1891 / 210 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

600 [112.00B 90,75B 93/00B 94/BB 126,00G 41'50bz 125,00G 52,00 bz G 109,00G

72,00 bz 34,00G

S{l.Eat-A-Gs.| s} Sgdriftgieß. Hu>/10 Stobwaßer . . .| 0 Strl.Spilk.StP| 6i Sudenb. Mas<./20 SüddImm.40°/o| 2j Tapetnfb. Nordh.| 7 AEAGNE. is

do. p l Union, Bauges. .| BVulcanBrgw.cv. Keißbier(Ger.).

do. (Bolle). Wilhelmj Wnb.. Wissen.Bergwrk.| 24,75G ZetzerMaschtnen|/20 214,00G

Verficherungs-Gesellschaften. Cours und Dividende = t pr. St>. Dividende pro|1889|1890] Aa6.-M. Feuerv. 20?/6v.100054:/440 450 | Aa. Rüekvrs.-G. 20%/o v.400Z6: 120 [1120 | Brl. Lnd.-u.Wffsv. 209/ov. 50024: /120 [120 | Brl Feuervs.-G. 20? v.100020: 176 [158 |2850B BGrl. agel-A.-G. 20°/ov.1000246: 30 | 30 | Grl.W&bens8v.-G. 20°/6 v.1000A46-: 1763/1723|4300B S lu Bagetl.-S 2009/9 v.5000Ma:| 0 | 12 1315G Cöln.Rü>vrs.-G. 209/ v.50026:| 45 | 45 | Colonia, Feuerv. 209/6 v.100024:/400 [400 | Concordia, Lebv. 209/o v.1000A4:| 45 | 45 |1190B Dt. Feuerv.Berl.20% v. 1000A4:| 96 | 84 1490G Dt. Lloyd Berlin 209/o v.100026: 200 [200 13240B Deutscher Phönix 20°/o v. 1000 fl. 114 [120 | Dtsch. Trnsp.-V. 263?/o v. 24004 135 (1135 |1600B Orsd.Allg.Trsp. 10% v.100034:/300 (300 |13448B ODüfild.Trsp.-V. 109/6 v.10004: 255 |255 13250G Elberf. Feuervrs\. 209/o v.1000A-: 270 |270 | j: eis A.Vrs. 209/o v.100024:/200 |200 2959B ermania, Lebnsv. 20%/0v.500A6:| 45 | 1110G Gladb. T 0 1000 30 | |965B Leipzig. tFeuervr . 609/0 v.100024:|720 |720 16700G Magdeburg. Allg. V.-G. 100A4:| 30 | | Magdeb. Feuerv. 209/o v.100046:/203 206 | Magdeb. Hagelv. 3340/0 v.00 25 | 32 325 bz Magdeb. Lebensv. 20% v.50024:| 26 | 26 429G Magdeb. Rü>kvers.-Ges. 10046:| 45 | 45 940G Niederrh. Güt.-A. 109/9 v. 500D4:| 60 | 60 | Nordstern, Lebv\. 20%/o v.1000A6:| 84 | 93 | Oldenb. Vers.-Ges. 20%/0v.5000A4:| 45 60 | Preu .Lebnsv.-G. 209% v.50026:| 3745| 373 685G Preu Nat.-Vers. 25/0 v.400D6:| 48 | 66 1110B A 10 °/% von 1000 fl.| 45 | 45 | Rhein. -Westf.Lld.10%/0v.1000A6:| 15 | 30 690B Rhein.-Wtf.R>v. 1909/9 v.400A0: 18 | 24 1315B Sächs. Rü>ky.-Ges. 59/0 v.500Me:| 75 | 75 1770G Schlf. Feuerv.-G. 209/9 v.50026:100 100 | Thuringia, V.-G.209/0v.1000A6:/240 240 | Transatlant. Güt. 20%/6 v.1500,/6/120 | 75 |1349B Union, Hagelvers\. 209/6 v.500A4:| 22 | 40 |484B Victoria, Berlin 209/69 v.100026: 159 [162 | Wstdt\<. V\.-B. 20/0 v.1000A4:| 90 | 54 |

b det det T T e rk due pu drk fr deck jd dret pad fik 1A s S S A I pi jl J I Prt edt

T T TITSI T

E (6 1j 1 16> 16> 1j C5 m (Pr 1P> f N E E

Fonvs- und Uktien - Vörse.

Verlin, 5. Scptember. Die heutige Börse ecöffnete in {water Haltung und mit zumeist etwas niedris geren Goursen auf spekulativem Gebiet. Jn dieser Beziehung waren die ungünstigen Tendenzmeldungen von den fremden BVörsenpläßen um so mehr von Einfluß, als der De>kungébedarf nicht mehr hervor- trat und dem Angebot keine ausreichende Kauflust gegenüberstand.

Das Geschäft entwi>elte {ih daber Anfangs ruhig zu weihenden Notirungen. Später trat eine Éleine Befestigung hervor und in einigen Papieren gestaltete sich das Geschäft lebhafter.

Der Kapitalsmarkt erschien ziemli behauptet für heimische solide Anlagen bei mäßigen Ums\äten; Reichs- und Preußische consol. Anleihen abges{<wächt. Fremde, festen Zins tragende Papiere wenig ver- ändert und ruhig; Russische Anleihen {<wächer ; Russische Noten zu niedrigerer Notiz zeitweise belebt.

Der Privatdiskont rourde mit 3 °/0 notirt.

Auf internationalem Gebiet waren Oesterreichische Kreditaktien matter und ruhigz Franzosen unter Schwank angen behauptet, Lombarden \{wächer, Dux- Bodenbah erhebli<h matter, au< Warschau-Wien niedriger ; S@weizerishe Bahnen abges<wächt und

rubig.

Inländische Eisenbahnaktien blieben sehr ruhig bei dur<s{<nittli< \<wächeren Notirungen, nament- li Ostpreußishe Südbahn und Marienburg-Mlawka mehr angeboten,

Bankaktien \<wächer und ruhig; die spekulativen Devisen zeitweise etwas lebhafter, aber unter Scwaxrkungen stark roeihend, namentlih Dis. -Kom- mandit- Antheile und Aktien der Darmstädter Vank.

