ber 2 | mde N O L N eaTiA reikons.): Es ist user ? n einer gewissen Nervosität bestimmt Türkei. In Djedda wurden vom 25. bis 2 L: T S ektion und die Anwendung des Reglements übe wenn ih Karten sptele, dann 1 o! red .) Meine Herren, | Und ei utshtum gefährdet und eine andere Nett ze voraus, daß | den Ostmarkenverein aufgefafß es Ministers als eine Absage an ‘erungen zu tragisch genommen bälte. S inte | neuen Pestfälle mehr festgestell om 2%. bis 29. April keine Vernichtung der Natten und Mäuse auf S E E E ; / nuß ich mir den V - | Und ein Vertreter der Ko ; „ettung nicht mögli sei. | Minist : fgefaßt worden sind. Diese Absicht mußte de de Sahe ni e, PULLE, o, meine Herren, liegt | todesfä f l E Eee LOTE Wudael R S T N idzi vas t bet Zurfel d eel chle{ten Spielers ebenso wi en Vorwurf des | den Grenz onservativen sagte, die Ente r ; Minister fernliegen, da der Oft C E sicht mußte dem e nicht, Jh leugne nicht ; ; P / g odesfâlle auf angeblich 37 Erkr s E B E o wie in der Politik den Grenzen angewendet werden, wo das De ignung dürfe nur in | unserer Ostmarkenpolitik ist. markenverein eine der festesten Stügen nent besige; 6 g ab die Navsa, mie .Uegppten : Ges» Mi nier 72 Gen De utf Wenn mir aber beim Spi l gefallen lassen. | neuer Grundstücke geh „wo das Deutschtum nur dur Zufü Ostmarkenpolitik ist. Der Ostmarkenverein i en Sluße eße; aber -bis h : npera- J. vorgekommen waren. ezember O 2 e “T Und alten w Í Zuführung | des ; : markenverein ist der Vorkämpfe 19 ni f A : 1 d ref neldet, da Sem mie afer fim Spier dee Vorwurf gema mes | fel ale effe mietenig fe de Pyr Bee deth | df d Mere Stn Let Q bee Bodatie Id nie drhoionzen, m 16 hate neb tuvieee us zue | Lf (7 Saal) jemeldte daun Df ‘in Was | Buren aof S387 19 Pestalle u di Hnan dear habe, dann werfe ich als anständi artner betrogen rpräsident Fürst Bülow hat - Der damalige | daß die Negi währen. Ver Minister hat klar ausgesprochen erzegung mi gezw i jen | Senures, 4 g dog M | nenne 1 Sein f e ee au 7 anständiger und ehrlich g von den dret Partei fs , nachdem der Antrag in dieser Wei den Of gierung gar nit daran denft, die diäuli M Tf in Angriffe, die di gezwungen gefühlt, Stellung zu nehmen ge; S e! B 0) s O N MO aa O O fd dee Manfiet ce auf den Tisch und verzichte auf di er Mensch die Karten | den Dank arteien begründet war, erklärt, daß sie fi lse | den Dstmarkfen irgendwie zu ände , die grundsägliche Politif in e, die die Grenzen einer zuläfsi itik übersrei e e uf L ia Nas C E E ie Fortseßung des Spi 1 ank des ganzen Landes und d erllärt, daß fie sih damit | abzuweihen. E rn, auch nur um eine Linie von ibr der Aufstell igen Kritik überschreiten, die i Vcenu, 12) in N A U n O) Tee ULA LAZ, und L Herren, auch dem Ostmark g des Spiels. Meine | Danach findet nd der Regierung erworben e _Er hat heute erfreuliherwei : : stellung von Behauyt gs ' n renus, L(2) in Nag Hamtadt 1601 in Î in , enverei 7 i : et der Gedanke, 5 ben hâtten. ih die N Ln erweise klar ausgesprochen, daß u i b jauptungen beruhen, für w 2 num | Altut; I e A (1) in Abnub L getan. Jch habe dur den S ans ich E E selb E Fiovin Feltanüeten aub fenen Lad Anti e e Meine Srbinke Mb Lea Dea Even Rücksichten “feites lft d Ee ihm stehende Vereinsleitung M E A (2) in Heir U tund le 0) in Fayu G d Asfua