1911 / 127 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

h f |

M

M!

P

D j

S E n i

Wortes:

E eE E EI. B R n RTIE

/ Deutshe Drahtwalzwerke Aktien-Gesellshaft, Düsseldorf.

Aktiva. Vilanz am 31. Dezember 1910.

An Debitorenkonto 4 153 631/87 Für Aktienkapi pital 6 526 000, Depotkonto 817 900|— davon eingezahlt 25%. . De a L | autionsk Wechselkonto 47 369/44 Bankkonto n

5 023 627/66 Haben.

Gewinn- uud Verlustkonto. h: Ca H A PGECEA Sas Ma“ C A A I R O EANTA IRE F S I G P B r CME Ba S D N RLERAE T U ER I E P SILIREck P L

ua) Sea 05

3 935 279 817 900 138 948

5 023 627

Soll. An Unkosten

05 233 244/05

: 233 244/05 233 244/05 Die sungsgemäß au?geshiedenen fünf Mitglieder des Aufsichtsrats, die Herren: Hüttendirektor Ludwig Friedhoff zu Saarbrücken 5, Direktor Wilhelm Hadländer zu Witten a. d. Ruhr, Direktor Franz Harlinghausen zu Hamm in Westfalen, Generaldirektor Oskar Kraemer zu St. Ingbert in der Pfalz,

5 Direktor Ludwi ; sind wiedergewählt worn S Rasche zu Rothe Erde bei Aachen

Düfseldorf, den 29. Mai 1911. Der Vorstand.

121596]

Kornbrennerei und Preßhefe-Fabrik, Act. Ges. zu Leer.

i Aktiva. Vilanz vom 313. März 1911. Paffiva. f

| Bisherige Zuweisungen an Erneue- rungsfonds # |S A S

39

(E P Met S8 Van

Grundstücke | 10 000 Aktienkapital Gebäude 1812/8991 80 644/3! Reservéionds Delkredere | | } Akzepte 992284] 6414886} Kreditoren (davon gestundete 44885 2 468/46] Steuern 4 21 498,50) . 300/32 3 067/64]| Erneuerungsfonds . . 79/47 197/25] Vorgeschlagene Zuweisungen | laut Gewinn- und Ver- lustkonto

Æ 63 691,10

+ Zugang... .…, 457,76 Betriebgutensilien

Fastagen

Gespann 63 413,30

+ Zugang . . .. , 708,80 | A 4122,10

1084481 1912|10||

305/73 1 078/36 47/52 163/67

1100 4 653/70

—T0702/10

Abgang . Kontorutensilien Oen. Brunnenanlage .

M | 1847/42 30 576/14 59 247/63 | 557/11

| 2 100/— 1 S

Assekuranz Beteiligung am Hefesyndikat (5090/5 | _ Einzahlung) | Kassa | Verlust |

9 085/32 273 303/43 Leer, den 31. März 1911.

Der Auffichtsrat. Johs. Russell, Vorfißender. Wi E Ee rterd.

Gewinn- und Verlustkonto am 31. März 1911.

M | A

12 662/66] Betriebsüberschuß . 243976] Mietertrag . . .. 3 080/07} Verlust

Geprüft und richtig befunden. Leer, im Mat 1911.

Soll. Haben.

Handlungsunkosten

Zinsen und Skonto

Neparaturen

Dg Mageye Zuweisungen :

a. auf Erneuerungsfonds : s

EDDe 2/0 p s v. M 80 644,39 = M 1612,88 Betriebsutensilien 10% . , 2468,46 = 246,85 Maschinen u. Apparate 1069/9 , , 64 148,86 = , 6414,89 Landw. Utensilten 10% . , 197,29 == 19,73 Gespann 10% é v LOL210 = ¿19121 Kontorutensilien 10%. . 1078,36 = 107,84 Mobilien 10% 169;07-= 16,36 Brunnenanlage , L 1100,—

M 9709,76 » 1025,15

D OUE DEITLEDETE 2d,» «e 4

Geprüft und richtig befunden. . E Dai 1911. Leer, den 31. März 1911. er Auffichtsrat. Der Vorstand. Fohe: Russell, Vorfihende Wilh, G. Gerhard. n Stelle des bisherigen Auffichtsrats wurden die He Y i ) Saul, Leer, und Heinr. Popken, Wilhelmshaven, ewäblt (E BEREE. SOAL D Zee Ds, Set F

D D

[21605]

