1911 / 119 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

A P E e, i r erte i En aiEmE A

a E L N

E E L

14/12 1910. Leon Ruszczynuski, Xions. 1/5 1911.

Geschäftsbetrieb: Mastpulver- fabrik. Waren: Schweinemastpulver.

S

22/2 1911. Dr. Edgar Rosenberg, Liestal b/Basel; Vertr.) Paten D rang DULINAa, Berin S O L/0 1911.

Geschäftsbetrieb: Herstellung und Vertrieb von chemischen, pharmazeutishen und kosmetischen Präparaten. Waren: Aromatische Bäder, Büäderzusäße, Badeingre- dienzien, - Badeextrakte, Bade- essenzen, medizinishe Bäder, kos- metishe Bäder, Coniferenbäder, Fichtennadelbäder, Tannennadel- bäder, Coniferenextrakte, Fichten- nadelextrafte, Tannennadelextrakte, 4

Coniferenöle und -essenzen, fluoreszierende Bäder, Sauerstoffbäder, Seifen, Präparate für Mund- und Zahn-Pflege, Hautpflege, medizinische, kosmetische und hygienishe Präparate aller Art.

34. 143359.

ESPEC

Comnuesto de yerbas indigenas. El unico con que

se /ogra que nazca e! cabelto

BALDOMERO DE LA PRIDA.

MEXICC, D. F.

21/11 1910. VBaldomero de la Prida, Mexico; Vertr. : Pat.-Anwälte Albert Elliot und Dr. Armand

Manasse, Berlin S8.W. 48. 1/5 1911.

Geschäftsbetrieb: Herstellung und Vertrieb pharma- zeutischer Produkte. Waren: Mittel zur Beförderung Des Haarwuchses, Mittel zur Verhinderung des Haarausfalles.

143361,

A E

A

7/3 1911. Justus Becker & Co., Bremen. 1/5

1911.

Geschäftsbetrieb: Zigarrenfabrik. Waren: Zigarren, Zigaretten, Rauch-, Kau- und Schnupftabak.

143362.

“DREADNOUGHT

1/81910. Weftphalen & Co., Hamburg. 1/5 1911. Geschäftsbetrieb: Export- und Jmport - Geschäft. Waren“ Felle, Häute, Därme, Leder, Pelzwaren.

16b. 143364.

Aheinkiesel

15/3 1911. Ferdinand Adam, Neiße, Kronprinzen-

straße 1. 1/5 1911.

Geschäftsbetrieb: Weingroßhandlung.

Schaumweine und Stillweine.

143358.

Gebrauchsanweisung.

Apetitol wird erwachsenen Schweinen 3 mal tägl. Ess|öffelweise unter Futter gemengt (ca. 25 Gr.), Ferkeln entsprechend weniger.

Schweine mit Hilfe des Apetitol \ gefüttert, verdauen leichter, haben ausserordentliche Fresslust und nehmen sehr schnell an Gewicht zu.

Apetitol wirkt auch sehr vor- tei!haft gegen ansteckende Krank- heiten und zwar aus dem Grunde, weil die Schweine von demselben kräftig sind und nicht s0 schnell

erkranken,

Fabrik des „Apetitol“ L, Ruszczyski, Xions.

143360.

B. 22548.

B. 23204.

W. 12151.

A. 8926.

Waren:

R. 13122.

Sposób uzycia.

„Apetitolu“ dodaje sie na katda dorosla áwinie 3 razy dziennie tyéke atotowa (okoto 25 Gr.) w zZarcie, zas prosietom odpowiednio mniej.

Swinie pasíone z pomoca „Apititolu“ vawia lepiej, maja lepszy apetyt, a przez to szybko przybieraja na wadze, Dziala tet Apetitol nadzwyczaj ko- rzystnie przeciw zarazliwem chorobom i to z tego powodu, 2e áwinie od takowego sa ailniejsze jak inne i nie tak latwo zachorouja.

Fabryka „Apetitolu“

Leon Ruszczynski. Ksia¿—Xions,

35 fen.

14. 143363. 3. 2437. 28/10 1910. Zwirnerei & Nähfadenfabrik Augs- burg. 1/5 1911. Geschäftsbetrieb: Fabri- kation vonbaumwollenen Näh-, Häkel-, Stik-, Schuh- und Stopf - Garnen. Waren: Baummwollene Näh-, Häkel-, Stick-, Schuh- und Stopf- Garne.