e i i A e a Srtlärung on zu er- | h; x eine Unterstüßung. Jch glaub ® rven, tn ele deren als sahlihe Rücksi , day wir erwarten, daß keine an- „lg bleiven muß, und wel 5 t. S V in LUN N ungen O isher keine Vo h glaube dem Minister, daß e N t iche Rücksichten, als Rücksichten nationaler Natur E t Se e geeignet sind, die Staatsregi C; Kena litten angeblich 22 an Lungenpest. x Eg Be wet ritügung, 34 glaube dem Min ch e die Reglerung maßgebend sud und d. fit A La ontée NARS be, Sie I der Achtung, die ihr zukommt Berau R In T\chifu wurden vom 8s. bis M rir 3 Pesifälle Wifuartén E ische, dabei mitwirken. +8 din E, B 1g! rechts.) Einen sol Op A P Bde N Le: N S E i i ber das Vermöge! des Konfektions Aber es unterl'eg tus Vereins, der, wie ih glaube, Fun E He N Pif Tia in c E vom 7. April sind in der Hafenstadt | in Sof ia if durch Beichluß des Sofiaer frei richts vom 8. d. M aalsbeamten | frankt und davon 7 gestorben. Monaten 9 Personen an der Pest er- | der_gerihtlide “Prie ‘eröffnet “worden. Anmeldefrist: » Mai 7. Juni d. I. Prüfungstermin: 10 23. S flüdtig aewordenen Inbaber Far t én Juni d. J. Gegen de g gewordenen Inhaber Farchy ist ein Steckbrief ZrlalséA Voorden,

Tennen gegeben, daß i i i 1 , habe, die ih für V E gegen die Vereinsleitung gewandt | anzuwenden. Jch i leid | l verantwortlich machen mußte, und di “i 1 D will darüber feinen Zweifel [l u ider auh dur eine nahträglihe und meines E , und die vir nicht gewillt sind, hinter die Linü t assen , daß | keinem Zweifel, daß in weit ¿ dauerlihe Erklärung die Verantwortung Fratens ret be- | Faragrapben zurüzugehen. Wir ce T CEE ¿ SNOUEIE. 1 FNMUEN JUE Regierung in der F Kreisen der Bevölkerung das Lr besteht (\ œ : rtung für diefen Artikel über, | tive eingreifen zu lle ,„ ohne in die Exe- | worden is erung in der Frage der Bodenpolitik wankend g- ht (sehr richtig! Hei ) nommen hat. Jch habe nicht d el über- | j ; zu wollen, daß doch solche Fäll L orden ist. Wir brauchen ein v a M müs ig! Heiterkeit), unter allen Umstä E tan gidadt, den Verein als solchen nen wo in deutschen Aufiédkungen. besönbers e L gen Glemente, die. Adi Sbutie - E Da A Bene E “id Ich hoffe, daß er fich das É 1 Aer unterlassen Neuseeland. In vem an der Wesiküst l / 0s nicht zu bestreitend j D Besizungén erst bor kurzem ti Volle Se Ce tegierung trägt V ums berufen sind. Die nung di ( 2% ) gesagt habe, auch zur | Onehunga eit. 9 Der Zvellitsle gelegenen Haf A Wektoben in 2 Oft | iden Verdienste auf gegangen si d ] Dan : urzem in polnische Hand ib : g rag aber zum großen T il E CaAuld ung dienen lássen wird (Sel ' R : , zur e O E g 1 unweit von Auckland sind ufol ç E aren Ad L L mark in Frage s L nd, die Möglichkeit \sich bi 7 e über- | daran, wenn fie nit eil selbst die Schuld Mm s ehr gut! Heiterkeit.) 5. April 3 Erkrankunge G1 Tahade zufolge Mitteilung vom Ueber das Vermögen d j GGuiben hes Che : ge zu stellen. Wenn dag | anzuwenden. ‘Damit würde h bieten würde, das Gese Anst 6 Ie nt das volle Vertrauen h Dor m der Wenn fodann Herr Ab 1, leit. ankungen und 1 Todesfall an der Pest y Mascbine Vermögen der Handlung mit landwirtscaftlichen + rkenvereins die Folge h k: a ; t Damit würde man nicht | Ansiht über die Entei Bertrauen hat. Daß in bh r Abg. Glagel in einem gewissen Brus est