1911 / 121 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Katalogsammlung des Kaiserlichen Konsulats

Jm- Schlußwort bemer : ; ; ira , ; A M l: E ; O T9 P E Di Setozn - Md ien ODEE M : : Statistik und Volkswirtschaft. as M A E G a zum Münz, M von Dr. Heinri Joan Ganiigcos, 4d La Er Handel und Gewerbe. R Ea Abb ura Pa tSroia Malen Und. Jollen Es Ma N ese bn sl N R Ave N gEN P T: erläuterte Text : der “Meichbderfaant Í 4 Ae Seba Berlin Pertag R Vahlen. Geb. (Aus de L e) S S B ern R Kei S O Der Hand-lssaverständige für Südafrika (zugeteilt dem Kaiser- E E E D L Gerau reie 1h : L n einmal im Zusammenhange und zwar in einem kurzen erft ; , Der vorliegend Band des verdtenstv Merkes behandelt „Nachrichten für Handel und Zndu TIE U E E Aa mas L ne 6A Ha darauf, was der Bericht der Unterkommission darüber sagt. Dic | gibt das preußische Statistische Landesamt auf Grund t des Buches wied b ist dem e eren AosQuitte 10 er Vor E ticbrecili E ie bri lichen Konsulat in Johannesburg) macht bekannt, daß bei dem Kommission hat nit bestritten, daß der Staat und auch der Privat- internationalen Veröffentlichungen i ‘e “St “a e E einneh as Ei le E 0 Ferner ist dem Kommentar eine 35 Seiten im ersten Teil die dfe tlichrechtlihe und im zweiten die privatrecht- Schweden. Kaiserlichen Konsulat in Johannesburg die Einrichtung einer bergbau neben ten Rücksichten der Rentabilität auch noch andere | gleich Fer NeNTQgen n VeE R ois dog Det E en Bug vorausgeschickt, die” die Eùtstehungsgeschiht sihe Stellung des Arzkes. Die Verfasser erértern . zunächst die ; ; Ratalogsammlurg besteht. Sie hat sih gut bewährt und wird in N laben ren Rücshlen Fe E e bie Pos gleichende tabellarishe Uebersicht. Ieder Statistiker weiß, daß, selbst des Norddeutschen Bundes, die Errichtung des Deutschen Rei 4 es ärztlihen Berufs ‘in der Geseygebung, die Approbation Geplante Regelung des Verkchrs mit Saccharin. R Ct 9 K vie, Eme O zu er a Mae. Be Me N und in einem national, gele oder wirtschaftlich gleichartigen Stblete bei staatsrechtlihe Natur desselben und das rechtliche Verb älendo Wle i Giellung d E die Ee tcieas ee ärztlihen Be- | Die i biredisdie R ias hat tem Parlament eine Vorlage, betreffend S otteure A O iben E U ans ite L e E a ege S gee iten, die erichte ni t wegen | statistishen Aufnahmen ih Unebenheiten einschleichen können, welche die | Reih und Einzelstaaten zucinander, insbesondere die sih an M | (fétätigfeit, dann die Rehte und Pflichten des Arztes als | die Cinfuhr, die Herstellung und den Nerkauf von Saccharin, zugehen | Fataloge A v fukrct b veri: Ketinbtagen vas e Saacntita (iris E Allgetieinbeit E ibt ber An c o ergbau für Vergleichbarkeit der {ließli gewonnenen Ziffern stören, namentli wenn Charakter des Deutschen Reichs, àn dessen Kompetenz und bleievias Zeugen und Sachverständigen, die vom Arzt zu beachtenden straf- lassen. Die wichtigsten Bestimmungen find folgende: auf aa Soufenden erbalten wird Zu diesem Zweckté ist stetige tig fragt l E be O dis Und Abeiter wegen | es sich um s{wer abzugrenzende oder flüssige, fast unmerklich in einander der Einzelstaaten anknüpfenden Streitfragen behandelt. Wer i rechtlihen Bestimmungen und in dem leßten, dem umfang- Mit Ausnahme näher bezeichneter Fälle ist die Einfubr von | Nachlieferung der neuesten Auflagen der Drucksachen geboten. E Nen die a t weiterer Os NMLS seine übergehende Begriffe handelt. Viel größer ist natürlich diee Gefahr | eingehender mit diefen und anderen Fragen des Reichtstaata. reichsten avitel des ersten Teils die öfentlide Gesundheits- Saccharin und sacharinhaltigen Nahrungs- und Genußmitteln nah | Der zur Geliigung stehende Naum ist aber beschränkt, und das Ae Ene E gege R Ct A per N er „10 len lassen, denn bei internationalen a und doch sind fie nit entbehrlih, | rets beschäftigen will, findet dazu hier und im Kommentar zur Ver. pflege (die Organisation der Medizinalbehörden , der beamtete | Schweden verboten. Die Herstellung von Saccharin, die Verwendung | ein esandte Material sollte Vakér aus praktisch verwendbaren Preis- Uak hie E E erBh A e en, 10 ¿Ml es richtiger f können vielmehr bei hinreichender Vorsicht recht wertvolle Ergebnisse fassungsurkunde die wichtigste einschlägige Literatur angeführt. Den Arzt in der Lofalinstanz, die einzelnen Aufgaben der öffentlichen Ge- | von Saccharinzusätzen zu gewerbênäßtg hergestellten Nahrungs- und listen bestehen ünd nicht“ aus Fabrikansichten und andéren Neklaite- b R: en: N a l C EGEENA „felbst liefern. Was besonders Deutschland betrifft, 1o, wird man sich O des Buches bilden ein Abdruck der Novemberverträge zwiscken sundheitspflege). Der zweite, über die privatrehtlide Stellung des | Genußmitteln sowie das Feilhalten von Saccharin und sacharin- | zuaterial. Es R gebeten O einen Katalog bezw. einen Saß Wegen dor Gl A ahite tarife GN E A r für Jahr sie versuchen. daran erinnern müssen, daß bet uns cin großer Teil der Aufgaben, | dem torddeutschen Bunde und den süddeutschen Staaten über die Arztes unterrichtende Teil des vorliegenden Bandes behandelt zunächst "} haltigen Genußmitteln sind gleichfalls untersagt. Druckfachen zut Lonben. ' Nur Drucksachen i englischer Sprache usb id H Nt: Ee q O e M De ( isenbahn- für die in anderen Ländern die Spartätigkeit sorgen muß, durch die Annahme der Bundesverfassung und ein sorgfältig zusammengestelltez den Dienstvertrag zwishen Arzt und Patienten usw., dann die An den Avotheken darf Saccharin nur zu medizinishen Zwecken Riétive ute Aussicht ‘arauf, zur Anknüpfung Geschäften i 1 L E Es E woh A Einmütigkeit Arbeiterversiherung, zum Teil auch durch Genossenschaften usw. gelöst alphabetishes Sathregister. Wenn au die Ausführungen des Ver, Scadensersaßpflicht, das Verfügungsrecht über Körperteile und Krank- | in Tabletten von gewisser Süße und in gewisser Anzahl gegen | führen g Deutsche Drudsachen haben wenig Mert und solche 0 fe e Alo rinbeit e uo ne wird. Im, Inter- wird, sodaß man unter sonst gleihen Umständen in Deutschland | fassers in manchen Punkten Widerspru finden werden, ist doh heitsprodukte und in einem Schlußkapitel besonders eingehend den Empfangsbescheinigung verabfolgt werden, ferner zu wissenschaftlicben Cideren Sprachen wie Franzöfis, Spanish usw., sind vollständig Nèubildúung L Nbeinisc-Westfälische U lo über die geringere Spareinlagen „als anderswo erwarten müßte. Auf der der Kommentar eine sehr anerkennenswerte Leistung, die das Ver, Honoraranspruch des Arztes. Als Material haben die Verfasser für | Zwecken und an Fabrikanten, die vom Komnzerzkollegium die Er- | zwertlos, da