1911 / 119 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

fliegende Holländer" in folgender Beseßung gegeben: Holländer: Herr Bischoff ; Senta: Fräulein Nose; Mary: Frau von Scheele-Müller; Erik:

err Grüning ; Daland: Herr Griswold; Steuermann: Herr Philipp.

er Wochenspielplan lündet außerdem für Donnerstag (Himmelfahrt) das Gastspiel des Herrn Jadlowker in Humperdinks „Königskindern“, ferner ein Wiederauftreten von Frau Salyatini in „Cayvalleria Nus, sowie das Gastspiel von Frau Lilian Nordika als „Isolde“ an.

Im Königlihen Schauspielhause wird morgen als 13. Vorstellung im Lustspielzyklus zu erme gen Preisen Otto Ernsts Komödie „Flahsmann als Erzieher“ aufgeführt. Die Hauptrollen spielen die Damen Arnstädt, Schramm und Abih sowte die Herren

ollmer, Eggeling, Schroth, Boettcher, Platen, Zeisler, Patry, MWerra>, Eichholz, Arndt und Vallentin. Am Montag geht, ebenfalls zu ermäßigten Preisen, Shakespeares „König Heinrich 1V.“, zweiter Teil, (dritte Vorstellung im tats mit Herr Kraußne> in der Titelrolle in Szene. Im übrigen lautet die Be- seßung: Prinz Heinrih: Herr Staegemann ; Falstaff : Herr Pohl; Pistol: Herr Vollmer; Frau Hurtig: Frau Shramm. Sonst wirken no< die Damen von Arnauld, Willig, von Mayburg, Steinsie>, Nessel und Heisler sowie die Herren Geisendörfer, Nesper, Mann- städt, Koh, Patry, Eggeling, Vallentin, Zeisler und Eichholz mit.

Im Neuen Königlichen Operntheater wird morgen „Mignon“ mit Fräulein Artôt-de Padilla in der Titelrolle wieder- holt. Frau Andrejewa-Skilondz singt zum ersten Male die Philine. Im übrigen lautet die Beseyung: Wilhelm Meister: Herr Sommer; Lotbario: Herr Bachmann; Laertes: Herr Habih; Jarno: Herr Aschner; Friedrich: Herr Alma. | :

Das Deutsche Theater bringt Montag eine Wiederaufnahme von „Minna von Barnhelm“. Dienstag wird „Hamlet“ (mit Albert Bassermann) gegeben, Mittwoch findet die Erstaufführung von „Banus-Bank“, Freitag und nächsten Sonntag finden Wiederholungen dieses Stückes statt. „Faust“, 11. Teil, ist für Donnerstag und Sonnabend (50. Wiederholung) angeseßt. Im Spielplan .der Kammerspiele des Deutschen Theaters ershèint Montag und Mittwo< Wolffs Schauspiel „Die Königin“, Donnerstag und Sonn- abend wird „Sumurün“ wiederholt, Freitag ,Aglavaine und Selysfette“, Dienstag und Sonntag „Frühlings Erwachen“. Montag, den 29. das wird na< längerer Pause wieder Stuc>kens „Lanzelot“

egeben.

AR Das Lessingtheater bringt au< in nächster Woche allabendli< Wiederholungen von „Glaube und Heimat". Die beiden leßten Nachmittagsvorstellungen vor ‘den Ferien sind : morgen: „Die ver- sunkene Glote“, nächstfolgenden Sonntag: „Rosenmontag“.

Im Neuen Schauspielhause bringen die „Burlesken Sptkele“ unter der Leitung von Arthur Reßbach täglih die Burleske „Eine Million“ von Georges Berr und Marcel Guillemaud.

Im Schillertheater O. (Wallnertheater) wird morgen nach- mittag und am Donnerstag (Dae Nachmittags, „Die Ghre“, morgen abend „Husarenfieber“ gegeben. Montag wird „Lebelei" in Verbindung mit „Literatur“, Dienstag „Im Klubsessel“, Mittwo<h „Der Traum ein Leben“ aufgeführt. Donnerstag (Abends), Sonnabend und nächsten Sonntagnachmittag geht „Der große Name“ in Szene. Freitag findet die erste Aufführung von „Nevolutions- hodzeit" statt; diese Vorstellung wird nächsten Sonntagabend wiederholt.

