1911 / 127 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

R d x u Punkt 5 der Tagesorduung der General- versammlung vom 9. Juni wied demerft, daß N Bn t GeleriGatt zugegangenes Ans« . Verpachtung des zur Be- fblubfafung fb g Unternehmens zur Be Teterow, den 30. Mat 1911. Der Vorstand

der Mel. Obstverwertung, Aktien- Gesellschaft Teterow.

[21941]

Nah § 244 des H.-B. machen wir hiermit bekannt, daß unser Aussichioratsmttalien, © : bro Wilhelm Schmidtkunz, Rentier in n,

am 27. crt. verstorben ist. Augsburg, 29. Mai 1911. Zahuräderfabrik Augsburg vorm. Joh. Renk (Act.-Ges.) W. Nabitß.

l, len Sein au: Aue Gnberfera e s fi liale

stafrikauishe Ceara-Kompaguie

Ostafrikanishe Ceara-Kompagnie Atktien-Gesellaft. Í

Auf Wunsch eines Teiles unserer Aktionä Aktiengesellschaft. Verlegung des Termines unserer für den 24. Zuni Dee Acfficbtoeas, [21988]

Belegung des Zermines meer fir den Zt I | ere Per E zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

Attiva, Bilanz am 8X. März A911. Pasfiva. M 127. Berlin, Mittwoch, den 31. Mai 1914. Aktienkapital e 1. Untersuhungssachen. E S a 2108 Öffentlicher Auzeiger.

99 2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. Reerveiet N s E L Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Preis filr den Raum einer 4gespaltenen Petitzeile 30 .9.

Cs u Verlosung 2c. von Wertpapieren. Üntersilgungssondsforte” «L; 98 O0 Kommanditgesell schaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

A 11 442,66 Abgañd . 7 2907

Anlethezinsenkonto——_

6. Erwerbs8- und Wirtschafts enofsenschasten. L Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. 9.

M 274 262 240

274 502

952

99 849 601

261 990

Bergwerkseigentum ....,, Zugang

[21609] Deutsche Versi E ; ersicherun s-Gesellschaft in Bre Abgang Gewinn- und Gecllnceae für Is Tate u 1910. E Abschreibung s

Grundstücskonto S l

d F War s F Abschreibung 448 711/90

Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. Bankausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

d ck D h 100,— 852,—

rücksihtigung der im § 237 des Handelsgeseßbuhs gegebenen Vorschrift die Direktion und die Beamten die ihnen vertragsmäßig gewährten Tantiemen. Der verbleibende Ueberschuß steht zur Verfügung der Generalversammlung. Beschließt dieselbe die Verteilung einer Superdividende, so wird dem Aufsichtsrat eine Tantieme in Höhe von einem Zehntel dieser Superdividende gewährt. : Die hypothekarishe Beleihung ist auf reihsinländische Grundstücke beschränkt. Als Deckung für Mie dürfen nur solhe Hypotheken verwendet werden, welche den geseßlihen und statutarischen Vorschriften auen. : Hypotheken an Baupläßen sowie an folchen Neubauten, welhe noch nit fertiggestellt und ertragsfähig find, dürfen zusammen den angen Teil des Gefamtbetrags der zur Deckung der Pfand- briefe benußten Hypotheken sowie den halben Betrag des eingezahlten Grundkapitals niht überschreiten. Für die Ermittelung des Wertes und die Beleihung der Pfandgegenstände sind die Bestim- mungen des Hypothekenbankgeseßes maßgebend. M „Z Durch Privileg Sr. Königlichen Hoheit des Großherzogs von Sachsen vom 1. Dezember 1894 407 38635 | ist der Bank das Recht zur Ausgabe von Pfandbriefen, Kommunal- und Eisenbahnhypothekenobligationen 3 851/42 | auf den Inhaber verliehen worden. Kommunal- und Eisenbahnhypothekenobligationen sind bisher nicht —|= | zur Ausgabe gelangt. y j h f Die Norddeutshe Grund-Credit-Bank wird auf Grund von hypotbekarishen Darlehen, die sle in Gemäßheit des Reichs-Hypothekenbankgeseßes gewährt, 5 000 000 4 4 °/gige auf den Inhaber lautende Hypothekenpfandbriefe, Serie XVI1I, mit Januar/Juli « Zinsscheinen entsprehend der Zunahme ihres Hypothekenbestandes in den Verkehr bringen. N i Die Pfandbriefe bilden eine Erweiterung der bereits im Verkehr befindlihen und an der Börse notierten, ursprünglih F 10 000 000 betragenden Serie XVIIT und werden in folgenden Abschnitten

ausgefertigt : / Lit. A Nr. 11 861—11 980 zu 5000 . Lit. E Nr. 13 981—14 980 zu 500 M. 14 981—15 680 300 ,

