1891 / 215 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

112,00B 27/50 bz G 96,00@ 267,75G

94,25B 126,00G

41'10bz 55,90 bz G 108,00G 70,75 bzG 83,00G

23,10G 216,50G

SHl.Gas-A-Gf.| 6} Schtiftgieß. Hud Skl Spilk SiP

„Spl. Sudenb. Masch, SüddImtn.402/o Tapetnfb. Nord. E A

do. E Union, Bauge}. . BulcanBrgw.cv. Weikßbier(Ger.).

do. (Bolle). : SER Wnb.. - Wissen.Bergwrk. BeißzerMaschinen

Versicherungs-Geselischaften. ours und Dividende == #6 pr. Stk. Dividende pro|1889|1890 Aach.-M. Feuerv. 209/5v.1000Z6:/440 [450 | Aach. Rückvrs.-G. 209% v.40024:/120 [120 | Brl. Lnd.-u.Wffsv. 209/0v. 500A40:/120 120 | Brl.Feuerrs.-G. 209% v.100024:|176 [158 |12850B Brl.Hagel-A.-G. 209/6v.1000A4:| 30 | 30 | Brli Lebensv.-G. 202/g v.100024:176217223]4300B SLn Be 2029/0 v.500Da: 0 | 12 1315G Göln.Rü>vr}f.-G. 2090 v.500D4:| 45 | 45 | Colonia, Feuerv. 209/69 v.100024:/400 400 | (oncordia, Lebv. 202/o v.1000D46:| 45 | 45 11190B Drt. Feuerv.Berl.20%/ v. 1000Z46:| 96 | 84 |1490G Dt. Lloyd Berlin 209/0 v.100024:/200 (200 13200B Deutscher Phönix 20°/ v. 1000 fl./114 120 | Dtsch. Trnsp.-V. 263°/0 v. 2400,46/135 [135 |1600B Drsd.Allg.Trsp. 109 v.1000Z4:/300 300 13450G Düfild.Trsp.-V. 109% v.1000Z4:255 (255 13250G Elberf. Feuervrs. 209 v.100024:270 270 | Fortuna, A.Vr}. 20% v.1000A4:|200 |200 |2959B Germania, Lebnsv. 20°/0v.500A4:| 45 | |1110G Gladb, Feuervers. 20/0 v, L000: 30 | [965B Leipzig. Feuervri. 60% v.100024:720 (720 [16700G Magdeburg. Allg. V.-G. 100A4:| 30 | |682G Magdeb. Feuerv. 20% v.1000A4:/203 [206 | Magdeb.Hagelv. 335% v.5000Z6:| 25 | 32 132 5B Magdeb. Lebensv. 209 v.500Z6:| 2% | 26 1429G Magdeb. Rükvers.-Ges. 100A46:| 45 | 45 |952G Niecderrh. Güt.-A. 109/6v. 500Z46:| 60 | 60 ] Nordstern, Lebvs. 209% v.1000D4:| 84 | 93 11705G Oldenb. Vers.-Ges. 20°%/0v.500A6:| 45 69 | Preuß, Lebnsv.-G. 20/0 v.500Z0:| 374| 3731685 Preuß. Nat.-Vers. 25% v.400Z4:| 48 | 66 |[1110B Providentia, 10 9%/ von 1000 fl.\ 45 | 45 | Mhetn.-Wefstf.Lld.102/0v.100046:| 15 | 30 |690B Mhein.-Wsif.Rc>v. 109/60 v.40024:| 18 | 24 1315B Sächs. Rü>kv.-Ges. 59/5 v.500D60:| 75 | 75 1770G Schl. Feuery.-G. 202/60 v.500D40:/100 [100 | Thuringia, V.-G.20%2/0v.100024: 240 (240 | Transatlant. Güt. 20% v.1500,46/120 | 75 [1350G Union, Hagelvers. 20% v.500A46:| 22 | 40 1474B Victoria, Berlin 20°%/6 v.10006:159 (162 | Wfidt\<. Vs.-B. 20/0 v.100054:| 90 | 54 |

P ¡> (6 1 1þ> 1e (P O IP> 10> f (6 Q 1j If (f k pk pre P P Dr dk denk duk pk jun pru jd jun pn pie I D S A i bs t I I Pk de

T ELTST S5

Fouds- und Uktienu - Börse.

Verlim, 11. September. Die heutige Börse eröffnete in s<wacher Haltung und mit zumeist etwas niedrigeren Coursen auf spekulativem Gebiet. Die von den fremden Börsenpläten vorliegenden Tendenz- meldungen lauteten gleihfalls wenig günstig und bei mangelnder Kauflust war die Tendenz Anfangs weichend bei kleinen Umsägen.

Sehr bald trat aber in Folge von De>ungen etwas größere Regsamkeit ein und die Course konnten fich zumeist etwas bessern. Jm späteren Verlaufe des Verkehrs machten sih wiederholt kleine Schwan- A bemerkli<h, der Börsenschluß blieb aber

wah.

Der Kapitalsmarkt wies ziemli<h feste Haltung für heimische solide Anlagen auf bei ruhigem Handel ; fcemde, festen Zins tragende Papiere waren zumeist wenig verändert und sehr ruhig; Russishe Anleihen und Noten na< {waer Eröffnung fester.

Der Privatdiskont wurde mit 3} 2/0 notirt.

Auf internationalem Gebiet gingen Oesterreichische Kreditaktien unter Schwankungen ziemli<h lebhaft umz; Franzosen und Lombarden fest, Dux-Bodenbach matter, Warschau-Wien fest und mehr bea(htet.

Inländishe Eisenbahnaktien blieben ruhig und ¿ztemlih behauptet; Marienburg-Mlawka und Ost- preußishe Südbahn eiwas abges{<wäht.

Bankaktien ruhig und ziemli<h behauptei; die spekulativen Devisen Anfangs \{<wächer, später befestigt und in Disconto-Kommandit-Antheilen und Ufktien der Deutshen Bank mehr beachtet.

Industriepapiere lagen \{wa< bei unbedeutenden Umsäßenz; Montanwerthe Anfangs abges<wäht, dan befestigt und \<{ließli< wieder \{wa<h, namentlich Aktien von Kohlenbergwerken nachgebend.

