1891 / 206 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

F

Jage des Dichters, zum ersten Mal in Scene gehen. In der Vor- N on Io Ba am Sonnabend tritt e Strie 1 Í a aît und künftiges Mit önigli Bühne in der Noll der E g itglied der Königlichen

re Maiestäten der Kaiser und die Kaiserin beebrten

gestern Abend das Berliner Theater mit Alerbö stb Besuche und sprachen dem Direktor Ludwig Barnay wiederholt Ihre An- erkennung über die Inscenirung, die Einzelleistungen und die Massen- wirkungen in der Aufführung des „Julius Câsar“ aus. Der musikalis<he _Illuftrator der „Cavalleria - Parodie* im Wallner-Theater ist aus seiner Anonymität herausgetreten und wird jeßt auf dem Theaterzettel genannt : Bogumil Zepler, ein ehe- maliger Mediziner. Eine komishe Oper desselben Komponisten, „Der Brautmarkt zu Hira“, kommt im nähsten Jahre bei Kroll zur F dge das G ._, Or. Francesco d'Andrade, dessen Gastspiel bei Kroll in der nächsten „Wote feinen Abs({luß findet, tritt morgen nohmals als „Renato in Verdi's „Maskenball* auf, während am Sonnabend E, go Leo Delibes mit Frl. Scha>o in der Titelpartie in et,

Sport.

__ Bei den am vergangenen Sonntag in Baden-Baden abge- baltenen Rennen siegte in dem Karldorfer Handicap des Königlichen Hauptgestüts Gradiyz F.-H. „Hödur“*.

Mannigfaltiges.

Zur Feier des Sedantages haben die fiska“ishen Gebäud und zahlreiche Privathäuser heute Flaggers{mu> angelegt. i

Auf das neue Einkommensteuer gesetz bezieht si, wie die N. A. Ztg.“ erfährt, eine Vorlage des Magistrats an die Stadt- verordneten-Versammlung, in welcher die Bildung einer Vorein- s{ätßungs- und einer Veranlagunas-Kommission in Vor- s<lag gebra<t wird. Die Königliche Steuerdirektion hat die Ge- sammtzahl der Mitglieder für die Voreinshäzßungs-Kommis- sion für die Stadt Berlin auf 3591, die Gesammtzahl der Stellvertreter auf 612 bestimmt. Hiervon nimmt die Königliche Staatsregierung das Ecnennungsre<t für 1719 Mitglieder und 293 Stellvertreter für s< in Anspru, sodaß von der Stadt- verordneten-Versammlung 1872 Mitglieder und 319 Stellvertreter für die Voreinshäßungs-Kommission zu wählen sind. Die Wahl erfolgt zunächst für die drei Steuerjahre 1. April 1892 bis dabin 1895. Die Veranlagungs-Kommission soll aus 108 Mit- gliedern, aus\{ließli< des Vorsitzenden, bestehen, von denen 73 durH die Stadtverordneten-Versammlung gewählt und 35 von der Steuer- direktion ernannt werden. Die Zahl der Stellvertreter ist auf 30 bestimmt, von denen 21 gewählt und 9 ernannt werden, Die Wablen erfolgen für die Steuerjahre 1892 bis 1898 mit der Ra daß nah drei Jahren die Hälfte der Mitglieder aus-

eidet.

Die Berliner Börse war am 25. Auguft in Gefahr, vom Telegraphenverkehr nah auswärts ganz ab- geschnitten zu werden. Veranlassung bot eine bedeutende Störung in den Beleuchtungsanlagen der Berliner Elefktrizitätewerke. Die zur Verbindung des Haupt-Telegraphenamts mit dem Telegraphenamt der Börse dienenden unterirdishen Reichékabel werden am Werderschen Markt vor dem Werderhaue von den elektrishen Lichtkabeln gekreuzt,. Zum Schuß gegen die E nflüsse aus den Lichtleitungen sind die Reichskabel an den Kreuzungsstellen mit 15 cm starken gußeisernen Röhren umgeben. Am genannten Tage entstand in einem Lichtkabel ein Fehler ; der elektrishe Strom stieg in Folge dessen bei der Kreuzvngsfstelle am Werdershen Markt zu einer sol<en Stärke an, daß durch den gebildeten Flammen- bogen ni<ht allein das Lichtkabel, sondern au die Wandung des eisernen Shußrobres zers<molz und das flüfsig gewordene und in das Innere des Nohres eindringende Metall die Telegraphenkabel bis zur Betriebsunfähigkeit zerstörte. Die telegrophische Verbindung der Börse na< dem Haupt-Telegraphenamt und na< auéwärts hat bis zur Beendigung der sofort in Angriff genommenen, umfangreihen und zeitraubenden Jnstandseßungsarbeiten nur dur< Benuzung anderweiter, zu fonstigen Vorrathszwe>en her- gestellter Telegraphen!eitungen erhalten werden können.

__ Aus dem Innern Rußlands kommen jeßt wieder ganze Eisenbahn- ¿uge mit Gänsen an, die für Berlin bestimmt sind. So wurden in dieser Woce 10 000 Eâänse von Berliner Händlern aufgekauft und über Thorn na< Berlin verladen. In Rußland wird, wie der „Allg. Sleiswer-Ztg.“ aus Odessa geschrieben wird, das Paar dieser Thiere mit einem Rubel bezablt, das Stü> also nah deutshem Gelde mit wenig über eine Mark.

