1911 / 121 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T T T E D E wr M

i e E R E R M E SLEWE E I S Ra

Dke Verwaltung der Pfälzischen Bank hat bes{lossen, das Grunb- : Millionen’

kapital von 50" Milltonen“ auf 40 Mark herabzuseßen. Die Herabsezung findet einen Ausgleich teils zu den auf zweifelhaften Konten zu machenden Ab- schreibungen, teils zur Bildung eines Fonds für stille Reserven. Vereinbarungsgemäß wird die Rheinische Creditbank der Pfälzishen Bank für die näâchsten 5 Jahre die gleihe Dividende garantieren, wie fie bei ihr zur Verteilung gelangt, wogegen die Pfälzische Bank aus ihrem Gewinn 10 Jahre lang vorweg je 900 000 é an die Rheinische Creditbank abführen wird. Alsdann wird der beiderseitige Gewinn nah den üblichen Abschreibungen 2c. zu einer Dividendenausfhüttung bis zu 7 %/9 verwandt, und der Nest fließt an die beiden Banken im Verhältnis zu ihrem Aktien- tapital zurück. Die geplante Neduktion des Grundkapitals bei der Pfälzischen Bank ist so gedacht, daß die Aktionäre aufgefordert werden, ein Fünftel ihres Aktienbesißzes der Gesellschaft zur Verfügung zu stellen. Gleich¿eitig bat die Pfälzishe Bank einen Xusionsvertrag mit der Süddeutshen Bank in Mannheim abge- {lossen und wird deren Aktionären unter Wiedererhöhung ihres Kapitals auf 50 Millionen Mark die vorerwähnten, gratis einzu- liefernden 10 Millionen Mark ihrer Aktien mit Dividendenberehtigung vom 1. Januar 1911 im Wege des Umtausches anbieten. Außerdem wird sie auf den Dividendensbein der Süddeutschen Bankaktien für 1911 eine Barauszahlung von 109/ck leisten. Die Geschäfte der Süddeutschen Bank werden auch nach der Fusion in unveränderter Xorm unter der Firma „Süddeutsche Bank, Abteilung der Pfälzischen Bauk“ weitergeführt. M In der am 20. d. M. abgehaltenen Generalversammlung der Armaturen - und Maschinenfabrik, Aktien-Gesellschaft vorm. J: A. Oilpert in Nürnberg wurde u. a. der Abschluß sowie die Verteilung einer 5 %/%igen Dividende genehmigt. Der Umsaß im 1. Quartal _des neuen Jahrgangs hat den der gleichen Zeit des Vorjahrs um 75 000 46 überholt. Die Preise ließen zu wünschen übrig. Der Wettbewerb zur Erreihung von Aufträgen war ein außergewöhnlich starker.

Laut Meldung des „W. T. B." betrugen die Einnahmen der Luxemburgischen Prince Henri-Eisenbahn in der zweiten Mèaidekade 1911: 224 710 Fr., gegen das Vorjahr mehr 18 040 Fr.

Beélin, 22 Mai. Marktpreise na Ermittlungen des Königlichen Polizeipräsidiums. (Höchste und niedrigste Preise.) Der Doppelzentner für: Weizen, gute Sorte) 20,55 M, 20,53 M. Weizen Mittelsorte}) 20,51 M, 20,49 4. Weizen, geringe Sortef) 20,47 4, 20,45 Mb. Noggen, gute Sortef) 16,70 4, 16,68 A. Roggen, Miittelfortef) 16,66 M, 16,64 é. Noggen, geringe Sorte*t) 16,62 46, 16,60 6. Futtergerste, gute Sorte*) 18,40 M, 17,50 M. Futtergerste, Mittelsorte*) 17,40 4, 16,50 f. Futtergerste, geringe Sorte*) 16,40 46, 15,60 A. Hafer, gute Sorte*) 19,30 4, 18,80 Æ. Hafer, Mittelsorte*) 18,70 Æ, 18,20 Æ. Hafer, geringe Sorte*) 18,10 4, 17,70 Æ. Mais (mixed) gute Sorte 15,90 M, 15,20 A. Mais (mired) geringe Sorte —,— &, —,— M. Mais (runder) gute Sorte 15,40 4, 15,00 4. Nichtstroh —,— H, —,— M. Heu —,— HÆ, —,— A. (Markt- ballenpreise.) Erbsen, gelbe, zum Kochen 50,90 M, 30,00 4. Speisebohnn, weiße 50,00 4, 30,00 A Linsen 60,00 A, 20,00 Æ. Kartoffeln (Kleinhandel) 9,00 4, 6,00 A. Rindfleisch bon der Keule 1 kg 2,40 #4, 1,60 #4, do. Baulhfleish l kg 1,70 Æ, 1/20 ck. Sdweinefleisch 1 kg 1,90 4, 1,20 M.

.— Kalbfleish 1 kg 2,40 M, 1,40 A. Hammelfleisch 1 kg

2,20 A, 1,40 A. Butter 1 kg 2,80 4, 2,20 . Eier 60 Stück 4,40 4, 2,80 Æ. Karpfen 1 kg 2,00 4, 1,20 4. Yale 1 kg 3,00 #4, 1,20 A. Zander 1 kg 3,80 M, 1,40 M. a Hechte l kg 2,80 4, 1,20 A. Barsche 1 kg 2,00 4, 0,80 4. Schleie 1 kg 3,40 4, 120 Æ. Bleie 1 kg 1,60 4, 0,80 4. Krebse 60 Stü 30,00 4, 2,00 6.

4) Ab Bahn.

*) Frei Wagen und ab Bahn.

Kursberichte von auswärttgen Fondsmärkten.

Hamburg, 22, Mai. (W. T. B.) (S&luß.) Gold in Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Barren das Kilogramm 73,25 Br., 72,75 Gd.