diese Spraten bört fast von niemand verstanden beit ‘eschofen R E fa ic m Koh en!vyn ikats dald Klar- | anderen Seite fehlen bei zahlreichen deutschen Kassen Vorsriften über ständnis für das Staatsrecht des Deutschen Reiches wesentlich fördert | ¡hre Darstellung nicht nur das NReichs- und das preußische Recht er- laubnis erbalten haben, zur Herstellung andérer Waren als Nahrungs- | werden. ODrucksachen in solhen Sprachen können deshalb auch Bei ge Bete alun g e ee mäßig jet, daß E cine Höchsteinlage sowie das Verbot der Grwerbung mehrerer Bücher | Und erleichtert. Auch dem angebenden Juristen, der ihn neben den chöpfend verwertét, sondern au die Gesetze und Verordnungen der | und Genußmittel von bestimmten \lpothefen Saccharin zu kaufen, nit in bie Sammlung aufgenommen werden. Warenpr oben feiten beseitigt Wien Die Steae bo. Mkhrheit des 'Daisés a Volkes Vi E O 28 L E e L von Laband und Hänel benußt, wird er anderen E e Ges us n gesamte Rechtsprechung e A E ten E können wegen Plaßmangels nit ausgelegt werden. Mit der ‘ü Vie Gläu, N T E E Ct R ECE Z ng: ein uvberwtegend al! f En. ; viele wichtige Geschßesbestimmungen, Verordnungen und Vê- ergeben gegen die geplanten Vorschriften jollen mit Geldstrafen : V L S 5 : ; Mer gte E des O da die Os selbständiacn Kleinbürgern bestehendes Volk wird seine_ Ersparnisse “Das Strafgeseßbucch für das Deutsche Reich nebst den A atibaldunge im Wortlaut beigetügt find. n diesér NVoll- | von 20 dis 500 E n ¿tahutét werden. Wer im Besiße von Der Ug On TEE besessen S L e Eb ere A: O N Ge E 4 Ba an sie jerantreten, gern in eigener Wirtschaft anlegen und deshalb weniger Spareinlagen Einführungsgéseze, herausge eben und erläutert von Dr. Reinhar! ständigkeit ist das Aerztereht bisher nicht behandelt worden. Das | Saccharin betroffen wird, ohne sich darüber genügend ausweisen zu Propa nba für einzelne Firmen seitens der konsularischen Nehörden Da Gde Y bis Del A re E s Sv ing will noch Aren, haben als ein anderes, ebenso sparsames, bei dem die große Masse 4 rank, Professor der Rechte in Tübingen. Achte bis zehnte, na Merk wird daher auch Juristen als Nachshlagebuch willkommen sein. | können, foll mit Geldstrafe von 5 bis 10 Kronen bestraft werden. | Tus ‘AdTofsên; die alleinige Ausnahme hiervon besteht in der Vorlage ar: lf bste W E S ats Mean „unterrichtet sei. | unselbständig ist und zur Anlegung ihrer Ersparnisse eines Vermittlers earbeitete Auflaae. Lieferung 1. Preis 3,20 4. Tübingen, Verl Ganz besonders geeignet aber ist es, dem Arzte das Verständnis (Bericht der Kaiserlichen Gesandtschaft in Stockholm.) v u pon U aj d sro. an Inte è Fenten, die auf dem Mo ator a | G Weg, darüber Mane zu schaffen, ist do, daß die | bedarf, wie ‘die Sparkassen ihn bieten. Aus diesen und ähnlichen | von I. C. B. Mohr (Paul Siebeck). Der große Erfolg del für die in seinem Beruf vorkommenden Nechtsfragen zu erleichtern do. et eiufitts EACIABES M, Gu MEETEN E til 9 L 7 S o E P P L um sich zu informieren Gründen wäre es durhaus unrichtig, die Sparsamkeit und den | leßten (5 bis 7.), vor kaum zwei Fahren abgeschlossenen Auflage seine | und ihm zuglei in Zweifelsfällen als Wegweiser zu dienen. er ARAIIARA E D vor, daß sie ies Sala 5 L Et D S n Wohlstand der Volksmassen international an den Ergebnissen der | Theorie und Praxis in geschickter Weise verbindenden, für das Studium zweite Band foll nah Verabschiedung der neuen Neichsversicherung8- Ab L ets ch Däne f M ee nan T r S1 t Er gegen“ et geindert Matten, Sparkassenstatistik messen zu wollen. Vit den Vorbehalten, von und die Praxis gleich brauchbaren und wertvollen Kommentars zum rdnung erscheinen und das Verhältnis des Arztes zu seinen Standes- say von Fahrrädern nah Vanemark. f Ta Be E s A E 8 „Erfal Tags R E Meinung denen hier nur einige angedeutet werden fonnten, würden diese aber St.-G.-B. bat Frank veranlaßt, die Darstellung des geltenden Straf, genossen, die besonderen Arten der ärztlichen Tätigkeit und die Stellung Für die Fahrradbranche ist Dänemark schon seit vielen Jahren Der Arbeitsmarkt in Deutschland im Mónat Gvfiling zu nabe ete “ui A ae ar ie A ah Herrn | immerhin beachtenswert sein, und für die volkswirtschaftlih ebenso | rets, obwohl dessen Reform bevorsteht, noch in einer neuen Auflage des Arztes in der sozialpolitischen Geseygebung behandeln. ein äußerst wichtiges Gebiet. In früheren Jahren waren die eng- M01 Mahrbait E a Va ara ¿E Die us S um M wichtige Bedeutung der Sparkassen als Kreditgeber sind he gänzlich erscheinen zu lassen, sie wissenshaftlih weiter zu vertiefen und nah Dr. I. A. Seufferts Blätter für Rechtsanwendung, lishen und amerikanischen Fabrikate vorherrshend, während seit etwa A, s E N j i sind die Nichtweisen. Der “Ob bar L omann uro il N T, S einwandfrei. ; : : Verabschiedung der sogenannten kleinen Novelle zum St.-G.-B. ein lerausgegeben von Dr. K. Kober und Dr. Tb. Engelmann, | 1900 sih die deutschen Erzeugnisse mehr und mehr den Markt er- Die Besserung der Lage des Arbeitêmarkts, die im März bereits glei zwischen dem Saarrevier Ub E Nul ac G ; N ( e Betrachtet man die vom preußischen Statistischen Landesamt ver- auf der Höhe der Zeit stehendes Handbuch für Studium und Praris Oberlandesgerihtéräten in München. Verlag von U. E. Sebald, | obert haben. Besonders in den Sahren 1905 bis 1908 war die Ein- gemeldet wurde, hat im April, wie das „Reichsarbeitsblatt“ be- Mit dieser Annahme N ab ies, ‘emlid a eb: R öffentlichte vergleichende Uebersicht näher, so ergibt fich für Deutsch- auch für die nächsten Jahre bis zum Inkrafttreten des neuen Nürnberg. Preis vierteliährlih (6 Hefte) 3 6. Die Hefte | fuhr deutscher Fahrräder und Fahrradteile besonders stark. Es hat rihtet, weiter angehalten. Besonders ium Baugewerbe, das im Fachleute Gaben -diéfen Vergleich - “at i And „andere Q ; U Preußen ziffernmäßig eine recht vorteilbafte Stellung. Strafgeseßbuchs zu liefern, an dessen Gestaltung mitzuarbeiten der 7 bis 10 vom 76. Jahrgang enthalten außer zahlreichen Jahre gegeben, wo \chäuung8sweise circa 60 000 Fahrräder aus Deutsch- Vormonat noch ziemlich sttill lag, bat infolge der günstigen Witterung i N qu unzulässig | In Deutschland kamen . 1908 auf je . 100 Einwohner 31,28, in | Verfaffer infolge seiner Ernennung zum Mitglied der Vorbereitungs- ausführlicher wiedergegebenen Entscheidungen des Reicysgerichts, land eingeführt worden find. der Beschäftigungsgrad in den meisten Teilen Deutschlands wesentlich d Diè verschiedenen Geldkrisen in Dänemark und besonders tas | zugenommen. Auch auf dem Nuhrkohlenmarkte machte si eine

