1891 / 216 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

%

1) Die Unfallvershollenheit ift unter die Anläfse ter Todeserklä- | der Sirikebewegung bereits umgesehen, und sie haben es in Halber- | an der Aktien-Börse und das kolossale Spekulationsge\{<ä iedri ü i ‘Den, D ges<äft in _ Jn der Fortbildungsanstalt im Friedrihs-Gymnasium betrug die | hätten. Der nächste Festredner war Hr. Ober-Bürgermeister Dr. von ]| hielt die Leichenrede. Dann seßte Ah der Leichenzug, der dur< die L p R E L if f A stadt dur<hgeseßt, daß die centralisirten Vereine für jedes Mitglied | Cerealien in Betracht, sondern hauptsä<li< die solide Besserung in binzahl as : Linehmer im R 1890: 196 E 6 Freie ordenbed>, Be E den aus allen Theilen des deutschen Vater- Regiments-Kapelle des Garde-Füsilier-Regiments eröffnet wurde, nah ) Der y F n er 4 von aer Zei punkte zu datiren, | einen Beitrag nah Hamburg abführen sollen. Dieser Beitrag ist | fast allen Geschäftszweigen, wel<he auf Grund der vorzüglichen \<@üler), im Winter 1890/91: 267 (eins<l. 10 Freishüler). IL. In | landes beshi>ten Shhriftstellertag mit sympathis@em Gruße im | der Gruft in Bewegung, auf wel<he au eine große Anzahl früherer in ae pn is geseßlihe Wahrscheinli<keitsgrund des Todes | aber so gering, daß, wenn felbst alle Vereine dem Beschluß na- | Ernten und der guten Exportaussichten vor \si< geht. Die der Fortbildungsanstalt in der S verse Ober-Realsbule | Namen der Haupt- und Residenzstadt Berlin willkommen hieß und | Patienten des Verstorbenen Kränze niederlegten. z dage u n t L E kommen sollten, mit der so angesammelten Summe nit viel anzu- | Geschäfte würden noh besser sein, wenn es den Kaufleuten nicht so betrug die Zahl der Theilnehmer im Sommer 1890: 133 (feine | den dankenswerthen Bestrebungen des deutshen Schriftstellerthums ) L, S ag d Bn (< [l ode bi st|st die Verwuthung zu | fangen sein dürfte. f \hwer fiele, von ihren Banken die gewohnten Erleichterungen zu er- Freis<üler). III. In der Fortbildungsanstalt in der Luisenstädtiscen | im Interesse der Förderung des nationalen Gedankens, der Der erste Berliner Karsus zur Ausbildung der Lehrer in pee, der Verschollene bis zu jenem Zeitpunkte ge- Die Burbacher Hütte ma<t dur Thoranshlag bekannt, } halten; es sei leider eine Thatsache, daß troß der augenblicklichen Ober-Realscule betrug die Zahl der Theilnehmer im Sommer 1890: | Freißeit und der Gesittung einen segensreihen Fortgang | den Jugend- und Volks spielen ist heute in den Räumen der s L T a G-M j daß sie Weizen- und Kornmehl an ihre Arbeiter zum Selbst- | Flüssigkeit Geld auf längere Zeit {wer aufzutreiben sei. Die 160 (eins<l 4 Freishüler), im Winter 1890/91: 236 (eins<l. 3 Frei- | wünshte. Im Namen des deuts<hen S(hriftsteller-Verbandes dankte | Königlichen Turnlehrer-Bildungsanstalt eröffnet worden. Im Auf- J gin e l E in L e orppw é V „entgegenstehenden Para- kostenpreis abgiebt. Nah der „Malst.-Burb. Ztg.“ beabsichtigt au<h } Banken fürhten in Verlegenheit zu kommen, da das Jnland für \{üler). IV. In der Fortbildungsanstalt in der erften höheren | darauf der Vorsißende Hr. Robert Sc<hweichel für die freundlihe | trage der Regierung und zuglei< als Direktor der genannten Anstalt grap en des En wurf u \ ese Gm. E erste will die Todes- die Burbachec Hütte, ihren Arbeitern Brot zu billigem Preise zu | Erntezwe>e no< große Ansprüche machen wird; die Reserven der Bürgers{Gule betrug die Zahl der Theilnehmer im Sommer 1890: | Aufnahme, welche die Versammlung in Berlin gefunden und kenn- war der Geheime Regierungs-RathDr.Kövke aus dem Kultus-Ministerium er ag I cinss un K s en mo Eu erhältnissen nur zu leiht | beshaffen. Verschiedene andere Lebensmittel werden bereits zu herab- | Banken sind aber nicht derart, daß sie es wagen könnten, 68 (eins{l. 4 Freishüler), im Winter 1890/91 : 124 (eins<l. 4 Frei- | zeihnete sodann die bisher geübte organisatorishe Thätigkeit des Ver- | erschienen. An dem Kursus nahmen 67 Herren Theil. Darunter vor I 4 en 8 A t i ur< Lay zweiten