1911 / 127 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

h f |

M

M!

P

D j

S E n i

Wortes:

E eE E EI. B R n RTIE

/ Deutshe Drahtwalzwerke Aktien-Gesellshaft, Düsseldorf.

Aktiva. Vilanz am 31. Dezember 1910.

An Debitorenkonto 4 153 631/87 Für Aktienkapi pital 6 526 000, Depotkonto 817 900|— davon eingezahlt 25%. . De a L | autionsk Wechselkonto 47 369/44 Bankkonto n

5 023 627/66 Haben.

Gewinn- uud Verlustkonto. h: Ca H A PGECEA Sas Ma“ C A A I R O EANTA IRE F S I G P B r CME Ba S D N RLERAE T U ER I E P SILIRE> P L

ua) Sea 05

3 935 279 817 900 138 948

5 023 627

Soll. An Unkosten

05 233 244/05

: 233 244/05 233 244/05 Die sungsgemäß au?geshiedenen fünf Mitglieder des Aufsichtsrats, die Herren: Hüttendirektor Ludwig Friedhoff zu Saarbrücken 5, Direktor Wilhelm Hadländer zu Witten a. d. Ruhr, Direktor Franz Harlinghausen zu Hamm in Westfalen, Generaldirektor Oskar Kraemer zu St. Ingbert in der Pfalz,

5 Direktor Ludwi ; sind wiedergewählt worn S Rasche zu Rothe Erde bei Aachen

Düfseldorf, den 29. Mai 1911. Der Vorstand.

121596]

Kornbrennerei und Preßhefe-Fabrik, Act. Ges. zu Leer.

i Aktiva. Vilanz vom 313. März 1911. Paffiva. f

| Bisherige Zuweisungen an Erneue- rungsfonds # |S A S

39

(E P Met S8 Van

Grundstü>e | 10 000 Aktienkapital Gebäude 1812/8991 80 644/3! Reservéionds Delkredere | | } Akzepte 992284] 6414886} Kreditoren (davon gestundete 44885 2 468/46] Steuern 4 21 498,50) . 300/32 3 067/64]| Erneuerungsfonds . . 79/47 197/25] Vorgeschlagene Zuweisungen | laut Gewinn- und Ver- lustkonto

Æ 63 691,10

+ Zugang... .…, 457,76 Betriebgutensilien

Fastagen

Gespann 63 413,30

+ Zugang . . .. , 708,80 | A 4122,10

1084481 1912|10||

305/73 1 078/36 47/52 163/67

1100 4 653/70

—T0702/10

Abgang . Kontorutensilien Oen. Brunnenanlage .

M | 1847/42 30 576/14 59 247/63 | 557/11

| 2 100/— 1 S

Assekuranz Beteiligung am Hefesyndikat (5090/5 | _ Einzahlung) | Kassa | Verlust |

9 085/32 273 303/43 Leer, den 31. März 1911.

Der Auffichtsrat. Johs. Russell, Vorfißender. Wi E Ee rterd.

Gewinn- und Verlustkonto am 31. März 1911.

M | A

12 662/66] Betriebsübers<uß . 243976] Mietertrag . . .. 3 080/07} Verlust

Geprüft und richtig befunden. Leer, im Mat 1911.

Soll. Haben.

Handlungsunkosten

Zinsen und Skonto

Neparaturen

Dg Mageye Zuweisungen :

a. auf Erneuerungsfonds : s

EDDe 2/0 p s v. M 80 644,39 = M 1612,88 Betriebsutensilien 10% . , 2468,46 = 246,85 Maschinen u. Apparate 1069/9 , , 64 148,86 = , 6414,89 Landw. Utensilten 10% . , 197,29 == 19,73 Gespann 10% é v LOL210 = ¿19121 Kontorutensilien 10%. . 1078,36 = 107,84 Mobilien 10% 169;07-= 16,36 Brunnenanlage , L 1100,—

M 9709,76 » 1025,15

D OUE DEITLEDETE 2d,» «e 4

Geprüft und richtig befunden. . E Dai 1911. Leer, den 31. März 1911. er Auffichtsrat. Der Vorstand. Fohe: Russell, Vorfihende Wilh, G. Gerhard. n Stelle des bisherigen Auffichtsrats wurden die He Y i ) Saul, Leer, und Heinr. Popken, Wilhelmshaven, ewäblt (E BEREE. SOAL D Zee Ds, Set F

D D

[21605]