erklärt. Selbstverständlih muß man dabei die technishen Ver- | Preuß 30,22, i " 7 tin ; ; 146 2 : : :

1 : A A R L E ml Ver- | Preußen 30,22, i. J. 1909 31,04 Sparkassenbühher. Das ist un- fommission berufen ist. Die vorliegende erste Lieferung umfaßt d d O L

‘denbeiten würd reli O R R E E A E, ' : | i : ei L en 8 preußischen Kammergerichts, des bayerischen Obersten Landes- el l ohlen ch

schiedenbeiten würdigen. Die natürlichen Unterschiede halten andere | gefähr die Stufe, von der fih gegen Deutschland nach den neuesten allgemeinen Teil und die ersten sechs Abschnitte des speziellen Teils gerichts und der Oberlandesgerihte in München, Nürnberg, Dresden, Zusammenbrechen versbiedener Banken haben gezeigt, daß ein großer Besserung geltend. Gut war der Geschäftsgang der elektrischen S hungen die folgeaden Teil dieser Fahrradverkäufe seitens eines Teils der dänischen Sre und der chemischen Industrte. Befriedigend war der Geschäfts-

Fa ä N AUDC 11 vorlî P abe iht r 5 vottrotdop : c , , ? _— . - n 2 B N L Fachmänner zwar für vorliegend, aber nicht für ]o weitreichend, | Nachrichten Australien und Frankreich und namentli Belgien mehr des St.-G.-B. Die Erläuterungen, und zwar sowobl die {fich an die Stuttgart und Hamburg sowie Literaturbesvre i rischen C : ir die Gebühren von | auf unsolider Basis vorgenommen worden ist und daß diese Verkäufe | gang m mitteldeutshen Braunkohblenbergbau, in der

daß nit aud Mängel organifatorischer Art und Mängel in den | oder wenige kli ben. G ; ; ; inzel a z z : G :

N Eo A D A S E A : : ger merklih nah oben, Großbritannien und die Niederlande einzelnen Paragraphen des Geseges anschließenden Erörterungen wie Aufsätze: „Die Haftung des Grundbuchbeamten in E E S Mee REa urs O ae nah unten entfernen. Wesentlich höher steht die Schweiz mit die ganzen Abschnitten vorausgeshickten Ausführungen, haben dle Grundbucheintragungen® von Oberamtsrichter Meikel (München); | ais überforciert bezeichnet werden müssen. Dadurcp, daß bei einem Nohetsenerzeugung und in den Stahlwerken. Auch Nerbältnisse im Saarrevier N Se N n al n E 3796 A änemark mit 54,49, Norwegen mit 38,99 und Schweden mit | Form knapper, übersichtlicher \ystematischer Darstellungen, in denen der „Scadensersaßzpflicht bei Verletzung der aus den persönlichen Be- großen Teile der Banken auf Veranlassung der Großbanken und die Maschinenindustrie batte zumeill zufriedenstellend zu Tun, zuführen: der “Giaweis O i S ier: Pr, ite N während Oesterrei und Italien, namentlich aber Verfasser au zu aen Streitfragen Stellung nimmt, und find nach dem ziehungen zwischen Eltern und Kindern si ergebenden Pflichten, von |- unter Mitwirkung eines Staatsbevollmächtigten Konkurse, Liquidattonen nur wird vielfa über gedrüdckte Preise geklagt. In der K ali s Reste nfadarbeitet S edes ib ars f 3 ons ay g e ie , Vereinigten Staaten von Amerika, Ungarn und Rußland weit neueften Stande der Wissenschaft und der Praxis umgearbeitet. Die Dr. Karl Strupp (Frankfurt a. M.); „Beitrage zum Mietrecht“ von | und Sanierungen ins Werk gefeßt wurden, kamen diejenigen Firmen | industrie war der. Geschäftsgang normal, do zeigte ch eine Ver- Ganviüanin Dat endi Blick cuf die Zukunft 8 L A S E Cen: Besonders günstig ersheint das Ergebnis für die Be- Rectsprehung wird zwar nicht in der Vollständigkeit geboten, wie Dberlande8gerihtsrat Dr. Mittelstein (Hamburg); „Der historische | der Fahrradbranche, die speziell diese auf unsolider Basis bewerk- s{hlechterung gegenüber dem Vormonat. Ueber unbefriedigenden daß die” Betriebsverbältnisse A Harz E pr tell d E w kerung Franfreihs, wenn man sih der dort bejtehenden Beschrän- un Kommentar von Olshausen, aber die Literatur ist. in -weitgebendem ind der grundbuchmäßige Begriff des Grundstücks und die neueste stelligten Massenverkäufe betätigt hatten, zu Fall, da ein großer_ Teil | Absatz ilagten die ober- und niederschle}t] chen Steinkohlen- wir werden den. ‘dortigen Neefallniften - Kesonbare: Nl if erfi "fett ungen des Etnlageverkehrs sowie der vorherrschenden Neigung der | Maße berangezogen. Die zweite und die dritte Lieferung des Rechtsprehung des Neichsgerichts“ von Alexander Schneider | dieser Firmen von den betreffenden Banken nicht allein gestüßt, | werke. Recht ungünstig lauten au die Berichte aus der Tertil- zuwenden müssen. Der Erzbergbau wird E aud A bel lis französischen Kleinbürger zur Anlegung ihrer Ersparnisje in Staats- | Werkes sollen erscheinen, sobald die sogenannte kleine Novelle zum (München); „Das Münchener Jugendgeriht, ein Rückblick auf | sondern zum Teil direkt ins Leben gerufen worden war. / industrie; als besonders \chlecht wird die Lage der Baumwoll- BAGÉ vlervèn Tönen. Uchor bis westfälischen Ee Tilste Lat Ss: rente crinnerf. Was dle Döhe der Einlagen betrifft, so standen | St.-G.-B. im Kommentar berücksihtigt werden fann. das Jahr 1910" von Staatsanwalt RNupprecht . (München) ; Die dänische Fahrradbranche ist nun insofern in ein neues } 1Pin u ereten und der Tuchindustrie bezeichnet. Unbefriedigend berahauvtmann ein Mromnoftitón S6 DAE N A L A A die Vereinigten Staaten von Amerika mit 15,60 Milliarden Mark Fahrbuch des Strafrechts und Strafprozesses, heraus ‘Stellvertretende Namenéunterschrift und mechanishe Schreibhilfe“ Stadium getreten, als angenommen werden kann, daß diejenigen beschäftigt war au die Fenster- und Spiegelglas industri e Bezüglich des Verhältnisses D Ceifblebert Ra ten pat sh S T De De „dicht hinter diesen folgte Deutschland mit gegeben von Dr. Soergel. und Landgerichtsrat Krause. V. Jahr- von Amtsgerichtérat a. D. Voß (Stralsund); „Zum Begriffe der Grossistenfirmen, die jeßt noch bestehen, mit wenigen Ausnahmen so | 1owte die Möbelfabrikation. E gierung in der Kommission felbst as a A 0s S A vis G L Preußen allein ergaben. si für 1908 9,57, für gang Rechtsprechung 1910. XXXVI und 450 Seiten. Helwingsche „Veräußerung“ -in § 69 des Versicherungsvertragsgeseßes, besonders lebensfähig sind und das Geschäft ]o solid und auf so gesunder Nach den Berichten der Krankenkassen hat der Beschäftigungs- charafter und zugunsien es A ata Relief R E pr wen n 5 Mi 10,33 Aren), während alle anderen Staaten unter |. VerkagsbuWhandlung. Der fünfte Jahrgang gibt den wesentlichen hei der bäuerlichen Gutsabtretung“ von Rechtsanwalt Dr. Eugen | Basis betreiben, daß bei diesen Verluste für den Lieferanten voraus8- grad im April stark zugenommen. Es ergab sich_ am 1. Mai 1911 Barcs Pát i Mocbi bie Somariilion m S folgern Tro Veit Milliarden Mark blieben. Die Berechnung auf ein Sparkassenbuch und strafrechtlihen und \trafprozeßrectlichen Inhalt der im Jahre 1910 Josef (Freiburg i. B.); „Der zivilrechtliche Inhalt des 74. Bandes | sihtlich nicht mehr zu erwarten sind; denn alle bestehenden Firmen gegenüber dem 1. April eine Zunahme der versicherungspflichtigen stimmig gezogen. Wenn die Kommis Cr Fell ie ein- | aus den Kopf der Bevölkerung ergibt natürlich ein ganz anderes Bild. | veröffentlichten Entscheidungen des NReich8gerichts, des Reichsmilitär- der Reichsgerichtentscheidungen" von Rechtsanwalt, Justizrat Bendix | der Branche sind sh bei ihren Gispositionen der Verantwortung Mitglieder abzüglich der erwerb8unsähig krank Gemeldeten von insge]amt gezogen. Wenn die Kommission feitsielen oute, 11e die | Es kamen auf ein Sparkassenbuch in den Vereinigten Staaten | gerichts, des bayerischen Obersten Landesgerichts und der einzelstaatlichen (Breslau); „Das Wesen der \strafrechtlihen Haftung des verantwort- egenüber den Banken, mit tenen fe arbeiten, bewußt. Die Banken 120 621 (102 494 männlichen und 18127 weiblichen Mitgliedern).

