1911 / 119 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

—————————— ———— ———-.

a E Ee

S s E

E E Ee E I R TITN T Ge S E FP D D ZRR Tanger D R R rer | | Betrag in Mark

im einzelnen | im ganzen

Gegenstand

e R Tonn ————— E E

Wéuénstanh

Unfallverficherung. A. Einnahmeu. I. Ueberträge aus dem Vorjahre : 1) Vortrag aus dem Le (siehe Lebensvers.) 2) Prämienreserven für eigene Nehnung (vergl. VI 1): a. Dedungskapital für laufende Renten . .. b. Prämienrückgewährreserve

« 6 222 355,86 263 586,07

485 941

3) Prämienüberträge für eigene Rechnung

4) Reserven für {chwebende Versichecungsfälle «6 320 000,—

Darauf kudveriWert

327 478

IT. Prämien für Unfallversicherungen : a. felbst abgeschlossene b. in Nückdeckung übernommene

IIT. Policegebühren .

IV. Kapitalerträge (Zinsen)

V. Vergütungen der Nückversicherer für: 1) Prämienreserveergänzung § 58 Pr.-V.-G. . 2) Eingetretene Versicherungsfälle. . .. 3): Vorzeitig aufgelöste Versicherungen . . .. 4) Sonstige vertragsmäßige Leistungen. . ..

VI. Sonstige Einnahmen: 1) Guthaben an die Nückversicherer für abgegebene Rentenreserveu

und Prämienüberträge aus dem Vorjahre (vergl. ) ....,

2) Diperses

Gesamteinnahmen . . B. Ausgaben. T Zahlungen für Versicherungsfälle der Vorjahre aus selbst abges{lossenen Bersicherungen : ;

1) E Depu na ae

a. bezabl 46 143 413 41

b. zurüdckgestellt für eigene Rechnung . . . .. . 48000,—

2) Laufende in den Vorjahren nicht abgehobene Nenten : a. abgehoben E E E i b. nit abgehoben E

3) In den Vorjahren niht abgehobene Prämienrückgewaährbeträge: ea

a. E L A ; b. nicht abgehoben i S A

IT. Zahlungen für Versicherungsfälle im Geschäftéjahr aus selbit abd- geschlossenen Versicherungen : 1) Unfallversiherungsfälle : a. bezahlt . « « 6 406 385,25 b. zurüdgestellt für eigene Nechnung . . ...…. 2) Laufende Renten: A Oba : . A 26 874,57 b. niht abgehoben E 3) Prämienrücckgewährbeträge : a. abgehoben S G Q CO208 b. nicht abgehoben 4 —,—-

172 000,— |

1146 172 127

117 741 70 942

232 000|—

1045 420/73

1146 300/04

4 150/63 33 902/43

188 683

158 682 32 119

190 801

191 413

2 609 258

191 413

609 992/1:

. Vergütung für in Nückdekung übernommeue Versicherungen : 1) Pramtienreserveernauuns 2) B Versicherungsfälle : a. bezahlt b. zurüdgestellt 3) Vorzeitig aufgelöste Versicherungen. . . . .. 4) SONITIDE VELITAGSMARILE LeUtunden e e U A E IV. Zahlungen für vorzeitig aufgelöste selbst abgeschlossene Versicherungen . V. Rüdver}siherungsprämien i V1. Steuern und Verwaltungskosten, abzüglih der vertragëmäßigen Leistungen für in Nückdeckung übernommene Versicherungen : 1) Steuern (siehe Lebensversicherung) . . .. 2) Verroaltungskosten : i a. Agenturprovisionen

| é M 196 875 41 b. sonstige Verwaltungskoften

¿ A O

. Abschreibungen : Prämilenreserven für eigene Nechnung (vergl. X 1): 1) Dekungsfkapital für laufende Renten : a. aus den Vorjahren b. aus dem Geschäftsjahre 2) Prämienrückgzewährreserve .. ¿ Lo für eigene Nehnung (vergl. X 1) Sonstige Ausgaben : 1) Abgegebene Rükrerficherungsrentenreserven und Prämienüberträge 2) Diverses

. » « 6 206 22003 6 056,50

162 864/19 30 307/44

339 246/58 968/10

491 464/46 332 921/26 193 171/63

Gefamteinnahmen Gesamtausgaben

Ueberschuß der Einnahmen der Unfallversiherung ZusamensteDung des Jahreétüberschusses.