Die bevorstehende fürnfzigjährige IJubelfeier Stolze’s<en Stenographie hat vielfade l Urterrichtéertheilung bei Hrn. L. Loepert, welcher A 2h ennen ert Guse gründeten enograpbishen Vereins leitet, veranlaßt. Es wi ; balb der Unterri{t unter Leitung des Cn ede N (E 1888 aufs Neue vercinfabten Stolze’s<en Stenographie in dem Hörsaal der Königlihen Akademie der Künste (Bau- Akademie) am Sginkelplaß 6 T bereits am Dienstag, 8. September, Abends 82 Ukr, dur einen Vortrag über das Wesen der Stenographbie ein- geleitet werden, zu wel<em der Eintritt unentgeltli freisteht. An dem sich bieran ans@ließenden theoretis<en Kursus können Damen und Herren nah vorheriger Lösung einer Eintrittékarte für 6 theil- nebmen, Der Kursus wird Dienstag und Freitag, Aber.ds von 87 bis s E Os A De Pa nnden, Eintrittskarten sind

er 1m Abgeordnetenhause beim Portier un i Beginn i ôrs C u Lab P d bei Beginn im Hör

der e Anfragen wegen seit fünfzehn Jahren des âltesten, 1844 ge-

Morgen Abend 8 Ubr findet im Saale des Brandea Hauses, Mobren-Straße 47, die Hauptversammlung des Se e Stenographen- Vereins mit folgender Tagesordnung statt: 1) Vortrag des Hrn. Lorenzen über die Kurzs<hrift und den Arbeiterstand. 2) Vereinéangelegenheiten. (Stellungnahme zum Stenographentage. Bericht über das neue Vereinébureau.)

In S<hmargendorf ist, ra& Mittheilung bicfiaer Blä L ar l , nad g h âtter, eine Vogelwiese, aus deren Erträgen ein „Dorfpark“ mit einem Kaiser Wilhel m-Denkmal errihtet werden foll, eröffnet worden.

Potédam, 24. August. Das Civil. Waisenamt veröfentli folgende Bekanntmatung: Die dietjährige Sékictalrersanmtan (0 Stiftungsvereins des Civil-Waisenhauses findct Mittwoch den 21. Oktober d. I, Nachmittags 4 Uhr, im Arstaltsbause, Neue Königstraße Nr. 122 hierselbst, statt. Die Mitglieder des Vereins werden zu derseiben mit dem Bemerken ein- geladen, daß tie Rebnurgen der Civil-Waisenhauskasie für das Iahr 1890 für die stimmberectigten Herren im Anstaltssaale in den Tagen vom 1. tis zum 15, Oktober und am Tage der Sitzung selbst vor und währer.d derselben ausliegen werden.

Marienwerder, 1. September. Jn Hammerstein sind wie „D B. H.* meldet, aht Wohnkäuser und über dreifi O, scaftégebäude niedergebrannt. | r dreißig Wirth

Liegniß, 28. Auzust. In der Piastenkapelle der hi

ß, 28. Auzust. J Pi esigen St. Jokannitkirche sind, wie das „Liegnitzer Tageblatt“ iet e die reimauerten und vergitterten unteren Fer ster wieder aufgerifsen werden sollen, die funf auf den niedrigen Katafalfen ruhenden Särge

des Fürsten Ludwig, Herzogs in Schlesien zu Liegniß und Brieg. ge- boren zu Brieg 1616, gestorben zu Liegnitz 1663, int «s Zinn endete und hat keinen Holzsarg in si. Da an der einen Seite der Sarg etwa etne Hand breit auteinandergegangen ift, konnte man die Gebeine ganz gut sehen. Dieser Sarg wird gegenwärtig wieder zugelöthet. Bet den übrigen Särgen waren die Dekel alle aufgebrochen, ja theilweise sogar die De>kel der im Innern der Metallsärae ruhenden Holzs\ärge. Der Sarg mit den Ueberresten der Fürstin Sophie Elisabeth, Prin- zessin ¿u Anhalt, geboren zu Dessau 1589, vermählt mit Herzog Georg Rudolf 1614, geftorben in Liegnitz 1622, ist ebenfalls ohne Holzsarg ; darin ist außer den Gebeinen no< ein vorzügli erhaltener Palmenwedel zu sehen. Von dem äußeren sehr werthvollen Schmu> der Metallsärge ist \{<on Vieles abhanden gekommen. Jn dem Sarge der zuleßt beerdigten Fürstin Luise \<eint eine rulose Hand na< S<{hmu>sachen 2c. çcesuht zu haben, denn, als der Sarg bom Katafalk heruntergehoben war, kam ein Ofenhaken zum Vorschein, wel<er zwishen dem De>kel und dem Sarg eingeklemmt war. Die vergoldete S(rift auf den Särgen ist no< ganz gut leserlich. Auf vier Särgen fteht lateinis<he und nur auf dem Sarge der Fürstin Luise deutsche Schrift, und zwar is auf diesem Sarge außer den Namen und den Daten der Geburt und des Todes no< zu lesen; „Mit der Bitte an die Na@Ëwelt, daß das Verwesete bis zur Wieder- kunft des \{önen Geistes allhier unbehindert ruhen möge.“

Stendal. Das Bismar>k-Museum im Svblofse S<ön- ga n e N E L A S A orden. a useum umfaßt a immer. Herbert Bi hielt eine Ansprache an die Erschienenen. Ele L kleines Fest bercitet.

Frankfurt a. M., 31. August. Die gestrige 500. Auffahrt des Hrn. Lattemann und der beiden mitfahrenden Hrrn. Dillenius von hier und Photograph Scädler von Wiesbaden ging, was die Fahrt anbetrifft, glü>li< von Statten, wenn es Hrn. Lattemann au niht mögli< war, seinen Absturz auszuführen. Jn Höhe von 200 m gerieth, wie die „Srfftr, Zta.* berihtet, nämli der Ballon in einen Wirbelsturm, der die Seile des Fallshirms mit dem Netwerk der Gondelk vollständig verwi>elte. Hr. Dillenius, der dies bemerkt hatte, konnte Hrn. Lattemann, der si bercits zum Absturz fertig gemacht, noh re<t- zeitig vom Sprung abhalten, Beim Lösen der verwi>elten Seile fiel dann no< der Fallshirm aus dem „Schnepper“, welcher ihn festhält, sodaß die Absicht des Absturzes ganz aufgegeben werden mußte. Der Ballon stieg bis zu 2400-m. Er ging erst na< Westen und drehte dann na Osten, um scließlih wieder in westli<e Richtung zu geben und glüdlih ¿wischen Berkersheim und Prceuagesheim zu landen. Während bei dem vor a<t Tagen in Wiesbaden ausgeführten Aufstieg 2 Grad unter Null beobahtet wurden, zeigte gestern das Thecmometer auf dem böhsten Stand des Ballons 17 Grad über Null.

