1891 / 212 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S&l.Gat-A-Gf.| She gie. Hu>

600 1112,00B 1000 190,75B 500 139,00G 600 193,00B 1000 |—,— 600 194,25B 300 1126,00& 300 |—,— 300 142 50bz 600 |—,— 500 |54,10bz G 500 |108,50G 800/1200 173,25G 1000 184,50G 600 124,25G 300 1215,00G

SüddImm.40°/ Tapetnfb. Nordb. E E do. t.-Pr. Union, Bauge?. . BulcanBrgw.cv Weißbier(Ger.). do. (Bolle). Wilhelmj Wnb.. Wifsen.Bergwrk.| KeitzerMaschinen|2

Verficherungs-Gesellschaften. Cours und Dividende = #6 pr. St>. Dividende pro|1889|1890] Aab.-M. Feuerv. 209/9v.100056:/440 450 | Aach. Rü>vrs.-G. 20% v.400Z4:120 120 | GrlI. Lnd.-u.Wffsv. 209%/ov. 500Z6:/120 [120 | Brl. Feuervs.-G. 20/6 v.1000Z4:/176 [158 2850B Brl.Hagel-A.-G. 20°/sv.1000N4:| 30 | 30 | Brl .Lebensv.-G. 2029/5 v.1000AZ6:/1764/1722/43900B öl Hageivi "S. 2020/9 v.5000Aa:| 0 | 12 1315G Cöln.Rü>vri.-G. 20% v.500Z46:| 45 | 45 | Colonia, Feuerv. 202/6 v.100054:/400 400 | Concordia, Lebv. 20/0 v.100054:| 45 | 45 1190B Dt. Feuerv.Berl.20%/o v. 1000Z:| 96 | 84 11490G Dt. Lloyd Berlin 209/ov.10004: 200 |200 |3200B Deutscher Phönix 209/6 v. 1000 fl. 114 120 | Dts. Trnsp.-V. 265?/9 v. 2400,46/135 [135 |1600B Drsd.Allg.Trsp. 1090 v.1000544:/300 300 |3448B Düfild.Trsp.-V. 10/6 v.100034:/255 1255 13250G Elberf. Feuervrs. 20/0 v.100024:/270 270 | ortuna, A.Vrf. 20%/o v.100024:/200 29 59B ermania, Lebnsv. 209/9v.500Z4:| 45 1110G& Gladb. Feuervrs\. 209/9 v.1000A6:| 30 365B zig.Feuervr}). 60%/o v.100054:|720 ¡6700G Magdeburg. Alg. V.-G. 100Z4:| 30 ps Magdeb. Feuerv. 20°/o v.100024: 203 Magdeb Hagelv. 3349/6 v.500D46:| 25 325B Magdeb. Lebensv. 209/o v.500Z4«:| 25 429G Magdeb. Rü>vers.-Ges. 10046: 45 940G Niederrh. Güt.-A. 109/gv. 500Z4:| 60 Nordstern, Lebvs. 209/o v.1000Z4:| 84 Oldenb. Vers.-Ges. 20°/9v.500Z60:| 45 E „Lebnsv.-G. 209/0v.500Z4:| 37} 685G

V d f 5 f> (P 16 O5 1 16> f P> Q P P

bk gek pur P P pen jed dund park duc dur drn pack duk jun pn A brd I S A A A ert Pk Îrk I Of Prt derd

F 11 1.84 149

reuß. Nat.-Vers. 25/9 v.400Z6-:| 48 1110bzB

rovidentia, 10 °/9 von 1000 fl.| 45

hein.-Westf.Lld.10°/0v.1000A| 15 690B Rhein.-Wstf.R>v. 10?/9v.400D4:!| 18 | 2 315B S 59/0 v.500Da: 75 | 75 1770G Schl. Feuerv.-G. 20/6 v.500A4: 100 Thuringia, V.-G.20%9/0v.100054: 240 Transatlant. Güt. 20/9 v.1500,46/120 | 75 |1349B Union, Hagelvers. 20/6 v.5000N4:| 22 474B Victoria, Berlin 20/5 v.1000A6: 159 | Wiftdts<. Vs\.-B. 2092/0 v.1000Z4:| 90 |

Fouds- nund UAktiea - Börse.

Berlin, 8 September. Die heutige Börse eröffnete in ziemli fester Haltung und mit zumeist wenig verändecten Coursen auf spekulativem Gebiet. Die von den fremden Börsenpläßen vorliegenden Tendenz- meldungen boten ges<äftlihe Anregung in keiner Beziehung dar.

Hier entwi>elte si< das Geschäft im Allge- meinen ruhig ; nur einzelne Ultimowerthe, besonders Montanafktien, wurden zeitweise lebhafter gehandelt. Im Verlaufe des Verkehrs traten wiederholt kleine S{wankungen der Haltung hervor, doch blieben die Goursveränderungen im Ganzen unbedeutend.

Der Kapitalsmarkt wies ziemli betauptete Course für heimische solide Anlagen auf, doch erscheinen Reichs- und Preußishe Anleihen, namentli drei- prozentige \{wächer.

Fremde, festen Zins tragende Papiere waren wenig verändert und fehr ruhig; Russise Anleihen und Noten fester, au< Ungarische 4 °/o Goldrente fest, SFtaliener \{<wa<.