16 b.” 143365 W. 13133.

Preussen-Born

27/3 1911.- Fa. A. L. Wachowski, Danzig. 1/0 1911,

Geschäftsbetrieb: Destillerie und Likörfabrik. Waren: Liköre und andere Spirituosen.

20 b. 143366.

«Vansformatol*

1/3 1911. Fa. Wm. Hilgers, Düsseldorf-Reisholz. 1/5 1911.

Geschäftsbetrieb: Chemische Fabrik. Waren: Trans- formatorenöl.

H. 22247.

22 b. 143367.

Zenith

8/10 1910. Max Jaraczewski, Berlin, Wall- straße 90/91. 1/5 1911.

Geschäftsbetrieb: Herstellung und Vertrieb von Schallplatten, sowie Sprechmaschinen nebst Zubehör. Waren: Plattensprehmaschinen, Schallplatten für Platten- sprechmaschinen, Schall- oder Ton - Register, Schalldosen für Aufnahme oder Wiedergabe, Aufzugs- und Regulier- Vorrichtungen, Drehscheiben, Trichter, Schallarme, Tou- vergrößerer.

J. 5072.

22 b. 143368. K 19477,

30/11 1910. Fa. Wilh. G. Kehr, Lehe. 1/5 1911. Geschäftsbetrieb: Sprehmaschinen- und Schallplatten- Handlung. Waren: Schallplatten.

22 b. 143369. 3. 2523.

Noctlar

27/2 1911. Fa. Carl Zeife, Jena. 1/5 1911. Geschäftsbetrieb: Optishe Werkstätte. Waren:

23 143370.

emorlia

7/1 1911. J. Silberberg & Co., Hamhurg. 1/5 1911. Geschäftsbetrieb: Vertrieb von Nähmaschinen, Fahr- rädern sowie Exportgeshäft. Waren: Nähmaschinen, Nähmaschinenteile, Nähmaschinennadeln, Nähmaschinen- möbel, Fahrräder, Fahrradteile und Schreibmaschinen.

25. 143371. K. 20132,

Mein Neffe-Mi Sohrina

O 1911. Kelker & Schwarze, Hamburg. 1/5 T1.

Geschäftsbetrieb: Fabrikation von Mundharmonikas, Akkordions und Konzertinas. Waren: Mundharmonikas, Afkkordions, Konzertinas.

S. 10953.

143373. S. 10989.

Tamll

18/1 1911. Sebastian Seubert & Co. G. m. b. H., Hamburg. 1/5 1911.

Geschäftsbetrieb: Jmport- und Export -Geschäft. Waren: Kaffee und Kaffeesurrogate, Tee, Zucker, Mehl, Gewürze. Essig.

26 e. 143374.

W. 13014.

2/3 1911. Heinrich Wex, Rettmer und Carl Reinhardt, Lüneburg. 1/5 1911. Geschäftsbetrieb: Herstellung und Vertrieb von Futtermitteln. Waren: Futterzusat.

L 143375.

R. 13173.

Papierfabrikation, Neuß a/Rh. 1/5 1911. Geschäftsbetrieb: Papierfabrikation. Waren: Post-,

Bücher-, Schreibmaschinen-, Billett-, Kopier-, Seiden-,

Pergament-, Lösch-, Zeichen-Papier, Briefumschläge, Karton.

27. 1413376. H. 22297.

Echt Düren

Düren (Rhld.). 1/5 1911. Geschäftsbetrieb: Papier- und Briefumschlag-Fabri- kation. Waren: Papier, Briefumschläge und Briefkassetten.

34, 143377. G. 11949.

Praecservativ-Crême Grambery

28/3 1911. Gustav Gramberg, Königsberg i/Pr. Mozartstr. 36. 1/5 1911.

Geschäftsbetrieb: Fabrikation und Vertrieb von ko8metishen Mitteln. Waren: Desinfektionsmittel und kfosmetishe Mittel. Beschr.

Änderung in der Person des Juhabers.