Industriepapiere till und wenig verändert ; Montanwerthe zu abges{wächten Coursen lebhafter, namentlich Bochumer Gußstahlvercin und Laurahütte ; Harpener Bergwerk \{ließli< fester.

Course um 24 Uhr. Matt. Oesterreihishe Kreditaktien -149,87, Franzosen 123,75, Lombarden 43,75, Diëkonto-Kommandit 171,25, Deutsche Bank 144,50, Darmstädter Bank 127,50 Berl. Handels- gesells. 130,87, National-Bank 111,00, Dresdner Bank 133,00, Internationale 93,00, Russ. Bank 67,56, ‘Laurahütte 112,50, Dortmunder St.-Pr. 64 50, Bochumer Guß 111,00, Gelfenkirhen 152,50, Hi- bernie 149,75, Harpener Hütte 180,62, Mainzer 110,87, Lübe>-Büch 148,50, Marienburger 55,50, Oitpr. 76,50 Gotthardb. 129,37, Mittelmeer 92,87, Waliziee 88,87, Elbethal 91,25 Duxer 222,25, Warschau-Wiener 206,00, Oeft. 1860er Loose 120,00, 4% Ungar. Goldrente 89,12, Italiener 89,90, Türken 18,10, Egypter 96,25, Russen 1880 96,70, do. Consols 96,60, Nuss Orient [IIT. 67 30, Ruff. ‘Noten 2114 50, Dynamite Trust 137,50, Nordd. loyd 111/50.

__Fraukfuzt a. M., 4. September (W. T. B.) (Schlufi-Couxse.) Xonvoner Wechsei 20,342, Paris. do. 80,383, Wien, do. 173,70, 4% Reichsanl, 105,70, Desterr. Silberrente 78 89, do. 4t/5%/0 Papierrente ‘78,50, do. 42%/eBoldr. 9500 1360 Loofe 120,40, 4% udgar. Goldrente 89,50, JZtaliener 89,90, 1880rx Wusseu 97 20, 3. Orientanl. 67,40, 4/9 Spanier 7140, Unif. Egupter 96,20, Konv. Lürfken 18,10, 4 ‘lo türk. Anleihe 81,60 3% port. Anleihe 38,40, 9% ferb. Mente 85,92, Serb. Taba>r. 85,90, 5 9/9 amort. Rum. 98 10, 60%/g Toni. Mexik. 85,40, Böhm. Weitbahn 2888,- Bsi. Nordbahn 1584, Franzosen 244}, Galizier 177}, Goitbard- bahn 130,20, Mainzer 111,22, Lombarden 904 Lübe>-Büchen 148,00 Nocdwesthabn 1754 Kredit- aftien 241}, Darmstädter Bank 129,37, Mittel )

deuts@e Kreditbank 98,10, Reichsbank 141,83, Diskonto-Komm. 173,40, Dresdner Bank 133,50, Bochumer Gußstabl 108,40, Dortmunder Union 59,70, Harpener Bergwerk 177,60, Hibernia 152,90, Privatdisk. 33/0.

Frankfurt a. M., 4. September, (W. T. B.)

Effekten-Societät. (Schluß.) Kreditaktien 2404, Franzosen 246, Lombarden 904, ungar. Goldrente 89,50, Gotthardbahn 130,20, Diskonto-Kommandit 173,00, Dresdner Bank 134,10, Bochumer Gußstahl 107,50, Dortmunder !lnion St.-Pr. —,— Gelsen- firden 152,30, Harpener 177,09, Hibernia 151,30, Laurah. 109,50, 3 9% Portugiesen 37,50, Nordd. Loyd 112,00. Abges<hwächt. ; Hamburg, 4. September. (W. T. B.) (S@luß- A Preuß. 4 9% Consols 155,70, Silberr. 78,20 Oest. Goldr. 95,00, 49% ung. Goldr, 89 70, 1860 Loose 120,00, Italiener 89,70, Kreditaktien 241,25, Franzosen 615,09, Lombarden 218,00, 1880 Russen 94,60, 1883 do. 101,00, 2. Orientanl. 65,70, 3. Oritentanleihe 66.00, Deutshe Bank 144,90, Diskonto Kommandit 173,30, Berliner Handelsges. —,—, Dresdener Bank —,—, Nationalbank für Deutschland 112,25, Hamburger Kommcrz- bank 109,00, Norddeutsche Bank 142 20, Lübe>- Büchen 149,50, Marienburg - Mlawka 55,70, Ostpreußische Südbahn 77,50, Laurahütte 109,00, Norddeutse Fute - Spinnerei 90,50, A.- G. Guano-W. 140,50, Hamburger Paketf. Akt. 107,50, Dyn.-Trust.-A. 132,50, Privatdiskont 3 °/a Gold in Barren pr. Kilogr. 2786 Br. 2782 Gd. Silber in Barren pr. Kilogr. 131,75 Br., 131,25 Gd. Wecselnotirungen: London lg. 20,25 Br., 29,20 Gd., London k. 20,344 Br., 20,394 Gd, London Sicht 20,361 Br., 20,334 Gd., Amsterdam lang 167,15 Br, 166,85 G., Wien lang 171,75 Br., 169,75 Gd, Paris lang 79,95 Br., 79,65 Gd., St. Petersburg lang 215,00 Br., 213,00 Gd., New-York k. 4,214 Br. 4,154 Gd., do. 60 Tage Sicht 4,17 Br., 4,11 Gd. Hamvburg, 4 September. (W, L. B.) Privat- verkehr. Vesterr. Kreditaktien 240,60, Franzosen 615,00, Lombarden 217,00, Ostpreußen 77,20, Lübed>- Büchen 149,50, Diskonto - Kommandit 173,20, Marienburger —,—, Laurahütte 108,50, Deutsche Bank 144,70, Dynamit Trust —,—, Pac>etfahrt 106,00. Behauptet. Wien, 4 September. (W. T. B.) (Schluß-Course.) Bett, Papierr. 90,79, do. 59/5 do. 162,10, do. Silberr. $0,60, Goldrente 110,00, 4°/o Ung. Goldrente 103/20, 5% Papierrente 100,75, 1860er Loose 136,75, Anglo-Zustr. 15250, Länderbank? 198,75, Kreditaktien 28,124, Unionbank 227,75, Ungar. Krekit 327,50, Wiener Bankv, 108,75, Böhm. Westbahn 342,00, Böhmische Nordbahn 181,50, Buschth. Eisenb. 467,00, Elbethalbahn 212,29, Galiz. 205,25, Norbb. 2700,09, Franz. 284,00, Leutb.- Czern. 236,25, Lombarden 101,00, Nordwesthahn 9202,75, Parvubtger 179,50, Alp. Viont. Aft. 82 40, LTabactaëttien 198,90, Amsterdam 96 90, Deutsche Bote 57,5%, Londonce Wesel 117,15, Pariser Wechsel 46,30, Napoleons 9,315, Marknoten 67,99, Ruf. Bankn. 1,244, Silbercoupors 100,90.