Uebegub der Lebensversicherung

UVeberschuß der Unfallversiherung

Gesamtübers{chuß . . D. Verwendung des Ueberschusses. I. An den Kapitalreservefonds I1. An die Aktionäre ITI. Tantiemen [V4 Gewinnanteile an die Versicherten der Lebensversicherungsabteilung . . A E

P ement

2 332 933/38

1 988 378/09 226 325/16 2 214 703/25 | 76 800|— 160 000! 51 200| 1 920 000|— 6 703/25 2 214 703/25

, ; 4. Aktiva. 1. Verpflichtungsscheine der Aktionäre IT. Grundbesitz ITI. Hypotheken IV. Darlehen gegen Hinterlage V. Wertpapiere : 1) Mündelfichere Wertpapiere 2) Pfandbriefe deutscher Hypoth.-Aktiengesellshaften . 3) Sonstige Werlpapiere . Vorauszahlungen und Darlehen auf Policen , Wechsel Guthaben : 1) bei Bankhäufern 2) bei onderen Versiherung8unternehmungen

13 14

| |

9 916 866/89

j i

U 1

6 866 1023 9 081

Dc ¡32

987 637/69 2 346/86

i a A Prämien (tim folgenden Jahre fällig werdende Prämien- raten): 1) Lebenéversiherung 2) Unfallversicherung

1 799 860/70 2 366/30

Stück- (Marck-) Zinsen Ausstände bei Generalagenten bezw. Agenten Barer Rassetibesltäid L s Inventar und Drucksachen, abgeschrieben . Sonstige Aktiva: 1) Guthaben bei Rückversiherungsgefellschaften : a. Lebevóversiherung: Prämienreserven . .. b. Unfallversicherung : «. Nentenreserven. . . . , ß. Prämienüberträge . . „,

. M4 065 700,74 57 719,07 105 145,12

2) D

4 228 56419: 733 856}:

18 666 971 9 120 595/8

989 934/55

1 802 227

4145 471 1519247 116 135

4 962 421

Gesamtbetrag . .

2 3

3

[18561]

2) Zuwachs au3 dem Ue IIT. Prämienreserven für:

5 Kapitalversi Nentenversicherungen 4) Sonstige Versicherungen

V, Reserven für {chwebende Ve

X. Gewinn: Lebensversiherung Unfallversicherung

des Geseßes über die privaten Ver Basel, im April 1911.

Der Präsident: Nud Iselin.

B. Pasfiva.

E M ae IL. Kapitalreservefonds: 1) Bestand am S{hlufse des Vorjahres. ......, bershusse des Vorjahres... ..…,

Leben8versicherung :

UnfalUlversicherung :

2) Unfallrentenreserve .. IV. Prämienüberträge für eigene Rehnung:

Lebensversicherung :

Unfallverficherunz

Lebensversicherung :

Unfallversiherung

(LÆben und Unfall)

ersicherungen .

) Kapitalversicherungen auf den Todesfall

NRentenversicherungen . : . . . .,

Kapitalyersicherungen auf den Lebensfall i; « 6563 195,28 4) Sonstige :

1) Unfallprämienreferve für Versicherungen mit Prämienrückgewähr

1) Eo auf den Todesfall . 4 3689 339,24 erungen auf den Lebensfall . ,

rsiherungsfälle für eigene Rechnung:

1) Beim Prämtenreservefonds aufbewahrt . . . . 4 83548,45 2) Sonstige Bestandteile . . . l ë \

VI. Gewinnreserven der mit Gewinnanteil Versicherten . VIL, Sonstige Reserven, und zwar: L 1) Kriegsreserve 2) Spezialreserve . N O ¿ arf ; nie: E A i e 4) Garantiereserve für französfishe Versiherungen ...... 10 829 5) Verroaltungskostenreserve s ;

M 56 586 341,83

« 16530 511,61 » 27 683,93 [79 707 732

M 279187,93

62 QLUACODO I G9 A60L

235 065,09 10 713,93 3 940 464

332 921

« _ „118 083,19 | 201 631 T

164 C000 352 000 400 000

60 000|--

161 107 114798

VIIT. Guthaben anderer Versiherungs8unternehmungen 243

IX. &@ónstige Passiva, und zwar: E Nun 1) Unerhobene “Aktiendividende 2) Guthaben Diverser 3) Delkrederekonto... 1 4) Abgeaebene RNRückversicherungsprämien

1 992|— Nei ses el 2A OOAIOO C9 43 448/36

un 4123 41981

105 145/12 4 403 059

. . « «1988 378/09 «o P (226325116

Gesamtbetrag . . |

2 214 7039 107 061 7996

Die unter Position ITI der Passiva für den SWluß des Geschäftsjahres 1910 mit de y von Æ 80199 196,71 eingestellten Prämienreserven sowie die beim A i A Reserven für \{webende Versicherungsfälle Pos. V im Betrage von 4 83 548,45 sind gemäß § 56 Af, ficherungsunternehmungen vom 12. Mai 1901 richtig berechnet.

Prämienrcservefonds aufbewahrtz

Der Mathematiker: Niem.

Basler Lebens-Versficherungs-Gesellschaft. Für den Verwaltungsrat : e IeEUDEE

Breslau und der Schlesishe Bankverein,

Der Vizepräsident : Herm. La Noche. Stein.

Der Direktor:

Bekanntmachung.