vorgekommen. | Beschluß des Sofiger Kreis S. Dapoff in Sofia ist dura O ales wi d L 3 stützen üb l nur den deutschen B “dad LVET E ntîet nungsbefugnis seit 190 , I andern VArzeuqu ; g vissen Brustton der S t Beschluß D (Cck c: E ojan S. 4/1 Boss in Softa it dur notwendige Einigkeit unter den D cit rde, die gewiß n, jondern auch den Uebergang d s )en Vesiß |- eingetreten ist, liegt A jet 8 eine Aenderun „dlgung mir die s{chwankende und i Z ; Pest und Cholera Selluß des Sofiaer Kreisgerichts “ler MZMIGE 2 / en Deutschen in der O polnische Hand verhinder ebergang des deutschen Besißes i sÓN l, Uegt auf der Hand. Die Negi 7 damals Wierung x e und wankende Haltung der Staats- Briti t iet S Í Gonkurs er3ff r Kreisgerichts vom 12. d. M. der gerihtli dldbticen G G id L l l er stmark zu beeins L e D verhindern. R A) will die einz l Le é in von der Absicht aus, b —- egterung ging E ng zum Vorwurf e M 7 aats h rlt isch-Ostindien. In Kalkutt Ó » L ALONTUTS cröffnet worden. An ldefrist: E, DeT gert . i I G Us Due Abu nit erditern: die Hauvtiace i einzelnen Möglihkeiten | Umfan Ge , bon der Enteignungsbefugnis in gróßereni Wberhol L gemacht hat, so möchte ich nur n dmal bis 8. April 199 Pers S alkutta starben vom 26. Märs | Prüfungstermin : 14./27 «nmeldesfrist: 31. Mai/1 E R Q Laaer, so tain 10 084 er ft bedanan: tat Bere Beni a Hauptsache it nur, daß sowobl: bei der Ars ange ebrauh ‘zu maten. M Y i l iRP olen, daß ih bei alle 4 \ odmals 4 99 Personen an der Pest und 78 an der Cholera. ( ck n: 14/20 ZUni d. F. Zuni d. : ¿tung für diese Folge und E 1g_des Enteignungégesetzes, wie bei der Befestigi der An- | fonds für die Ansiedlungstätigkei an wollte einen S. V jwar mit Qufti en fich mir darbietenden Gelegenheit Es mich gerihtete Zumutun ; au die vielfa an | alle Maßregeln der Regi , wie bei der Befestigung des Besißes | hinaus die A _ Ansiedlungstätigkeit gewinnen, der für Zahre [war mit Zustimmung und im A «t T? Cholera. t g ablehnen, meine Erklä das gef Negterung fein anteres Ziel bab ? )inau ie Ansiedlungstätigk. Ñ /, L Ls t Erf[5 g und im Auftrage des Staatsministeri 5 j j; Ee ; / ärung vom 5. as gefährde , i 1 anceres Zie en als das MYuffa lungsfatigfeit unterstü Die JePtge lr S A Er UIIDE, Feu ßand, Souv. Mins : i ganz oder teilweise zurückzunehmen. ailen as Die Besitfeftigung karm vil iht e Qin unterstüßt werden Me lid Beda D if eine Verdetattu der ursprüng N dem S V daß die Staatsregierung unentwegt | Gholeraertranfungen bavon 7 mit tödlichen Aus T A pril N ia M eue! Foks und Briketts Auf die sonst in d die weitere A Y Leich Ansicdlungswerk nüßlicher sein als 7 Dedeutung des Enteignu s zer- p er durch das Gese von 18 j Straits Settle T S010) Seneldet O S en leßt ¿ weitere Ausdehnung der Ansied k f nüßlicher fein als | kennc , E gnungsgesetzes. Wenn anzuel en (ral i Heseß von 1886 und die dazu er- | 9- traits SekttlemenTts. n } DLIGLUEL: | ; E A babe i feinen Anlaß weiter dgie nd f erhobenen Angriffe | Singen wide, muß das Deutschtum, feine Siehtci Voraué seßung Wortlauts des gi I bes Wiligne bei n jerer Betrachtung us D a inaugurierten Ansiedlungdpolitik siebt, und R Ra Gholerafälle cure ah R E die das große Kesseltreib A ann nur den Herren auh auf dem anderen W icherung und seinen | daß der Gedank 13 des Geseyes