_ London, 1. Séptember. Ein orkanähnliher Sturm wüthete, wie der „Voss. Z * telegraphirt wird, in der verflossenen Na>t und heute fast den ganzen Tag an den britishen Küsten. Aus dem englischen Kanal werden eine Menge Schiffb: Üüche, theilweise mit Lebens- verlust verknüpft, gemeldet. Die Ueberfahrt na< Calais und Ostende ist sehr s<wierig. Aus fast allen Theilen der Insel liegen Bericbte über die vom Sturm angeridteten Verheerungen vor. In Dublin wurde ein Haus niedergewcht; drei Frauen wurden unter den Trümmern be- graben, zwei als Leichen hervorgezogen. Ja Nordwales sind die meisten Flüsse ausgetreten, die Felder meilenweit übers{<wemmt, viele Wohnkäujer in den Niederungen weggcs{<wemmt. Die Kuppe des Berges Snowdon ist seit drei Tagen mit Schnee bede>t.

Bristol, 31. August. Jn einer Koblengrube bei Bedminster fand nah einer Meldung des „W. T. B.* heute in Folge s{lagender Wetter cine Explosion statt. Biéther sind neun Todte aufgefunden.

Paris, 30. August. Ueber den Haidebrand, welKer i Gironde-Departement vorgestern ausbra<, dur< den vom Di ber kommenden Sturm beflügelt wurd: und si<h über 500 ha Haide- und Waldländ verbreitete, liegen der „Straßb. Post' jeßt aus- führlihe Berichte vor. Das dur Koklenmciler bci dem Sturm ent- standene Feuer {ritt in dem dürren Gestrüph und dem vorwiegend aus Zwergfichten bestebenden Unterholz so ras< vor, daß keine Rettung war und an verschiedenen Stellen die Leute elendigli verbrannten. Wie in der Wüste, wenn der Samum den Sand aufwirbelt, warfen si< Mänxer und Frauen mit dem Antliß auf den Boden, aber sie standen nit wieder auf. Die einen wurden todt, die anderen in traurigem Zustande, no< atbmend, aber balb verkohlt, gefunden. Gestern wurden neun der Opjer bestattet. Man hatte die Sáârçe auf drei Wagen gelegt und um bis zu den zwei nähsten Dörfern, wohin die Unglücklichen gehörten, zu gelangen, mußten 10 bis 12 km des versengten Landes zu Fuß dur{schritten werden. Auch Ochsen und Esel wurden ein Raub der Flammen ; se<s Bauernhöfe haben \<weren Schaden gelitten und achtzig Leute sind obdawlos.

__ Detroit. Am 29. August ist, wie der „Frkf. Ztg.“ gemeldet wird, der Luftschiffer Logan, als er A R E 30 000 Menschen si aus einer Höhe von 6000 Fuß mit einem Falls<irm herunterließ, verunglü>t. Wie das Unglü> entstanden ist , konnte man von unten wegen der bedeutenden Höhe nicht erkennen. Ein Schrei des Entfeßens entrang \si<h der Menge, als sie den Luftschiffer pfeils<nell herunter fahren sah. Er war sofort todt und der Körper eine unförmlihe Masse.

; Rom, E September, _ Nach einer Meldung der efani“ aus Salonichi ist der von Räubern entführte Unterthan S olini wieder freigelassen worden.

Solothurn. U-ber eine neu entde>te Höhle im Jura, i den sogenannten Geißflühen oberhalb Solothurns, wird N ‘Sol. Tagbl.* Folgendes gesrieben : Die Höhle erhebt sih in Spitzbogen- form bis zu einer Héhe von 15 m und if durch drei Lichts nungen gut erhellt. In diefem Raume gedeiht au die silberne eMondil<“, das heißt der weiße Kalksinter, in Form cines großen Trinkborns. Das Hauptscifff ift 11m lang und 5 bis 6 m breit. Es unterliegt gar keinem Zweifel, daß bier Menscendände gewaltet und gewohnt haben mögen da felbît die Façade, wie an einigen Schaffhausferhöhlen, mit Stein auf Stein bearbeitet ersheint. In späteren Zeiten mögen hier wohl au< BVâren ihr Hauptquartier aufges<lagen haben. Wie die vor- genommenen Mefssungen und Aufnahmen ergaben, ist kein Zweifel, daß u e mit einer der interessantestea Troglodytenwohßnungen zu

Charlotte (Nord- Carolina), 28. August. Das gestrige E isen - bahnunglü> auf der West.rn and North dus ae Ginale Nr, 202 u 203 d. Bl.) war, wie wir der „Frankf. Z.“ entnehmen das fur<tbarste, wel<es si< in Nord-Carolina je er ignet hat. Der Lokomotivführer, der Heizer, alle Bremser und wahrscheinli zwanzig Reisende wurden sofort getödtet und der Zugführer war der einzige Mann, welcher si< aus den Trümmern befreien und zur näwdsten Station wandern konnte, um Alarm zu s<{lagen. Der Postzug hatte die Station Salisb.ry um 1 Uhr Morgens verlassen und fuhr wie gewöhnli mit voller Ges&windigfkeit (60 km die Stunde) über eine 34 km westlich von Statesville befindliche 90 Fuß hohe Brüd>e, wele stets für sicher gehalten worden ist, Zu spät wurde eine Lüdke in dem Geleise, gerade in der Mitte der Brüd>e, bemerkt, die Lokomotive übers&lug si< und stürzte über die Brücke in die S@Hlucht und mit ihr alle Wagen (ein Bagagewagen, ein Postwagen, Wagen erster und zweiter Klafse und ein Pullmann's{er Scblafwagen). Der Pullmannwagen sprang über die vorhergehenden, drehte si< in der Luft wie ein ungeheures Prejcktil und stürzte mit einem fur<tbaren Kra auf den Boden, wobei alle Insassen sofort zer- \hmettert wurden, Die Brücke selbft blieb ans{<einend unversehrt,