Das Bankhaus Eichborn & Co., die Breslauer Diskontobank, die Dresdener Bank Filial 5 fämtlich zu Breslau, beantragen :

Nominal 90 090 000 # vollgezahlte, auf den Inhaber lautende Aktien der Nationa! bauk für Deutschlaud in Berlin eingeteilt in :

60 000 Stü zu je 4 300 zwischen den 3ir. 1—70000,

7 500 Stü zu je 4 1200 Serie Il Nr. 1—7500,

7500 Stúüd ¡u je 46 1200 Serie III Nr. 7501—15000, 7 500 Stück zu je 4 1200 Serie 1V Nr. 15001——22500, 12 500 Stüdck zu je 1200 Serie V Nr. 22501—35000, 20 000 Stü zu je 4 1000 Serie VI Nr. 1—20000, 10000 Stück zu je 4 1000 Serie VII Nr. 20001—30000,

zum Handel und zur Notierung an der biesigen Börse zuzulassen. Breslau, den 16. Mai 1911. f

Die Zulassungsstelle für Wertpapiere.

v. Wallenberg-Pachaly.

[17719]

Prâäsenzliste.

vertreter.

6) Anträge:

Reinemer

1) Ote

107061799

schließen,

3) Genehmigung

Sterbekasse

des Bundes Deutsher Gastwirte.

(Verficherungsverein auf Segeuseitigkeit.) Juristishe Person. Sit der Kasse: Darmstadt.

Eialavuug.

Freitag, den 9. Juni 1911, Vorm. 11 Uhr (eventuell folgende Tage), findet die 19. ordent- liche Generalversammlung in Hanau a. Main im Hotel „Niesen“" statt.

Tagesordnung :

1) Prüfung der Vollmahten und Aufstellung der

2) Entgegennahme des Rechnung3abs{hlufses und Jahresberichts der Direktion sowie Bericht des Aufsichtsrats und der Revisoren über denselben.

1 des Nechnungsabschlusses und Jahresberihts und Entlastung der Direktion und des Aufsichtsrats.

4) Erfaßzwahl des Aufsichtsrats und der Stell-

5) Wahl der Revisoren und der Stellvertreter.

2. Auffichtsrat der Kafse: Ein Gesuch der Witwe des verstorbenen Direktors Carl

betreffend.

b. Bezirk Pforzheim: Die am 9. Juni d. F. in Hanau tagende Generalversammlung der Sterbekasse des Bundes Deutscher Gastwirte wolle bes{ließen, daß die jeweilig ftattfindende Generalversammlung der Sterbekafse, sofern dieselbe nicht mit auf den Bundestag verlegt wird, jeweils am Sitze der Kasse, also jeßt in Darmstadt, abgehalten wird.

. Bezirk Caffel:

Generalversammlung

\{ließen, die Dividenden der Sterbekasse für 1910 erst mit den ersten Quartal8quittungen 1912 zur Auszahlung gelangen zu laffen, da- mit den auswärtigen Kollegen, welche Jahres- und Halbjahresbeiträge zahlen, niht noch so viele Portokosten erwachsen. __2) Die Seneralrersammlung wolle be- \{ließen, daß tie alljährlihe Generalversamm- lung der Sterbekasse in die Zeit ter Ab- haitung des Bundestages Deutscwer Gasiwirte verlegt werde und eine Statutenänderung da- hin vorgenommen wird, taß das Geschäfts- jahr anftatt am 31 Dezember mit dem 31. März eines jeden Jahres \{chließt. d. Bezirk Ludwigshafen: 1) Die Generalversammlung wolle be-

den Ortsrehaern trie

wolle be-

provision für uneingelöste, retournierte Quit: tungen, welche jedoch durch die Direktion obne Kosten erhoben werden, nit zu kürzen.

2) Die Generalversammlung wolle s{ließen, die Direktion unserer Kasse ju de auftragen, im Sinne der Satzungen nad §6 u. folgende ein Zirkular auszuarbeiten, wel die Zugehbörigkeit der Sterbekassemitglieder ¡l den Bundegavercinen klar und deutli ¡um Ausdruck bringt. Jedem Bundesverein fell nah Verfertigung dieser Ztrkulare eine enl- sprechende Anzahl zur Verteilung an die Mit- glieder übersandt werden.

Die Generalversammlung wolle bé- schließen, die Direktion zu beauftragen, dur eine Broschüre oder Zirkular alle alten Grün- dungsmitglieder über ihre Rechte und Pfligten zu der Kasse resp. Zablung der Beiträge bis zum Lebensende aufzuklären. S

7) Wabl des Orts zur Abhaltung der näd!ten S E us er tsrat. s C. Haust, Vorsitzender. L. Lind, Schriftführer ie Direktion.

H. Koch. G. Hermann.

[16562] 2 Pensionskasse des Deutschen Fleischer-Verbandes.

: fi sfafe Die Generalversammlung der Pensions des Deutschen Fleischerverbandes findet Dien he, den_20. Juni 1911, Nachmittags „in

im Offiziers\aal des Etablissements „Löwen! München statt. O Du Bie ber 20. Mai 19 eldo , den 20. Mai . Geor lte s N Gustav 10% gd Vorsitzender. Schriftführer.

[18295] Karlsruher Lebensversiherun9 d auf Gegenseitigkeit vormals Allgeme! Versorgungs-Anstalt. Oberbaurat und Ministertaldirektor a. D rube, ist in den Auffichtsrat der Anstalt e Karlsruhe, den 18. Mai 1911.