; Aktiva. Vilanz 1910/11

[1 Pasfiva. # Ä 50 000|— 10 000|— 15 000|—

Grundstü>skonto Aktienkapitalkonto Gebäudekonto Reservefondskonto Immobilienkonto | Betriebsfondskonto Utensilienkonto —} Arbeiterwohlfahrtskonto Elektrische Lichtanlage Tantiemekonto Kautionskonto Konto pro Diverse Kafsaklonto Kontokorrentkonto Gleisans{lußkonto Torfstreukonto Baufonto

1 079/63 ntokor 44 398/20 Reingewinn # 20 511,— Verteilung des Reingewinns : 20 9/6 Dividende . é 10 000,— Baukonto 7 487,87 Aus\tellungskonto «1202.08 Zu reservieren für Neu- anshaffung von Lowrys Ho E S

14 000/— 32 405 28 7487/87 1 202/08

20511/—| 142 034 97

1 821,05

112 034/97 Heydekrug, den 31. März 1911, Ostpr. Torfstreu-Fabrik Act.-Ges. Heydekrug. F. Hansen, Direktor. Scheu, Oekonomterat. Gewinn- und Verlustkonto 1910/11.

i Debet. L Kredit.

Î M A

M M Í 45 190/07

2 017/69 341/24/ 3 380/96 17 103/48 1 079/63 | 208/85) f 188/45 | die 120/45 113/07 125/25

. [20 —— 45 190 07

Heydekrug, den 31. März 1911. Ostpr. Torfstreu-Fabrik Act.-Ges. Heydekrug.

F. Hanfen, Direktor. Scheu, Oekonomierat.

Interessenkonto

Portokonto

Abgabenkonto Handlungsunkostenkonto Tantiemekonto Utensiltenkonto, Abschreibung Elektrische Lichtanlage, Abschreibung . . Gleiß8anlagefkonto, Abschreibung Gebäudekonto, Abschreibung Immobilienkonto, Abschreiburg Reingewinn

Torfstreukonto

[45 190.07

4 Inventurbestände } Diverse Debitoren .

An Immobilienkonto T . ._.

“a s L

An Unkostenkonto « Saläre und Arbeitslöhne

S q V T. E

1046/14 f Avalkonto Gewinn- und Verlustkonto

[21614]

Kassa und Wertpapiere (inkl. Depots) Fabrikanlage . ..

Actien-Zuek d

B

———————————————————————————_ T

ilanz p. 31. März 1911, ;

M

84 097 2050 501 293 065 231 946

- Aktienkapitalkont Anleibekonto Lz E Reservefonds . . , Amortisationen . , ,

NRüben- und Rübenfrachtenkonto Verarbeitungsunkostenkonto Amortisationen

Bilanzkonto

M

2 659 610

1 057 399 398 318 98 812 126 4878:

[21612] Soll.

u Leg IT D: -IG . Mafchinen- und Einrich- tungskonto L

Konto für Lithographien . Konto für Prägeplatten . Lithographiesteinkonto . . Mobiliarkonto New York Fuhrwerkskonto s Originalekonto Meobiliarkonto London Warenvorräte Dru>fpapiervorräte Meatertalvorräâte Warendebitoren Bankguthaben

Kassakonto

Seel ¿6 E sfonto . rachtenkautionskonto . .

ünchen, den 8. Mai 1911.

Der Dividendencoupon für 1910/11 wird mit Handelsbank, München, eingelöst. i E

C 583 005 703 549

463 486 Schriftenkonto 101/ 25 796

2 442 40 979

177! Unerbobene

1 152 320 19 502 13 212 608 631 280 251/26 6 753/56 44 14091 895/96

2 000/—

2 947 250/35

Vorstehende Bilanz haben wir gep Peetsai, in Uebereinstimmung befunden. E

1 601 018

Per Aktienkapitalkonto Obligationskonto . .. Hyvothekenkonto Neservekonto Beamten- und Arbeiter-

unterstützungskonto . Spezialreservekonto . .. Transportversicherungskto. Kreditorenkonto .. ..

Obligations- 1 zinsen s

Bruttogewinn Abschreibungen : Immobilienkonto 11

e 10 000,— Maschiren- u. Ein- rihtungefonto . 85 000,— Schriftenkonto . . 600,— Lithographienkonto 80 000,— Prägeplattenkonto . 30 000,— Lithographiesteinkto. 25 000,— Mebiliarkonto New Vork 343,82

erfabrik Wabern.