Wien, d. September. (W. L. B.) Geschäftslos. Ungarische Kreditaktien 327,50, Oesterreichische Kreditaktien 278,123, Franzosen 283,50, Lom- barden 10075, Galizier 205,00, Nordwestbahn —,—, Eibethalbahn 210,75, Dester. Papierrente 90,722, do. Goldrente —, 89% ung. Papierrente 100,60, 42/6 ungar. Goldrente 103,10, Marknoten 57,55, Napoleons 9,31, Bankverein 108,50, Taba>- A ag S A

oudon, ept. (W, T. B.) (SPluß-Course. Englische % Consols $5, Preußische L Gonjols 104 Italieniswe %5°%/ Rente 898. Lom- barden 94, 49% konsol. Russen 1889 (11. Serie) 974, Kon», Türken 188, Oest. Silberr. 77, do. Goldreite 96, 49% ung. Goldrcate 883, 4°/: Span. 714, 34 %/ Ggypt. 91k, 49% unif. Egypt. 964, 39/4 gar. 100}, 44 °/oc egypt. Tributanl. 96, 69/0 tons. Merikaner 875, Driomanè. 127, Suez- aktien 1127, Canada Pac. 895, De Beers Aktien neue 112 Piagdoisk, 27, Rio Tinto 21}, Silber 45, 44% Rupees 764, Argent. 5/0 Goldanl. von 1886 654, Arg. 43 °/a äußere Anleihe 37, neue 3 9/2 Reis-Anleihe 824. Fn die Bank flossen 44090 Pfd. Sterl. Paris, 4. September. (W. L. B) (S&{luß- Course) 83% amortifirb. Rerte 96,65, 5% Rente 96,10, 44 °/o Anl. 105,82, Jtal. 5% Rente 90,95, est. Golde. 962, 4 °/6 ung. Golbr, 90,12, 4) Russen 1880 —,—, 4% Ruffen 18389 97,29, unif. Egypt. 467,81, 4 °/0 spani|che äußere Anleihe 72, Konvertirte Türen 18,72, LürkisWe Loose 67,40 4/0 privil, Türken Obl. 421,00, Franzosen 627,50, Lombarden 232,50, Lomb. Priorität. 315,00, Banque ottomane 559,00, Banque de Paris 770,C0, Banque v'Eécompte: 450,09, Credit foncier 1268,75, do. mobilier 320,00, Meridional-Aktien —,—, Panama-Kanal-Akt. 23,75, Panama 5°/9 Obl, 22,90 Rio Tinto Aft. 540,00, Susezkanal-Aktien 2840,00, Gaz. Parisien —,—, GreditLyonnais 818 00, Bille de Paris de 1371 410 00, Tabacs Ditom. 348, 24% engl. Cons. 968, Wechsel auf veuts<@c Pläße 123/16, Wechsel auf London 25,274, Gheques auf London 25,29, Wechsel Amtierdom k. 207,06, do. Wien k. 213 50, do. Madrid f. 462,00, III. Orient-Unleiße 69,87, Neue 3 %/ Rente 94,37, Portugiesen 37,56.

St. Petersburg, 4. September {(W. L. B.) Wechsel London 92,00, Wechsel Berlin 45,15, Wechsel Amsterdam 76,25, Wechsel Paris 836,05, F-Impérials 745, Russishe Prämien-Anleihe von 1864 (geftplt.) 239, do. von 1866 (gestplt.) 2291, Russ. x1. Orientanl. 1004, do. UI. Vrientanl. 102, 4% innere Anleihe —, do. 42% Bodenkredit- Pfandbriefe 1434, Große Ruff. Cisenb. 246, Ruf, Südwestbahn-Akr. 114, St. Petersb. Diskb. 599, do. interu. Handelsbank 490, do. Privat-Handelsbk. 275, Ruff. Banï für auswärtigen Handel 269, Warschauer Diskontoban? —, Ruff. 4 °%/o 1889er Consols 152. Privatdiskont 4.

Amsfterdam, 4. September. (W. T. B.) (Schluß- Course.) Oest. Papierrente Vèiai-November verzl. 774, Oest. Silberr. Jan.-IJuli verzl. 775, Oest. Goldr. 94, 4 9% Ungarische Soldrente 885, Rusfische große Eiseæzbahnen - 1244 v5 L Orientanleihe —, do. Il. Orientanl. 746, Konvect. Türken 4 °/g holländis<e Anleihe 1014 %%/a garant. Transv.- O cetaoten ‘69.38 Nf ZolG Eisenb.-Akt. i arfnoten 59,38, Ruf. Zoll-Coupens 1225. A I en 12,08. 2 z ew-York, eptember. (W. T. B.) (S6luß- Course.) Wechsel auf London (60 Tag) 14

Cable Transfers 4,85% We<jel auf Paris (60 Ta 6,25, Wechsel auf Berlin y j if

4% fundirie Anleibe 117}, Canadian Pacific Aktien 874, Gentr. Pac. do. 33}, Chica u. Nortb-Western do. 112}, Chicago Milwautee u. St. Paul do. 71t, Illinois Central do. 101{, Lake Shore Mitig. South do. 117, Louisville u. Nashville do 79, N.-Y. Lake Erie u. West. do. 262, N.-Y. Cent. u. Hudson River-Aktien 1064, Northern Pacific Pref. do. 713. Norfolk u. Western Pref. do. 53, Atchison Topeka u. Santa do. 424, ünion-Pacific do. 42, Silber Bullion —.