Die Direktion. y Kimmig. Brxeunig-

[18299] Bücherrevisor

ingetreten.

Inlkasso-

C. W. Tyrasa, Halle a. S. 2.

P q er Herr Dr. Hermann Fecht, Wirklicher S

¿ 189,

E _ Sechste Veilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 20, Mai

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher die Bekanntmatungen aus den Handels-, Güterrechts-,

Patente, Gebrau@smuster, Konkurse sowie die Tarif-

Vereins-, Genoffen und Fahrplanbetanntmahungen der Eisenbahnen enthalten find,

1918.

shafts-, Zeichen- und Musterregiftern, der Urheberre(tseintragsrolle, über Wareuzeichen, erscheint au in einem besonderen Blatt unter dem Titel

Zentral-Handelsregister für das Deutsche Reich. «r. 1194)

Das Zentral-Handelsregister für das Deutsche Reih erscheint in der Regel täglich. Der

Das Zentral-Handelsregister für das Deutshe Reih kann dur alle Postanstalten {in Berlin für Selbstabholer au dur die Königliche Expedition des Deutschen Neihsanzeigzrs und Könielih Preußischen

Staatsanzetgers, SW. Wilhelmstraße 32, bezogen werden. Vom „Zentral- Haudelsregister für das Deutsche Reich“ werden heute die Nrn. 119 A., 119 B. und 119 C. ausgegeben.

Handelsregister. Achern. [18391]

Nr. 7041. In unser Handelsregister Abt. A ist am 13. Mai 1911 eingetragen worden: «Nr. 257: Firma Heinrich Finkbeiner, Achern, Snhaber Kaufmann Heinrich Finkbeiner in Achern. " Nr. 258: Firma Ferdinand Steimer, Achern, Jnhaber Kaufmann Ferdinand Steimer ebenda. Der Ehefrau des Inhabers, Lina geb. Zimmermann, ist Yrokura erteilt.

Achern, den 13. Mai 1911.

Großh. Amtsgericht.

4altena, Westf. Befanntmachuung. [18392] In unser Handelsregister A is unter Nr. 67 Firma Carl Schmidt, Werdohl am 16. Mai 1911 eingetragen als Inhaber: der Kaufmann Carl Schmidt zu Werdohl.

Königl. Amtsgericht in Altena i. W.

Augsburg. Befanntmachung. [18578]

In das Handelsregister wurde eingetragen:

a. am 16. Mai 1911 :

1) Bei Firma „Christian Raschbacher“‘ in Augsburg : Firma erloschen.

2) Bei Firma „A. Saur“ in Augsburg: Firma erloschen.

3) „Raschbacher & Saur.“ Offene Handels- gesellshaft. Beginn: 15. Mai 1911. Gegenstand des Unternehmens: Warenagentur. Siß: Augsburg. Gesellschafter sind: Christian Naschbacher und Nudolf Saur, Kaufleute in Augsburg.

b. am 17. Mai 1911:

Bei Firma „„Kaiser-Automat, Gesellschaft mit beschränkter Haftung‘! in Augsburg: Die Ver- tretungsbefugnis des Geschäftsführers Ernst Nußer ist seit 8. Februar 1911 beendet; an dessen Stelle ist der Gastwirt Berthold Braunschweiger in Augs- burg als Geschäftsführer mit? Wirkung vom 8, März 1911 bestellt.

Augsburg, den 17. Mai 1911.

K. Amtsgericht.

Baden-Baden. j [18394]

Handelsregistereintrag Abt. A Bd. I1 O.-Z. 349 Firma Emil Krausbeck Witwe Hotel Kaiserin Elisabeth in Vaden —: Inhaber der Firma sind je8t: 1) Otto Krausbeck, Bankbeamter in Paris, 2) Franz Krausbeck, Hoteldirektor in Baden, 3) Negierungs- und Baurat Gustav Althüser (Fhefrau, Luise geb. Krausbeck, in Dortmund, in (rbengemectinschaft.

Badeu, den 12. Mai 1911.

Großh. Bad. Amtsgericht.

Baden-Baden. [18393]

Handelsregistereintrag Abt. B Bd. I, O.-Z. 16 Firma Rheinische Kreditbank Filiale Baden- Baden: Nach dem Beschluß der Generalver- sammlung vom 8. April 1911 soll das Grundkapital um 10 000 000 A erhöht werden. Das Grund- lapital ist um 10000 000 4 erhöht und beträgt jeßt 95 000 000 46. Wilhelm Zeiler und Laurent Böôgel sind aus dem Vorstand der Gesellshaft aug- geschieden. August Reiser in Mannheim ist als stell- vertretendes Vorstandsmitglied bestellt.

Durch den Beschluß der Generalversammlung vom 8, April 1911 ist § 5 Abs. 1 des Gesellichaftsver- trags entsyrechend der Crhöhung des Grundkapitals abgeändert. Dr. jur. Otto Grunert hat seinen Wohnsiy von Mannheim nah Straßburg verlegt.

Baden, den 17. Mai 1911.

Großh. Bad. Amtsgericht.