Course um 2# Uhr. Matt. --— ODesterceichishe Kreditaftien 151,40, Franzosen 123,87. Lombarden 44,87. Diskonto-Kommandit 172,75, Deutsche Bank 145,00, Darmstädter Bank 127,75 Berl. Handels- gesells, 133,50, National-Bank 111,25, Dresdner Bank 134,50, Internationale 93,75, Ruf. Bank 67,50, Laurahütte 114,60, Dortmunder St.-Pr. 66 25, Bochumer Guß 114,00. Gelsenkir<hen 154 00, Hi- bera 151,50, Harpener Hütte 185,00, Mainzer 110,00 Lübe>-Büch 149,00, Marienburger 55,37, Ostpr 76,90, Gotthardb. 129,00, Mittelmeer 93 75, Galizier 89,20 Elbethal 9270 Duxer 223 00, Warschau-Wiener 209,25, Oest. 1860er Loose 119,62, 4 ‘/% Ungar. Goldrente 89,50, Italiener 89,75, Türken 18,10. Egypter —,—, Russen 1880 97,40, do. Consols 97,50, Russ Orient TI7, 68 60, Ruff. Noten 214 00, Dynamite Truft 137,50, Nordd. Lloyd 109,75.

Franksurt a. M., 10. September. (W. T. B.) (S<hluf-Gourse.) Londoner Wesel 20,33, Paris. us. 80,375, Wien. do. 173,80, 49/9 Reichs8an!l. 105,60, Defterr, Silberrente 78,70, bo. 41/59 Papierrente 78,80, do. 4 9/0 Goldr. 95,20, 1860 Loose 119,90, 4 9% ungar. Goldrente 89,70, Jtaliener 89,90, 1880r Nuffen $7,60. 3, ODrientanl. 68,60, 4/9 Shanier 71,50 Unif. Eaypter 96,60, Konv. Türêen 18,10, 4 9/0 türk. Anleihe 81,60 8 9/ port. Anleiße 38,90, 5% ferb. ente 86,09, Serb. Taba>r. 86,60, S %/0 amort. Rum. 98,30, 60%/g kons. Mexik. —,—, Böhm. Westbabn 2874, Böhm. Nordbahn 1594, Srtanzoser 2467, Galizier 1772, Gotthard- babn 129.70, Mainzer 110,10, Lombarden 91, Tübe>-Blicben 149,89, Nordwestbahn 1753, Kredit- aftien 2413, Darmsftädiec Bank 129,89, Mittel- deutsh2 Kreditbank 98,00, Reichsbank 142,00, Diskonto Komm, 173,89, Dresdner Bank 135,40,

Bochumer Gußstahl 111,20, Dortmunder Union 61,30, Harpenec Bergwerk 182,40, Hibernia 153,90, Privatdisk. 33%.

Frankfurt a. M., 10. September. (W T. B.) Effekten-Societät (S<hluhß.) Kreditaktien 2405, Franzosen 247. Lombarden 904, ungar. Goldrente —,—, Gotthardbahn 129,40, Diskcnto-Kommandi 172,80. Dresdner Bank 134,70, Bochumer Gußstahl 110,00, Dortmunder !nion St.-Pr. —,—, Gelsen- firden 154,60, Harpener 182,39, Hibernia 152,40, Laurah. 111,29, 3 9/0 Portugiesen 38,20. Lustlos.

Hamburg, 10. September. (W. T. B.) (S@luß-

| SRIEIE Preuß. 4°%/ Gonfols 104,80. Silberr.

78,20 Deft. Geoldr. 95,06; 4% ung. Golbr. 89,60, 1860 Loose 119,90, Italiener 89,75. Kreditaktien 240 50, Franzosen 616,50, Lombarden 217,00, 1880 Rufsen 96 30, 1883 do. 101,50, 2. Orientanl. 66,00, 3. Orientanleiße 66.70 Deutsche Bank 145,50, Diskonto Kommandit 173,20, Berliner Handelsges. —,—, Dresdener Bank —,—, Nationalbank für Deutschland 112,50, Hamburger Kommerz- bank 108.20, Norddeuts<e Bank 142 70, Lübe>- Büchen 149,105, Marienburg - Mlawka 55,50, Ostpreußische Südbahn 75,75, Laurabütte 110,50, Norddeuts<e Jute - Spinnerei 90,00. A.-C. Guano: W. 139,50. Hamburger Packetf. Aït. 106,25, Dyn.-Tcruft -A. 131 50, Privatdiskont 3} 9/a

Hamburg, 10. September. (W. L. B.) Privat- yeröehr. WVesterr. Kreditaktien 240,75, Franzosen 616,00, Lombarden 217,00, Ostpreußen 76,25, Lübe>- Büchen 149,50, Diskonto - Kommandit 173,00, Marienburger —,—, Laurahütie 110,10, Deutsche Bank N Dynamit Trust 131,75, Pa>etfahrt —,—. Ruhig.

Wien, 10 September {W.T.B.) (Shluß-Course.) est, Papierr. 90,85, do. 59/6 do. 102,00, do. Silberr. 90,66, Goldrente 110,90, 4°/4 Ung. Goldrente 103 30, ©°%/ Papierrente 100,65, 1860er Loose 136,75, Angïo-Austr. 153,50, Länderbank 201,10, Kreditaktien 280,00, Unionkan? 22825, Ungar. Kredit 328.70 Wiener Banky. 108,75 öhm. Westbahn 341,50, Bshmishe Norobahn 184,00, Buscth. Eifenb. 475,00, Elbeibalhaÿri 212 50, Galiz. 205.00, Nerbb. 2735 09, Franz. 284,75, Lemh.- Czern. 236,50, Lombarden 101,75, Nordwestbahn 202,50 Pardubigzer 178,25, Alp. Mont. Akt. 86,00, Labadaïttien 159,00, Amfsterdaur 26 90, Deutsche Plätze 57,50, Londoner Wechsel 117,15, Pariser Wechsel 46.25, Napoleons 9,30, Marênoten 27,524, Ruff. Bankn. 1,25, Silbercoupons {00,00

Wien, 11. September. (W. T. B.) Befestigt. Ynaarishe Kreditaktien 327,50, - Oesterreichische Kreditaktien 278,25, Franzosen 285,60, Lom- barden 102,50, Galizier 206,00, Nordwestbahn —,—, Elbethalbahn 212,00, Oester. Papierrente 90,40, do. Goldrente -—, 59/5 ung. Papierrente 100,60, 4/9 ungar. Goldrente 103,25, Marknoten 57,504, Navoleons 9,304, Bankverein 108,80, Taba>k- aëtien 159,00, Linderbank 206,60.