; Aktiva. Vilanz 1910/11

[1 Pasfiva. # Ä 50 000|— 10 000|— 15 000|—

Grundstückskonto Aktienkapitalkonto Gebäudekonto Reservefondskonto Immobilienkonto | Betriebsfondskonto Utensilienkonto —} Arbeiterwohlfahrtskonto Elektrische Lichtanlage Tantiemekonto Kautionskonto Konto pro Diverse Kafsaklonto Kontokorrentkonto Gleisans{lußkonto Torfstreukonto Baufonto

1 079/63 ntokor 44 398/20 Reingewinn # 20 511,— Verteilung des Reingewinns : 20 9/6 Dividende . é 10 000,— Baukonto 7 487,87 Aus\tellungskonto «1202.08 Zu reservieren für Neu- anshaffung von Lowrys Ho E S

14 000/— 32 405 28 7487/87 1 202/08

20511/—| 142 034 97

1 821,05

112 034/97 Heydekrug, den 31. März 1911, Ostpr. Torfstreu-Fabrik Act.-Ges. Heydekrug. F. Hansen, Direktor. Scheu, Oekonomterat. Gewinn- und Verlustkonto 1910/11.

i Debet. L Kredit.

Î M A

M M Í 45 190/07

2 017/69 341/24/ 3 380/96 17 103/48 1 079/63 | 208/85) f 188/45 | die 120/45 113/07 125/25

. [20 —— 45 190 07

Heydekrug, den 31. März 1911. Ostpr. Torfstreu-Fabrik Act.-Ges. Heydekrug.

F. Hanfen, Direktor. Scheu, Oekonomierat.

Interessenkonto

Portokonto

Abgabenkonto Handlungsunkostenkonto Tantiemekonto Utensiltenkonto, Abschreibung Elektrische Lichtanlage, Abschreibung . . Gleiß8anlagefkonto, Abschreibung Gebäudekonto, Abschreibung Immobilienkonto, Abschreiburg Reingewinn

Torfstreukonto

[45 190.07

4 Inventurbestände } Diverse Debitoren .

An Immobilienkonto T . ._.

“a s L

An Unkostenkonto « Saläre und Arbeitslöhne

S q V T. E

1046/14 f Avalkonto Gewinn- und Verlustkonto

[21614]

Kassa und Wertpapiere (inkl. Depots) Fabrikanlage . ..

Actien-Zuek d

B

———————————————————————————_ T

ilanz p. 31. März 1911, ;

M

84 097 2050 501 293 065 231 946

- Aktienkapitalkont Anleibekonto Lz E Reservefonds . . , Amortisationen . , ,

NRüben- und Rübenfrachtenkonto Verarbeitungsunkostenkonto Amortisationen

Bilanzkonto

M

2 659 610

1 057 399 398 318 98 812 126 4878:

[21612] Soll.

u Leg IT D: -IG . Mafchinen- und Einrich- tungskonto L

Konto für Lithographien . Konto für Prägeplatten . Lithographiesteinkonto . . Mobiliarkonto New York Fuhrwerkskonto s Originalekonto Meobiliarkonto London Warenvorräte Druckfpapiervorräte Meatertalvorräâte Warendebitoren Bankguthaben

Kassakonto

Seel ¿6 E sfonto . rachtenkautionskonto . .

ünchen, den 8. Mai 1911.

Der Dividendencoupon für 1910/11 wird mit Handelsbank, München, eingelöst. i E

C 583 005 703 549

463 486 Schriftenkonto 101/ 25 796

2 442 40 979

177! Unerbobene

1 152 320 19 502 13 212 608 631 280 251/26 6 753/56 44 14091 895/96

2 000/—

2 947 250/35

Vorstehende Bilanz haben wir gep Peetsai, in Uebereinstimmung befunden. E

1 601 018

Per Aktienkapitalkonto Obligationskonto . .. Hyvothekenkonto Neservekonto Beamten- und Arbeiter-

unterstützungskonto . Spezialreservekonto . .. Transportversicherungskto. Kreditorenkonto .. ..

Obligations- 1 zinsen s

Bruttogewinn Abschreibungen : Immobilienkonto 11

e 10 000,— Maschiren- u. Ein- rihtungefonto . 85 000,— Schriftenkonto . . 600,— Lithographienkonto 80 000,— Prägeplattenkonto . 30 000,— Lithographiesteinkto. 25 000,— Mebiliarkonto New Vork 343,82

erfabrik Wabern.

