1911 / 120 p. 16 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S

[19035] Bekanntmachuug. : Rechtsanwalt Jakob Laux in Frankenthal folge am 18. lfden. Monats erfolgten Ablebens un in Heutigen in der Liste der beim hiesigen Landge zugelassenen Rehtsanwälte gelö\{t worden. Yte Fraukeuthal, 19. Mai 1911. Kgl. Landgericht.

[18696] / Aktiva. Vilanz per 31. Dezember 1910.

« 14 | Aktienkapital:

Stammaktien . . .. Vorzugsaktien

, __ Siebente Beilage , zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Skaaksanzeiger.

[ c “Elektrizitätswerk Gispersleben Aktiengesellschaft.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Dovnerstag, deu 8. Juui cr., Vormittags E im Saale des Alten Rats8-

. Fabrikanlage: : Hôörter per 31. M 1999

E 2

6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. 7. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. V

9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

iat Pt

Zugang pro 19IO

D Tre G P K eo emei cer irna

O Prioritätenkonto L von 1889: Vi 120. Berlin, Montag, den 22. Mai 1911. 44 °/o mit 105 9/6 rüdzahl- lung eingeladen. Der Rechtsanwalt Dr. Hermann Siegfried Ber 2 TTTTT 0 Tagesordnung: hard Hofmaun in Leipzig hat seine Zulassung zyr 1, Untersuchungsfahen. 00 2 . gelost . . 313 000, sowie Gewinn- und Verlustrechnung. zu Leipzig aufgegeben und ist in der A ; i O tl Yl

24 463,66 1910 ausgelost 24 000, 2) Genehmigung der Bilanz nebst Gewinn- und | dieses Gerichts gelös{t worden. R L E f cen T Cr n ei Cr.

Abschreibungen L noch nicht ein- und Beschlußfassung über die Verteilung des Königliches Landgericht. RrO R T A OO gelöste Par- Reingewinns. (19040 N [18624] Vilanz für den Schluß; des Geschäftsjahres 1910.

Der Präsentator der Hermaun v. Pletten-

O, 800,— 4 1890—1909 aus- M 1) Vorlage des Geschäftsberihts nebst Bilanz | Rehtsanwaltschaft bei“ dem Königlichen Landgerigz 9 Aufgebote, erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 3. Verkä 1284 952,14 337 000,— Verlustrehnung für das Geschäftsjahr 1910/11 Leipzig, den 16. Mai 1911. s. Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften. Preis für den Raum einer 4gespaltenen Petitzeile 30 „K. Godelheim per 31. Dezember tialobligation 3) Erteilung der Entlastung für den Vorstand und | " Der \Redtsanwali Dr. Hermann Siegfried Bay. | D A N:

J S 25 354,— Abschreibungen T A 413,— Tongrube Wehrden per 31. Ve- zember 1909 . 6 094,— Abschreibungen pro 1910 307,— 5 787

1 262 231

Prioritätenkonto [1 von 1896 : 59/6 zu ‘pari rückzahlbar . | 200 000 1898—1909 ausgelost

1910 ausaeloft 11 000,— | 143 000

Gewinnanteiliheinkonto . . | 298 000 1906—1909 ausgelost

Nr. 205. 1050| 335 950|— 164050

132 (00,—

Aufsichtsrat.

4) Aufsichtsratswah[.

Nach $ 17 unserer Statuten werden diejenigen Aktionäre, welche an der Generalversammlung teil- nebmen wollen, ersucht, ihre Aktien bis spätestens den 3. Juni 1911 bei der Gesellschaft an- zumelden und bis zum Beginn der Generalversamm- lung ihre Aktien gegen entsprechende Depotscheine zu

bard Hofmann in Leipzig hat die Zulafsun Nechtsanwaltschaft beim Königlichen Amntge s Leipzig aufgegeben. Seine Eintragung in die Y, waltsliste ist dethalb beute gelö\{cht worden. Leipzig. den 17. Mai 1911. Königliches Amtsgericht.