Diverse Kreditoren . .. s Gewinn- und Verlustkonto .

Lithographisch-artistishe Anstalt München.

Vilanzkonto per 31. März 1911.

232 943/89

| Fuhrwerkskonto | || Reingewinn

Karl von Michel.

München, den 29. Mai 1911.

A

Soll.

apierverbrauh< tatertalverbrauh Maschinenreparaturkonto. . Originalekonto Mustershußzkonto Obligationszinsenkonto Abschreibungen Reingewinn

F

[21617]

Gewinn- und Verlustk

Der Vorstand.

Emil Cla

onto per 31. März 1911.

A 750 coo 2 1B 077117 1 398 703/02

129 342/74 126 487/83

| 2 659 610/76 Haben.

Mh [s 1535 971/40 48 24762

14 545/51 2 254/33

| 160101886

Haben.

Mb 1 125 000 700 000 475 056 106 495

30 000 170 000 20 000 126 553

3 982

190 162/59 2 947 250/35

rüft und mit den ordnungsgemäß geführten Büchern der

uß.

# 70,— von heute ab bei der Vayerischen

Habeu.

ä

100 364/43} Per Vortrag aus dem Vorjahre . . Ertrag’ auf JImmobilienkonto 1. Diskonto und Bankzinfen . Fabrikationskonto, Saldo . ..

622959 89} ,

168 618/72] ;

158 813 43] 4 138 49

27 876 57

9232 943 82

190 162 59

545 691 42

| N 25 098/68 9 910/93 9 681/42 1501 000/39

j j

| | | |

| E |

1 545 691/42

Terrain-Aktiengesellschaft München-Nord-Ost, München.

Terrainkonto

Hauskonto S S Hypothekdebitorenkonto

ebitorcäufonto

Effektenkonto

Bestand am 1. Januar 1910 # 1,— Zugang pro 1910 . „.. 96095

M 961,95 Abschreibung

Kontoreinrichtungskonto :

Bestand am 1. Januar 1910 A 1,— Zugang pro 1910 .... , 685,05

M 686,05 Abschreibung « 685,05

Soll.

An Vortrag aus 1909

Unkostenkonto . . Zinsen- und Provisionskonto a & 48 661,03 abzüglih Aktivzinsen , 1580,80

Steuern- und Abgabenkonto . . ..

Inventarkorto:

_ Abschreibung

Kontoreinrihtungskonto : Abschreibung

M 54 400,33 |

Aktienkapitalkonto . .

abzügli< Tilgung , Kreditorenkonto

haufen

hausen Avalkonto

4 076 598/49

Gewiun- und Verlustkonto

aus Passiv- cten

Hypothekkapitalkto. 46 239 000,—

Straßenbausicherungskonto Bogen-

. . 6 57 400,33

Pacht- und Mietekonto . . . « Hypotbekzinsenkonto : aus Aktivhypotheken M 66

Aktiva. Bilanzkonto ver 31. Dezember 1910. Pasfiva.

314,17

k S 3 000 000

238 68583 742 671/66

j 26 990 56 68 250/44

16,05 v 3 792,33

Bilanzkonto .

München, den 31. Dezember 1910.

_ Wir geben gemäß $ 244 des 6-6. Bonschab in München aus dem Auffichtsrat u gehabten 11. ordentliden Generalversammlung die bisherigen übrigen

Herren :

Der Vorstand. Führer.

1076 598 Haben.

# H 30189 17

5 464 06 10 650/79

2 823/72

297 pg e

Kgl. Landesökonomierat und Gutsbesißer Heinrih Groh, Freimann,

Kommerztenrat Wilhelm

Rechtéanwalt Dr. Eduard B Direktor und Gutsbesitzer Johann Groh,

Bankdirektor

Seh: München, o< 1, München, Hen-Lai ünchen-Laim,

Bankdirektor Ls Gutleben, München,

wiedergewählt wurden.

München, ten 26. Mai 1911.

osef Rößler, Berlin,

Der Vorstaud. Hans Führer.

346 295 40

-B. hiermit bekannt, daß Herr Bankdirektor Friedrih nserer Gesellschaft ausgetreten ist und in der heute statt- 6 Mitglieder des Aufsichtsrats,

3,

Wt

ünufte Veilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 31. Mai

i 127.

1. Üntersuhungsfachen. M Zun ote, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren

“5. Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

5) Kommanditgesellshasten auf Aktien u. Aktiengesellsh.