Baí Maerzburg. [17608] In das Handelsregister Band T Blatt 185 ist cingetragen :

Die Firma „W. Hartwieg, Zimmerei, Bau-

| geschäft und Architekturbüro, Jnhaber Fritz

Oettner““, als deren Inhaber: der Architekt Fritz Vettner zu Bad Harzburg und als Siy Bad Harzburg.

Das unter der nicht eingetragenen Firtna „W. Hartwieg, Zimmerei, Baugeschäft und Architekturbüro“ von dem Forstzimmermeister Wilhelm Hartwieg zu Bad Harzburg betriebene Ge- {chäft ist nebst Firma von dessen Erben auf den Architekten Oettner übertragen, der es unter der obigen irma weiter betreibt. |

Der Geschäftszweig ergibt sh aus der Firma.

Harzburg, den 13. Mai 1911.

Herzogliches Amtsgericht. N. Wieries.

namberg. SBefanntmachung. [18395] _Im Handelsregister wurde heute cingetragen : Bet der Firma „Porzellanfabrik Tettau, vormals Sontag « Söhne, Gesellschaft mit beschränkter daftung““ in Tettau: In der Generalversammlung m 12. Mat 1911 wurde der Gesellschaftsvertrag ändert. Zum Geschäftsführer wurde bestellt : Virektor Georg Endler von Klösterle bei Karlsbad, nun in Tettau, mit der Maßgabe, daß er die Firma in Gemeinschaft mit einem Geschäftsführer oder êinem Prokuristen zeichnet. Bamberg, den 18. Mai 1911. K. Amtsgericht.

Berlin. Hanvelsregister 18396] des Königlichen Amtsgerichts BVerlin- Mitte. L: Abteilung U. Am 13. Mai 1911 it eingetragen : : Bet Nr. 7401. Kolonialbank g anr pat, dae 1h: (o mit dem Sige zu Vorlin und Zweigniederlassung

zu Samburg: Prokurist: Albert Arnoldi in Berlin. Derselbe is ermächtigt, in Gemeinschaft mit cinem anderen Prokuristen und, wenn der Vorstand aus mehreren Personen besteht, auch in Gemeinschaft mit einem Vorstandsmitgliede die Gesellschaft zu vertreten.

Bei Nr. 2876. Albrecht & Meifter, Aktien- gesellschaft mit dem Sitze zu Verlin: Der Kauf- mann Hermann Leviberg in Reinickendorf-Berlin, bisher Prokurist der Gesellschaft, ist zum fstell- vertretenden Vorstandsmitgliede bestellt. Seine Prokura ist erloschen.

Bei Nr. 2515. Aktiengesellschaft für chemische Produkte vormals H. Scheidemandel mit dem Sive zu Berlin und Zweigniederlassungen zu Heiligeusee bei Berlin und zu Königsberg an der Gger. Die Prokura des Theodor Leifheit in Berlin it erloschen.

Bei Nr. 7402. Glanzfäden Akliengesellschaft mit dem Sitze zu Berlin: Die von der General- versammlung der Aktionäre am 9. Mai 1911 be- \{lofsene Abänderung der Satzung, jedoch obne die Abänderung des § 36.

Bei Nr. 6662. Deutsche Posft- und Eisenbahn- Verkehrswesen - Aktiengesellschaft (Dapag- Efubag) mit dem Site zu Verlin: Prokurist: Nobert Mazur in Schöneberg-Berlin. Derselbe ist ermächtigt, in Gemeinschaft mit einem anderen Prokuristen und, wenn mehrere Personen den Vor- stand bilden, auch in Gemeinschaft mit einem Vorstandsmitgliede, ordentlichen wie stellvertretenden, die Gesellschaft zu vertreten.

_ Verlin, den 13. Mai 1911. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 89.

Berlin. Bekanntmachung. [18397] In das Handelsregtster B des unterzeihneten Ge- rihts ist heute eingetragen worden: Nr. 9232, Balïboa and Paríien Estates and Rail- &ay Company mit beschränkter Haftung. Sig: Berlin. Gegenstand des Unternehmens : Der Erwerb und die Verwertung einer von der Republik Panama auf den Namen des Bergingenieurs August Dztuk erteilten Eisenbahnkonzession und der damit verbundenen Gerechtsame. Das Stammkapital be- trägt 200 000 4. Geschäftsführer : Friedrih Frei- berr von Ripperda, Kaufmann in Schöneberg; Gurt Begas, Hauptmann a. D. in Berlin. Die Gesell- chaft ift eine Gesellshaft mit beshränkter Haftung. Der Gesellschaft8vertraa ist am 6. Mai 1911 abge- \{lossen. Sind mebrere Geschäftsführer bestellt, so ist jeder allein berechtigt, die Gesellschaft zu vertreten. Als nicht eingetragen wird veröffentliht: Als Ein- lage auf das Stammkapital wird in die Gesellshast eingebracht von - den Gefellshaftern Ernesto Hoff- mann, staatliher Nektor a. D. aus Panama, und Kurt Begas, Hauptmann a. D. in Berlin, die vor der Negierung der Nepublik Panama auf den Namen des Herrn August Dziuk erteilte Eisenbahnkonzession mit allen Nehhten und Pflichten, über welche fie laut Bertrag vom 4. Mai 1910 zu verfügen berechtigt find, zum festgeseßten Werte von je 50000 #. Oeffentliche Bekanntmachungen der Gesellschaft er- folgen nur durch den Deutschen Reichsanzeiger.

