1911 / 126 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E S

P T E E E,

[21571]

Nachdem in der heute stattgefundenen außer- ordentlichen Generalversammlung die statutengemäß erforderliche Hälfte der Aktien zur Beschlußfassung niht vertreten war, laden wir hiermit die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft auf Grund von § 11 des Statuts zu einer zweiten, Dienstag, den 20. Juni 1911, Vormittags 11 Uhr, im Sitzungssaale der Allgemeinen Deutschen Credit- Anîtalt in Leipzig stattfindenden aufterordentlichen Generalversammlung ein.

Der Saal wird um 104 Uhr geöffnet und um 11 Uhr ges{lossen.

Die Tagesorduung ist folgende:

1) A. Vorlage und Genehmigung der nah § 333 des Handelsgesezbuchs für den 30. April 1911 aufgenommenen Bilanz und Erteilung der Ent- lastung an die persönlich haftenden Gesell- schafter und an den Aufsichtsrat für ihre Tätig- keit bis zur Umwandlung der Gesellschaft.

B. Umwandlung unserer Gesellschaft in eine Aktiengesellshaft und Feststellung der zur Durch- führung der Umwandlung erforderlihen Maß- regeln, insbesondere N

a. N mit den beiden perfön- lih haftenden Gesellshaftern und deshalb zu bewirkende Erhöhung des Aftienkapitals der Gesellschaft um (4 1100000 durch Ausgabe neuer, auf den Inhaber lautender Aktien und Feststellung der Ausgabe- beziehentlich Ueber- nahmemodalitäten der leßteren, |

b. Ernennung des ersten Vorstands der Aktien- gesellschaft.

C. Aenderung des Gesellschaftsvertrags dur vollständige Neufassung der Bestimmungen des leßteren, wie solhe weiter unten ihrem wesent- lihen Inhalte nah bezeichnet find.

2) Anderweite Erhöhung des Aktienkapitals um 4 1 000 000, dur Ausgabe neuer, auf den Inhaber lautender Aktien zum Zwecke einer Beteiligung bei einer anderen Karmgarnspinnerei dur Akttienerwerb und Feststellung der Aus- gabe- beziehentlich Uebernahmemodalitäten der neu auszugebenden Aktien.

3) Ermächtiguna des Aufsichtsrats zur Vornahme etwaiger Fassungsänderungen des Gesellshafts- vertrags.

4) Neuwahl des gesamten Aufsichtsrats.

Nach § 11 Absay 3 des Statuts werden nach vorhergegangener hes{lußunfähiger Generalversamm- lung in der heute einberufenen zweiten General- versammlung Beschlüsse ohne Nückfsichhtnahme auf die Zahl der vertretenen Aktien gefaßt. Zur Teilnahme an der Generalversammlung sind nach § 9 des Statuts alle diejenigen Aktionäre berechtigt, welche als solche spätestens acht Tage vor der Ver- sammlung, also bis späteftens den 10. Juni dieses Jahres, in dem Aktienbuche der Ge- sellschaft eingetragen sind und miudestens zwei Tage vor der Versammlung, also bis späte- stens den 17. Juni dieses Jahres, ihre Aktien

bei der Gesellschaft oder

bei der Allgemeinen Deutschen Cre- dit-Anstalt, Leipzi

bei der Deutschen Bank Filiale ôtg, Leipzig,

bei der Direction der Disconto- Gesellschaft, -

bet der Deutschen Bauk,

bei der Dresdner Bank,

bei der Bauk von Elsaß und Lothringen, Mülhausen i. Els,

hinterlegt haben.

Fe 1000 4 eingezahltes Aktienkapital gewähren eine Stimme. Ueber die ges{hehene Einreichung der Aktien wird den Aktionären ein Depositenschein aus- gefertigt, welcher die Zahl der hinterlegten Aktien Ge und als Einlaßkarte zur Generalversammlung tent.

Der wesentlihe Inhalt der Bestimmungen des neuen Gesellschaftsvertrages (vgl. C der Tage8ordnung) be- trifft folgende Punkte: :

8& 1. Umwandlung der Kommanditgesellschaft auf Aktien in eine Aktiengesellshaft unter Beibehaltung des bisherigen Gesellshaftszweckes und dementsprehend Aenderung der Firma in „Kammgarnspinnerei Stöhr & Co. Aktiengesellschaft“.

8& 2. Sitz der Gesellschaft, wie bisher, in Leipzig.

& 3. Bisheriges Aktienkapital von 4 9 900 000,— erböht nach den Beschlüssen der Generalversamm- lung und Zulässigkeit der Umwandlung der Namensaktien in Inhaberaktien.

8& 4. Zulässigkeit der Aktienausgabe zu einem höheren Betrag als dem Nennbetrag.

8 5. Feststellung des Schemas der Aktien, Talons und Dividendenscheine durch den Aufsichtsrat, Aus- gabe der leßteren für zehn Geschäftsjahre sowte die Unterschriften der Aktien. ;

8& 6. Zulässigkeit der freiwilligen Amortisation von Aktien.

7. Bestimmung der Zahl der Vorstands- mitglieder, Ernennung und Feststellung der Bezüge dieser durch den Aufsichtsrat, Ernennung des ersten Vorstands dur die Generalversammlung.

8& 8. Vertretung der Gesellschaft, wenn ein Vor- stand fungiert, dur diesen oder zwei Prokuristen, beztehentlih, wenn mehrere Personen dem Vorstand angehören, durch zwei Mitglieder oder durch ein Mitglied und einen Prokuristen, weiter die Er- mächtigung des Aufsichtsrats, einzelnen Vorstands- mitgliedern die Befugnis zu erteilen, die Gesellschaft allein zu vertreten.

