1891 / 215 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E

um 11 Uhr Vormittags, bei dem unterzeihneten Geri&t anzumelden und zu bes<heinigen, widrigen- falls sie mit diesen Re<hten und Ansprüchen werden ausges{<lofssen werden und die Eintragung des Antrag- stellers als Eigenthümer der aufgebotenen Grund- flü>e in das Grundbu erfolgen wird.

Oranienburg, den 2. September 1891.

Königliches Amtsgericht. [33747] Aufgebot.

Auf Antrag des Kaufmanns Johann Müller in Göttingen werden alle Dicjenigen, wel<he Eigen- thums-, Näher-, lehnre<tlihe, fideicommifsarische, Pfand- und andere dinglibe Rechte, insbesondere Servituten und Realbere<tigungen an dem zu Göttingen am Kornmarkt unter Ne. 4 belegenen Wohnhause nebs Nebengebäude, Hofraum und allen Zubehörungen und Gerechtigkeiten zu haben ver- meinen, aufgefordert, ihre Ansprühe und Rethte spätestens in dem auf Mittwoch, den 18. No- vember 1891, Morgens 10 Uhr, an Gerits- stelle anberaumten Aufgebotstermine anzumelden, widrigenfalls für den sih ni>t Meldenden fein An- spru< im Verhältniß zu dem Artragsteller verloren gebt.

Göttingen, den 5. September 1891.

Königliches Amtsgericht. II.

[30241] Aufgebot.

Auf dem Grundbu(hblatt des dem Kolonisten Karl Moses gehörigen Grundstü>ks Tschermin Nr. 5 teben in Abtheilung III. unter Nr. 2:

56 Thlr. 20 Sar. 11 Pf Pacikaution für die Paul Kontetkishe Pupillenmasse aus der Ver- handlung vom 21, Juni 1844, und unter Nr. 3: 54 Tklr. 19 Sgr. 4 Pf. rü>ständige Kauf- resp. Erbegelder nebft 5 9% Zinsen für Johann Kupiez aus der gerihtiliwen Urkunde vom 5. September 1867, eingetragen. Die Post Abtheilung T1. Nr. 2 soll ihre Bedeutung verloren haben, die Post Abthei- lung III. Nr. 3 soll getilgt sein. Beide Posten sollen gelös<t werden. Auf den Antrag des Grund- ftüdEeigenthümers werden deshalb die etwaigen Ve- rechtigten zu diefen Posten aufgefordert, ihre Rechte spätestens in dem Aufgebo'stermine, den 23. No- vember 1891, Vormittags 9 Uhr, bei dem unterzeihneten Gericht anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Rechten auf die Posten werden auêge- \@lofsen werden. Grof: Wartenberg, den 14. August 1891. Königliches Amtsgericht.

[33751] Aufgebot.

Das Kal. bayer. Amtêgeriht Weiler hat heute folgendes Aufgebot erlassen:

äFoh. Georg Roth, Bauerrsohn von Röthenbach, geb. 1, Mai 1820, hat sfi am 23. September 1847 na< Nordamerika begeben, von wo aus er am 1, Januar 1849 no< Mittheilung an seine An- gebörigen gelangen ließ, sonst aber eine Kunde über seinen Aufeni halt nit mehr ertheilt hat.

Da für denselben wegen Erbanfalls Kuratel be- stebt, hat dessen Bruder Franz Roth, Dekonom und Bürgermeister in Röthenba<h, Antrag auf Todes- erklärung gestellt und ist demgemäß Aufgebotstermin beim K. Amtsgerichte Weiler auf Montag, den 27. Juni 1892, Vorm. 10 Uhr, anberaumt mit der Aufforderung:

1) an den Verschollenen Joh. Georg Roth, spätestens im Aufgebotstermine persönli oder \<riftli® fi® anzumelden, widrigenfalls er für todt erflärt würde;

2) an die Erbbetheiligten, ihre Interessen iw Aufgebotsverfahren wahrzunehmen,

3) an alle Diejenigen, welhe über das Leben des Verschollenen Kunde geben können, Miíit- theilung hierüber anher zu mawen.

Weiler, 26. August 1891.

Der Gerichts\<reiber arm K. bayer. Amtsgeriht Weiler. Gretler, Sekr.

33556]

[ Die Hypothekenurkunde über 20 Thlr. 6 Pf. nebst 6 9/6 Zinsen seit dem 19. September 1871 Iudikat- forderung, 15 Sgr. Exekutionskoften, 20 Sgr. Kosten der Requisition und des Rechtskraftattestes, 19 Sgr. Kosten der Eintragung, eingetragen auf Grund des re<tskräftigen Erkenntnisses des vormaligen König- lichen Kreisgerichts zu Krossen a./D., Kommission ï z 14. Dezember 1872

für Bagatellsachen, vom und der

Requisition derselben vom 14. Mai 1873 für den Kaufmann C. Kolligs zu Krossen a./O. in Abthei- lung 1I1. Nr. 14 des dem Antragsteller gehörigen Grundftü>s Neu-Beutniß Band II. Blatt Nr. 44, gebildet aus dem Hypothekenbriefe vom 3. Juni 1873, dem mit dem Rechtskraftattest vom 14, Mai 1873 versehenen Erkenntnisse vom 14. Dezember 18372 und der beglaubigten Abschrift der Requisition des Königlichen Kreisgerihts, Kommission für Baga- tel- und Injuriensahen, zu Krossen a./D. vom 14. Mai 1873 ift für kraftlos erklärt. Krossen a. O., den 1. September 1891. Königliches Amtsgericht.