__ Wien, 23. Mai, Vormittags 10 Uhr 50 Min. (W. T. B.) Cinh. 409% Rente M./N. pr. ult. 92,35, Einh. 40%/ Rente Januar/Juli pr. ult. 92,35, Desterr. 4% Rente in Kr.-W. pr. ult. 92,35, Ungar. 4%/9 Goldrente 111,85, Ungar. 49/6 Rente in Kr.-W. 91,15, Türkische Lose per medio 250,50, Orientbahnaktien pr. ult. —,—, Desterr. Staatsbahnaktien (Franz.) pr. ult. 750,00, Südbahn- gesellshaft (Lomb.) Akt. pr. ult. 108,75, Wiener Bankverecinaktien 940,590, Oesterr. Kreditanstalt Aft. pr. ult. 640,50, Ungar. allg. Kreditbankaktien 811,50, Oesterr. Läänderbankaktien 528,50, Unionbanks- aktien 611,00, Deutsdbe NReichsbanknoten pr. ult. 117,40, Brüxer Kohlenbergb.-Gesellsch.-Akt. —,—, Oesterr. Alpine Montangesell- R 807,00, Prager Eisenindustriege\.-Akt. —,—, Skoda- aktien 591.

London, 22. Mat. (W. T. B.) (S{luß.) 210, Enqlis{e Konsols 81F, Silber prompt 242, per S ate 2 by

diskont 25/16. (W. T. B.) Schluß.) 30/6 Franz.

Paris, 22. Mai. Rente 96,10. Madrid, 22. Mai. (W. T. B.) Wesel auf Paris 107,95. Lissabon, 22. Mai. (W. T. B.) Goldagio 10.

__New York, 22: Mat. (W. T. B.) (Scluß.) Die Börse eröffnete die neue Woche in fester Haltung, wobei namentlich die An- sicht, daß die Entscheidung im Trustprozeß gegen die ' American Tobacco Co. zugunsten der Gesellschaft ausfallen werde, günstige Ernteaussichten und der Friedens\{luß in Mexiko stimulierten. Auch begünstigte der leihtere Geldstäand die Unternehmungslust. Die Haussiers entwickelten eine lebhafte Tätigkeit, und auch seitens des Publikums und der Kommissionsfirmen war die Kauflust gut. Späterhin wurden zu den erhöhten Kursen umfangreiche Nealisationen vorgenommen, wobei jedo das angebotene Material \{lanke Aufnahme fand. Das Geschäft gestaltete sih gegen den Schluß rubiger, da die Nacfrage nachließ und sich verm-hrte Neigung zu Realisierungen zeigte. Die Aktien der Missouri Pacific lagen \{chwäcer, da die Ausgabe von Finanznoten an Stelle von Bonds ungünslig aufgefaßt wurde. Die Haltung der Vörse war zum Schluß wieder fest, und die Kurse wiesen gegen vor- gestern vorwiegend Besserungen auf. Aktienumsaß 576 000 Stü. Tendenz für Geld: Stetig. Geld auf 24 Stunden DurGsch{n.-Zins- rate 24, do. Zinsrate für leßtes Darlehn des Tages 24, Wechsel auf London 4,8435, Cable Transfers 4,8660. ;

Nio de Janeiro, 22. Mai. (W. T. B.) Wesel auf London 16!/;,. i

Kursberichte von auswärtigen Warenmärkten.

Essener Börse vom 22. Mai 1911. Amtlicher Kursherit Kohlen, Koks und Briketts. (Preisnotierungen des Rheinisch- Westfälischen Kohblensyndikats für die Tonne ab Werk.) 1. Gas- und Flammfkohle: a. Gasförderkohle 11,50—13,50 4, b. Gas- flammförderkobhle 10,75—11,75 Æ, c. Flammförderfkfoble 10,25 bis 10,75 Æ, d. Stüdfoble 13,25—14,25 4, e. SHalbgesiebte 12,75 bis 13,75 A f. Nußkoble gew. Korn 1 und Il! 13,25—14,25 , do. do. ITI 12,75—13,25 M, do. do. IV 11,75—12,25 M, g. Nuß- grusfohle 0—20/30 mm 7,50—8,50 M, do. 0—50/60 mm 8,50 bis 10,00 Æ, b. Grusfkoble 5,75—850 M; Il. Fettfkohble: a. Förder- fohle 1050—11,00 , b. Bestmelierte Kohle 12,00—12,50 4, c. Stückkoble 13,25—13,75 4, d. Nußkoble gew. Korn I 13,25 bis 1425 A, do. do. Il 1325—14,25 M, do. do. IIT 1275—13,75 , do. do. 1V 1175—12,50 # e. Koksfoble 11,25—12,00 4: 111. Magere Kohle: a. Förderkohle 9,50—10,50 Æ, hþ. dö. melierte 11,25—12,25 #, c. do, aufgebesserte, je nah dem Stüdck-

ehalt 12,25—14,00 & d. Stü&fohle 13,00—15,00 A, e. N ß ohle, gew. Korn I und T1 14,50—17,50 #4, do. do. III 16,00 b 19,00 Æ, do. do. TV 10,50—13,00 A, f. Anthrazit Nuß Korn 1

19,50—20,50 M, do. do. II 21,00—24,50 4, g. Fördergrus 8,75 bis |

9,590 4, h. Grusfohle unter 10 mm 5,50—8,00 4; IV. Koks: a. POE ents 14,50—16,50 , b. Gießereikofs 17,00—19,00 A, c. Brechkoks T und 11 19,00—22,00 (; V. Briketts: Brikett, je zach Qualität 10,00—13,25 4. Absay in Kohlen und Briketts in Berücksichtigung der Jahreszeit befriedigend, in Koks \{hwächer. Die nächste Börsenversammlung findet am Montag, den 29. Mai 1911, Nachmittags von 3} bis 43 Uhr, im „Stadtgartensaale“ (Eingang Am Stadtgarten) statt.

Magdeburg, 23. Mai. (W. T. B) Zuckerbericht. Kornzucker 88 Grad o. S. —,—. Nachprodukte 75 Grad o. S. —,—. Stimmung: Ruhig. Brotraffin. 1 o. F. 20,25—20,50. Kristallzucker 1 m. S. —,—. Gem. Raffinade m. S. 20,00—20,25. Gem. Melis 1 mit Sack 19,50—19,75. Stimmung: Ruhig. Rohzucker Transit 1. Produkt frei an Bord Hamburg: Mai 10,374 Gd., 10,40 Br., —,— bez., Juni 10,40 Gd., 10,425 Br., —,— bez., Juli 10,45 Gd., 10,477 Br., —,— bez., August 10,50 Gd., 10,52F Br., —,— bes, Oktober-Dezember 9,574 Gd., 9,60 Br., —,— bez.

Stimmung: Shwächer. (W. D Bo RNUbol lolo 64,00

Goln, 22, .Malt. Oktoher 62,50.