D 591 Tit 5+ Ah vPrNo 4 5 A a » o Aar : E 4 : n F 4 t G Po s G Q g os y . ° , e c - , " , L cL V . Rentabilität erhöht werden könne, so konnte sie gar nicht anders, | von Amerika 1766 #, in Ungarn 1000, in Oesterreich 783, im Oberlandesgerihte in prägnantester Form wieder. Sie sind 78 Fat lien Redakteurs unter besonderer Berückcsichtigung des Neichspreß- aben fast ohne Ausnahme \{chlechte Erfahrungen mit der Fahrrad- Gegenüber dem 1. Januar ift der Beschäftigung8grad der männlichen 74 88 20 und 21“ von Wirklichem Geheimen | branhe gemacht und verhalten fich deshalb seit den Krisenjahren | Personen von 100 auf 107, der der weiblihen von 100 auf 103

a N aridilan o N T5 p A a n L L c ; ry o) e . ph é S its , . . Ö U L IE A u Sn D a E a: a gemacht ha , und wenn einige Deutschen Reiche 733 in Preußen allein dagegen i. I: 1908 808, | zeitschriften einsließlih der offiziellen Sammlungen entnommen und geseges vom 7. Mai 18 ï sti ei P ci Nea u De Es mit großer Ent- i. I. 1909 836 —, in Australien (eins{ließlich von Neuseeland) 706, ecläutern Vorschriften von 223 Geseßen und Verordnungen des Neis Rat, Professor Dr. Karl Binding (Leipzig); „Können Ordnungösstrafen 1909/10 äußerst zurückhaltend und eshränken itr Entgegenkommen | gelliegen. i E E | l | e vertragêmäßige Stellung der Steiger eingetreten | in Dänemark 656, in der Schweiz 649, in Norwegen 560, in | und, der Einzelstaaten. Bei der Fülle des Materials an Ent- veriahren 2“ von Rechtspraktikanten Dr. Bienefeld (Grlangen) ; „Wann | dieser Branche gegenüber auf das allergeringste Maß. Dieser Umstand Üeber die Arbeitslofigkeit im April berichteten 21 Fach- | f verbände mit 1283 736 Mitgliedern; von diesen waren am Ende des

find, nachher eine andere Stellung eingenommen haben, 19 ändert | Schweden 436, in Italien 412 H, in allen übrigen | s{heidungen strafrechtliden Inhalts, das die Praxis der oberen und tritt die Erklärung des Gläubigers, daß er die Anzeige von der Ab- | bat zur Folge gehabt, daß seitens der noch existierenden Fahrrad- 1 ' : : | i Grossistenfirmen bei Einkäufen äußerst vorsichtig disponiert wird, | Monats 1,8 v. Y- arbeitslos : Ende April 1910 betrug die Arbeit 3-

das an der Satc nichts. W 1C im Interesse : Ren- | orinaere x : ) 0 î j ahrt f il ü 8 c c nidts. Wenn man sich im Interesse der Nen- | Ländern geringere Beträge, auf den Kopf der Be- | obersten deutschen Gerichte alljährlih 4. l{efert, entspricht ein tretung der Forderung zurücknehme, dem Schuldner gegenüber in t : ife 1 (s l i En M I: und hierin liegt in erster Linie der Grund, weshalb die deutschen losenziffer bei den gleihen Verbänden 19 v. H., Ende Viârz d. J-

C ilt ä ynN Sor Natton Atafoi 1er y H ri Mh Ae E z L L , C S , 5 . s e E ä 3 , pp A » A E F \ E 2 D tabilität von der Notwendigkeit einer organisatorischen- Aenderung völkerung in der Shweiz 358 H, in Dänemark 357, in Australien | die Ergebnisse der Rechtsprehung zusammenfassender Führer wie das Virksamkeit? (zu §8 407, 409 B. G.-B.)“ von Gerichtsa\jessor Hans j ) 1 la t 1 1 ¿ fi Gerichtlihe Entscheidungen zur Trächtigkeits- Fahrradfabrikanten nit die von früher her gewohnten großen Auf- 2,1 v. H. Es ist also gegen beide Vergleichstage eine Besserung