Das Sghillertheater Charlottenbur ) nahmittag, Donnerstagnachmittag und nächsten Sonntagnachmittag „Zapfenstreich“, morgen abend „Cin idealer Gatte“. Montag, Don- nerstag (Abends) und Sonnabend wird „König Heinrich", Dienstag „Der große Name“, Mittwoh „LUebelei“ und „Literatur“, Freita „Im Klubsessel“ wiederholt. Für nächsten Sonntagabend ist „Husarenfieber“ angeseßt. i

Die italienis<he Stagione in der Komischen Oper bringt morgen no<h eine einmalige Wiederholung von „NRigoletto“ und am Montag von „Ein Maskenball“, beide Vorstellungen im der Beseßung der Erstaufführungen. Dienstag geht „Toëca" in Szene, Mittwoch und nächsten Sontagabend „Orpheus in der Unterwelt“", Donnerstag wird der „Troubadour“, mit Jeanne Korolewicz als Gast aufgeführt. Freitag ift eine volfétümlihe Vorstellung von „Don Juan“, Sonnabend wird „Die Bohème“", mit Alice Nielsen als Gast, gegeben, und für Montag, den 29. d. M., sind „Hoffmanns Erzählungen“ angeseßt. Als Nach- mittagsvorstellung geht morgen und nähsten Sonntag „Die Fleder- maus“ und Donnerstag, den 25. d. M. (Himmelfahrt), die Oper „Hoffmanns Erzählungen“ in Szene.

bringt morgen

Morgen wird im Neuen Theater zum 1(0. Male „Mein erlauchter Ahnherr“ von Alfred Schmieden gegeben. Das Lustspiel Ges auh an den übrigen Tagen der nächsten Woche den

pielplan.

Im Lustspielhause geht bis Dienstag „Der Feldherrnhügel“ in Szene. Vom Mittwoch an wird der Schwank „Meyers“ in den Spielplan aufgenommen. Morgen und nächsten Sonntag wird Nach- mittags „Der Herr Senator“ wiederholt.

Gustay Brecher, der Erste Kapellmeister des Hamburger Stadttheaters, hat die musikalische Leitung der Cölner Oper über- nommen, und zwar wird er in der kommenden Spielzeit sowohl die Cölner als au< die Hamburger Oper leiten. Folgende Monate dirigiert Brecher in Cöln: vom 15. September bis zum 1. Oktober, Dezember, Januar, März, April, und in Hamburg vom 15. Oktober bis zum 1. Dezember, Februar, Mai. Die Uraufführungen der Preis- opern des „Jungdeutshen Opern preisaus\chreibens“ (Preisrichter: Richard Strauß, von Shuh, Lo Blech, Brecher) werden unter seiner Leitung in Ham burg vor sih gehen, ebenso die Uraufführung von Busonis „Brautwahl“. Brecher hat sich vertraglih ein Kündigungsrecht zum 1. Januar 1914 ausbedungen und das gleiche Necht der Direktion eingeräumt.

Wilhelmine Seebach, die Shwester Marie Seebachs, deren hochberzige Stiftungen sie als getreue Nachlaßpflegerin behütete und weiter ausbaute, ist, wie hiesige Blätter melden, gestern im 78. Lebens- jahre gestorben.

Mannigfaltiges. Berlin, 20. Mai 1911.

Aus Anlaß des Geburtstags Seiner Majestät des Kaisers von Nußland fand gestern in der hiesigen russischen Botschaftskirche ein Del ottesdienst statt, dem, wie ,W.T.B." berichtet, außer dem otiGaftäpersönal der Generalfeldmarschall von Hahnke, der Präses der Generalordentkommission, General- leutnant von Jacobi, und an Ungen der Regimenter, deren Chef Seine Majestät der Kaiser von Rußland ist, beiwohnten. Nach dem Gottesdienst fand eine Frühstü>ks tafel bei dem Botschafter Grafen von der Osten-Sacken statt, an dem der Reichskanzler Dr. von Bethmann Hollweg und vom Aus- wärtigen Amt der Unterstaatsfekretär Dr. Zimmermann teilnahmen. Während der Tafel trank der Reichskanzler «auf das Wohl Seiner Majestät des Kaisers von Nußland und der russishe Botschafter auf das Wohl Seiner Majestät des Deutschen Kaisers.