& 9. Verweisung auf die Statutenbestimmung, soweit der Vorstand der besonderen Zustimmung des Aufsichtsrats bedarf. :

8 10. Zahl der Auffichtsratsmitglieder von min- destens fünf und höchstens sieben. :

& 11. Amtsdauer des Aufsichtsrats auf vier Jahre,

ulässigkeit des freiwilligen Ausscheidens des Auf- dchtsrats mit vierteljähriger Kündigung, Ergänzungs- wahl für au?geschiedene Mitglieder, fofern aar der Aufsichtsratsmitglieder unter vier beruntersinkt, u Ie Dauer der Amtszeit im Falle der Ergänzungs- wahl.

8& 12. Alljährlih erforderlihe Wahl des Vor- sißenden des Aufsichtsrats und dessen Stellvertreters fowie die Vertretung und den Ersaß im Falle der Behinderung. Entscheidung dur einfahe Stimmen- mehrheit bei der Wahl des Vorsitzenden und Stell- vertreters. Art der Zeihnung des Auffichtsrats bei Erklärungsabgaben dieses für die Gesellschaft.

& 13. Berufung des Aufsichtsrats durch den Vor- ßgenden, Stellvertreter oder Vorstand und deren Notwendigkeit, wenn zwei Mitglieder des Aufsichts- rats oder ein solches des Vorstands dies beantragen.

Berlin,

rotokollführung über die Sipung, Beschlußfähig- eit des Aufsichtsrats bei Anwesenheit dreier Mit- lieder beziehentlich für diesen Fall die Zulässigkeit Wriftlider oder telegraphisher Abstimmung. Für dringliche Fälle die Zulässigkeit dieser Art der Ab- stimmung überhaupt. Für die Beschlüsse gilt ein- fache Stimmenmehrheit, bei Seliutmeitaleibhelt gilt Abstimmung als unentschieden.

8 14 behält dem Aufsichtsrate neben den geseßz- lichen und s\tatutarischen Rechten insbesondere vor Ordnung der Stellvertretung des Vorstands und eus von Bevollmächtigten für bestimmte Ge- \chäftszweige, Genehmigung zur Aufnahme von An- leihen, Erwerb, Veräußerung und Belastung von Grundstücken, für Neubauten und wesentlichßhe Um- bauten sowie zur Anstellung von Beamten, deren Gehalt 4 4000,— übersteigt, oder bei längerer Kündigungsfrist als drei Monate.

8 15 regelt Ersaß der baren Auslagen neben dem Tantiemeanteil der Aufsichtsratsmitglteder.

8 16 seßt den Ort der Generalversammlung (Leipzig), die Einberufung dieser durch den Auf- fichtörat, eventuell Vorstand, die Form der öffent- lichen Bekanntmachung für diese und eine mindestens fiebzehntägige Einladungsfrist fest.

8 17 macht die Teilnahme an der Generalver- sammlung von der Hinterlegung der Aktien spätestens am dritten Tage vor dieser ARbanaig und regelt die Bescheinigung über die Hinterlegung.

8 18 bestimmt Zeit der ordentlichen Generalver- fammlung alljährlich spätestens für April und be- handelt deren regelmäßige Tagesordnung mit Vor- legung und Beschlußfassung über Geschäftsbericht, Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung sowie De- chargeerteilung an die Verwaltungsorgane, Gewinn- verteilung, Aufsichtsratswahl und sonstige rechtzeitig angekündigte Verhandlungsgegenstände.

S 19 ordnet die Einberufung der außerordentlichen Generalversammlung an, sobald das Interesse der Gesellschaft dies erfordert, und bestimmt, daß An- träge in Gemäßheit von § 254 H.-G.-B. an den Vorstand zu richten sind. i:

8 20 regelt den Vorsiß in der Generalversammlung durch den Aufsichtsratsvorsißenden oder pel Stell- vertreter beziehentlich ein anwesendes Aussichtsrats- mitglied sowie das Recht des Vorsitßenden, die Neihenfolge der Gegenstände der Tagesordnung ab- weichend von der Veröffentlichung zu bestimmen und den Abstimmungsmodus festzusetzen.

& 21 behandelt die Beschlußfassung in der General- versammlung nach einfacher Mehrheit. Bei Stimmen- gleihheit gilt Abstimmung als unentschieden. Für Wahlen ift die relativ größte Stimmenzahl maß- gebend, bei Stimmengleichheit entsheidet das Los.

8 22 erfordert für Statutenänderungen, Aenderung des Wirkungskreises, des Grundkapitals, Verwertung des Vermögens durch Veräußerung im ganzen oder Auflösung das Vertretensein von mindestens der Hälfte des Grundkapitals, läßt aber mangels einer Beschlußfähigkeit in diesem Sinne Einberufung einer zweiten Generalversammlung und Abstimmungs- möglihkeit ohne jede Beschränkung zu, wobei auf leßteren Umstand in der Einberufung hinzuweisen ist.

8 23 bezeichnet als Geschäftsjahr das Kalenderjahr.

8 24 behandelt die Verwendung des Reingewinnes durch Zuweisung von 59/9 an den geseßlichen Reserve- fonds, bis dieser den zehnten Teil ves Grundkapitals erreiht, und die Abseßung außerordentliher Ab- schreibungen sowie Rücklagen- Alsdann ist für die Aktionäre die Verteilung einer ordentlichen Dividende bis zu 4% und von dem alsdann verbleibenden Betrag die Gewährung der vertragsmäßigen Tantieme an den Vorstand und eine solche von 50%/ an den Aufsichtsrat vorgesehen, während der Restbetrag des Neingewinnes die Superdividende der Aktionäre, soweit nicht die Generalversammlung anderweite Berfügung über diesen auf Antrag des Aufsichtsrats trifft, bildet.

& 25 ordnet Auszahlung der Dividende, deren Höbe öffentli bekannt zu machen, für 1. Mai an.

8 26 enthält das Recht des Aufsichtsrats zur Ver- wendung von Spezialreservefonds zu dem beab- sichtigten Zwecke, soweit niht ausdrückliher Vor- behalt der Generalversammlung vorliegt.