[21571]

Nachdem in der heute stattgefundenen außer- ordentlichen Generalversammlung die statutengemäß erforderlihe Hälfte der Aktien zur Beschlußfassung niht vertreten war, laden wir hiermit die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft auf Grund von $ 11 des Statuts zu einer zweiten, Dienstag, den 20. Juni 1911, Vormittags 11 Uhr, im A furace der Allgemeinen Deutschen Credit- Anstalt in Leipzig stattfindenden außerordentlichen Generalversammlung ein.

Der Saal wird um 10F Uhr geöffnet und um 11 Uhr geschlossen.

Die Tagesorduung ist folgende :

1) A. Vorlage und Genehmigung der nah $ 333 des Handelsgeseßbu<hs für den 30. April 1911 aufgenommenen Bilanz und Erteilung der Ent- lastung an die persönli<h haftenden Gesfell- schafter und an den Aufsichtsrat für ihre Tätig- keit bis zur Umwandlung der Gesellschaft.

B. Umwandlung unserer Gesellschaft in eine Aktiengesells<aft und Feststellung der zur Durch- führung der Umwandlung erforderlichen Maß- regeln, insbesondere

a. Auseinandersezung mit den beiden perfön- lih haftenden Gesellshaftern und deshalb zu bewirkende Erhöhung des Aktienkapitals der Gesellshaft um F 1100000 dur< Ausgabe neuer, auf den Inhaber lautender Aktien und Feststellung der Ausgabe- beziehentli<h Ueber- nabmemodalitäten der leßteren, i

b. Ernennung des ersten Vorstands der Aktien- gesellschaft. L

C. Aenderung des Gesellschaftsvertrags durh vollständige Neufassung der Bestimmungen des leßteren, wie solhe weiter unten ihrem wefsent- lihen Inhalte nah bezeichnet sind. Anderweite Erhöhung des Aktienkapitals um ÁÆ 1 000 000,— dur<h Ausgabe neuer, auf den Inhaber lautender Aktien zum Zwed>e einer Beteiligung bei einer anderen Karmgarn})pinnerei dur< Aktienerwerb und Feststellung der Aus- gabe- beziehentli} Uebernahmemodalitäten der neu auszugebenden Aktien.

3) Ermächtigung des Aufsichtsrats zur Vornahme etwaiger Fassungsänderungen des Gesellschafts- vertrags. 2 5

4) Neuwabl des gesamten Auffichtsrats.

Nach $ 11 Absatz 3 des Statuts werden nach vorhergegangener bes{<lußunfähiger Generalversamm- lung in der heute einberufenen zweiten General- versammlung Beschlüsse ohne Nücksichtnahme auf die Zabl der vertretenen Aktien gefaßt. Zur Teilnahme an der Generalversammlung sind na< $ 9 des Statuts alle diejenigen Aktionäre bere<tigt , welche als folhe spätesteus a<t Tage vor der Ver- sammlung, also bis spätestens den 10. Juni dieses Jahres, in dem Aktienbuche der Ge- sellschaft eingetragen sind und ¿indestens zwei Tage vor der Versammlung, also bis späte- stens den 17. Juni dieses Jahres, ihre Aktien

bei der Gesellschaft oder

bei der Allgemeinen Deutschen Cre- dit-Anstalt, s

bei der Deutschen Bank Filiale Lcipzig, /

bei der Direction der Disconto- Gesellschaft,

bei der Deutschen Bank,

bei der Dresdner Bank,

bei der Vank von Elsaß und Lothringen, Mülhausen i. Elf\.,

binterlegt haben. l L /

Fe 1000 4 eingezahltes Aktienkapital gewähren eine Stimme. Ueber die geshehene Einreichung der Aktien wird den Aktionären ein Depositenschein aus- gefertigt, welher die Zahl der hinterlegten Aktien angibt und als Einlaßkarte zur Generalversammlung

dient.

Der wesentlihe Inhalt der Bestimmungen des neuen Gesellschaftsvertrages (vgl. C der Tagesordnung) be- trifft folgende Punkte: L G L

& 1. Umwandlung der Kommanditgesellschaft auf Aktien in eine Aktiengesellshaft unter Beibehaltung des bisherigen Gefellschaftszwe>es und dementsprehend Aenderung der Firma in „Kammgarnspinnerei Stöhr & Co. Aktiengesellschaft“. Y E

L 2. Siy der Gesellschaft, wie bisher, in Leipzig.