Die 4. Brandenbur 28. d. Wr: M

Im Wissenschaftlichen Theater der „Urania“ wird in nächster Woche allabendlih und außerdem am Sonnabend, Nachmittags 4 Ubr, der Vortrag von Professor Dr. He>, „Lebende Tierbilder von Nah und Fern“ wiederholt.

Jahresverfsammlung der Landes8gruppe des Bundes für Heimatschuß findet am 27. und randenburg a. H. statt.

Breslau, 19. Mai. (W. T. B.) Heute nabmittag stiegen se<8 Ballons für die deuts<he Ausscheidungsfahrt zum Gordon-Bennett-Rennen der Lüfte auf, L REN vier Ballons konkurrenzlos. Der Ballon „Danzig“ stieß beim Auf- steigen an die Dachkante eines Gasometers, wobei einige Korbleinen zerrissen, die Insassen jedo< anscheinend nicht bes<ädigt wurden. Der Ballon flog wie die anderen, in südlicher Nichtung über die Stadt.

Breslau, 20. Mai. (W. T. B.) Infolge andauernden Negens ist die Oder im Oberlaufe gestiegen. Ratibor meldet einen Wosserstand von 4,72 m. Gestern betrug er 1,82 m. Das Wasser steigt weiter.

‘Baden-Baden, 19. Mai. (W. T. B.) Das Schaus- fliegen aus Anlaß des Deutschen De Rae am Oberrhein nahm heute pünkftli<h um 4 Uhr seinen Anfang. Den Königlichen Hoheiten der

Flügen wohnten Ihre

Großherzog und die Großherzogin von Baden. Begleitung Ihrer Hoheiten des Prinzen Wilhelm il p die in Weimar-Eisenah und der Herzogin von Anhalt im Automehz sen dem Flugplaß eintrafen, wo sie vom Grafen von 3 1 auf | und dem badishen Minister des Innern Frethèrrn vg Pelin zu Bodmann begrüßt wurden. Auh Seine Königliche Hoßeiz [nd Prinz Heinrich von Preußen und Seine Großherzogliche H H der Prinz Max von Baden nebst Gemahlin sowie der badische Fi oheit minister Nheinboldt waren anwesend. An den Preisflügen beteili! fich se<s Piloten, und zwar Jeannin (Aviatik-Zweideer), Um (Aviatik-Zweide>er), Brunhuber (Albatros-Zweide>er), Witteritig® (Guler - Zweide>er), Hirth (Etrich - Einde>ker), Nobert U, E (Wright - Zweide>er). Den Frühyxeis von 300 4 ecrbidt W itterstädter, den ersten Pa|\sagierflugpreis Brill bhuber mit 500 4, den zwetten Passagier flügpre; H irth mit 300 A. Brunhuber unternahm vier Passagierflüge 2 insgesamt 25 Minuten, Hirth fünf Flüge von insgesamt 55 Minute. Von dem Preis für Dauerletstungen von 2400 ( w va 2000 6 verteilt. Davon erhielt Jeannin 167 46, L

177 # Brunhubèêr 573 4, Witterstädter 281 46, & t 562 M, Thelen 240 4. Außerdem erhielt einen Preis von 400 j Brunhuber als derjenige Flieger, der die längste Zeit in der Luft Y n war, nämlih 55 Minuten. Das Wetter war der Veranstaltug günstig.

Wien, 19. Mai. (W. T. B.) Aus Anlaß ‘der Jubel fei des do0jährigen Bestehens der Genossenschaft d bildenden Künstler Wiens fand keute im Abgeordnet. hause eine Festversammlung in Anwesenheit der Erzherzy Leopold Salvator und Rainer, mehrerer Minister, der Spiß der Behörden, der Vertreter von Akademien, Museen und Ku instituten sowie von Kunstverbänden des In- und Auslandes sh Der Statthalter überreichte die vom Kaiser verliehene Golda Medaille, der Bürgermeister die von der Stadt verlichene Aut zeichnung. Zahlreihe Glüc>kwunschadressen sind aus dem In- und Auslande eingegangen.