8 27 behandelt die im Falle der Liquidation zu bewirfende Vermögensverteilung gegen Vorlegung und Aushändigung der Aktien. Zur Abhebung der Beträge ist dreimalige öffentlihe Aufforderung not- wendig, während hiernah binnen Monatsfrist nicht abgehobene Beträge für Nehnung der betreffenden Aktionäre beim Amtsgericht Leipzig zu hinterlegen sind.

8 28 bestimmt für die Bekanntmachungen der Gesellschaft den „Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staatsanzeiger" und erachtet einmalige Bekanntmachung, soweit nicht geseßlich oder durch Gesellschaftsvertrag etwas anderes ausdrüdcklich vor- eschrieben, als genügend. Dem Ermessen des Auf-

chtsrats ist die Bekanntmachung in anderen Blättern anheimgegeben, ohne daß deren Gültigkeit von diesen Veröffentlihungen abhängig ist.

Leipzig, den 29. Mai 1911.

Kammgarnspinnerei Stöhr & Co. Kommanditgesellshaft auf Aktien.

Deer Vorfißende des Die persönlich haftenden Auffichtsrats : Gesellschafter : Carl Beckmann. E. Stöhr. H. Keil.

[21139] Terrain-Baugesellschaft Südende-Karlsruhe A.-G.

10. Generalversammlung findet statt: Monu- tag, den 19. Juni 1911, Nachmittags 3 Uhr, im Saale der Handelskammer dahier, Karlfriedrich- straße 30.

Tagesorduung :

1) Vorlage der Bilanz.

2) Entlastung von Vorstand und Auffichtsrat.

3) Neuwahl zum Aufsichtsrat.

4) Etwaige Anträge.

Áftionäre, welche das Stimmrecht ausüben wollen, haben ihre Aktien oder die von der Reichsbank oder einem deutschen Notar ausgestellten Hinterlegungs- scheine spätestens am 3. Tage vor der Genueral- versammlung beim Vorstande oder bei den Bank- häusern

Ignaz Ellern dahier,

Michael Frauk in Frankfurt a. M, einzureichen.

Karlêruhe, den 26. Mai 1911.

Der Vorstand. Dieber. Frühauf.

[21044]

Nachdem die Generalversammlung unserer Gesell- {haft vom 23. Mai 1911 die Zusammenlegung der bisherigen Stammaktien im Vethältnis von 5 : 2 zu Vorzugsaktien unter Gleichstellung mit den bisherigen Vorzugsaktien beschlossen hat, bieten wir von ven in Gemäßheit der Beschlüsse unserer Generalversamm- lung vom. 22. Dezember 1910 seitens eines Kon- \fortiums fest übernommenen 4 1 729 000 neuen ur- \prünglichen Vorzugsaktien, deren Gewinnverteilung

ch nunmehr in der Weise regelt, daß sie zunächst bis 69/9 Dividende und von dem auf jeweiligen Be- {luß der Generalversammlung zu vertetlenden Rest die Hälfte als weitere Dividende erhalten, im Auf- trage der Uebernehmer derselben unseren Aktionären einen Teilbetrag von 46 1 260 500 dergestalt zum Bezuge an, daß in der Zeit

von heute bis zum 10. Juni d. J.

auf je 4 2000 bisherige Vorzugsaktien oder je 4 5000 bisherige Stammaktien je 4 1000 obiger Aktien oder auf je 4 400 bisherige Vorzugsaktien oder je Æ 1000 bisherige Stammaktien A 200 solher neuen Aktien zum Kurse von L055 %/ zuzügl. 49/0 Stückzinsen seit dem 1. Januar d. I. und Ersay des Schlußnotenstempels bezogen werden können.

Die Ausübung des Bezugsrechts kann unter gleichzeitiger Barzahlung des Gegenwerts für die zu beziehenden Aktien außer bei unserer Gesellschafts- kasse in Niedersedlitz

in Dresden bei dem Bankhause Gebr. Arnhold,

bei der Mitteldeutschen Privat-Bauk, Aktien-

i get eta

in Berlin bei dem Bankhause Abraham

Schlesinger, bei dem Berliner Bankinstitut Joseph

___ _Goldshmidt & Co.,

in Leipzig bei dem Bankhause H. C. Plaut erfolgen.

Bei der Ausübung des Bezugsrechts sind diejenigen Aktien, auf welhe das Bezugsrecht geltend gemacht werden soll, mit arithmetish geordnetem Nummerns- verzeichnis bei den Bezugsstellen einzureihen. Die Rückgabe diejer Aktien unter entsprehender Ab- stempelung erfolgt alsbald, die Aushändigung der neuen Aktien nah Erscheinen.

Niedersedliß-Dresden, den 26. Mai 1911.

i Sathsenwert, Licht- & Kraft-Aktiengesellschaft.

Schmitt. Glauber.

(21572] Hanauer Kunstscidefabrik

Aktiengesellschaft, Groß-Auheim a/Main. Einladung zu der am Mittwoch, deu 21. Juni

ds. Js., Nachmittags 4 Uhr, im Hotel zum

Adler in Hanau a. M. stattfindenden General- versammlung.

| Tagesorduung : ,

1) Bericht des Vorniands und des Aufsichtsrats nebst Tage der Gewinn- und Verlustre(ßnung für

2) Antrag auf Genehmigung des NRechnungs- abs{chlusses sowie Erteilung der Entlastung für den Vorstand und Auffichtsrat.

3) Aufsichtsratswahl.

Die Aktionäre, welche an der Generalversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien bei der Gesell- \chaftsfasse in Groß-Auheim a. M. oder bei dem Bankhause Gebrüder Stern in Hanau, resp. in Gemäßheit des Artikels 1S der Statuten zu hinterlegen und die erfolgte Hinterlegung dem Vorstand rechtzeitig mitzuteisen.

Grofß:-Auheim, den 20. Mai 1911.