8 505

Einnahmen. 28 125

1) Veberträge aus dem Vorjahre : a. Prämienreserve : Transportversicherung M 370 764,45

5) Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

2 67 861 Kreditoren... (P 108795 Feuerrücve f | B 21601 Liquidationsbilauz rsiherung «77 947,45 329 B51 Gewinn- und Verlustkonto 2040 l résva. des Oberhohudorfer Schader Steinkohlenbv. i./Liqu. Passiva.

b, Schadenreserve : Transportversicherung . . . . A 663 308,— Abn « 9 908,40 4 ———— | M S 1910 ti

Grubenanlagen Zugang

Feuerrückversiherung 23 86825 | 687 176/25| 1 Abschreib 70 s _Feuerrüdvers 3 868. 25] 1135 88815 reibung 4408130] 53 989/70| 275 862 1910 2 nte Ristorni: Bergwerk Finkenheerd: Dez. 31. A e e ene Nab UngAtonto © « «e ae erung 2 827 738/51 1) Bergwerkseigentum . 1251 618 M N 2 c ania E 2a 95 793/73 95 793

Feuerrüdckversiherung . N Zuga ortefeuilleprä G | E d a ps * Pncibiintininiagrcetie [m Portefeuilleprämte 1016 005 03 T 257 467 Gewinn- uud Verlustkonto Haben Abschreibung E z 6 190/19] 1 251 277 = | 2) Grundstüfe , .| 260742 1910 M A L910 | DUAMIO ch4 629/70 Dez. 31. | An Abschreibungen u. div. Konten] 8319 924/04] Ian. 1. | Per Vortrag (Liqu.-Kto.) d S673 E « |__91 313/73} Dez. 31. , div. Konten. gang .. M 17842 411 23777 | 411 237/77 y Geprüft und für richtig befunden. C. Th. V oß, vereidigter Bücherrevisor.

Ab1chreibuna , 4 380 256 991 3) Grubenanlage 657 014 Aus dem Auffichtsrat ist Herr Kommerzienrat Anton Wiede, Bockwa, infolge Ablebens ausgeschieden.

Zugang : |__21 827/23 678 871/23 Obecrhohudorf, 26. Mai 1911. Abgang ; ; Abschreibuna - 33.901 274 28475133 Oberhohndorfer Schader Steinkohlenbauverein i. Liqu. be Moriß Sarfert. B , 11981—12480 3000 , D 15 681—16 280 ; 200

chreibung 33 901,27 4) Sa E elektr. entrale . . 827 100|— [20779] Bilanz per 31. Dezember 1909 der Actien-Gesellschaft Schütenhof i/Liqu. , 2 481—12 3 E Aktiva. Bad -Seynyauten: Doe * D * 12981_13980 1000 * H " 16281_16980 / 100 - T1 609 T6 : «A B Sie tragen die faksimilierten Be zweier Vorstandsmitglieder, die Unterschrift des von der Groß-

Zugang ., 47 230 16 i Salétorreiilants 2 000|—|| Per Kontokorrentkonto 600|— | berzoglih Sächsischen Staatsregierung bestellten Treuhänders oder seines Stellvertreters sowie die Unter-

Wertpapiere Kasse und Bankguth.. .

. M 749 814,54

266 190,49 3 843 743/54

67 180|— 5 046 811/69

Soll.

| | Ausgaben.

1) a. Rückversiherungsprämien : Transportversicherun b. Retrozessionsprämten : Feuerrückversiherung : os 57118 703 404 87

R E

2) Schäden für eigene Rechnung eins{ließlid Sha i : a. Transportbersicherung E E uin: 1 908 926/25 h. Feuerrüdckversiherung 348 501/98 3) Schadenreserve für eigene Nehnung: N a. Transportversiherung b. Feuerrückversiherung 4) Steuern 9) Verwaltungskosten eins{chl. Courtagen und Provisionen: a. Zransportversicherung (abzüglih Anteile der Nückversicherer) þ. Feuerrückversiherung (abzüglih Anteile der Retrozessionäre) 6) Abschreibungen auf Inventar 7) Verlust aus Kapitalanlagen: Kurêverlust an realisierten Wertpapieren Kursverlust, buchmäßiger 8) Prämienüberträge für eigene Nechnung : a. Zransportversiherung 386 760/99 b. Feuerrüdversiherung 317 657/93} 704 418/92 9) Sonstige Ausgaben E L 10) Gewinn 93 040/51

5 046 811/69 Vilauz am 31. Dezember 1910. Aktiva.

