1891 / 213 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

112,00B 90,75B 35,00 bz 93,00 94,25B 126,00G

42:00 bz

155,10 bz G 108,50G 74,00bzG 84,75G 23,756G 216,00G

S(wl.Sas-A-G&}.| 63 Sqyriftgieß. Hu>k|10 Stobwaßer . Strl.Spilk.St Sudenb. Masch. SüddImm.402/o0 Tapetnfb. Nordh. Tann A do. R Union, Bauge]. . VulcanBrgw.cv. Weißbier(Ger.). do. (Bolle). Wilbelmj Wnb.. Wissen.Bergwrk. HeigerMaschinen

Versficherungs-Gesellschaften. Gours und Dividende == «#6 pr. St>. Dividende pro|1889|1890] AaG.-M.Feuerv. 202/90 v.1000560:/440 450 | Aach. Rü>vrs.-G. 20% v.40026:|120 120 | Brl. Lnd.-u.W}v. 209/ov. 50024:/120 [120 | Brl.Feuervs\.-G. 209/) v.100024:/176 158 12850B Brl.Hagel-A.-G. 209/ov.10006:| 30 | 30 ] Brl.Lebensv.-G. 20%/ v.100046:/1763/1723]4300B Cöln.Hagelvs.-G. 200/, v.500A6:| 0 | 12 1815G Cöln.Rü>vrs.-G. 20% v.500A6:| 45 | 45 | Colonia, Feuerv. 209/6v.1000246:/400 400 | Concordia, Lebv. 209/0 v.10006:| 45 | 45 1190B Dt. Feuerv.Berl.20/0 v. 10002460:| 96 | 84 |1490G Dit. N Den, I T eei B 3200B Deutscher Phönix 0 V. s G Die Trnsy.-V. 263?/0 v. 2400.46/135 [135 |1600B ODrsd.Allg.Trsp. 10% v.1000A4:/300 (300 3450B Düfsld.Lr8p.-V. 10% v.100024: 255 13250G Aa 02M 2029/0 v.1000Z6: 270 | ortuna, A.Vr}. 209 v.1000AZ06-: 200 |2959B ermania, Lebn8v. 209/9v.5000: 1110G Gladb. N . 20/0 v.10002746: 965B Leipzig. Feuervr). 60/0 v.10000: 16700G Magdeburg. Allg. V.-G. 1002460: 682G Magdeb. Feuerv. 20% v.10006- s ago Buge 3349/0 v.50024: 325B Magdeb. Lebensv. 20% v.50046:| 429G

LELIA T E T S E S] Wia 16>. fas tf 1A if 1 D 1E 1E 1E i Q P E A pk dk dani P É jLA prrdk par pk denk prr pro pur jer pr jed I b S S R jt j J I jed uet

Magdeb. Rükvers.-Ges. 1006: 964G Niederrh. Güt.-A. 109/90 v. 50024: 0 | Nordstern, Lebv\. 209/o v.100046: E Oldenb. Vers.-Gefs. 209/0v.5009764- S En Lebnsv.-G. 20/0 v.50036: 685G

reuß. Nat.-Vers. 25% v.400A6: 1110B rovidentia, 10 2/6 von 1000 fl.

hein.-Westf.Lld.10%/0v.100050: 690B Rhein.-Wstf.R>v. 109/6 v.400A60: 315B Sächs. Rü>kv.-Ges. 59% v.500A460: 770G Schl\. Feuerv.-G. 20% v.5006: 100 | Thuringia, V.-G.20%2/0v.100050: 240 f Transallaat. Güt. 209/69 v.1500.46 75 11350G Union, Hagelvers. 209% v.50024:| 22 | 40 |474B Victoria, Berlin 209/69 v.1000560:|159 162 |

Witdt\G. Vs.-B. 20% v.100046: 90 | 54 |

Fonds- uud Uktien - Vörse.

Berlin, 9. September. Die heutige Börse eröffnete in festerer Haltung und mit zumeist etwas höheren Coursen auf spekulativem Gebiet. Die von den fremden Börsenpläßen vorliegenden Lendenz- meldungen unterstüßten die Festigkeit um so mehr, als si< hier lebhafter De>kungsbegehr heraus- stellte, der dem Verkehr größere Regsamkeit verlieh. Weiterhin gestaltete si< das Geschäft zwar ruhiger, und traten in Folge von Realisationen kletne Shwan- kungen und Äbshwächungen ein, do<h blieb der Grundton der Stimmung fest. 5

Der Kapitalsmarkt wies festere Haltung für hel Be solide Anlagen auf ; Reihs- und Preußische konsolidirte Anleihen belebt und steigend. :

remde, festen Zins tragende Papiere zeigten gleih- falls gute Festigkeit ; Russishe Anleihen und Noten, Ungarische, 4 9/0 Goldrente und Italiener etwas besser und lebhafter.

Der Privatdiskont wurde mit 3#F°/o notirt.

Auf internationalem Gebiet gingen Oesterreichische Kreditaktien zu etwas besserer Notiz mit einigen Schwankungen ziemlich lebhaft um; Franzosen ziem- li behauptet; Dux-Bodenbach, Mittelmeerbahn, Warschau-Wien, S<hweizerishe Bahnen fester und lebhafter. ;

VFnländishe Eisenbahnaktien re<t fest; Lübe>- Büchen, Ostpreußishe Südbahn und Marienburg- Mlawka lebhafter. l ;

Bankaktien re<t fest; die spekulativen Devisen, namentli Diêsconto-Kommandit-, Berliner Handels- gesellshafts-Antheile, Aktien der Deutschen und Darmstädter Bank belebt urd unter Schwankungen erheblih steigend. L

Industriepapiere theilweise fester, aber nur ver- einzelt lebhaft; Montanwerthe re<t fest und belebt, theilweise erhebli< höher. :

Course um 24 Uhr. Fest. Oesterreichische Kreditaktien 151,00, Franzosen 123,50 Lombarden 44,95, Diskonto-Kommandit 173 50, Deutsche Bank 145,25, Darmstädter Bank 129,25 Berl. Handels- gesells. 133,25, National-Bank 112,00, Dresdner Bank 135,00, Internationale 94,00, Ruf. Bank —,—, Laurahütte 116 37, Dortmunder St.-Pr. 67,00, Bochumer Guß 114,25, Gelsenkirhen 155,25, Hi- bernía 153,25, Harpener Hütte 187,00 Mainzer 110,37, Wübe>-Büch 149,50, Marienburger 55,62, Ostpr. 76,37, Gotthardb. 129,50, Mittelmeer 93 80, Galizier 89,00 Elbethal 92,37 Duxer 226,87, Warschau-Wiener 210,00, Oest. 1860er Loose 119,70, 49/9 Ungar. Goldrente 89,37, Italiener 89,87, Türken 18,12, Egypter —,—, Mussen 1880 97,80, do. Consols 97,75, Russ. Orient II1. 68 5037, Ruff. Noten 216 00, Dynamite Trust 138,25, Nordd. Lloyd 111,75.