3. Bisheriges Aktienkapital von X 9 900 000,— erhöht na< den Beschlüssen der Generalversamm- lung und Zulässigkeit der Umwandlung der Namensaktien in Inhaberaktien. ;

& 4. Zulässigkeit der Aktienausgabe zu einem höheren Betrag als dem Nennbetrag.

& 5. Feststellung des Schemas der Aktien, Talons und Dividendenscheine dur<h den Aufsichtsrat, Aus- gabe der leßteren für zehn Geschäftsjahre sowie die Unterschriften der Aktien. i R

& 6. Zulässigkeit der freiwtlligen Amortisation von Aktien. :

& 7. Bestimmung der Zahl der Vorstands- mitglieder, Ernennung und Feststellung der Bezüge dieser dur< den Aufsichtsrat, Ernennung des ersten Vorstands dur die Generalverfammlung.

8 8. Vertretung der Gesellschaft, wenn ein Vor- stand fungiert, dur< diesen oder zwei Prokuristen, beziebentlich, wenn mehrere Personen dem Vorstand angehören, dur< zwei Mitglieder oder dur< ein Mitglied und einen Prokuristen, weiter die Er- mächtigung des Aufsichtsrats, einzelnen Vorstands- mitgliedern die Befugnis zu erteilen, die Gesellschaft allein zu vertreten.

& 9, Verweisung auf die Statutenbestimmung,

Leipzig,

Berlin,

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl-

soweit der Vorstand der besonderen Zustimmung des Aufsichtsrats bedarf.

$ 10. Zahl der Aufsichtsratsmitglieder von min- destens fünf und höchstens sieben.

8 11. Amtsdauer des Aufsichtsrats auf vier Jahre, O des freiwilligen Ausscheidens des Auf-

d<t8rats mit vierteljähriger Kündigung, Ergänzungs- wahl für au3geschiedene Mitglieder, sofern die Zau der Aufsihtsratsmitglieder unter vier heruntersinkt, e Dauer der Amtszeit im Falle der Ergänzungs- wahl.

$ 12. Alljährlih erforderliße Wahl des Vor- fißenden des Aufsichtsrats und dessen Stellvertreters sowie die Vertretung und den las im Falle der Behinderung. Entscheidung durch einfahe Stimmen- mehrheit bei der Wahl des Vorsißenden und Stell- vertreters. Art der Zeichnung des Aufsichtsrats bei Erklärungsabgaben dieses für die Gesellschaft.

& 13. Berufung des Aufsichtsrats dur den Vor- fißenden, Stellvertreter oder Vorstand und deren Notwendigkeit, wenn zwei Mitgliedec des Aufsihts- rats oder ein solhes des Vorstands dies beantragen. Po eruns über die Sitzung. Beschlußfähig- eit des Aufsichtsrats bei Anwesenheit dreier Mit- lieder beziehentli< für diesen Fall die Zulässigkeit \Wriftlicher oder telegraphis<her Abstimmung. Für dringlihe Fälle die Zulässigkeit dieser Art der Ab- stimmung überhaupt. Für die Beschlüsse giït etn- fache Stimmenmehrheit, bet Stimmengleichheit gilt Abstimmung als unentschieden.

8 14 behält dem Aufsichtsrate neben den geseß- lihen und statutarishen Rechten insbesondere vor Ordnung der Stellvertretung des Vorstands und Bestellung von Bevollmächtigten für bestimmte Ge- \<äftszwetge, Genehmigung zur Aufnahme von An- leihen, Erwerb, Veräußerung und Belastung von Grundstü>en, für Neubauten und wesentlißhe Um- bauten sowie zur Anstellung von Beamten, deren Gehalt A 4000,— übersteigt, oder bei längerer Kündigungsfrist als drei Monate.

& 15 regelt Ersaß der baren Auslagen neben dem Tantiemeanteil der Aufsichtsratsmitglieder._

8& 16 seßt den Ort der Generalversammlung (Leipzig), die Einberufung dieser dur< den Auf- sihtsrat, eventuell Vorstand, die Form der öffent- lichen Bekanntmachung für diese und eine mindestens sebzehntägige Einladungsfrist fest.

8 17 macht die Teilnahme an der Generalver- sammlung von der Hinterlegung der Aktien spätestens am dritten Tage vor dieser abhängig und regelt die Bescheinigung über die Hinterlegung.