Geio leiht, für Regierungsbonds 3, für andere Sicherheiten 3 9%.

Produkten- und Waaren-Vörse. Verlin, 3. September. Marktpreise na< Ermitte- lungen des Königlichen Polizei-Präsidivms.

Döhste [Niedrigsie Preise

Per 100 kg für: h S

MiGttroh . . « s. «fi 0] 00 B a E od 6 | 50

rbsen, gelbe zum Kochen . . 140 | Speisebohnen, weiße C EBOA M p l ca E OOL Rartoffelu «4/8. T0 Rinbfleis<h von der Keule 1 kg . . .| 1/60

Bauÿfleisch 1 kg. 30

Sc<hweineflei)< 1 kg 70 Kalbfleisch 1 kg L e 60 ammeifleis< 1g... 60

e L 80

Eier 60 Stú> Karpfen i kg. . 40 Aale o - E 50

80

ander

ete Barsche Schleie Ï : 50 Bleie L Ee 49 Krebse 60 Stü> 50 Berlin, 5. September. (Amtliche Preisfest- stellung von Getreide, Mehl, Del, Petr o- leum und Spiritus.)

Weizen (mit Aus\{<luß von Rauhweiz:n) per 1000 kg. Loco ges<äfislos, Termine wenig ver- ändert. Gek. 550 & Kündigungspreis 233,5 M Loco 230-238 4 na< Qual. Lieferungéqualität 937 4, per diesen Monat und per September- Oktobec 233—234 bez., per Oftober-November 227,9 —229 bez., per November-Dez. 227——228,5 bez. Roggen per 1000 kg. Loco wegen {le<ter Qua- litäten \{<werer Verkauf. Termine höher. Gek. 200 t, Kündigungspreis 240 6 Loco 224—240 nach Qual. Lieferung8qualität 237 4, rus. —, inländ. flammer bis mittel 225—235, guter tro>ener 238, vdefekter 220 ab Bahn bez., per diesen Monat Der September-Oktober 238,5—240,79— 240,25 bez., per Oktober-Nov. 235,5—237 bez. per Novrember-Dezember 232,5—234,5—233,75 bez.

Gerste per 1009 kg. Flauer. Große ui kleine 170—205 # nah Qual. Futtergerste 165—185-,%6

Hafer yer 1000 kg. Loco neuer flau. Termine ferner gestiegen. Gekündigt 100 t. Kündigungspreis # Voco 160—199 4 na< Qualtiät. Lieferungs- Qualität 171 «6 Pomm.,, preuß, {<lef. u. russ. mittel bis guter 162—176, feiner 180—185 ab Babn und frei Wagen bez, per diescn Vonat —, pa: Sept.- Okt, 1609,75—162,75 bez, per L*ft.-Nov. 157— 158,75 bez,, per Nov.-Dez. 156—158,25 bez.

Mais per 1000 kg. Loco matter. Termine ge» {<âftslos. Gekündigt 350 t, Kündigungspreis 160 „46 Loc 162—180 (6 na< Qual., per diesen Monat —, per Sept.-Oktober bez, per Okt.-Nov. —, per Nov.-Dezember —.

Erbsen per 1990 k@. Kowwaare 198—220 „#6 Futterwaare 188—195 „6 na Qualität,

Roggenmehl Nr. 9 u. 1 per 100 ug brutto inkl, Sa>. Lermine still. Gekündigt Sad, Künbigungöpreis -&, ver [diesen Monat 33,3 bez., ver Sept.-Oktiober 33 bez., per Ofkt.- Nov. 32,65 bez, per November-Dezember 32,3 bez. _Müböl per 100 kp mit Faß. Matter. GVe- kündigt 3300 Gtr. Küúündigungspreis 62,3 „#& Loco mit Fay —, loco ohne Faß —. per diesen Monat und per Seyt.-Okt. 62,5—62,2 bez., per Okt.-Nov. —, ver Nov.-Dez. 62,3 bez, per April-Mai 63—62,8 bez.

Petroleum. (Raffinirtes Standard white) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine —. Gekündigt —,—. Kündigungspr. —,—. per diesen Monat —, per Dezember- Jan. —. i

Spiritus mit 50 4 Verbrauchsabgabe per 100 1 à 100% = 10 000 % nah Tralles. Gcekündigt Kündigungspreis #6 Loco obne Faß —.

Spiritus mit 70 46 Verhrauchsabgabe per 100 1]. à 100 9% = 10000 °/% na Lralles, Gekündigt N o 1. Kündigungspreis 55,5 4 Loco ohne Faß

,2 bez.

Spiritus mit 50 A Verbrauchsabgabe per 100 1, à 100% = 10000 9%% nah ZLralles. Gekündigt ]. Kündigungspreis M. Loco mit Faß —, S O Monat 2 u

Spiritus mit 46 Verbrauchsabgabe. - Etwas fester. / Gek. 560 000 1 Kündigungspreis 55,7 46 Loco mit Faß —, per diesen Vîcnat 55,9—55,6— 55,9—55,7 bez., per September-ODktober 50,4—50,3 90,9—90,3 bez, per Oktober-November 49,4— 49,3 49,5—49,3 bez., per November-Dezember 48,6 —48,9—48,7 bez, per Dezember-Januar —, per Sanuar-Februar 1892 —, per Februar-März —, per April-Mai 49,4—49,5—49,3 bez.