Fraukfurt a. M., 8. September (W. T. B.) (Sc(hluß-Course.) Londoner Wechsel 20,335 , Paris. do. 80,366, Wien. do. 173,35, 49/9 Reichs8anl. 105,50, Desterr. Silberrente 78 40, do. 41/5°%/0 Papterrente 78,40, do. 4 9/0 Goldr. 95.10, 1869 Loose 119,70, 4 °/o ungar. Goldrente 89,30, Ftaltener 89,80, 1880r Russen 97,00, 3. Orientanl. 67,60, 4/9 Spanter 71 20, Unif. Egypter 96,30, Konv. Türken 18,05, 4 9/0 türk. Anleibe 81,60, 3 °/o port. Anleihe 38 80, 59% ferh. Rente 85,892, Serb. Taba>r. 85,80, 5 9/9 amort. Rum. 9840, 89/6 kons. Mexik, —,—, Böhm. Westbahn 287, Böhm Nordbahn 159#, Pramien 2448, Galizier 177}, Gotthard-

ahn 129,00, Mainzer 110,60, Lombarden 90#, Lübed-Büchen 149,50, Nordweftbahn 175}, Kredit- aktien 2387, Darmstädter Bank 126,90, , Mittel-

(

| deutshe Kreditbank 98,80, Reichsbank 141,80, Diskonto-Komm. 172,10, Dresdner Bank 133,70, Bochumer Gußstahl 111,40, Dortmunder - Union 60,50, Harpener Bergwerk 182,60, Hibernia 152,20, Privatdisk. 332%.

Frankfurt a. M., 8, September. (W T. B.) Effekten-Societät. (Shluß.) Kreditaktien 240k, Franzosen 2452 Lombarden 91}, ungar. Goldrente 89,40, Gotthardbahn 129,60, Diskonto-Kommandit 173,40, Dresdner Bank 134,70, Bochumer Gußstahl 111,70, Dortmunder l!nion St.-Pr. —,—, Gelsen- firhen 155,20, Harpener 183,89, Hibernia 153,70,

Laurah. 111.90, 3 9% Portugiesen 39,00, Berliner | V

M Sg G 133,50, Darmstädter 128,30, eloce 72,40. Fest.

Hamburg, 8. September. (W. T. B.) (SWMluy- Gourse.) Preuß. 4 2/0 Consols 104,70. Silberr. 78,10 Dest. Golbr. 95,50, 49/6 ung. Golde. 89,20, 1860 Loose 120,50, Italiener 89,70, Kreditaktien 239 70, Franzosen 614,009, Lombarden 218,00, 1880 Russen 95,00, 1883 do. 101,25, 2, Orientanl. 65,00, 3, Orientanleißhe 6550. Deutshe Bank 144,60, Diskonto Kommandit 173.00, Berliner Handels8ges. —,—, Dresdener Bank —,—, Nationalbank für Deutschland 110,50, Hamburger Kommerz- bank 08 50, Norddeutshe Bank 141,50, Lübe>- BüGen 149,70, Marienburg - Mlawka 55,70, Ostpreußishe Südbahn 76,00, Laurahütte 109,70, Nordveutshe Jute - Spinnerei 90,09, A.-C. Guano-W. 139,20 Hamburger Patetf. Akt. 106,50, Dyn.-Trust -A. 130.75, Privatdiskont 3F %/o.

Gold in Barren pr. Kilogr. 2786 Br., 2782 Gd Silber in Barren pr. Kilogr. 131,75 Br., 131,25 Gd.

Wecselnotirungen: London lg. 20,25 Br., 20,20 Gd., London k. 20,34 Br., 20,29 Gd., London Sicht 20,36 Br., 20,33 Gd., Amsterdam lang 167,15 Br., 166,85 G., Wien lang 17200 Br.. 170,00 Gd, Paris lang 80,00 Be., 79,70 Gd.,, St. Petersburg lanz 210,50 Br., 208,50 Gd., New-York k. 4,214 Br. 4,154 Gd., do. 60 Tage Siÿt 4,17 Br.; 4,11 Gd.

P LSCHe 8, September. (W. T. B.) Privat- vertehr. Vesterr. Kreditaktien 239,80, Franzosen 613,00, Lombarden 220,00, Ostpreußen 76,30, Lübe>- Büchen 150,10, Diskonto - Kommandit 173,40,

Marienburger —,—, Laurahütte 110,20, Deutsche B

Bank Qi Dynamit Trust 131,00, Pa>etfahrt —,—. Fest. Wien, 9, Sepiember. (W. T. B.) Luftlos. Ungarishe Kreditaktien 326,50, Oesterreichische Kreditaktien 277,375, Franzosen 283,40, Lom- barden 101,25, Galizier 205,00, Nordwestbahn —,—, Elbethalbahn 210,75, Oester. E 90,80, do. Goldrente —, 59/9 ung. Papierrente 100,60, 4%/% ungar. Goldrente 103,174, Marknoten 57,67}, Napoleons 9,314, Bankverein 108,50, Labad>- aktien 159,00, Länderbank 199.90,

Loudonu, 8. Sept. (W. T. B.) (Shluß-Gourse.) Englische 22 °/% Consols 95}, Preußische 4 9/5 Consols 104. Italienische 5% Rente 898. Lom- barden 95/16 4% fkonsol. Ruffen 1889 (II. Serie) 97}, Kon». Türken 18}, Oeft. Silberr. 77, do. Goldrente 96. 4% ung, Goldrente 882, 4 °/o Span. 724. 3 %/ Egypt. 914, 4% unif. Egypt. 963, 39% gar. 1005, 47 °?/o egypt. Tributanl. 953, 69/0 kons. Mexikaner 878, Dttomanb. 12}, Suez- aktien 112, Canada Pac, 91}, De Beers Aktien neue 12k, Plagdisk, 2, Rio Tinio 22k, Silber 453, 44% Rupees 768, Argent. 5 9/0 Goldanl. von 1886 65, Arg. 4 2/3 äußere Anleihe 36, neue E) Reics-Anleibe 82.