Für die Gutsleute war ein

eAgenzia italienische

von dem Unglü> verbreitet, als Personen aus den bena<bar

Farmen herankamen, um zu helfen. Die Berenntite den Trümmern hervorzuziehen, war eine \{hre>li<he Arbeit, da sie entseßli< verstümmelt waren. Die Ueberbleibsel des Lotomotiv- führers wurden ftü>weise hervorgeholt. Nar zwei oder drei Kötper der Verunglü>kten waren nit verstümmelt. 21 Leichen find nah Statesville gebraWt worden und die Verleßten 29 an Zahl werden in Privatwobßnungen und Hotels gepflegt. Neun sind \<wer verlegt. Ein Wunder ist es, daß überhaupt Jemand mit dem Leben davongekommen ist. Unter den Verleßten befinden si< der Auditeur Zoe Paris Sonna D A und Oberst Cameron vum

tabe des Gouverneurs. it Ausnahme von dre Leichen identifizirt worden. E

Väder-Statistik.

Aawen bis zum 27. August 31 224 Fremde. Ablbe> (Seebad) bis zum 15. Aua 5665 Personen. A E 9, August 215 Kurgäste und außerdem 389 sonstige Altefähr bis zum 15. August 250 Personen. a a 15. August 43 Kurgäste und außerdem 218 sonstige Artern bis zum 20. August 62 Kurgäste- Baden-Baden bis ¿um 21. August 42 093 Personen. Ballenstedt bis zum 10. August 752 Kurgäste und außerdem 127 : sonstige Fremde. Bibra bis zum 20, August 90 Kurgäste. Binz bis zum 15, Avgust 4252 Personen. Breege bis zum 15 August 396 Personen. Burtscheid bis zum 25. August 1433 Kurgäste. Carlshagen bis zum 15 August 235 Personen. Crampas bis zum 15. August 2550 Personen. Cranz (Ostpreußen) bis zum 15. Auzust 5057 Badegäste. Cuxhaven bis zum 21, August 3899 Badegäste. Deep (Bez. Stettin) bis zum 15. August 478 Personen, Dievenow bis zum 15. August 2834 Personen. Dürrenberzg bis zum 209. August 754 Kurgäste. Eilsen bis zum 26. August 1794 Kurgäste; bei Landleuten wohnten , außerdem 360 Personen. Eldena (Pommern) bis zum 15. August 200 Personen. Elmen bis zum 6. August 3788 Kurgäste. Elster (Vogtlond, Bad) bis zum 21. August 4529 Kurgäste und außer- dem 1373 Durchreisende. Gernrode (Harz) bis zum 15. August 1537 Kurgäste und außerdem _ 449 fonstige Fremde. Göhren (Rügen) bis ¿um 15, August 2912 Personen. O 4a ol 15, August 776 Badegäste und außerdem : Durchreisende. S ¿um 20. August 1864 Badegäste, abgereist 1495 Per- Hamm (Westfalen) bis zum 17. August 522 ständi 301 borübergehznde Kurgäste. qu L Es Harzburg (Soolbad) bis zum 23. August 13 797 Fremde. Heidebrink bis zum 15 August 85 Personen. Helgoland bis zum 15. August 4200 Badegäste. Oorst, Groß- und Klein- bis zun 15. August 691 Personen. E zum 14. August 38 Kurgäste und außerdem 2418 sonstige Königsborn (Sool- und Thermalbad) bis zum 15 s __ ständige Kurgäfte und 790 Mieten / e Königsdorff-Jastrzemb (O.-S.) bis zum 19. August 517 Kurgäste ; und außerdem 689 Erholungsgäfte. | Kösen (Soolbad) bis zum 20. August 2064 Kurgäste und außerdem Kollund bis ¡zua 20. Kouund dis zum 20. August 97 Personen, abgereist 5 n. Lauchstädt bis zum 20, August 17 Kurgäste, al S S Lauterba< (Nügen) bis zum 15. August 188 Personen. Lohme (Rügen) bis zum 15. Auzust 1100 Personen. Lubmin bis zum 15 August 324 Personen. Lüneburg bis zum 15. August 217 Badegäste. Misdroy bis zum 15. August 6520 Personen. i Sa bis zum 22. August 5742 Kurgäste und sonslige Neuendorf bei Kolzow bis zum 15. August 222 Personen Neuendorf bei Lauterba (Rügen) bis zum 15. August 9 Neubäuser bis zum 15. August 1326 Badegäfte, E Neukuhren bis zum 15. August 971 Badegäste. O O bis zum 20. August 1256 Parteien mit 2619 Bade- en. Oeynhausen (Königli®es Bad) bis zum 21. August 5812 ä außerdem 13 261 Durhreisende. gu Gee QuD Oldeéloe bis zum 15. August 1010 Badegäste. Osternothhafen bis zum 15. August 260 Personen. Petersthal (Baden) bis zum 15. August 513 Badegäste und außerdem: 299 Durchreisende. Prerow bis zum 15. August 997 Personen. Putbus (Rügen) bis zum 15. August 2298 Personen. Rauschen bis zum 15. August 936 Badegäste. Rewabl bis zum 15. August 223 Perfonen. Salzs<lirf bis zum 18. August 728 Personen. Safßnig bis zum 15. August 4770 Personen. Scier>ke bis zum 13. August 237 Kurgäste und außerdem 500 sonstige

Fremde.