Der Privatdiskont wurde mit 3/0 notirt.

Auf internationalem Gebiet waren Oesterreichische Kreditaktien unter mäßigen S&wankuangen wenig belebt; Franzosen, Dux-Bodenba, Wars{<au-Wien fester und lebhafter, andere ausländishe Bahnen wenig verändert und ruhig.

Inländische Eisenbahnaktien fill und ziemlich be- hauptet ; Lübe>-Büchen fest.

Bankaktien fest aber still; Diéconto-Kommandit- Antheile unter Schwankungen etwas gebessert und lebhafter, Aktien der Darmstädter Bank nah {<hwaher Eröffnung befestigt.

Industriepapiere ziemli fest, aber ruhig ; Montan- wertbe fest vnd namentli in Aktien von Kohlenberg- werken lebhafter und anziehend.

Course um 2s Uhr. Fester. —- Oesterreichische Kreditaktien 149,90, Franzosen 123,50 Lombarden 44,00, Diskonto-Kommandit 172 25, Deutshe Bank 144 62, Darmftädter Bank 127,00 Berl. Handels- gesells<. 131,00, National-Bank 111,25, Dresdner Bank 133,25, Internationale 93,25, Russ. Bank 66,50, Laurabütte 114 87, Dortmunder St.-Pr. 66 75, Bochumer Guß 114,75 Gelsenkir@en 15450, Hi- berrnía 152,50, Harpener Hütte 186,25 Mainzer 110,50, Lübe>-Büch 150 00, Marienburger 55,87, Oftpr. 76,37 Gotthardb. 128,75, Mittelmeer 93 37, Galizier 88,80 Elkethal 91,37 Duxer 226 00, Warschau-Wiener 207,00, Oeft. 1860er Loose 119,70, 4 9 Ungar. Goldrente 89,10, Italiener 89,80, Türken 18,10, Egypter —,—, Ruffen 1880 96,80, do Consols 96,60, Ruf. Orient IIl. 67 50, Ruff. Noten 212 00, Dynamite Truft 137,25, Nordd. Lloyd 111,37.

Breslau, 7. September {W. T. B.) (Sw{luf- Gourfe.) Neue 3 9% Reichéanl. 83,70, 3#°/s Lands.

Pfandbr. 25,90, Kons. Türken 18,00, Türk. Loose 64.00, 4°%/ ungar. Goldr. 89,10, Brs[. Diskontobauk 93 50, Brsl. Wechslr. 96,00, Kreditakt, 150,10,

Sgies. Bankverein 111,75, Donnersmar>h. 75,50,

Flôther Maschinenbau —,—, Kattowißer 120,50, Oberschles. Eis. 59,25, Oberschles. Portland-Cement

90,00, Sthles. Cement —,—, Opp. Cement 86,75. Schl. Dmpf. G. —,—, Kramsta 117,25, Schles. Zinkaktien 204,00, Laurahütte 113,25, Verein. Oelf.

37,09, Oest. Bankn. 173 50, Ruf. Bankn. 211,50. Franïfurt a. M., 7. September. (W. T. B.)

(Séluß-Gourse.) Londoner Wechsel 20,335 , Paris.

do. 80,40, Wien. do. 173,65, 4% Reih8anl. 105,60, Oefterr. Silberrente 78,50, do. 41/592 Papierrente

\

78,60, do. 4 ?/o Goldr. 95,20, 1880 Loose 119,70, 4 ?%o

ungar. Goldrente 8940, Italiener 89,90, 1880r Rufen 96,50 3. Orientanl. 67,50, 4%/ Spanier 71 20, Unif. Eavpter 96,20, Konv. Türken 1810, 4 9/0 türk. Anleibe $1,60 3% port. Anleihe 37,70, 59% sferb. Rente 8593 Serb. Taba>r.. 86,42, 5 9/6 amort. Rum. 98 10, 6%/9 konf. Mexik. 86,00, Böhm. Westbahn 2884, Böhm Nordbahn 1594, Se 247, Galiziee 177}, Gotthard-

abn 129 30, Mainzer 110,89. Lombarden 904, Wübe>-Büchen 149,40, Nordweftbahn 175i Kredit- aktien 239, Darmftädter Vank 127,60, Mittel- deutshe Kreditbank 98,50, Reichsbank 142,20, Diskonto Komm. 172,30. Dresdner Bank 133,40, Bochumer SBußstahl 111,50, Dortmunder Union 60,20, Harpener Bergwerk 180,89, Hibernia 150,80, Privatdisk. 33 ?/0.

Frankfurt a. M., 7. September. (W T. B.) Effekten-Societät (S&luß.) Kreditaktien 238%, Franzoszn 2443. Lombarden 89#, ungar. Goldrente —,—, Gotthardbahn 129,10, Diskonto-Kommandit 171,40, Dresdner Bank 132,70, Bowumer Gußstahl 111,30, Dortmunder 'lnion St.-Pr. 60,70, Gelsen- firden 153,30, Harpener 108,39, Hibernia 149,80, Laurah. 110,20, 39% Portugiesen 37,90. Still.