We(wselnotirungen: Deutshe Pläße 20,55, Wien 11,90, Paris 25,49, St. Petersburg 247/16.

Aus der Ban? flossen 20 000 Pfd. Sterl.

Varis, 8. September. (W. T. B.) (S&lußÿ- Gourse.) 39% amortisfirb. Reute 97,05, 2% Rente 96,35, 4409/4 Anl. 105,90, Jtal. 59/9 Rente 90,75, Dest. Goldr. 96}, 49/5 ung. Goldr. 90,12, 4% Ruffen 1880 —,—, 4% Ruffen 1889 97,35, 4% unif. Egypt. 488,75, 49/4 spanische äußere Anleihe 723, Konvertirte Türken 18,75, Türkishe Loose 66,60, 499% privil. Türken Obl. 419,00, Franzosen —,—, Lombarden 233,75, Lomb. Priorität. 316,25, Banque ottomane 559,00, Banque de Paris 782,00, Banque »'Escompte —,—, Gredit foncier 1287,00. do. mobilier 310,00, Meridional-Aktien 628,00, Panama-Kanal-Akt. 22,10, Panama 59/0 Obl. 22,20 Rio Tinto Akt. 558,10, Suezkanal-Aktien 2858,00, Gaz. Parisien —,—, GreditLyonnais 825,00, Ville de Paris de 1571 410,00, Tabacs Ottom. 349, 2499/0 engl. Cons. —, Wechsel auf deutsche Pläße 1235/16, Wechsel auf London 25,29, Gheques auf London 25,304, Wechsel Amfterdam k. 207,06, do. Wien k. 213,00, do. Modrid ?. 462,00, IIL Oricnt-Anleihe 69,75, Neue 3 %/ Rente 94,50, Portugiesen 38,75.

Amsterdam, 8. September. (W. T. B.) (S{luß- Course.) Dest, Papierrente Viai-November verzl. 774, Oest, Silberr. Jan.-Juli verzk, 774, Deft. Goldr. —, 4 9% Ungarise Goldrente —, Russische große Eisenbahnen 124} do 1. Orientanleiße —, do, II. Orientanl. 74, Konvert. Türken 188, 23 °/9 holländishe Anleihe 1015 59% garant. Tran8s8v.- KGisenb.-Oblig. 993, Warschau-Wiener Gisenb.-Akt. 120k, Marknoten 59,40, Ruf. Zoll-Goupons 1922, Londoner Wechsel kurz 12,081.

St. Petersburg, 8. September (W. T. B.) Wechsel London 95,524, Wechsel Berlin 46,90, Wesel Amsterdam 78,70, Wechsel Paris 36,70, t-Impéórxtals 765, Russishe Prämien-Anleibe von 1864 (geftplt.) 238, do. von 1866 (gestplt.) 229, Ruf}. 11. Orientanl. 101}, do. III. Orientanl. 10273, 49/0 innere Anleihe —, do. 47% Bodenkredit- Pfandbriefe 1464, Große Ruf. Eisenb. 240, Ruff. Südwestbahn-Akt. 1144, St. Petersb. Diskb. 590, do. intern. Handelsbank 486, do. Privat-Handelsbk. 275, Ruf. Bank für auswärtigen Handel 262}, Warschauer Diskontobank —, Russ. 4 °%/: 1889er Consols 155}, Privatdiskont 41.

New-York, 8 September. (W. T. B.) (S@&lußz- Course.) Wechsel auf London (60 Tage) 4,82, Gable Transfers 4,852 Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,25, Wechsel auf Berlin (60 Tage) 924è, 49/9 Fundirte Anleihe 117}, Canadian Pacifie Aktien 88} Gentr. Pac. do. 32, Chîca u, North-Wejtern do. 1127, Chicago Milwaukee u. St. Paul do. 702 Jllinois Central do. 101, Lake Shore Michig. South do. 117, Louisville u, Nashville do 79 N.-Y. Lake Erie u. West. do. 275 N.-Y. Cent. u. Hudson River-Aktien 109, Northern Pacific Pref. do. 72 Norfolk u, Western Pref. do, 54 Atchison Topeka u. Santa Fs do. 43%, Union-Pacific do. 424, Denver & Rio Grande Prefered 474, Silber Bullion 98}.

Geld 1ei<ht, für Regierungsbonds 4, für andere Sicherheiten 4 °/o.

« 177,50, oggen

St. Petersburg, 8. September. (W. T. B.) Ausweis der Reichsbank vom 7. September n. St.*) Diskontirte Wechsel 20 401 000+ 825 000 Bors. auf Waaren 1 904 000 —24 096 000 ,„ Vor\chüsse auf öffentl.

Fonds . 16 014 000 + 9 408 000 ,„

Vorshü Akti O erigationen 33 941 000 +22 939 000 ,„

und Obligationen Kontokurr. d. Finanz-

Ministeriums . .. 58 125 000 —48 440 000 , Sonstige Kontokurr.. 28 144 000— 910000 , erzinslihe Depots . 22 105 000 207 000 ,„ *) Ab- und Zunahme gegen den Stand vom 31. August. |

Produktea- und Waareun-Vörse. Verlin, 8. September. Marktpreise nah Ermitte- lungen des Königlichen Polizei-Präsidiums. e Höchste | Niedrigste Preise

Per 100 kg für: 4h | S d

Nihisiroh « «e «5/180 50 Gr L a ee 6 | 50 rbsen, gelbe zum KoGen . 40 |

Speisebohnen, weiße 50 |

infen ae o e 00 _—

Ratio e S HETS 87

Rindfleis von der Keule 1 kg . 20 Bauhfleisch 1 kg.