10) Verschiedene Bekannt- - machungen. [1810

Fh bin zum Liquidator der German RBlacking Company G. m. b. H. Breslau hestellt und ersuche die Gläubiger, ih bei mir zu

melden.

berg’schen Familienstiftung, der Werkmeister a. D. Hermann Kligge in Paderborn, ist am 7. April 1911 verstorben, und ist die Wiederbeseßzung dieses Amts durch Wahl der Familienmitglieder erforderlich. Es werden daher alle-unbekannten, zur Wahl berechtigten Personen aufgefordert, sh bei der Wahl, welche am 12. Juli 1911, 10 Uhr Vormittags, an hiesiger Gerichtsstelle stattfinden soll, persönlich zu beteiligen.

A. Aktiva. # S M

I. Wechsel der Garanten

I1. Grundbesitz

: Huren

IV. Darlehen auf Wertpapiere V. Wertpapiere:

1) DelnbeliiMere Werthahiere. e «pa C o eie ao 2) Wertpapiere im.Sinne des $ 59 Ziffer 1, Saß 2 Pr.-V.-G., nämlich: a. nah landesgef. Vorschrift zur Anlegung von Mündelgeld zugelassen ] * 207 690

198 450 357 932 2 786 790 4 449

1215 120 000,— b. Pfandbriefe deutsher Hypotheken-Akt.-Gesellschaften

. Vorauszahlungen und Darlehen auf Policen 973 160 G Reichsbankmäßige Wechsel . Guthaben :

1) bei Bankhäusern

2) bei anderen Versicherungsunternehmungen 97 227 . Gestundete Prämien 173 179 . Rückständige Zinsen und Mieten 22 428 . Ausstände bei Generalagenten bezw. Agenten :

1) aus dem Ges, äftsjahre

2) aus früheren Jahren 72 024

Barer Kassenbestand 104 339 . Inventar und Drucksachen 13 796

Paderborn, den 15. Mai 1911.

Dr. Ludwig Jacobius, Königliches Amtsgericht.

Breslau, Wallstr. 17Þ.

E interlegen : 44D È 33 1910 ausgelost 30 000,— |__150 000/— N hei der Kasse der Gesellschaft in Gispers. 9) Unfall- und nv aliditäts- 1

f a leben Debitoren 64 718 : T48 000 9) bei der Mitteldeutschen Privatbauk Versicherung.

Dana abei 80 689 Noch nicht abgehobene, ver- | Aktiengesellschaft, Filiale Erfurt, 4 [19064] B / ypothekenkonto I . | 100000 loste Gewinnanteilscheine . 1 600/— 3) bei einem deutschen Notar. 3 erufsgenossenschaft 2 R Lederpappenfabrik| 00 149 600 Gispersleben, den 20. Mai 1911. der chemishen Industrie. Sektion ], 18698] Syndikatsbeteiligun 14.000 S ypothekenkonto Mes Electr R Were Eisversleben Fn Gemäßheit der $S 8 und 21 des Genosse | Gffekten A E52 reditoren j R \ ktiengesellschaft. \chafts\tatuts beehrt fich der unterzeihnete Vorstand D Gefkündiagte Gewinnanteilscheine Der Aufsichtsrat. die Mitglieder der Sektion 1 hierdurch zu der q

Dienstag, deu 13. Juni 1911, Nachmittag

Vorausbezahlte Prämien . 3 896/80) Rückständige Gewinnanteil- Scchwani

Vorräte laut Inventar . . .| 172812 \cheinzinsen D ; A [Getinzin EN 3 Uhr, im Bureau der Berufsgenossenschaft d 2 ämienreserven 3 638 105 Avaldebitoren ._ K 76 000. Rückständige Dividende : chemischen Industrie hier, Sigismundstraße 3 11, Ÿ 5 Dra enibertrige 182 689 NüMiänigs Sirdiiiclaë: A X X VEHL. La Arg vie Sektions 4) e erve ftr fig E E erung ans 19 428