388 353787 (T. 1037) R-A.-v. 21.2. Is A O 26 Umgeschrieben am 11. 5. 1911 auf Germann & Co. mit beschränkter Haftung, Hamburg. 2 48158 (L. 3575) R.-A. v. 12. 4, 1901. Umgeschrieben am 11. 5. 1911 auf Arthur Fried- laender, Berlin, Jerusalemerstr. 30. 26a 28958 (S. 2169) R.-A. v. 25. 2. 1898. 26b 49192 (Sw. 4170) T r Sr ADO0L 16b 74274 (Sch.688) ,„, 9. 12. 1904. Umgeschrieben am 11. 5. 1911 auf Paul Schabbel, Lübeck, Kohlmarkt 19. : 16b 1645 D: 120) NMe D; 10,4 LODO Umgeschrieben am 11. 5, 1911 auf Deutsch-Jtalie- nishe Wein - Jmport -: Gesellschaft S. Strauß Söhne, Frankfurt a. M. 14 47249 (B. 7004) R.-A. v. 5. 2. 1901. 4le 55199 (B. 8271) „: 29. 8. 1902. Umgeschrieben am 12. 5. 1911 auf Weyl & Naffau,

1899.

1

Optische Jnstrumente.

Reichenbach i. Schl.

29/12 1910. Rheinische Actien-Gesellschaft für | 2:

2/3 1911. Gebr. Hoffsümmer, G. m. b. HS.,|:

Nathtrag.

88 60140 (E. 3514) R.A. v. 2. 6. ; Das Zeichen ist am 21. 3. 1911 erneue 20. 3. 1911). : 7 0177 (Si. 5551) R v. 2. 6, 19y ‘rnst rader ift alleini. icheninbaks,. * l f ger Zeicheninhaber Ul 388 77060 (S. 7250) R.-A. v. 21 3 14. 89182 (9. 12804) , „209 7 1

89970 (H. 1280) „_ 17. «166 j

89992 (H. 12899) E 7 104173 (S. 15117) ,„ y 11, 2, 19% 114041 ($. 18719) b. E

Lid

: N / R O p00 Der Siy der Zeicheninhaberin ist nach Kreumag A

9b SO7TSL (R. 3978) R.-A. v. 25. 10. 199

Die Firma der Zeicheninhaberin ist geändet l

Rheinische Sensenfabrik Gust. Wipperm

Cie. in Kalk Commanditgesellschaft auf

(11. 5. 1911).

4 89424 (R. 7425) R.-A. v. : 92009 (R. 8024) , 110431 (R. 9758) „d

113827 (R. 10144) : Die Firma der Zeicheninhaberin if gez

Ld

Regina, Elektrizitäts - Gesellschaft mi

schränkter Haftung.

Lös) hung.

32 128382 (6G. 10405) R.-A. v. 26. 4. 19 (Jnhaber: Grünebaum & Scheuer, Berlin

am 11. 5. 1911.

42 140153 (Sch.14039) R.-A. v. 3. 3. 1911 (Jnhaber: Schneider & Co., Hannover.) Für Spir

gelöscht am 12. 5, 1911.

Erneuerung der Anmeldung,

Am 19: 1. T9011. 48158 (L. 3575): Am-4..3. 1911]. 49198 (K. 5986). Am: 8.8, 1011. 49778 (S. 4391). Am 15. 3. 1911. 73911 (K. 5995). Am 23. 8. 1911. 49314 (E. 2645). Am 28. ‘3. 1911. 49054 . 3532). 1 49059 ac Am 2. 4. 1911. 57972 (F. 3693). At 4. 4: 1911 51071 (C. 3153). 42 54227 52168 (D. 3213). Am 6. 4. 1911. 51145 (G. 3529). 42 58594 Am 9:47 1911. 60838 (B. 7386). Am 10. 4. 1911. 49543 (K. 6056). 42 51101 51332 (S. 3681. 954475 50751 (R. 3978). Am 11. 4.1914. 49935 (H. 6682). 26c 49754 49656 (H. 6660). 38 50740 F, 49028 (M. 4880). 16c 50054 ( Am 12. 4. 1911. 50306 (T. 2056). 34 50939 |( Am 13. 4. 1911. 50087 (N. 1715). 34 50371 50905 (3. 804). 50376 50654 . 3040). :„, 51364 Am 15. 4. 1911. 49187 (S. 3558). 37 50631 49424 (M. 4887). 38 50402 49693 (S. 3557). 12 51108 50787 (K. 6089). 42 51192 50437 (H. 6670). 16b 51616 52924 (H. 6671). 20b 52457 50260 (D. 3038). 2 52739 Am 18. 4. 1911. 49894 (V. 1470). 11 50358 49794 (K 6102). 52468 49795 (K. 6101). 52832 49796 (K. 6075). 9b 50750 49797 (K. 6074). 23 51516 49848 (K. 6108). 32 52028 49849 (K. 6109). 30 52100 50001 (K. 6077). Am 19.4. 1911 49508 (H. 6677). 34 50128 49908 (K. 6081). 16b 50602 50699 (S. 4514). 16a 51111 50500 (B. 7514). 34 50392 Am 20. 4. 1911. 49495 (K. 6114). 23 50432 50774 (K. 6111). 40 50772 50803 (K. 6112). 18 51918 51339 (K. 6113). 16b 53628 : 49629 (G. 3561). 42 56101 Am 21. 4. 1911. 50885 (F. 3726). 32 563458 50989 (B. 7617). 26b 51471 50990 (B. 7618). 42 58630 51052 (P. 2809), 52330 51227 (L. 3755). Am 22. 4. 1911. 49376 . 4903). 38 50887 49514 (W. 3578). „50885 4969k (M. 4898). 16h 49586 49712 (T. 2063). 38 50889 50453 (K. 6091). 50890 50485 (S. 4485). 50924 50486 (S. 4486). 51568 50548 (F. 3719). 51569 51008 (F. 3715). 51570 53299 (K. 6130). 52123 67368 (G. 3569). Am 24, 4; 1911 34 50380 (St. 1772). 14 51272 Am 26,4 1014 34 49733 (p. 2760). 14 53459 26b 51012 M, 4931). Am 26. 4. 1911. 13 50140 (R. 3958).