S{miedeberg (Moorbad im Bezirk Halle) bis zum 20, August 622 Kurgäste. Shwarzort bis zum 15 August 927 Badegäste. Seebad Heringsdorf bis zum 15. August 6560 Personen. Sellin (Rügen) bis ¡um 15. August 785 Personen. Sooden a. d. Werra bis zum 9. August 562 Parteien mit zusammen 1084 Badegäíten. Ste>lenburg bis zum 15 August 60 Kurgäste. Stubbenkammer bis zum 15. Kugust 1150 Perfonen, Suderode bis zum 15. August 3202 Kurgäste. Swinemünde bis zum 15. August 4012 Personen. Sylt bis zum 18. August 6316 Personen. Thale (Harz) bis zum 15. August 524 Kurgäste und außerdem 621 _ sonstige Fremde. Thiessow bis zum 15, August 316 Personen. Travemünde bis zum 20. August 1219 Parteien 2458 Personen. Vilm (Insel) bis zum 15. August 76 Personen. Warmbad bei Wolkenstein mit Waldmühle und Hüttenmühle bis zum 13, August in Warmbad 463 Parteien mit zusammen 706 Personen, bis zum 19. August in der Waldmühle 76 Par- teien mit zasammen 140 Personen, bis zum 12. August in der „Hüttenmühle 96 Parteien mit zusammen 86 Personen. Wennigstezt bis zum 10 August 161 Personen. Wernigerode bis zum 13. August 1972 Kurgäste und außerdem is E

ted bei Eldena (Pomm ) bis zum 15. August 144 Personen. Wiesbaden bis zum 23. August 86 551 Personen. cirars Wildungen (Bad) bis zum 21. August 2502 Parteien mit zusammen Wilbelmöböbe bei Kassel b x

ilhelmshöôde bei Kassel bis zum 7. August 2215 Kurgäste. Wittekind (Soolbad) bis zum 20. August 505 Kurgäste, i Zingst bis zum 15. August 702 Personen. Binnowiy bis zum 15. August 2760 Personen.

mit zusammen

aus ten fieinen Kapellen herauégenommen worden. Der Sarg

aber die Schienen waren aufgerifsen, Kaum hatte sich die Nachricht

zum Deutschen Reich

M 206.

g Der Eisenbahnen ent

Central-H

Das Central - Handels - Regist die Königliche Exped ilhelmstraße 32, bezogen werden.

(Grüûn- Baumwoll-

Berlin auch dur Anzeigers SW.,

s Deutsche A Séhl.) Nr. 70.

ballen-Prefse. rüdbaren Spindeln.

nd bei Fehlschüfsen. S S e inie in

A ndeS el —_ beridhte.

Allgemeine Brauer-

Ze itung. Offizielles Organ des deulsden Brauer- Publikations8oraan sämmtliher neun Sektionen der Brauerei- und Mälzerei-Berufsgenof}s en- \<aft. (Verlag von J. Carl in Nürnberg.) Ide i e vibloci ungen über die Physiologie un orphologie A x s Die Gerstenpreifse. Entwurf eines Gesetzes, betreffend die Bekäm- geistiger Getränke.

bundes 2c.

Inhalt: der alkobolishen Fermente. pfung des Mißbrauches Hopsenmarkt.

Glaser’s Annalen Bauwesen.

8 Abgeordneten Berger (Witten). 4 r Eise q Mit Abb.

Frage der sicheren Geschwindigkeiten der Eisenbahn- züge. Ueber die Festseßung der

dampfer für Eisenbahnzwe>e.

Wollen-Gewerbe

S ialte vit ln aus pinnmaschine mit einzeln aus- Mechanisher Webstuhl mit Strike. Reutlingen.

u>endes elektrishes Licht. Fragen. Markt-

und

nhalt dieser Beilage, in welcher die Bekanntmachungen aus den Han alten sind, ersheint au< in einem besonderen

andels-Register

er für das os des Deutschen Reichs-

Hop

für Gewerbe Nr. 341. Inhalt: Dem Andenken Neuere Fähr-

Rü>klagen zum

Erneuerungsfonds der Privateisenbahnen. Die

imprägnirung und Holzkonservirung vom praktishen sändpunkte ee Ward’s Rammsporn v. B Zuschrift an die :

Redaktion. Weltausstellung in Chicago. Die Bremsvorrihtungen der preußis<hen Staatsbahnen

Standpunkte aus betrachtct. jür Kriegsschiffe. Mit Abb.

und Beschaffung von vierahsigen Wagen.

nis<e Hochshule zu Braunschweig. Roheisen- E D Exportverband deuts<er Maschinen- fabriken und Hüttenwerke, Akt.-Ges. Weltaus- tellung in Berlin. Holzkonservirung. Literatur-

blatt. Patentliste.

Baugewerks-Zeitung. (Verlag von B. Felish in Berlin.) Nr. 70. Inhalt: Die zweite Preis- bewerbung um das Kaiser Wilhelm-Denkmal. nnungs-Mitgliedshaft. Paul's Eentralluftheiz- fen. Lokales und Vermischtes. Soziales. Sculnahrichten. Bücheranzeigen und Rezensionen. Mearktberiht über Baumaterialien-Preise. Bau-

Submissions-Anzeiger.

Nr. 103. Unter:

Zweite Beilage

E

Blatt unter dem Titel

Deutshe Reih kann dur< alle Post - Anstalten, für N s und Königlih Preußischen Staats-

Die dem Ferdinand Oscar von Win>ler zu Berlin für die erstbezeinete Firma ertheilte Prokura ift von der Prinzipalin naw Aenderung ihrer Firma in: Dampfwäscherei Sport E. vou Win>ler beibehalten worden. Dies ist unter Nr. 8418 des Profkurenreçisters eingetragen worden. In unser Firmenregister ist _mit dem Sitze zu Berlin unter Nr. 21 9€7 die Firma: Carl Lasch (Geschäftalokal; an der Börse) und als deren Inhaber I der Fondêmakler Carl Las< zu Berlin eingeträgen worden. Die hiefige ofene Handelsgesellshaft in Firma: Emil Vecker «& Hoffbauer (Gesellshaftsregister Nr. 190) tat dem Albert Anders und dem Otto Schlösser, beide zu Berlin, Kollektiv- Prokura etheilt und ift dieselbe unter Nr. 9039 des Prokurenregisters eingetragen worden.