London, 10. Sept (W. £. B.) (SHluß-Gourse.) Englische 2} %% Consols 351/16, Preußische 4 9/5 Gonsols 104 JFtalienishe 5% 0 Rente 896. Lgras barden 9 40% fonfoï. Rufsen 1889 (IL. Serie) 983, Kon». Tlicten 183, Deft. Silberr. 77, do. Goldrente 96, 4% ung. Goldreate 882, 4°/c Swan. 712 34% Gaypt. 914, 4°%/ umi. Egypt. 964, 3% gar. 995. 479/o egypt. Tributank. 954, 69/0 tons. Mexikaner 88, Dttiomank. 123. Suezo aktien 113, Canada Pac. 92, De Beers Aktien neue 12% Plagdigk. 17, Rio Tirio 22, Silber 455/16, 4{ 9/9 Rupees 764, Argent. 59% Goldanl. von 1886 65, rg. 44 “/a äußere Anleibe 37, neue 3/3 Deutsche Reihs-Anleihe 828.

Aus der Bank flofíen 40 000 Pfd. Sterl.

Wewselnotirungen i Deuishe Pläße 20,55, Wien 11,89, Paris 25,50, St. Petersburg 251/16.

Paris, 10, September. (W. L. B.) (S&luß- Gourse) 3/0 amortisirb. Renie 97,20, s %o Mente 96,45, 49/0 Unl. 105,85, Jtal. 6% Rente 20,60 est. Goldr 963, 4°/5 ung. Goldr. 90,31, 4 ‘/« Rufen 1880 ——, 49% Russen 1889 98,29. 4% uni. Ggypt. 490,00, 49% fyanitde Jußere Anleihe 727, Konvectirte Türken 18,724, Türkische Loose 66,00. 49/0 privil. Türken Eb, 419,25, Franzosen 632,50, Lombarden 235,00, Lomb. Priorität. 315,00, Banque ottomanc 563,00, Banguex ve Paris 785,00, Banque d’Escompyte 447,00, Gredit foncier 1291,00, do. mobilier 315,00, Meridional-Aktien 627,00, Panama-Kanal-Akt, 21,00, Panama 5°%/9 Obl, 22,00 Rio Tinto Akt. 553,75, Suezkanal-Aftien 2852.00. Gaz. Parisien —,—, Greditßyonnais 823 00, Ville de Paris de 1571 409 00, Tabacs Dttom. 348, 24% engl. Conf. 954, Wesel auf deutsGe Plätze 1235/16, Wesel auf London 25,31, Gheques auf London 25,324, Wechjel Amiterdam k. 207,12, do. Wien k. 214 00, bo, Ptadrid ?, 462,00,” IIT. Drient-Anlethe 70,50, Neue 3 °%/ Rente 94,55, Portugiesen 38,00.

Bustecrdam, 10. September. (W. T. B.,z (Echlyh- Gourse.) Oest. Papierrente ‘Mat-Itovember verzl, 78, Oest, Silberr. Jan.-Julki verzl. 774, Oest. Goldr. —, 4 % Ungarische Goldrente 89, Russische große Eisenbahnea 1245 do 1. Orientanleißhe —, Lo. II. Orientanï. 75}, Konvert. Türen 184. 42/9 holändisWe Anleihe 1015 5/4 garant, Transv.- Gisenb.-Dblig. 100, Wars<hau-Wiener Etsenb.-Akt. 120, Marknoten 59,40, Ruff. Zoll-Goupone 1922, Hamburger Wedwsel 59,30, Wiener Wesel 101,00.

New-York, 10, September. (W. V, B,) (S(luß- Gourie.) Wechsel auï *ondon (60 Lage) 4,824, Gable Transfers 4,867, Wechsel auf Pacis (80 Tage) 9,29, Wechsel auf Berlin (£0 Tage) 948, 4°%/0 fundirte Anleibe 117, Canadian Pacisie Aktien 90 Centr. Pac. do. 32, Ghicago u. Storth-Western do. 1127 Chicago Milroaukee u. St. Paul do. 708 JZllinois Central do. 1014, Lake Shorc Michig. South do. 1172, Lougoiüe u. Nafhville do 78}, N. Y. Lake Erie u. West. do. 284, N.-Y, Cent. u. Hudson ‘iver-Aktien 1082, Northern Pacific Pref. do. 724, Norfolk u. Western Pref. do. 537. Aichison Topeka u. Santa Fó6 do. 423, Union-Pacific do. 424, Denver & Rio Grande Prefered 454, Silber Bullion 981

Geld ici<t, für Fegierungsbonds 2, für andere Sicherheiten 2 9%.

Wien, 10. September. (W. T. B.)

Ausweis der Oesterr.-Nngar. Bank vom 7. Sept.®) Notenumlauf . . 449 808 000 + 2 816 000 #1. Metallshat in Silber 165 145 000 200)

do. in Gold. 54701000 + 27000, In Gold zahlb, Wechsel 24 996 000 +4- 5 000 , Portefeuille. . , . 193 130 000 +11 225 000 , Lombard 25 168 000 —+- 1 028 000

Hypotheken-Darlehne 115 046 000 4 294000 ;

/

Pfandbriefe im Umlauf 108 839 000 4+- 177 000 Fl. Steuerfreie Noten- reserve. . . . . 95151 000 4033000 ,„ *) Ab- und Zunahme gegen den Stand vom 31. August. London, 10. September. (W. T. B.) Bankausweis. Totalreserve . . 17 282 000 4+ 564 000 Pfd. St. Notenumlauf. . 25731 000 337 000 L Baarvorrath . . 26 564 000 + 229 006 ortefeuile . . 28 090 000 270 000 uth. der Priv. 31 669 000 731 000 do. des Siaats 5 298 000 4+- 984 900 Notenreserve . . 16 271 000 +— 502 000 Regterungssiher- heiten. . . 10164000 1000. Prozentverhältniß der Reserve zu den Passiven 465 gegen 457 in der Vorwoche. Clearinghouse - Umsaß 98 Millionen gegen die entspretende Woche des vorigen Jahres 39 Miu. Paris, 10. September. (W. T. B.) Bankausweis. Baarvorrath in Gold . . . 1349284000 11908 009 Fr. Baarvorrath in ilber. . , 1258170000 7845000 ,„ Portefeuille der auptb. u. der. ilialen . 549 738 006 86 969 000 Notenumlauf . 2973 011 000 26 024 000

Lauf. Rechnung 410 633 090 16 577 000

der Privaten . Guthaben desg

Staats Mes 242 244 090 28 842 000 ,„ Gesf.-Vor\chü}se 302 311 000 + 36720093 , Zins- u. Diskont-

Erträgnisse . 4 989 000 + 373000 a Tenclenis des Notenumlaufs zum Baarvorratb

Prodvukten- und Æaaren-Wörse.