_, Kiew, 19. Mai. (W. T. B.) Ein Gewitter, verbunden nj Sturmwind und Plaßregen, hat in vielen Ortschaften im Gouver, eut e n pen Bl grben Seis ain MTOMeE In einigen

örfern ist infolge Bli a qs Feuer ausgebrochen. Bisher w vier Menschenopfer gemeldet. s "er Ln Der Minister des Aeuße

Rom, 19. Mai. A. T. B.

Wes heute abend ein Diner zu Chren der Generalversammlung d Internationalen A>kerbauinstituts. Der Marquis di Say Giuliano brachte einen Trinkspru< aus auf die Oberhäupter der bei dem Institut vertretenen Staaten. Pioda (Schweiz) toastete in Namen der auswärtigen Vertreter auf den König und die Königin von Jtalien. Auf den Minister des Aeußern brachten der Präsident der Versammlung, Raineri, und der Präsident des Institute, Marquis Cappelli, Trinksprüche aus.

Turin, 19. Mai. (W. T. B.) Gestern besuchte dle Prin- zessin Lätitia die deutshe Abteilung der Industricaus- stellung auf mehrere Stunden. Die Prinzessin spra ihre unein- geshränkte Anerkennung über die Leistungen der deuts{<en Aubsteller aus. Besonders eingebend besichtigte sie die hervorragende Aut: stellung deutscher Musikinstrumente. Heute erhielt die deutsde Abteilung den Besu<h des Hauptaus\<usses Berlin und der Mark Brandenburg des Deutschen Flottenvereins, zu dessen Ehren der Geheime Regierungsrat Busley ein Essen gab, G dem auch zahlreiche Mitglieder der deutschen Kolonie in Turin eilnahmen.

Lissabon, 20. Mai. (W. T. B.) Im Zentralgefängnis kam es heute zu einer Meuterei der Sträflinge, die jedo im seime ersti>t werden konnte.

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten, Zweiten und Dritten Beilage.)

Theater. Schauspielhaus.

Dienstag: Dex Krampus. | Montag:

Ital. Stagione 1V: Ein Masken-

Gesangstexte von Alfred Schönfeld, Musik von D: Gilbert.

4

M 1109.

Erste Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 20. Mai

Vetriebsergebnisse

deutscher Eisenbahnen (ausshließli< Bayerns) im Monat April 1911. Zusammengestellt im Neichs-Eisenbahnamt.

9E.

3.

4. |

H,

6.

| [f

8.

10.

Le

12.

Königliche Bchauspiele. Sonntag: Opern- haus. 133. Abonnementsvorstellung. Dienst- und Frei- plâägte sind aufgehoben. Die Fledermaus. Komische Operette mit Tanz in 3 Akten von Meilhac und Hay: Bearbeitet von C. Haffner und Richard Senée. Mußk von Johann Strauß. Musikalische Leitung: Herr Kapellmeister von Strauß. Negie: Herr Regisseur Braunschweig. Ballekt: Herr Ballettmeister Graeb. Anfang 75 Uhr.

Schauspielhaus. 136. Vorstellung. Das Abonne- ment, die ständigen Neservate sowie die Dienst- und Freipläße find aufgehoben. 13. Vorstellung im Lust- spielzyklus zu volkstümlichen Preisen. Flahsmanu als Erzieher. Lusispiel în drei Aufzügen von Otto Ernst. Regie: Herr Regisseur Patry. An- fang 7 Uhr.

Neues Operntheater. 237. Billettreservesaß. Dienst- und Freipläße sind aufgehoben. Mignon. Oper in drei Akten von Ambroise Thomas. Text mit Benußung des Goethes<hen Nomans „Wilhelm ertiees ehrjahre" von Michel Carrs und Jules Barkier, deuts< von Ferdinand Gumbert. Musi- kfalise Leitung: Herr Kapellmeister Dr. Bes[. Negie: Herr Regisseur Bahmann. Ballett: Herr Ballettmeister Graeb. Anfang 74 Uhr.