Berlin, den 19, Mai 1911. Kaiserliches Patcutamtk- T Hauß.

Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin, Druck von P, Stankiewicz’ Buchdruckerei, Berlin 8W. 11, Bernburgerstraße 14,

rt Vit J

Deutscher Reichsanzeiger

G ÎL

Einzelne Unmmern kosten 25 „4,

Königlich Preußischer S

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 5 6 40 A. Alle Postanstalten nehmen Kestellung anz für Berlin außer den Postanstalten und Zeitungsspeditenren für Selbstabholer

| auch die Expedition SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

und

Insertionspreis für den Raum einer 4 gespaltenen Petit- zeile 30 \, exiner 3 gespaltenen Peftitzeile 40 „. Inserate nimmt au: die Kföniglihe Expedition des Deufschen Reichsanzeigers und Königl. Preußischeu Staats- anzeigers Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

taatsanzeiger.

M 119.

Juhalt des amtlichen Teiles: \densverleihungen 2c.

Deutsches Neich.

Erteilung eines Flaggenzeugnisses. Personalveränderungen in der Armee.

Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen.

Allerhöchster Erlaß, betreffend die Verleihung des Enteignungs- rechts an den Kreis Niederbarnim.

6rlaß, betreffend die Berechnung des neuen Diensteinkommens eines in einer außeretatsmäßigen Stelle wiederbeschäftigten Pensionärs.

Erlaß, betreffend die Zahlung des Gnadenvierteljahrs von der Pension.

Erlaß, betreffend Vergünstigungen bei der Ausfuhr deutschen Weinbranntweins nah Serbien.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Oberstleutnant a. D. Paul Francke zu Konstanz, bisherigem Kommandeur des Landwehrbezirks Donaueschingen, den Roten Adlerorden dritter Klasse mit der Schleife,

den Oberlehrern a. D., L E Otto Rosbach zu Trier und Dr. Berthold Speck zu Breslau, dem Oberbahn- Bee a. D.,, Rechnungsrat Adolf Damm zu Arnstadt und dem Eisenbahnobersekretär a. D. Albert Kittelmann zu Königsberg i. Pr. den Noten Adlerorden vierter Klasse,