Liquidationskonto

2 257 428/23

998 565 117 103/59] 715 668/59

9 482/81

644 120 und

333 891/34 221 034/37| 554 925/71 Pt dbk] ded | Abschreibung O 6425 1 js 4 0 9) Drahtseilbahnanlage .| 101 638|— i 917 Kapitalkont 9 317|— | schrift eines Kontrollbeamten. 181/50 3 4h 91738 , Kassakonto S O 2 917|— Die Pfandbriefe sind seitens der Inhaber unkündbar, seitens der Bank mit seWsmonatiger Frist 2 917|— h

___2 618/05 2 799/55 102 555 38 fündbar, do ist die Bank vor dem 1. Juli 1920 zur ed e nicht berechtigt. Vom 2. Januar 1921 3 076/38 Gewinu- und Verlustkouto per 31. Dezember 1909. Habeu. | ab sind jährlich bis zum Jahre 1987 1409/9 des erweiterten Emissionsbetrags gleih 4 225 000 im Wege h M 4 vorbehalten, die Tilgungsquote zu verstärken.

“108 101/25 der Verlosung oder dur freihändigen Ankauf seitens der Bank zu tilgen; der Bank bleibt jedoch das Recht 3162/—| 154939 t i | i „verstärken f C RCRE D E E An Unkostenkonto 272/19] Per Zinsenkonto 110 60 Die Verlosung erfolgt öffentli in Gegenwart des Großherzoglihen Kommissars in Weimar in L D | é Seite und Verlustkonto . . 161/59 | der ersten Woche des Monats Juli, die Nückzahlung der E Stücke zum Nennwert am darauf- Feen 972/19 272 19 | folgenden 2. Januar. Die Liste der verlosten Stücke ist alsbald bekannt zu machen. Restantenlisten 71 104 Bad-O den 1. März 1910 : werden S veröffentliht. Die Einlösung der Zinsscheine sowie der verlosten oder gekündigten dien G L ad: Menn gaulen, deu. L. Zeles ' Stücke, etwaige Konvertierungen und die kosten- und talonsteuerfreie Ausgabe neuer Zinsbogen erfolgen an 40 111/23 Actien-Gesellschaft Schütenhof i/Liqu. Oeynhausen. den Gesellschaftskafsen in Weimar und Berlin. 162 191/99 Der Auffichtsrat. Der Vorstand. Die Bauk übernimmt auf Antrag die kostenlose Kontrolle der Verlosungen. : F. Hahne. Ed. Sabirowsky. A. Wißmann. Die auf den Inhaber lautenden Pfandbriefe der Bank werden von der Reichsbank und ihren

202 303/22 ; ] i : S y talten in Klasse 1 beliehen.

118 181/22 Bilanz per 31. Dezember 1910 der Actien-Gesellschaft Schütßenhof i/Liqu. Zweigans j 31. März 1911 M 94 754 953 11

¿p Ö D etiab acta. Pasfiva. Der Bestand an Hypotheken betrug am März É 18.298 Se 1

L ETtlos davon waren als Pfandbriefdeckung verwendet : l L Ferner waren als Deckung- der Pfandbriefe in das Hypothekenregister , 1097 150,— 24 056/06 Wertpapiere eingetragen. e i Aegana 6 E An Pfandbriefen waren am. nämlichen Tage im Umlauf: Abschreibung „, 3 130,06 « Os ° a L a 7 L rohe A Go G 4 ie R oe Mh U 000. Schiffsfahrzeuge 30|— Die Bank hat in den leßten ahren v¿, 54, 6, 6, 69/6 Dividende verteilt. | Zugang ° 127 n der Voaevalvertaniralung vom 4. März 1911 if nachstehende Bilanz und Gewinn- und

Soll.