Hanauer Kunstseidefabrik Aktiengesellschaft. Der Auffichtsrat. Der Vorstand. Heinr. Brüning, Steingraeber.

Königl. preuß. Kommerzienrat, Bechtel. Vorsitzender. j

[21137] Bilanz per 31. März 1911.

Inventarkonto Kassa, Wechsel, Effekten und Bank-

guthaben

17 000

51 586/32 Auss\tehende Forderungen 91 929/10 Waren und Vorräte 54 372/36 Kautionen : 230|— VFnventar in Warschau 2 200|— Patentekonto 365 000|—

582 317/78

500 000|— 35 118/34 1 260/92 45 938/52 582 317/78 Gewinn- und Verluftrechnung per 31. März 1911.

Soll. Allgemeine Unkosten Abschreibungen Uebers{uß

Aktienkapital Kreditoren Delkrederefonds Gewinn

99 900 26

30 605/60

45 938/52

176 444/38 —————— Gewinn aus Waren 175 805/09 Ziafen | 639/29 176 444/38

Die sofort zahlbare Dividende is pro rata temporis auf 10 9/9 festgeseßt. Berlin 0., den 27. Mai 1911.

Sicco Aktien-Gesellschaft Chemische Fabrik.

Philipp Lewy.

[21138] In der am 27. Mai 1911 stattgehabten General-

verjammlung wurde bes{lossen, die Zahl der Auf-

sihtsratsmitglieder von 3 auf 4 zu erhöhen. Neu

hinzugewählt wurde Herr Arthur Jaffé zu Char-

lottenburg. Die Amtszeit endet gleichzeitig mit

der der Mitglieder des ersten Aufsichtsrats. Berlin 0., den 27. Mai 1911.

Sicco Aktien-Gesellschaft Chemische Fabrik.

Philipp Lewy.

[21580] :

Einladung zur zweiten ordentlichen Geueraz. versammlung unserer Gesellshaft am Mittwoch den 14. Juni 1911, Nachmittags 37 Uhx nach Wreschen bei Herrn Justizrat Thiel. /

Tagesordnung :

1) Vorlage und Genehmigung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung pro 1910/11 sowie Entlastung des Vorstands und des Auf- sichtsrats.

2) Festseßung der Dividende.

3) Aenderung des Beschlusses, betreffend die Er. höhung des Grundkapitals um 30 000 4.

Miloslaw, den 29. Mai 1911.

F. Smodlibowski. A.-G.,

F. Smodlibowski.

[21539] i i i Milowicer Eisenwerk.

Unsere Herren Aktionäre laden wir zu einer außerordentlichen Generalversammlung unserer Gesellschaft auf Freitag, den 30. Juni 1911, 4 Uhr Nachmittags, in Breslau, im Sigzungs- saale der Breslauer Ditkontobank, Ning 30, ein.

4 Tagesorduung :

1) Erhöhung - des Grundkapitals um den in der Generalversammlung zu bestimmenden Betrag zwecks Ankauf von Aktien eines ähnlichen Unter- nehmens in Sosnowice fowie Vermehrung der Betriebsmittel und Feststellung der Modalitäten der Ausführung der Kapitalserhöhung.

2) Beschlußfassung über die durch die Kapitals, erhöhung bedingte Abänderung des Gesellschafts. statuts in §§ 5 und 6.

3) Abänderung des § 14 des Gesellschaftsstatuts. Vermehrung der Zahl der Mitglieder des Auf- sichtsrats.

4) Wahl zum Auffichtsrat. Diejenigen Aktionäre, welche ihr Stimmrecht in dieser Generalversammlung ausüben wollen, haben gemäß § 26 unseres Statuts ihre Aktien oder die über dieselben lautenden Depotscheine des Reichsbank oder eines Notars nebst einem doppelten Nummern- verzeihnis mindestens fünf Tage vor der Ge- neralversammlung

in Breslau bei der Breslauer Diskouto-

Vank,

in Berlin bei der Commerz- und Diskonto- Vank, bei der Bank für Handel und Ju- dustrie, bei der Nationalbank für Deutsch- laud, bei den Herren Jarislowsky «& Co., bei den Herren Georg Fromberg & Co. und bei Herrn S. L. Landsberger

gegen Empfangsbescheinigung, welche zugleih als Legitimation zum Eintritt in die Versammlung und als Nachweis des Umfangs der Stimmberechtigung dient, zu hinterlegen.

Friedenshütte, den 25. Mai 1911.

Der Aufsichtsrat. Landau, Vorsitzender.

[21125] Bilauz am 31, März 1911 der Zuckerfabrik Pelplin.

S ¡SckXÿ Aktiva. “A 14 Grundstükonto 80 000 Gebäudekonto 262 000 Maschinen- und Apparatekonto . .. 450 000 Schnigeltrocknungskonto 104 735/58 Kleinbahnkonto 315 3765 Betriebskonto 50 471 9 Wertpapierekonto 1 93575 Kontokorrentkonto 350 430 9 Kassakonto 501040 Bürgschaftskonto, Eisenbahndtrektion

- 15 000

Danzig 1 634 960 5!

Paffiva. Aktienkapitalkonto Reservefondskonto Spezialreservefondskonto Dividendenkonto Kontokorrentkonto Bürgschaftskonto, Danziger Privat-

Aktien-Bank Gewinn- und Verlustkonto Davon : Zum Spezialreservefonds

NRübennachzahlung 11F 9/% Dividende . . Tantiemen Gratifikation

900 000 90 000 295 472 li 1 440/— 29 366 0

15 000|— 303 682 2

. 118 562,— . 105 000,— 43 425,—

wie oben 303 682,27 1

1 634 960 ò1 Gewinnu- und Verlustkonto. Soll.