Diverse Kreditoren . .. s Gewinn- und Verlustkonto .

Lithographisch-artistishe Anstalt München.

Vilanzkonto per 31. März 1911.

232 943/89

| Fuhrwerkskonto | || Reingewinn

Karl von Michel.

München, den 29. Mai 1911.

A

Soll.

apierverbrauhch tatertalverbrauh Maschinenreparaturkonto. . Originalekonto Mustershußzkonto Obligationszinsenkonto Abschreibungen Reingewinn

F

[21617]

Gewinn- und Verlustk

Der Vorstand.

Emil Cla

onto per 31. März 1911.

A 750 coo 2 1B 077117 1 398 703/02

129 342/74 126 487/83

| 2 659 610/76 Haben.

Mh [s 1535 971/40 48 24762

14 545/51 2 254/33

| 160101886

Haben.

Mb 1 125 000 700 000 475 056 106 495

30 000 170 000 20 000 126 553

3 982

190 162/59 2 947 250/35

rüft und mit den ordnungsgemäß geführten Büchern der

uß.

# 70,— von heute ab bei der Vayerischen

Habeu.

ä

100 364/43} Per Vortrag aus dem Vorjahre . . Ertrag’ auf JImmobilienkonto 1. Diskonto und Bankzinfen . Fabrikationskonto, Saldo . ..

622959 89} ,

168 618/72] ;

158 813 43] 4 138 49

27 876 57

9232 943 82

190 162 59

545 691 42

| N 25 098/68 9 910/93 9 681/42 1501 000/39

j j

| | | |

| E |

1 545 691/42

Terrain-Aktiengesellschaft München-Nord-Ost, München.

Terrainkonto

Hauskonto S S Hypothekdebitorenkonto

ebitorcäufonto

Effektenkonto

Bestand am 1. Januar 1910 # 1,— Zugang pro 1910 . „.. 96095

M 961,95 Abschreibung

Kontoreinrichtungskonto :

Bestand am 1. Januar 1910 A 1,— Zugang pro 1910 .... , 685,05

M 686,05 Abschreibung « 685,05

Soll.

An Vortrag aus 1909

Unkostenkonto . . Zinsen- und Provisionskonto a & 48 661,03 abzüglih Aktivzinsen , 1580,80

Steuern- und Abgabenkonto . . ..

Inventarkorto:

_ Abschreibung

Kontoreinrihtungskonto : Abschreibung

M 54 400,33 |

Aktienkapitalkonto . .

abzüglich Tilgung , Kreditorenkonto

haufen

hausen Avalkonto

4 076 598/49

Gewiun- und Verlustkonto

aus Passiv- cten

Hypothekkapitalkto. 46 239 000,—

Straßenbausicherungskonto Bogen-

. . 6 57 400,33

Pacht- und Mietekonto . . . « Hypotbekzinsenkonto : aus Aktivhypotheken M 66

Aktiva. Bilanzkonto ver 31. Dezember 1910. Pasfiva.

314,17

k S 3 000 000

238 68583 742 671/66

j 26 990 56 68 250/44

16,05 v 3 792,33

Bilanzkonto .

München, den 31. Dezember 1910.

_ Wir geben gemäß § 244 des 6-6. Bonschab in München aus dem Auffichtsrat u gehabten 11. ordentliden Generalversammlung die bisherigen übrigen

Herren :

Der Vorstand. Führer.

1076 598 Haben.

# H 30189 17

5 464 06 10 650/79

2 823/72

297 pg e

Kgl. Landesökonomierat und Gutsbesißer Heinrih Groh, Freimann,

Kommerztenrat Wilhelm

Rechtéanwalt Dr. Eduard B Direktor und Gutsbesitzer Johann Groh,

Bankdirektor

Seh: München, och 1, München, Hen-Lai ünchen-Laim,

Bankdirektor Ls Gutleben, München,

wiedergewählt wurden.

München, ten 26. Mai 1911.

osef Rößler, Berlin,

Der Vorstaud. Hans Führer.

346 295 40

-B. hiermit bekannt, daß Herr Bankdirektor Friedrih nserer Gesellschaft ausgetreten ist und in der heute statt- 6 Mitglieder des Aufsichtsrats,

3,

Wt

ünufte Veilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 31. Mai

i 127.

1. Üntersuhungsfachen. M Zun ote, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren

“5. Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

5) Kommanditgesellshasten auf Aktien u. Aktiengesellsh.