Saß soll die geseßten Preisen verabfolgt. sich auf lange Zeit hinaus zu engagiren. Welche Wihhtig- \hüler). bandes, der allerdings no< ni<t das im Interesse der Hebung des | befinden si der Magistrats-Afsefsor Cuno, ein Angestellter der us tische, s c ] wo N in G en E übergegangene Fiktion des Neue \ ozialdemokratis<e Blätter werden, wie die Ber- | keit man der gegenwärtigen Lage beilegi, geht daraus B. Fortbildungs8\<hulen. Während des Berichtsjahres | Striststellerstandes geste>te hohe Ziel seiner Bestrebungen erreiht | Bolle’shen Meierei und ein Galanteriewaaren- Arbeiter. Die übrigen IwiDen i s, Zas ver “res Ei Fällung des Auss{luß- | liner „Volksztg.“ mittheilt, vom Oktober ab in Freiberg i. S. | hervor, daß hiesige Banken Begünstigungen gewähren, um den Im- haben 10 städtische Fortbildungs\<ulen für Jünglinge bestanden. Die | habe, dessen Bestand jedo<h nunmehr als gesichert an- | Herren gehören den Lehrerkreisen an. Die Berliner Gemeindeshulen haben n heils ais o 2e 4 es E ollenen Ten sei, be- | und Hainichen i. S. erscheinen. : port von Gold anzuregen. Die Lage ist zwar durhaus keine be- Gesammtzahl der an diesen Schulen gemeldeten Theilnehmer, welche | gesehen werden könne, um \<ließlih zu fortgesezter ge- | 38 ihrer Lehrkräfte entsandt, sieben Herren wirken an höheren Berliner se A werden. 4 ei s me ü er dritten These in das neue us Mons (Belgien) wird demselben Blatt ges<rieben, eine | unruhigende, aber es wird do< aller Einsiht und Gewandtheit der #K< im Sommer 1889 auf 6715 und im Winter 1889/90 auf 7275 | meinsamer Thätigkeit zur Förderung der Interessen des | Stulen und zwar am Grauen Kloster, am Lessing-Gymnasium, am Geseßbuch Duvli at n glei Tus Om Römischen Recht | neue Proklamation, die unter den Arbeitern massenhaft ver- | Banken bedürfen, damit eine Geldklemme vermieden wird und die belief, betrug im Jahre 1890/91 7092 bezw. 7363. Der Unter- | gesammten Standes aufzufordern, welhe der deutschen Literatur Friedrih - Gymnasium, am Falk - Realgymnasium und an der herrührende Duplicitàä ï h n ; ers<hollener unter Umständen in | breitet werde, fordere dieselben zu äußerster Kraftanstrengung zur Geschäfte des Landes ungestört ihren Fortgang nehmen. Vo rit in den Elementarfächern ist unentgeltlih, für einen vierstündigen | und damit au< dem Vaterlande zum Heile und zur Chre gereichen Luisenstädtishen Ober - Realshule, zwei der Herren sind Turn- gewissen Deeinmia g 8 ea , in anderen noh als lebend zu erahten Erreichung ihrer Forderungen auf. (Vgl. die Notiz aus Charleroi | Euroya warenGoldsendungen im Totalbetrage von 2 500 000 Doll. Kursus im Französischen, Englischen oder Fachzeihhnen werden 4 4, | werde. Nachdem darauf der Vorsitzende des Vereins „Berliner | lehrer, einer ist an der Taubstummenanstalt, einer an der Vogeler'schen ist, in en „ge as E Li T D in Nr. 215 d. Bl.) ; : i für New-York unterwegs. für einen zweistündigen Kursus im Zeichnen oder doppelter Buch- | Presse“ Hr. Kammergerichts-Rath E,rn| Wichert den! Gruß dieser | Schule angestellt, einer ist Garnisonlebrer a. D., vier Herren aus i: te emnä<hst in dieser Abtheilung zur Debatte gestellte Frage Aus Kopenhagen wird uns geshrieben: Wie aus Aarhus Lei pzig, 12. September. (W. T. B.) Kammzua- Termin- führung werden 2 „6 halbjährlih an Schulgeld erhoben, Auch | \chriftstellerishen Vereinigung übermittelt, stattete der General- | Berlin gehören im Allgemeinen dem pädagogishen Beruf an. Die autete: i Dai, 18 d Q geme wird, haben sih die ausftändigen Arbeiter in den | handel. La Plata. Grundmuster B. per September 3,75 #, per für Zirkelzeihnen kann ein Schulgeld von 2 #4 halbjäbrlih erhoben | Sekretär des Festcomités Hr. Otto Neumann-Hofer den an- übrigen Herren sind Lehrer von außerhalb, au< aus Corfu ift ein In Me er L e I ; L N e A des Guts- erkstätten der Staatseisenbahn fowie in den privaten Oktober 3,774 #, per November 3,80 „#, per Dezember 3,824 H, werden. Zur De>ung der Unkosten für verbrauhten Thon u. #. w. | wesenden Vertretern der