8 18 bestimmt Zeit der ordentlichen Generalver- fammlung alljährlih spätestens für April und be- handelt deren regelmäßige Tagesordnung mit Vor- legung und Beschlußfassung über Geschäftsbericht, Bilanz, Gewinn- und Verlustre<hnung sowie De- chargeerteilung an die Verwaltungs8organe, Gewinn- verteilung, Aufsichtsratswahl und sonstige rechtzeitig angekündigte Verhandlungs8gegenstände.

& 19 ordnet die Einberufung der außerordentlichen Generalversammlung an, sobald das Interesse der Gesellschaft dies erfordert, und bestimmt, daß An- träge in Gemäßheit von $ 254 H.-G.-B. an den Vorstand zu richten sind. i:

8 20 regelt den Vorsitz in der Generalversammlung dur den Aufsichtsratsvorsißenden oder dessen Stell- vertreter beziehentlih ein anwesendes Aufsichtsrats- mitglied sowie das Recht des Vorsißenden, die Reihenfolge der Gegenstände der Tagesordnung ab- weichend von der Veröffentlichung zu bestimmen und den Abstimmungs8modus leh ) /

8 21 behandelt die et ung in der General- versammlung nach einfacher Mehrheit. Bei Stimmen- gleihheit gilt Abstimmung als unentschieden. Für Wablen ist die relativ größte Stimmenzahl maß- gebend, bei Stimmengleichheit entsheidet das Los.

8 22 erfordert für Statutenänderungen, Aenderung des Wirkungskrei]es, des Grundkapitals, Verwertung des Vermögens dur< Veräußerung im ganzen oder Auflösung das Vertretensein von mindestens der Hälfte des Grundkapitals, läßt aber mangels einer Beschlußfähigkeit in diesem Sinne Einberufung einer zweiten Generalversammlung und Abstimmungs- möglihkeit ohne jede Beschränkung zu, wobei auf leßteren Umstand in der Einberufung hinzuweisen ist.

L 23 bezeichnet als Geschäftsjahr das Kalenderjahr.

& 24 behandelt die Verwendung des Reingewinnes dur Zuweisung von 59/6 an den geseßlichen Neserve- fonds, bis dieser den zehnten Teil des Grundkapitals erreiht, und die Abseßung außerordentliher Ab- schreibungen sowie Nücklagen. Alsdann ist für die Aktionäre die Verteilung einer ordentlihen Dividende bis zu 4% und von dem alsdann verbleibenden Betrag die Gewährung der vertragsmäßigen Tantieme an den Vorstand und cine solhe von 59% an den Auffichtsrat vorgesehen, während der Restbetrag des Reingewinnes die Superdividende der Aktionäre, soweit ni<t die Generalversammlung anderweite Verfügung über diesen auf Antrag des Aufsichtsrats trifft, bildet. |

& 25 ordnet Auszahlung der Dividende, deren Höhe öffentlich bekannt zu machen, für 1. Mai an.

8& 26 enthält das Recht des Aufsichtsrats zur Ver- wendung von Spezialreservefonds zu dem beab- Dye ten Zwecke, soweit niht ausdrü>liher Vor-

ehalt der Generalversammlung vorliegt.

8& 27 behandelt die im Falle der Liquidation zu bewirkende Vermögensverteilung gegen Vorlegung und Tagung der Aktién. Zur Abhebung der Beträge i} dreimalige öffentliche Aufforderung not- wendig, während hiernah binnen Monatsfrist nicht abgehobene Beträge für Rechnung der betreffenden Aktionäre beim Amtsgericht Leipzig zu hinterlegen sind.

& 28 bestimmt für die Bekanntmachungen der Gele [Bait den „Deutschen Reichs- und Königlich Greub {hen Staatsanzeiger“ und erachtet einmalige Bekanntmachung, soweit niht geseßlih oder dur Gesellschaftsvertrag etwas anderes ausdrücklich vor-

Öffentlicher Auzeiger.

Preis für den Raum einer 4gespaltenen Petitzeile 30 4.

eschrieben, als genügend. Dem Ermessen des Auf- <tsrats ist die Bekanntmachung in anderen Blättern anheimgegeben, obne daß deren Gültigkeit von diefen Veröffentlihungen abhängig ift. Leipzig, den 29. Mai 1911.

Kammgarnspinnerei Stöhr & Co. Kommanditgesellshaft auf Aktien.