[21571]

Nachdem in der heute stattgefundenen außer- ordentlichen Generalversammlung die statutengemäß erforderlihe Hälfte der Aktien zur Beschlußfassung niht vertreten war, laden wir hiermit die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft auf Grund von § 11 des Statuts zu einer zweiten, Dienstag, den 20. Juni 1911, Vormittags 11 Uhr, im A furace der Allgemeinen Deutschen Credit- Anstalt in Leipzig stattfindenden außerordentlichen Generalversammlung ein.

Der Saal wird um 10F Uhr geöffnet und um 11 Uhr geschlossen.

Die Tagesorduung ist folgende :

1) A. Vorlage und Genehmigung der nah § 333 des Handelsgeseßbuchs für den 30. April 1911 aufgenommenen Bilanz und Erteilung der Ent- lastung an die persönlich haftenden Gesfell- schafter und an den Aufsichtsrat für ihre Tätig- keit bis zur Umwandlung der Gesellschaft.

B. Umwandlung unserer Gesellschaft in eine Aktiengesellschaft und Feststellung der zur Durch- führung der Umwandlung erforderlichen Maß- regeln, insbesondere

a. Auseinandersezung mit den beiden perfön- lih haftenden Gesellshaftern und deshalb zu bewirkende Erhöhung des Aktienkapitals der Gesellshaft um F 1100000 durch Ausgabe neuer, auf den Inhaber lautender Aktien und Feststellung der Ausgabe- beziehentlich Ueber- nabmemodalitäten der leßteren, i

b. Ernennung des ersten Vorstands der Aktien- gesellschaft. L

C. Aenderung des Gesellschaftsvertrags durh vollständige Neufassung der Bestimmungen des leßteren, wie solhe weiter unten ihrem wefsent- lihen Inhalte nah bezeichnet sind. Anderweite Erhöhung des Aktienkapitals um ÁÆ 1 000 000,— durch Ausgabe neuer, auf den Inhaber lautender Aktien zum Zwedcke einer Beteiligung bei einer anderen Karmgarn})pinnerei durch Aktienerwerb und Feststellung der Aus- gabe- beziehentli} Uebernahmemodalitäten der neu auszugebenden Aktien.

3) Ermächtigung des Aufsichtsrats zur Vornahme etwaiger Fassungsänderungen des Gesellschafts- vertrags. 2 5

4) Neuwabl des gesamten Auffichtsrats.

Nach § 11 Absatz 3 des Statuts werden nach vorhergegangener bes{chlußunfähiger Generalversamm- lung in der heute einberufenen zweiten General- versammlung Beschlüsse ohne Nücksichtnahme auf die Zabl der vertretenen Aktien gefaßt. Zur Teilnahme an der Generalversammlung sind nach § 9 des Statuts alle diejenigen Aktionäre berechtigt , welche als folhe spätesteus acht Tage vor der Ver- sammlung, also bis spätestens den 10. Juni dieses Jahres, in dem Aktienbuche der Ge- sellschaft eingetragen sind und ¿indestens zwei Tage vor der Versammlung, also bis späte- stens den 17. Juni dieses Jahres, ihre Aktien

bei der Gesellschaft oder

bei der Allgemeinen Deutschen Cre- dit-Anstalt, s

bei der Deutschen Bank Filiale Lcipzig, /

bei der Direction der Disconto- Gesellschaft,

bei der Deutschen Bank,

bei der Dresdner Bank,

bei der Vank von Elsaß und Lothringen, Mülhausen i. Elf\.,

binterlegt haben. l L /

Fe 1000 4 eingezahltes Aktienkapital gewähren eine Stimme. Ueber die geshehene Einreichung der Aktien wird den Aktionären ein Depositenschein aus- gefertigt, welher die Zahl der hinterlegten Aktien angibt und als Einlaßkarte zur Generalversammlung

dient.

Der wesentlihe Inhalt der Bestimmungen des neuen Gesellschaftsvertrages (vgl. C der Tagesordnung) be- trifft folgende Punkte: L G L

& 1. Umwandlung der Kommanditgesellschaft auf Aktien in eine Aktiengesellshaft unter Beibehaltung des bisherigen Gefellschaftszweckes und dementsprehend Aenderung der Firma in „Kammgarnspinnerei Stöhr & Co. Aktiengesellschaft“. Y E

L 2. Siy der Gesellschaft, wie bisher, in Leipzig.