S(hweineflei]@ 1 kg 10

Kalbfleish 1 kg... 10 ammelfleish 1 kg . Le 80

Eier 60 Stück 40

Karvyfen 1 kg . 20

Kale 10

20 80 . . 70

Pedte echte arshe Teie Krebse 60 Stü> e 50

Ssleie

Berlin, 9. September. (Amtliche Preisfest- stellung von Getretde, Mehl, Oel, Petro- leum und Spiritus.)

Weizen (mit Aus\{<luß von Rauhweizen) per 1000 kg. Loco fest. Termine niedriger. Gek. t. Kündigungspreis A Loco 228 —242 #4. na< Qual. Lieferungsqualität 235 #4, feiner weißer märkischer 241 ab Bahn bez, per diesen Monat und per September-Oktober 231,75—232,5—,25 bez, per Oktober-November 228,25—229—228,25 bez., per November-Dez. 227,25—,5 bez.

Roggen per 1000 kg. Loco tro>ener behauptet, kflammer sehr {wer verkäuflih. Termine behauptet. Gek. t. Kündigungspreis A Loco 217— 238 4A na< Qual. Lieferungs8qualität 236 A, ruf}. —, inländ. mittel 225—232, gut tro>ener 234 —237 ab Bahn und frei Mühle bez., per diesen Monat —, per September-Oktober 236,75—237,75—,d bez., per Oktober-Nov. 233,75—,5—234,75—,5 bez,, per November-Dezember 230,5—231,75—,5 bez.

Gerste per 1009 kg. Fest. Groge und kletne 164— 210 « nah Qual. Futtergerste 165—182 4

Hafer per 1000 k@. Loco behauptet. Termine niedriger. Gekündigt &, Kündigungspreis Loco 160—192 # nah Qualität. Lieferungsqualität 173 A Pomm., preuß, \{les. u. ruf}. mittel bis guter 164—176, feiner 184—185 ab Ban und frei Wagen bez., per diescn Monat —, pyer Sepyt.-Okt. 162—

. o .

DO pak D pk DD D S D H D pn jed pre jexck bank O S

prek

o | 161,5 —162 bez, per Oft.-Nov. 159—158,29—,9 bez,

per Nov.-Dez. 1588—157,25—,5 bez.

‘Mais per 1000 x@. Loco unverändert. Lermine ges \<äftslos. Gekündigt 300 t, Kündigungspreis 158 „6 Loc 164—180 M nah Qual., per diesen Monat —, per Sept.-Oktober 158,5 4, pec Okt.-Nov. —, per Nov,-Dezember —.

Erbsen per 1000 ke. Kohwaare 198—220 4 Futterwaare 188—197 #4 na< Qualität.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 per 100 kg brutto inkl. Sa>. Termine niedriger. Gekündigt Sa. Kündigungspreis #6, per diesen Monat —, per Sept.-Oktober 32,5 bez., ver Okt.-Nov.32,2 bez, per November-Dezember 32—31,85 bez,

Rübs) ver 100 kg mit Fay. Höher. Ge- fündigt 1200 Gtr Kündigungspreis 62 „6 Loco mit Faß —, loco ohne Faß per diesen Monat und per Sept.-Okt. —, per Oft.-Nov. 62,2 —62—,2 bez, per Nov.-De;. —-, per April-Mai 62,4—,6 bez, gestern 62,1—,6 bez.

Petroleum. (Raffinirtes Standard white) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine —. Gekündigt —,—. Kündigungs8pr. —,—. per diesen Monat —, per Dezember-Jan. —.

Spiritus mit 50 46 Verbrauchsabgabe per 100 1. à 100% = 10 000 9%/ na< Tralles. Gekündigt —. Kündigungspreis # Loco obne Gaß —.

Spiritus mit 70 4 Verbrauchsabgabe per 100 L à 100 9% = 10000 9% na< Tralles, Gekündigt ]. Kündigungspreis # Loco ohne Faß 57,3

bez.

Spiritus mit 50 46 Verbrauchsabgabe per 100 1. à 100% = 100009% na< Tralles. Gekündigt 1, Kündigungspreis Æ Loco mit Faß —, per diesen Monat —.

Spiritus mit 70 (A Verbrau<sabgabe. Steigend. Gekündigt 470000 1, Kündigungspreis 57,5 Loco mit Faß —, per diesen Vîonat 57,2—58,3 bez., per September-Oktober 50,7—51,4 bez., per Dktober- November 49,5—50,1 bez, per Novbr.-Dezember 49—,4 bez., per Dezember-Januar —, per Januar- Februar 1892 —, per Februar-März —, per April- Mai 49,4—,8 bez.

Weizenmch! Nr. 00 33,75—31,75, Nr. 0 31,5.— 30,25 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 32,5—32 bez., do. feine Marken Nxe.0 u. 1 33,5—32,5 bez, Nr. 0 15 M böber als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg br. inkl. Sa.

Königsberg, 8. September. (W. T. B.) Ge- treidemartt. Weizen niedriger. MRoggen fest, loco pr. 2000 Pfd. Zollg. 225. Gerste unveränd.. Hafer unveränd.,, loco pr. 2000 Pfd. Zollgewicht 140,00. Weiße Erbsen pr. 2000 Pfd. Zollgewicht unveränd. Spiritus pr. 100 1 1009/0 loco 70,50, pr. Septbr. 70,50, pr. September-Oktober 68,00.

Danzig, 8. September. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loco flau, Umsay 500 Tonnen, bunt und hellfarbig —, do. hellbunt 204—220, do. hohbunt und glasig 214-221, pr. Septbr.-Ok- tober Transit 174,50, pr. April-Mai Transit loco fest, inländischer pr.

120 Pfd. 222—226, do. voln. oder russisher Transit —,—, do. pr. Sept.-Okt. pr. 120 Pfd. Transit 185, do. pr. April-Mai 183. Gerste große loco —_—. erste kleine loco 138—145, Hafer loco —,—. Erbsen loco —,—. Spiritus pr. 10 000 Liter-Procent loco kontingentirt 71,50, nit kon- tingentirt 52,00.