Stadt Berlin den Dank der Versammlung ab, | Theilnehmer ershienen Mehrere Anineldungen haben zurü>gewiesen Mee ars zu ESN e<ten 4 eal- und Personal- Maschinenfabriken vom Teßten Freitag zur Aufnahme | per Januar 3,824 #6, per Februar 3,85 „#6, per März 3,85 „, per wird von den Theilnehmern am Modellunterricht halbjährlich je 14 | womit der offizielle Theil des Abends geshlossen war. Nach Ablauf | werden müssen. Die Eröffnung des Kursus- vollzog s< im großen gläu L Un zu dem Pfandrecht des Verpächters | der Arbeit unter den bisherigen Bedingungen gemeldet. | April 3,85 „, per Mai 3,85 #, per Juni 3,85 #4, per Juli erhoben. Auf den Besuch hat die Erhebung von Shulgeld einen | einer Tängeren Pause folgte no< ein längeres zwangloses Zusammen- Hörsaale der Anstalt. Der Vorsitzende des geschäftsführenden Aus- 4 zu M6 geln eis Gi Reat Cor: Nr. 211 d Bl) In den Staatswerkstätten sind | 3,874 1, per August 3,875 A Umsay 125 (00 kg. Ruhig. nachtheiligen Einfluß nicht ausgeübt, zumal die Kuratorien Freiftellen | sein der Kongreßmitglieder und ihrer Damen, wel<es wesentli zur | husses begrüßte die Erschienenen und hielt den ersten Vortrag über d leber i s e t Ä eimen M N Hermes- | aber nur einzelne der Ausständigen angenommen worden, während Wien, 12. September. (W. T. B.) Die bisherige Unter- bis zu einem Zehntel der zahlenden Schüler bewilligen und dadur | Anknüpfung persönlicher Beziehung zwischen den einzelnen Vertretern | die ethishe und physiologishe Bedeutung der Bewegungsspiele. Um hm und dem y A er Buns Wt y nee egutahtete Thema | allen übrigen erklärt wurde, daß sie, als aus dem Dienst der Staats- | su<ung in der Angelegenheit der Fälschungen der Coupons der au Unbemittelten die Theilnahme an den Wohlthaten der | des deutshen S{hriftstellerstandes beizutragen geeignet war. 11 Uhr begannen im Friedri<shain die Spiele, für die als Leiter der 5 erirten Lrolenor E ne ar F und Rehtsanwalt | bahn entlassen, wie jeder andere Arbeiter ein Gesuh um Annahme | Pfandbriefe der Oesterreihish-Ungarishen Bank hat Fortbildungs\{ulen ermögliden. Die Zahl der Fortbildungs- Gestern Vormittag fand eine Plenarsißung des Verbandes in | Ober-Turnwark des Berliner Turnraths, städtisher Turnwart Dorner, Noerf<ell-Würz u E gens de. ersammlung fanden | einzureichen hätten; es würde dann bezüglich jedes einzelnen Arbeiters | ergeben, daß ein Verbrechen einer weitverzweigten Fälschergesell\<aft \hulen für Mädchen hat sih gegen das Vorjahr wiederum | den Victoria-Sälen, Leipzigerstraße 134, statt. Als erster Gegenstand Oberlehrer Nehring, Gymnasiallehrer Heinrih und Turnlehrer Otto die den Sen, aufgeste H uaene Sie (e dahin: entshieden werden, ob er wieder angenommen werden solle oder nicht. | vorliege. Für die Ergreifung der Mitglieder derselben wurden um eine vermehrt. Zu Michaelis 1890 wurde, um den im | befand sh auf der Tagesordnung der von dem Verbandsvorsißenden | gewonnen sind, Die Hrrn. Dorner und Heinrich, sowie Oberlehrer ) é ie Ange ü es 2 E o ürgerlihen Geseß- | Vier Sozialisten, welche Unterstüßungen für die Ausständigen in den | 4500 Fl. ausgeseßt. Osten, besonders in der Gegend des Frankfurter Thores wohnenden Hrn. Robert Shweichel geleiteten Verhandlungen der Rechen- | E>ler u. A. werden die theoretishen Vorträge halten. Den Kursus- n ag t te Wg, uts E M zu den Re<ten | Häusern sammeln wollten, wurden verhaftet. : 13. September, (W.T.B.) Die „Presse“ meldet, der Verwaltungs- jungen Mädchen den Besuch einer Fortbildungsshule zu erleib- | s<haftsberiht des ges<häftsführenden Aus\cusses, | theilnehmern wird au<h Gelegenheit geboten werden, den Spielen von f cal- a8 Personalg äubiger A, er Hauptsache zu Der Kongreß der englis<hen Gewerkvereine in New- | rath der österreichish-ungarischen Staatsbahngesells<haft werde tern, in der Gubener Straße 51/52 eine neue städtische Fortbildungs- | welhem zu entnehmen ist, daß das Syndikat des gegenwärtig | Schülern hiesiger Schulen beizuwohnen. Es werden vor den Gästen n denz Ves empfiehlt es sid, es