Leipzig, 7 September. (W.T.B.) (S({luß-Ceurse.) 3%/0 fä. Rente 84,45, 4%/g do. Anleiße 98,10, Buschthierader Eisenb.-Akt. Lätt. A. 195,50, Buscbtb. Eis. Litt. B. 204,50, Böbm. Nordbahn-Akt. 106,50, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 172,50, Leipzige Bank-Aktien 123,00, Credit- u. Sparbank zu Leipzi 127,00, Altenburger Aktien - Brauerei —,— Sächsische Bank-Aktien 116,75, Leipziger Kammg. Spinnerei-Akt. 150, „Kette“ Deutsche ElbiGiff-3 62,00, Zud>erfabr. Glauzig-A. 117,25, Zu>erraf Halle-Akt. 134,00, Thür. Gas-Gesellschaft-Aktie: 147,00, Zeiger Paraffin- u. Solaröl-Fabr. 97,00 Oesterr. Banknoten 173,65, Mansfelder Kure 65€

Hamburg, 7. September. (W. T. B.) (Sur Course.) Preuß. 49% Confols 105,00, Silberr 78,20 Oeft. Goldr. 95,10, 4% ung. SGoldr. 89,2C 1860 Loose 120,00, Italiener 89,70. Kreditaktien 238 20, Franzosen 611,09, Lombarden 216,00, 188 Rufßen 94,10, 1883 do. 101,00, 2. Orientanl. 64.7C 3. Orientanleihe 6550. Deutshe Bank 144,3C Diskonto-Kommandit 171,40, Berliner Handelsge! —,—, Dresdener Bank —,—, Nationalbar für Deutschland 111,70, Hamburger Kommerz; bank 108 70, Norddeutsche Bank 141 30, Lübed> Büchen 149,70, Marienburg - Mlawka %55,2C Ostpreußishe Südbahn 76,25, Laurabütte 109,50 Norddeutihe Jute - Spinnerei 90,00, A.-C Guanz--W. 139,60, Hamburger Pa>etf. Akt. 106,75 Dyn.-Trusi.-A. 130,75, Privatdiskont 3F °/o.

Hamvourg, 7. September. (W. L, B.) Privat

verkehr. Vesterr. Kreditaktien 238,00, Franzose 611,50, Lombarden 217,00, Ostpreußen 75,60, Lübe> Büchen 149,60, Diskonto - Kommandit 171,2 Marienburger —,—, Laurahütte 109,30, Deuts Bank —,—, Dynamit Trust 130,50, Paetfah1 106,40. Rubig. _ Wien, 7.September (W. T. B.) (S<hluß-Coursc Det. Paviert. 90,624, do. 5% do. 102 25, do. Silber 90,50, Goldrente 110,75, 42% Ung. Goldren 103,10, 5% Papierrente 100,50, 1860er Loo 136,75, Anglo-Austr. 152,00, Länderbank 198,3 Kreditaktien 276,50, Unionban® 226,00, Unga Kredit 325 C0, Wiener Bankv. 108,50, Böhbr Westbahn 342,00, Böhmis<he Nordbahn 184,0 Buschth. Eisenb. 472,00, Elbethaibahz 211,0/ Galiz. 205,00, Nordb. 2715,09, Franz. 285,50, Lemb Czern. 236,00, Lombarden 10125, Nortweftbah 201,50, Pardubiger 179,00, Alp. Mont. Akt. 83 8 Taba>aktien 158,50, Amsterdam 26 90, Deuts>@ Pläge 57,60, Londoner Wechsel 117,35, Parife Wechsel 46,424, Napoleons 9,32, Marknoten ©7,6( Ruf. Bankn. 1,215, Silbercoupons 100,00

Wien, 8. September. (W. T. B.) Feiertag wegen heute keine Börse.

Loudoun, 7 Sept. {W. T. B.) (Swhluß-Gourte. Englische 2} °/9 Consols 95/16, Preußische 4 Gonfols 104 Italienische 59/9 Rente 898, Low barden 98. 4% fonfol. Rufsen 1889 (I1. Seri 974, Kony. Türken 184, Oeft. Silberr. 77, di Goldrente 96, 4°%/ unç. Soldrente 883, 4? Span. 714, 34% Egypt. 914, 4%/ unif. Egyp 964. 3 9% gar. 100}. 44%/ egypt. Tributanl. 95- 6% Tons. Mexikaner 88, Ottomanb. 12 Sue; aktien 112, Canada Pac. 91#, De Beers Aktie neue 12% Plagdiek. 24, Rio Tinto 214, Silbi 45, 44% Rupees 76, Argent. Soldan von 1886 644, Arg. 47 9% äußere Anleibe 36, ne 39/9 Reihs-Unleihe 82.

Fn die Bank flossen 33 009 Pfd. Sterl.

Paris, 7. September (W. T. B.) (SHiu} Course.) 3% amortifirb. Rente 96,85, Rente 96,174, 44% Anl. 105,90 Jtal. 5% Ren: 20,70, Oeft. Goldr 964, 4% ung. Goldr. 90,0! 4% Rufen 1880 98,00, 42% Ruffen 188 97,30, 4/0 unif. Egypt. 488,43, 42/9 spantid äußere Anleihe 72, Konvertirte Türken 18,67; Türkishe Loose 66,40 49%/9 privil. Türki Obl, 418,00, Franzosen 627,50, Lombarden 232,5 Lomb. Priorität. 316,25, Banque ottomane 558,0 Banque de Paris 778 00, Banque d'Escompte 448,0 Gredit foncier 1285,00. do. mobilier 320,0 Meridional-Aktien 627,00, Panama-Kanal-Akt. 22,6 Panama 59/9 Obl. 22,00 Rio Tinto Akt. 552,5 Suxezkanal-Aktien 2846,00. GVaz. Parisien —,—, (SreditLyonnais 818,00, Ville de Paris de 1571 410,60, Tabacs Ottom. 347, 2$°%/a engl. Cons. —, Wechsel auf deutsGe Pläze 1225/16, Wechsel auf London 25,28, Gheques auf London 25,292, Wechsel Amfterdam k. 207,00, do. Wien k. 213 50, do. Madrid k. 462,00, III. Orient-Anleihe €9,37, Neue 3 %/ Rente 94 42, Portugiesen 37,93.