Bremen, 22. Mai. (W. T. B.) (Börsenschlußbericht.) Privatnotierungen. Schmalz. Ruhig. Loko, Tubs und Firkin 437, Doppeleimer 444. Kaffee. Fest. Offizielle Notierungen der Baumwollbörse, Baumwolle. Ruhig. Upland loko s 9s, Seis d

amburg, 22. Mai. (W. T. B.) Petroleum amerik. spez. Gewicht 0,800° loko lustlos, 6,50.

Hamburg, 23. Mai. (W. T. B.) (Vormittagsbericht.) Zuckermarkt. Ruhig, Nübenrohzucker I. rodukt Basis 88 9/0 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg, Mai 10,374, Juni 10,40, Juli 10,45, August 10,524, Okftober-Dezember 1A pel - S i A g Tes Stetig, Good average Santos ai 57 Gd., September 542 Gd., Dezemb 534 Gd., März 534 Gd. ; t

(B D) Mays Tur

Budapest, 22, Mali, August 14,00. e

(W. T. B.) Nübenrohzucker 880 Maîï 10 \h. 4x d. gehandelt, ruhig. Javazucker 96 9% ied

London, 22. Mai. 11 h. 3 d. nominell, ruhig. (W. T. B.) (Sc{hluß.) Standard-

London, 22. Mai. Kupfer stetig, 543, 3 Monat 551.

Liverpool, 22 Mat, (W.- T B): Baumwolle. Umsaß: 5000 Ballen, davon für Spekulation und Export Ballen. Tendenz: Träge. Amerikanishe middling Lieferungen: Stetig. Mai 8,09, Mat-Iuni 8,08, Junt-Juli 8,00, Juli. August 7,94, August-September 7,65, September-Oktober 7,20, Oktober-November 7,00, November-Dezember 6,95, Dezember-Januar 6,93, Januar-

Februar 6,93. (W. T. B.) (ShYluß.) Noheisen

__ Glasgow, 22. Mai. fest, S uam A M aris, 22. Mat. (W. T. B.) (S@Wluß.) NRohzucker ruhig, 9 1/0 Os, R A Si Weißer Zuder rubig Nr. ür g a 4, Zuni 35, Juli - August 354, Oktober-Januar 31. A ets t Amsterdam, 22. Mai. (W. T. B.) Java-Kaffee good ordinary 47. Bancazinn 118. Anlwerpen, 22/7 Mai (W:- D. B) a Een E A R 19 Ste ly a at 19 V. Di «Ut 4 L Do: - Juni U 1 Br. Rubig. Schmalz Mai 103. ; e New York, 22. Mai. (W. T. B.) S, Baumwolle loko middling 16,10, do. für August 15,44, do. für Oktober 13,19, do. in New Orleans loko middl. 159/16, Petroleum Refined (in Cases) 8,75, do. Standard white in New York 7,25, do. do. tn Philadelphia 7,25, do. Credit Balances at Oil City 1,30, Schmalz Western steam 8,40, do. Rohe u. Brothers 8,55, Zucker fair ref. Muêcovados 3,36, Getreidefraht nach Liverpool 14, Kaffee Nio Nr. 7. loko 12, do. für Juni 10,60, do. für August 10,60, Kuvfer Standard loko 11,85—12,00, Zinn 43,35—43,70 -— Die Visible Supplies betrugen in der vergangenen ‘Woche: an Weizen 24 934 000 Busbels, an Canadaweizen 514 000 Bushels, an Mais á 478 000 Busbels.

Verdingungen.

(Die näheren Angaben über Verdingungen, die beim „Reihs- und Staats- anzeiger“ ausliegen, können in den Wochentagen in dessen Expedition währenb der Dienststunden von 9 bis 3 Ubr eingesehen werden.)

FEALtEN-

Königliche Präfektur in Livorno. 31. Mai 1911, 10 Uhr Vormittags: Vergebung der Lieferung von Medikamenten für die Strafanstalt Pianosa im Werte von 70 000 Lire. Vorläufige Sicher- heitsleistung 2100 Lire, definitive 7000 Lire.

Gemeindeverwaltung von Buccheri. 29. Mai 1911, 10 Uhr Vormittags: Verkau® von Kork im Werte von 51 896,35 Lire. Sicherheitsleistung 1500 Lire.

Militärsanitätsdirektion in Spezia. 29. Mai 1911, 10 Uhr Vormittags: Vergebung der Lieferung unter anderem von Chemikalien, Kolonialwaren usw. in einem Lose im Werte von 45 000 Lire. Sicherheitsleistung 4500 Lire.

T ürke i.

Marineministerium in Konstantinopel: Vergebung der Uefe- rung von 15000 m gestreiftem Stoff zu Matraßen, 1000 m ge- streiftem Leinenstoff, 20C0 m Leinenstoff zu Deckcn, 3000 m- Me- vanduc, 5000 m Madampolam, 1200 m s{chwarzem Tuch nah Probe, 2000 m Kanavatscho, 600 m Mermer, 1500 m dunkelblauem Tuch, 500 m grünem Tuch, 1000 m s{warzem Wachstuch und 2000 m dickdem farbigem Wachstuch. Angebote im versiegelten Umschlag bis zum 29. Mai 1911 an die 11. Sektion der 4. Abteilung des ge nannten Ministeriums. Sicherheitsleistung erforderlich.

Generaldirektion der Militärfabriken in Tophane: Vergebung der Lieferung von 300 000 Zinkschachteln Nr. 6 für Jagdpulver, und zwar 100000 Schachteln zu 1 ke, 200000 Schacbteln zu F ks. Angebote baldmöglichst an den Rat der genannten Generaldirektion.

Mitteilungen des Königlichen Aöronautishen Observatoriums,

veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Drochenaufstieg vom 23. Mai 1911, 7—9 Uhr Vormittags:

. [Station | Seehöhe

Seehöhe . .. : | 122 m | 500m |1000m | 1500m | 2000m | 2900m Temperatur (Cn 65 | 69 | 23 1 +84 C7 Rel. Fchtak. (0/0) |- 85 | 66 61 84.196 | 44 Wind-Richtung - | WNW | NW | NW_| NW |NNW| N

. Geshw.mps| 4 | 9 E E O

Heiter. Zwischen 200 und 450 m Höhe Temperaturzunahme von 6,0 bis 7,2, zwishen 2470 und 2500 m von 7,7 bis 7,5 9.