rlôöshen der Haftung | casle wurde am Sonnabend nach Annahme eines Beschlusses, der | no< im Laufe des September zusammentreten, es stehe jedo no nit fest, sule unter Leitung des Rektors Ziebarth erri<tet. Die Zahl der | 822 Mitglieder zählenden Verbandes während der Berichtsperiode | spielen das Königstädtishe Realgymnasium, das Joachimsthal’ sche ven a Dan Ra Ee as le Inventarstü>e veräußert | sich für die Vermehrung der Zahl der Arbeiterdeputirten im | ob \{on in dieser Sißung die Frage Betreffs der Domänen ent- S(ülerinnen in dieser Anstalt betrug im Winterhalbjahr 1890/91: 192. | 20 Prozesse anzustrengen Gelegenheit hatte, von denen fünfzehn zu | Gymnasium, das Salk-Realgymnasium, das Askanishe Gymnasium z zu von au i M U (e A n A 5 P ausfpricht, geshlossen. \cieden werden würde, Diese Frage sei jedenfalls sehr weit vorge- Die Gesammtzahl der Theilnehmerinnen der bestehenden 10 Méêdchen- | Gunsten der betheiligten Verbandsmitglieder aus\{lugen. Es folgten | und verschiedene Gemeindeschulen., Auch der Akademische Turnverein, ) as Pfan s E erp Le st auf die der Pfändung ent- ie ein Wolff’ hes Telegramm aus Lausanne meldet, hat } schritten und die Vorarbeiten seien beendet. Die Vorräthe auf den Fortbildungs\<ulen betrug im Sommerhalbjahr 1890; 2232, im Winter- | die Berichte des Scaßméisters und der Kafsenrevisoren, welchen zu- | der die Bewegungsspiele mit Vorliebe pflegt, wird in Shönholz vor tagen Inven sr üde Ams oe jedoh ohne die Befugniß, das Bundesgericht am Sonnabend die von der italienischen Re- } Domänen seien bereits im Juli d. J. aufgenommen. Der Prâsident albjahr 1890/91 : 2844 und hat sich vermehrt gegen dasSommerhalbjahr | folge sih der Vermögensstand des Verbandes auf 25076 4 beläuft. | den Theilnehmern des Kursus spielen. Der Kursus dauert bis zum diese Gegenstän O ange das Pahtverhältniß dauert, der | gierung verlangte Auslieferung des Anarchisten Malatesta | der Gesells<aft Taussig, der heute zurüd>gekehrt ist, habe sh au< : 1889 um 129, gegen das Winterhalbjahr 1889/90 um 453. Die städtis<he | Während die vorschristômäßige Dechargirung einstimmig erfolgte, gab | nächsten Sonntag. gs es Ao R a k abgelehnt; da dieser jedo<h aus der Shweiz ausgewiesen worden ist, | während feines Urlaubs mit der Frage beshäftict. Fortbildungs\hule für Taubstumme, Markus\traße 45/46 wurde im | die im Anschluß an den Kassenbericht erörterte Angelegenheit der O B O ew N er A4 ti e a U N der erste: | so sollte er vorgestern an die Grenze gebraht werden. Ausweis der Südbahn in der Woche vom 3. September bis Sommerhalbjahr 1890 von 43 und im Winterbalbjahr 1890/91 | Handhabung des Verbandsorgans Veranlassung zu einem Die Erhebung der für die hiesigen Grundstücke zu entrichtenden M et H ti orf bra S Suldners S Di ealgliau O dolose : 9, September 925 713 Fl., Mindereinnahme 19 057 Fl. von 36 Theilnehmern besu<t. Die \tädtishe Fortbildungs- | lebhaften Meinungéaustaush, der seinen Abschluß in der Real-Sublevations-Beiträge wird für die Zeit vom 1. Dk- D Eu l F di U id T V S Kunst und Wissenschaft. London, 12. September. (W. T, B.) An der Küste \<ule für Blinde, Alte Jakobstraße 112, bildet seit 1. April Annabme eines Antrages fand, nah wel<hem der geshäftsführende | tober bis 31, Dezember d. I. unterbleiben, U N a G ditü>_ in jed s er Inventarstü>e von Ein \<ön ges<liffenes Feuersteinb eil ist, wie der „Voss 2 Weizenladungen angeboten. 1889 einen Zweig der städtischen „Blindenanstalt“; sie hatte | Aus\uß ermächtigt wurde, das zeitige Organ, die „Deutsche Presse“ —— em verhafteten Grundstü> in jedem Falle den Pfandnexus aufheben Ztg.