St. Petersburg, 7. September. (W. T. B.) Wechsel auf London 95,79, Nuf. I1. ODrient- anleibe 101, do. III. Orientanleihe 102è, do. Bank für auswärtigen Handel 262, St. Peters- burger Diskonto-Bank 585, Warschauer Disconto- Bank —, St. Petersburger internationale Bank 4844, Ruff. 44°%/0 Bodenkredit - Pfandbriefe 1474, Große Russe Eisenbahnen 240, Ruff. Eüds weftbabn-Aktien 1132

Amsterdam, 7. September (W. T. B.) N Course.) Oeft. Papierrente Mai-November veril. 775, Oeft. Silberr. Jan.-Juli verzl. 774, Oeft. Goldr. —,

4 9% Ungarishe Goldrente 887, Rusfische grofke

Eisenbahnen 1237 do. L. Oriertanleißhe —, do. IIL, Orientanl. 734, Konvert. Türken —, 34° holländische Anleibe 102}, 5% garant. Tran3v.-

Gisenb.-Oblig. 993, Warschau-Wiener Gisenb.-Akt.

118%, Marknoten 53,40, Ruf. Zoll-Coupons 1925

: Hamburger Wechsel 59,30, Wiener Wechsel 100,09.

Produkten- und Waaren-Vörse. Verlin, 7. September. Materie nah Ermitte-

Bade Tie [MNiedrigite

lungen des KönigliDen Polizei-

Per 100 kg für:

Richtstrob

“E E G Etbien, gelbe zum Kochen .

Speisebohnen, weiße E rue S Kartoffeln . Rindfleis{<

von der Keule 1 kg .

Bauchfleisch 1 kg. S<weineflei)< 1 kg Kalbfleisch 1 kg s

mmelfleish 1 kg .

L. Eier 60 Stü>k Karpfen 1 kg. . Aale ; ander

Bur, Ran B

Nr. Datum

des Reicht F der Bekanntmachung | und Staatt-f Anzeigers

K

Qn

m æSSSE|| I d

L Ld eric ais E E 1 E

SSISI SESSSI S1

20 bab O prd D D I D O L pad pad preck pack

A

Firma und Sig der inserirenden Gesells<Goft

16,50, neuer 13,50, fremder 17,25, Rüböl loco 66.50, pr. Oft. 65,20, pr. Mai 1892 65,50. Mannheim, 7. September. (W. T. B.) Pro- duktenmarkt. Weizen pr. November 23,00, pr. März 22,80. Roggen pr. November 22,65, pr. März 22,30. Hafer pr. November 14,75, ps: Möôrz 15,30. Mais pr. November 16,00, pr. März 15,60. Bremen, 7. September. (W. T. B.) Bens S(hluß-Bericht.) Raffinirtes Petroleum. (Dffütelle Notirung der Bremer Petroleum-Börse.) Still. Loco 6,00 #4 Br. Baumwolle. Fest. Upland middling, loco 45 S, Upland, Basis middling, ni<hts unter low middling, auf Termin-Lieferung, September 443 H, Oktober 45{ &. November 45} s, Dezember 46 4, Januar 46} -&s, Februar 463 S, Swmalz. Sehr fest. Wilcox 384 F, Armour 38 S, Robe u. Brothers .Z, Fairbanks 324 S H. Wolle. Umsay 28 Ballen diverse. Reis. Stetiger. Hamburg, 7. September. (W.T.B.) Getreide- markt. eizen loco rubig, holfteinis<er locs neuer 245—260. Roggen loco rubig, me>lenburg. loco neuer 245— 268, russis{er loco rubig, 215—230 Hafer ruhig. Gerste ruhig. Rüba: (unverzollt) fill, loco 64,00. Spiritus till, pr. Sept.-Oki. 382 Br., yr Oktober-Novbr. 383 Br., pr Novbr.-Dezbr. 384 Br , pr. April-Mai 36è Br. Kaffee ruhig. Umsaß 1500 Sa>. Petroleum ruhig, L white loco 6,20 Br., pr. Okt.-Dezbr. ; r. Sovrbura. 7. September. (W. T. B.) (Na®&-

Inhalt

Nereinigte P Vereinigte Sch Vereinsbank in Nürnberg Volksbank in Mülhausen Volksbank zu H Vorschuß-Anstalt zu Pl

Waggonfabrik Ludwigsh Wilhelmshütte Actiengef E

gießerei Eulau-Wilhelmshütte . Württemb. Juteweberei in Neuenbürg

Zs@ipkau- Finsterwalder Eisenbahngesell\ u>erfabrik Heilbronn Heilb u>erfabrik Melno M E u>erfabrik Neuteih Neuteih .

u>erfabrik Niederhone Niederhone . u>erfabrik Riesenburg Riesenburg

u>erfabrik Schottwiß Swhottwiß

u>erfabrik Shwez Schweß u>erfabrik Tiegenhof Tiegen u>erfabrik T u>er-Raffinerie Braunschweig

ömmershe Meiereien , Actiengesellshaft Berlin . Bilanz 907|

ubfabriken Cafsel-Pirmasens Kassel . .

au i. Me>lbrg. afen Ludwigshafen a. RH. .

ellshaft für Maschinenbau und ‘Eisen-

haft Finsterwalde . ; 906!