Gelöscht ift: Firmenregister Nr. 19 935 die Firma:

A. Nowacki. Berlin, den 31. August 1891. : Königliches Amtsgeribt 1. Abtheilung 56.

fen-

und Bernburg. [32148] Handelsrichterliche Bekanntmachung. Zur Die Fol. 537 des hiesigen Handelsregisters ein- u Firma „M. Selig in Güsten“ ist er- loschen. Beruburg, den 31. August 1891.

Herzoglich Anhaltis<es Amtsgericht. runn.

Holz

[32039] Birkenseld. Geshehener Anmeldung zufolge ist beute in das Handelsregister des vormaligen Amtsgerihts Nohfelden zur Firma „Gebrüder Baum zu Bosen“ (Nr. 43 der Firmenakten) eingetragen: ; 4) Der Mitinhaber Marx Baum zu Bosen ist gestorben und wird das Geschäft von dem bisherigen Mitinhaber Salomon Baum zu Bosen und von der Wittwe Marx Baum, Babette, geb. Gamiel, zu Bosen, sowie von den Erben des Marx Baum, nämlich: a. Jacob Baum, Kaufmann zu Bosen, b. Sarah Baum, ledig, daselbft, c. Clara, geb. Baum, Ehefrau von Marx Herz | w zu Medernach (Luxemburg), d, Ester, geb. Baum, Ehefrau von Samuel }- Mayer zu Neumagen, unter Beibehaltung der bisherigen Firma ohne

Tech-

Handels - Register.

Die und

registereinträge Königreich W thum

Hessen unter der Rubrik | : Stuttgart und Darmstadt veröffentlicht, die beiden ersteren wöchentlih, Mittwohs bezw. Sonn-

andelsregistereinträge über Aktiengesells<haften ommanditgesellshaften auf Aktien werden nah Eingang derselben von den betr. Gerichten unter der Rubrik des Siyes dieser Gerichte, die übrigen Handels- aus dem Königreih Sachsen, dem ürttemberg und dem roßherzog- Leipzig, resp.

abends, die letzteren monatli.

Bentheim.

Ftein eingetragen :

Die Prokura des Wilhelm Diedel zu Frank-

surt a /M. ift erloschen.

BVeutheim, den 28. August 1891. Königliches Ar:tsgericht.

Berlin.

Handelsregifter des Königlichen Amtsgerichts L. zu Berlin, Zufolge Verfügung vom 31. August 1891 sind am

[32038] Auf Blatt 192 des hiesigen Handels- registers ist heute zu der Firma Vrasch «& Rothen-

selben Tage folgende Eintragungen erfolgt:

In unser Gesellschaftsregister ist unter Nr. 9542, wojelbst die Handelsgesellschaft in

R. Schneider

mit dem Siye zu Berlin vermerkt steht, ein-

eamleilia

etragen :

Die Gesellschaft ist dur< Der Eisenbahn

nehmer Rudolf Gustav Schneider ¿u Berlin hat die Aktiva und Passiva der aufgelösten Gesellschaft übernommen und seßt das Handels- geschäft unter unveränderter Firma fort.

einkunft aufgelöst

Firma:

gleiche Nr. 21965 des Firmenregisters.

Demrächst ift Nr. 21 965 die Handlung in

Firma:

R. Schneider

mit dem Sitze zu Verlin und als deren Inhaber der Eisenbahn - Bauunternehmer Rudolf Gustav

in unser Firmenregister unter

Schneider zu Berlin eingetragen worden.

In unser Firmenregister ist unter Nr. 20577,

woselb die Handlung in Firma: E. von Win>ler

wit dem Sitze zu Berlin vermerkt steht, ein-

getragen : Die Firma ist in:

Dampfwäscherei Sport

E. von

Winckler

geändert. Vergleiche Nr. 21 966.

Demnäwst ift Nr. 21966 die Handlung in

Firma:

in unser Firmenregister

Dampfwäscherei Sport

E. von

Frau Berlin cingetragen worden.

Wiueler mit dem Sige zu Berlin und als deren Inhaberin Emma von Win>ler, geborene Gadegast, zu

Liquidation fortgeseßt.

Zuc Firmenzeichnung sind nur befugt: Salomon Baum, Kaufmann zu Bosen, und Jacob Baum, Kaufmann daselbft,

und zwar jeder allein.

Virkenfeld, den 28, August 1891.

Großherzoglihes Amtsgerit. Wolff.

[32040]

Birkenfeld. Geshehener Anmeldung zufolge

ist heute in das Handelsregister des vormaligen

Amtsgerihts Nohfeloen zur Firma „Gebrüder

Baum zu Schwarzenbach“/ (Nr. 32 der Firmen-

Akten) eingetragen : i

5) Der Mitinhaber Marx Baum zu Bosen ist

gestorben und wird das Geschäft von dem bis-

herigen Mitinhaber Salomon Baum zu Bosen und von der Wittwe Marx Baum, Babette, geb.

Gamiel, zu Bosen, sowie von den Erben des Marx

Baum, nämli :

a. Jacob Baum, Kaufmann zu Bosen,

b Sarah Baum, ledig, daselbft,

c. Clara, geb. Baum, Ehefrau von Marx Herz zu Medernach (Luxemburg),

d, Ester, geb. Baum, Ehefcau von Samuel Maver zu Neumagen,

unter Beibehaltung der bisherigen Firma ohne

Liquidation fortgesetzt.