“ berihtet wird, bei den Bauarbeit Mühlendamn L 14. September. (W. T. B.) Die Getreidezufuhrn be- 97 männlice und 30 weiblihe Zöglinge. Zuwendungen | in der bisherigen Form unter Gewährung eines jährlichen Zuschusses e Rinab Stati l Allee ist. wie di soll, würde diese Wirkung nah dem von der Abtheilung angenommenen | D°" Grunde der Spree hera e oven, Dee Sal i aus | trugen in der Woche vom 5. September bis 11. September : englischer der Privatwohlthätigkeit sind der Anstalt im Laufe des Jahres reih- | von 2500 „« an den Berleger fortzuführen. Na Erledigung der Die Ringbahn-Station Prenzlauer Allee ist. wie die Grundsaß nur dann eintreten, wenn die Trennung auf Grund eines em j ptli Cr ONEE E rat worden. Der Fall ift für die | Weizen 1492, fremder 33 092, englishe Gerste 340, fremde 21 861, eng- li aemo<t worden. Auf seine Bemühungen hin wurden dem Direktor | Wahl zweier Kassenrevisoren für 1892 erstattete Hr. Dr Robert N. P. Z. erfährt, soweit fertiggestellt, daß sie am 1, November (re<tsbeständigen) Veräußerungsgeschäftes erfolgt wäre. N a S V Ea S Ens E es U lishe Malzgerste 19 630, fremde —, englisher Hafer 2899, fremder zu Pfingsten etwa 250 # zur Verfügung gestellt, um mit 8 er- | Keil den Beriht der Verlagsre<ts-Kommission und dem Verkehr übergeben werden kann. Zu einer Diskussion der in das hier behandelte Gebiet ein- | erlin* d Duchhol ; 783 li is P Alterthü er Gegend von | 98429 Qris., englishes Mehl 14 121, fremdes 45 183 Sal. wacsenen fleißigen Zöglingen der Anstalt, 4 halb und 4 ganz blinden befürwortete die Genehmigung des vorgelegten Entwurfes einer : E ; silagenden, ia der T Wi p ene M u A fischen. Provinzial V Musum*” ersi i n. e u 6 a a2 ri wan 12, E S L T4 Zu der jungen Männern eine Pfivgstfahrt dur die Insel Rügen ¿u unter- | Deutshen Berlagordnung, welher dem ReiGstage s n A A S D, di i "2 Ee i ars<hau-Wiener Eisenbahn-Gese aft betrugen im nehmen. Die Fahrt ging ohne erheblihe Schwierigkeiten und glü>- | und dem Bundesrathe mit der Bitte überreiht werden soll, eine N i Uf, 1 S L Inventar von einer na< der Veräußerung bestellten Hypothek er- Berlin und Kölln nur Beile aus weicherem Gestein gefunden | August 54 200 Rbl. mehr als in demselben Monat des Vorjahres 1 Stait d bat in den Theilneh die bis auf ei ignete Berücksichtigung bei Herstellung des bürgerlichen Geseßbuches u. Comp., ist nunmehr Seitens des Königlichen Polizei-Präsidiums griffen werde, wurde weder von den Referenten, noh aus der Mitte oder Feuersteinmesser und dergleichen kleinere Geräthe, welche New-York, 12. September. (W. T. B.) Die Börse ver- li von Staiten und bat in den Theilnehmer, S arke hintere | bezw. bei Au atn itu 2 ned Se Aval esetzes É ntreten zu lassen. | die Genehmigung zur Anlage eines zweiten Pferde-Cisenbahngeleises der Versammlung eine Anregung gegeben. N U Babn S Li vei mie S e [ief bei stillem Geshäst fest, nur voribecactend aßgeswicit. Der L a Me E E n e ua elliuie pu, he ie ‘Entwurf afgeiduittiin E und der Antrag Pes auf dem N ia Rie A von den städtischen Be- W. T. B.“ mel > e heit darauf hin, daß die Stelle. von Alt-Berlin Gon! in d r 3 E Umsaß der Aktien betrug 133 000 Stück. Der Silbervorrath / Börsen-Couriers" wie im vorigen au<h in diesem Jahre dem Berichterstatters einstimmige Genehmigung Seitens der Versammlung hörden gestellten Bedingungen erthetlt worden. ean 6 E | E R E E ves<liffenen Steins, also vor etwa 3000 bis 4000 Sabrenl besiedelt A N N Unzen geschäßt. Die Silberverkäufe be- i Direktor etwa 2000 M ergGen: um pen Me Mita (Made I der E gn N deo P 6 mr Potsdam. Der Ober - Postdirektor Geheime Postrath Vahl die re ne , : : Mäd i 6 c vermitteln. nd über das literarishe Bureau des Verbandes eine längere : ¿ t i z : Dietze gebilligt, “V A Gas e Beth ta n S! ein nid A5 (arf eut éine Pavictaie, dati “iri Entitin W A a A L Rg E enge A | In Folge e n fonnten 18 Mädchen der Anstalt, ih während der eigt Besprehung, welhe \hließli<h auf heute Vormittag ver- eei E S O O 0s feier Wolimina Ra L ) eld l : "Miel : aaren vetrug 2 ou. gegen ou. in der ( Hundtagsferien in Dievenow aufhalten und baden. Sämmtliche | tagt wurde. f ; der Trunksucht dagegen, ebenfalls dem bezüglihen Ab- | kann. Es wird im Märkischen Provinzial - Museum zur Auslage | Vorwowe i ß it K ü ä i E Wilhelmsplag wurde dem Jubilar von der Kapelle des 1. Garbe- i / z é A äden wurden außerdem zu der Reise mit Kleidun s\ftüden, Wäsche Das gestrige Festdiner des Verbandes im großen Saale der i y h, theilungsbeshlufe entsprehend, abgelehnt. Präsident Drechsler P, Ko ß für Int tional Rest i e n \. A ae In Bus Uebersicht über ben: Bescästsbetrieb Philbarmonie fabin einen glänzenden Verlauf ; unter den Ehrengästen Regiments z. F, eine Morgenmusik gebraht Die Spiyen der Be- (Leipzig) \<loß die Sibung mit dem Ausdru> des Dankes an den b Ad E T R E M Submissionen im Auslande. 