Abschreibungen pro 1910/11 Saldogewinn

H Betriebsübers{chuß Zinseneinnahme

Pelplin, W.-Pr., den 31. März 1911. Der Vorstand. N Heydemann. Eugen Ziehm. Joh. Dirk] en. Roloff. ax Eicholgt. f

21126 E 4 y DL ‘Ie der heutigen Generalversammlung unsere Aktionäre für das Geschäftsjahr 1910/11 festge Dividende von 112% (= Æ 70,— für L fleine Aktie von 4 600,— bezw. #4 140— die große Aktie von 4 1200,—) gelangt gegen Sl! reichung dere b iorasse in Pelplix

ei der e aftskasse in Pe S 4

bei der Danziger Privat-Actien-Bank, Danzi9-

e Frans, Zweiganstalten,

8 ng-. És

o Ven Auffichtsrat wurde an Stelle des Königl: Domänenpächters Herrn Münchmeyer, Adl. Liebencn der Königl. See Herr Horst Lewandow®2!!,

bkau, gewählt. Seit W.-Pr., den 24. Mai 1911.

Zuckerfabrik Pelplin.

Heydemann. Eugen Ziehm.

é

21581 [2lblfälische Vereiusdruckerei, Münster(Westf.) vormals Coppeurathsche Buchdruckerei.

Die N Aktionäre unserer Gesellschaft werden

unter Bezug auf-die Bestimmungen der §§ 27—36

unseres Statuts zu der am Mo deu 19. Juni-

1911, Nachmittags 4 Uhr, im Hotel Tüshaus

hierselbst stattfindenden ordentlichen General-

versammlung hierdurch eingeladen. Tagesordnung :

1) Entgegennahme des Geschäftsberihts pro 1910.

9) Vorlage der Rehnung und Bilanz pro 1910. Beschlußfassung über die Decharge. Fest- seßung und Ano der Dividende.

3) Ernennung der Revisoren pro 1911.

4) Ergänzungswahl zum Aufsichtsrat.

5) Anirag, das Aktienkapital unter entsprechender Abänderung des § d des Gesellschaftsstatuts um einen Betrag bis zu 150 000 4 zu erhöhen.

6) Abänderung des § 28 des Gesellschaftsstatuts.

Münster i. W., den 28. Mat 1911.

Der Auffichtsrat. F. Havtrbeck-Hartmann.

[21569] J. -Frerichs & Co. Aktiengesellschaft, ; Osfterholz-Scharmbek.

Einladung zur ordentlichen Generalversamm- lung auf Donuerstag, deu 22, Juni 1911, Mittags 12 Uhr, im Versammlungssaale der Deutschen Bank Filiale Bremen, Bremen, Catharinen-

straße Nr. 5/7. Tagesordnung:

1) Vorlage des Jahresberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung für 1910.

2) Entlastung des Aufsichtsrats und Vorstands.

3) Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern.

4) Anzeige, daß der sih aus der Bilanz ergebende Verlust die Hälfte des Grundkapitals übersteigt.

5) a. Annahme der Zurverfügungstellung von

mindestens 46 504 0C0,— nom. Aktien,

b. Herabsezung des Vorzugs- und Stammaktien- apitals und Gleichstellung sämtliher Aktien beider Kategorien. Es ilt in Ausficht ge- nommen, das Vorzugs- und Stammaktien- kapital im Verhältnis von 10:1 zusammen- zulegen und den Aktionären freizustellen, die Zusammenlegung ihrer Aktien dadurh ab- zuwenden, daß sie von je 10 Aktien 9 der Gesellschaft zur freien Verfügung überlassen und je 1 abgestempelte Aktie zurückerhalten.

c. Verwertung der der Gesellschaft zur Ver- fügung gestellten Aktien.

6) Erhöhung des Grundkapitals durch Ausgabe von bis zu 2337 auf den Inhaber lautenden Aktien à 1000 46 unter Ausschluß eines Bezugs- rechts der Aktionäre auf diese Aktien.

7) Feststellung der Modalitäten für die Ausführung der Beschlüsse sub 5 und 6.

8) Aenderung der §8 3, 18 und 21 des Gesell- schaftsvertrages, soweit sie durch Beschlüsse über die vorstehenden Gegenstände bedingt ist.

9) Beschlußfassung der Besißer der Stammaktien und der Vorzugsaktien je in gesonderter Ab- stimmung über die Gegenstände sub 5 bis 8 der Tagesordnung.

Stimmberechtigt sind diejenigen Aktionäre, die spätestens am 19. Juni 1911 ihre Aktien oder den Hinterlegungs\chein eines Notars über dieselben gegen Abforderung der Eintrittskarte hinterlegen

in E SPpEnpe bei der Gesellschafts-

affe,

in Bremen bei der Deutschen Bank Filiale

Bremen oder

bet der Deutschen Nationalbank, Kommandit-

gesellschaft auf Aktien,

in Verlin bei der Nationalbauk für Deutfch-

land oder

bet den Herren Hardy « Co. G. m. b. H.

Bremen, den 29. Mai 1911.

Der Auffichtsrat.

Dr. Wilkens, Vorsißzer.

[21582] A. Niebeckshe Montanwerke, Aftiengesellshaft in Halle a/S.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden zu der Sonnabend, den L. Juli 1911, Vormittags 11{ Uhr, zu Halle a. S. im Grand Hotel Berges, Magdeburgerstr. 65, stattfindenden 28. ordeut- lichen Generalversammlung eingeladen und für den Fall ihrer Teilnahme ersucht, thre Aktien oder den Hinterlegungs\hein eines deutschen Notars in Gemäßheit des § 20 des Statuts also bis spä- testens Mittwoch, den 28. Juni d. Js. während der üblihen Geschäftsstunden entweder bei der Gesellschaft oder bei einer der nachbezeihneten Stellen, nämlich:

der Bauk für Handel und Judustrie in

Berlin, der Berliner Handelsgesellschaft daselbft, der Bank für Handel und Judustrie in Darmstadt,

der Filiale der Bank für Handel und Ju-

dustrie in Fraukfurt, Main,

der Bank für Handel und Jndustrie, Filiale

Halle a. S. in Halle, S., dem Halleschen Bankverein vou Kulisch, Kaempf & Co. in Halle, S., der Bank für Haudel und Judustrie, Filiale Leipzig, in Leipzig, : der Allgemeinen Deutschen Kredit-Anstalt in TeiP E, Rudolf Müller & Co., Kommandit-Gesell- \chaft in Naumburg, S. i zu hinterlegen. Bei der Hinterlegung ist ein doppeltes Nummernverzeichnis einzureichen. Eines dieser Verzeichnisse wird mit dem Stempel der Ge- sellschaft oder der Anmeldestelle versehen, zum Aus- E bei dem Eintritt in die Versammlung zurück- gegeben.