Der Vorsitzende des Die persönlich haftenden Auffichtsrats: Gesellschafter : Carl Be>mann. E. Stöhr. H. Keil. [21975] A / Leipzig-Anhalter Hautwollfabrik Haesloop & Co.,

Actien-Gesellschaft in Liquidation.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdur< zu der am Freitag, den N 1911, Vor- mittags 11 Uhr, im Sißungöaal der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt in Leipzig, Brühl 75/77, stattfindenden außerordentlichen Generalver- sammlung eingeladen.

Tagesordnung : Wahl eines anderen Liquidators.

Die Ausübung des Stimmrechts in der General- versammlung ist davon abhängig, daß die Aktien mindestens drei Tage vor der Generalver- sammlung bei der Gesellschaft oder bei der All-

emeinen Deutschen Credit-Anstalt in Leipzig Piiterlent werden. Hierdur< wird die geseßliche Ermächtigung des Aktionärs zur Hinterlegung bei einem Notar nicht berührt. Die über die Hinter- legung der Aktien ausgestellten Bescheinigungen dienen als Einlaßkarten zur Generalversammlung.

Rodleben, den 30. Mai 1911.

Leipzig-Anhalter Hautwollfabrik Haesloop

& Co., Actien-Gesellschaft in Liquidation.

Der Aufsichtsrat. Die Liquidatoren:

Lodde, Vorsitzender. Volland. Hügel.

[21634]

Actien-Gesellschaft für Verzinkerei und

Eisenconstruction vorm. Iacob Hilgers Rheinbrohl.

Bilanz per 3X. Dezember 1910.

Aktiva. M |S Grundstückskonto 404 784/45 Gebäudekonto 500 000/— Maschinenkonto 25 000|— Elektrishe Anlagekonto 1|— o | Patentverzinkereikonto | Geräte-, Werkzeug- u. Utensilienkonto Fuhrwerkskonto Menagegerätekonto 1|— Werksgleisekonto Me Vorräte anNohmaterialien u. Fabrikaten} 310 723/52 Kassakonto 449/29 Effektenkonto 501 541/59 Debitorenkonto 1 070 857/92 Lohnvorschußkonto 18 553/01 Zwischenlöhnungskonto 6 506/68 Kautionsakzeptenkonto 10 000)

194 27534

Avalkonto __194 2994 3 042 698/80 E

1 725 000|—

Aktienkapitalkonto 282 723/18

Kreditorenkonto Lohnkonto 21 003/24 Kautionsakzeptenkonto 10 000! Reservekonto f. versteigerte Stamm- aktien 118/09 Delkrederekonto 13 239/99 Neservefondskonto 195 000|— Spezialreservefondskonto 200 000 Arbeiterwohlfahrtskonto 37 183/99 Arbeiterwohnungenzushußkonto . .. 16 800|— Tantiemekonto 38 000|— Avalkonto 194 275/34 Dividendenkonto 207 800|— Gewinnvortrag 101 558/97 3 042 698/80 Gewinn- und Verlustkonto per 31. Dezember 1910.

Debet. Mh |S Handlungsunkosten, Steuern, Versiche- : s ereamien 4 26 144 609/07 Abschreibungen 73 822/47 Gewinnsaldo 351 998/97 569 990/51

107 518/78 462 471/73 “569 990 51

In der heutigen ordentlichen Generalversammlung wurde die Dividende für das Geschäftsjahr 1910 auf 14S 0/6 festgeseßt, und ist dieselbe sofort zablbar mit 4 120,— auf den Dividendenschein Nr. 4 außer bei unserer Gesellschaftskafse in Cöln a. Rhein bei dem Bankhaus Sal. Oppenheim jr. «& Cie. und bei dem A. Schaaffhausen’schen Banuk- verein, in Berlin bei dem Bankhaus C. Schlefinger Trier «& Cie. sowie a dem A. Schaaffhauseu' scheu Bank- verein, in Frankfurt a. M. bei der Deutschen Effecten- «& E A too i 4 j In den Auffichtsrat wurde wiedergewählt Herr Dr. jur. Emil Freiherr von EIPNGUS Rheinbrohl, den 29. Mai 1911. Der Vorstand.

Gewinnyortrag aus 1909 Bruttogewinn pro 1910

1918.

». Erwerbs- und Wirtschast enofsenschaften. . Niederlassung 2c. von Ne I . Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung . Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen:

tsanwälten.

[210461

Filature de Poutay A. G.

Herr Georg Noth ist aus dem Auffichtsrat aus-

geschieden. Der Vorstand. E. Thormann.