3. Bisheriges Aktienkapital von X 9 900 000,— erhöht nach den Beschlüssen der Generalversamm- lung und Zulässigkeit der Umwandlung der Namensaktien in Inhaberaktien. ;

& 4. Zulässigkeit der Aktienausgabe zu einem höheren Betrag als dem Nennbetrag.

& 5. Feststellung des Schemas der Aktien, Talons und Dividendenscheine durch den Aufsichtsrat, Aus- gabe der leßteren für zehn Geschäftsjahre sowie die Unterschriften der Aktien. i R

& 6. Zulässigkeit der freiwtlligen Amortisation von Aktien. :

& 7. Bestimmung der Zahl der Vorstands- mitglieder, Ernennung und Feststellung der Bezüge dieser durch den Aufsichtsrat, Ernennung des ersten Vorstands dur die Generalverfammlung.

8 8. Vertretung der Gesellschaft, wenn ein Vor- stand fungiert, durch diesen oder zwei Prokuristen, beziebentlich, wenn mehrere Personen dem Vorstand angehören, durch zwei Mitglieder oder durch ein Mitglied und einen Prokuristen, weiter die Er- mächtigung des Aufsichtsrats, einzelnen Vorstands- mitgliedern die Befugnis zu erteilen, die Gesellschaft allein zu vertreten.

& 9, Verweisung auf die Statutenbestimmung,

Leipzig,

Berlin,

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl-

soweit der Vorstand der besonderen Zustimmung des Aufsichtsrats bedarf.

§ 10. Zahl der Aufsichtsratsmitglieder von min- destens fünf und höchstens sieben.

8 11. Amtsdauer des Aufsichtsrats auf vier Jahre, O des freiwilligen Ausscheidens des Auf-

dcht8rats mit vierteljähriger Kündigung, Ergänzungs- wahl für au3geschiedene Mitglieder, sofern die Zau der Aufsihtsratsmitglieder unter vier heruntersinkt, e Dauer der Amtszeit im Falle der Ergänzungs- wahl.

§ 12. Alljährlih erforderliße Wahl des Vor- fißenden des Aufsichtsrats und dessen Stellvertreters sowie die Vertretung und den las im Falle der Behinderung. Entscheidung durch einfahe Stimmen- mehrheit bei der Wahl des Vorsißenden und Stell- vertreters. Art der Zeichnung des Aufsichtsrats bei Erklärungsabgaben dieses für die Gesellschaft.

& 13. Berufung des Aufsichtsrats dur den Vor- fißenden, Stellvertreter oder Vorstand und deren Notwendigkeit, wenn zwei Mitgliedec des Aufsihts- rats oder ein solhes des Vorstands dies beantragen. Po eruns über die Sitzung. Beschlußfähig- eit des Aufsichtsrats bei Anwesenheit dreier Mit- lieder beziehentlich für diesen Fall die Zulässigkeit \Wriftlicher oder telegraphischer Abstimmung. Für dringlihe Fälle die Zulässigkeit dieser Art der Ab- stimmung überhaupt. Für die Beschlüsse giït etn- fache Stimmenmehrheit, bet Stimmengleichheit gilt Abstimmung als unentschieden.

8 14 behält dem Aufsichtsrate neben den geseß- lihen und statutarishen Rechten insbesondere vor Ordnung der Stellvertretung des Vorstands und Bestellung von Bevollmächtigten für bestimmte Ge- \chäftszwetge, Genehmigung zur Aufnahme von An- leihen, Erwerb, Veräußerung und Belastung von Grundstücken, für Neubauten und wesentlißhe Um- bauten sowie zur Anstellung von Beamten, deren Gehalt A 4000,— übersteigt, oder bei längerer Kündigungsfrist als drei Monate.

& 15 regelt Ersaß der baren Auslagen neben dem Tantiemeanteil der Aufsichtsratsmitglieder._

8& 16 seßt den Ort der Generalversammlung (Leipzig), die Einberufung dieser durch den Auf- sihtsrat, eventuell Vorstand, die Form der öffent- lichen Bekanntmachung für diese und eine mindestens sebzehntägige Einladungsfrist fest.

8 17 macht die Teilnahme an der Generalver- sammlung von der Hinterlegung der Aktien spätestens am dritten Tage vor dieser abhängig und regelt die Bescheinigung über die Hinterlegung.