Weizenmehl Nr. 00 395—33, Ir. 0 32,75 31,25 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt. Geringe Frage.

Roggenmeö!l Nr. 0 u. 1 33,5—32,5 bez, do. feine ‘Marken Nr. 0 u. 1 34,5—-33,5 bez, Nr. 0 1,5 M höher als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg br. infl. Sal. Geringe Frage.

Stettin, 4. September (W. T. B.) Getretoe- markt. Weizen unveränd,, loco 229—239, do, pr. September-Okt. 230,00, pr. Oktober-November 228,00. Roggen unveränd., loco 206—230, pr. Sept.- Okt. 235,50, pr. Oktober-November 231,00, Pomm. Hafer loco neuer 148—160. wMRüböl fester, pr. September-Oktober 62,60, pr, April-Mai 62,50. Spiritus fest, loco ohne Faß mit 70 M Konsumíteuer 53,50, pr. September 953,00, pr. Sept.-Okt. 49,50. Petroleum loco 10,85.

Posen, 4. September. (W. T. B.) Spiritus

S

80 20

87 29 10

80 40 20 10 20

80 70

[ay . DD unk b) mnd D D 5 D a D pad pk prak pet

(60 Tage) 944, -

loco ohne Faß (50er) 72,30, do. l (70 er) 29,00. Still. o. loco ohne Faß

Magdeburg, 4. September. (W. T. B.) Zu>e r- berit. Kornzu>er exkl, von 92/0 17,60, Kornzu>er, exkl. 889% Rendement 17,00, Nachprodukte, exkl. 75 9% Rendement 14,60. Rubig. Brodraffinade L. 29,00, Brodraffinade I1. 28,25, Gem. Raff. mit Faß 28,75, gem. Melis i. mit Fak 27,00. Rubig. Robzu>ker L Produkt Transiio f. a. B. Hamburg pr September 13,20 bez. und Br., pr Okt. 13 55 bez., 13,57 Br , pr. November 12,40 Gd., 12,45 Br., pr. Januar-März 12,574 Gd., 12,65 Br. Matt.

Wothenumsaß im Rohzudcerges<häft 39 000 Ctr.

Kölu, 4. September. (W. T. B.) Getreide- marfêt. Weizen hiesiger loco alter 25,50, neuer 23,75, do. fremder Loco 26,25, pr. November 22,65, pr. März 21,65. Roggen hiesiger loco alter 24,00, neuer 24,00, fremder loco 28,00, pr. November 23,90, pr. März 22,90, Hafer biesiger loco alter 16.50, neuer 13,50, fremder 17.25, Rüböl loco 66.50, pr. Oft. 65,50, pr. Mai 1892 65,50.

Bremen, 4. September. (W. T. B.) (Börsen- Schluß-Bericht.) Raffinirtes Petroleum. (Offizielle Notirung der Bremer Petroleum-Börse.) Flau. Loco 6,00 G Br. Baumwolle. Fest. Upland middling, loco 45 S, Upland, Basis middling, ni<ts unter low middling, auf Termin-Lieferung, September 44} H, Oktober 45} &, November 46 S, Dezember 464 Z.,. Januar 46x „S, Februar 462 S, Swmalz. Steigend. Wilcox 38 H, Armour 37# S, Rohe u. Brothers &S, Fairbanks 325 H. Wolle. Umsay 86 Ballen Cap, Ballen Buenos-Aires, 15 Ballen Kämmlinge. Reis. Fest.

r rat 4, September. (W.T.B.) Getreide- markt. Weizen loco ruhig, Hholsteinisher loco neuer 245—260. Roggen loco ruhig, me>lenburg. loco neuer 245-—268, russis<er loco ruhig, 215—230. Hafer ruhig, Gerste ruhig. Rüböl unverzollt) fest, loco 64,00. Spiritus \{wa<, pr. Sept.-Okt, 384 Br., ve. Dktober-Novbr. 38 Br., pr. Novbr.-Dezbr. 38 Br, pr. April-Mai 3? Br. Kaffee ruhig. Umsay Sa>k. Petroleum ruhig, E white loco 6,25 Br., pr. Okt.-Dezbr. : r.

Hamburg, 4. September. (W. T. B.) (Na<Ÿ- mittagsberit.) Kaffee. Good Dai Se pr. September 75, pr. Dezember 652, pr. März 634, pr. Mai 634. Behauptet.

Zudwkermarkt. Rüben - Rohzu>ker I. Produkt Basis 88 9/0 Rendement, neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. September 13,20, pr. Oktober-De- zember 12,524, pr. Januar-März 12,574, pc. Mai 12,974. Ruhig.

Wien, 4, September. (W. T. B.) Getreide- markt, Weizen pr. Herbst 10,98 Gd., 11,01 Br, pr. Frühjahr 11,45 Gd, 11,48 Br. Roggen pr. Herbst 10,54 Gd., 10,57 Br., pr. Frühjahr 10,79 Gd., 10,82 Br. Mais pr. September 6,85 Gd., 6,90 Sit R e B 6,46 Br. Hafer pr. Her „L D O7 r., pr. Frühjahr 6,51 Gd., 6,54 Br. E . Loudou, 4 September. (W.T.B.) 96/0 Java- ¡u>er loco 15x ruhig, Rüben-Rohzud>er loco 13} ruhig. Chilti-Kupfer 524, pr. 3 Monat 522.

Londou, 4. September. (W.LT. B.) Getreide- markt. (Schlußberiht.) Fremde Zufuhren seit leßtem Montag! Weizen 52400, Gerste 13 810, Hafer 110 350 Qrts.

Sämmtliche Getreidearten allgemein sehr ruhig. Schwimmender Weizen matt, weichend, englischer ca. 1 \ÿ. niedriger, fremder unverändert, russisher Hafer + 1h. billiger.