Abschreibung 99 479 aen en

6) Eisenbahn

Abschreibung . 8) Abraumkonto

M S 1 889 226| 1130

779 500

1) Schuldscheine der Aktionäre 2) Barer Kassenbestand 3) Grundbesiß

5) Wertpaptere: #6 33 000,— 43 9% Bremer Staatsanleihe . « . à 100,— 2 48 000,— 32 % Bremer Staatsanleibe Ss : à 91,25 e B e 16 500,— 34 0/6 Bremer Staatsanleihe ¿0 9696 / 16.068,25 105 500,— 34 0/6 Bremer Staatsanleihe à 91,25 , 9626875

Abschreibung Pferde- und Wagenkonto . .

[20780] Aktiva.

H# |H An Kontokorrentkonto 2176/51 Kassakonto 6 2 176/51

75 000,— 34% Bremer Staatsanleihe 15 000,— 33% Bremer Staatsanleihe 28 000,— 3# 9/6 Bremer Staatsanleihe ( 000,— 32 9% Bremer Staatsanleihe 14 500,— 34 9/0 Bremer Staatsanleihe 15 000,— 49% Bremer Staatsanleihe 29 000,— 40/0 Bremer Staatsanleihe 90 000,— 33 9/0 Deutsche Reichsanleihe 90 000,— 3/96 Deutsche NReichsanleihe 90 000,— 30/6 Deutsche Reichsanleihe von » 14000,— 49/9 Preußishe Schaßanweisung 150 000,— 33 9% Preußische Kons. Anleibe 10 000,— 3# 9% De Staatsanleihe von 1891 15 000,— 3 %/% Hamburger Staatsanleihe von 1893 , 29 000,— 49/6 Deutsche Schutzgebietsanleihe . . . , à 20 000,— 49/9 Dortmunder Stadtanleihe von 1908 à 30 000,— 4%/% Bremerhavener Stadtanleihe von 1909 à 20 000,— 409/% Mindener Stadtanleihe von 1909

91,25 91,25 91,25 91,25 91,25

S T1020 . à 101/25

93,— 82,50 82,50

* & 10010

93,50 92,50 92,50 99,50 98,60 99,25

. à 100,20

68 437,50 13 687,50 25 550,—

6 387,50 13 231,25 15 195,— 25 312,50 46 500,—

140 250,— 9 250,—- 13 875,— 24 875,— 19 650, 29 775,— 20 040,—

N, E M o e E ae M: D: W-M V. Q U

Abschreibung Inventarkonto

Abschreibung

Abschreibung Materialtienkonto Abschreibung Koblen- und Brikettbest Kautionseffekten Wechselkonto

Kassakonto Kontokorrentkonto :

ände

Wasserversorgungsanlagekonto i

a. Bank- und andere Guthaben

6 057 T0] 1201/10

G 292|—

33 691/91 1010/91

127110

42 650|— 654|— 650|—

629|—

21 |

247 176/81

a | 5 A

32 681 39 229 37 147 35

314165 96 184 99

|

Soll. Gewinn- und Verlustkonto per 31. Dezember 1910.

8 Ld 141 40 141/40

Vad-Oeynhausen, den 4. Mai 1911.

Actien-Gesellschaft Shütenhof i/Liqu. Oeynhausen. Der Auffichtsrat. er Vorstand. F. Hahne. Ed. Sabirowsky. A. Wißmann.

[20781] Schlufßbilanz per 8. Mai 1911 der Actien-Gesellschaft Schütßenhof i/Liqu. Aktiva. Oeynhausen. Paffiva.

M 340

340 Haben.

M

An Unkostenkonto Per Gewinn- und Verlustkonto . .

M | 340 340|— Gewinn- und Verlustkonto per S8. Mai 1911.

An Kassakonto Per Kapitalkonto

Soll.

_ Aktiva.

D : 1 Verlustrechnung für das Jahr 1910 genehmigt worden: Vilanz per 31. Dezember 1910.

Pasfiva.

Us und Guthaben bei Bankhäusern : assenbestand einschl. Guthaben bei der Reichsbank und der Bank des Berliner Kassen-Vereins 4 606 055,46 Sonstige Guthaben bei Bankhäusern. . 116 178,50 Darlehen auf Wertpapiere Wechsel Wertpapiere (davon zur Deckung der Pfandbriefe bestimmt S 681 943,—) Debitoren in laufender Rehnung . . Hypoth. ken abzügl. amortisierter Be- träge (davon zur Deckung der Pfand- briefe bestimmt M 89 214 740,06) .