‘Brauns Óweig j:

Generalvers. 207| Verloosung 205) Bilanz 207| Generalvers. 208 Gewinn- u. Verlust-Cto. A

Generalvers. 205|

207|

J 207 Dividende 205 Bilanz 206| Generalvers. 206| Bilanz 208) Generalvers. 206! Bilanz 209| 206!

Ausloosung P

| 204! 31./8,

204| 31./8.

Termin z. Ausloof. 204 31.

B Oru> der Norddeut

/ti, 4UUIJU; PL. ILLUDEL ILDDEITIDET Zóó,VU. Pomm.

Hafer loco neuer

pr. September-Oktober 61,70, pr. April-Mai 62,00. Spiritus behauptet, loco obne Konsumiteuer 54 00, pr. Sept.-Okt. 49,70. Petroleum loco 10,85.

Posen, 7. September. loco ohne Faß (50er) 73,00, do. loco ohne Faß

(70er) 53,023, Fest.

Magdeburg, 7. September. (W. T. B.) Zu>er- deri. Kornzu>er exkl, von 929/o 17,50, Kornzu>er, exkl, 88 9/0 Rendement 16,95 Nachprodukte, exkl. 75 °%/9 Rendement 14,60. Geschäftslos, Preise theil- weise nominell. Brodraff. I. #9, do. II. 28,25. Gem. Raff. mtt Fay 28,50, gem. Melis 1. mit Faß 27,00. Rubig. MRohzu>ker 1. Produkt Transit B Hamburg pr September 13,17# bez, pr. Okt. 1255 bez.,, 12,574 Br., pr. Nov. 12,42i Gd., 12,474 Br., pr. Januar-März 12,60 Gd., 12,674 Br. Ruhig, stetig.

Köln, 7. September. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen hiesiger loco alter 25,50, neuer 23,75, do. fremder loco 26,25, pr. November 22,25, pr. März 21,2%. Roggen hiesiger loco alter 24,00, neuer 24,00, fremder loco 28,00, pr. November 23,90, pr. März 22,90. Hafer kiesiger loco alter

Faß mit 70 M September 53,70, pr.

(W. T. B.)

13,20 Br.,

Redacteur: Dr. H. Klee, Direktor. Verla der Expedition (Scholz). {en Bucdru>kerei und Verlags-Anstalt,

v“

gehandelt werden. - N Rinder. Auftrieb 2901 Stü. (Degituitiave:

für 100 kg.) I. Qualität 124—128 „S, II. Qual

E e #6, III. Qualität 94—108 6, IV. Qualität —20 M

Schweine. Auftrieb 11 875 Stü. (Dur(scnittis- preis für 100 kg.) Med>lenburger 118—120 6, Landschweine: "a. gute 112—116 G, þ. geringere 102—110 M bei 20 %/% Tara, Bakony 100—102 #4 bei 25—27t kg Tara pro Stü.

Kälber. Auftrieb 1230 Stü>k. (Dur6schnittspr. fúr 1 kg.) I. Qualität 1,16—1,20 „46, II. Qualität 1,06—1,14 é, III. Qualität 0,92—1,00 M

S a fe. Huftrieb 17 345 Stüds. (DurWschnitispreis für 1 kg.) I. Qualität 1,10—1,30 „6, L Dualitö::

1,00—1,08 &, III. Qualität M

Generalversamm" nugeu. 26. Septbr. Rofizer Braunis“ c «werke Act.- Ges. Ord. Gen.-Vers. Fltenburs. 28. ú Warschau- Terespoler c¿bahn- Gesellschaft. Außerord. Gen.-Vers. in Warschau.

erlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32. |

taats-Anzeiger.

E T Das Abonnement beträgt vierteijährüih 4650 S. | Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an;

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 S.

Juserate nimmt au: die Königliche Expedition

für Berlin außer den Post-Austalten auch die Expedition

. _8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Uummern kosten 25 S

des Deutschen Reihs-Anzeigers Ez

und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers

Berlin $8W., Wilhelmftraße Nr. 32. E 4

W—

M 212.

I ————

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Ober-Postrath Calame zu Leipzig den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife,

dem Guts-Administrator Mahlke zu Zietlow im Kreise Belgard den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse,

dem Vize-Feldwebel a. D. Christoph zu Lübben, bisher im Brandenburgischen Jäger-Bataillon Nr. 3, das Allgemeine Ehrenzeichen in Gold, sowie

dem Eisenbahn- Zugführer a. D. Bildat zu Königsberg i. Pr., bisher zu Dirschau, und dem Eisenbahn-Bahnwärter a. D. Zocha zu Pußzig, Regierungsbezirk Danzig, bisher zu Simonsdorf (Direktionsbezirk Bromberg), das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Königlich italienischen Hafen-Kommandanten Chevalier Coppola, früher in Palermo, den Königlichen Kronen- Orden dritter Klasse, sowie 8 dem Konsul Hugo Knoblauch zu Leith den Königlichen Kronen: Orden vierter Klasse zu verleihen.