Liverpool, 4 September. (W.T. B) Buum- wolle. (Schlußbericht.) Umfag 12000 B., davon für Spefulatior ‘und Export 2000 B. Felt, Surats 1/16 höher, Amerikaner 1/16 niedriger. Beiddl. amerikanische Lieferungen : September-Oktbr. 483/.4 Verkäufer, Oktober-November 42/33 do., November- Dezember 431/33 Werth, Dezember-Januar 9 do., Sanuar-Februar 53/64 Vei käuferpreis, Februar- März 55/44 do, März-April 55 do, April- Mai 55/32 do., Vai-Juni 51/64 d, do.

Glasgow, 4. September. (W. T. B.) Rohektfen. Mixed numbres warrants 47 h, bis 47 h. 15 d.

St. Petersburg , 4 September. (W. T. B, Produktenmarkt. Talg ïoce 49,09, pr. Augu —,—. Weizen loco 15,50 Roggen loco —,—. Hafer loco 5 25. Hanf loco 44,009. Leinsaat loco 15,50.

Amsterdam, 4. September. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. Weizen auf Termine niedriger, pr. Novbr. 270, pr. März 281. Roggen loco niedriger, au), ermine mange Fe E L pr. März

. Raps per Herbst oco 34}, pr. Herbst 34%, pr. Mai 39. H R _ Antwerpen, 4 September. (W T. D.) Peiro- leummarfî. (Schlußbericht). Raffinirtes, Type weiß loco 15è bez. u. Br., pr, September 157 bez. u. Br., pr. Olktober- Dezember 15F Br., pr. Januar- März 157 Br. Ziemlich ruhig.

New-York, 4 September. (W.T.B.) Waaren- Beri? Baumwolle in New-York 811/16, do. in New-Orleans 85/16. Raff. Petroleum Standard white in New-York 6,30—6,45 Gd,., do. in Philadelphia 6,25— 6,40 Gd. Rohes Petroleum in Nero-York 5,55, do, Pipe line Certificates pr. Oktober 603à57. Rubig, stetig. Schmalz loco 7,30 do. Rohe und Brothers 7,69. e (fair refining Muscovados} 3,00, Viais (New) pr. Okt. 694. Rother Winterweizen loco 1064, Kaffce (Fair ic) 183. Mehi 4 D. 40 6, Getreidefracht 4. Kupfer pr. Oktober 12,39, Rother Weizen pr. Sept. 1055. pr. Oft. 107{, pr. Dezbr. 1104, pr. Mai 115}. Kaffee Nr. 7, low ordinary vr. Oft. 13,97, pr. Dezember 12,97.

Ausweis über den Verkehr auf vem Berliner Schlachtviehmarkt vom 4. September 1891.

Auftrieb und Marktpreise nah Schlachtgewicht mit Ausna®me der Schweine, welhe nah Mbend- gewicht gehandelt werden.

Rinder. Austrieb 91 Stü>. (DurWschnitts- preis für 100 kg.) I. Qual. #, Il. Qualität Á, T. Qualität 92—106 #, 1Ÿ. Qualitäi 80

bis 88 4

Schweine. Auftrieb 1632 Stü>, (Dur<- \<nittepreis für 100 kg.) Me>lenburger s, Landshweine: a. gute 110—114 4, b, geringere 100 108 A bei 20% Tara, Bakony 98—100 #4 bei 25—27} kg Tara pro Stü.

Kälber. Auftrieb 778 Stück, (Durchschnitts- preis für 1 kg.) T. Qualität 1,16—1,20 H, P UERS 1,06—1,14 M, III. Qualität 0,92— Schafe. Auftrieb 2462 Stück. (DurG\<{nittspr. für 1 kg.) I. Qualität H, Ii. Liualuat M, ¿li Qualitat

“Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Staats-Anzeiger.

Königlich Preußischer

Das Abonnement beträgt vierteljährlih 4 50 S.

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an;

für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition 8W., Wilhelmftraße Nr. 32.

Einze!ne VUummern kosten 25 -.

Berlin, Montag, den 7. September, Abends.

„i 210.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem General - Obersten der Jnfanterie von Pape, Gouverneur von Berlin und Ober-Befehlshaber in den Marken, den Schwarzen Adler-Orden in Brillanten zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den Reihs-Schiffsvermessungs-Jnspektoren Steinhaus

Wi Hamburg und Schüler zu Berlin den Rothen Adler- rden vierter Klasse zu v.rleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: . Allerhöhstihrem Geheimen Kabinets - Rath, Wirklichen Geheimen Rath Dr. von Lucanus die Erlaubniß zur An- legung des von der Königin-Regentin der Niederlande Majestät ihm verliehenen Großkreuzes des Ordens vom Niederländischen Löwen zu ertheilen.

Deutsches Rei >.

Jn Altona wird am 21. September d. L mit einer Seesteuecrmanns-Prüfung und mit einer eeschiffer- Prüfung für große Fahrt begonnen werden.

In Rosto> wird am 5. Oktober d. J. mit einer See- dampfs<iffs-Maschinisten-Prüfung begonnen werden.

Der Amtsgerichts - Rath Klein in Schiltigheim is ge- Forben.

Die im Jahre 1863 in Glasgow aus Eisen erbaute, zu- leßt unter französischer Flagge gefahrene Bark „Tahiti“ von 650 britishen Registertons Nelto-Raumge alt hat dur< den Uebergang in das ausschließlihe Eigenthum des deutschen Reichsangehörigen Franz Schule in Rosto das Recht Me Führung der deutschen Flagge erlangt. Dem Schiffe, tür welches der S osto> zum Heimathshafen ge hat, ist von dem Kaiserlichen Konsulat zu Liverpool unter dem 21. August d. J. ein S C agtnatiek ertheilt worden.