Montag: Opernhaus. 134. Dae erteDoplelting, Die \tändigen Neservate sowte die Dienst- und Fret- plätze sind aufgehoben. 2. Vorstellung im Sonder- abonnement des Richard Wagner - Zyklus. Der fliegende Holländer. oma Ee Oper in drei Akten von Nichard Wagner. Musikalische Leitung:

err Kapell meister von Strauß. Negte: Herr Negisseur

3rauns{<weig. Anfang 74 Uhr.

Schauspielhaus. 137. Vorstellung. Das Abonne- ment, die ständigen Neservate sowie die Dienst- und Gre faabe sind aufgehoben. Zu volkstümlichen

reisen. I. Zyklus der Shakespeares<hen Königs- dramen. Dritter Abend. König Heinrich der Vierte. (Zweiter Teil.) Schauspiel in fünf Auf- zügen von Shakespeare. Mit Benußung der Scblegel-Tte>kschen m für die deutsche Bühne bearbeitet von Oechelhäuser. Negie: Herr Neaisseur Keßler. Anfang 7# Uhr. j

Die Aufgabe der Sonderabonnements für den Wildenbru<- und für den Il. Shakespeare-Zyklus findet am 24. Mai von 2 bis 4 Uhr Nachmittags e Tagetkasse im Königlichen Schauspielhause

att.

Overnhaus. Dienstag: Die Zauberflöte. Mittwoch: Taunhäuser. Se Königs- Finder. Freitag: Lohengrin. Anfang 7 Uhr. - Sonnabend: Cavalleria rusticana. Vajazzi. Sonntag: Die Zauberflöte,

Mittwoch: König Heinri<h V. Donnerstag: | ball.

Der Familientag. Freitag: Göhß von Ber- lichingen. Anfang 7 Uhr. Sonnabend: Der Bur der Treue. Sonntag: Der Stören- r .

Deutsches Theater. Sonntag, Abends 6 Uhr: Faust, S. Teil.

Montag: Minna von Barnhelm.

Dienstag: Hamlet.

Mittwoch: Zum ersten Male: Banus-Bauk.

Donnerstag: Faust, D. Teil.

Freitag: Banus-Bank.

Sonnabend: Zum 50. Male: Faust, 2. Teil.

Kammerspiele. Sonntag, Abends 8 Uhr: Die Königin. Montag: Zum 25. Male: Die Königin. Dienstag: Frühlings Erwachenu. Mittwoch: Die Königin. Donnerstag: Sumurän. Freitag: Aglavaine und Selysette. Sonnabend: Sumurün.

Berliner Theater. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Einer von unsere Leut. Abends 8 Uhr: Bummelstudenten. Posse mit Gesang und Tanz in fünf Bildern na< G. Pohl und H. Wilkens. Musik von Conradt.

Montag bis Mittwo<: Bummelstudenten.

Donnerstag, Nachmittags 3 Uhr: Einer von unsere Leut. Abends: Bummelstudenteu.

Freitag und Sonnabend: Bummelstudenten.

Lessingtheater. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die versunkene Glocke. Abends 8 Uhr: Glaube und Heimat. Die Tragödie eines Volkes. Drei Akte von Karl S<hönherr.

Montag: Glaube und Heimat.

Neues Schauspielhaus. Sonntag, Abends 8 Uhr: Eine Million. (Burleske Spiele unter Leitung von Arthur Retbach.)

Montag bis Freitag: Eine Million.

Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr: Fünfte und leßte Aufführung der Operuschule des Steru- en Konservatoriums. Abends: Eine

on.

Komische Oper. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die Fledermaus. Abends 8 Uhr: Ital.

Stagione 111: Rigoletto.

Dienstag: Tosca.

Mittwoch: Zum 25. Male: Orpheus in der Unterwelt.

Donnerstag, Nachmittags 3 Uhr: Hofsmanns Erzähluugeu. Abends: Der Troubadour. (Ieanne Korolewicz als Gast.)

A: Volkstümliche Vorstellung: Don Juan.

Sonnabend: Die Bohème. (Alice Nielsen als

Gast.) Schillertheater. ©@. (Walknertheater.)

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die Ehre. Shau-

spiel in vier Akten von Hermann Sudermann.

Abends 8 Uhr: Husarenfieber. Lustspiel in vier

Akten von Gustav Kadelburg und Nichard Skowronnek. Montag: Liebelei. Hierauf: Literatur. Dienstag: Jm Klubsefssel.