8 18 bestimmt Zeit der ordentlichen Generalver- fammlung alljährlih spätestens für April und be- handelt deren regelmäßige Tagesordnung mit Vor- legung und Beschlußfassung über Geschäftsbericht, Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung sowie De- chargeerteilung an die Verwaltungs8organe, Gewinn- verteilung, Aufsichtsratswahl und sonstige rechtzeitig angekündigte Verhandlungs8gegenstände.

& 19 ordnet die Einberufung der außerordentlichen Generalversammlung an, sobald das Interesse der Gesellschaft dies erfordert, und bestimmt, daß An- träge in Gemäßheit von § 254 H.-G.-B. an den Vorstand zu richten sind. i:

8 20 regelt den Vorsitz in der Generalversammlung dur den Aufsichtsratsvorsißenden oder dessen Stell- vertreter beziehentlih ein anwesendes Aufsichtsrats- mitglied sowie das Recht des Vorsißenden, die Reihenfolge der Gegenstände der Tagesordnung ab- weichend von der Veröffentlichung zu bestimmen und den Abstimmungs8modus leh ) /

8 21 behandelt die et ung in der General- versammlung nach einfacher Mehrheit. Bei Stimmen- gleihheit gilt Abstimmung als unentschieden. Für Wablen ist die relativ größte Stimmenzahl maß- gebend, bei Stimmengleichheit entsheidet das Los.

8 22 erfordert für Statutenänderungen, Aenderung des Wirkungskrei]es, des Grundkapitals, Verwertung des Vermögens durch Veräußerung im ganzen oder Auflösung das Vertretensein von mindestens der Hälfte des Grundkapitals, läßt aber mangels einer Beschlußfähigkeit in diesem Sinne Einberufung einer zweiten Generalversammlung und Abstimmungs- möglihkeit ohne jede Beschränkung zu, wobei auf leßteren Umstand in der Einberufung hinzuweisen ist.

L 23 bezeichnet als Geschäftsjahr das Kalenderjahr.

& 24 behandelt die Verwendung des Reingewinnes dur Zuweisung von 59/6 an den geseßlichen Neserve- fonds, bis dieser den zehnten Teil des Grundkapitals erreiht, und die Abseßung außerordentliher Ab- schreibungen sowie Nücklagen. Alsdann ist für die Aktionäre die Verteilung einer ordentlihen Dividende bis zu 4% und von dem alsdann verbleibenden Betrag die Gewährung der vertragsmäßigen Tantieme an den Vorstand und cine solhe von 59% an den Auffichtsrat vorgesehen, während der Restbetrag des Reingewinnes die Superdividende der Aktionäre, soweit nicht die Generalversammlung anderweite Verfügung über diesen auf Antrag des Aufsichtsrats trifft, bildet. |

& 25 ordnet Auszahlung der Dividende, deren Höhe öffentlich bekannt zu machen, für 1. Mai an.

8& 26 enthält das Recht des Aufsichtsrats zur Ver- wendung von Spezialreservefonds zu dem beab- Dye ten Zwecke, soweit niht ausdrückliher Vor-

ehalt der Generalversammlung vorliegt.

8& 27 behandelt die im Falle der Liquidation zu bewirkende Vermögensverteilung gegen Vorlegung und Tagung der Aktién. Zur Abhebung der Beträge i} dreimalige öffentliche Aufforderung not- wendig, während hiernah binnen Monatsfrist nicht abgehobene Beträge für Rechnung der betreffenden Aktionäre beim Amtsgericht Leipzig zu hinterlegen sind.

& 28 bestimmt für die Bekanntmachungen der Gele [Bait den „Deutschen Reichs- und Königlich Greub {hen Staatsanzeiger“ und erachtet einmalige Bekanntmachung, soweit niht geseßlih oder dur Gesellschaftsvertrag etwas anderes ausdrücklich vor-

Öffentlicher Auzeiger.

Preis für den Raum einer 4gespaltenen Petitzeile 30 4.

eschrieben, als genügend. Dem Ermessen des Auf- chtsrats ist die Bekanntmachung in anderen Blättern anheimgegeben, obne daß deren Gültigkeit von diefen Veröffentlihungen abhängig ift. Leipzig, den 29. Mai 1911.

Kammgarnspinnerei Stöhr & Co. Kommanditgesellshaft auf Aktien.