dem Geheimen Oberregierungsrat Gottlieb von Meyeren, vortragendem Rat im Ministerium für Handel und Gewerbe, den Königlichen Kronenorden zweiter Klasse, dem Rentner Karl Wagner zu Königsberg i. Pr., dem erpedierenden Sekretär und Kalkulator a. D. Anton Däseler zu Drofsen, bisher beim Kaiserlichen Statistishen Amt, dem Oberbahnassistenten a. D. Franz Riemann zu Langensalza nnd dem Gutsinspektor Karl Berghofer zu Neuhaus im Kreise Plön den Königlichen Kronenorden vierter Klasse, __ dem Hauptlehrer a. D. Kilian Goldbach zu Kupferdreh, bisher in Byfang, Landkreis Essen, den. Adler der Inhaber des Königlichen Hausordens von Hohenzollern, dem pensionierten Eisenbahnzugführer Me Grullys zu Memel, dem Amtsbausachverständigen Karl Jonas zu Yennen im Landkreise Jserlohn, dem Fabrikobermeister Adolf Yauer zu Mülheim a. Rhein und dem Bahnunterhaltungs- arbeiter Christoph Wedemeier zu Lindhorst bei Stadthagen das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens sowie dem See- und Hafenlotsen Jan Santjer zu Emden, ‘dem Lotsenschiffer Hinderk van der Wyk ebendaselbst, dem Gemeinderehner Philipp Höhn zu Hausen v. d. Höhe im Untertaunuskreise, dem penstonierten Schuldiener Konrad Habermehl zu Frankfurt a. M., dem pensionierten Vureaudiener David Diels zu Wiesbaden, den pensionierten Eisenbahnweichenstellern August Müller zu Lyck und veinrih Rennebach zu Bebra, dem pensionierten Vahnhofsaufseher Gustav Klette zu Remptendorf im Fürstentum Reuß à. L., dem pensionierten Eisenbahn- maschinenwärter Karl Hamann zu Gotha, den pensionierten Vahnwärtern Ferdinand Messerschmidt zu Sundhausen bei Golha und August Wagner zu Bretleben im Kreise Eckarts- berga, dem Gutsvorsteherstellvertreter, Altsizer Wilhelm Vendt zu Mittel -Breese im Kreise Westprigniß, dem städtischen Schmiedemeister Ludger Vomfey zu Cöln, dem Verkmeister Ludwig Gluch ali Ratibor, dem Koksmeister Joseph Ogon zu Zabrze, dem Wiegemeister Georg Maczejczyfk, kem Maschinenaufseher Joseph Krzoska, den Pen Ufsehern Joseph Jendrosch und August Scholtyseck, dem ammershmied Emil Dobkowiß, dem Luggenschmied Karl inge, dem Kranführer Ludwig Willner, den Scheren- Ênnern Joseph Goll y und August Nitschke, dem Zimmer- unn Johann Schaffner, dem Hüttenarbeiter Stephan \orczinkows fi, S zu orsigwerk im Kreise Jrze, dem Guts\chäfer Mer Baudach zu Vor- Sag im Kreise Angermünde, dem Guts- vfverwalter ilhelm Danilowski zu Balzen im Kreise Aterode O.-Pr.,, dem Tagelöhner und Gärtner Johann Ettig zu Nied im Kreise Höchst, dem bisherigen Eisenbahn- gagenpußer Karl Romahn zu Königsberg i. Pr. und dem isherigen Eisenbahngüterbodenarbeiter Friedrih Seele zu reußen in Schwarzburg-Sondershausen das Allgemeine Ehren- ¡then zu verleihen.

Berlin, Sonnabend, den 20. Mai, Abends.

Deutsches Reich.

Das im Jahre 1894 in Livorno aus Stahl erbaute, bis- her unter italienisher Flagge und unter dem Namen „Umbria“ gefahrene ehemalige Kriegs\chifff „Consul Grot- stü ck“ hat durch den Uebergang in das aus\cließliche Eigen- tum des deutschen Reichsangehörigen Georg Grotstük in Berlin das Recht zur Führung der deutschen Flagge erlangt. Dem Schiffe, für welches der Eigentümer Emden als Heimatshafen angegeben hat, is von dem Kaiserlihen Konsulat in Livorno unter dem 22. März 1911 ein Flag genzeugnis erteilt worden.

Personalveränderungen.

Königlich Preußische Armee.

Beamte der Militärjustizverwaltung.

Durch Allerhöchste Bestallung. 26. April. Or. jur. Popp, Dr. jur. Roth, bisher Nechtsanwalt bzw. Bad. Regierungs- assessor, zu Kriegsgerihtsräten ernannt.

Durch Beate des Kriegsministertums. 5. Mai. Die Kriegsgerichts\ekretäre: Knitter vom Stabe der 39. zu dem der 14. Div. mit Anweisung des Amtssißes in Wesel, Neurath vom Stabe der 14. Div. (Amts\siß Wesel) zu dem der 39. Div., zum 1. Juni 1911 verseßt.

6. Mai. Dr. jur. Popp, Dr. jur. Noth, Kriegsgerichtsräte, der 9. bzw. 13. Div. zugeordnet.

Beamte der Militärverwaltung.