VCreua y n I} id SAHNT d "1 as T I ‘t e q Dc e L ck s N L E Sts Le L Ron N davon E DaES eine E 232, im Deutschen Reiche 229 in Preußen allein dagegen 1. e vorliegende Jahrbuch, das den Leser in vielen Fällen auch der Not- Grau (Berlin); - i L 2,1 V. von G E S rlsLee, Abndériuctea: bringen ließe un S A E W 7 1909 L H, mitbin ebensoviel wie in der Schweiz wendigkeit überbebt, die Quellen nahzuschlagen, cinem vorhandene garantie“ von Rechtéanwalt Or. Stölzle (Kempten): „Verhältnis träge haben notieren föônnen und weshalb die Erportziffern gefallen festzustellen. N | A S L eel Stawtäbéliteb baitbelt, 9 N e E Be ite E N un F S „in Norwegen 216, in den Vereinigten Staaten Bedürfnis. Wer fich eingehender über die mitgeteilten Entscheidung des § 831 zu § 833 Saß 2 B. G.-B.“ von Dr. jur. Dsfar Schwarß find und noch weiter fallen werden. Auch die Tatsache, daß die | Auch die Arbeitdnach weiz ern lassen auf eine Besserung des Staatsfsvstems, und ih will den sehen C ub Qust bat E 102 È a 176, in Desterreich 169, in Schweden 166, in Frank- unterrichten will, findet bei jeder derselben die offiziellen Sammlun (Berlin); „Vorläufige Bollstreckbarkeit von Versäumnisurteilen“ von Schweden und die Norweger mehr und mehr ihren Bedarf im eigenen gegenüber dem Vormonat und dem Vorjahre ließen. Bei der Ge- die Staatsbetricbe zu - erweitern, wenn “2 att. Atee Moni 14 rei 102, in allen übrigen Ländern weniger als 100 6. und alle Zeitschriften zitiert, die sie ausführlicher wiedergegeben haba Rechtspraktikanten Frank (Hershruck); „Zum Erfüllungsort bei | Lande deen, anstatt wie bisher über Kopenhagen, wird sich hierbei samtzahl der berichtenden Arbeitênahweise, für die vergleihbare Zahlen über die vétsonellen Dr Baltni V frei ¿u ar! nq PMMEOR a, O Wh Vorausgescickt ist diesem Jahrgang eine Nebersicht über jämtlihe —- Entrichtung des Mietzinses“ von Rechtsanwalt Landau (Nürnberg); geltend machen. t R G L vorliegen, kamen im Ayr. l 1911 auf je 100 offene. Stellen bei den ersten Referat A Laß s S iebeztltede vi R B mehr als 480 Gesege, zu denen in Band 1 bis 5 des Fahrbuds Erbscheinserteilung und -ausfertigung“ von F. Hesselbarth (For- Nicht unerwähnt mag bleiben, daß die ‘englischen Fahrrad- | 1 ännlichen Personen 143, bei den. wetblichen Personen 79 Arbeits- Gen Werken qar Mid Skaatkecuniten Fein n N Zur Arbeiterbewegung. Entscheidungen abgedruckt sind, und ein alphabetisches Sachregisier vim); „Zur Anwendung des F 81 St.-P.-D." von Landrichter | fabrikanten, die früher der Besuch ihrer dänischen. Abnehmer in gesuche gegen 157 bezw. 76 im März 1911 und 166 bezw. 86 im mir eine Depesche eingetragen, die eigentli p Dis “Adresse W egeu Lobnstreits haben, wie die „Köln. Ztg.* -mitteilt zum 5. Bande bildet den S{hluß. : N Dr. Voß (Hamburg); „Ist ein Rükforderungsanspruch der Post England entgegennahmen und bei dieser Gelegenbeit die Ordres April 1910. Li A A : A des Oberberghauptmanns bätte gerichtet werden Fen worin a 82 Weber der Spinnerei und Weberei Heinrich Boezeler Gutachten der Aeltesten der Kaufmannschaft von gegenüber dem Empfänger begründet, wenn der Absender einer Post- | notierten, in neuerer Zeik Vertreter nah Dänemark s{chicken, die im Auf dem L erliner Arbeitsmarkte flaute die allgemeine Lage Behauptung . für unrichtig erflärt und auf die Natwendi Voit von : un. in München-Gladbach die Kündiguna eingereicht. Ber lin über Gebräuche im Handelsverkehr, im Auftrage anweisung den Postanweisungêëaustrag rechtzeitig zurückgenommen, die Vereine mit einem dänischen Plagagénten die Kundschaft besucen. nach Beendigung der Vierteljahrs- und Saisonarbeiten wie alljährlich Gebaltserbößungen C aiv tan: S ib bis rimtlide e Ag In Osnabrück ist, wie die „Rh.-Westf. Ztg.“ at Mie des Aeltestenkollegiums herausgegeben von Professor Dr. Max Apt, Post aber versehentlih troßdem den Betrag an den Adressaten aus- Diese veränderte Taktik in Verbindung damit, daß die englischen etwas ab; im Verglei mit dem Vorjahr ist jedo eine Besserung O I Aba, S RuE B 1a S us- | aybndewegung unter den Zim mergefellen Gnicetretei An Ala Syndikus der Korporation der Kaufmannschaft von Berlin. Neue gezahlt bat?“ von Dr. Richter (Düsseldorf-Obercassel). Ganz be- Fabrikanten ihre Preife ganz erbeblih ermäßigt haben, - sotaß diele für männliche Arbeitskräfte zu verzeichnen. InShleswig-Hol tein, Wunsch: die nzufriebenheit de E L n Reh _Yaden r | Betrieben haben die Gesellen die Arbeit {hon See Tent g Sammlung, zweiter Band. Karl Heymanns Verlag, Berlin. Geb. sonders sei auf die Ausführungen Bindings über „das Wesen der | zum Teil den allerbilligsten deutshen Dfferten gleîd; stehen, hat bei beck und Hamburg war die Erwerbsmöglichkeit für ungelernte und (F, ; die Unzufriedenheit der Bergleute im Saarrevier zu erhalten. Die Bedingungen der Beendi A z A E E 5 M. Cine der Hauptaufgaben der Aeltesten der Kaufmannschaft \trafrechtlihen Haftung des verantwortlichen Redakteurs“ hingewiesen, | der besonderen Vorliebe vieler dänischen Groisisten für englische Artikel gelernte Arbeiter günstig. Auch imNhbeinland und in Westfalen wird Die Bedingungen der Beendigung des Ausstandes in den | von Berlin bildet die Feststellung der im Handelsverkehr geltenden die in den Kreisen der Wissenschaft wie der Presse das lebhafteste | und für Enland nicht unwesentliche günstige Resultate gezeitigt, wenn | die Lage des Arbeitsmarkts im allgemeinen als nicht unaünstig be- j dänische Landbevölkerung, die das Haupt- | zeichnet. Nach Berichten aus Hessen, Hessen-Nassau und