722 233/96 | 1225 785/05 238 238/60

1253 155/40 364 887/60

M

89 488 790/06

S

Aktienkapital Reservefonds Spezialreservefonds .. Pfandbriefagio- und Disagiovortrag . Beamtenunterstüßungsfonds i Kreditoren :

in laufender Nechnung 4 260 144,02

hinterlegtes Geld. . 188 441,38

4 9/9 Pfandbriefe (davon fällig 4 10 700,—) 32 9/9 Pfandbriefe 34 09/9 Pfandbriefe Fällige Pfandbriefe und Hypotheken- anteilscheine j Fällige und für 1910 anteilige Pfand-

S

7 500 000|— 641 434/57 314 98079 255 830/81 91 650/75

| 448 585/40

71 596 400/—

1 961 500|— 10 003 300|—

675—

737 366/85 2 562 185 314/80 74 793/35 666 380/42

9 200,— 40/6 Pfandbriefe der Preußischen Hypotheken- Actien-Bank ep s 0 DETD Pforzheimer Anleihe von 1910. . . . à 100,20 Oldenburgisbe Staatsanleihe von 1909 à 100,70 3 Aktien des Germanischen Lloyd, worauf

50 9/6 Einzahlung À

848 865/82} briefzinsen .._ Nückständige Dividenden 247 033/30] Eisen, und Provisionsvortrag . 200|—{/} Talonsteuervortrag Gewinn- und Verlustkonto. . .. 91 584/95

Fälltge Hypothekenzinsen (rücksiändig A 3 855,50) Bankgebäude Inventar Wertpapiere d. Beamtenunterstütßzungs- fonds (Pfandbriefe der Bank)

b. Debit ebitoren A 1 836

Sa on 200 397/95] __447 574 76 40 080. | 14680 807 75 4 680 807 75 Debet. Gewinnu- und Verlustkonto. Kredit. E nen E R A G G A H T E E R A T G DEREM R E R 857 919/45 644 6 A “M | | An Steuernkonto | 1811/88} Per Gewinnvortrag aus s

An Unkostenkonto Per Gewinn- und Verlustkonto . .

Konto Abschreibungen

Es sind also noch zu verteilen 340,— 4 auf 136 Aktien, pro Aktie 4 2,50. Bad-Oeynhausen, den 9. Mat 1911.

40 000,— 49% 55 000,— 49% 3 000,—

1 836

A 919 700, 94 480 774174

6

) Wesel 133 561/85 85 071 715 447/81 310 875/44

1 [es 91 250|—

4 863 984/31

| 2 361 529/62 472 303/08 200 P

M 386 760,99 | « 317 657,93 | 70441892

4) Prämienreserven für eigene 1) Transportversicherung 2) Feuerrückversicherung 9) Reserven für \{webende Versicherungsfälle :

1) Transportversicherung M 598 565,

Handlungsunkostenkonto

Anleibezinsen

Abschreibungen auf Bergwerkseigentu Grundstücksfonto Grubenanlagen

m

Bergwerk Finkenbeerd : 1) Bergwerkseigentum . .

2) Grundstücke 3) Grubenanlage

4) Brikettfabrik und el

trische Zentral

C,

ek:

5) Drahtseilbahnanlage . :

6) Eisenbahn 7) Hafenanlage 8) Abraumkonto

Pferde- und Wagenkonto .

Schiffsfahrzeuge

852|— 601|— 44 081 30

619019 2 596/48 09 901/27

47 230/16 3076/38

3 162|— 7L1 118 181/22 3130/06

1 201/10

71742 52 75 000|—

1909/10

« Betriebsertragkonto

Zinsenkonto

2 305 02 405 620 83 9 872 64

Actien-Gesellshaft Shühenhof i/Liqu. Oeynhausen.

Der Auffichtsrat. Der Vorstand. F. Hahne. Ed. Sabirowsky. A. Wißmann.

[21938] Prospekt der Norddeutshen Grund-Credit-Bank zu Weimar

über Erweiterung der an der Berliner Börse bereits notierten 4 °%igen, frühestens zum 2. Jauuar 1921 rückzahlbaren Hypothekenpfaundbriefe Serie XVI11 um ( 5 009 000.