[33738] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Irlie Kehbls, geb. S(roeder, in Lemgo, Oppingstraße 86, vertreten dur< Rechts- anwalt Dr. van Biema zu Hannover, klagt gegen ibren Ehemann, den Cigarrenmacer Heinrich Kehls8, zuleßt in Holzhausen bei Pyrmont, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehebru<hs und böslicher Ver- laffung, mit dem Antrage, Königliches Land- geriht wolle die zwis<hen den Parteien bestehende Ebe dem Bande na< trennen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rehts- streits vor die Civilkammer IV. des Königlichen Landgerichts zu Hannover auf Montag, den 21. Dezember 1891, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zweke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Kaltwasser, Gerichts{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[33734] Bekanntmachung.

In Sacen der Firma I. B. Greil dahier, ver- treten dur< K. Advokaten Lohrer in München, gegen den Baumeister Andreas Vuchinger, zuletzt dahier,

nun unbekannten Aufenthalts, wegen Wechselforde- -

runa, wurde die öffentlihe Zustellung der Klage be- willigt und ist zur Verhandlung über diese Klage die voffentlice Situng des K. Amtsgerichts München I. Abtheil. A. für Civilsawen vom Diens- tag, den 17. November 1891, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungszimmer Nr. 39 I. bestimmt, wozu Beklagter geladen wird.

Der klägerishe Anwalt wird beantragen, zu er- kennen:

Beklagter sei \{<uldig :

T. 268 Æ Hauptsahe Wechselsumme, 6 °/o Ver- zug8zinsen seit 8. März 1890, 3 H 65 S Protestkosten und Spesen zu zahlen.

IT. Derselbe babe die Streitskosten zu tragen.

M Urtheil werde für vorläufig vollstre>bar erklärt.

- München, am 9. September 1891. Gerichtsschreiberei des K, Amitsgerihts München T. Abtheilung A. für Civilsachen,

(L. S) Der Königl. Sekretär: Kößler.

[33730] Oeffentliche Zustellung.

Der Rechtsanwalt Edwin Meyer in Tilsit klagt gegen den früheren Besißer Johann Abromeit, ehemals in Trappôönen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen einer Forderung an Gebühren und Auslagen, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten unter Kostenlast zur Zablung von 31,45 4 nebst 5 9% Zinfen seit dem Tage der Zustellung der Klage, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amts- geriht zu Tilsit auf den 26. November 1891, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Zimmermann,

Geri@tsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[33735] Oeffentliche Zuftellung.

Der Gastwirth Eduard Adam in Oberrodenbach, vertreten dur< Rechtéanwalt Dr. Bulle in Hanau, flagt aegen den Weißbinder Ludwig Peter, Carl Peter I. Sohn in Oberrodenba<, aus baaren Dar- lehen vom Jahre 1890, mit dem Antrage auf Zablung von 51 A4 50 S nebst 5 9% Zinsen seit Klagzustelluzg und ladet den Beklagten zur münd- lien Verbandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgerit 11. zu Hanau auf den 5. November 1891, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hanau, den 26, Auguft 1891.

/ Körtge, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. ITI.

[33729] Oeffentliche Zustellung.

Der Schneidermeister Carl Ogorfell zu Fried- land O/S. erhebt Klage gegen den Dienftkaecht Florian Kerzel, früher zu Wiersbel, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen des Kaufpreises für die im Iahre 1886 käuflih entnommenen Kleidungs- stü>e, mit dem Antrage:

den Beklagten zur Zahlung von 62 # 50 nebst 59/0 Zinsen seit dem 1. Januar 1887 unter Auferlegung der Kosten zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Kösöniglihe Amts- geriht zu Friedland O /S., Zimmer Nr. 8, auf den 4. Dezember 1891, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. C. 415/91, Mischke, als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtêgerihts Friedland O./S.

[33742] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann S. Weil jun. in München, ver-

treten dur Rechtéanwalt Dr. Blättner in München,

flagt gegen Theres Schichtl, Krämerin in Sacsen- fam, und Theres Hofberger, aroßjährige Tochter derselben, leßtere unbekannten Aufenthalts, wegen

Forderung mit dem Antrage auf:

a fostenfällige Verurtheilung derselben :ur Zah- lung von 108 A 03 S$ für am 7. März l. Is. bezogene Waaren nebft 69/9 Zinsen hieraus vom 7, Juni l. Is. an als Solidar- \{<uldner —,

b, S Vollstre>barkeitserklärung des Ur- theiles e

und ladet die Beklagten zur mündliwen Verhandlung

des Rechtsstreites vor das K. Amtsgerichis Tslz zu

dem von diesem zu bestimmenden Termine vor.

Zur Verhandlung der Sache war ursprünglih

Termin auf 25. Séptember l. Js., Vorm. 9 Uhr,

dahier bestimmt, in Folge eines dur< die Zeitungs-

redaktion einges<li<enen Uebersehens wurde dieser

Termin auf Freitag, den 23. Oktober 1891,

Vorm. 9 Uhr, verlegt.

Zum Zwe>e der öffentli<hen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage wiederholt befannt gemaht.

Tölz, den 9, September 1891,

Senft, K. Gerichtsschreiber,

[33736] Oeffentliche Zustellung.