; A ersammlung ganz ergebenst einzuladen. 5) Gewinnreserve der Versicherten . . . . ; G Nr. 22 j 6) Eriver und Wi : Tagesorduunug : Zuwachs aus dem Ucberschusie des Vorjahrs . 3 840 223 40) Mau ed dar chen an versicherte Beamte 4 476 » k 1) Qs und Abnahme der Rechnung für dz 6) Sonstige Reserven und Rücklagen 163 90709 * Verluft Gilfvetidés l riérizeiee | Ee 909 genossenshasten. ahr : Zuwachs aus dem Ueberschusse des Vorjahrs . . . | 56 063 219 970/40} 4 060 193, Tae ais Bekanntmachuug der

Een eibeinnttands «A0 2) Sena E Berau nage s Fie M Prämien für : uerunge[on V [19058] altungsfolten der Setttion ür das Inh : . : | B. Pasfiva. Neservefonds 102 210 Eiu- uud Verkaufs-Genossenschaft der Motor- 1) Kapitalversiherungen auf den Todesfall Pasfi

fahrzeug-Befitzer Groß-Berlins, Eiugetrageue tatuts.

1912, ä 2 Fre i j Dispositionsfonds 13 283 R E C I D Le Raltrdad abecnommene 11020 66 Avalkreditoren 76 000 Genofseuschaft mit beschräukter Haftpflicht, | 2) Wahl der Mitglieder und eines Ersaßmanna E Ss 4 14, Neu Kölln am E des Aus\{husses zur Prüfung der Rechnung für

Gewinn- und Verlustkonto: J 2) Kapitalversicherungen auf den Lebensfall Unsere Mitglieder werden hiermit zu der am das Jahr 1911, gemäß $ 21 Abs. 3 des Ge

Gewinnvortrag aus 1909 . 52 588/82 a. selbst abgeshlossene. . . Gewinn pro 1910 . 64 069/45] 116 658/27 | Dienêtag, den 30. Mai, im großen Saal der nossenschaftsstatuts. b. in Rückdeckung übernommene

1730 10962 [T Tr30 109162 | Musifer-Festsäle, Kaiser-Wilbelmstraße 18m, Abends 4) Neuwahl für die nah $Z 24 und 13 des Ge, - Policegebalten : 1715

Gewinn- und Verlustrechuung für das Geschäftsjahr 1910.

A. Einnahmen. H |S h 1. Ueberträge aus dem Vorjahre : b 1) Vortrag aus dem Uebershusse . .

. Gründungsfonds : | 1) Bestand am Schluffe des Vorjahrs 102 268/83 4 2) Zuwachs im Geschäftsjahre $ 37a der Saßung | 3634/45) 105 903/28

. Reservefonds ($ 37 Pr.-V.-G., $ 262 H.-G.-B.) $ 37a der Saßung: |

97 785 1) Bestand am Schlusse des Vorjahrs 62 | 2) Zuwaths im Geschäftsjahre 32 394/07

. Prämienreserven für :

3 232 181 07 | 501 818 61] 3 733 999/68

mitglieder und deren Grsatmänner: 1) Zinsen für festbelegte Gelder 162 372 &. Spon Dr. A. Bannow, Berlin, 2) Zinsen für vorübergehend belegte Gelder 2 533/80] D

2 260 2 260

L. Winter, vereid. Bücherrevisor beim Königl. Landgericht Hannover. Debet. Gewinu- und Verlustkonto per 31. Dezember 1910. Kredit.

o E

| j j | l

37 100 339 789

568 388185 568 388185

30 536/29 [18699] Bekanntmachung. [19020] Ï | In der ordentlihen Generalversammlung der | Grisson-Gesellschaft mit beschränkter Haftung