Stettin, 8. September. (W. T. B.) Getreide- markt Weizen flau, loco 225—234, do. vr. September-Okt. 226,00, pr. Oktober-November 224. Roggen matt, loco 210—232, pr. Sept.- Okt. 235,00, pr. Oktober-November 231,50. Pomm. Hafer loco neuer 150—162, Rüböl matt, pr. September-Oktober 61,50, pr. April-Mai 62,00. Spiritus matt, loco ohne Faß mit 70 M Konsumsteuer 5400, pr. September 53,80, pr. Sept.-Okt. 49,00. Petroleum loco 10,80,

Poseu, 8. September. (W. T. B.) Fetertags wegen kein Markt.

Magdeburg, 8 September (W. T. B.) Zu&er- beribi. Kornzu>er exkl, von 92% 17,35, Kornzu>er, exkl, 88 9% Rendement —, Nachprodukte, exkl. 75% Rend. 16,40. Ruhig. Brodraff. I. 29, do. IT. 28,25.

em. Raff. m. F.28,50, gem. Melis ï. m. F. 27,00. Ruhig. Rohzu>ker 1 Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr September 13,17F bez.,, 13,20 Br., pr. Okt. 12,575 bez. und Br., pr. Nov. 12,45 bez. und Br., pr. Januar-März 12,674 bez., 12,70 Br. Rubig.

Kölu, 8. September. (W. T. B.) Getreide: markt, Weizen hiesiger loco alter 24,50, neuer 22,75, do. fremder loco 25,25, pr. November 22,25, pr, März 21,256. Roggen hiesiger loco alter 24,00, neuer 24,00, fremder loco 28,00, yr. November 23,90, pr. März 22,90. Hafer kbicsiger loco alter 16,50, neuer 13,50, fremder 17,25, Rübsl loco 66,50, pr. Oft. 64,60, pr. Mai 1892 64,70.

Maouheim, 8. September. (W. T. B.) Pro- duktenmarkt. Weizen pr. November 23,00, pr. März 22,75, Roggen pr. November 22,75, pr. ‘März 22,30. Hafer pr. November 14,75, pr. März 15,25, Mais pr. November 16.00, pr. März 15,00,

Bremen, 8. September. (W. T. B.) (Börsen- Schluß-Bericht.) Raffinirtes Petroleum. (Offizielle Notirung der Bremer Petroleum-Börse.) Ruhig. Loco 6,00 Br. Baumwolle. Rubig. Upland middling, loco 45 H, Upland, Basis middling, nihts unter low middling, auf Termin-Lieferung, September 44} Z, Oktober 454 H, November 452 4, Dezember 46 4, Januar 46{ S, Februar 4614 S, S(malz. Besser. Wilcox 39 Z, Armour 384 >, Rohe u. Brothers „H, Fairbanks 33 Z$. Wolle. 18 B. Kämmlinge. Reis. . Fest.

Hamburg, 8. September. (W.T.B.) Getreide- markt. Weizen loco ruhig, Holsteinisher loco neuer 245—260. Roggen loco ruhig, me>lenburg. loco neuer 245 —268, russisher loco ruhig, 215—230. Hafer ruhig. Gerste ruhig. Rübsì (unverzollt) fill, loco 64,00. Spiritus ruhig, pr. Sept.-Okt, 383 Br., vr Oktober-Novbr. 384 Br., pr. Novbr.-Dezbr. 38} Br., pr. April-Mai 364 Br. Kaffee ruhig. Umfay 1000 Sa>. Petroleum ruhig, SLeS white loco 6,20 Br., pr. Okt.-Dezbr.

j r.

Hamburg, 8. September. (W. T. B.) (Nat#- mittagsberiht.) Kaffee. Good Vas Cins pr. September 754, vr. Dezember 654, pr. März 632, pr. Mai 637. Ruhig.

ZucLkermarkt, Rüben - Rohzu>er I. Produkt Basis 88 9/0 Rendement, neue Usance, frei an Bocdo Hainburg pr. September 13,224, pr. Oktober-De- zember 12,522, pr. Sanuar-März 12,674, pr. Mai

12,95. Stetig. (W. T. B.) Feiertags'

Wien, 8. September. wegen kein Getreidemarkt.

London, 8. September, (W.T.B,) 969% Java- zu>er loco 153 ruhig, Rüben-Rohzu>er loco 13} ruhig, Chilt-Kupfer 534, pr. 3 Monat 53.

Liverpool, 8 September. (W.T. B) Baum- wolle. (Schlußdbericht.) Umsaß 10000 B.. davon für Spekulation und Export 1000 B Stetig. Broah 1/16 höher, Lieferungen auf Zeit F höher. *Gtibddl. amerikanische Lieferungen! September-Ok- tober 427/32 Käuferpreis, Oktober-November 429/39 do., November-Dezember 4683/4 Werth, Dezember- Januar 51/64 Käuferpreis, Januar-Februar 53/64 do., Februar-März 53/32 do., März-Aprîl 594 Verkäufer- preis, April-Mai 51/64 do, Mai-Juni 57/32 d. do.

Glasgotw, 8. September. (W. T. B.) Roheisen. Mixed numbres warrants 47 sh, 6 d. bis 47 h. 3X d.

Paris, 8. September, (W. T. B.) Getreide- markt. (Sélußberiht.) Weizen rubig, pr. Sept. 27,10, pr. Oktober 27,40, pr. November- Februar 28,10, pr. Januar-April 28,70. Roggen ruhig pr. Sept. 20,60, pr. Januar-April 22,10. Mebl ruhig, pr. Sept. 61,40, pr. Oktober 62,00, pr. November-Februar 63,10, pr. Januar- April 63,70. Rübs! ruhig, pr Sept. 73,25, pr. Oktober 73,75, pr. Nov.-Dez. 74,50, pr. Januar- April 76,59. Spiritus träge, pr. September 38,75, pr. Oktober 38,50, pr. November-Dezember 38,75, pr. Januar-April 39,50.