Deutsches Reich.

Bekanntmachung,

betreffend die Ernennung eines Bevollmächtigten zum Bundesrath.

Auf Grund des Artikels 6 der Reichsverfassung i} von Seiner Hoheit dem Herzog zu Sachsen-Altenburg der Wirkliche Geheime Rath und Staats-Minister von Hell- dorff zum Bevollmächtigten zum Bundesrath ernannt worden.

Berlin, den 8. September 1891.

Der Stellvertreter des Reichskanzlers, von Boetticher.

Königreich Preufen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den Obersten Lüdemann, Commandeur des 2. Garde- Feld-Artillerie:Regiments, in den Adelstand zu erheben.

Auf Jhren Bericht vom 14. Zuli d. J. will Jh dem Kreise Templin im Regierungsbezirk Potsdam, we cher den Bau einer Chaussee von der Niederbarnim-Templiner Kreis- grenze über Falkenthal und Liebenberg bis zur Templin- Ruppiner Kreisgrenze in der Richtung auf Bahnhof Löwen- berg beshlossen hat, das Enteignungsrecht für die zu dieser Chaussee erforderlihen Grundstü>e verleihen, auch genehmigen, daß die dem Chausseegeld: Tarif vom 29. Februar 1840 (G.-S. S. 94 ff.) angehängten Bestimmungen wegen der Chaussee-Polizeivergehen auf die gedachte Straße zur An- wendung kommen. Das von Mir vollzogene Privilegium wegen Ausfertigung auf den Jnhaber lautender Kreis- anleihescheine des Kreises Templin im Betrage von 128 000 M eee nebst Zubehör und der eingereihten Karte zurü.

n Bord Meiner Yacht „Hohenzollern“, Kap Kunnen, den 28. Juli 1891. Wilhelm RK. Herrfurth. Miquel. Thielen.

An den Minister des Junern, den Finanz Minister und den Minister der öffentlichen Arbeiten.

Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Dem Lektor der englishen Sprache an der Universität zu Göttingen Dr. phil, Thomas Miller ift das Prädikat Professor beigelegt worden.

Jn der Ersten Beilage zur heutigen Nummer des „Reichs- und Staats-Anzeigers“ wird ein Privilegium wegen Aus- fertigung auf den Jnhaber lautender Kreis-Anleihescheine des Kreises Templin im Betrage von 128 000 « veröffentlicht.

Personalveränderungen.

Si "* Königli<h Preußische Armee.

‘Offiziere, Portepee-Fähnrihe . Ernennungen,

Beförderungen und Versegungen. Im aktiven Heere. <warzenau, 5. September. Erzherzoz Rainer von

Oesterrei< Kaiserlihe und Königliche Hoheit, zum Chef des

Niederrhein. Füs. Regts. Nr. 39 ernannt.

Berlin, Mittwoch, den 9. September, Abends.

Dur<{Verfügung desKriegs-Ministeriums. 29, Auguít. Lütti, Hauptm. à la suite des 4. Großherzogl. Hess. Inf. Regts. (Prinz Carl) Nr. 118 und Unter-Direktor bei den Gewehr- und Munitioasfabriken, unter vorläufiger Belaffung zur Dienstleistung bei der Insp. der Gewehrfabriken, zur Munitionsfabrik Syvandau, Schniewind, Pr. Lt. à la suite des Inf Regts, Graf Dörhoff (7. Oftpreuß.) Nr. 44 und Diríktions-Assist. bei den erwähnten Fabriken, von der Gewehrfabrik Danzig zu derjenigen in Spandau

verseßt. Beamte der Militär-Verwaltung.

Dur Verfügung des Kriegs-Ministeriums. 30. Jul i. e Kasernen-Inspektor in Worms, zum Garn, Verwalt. Insp. ernannt.

7, August. Klein, Militäranwärter, als Kasernen: Insp. in Königsberg i. Pr. angestellt.

10. August. Wallheim, Militäranwärter, als Kasernen- Insp. in Mainz angestellt. j

18. August. Stechmann, Kasernen-Insp. in Potsdam, auf legen, Antrag zum 1. Oktober 1891 mit Pension in den Ruhestand verseßt.

56. August. Kramer, Bekleidungsamt3-Assift. , auf seinen Antrag mit Pension in den Ruhestand verseßt.

97. August. Herbst, Garn, Verw. Infp. in Rendsburg, zum Garn. Verw. Ober-Insp. ernannt.

1. September Jven, Kasernen-Insp. in Danzig, na< Potsdam, Oppermann, Kasernen-Jnsp. in Königsberg i. Pr., nach Posen, versetzt.

Dur Verfügung des Militär-Oekonomie-Departe- ments. 22. August. Graeber, Hillebre<t, Sakrit, Kalkulatoren auf Probe, zu Kalkulatoren bei der Naturalkontrole des Kriegs-Ministeriums ernannt.

Königlich Bayerische Armee.