Zur Firmenzeichnung sind nur befugt : Salomon Baum, Kaufmann zu Bosen, Facob Baum, Kaufmann daselbst,

und zwar jeder allein.

Birkenfeld, den 28. August 1891.

at gie M anr dus olff.

[32131]

e Ueber- auunter-

Breslan. Sefanntmachung. [32154] In- unser Firmenregister ist bei Nr. 5739 das Erlöschen der Firma M. C. Buc>kahsch hier heute eingetragen worden. Breslau, den 28. August 1891. Königliches Amtsgericht.

Ver-

Breslau. BSBefanntmachung. [32151] Sn unser Firmenregister ist bei Nr. 1054 das Erlöschen der Firma Herrmann Gruhl hier heute eingetragen worden. Breslau, den 29. August 1891. Könäiglihes Amtsgericht.

Breslau. Man ema Pn [32153] In unser Firmenregister ist bei Nr. 7317 das Er- löschen der Firma Reinhold Milde vorm. Carl Beyer hier heute eingetcagen worden. j

j „Breslau, den 29. Auguit 1891. Königliches Amtsgericht.

iz

unter

Breslau.

Breslau.

BresIau.

Danzig.

Dirschau.

Durlach.

s-Anzeiger und Königlich Preußi)

Berlin, Mittwoch, den 2. September

chen Staals-Anzeiger.

1891.

pp aaen n dels-, Genossenschafts-, Zeichen- und Muster - Registern, über Patente, Konkurse, Tarif- und Fahrplan - Aenderungen der deutschen

für das Deuts<he Reich. n: 206)

Das Central- Handels - Register für das Oeutite Reich erscheint in der Regel tägli<h. Das

Abonnement beträgt 1 50 S : Insertionspreis für den Raum einer Dru>zeile 30 .

worden : : a bei Nr.

V. Wandel hier, b, unter Nr. 8375 die Firma H. Wandel hier

und als deren Inhaber der Branntweinbrenner Hermann Wandel hier. / : II. In unser Prokurenregister is bei Nr. 1846 das Eclôschen der dem Branntweinbrenner Hermann Wandel hier von der verehelichten Brennereibesizer Veronika Wandel, verwittwet g-wesene Barczinski, geb. Wieczorek, hier für die Nr. 8349 des Firmen- registers eingetragen gewesene Firma V. Wandel hier ertheilten Prokura eingetragen worden, Breslau, den 29. August 1891.

Königlihes Amtsgericht.

Bretten. Nr. 10311. Zu Ordnungszahl 6 des Firmenregisters, . meister in Bretten, wurde unterm heutigen ein- getragen: Für die Firma G. Baumeister dahier ist Karl Baumeister als Prokurist bestellt. Bretten, den Su August 1891.

orden:

,(„Dütenfabrik der Oftpreußischen Besserungs-:Ausftalt.“‘ Danzig, den 29. August 1891. Königliches Amtsgericht. X.

Dirschau, den

Königliches Amtsgericht.

Dirschanu. 2 Zufolge Verfügung vom 28. August 1891 ist am 29. desselben Monats in das diesseitige Handels- register zur Eintragung ehelihen Gütergemeinschaft unter Nr. 52 eingetragen, daß der Kaufmaun Carl Ludwig Thormaun zu Dirschau für scine Che mit Anna Emma Hardt dur< Vertrag vom 22. Februar 1834 die Gemeinschaft der Güter und des Erwerbes ausge- \{lofsen hat. Dirschau, den 28. August 1891. Königliches Amtsgericht.

Bekanutmachung.

Nr. 8222/23.

getragen: I. In das Gesellsbaftsregister zu OD.-Z. 71: Firma „Gort «& Doll“ in Stupferih: s Die Gesellschaft hat sich aufgelöst, die Firma ift daher erloschen,

IL. In das Firmenregister unter OD.-Z. 220: Firma: „V. Gort“ in Stupferih. Inhaber: Cigarrenfabrikant Benjamin Gort in Stupferich. Derselbe ist verheirathet mit Karoline Daub von Darmsbach. Nach dem unterm 26. März 1887 errichteten Ehe- vertrag ist die Gütergemeinschaft auf den beider- seitigen Einwurf von je 25 H beschränkt.

Durlach, den 28. August 1891. Gr. Bad. Amtsgericht.

EÆlberseld.

lumen II. pag. 203

Eintragung :

1) Lid. Nr. 475. 2) Firma der Gesellschaft : :

„Wachenfeld u. Fallier““. 3) Siß der Gefellschaft :

Bekanntmachung. In unser Firmenregister ist bei Nr. 7842 das Erlöschen der Firma Julius Berger vorm. Wil- helm Hoffmann hier heute eingetragen worden. Breslau, den 29. August 1891.

Königliches Amtsgericht.

Bekanntmachung. [32] In unser Firmenregister ist Nr. 8376 die Firma . F. Madera hier und als deren Inhaber der aufmann Johann Josef Friedrih Madera hier beute eingetragen worden.

Breslau, den 29. August 1891.

Königliches Amtsgericht.

Vekanntmachung. i I. In uusfer Firmenregister ist heute eingetragen

8349 das Erlöschen dér

betreffend die

Bekanutmachunug. Jn unser Gesellschaftsregister ist heute zu Nr. 385 zusäßlih folgende Eintragung zu der dort eingetra- genen Firma Rohleder & Netebaud bewirkt

Bekanntmachung. Zufolge Verfügung vom 28. August 1891 ist am 29. des\felben Monats die in Dirschau bestehende Handelsniederlassung des Kaufmanns Carl Ludwig Thormann zu Dirschau ebendaselbst unter der Firma C. L. Thormann Firmenregister unter Nr. 128 eingetragen.

32150]

[32149]

[32152]

Firma

[32147] Firma G. Bau-

roßh. Amtsgericht. (Untersrift.)