Verlin, 10. September. Marktpreise na Ermiite- lungen des Königlichen Polizei-Präsidiums.

Höchste [Niedrigste Preise

S [—

SIiTTT&

Per 100 kg für: 4 Do ao i E

U a rbsen, gelbe zum Koßen . . | 40 Specisebohnen, weiße . . . [50 T Kartoffeln . Rinbfleti< von der Keule i kg . Bausleisch 1 kg. E S(Mweineflei)h 1 ke ., Kalkfleis 1 k

Os Ta, N

D 00

SIScIls

utter 1 kg . Eier $60 Stü>k Karpfen 1 kg . Aale

Zanver ete Barsche S Sbleie

Bleie U Krebse 60 Stü>k . U

Berlin, 11. September. (Amtliche Pretsfe st- stellung von Getreide, Mehk, Oel, Petro- leum und Spiritus.)

Weizen (mit Luss{luß von Rauhrweizen) per 1000 kg. Loco fest. Termine fes. Gekündigt 100 t Kündigungspreis 230,5 A. Loco 228-- 241 M. na<h Qual. Lieferung8qualität 235 4, per diesen Monat —, per September-Oktobec 229,75—,5— 231-—230,5.bez., per Oktober-November 225—224,5 —229,70—,9 bez.) per November-Dez. 224,5—224 —225,25 bez.

Roggen per 1000 kg. Loco guter fest, Termine ließen höher. Gek. t. Kündigungsprecis Loco 215—238 M nah Qual. Lieferungsqualität 235 A, ruf. —, tnländ. klammer 218—220, mittel 224—228, besserer 230—233, feiner tro>enecr 236 ab Bahn bez, per diesen Monat —, per September- Oktober 235,5—235,25—236,75 bez., per Oktober- Nov. 232—233,25 bez, per November-Dezember 228,5 —230,2%%—230 bez.

Serte per 1000 kg. Fest. Große und kleine 165— 215 „« nah Qual. Futtergerste 165—185

Hafez per 1000 ke. Loco unverändert. Termine wenig verändert. Sekündigt «. Kündigungspreis (6 Loco 158—-190 4 na< Qualität. Lieferungs- qualität 172 A Ponum., preuß , \<les. u. ruf. mittel bis guter 160—176, feinex 183-—186 ab Babn und frei Wagen bez., ver diese: Monat —, per Sept. Dit. 158,5—159,5—159 bez, per Okt.-Nov. 156— ,9 bez, per Nov.-Dez. 155,5—155—,25 bez.

Mais per 1000 kg. Loco till. Termine ge- \<äftslos. Gekündigt 100 t. Kündigungspreis 156,5 4 Loco 162—180 „A nah Qual., per biesen Monat —, per Sept.-Oktober —, per Okt.-Nov. —, per Nov.- Dezember —.,

Erbsen per 1009 kg. KoGwaare 198—220 4 Futtezwaare 188—195 4 na Qualität.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 per 100 kg brutto inkl. Sat. Termine fester. Gekündigt Sa>k. Kün- digungspreis „H, per diesen Monat und per Sept. -Ditober 32,3—,2 bez, per Okt.-Nov. 32— 31,9 bez., per November-Dezember 31,7—,6—,65 bez.

RübB per 109 kg mit Faß. Nahe Sichten fest. Gekündigt 1000 Cir. Kündigutigsyreis 62 #6 Loco mit Faß —, loco ohne Faß —, per diesen Monat 62—,2 bez., per Sept.-Okt. 62—,2 bez, per Okt.-Nov. 61,8 bez, per Nov.-Dez. —, per April- Mai 62,2 M

Petroleum. (Raffinirtes Standard white) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine —. Gekündigt —,—. Kündigungspr. —,—. per diesen Monat —, per Dezember-Jan. —.

Spiritus mit 50 „4 Verbrauchsabgabe per 100 1. à 1009/0 = 10 000% nah Tralles, Gekündigt —. Kündigungspreis F Loco ohne Faß —.

Spiritus mit 70 4 Verbrauchsabgabe per 100 1. à 100 %/0 = 10000 % na Tralles, Gefkündigt 1. Kündigungspreis & Loco ohne Faß 57,1 bez.

Spiritus mit 50 Verbrauchsabgabe per 100 1, à 100% = 10000% nah Tralles. Gefkündigt ]. Kündigungspreis 4 Loco mit Faß —, per diesen Monat —.

Spiritus mit 70 4 Verbrauhsabgabe. Matter. GSekündigt 500000 1. Kündigungspreis 58,2

*

N S2 | | pt L d L jus jmd pr jk 1D) erk pmk park deni jemck Pri D O R

RD pré D pak DO D C0 S H O pu Pert jer jak deb

Loco mit Faß —, per diesen Monat 58,4—58— ,1 bez, per September-Oktober 50—,4 bez., per Oktober-Stovember 49—48,8—49,2 bez., per Novbr.- Dezember 48—,4 bez., per Dezember-Januar —, per Januar-Februar 1892 —, per Februar-März —, per April-Mai 48,5—,3—,8 bez.

Weizenmehl Nr. 00 33,5—31,5, Nr. 0 31,25— 30,00 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt.

Roggenmehl Rr. 0 u. 1 32,25—31,75 bez., do. feine Marken Nr. 0 u. 1 33,5—32,25 bez, Nr. 0 124 böber als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg br. inkl. Sa>.

Stettin, 10. September. (W. T. B.) Getretoe- marft Weizen matt loco 225—233, do. pr. Sevtiember-Okt. 226,00, pr. Oktober-November 223. Roggen niedriger, loco 220—232, vr. Sept.- Okt. 234,00, pr. Oktober-November 230,00. Pomm. Hafer loco neuer 155—162, Rübst unveränd,, pr. September-Oktober 61,50, pr. April-Mai 62,00. Spiritus till, loco ohne Faß mit 709 M Konsumfteuer 5450, pr. September 53,80, pr. Sept.-Okt. 50,00. Petroleum loco 10,80.