Nr. 9233, Alemaunia-Compaguie, technis{- sanitäre Judustric-Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Sig: Berlin. Gegenstand des Unter- nehmens: Der Bertrieb von tehnishen und sanitären Artikeln, insbesondere von Klosetts, Spülapparaten und Spülrohrverschlüssen aller Art, für eigene und fremde Rechnung, die Erwerbung, Auênutzung unt Verwertung von darauf si beziehenden Erfindur und Schutzrechten, die Beteiligung an gleichen oder ähnlichen Unternehmungen und die Erwerbung folher Unternehmungen, auch die Uebernahme von Vertretungen folher Unternehinungen. Das Stamm- fapital beträgt 20 000 4. Geschäftsführer: Willy Max Haase, Kaufmann in Dresden; Gustav Adolf May, Kaufmann in Dresden ee vertrelender Geschäftsführer). Die Gesellschaft ist eine Gefellschaft mit bes{hränkter - Haftung. Der Gesellschaftsvertrag ist am 12. April 1911 abgeschlossen. Sind dtebrert Geschäftsführer bestellt, fo erfolgt die Vertretung durch jeden einzelnen Ge- \häftsführer. Als nicht eingetragen wird veröffent- lit: Als Einlage auf das Stammkapital werden in die Gesellschaft eingebraht vom Gesellschafter Konstrukteur Johann Baptist Schnißler in München das Deutsche Warenzeichen „Alemannia“ Nr. 41310 sowie die Deutschen Reichsgebrauchs- muster Nr. 390 300 Kontroll- oder Putverschluß für Geruchvershlüsse, Nr. 390 301 Klosettkörper mit ovaler Ausgangs- oder Durchgangsmündung, Nr. 445 224 Spülapparat mit Saugheber und Ber- dränger, das Eigentum an einem Trokenklosett, für welches er Modell bercits angefertigt hat und das er demnächst zum Gebrauch8mustershutz beim Patent- amt anmelden wird, zum vereinbarten Werte von 10000 M4, unter Anrehnung von 5000 A auf feine Stammeinlage. Oeffentliche Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen nur durch den Deutschen Reichsanzeiger.

Nr. 9234. Auto-Betriebs-GBliro Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Siß: Verlin. Gegen stand des Unternehmens: Die Verleihung von Luxus und Geschäftsautomobilen sowie die Ueberwachung von fremden Automobil-Betrieben, endlih au der Ab- {luß von anderen Geschäften, die hiermit in mittel barem oder unmittelbarem Zusammenhange stehen. Das Stammkapital beträgt 20000 #. Geschäfts- führer: Max von Young, Kaufmann in Berlin. Die Gesellschaft i eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Der Gesellsaftsövertrag ist am 20. März [911 abges{Wlvssen, Als nichk eingetragen wird ver-

T IR

Bezugspreis beträgt L 46 80 4 für das Vierteljahr. Einzelne Nummern losten 29 S.

Insertionspreis für den Raum etner 4 gespaltenen Petitzeile 80 S.

öffentlicht: Als Einlage auf das Siammkapital wird in die Gefellshaft eingebraßt vom Gesellschafter Kaufmann Nobert Brzesucha in Berlin ein Auto- mobil und eine vollständige Büro- und Werkstatt- einrihtung, bestehend im we}entlichen aus 1 Schreib- maschine, 1 Kovierpresse, 2 Schreibtischen mit Schreib- siühlen, 1 Bücherschrank, Regalen und Schreibwerk, sowie ciner Drehbank, 4 Scbraubstöcken und Schlosser- werkzeug zum festgeseßten Werte von 8009 M.

Bei Nr. 6954. odengesellshaft Berlin— Osten mit beschränkter Haftung. Die LUqui- dation ist als beendet angemeldet. Die Firma ist erloschen.

Bei Nr. 7336. Vaugesellschaft Johannisthal Wealdftrasie 1L.— 6 Gefellschaft mit bes{chränkter Haftung. Laut Geselischafterbes{luß vom 28. April 1911 ift der Siß nah Johannisthal verlegt.

Bei Nr. 8351. Continentale Lichtbildgesel- schaft mit beschräukter Haftung. Dentist Paul Fred Ekstein ist nit mebr Geschäftsführer. Kauf- mann Eugen Jacoby in Berlin ist zum Geschäfts- fürer bestellt.

Verlin, den 15. Mai 1911.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 167.

Berlin. Handelsregifter [18399] des Königlichen Amtsgerichts* Berlin-Mitte. Abteilung A4.