Wetterberiht vom 23. Mai 1911, Vormittags % nh, Witteru verlauf der leßten Stunden

Wind-

Name der idtu Beobachtungs- rihtung,| Wetter

station tärke

in Celfius

Niederschlag in Stufenwerten *) vom Abend

Barometerstand

Temperatur

762| meist bewöl|

760| ziemlich beiter 761! ziemlich heiter 760 ziemlich heiter 758 Worm. Nieders 757| meist bewölft" 763! ziemlich beiter 760 mettt bewöltt 760! ziemli heiter 759 vorwtegend hbeits 758| meilt bewöltt 758) Schauer [762] ziemlich heiten 7761| meist bewölft 761| ziemlich heiter 761| ziemlich heiter 529| meist bewölft |||(Wüilhelmshay, 10| 4 752 meist bewölkt D 11/1 765vorwiegend heita

Borkum 759,8 S&W 2/bededt Keitum 759,9 |SO 3\wolfig Hamburg 760,1 |WNW 3 wolkig Swinemünde | 759,2 |SSW 1 wolkig Neufahrwasser| 758,4 [N 4 'bedeckt Memel 757 7 |OSO 2'wolkig Aachen 762,3 WSW1 Dunst Hannover 760,7 |W 2\wolfig Berlin 759,2 NW 3\wolkenl. Dresden 759,8 |DSOD 1 heiter Breslau 759,6 |[WNW 2 bededt Bromberg 758,9 [N 1/bedeckt Mey 762.8 [NNW 2'halbbed.| 10 Frankfurt, M.| 761,2 |/SW 2|Nebel 12 Karlsruhe, B. | 762,2 |SW 2bedeckt | 11 München 761,3 W 3\bedeckt Zugspite 528,1 [WNW 7|Nebel | —7

Stornoway

—y Di NDID

o|o|olo|o|v|-|o|o|o|o|-|u|ololelo

S) aues

| | 750,8 |SW* 6 heiter | |

j

Malin Head | 754 4 (SW 6|bedeckt | j j |

12 1 764 ziemli heiter | | | j |(Königsbg., Pr. 2'/halbbed. 12/ 0 764 Schauer —| |(Cassel) 3 [767/vorwiegend heite | | (Magdeburg) 758,2 |SSW 2 wolkig | 13| 0 760] meist bewölkt | ((GrünbergSchl. 4\bededckt 12| 0 |\762’Nachm. Nieders) | | (Mülhaus., Els, Isle d’Aix 765,2 [NW 2\wolkenl.| 13] 0 |[763| ziemli heiter | (Friedrichshaf, St. Mathieu | 766,7 NW 2\bedeckt | 12| 0 [765[vorwiegend heiten G | ||Gamberg) Grisnez _761,9 |[SW 3\Nebel 9| 0 [763 vorwiegend heiten Paris 763,7 N 1 wolfenl.| 10/0 [763] = Vlissingen | 762,0 SW 2\Nebel | 10/1 [763] Helder 760,6 WSW1 [Dunst | 11] 0 [762] Bodoe | 753,5 10 2shalbbed.| 12| 2 [758] Christiansund | 751,6 SO 1wolfkig | 9/0 |757| Skudesnes | 755,6 SSW 6 bedeckt | 10/2 [759] Vardö 760,5 SO 2\bedeckt | 7| 0 760 Skagen | 758,8 [WSW 2 wolkig | 10| 0 760) Hanstholm | 758,4 |SSW 2\wolkig | 10/0 [760 Kopenhagen | 759,1 |NNO 2shalbbed.| 10| 0 [758 Stockholm | 759,0 |N 2'bedeckt 8/0 [760 Hernösand | 759,3 |Windst. |wolkenl.| 7} 0 [761 Haparanda | 761,6 S 4\wolkenl.| 8/0 [761 Wisby [758,7 [NNO 2|bedeckt | 5 9 [760 Karlstad 758,3 |[SSW 2\wolkenl.| 11/ 0 [759] Archangel | 765,9 |OSO 1 heiter | 4/0 [765 Petersburg 756,8 |OND 1 Regen |_ 7/3 767 Riga 757,9 \Windst. halbbed, 8/0 757) ( í

¡NW 1757]

Valentia | 761,2 SV 4|Regen Scilly

Aberdeen Shields

Holvhead 760,5 |SW

764,5 W 753,3 |[SSW 4 beiter |_13

__ 1 wolfenl.|__5/ f

D O7,

| |— [

| i—s ville

Warschau 755,9 NNW 2 bedeckt 4 Kiew [758,6 |SSO 1/\wolkenl.| 10/0 [758 Wien 0 2

0 i 4

4 | 755) |_758,6 A: C E dien 759,8 WNW 1 wolkig |_10/_2 759 Nachm. Niederschl. Prag [760,1 [N _1wolkig | 12/0 [760 meist bewölkt R 4 760 6\N- 1 Nebel | 14/0 #60) \ Florenz 760,1 SW 2 bedeckt 15 4 7600 ! Guan R E S Thorshavn ‘742,9 WSW4 wolkig | 8/5 [742 Seydisfjord 731,9 [W Z\¡Regen Rügenwalder- | _münde___ Skegneß

Krakau __|_758,7 |NNW/ Lemberg 756,8 'W Hermanstadt | 758,3 |WNW 3 heiter

( 7: ?

758,8 (N __8/Regen_ __6/_3_ 759 Nclchts Nieders -76074W 2wolfig|- 10.0760 1 —= - | 758,7 |NNW 3 bedeckt |_ 6/4 758ankhzalt. Nieders\[.

