1911 / 127 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Reichsanzeiger

und

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

5 | Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 5 „6 40 4. Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer den Postanstalten uud Zeitungsspeditenren für Selbstabholer auch die Expedition SW., Wilhelmstraße Nr. 32. Einzelne Uummern kosten 25 -.

| Jusertionspreis für den Raum einer 4 gespaltenen Petit- | | zeile 30 4, einer 3 gespaltenen Petitzeile 40 s.

Juserate nimmt au: Dentschen Reichsanzeigers und fiönigl. Preußischeu Staats-

die Königlihe Expedition des

i ———#

\ | | |

anzeigers Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

M 127.

Fuhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Reich. Ernennungen 2c. ¡ Bekanntmachung, betreffend ein privates Versicherungsunter-

nehmen. Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und

sonstige Personalveränderungen. Tagesordnung für die nächste Sizung des Landeseisenbahnrats.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den Professor an der Harvard-Universität in Cambridge und Direktor der Sternwarte ebenda Edward Charles Pidckering sowie

den Professor der Rechte an der Universität Basel Andreas Heusler zu auswärtigen Rittern des Ordens pour le mérite für Wissenschaften und Künste zu ernennen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Korvettenkapitän a. D. Grafen von Mörner zu Wilhelmshaven, bisher zugetieilt der Jngenieur- und Dek- offiziershule, den Marinestabsingenieuren a. D. Eduard Scheeren zu Wellingdorf im Kreise Plön, bisher von der T1. Werftdivision, und Johannes Frischeisen zu Zehlendorf bei Berlin, lehrern, Professoren Dr. bege und Dr. Otto Timme zu Hildes eim, dem l&sherigen e: richter, Rentier Oswáäld Prause zu Groß-Lichterfelde, dem Fabrikbefißer Gottfried Krüger zu Branÿenburg a. H. und dem Oberpostsekretär, Rechnungsrat Brosemann zu Osterode Ostpr. den Roten Adlerorden vierter Klasse, dem Oberbahnassistenten a. D. Paul Kapelke zu Stettin den Königlichen Kronenorden vierter Klasse, dem Lehrer a. D. Joachim Winterfeldt zu Spremberg den Adler der Jnhaber des Königlichen Hausordens von Hohenzollern, t dem Amtsbeigeordneten, Gutsbesißer Heinrih Mertens zu Marienloh im Kreise Paderborn, den pensionierten Eisen- ahnzugführern Wilhelm Merché zu Angermünde und Her- mann Schwanz zu Berlin, dem pensionierten Eisenbahn- \chaffner Friedrich Domann T P dem pensionierten Schiffsmaschinisten Wilhelm Heinrich zu Stralsund und dem bisherigen Werkmeister Johann Hashagen zu Elbing das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens, dem Gemeindevorsteher Joseph Knauf zu Meyerode im Kreise Malmedy, dem Kirchenältesten und Kirchenkassen- rendanten, Altsißzer Christian Hage d Veltheim im Landkreise Halberstadt, dem Kirchenältesten, Brinksißer Christian Bote d Berßel im genannten Kreise, dem Wiesenwärter und

Methner zu VBfgeprägfj

isher Christian Röthke zu Bellinchen im Kreise Königs- erg N.-M., dem pensionierten Eisenbahnstationsschaffner Wilhelm Abraham zu Stettin, dem pensionierten Bahn- wärter Karl Frentowski gu Demmin, dem bisherigen Eisen- bahnvorschlosser Johann orowsfki zu Georgenburg bei h und dem bisherigen Eisenbahnwerkstättenarbeiter ottlieb Kittlaus zu Stralsund das Allgemeine Ehren- zeichen sowie dem Betriebsleiter des städtischen Elektrizitätswerks Max Schrader zu Wreschen die Rettungsmedaille am Bande zu

verleihen.

Deutsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht:

dem Marineoberpfarrer, Konsistorialrat Heim unter Ver- leihung des Charakters als Geheimer Konsistorialrat die nach- gesuchte Entlassung aus dem Reichsdienste mit Pension zu er- teilen.

Bekanntmachung.

Der Herr Reichskanzler hat durch Erlaß vom 5. Mai 1911 die von der Feuer- und Lebensversicherungs- aktiengesellshaft Skäne in Malmö in den General versammlungen vom 15. Mai und 29. September 1909 be- \hlossene neue Saßung und die in den Generalversammlungen vom 21. Mai und 21. Juli 1910 beschlossenen neuen Rechnungs- grundlagen für die Lebensversicherung genehmigt.