Der Vorsitzende des Die persönlich haftenden Auffichtsrats: Gesellschafter : Carl Beckmann. E. Stöhr. H. Keil. [21975] A / Leipzig-Anhalter Hautwollfabrik Haesloop & Co.,

Actien-Gesellschaft in Liquidation.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der am Freitag, den N 1911, Vor- mittags 11 Uhr, im Sißungöaal der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt in Leipzig, Brühl 75/77, stattfindenden außerordentlichen Generalver- sammlung eingeladen.

Tagesordnung : Wahl eines anderen Liquidators.

Die Ausübung des Stimmrechts in der General- versammlung ist davon abhängig, daß die Aktien mindestens drei Tage vor der Generalver- sammlung bei der Gesellschaft oder bei der All-

emeinen Deutschen Credit-Anstalt in Leipzig Piiterlent werden. Hierdurch wird die geseßliche Ermächtigung des Aktionärs zur Hinterlegung bei einem Notar nicht berührt. Die über die Hinter- legung der Aktien ausgestellten Bescheinigungen dienen als Einlaßkarten zur Generalversammlung.

Rodleben, den 30. Mai 1911.

Leipzig-Anhalter Hautwollfabrik Haesloop

& Co., Actien-Gesellschaft in Liquidation.

Der Aufsichtsrat. Die Liquidatoren:

Lodde, Vorsitzender. Volland. Hügel.

[21634]

Actien-Gesellschaft für Verzinkerei und

Eisenconstruction vorm. Iacob Hilgers Rheinbrohl.

Bilanz per 3X. Dezember 1910.

Aktiva. M |S Grundstückskonto 404 784/45 Gebäudekonto 500 000/— Maschinenkonto 25 000|— Elektrishe Anlagekonto 1|— o | Patentverzinkereikonto | Geräte-, Werkzeug- u. Utensilienkonto Fuhrwerkskonto Menagegerätekonto 1|— Werksgleisekonto Me Vorräte anNohmaterialien u. Fabrikaten} 310 723/52 Kassakonto 449/29 Effektenkonto 501 541/59 Debitorenkonto 1 070 857/92 Lohnvorschußkonto 18 553/01 Zwischenlöhnungskonto 6 506/68 Kautionsakzeptenkonto 10 000)

194 27534

Avalkonto __194 2994 3 042 698/80 E

1 725 000|—

Aktienkapitalkonto 282 723/18

Kreditorenkonto Lohnkonto 21 003/24 Kautionsakzeptenkonto 10 000! Reservekonto f. versteigerte Stamm- aktien 118/09 Delkrederekonto 13 239/99 Neservefondskonto 195 000|— Spezialreservefondskonto 200 000 Arbeiterwohlfahrtskonto 37 183/99 Arbeiterwohnungenzushußkonto . .. 16 800|— Tantiemekonto 38 000|— Avalkonto 194 275/34 Dividendenkonto 207 800|— Gewinnvortrag 101 558/97 3 042 698/80 Gewinn- und Verlustkonto per 31. Dezember 1910.

Debet. Mh |S Handlungsunkosten, Steuern, Versiche- : s ereamien 4 26 144 609/07 Abschreibungen 73 822/47 Gewinnsaldo 351 998/97 569 990/51

107 518/78 462 471/73 “569 990 51

In der heutigen ordentlichen Generalversammlung wurde die Dividende für das Geschäftsjahr 1910 auf 14S 0/6 festgeseßt, und ist dieselbe sofort zablbar mit 4 120,— auf den Dividendenschein Nr. 4 außer bei unserer Gesellschaftskafse in Cöln a. Rhein bei dem Bankhaus Sal. Oppenheim jr. «& Cie. und bei dem A. Schaaffhausen’schen Banuk- verein, in Berlin bei dem Bankhaus C. Schlefinger Trier «& Cie. sowie a dem A. Schaaffhauseu' scheu Bank- verein, in Frankfurt a. M. bei der Deutschen Effecten- «& E A too i 4 j In den Auffichtsrat wurde wiedergewählt Herr Dr. jur. Emil Freiherr von EIPNGUS Rheinbrohl, den 29. Mai 1911. Der Vorstand.

Gewinnyortrag aus 1909 Bruttogewinn pro 1910

1918.

». Erwerbs- und Wirtschast enofsenschaften. . Niederlassung 2c. von Ne I . Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung . Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen:

tsanwälten.

[210461

Filature de Poutay A. G.

Herr Georg Noth ist aus dem Auffichtsrat aus-

geschieden. Der Vorstand. E. Thormann.