4 wolkig | 6/3 [757 Vo!rm. Nieders], 10/ 0 759] nzeist bewölft

a Aufgebote,

0 1214. lane,

ünterfuhu

n g, Berfäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

e Kommand

(Waustrow*i. R

Triest 759,1 Windst. wolkenk.| 16/ 0 759 zieimlich heitçx

Revkjavik [7305S - 3bedeck | 7 —| Geosina) (6Uhr Abend) _[_|__[Vorm\Miedersl Cherbourg | 765,4 [W 3'halbbed.| 12/ 0 765) E A

Clermont | 764,0 [NNW 1 halbbed.| 11/0 [761| E

Biarrig __| 767,5 \NNW 2 bedeckt |_ 13276 f/— Nizza ___| 759,2 [Windst. [heiter | | 0 [760/ 2 Perpignan | 762,8 |/W 3\bedeckt | 15/0 [760 E

eni

19 Belgrad,Serb.| 760,2 [Windst. \heiter | 12 | A 7694 N Fsheiter \ | 17 757,9 W 1bedeckt |_‘ 748,8 'SSW 4 bededt 9 “_2bedeckt |

Brindisi j Moskau L Lerwick Helsingfors | 757,5 D

KFuovio _| 761,9 W 1halbbed. Zürich [762,4 \ND 1/shalbbed. Genf 762,3 |\NW-__1\wolkenl.}_1 759,0 N _ 1swolfenl.__13° | aa D 561,7 |WSW2 Nebel —3 —&—-— 758,5 [WNW 2 heiter | 12/ 1 759porwiegend hës

i

F Y , P 4 1 761! i F

)

Budapest _| 758,5 [WNW 2 heiter |_12/ Portland Vill | 763,3 |[WNW 3\halbbed| 11 ——__—_ Horta _ __770,0 |[Windst. [wolkig _|_ D Coruña | 766,8 |1IND 1|woltkenl.| 13} —| —|

#*) Die Zahlen dieser Rubrik bedeuten: 0=0mm; 1=0,1 bis 04; 2=05 bis 24; 8 == 25 bis 64; 4 = 6, bis 12,4; 5 = 12,5 bis 204; 6 = 205 bis 81,4; 7 = 31,5 bis 444; 8 = 44,5 bis 59,4; 9 = nit gemeldet.

Hoidruluebielo über 765 mm befinden si, zurückweichend, über dem weißen Meer und, südwärts verlagert, über der Biscayasee. Eine verflahte Depression von 755 mm liegt über Polen, eine solche von 730 mm ist herängezogen und reiht vom Nordmeer bis Schott- land und Norwegen. In Deutschland ist das Weiter bei schwachen westlichen Winden ziemlih trübe und troß weiterer Erwärmung noch fühl: der Osten hatte verbreitete Niederschläge.

Deutsche Scewarte-

J

F

Nerlosung 2c. von Wertpapier

{) Untersuchungssachen.

9524] Steckbrief. Gegen den unten beschriebenen Musketier Gerhard zürmanu, 4. Komp. Inf -R. 78, welcher sich ver- aen bält, ist die Untersuhungshaft wegen Fahnen- t verhängt. Es wird ersuht, ihn zu verhaften dan die nächste Militärbehörde zum Weitertrans- t hierher abzuliefern. Hannover, den 18. Mai 1911.

Gericht der 19. Division. Beschreibung: Alter 22 Jahre, Größe 1 m 71 cm, ‘atur \hlank, - Haare blond, Augen braun, Nase vöhnlih, Mund gewöhnlich, Bart: kleiner Schnurr- irt, Gesicht gewöhnlih, Gesichtsfarbe röôtlich, Fyradje deutsch. Besondere Kennzeichen: ketne. eidung: Infanterieuniform, Settengewehr Nr. 26.

7716] Urteil. Jn der Untersuhungs\sache gegen 1) 20,; 9) dea Matrosen Karl Gustav Taßler, geboren April 1888 zu Werbellin, Kreis Angermünde, von Beruf Seemann, der 2. Kompagnie I. Meatrosen- vision, wegen Postenvergehen, hat ein von dem herihtöherrn und Chef der Marinestation der Pordscee zusammenberufenes Oberkrieg8geriht in der igung zu Wiihelmshaven vom 11. März 1911, welcher teilgenommen haben 2c., auf die Be- fung des Gericht8herrn vom 28. Februar 1911 für echt erkannt: / „Auf die Berufung des Gerichtsherrn wird das egsgerihtlihe Urteil vom 21. Februar 1911 auf- hoben. 2c. Der Angeklagte Taßler wird wegen bogünstigung in einem Falle im Zusammenhange it Postenvergehen und wegen eines weiteren Falles s Postenvergehens zu drei Monaten vierzehy Tagen jefangnis verurteilt * Gründe. 2c. y Hahn. Dr. Eichheim. N öôßler. Schön. von Gordon. Hesse. Weddiggen. 9527] Fahneufluchtserflärung. l Sn der Untersuhungssahe gegen den Grenadier l} ns David Ascher der 4. Kompagnie Grenadier- iments Köntg Friedrich 1. (4. A Nr. 5, egen Kahnenflucht wird auf Grund der §Z 69 ff. ÿ Militärstrafgesezbuchs sowie der 59 356, 360 Militärstrafgeriht8ordnung der Beschuldigte hier- rch für PAYen G erklärt. Danzig, den 15. Mai 1911. E Königliches Gericht der 36. Division.

9531] Gegen die nahgenannten Wehrpflichtigen: 1) den Edmund Thomas, geb. am 24/12. 1889 Burgtonna, zuletzt daselbst, L ) den Ernst Robert Kühn, geb. am 17/11. 1889 Gotha, zuletzt daselbst, h 3) den Carl Arthur Max Döring, geb. am þ/5. 1889 in Gotha, zuletzt daselbt, j 4) den Walter Georg Spittel, geb. am 15/9. 89 in Gotha, zuleßt daselbst, 5) den Bernhard Leiduer, geb. am 19/11. 1888 : Vilsingen, zulegt in Zella St. Bl, 6) dea Hermann Hofmaun, geb. am 17/8. 1890 Coburg, zuletzt in Reinhardsbrunn, L 7) den Rudolf Ingber, geb. am 25/6. 1887 in hringstorf, zuleßt in Gotha, ist das Hauptberfahren wegen Verlezung der ehryfliht nach § 140 Abs. 1 des Str.-G.-B. er- net und Termin zur Hauptverhandlung auf den 1, Juli 1911, Vorm. 10 Uhr, vor der traffammer des Herzogl. Landgerichts hier an- aumt worden. Zu diesem Termine werden die enannten hiermit vorgeladen unter der Ver- rnung, daß sie bei unentshuldigtem Ausbleiben f Grund der nah § 472 der Str.-Pr.-D. von den ständigen, mit der Kontrolle der Wehrpflichtigen uftragten Behörden über die der Anklage zu runde liegenden Tatsachen ausgestellten Erklärungen erden verurteilt werden. Gotha, den 18. Mai 1911.

Der Erste Staatsanwalt :

Kiesewetter.