[21983]

Die vierzehnte ordentliche Generalversamm- lung unserer Aktionäre soll Dienstag, den 20. Juni D. Ves M 12 Uhr, Dresden, Blasewiyer- straße 25, im Sitzungszimmer der Gefellshaft ab- gehalten werden.

Tagesorduung :

1) Berichte des Vorstands und des Aufsichtsrats, Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre<hnung auf das Geschäftsjahr vom 1. Jan. bis 31. Dezember 1910. Beschluß- fassung über die Genehmigung der Bilanz und über die Entlastung des Vorstands und des Aufsicht3rats.

2) Wahl zum Aufsichtsrat. i:

Aktionäre, welche in der Generalversammlung das Stimmrecht ausüben wollen, haben ihre Aktien spätestens am dritten Geschäftstage vor der Generalversammlung, den Tag der letzteren und den Tag der Niederlegung nicht mit- glretsnes bei der Gesellschaftskasse oder der

llgem. Deutschen Creditanstalt, Abtheilung

Dresden in Dresden zu hinterlegen und in dieser dinterlegung bis na< der Generalversammlung zu elassen. Die von der Geschäftskasse der Gesell- chaft oder der Aligem. Deutschen Creditanstalt, Ab- theilung Dresden in Dresden hierüber ausgefertigte, die Anzahl der Stimmen beurkundende Erklärung legitimiert zur Stimmführung in der Generalyer- fammlung.

An Stelle der Aktienurkunden können auch Depot- cheine der Neichsbank oder eines deuts<en Notars hinterlegt werden.

Dresden, den 30. Mai 1911.

Kunstanstalt Wilhelm Hosfmann, Aktiengesellschaft.

Der Auffichtsrat. Otto Wienrich.

[21973]

Schubert & Salzer Mashinenfabrik Aktiengesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der Sonnabend, deu S. Juli 1911, Nach- mittags A Uhr, im Hotel „Stadt Gotha“ in Chemniy stattfindenden zweiundzwanzigsten ordentlichen Generalversammlung für das Ge- \häftsjahr 1910/11 eingeladen.

Tagesorduung :

1) Vorlegung des Berichts des Vorstands und Auf- sihtêrats sowie der Bilanz und Gewinn- und Verlustre<nung auf das Geschäftsjahr 1910/11.

2) Beschlußfassung über diese Vorlagen und die Gewinnverteilung.

3) Entlastungserteilung an Vorstand und Auf- sichtsrat.

4) Aufsichtsratswahl.

Aktionäre, welhe an der Generalversammlung teilnehmea wollen, haben gemäß $ 24 unseres Ge- sellshaftävertrags ihre Aktien oder Hinterlegungs- scheine der Reichsbank bezw. einer sonstigen ge?eßlih zugelassenen Hinterlegungsstelle über solche spätestens bis zum Ablaufe des dritten Geschäftëtages vor dem Versammlungstage, diesen nicht mit- gerechnet,

bei dem Vorstande oder

bei g Chemnitzer Vank-Verein, Chemuit, oder

bei der Deutschen Bank, Berlin, oder

bei den Herren Georg Fromberg «& Co., Berliu, oder

bei der Deutschen Bank Filiale Dresden, Dresden, oder

bei der Deutschen Bank Leipzig, oder

bet etnem Notare j : gegen Empfangnahme von Hinterlegungssheinen zu hinterlegen.

Chemuitz, den 20. Mai 1911.

Schubert «& Salzer Maschinenfabrik Aktiengesellschaft. Die Direktion. Salzer. Lässig.

Filiale Leipzig,

[21993] A Hierdur< laden wir die Aktionäre unserer Gesell- {aft zu der am Montag, den 26. Juni 1911, Vormittags 10! Uhr, im Holsteinishen Hause in Sonderburg stattfindenden ordentlichen General- versammlung cin. Tagesordnuztg :

1) Vorlage der Bilanz, der Gewinn- und Verlust- re<nung sowie des Geschäftsberihts für das verflossene Geschäftsjahr.

9) Genchmigung der Jahresbilanz, Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3) Neuwabl des Aufsichtsrats.

4) Verschiedenes

Diejenigen Aktionäre, welhe an der General-

versammlung teilnehmen wollen, baben ihre Aktien spätestens $ Tage vor der Generalversamms- lung beim Vorstand zu binterlegen ($ 29 d. St.).

Sonderburger Elektricitätswerk. Act.-Ges.

Der Vorstand.