4 der Handarbeiten für 1. Januar 1890/91 befinden si< Stubl- | befand si au der General-Intendant - der Königlichen Schauspiele hörben ukd vidle andóre Personen bra@ten Sue tenBe var, Ortsaus\<uß, den Bürgermeister und die Vertreter der Stadt Köln. Hamburg hielt, wie „W. T, B,“ meldet, am Sonnabend Vor- flehterei, Korbflechterei weibliche Handarbeiten, Drukerei von Blinden- | Graf von Hohberg Den mit Jubel begrüßten Kais ertoa st Es erschienen u. A. der Ober - Präsident Dr. von Ahenbah, der Nachmittags fand ein Festessen siatt. mittag seine leßte Sipung ab. Na kurzer Berathung wurde der Oesterrei <. schriften. Von dem Verein zur Errichtung sonntägliher Freishulen | an welchen {i der gemeinsame Gesang der Nationalhymne loß, Regierungs - Präsident Graf Hue de Grais, der Chef - Präsident der ARUGTe O S aetltabeiltale Tr L O, des eau Ss fit r aNRe D, A der BEEN wurde ia dem Berichtsjahre die Schule für Schuhmacher und die | brachte au hier der Borsißende des Kongreß-Comités, Hr. Legations- Der MeG ang O is und dee Stadtv A R Ver s - und Residenzsta en: Vergebung der Lieferung und Ver- a E 1: R o x L eine Abordnung de j r Stadtverordneten-Versamm- W. T. B“ am 12. d. M. in Marseille angekommen. Er hat | frahtung von 40 000 Doppel-Centner und einem Hebeeauanturi von O ante bee L E ne Leiria Vie AoEl e a ior R i m O ataidle Y ente [ung B A ctiiontl A a R O eei des O s ; S ce B A 2 er-Postdirektionsbezirks überreihten a ngebinde einen {weren halbjahr 1890 375 und im Winterhalbjahr | Wichert die Gäste in herzliher Weise begrüßte. Von auswärtigen silbernen Tafelaufsaß und zwei silberne Becher, die Unterbeamten des

, y Afrika von Libreville im französishen Congo-Gebiet über Cap Lou- | 20 000 Dop el-Centner \<lesif Steinkohle i tüd-, Würfel- , Statiftik und Volkswirthschaft. r M und S A Sat L im Hin- | und Nußgröße, sowie Siderftellung a 100 Marme, barten 1 B78 L 22 bew 472 im Vorjahre. Auch dieser Shule | Festrednern seien der Marchese Barbaro di San Giorgio c Tas tis Dot x Ländliche Arbeiter. auf den kommerziellen Standpunkt der Küste, bereist. 1800 Raummeter weihen Holzes nebst 4550 Doppel-Centner Koks. i im Berichtsjabre eine Unterstüßung von 1500 aus ftädtishen | welher die Sympatbien der italienishen, und Konsul Meyer-Wien S 2E Se Gladenbe> gegossene Büste

Die landwirthschaftliche Lage der ländlichen Lohnarbeiter im Näheres an Ort und Stelle. Mi ä den. Di Ausgabe für Fortbild L: | ( Concordia“), welcher diejenigen der österreihishen Berufsgenofsen

n E h; : j : s Japan. tteln gewährt worden. e ganze Ausgabe für Fortbildungsschul- („Concordia ), welcher diejenigen der errei en genoî). A agermgal] KAn 08ers, mus al aue, bed ente bnfncs | Gesanbheltöwesen, Thgxtrannletten anb Abfperrungse | 4 Dejnbe 1881 2 Wei, Pee ern Der (afeden don der Gatte sle und e Bangengztl) | bremen Cg ban Wadshae tanfi) 6 eater a & | ma iw E Bea Besu ‘res bunaleane d ist. ü i on Kanagawa (Keno) zu Yokohama : Lieferung von circa 3600 ber 5 7 j \ „Wien auf eldung des „D. B. H.*, laut Beschlusses des Gemeinderaths eine pn bar U Ren O E anten Wie „W. T. B.“ aus Bombay vom heutigen Tage meldet, Tonnen Cisenmaterial und Beiwerk zur Errichtung eines eisernen Auß 213 299 N Fetesat A E taten E s M N L Ne Ves Meitcemtas, ene Badeanstalt und ein Kurhaus mit einem Kostenaufwand na< dem Westen sogenannte Sachsengängerei fort, und es | sind auf ‘den Kriegsschiffen Marathon“ und „Redbreast“ | Piers für die Hafenwerke von Yokohama. Vorläufige bet Einreihung | us Hr. Neumann - Hofer, eine größere Anzahl von Glüdwunsch- | von 500 000 4 gebaut werden.