530] Der Heizer Kurt Franz Blefe der 3. Komp. Werstdivision, geboren am 6. Febr. 1887 zu eslau, wird gemäß § 360 M.-St.-G.-O. für fahnen- tig erflärt. Riel, den 19. Mat 1911. :

Gericht 1. Marineinspektion.

25]

Musketier Karl - Zeller 5/111 wird gemäß 69 ff. M.-Str.-G.-B., §8 356, 360 M.-Str.-G.-O. fahnenflüchtig erklärt.

sastatt, i Jarlêruhe, den 16. Mai 1911.

Gericht der 28. Division.

M291 Verfügung. Mie Fahnenfluhtserklärung gegen den Inf. Liberton Mitenbach, auch Bogel (Vogel) Brenner der Inf. Negts aug9geschrieben im Deutschen héanzeiger v. 11. 5. 1911 2. Beil. Nr. 111 unter : 15289 wird zurückgenommen. lugsburg, 20. Mai 1911 K. B. Gericht der 2. Division.

28] Verfügung. Die am 8. 10. 1909 gegen den Grenadier der trve Franz Johann Wagner aus dem Landwehr- rk rrach erlassene Fahnenflucht8er klärung, ver- ntliht im Reichsanzeiger Nr. 241 vom 12. 10. 1909, gemäß § 362 Abs. 3 M.-St.-G.-O. erledigt. olmar i. E., den 19, 5. 11. i Königliches Gericht der 39. Division.

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

apteren. itgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

| Dritte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Dienstag, den 23. Mai

[19523] Verfügung.

Der dur kciegsgerichtlihes Erkenntnis vom 14./17. August 1890 in contumatiam für fahnen- flüchtig erflärte Unteroffizier Theodor Zborowski der 2. Kompagnie Inf.-Negts. 84, geboren am 30. März 1865 zu Pleschen, hat sich sreiwillig ge- stellt. Die Fahnenfluchtserklärung ist hiermit erledigt.

Flensburg, den 19, Mai 1911.

Königliches Gericht der 18. Divifion.

[19526] Beschluß. k Die am 2. Mai 1906 gegen den Musketier Wil- helm Wächter 1. Komp. Infanterieregiments Nr. 112 erlassene Fahnenfluhteerklärung wird gemäß 8 362 M.-St.-G.-O. aufgehoben. Freiburg i. B., den 19. Mai 1911. Königliches Gericht der 29. Division.

[19520]

Die am 22. November 1909 gegen den Reservisten Teophil Hassa aus dem Landwehrbezirk Gleiwitz, geboren am 26. 4. 1881 zu Koëlow, Kreis Gleiwiy, erlassene Fahnenfluchtserklärung ist erledigt.

Gleiwiß A Neisse * den 19. Mai 1911. Gericht der -12. Division.

[19521] Verfüguug.

Die am 21./20. März 1911 verfügte und in Stülk Nr. 73 des Neich38anzeigers veröffentlihte Fahnen- flucht8erklärung gegen den Rekruten Andreas Heudler vom Landwehrbezirk T Hamburg wird aufgehoben.

Schwerin, 19. Mai

Hamburg, 15. Nai 1911.

Königliches Gericht der 17. Division.

[19522]

Die unterm 28. 2. 11 verfügte, in Nr. 54 des Neich3anzeigers veröffentlichte Fahnenfluchhtserklärung des Musketiers Gustav Tonert, 6./J.-N. 162, wird nah Nückkehr des Beschuldigten hiermit aufgehoben.

Schwerin, den 20. Mai 1911.

Gericht der .17. Division.

2) Aufgebot us: u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[10961] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollitreckung foll das in Berlin, Martin-Opiystraße 3, bclegene, im Grund- buche von Berlin (Wedding) Band 70 Blatt Nr. 1637 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs8- vermerks auf den Namen des Saufiiännis Neinbold Neumann in Berlin eingetragene Grundstück am 27. Juni 1911, Vormittags 10 Uhr, durch das unterzeichnete Gericht, an der (erichtsftelle, Brunnenplat, Zimmer Nr. 32, linker Flügel, erstes Stockwerk, versteigert werden. Das Grundstück, ein Vorderwohnbaus mit- Seitenflügel rechts, Quer- gebäude mit Rückflügel rechts und zwei Höfen, besteht aus der Parzelle 956/71 2c. des Kartenblatts 23 in einer Größe von 8 a 39 qm und ist in der Grundsteuer- mutterrolle des Stadtgemeindebezirks Berlin unter Artikel Nr. 23849 und in der Gebäudesteuerrolle unter Nr. 4709 verzeihnet und mit einem jährlihen Nuzungswert von 13400 # veranschlagt. Der Versteigerungsvermerk ift am 3. Februar 1911 in das Grundbuch eingetragen.

Berlin, den 26. April 1911.

Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 7.

[19309] Zwaugsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstrekung \oll das in Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin (Wedding) Band 135 Blatt Nr. 3190 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Bauunternehmers Karl Thomas in Friedenau ein- getragene Grundstück am 13, Juli 1911, Vor- mittags 10} Uhr, durch das unterzeichnete Gericht an der Gerichtsstelle —, Berlin N. 20, Brunnen- plaß, Zimmer Nr. 32 (1 Treppe, linker Flügel), versteigert werden. Das Grundstück liegt in Berlin, Scbivelbeinerstraße 13. Es besteht aus Vorderwohn- gebäude mit 1) linfem Seitenflügel, Doppelquer-

ebäude, 2) linkem Seitenflügel uno 2 Höfen, Karten-

blatt 27 Parzelle 920/17 2c., ist 10 a 14 qm groß und unter Artikel Nr. 26452 der Grundsteuer- mutterrolle und Nr. 1035a der Gebäudesteuerrolle des Stadtgemeindebezirks Berlin mit 14700 Gebäudesteuernußungêwert cingetragen. Der Ver- steigerungsvermerf ist am 10. Mai 1911 ‘in das Grundbuch eingetragen.

Berlin, den 13. Mai 1911. j z Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 7.