die Auffassung gewinnen out, auch nach Maßgabe des Gesehes vor d _(& Hawaiische Inseln. In Honolulu ist di / Gestellt E | i ; t gegen nil Lerantiglt t H G l / würde bie Re j : ) Wege verlangen und P I zv - e, einen folhen Reservefonds bild uit dem g nit " we ú or em Wege der Ent- neuem ausgebrochen ; vo 9 , ab ï A ist die Cholera von e P ch4 V 112 52 die Vesicherun : ; et haben (oh, oh! links) gierung die Zustimmun; i 1, und dann | Wortlaut des Geseßes {wer in Ei ds zu bilden, u = t zurücks{recken wird. ‘c é ; vom 12. bis 15. April sind dort 3 Pe Nicht gestellt : E g geben, daß ih mir dad haben, wenn fie die Entei ing meiner Freunde nit | es doch auf R chwer in Einklang zu bringen is, lieg! Lenn V P iebe di + (Heiterkeit), mcine g urch meinen guten Schlaf | aus den Erklä nkeignung niht anwendet. Jch [k s doch auf der Hand, daß damals nie S odit bat, das enn au von Herrn Abg. von Zedlitz ; : i l e meine gesunden Nerven und vor all ; i E 1 Grfläruugen des Ministers entno __Ich habe | Gese erst dan 9 niemand daran gedacht hal, 4 übrige Nt f Bedliß das Wort ultima ratio Poden Gewissen hi b ; or allen Dingen mein reines | die Absicht hat und in volle § entnommen, daß die Negierung | da Rie n zur Anwendung zu bringen, wenn der Regierun a, rigens nicht selbst geprägt habe, i issem Si j Deutsches Neich. J od f Meine rohes S E n (Bravo! und Heiterkeit rets.) De mi die anze .: AnsieblonGMG R R N „dem Standpunkt daß E: wem R n Man “hat die Absicht geha | worden ist, so will ih E s ft ay t [1 fenen O Bei pee, I dle Mai wurden Vér cth Zes ¿TEMASRN Ein kf e n- Neß der Königlich - j i n melnen Entsc{ließun : . Der Minister will mi cLLUngs ( 1 eingenommen hat deuts Mm D A olvendIg ei,’ da zuzu if wo Po en daß : s einer}eits be- und zw 5 e Vet Personen aus Nußland) fest s ŒStaatsetfenbahbnen wu E K Ontg2icch gen und in meinen | so wirk mit allen Kräften dah e j __ Hat. eutschen Besiß în ih ; / zugretsen, W T f ß auch ih unter ultima ratio ni L nd zwar je 1 in Beeskow (Kreis Be 7 estgestellt, | 18 010 000 e 710 en wurden im Monat April d. J wirksäm ns Cuterillac en zin streben, das Deutscht “di E 13 re Hände gebracht baben und w infolgedesjen thes, # a ratio nicht den Augenblick P t d - L reis Beeskow-Storkow N D ' c gegen 1 100 941 ét fals M L L. S hen und zu fördern, wie es j um | eine Gefährdung des Deuts E 0 O v die Staatsregi N R 9 ck ver- | Potsdam) und in Frankfurt a. O, 2 cow, œteg.-Vez. | vereinnahmt ; von dieser S r gene f mge Lur ini 9: gen , wie nur i P, dit uts{tums ein Ts hatte cine ganze p, regierung genöt M7 of S Ai Furt a, 4 ut 9 i innahmt; von dieser Summe ctven -tonat des Vorjahrs irgend geht. | Neihe von Fällen konstruiert werd Pes ist. Es hâtte eine 9 e ’Ülignun E e 9 igt sein würde, ohne Anwendung Bleicherode (Kreis Grafschaft Hohenstein, N Krankenhause in | Personen 6 077 938 (+ 1 299 176 entfielen auf die Beförderung von erden Énnen, wo man ohne weiter N g e Tür der. A di E l M / 1E, eg. Bez. E T: D 9170), & Roy N R 6 i i v s er ves nsiedlungskommission zu {ließen M At a. d. L. (Landkreis Harburg Reg Bur, je | von Tieren 250949 (— 67920) u G e 330 617 (+ 32 234) Herren, das wäre auch mein i a), Neukirchen (Amtshauptm. Meißen, Krei „Bez. Lüne- | (— 354 431 ta: Boramtatit ah nd von Gütern 11 350 496 es Erachtens | Bobbin (Mediz.-B )auptm. Meißen, Kreishauptm. Dre i 31). Die Gesamteinnah vom n E ENO L ‘Mediz.-Bez. Gnoien, Mecklenbur )aupim. Vresden), | April betrugen 65 640 0( amen vom Zannar bis einschließli Ó „J ura-S ta ) gen 35 640 000 ge 9 578 77 7 L _em} lie lich g-Schwerin), Walken- Zeitraum des Voriahrs. gegen 62578 774 (+ 3 061 226) im selben