Der Herrenkleidermawer Johann Hötger zu Hörde klagt gegen den Lehrer Richard Quitter, früher zu Berghofen, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus der Leistung von Reparaturarbeiten und der Lieferung eines Anzugs, mit dem Antrage auf Verurtheilung zur Zahlung des Restbetrags von 41 6 85 S nebst 5 9% Zirsen seit dem 3. September 1891 und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu 0 Us auf den 9. Dezember 1891, Vormittags

Le

Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht. Oebike, Gerichts\<hreiber des Königlichen Amtêegerichts.

[33739]

Der Bâä>ermeister Carl Wiedemann zu Velpke, vertreten dur den Rechtsanwalt Kunau in Oebis- felde, klagt gegen den Maler Emil Väumler, zuleßt in Velpke, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen

a. einer Waarenschuld zu 30 4 36 H aus den

Fahren 1889, 1890 und 1891,

b. eines Darlehns zu 50 vom März 1891, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 80,36 4 nebst 5%/ Zinsen auf 50 M scit 19, Mai 1891 und von 30,386 #4 von

Zustellung der Klage an gere<net, und ladet den

Beklagten zur mündli@en Verhandlung des Rechts- streits vor das Herzoaliße Amtsgeriht zu Vors- felde auf den 17. November 1891, Morgens 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Der Gerichtsschreiber. F, V.: Bode, Kanzlist.

[33731] Oeffentliche Zustellung.

Auf Antrag der Deut]<en Hypothekenbank in Meiningen, Glävbigerin, vertzeten dur den Juftiz- rath Nauen zu Rosenberg i. Wpr., ift gegen den Schubmacermeister Adolf Ortmann, früber in Riesenburg i./Wpr., jeßt unbekannten Aufenthalts, S@uldner, wegen einer Hypothekenforderung von 6000 A, eingetragen auf dem Grundftü>e Riesen- burg Blatt 109 in Abtbeilung 111. Nr. 9, dur< Beschluß des Königl. Amt1egerihts Riesenburg vom 1, Mai 1891 im Wege der einstweiliger Verfügung die Zwangsverwaltung des Pfandgrundftü>s an- géordnet. Mit dem Antrage auf Rehtmäßigkeits- erklärung dieses Beschlusses und der einstweiligen Verfügung, sowie auf Verurtheilung des SWuldners zu den Kosten des Verfahrens ladet der Vertreter der Gläubigerin, Jufti;:rath Nauen, den Schuldner Adolf Ortmann zur mündlichen Verbandlung über die Rehtmäßigkeit der einstweiligen Verfügung vor die I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elbing auf den 15. Dezember 1891, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung bekannt gemacht.

Elbing, den 31. A 1891,

aab,

Geri<tss\hreiber des Königlien Landgerichts. [33737] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Haars zu Boenem klagt gegen den Lederhändler Ax, früher zu Bockenem, jeßt unbe- fannten Aufenthalts, wegen einer Forderung an Wohnung®miethe und für käuflih gelieferte Waaren, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 171 4. 70 $ dur vorläufig voll- stre>bares Urtheil, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Recbtéstreits vor das Königlite Amtsgeriht zu Bo>kenem auf den 3. November 1891, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlihen Zusteäung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bockenem, den 9. September 1891,

Der Geri<tss<reiber des Königlichen Amt8gerits. T.

[33741]

Die dur< Re(tsanwalt Kray vertretene Emilie Färber zu Elberfeld, Ehefrau des Agenten Her- mann Mittelstensheid daselbst, hat gegen diesen beim Königlichen Landgerit zu Elberfeld Klage erboben mit dem Antrage auf Gütertrennung.

Zur mündlichen Verhandlung ist Termin auf den 9, November 1891, Vormittags 9 Uhr, im Sigzungésaale der 111. Civilfammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt,

Hünninger, Gerichts\<reiber des Königlichen Landgerichts.

[33825]

Kaiserliches Landgericht Straßburg i./E.

Die Ehefrau des zu Paris, Boulevard Perière Nr. 178, wohnhaften Tapezierers Albert Streicher, Leontine, geb. Fabry, in Straßburg, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Zschweigert, klagt gegen ibren genannten Ebemann, mit dem Antrage: die Güter- trennung zwischen den Part-ien auszuspre<hen, und dem Beklagten die Kosten zur Last zu legen.

Zur mündlihen Verhandlung des Rechtestreits ift die öffentlihe Sißung der 111. Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Straßburg i. Els. vom 28. November 1891, Morgens 10 Uhr, bestimmt.

(L. £.) Der Landgerits-Sekcetär: Hörkens.

[33740] Oeffentliche Ladung. In der Zusammenlegungssa<e von Zwergen, im Kreise Hofgeismar, werden die nawhbenannten Perfonen :

1) Anna Katharine Fehring,

9) David Wiegand (Iohann Konrad’s Sohn),

3) Sabine Magersuppe (Henrikus? Tochter),

4) Sehn Heinrih Israel (Johann Daniel's

ohn), sämmtlih aus Zwergen, deren zeitiger Aufenthalts- ort unbekannt ijt, zur Rezeßvollziehung auf Sonuabend, deu 24. Oktober 1891, Vormittags 10 Uhr,

in das Ges<häftszimmer der Königlihen Spezial- fommission V. in Kassel, Hobenzollernstraße Nr. 49, unter Hinweis auf $. 4 des Gesetzes über das Kostenwesen in AuseinanderseßungésaWen vom 24, Juni 1875 vorgeladen.