Am 16. Mai 1911 ift in das Handelsregister ein-

getragen worden :

Nr. 37 582 Koimmanditgesellshaft Wilh. Schmidt «& Co. in Verlin. Persönlich haft. Gesellschafter: Wilhelm Schmidt, Fabrikant, Berlin. Die Gesell- haft hat am 1. Mai 1911 begonnen. Ein Kom- manditist it vorhanden.

Bet Nr. 10912 Kommanditgesellshaft Reinhold Vinner & Co. in Berlin mit Zweigniederlassung in Hamburg. Die Gesamtprokura des Heinrich Ziege ift erloschen.

Bet Nr. 21 524 Firma Steinfeld senior & Co. in Wilmersdorf. Jetzt Inhaberin Witwe Helene Steinfeld, geb. Lange, Wilmersdorf (Halensee).

Bei Nr. 33 400 Firma Franz Schmidt Wäsche- fabrik in Berlin. Der Kaufmann Meinhold Nowok, Berlin, ist in das Geschäft als persönlich haftender Gesell|hafter eingetreten. Offene Handels- gesellschaft. Die Gesellschaft hat am 4. Mai 1911 begonnen.

Bei Nr. 35284 Kommanditgesellshaft Ernft Mayer & Co. Kommanditgesellschaft in Berlin. Dem Alfred Günthel zu Schöneberg ist Gesamt- prokura erteilt. Außer ihm sind als Gesamt- vrokuristen bestellt: a. Carl Bochmer zu Charlotten- burg, b. Emil Mosesfohn zu Berlin Je zwei Ge- samtprokuristen sind gemeinschaftlih zur Vertretung der Gesellschaft bercchtigt.

Bei Nr. 37431 KommanditgesellsGaft Neumann «& Co. Vaugeschäft in Berlin. Die Prokura des Arthur Neumann ist erloshen. Dem Paul Sitz zu Charlottenburg ist Profura erteilt. Ein Kom-

t t eingetreten.

Bei Nr. 33 075 offene Handelsgesellshaft Ver- trieb8&-Orgauisatiou Dr. Trüstedt & Co. in Charlotteuburg. Die Gesellschaft ist aufgelöst. Die Firma ist erloschen.

Gelösc{t die Firmen in Berlin:

Nr. 20003 Carl Luchmaun Juhaber August Grohmaun.

Nr. 34 870 M. Silberthau.

Verliu, den 16. Mai 1911.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 86.

Berlin. Vekaunntmachung. [18398]

In das Handelsregister B des unterzeihneten Gerichts ist beute eingetragen worden: Bei Nr. 2924 Cigarettcufabrifk „Josetti‘“‘/ Junh. Meicr «& Peters Gesellschaft mit beschränkter Haftung : Dem Artbur Prengel in Berlin ift derart Prokura erteilt, daß er berechtigt ist, die Gesellshaft in Ge- meins{aft mit einem Geschäftsführer, der nit zur alleinigen Vertretung befugt ist, oder mit cinem Pro- kuristen zu vertreten. Die Prokura des Albert Curt Wünsche ist exloschen.

Berlin, den 16. Mai 1911. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 167.

Berlin. andel

Handelsregister [18611] des Königlichen Amtsgerichts Verlitt-Mitte. G Abteilung A.

Am 17. Mai 1911 ist in das Handelsregister ein- getragen worden :

Nr. 37 590: Firma Max Aronsohn, Berlin. Inhaber Mar Aronfohn, Kaufmann, Berlin.

Nr. 37 591 : Offene Handelsgesellshaft Kaminsfy Æ& Tautz Vier Daus Potêëdamerstr. UUS8 e Berlin. Gesellshafter sind Otto Kaminsky, Nestaurateur, Berlin, u. Wally Tauß, geb. Klein, Kauffrau, Berlin. Die Gesellschaft hat am 15. Mai 1911 begonnen. Zur Vertretung der Gefellscaft ist nur die Gesellschafterin Wally Tauß ermächtigt. Branche Nestauration8ges{häft. Geschäftslokal Pots- damerstr. 118 e.

Bet Nr. 2907: (Firma Johannes Veruhard, Charlottenburg.) Die Niederlassung ist na Friedenau verlegt. Inbaber jet: Margarete Bernhard, geb. Roecde, Kauffrau, Berlin. Der Uebergang der Handelss{hulden ist bei dem Erwerbe des Ges(häfts dur Frau Margarete Vernhard aus- ges{lossen.

Bei Nr. 14 624: (Kirma Verliner e Westend- Apotheke Richard Fürst, Verlin.) Die Firma lautet dV) Verliner-Westend- Apotheke Dans Ehrli®. Inbaher iegt: Hans Ebrlicd, Avotheke: Wilmersdorf.

Bei Nr. 32 491: (Firma Otto P. Neugebauer, Berlin.) Die Firma ist geändert in Heinrich Kraus. H

Bei Nr. 34953: (Firma Hartwig «& C°o, Chokoladen und Kakao-Fabrik Berlin.) In- haber jeßt: Carl Jeshke, Fabrikant, Friedenau. Der Uebergang der in dem Betriebe des Geschäfts begründeten Verbindlichkeiten ist bei dem Erwerbe des Geschäfts dur ten Fabrikanten Carl Jeschke ausgeschlossen.