werden unausgeseßt Kl der ländli û ‘tor, | 15 Todesfälle an Cholera vorgekommen. der Offerte niederzulegende Kaution 11 310 Yen. Die Errichtungs- j igli A erden unausgesezt Klagen der ländlichen Besiger über Arbeiter pläne, sowie das in englischer Sprache verfaßte Lastenheft können in Die Begrüßung der Theilnehmer an der vierten allge- depeschen, von denen diejenige Seiner Königlichen Hoßeit Pest, 12. September. Wie die hiesigen Blätter melden, expkl o-

mangel laut. ; des Prinzen Georg von Preußen, sowie Ihrer Hoheiten : ; ; : andel und Gewerb der Redaktion des „Reichs-Anzeigers“ eingesehen werden. meinen ordentli<hen Versammlung des Deutschen i ; G , | dirte bei den Regulirungsarbeiten am Eisernen Thor ein amerika- Mülhauser Anstalt für Arbeitsvermittlung. y y tee Shriftsteller-Verbandes, zu welher gegen 600 Anmeldungen de N itatvol Tai Oa ed asen: | nishes Felsenbohrers<iff. Zwei Arbeiter wurden getödtet und In der Zeit vom 1. Juli 1890 bis 30, Juni 1891 wurden ein- Tati Ge D agep 9 E e A zu nus Koks Verkehrs-Anstalten. s S san v lben 4 e nes ar O die Hrrn, Krolop und Göue die Gesells<aft dur hervorragende Ge- ee E N Le hätt, R S(lepp\<ifff mit ieben: : : ; : j m großen Saale der armonie statt, wel<her mit der in Mitten e ; einer Ladun namit blieb unbeschädigt. gese Oi ineTin ei oegen 184 (un Adre: vaibet An der Ruhr sind am 12. d, M. gestellt 10430, niht re<t- Die Dampfsschiffverbindung zwishen dem Schußgebiet der Neu- s reihen Blattpflanzen- Arrangements aufgestellten Büste Seiner sangalei ungen S G VER Eee e Pag en g Vy ) Unbe[Gudig, 9340 Arbeitgeber, gegen 1236 im Jahre vorher und zeitig geftellt keine Wagen. Guinea Compagnie und Soerabaya (Java) ist aufgehoben Majestät des Kaisers und mit einer ges<ma>vollen Gruppirung von durch die humoris ems E ee k 3 r A E Madrid, 14. September. In Folge heftiger Regengüsse ist, 1594 Stellen, welche direkt beseßt wurden, gegen 1077 In Obers <lesien sind am 11. d. M. gestellt 4177, nit | worden. An deren Stelle tritt eine solHe zwischen dem bezeichneten Fahnen aller deutshen Länder festlih ges<müd>t war. Unter den Heiterkeit. An das Festessen s{hloß si ein Dall. wie vas „W. T. B.“ mittheilt, der Strom Amarguillo in der Am meisten stiegen na< einem Bericht des Vorstands der Anstalt re<tzeitig gestellt keine Wagen; am 12. d. M. sind gestellt 4005, Scußggebiet und Singapore. Die Fahrten auf der neuen Linie anwesenden Ehrengästen waren namentli<_ die städtishen Be- E Provinz Toledo aus den Ufern getreten. Die Stadt Consuegra und die Anfragen nah Arbeitskräften, wel<he sih im Vergleich zum vorber- niht rechtzeitig gestellt keine Wagen. finden in Zeitabständen von 8 Wochen (erstmaliger Abgang von hörden in größerer Zahl vertreten; an ihrer Spiße waren die Hrrn. Wie in einer Anzeige des Kaiser Alexander Garde-Grenadier- zablreihe Dorfschaften sind unter Wasser gesebt, mehrere Häuser sind gehenden Jahre beinahe verdoppelt haben. Um die Hälfte vermehrte S ngapoe Hy 15, Oktober) im Anschluß an die Dampfer der Ober-Bürgermeister Dr. von For>kenbe> und Vorsteher der Stadt- | Regiments Nr. 1 in der „N. Pr. Z.*“ mitgetheilt wird, ist der im | dur< das Wasser fortgerissen. Auch zahlreiche Menschenleben sollen G die Anzahl der vergebenen Stellen, welhe dur<s{nittli< fünf Subhastations-Refsultate. eutschen ampfs<iffs-Rhederei zu Hamburg (Sunda- Linie) statt. verordneten-Versammlung Dr. Stry> ershienen, Nah Eröffnung | „R. u. St.