Charlottenburg. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zapfenstrei<h. Drama in 4 Aufzügen von Franz Adam Beyerlein. Abends 8 Uhr: Ein idealer Gatte. Schauspiel in vier Akten von Oskar Wilde.

Montag: König Heinrich.

Dienstag: Der große Name.

Theater des Westens. (Station: Zoologischer Garten. Kantstr. 12.) Sonntag, Nachmittags 3} Uhr: Die lustigen Nibelungen. Burleske Operette in 3 Akten von Rideamus. Musik von Oscar Straus. Abends 8 Uhr: Die lustige Witwe. Operette in drei Akten von Viktor Léon und Leo Stein. Musik von Franz Lehäár.

Montag: Die lustige Witwe.

Dienstag: Ein Walzertraum.

Mittwoch: Ein Walzertraum.

Donnerstag, Nachmittags 3+ Uhr: Die lustigen Nibelungen. Abends: Die geschiedene Frau.

Freitag : Die geschiedeue Frau.

Sonnavend: Der fidele Bauer.

Lustspielhaus. (Friedrichstr. 236.) Sonntag, Nawmittags 3 Uhr: Der Herr Seuator. Abends 8 Uhr: Der Feyerrnpaner. Schnurre in drei Akten von Roda Roda und Rößler.

Montag und Dienstag: Der Feldherrnhügel.

Mittwoch und folgende Tage: Meyers.

Thaliatheater. (Direktion: Kren und S<hönfeld.) Sonntag, Abends 8 Uhr: Polnische Wirtschaft. Schwank mit Gesang und Tanz in drei Akten von Kraatß und Okonkowsky, bearbeitet von J. Kren.

nas und folgende Tage: Polnische Wirt- a .

Am 29., 30. und 31. Mai wird Polnische Wirt- schaft im Neuen Operntheater aufgeführt. Vom 1. Juni ab wieder im Thaliatheater.

Trianontheater. (Georgenstraße, nahe Bahnkef Friedrichstr.) Sonntag, Abends 84 Uhr: Gastspiel des „Neuen Schauspielhauses" : Das Prinzen, Uebes\{wank in 3 Akten von Nobert Misch.

Montag und folgende Tage: Das Prinzcheu.

Modernes Theater. (Königgräßer Str.57/%8) Sonntag, Abends 8 Uhr: Gastspiel des „Neuen Schauspielhauses“ : Wieuerinnen. Lustspiel drei Akten von Hermann Bahr.

Montag und folgende Tage: Wienerinnen.

I

Pirkus Husch. Sonntag, Nachmittags 3t Ub! und Abends 8 Uhr: #2 große Galavorstellunge!: Feder Besucher hat Nachmittags ein angehörig® Find unter 10 Jahren auf allen Sitpläßen frel weitere Kinder unter 10 Jahren halbe pee Galerie volle Preise. Nachmittags und S (ungekürzt): Die Originalausstattuns L, mime „Ein Jagdfest am Hofe Ludwigs X?" Vorher: das große Programm.

reis FEDR D P ZOT E I N E a ———— Raa

Familieunachrichten.

Verehelicht: Hr. Negierungsassessor Or. jur, Otto Hecht mit Frl. Meta Busch (Potsdam).

Günther

Geboren: Etn Sohn: Hrn. Dr. jur. Hter: von Zitzewißz (a1. -Macmin). Eine Zu e Hrn. Rittmeister Frig von Restorff (Bree

urg). Hrn. Eberhard Frhrn. von Wer (Tsinanfu, Prov. Schantung, China).

a

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburs- Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin

zerlag9” Oru> der Norddeuts<en Buchdru>erei und Ver Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr, 32.

Neun Beilagen (eins<ließli< Börsen-Beilage)-

Bezeichnung der Eisenbahnen

Betriebs- länge Gnde des Monats

km

Bere broetnnahbh mie

aus dem

Perfonen- und Gepäverkehr

aus dem Güterverkehr

zusammen

über- haupt Áh

S

auf 1 km

M

über- haupt 4

auf T km

h

über- haupt

M

Einnahme aus : sonstigen Quellen

M

Gesamt-

einnahme

über- haupt M

auf 1 km

t

A. Hauptbahnen.

L Staatsbahnen. Reichseisenbahnen in Elsaß-Lothringen . 9 | Militär-Eisenbahn. Preußish-Hessishe Eisenbahngemeinschaft . Württembergische Staatseisenbahnen . Großh. Me>klenburg. Friedri<h Franz-Eisenbahn .