(Aktenzeichen Litt. Z. Nr. 3 J.-Nr. IV 4117.)

Kassel, den 9. September 1891.

Königliche Sveraloiam les. ette.

3) Unfall- und Juvaliditäts- 2. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. [33512]

Verkauf alter Wagenrädersätze. In der hiesigen Hauptwerkstätte stehen 184 Wagen- rädersäte und zwar:

102 Say mit \{<miedeecisernen Scheibenrädern, 55 Speichenrädern und

27 . ,„ Gußstahls@eibenrädern, welhe na< Maßgabe der unterm 30. Juli 1885 erlassenen, im Deutschen Reics- und Preußischen Staats-Anzeiger Nr. 176 veröffentliGten Bedin- gungen im Wege des öffentlihen Verdings verkauft werden sollen. Angebote hierauf find bis zum 23. September d. Is., Vormittags 11 Uhr, portofrei und versiegelt mit der Aufsrift „Angebot auf alte Wagen-Rädersäße“ an uns einzureihen. Die An- gebote werden zur angegebenen Stunde in Gegen- wart der etwa erschienenen Bieter geöffnet werden. Die besonderen Verkaufsbedingungen können imWerkstätten- Bureau bierselbst eingesehen, au< gegen portofreie Einsendung von 50 &S$ in Baar oder in deutschen Reichspostmarken von uns bezogen werden.

Witten, den 8. September 1891.

Königliche Eisenbahn-Hauptwerkstätte.

[33075] ; Submisfiou.

Der Bedarf an Oekonomie-, Wirthschafts- und Betriebs-Bedürfnissen für die Königlihe Straf- anstalt zu Mewe für die Zeit vom 1. November d. I. bis zum 31. Oktober 1892 foll im Wege der Submission beschafft werden. Es erstre>t si dieser Bedarf auf Mebl und fonstige Müblenfabrikate, Se Fleis, Talg, SŸmalz, Butter,

se, Kolonialwaaren, Kartoffeln, Semmel, Braun- bier, Seife und andere Reinigungs-Materialien, Brennholz, Rüböl und Petroleum, Leder, Hanf- und Maschinenzwirn, Die Verdingung geschieht in Gruppen und sind leßtere, sowie die Mengen und Beschaffenheit der Gegenstände und die übrigen Ans- forderungen aus den im Sekretariat der hiesigen Anstalt ausliegenden Submissionsbedingungen zu ersehen, die Lebteren sind au gegen portofreie Ein- sendung von 50 H Kopialien und 20 Z Rückporto in Abschrift zu beztehen. Anerbietungen zur Lieferung sind bis zum 6. Oktober d. J., Vormittags 10 Uhr, unter der Aufschrift: Submission auf Lieferung von Wirthschaftsbedürfnissen versiegelt und portofrei an die hiesige Strafanstalis-Direktion eins zureihen. Die Eröffnung der eingegangenen Offerten erfolgt in Gegerwart der etwa ershienenen Bietungs8s lustigen. Jede Offerte muß den ausdrü>lihen Ver- merk erthalten, daß die Lieferungsbedingungen dem Bieter bekannt sind und er sich denselben unterwirft. Der Zusclag ist dem Herrn Regierungs-Präfidenten vorbehalten, welhem au< die Auëswabl unter den 3 Mindeftfordernden zusteht. Nachgebote werden nit berüdsictigt.

Mewe, Westpreußen, den 5. September 1891.

Der Königliche Strafanstaits-Direktor.

papieren. [33822] | Steuerfreie 3!/,°/, Staats - Eisen- bahn-Anleihe des Großfürstenthums

e, 44 Finland vom Jahre 1889.

Bei der heute erfolgten Verloosung von Obli- gationen obiger Anleihe wurden die na<hstehend verzeihneten Nummern im Sesammtbetrage von 88000 Mark gezogen :

Litt. A. à 5000 Reichsmark Nr. 24 37.

Litt. B. à 2000 Rei<hêmarf Nr. 478 614 1507 2149 3313 3794 6377 6721 6863 6979 7052 T7146 7147 7324 7332 7340 7389 7624 7724 7728 T7979 8185 8303.

Litt. C. à 500 Rei<8mark Nr. 179 190 1598 1644 2498 2919 2956 2999 3013 3217 3320 3453 4030 4408 4427 5741 7839 7864 7870 8775 9156 9422 10904 12118 12147 12174 12768 13414 13709 14338 15032 15188 15246 15815 16691 16693 16761 16838 16993 17104 18193 18206 18718 18900 19509 19716 19862 20325 20630 20772 20924 21246 21428 21521 21769 21784 2 22254 22255 22479 22668 22772 22878

Alle vorstehend verzeichneten Obligationen werden am 1. Dezember 1891 zurüc>gezahlt urd hört von diesem Tage die Verzinsung auf. Für die bei der Einlösung etwa fehlenden Zinêcoupons wird der entspre<hende Betrag vom Kapital in Abzug gebra<ht.

Die Rüczahlung findet statt:

in Helfingfors bei der Finlands Bank, in Berlin bei dem Bankhause S. BVleich- röder, bei der Direction der Disconto= Gesellschaft, in Frankfurt a./M. bei dem Bankhause M. A. von Rothschild & Söhne, in Hamburg bei Herren Haller, Söhle & Co., in Paris bei Herren Gebrüder von Roth-

schild, in Amsterdam bei Herrn A. Ganusl,

Von den aus früheren Verloosungen ge- zogenen Obligationen sind folgende Nummern noch nicht zur Einlösung gelangt:

Gezogen den 1. Juni 1890,

Litt. B. à 2000 Reihsmark Nr 31.