Paris, 8. September. (W. T. B.) (S@lußbericht.) Rohzuclker 88% fest, locc 37,25, Weißer Zu>er ruhig, Nr. 3 pr. 100 Kgr. pr. September 37,374, pr. Oktober 35,374. pr. Oktober-Januar 34,75, pr. Januar- April 35,25,

Amsterdam, 8. September. (W. T. B) Ge- treidemarkt. Weizen pr. November 268, pr. März 276. Roggen pr. Oft. 234, pr. März 245.

Amsterdam, 8. September. (W. T. B.) Java- Kaffee good ordinary 552. Bancazinn 54è.

Antwerpen, 8 September. (W T, B.) Petro- leummark!. (Sthlußberi®ht). Raffinirtes, Type weiß loco 153 bez. u. Br.,, pr. September 15} Br.. pr. Oltober-Dezember 15È Br., pr. Januar- März 15F Br. Sehr till.

St. Petersburg, 8 September. (W. T. B\,) Probuktenmarkt. Talg loco 49,00, pr. August —,—. Wetzen loco 15,50. Roggen loco —,—. Hafer loco 5 25. Hanf loco 44,00. Leinsaat loco 15,40.

New-York, 8. September. (W.T.B.) Waare»- Berich: Baumwolle in New-York 82, do. in New-Orleans 84, Raff. Petroleum Standard white in New-York 6,20—-6 35 Gd., do. in Philadelphia 6,15——6,30 Gd, Rohes Petroleum in New-York 5,50. do. Pipe line Gertificates pr. Oktober 55. Ruhig, S@hmalz loco 7,25 do. Rohe und Brothers 7,75, Zuder (fair refining Mus8covados8}) 31/16. Mais (New) pr. Okt. 673. Rother Winterweizen loco 104, Kaffee (Fair Rio) 187. Mehl 4 D. 35 C. Getreidefrahßt 4. Kupfer pr. Oktobec 12,30 nom. Mother Wetzen pr. Sept. 1037 pr. Okt. 104}, pr. Dezbr. 107, pr. Mai 1133, &affee Nr. 7, lous ordinary pr. Okt. 14,07, pr. Dezember 12,97,

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußis

cher Staats-Anzeiger.

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 .

Juserate nimmt an: die Königliche Expedition

für Berlin außer den. Post-Austalten auh die Expedition

8$W., Wilhelmftraße Nr. 32.

Einzelne ummern kosten 25

des Deutschen Reichs-Anzeigers

und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers

2158 \ F E Er E à e =——=- E

M 213,

Berlin, Donnerstag, den 10. September, Abends.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den nachbenannten Personen die Erlaubniß zur An- legung oer ihnen verliehenen nichtpreußishen Jnsignien zu er- theilen, und zwar: des Königlich bayerishen Haus-Ritter-Ordens vom heiligen Georg: dem Rittergutsbesißer, Premier-Lieutenant der Reserve des Leib-Kürassier-Regiments Großer Kurfürst (Schlesisches) Nr. 1 Grafen von S trahwiy auf Raudniy im Kreise Frankenstein; s des Ritterkreuzes erster Klasse des Königlich württembergishen Friedrihs-ODrdens: dem Königlich bayerishen Hof-Schauspiel-Direïtor a. D. Possart zu Berlin; der Ritter-Jnsignien zweiter Klasse des Herzoglich anhaltishen Haus-Ordens Albrecht's des Bären: dem Direktor der Anhaltischen Kohlenwerke in Frohse Franz Johanni zu Aschersleben ; des Fürstlihwalde>kschen Militär-Verdienstkreuzes dritter Klasse: dem Polizei-Lieutenant Lan ge zu Berlin ;

ferner :

des Ritterkreuzes des Kaiserlih-Königlich österreihis<h- ungarishen Franz-Joseph-Ordens: dem Schriftsteller Theodor Goebel zu Stultgart, früher zu Frankfurt a. M. ;

des von Seiner Hoheit dem Khedive verliehenen Medschidje-Ordens zweiter Klasse: dem aus Garz a. O. gebürtigen egyptischen General a. D., Major a. D. Otto von Ploeßt zu Kairo;

der vierten Klasse des Kaiserlich <inesis<hen Ordens A doppelten Drachen: dem in Honnef im Siegkreise heimathsberehtigten Jn- structeur in der chinesishen Marine Anton Cornelius Hekmann zu Chefoo; des Ritterkreuzes des Königlich portugiesischen Ordens von San Thiago: 9 dem Swhriftsteller Theodor Goebel zu Stuttgart, früher zu Frankfurt a. M.; sowie des Ritterkreuzes des Königli<h portugiesischen Ordens der Empfängniß Unserer Lieben Frau __von Villa Vigçosa: dem aus Bonn gebürtigen Journalisten Dr, Karl Ferdinand Schneider zu London.

Deutsches Neich.

Jn Hamburg wird am 23. September d. J. mit einer Seesteuermanns-Prüfung und am 5. Oktober d. J. mit einer Seeschiffer-Prüfung für große Fahrt be- gonnen werden.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den Polizei-Assessor Maximilian Emmerich in Köln zum Polizei-Rath zu ernennen, sowie :

in Folge der von der Stadtverordneten-Versammlung zu Elbing getroffenen Wahl den Stadtrath Dr. Contag in Insterburg als besoldeten Beigeordneten (Zweiten Bürger- meister) der Stadt Elbing, und

in Folge der von der Stadtverordneten-Versammlung zu Landsberg a. W., im Me Frankfurt a. O., ge- troffenen Wahl den Stadtrath AncCer zu Wei als Ersten Bürgermeister der Stadt Landsberg a. W. seßlihe Amtsdauer von zwölf Jahren zu bestätigen.

ür die ge-

Nichkamltliches. Deutsches Rei <.

Preußen. Berlin, 10. September.

Seine Majestät der Kaiser begab Sih, wie „W. T. B.“ aus München berichtet, heute Vormittag um 9 Uhr mit Jhren Königlichen Hoheiten dem Prinz-Regenten und dem Prinzen Ludwig nah dem Manöverfelde östlih von Röhrmoos. ie Rückkehr zum Familiendiner sollte gegen 21/4 Uhr erfolgen.