[32041]

[32045]

in das diesseitige Handels- 28, August 1891.

Bekanutmachung. [32043]

Unterm Heutigen wurde

Diez.

Bekanutmachung.

Abtheilung VI.

für das Viertelja

der Ausschließung der

[32046] ein-

[32077]

In unser Firmenregister ist heute unter Nr. 4122 die Firma Aug. Göri>ke mit dem Sitze zu Viele- feld und einer Zweigniederlaffung in Elberfeld und als deren Inhaber der Fabrikant August Göri>ke in Bielefeld eingetragen worden.

Elberfeld, den 28. August 1891.

Königliches Amtsgericht.

[32075)

Ersart. Sn unserm Gesellschaftsregister vo- ist unter Nr. 475 folgende

r. Einzelne Nummern kosten 20 -S$.

4) Rechtsverhältnisse der Gesellschaft : Gesellschafter sind :

a. der Kaufmann Ernst Wachenfeld, :

b der Kaumann Johann Friedrih Fallier,

Beide zu E.ifart.

Beginn der Gesellschaft :

am 10. Auguft 1891. Ï

Eingetragen auf Verfügung vom 14. August 1891

an demselben Tage.

bewirkt worden.

Erfurt, den 14. August 1891.

Königliches Amtsgeriht. Abtheilung V. [32076]

Erfurt. Fa unserm Einzel-Firmenregister ist

vol I. pag. 80 bei der unter Nr, 401 eingetragenen

Firma : / „J. L. Schaefer jum.““ in Colonne „Bemerkungen“ folgende Eintragung : zu Nr. 401. Das Geschäft ist an den Kauf- mann Josef Berta übergegangen, confer. Nr. 1085 des Einzel-Firmenregisters. Eingetragen auf Verfügung vom 14. August 1891 am 17. August 1891, und daselbst volumen II, pag. 152 sub Nr, 1085 folgende Eintragung : 1) Laufende Nr. 1085, 2) Bezeichnung des Firmeninhabers : der Kaufmann Josef Berta in Erfurt. 3) Ort der Niederlaffung : Erfurt. 4) Bezeichnung der Firma: „J. L. Schaefer jr. Nachfolger.“ 5) Zeit der Eintragung: Eingetragen auf Verfügung vom 14. August 1891 am 17. August 1591, bewirkt worden. Erfurt, den 17. August 1891. Königliches Amtsgericht. Abtheilung V.

Greisswald. Befanntmachung. [32114] 1) Die in unserem Firmenregister unter Nr. 607 eingetragene Firma Moritz Sievert ist zufolge Verfügung vom heutigen Tage gelöst. ; 2) Die dem Kaufmann Robert Tees in Gühkow von der Firma Moritz Sievert ertheilte Prokura Nr. 87 unseres Prokurenregisters is zufolge Ver- fügung vom heutigen Tage gelöst. Greifswald, den 7. August 1891.

Königliches Amtsgericht.

Greiz. Bekanntmachung. [32079] Jn unserem Handelsregister ist heute verlautbart worden : : 1) auf Fol, 573 das Erlöschen der Firma : Hüttner «& Wagner, 2) auf Fol. 595 die neue Firma: Bernh. Hüttner und als deren alleiniger Inhaber Herr Kaufinann Bernhard Hüttner hier, i 3) auf Fol. 596 die neue Firma: Paul W. Wagner und als deren alleiniger Inhaber Herr Kaufmann Paul Woldemar Wagner hier, ; Alles zufolge Antrags vom 26. d. M. Greiz, den 28. August 1891. Fürstu< Reuß-Pl. Amtsgericht. Abtheilung I. Fryr. von Cornberg. Grossbodungen. Befauntmachung. [32078] Im hiesigen Gesellshaftsregister ist heute unter Nr. 9 die Firma „Gebr. Bock“ mit dem Siye zu Weißenborn (Eichöfeld) eingetragen worden. Rechtsverhältnisse der Gesellschaft sind: Die Gesellschafter sind: 1) der Kaufmann Anton Bod, 2) der Herrenkleidermaher Carl Bo>k zu Weißenborn (Cichsfeld); sie sind Beide gleichberechtigt ; ein Jeder ist zur selbft- ständigen Vertretung der Handelsgesellschaft befugt. Die Gesellschaft hat am 26. Juli 1891 begonnen. Grof;bodungen, den 28. August 1891. Konigliches Amtsgericht.

Hamburg. [32080] Eintragungen in das Handelsregifter. 1891, August 26. E

Brash «& Rothenftein. Zweigniederlassung der gleihnamigen Firma zu Berlin. Diese Firma hat die an Fen D zu Frankfurt a./M. ertheilte Prokura aufgehoben.

Varmbecfer Brauerei Actien - Gesellschaft. Ernft Julius Robert Rothe int aus dem Bocstande der Gesellschaft ausgeschieden, (

Elbhütten-Affinir- und Hand-lsgesellschaft in Hamburg in Liquidation. E

Laut gemachter Anzeige 1 die Liquidation dieser Gesellschaft nunmehr be]<affft und die Vollmacht der Liquidatoren aufgehoben; demgemäß ist die Firma gelöst. |

Norddeutsche Bank in Hamburg. Das Mitglied des Vorjtandes der Ge)ellshafst Peter Rauers ist dur< Tod aus demselben ausgeschieden.

August 27. ;

W. Ladage. Das unter dieser Firma bisher von Sohann Adolph Anton Kiemer geführte Geschäft ist von Conrad Heinrih Gennerih übernommen worden und wird von demselben, als alleinigem íöInhaber, unter unveränderter Firma fortgeseßt.

C. Thormann. Inhaber: Claus Thormann.

F. Hassel. Diese Firma, deren Inhaber Friedrich Samuel Hassel war, ist aufgehoben.

Hassel & Co. Inhaber: Friedri< Samuel Hasse

Erfurt.

und Karl Wilhelm Rüter.