Litt. C. à 500 Reichsmark Nr. 737 3941.

Gezogen den 1. Dezember 1890.

Litt. B à 2000 Reihsmark Nr. 56

Litt. C. à 500 Reichsmark Nr. 232 381 8339. Gezogen den 1, Juni 1891.

Litt. B, à 2000 Reichsmark Nr. 2393 7519.

Litt. C, à 500 Reichsmark Nr. 359 427 679

1800 3930 4013.

Obligationen, die 20 Jahre nah Fälligkeit niht präsentirt worden sind, werden als verfallen an- gesehen.

Helsingfors, den 1. September 1891.

Finlands Statskontor.

[33804]

enb den 10. September 1891.

S Meck

ug. Kirchner.

Vekanntmachung.

Die von der unterzeihneten Bank ausgegebene, auf den Namen des Herrn Samuel Steru, Kaufmann in Frankfurt a. M. lautende Lebensversiherungspolize Nr. 9524 Tafel V über H 3000.— vom 18. September 1884 is als abhanden gekommen angemeldet und auf Grund des S. 16 der Ver- siherungsbedingungen die Neuausfertigung einer Polize beantragt worden, find spätestens bis zum 10. September 1893 bei uns geltend zu machen.

Entgegenstehende Rechte

enburgische Lebensversicherungs- und Spar-Vank.

K. Köppe.

3724 Bekanntmachung. 9 Bei T beute stattgefundenen Ausloosung der Anleihescheine der Stad: Laudsberg sind folgende Rummern gezogen worden : itt. A. Nr. 87 101 149 154 über je 1000 Æ itt. B. Nr. 12 27 36 137 184 247 529 563 über je . . . 500 M

Litt, C. Nr. 11 63 117 181 183 254 313 344 355 381 über je 200 M Wir kündigen die vorbezeichneten Stadt- auleihescheine den Inhabern hiermit zum 1. April

1892, indem wir bemerken, daß die Kapitalbeträge

gegen Einlieferung der Anleihescheine nebft dazu ge»

hörigen Zinéscheinbogen vom 1. April 1892 ab

bei der hiesigen Kämmereikafse ausgezahlt werden. |

Die Verzinsung der ausgelooften Stadtanleihe»

heine bört mit dem 1. April 1892 auf. |

Landsberg a. W., den 9. September 1891. Der Magistrat.

(33812) Bekanntmachung.

In der Magistrats-Sizung am 7. September d. F. sind gemäß Bekanntmachung der Königlichen Regierung zu Stettin (Amtsblatt für 1881 Stück 30) und des Allerbö<hst genehmigten Tilgungsplanes, die Gollnow'’er Stadtanleihescheine Litt. C. Nr 111 183 184 185 186 über je 200 # ausgeloost worden.

Die bezeihneten Anleibes&eine werden den Be- sigern zum 1. Avril 1892 mit der Aufforderung gekündigt, den Kapitalbetrag gegen Quittung „und Rückgabe der ausgeloosten Scheine in coursfähigem

Zustande mit den dazu gehörigen Zinscoupons und:

Talons vom gedachten Zeitpunkte ab in den Vor- mittagsdienststunden von 8—12 Uhr im Lokale unserer Kämmereci-Kasse in Empfang zu nehmen. Mit dem 1. April 1892 hört die Verzinsung dieser Anleibescheine auf. :

Fnhaber von ausgeloosten und gekündigten Anletihe- scheinen können dieselben unter Ansluß einer vor- \<:iftsmäßigen Quittung dur die Post an unsere Kämmerei: Kasse einsenden, wogegen, wenn es ver- langt wird, die Uebersendung der Valuta in gleicher Weise, auf Kosten und Gefahr des Emp}ängers erfoigt.

Gollnow, den 7 September 1891.

Der Magistrat.

[33723] Bekanntmachuug. 7

Bei der em 26. August dieses Jahres fiatt- achabten Verloosung der auf Grund des Aler- höditen Privilegiums vom 17. September 1879 ausgefertigten Obligationen der 3z °/oigen An- leihe der Stadt Trier sind die Obligationen Litt. A Nr 27 à 3060 #, Litt. B. Ne. 114 138 339 374 389 431 und 473 à 1000 e, fowie Litt. C Nr. 723 748 869 889 923 959 1008 1048 und 1078 & 300 6 zur Eiulésung gezogen worden. E

Die Besiger dieser Obligationen werden hicrdur aufgefordert, den Nominalwerth derselben nebft den am 31. Dezeraber cr. fälligen Zinsen gegen Rückgabe der Schuldversbreibungen und der no< nicht fälligen Zinécoupons Nr. 3 bis 10 der IV. Serie sowie der Talons bei dem hiesigen Stadtrentamte vom 1. Januar 1892 ab in Empfang zu nehmen. Mit dem 31. Dezember d. I. hört die Verzinsung der ausgelooften Obligationen auf. Die Beträge für etwa fehlende, nah dem 31. Dezember cr. fällige Zir scoupons werden von dem Kapitalbetrage in Ab- zug gebra<ht. Obligationen aus früheren Ncr- loosungen sind niht mebr rü>ftändig.

Trier, den 7. September 1891.

Der Ober-Vürgermeifter. de Nys.