Die Aktiengesellshaft in Firma Norddeutsche Grund-Credit-Bank, welhe am 27. November 1868

in Berlin errichtet ist, hat durch Generalversammlungsbes{chluß vom 4. Januar 1895 unter Belassung einer weigniederlassung in Berlin ihren Siß nah Weimar verlegt; sie betreibt die durch das Neichs-Hypotheken-

agries vom 13. Juli 1899 den Hypothekenbanken gestatteten Geschäfte. Das Grundkapital beträgt zurzeit 74 Millionen Mark. Je 4 609 eingezahltes Aktienkapital gewähren in der Generalverfammlung eine Stimme. 5 : Der Aufsichtsrat wird von der Generalversammlung gewählt und besteht aus mindestens 5 und hödstens 15 Mitgliedern; zurzeit bilden denselben die Herren Geheimer Kommerzienrat Dr. Gustav

Debet.

94 480 77474 Gewinn- und Verlustrechnung für das Jahr 1910.

Kredit.

Staatsaufsichtskosten

fandbriefzinsen Kursverluste L Rückstellung für Talonsteuer Abfchreibungen a NRetngewinn, der wie folgt verteilt ist:

« 6 9/9 Dividende ..

. Rückstellung für Disagto . . ,

. zum Zinsen- und Provisions- vortrag i

. zum Beamtenunterstüßungs-

fandbriefanfertigungs- und Stempelkosten usw

Unkosten (Gebälter, Steuern, Mieten usw.) . .

. zum geseßlihen Reservefonds 4 31 060,24 | O 450 000,— 20 000,—

0 000,—

P 206 302 3 3 000|—

27 504 29 3241 103/70} Hypothekenprovisfionen

M Vortrag aus 1909 . .

Hypothekenzinsen Sonstige Zinsen 124/30} 35 000|—

1 972/70

Sonstige Provisionen. Verfallene Dividendenscheine

“h |S

45 175/63

3 833 390/18 144 130/79 149 042 9 491/40 157/50

2) Feuerrückversiherung Bf d l „« 117 103,59 715 668/59 Inventarkonto 650|— Strupp in Meiningen, Vorsitzender, Geheimer Kommerzienrat Alexander Lucas in Berlin, stellvertretender un S daun on U 1+

e ORRERR G SE I i L S P Eu T Deter eem G IE SOSPOR T” 1ER E T N E Z n E20 T: mag

6) Guthaben anderer Versicherungsunternehmungen 7) Unkostenvortrag 8) Sonstige Passiva: Avalkreditores

. 9) Gewinn und dessen Verwendung :

a. an den Reservefonds

b. an die fonstigen' Reserven c. an die Aktionäre

d. Tantiemen

G,

t.

Bremen, den 28. April 1911. MOAN Ad bestätige jowie der Bilanz mit den ordnungsmäßig geführten Büchern.

Bremen, den 10. Mai 1911. f Ÿ

E. Schröder, beeidigter Bücherrevisor.

i Der Auffichtsrat. George Albrecht, stellvertretender Vorsitzer.

Der Aktiendividendencoupon Nr. 41 wird mit M 125,— vom 30. Mai 1911 an bei der

Direction der Disconto-Gesellschaft in Bremen eingelöft.

Der Auffichtsrat besteht aus den Herren: Konsul George Albre, Vorsiter, J. Heinr. Kulen-

Der v.

195 652/90 30 120/69 91 250|—

Meaterialienkfonto Reingewinn:

j j j

93 040 51

hierdurch die Uebereinstimmung der vorstehenden Gewinn- und Ve

Vorftaud. Vebel.

kampf, stellvertretender Vorsitßer, Baron Joh. Knoop. Dr. jur. F. Tetens, G. Thiermann.

Revijoren der Jayresrehnung per 1911 sind die Herren G. Heye und H. Ulrichs.

4 863 984 31

rlustrechnung

Profe

eingehenden Prüfung unterzo prüften ordnungsgemäß gefübi Berlin, den 18. Mai 1911. Deutsche Treuhand-Gesellschaft. Wienkoop.

Wasserversorgungsanlagekto.

| 9 % zum Reservefonds . , Vortrag auf neue Rehnung

| Charlottenburg, im Mai 1911. : Frauffurt- Finkenheerder Braunkohlen-Aktiengesellschast.

ar Wir haben vorstehende Bilanz nebst Gewinn, en und bestätigen deren Ueber rten Büchern der Gesellschaft.