Tagesorduung : i 1) Vorlegung und Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung für das Ge- \häftsjahr 1910/11 nebst Bericht des Vorstands _ und des Aufsichtsrats. : 2) Beschlußfassung über Verteilung des Reln- ewinns. 3) Erteilung der Entlastung an den Vorstand und Aufsichtsrat. . 4) Wahl für 6 ausscheidende, wieder wählbare Aufsichtsratsmitglieder. Halle a. d. S., den 29. Mai 1911. Der Vorstand.

[21584] Deutsche Salpeterwerke, Fölsh & Martin

Nachfolger, Aktiengesellschaft. Die Aktionäre der Gesellschaft werden hiermit

statutengemäß zu einer außerordentlichen General-

versammlung auf Sonnabeud, den 24. Juni 1911, 10 Uhr Vormittags, nah Berlin, „Club der Landwirte“, Dessauerstraße 14, eingeladen. Tagesorduung : Erwerbung von Grundbesiß und Wasserrehten.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung ist jeder Inhaber einer Aktie berechtigt.

Um in der Generalversammlung zu stimmen oder Anträge zu derselben zu stellen, müssen die Aktionäre bis spätestens Moutag, deu 19. Juui, 6 Uhr Abends, bei der Gesellschaftskafse in Hamburg, Nathausmarkt 8, ein Nummernverzeichnis der zur Teilnahme bestimmten Aktien einreichen.

Hamburg, den 30. Mat 1911.

Der Vorstand. Paul Benthien. Dr. Bertram.

[21585] Deutsche BSalpeterwerke, Fölsh & Martin

Uachfolger, Aktiengesellschaft.

Die Aktionäre der Gesellshaft werden hiermit statutengemäß zu einer ordentlichen Generalver- sammluug auf Sonuabend, den 24. Juni 1911, 10} Uhr Vormittags. nach Berlin, „Club der Landwirte“, Dessauerstraße 14, cingeladen.

Tagesordnung :

1) Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und BeelusirsSaung sowie der Berichte des Vor- stands und des Aufsichtsrats für das Jahr 1910, Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz, die Gewinnverteilung und über die der Verwaltung zu erteilende Entlastung.

2) Aufsichtsratswahlen gemäß § 17 des Statuts.

_ Zur Teilnahme an der Generalversammlung ist jeder Inhaber einer Aktie berechtigt.

Um in der Generalversammlung zu stimmen oder Anträge zu derselben zu stellen, müssen die Aktionäre bis spätestens Moutag, den 19, Juni, 6 Uhr Abends, bei der Gesellschaftskasse in Hamburg, Nathausmarkt 8, etn Nummernverzeichnis der zur Teilnahme bestimmten Aktien einreichen.

Hamburg, den 30. Mai 1911.

Der Vorftand. Paul Benrhten Dr Bertram. [21591] L

Tafel - Salin- u. Spiegelglasfabriken Actiengesellschast. Fürth i. B.

Wir beehren uns, unsere Herren Aktionäre zu der am Donuerstag, den 29. Juni cr., Nach- mittags 2 Uhr, im Sißzungssaal der Gesellschaft in Fürth i. B., Nürnbergerstr. 21, stattfindenden Generalversammlung ergebenst einzuladen.

Tagesordnung:

1) Bericht des Vorstands und des Aufsichtsrats über das verflossene Geschäftsjahr.

2) Vorlage der Bilanz und des Gewinn- und Verlustkontos für das verflossene Geschäftsjahr sowie Prüfungsberiht des Aufsichtsrats hierzu.

3) Genehmigung der Bilanz und des Gewinn- und Verlustkontos sowie Entlastung der Ver- waltung8organe.

4) Beschlußfassung über die Verteilung des Nein-

ewinns.

5) Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern.

Diejenigen Herren Aktionäre, welhe an der Generalversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien oder die notariellen Hinterlegungsscheine oder von der Reichsbank ausgestellte Depotscheine über die Aktien

bei der Gesellschaftskasse, Fürth i. Bayern,

bei dem Bankhause Hugo Thalmesfinger «& Co., Regensburg,

bei der Nationalbank für Deutschland, Berlin W., oder

bei der Pfälzischen Bank, Frankfurt a. Main, bis spätestens 26. Juni cr. in den üblichen Ge- \{äftsstunden zu hinterlegen und dagegen die Legt- timationskarte in Empfang zu nehmen.

Fürth i. Bayern, 28. Mai 1911.

Der Vorsitzende des Auffichtsrats: von Grafenstein, Justizrat.

[21135] Bochumer Bergbrauerei vorm. Homborg zu Bochum.

In der am 11. März 1911 stattgefundenen ordent- lihen Generalversammlung wurde zu E 2 der Tagesordnung an Stelle des verstorbenen Herrn A. Bal Herr Hermann“ Vennemann in Bochum

einstimmig gewählt. Herr Vennemann nahm die Wahl an. Bochum, den 27. Mai 1911.

[21587 j Bergische Kleinbahnen A. G. Elberfeld.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden bierdurh zu der am Dienstag, den 27. Juni 1911, Vorm. 11 Uhr, in Elberfeld im Hotel Wetdenhof stattfindenden dreizehuten General- versammlung eingeladen.