Posen, 10. September. (W. T. B.) Spiritus

loco obne Faß (50er) 76,00, do. loco ohne Faß (70er) 56,00. Höher. Magdeburg, 10. September (W. T. B.) Zu>er- beri<t. Kornzu>er exkl, von 929/0 17,35, Kornzu>er, extl.. 88 %/)a Rendement —, Nachprodukte, exkl. 75% Rend. 14,60, Ruhig. Brodraff. I. 29, do. IL. 28,25. Gem. Raff. m. F.28,25, gem. Melis 1. m. F. 26,75. Stil Rohzuder 1 - Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr September 13,20 bez. und Br., pr. Okt. 12,55 Gd,., 12,574 Br., pr, Nov. 12,45 bez. und Br., pr. Januar-März 12,627 Gd., 12,674 Br. Still.

Bremen, 10. September. (W. T. B.) (Börsen- Schluß-Bericht.) Raffinirtes Petroleum. (Offizielle Notirung der Bremer Petroleum-Börse.) Ruhig. Loco 5,95 #& Br. Baumwolle. Still. Upland middling, loco 45 , Upland, Basis middling, ni<ts unier low middling, auf Termin-Lieferung, September 44} -, Oktober 454 Z, November 454 Z, Dezember 46 Z, Januar 464 &, Februar 462 S, Smalz. Stetig. Wilcox 39 K, Armour 38 S, Rohe u. Brothers -- H, Fairbanks 33 Z. Wolle. Umsay 151 Ballen Cap, Ballen Auslral, 18 Ballen Kämmlinge. Reis. Kaum stetig.

Hamburg, 10. September. (W.C.B.) Getreide- markt. Weizen loco ruhig, holfteinis)ec loco 240— 260, neuer 210—228. Roggen loco ruhig, me>lenburg. loco neuer 215—259, russisher loco rubig, 205—215 Hafer ruhig. Gerste ruhig. Rüböl (unverzollt) nom. matt, loco 64, Spiritus ftill, pr. Sept.-Dkt. 383 Br., r Oktober-Novbr. 39 Br., pr. Novbr.-Dezbr, 38} Br., pc. April-Mai 36$ Br. Kaffee ruhig. Umsay Sa>k. Petroleum still, C white loco 6,20 Br., pr. Okt.-Dezbr. j r.

amburg, 10. September, (W. T. B.) (Na(- miltagsberit.) Kaffee. Good average Santos pr. September 747, pr. Dezember 64, pr. März 625, pr. Mai 622. Flau.

Zudlermarkt. Rüben - Robzu>er I. Produkt Basis 88 9% Rendement, neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. September 13,174, pr. Oktober-De- zember 12,50, pr. Januar-März 12,624, pr. Mai 12,95, Abges{<wächt.

Wien, 10. September. (W. T. B.) Getretde- martt. Weizen pr. Herbst 10,58 Gd., 10,61 Br., pr. Frühbjahr 11,02 Gd.,, 11,056 Br. Roggen pr. Herbst 9,94 Gd., 9,97 Br., pr. Fröhjahr 10,39 Gd., 10,42 Br. Mais pr. September 6,70 Gd., 6,80 Br, Mai-Junit 6,22 Gd,, 6,25 Br. Hafer pr. Herbst 6,30 Gd, 6,33 Br.,, pr. Frühjahr 6,46 Gd.. 6,49 Br.

London, 10. September. (W.L.B.) 96% Java- zu>er loco 157 ruhig, Rüben-Nohzuder loco 13# ruhig. Chill-Kupfec 53, pr. 3 Monat 53F. L

Liverpool, 10 September. (W. T. B.) Baum- wolle, (S<hlußbericht.) Umfay 12000 B., davon für Spekulation und Export 1000 B, Stetig. Viidbl. amerikanis<he Lieferungen? September-Ok- tober 525/32 Käuferpreis, Ofktober-November 53/64 do, November - Dezember 42/2 Verkäuferpreis, Dezember-Januar 415/16 Käuferpreis, Januar-Februar 463/64 Verkäuferpreis, Februar-März 51/32 do., März-April 51/16 do., April:Mai 57/16 do., Mai- Juni 5%4 Werth. /

Liverpool, 10. September. (W. T. B.) (Offizielle Notirungen.) Amerikaner good ordinar. 47/16, Amerikaner low middling 4$, Amerikaner middling 47, Amerikaner middling fair —, Pernam fair oi, Pernam good fair 54, Ceara fair 51/16, Geara good fair 5è, Maceio fair 5}, Maranham fair51/16,Egypt.brown fair511/15, Egypt.brown good fair 915/18, Ggyptian brown good 6/1, Egypt. white fair 5, do. white good fair 57, do. white good 61, M. G. Broad good 43/16, do. fine 4é, Dhollerah fair 34, Dholleraßh good fair 34, Dholl. good 31/16, Dhollerah fine 4}, Oomra fair 3#, Oomra good fair 3%, Domra gpod 33, Oomra fine 45/16, Scinde good 3, Bengal good fair 33, do. good 3?/16, do. fine 315/16, Madras Tinnevelly fair 313/16, do. good fair 4, do. good 4?/16, do. Madras Western fair 33/16, do. Western good fair 33, do. Western good 3#$, Peru rough fair —, Peru rough good fair 88, Peru rough good 9, Peru moder. rough fair 6, Peru moder. rough good fair 6, Peru moder. rough good 72/16, Peru smooth fair 5h, Peru \mooth good fair 5è.

Glasgow, 10. September. (W. T. B.) Roheisen. Mixeb numbres warranis 47 sh. 3 d. bis 47 sh. 4 d.

Amsterdam, 10. September. (W. T. B.¿ Ge- treidemarkti. Weizen pr. November 257, pr. März 267. Roggen pr. Oft. 228, pr. März 234.

Amsterdam, 10 September. (W. £. B.) JIava- Kaffee good ordinary 544, Bancazinn 56,

Antwerpen, 10 September. (W, L. B.) Petro- leummarki. (Schlußberiht). Raffinirtes, Type weiß loco 15} bez. u. Br, pr. September 15} Br., pr. Oktober-Dezembezr 157 Br., pr. Januar- März 154 Br. Matt und weichend.