Offiziere, Portepee - Fähnriche. Ernennungen, Berörderungen und Verseßungen. Im aktiven Heere. 22. August. Frhr. v. Gebsattel, Port. Fähnr. des 1. Ulan. Regts. Kaiser Wilhelm 11. König von Preußen, zum Sec. Lt. in diesem Regt. befördert.

Dur Verfügung des General-Kommandos. Wal<, Hauptm. des 16. Inf. Regts:- vakant Kênig Alfons von Spanien, der Funktion als Adjutant beim Bezirkékommando Regensburg enthoben. S eiß, Pr. Lt. des 11. Inf Regts. von der Tann, Jordan, Sec. Lt. des 2. Inf. Regts. Kronprinz, Murmann, Sec. Lt. des 8. Inf. Regts. vakant Pranck%, zu Adjutanten bei den Bezirkskommandos Regensburg, Landshut und Kaiserélautern ernannt.

Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. 24. August, Leeb, Hauptm. und Comp. Chef im 16. Inf. Regt. vakant König Alfons ron Spanien, S<epp, Hauptm. und Comp. Chef im 18. Inf. Regt. Prinz Ludwig Ferdinand, Frhr. v. Riederer, Hauptm. und Battr. Cbef im 9. Feld-Art. Regt., sämmtlich unter Verleihung des Charakters als Major, mit Pension und mit der Erlaubniß zum Tragen der Uniform der Abschied bewilligt.

Fm Sanitäts-Corps. 22. August. Dr. Michel, Unter- Arzt des 19 Inf. Regts., in diesem Regt, Hauenschild, Unter- Arzt vom 7. Inf. Regt. Prinz Leovold, im 2 Train-Bat., Dr. Salbey, Unter-Arzt des 14. Inf. Regts. Herzog Karl Theodor, in diesem Megt., zu Assist. Aerzten 2. Kl, beföcdert

30. August. Dr. Weber, Assist. Arzt 2. Kl. des 175 N Rgts. Orff, mit Penfion der Abschied bewilligt.

Beamte der Militär - Verwaltung.

Dur<h Verfügung des General - Kommandos II. Armee-Corps. Lieser, Zahlmftr. beim 8. Inf. Regt. vakant Pran>h eingetheilt. z

Nichkamftliches.

Deutsches Rei ch.

Preußen. Berlin, 9. September.

Seine Majestät der Kaiser und König empfingen gestern in München um 11/4 Uhr die Königlich bayerischen D und um 11/2 Uhr die Vertreter des diplomatischen

orps.

Heute Morgen um 81/2 Uhr fuhren Seine Majestät und Seine Königliche Hoheit der Prinz-Regent zu der Parade der beiden AonS bayerishen Armee-Corps. Nach- mittags um 4 Uhr findet Galatafel, Abends um 7 Uhr Vor- stellung im Königlichen Theater statt.

Jn Ergänzung der gestrigen telegraphishen Nachrichten entnehmen wir der Münchener „Allgem. tg.“ über den Besuch Seiner Majestät des Kaisers in n<hen Folgendes:

Bei dem Einzug in die Stadt am Montag Abend be- grüßte der Erste Bürgermeister Dr. von Widenmayer Seine Majestät mit folgender Ansprache:

Allerdur<lauchtigster, großmächtigster Kaifer ! Allergnädigster Kaiser, König und Herr !

Drei Jahre sind dahingegangen, seit Euere Majestät unter dem Jubel der Bürger als Deutscher Kaiser unsere Stadi zum ersten Mal betraten, der willkommene Gast unseres Allergnädigsten Prinz- Regenten, des Königlichen Bundesfürsten und Freundes. Nah langem, bangem Sthmerze war neues Hoffen über dem deutshen Volke auf- gegangen und hatte alle Herzen ergriffen.

Großes hab:n wir in der Zwischenzeit erlebt. An einer un-

19.

T

erreidten Fülle des Scaffens baben Cure Majestät der Welt ge- zeigt, daß es im Berufe des Deutschen Kaisers liege, ein Kaiser des Friedens, der Arbeit und der Pflicht zu sein. Gewaltige Bürg- schaften des Friedens sind aufgerichtet worden. Mit nie ermüdender Kraft und stets waltender Gerectigkeit find Eure Majeftät dem Streben und Bedürfen des Volkes ein weit bli>ender muthiger Führer geworden und haben dur< neue Segnungen des Reichs die Deutscwen aller Stämme und Stände innerli® no enger verbunden.

Mit Jubel und Dank grüßt München Eaere Majestät in dieser feierliben Stunde. 5

Wir wandeln stolz und freudig in den Babnen des Reichs als Mitarbeiter an den großen Fragen der Zeit, im bellsten Einklang mit unserm geliebten Regenten, dem leu<htenden Vorbild deutscher Treue,

_ Unjer Segensruf geleitet Euere Majestät auf Ihren lichtvollen Pfaden, er folgt in diejen Tagen zu der friedlihen Waffentbat, wo Bayerns Söhne binter den Erwartungen ihres Kaisers nit zurü>- bleiben werden. A

Gott \<üte den Kaiser! Ec erfülle fein Leben mit siegreicher Kraft, sein Friedenswerk mit wachsendem Gedeihen! /

Erheben wir die Stimmen und die Herzen zu dem Jubelrufe: Seine Majestät der Deutsche Kaiser Wilhelm I…L., er lebe bo, ho, ho!