Im aktiven Heere. Durch Allerhöchste Patente. 12. Mai. Kuntze, Rechnungsrat, Geheimer expedierender Sekretär im Kriegsministerium, der Charakter als Geheimer Rechnungsrat, Bone , Beßer, Müller (Wilh.), Geheime expedierende

ekretäre und Kalkulatoren im Kriegsministertum, Holz, Scholz, Matthies, Geheime Negistratoren im Kriegsministerium, der Charakter als Rechnungsrat, verliehen.

E sten Abschied. 26. April. Ruhl, Ober- intend. Sekretär von der Intend. des VI1. Armeckorps, bei feinem L eiden aus dem Dienst mit Pension der Charakter als Nehnungsrat verliehen.

Durch eth nug des Krieg83ministeriums. 3, Ma i. Prange, Betriebsleiter bei der Munitionsfabrik Spandau, auf seinen Antrag mit Pension in den Ruhestand verseßt.

5. Mai. Shroeder (Heinrich), Intend. Diätar bei der Intend. der Gardekav. Div., zum Militärintend. Sekretär ernannt. Ball, Garn. Verwalt. Insp. in Dieuze, nah Koblenz verseßt.

6. Mai. Kuhbse, Baurat, technisher Hilfsarbeiter bei der Intend. VI. Armeekorp8, auf seinen Antrag mit Pension in den Ruhestand verseßt. Huntemüller, Negierungsbaumeister in Braun- \{chweig, als technisher Hilfsarbeiter zur Intend. VI. Armeekorps verseßt. Schmidt, Garn. Verwalt. Insp. in Swinemünde, zum Garn. Verwalt. Oberinsp. ernannt.

Berichtigung. Der Stabsapotheker Dr. Voß vom Garn. Lazarett Breslau ist am 1. Mai 1911 obne Pension in den Nuhe- stand getreten. E

Im Beurlaubtenstande. Durch Verfügung des Kriegsministeriums. 8. Mai. Friedrich (11 E Nothe (Aschersleben), Hanner (111 Berlin), Welker (Gießen), Bannert (1 Breslau), Unterapotheker des Beurlaubtenstandes, zu Oberapothekern befördert. Dr. Lu \ch (111 Berlin), Carnap (Hagen), Strauß (Rastatt), Oberapotheker des Beurlaubtenstandes, der Ab- {ied bewilligt. 6

XHELL. (Königlih Württembergishes) Armecekorps.

Stuttgart, 28. April. Se (Horb), Egelhaaf (Nottweil), Hiller (Horb), Sartorius (Biberah), Dr. Mauch (Gmünd), Nanft (Rottweil), Dr. Fezer (Ulm), Oberapotheker der Landw. 2. Aufgebots, der Abschied bewilligt.

Stuttgart, 5. Mai. Eberhart, Zablmstr. im 2. Feldart. Negt. Nr. 29 Prinz-Regent Luitpold von Bayern, der Titel Ober- zahlmeister verliehen.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den Oberregierungsrat Grashoff in Hannover zum Prä- sidenten der Neoeruna in Stade zu ernennen und zu genehmigen, daß der Regierungspräsident Graf von Berg-Schönfeld in Stade in gleicher Amtseigenschaft an die Negierung in Hannover verseßt werde.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den Apothekenbesißzer, Professor Dr. phil. Heinrich Leonhard Adolf Juckenack zum Regierungsrat und Vorsteher der staat- lichen B Sun aru Ga für die im Landes- E Berlin bestehenden Königlichen Polizeiverwaltungen owie den bisherigen Seminaroberlehrer Dr. Ja nder in Rinteln zum Seminardirektor zu ernennen.

1911.

- Auf Jhren Bericht vom 30. April d. J. will Jh dem Kreise Niederbarnim im Regierungsbezirk Potsdam, welcher den Bau einer Chaussee von Birkenwerder über Bergfelde und Schönfließ nah Schildow beschlossen hat, zur Ausführung dieses Unternehmens das Enteignungsreht nah Maßgabe des Geseßes über die Enteignung von Grundeigentum vom 11. Juni 1874 hierdurch verleihen. Die eingereichte Karte folgt zurü.

Karlsruhe i. B., den 6. Mai 1911. WilhelmR. von Breitenbach.

An den Minister der öffentlichen Arbeiten.