Sächsishe Staatseisenbahnen . Badische Staatseisenbahnen .

Eigene Stre>ken .

Oldenburgische

Staatseisenbahnen Eisenbahn .

V. Privatbahnen. Cöln-Bonner Kreisbahnen

Eutin-Lübe>ker Eisenbahn Wbe>-Büchener Eisenbahn .

B. Nebenbahnen.

Privatbahnen. Achern-Ottenhöfener Eisenbahn Altona-Kaltenkirhener Eisenbahn . Bentheimer Kreisbahn Biberah-Oberharmersbacher Eisenbahn . Brandenburgische Städtebahn . Braunschwetg - Schöninger Eisenbahn Bußbach-Licher Eisenbahn Crefelder Eisenbahn Dahme-U>roer Eisenbahn Dessau-Wörlißzer Eisenbahn . Eisern-Siegener Eisenbahn . Elmshorn-Barmstedt-Oldesloer Eisenbahn . Farge-Vegesa>ter Eisenbahn . Freien Grunder Eisenbahn . Greifswald - Grimmener Eisenbahn Haltingen-Kanderner Eisenbahn

29 Hildesheim- Peiner Kreisbahn V | Hoyaer Eisenbahn .

Ilmebahn .

| Königsberg-Cranzer Eisenbahn .

Kreis Bergheimer Nebenbahnen

Kreis Oldenburger Eisenbahn .

/ Kremmen-Neuruppin-Wittsto>ker Eisenbahn Krozingen-Staufen-Sulzburger Eisenbahn . | Lusizer Eisenbahn-Gesellschaft

\ Legniß-Rawitscher Eisenbahn .

9 Hwenberg-Lindow-Rheinsberger Eisenbahn . ‘| Metlenburgishe Friedri Wilhelm-Eisenbahn A Meppen-Haselünner Eisenbahn. . . . « *| Mèdrath-Liblar-Brühler Eisenbahn *| Mühlhausen-Ebelebener Eisenbahn 4 Nauendorf-Gerlebogker Eisenbahn .

Wilhelmshaven - Oldenburg.

2 095,59 1 20,11 70,62

0

37 901,64

+ 618,97 2 039,30

+ 20,39 1 099,53

0

3 315,53

0

1 755,02

+ 8,33 Be

52,38 0

86,01 0

40,86 0 156,10 0

2 468 000

-+ 217 000 9 064

+ 2 944 995 304 000 +10 068 000 2712 000 448 000

776 368 147118

5 176 800 1 125 000 2 753 000 566 890 400 950 65 230

38 460 \ 12 950

175 492 26 195

52 719 15 482 346 889 99 258

E F F FELEHEFEPEE L

—_

-+

-+ e -

++++++|

+ +

7 491 000 191 000 35 580

2 360

114 377 000

2 466 000 4 000 000 264 000 821 615 46 362

8 904 000 57 000

5 171 000 83 450 809 060 90 100

106 990 6 520

76 417 5 324

24 450 930

333 685 20 452

-|- -+

-+ +-

t —-

-t-

+ +

+++++++|

|

+ +

++++++++++|

+ +

9 959 000

169 681 000 —+-12 534 000 6 712 000

1 597 983

14 080 800 + 1182 000 7 924 000

1210 010

408 000 44 644 5 304

712 000 193 480

483 440 155 330

195 450 19 470

251 909 31 519

77 169 14 952 680 574 78 806

10 709 000

t -+-

437 000 45 694 D 568

' 178 973 000

+12 904 000

t -+-

6 968 000

712 000

1 697 344

195 123

15 276 800 + 1 145 000

“- —=

++1+++++++|

++++++++++]

8 804 000

512 440

1417 960

163 000

197 730 19 810

261 039 31 495

79 579 15 177 754 474 81 906

70 598 5 659 22 200 4 100 54 200 10 600 12 200 150

43 850 980

13 475 1 339 7 153 236