[19308] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Heillgensee belegene, im Grundbuche von Heiligensce Band 15 Blatt 464 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des VBau- unternehmers Wilhelm Sollwedel in Berlin ein- getragene Grundstück am 18. Juli 1911, Vor- mittags 10/4 Uhr, durh das unterzeichnete Gericht an der Gerichtsstelle, Brunnenyplay, 1. Treppe, linker Flügel, Zimmer Nr. 32, versteigert werden. Das in Heiligensee Gestellweg H belegene Grundstück besteht aus einem Sommerhaus mit Hofraum, is in der Grundstenermutterrolle von Paten unter Artikel 444 und in der Gebäude- teuerrolle unter Artikel 231 verzeihnet, umfaßt die Parzellen Kartenblatt 5 Nr. 154/3, 1595/3, ist 19 a 09 gm groß und mit 150 6 jährlidem Nußungs» wert zur Gebäudesteuerrolle veranlagt. Der Ver- steigerungtvermerk ist am 9. Mai 1911 in das Grundbuch eingetragen.

Berlin, den 16. Mai 1911.

Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung Ph

Öffentlicher Auzeiger.

Rreis für deu Naom ciner 4gelyaltenen PVetitzeile 20 4.

1911.

ps n SOLAN

[109380] Aufgebot.

Folgende Schuldurkunden des preußischen Staates werden auf den Antrag der nahbenannten Antrag- steller aufgeboten:

1) von der preußishen konfolidierten 3F 9/6 igen Staatsanleihe von 1890 Lit. D Nummer 321 781 über 500 4, auf Antrag der Frau verwitweten Sanitätsrat Dr. Uben, Thekla geb. Kalt, in Wipper- fürth, vertreten dur den Rechtsanwalt Bruckhaus daselbst ;

2) von der preußishen konsolidierten 9/9 igen Staatsanleihe von 1890 Lit. E Nummer 447 754 über 300 4, auf Antrag des Regierungss\ekretärs Friedri Schilski in Frankfurt a. O., vertreten durch den Nechtsanwalt Laband dortselbst ;

3) von der preußischen konsolidierten 3F 9/oigen Staatsanleihe a. von 1889 Lit. D Nummer 262 849 über 500 M, b. von 1890 Lit. D Nummer 366 951, 366 953, 463 085 und 463 785 über je 500 4 und Lit. E Nr. 369 850 und 369 853 über je 300 A, auf Antrag des Superintendenten Karl Windschild in Ballenstedt a. Harz; /

4) von der preußischen konfolidierten 34 vormals 40/gigen Staatsanleihe von 1880 Lit. E Nummer 113 171, 138 025, 192 056 bis 192 075 und 277 066 über je 300 4, auf Antrag a. des Gebeimen Bau- rats, Professors Paul Heinrih Müssigbrodt, Hilfs- arbeiters im NReihs\chaßzamte, in Groß-Lichterfelde-Ost, þ. der Emma Johanna Magdalena Fuchs in Breslau, Margaretenstraße 24, c. der Sch!lvorjteherin Mar- gareth Josefine Pauline Marie Fuchs in Neuenburg

in Westpreußen, d. der Lehrerin Johanna Klara |

Albine Fuchs in Koschmin in Posen, e. des Kauf manns Karl Heinrih Max Fuchs in Breslau, Lüßow- straße 15, f. der Gesanglehrezin Pauline Viktoria Louise Ottilie Fuchs in Breslau, Margaretenstraße 24, sämtlich vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Mann in Dresden ;

5) von der preußishen konsolidierten 3F 9/o igen Staatsanleihe von 1886 Ut. C Nr. 64272 üver 1000 4, auf Antrag der minderjährigen Geschwister Marie Louise Katharina Apollonia und Joseph Eugen Maguin, gefeplich vertreten durch ihre Mutter, die Witwe Marie Julia Maguin, geb. Houzelle, in Chevillon, Gemeinde Maizeroy bei Met, diese ver- treten durch den Notariatsgehilfen - Silvain (mil Laroche in Metz-Queleu als Bevollmächtigten ;

6) von der preußischen konsolidierten 3 9/otgen Staattanleihe von 1890 Lit. D Nr. 17293 über 500 6, auf Antrag des Hotelbesitzers Ernst Wegel in Höchst im Odenwald, vertreten dur den Rechts- anwalt Windish in Michelsstadt i. O.;

7) von der preußischen konsolidierten 3F 9/9 vor- mals 49%/igen Staatsanleihe von 1880 Lit. D Nr. 158 596 über 500 #4, auf Antrag des Malers Wilhelm Wingert in Magdeburg, NoUlenhagenstraße 5, für feine minderjäzrige Tochter Elisabeth Wingert ;

8) von der preußischen konsolidierten 34 vormals 4°/gigen Staatsanleihe von 187679 Lit. F Nr. 11 298, 11307 und 11 308 über je 200 Æ#, auf Antrag des Oberstabsarztes z. D. und diensttuenden Sanitätsoffiziers beim Bezirkekommando Barmen Dr. Weber in Barmen;

9) von der vreußishen konsolidierten 3F 9/9 vor- mal8 4 9/oigen Staatsanleihe von 1876/79 a. Lit. C Nr. 84 260 über 1000 #4, b. Lit. D Nr. 1940 über 500 M, c. Lit. D Nr. 11540 über 500 4, auf An- trag des Eisendrehers Adolf Pulver in Frankfurt a. M.-Eckenheim, Homburgerstraße 24;

10) von der preußischen konsolidierten 34 vormals 49/ igen Staatsanleihe von 1880 Lit. F Nr. 100498 über 200 46, auf Antrag der Witwe Beata Neimiß, geb. Krause, in Berlin, Adalbertsiraße 11;

11) von der preußischen konsolidierten 34 vormals 49/6 igen Staatsanleihe von 1884 Lit. E Nr. 864 082 über 300 M, auf Antrag des Unterzahlmeisters' Alfred Nolley in Deffau, Friedrihskaserne. L

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 4. Oktober 1911, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Neue Friedrichstraße 13/14, 111. Stocwerk, Zimmer 113/115, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzu- legen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. 154. Gen. II. 15. 10. 1.

Berlin, den 20. Februar 1911. : Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 154.