[E Tagesorduung :

1) Geschäftsberiht des Vorstands, Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung

__und des Vorschlags zur Gewinnverteilung.

2) Bericht des Aufsichtsrats über die Prüfung der Bilanz, der Gewinn und Verlustrechnung und des Vorschlags zur Gewinnvertetlung.

3) Beschluß über die Genehmigung der Bilanz und die Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung find

diejenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien spätestens fünf Tage vor der Generalversamm- lung bei der Gesellschaft selbst, bei der Con- tinentalen Gesellschaft für elefktrishe Unter- nehmungen in Nürnberg oder bei den Bank- häusern:

Bayr. Vereinsbank in München,

Commerz «& Diskontobank in Hamburg,

‘von der Heydt-Kersten & Söhne in Elberfeld

hinterlegt und bis zum Generalversammlungs8tage belassen haben. ö

Die Hinterlegung eines Depotscheins der Neichs-

bank hat dieselbe Wirkung, wie die der Aktien selbst.

Eiberfeld, den 29. Mai 1911.

Der Vorstand. E. Rieußschel. G. Petri.

[21589] Adler - Kaliwerke Aktiengesellschaft.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft laden wir hiermit zu unserer diesjährigen ordentlichen Generalversammlung auf Montag, den 19. Juni 1911, Nachmittags 5 Uhr, im Verwaltungs8- gebäude des A. Schaaffhausen’schen Bankvereins zu Cöln unter Bezugnahme auf nachstehende Tage®- ordnung ein. /

Zur Teilnahme an dieser Versammlung sind die Aktien ohne Dividendenscheine bis zum 15. Juni 1911, Nachmittags 5 Uhr, einschließlich, bei einem deutschen Notar oder

dem A. Schaagffhausen’schen Bankverein in Cöln und Berlin sowie dessen Nieder- lassungeu in Boun, Crefeld und Düsseldorf,

der Mittelrheinischen Bank in Koblenz und Duisburg,

der Süddeutschen Discouto-Gesellschaft A.-G. in Mauunheim und Landau (Pfalz),

dem Vorstande in Oberröblingen am See gegen Empfangsbescheinigung bis zur Beendigung der Generalversammlung zu deponieren. Erfolgt dic Hinterlegung bet einem Notar, so ist dessen Be- scheinigung über die bis zur Beendigung der General- versammlung erfolgte Hinterlegung bis spüätesteus 48 Stunden vor der Generalversammlung bei dem Vorstande in Oberröblingen am See cin- zuretchen.

Tagesorduung :

1) Vorlage des Geschäftsberihts des Vorstands nebst Gewinn- und Verlustrechnung und Bilanz pro 1910 sowie des Prüfungsberihts des Aufs sichtsrats.

2) Beschlußfassung über die Bilanz und Erteilung der Entlastung an Aufsichtsrat und Vorstand.

3) Aenderung des § 11 des Statuts. (Erhöhung der Zahl der Aufsichtsratsmitglieder.)

4) Wahlen zum Aufsichtsrat.

Oberröblingen am See, den 28. Mai 1911.

Der Vorstand. Adolf Soa. Möller.

[21105] Aktiva.

Bilanz“ per 28. “A d

An Gaswerksanlage 163 211/24

„. Kassabestand ._ 2 004/50}

Lagervorräâte (Kohlen, Koks, Teer, | Gas, Betriebsmaterialien und Jn- | stallationsgegenstände) 19 Debitoren 21/65 Vorauébezahlte prämien Anleihebegebungskonto : Bestand Garantiezushußkonto : Bestand

177 739/94 Gewinn- und V M Ld 14 189/12

3 598/23

1194/75 200|—

3747|57 22 929/67

Debet.

An Betriebsunkosten Zinsenkonto: Anletihezinsen 2c Erneuerungskonto : Abschreibungen pro 1910/11. ., Talonsteuerkonto Bilanzkonto: Gewinn

Bremen, im April 1911. Der Vorstand. Der Nulttnat, N. Dunkel. Dr. Alfred Gildemeister.

Bremen, zahlbar.

Gaswerk Haiger

Gaswerk Haiger Aktiengesellschaft, Bremen.

Februar 1911. Passiva.

A 89 000|— 60 000|— 15 907/19

Anleihekonto Kreditoren ‘Vortrag für laufende Anlethe- zinsen 550|— Erneuerungskonto: | M 6 274,70 |

Bestand | Abschreibung 1910/11 -, 1194,75 c 469/45

Reservefondskonto : Bestand 665/73 Talonsteuerkonto : |

Bestand 200,— Rückstellung pro 1910/11 , 200— | 400|—

Gewinn- und Verlustkonto : Gewinn pro 1910/11

Per Aktienkapital

3747/57 177 7391/94

Kredit. e [A

erlustrechnung.

Per Betriebseinnahmen fowie Erträgnis

Die Dividende von 409/% = 4 40,— ist vom 3, Juni ab Nr. 6 in nee Gesellschaftskasse, Bremen, am Seefelde, und bei der

aus Mieten und Installationen :c. . 122 929/67

22 929/67

Geprüft und mit den ordnungsmäßig geführten Geschäftsbüchern übereinstimmend gefunden.

Bremen, den 8. April 1911. L Vos, beeidigter Bücherrevisor und Sachverständiger bei den Gerichten der freien Hansestadt Bremen. egen den Dividendenschein eutschen Nationalbank,

Turnusgemäß schied Herr August Veit aus dem Auffichtsrat aus und wurde wiedergewählt.

Aktiengesellschaft.

[21568] Warenhaus für deutsche Beamte A. G. Berlin W. 7, Buusenstr. 2.