- Steuern und Verwaltungskosten : Ï | „Vesta“, Lebensversiherungsbank a. G. zu Posen | in Berlin Friedrichstr. 131 D. Die Gesellschaft 1) Steuern | vom 12. Mai cr. ist das turnusgemäß ausscheidende | ist aufgelöst. Die Gläubiger der Gesellschaft 2) Verwaltungskosten: 31 521 | Mitqlied des Aufsichtsrats Herr Jan v. My- | werden aufgefordert, sih bei derselben zu melden.

b, S Too 55 602 De auf die Dauer von fünf Jahren wiedergewählt 718105) L ° c worden. c. sonstige Verwaltungskosten 109 517/29|__158 641/54] 159 294 Posen, den 19. Mai 1911. Hierdurch machen wir bekannt, daß laut Beschluß

Abschreibungen 4475 “U Ï der Gesellschafter vom $8. April 1910 unser Betriebs- : Verlust us Kapitalanlagen 660 „Vesta“, Le D E Bank a. G. kapital von 4 60 000,— auf #4 20 000,— herab-

. Prämienreserven am Schlusse des Geschäftsjahrs für: geseßt worden ist. N : 1) R Rae auf den Todesfall 3232 181/07 Der Vorstand. ir fordern event. Gläubiger auf, sich bei uns Dr. v. Mieczkowsk i.

. Rückversicherungéprämien für: Kapitalversicherungen auf den Todesfall

2) Kapitalversiherungen auf den Lebensfall 501 818/61] 3 733 999 ¡u melden.

Bekanntmachung.

i R R i

Tagesordnung : 1) Vorlage der Bilanz für das Geschäftsjahr 1916.

Höxter a. d. W., den 24. März 1911. ions l ug of ein dees R M A Ln deten) ena 7d ae nm2 O en t 1) Kapitalversicherungen auf den Todesfall Der Aufsichtsrat. Portland-Cementwerke Höxter-Godelheim A.-G. E Saadosduungz 2) Kapitalversiherungen auf den Lebensfall ermann Spiegelberg. Der Vorstand. Nud. Thiele. Dr. Soergel. 1) Verlesung des Protokolls der ordentlichen General- Sponnagel, Berlin, 3) Mietserträge 20 849 185 756 . Prämienüberträge für : | E KDie Uebereinstimmung vorstehender Bilanz mit den von mir geprüften, ordnungsmäßig geführten versammlung vom 11. Januar d. F. irektor Dr. Franz Oppenheim, Berlin, . Gewinn aus Kapitalanlagen : Kapitalversiherungen auf den Todesfall | 204 043/63