Nach Absaß 2 des Erlasses unserer Herren Amtsvorgänger vom 16, März 1881 (Min.-Bl. f. d. i. V. S. 78) ist bei der Berechnung des neuen Diensteinkommens eines in einer außeretatsmäßigen Stelle wiederbeschäftigten Pensionärs der Wert einer ihm eingeräumten Dienstwohnung mit dem Betrage des tarifmäßigen Wohnungsgeldzuschusses der entsprechenden etatsmäßigen Beamtenstelle zu berücksichtigen. Diese Bestimmung wird gemäß $ 27 Abs. 3 des Zivil- pentanagelegis in der Fassung der Novelle vom 27. Mai 1907

ahin abgeändert, daß an Stelle des tarifmäßigen Wohnungs- geldzuschusses der pensionsfähige Durchschnittssaß tritt. Zugleich wird, da die vorgeschriebene Anrechnung eine unbillige Schädigung der Jnhaber nicht freier Dienstwohnungen nach sich zieht, be- stimmt, daß in Zukunft nur der Durchschnittssaß des Wohnungs3- geldzuschusses der entspreczenden etatsmäßigen Beamtenklasse abzüglich der von den Beamten für die Benußung der Dienstwohnung etwa zu leistenden regulativmäßigen Vergütung anzurechnen ist.

Die Bestimmung tritt vom 1. April d. J. ab in Kraft.

Berlin, den 6. Mai 1911.

Der Minister des Jnnern. Jm Austrage: Jm Auftrage: von Kigzing. Halle.

An sämtliche Königliche Regierungen und die Königliche

Ministerial-, Militär- und Baukommission sowie an den Herrn Polizeipräsidenten hierselbst.

Der Finanzminister.

Die Bestimmung unter IIT des Erlasses unserer Herren Amtsvorgänger vom 11. April 1908 F. -M. I. 4396, M. d. J. 1. a. 38843 —, betreffend die Zahlung des Gnaden vierteljahrs von der Pension gemäß $ 31 Abs. 1 und 2 des Zivilpensionsgeseßes, wird noch verschieden ausgelegt. Während eine Regierung nicht nur die ihr unterstellten preußi- schen Staatskassen, sondern auch eine nihtpreußishe Kasse er mächtigt hat, über die Gewährung des Gnadenvierteljahrs von Zivilpensionen selbständig zu entscheiden, haben andere Regierungen die Anordnung getroffen, daß die nichtpreußischen Bundesstaatskassen ebenso wie die fonstigen, von den Ver- rehnungsstellen mit der Zahlung von Zivilpensionen beauf- tragten Kassen die Gnadenvierteljahrsbeträge nur nah Prüfung der Verhältnisse durch die Regierungshauptkasse oder die be- treffende Kreiskasse und auf deren im Einzelfalle zu stellendes Ersuchen zahlen dürfen. Die Weisungen darüber, unter welchen Umständen die Gnadenvierteljahrsrate ohne besondere Anweisung an die Witwe oder die Nachkommen des Penfionärs gezahlt werden darf, sind aber so klar, daß die Ent- \cheidung Zweifeln niht wohl begegnen kann. Zur Herbeiführung eines einheitlihen Verfahrens bestimmen wir daher, daß in Zukunft die mit der Zahlung von Zivil pensionen beauftragten preußischen oder nihtpreußishen Kassen in den gesteckten Grenzen selbständig über die Gewährung des Gnadenvierteljahrs gemäß $ 31 Abs. 1 und 2 Z.-P.-G. be- finden dürfen.

Berlin, den 6. Mai .1911.

Der Minister des Jnnern. z

Jm Auftrage: Im Auftrage : von Kißing. Halle.

An sämtlihe Herren Oberpräsidenten und Regierungs- präsidenten, an sämtlihe Königliche Regierungen, die Königlihe Ministerial-, Militär- und Bau- kommission und den Herrn Polizeipräsidenten in Berlin.

Der Finanzminister.

Justizministerium.

Dem Landgerichtsrat Hastenpflug in Hannover ist die nachgesuchte Dienstentlassung mit Pension erteilt.

Verseßt sind die Amtsrichter: Donner in Königshütte nah Ohlau, Piper in Segeberg als Landrichter na Kiel und Reichmann in Bütow nah Stettin.

Zu Notaren sind ernannt: die Rechtsamvälte Fabienke in Vie und Sieg in Schöne.

Der Rechtsanwalt Anton Giesen ist der Liste der Rechtsanwälte bei dem Landgericht in Cöln gelöscht.