Ueber die gestrige Parade der beiden Königlich

bayerishen Armee-Corps, welche auf der Fröttmaninger

aide stattfand, berichten wir na< der Münchener „Allgem. Ztg.“ in Folgendem:

Zum ersten Mal, seitdem die bayerishe Armee besteht, waxen ihre beiden Armee-Corps zusammengezogen; nur die im legten Frühjahr neugebildete 5. Division, welhe in den Reichs landen steht, nahm an der Parade nicht Theil.

Ein prachtvoller Morgen begünstigte die Aufstellung. Um 81/5 Uhr trat die Residenzwache ins Gewehr, und Hoch- rufe verkündeten das Nahen Seiner Majestät des Kaisers. Allerhöchstderselve saß zur Rechten Seiner Königlichen Hoheit des Prinz-Regenten in demselben Wagen, in welhem am Montag Abend der Einzug in die Stadt er- folgt war; nur wurde er diesmal vierspännig vom Sattel aus gelenkt. Der Kaiser, der die Uniform Seines Königlich bayerishen Ulanen-Regiments angelegt hatte, während der Prinz-Regent große Generals-Uniform trug, grüßte das Publikum, indem er Sich nach rehts und links leicht verneigte. Dem Wagen voraus ritt ein Gendarm; zwei Hofequipagen, in wel<hen der persönliche Ehrendienst des Kaisers unter- gebraht war, folgten. Die Prirzen und Prinzessinnen des Königlichen und Herzoglichen Hauses hatten si<h {on vorher von ihren Palais aus auf das Manöverfeld begeben.

Den Zuschauern bot si< von der Tribüne aus schon frühzeitig ein fesselndes Bild. Von allen Seiten her zogen die langen blißenden Linien heran. Flaggenstangen in den deutshen und den bayerischen Farben bezeichneten die Linie des Vorbeimarsches ; das Alignement für die Truppen war dur< Tafeln ausgezeichnet, neben welchen Unteroffiziere postirt waren.

Die Form dex Aufstellung bildete bei den Fußtruppen diè Doppelïolonne, bei der Sanitäts: Compagnie die Compagnie- folonne, bei der Kavallerie die Kolonne in Escadrons, bei der Artillerie und beim Train die Tiefkolonne.

Die Ausstellung ges{ah mit d:r Front na<h Süden in drei Treffen: im exsten die Fußtruppen des I. Armee:Corps unter Befehl Seiner Königlichen Hoheit des Prinzen Arnulf, Generals der Jnfanterie, Commandeurs der 2. Division, im zweiten die Fußtruppen des IL, Armee-Corps unter Befehl des Generals der Jnfanterie von Parseval, Commandeurs des 11. Armee Corps, im dritten Treffen die Kavallerie, die Artillerie und der Train unter Befehl des General- Lieutenants Freiherrn von Sazenhofen, General: Fnspecteurs der Kavallerie. Auf dem re<hten Flügel des ersten Treffens standen der Feldmarschall Graf von Blumenthal als Chef der 4. Armee-Jnspektion, mit dem Marschallstabe in der Hand, und die höheren Stäbe. Den Oberbefehl übec die ganze Parade führte Seine Königlihe Hoheit der Prinz Leopold, General der Kavallerie, kommandirender General des I. Armee-Corps.

Vor dem reten Flügel, fenkce<ht auf die Linie der höheren Stäbe und dann in einen stumpfen Winkel aus- biegend, standen die militärishen Zuschauer aller deut- {en Kontingente; die fremdherrlihen Offiziere; die un- berittenen Offiziere des aktiven und inaktiv.n Standes aller deutshen Kontingente; dann die militärishe Jugend, das Kadettencorps, die Kriegsschule; die Offiziere des Be- urlaubtenstandes; am rechten Flügel die Offiziere der Kaiserlihen Marine, dann die Köaiglih preußischen, Königlich bayerischen, Königlich sähsishen, Königlih württem- betaisGen, am linken Flügel die Sanitäts:Offiziere. Vor der Tribüne standen die Veteranen- und Kriegervereine, 130 an der Zahl und 4000 Mann stark. Rechts seitwärts vor der Tribüne war der Fesselballon der Lustschiffer: L:hrabthzilung in die Höhe gegangen, von welchem aus photographische Ausf- nahmen von der Parade gemacht wurden. L

Nachdem die Truppen ihre Stellungen eingenommen hatten, erschienen die 1. Compagnie des Jnfanterie-Leib. Regi- ments und die 1. Escadron des 1, Schweren Reiter-Regiments mit den Fahnen und Standarten der in München kasernirten und Ten Truppen und marschirten vor die Front der 1. Division, von wo aus die Feldzeihen unter den N des F>hnenmarsches zu ihren Abtheilungen verbracht wurden.

Es war 9 Uhr geworden. Brausende Hochrufe von Ferne her hatten das Eintreffen der Allerhöchsten Herrschaften verkündet. Jn dem kleinen Gehölze südwestlih der Tribüne verließen Allerhöchstdieselben die Wagen und bestiegen die bereit G Pferde. Wenige Minuten nah 9 Uhr gab Prinz eopold das Kommando; an der Seite Seiner König- lichen Hoheit des Prinz Regenten nahte Seine Majestät der Kaijer. Die gesammte Paradeaufstelung präsentirte und der gewaltige dreimalige Hurrahruf der Truppen über- töónte die über das weite Feld hallenden Klänge des Fahnen- marsches. Nachdem Seine Majestät die Meldung Seiner Königlichen A des Prinzen Leopold und aus dessen Händen den Front:Rapport entgegengenommen ein zweiter ward Seiner Königlihen Hoheit dem Prinz-Regenten über- reiht —, begrüßten die Allerhöhsen Herren die anwesenden Königlichen Prinzessinnen und die Suiten und begannen dann, der Kaiser zunächst den Truppen, den Abritt - der Fronten.

9A.