1010/91

629

102|— 1938/02

267 204/07

2040/02

j

Uhlemann.

München,

ai 1911.

417 798/49

PPa.

Der Aufsicbtsrat besteht aus den Lerren Gustav Ahrens, Berlin, Vorsitzender, D terguBesher von Nohrscheidt auf Garzau b. Rehfelde, or Dr. Pringsheim, Bergwerksdirektor Krisch, Helmstedt. Charlottenburg, im

Frankfurt-Finkenheerder Braunkohlen-Aktiengesellschaft,

stelly. Vorsigender,

417 798,49

“und Verlustrechnung per 31. März 1911 einer einstimmung mit den von uns ebenfalls ge-

[21618]

Vorsitzender, Bankter Adolf Arnhold in Firma Gebr. Arnhold in Dresden, Carl Harter, Direktor der Commerz- und Disconto-Bank, Bankier Karl von der Heydt in Firma von der Heydt & Co., Kommerzien- rat Grnst Meyer in Firma E. J. Meyer, Martin Schiff, Direktor der Nationalbank für Deutschland, Rentier Max Schlesinger, sämtlih in Berlin, Kommerzienrat Friedrih Lindemann in Firma Mooshake & Lindemann in Halberstadt, Bankier Paul Schauseil in Firma Paul Schauseil & Co., in Halle a. S., Futius Schloß, Direktor der Bank für Thüringen vormals B. ‘M. Strupp, Aktiengesell val in Meiningen, inisterialdirektor Staatsrat Dr. Karl Slevogt in Weimar, Geheimer Justizrat Karl Springsfeld in Aachen, Kommerzienrat Moriß Wertheim in Firma S. J. Werthauer jr. Nachf. in Cassel. Der Vorstand besteht aus zwei oder mehr dur den Aufsichtsrat zu wählenden Direktoren, zur-

eit aus den Herren Großh. Sächs. Justizrat Dr. Georg Friedlaender in Berlin - Wilmersdorf, Kais. egierungsrat a. D. Dr. Hermann Michael in Weimar und Georg Bier in Berlin-Wilmersdorf, leßterem

als stellvertretenden Direktor. :

Die Großherzoglich SasilGe Staatóregierung als Aufsichtsbehörde hat zu threm Kommissar

und auf Grund von 2 §1 des Re L Pes eseßes zugleich als Treuhänder Herrn Geheimen 0

Regierungs- und vortragenden Rat Otto Schmid-Burgk in Weimar und zu seinem Stellvertreter Herrn Regterungs- und vortragenden Rat Dr. Paul Hautmann daselbst bestellt.

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. : / Für Ge aura der Bilanz gelten die Bestimmungen des Handelsgeseßbuchs mit der Maß-

gabe, daß der Vorstand bis zum Ende des Monats April sie dem Auffihtsrate vorzulegen hat. Von dem Neingewinne wird zunächst der zwanzigste Teil dem geseßlichen Reservefonds solange zugeführt, als der-

. Tantiemen i . Vortrag auf neue Rehnung ,

52 162,50 49 808,43

6

66 380/42

Alle die anzeiger, in der

Weimar,

Berlin im Mai 1911.

A 5000 000

41

Dr. Michael.

Hypothekeupfandbriefe

81 387/50

fandbriefe betreffenden Bekanntmachungen der Bank find im Deutschen Reichs« eimarishen Zeitung, der Berliner Börsen-Zeitung, dem Berliner Börsen-Courier, der Frankfurter und Kölnischen Zeitung alsbald zu veröffentlichen.

Norddeutsche Grund-Credit-Vauk. Dr. Friedlaender.

Auf Grund des vorstehenden Prospekts sind 4 °/% ige

Bier, 1 V.

als Erwci

v Y 7.50

41813

»

terung der

Serie XVA1], frühestens rückzahlbar zum D. Jauuar L921, der Nord-

Weimar und Berlin, im Mai 1911.

Norddeutsche Grund-Credit-Vauk.

J] selbe den vierten Teil des Grundkapitals nicht überschreitet. Sodann erhalten die Aktionäre 4 vom Hundert des eingezahlten Grundkapitals als Dividende, Aus dem verbleibenden Gewinnrest erhalten unter Be-

Or. Friedlaender.

Or.

deutschen Grund-Credit-Bank zu Weimar zum Handel und zur Notiz an der Berliner Börse zugelassen.

MicGael. Bier, î. V.