B E B R E I A P T C R I WE A S E

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

[33806

Deutsche Hypothekenbank

Actien-Gesellschaft. Die am 1. Oktober 1891 fälligeu Zinsscheine unserer Pfandbriefe werden hon vom 15. September cr. ab an unserer Gesellshaftsfkafse, Hegel - Platz Nr. 2. L und auswärts an den bekannten Stellen eingelöit. Berlin, den 10. September 1891, Die Direktion.

[33817]

Die am 1. Oktober 1891 fälligen Pfand- bricf. Coupons werden vom 15. September a. er. ab in Verlin an unserer Caf}e, Charlottenstr. 42, and auswärts bei allen Bankgeschäften, welche mit E unserer Pfandbriefe sich befassen, ein- aelôft.

Preußishe Hypotheken-Actien-Bank.

[33808]

Deutsche Grundcredit-Vank zu Gotha.

Verloosung von Prämien betreffend. Die Verloosung der Prämien für die am 1. Juai gezogenen 119 Serien, enthaltend 2380 Nummern unserer Prämien-Pfaudbriefe erster und zweiter Abtheilung wird in öffentlicher Sitzung unseres Aufsihtsraths am Donnerstag, den 1. Oktober dss. J., Vormittags 9 Uhr, in unserm Vanklokale in Gotha stattfinden. Gotha, den 10. September 1891. Deutsche Grundcredit-Bauk.

[33800]

Tugauer Steinkohlenbauverein betr. Die am 1, Oktober 1891 fälligen Zinsen un lelen LII. Prioritäts-Anleihe werden vom Crrhten Tage ab bei den Herren ‘Heutschel & \

ulz in Zwi>kau, C. G. Händel, Crimmit- au, Ferdinand Heyne in Glauchau und der vatbank zu Gotha, Filiale Leipzig, ein-

gelöst. Lugauer Steinkohlenbauverein,. Re<tsanwalt Th. Seume. H. Swheibner. M. Pas<hmann.

[33807]

Actienbrauverein zu Plauen i./V.

Nacdem sh der unterzeihnete Ausschuß dur< die Wahl des Herrn Stadtrath und Färbereibes. Louis Höppuer von hier an Stelle des dur Tod ausgeschiedenen Mitgliedes Herrn Hermann Tröger von hier ergänzt bat, so wird dies in Gemäßheit 8. 37 der Statuten hierdur< bekannt gemacht. Plauen i./V., den 11. September 1891.

Der Ausschuß: des Actieubrauvereins daselbft. Friedr. Merkel, Vors.

33809]

[ Vierprozeutige hypothekarische Anleihe der Oberschlesischen Eisenbahu -: Bedarfs- Aktien-Gesellschaft.

Am 1. Oktober cr., Nachmittags 4 Uhr,

4 findet im Geschäftslokale der Breslauer

Disconto-Vank zu Breslau die Ausloosung derjenigen Obligationen unserer Gesellschaft statt, welche vom 2. Januar 1892 ab à 105 % zurüd>- gezahlt werden. Die Inhaber von Obligationen sind berechtigt, der Ausloosung beizuwohnen. Friedenshütte, im September 1891.

Die Direktion

der Dberschlesishen Eisenbahn-Bedarfs- Actien-Gesellschaft.

[33834] " Actienbrauerei zum Eberl-Faber in Münten.

Laut Beshluß der Generalversammlung vom 4. September 1891 wurde das Grundkapital der Gesellschaft in Höbe von zwei Millionen dreihundert- tausend Mark, um a@thundert ahtunda<tzigtausend Mark herabgeseßt, so daß datselbe nunmehr nur nc< cine Million vierhundert zwölftausend Mark beträat. Es ergebt deshalb an die Gläubiger der Gesellshaft die Aufforderung, ihre Ansprüche binnen des Sperrjabres ¿zur Aameldurg zu bringen, resp. der Direktion der Gesellschaft ihre Bereitwilligkeit zu erflären, au unter den veränderten Nmftänden die alten Geschäftsverbindungen mit der Gesellschaft beizubebalten und fortzusetzen.

München, den 10. September 1891.

Der Vorftand.

[33844]

Die Aktionäre der Bantorfer Kohleuzechen, Actien Gesellschaft zu BVantorf bei Barsing- hausen, werden zu der am Dienstag, 29. Sep- tember 1891, Nachmittags 3 Uhr, im Zechen- gebäude zu Bantorf. statifindenden ordentlichen Generalversammlung damit eingeladen,

Als Gegenstände der Tagesordnung werden bezei<net : i E

Die im $. 15 Nr. 1 bis 3 des Gesells<hafts- statuts bezeihreten Gegenstände :

Die Betbeilizung an der Gexreralversammlung ist davon abhängia, daß na<h Anleitung des $. 10 des Gesellschaftsstatuts die betreffenden Aktionäre unter Vorzeigung ihrer Aktien sih entweder bei dem Gesells<aftsvorstande in Bantorf oder bei dem Bankhause Ephraim, Meyer & Sohn in Hannover spätestens innerhalb der leßten drei Tage vor der Generalversammlung anmelden und eine Bescheini- gung ihrer Anmeldung entgegennehmen.

Hannover, 11. September 1891.

Der Aufsichtsrath

der Bautorfer Kohlenzechen Actien Gesellschaft.

Stephanus.

[33697] L : Koppener Dampfbrauerei.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zu der Mittwoch, den 30. September d. J-- Nachm. 3 Uhr, im Hotel zum goldenea Lamm zu Brieg statt- findenden dieéjährigen ordentlichen Generalver- sammlung ergebenst eingeladen.