New-York, 10, September. (W.T.B.) Waaren- Beri: Baumwolle in New-Yer? 86, do. in New-Orleans 87/16. Raff. Petroleum Standard white in New-York 6,20—6,35 Gd., do. in Philadelphia 6,15—6,30 Gd. Rohes Petroleum in New-York 5,50. do, Pipe line Certificates pr. Oktober 55. Ruhig, stetig. Schmalz loco 7,37 do. Rohe und Brothers 7,75. Fuer (faix refining Muscovados8) 3,00. Mais (New) pr. Okt. 652, Rother Winterweizen loco 102}. Kaffee (Fair Rio) 183, Mehi 4 D. 25 6. Getreidefraht 4, Kupfer pr. Oltober 12,30. Rother Weizen pr. Sept. 101, pr. Okt. 102#, pr. Dezbr. 1057, pr. Mai 1123. Kaffee Nr. 7, low ordinary pr. Okt 13,72, pr. Dezember 12,52.

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

taats-Anzeiger.

Königlich Preußischer S

Das Abonnement beträgt oierteljährliÞh 4 A 50 ».

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an;

Insertionspreis für den Raum eiuer Druckzeile 30 4.

Inserate nimmt an: die Königliche Expedition

für Berlin außer den Post-Austalten auch die Expedition

8W., Wilhelmftraße Nr. 32.

Einzelne Nummern kosten 25 S.

des Deutschen Reichs-Anzeigers

nud Königlich Preußischen Staats-Anzeigers“

Berlin $W., Wilhelmstraße Nr. 32. 6

R E)

„M 215.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den nachbenannten Offizieren 2c. die Erlaubniß zur An- legung der ihnen verliehenen nihtpreußishen Jnsignien zu er- theilen, und zwar: des Ritterkreuzes des Ordens der Königlich württembergischen Krone: dem Major Brunsich Edlen von Brun, à la suite

des 1. Garde-Regiments z., F. und Commandeur des Lehr- Infanterie: Bataillons ;

des Sterns zum Commandeurkreuz A Klasse des Großherzoglich badishen Ordens vom Zähringer Löwen: dem Major z, D. von der Schulenburg vom Land- wehr: Bezirk Altenburg;

des Komthurkreuzes zweiter Klasse des Herzoglich sachsen - ernestinishen Haus - Ordens: dem Major von Ziegler und Klipphausen im Kürassier-Regiment von Seydliy (Magdeburgisches) Nr. 7; des Ritterkreuzes erster Klasse desselben Ordens: dem Hauptmann von Su>ow, aggregirt dem Füsilier- Regiment Fürst Karl Anton von Hohenzollern (Hohen- zollernshes) Nr. 40, bisher à la suite des 1. Garde-Regi- ments z. F., und __ dem Ober-Stabsarzt zweiter Klasse a. D. Dr. von Hase, bisher Regiments - Arzt des Künassier:Regiments von Seydliß (Magdeburgisches) Nr. 7; sowie des Kaiserlih und Königlih österreihis<-ungari- Gen Ordens der Eisernen Krone dritter Klasse:

dem Hauptmann von Plüskow im 1. Garde - Regi- ment z. F.

M Li Berlin, Sonnabend, den 12. September, Abends.

Personalveränderungen.

Königlich Preußische Armee.

Offiziere, Portepee-Fähnrihe 2. Ernennunger, Beförderungen und Verseßungen. Im aktiven Heere. Schwarzenau, s. September. Strasser, Oberst und Com- mandeur des Fuß-Art. Reg18. General-Feldzeugmeister (Brandenburg.) Nr. 3, zur Vertretung des Inspecteurs der 4. Fuß-Art... Insy. nah Mey, Pegel, Sec. Lt. vom 2. Pomm. Feld-Art. Regt. Nr. 17, als Militäriehrer zur Ober- Feuerwerkers{hule, kommandirt. Ger- nandt, Sec.- Lt. von der Res. des Feld-Art. Regts. Nr. 31, kom- mandirt zur Dienstleistung bei diesem Regt, im aktiven Heere, und zwar als außeretatsmäßiger Second-Lieutenant mit einem Patent vom 18. Januar 1891, bei dem Feld Artillerie-Regiment Nr. 31 an- gestellt. Andreae, Second-Lieut. v. 2. Großherzogl. Hess. Drag. Regt. (Leib-Drag. Regt ) Nr. 24, zur Botschaft in Konstantinopel, v. Reinhard, Pr. Lt. vom Magdeburg. Füs. Regt. Ne. 36, zur Botschaft in Madrid, v, Er>kert, Sec. Lt. vom 2. Garde-Drag Regt., zur Botstaft in Rom, v. Fresin, Pr. Lt. vom Kür. Regt. Graf Wrangel (Oftpreuß.) Nr. 3, zur Botschaft in Wien, Hübener, Pr. Lt. vom 6. Rhein. Inf. Regt. Nr 68, zur Gesandtschaft in Bukarest, v. Boblen u. Halbach I, Sec. Lt. vom 2, Bad. Drag. Regt. Nr. 21, zur Gesandtschaft im Haag, v. Mutzen- beer, Sec. Lt. vom Hus. Regt. König Wilhelm I. (1. Rhein.) Nr. 7, zur Gesandtschaft in Washington, alle sieben vom 1. Oktober d. I, ab auf ein Fahr ko:nmandirt.

Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. Schwarzenau, 6b. September. v. Brandt, Mojor z. D,, unter Ertheilung der Erlaubniß zum ferneren Tragen der Uniform des Gren. Regts. Graf Kleist von Ncllendorf (1, Westpreuß.) Nr. 6, von der Stellung als Mitglied des Bckleioungsamts des Garde- Corps enibunden. Frhr. v. Locquenghien, Sec. Lt. vom Huf. Regt. Landgraf Friedrih IL. von Hessen-Homburg (2. Hf.) Nr. 14, vom Regt. ausgeschieden.

Im Beurlaubtenstande. Sc<hwarzenau, 6. September. Ephraim, Hauptm. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw, Bezirks N, mit Pension und seiner bisherigen Uniform ter Abschied

ewiltgt,

Deutsches Reich.

Bekanntmachung.