Er meint; man wolle den mittleren Beamten Prämien geben, dami P 5 , SEAGL W l 4a ae La? + 4 en qeven, damit - . Z sie die Arbeiter scikanieren, und behauptet, daß das PBrömionfüste Cambriankoblengruben, wie fie in einer Konf zwis Z As s i ) [ : l 1 e R A hifanieren, und behauptet, daß das Fram L |} Vertretern der V ini H cel E Konferenz zwischen den | Gebräuche auf gerichtlihe Anfragen hin, und es ist danken8wert, daß Interesse finden werden. auch im allgemeinen die zu Katastrophen führe. Die Bergverwaltung hat aber wiederholt | Fg 41 ern der Vereinigung der Koblengrubenbesiger von Süd- | di idtigen G i f if : RO ; s ¿e Mi Mis 2 Bi ven | Waldeck w ¡e Arbeitsverhältnisse durchaus günstig. Die A ftaestellt Daß ein Zuf A N A i E Wales und des Bergarbeite A x M iese wichtigen Gutachten in svstematishen Zufammenstellungen der Fethiteb fontinaent der Käufer stellt, medr Vorliebe für die deutschen aldedck waren die Arbeitsverhältnisse durchaus gunsg. le uf- stgestellt, daß ein Zusammenhang zwischen dem Prätniensbltem und | ZZ0ceo Ln A Bergarbeiterverbandes am 15. d. M. fest- f Sofontlthfoeit R ae E c ; êrt8bew des Beschäftigungsgrades hat in Baye v * Unfallzifer absolut nicht besteht. Herr Leinert sagt weite gestellt wurden, sind gestern, „W. T. B.“ zufolge, von dem Éxekutiv- großeren Oeffentlichkeit unterbreitet werden. Bereits im Jahre 1900 Modelle zeigt. L R wärtsbewegung es Beschäftigungsgrades Hak in ay ern un : iffer abiolut nicht desteht. GDerr Lene S man | quss{uß des Bergarbeiterverbandes R Süûd-Wales H haben die Aeltesten mit einer Sammlung ihrer Gutachten be- Kurze Anzeigen íSmmerhin wäre es angebrackcht, wenn deutsde Fahrradfabrikanten Württemberg angehalten, in Baden ist ein gewisser Stillstand nikleiden, weil fie Erwägung gezogen ‘worden. (Val Nr. 118 d. B.) Da man nit gonnen, die 1904 und 1905 Nachträge erhielt. Als Ersaß r S&riften, d B bebalten bleibt in Zukunft, neben ihren regulären Modellen, au einen mehr den | eingetreten. G : L: e iti E L A ajEpA dieser drei Bände ersien dann im Jahre 1907 unter dem Titel „Neue Ei erschienener Schriften, deren, esprehung vorbehalten bleibt. | ¿nglishen Modellen entsprechenden Typ für Herren und für Damen Die Einnahmen aus dem Güterverkehr deutscher Eisen- Finsendungen find nur an dieRedaktion, Wilhelmstraße 32, | den dänischen Grossissen anbieten würden; denn die Kundschaft fängt | bahnen betrugen im April 143 688 575 H, das sind 3011 506 M zu rihten. Rücksendung findet in keinem Falle stat. an, der shweren Doppelalotenlager überdrüssig zu werden. mehr als im gleiden Monat des Vorjahrs. Dies bedeutet eine Da die dänischen Grossisten breits im Juli/August für die Mehreinnahme von 21 # oder, 0,77 v. H. auf 1 km. Dabei ist zu nächstkommende Saison auf Reisen gehen, müssen bemusterte Offerten | berücksichtigen, day Vstern in diesem Jahre in den Berichtsmonat, im bereits vor dieser Zeit eingereiht werden. vorigen Jahre in den März fiel.

de wolle die Beamten des Beamtencharakters e

Arbeiter niht genügend auésbeuteten. Wir wollen aber diese A n: y Bei hluf l fs Maßregel, um dem Staate zu nügen und auch um den Beamten zu einem einstimmigen Beschluß zu gelangen vermohte und | S E t, N f

Conr Mrs L A ege Bts S 17 ; r+ NiSopf dgs ee ammlung“ eine einhelilihe ZU n Aeltesten n dem Wunsch nach besserer Bezahlung entgegenkommen zu können. A E starker „Widerspruch gegen die Bedingungen bemerkbar | his zum L April 1907 ge E Ei Tee et é NRortMtebentlid tvurte ot Sor Roratitn of yr No He Qx it C 3 e Pr 1 n A " 3 ç o J E N . V . î 451 X fl iedentlich wurde bei der z eratung gefordert, d die Löhne der B, Siètes E Ens gun Abgeordnelen des gesamten | ¿weite Band vor, der die seit dem 1. April 1907 bis an L Juli Das Zuwachssteuergeseß vom 14. Februar 1911 nebst den C E müßten. Der }pringende Punkt für eine Gre | TRbibuna va et na Ee s Maoivee var, u um eine Ent- | 1910 abgegebenen Gutahten umfaßt. Dieser zweite stattliche Band Ausführungsbestimmungen des Bundesrats Erläutert hHohunc Der LUohne ut aber aar L+ pm hrt 5 N01 a8 iet A I etd E P L 0 4 d N) * S9 Mes A G V f E: . C Rénieruris bezüglich ber ilen Benmlei: dias bit möcht E E britannien ‘hat T amabine der Bedingungen ewmpfoblen- Sollte behandelt in einem ersten Bu Handelsgebräuhe allgemeiner Natur, von Richard Becher und Dr. jur. Heinz Henneberg. Gebdn. die Arbeiter anwenden : wenn preußische Arbeiter sehe! “daß sie Vei man nit darauf eingeben, so wird er wahrscheinli die Zablung s Handelsstand, die Handelsgefellschaften, die Handelsgeschäfte, Ds 3,60 4. Kommentar zum Reichsge]eß, betreffend die größerem Fleiß und besserem Erfolg feine Leeren Bahre Etn D seiner Beiträge an die Ausständigen einstellen die ih auf 3000 Pfund E Geld- und Börsenwefen, den Wechsel-, Sheck- und Kon!0 Abzahlungsgeschäste, ven, 16, Mat Ih, Don FULE A E N oi Reblr: dana li tue Been E ans wöentlich belaufen. ' / Tee I E Zivilprote, da SPlevegerios und M Sa Nee, Gebdn. E: T De hat der etne sein Serbien. O A M A Rel Qotfiina p E Die Stab P ¿ch1 “F ; : _ | Konkurs betreffend. Das zweite Buch enthält Gutachten ü spezielle mt zu führen? Bon S. ristiani. 4. Aufl. Gebdn. 1,50 4. z E La y ; n Arbeit. R UEDe J die Arbeiter nah ihren Leistungen bezahlen, so N S NRTIE s Morton en oten in Ebbw Vale | Gebräuche in den einzelnen Handelszweigen in nicht Mliigee 00 Berlin Wi 35 Potsdamerstr. 121 L H: W. Müller. A Ursprung3zeugnilje Jur die Wareneinfuhr. Der Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts E I et in)che nach_ Crhöhung der Löbne zu des Mon _ AO L Es t E ardiff gemeldet wird, gegen ECnde | 57 Abschnitten, von denen diejenigen über Getreide und Hülsen- echnminuten-Turnen (Atmung und Haltung) von serbische Finanzminister hat durch Grlaß vom 23. Februar d. I., am 22. Mai 1911: entsprechen vermögen, fondern au den Staatsbetriebe den besten Nas LDER (1 echten Geschäftêganges den Betrieb ein- | frühte, Mühlenfabrikate, Hol donfekti rs inter- K M 6 i rtbilder 9 8tabe 2 | 2. Nr. 4548, in Ergänzung und Abänderung des Erlasses Z. Nr. 631 i \ Dienst leisten. Davon, daß, wie der Abg. Linert bemerkt hat, in stellen. 3500 Arbeiter werden in Mitleidenschaft gezogen werden [ti ter cuth nre ri F e, Volz und “- hgrer ss als besonders inter ar E O EE Mit 80 Ferber un 2 Vebungstabellen mit vom 9./22. Fanuar ‘d. F. folgendes bestimmt : Ruhrrevier Oberschlesishes Revier A S ante home Worb fei S ars ÆXn Pari Játiaun S M f ; E * | essant hervorgehoben sein mögen. n einem Anhang sind Ge 53 Figuren. Kart. 1,40 #. Leipzi . G. Teubner. D R : M S i: Mae aaigg Lig M S bc himpst worden E mi: nihts | ver F Mp r Elen, Mien Ae S \{äftsbedingungen, fkodifizierte Handelsgebränihe M Noctemerits für S Et und Schule M N. Cramer. 2. Aufl. 0,60 M. 1) Bei Postpaketen, außer oes bei enen e nad E Lo Gestellt 2% S der SOGOE 6 efannt. Aus den Berichten wird fih auch \{werlich etwas der- | für 2 S E : ossen, heute (Dienstag) | den Handel mit Butter, L M Ï Gemisekonsert Lei A E : untersciedlide Zölle .in Anwendung kommen, Haven in Zukunft ohne S L p s liata S L e s i 1D E M rrastans I. : R, 12 ndel mit Butzer, Leder, Metall, Obst- und Gemüsekon}erven Leipzig, B. G. Teubner. Ter IedUIde D ¿ Le B / y F s möchte E Aba, Cen H E Den S0 Der, T vér Ae U Ad um gegen die Erhöhung | sowie Ziegelsteinen mitgeteilt. Außerdem ift am Séblusse noh eint "Vtadura eme Heilweise und Verhütung der In- | Rücksicht auf die Person des Adressaten als vollgültige Ursprungs- Nicht gestellt O9