der Ersten Beilage zur heutigen Nummer des „Reichs- und Staats-Anzeigers“ wird eine Zusammenstellung der Zu>er- mengen, welche in der Zeit vom 16. bis 31. August 1891 innerhalb des deutshen Zollgebiets mit dem Anspru< auf Eiciervergtiung abgefertigt und aus Niederlagen gegen Erstattung der Vergütung in den inländischen Verkehr zurüd- gebracht worden find, veröffentlicht.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

die Wahl des ordentlichen Professors in der philosophischen ‘Fakultät, Geheimen Regierungs: Raths Dr. Förster zum Rektor der Friedrich:Wilhelms-Universität zu Berlin für das Studienjahr 1891/92 zu bestätigen, und

dem Provinzial-Schulrath Linnig zu Koblenz den Lharakter als Geheimer Regierungs-Rath zu verleihen ; sowie

den Landrath Dr. zur Nedden aus Saarbrüd>en, zur Zeit in Koblenz, zum Regierungs:Rath, und :

den zum Oberpfarrer in Schönfl1eß berufenen Pfarrer Tillich, bisher in Starzeddel, zum Superintendenten der Diözese Königsberg N.-M. 11, Reg.-Bez. Frankfurt a. O., zu ernennen.

Finanz-Ministerium.

Hauptverwaltung der Staatsschulden.

Bekanntmachung.

Die am 1. Oktober 1891 fälligen Zinsscheine der Preußischen Staatsschulden werden bei der Staats- \hulden-Tilgungskasse W. Taubenstraße 29 hierselbst —, bei der Reichsbank-Hauptkasse sowie bei den früher zur Ein- lösung benußten Königlichen Kassen und Reichsbank-Anstalten vom 24. d. M. ab eingelöst. ¡ i: Auch werden die am 1. Oktober 1891 fälligen Zinsscheine der nah unserer Bekanntmahung vom 6. März mit dem 1. April d. J. auf unsere Verwaltung übergegangenen Eisen- bahn-Prioritäts:- Anleihen bei den vorbezeichneten Kassen sowie

i m j 6 B Insertionspreis für den Raum einer Dru>zeile 30 S. Juserate nimmt au: die Königliche Expedition

des Deutschen Reichs-Anzeigers

und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers

Berlin $W., Wilhelmstraße Nr. 32. -

bei den auf diesen Zinsscheinen vermerkten Zahlstellen vom 24, d. M. ab eingelöst. Die Zinsscheine sind, nah den einzelnen Schuldgattungen und Werthabschnitten geordnet, den Einlösungsstellen mit einem Verzeichniß vorzulegen, welches die Stüczahl und den Betrag für jeden Werthabschnitt angiebt, aufgerecnet ist “i des Einliefernden Namen und Wohnung ersichtlich macht. Wegen Zahlung der am 1. Oktober fälligen Zinsen für die in das Staatssch uldbuc< eingetragenen orderungen bemerken wir, daß die Zusendun g dieser L mittels der Post sowie ihre Gut rift auf den Rei s8bankf-Giroconten der Empfangsberehtigten zwischen dem 17. September und 8.O ktober erfolgt; die Baarzahlung aberbei der Staats3- \s{hulden-Tilgungskasse am 17. September, bei den Regierungs-Hauptkassen am 24. September und bei den mit der Annahme direkter Staatssteuern außerhalb Berlins betrauten Kassen am 1. Oktober beginnt. ;

Die Staatsshulden-Tilgungskasse is für die Zins3- zahlungen werktäglih von 9 bis 1 Uhr mit Aus\{hluß des vorleßten Werktages in jedem Monat, am legten Monatstage aber von 11 bis 1 Uhr geöffnet. :

Die Jnhaber Preußischer Konsols machen wir wiederholt auf die dur<h uns veröffentlichten „Amtlihen Nachrichten über das Preußische Staatsshuldbuch“ sowie auf den denselben bei-

efügten Nachtrag aufmerksam, welhe dur jede

Buchhandlung für 40 $ oder von dem Verleger J. Guttentag E Collin) in Berlin durch die Po st für 45 9 franko zu beziehen sind.

Berlin, den 3. September 1891.

Hauptverwaltung der Staatsschulden. Merleker.

Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten,

Der ordentlihe Lehrer Dr. Groth am Gymnasium zu Charlottenburg ist zum Oberlehrer befördert worden.

Die Beförderung der ordentlihen Lehrer Henniger, Dr. Sachse und Kuhlo am Realgymnasium zu Charlotten- burg zu Oberlehrern isst genehmigt worden.

Am Sqhullehrer-Seminar zu Drossen ist der Privat- Präparandenlehrer Derezinski aus Köpeni> als Hülfslehrer angestellt worden.

Evangelischer Ober-Kirchenrath.

Der in die erste Pfarrstelle zu Jnsterbur berufene bis- herige Superintendent Ef <enba< in Friedland D.-Pr. ist zum Superinlendenten der Diözese Jnsterburg, Regierungs- bezirk Gumbinnen, bestellt worden.

Karte des Deutschen Reichs in 674 Blättern und im Maßstabe 1 : 25 000,

Bearbeitet von der Königlich Voeuhilwen Landesaufnahme, den

Topographishen Bureaux des Königlich bayerishen und des Königlich

\ähsishen Generalstabes und dem Königlich württembergishen Sta- tistishen Landesamt.

Im Ans<hluß an die diesseitige Anzeige vom 3. April 1891 wird bierdur< bekannt gema<ht, daß nachstehend genannte Blätter : Nr. 278 Mogilno, 301 Posen, 302 Wreschen, 326 Miloslaw, 349 Gostyn, 350 Koschmin, 397 Lüben, 546 Tauberbis<ofsheim dur< die Kartographische Abtheilung bearbeitet und veröffentliht worden sind. Der Vertrieb der Karte erfolgt dur die Verlagsbuchhandlung von R. Eisenshmidt hierselbst, Neustädtische Kirchstraße Nr. 4/5. Der Preis eines jeden Blattes beträgt 1 M 50 S. Berlin, den 5. September 1591.

Königliche Landesaufnahme. Kartographishe Abtheilung.

von Usedom, Oberst und Abtheilungs-Chef.

Abgereist: Seine Excellenz der Staats- und Kriegs- Minister, General-Lieutenant von Kaltenborn-Stachau, zur Theilnahme an den Manövern nah München.