Geschäftsbüchern bescheinige ih hierdurh. 2) Gescbäftsberiht des Vorstands und Genehmigung r. Hugo Remmler, Berlin; Kursgewinn . Reserven für schwebende Versicherungsfälle : | | Höxter a. d. W., den 4. April 1911. der Jahresbilanz 1910. Erfaßmänner derselben: Sonstiger Gewinn beim Prämienreservefonds aufbewahrt 22 087/50 3) B ils B Dr. O. Antrick, Berlin, Vergütung der Rückversiherer für : . E h E Versicherten | er Vorstand. chalat, i *mi z a6 M. i Pag s M M D. Pri ss R O DOUge B: Swan Dik e I Me milierentborf 2) n e Beira S s A 10 000 5 e e Be anb sonstige Bedürfnisse 5246 72 ; ; M 2 [18213] ; : “Adds E 3) Vorzeitig aufgelöste Versicherungen i y 5 9 c c : ti ( L C 14 702 34 L A Bo 466 38 Senats E 25 E 2 Spókfka Wydawnicza E. G. m. b. H. in Berent. L E E L I Les Genofsensaiü 4) Sonstige vertragsmäßige Leistungen | 0519 33 694 P tatctinie der Rückversicherer 78 957 67 Allgemeine Unkosten 65 395/63} Zinsen und Diskont 6 499 45 Die Generalversammlung der Unterfertigten statuts. G . Sonstige Einnahmen s 26 082 5) Ertraprämienreserve 24 000 Auleihezinsen h 12 337150 taR i “/%9 | findet am 28. ds. Mts., Abends 73 Uhr, in | Verliu, den 20. Mai 1911. Gesamtei 4 907 487 6) Altersrenten bet Sterbekassenversicherungen 2 617 84 | Abschreibungen 54 198/75 Berent im Redaktionslofale statt. Der Vorftand der Sektion A der esamteinnahmen 7) Ausgleihungsfonds 38 944 39 | Bilanzkonto: Tagesordnung : Berufsgenosseuschaft der chemischen Judustric, B. Ausgaben. 8) Nicht abgehobene Gewinnanteile der Versicherten 11 000 —| 177 930/46 Reingewinn 116 658/27 1) Rechenschaftsleaung des Vorstands für das . Bannow. . Zahlungen für unerledigte Versicherungsfälle der Vorjahre VIII. Guthaben anderer Versicherungsunternehmungen E 14 459/44 wie folgt verteilt : N Geschäftsjahr 1910. irte Lr R E E H T E aus felbst abgeschlossenen Versichernngen: IX. Barkautionen F Y 3 805 |— Reservefonds 5 0/9 von 4 64 069,45 . 4 3 203,47 2) Erteilung der Decharge an Vorstand und Auf- 7 E 7 1) geleistet X. Sonstige Passiva, Und zwar: | Tantiéme an beCPAand l. fichtsrat. : 10) Verschiedene Bekannk: 2) zurückgestellt L E Y) Hypothek auf dem Grundstück der Gesellschaft 232 048 52 fifationen an Beamte 5 443,30 3) Verteilung des Gewinnes und Verlustes. . Zahlungen für Versicherungsverpflihtungen im Geschäfts- | 9 i t erhobene Dividende der Garanten 1 352 76 | 5 0/0 Zinsen auf die im Jahre 1910 / 4) Wahl eines Revisors. machungen jahr aus selbst abaclcblossezen Versicherungen für: 3) Nichterhobene Zertifikatzinsen 6 325 ausgelosten A 30 000,— Gewinn- 5) Wahl cines Auffichtsrats. i 1) Kapitalversicherungen auf den Todesfa | 4) Guthaben Dritter y 1107/63 anteilscheine für die Zeit vom 1. Ia- 6) Aenderung des Paragraphen 43 der Statuten. nh der Deutschen Palästina-Bank, hier, ist ta a. geleistet : 5) Vorausbezahlte Zinsen 8500 —| 249 333/91 nuar bis 15. Mai 1910 Sircie002/00 Berent TBPr.. 17. V. 1911. Antrag gestellt worden: : l f eingetretene Todesfälle X1. Gewinn 24: 71.088109 9 9/0 Biren auf 148 000,— Gewinn- E iee: Sea G nom ¿ 5000000,— neue Aktien de b ta ff Cap R 302 689 4 615 943/36 anteile E, T7 400,— i : : E ; ä „É Stüd 1 . zurügeste . L Zur Ligung Jun Me gau Ft Nein N ©r. Majkl owski. Dr. v. Krei. S A O T 5000 Stü ju 5) Kavitalbersitherungen auf den Lebensfall diotin: den 31. Dezember 1910. m Wege der Verlosung e. / 33 j a. ° î - ga Lernen - 30000— E | !