te den Abg. Leinert doc Denz ) zu erheben. L x Le s N : e 9 He F S Si “dische i z e i A L O ; Zusammenstellung der in den Gutachten erläuterten Handelsflaufeln feftionsfrankheiten als Grundlage eines Seuchengeseßes. Von nachweise die ausländischen Zollinhaltserklärungen zu gelten, wenn \ich j darauf der Stempel des Aufgabepostamts befindet und wenn sie mit G ven: Erachuifen der Sal i Vis idtteld Nach den Ergebnissen der Salzgewinnung des Hatte] ck@ en

sehen, wie ian dort über Tarifverträae im Beraba Souf O Tb “t G Z Y A B dd plare b Es gbau denkt. Fch bitte und fkaufmännischen Redewecndungen, die aftlichen Leb D i c i 5 ' e end ie im geschäftlichen Leben r. F Schürer von Waldheim. 1,20 4. ien l, Kum x L ; TOUN E geschäftliche F. Shüre E : W ¿ Vl* | ven Originalpafketbeglettadressen (Frachtbriefen) einlangen. is agde a E os den Einführern der im Schluß- Oberbergamtsbezirks im 1. Quartal 1911 förderten : zwei Werke

den Antrag der Budgetkommission anzunehmen. : häufig die V 77 N of teh ; he Fo. 7 ; :

Die Resolution wird darauf gégen die Stimn Gc Literatur. äufig die Veranlassung zu Meinungsverschiedenbeiten sind, geacvel! gasse 7, Spielhagen u. Schurich. R z )

E E R erie a R de e Summen der E U Í und ein avsführlihes alphabetishes Sachregister beigefügt. Dieser Gesundheits-Wegweiser für den Soldaten. Von Dr. 9) Die Zollämter haben von_ i l ) Ae ALLLS E aud LO A IOENELIEN «04

Volkspartei und der Sozialdemoïraien angenommen. Verfassung des Deutschen Reichs mit Einleitung und | neue Gutachtenband ist in gleichem Maße fr die ae belowelt wie H. A. Janssen. Düsseldorf | Wbarlottensir. 43. Sehl u. Ludwig. protofoll zum Handelévertrage mit Oesterreich-Ungarn, zu Artikel VIIl, e O 199 ( 236 t (14 93d b) Steinsalz. Die mittlere Beleg-

Eine Petition aus Bergarbeiterkreisen wird, entgegen Kommentar von Dr. Adolf Arndt, Geheimem und Oberbergrat, | für den praktishen Richter von Wichtigkeit, dem ‘die Gutachten im Shußpockenimpfung und Impfageset. Unter Benugung EEET Absay, aufgezählten Rote uuV, at Ee beiter 277 499 (— De darunter E nSleliS. ber S vuttte

dem Antrage des Berichterstatters, sie als erledigt zu be- d VEOOIOs ae Rechte an dex Universität Königsberg i. Pr. | Prozesse eine nit selten unentbehrliche Handhabe zur sagen amtlicher Quellen bearbeitet von Professor Dr. Martin Kirhner. kein Zeugnt® E E v O E verlang wein Dele | betrug 90 550 t (+ 11273 t) ‘Zut Bereitung ánberer Produkte ein-

trachten, und entgegen einem Antrage des Aba. Leinert auf A G aut vermehrte und berbe/jerte Auflage. 479 Seiten. Berlin, Entscheidung etnes Rechtsstreits bieten. L 1 . Berlin SW. 48, Wilhelmstr. 10. Richard Schoeß. in Câfen und rten der Vertragsstaaten zur eförderung auf- \{licklich Sinns ues LeriaautEt 21'806 t (20 4389 t) Der Bestand ( F. Guttentag, Verlagsbuhhandlung. Geh. 450 Æ. Die Grundriß des gewerblihen Rechtsfhußes bom Le Verfassungswanolungen im neueren Oesterre ich. gegeben sind. Sitrw in am Siattalsende betrug 83310 6 (6453 t). Ferner förderten