Tagesorduung :

1) Vorlegung des Jahresberits, der Bilanz und der Gewinne und Verlustre<nung für das verflossene Geschäftsjahr.

2) Bericht des Aufsichtsratbs über die Prüfung der Jahresre<nung und der Bilanz und Be- \<lußfafsung über die Vertheilung des Rein-

gewinns. 3) Wabl des Aufsichtsraths und des Re<hnungs- Revi!ors. Koppen, den 9. September 1891. Der Vorstaud der Aktien-Gesellschaft „Koppener Dampfbrauerei““. Albert Nits<{ke. Oscar Mix.

3700] Aktien-Verein für Gasbeleuhtung in Rolhlig.

Die diesjährige ordentliche Generalversamm-

lung findet Dienstag, den 29. September a. c-., im Hôtel zum Sächfischen Hofe hier statt.

Der Saal wird um 3 Uhr geöffnet, bei Be- ginn der Versammlung um 4 Uhr geschlossen und alsdann Zutritt weiter nicht gestattet.

Die Herren Aktionäre haben sih dur< Vorzeigung ihrer Aktien zu legitimiren.

Tagesordnung:

1) Bericht über den derzeitigen Stand des Aktien- Unternehmens.

2) JIustifikation der Re<nung 1890/91.

3) Beschlußfassung über die Höhe der Dividende und der dem Direktorium zu gewährenden Vergütung. ;

4) Verlegung des Betriebsplanes für das Jahr 1891/92.

5) Wahl von drei Aus\shußmitgliedern. _

6) Berathung über Anträge von Aktionären, welche spätestens aht Tage vor der General-

. versammlung \criftli< an das Direktorium gelangen.

Der Geschäftsberiht und der Rehnungsabs{<luß liegen von beute ab in der Expedition der Gas- anftalt zur Einsicht der Aktionäre aus.

Rochlitz, den 12. September 1891.

Das Direktorium.

F, Hartmann.

[3368] Altengroizzscher Kohlengesellscha#st in Lig.

Daß die Altengroißsher Koblengesellf<aft zu Altengroißs< ihre Auflösung beschlossen hat, wird hierdur< mit der Aufforderung an die Gläubiger pen gemacht, sih bei der Gesellschaft melden zu wollen, Alteagroiß\<, am 8. September 1891. Alteugroitzs{<her E rute in Liq. ase.

Liiamin Chemnitzer

Wirkwaareu-Maschineufabrik (vorm. Schubert & Salzer).

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hiermit zu der am Montag, den 28. Sept. 1891, Mittags 12 Uhr, im Fabriksgebäude zu Chemnitz, Adorferftraße 13, stattfindenden zweiten ordentlichen Geueralversammlung für das Betriebsjahr 1890/91 eingeladen.

Die Legitimation behufs Theilnahme erfolgt vor dem protokollirenden Notar dur Vorzeigung der Aktien oder der Depositenscheine über die erfolgte Hinterlegung der Aktien bei Herren Menz, Bloch- manu «& Co. in Dresden oder bei der Kafse der Gesellschaft in Chemnitz.

Tagesordnung :

1) Vorlage des Geschäftsberichtes der Direktion und der Bilanz sowie des Gewinne und Ver- lust-Contos für das Betriebsjahr 1890/91,

2) Bericht des Aufsichtsrathes.

3) Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz und über die Vertheilung des Rein- gewinnes.

4) Decharge- Ertheilung.

Chemuig, den d. September 1891.

Die Direction. Carl Schubert. Bruno Salzer.

[33627] Leipziger Malzfabrik zu Schkeuditz.

Die diesjährige ordentliche Generalversamm- lung der Aktionäre wird Montag, den 28. Sep- temver d. J., Vormittags 10 Uhr, im kleineu Saale der Neuen Börfe zu Leipzig stattfinden.

Der Saal wird um 97 Uhr geöffnet und um 10 Uhr geschlofseu werden.

Zur Theilnahme bere<tigt sind Diejenigen, die ih beim Eintritt in den Saal dur< Vorzeigen ihrer Aftien oder der von den Gesellswaftsorganen, von Behörden oder Bankinstituten darüber aus- gefertigten, die Nummern der Aktien angebenden Hinterlegungsscheine als Aktionäre ausweisen.

Tagesordnung :

1) Gescäftsberidt und Re<hnungsabs<luß über das Geschäftsjahr vom 1. September 1890 bis 31, August 1891.

2) Verwendung des Reingewinnes.

3) Entlastung des Aussihtsrathes und der Direktion. :

4) D von zwei Mitgliedern des Aufsichts- rathes.

5) Wahl von zwei Rehnungsprüfern.

Schkeuditz, 9. September 1891.

Der Auffichtsrath.

: | “Actiengesellschaft Chromo, Altenburg S. A.

Die Generalversammlung vom 28. Juli d, F; hat die Herabsezung des Grundkapitals von M 750 000 auf A 375 000 bes{lofsen dur Zu- sammenlegung von zwei Aktien à H 1090.— zu einer (zusammengelegten) Aktie à 4 1000.—. Demgemäß fordern wir, den geseßlichen Vor- \&riften entsprechend, die Gläubiger unserer Gesell- \{aft hierdur< auf, sih bei uns zu melden. Altenburg, 11. September 1891. Actiengesellschaft Chromo. Bruno Wohlfarth. Herm. Bo>.