Die Sazßungsänderungen betreffen außer der Weglassung jeßt D g gewordener Bestimmungen und außer umfang- reichen Aenderungen in der Fassung hauptsählih die Be-

bisher von der I. Werftdivision, dera; ave

Berlin, Mittwoch, den 31. Mai, Abends.

rechtigung der Gesellschaft, außer Feuerversiherung auch andere Sachschadenversicherungen zu übernehmen sowie die Festsezung der Höchstgrenze des Aktienkapitals auf 3 Millionen Kronen. Berlin, den 24. Mai 1911. Das Kaiserliche Aufsihtsamt für Privatverficherung. Gruner.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den Kammergerichtsreferendar, Hauptmann der Kaiserlichen Schuptruppe für Deutsch- Ostafrika außer Dienst, Hans Ferdinand Gustav Ramsay in Halensee bei Berlin unter dem Namen „von Ramfay“ in den preußischen Adel ‘auf- zunehmen und

dem Heinrich Albert Paul Anton Reich, genannt Spa eth, Besizer des Familienfideikommisses Droosden, Ritt- meister der Landwehrkavallerie außer Dienst zu Groß-Droosden im Kreise Labiau, den erblichen Adel unter dem Namen „von Spaeth“ zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

di Regierungsrat Kra efft in Danzig zum Oberregierungs- rat un

den bisherigen Konsfistorialassessor Mauersberg in Danzig zum Konsistorialrat zu ernennen,

dem Archivar Dr. Knipping in Koblenz den Charakter als Archivrat mit dem persönlihen Rang als Rat vierter Klasse zu verleihen sowie

infolge der von der Stadtverordnetenversammlung zu Thoru getroffenen Wahl den Stadtrat Dr. Arnold Hasse in Breslau als Ersten Bürgermeister der Stadt Thorn für die geseßliche Amtsdauer von zwölf Jahren,

infolge der von der Stadtverordnetenversa:nmlung zu Lauban getroffenen Wahl den Bürgermeister Las chke daselbst als Ersten Bürgermeister der Stadt Lauban für eine weitere Amtsdauer von zwölf Jahren und

infolge der. von der Stadtverordnetenversammlung zu Myslowiß getroffenen Wahl den Rechtsanwalt und Notar, Justizrat Mierzejewski daselbst als unbesoldeten Beigeordneten der Stadt Myslowiß auf fernere sechs Jahre zu bestätigen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den Professor am Priesterseminar in fen Dr. Albert Steuer zum Domherrn bei der Metropolitankirche in Posen und den bisherigen Seminaroberlehrer Dr. von Hofe in Einbeck zum Seminardirektor zu ernennen.

Ministerium für Handel und Gewerbe.

Der Regierungsassessor Springmann in Schleswig ist zum stellvertretenden Vorsißenden des Schiedsgerichts für Arbeiterversiherung Provinz Schleswig-Holstein und Fürstentum Lübeck ernannt und der Regierungsassessor Proch now daselbst von diesem Amte entbunden worden.

Ministerium der geiiGen und Unterrichts- angelegenheiten.

Dem Seminardirektor Dr. von Hofe ist das Direktorat des Lehrerseminars in Einbeck verliehen worden.

Ministerium des Jnnern.

Der Kreisassistenzarzt Dr. Ho ppe aus Willenberg ist zum Kreisarzt ernannt und mit der Verwaltung des Kreisarztbezirkes Kreis Vr.-Eylau beauftragt worden.

Finanzministerium.

Dem Oberregierungsrat Kraefft in Danzig ist die Stelle

des Oberregierungsrats für die allgemeine Verwaltung der

Here und indirekten Steuern bei der Oberzolldirektion in anzig verliehen worden.

Evangelischer Oberkirchenrat.

Zum usatrer der deutschen evangelishen Gemeinde in Caracas (Venezuela) ist an Stelle des Pfarrers Eich aus Langenbah der Pfarrer Reifenrath in Marquardt bei Potsdam beéufen worden. j

Dae ov onuUng

‘für die Sißung des Landeseisenbahnrats am Dienstag, den 20. Juni d. J., Vormittags 10 Uhr.

1) Ausnahmetarif für Schwerspat von Grevenbrück nah Rheinumschlagspläßen.