S Nr. : (Offene Handelsgesellschaft Julius Auerbach & Verlin.) Die Firma lautet jeßt: Julius Auerbach « Co. Nachfl. Dem Otto Conradt in Berlin ist Prokura erteilt. Die bisherige Gesellschafterin Clara Conradt, geb. Freitag, ist alleinige Inhaberin der Firma. Die Gesellschaft ift aufgelöst.

Gelöscht die Firmen:

Nr. 5132: Paul Cassel, Berlin.

Nr. 20 674: G. Engelhardt Nachfolger Paul Tiebel. i

Berlin, den 17. Mai 1911.

Königliches Amtégeriht Berlin-Mitte. Abteilung 90.

4977:

ERiclesTeld. 11999 . In unser Handelsregister Abteilung A ist bet Nr. 111 (Firma Gebrüder Bredeu in Bielefeld) heute folgendes eingetragen: Jezt offene Handels- gesellshaft. Der Kaufmann Hermann Breden junior in Bielefeld ist in das Geschäft als persönlich haftender Gesellschafter eingetreten. Die Gesellschaft hat am 1. Oktober 1910 begonnen. Die Prokura des Hermann Breden junior ist durch dessen Eintritt als persönlich haftender Gesellschafter erloshen. Die ebenfalls dadur erloshene Prokura des Karl Klus- mann ist demselben von neuem erteilt. Bielefeld, den 13. Mai 1911. Königliches Amtsgericht.

Bielefeld. [18400] In unser Handelsregister Abteilung A ist bei Nr. 59 (Firma Paul Krickau in Bielefeld) heute folgendes eingetragen: Die Firma ist erloschen. Bielefeld, den 15. Mai 1911. Königliches Amtsgericht.

IBieleseld,. [18401] Fn unser Gesellschaftsregister ist bei Nr. 65 (Aktiengesellschaft Spinuerei Vorwärts in Brackwede) heute eingetragen, daß das Grundkapital um 500 000 46 erhöht ift und jeßt 2000 000 M be- trägt. Die neuen 500 Aktien (Vorzugsaktien) sind zum Kurse von 10009 ausgegeben worden zuzüglich drei Prozent Aktienstempel und Schlußnotenstempel. Das Grundkapital ift jetzt eingeteilt in 2500 Stamm- aktien zu 600 46 und 500 Vorzugsaktien zu 1000 4, fämtlih auf den Inhaber lautend. Bielefeld, den 16. Mat 1911. Königliches Amtsgericht. RBischofstein. Befanntmachung. [18402] Die in dem Hantelsregister Abteilung A unter Nr. 62 eingetragene Firma „E. Vunkowski RNheinmühl““ ist gelcs{cht. Bischofftein, den 12. Mai 1911. Königliches Amtsgericht.

1Q4091 [18403]

Ronn.

Fn unser Handelsregister Abt. A ist beute unter Nr. 1053 die Firma „Spezialtapeten-Fabrik-Beucl Alex Willcke“/ zu Veuel und als deren Inhaber der Kaufmann lex Wille zu Beuel eingetragen worden.

Boun, den 17. Mai 1911.

Königliches Amtsgericht. Abt. 9. Brandenburg, Havel. [18404] Bekanntmachung.

In unser Handelsregister Abteilung B ift unter Nr. 37 die Gesellschaft mit beschränkter Haftung unter der Firma Conrad Tak &«& Cie. Gesell- schaft mit beschränkter DSaftung und mit dem Size in Braudenburg a. H. eingetragen w Gegenstand des Unternehmens ift der Schubwaren und verwandten i die Fortführung der von & Cie. tin Brandenburg a. O. niederlassung, deren Gei\cbäft n 1. April 1911 als i beschränkter Haftung dieser upter der Fi saft mit

Ns (Ca 5 T Ko m A Das Stammkapital beträat

Von den Gesellschaftern offene Handelsgesellschast ï Berlin ihre Einlage in Höbe von 19 00 ein, daß 4694,40 .# auf das von Zweiggeschäft aerc{net, 14 305,60 „Æ in bar find. Der Gesellschafter Rüdolf Maver zablt sen Stammeinlage von 1000 Æ in bar ein. ODeffentlicbe Bekanntmachungen der Gesellschaft, deren Gesell- schaftsvertrag am 19. April 1911 festgestellt ist, er: folgen im Deutshen Reichsanzeiger. Braudenburg a. H., den 6. Mai 1911. Königliches Amtsgericht. Brandenburg, Mavel. Vekauntmachung.

Tant Ç ns Ÿ aw a eséregister Abteilung B f

uy C Ê A L

In unser Hande ( Nr. 38 die Gesellshaft mit deshränktet

unter der Firma: Varchaucr Ziegelwerke, Gefell- schaft mit beschräukter Haftung mit dem Sige in Vrandenburg a. H., eingetragen. Gegenstand des Unternebmens ift der Vetrieb d

von Ziegeleien unt Ÿ T dun Dn é e K tai D Handel mit Ziegelstrinen. Das Sternmkavital be-