1 U aa 8- A mir au d) i ( 0 d I etn I a er 7 d : " ( u \ on 1T s, Nt! ch 1 i h le i i i i fan o G ) L v L “. i ut l 1 1a 1 o L L N t . La * “1 , ( 1 ( Ç ) ( 2 cu

7egierung cingencmmen hat, n at, nur von sachlichen Erwä mir so tegi Lisi B! of Si ata i d ) l Erwägungen leiten E folhe Regierung gar nicht vorstellen. Es roûrde ein M cid : en übertriebenen Fordera on gar nicht abzusehende L ATH - Gs würde ein Momert | deutsches L ; / L E i in den leßten Tagen seitens der dem Ö ftmarkenberein nale: die Regierung in “biofce MUNAGEE: Ug bedeuten, wenn Sven, pr in poluishe Hände zu ausdrücklich antide cbenten P in nahe- | verstä foi , aren deutsch - nation ps Bd gekommen ift ä exr Ar f: l- ih bi Presse erhoben worden sind, offen und ehrlich die U versländluhkeit au nur im geringstèn { A. ationalen Selbst- | cignungsgeseßes auf kei / hâtte der Anwendung des En 4 bin damals selbst R ¿eugung aus\prehen, daß eine Befriedigung dies Wi e Veber- aecouts führen, deren Konsequenzen gar Ee E das würde zur | Bezüglih der Preise uis Velte Ler entgegengela fen, ¿s len derzeiti L E N Mle genes L u Bee Se Bolm tis Binde na | Be ent L Mone mgn, gem, | Zita 0 hl, lg H le f 2e oie Eda q dellaen Becardfinam, and nd dan Inte des Ge. | eige 1917 fe 2 Wanna Bait Pet fdbtliG in wenigen Ia! : inn, lich n d E ; i 4 617 Teilen S bar: Ms 1 . er vo! R bar eint, daß nicht ins Blaue hinei L Stadt La ibach je 2 Erkranku in Q FEA j und | jabrs 1910/11 gli | : e c A | ea s ) ven g nders- wäre Zas ) ) ; äßt sich in der Theorie: faum feststellen- arbiete d è xau( hinein und bei jeder T t F 9 st 7 Ll ngen, in Q alizien D die Pock G L C abzüglich der I l F . ng durch die von ihr ! wiede r in der Stärkung des Deutschtums e es ( Uh nden Gelegenheit, sond m N in Triest betrafen 2 Somalikinder auf ei ì ; die Pocenfâlle | einen Betriebsge F rwattungötoslen, Zinsen 2c : les, was wir in der E, g 19 OsDe rb, , sondern nur im Nahmen des Gesetzes Serbton. etinder auf einem Lloyddampfer G L EEs s8gewinn von 1502307 M gegen , DUsen 2c. 19 ) t : -+ 2 il, s e s Ä 4 . » » y K 1 E «chSOTTC è \ 4 Ó 3 (D pf erung bringen. In die Einzelheiten wollen (Schluß in der Zweiten Beilage.) inf, und E im Geseye gegebenen Beschränk'ungen enteignet Wicn t S aber Bua Es vom 9, Mai sind unter den A E Gefamtergebnts vom 1. Juf 910 E E Ball der its B,, was ja sonst sehr willkommen sein würde, en | drohen. nherziehenden Zigeunern die Pocken aus- | gegen 41355 913 R es, beläuft sich auf 4 636 059 d igl nicht ‘aus: budi Grunde konsttuiert werde N Hongkong. _ Vom 2. März bis 1. April 12 lich der Betriebsergebnisse der Hi en Zahlen verstehen sih eins{ließ- en darf, ! (davon 7 in der Stadt Viktoria) mit «April 42 Erkrankungen | enthalten ebenfalls die eutsvred üttenabteilung. Die Vergleichszable Biktoria) mit 10 Todesfällen 7 en ebenfaus die ent\prehenden Borjahrsziffern d “Esbweiler s Cöln-Eisenwerke. &orjahröziffern der Eschweiler-

» 6