Die Einladung für die auf den 6. Juni d. J. an- beraumte Generalversammlung wird hiermit zurück- gezogen und die diesjährige, ordentliche General- versammlung auf Moutag, den 19. Juni d. I., Nachmittags 4 Uhr, im Hotel zum NReichs- tag, Berlin, Bunsenstr. 2, und zwar mit folgender, erweiterter Tagesordnung bestimmt:

1) Bericht des Direktoriums nebst Vorlage der Bilanz, des Gewinn- und Verlustkontos und des Geschäftsberichts für das Geschäftsjahr 1910/11.

9) Bericht der Nevisionskommission über die Prüfung der Bilanz, des Gewinn- und Verlust- fontos sowie der Nehnungen des verflossenen Geschäftsjahres. :

3) Entlastung des Direktoriums und des Aufsichts- rats.

4) Zuwahl von Aufsichtsratsmitgliedern.

5) Akänderung der §8 19 und 27 des Gesellschafts- statuts, betr. die Verteilung des Reingewinns und Tilgung der Obligationen und Schuldscheine auf Grund der mit den Gläubigervertretungen abgeschlossenen Verträge.

6) Abänderung des § 17 des Statuts gemäß dem Antrage des Herrn Justizrats Eshenbach, den Mitgliedern des Aufsichtsrats eine Entschädigung für Zeitaufwand zu gewähren.

7) Abänderung des § 20, Absay 2 und 3 des Statuts, durch Wegfall der sih auf die Hinter- legung von Aktien bezichenden Bestimmungen, infolge der in der Generalversammlunz vom 22. Oktober 1909 beschlossenen Aenderungen des S 7 des Statuts.

8) Verschiedenes.

Die Aktionäre und Vorzugsaktionäre werden

hiermit ergebenst eingeladen. :

Die Stimmberechtigten können fich auf Grund \chriftlicher, mit Stempelmarke zu verschender Voll- machten durch Aktionäre vertreten lassen.

Die Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrehnung sowie der Rehnungs-Nevisions- und Geschäftsbericht liegen zur Einsicht der Aktionäre und Vorzugé- aktionäre im Direktionsbureau, Berlin, Bunsen- straße 2, aus.

Berlin, den 29. Mai 1911.

Der Aufsichtsrat. Mar Ball, Vorsitender. [21579] Landeshuter Mühlenwerke Aktiengesellschaft, Landeshut Schlesien.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zur ordentlichen Generalversammlung auf Moutag, den 26. Juni cr.. Vormittags 107 Uhr, nach Landeshut in die Geschäftsräume der Gesellschaft ergebenst eingeladen.

Tagesordnung :

1) Bericht des Vorstands über die Lage des Ge- chäfts und Vorlegung der Bilanz sowie des Gewinn- und Verlustkontos pro 1910/11.

2) Beschlußfassung über Erteilung der Entlastung an Vorstand und Aufsichtsrat.

3) Neuwahl zum Aufsichtsrat.

Diejenigen Aktionäre, die an der Generalversamm- lung teilnehmen wollen, baben bis einschließlich den 22. Juni cr., Abends 6 Uhr, ihre Aktien

in Landeshut Schlefien bei der Gesellschafts-

fasse,

in Breslau bei Herren G, v. Pachaly’s Enkel, Roßmarkt 10,

in Jauer bei Herren Knappe u. Thomas,

in Schweidnitz bei Herrn Hugo Scherzer zu hinterlegen.

Landeshut, den 27. Mai 1911.

Der Auffichisrat. Gotthardt von Wallenberg-Pachaly, NBorsitzender. [21574] Harbker Kohlenwerke Harbke.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zur 25. ordentlichen Generalversammlung au? Mittwoch, den 28. Juni 1911, Vormittags 11} Uhr, nah Harbke, Duksteir scher Gasthof (zum goldenen Schnabel), ergebenst eingeladen.

Tagesorduung :

1) Vorlage des Geschäftsberihts für das Jahr 1910/11, der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrechnung pro 31. März 1911.

2) Beschlußfassuug über die Entlastung des Auf- sichtsrats und des Vorstands.

3) Beschlußfassung über die Verwendung des Rein-

ewinns des leßten Geschäftsjahres.

4) Auffichtsratswahl.

5) Beschlußfassung über die Erhöhung des Aktien- fapitals durch Auggabe von nom. A 1 305 000,— neuen, den bisherigen gleihberechtigten Aktien Nr. 1696 bis 3000 zum Nennwerte unter Aus- {luß des Bezugsrehis der Aktionäre und sonstigen noch zu vereinbarenden Modifikationen behufs Beteiligung an einem benachbarten Berg- werk durch Erwerb von Kuxen und behufs Ver- mehrung der Betriebsmittel.

6) Abänderung der S§S 6, 24 b 2 und 24 d des Gesellschaftsvertrags infolge Beschlußfaffung zu Punkt 5 und Erseßzung der Worte „Vorzugs- aktien Lit. A* durch das Wort „Aktien“, sodaß der § 6 Absatz 1 künftig folgendermaßen

„Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt é 3 000 000,— und zerfällt in 3000 Stück auf den Inhaber lautende Aktien über je é 1000, dieselben tragen die Nummern 1 bis 3000.“ und der § 24 b 2 wie folgt „Die Aktien bis zu 49/9 Dividende.“ sowie der § 24 a künftig „Der sich alsdann ergebende Restbetrag wird als weitere Dividende auf die Aktien verteilt soweit er nit von der Generalver)ammlung zum Gewinnvortrag bestimmt wird.“ lautet.

Seme & 18 des Gesellschaftsstatuts Herren Aktionäre, welche in der Generalversamm- lung das Stimmrecht ausüben wollen, gebeten, ihre Aktien oder einen über dieselben lautenden Depot» {hein einer Reihsbankstelle nebft cinem dorpelten Verzeichnis der Aktien spätestens zwci Werktage vor dem Tage der Versammlung beî der Ge- ellschaftskasse oder dei der Mitteldeutsthon

rivatbank in Magdeburg zu binterlogeon.

Harbke, den 29. Mai 1911

Der Auffichtsrat.

Freiberr von Delsen, Vorsitzender