Nachdem das Hoch verklungen war, reihte Seine Majestät dem Ersten Bürgermeister die Hand und antwortete (nah der Münchener „Allgem. Ztg.“) mit folgenden Worten :

I danke Ihnen für die herzlihen Worte, die Sie an Mich gerichtet haben. Ih habe seinerzeit mit freudigen Erinnerungen München verlassen. Waxs Sie über Meine Thätigkeit erwähnt baben, is nur Meine Pfli&t und Schuldigkeit, die Ih geübt habe. Fh bin Meinen hohen Verbündeten sehr dankbar, insbesondere Seiner Königlichen Hoheit Ihrem Prinz-Regenten, daß sie Mih in Meinen Friedensbestrebungen unterstüßen.

Bei dem Besu des Rathhauses am Dienstag Vormittag wurde Seine Majestät im Sizungssaale des Gemeinde- follegiums von dem Ersten Bürgermeister mit folgender An- sprache begrüßt : : :

Allerdurhlau<htigster, grofmächtigster Kaiser! Allergnädigfter Kaiser, König und Herr! Willkommen im Hause der Stadt ! Cuere Majestät sind gestern und beute dur< eine festlih ges{müd>te Stadt gezogen. Aber aus dem Jubel der Bevölkerung haben Guere Majestät ersehen, daß dieser Festshmu> nur das äußere. Zeichen der warmen Herzensfreude der Münchener Bürgerschaft fei. i) 5

Zu diesem Gefühle der Freude an un)erm Kaiser gesellt sih der Ausdru> innigsten Dankes für die dem Hause der Stadt und der Bürgers<aft dur< diesen hohen Besuch erwiesene Gnade. Jeder Bürger empfindet sie als eine ibm erwiesene Kaiserlihe Ehre. Der beutige Tag wird ein Tag dauernden Gedenkens sein, ein nationaler Ebrentag der Stadt München

An diesem Hause haben Müntener Kunft und Kunstgewerbe zu- sammengewirkt, dem deutshen Bürgerthum ein Heim der Ehre und der Arbeit zu bereiten, das den fommenden Geshle<tern den Geist der heutigen Tage widerspiegeln fol Es ist das Bestreben derer, die im Innern des Hauses walten und wirken, die Aufgaben in Pflicht und Treue ¿u erfüllen, welche das ftaatlice wie das bürger- liwe Leben tellt. Wir halten es für eine bedeutungsvolle patrio- tishe Aufgab-, den besonderen Beruf der bayerishen Haupt- und Residen;stadt zu erfüllen; aber wir werden über den besonderen Aufgaben die allgemeinen nie v'rgessen. Alle Zeit wird die bayzrise Hauptstadt eine hervorragende Pflegestätte deutschen Geistes, deutsher Kunst, deu!sher Arbeit sein, eine Quelle der wärmsten Liebe zu Kaiser und Reih. Und fo sage i< im Namen der bier versammelten gemeindlihen Körpersbaften Euerer Majeftät elhrfur<tsvollsten Gruß und Dank. Wir bitten in Ehbrfur{t unfern Hohen Kaiserlihen Gast, Münwhen.- einen Plaß im Herzen zu be- wahren und uns alle Zeit in Güte und Liebe, in Kaiserlicher Gunft und Förderung zugethan zu sein. E j

Gott erhalte. {üge und segne Euere Majestät und das ganze Kaiserliche Haus!

Die Antwort Seiner Majestät lautete (nah der Münchener „Allgem. Ztg-.“) wie folgt :

Jch danke Ihnen sehr für die warmen und herzlihen BegrüßungE- worte. Die zweimaligen Empfänge, wel<he München Mir bereitet bat, waren so berzlih, taß s<on allein sie der Stadt München einen warmen Plas in Meinem Herzen gesichert bâätten, wenn dieser nit ohnedies bereits vorhanden gewesen wäre. Die vielen Beweise der Anhänglichkeit und Treue au< Meinen Vorgängern, Meinem seligen Großvater und Meinem Herrn Vater, gegenüber genügez Mir vollkommen, um in Mir die Sicherheit aufkommen zu lassen, daß München eine gute und treue deutshe Reichsstadt ist. Ich wünsche der Stadt von Herzen fort- während alles Blühen, Gedeihen und Fortkommen; möge sie sih au< ferner glüd>li<h weiter entwi>eln.

Als Seine Majestät geendigt hatte, wandte Sich Aller- höchstderselbe den aufgelegten Urkunden zu, um sie einer ein- gehenden Besichtigung zu unterziehen. Es befand fi darunter eines der ältesten Exemplare des „Schwabenspiegels“ aus dem 13. Peer das älteste Stadtreht von München von Kaiser Ludwig IV. (dem Bayern), ferner Privilegiums- urkunden von Ludwig dem Brandenburger (vom 21. September 1349), vom Bur grafen Friedrih von Nürnberg (dem nach- maligen Kurfürsten Friedrih T. von Brandenburg) vom 25. Mai 1403, sodann dessen Schiedsspruh in den Jrrungen zwischen den bayerischen Herzogen Ernst und Wilhelm und der Stadt München, vom 31. Mai 1403. Ferner lagen vor: eine Urkunde von Rudolf von Habsburg vom 12, April