°% Börsenhandel qu der hiesigen Börse zuzulasa d dle „Vesta En Yerungs Vank a, G. zu Posen. E E O e od i Bnlassungsftelle an der Börse zu Berlin. - Vergütungen für in Rüîtdedfung übernommene Vershe- Dr. Rzepnikowski, Dr. von Mieczkowski, MOLTIGg AUT MRUG Nechnu 00) 414 Sud R D 7) Niederlafsung ab, von [19019] B E D F para ung gets $ 58 Pr.-V.-G. EOORINE Es wird bierdur bestätigt, bab die it die Bilanz der „Vesta, D «f : anutmachung. i ingetretene Versicherungsfälle Die Uebereinsti ( it L v sbank a. G. ür den Schluß des Geschäfts- Höxter a. d. W., den 24. März 1911. Nechißanwälten. _Von der Deutschen Bank Filiale Frankfurt, bier, 3) Vorzeitig acfgelöste Versicherungen 36 Büern A A Lnciaiten der Ge E E Position Pn E mit Sus Rae Dae Der Auffichtsrat. Port{and-Cementwerke Sdöxtcr-Godelheim A.-G. [19033] ist bei uns der Antrag auf Zulassung n 4) Sonstige vertragsmäßige Leistungen 10 974/36 | sellschaft bescheinigt : 3 733 999,68 M eingestellte Prämienreserve gemäß $ 56 Abs. 1 des Hermann Spiegelberg. Der Vorstaud. Rud. Thiele. Dr. Soergel. Der Rectsanwalt Theodor Froelich, zu Berlin Frs. 20 750 000,— neue Aftien . Zahlungen für vorzeitig aufgelöste selbst abgeshlofsene Die Revifionskommisfion. Gesetzes über die privaten Versicherungsunternehmungen vom 12. Mai Die Uebereinstimmung des vorstehenden Gewinn- und Verlustkontos mit den von mir geprüften, | wohnhaft, ist heute in die Liste der bei dem König- Lothringer Hüiten-Verein Aumetz-Fr'e Versicherungen (Rükkau 93 449/50 | P. Umbreit. St. Leitgeber. 1901 berehnet ist. | E : R Ls gelührtes SelGaltobchera bescheinige ih bierdur. G, G IT (y TERR zugelassenen RNechts- 1g PEEUE E i li See rsdere St. Srednick i. K. Maga Loe meg e Saperfänager der „Vesta“ öxter a. d. , den 4. April 1911. anwälte etngetragen worden. ? S2 as im Geschäftsjahre: abgehoben l ebensver}iherungsbant a. G. zu Posen. L. Winter, vereid. Bücherrevisor beim Königl. Landgeriht Hannover. Berlin, den 18. Mai 1911. Bör Handel und zur Notierung „an, der hiesga dem Auégleichungsfonbs überwtesen , - 91 063/31 L g deehene Bilanz und Gewinn- und Verlut1rechnung ist in der ordentlihen Generalversammlung Königliches Landgericht Il. ase L “are is: Y1s om 18. Ma genehmigt. 2 ai 0a i 4 Es getnaen ens Bn das S Or e olg Auszahlung: L ij dl Rebteaumii De Mle Wiesand „u Cöln Die Kommission für Bulassung von Wert a o (fünf) Zinsen auf die im Jahre 1910 ausgelosten Gewinuanteilscheine C e atc Les j M. dic Zeir vom 1. Januar bis 15: Mai 1910 (1e 7 50 für den a eas Bewinns wohnhaft, ist heute in die Liste der beim hiesigen papieren an der Börse zu Frankfurt a fi anteilsein), Amtsgericht zugelafsenen Nehtsanwälte cingetragen [19018] Bekauntmachung. : b. 59/0 (fünf) Zinseu auf die laufenden Gewinuanteilscheine (4 20,— für den völu, den 18. Mai 1911 Von der Direction der Disconto-Gesellschaft, bie ___ Gewinnanteilschein). : en Könial. Amts it ist bei uns der Antrag auf Zulassung von Die Auszahlung erfolgt sofort : Le L IRIELURE 6 12 000 000,— 4 9/9 Sypot efenpfand bei der Gesellschaftskasse in Höxter, [19039] / briefen der Württembergischen Hypothek bei der Commerz- und Disconto-Bauk, Berlin und Hamburg, In die Anwaltsliste des unterzeichneten Amts- bank in Stuttgart : bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, Berlin, gerichts ist heute der bisherige Referendar Dr. Paul | zum Handel und zur Notierung an der hiesigen Bör! P a uny Sie E der ‘7 lid Hannover. BON! OUME mit dem Wohnsiz in Leipzig ein- | ein Ss E dés 6 G dts Ae N E A EE E ier s GEETAHEN WOLVEN Mrantsurt K. Wb, den 12, ZEA l k . Prämienüberträge am Schlusse des Geschäftsjahrs für : ' Bi Portlaud -Cementwerke Höxter - Godelheim A.-G. Leipzig, den 17 Mai 1911. Die Kommission für Zulassung von Wr! Dg enn rege an Stufe i IBIayeE f [19055] Breslauer Vierverlag G. m. b. H. ; Königliches Amtsgericht p sicherung 5 5 Friedrich Durst. 1E mitra / papieren an der Börse zu Frankfurt a. M- D selbit abgeschlossene E d) Q 2 «oa oùdilas Compañia E de Tranvias | HTT hof ; ; 19036 efanutmachung. 95 P R . in Nückdeckung übern . areelona. [18697] treffenden Gewinnanteilsheine mit dem Jahresschein [19032] Au ; j E 18560] $ tl d-C t f g t u für 1911 und folgende durch a E T E De M Die Grundstücks - Verwertun s - Gesellschaft e E oe De Ratia en 177 930/46 Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden [ Die Firma Portland-Cementwerkle Hôörter- die Kasse der Gesellschaft in Höxter, aften Rechtépraktikant 0 86° | beschränkter Haftung ist durch Beschluß vom ®- “F, Sonttice Ausgab 9 49 855 997 786/91 | hierdurch zu der am Montag, deu 5. Zune Vor- | (duard Schneider N chf Ls H das Bankhaus A. Spiegelberg, Haunover, uegten I P ERREREAEN - 1911 aufgelöst. Die Gläubiger der * onstige Ausgaben p =— | mittags um 11 Uhr, in den Geschäftsräumen uar neider Aas. G. m. b. H. Godelheim A.-G. de Commerz- und Disconto-Bauk, Berlin | Rudolf Göt, Dito Günther, sellschaft werden aufgefordert, si bei derselben i Gesamtausgaben . . 4 835 501/04 | der Gesellshaft, Ronda de San Pablo 43, statt- | ist, zwecks Auseinanderseßung der Gesellshafter, in Die Generalversammlung unserer Aktionäre vom und Hamburg, Dr. Friß Sauter, Dr. Leopold Ambrunn, | neden. i: findenden ordentlichen Generalversammlung ein- | Liquidation getreten. 18. Mat 1911 hat zur Tilgung der Gewinnanuteil-| die Direction der Disconto - Gesellschaft Ferdinand Seidl, Dr. Albert Halbe, Frankfurt a. Main, den 19. Mai 1911. C. Abschluf. 4 907 487/43 | geladen. Die Gläubiger derselben werden aufgefordert, scheine im Wege der Verlosung den Betrag von Berlin f Dr. Albert Theilhceimer, Karl Nißel und P G ll haft Selten men ( 4 ld | t R / : : - Gesells 4 835 501/04 sich zu melden. M 30 000,— festgesept. Der Jahres\chein für 1911 wird mit dem Auf- Hans Lipps, „Dr. Wilhelm Walt Grundstücks PDELWETiNAgS Liquidation. Gefsamtausgaben r Cassel, den 15. Mai 1911. in München wurden heute in die bei den genannten mit beschränkter Hastung in Liq Curt Heinig, Liquidator.