Nic<htamfliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 7. September.

Nach telegraphishen Berichten vom Sonnabend trafen

Jhre Majestäten der Kaiser Franz Joseph und der

Kaiser Wilhelm, sowie der König von Sachsen nebst

Seiner Königlichen Hoheit dem Prinzen Georg von Sachsen

an diesem Tage Morgens um 8 Uhr auf dem Manöverfelde

bei Göpfrig ein und beobachteten von dem höchstgelegenen

Punkte, der Baderhöhe, aus den Anmarsh der beiden

Flügel. Die Centrums der beiden gegen einander operi-

renden Armee-Corps stießen in unmittelbarer Nähe der Monarghen aufeinander. Die Allerhöchsten Herrschasten begaben Sich alsdann zu den südlichen Flügeln der Armee- Corp3. Seine Majestät der Kaiser Wilhelm verfolgte längere Zeit gemeinsam mit dem Erzherzog Albre<ht den Ver- lauf des Kampfes und besprah zeitweilig den Gang des Manövers mit dem General-Adjutanten von Wittich und dem Chef d¿s Generalstabes, General-Lieutenant Grafen von Swhlüffen. Der Eindru> des Feuerkampfes mit dem raushwachen Pulver war ein sehr gewaltiger. Das Wetter war Anfangs sehr heiß, später stellte sich strichweiser Regen ein. Um 1 Uhr Nathmittags trafen Seine Majestät der Kaiser Wilhelm und der König von Sachsen wieder in Shwarzenau ein, eine halbe Stunde später Kaiser Franz Joseph. Der Reichskanzler, General von Caprivi und Graf Kälnoky kehrten um 11/2 Uhr nah Meyres zurü. Bei dem Diner saßen re<ts von Seiner Majestät dem Kaiser Franz Joseph Seine Majestät der Kaiser Wilhelm, der Prinz Georg von Sahsen, der deutsche Botschafter in Wien Prinz Reuß und der Ober-Stallmeister Prinz von Thurn und Taxis; zur Linken Seiner Majestät des Kaisers Franz Josepy hatten Plaß genommen: Seine Majestät der König von Sachsen, der Reichskanzler General von Caprivi, der österreichishe Minister des Auswärtigen Graf Kälnoky und der Chef des Civilkabinets Seiner Majestät des Kaisers Wilhelm, Wirkliche Geheime Nath Dr. von Lucanus.

Am Sonntag Vormittag empfing Kaiser Wilhelm den Grafen Kälnoky, welcher später von dem Kaiser von Oester- reih zum Vortrage empfangen wurde. Der Kaiser Franz Joseph empfing den Reichskanzler General von Caprivi, na AauN Seiner Majestät dem Kaiser Wilhelm Vor- irag hielt.

In Göpfriß hielt Seine Kaiserliche Hoheit der Erzherzog Albrecht gestern nah der Messe, Vormittags von 9 bis 11 Uhr, mit sämmtlichen selbständigen Kommandanten und General- stabs-Offizieren sowie der gejammten Oberleitung eine ein- gehende Besprehung der bisher durhgeführten Manöver ab. Kurz na< Mittag trafen dort von Schwarzenau aus Kaiser Wilhelm, der König von Sachsen und der Prinz Georg von Sachsen zu Wagen ein, um dem Erz- herzog Albrecht einen Besuch abzustatten. Die Majestäten und der Prinz Georg von Sachsen erschienen in der Uniform ihrer österreichish:ungarischen Regimenter und hatten öster- reihishe Orden angelegt, während die österreichischen Generale preußishe und sächsische Ordensauszeihnungen trugen. Kurz vor den Majestäten waren auch der Erzherzog Karl Ludwig und der Herzog von Württemberg erschienen. Die Erzherzoge Albreht, Karl Ludwig, Wilhelm und Rainer empfingen die Allerhöchsten Gäste troß des Regens vor ihrer Wohnung im Freien. Nah überaus herzliher Begrüßung fand die Vorstellung der anwesenden Generale statt. Auf Ersuhen des Erzherzogs Albre<ht blieben die Erlauhten Herrschaften zu Gaste dort und nahmen an einem großen feldmäßigen Péjeuner dînatoire Theil, zu welhem auch die anläßli<h der Manöverbesprehung anwesenden Generale hinzugezogen wurden. Zur Rechten des Erzherzogs Albre<ht saß Seine Majestät der Kaiser Wilhelm, ihm gegenüber der König von Sachsen, zur Linken des Erz- herzogs der Prinz Georg von Sachsen. Während der Tafel brachte Erzherzog Al ret folgenden Toast aus:

„Gestatten Eure Majestät, daß ih Namens der hier ver- sammelten Kaiserlihen und Königlichen Offiziere der Freude Ausdru> verleihe, die zwei erlauchten Monarchen, Verbündete unseres Allergnädigsten Herrn, in unserer Mitte verehren zu dürfen und, da für uns Soldaten das Heer U ist von dem obersten Kriegsherrn, au<h das brave deutshe Heer mit einzushließen. Hoh Seine Majestät der Deutsche Kaiser und König von Preußen! Hoch Seine Majestät der König von Sachsen! Hoch das tapfere deutsche Heer !“

Seine Majestät der Kaiser ilhelm erwiderte

ierauf mit warmen Worten des Dankes und trank auf das

ohl Seiner Majestät des Kaisers Franz Joseph, sowie auf die

österreichish-ungarishe Armee und ihren Höchstkommandirenden, Seine Kaiserlihe Hoheit den Erzherzog Albrecht.

Beide Toaste wurden es angehört und von stür- mischen Hochs aller Tischgäste begleitet. Die Stimmung war eine äußerst gehobene. Seine Majestät der Kaiser Wilhelm unter- hielt Sih im Laufe des Diners vorwiegend mit dem Erzherzog Albrecht, rihtête indeß unablässi Aus an die österreichischen

Minister und Generale huldvolle Worte. Das Dejeuner dauerte

E E