2) Frachtermäßigung für frische Seefische und Salz- heringe.

3) Weitere Beibehaltung des allgemeinen Ausnahmetarifs für Düngemittel usw.

4) Frachtermäßigung für Steinkohlen und Koks (auch Braunkohlenbriketts) zum Betriebe von Eisenwerken zu- gunsten der Friedrih-Wilhelmshütte an der Sieg, der Adelen hütte in Porz am Rhein, der Konkordiahütte bei Engers (Rhein), der Prinz-Leopoldhütte bei Empel (für diese auch Frachtermäßigung für Roheisen), der Hüstener Gewerkschaft Aktiengesellshaft in Hüsten (Westfalen), des Walzwerks Schladern, des Georg-Marien-Bergwerks- und Hüttenvereins in Osnabrück und der Mathildenhütte bei Bad Harzburg.

5) Frachtermäßigung für Kupfer und Kupfer- erzeugnisse.

6) Ausnahmetarif für Eisen und Stahl von und nach Osnabrück.

7) Mitteilung über genehmigte Ausnahmetarife usw.

Berlin, den 29. Mai 1911.

Der Vorsitzende Ly S S . Behrendt, Ministerialdirektor.

Abgereist:

der Unterstaatssekretär im Ministerium für Handel und Gewerbe Schreiber, mit Urlaub.

Nichfkamllicßes.

Deutsches Reich. Preußen. Berlin, 31. Mai.

Es wird beabsichtigt, im Laufe des kommenden Sommers die im Dienstbetriebe der Bauabteilung des Mini steriums der öffentlihen Arbeiten und des Tech nishen Oberprüfungsamts entbehrlihen Personal- und Prüfungsakten zu vernichten.

Für die Vernichtung kommen in Frage die Akten von höheren Baubeamten, die verstorben oder pensioniert und jeßt älter als 80 Jahre sind, ferner die Prüfungsakten von früheren Bauführern, die inzwishen das 50. Lebensjahr überschritten haben und in der Staatsverwaltung eine höhere Baubeamten stelle nicht bekleiden, endlich die Prüfungsakten derjenigen bis zum Jahre 1881 (aus\ließlih) geborenen Bauführer, die die Baumeisterprüfung nicht abgelegt haben.

Die in diesen Akten befindlichen Originalzeugnisse (Tauf-, Schul-, Studien-, Beschäftigungszeugnisse) und Erläuterungs berichte zu den häuslichen Prüfungsarbeiten werden auf Wunsch den noh lebenden Baubeamten und Prüflingen oder deren nächsten Angehörigen zurückgegeben werden.

Anträge sind bis zum 1. Juni d. J. an das Ministerium der öffentlihen Arbeiten in Berlin, Wilhelmstraße 79, zu rihten. Sie müssen den Vornamen, Geburtsort und Datum des Baubeamten oder Prüflings enthalten.

Es sind verseßt worden : der Archivassistent Dr. Reibstein von Osnabrück an das Staatsarchiv in Breslau und der Archiv assistent Dr. Bier von Koblenz an das Staatsarchiv in Osna

brü.

Der Regierungsassessor Peterssen in Berlin ist der Königlichen Regierung in Arnsberg, der Regierungsaßessor Dr. Kreßman n aus M.-Gladbach, zurzeit in Schleiden, der Königlichen Regierung in Cassel und der Regierungsassefsor von Mer ddo r l) aus Neidenburg der Königlichen Direktion für die Verwaltung der direkten Steuern in Berlin zu weiteren dienstlihen Verwendung überwiesen, der Regierungs assessor Freiherr vvn Gablenz in Oppeln dem Landrat des Kreises Johannisburg, der neuernannte Regierungsassessor Fel linger aus Cassel dem Landrat des Landkreises Oppeln, der neuernannte Regierungsassessor Freiherr Schüß zu Holz hausen aus Hannover dem Landrat des Kreises Meserit, der neuernannte Regièrangñalieser von Schhickfus und Neu dorff aus Merseburg dem Landrat des Kreises Schleswig, der neuernannte Regierungsasse}ssor Freiherr von Nagel aus Münster dem Landrat des Kreises Ost-Havelland, der neu ernannte Regierungsassessor Dr. Claußen aus Schleswig dem

A Ut % 4H H »

Landrat des Kreises Kempen (Rheinland) und der newernaunt e