Seine Majestät wandte den Truppen die größte Aufmerk- samkeit zu, die Commandeurs, die Fahnen, selbst die schließenden Offiziere auf dem Flügel jeder einzelnen Ab- theilung in strenger R°-gelmäßigkeit militärish grüßend; jedem Bataillon rief der Kaiser „Guten Morgen“ zu; „Guten Morgen, Majestät“ halte es mit kräftigem Gruß zurü>. Die Königlichen Prinzessinnen hatten sih in ihren Wagen den Allerhöchsten Herren und deren unmittelbarem Gefolge ange- \{hlossen. Um 91/5 Uhr war das Abreiten des ersten Treffens beendet. Seine Viajestät wandte Sih alsdann dem zweiten Treffen, dem 11. Armee Corps, zu, welhes vom linken Flügel aus gesehen wurde; beim dritten Treffen zog der Kaiser vor der Front seines Ulanen-Regiments den Säbel, salutirte Seine Königliche Hoheit den Prinz-Regenten und geleitete als Regiments-Jnhaber Allerhöchstdenselben längs der Front des Regiments. Nachdem das Abreiten beim 2. Train- Bataillon beendet war, seßten der Kaiser und der Prinz- Regent die Pferde in Trab und begaben Sich zum rechten Flügel der Ausstellung der Kriegervereine. Der zur Meldung an den Prinz:Regenten herantretende Vorstand wurde von Seiner Königlihen Hoheit an Seine Majestät den Kaiser gewiesen, Allerhöhstwelher nah kurzer Unterredung Sich den Veteranen zuwandte und, ihre Front langsam abreitend, einige derselben, namentlih Jnhaber des Eisernen Kreuzes, mit einer Ansprache beehrte, dabei wiederholt mit Seiner Königlichen Hoheit dem Prinz: Regenten Bemerkungen taushend. Die Vereine begrüßten die Allerhöhsten Herrschaften mit wiederholtem Hochrufen, in welches au< das Publikum der Tribünen einstimmte, als, am linken Flügel angelangt, Seine - Königliche Hoheit der Prinz:Regent Sich den inzwischen zum Vorbeimarsh formirten Truppen zuwandte, den Degen zog und Sih an die Spige des bayerischen Heeres seßte, um dasselbe Seiner Majestät dem Kaiser vorzuführen, Allerhöhstwelher inzwischen an der Spitze der Suite Seine Aufstellung genommen hatte. Hinter Seiner Königlichen Hoheit ritten der Kriegs-Minister, General von Safferling und der General-Adjutant von Freyschlag, da- hinter die Flügel-Adjutanten und der Ordonnanzoffizier.

Die Aufstellung und demgemäß der Vorbeimarsh war folgendermaßen geordnet: I. Treffen, T. Armee: Corps, General der Jnfanterie Prinz Arnulf, Königliche Hoheit, Chef des Generalstabes Oberst Frei- herr von Hocn. 1. Division, von Helvig, Commandeur d2r 4. Jnfanterie-B:igade; 1. JFnfanterie-Brigade, General-Major von Bomhard: Jafanterie-Leib: und 1. Regiment ; 2. Fnfanterie- Brigade, General-Major Kühlmann: 2, Fafanterie-Regiment und 13, Jafanterie-Regiment. 2, Dioision, General- Lieutenant von Orff; 3. Jnfanterie-Bcigade, General-Major von Xylander: 3. Infanterie-Regiment, 1. Jäger-Bataillon; 4. Jnfanterie-Brigade: 10. Fnfanterie. Regiment und 13. Jn- fanterie-Regiment. Zusammengestellte Brigade, Oberst Beyel, Commandeur des 1. Fuß-Artillerie-Regiments: 1, Fuß- Artillerie Regiment, 1. Pionier-Bataillon, Eisenbahn-Bata1llon, Sanitäts-Compagnie des 1. Train: Bataillons. IT, Treffen, IL. Armee-Corps, kommandirender General des II. Armee-Corps, General der Jnfanterie von Parseval. 3, Division, General-Lieutenant von Hofmann ; 5, Fnfanterie- Brigade, General-Major Graf von Zech: 11. Fnfanterie-Regiment und 15. Jnfanterie-Regiment ; 6. Funfanterie-Brigade, General- Major von Bressensdorf: 14. Fnfanterie-Regiment und 19. Fn- fanterie-Regiment. 4. Division, General-Lieutenant von Nagel; 7. U General-Major Freiherr von Asch: 5, Infanterie-Regiment, 9. Jnfanterie-Regiment, 2. Jäger- Bataillon; 8. Jnfanterie-Brigade, General-Major Waagen: 6, Jnfanterie:Regiment, 7. Jafanterie-Regiment, 2. Pionier- Bataillon. : III, Treffen. General - Lieutenant Freiherr von Sazen- hofen, General-Jnspecteur der Kavallerie. 1. Kavallerie: Brigade, Oberst-Lieutenant Freiherr von Schaky: 1. Schweres Reiter-Regiment, 2. Schweres Reiter-Regiment ; 2. Kavallerie- Brigade, Oberst Freiherr von König: 2. Chevauxlegers- Negiment, 4. Chevauxlegers-Regiment ; 3. Kavallerie-Brigade, Oberst Doyauer : 1. und 6. Chevauxlegers-Regiment ; 4. Kaval- lerie-Brigade, General-Major Passavant: 1. und 2. Ulanen- Regiment; 1. Feld -Artillerie-Brigade, General-Major von Malaisé: 1, Feld-Artillerie-Regiment, 3. Feld-Artillerie-Regi- ment; 2. Feld-Artillerie-Brigade, General-Major von Schuh: 2. Feld - Artillerie - Regiment, 4. Feld - Artillerie - Regiment ; 1. Train-Bataillon, 2. Train-Bataillon, mit dem Divisions- brü>entrain. Jn der Front standen folgende Prinzen des Königlichen auses: die beiden Söhne des Prinz-Regenten: Prinz eopold als Oberkommandirender und Prinz Arnulf als Führer des T. Armee- Corps, ferner fein Enkel Prinz

uppre<t als Lieutenant bei der 1. reitenden Batterie des 3. Feld-Artillerie-Regiments und sein Neffe Prinz Alfons, Major, etatsmäßiger Stabsoffizier des 1. Schweren Reiter-Regiments. Jn der Uniform ihrer Regimenter waren erschienen : Prinz Ludwig als Fnhaber des 10., Herzog Karl Theodor als Jn- haber des 14. Jnfanterie-Regimenis; die Uniform des 2. Schweren Reiter-Regiments trug Prinz Ludwig Ferdinand, à la suite desselben, die des 4. Chevauxlegers-Regiments trug

Si ide aci i C B R R S diGi i L L ie Mi A