Uebers{huß der Einnahmen . .

Demgemäß wurden von unseren Gewinnanteil- {einen beute ordnungsmäßig folgende Nummern ausgelost :

Nr. 20 35 39 47 58 63 65 76 90 100 123 124 161 167 169 182 187 188 222 241 242 302 312 319 421 326 332 334 335 337 345 346 370 373 377 381 382 395 399 400 410 417 419 436 438 449 455 458 463 464 493 495 496 497 498 500 507 583 591 597 626 627 636 653 686 675 686 687 6:58 700 724 731 732 733 736.

Die Verzinsung dieser Gewinnanteilsheine endet am 21. Mai 1911.

Die Zahlung erfolgt gegen Einlieferung der ke-

druck „Verzinsung ab 22. Mai 1911 au3geschlossen“ versehen und dem Vorzeiger zurückgegeben.

Sollte der Reingewinn des Jahres 1911 die Ver- teilung von Zinsen auf die ausgelosten Gewinnanteil- scheine geitatten, 1o erfolgt die Zahlung dieser Zinsen auf den Jahresshein gegen dessen Rückgabe.

Von den in früheren Jahren ausgelosten Gewinn- anteilsbeinen find die

Nr. 268 472 und 5% noch uicht zux Eiulösuug vorgezeigt worden.

Söxter a. d. W,, den 19. Mai 1911.

P E Hözxter-Godelheim

Gerichten geführten Rechtsanwaltslisten eingetragen. München, den 18, Mai 1911. Der Präsident Der Präsident des K. Landgerichts des K. Landgerichts München T: München 11 : Braun. Federkiel.

[19038]

n unserer Nehtsanmwaltsliste ist der Rehtsanwalt Zustizrat Flucht hierselbst infolge Ablebens heute gelöscht worden.

Elberfeld, den 17. Mai 1911. Königliches Amtsgericht. Abt. 1.

Adolf Rosenblatt.

[18104] Bekanutmaczuug- daß die

Unterzeichneter gibt hiermit bekannt, ?a 6.9. Deutsch-Bolivianische Minengesellschaft e Mai in München mit Gesellschafterbes{chluß vom ibator beits ausgeron und daß Unterfertigter als Liqu estellt wurde. E tigter

n dieser Eigenschaft fordert hiermit Unterfertigter die Gläubi es der Gesellschaft auf, ihre Forde A tünch im an eat 1911

. Ma S Dr. K ubn, Rechtsanwalt, Perusastraße 1/11.

D. Verwendung des Ueberschusses.

. An den Reservefonds resp. Garantiefonds ($ 37 Pr.-V.-G.,

262 H.-G.-B. u. $ 37a der Saßung

n die sonstigen Reserven ($ 37 c der Sagzung) . . . - An die Aktionäre oder Garanten ($ 37 b der Sayung) . 2 591

Tantiemen an: 1) Aufsichtsrat 2) Vorstand

- Gewinnanteile an die Versicherten .„.„« « ++

7198

6 709 55 486/47

71 986/32

3) Verschiedenes. / ie Hinterlegung der Aktien hat gemäß Art. 19 und 20 der Statuten bei der Kasse der Gesell- schaft oder bei der Filiale des Crédit Lyonnais bezw. bei dem Banco Alemán Transatlantico ¡zu Barcelona an den Werk- tagen von 9—12 Uhr Vormittags bis zum 2. Juni d. I. zu geschehen. Barcelona, 20. Mai 1911. Compañia General de Tranvias Mariano de Feronda.

71 986/39 9) Verd zum Verwaltungsrat.

[18562]

Der Grund-Erwerb «& Verwertungsverein Schlaraffia Frankofurta G. m. b. H. ist dur Beschluß vom 20. April 1911 aufgelöst. Der Unterzeichnete bisherige Geschäftsführer ist zum alleinigen Liquidator ernannt.

Ich fordere etwaige Gläubiger auf, ihre Forde- rungen bei mir geltend zu machen.

Heinrich Wolf, Artitekt, Frankfurt a. M., Bäkerweg 34.