Am 10. d. M. isst im Bezirk der Königlichen Eisenbahn- Direktion zu Bromberg die bisher nur für den Personen- und Gepädverkehr sowie ür die Abfertigung von Gütern in Wagenladungen eingerichtete Station Sehlen au< für den Eil- und Frachtstückgutverkehr eröffnet worden.

Die gleiche Verkehrserweiterung wird am 15. d. M. bei der im Bezirk der Königlichen Eisenbahn-Direktion zu Elber- Feld belegenen Station Warburg Altstadt eintreten.

Berlin, den 11. September 1891.

Der Präsident S ns. ulz.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den Regierungs:Baumeister Otto Köchy in Berlin zum etatsmäßigen Professor an der Technishen Hochschule zu Aachen zu ernennen, un dem Hofarzt, Sanitäts-Ra‘h Dr. Nolte zu Berlin den Charakter als Geheimer Sanitäts-Rath zu verleihen.

Errichtung

einer neuen geistlihen Stelle bei der Nazarethkirhe in Berlin.

Mit Genebmigung des Herrn Ministers der geistlichen, Unterrichts- 'und Medizinal-Angelegenheiten und des Evangelischen Ober- Kirchenraths und nah Anhörung der Betheiligten wird in der Parochie der Nazareth- lirhe hierselbst eine neue geistlihe Stelle, wel<e als II. Diakonat neben das bereits bestehende Diakonat tritt, mit dem Sitz in Berlin Mearendes, Die Beseßung dieses IT. Diakonats erfolgt gemäß $8. 32 r. 2 der Kirhengemeinde- und Synodalor dnung vom 10. September 1873 fowie dem dazu ergangenen Kirchengescß vom 15, März 1886. Berlin, den 2 Suamit 1891, Berlin, den B August 1891.

(L 8.) (L S.) Das Königliche Konsistorium Der Königliche Polizei- der Provinz Brandenburg. Präsident. midt. J. V.: Friedheim.

Angekommen: der Präsident des Ober-Landeskultur- gerihts, Wirklihe Geheime Ober-Regierungs-Rath Glagel, aus Kissingen.

Nichtamtliches.

Deutsches Reich.

Preuf:en. Berlin, 12. September.

Seine Maiestät dex Kaiser und König ist gestern Abend um 8 Uhr, von Röhrmoos kommend, in Kassel ein- getroffen. Allerhöcstderselbe wurde auf dem Bahnhofe von Jhrer Majestät der Kaiserin und Königin und den zur Zeit in Kassel anwesenden Fürstlichkeiten empfangen. Auf dem Bahnhofe war fern.r die Ehrencompagnie wel<he von dem FJnfanterie - Regiment von Witti S Hessisches) Nr. 83 gestellt war, mit Fahne und

usik sowie den direkten Vorgeseßten bis zum kommandirenden General und allen Generalen und Stabs- offizieren, sowie allen zur Zeit in Kassel anwesenden Offizieren zugegen. Nachdem Seine Majestät der Kaiser Jhre Majestät die Kaiserin begrüßt und die Aufstellung der Generale sowie die Front der Ehrenwache abgeschritten hatte, fand auf dem Siuoleplas der Vorbeimarsh der Ehren- wache statt. Hierauf begaben Sich Jhre Majestäten im offenen vierspännigen Wagen in die Stadt, von einer Escadron des Husaren-Regiments Landgraf Friedri IT. von Hessen:Hom- burg (2. Hessisches) Nr. 14 eskortirt. An der Ehrenpforte an der Museumsstraße wurden Jhre Majestäten der Kaiser und die Kaiserin von dem Ober-Bürgermeister Weise und den städtishen Behörden lingen und mit einer Anrede be- grüßt. Die Tochter des Ober-Bürgermeisters überreihte Jhrer Majestät der Kaiserin einen Blumenstrauß. Seine Majestät der Kaiser gab Seiner Freude über den festlihen Empfang Ausdru>. Sodann erfolgte unter Glo>engeläute und unter jubelnden Zurufen der zahllosen Menge die Weiterfahrt dur die großariig illuminirten und beflaggten Straßen der Stadt. Vom Friedrihsplaß durh die Aue bis zum Orangerieschloß bildeten die Turner, die Mitglieder von Vereinen und Kor- porationen, sowie Soldaten Spalier. /

Jm Orangerieshlosse nahm alsbald das von dem hessischen Kommunal-Landtage zu Ehren Jhrer Majestäten veranstaltete Festmahl seinen Anfang. Bei der Tafel hatte der Vorsigende des Landes - Ausschusses, Vize - Marschall der Althessischen Ritterschaft, Kammerherr von der Malsburg die Ehre, Jhre Majestäten durch folgende Ansprache begrüßen zu dürfen :

Allerdur<lau(tigster, Allergnädigster Kaiser und König! Allerdur<lauhtigste, Allergnädigste Kaiserin und Königin !

Euere Kaiserlichen und Königlihen Majestäten wollen den unter- thânigsten Dank dafür entgegennehmen, daß Lllerhöchstdieselben der Einladung der hessishen Stände in Gnaden entspro<hen und ihnen damit Gelegenheit geboten haben, Eueren Majestäten ihre Huldigung zu Füßen zu legen. Unsere Dankbarkeit gegen Scine Majestät unseren Allergnädigsten Kaiser ist um jo größer, als uns bekannt is, mit welher Fülle von perfönlihen Mühen und Anstrengungen es Allerhö#stderselbe nur ermöglicht hat, unserer unterthänigsten Bitte zu willfahren, und glauben wir darin ein béfonderes Zeichen dafür erbli>ken zu dürfen, daß Euere Majestät dem Bezirk, der in früheren Jahren die hohe Ehre genoß, Allerhöchstdieselben in . seinen Grenzen zu beherbergen, eine gnädige

1891.

Erinnerung bewahrt baben. Nicht minder gebührt unser ehrfurhts- voller Dank Ihrer Majestät unserer Allergnädigsten Kaiserin, denn wir sind uns dessen bewußt, daß ohne Ihre Anwesenheit diesem Feste die hochste Weihe gefehlt haben würde.