[21983]

Die vierzehnte ordentliche Generalversamm- lung unserer Aktionäre soll Dienstag, den 20. Juni D. Ves M 12 Uhr, Dresden, Blasewiyer- straße 25, im Sitzungszimmer der Gefellshaft ab- gehalten werden.

Tagesorduung :

1) Berichte des Vorstands und des Aufsichtsrats, Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung auf das Geschäftsjahr vom 1. Jan. bis 31. Dezember 1910. Beschluß- fassung über die Genehmigung der Bilanz und über die Entlastung des Vorstands und des Aufsicht3rats.

2) Wahl zum Aufsichtsrat. i:

Aktionäre, welche in der Generalversammlung das Stimmrecht ausüben wollen, haben ihre Aktien spätestens am dritten Geschäftstage vor der Generalversammlung, den Tag der letzteren und den Tag der Niederlegung nicht mit- glretsnes bei der Gesellschaftskasse oder der

llgem. Deutschen Creditanstalt, Abtheilung

Dresden in Dresden zu hinterlegen und in dieser dinterlegung bis nach der Generalversammlung zu elassen. Die von der Geschäftskasse der Gesell- chaft oder der Aligem. Deutschen Creditanstalt, Ab- theilung Dresden in Dresden hierüber ausgefertigte, die Anzahl der Stimmen beurkundende Erklärung legitimiert zur Stimmführung in der Generalyer- fammlung.

An Stelle der Aktienurkunden können auch Depot- cheine der Neichsbank oder eines deutschen Notars hinterlegt werden.

Dresden, den 30. Mai 1911.

Kunstanstalt Wilhelm Hosfmann, Aktiengesellschaft.

Der Auffichtsrat. Otto Wienrich.

[21973]

Schubert & Salzer Mashinenfabrik Aktiengesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der Sonnabend, deu S. Juli 1911, Nach- mittags A Uhr, im Hotel „Stadt Gotha“ in Chemniy stattfindenden zweiundzwanzigsten ordentlichen Generalversammlung für das Ge- \häftsjahr 1910/11 eingeladen.

Tagesorduung :

1) Vorlegung des Berichts des Vorstands und Auf- sihtêrats sowie der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung auf das Geschäftsjahr 1910/11.

2) Beschlußfassung über diese Vorlagen und die Gewinnverteilung.

3) Entlastungserteilung an Vorstand und Auf- sichtsrat.

4) Aufsichtsratswahl.

Aktionäre, welhe an der Generalversammlung teilnehmea wollen, haben gemäß § 24 unseres Ge- sellshaftävertrags ihre Aktien oder Hinterlegungs- scheine der Reichsbank bezw. einer sonstigen ge?eßlih zugelassenen Hinterlegungsstelle über solche spätestens bis zum Ablaufe des dritten Geschäftëtages vor dem Versammlungstage, diesen nicht mit- gerechnet,

bei dem Vorstande oder

bei g Chemnitzer Vank-Verein, Chemuit, oder

bei der Deutschen Bank, Berlin, oder

bei den Herren Georg Fromberg «& Co., Berliu, oder

bei der Deutschen Bank Filiale Dresden, Dresden, oder

bei der Deutschen Bank Leipzig, oder

bet etnem Notare j : gegen Empfangnahme von Hinterlegungssheinen zu hinterlegen.

Chemuitz, den 20. Mai 1911.

Schubert «& Salzer Maschinenfabrik Aktiengesellschaft. Die Direktion. Salzer. Lässig.

Filiale Leipzig,

[21993] A Hierdurch laden wir die Aktionäre unserer Gesell- {aft zu der am Montag, den 26. Juni 1911, Vormittags 10! Uhr, im Holsteinishen Hause in Sonderburg stattfindenden ordentlichen General- versammlung cin. Tagesordnuztg :

1) Vorlage der Bilanz, der Gewinn- und Verlust- rechnung sowie des Geschäftsberihts für das verflossene Geschäftsjahr.

9) Genchmigung der Jahresbilanz, Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3) Neuwabl des Aufsichtsrats.

4) Verschiedenes

Diejenigen Aktionäre, welhe an der General-

versammlung teilnehmen wollen, baben ihre Aktien spätestens § Tage vor der Generalversamms- lung beim Vorstand zu binterlegen 29 d. St.).

Sonderburger Elektricitätswerk. Act.-Ges.

Der Vorstand.