[30956] Die ordentliche Generalversammlung der Aktionäre der

Neustrelitz=Wesenberg- Mirower Eisenbahngesellschaft

findet am Sonnabend, den 26. September 1891, Nachmittags 1 Uhr, E im Junker’s{hen Saale zu Wesenberg statt und werden die Herren Aktionäre unter Hinweis auf die 88. 21 und 22 des Statuts zu derselben einge- laden,

Als Bankhäuser, bei wel<hen die Deponirung der Aktien ae\behen kann, werden bezeihnet :

Abel «& Co., Berlin, Unter den Lin- den 59 a.,

Vereinsbank zu Wesenberg,

Vorschußverein zu Mirow.

Tagesordnung :

Berit des Vorstandes und des Aufsichts-

rath:s über die Lage des Unternehmens und

Bilanz des verflossenen Jahres.

Genebmigung der Bilanz und Vertheilung des

Reingewinns,

Entlastung des Vorstandes und Aufsichts-

rathes.

Wabl zweier Aufsihtsrath8mitglieder.

Genehmigung eines Vertrages mit der

S<ifferzunft zu Fürstenberg.

Beslußfassung über eine Anleihe zum An-

fauf von rollendem und Oberbau-Material

und zu sonstigen Zwe>en.

7) Aufhebung des Betriebsvertrages mit der

Ficma Soenderop & Co.

Beschlußfassung über den Antrag, betreffend die Fusion mit der Blankensee-Woldegk- Straßburger Eisenbahngesellshaft und Auf- nahme einer Anleibe zum Bau der Linie Mirow-Wittsto.

Nab S&{luß der Generalversammlung wird eine Generalversammlung der Inhaber der Priori- tätsftammaktien und na< S@luß derselben eine Generalversammlung der Aktionäre Litt. A. sowie na< S@&luß der leßteren eine Generalversamm- lung für die Stammaktionäre Läitt. B. fstatt- finden und wird in den [chtgenannten drei General- versammlungen über die Purkte 5, 6, 7 und $ obiger Tagesordnung in statutenmäßiger Weise be- \<lofsen roerden.

Wesenberg, den 22, August 1891.

Paul Bassenge.

Der Vorsitzende des Auffichtsrathes. August Zarges.

[33848]

bekannt gemacht. Berlin, im September 1891,

Actien Gesellschaft für Vergbau «&

: Am 1. Oktober 1891, Vormittags 10 Uhr, fiadet im Geschäftslokal der Gesellschaft,

Berlin, Behrenstraße 43/44, die zweite Ziehung der am 2. Jauuar 1892 zur Rückzahlung gelangeudeun 118 Stück unserer Partial-Obligationen ftait.

Dies wird hierdur< unter Hinweis auf $.

Wereinigte Koenigs «& Laurahütte

Hüttenbetrieb.

6 der Anleihebedingungen uud des Tilgungsplanes

Der Vorftaud.

[33890]

Wir beehren uns hierdur<, die Aktionäre

ergebenft einzuladen.

Der Aufs

Eschweiler Bergwerks -Verein.

unseres Vereins zu der am

Dienstag, den 29. September d. F., Nahm. 3 Uhr,

in unserem Geschäftslokale hierselbst ftattfindenden H ordentlichen Generalversammlung

Tagesordnung : 1) Erledigung der in Art, 20 des Statuts vorgesehenen Geschäfte. 2) Antrag auf Abänderung des Art. 10 unserer Statuten. 3) Genehmigung von Terrain-Verkäufen. Eschweiler-:Pumpe, den 9. September 1891.

ihtsrath.

[33805]

Activa.

Kunstmühle Vobingen. Bilanz pro 30. Juni 1891,

Passiva.

M | . [260726 57 143072 11 . | 15204 51 ; [11182688 : [263604 65 23695 77 15909 30 2735 52 836775 31

Immobilien . . , Maschinen und Mobilien A Waaren .

Debitoren. . ¿s Landwirths<haft . . .. Cafsa und Werthpapiere . Materialien . Li

Soll. Gewinn- und Verlust-Re<hnung pro 30. Juni 1891.

“M S . 1300000 . [100000|— . [257698 13

14570 32 80532 29 2378470 1170|— 59019'87

836775 3L Haben.

Aktienkapital. . Partial-Obligationen . Hypothek -Kapital Credit Amortisations-Conto . Reservefonds-Conto . Dividenden-Conto VI. . . Gewinn- und Verluft: Conto

“M Gehalte, Löhne und Unkosten . . . . | 94573/30 a e Es Reparaturen, Unterhalt u. Sä>eabnüßung | 9098/50 Abschreibung an Gebäuden, Maschinen | und Wafferbau .. ... . . . | 1074047 Abschreibung an Debitoren . . 1766/50 Gewinn-Vortrag von 1889/90 . 2145/71 Reingewmn . . |_59019/87 19181609

Augsburg, den 7. September 1891.

M |S Gewinn-Vortrag von 1889/90 . , f 214571 Getreide und Mehl-Teigwaaren- und

Oekonomie:Conto ..., , [189670/38

191816/09

Laut Beschluß der Generalversammlung wird Coupon Nr. 7 unserer Aktien von heute an mit #6 70,— bei dem Bankhause Friedri<h Schmid «& Co. dahier eingelöst.

Der Aufsichtsrath der Kunftmühle Vobingen. Siegfried Landauer, Vorsitzender,