Euere Majestät \{<enken die Ehre Ihres Besuches heute einem Bezirk, der erst seit einem Vierteljahrhundert ein Glied der großen preußishen Monarchie bildet und mit derselben deswegen no< nicht dur< diejenigen Traditionen verbunden sein kann, welhe si< seit Jahrhunderten als ein festes Band um die meisten anderen Provinzen geshlungen haben Aber in diesen für staatlihe Neubildungen kurzen Zeitraum von no< nit einem Menschenalter sind so \{<werwiegende Ereignisse und ist so vieles, in das Volksleben tief Einschneidende gefallen, daß si unser sonst am Alten gern festhaltender Volksftamm diesen Einflüssen nicht entziehen konnte und si< verhältnißmäßig \<hnell in die größere Familie eingelebt hat, der er dur den Gang der geshi<tliwen Verhältnisse einverlcibt ist. Von höchster Bedeutung darin ist gewesen der große Krieg, der die einzelnen deutshen Stämme in früßer ungeahnter Weise einander genähert bat, die Wiederaufrich- tung des Deutschen Kaiserreihs, ferner aber au< der Erlaß vieler das materielle Wohl der Bevölkerung fördernder Gesetze; vor Allem nenne id jedo als den eigentli auss<hlaggebenden Faftor das feste Ver- trauen, wel<es unser hessishes Volk zu seinen Kaisern und Königen faßte, da es sah, wie unablässig dicselben das Wohl des ihnen von Gott anvertrauten Volkes auf dem Herzen trugen und wie deren ständiges Streben nur dahin zielte, dem Vaterlande die höhen Segnungen, namentli< auch diejenigen des äußeren und inreren Friedens, zuzuführen und zu erhalten. Aus dieser Erkenntniß heraus hat sih die treue Anhänglichkeit gegen das Kaiserliche und Königliche Haus entwi>elt, welhe s<h in die hessischen Herzen bereits tief eingegraben hat und die beute hinter keiner anderen Provinz mehr zurü>steht. Diesen Gefühlen der Treue und Ergebenheit Ausdru> geben zu dürfen, i den hessishen Ständen ein Bedürfniß gewesen und sind sie Eueren Majestäten daher zu besonderem Danke verpflichtet, daß ihnen Gelegenheit ge- worden ist, dieselben hier ausspre<hen zu können. So erhebe ih denn mein Glas und rufe aus: Seine Majestät uaser Allergnädigster Kaiser und König, Ihre Majestät unsere Allergnädigste Kaiserin und Königin und das ganze Kaiserlihe und Königliche Haus [eben ho!

_ Hierauf erhob Sih Seine Majestät der Kaiser und König, um in Seinem und Allerhöhstseiner Gemahlin Namen für die Versicherung der Treue und den freundlichen Empfang zu danken und auf das Wohl der Provinz Hessen- Nassau und ihrer Vertreter Sein Glas zu leeren.

Ueber die heutige Parade wird aus Kassel gemeldet :

Jhre Majestäten der Kaiser und die Kaiserin trafen um 9 Uhr Vormittags zu Wagen in Nieder-Zwehren ein, stiegen daselbst zu Pferde und ritten mit Seiner Majestät dem König von Sachsen, gefolgt von einer großen Suite, nah dem Paradefeld südlih des Dorfes. Seine Majestät der Kaiser trug die Uniform der Gardes du Corps, Jhre Majestät die Kaiserin die Abzeichen des 2. Kürassier:Negi- ments Königin und Seine Majestät der König von Sachsen die Uniform feines Ostpreußischen Dragoner-Regi- ments Nr. 10, Auf dem Wege \{lossen si<h den Majestäten Jhre Königlichen Hoheiten der Prinz Heinrich in der Uniform des Großherzogli<h Hessischen Artillerie- Regiments Nr. 25 und der Prinz Albrecht, ferner der Großherzog von Hessen, der Großherzog von Sahhsen- Weimar, der Herzog von Edinburg, die Prinzessinnen Heinrih von Preußen und Alix von Hessen zu Pferde und die Erbprinzessin von Sachsen-Meiningen sowie die Prinzessin Victoria zu Schaumburg-Lippe zu Wagen an. Die Parade war in zwei Treffen aufgestellt. Die Truppen riefen unter präsentirtem Gewehr dreimal Hurrah. Nach dem Abreiten der Fronten erfolgte zweimaliger Vorbeimarsch, bei dem die Fürsten ihre betreffenden Regimenter Seiner Majestät dem Kaiser vorbeiführten. Die Parade verlief glänzend. Das Wetter ist prächtig.

Die hessischen Blätter feiern die Anwesenheit Jhrer Majestäten in festlihen Betrahtungen. So schreibt das „Kasseler Tageblatt“:

on ihrer Höhe grüßen die alten Glo>en mit ehernem Munde den einziehenden Kaiser, und mit alter Liebe und Treue begrüßen ihn die Bewohner unserer Stadt. Höher aber s{lagen ihre Heren und mäwtige Begeisterung flammt heute empor, wo im Glanze der Kaiserkrone Kaiser Wilhelm bei uns einzieht, wo wir in ihm mit dem ganzen deutschen Volke den Erben der hohen Herrscher- tugenden seiner Vorfahren verehren. Unermüdlih widmet der Kaiser fich den Aufgaben seines hohen Herrscherberufs. Mit fester Hand hat er die Zügel der Regierung ergriffen. Den Frieden zu schirmen, unter dem die allgemeine Wohlfahrt gedeihen kann, sehen wir den Kaiser unablässig bemüht. Große Werke des Friedens sind von dem Monarhen mit kühner Junitiative und weitem Bli im Vaterlande in Angriff genommen zur gedeihlichen Fortentwi>elung aller Institutionen im Innern zum Segen des Verkehrs, zur Förderung der Bildung, zum Heile des sozialen Friedens. Kein Monar hat so wie Kaiser Wilhelm II. thatkräftig eingegriffen in die Bewegung der Zeit, steht so wie er auf der Höhe der Zeit, Mit Vertrauen, Liebe und Verehrung bli>t darum au< das Volk zum Kaiser empor, die ihm dargebra<te Treue aus vollem Herzen N Deß werden au< die Kasseler Kaisertage ein Zeug- niß sein.

Unfer Hessenland und die Residenzstadt Kassel werden heute und die nâhsten Tage ihrer Verehrung sichtbaren Ausdru> geben können, und aus Stadt- und Land tönt dem ‘geliebten Herrsherpaare der jubelnde Ruf entgegen: Wilkommen, Kaiser und Kaiserin! Heil Seiner Majestät dem König und Kaiser! Heil Ihrer Majestät der Köaigin und Kaiserin!

A +

S

Ea R

L S A R