{19312] Aufgebot. S

Die Mannheimer Bersichecungsgesellschaft zu Mannheim, vertreten durch ihren Vorstand, hat das Aufgebot der zehn angeblich verloren gegangenen vier- prozentigen Schuldver]chreibungen der Stadt Berlin von 1904 11. Ausgabe 1. Teilbetrag Lit. L Nr. 215621 bis 218630 ‘über je 10900 4 beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 20. Dezember 2911, Vormittags Al Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Neue Friedrichstraße 13/14, 11. Stockwerk, Zimmer 113/115, anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- folgen wird, Zugleich wird an den Aussteller der vorbezeihneten Schuldverschreibungen, den Magistrat der Königlichen Haupt- und Residenzstadt Berlin das Verbot erlassen, an den Inhaber der Shuldver- schreibungen eine Leistung zu bewirken, insbesondere neue Zinsscheine oder einen Erneuerungsschein aus- zugeben. Auf die obenbenannte Antragstellerin findet dieses Verbot keine Anwendung.

Berlin, den 10. Mai 1911.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 154,

[19289] Aufgebot.

Der Nec{tsanwalt Buchholz in Bordte3holm, als Verwalter im Konkurse über das Vermöcen des Gastwirts Christian Grotbkop, früher in Bokhorst, jeßt in Wankendorf, hat das Aufgebot der angeblich

abhanden gekommenen Aftie Ausgabe A Nr. 379

. Erwerds8- und Da M eno lasten, . Niederlafsung 2c. von

Unfall- unv Invaliditäts3- 2c. Verficherung. Bankausweise.

Verschiedene Bekanntmachungen.

| Hamburg- Amerikanischen

echtsanwälten.

der Vereinsbank in Ne1münster, Aktiengesellschaft, Neumünster i. H. über tausend Mark deutscher Neichswährung beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 9, No- vember 1818, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird. Neumüuster, den 18. Mai 1911. Königliches Amtsgericht. 4

[19326] Aufgebot.

Der vereidete Rechtsanwalt Stefan von Godlewski in Warschau hat das Aufgebot der Aktie der Aktien- gesellshaft Bank Ziemski in | fig: Nr. 1174 über 1000 Reichsmark beantragt. er Inhaber der Ur- kunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 6. Februar 1912, Vormittags {1X3 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zirnner 39, an- beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls. die Kraft- le8erkflärung der Urfunde erfolgen wird.

Poseu, oen 13. Mai 1411.

Königliches Amtsgericht. [19317] Aufgebot.

Das Amtsgericht Hamburg hat heute folgendes Aufgebot erlassen : Der Pastor A. Baseler in Seelze, vertr: ten durch den Rechtsanwalt W. Busfe, Han- nover, Nordmannstraße 1, 1., hat das Aufgebot be- autragt zur Kraftloserklärung der Obligationen der 4t prozentigen Prioritätsanleißbe 1IV, Emission der Packetfahrt-Actien-Gesell- haft (Hamburg-Amerika Unie) Ut. B Nr. 29 616 und Ut. B Nr. 29 617 über je fünfhundert Mark. Die resp. Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, ihre Rechte bei der Gerichts\chreiberei des hiesigen Amtsgerichts, Zivilfustizgebäude vor dem Holstentor, Erdge|{choß, Mittelbau, Zimmer Nr. 165, spätestens aber in dem auf Freitag, deu 16. Februar 1912, Vormittags 113 Uhr, anberaumten Auf- gebotstermin, daselbst, Heiligengeistfeldflügel, Grd- geschoß, Zimmer Nr. 145, anzumelden und die resp. Ürfkfunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlog- erklärung der Urkunden erfolgen wird.

Hamburg, den 10. April 1911.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[19334] Aufgebot.

Die von uns unterm 19. Februar 1895 ausgefertigte Lebenêversicherungspolice Nr. 131 355, lautend über 5000,— # auf das Lben des Kaufmanns Georg Schoenfeld in Kreuzburg, geboren am 12. Mai 1869, ist abhanden gekommen. Der gegenwärtige Inhaber der Police wird aufgefordert, fich binneu späte- stens 6 Monaten bei uns zu melden, widrigenfalls die Police für kraftlos erklärt und cine neue Aus- fertigung erteilt wird.

Berlin, den 17. Mai 1911.

Victoria zu Berlin Allgemeine Versicherungs-Actien-

Gesellschaft. O. Gerstenberg, Generaldirektor.

[18571] Aufgebot.

Die Witwe tes Kaufmanns Karl Best, jeyt Frau Th. Flecke in Hamm i. W. und der zum Pfleger der úbrigen unbekannten Miterben des Karl Best bestellte Buchbindermeister Wilhel:n Bödinghaus in Hamm i. W. haben das Aufgebot der angeblich ver- loren gegangenen Kuxscheine Nr. 69, 70, 71 und 72 der Gewerkschaft der Eisensteinzehe Fortuna in der Gemeinde Katenelnbogen, ausgestellt für den Kauf- mann Karl Best, beantragt. Der Inhaber der Kuxscheine wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 30. November 1911, Wormittags UO0 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Uuf- gebotstermine seine Rehte anzumelden und die Ur- funden vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftlos- erflärung erfolgen wird.

Katenelubogen, den 12. Mai 1911.

Königliches Amtsgericht. [18665]

Herzoglihes Amtsgericht hier hat beute folgendes Aufgebot erlassen: Die Ehefrau des Tischlermeisters Hetnrih Heine in Süpplingenbura, Minna geb. Diekmann, aus Nottorf hat das Ausgebot des auf ihren Mädchennamen Minna Diekmann-Nottorf vom Spar- und Vorschußverein Köniaslutter e. G. m. b. H. über den Betrag von 56,25 4 am 1. Juni 1887 ausgestellten Sparkassenbuchs Nr. 871 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 29. November 191%, Vor- mittags 94 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Ürfunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Königslutter, den 11. Mai 1911.

Der Gerichtsschreiber Herzoglichen Amtsgerichts :

(Unterschrift), Gerichtssekretär.

[19323] Aufgebot.

Der Kaufmann Heinrich Bornemann in München- Gladbach, früher zu Oeynhausen, vertreten dur den Rechtsanwalt Dr. Appelivs in Vünde i. W., hat das Aufgebot des abhanden gekommenen, von G. Bornemann zu Bürde aukgestellten, von dem frübercn Mühlcnpächter Wilhelm Winter in Geving- bausen bei Bünde argenommenen Wechsels vom 94. Oktober 1900 üter 1460 4, zahlbar am 24. De- zember 1900 in Minden beim Mindener Bankverein, beantragt. Der Inhaber des Wecbîse!ls wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 19. Dezember 1911, Mittags XS Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung des W eckWsels er folgen wird.

indea, den 18, Malt 1911. Königliches Amtsgerißt.