41 (4+ 7) Kalisalzwerke 944 625 t (+ 79 822%). Die mittlere

Ueberweisung zur Berücksichtigung, auf Antr s Ab e Dn 5 i E op: Imbus ch (Zentr.) der Redlenilia n A S, Ie eR : Zug der 2 E Bearbeitung der Reichs- Philipp Allfeld, Professor der Rechte an der “Universitäl Von Dr. Richard Zehntbauer. 6 M. Heidelberg, Carl Winters | i uf d, (Zentr) der Regierung als Material überwiesen, | periode une" teuer in Wera wieter ‘Su fen, tber: | 469 c, Das Bu git, um, jn as Glocdner, Leiv. G tb eg Prinzip und Ministerverantwort lic Handelsverhältnisse in Basel 1910 Belegihaft betrug 9711 (-+ 1877), darunter eigentlihe Berg, und Bullenhaltu ngsgesepes für die Rheinprovinz. übersihtlich angeordneten Erläuterungen erbält der Leser zu jeder Rechts\hutes einzuführen; eine in fnappeni “blübimen ge altenÒ& eit. Sr ito Sa ba P. G. Drfsmänn 2 Le Jena, Der Jahresbericht der Handelskammer in Basel an den Basler ae Ee 9907 (-+ 1107). Der Abjaß einschließlich Der Deputate Eon BAL Dr. » E Bo y (fkon].) beantragt Ueberweisung an eine einzelnen Bestimmung der Reichsverfassung ‘ein Bild vom derzeitigen systematische Darstellung des Patentrehts, des Geschmacksmulter- und Gustav Fischer. : Handels- und Industrieverein über das Jahr 1910 ist vor kurzem ver- L (h Sire rourde ties Dur Det E Wesiand pn 7 Vgg But pa LE i) rlart f E | Tae der Rechtslehre, in dem die neuesten Erscheinungen in | des Gebrauhsmusterrechts, des Warenzeicbenrehts und der auf Ten Mehr Ausfuhrpolitik! Zeitgemäße wirtschaftlihe Betrach- öffentlicht worden. Der Bericht zerfällt in zwet Teile, einen allge- 2 Bierteljahrs\{luf 96 047 t C1: 19 958 t). Ferner derten 6 Werke _ Abg. Heine (nl.) erflärt ih gleichfalls für die Einsetzung einer Gesetzgebung, Literatur und Praxis forgfältig berücksichtigt sind, zu | Schuß gegen vnlauteren Wettbewerb bezüglichen Rechtssäße. In dl tungen von Dr. Trescher. 1,60 4. Cfsen-Ruhr, G. D. Baedeker. meinen Bericht über die Tätigkeit der Handelskammer im Jahre A E E L 1ER e Ü E z y besonderen Kommission. den zablreihen Streitfrag lbitändi ; F In f 2 e O ETLi S Fen : : / ' S: 42234 die Geschäftsl die Handelspolitik, das Ver- wie im Vorj.) 29 254 t (4 1329 t) Speisesalz. Die mittlere Beleg- Dees S D m (Zeute.):- Bé: dies h L en zahlreichen S reitfragen jelbitändig, von der herrschenden Ansicht | Hauptsache kes vränkt sich der Verfasser auf die Wiedergabe deli Weltwirtschaftlihe Aufgaben der deutschen BVer- 1910 (S. 3—34), der die Geschäftslage, die Hande V die Wi er | fhaft betrug 636 (— 4), darunter eigentlihe Berg- bezw. Salinen- R g ül er-J cum Zentr.): L ei dieser zarten und delikaten vielfoh abweichend Stellung genommen ist und daneben die ver- | was na pcsitier Sazung und übereinstimmender Augsleguns, außer valtungspolitifk. Zugleich als ein Beitrag für die Reform des fehrswesen, die Sozialpolitik, die Mobiliarversicherung, die Wert- arbeiter 229 (4+ 1) Der Abs 4 {li Klid De utate betr ; Frage und der zweifellos nit besonders großen Sachkenntnis des schiedenen anderen Lehrmeinungen kurz bervorgehoben, weit ausgedehnte | Zweifel steht, u 1d gibt nur an einzelnen Stellen feiner ubjettiven Konsulatswesens von Professor Dr. Bernhard Harms. 1 4. zuwahs-teuer usw. behandelt, und einen speziellen Teil, der die Fah- | 54 902 t (+ 1359 t). Zur Sa énbievee Drabutte einschließlic

L Bn R E E I

Hauses wird es das beste sein, über das Gesey selbst in der Kom- Auscinandersetzungen mit fremden Ansichten dagegen vermieden find Meinung Ausdruck, eine Auteinande1segung mit entgegenstehenden Jena, Gustav Fischer berihte üßer die wichtigeren Handelszweige und Industrien Basels

ITTH: 2 L i j D N T; R e M M E j gie: . L p } P C . M G ä o Dr - von 9 S T Der

n R: sprechen. E, S Cin Vorzug de Buches liegt in der umfassenden Heranziehung der | Ansichten ist dem Zwecke des Buches aitsprèhend vermieden. Die Po O L Hessische Eisenbahngemeinshaft. Von enthält. Das Berichtsheft liegt während der nächsten Es dibrus N ea a8 E T, E He Abg. von Dewitz Oltenburg (frkonf.) spricht sich ebenfalls für | zur Ausführung der einzelnen Verfassungsartikel ergangenen Retcs- | Darstellung des gellenden Rechts geht überall ein geschihtliher RUd- Professor Dr. jur. u. phil. Magnus Biermer. Sammlung | drei Wochen im Bureau der „Nachrihten für Danbel | A U VELrug La Ia L e Merner : Ie Kommissionsberatung a ‘esete, teren Grundzüce bei den einshlägi 5 ; bli ) L A toris Af f ; tionale nati * » x : d dustrie“, Berlin W. 8 Wilhelmstraße 74 Ill, im 1286 & (— 430 t) Vieh- und Gewerbesalz. Der Absatz einschließlich ¡d bag 46d E / 5 E geleße, züce bei den einschlägiaen Normen der Neichs- li voran. B i jeder einzelnen Materte ist ferner der internationa! ationalöfonomisher Aufsäßze und Vorträge: Zweiter Band, | Un Industrie“, Berlin , ntra} , DBevutate betrua 1490 t (— 121 t). Der Best Niecteliabrs\luß De Vorlage wird einer Kommission von 14 Mitgliedern | verfassung dargelegt sind. Von den neuen Gesetzen und Verordnungen, | R-chtsschuß makterüdsihtigt. Das Werk ift in erster Linie [uk Heft 8 und 9. 3 X. Gießen, Emil Roth. immer 152 für Interessenten zur Einsichtnahme aus. eth E Le a1. (— 121 t). Der Bestand am Bier eljahrs\{chluß überwiejen. _ die in der vierten Auflage des Kommentars berücksichtigt sind, seien | Studierende der Handelshobschulen bestimmt, wird aber auch ? Was man vom russishen Heere wissen muß. Der in weiteres Exemplar kann sofort deutschen Fnter- | trug (— 211 t).

Schluß 51/; Uhr. Nächste Sißzung Mittwoch, 11 Uhr. | 9: bervorgehoben die Kaiserliche Verordnung vom 23. November 1907, weiteren Kreifen nit ohne Nuyen Verwendung finden, inébesondere Patrouillendienst im Felde inbezug auf das russische essenten auf Antrag für kurze Zeit übersandt werden. _…. Die Rheinis@e Kreditbank hat laut Meldung des (Interpellation der Abgg. Aronsohn u. Gen. wegen Zurüc- durch die dem gegenwärtigen Statthalter in Elsaß-Lothringen landes- ür den Jurijten eine Grundlage zu eingehenderem Studium dieses Peer. Von Immanuel. 1 4. Uo ver DeutsWe: von | Die Anträge sind an pas genannte Bureau zu richten, | ,W. T. B." aus Mannheim mit der Pfälzischen Bank in Lud- weisung des Studenten D bnoitakn von bér Universität Qu here Befugnisse übertragen worden sind, das Reichsbeamtengeseß in Nechtezweiges darbieten. i Ì L E französishen Fremdenlegion wissen muß. Aufklärung y wigshafen eine Inter essengemein schaft be rúndet, die auf die

z Ot A ; | der Faffung vom 18. Mai 1907, das Doppelsteuergeseß vom 22. März Deutsches Aerzterecht mit Einschluß der a ind Warnung. Von von Wißleben. 0,25 M. Berlin W. 57. d Dauer von 30 Jahren festgelegt i und ihren äußeren Aus- Jurister druck in der aus. diesem - Anlaß vereinbarten Personalunion- findet.

Y af on Mnitr; a C o Foj N r . G ÇLA, c. e . ck— 2 y if Rechnungssachen ; Anträge aus dem Hause; kleinere Vorlagen.) | 1909, das Ünterstüßzungswohnsißtzgeset in der Fassung vom 7. Juni 1908, geseßlihen Bestimmungen. Handbuch für Aerzte und Kurfürstenstr. 18. Uebelshe Buchhandlung.

s

1 UV. TYy

E e E S E E E