-A.* gemeldete Tod des Ober-Stabs- und Regiments- | zu Grunde gegangen sein. im Tage erreihten. ; ; ; Beim Königlihen Amtsgeriht 1. Berlin stand am Briefsendungen für Deuts - Neu - Guinea sind aus\cließli< den es Festabends dur den Gesang des Mülke'shen „Gott grüße Dich!“ Arztes Dr. Hahn als die Folge einer Blutvergiftung an- E Tag <ten. Alle Einschreibungen finden unentgeltlih statt, E y o des Festabends dur den Gesang schen „Gott grüß z Hah Folg g g und es ist nur eine Taxe von 2 Z zu entrichten, nachdem eine 12, September 1891 das Grundstü> des Zimmermeisters Max Babhnposten Frankfurt-Basel, Luxemburg- Basel und Münhen-Kufstein ergriff der Vorsiende des Kongreß-Comités, Legations-Rath Professor | zusehen, wel<e Dr. Hahn vor etwa fünf Jahren in seinem Berufe Athen, 13. September. Gestern Abend stieß, wie das Stelle dur< die Anstalt erlangt worden Freier, in der Putbuserstraße 18 belegen und mit 16 640 M zuzuführen. Dr. Brugs\< das Wort, um unter Bezugnahme auf die in | si zugezogen hat. Die Beerdigung des Ober-Stabéarztes Dr, | „W. T. B.“ meldet, das der hellenishen Compagnie gehörige Dampf- ; Nußungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt, zur Versteigerung. Das Bremen, 12. September. (W. T. B.) Norddeutscher Deutschland heimish gewordene Sitte, in jeder größeren Ver- | Hahn fand, wie die „Voss. Z.“ mittheilt, am Sonnabend Nahmittag | s<iff „Heptanisos" bei der Einfahrt in den Hafen von Syra Zur Arbeiterbewegun geringste Gebot wurde auf 193 400 4 festgeseßt. Für das Meist- Lloyd. Der Dampfer „München“ hat gestern auf der Fahrt einigung von Deutschen zuerst des erhabenen Oberhauptes des | 41 Uhr unter starker Betheiligung auf dem Garnisonkir<hofe in der | mit dem englishen Dampfer „Semiramis“ zusammen. Oer Hier in Berlin fand gestern eine P pialdemo eas ebot von 221 000 4 wurde der Fabrikbesißer Friß Bußke in nah Baltimore Dover passirt. Der Dampfer „Sachsen ist heute Reiches zu gedenken, ein mit lebhafter Begeisterung aufgenommenes Muüllerstraße statt. Die in Berlin anwesenden Militärärzte waren englishe Dampfer sank sofort, die Mannschast wurde gerettet, die tis<e Volk sversammlung statt, in welher die Berliner erlin Ersteher. Lon O egangen, Der SwWnelldampfer „Elbe“ ist heute Hoc auf Seine Majestät den Kaiser auszubringen. Darauf | vollzählig erschienen, Seitens des Offizier-Corps des Kaiser Alexander Ladung gilt als verloren. Delegirten zum Brüsseler Jnt , tional Arbeiterk Berlin, 12. September. (Wochenberiht für Stärke früh in vor angeiroiten. b begrüßte er Namens des Festcomités die Ehrengäste, Gäste und | Garde - Grenadier - Regiments war eine Abordnung aus dem e : z j nternationalen Arbeiterkongreß | Stzrke fabrikate und i S ; Hamburg, 12. September. (W. T. B.) Hamburg - Theilnehmer des Deutschen Schriftstellertages mit herzlihen Worten Manövergelände entsandt worden, und au viele Civilärzte waren News York, 13. September, Nach einer Meldung des „New- Bericht erstatteten. Jn de die Berichterstatt - nd Hülsenfrücwte von Max Sabersky,) | Amerikanishe Packetfahrt-Akt [l\<aft. D ; i : i - en, r an die Berichterstattung n an- | ja. Kartoffelmehl 263—274 #, Ia. Kartoffelstärke 263—274 M e padelsaÿr iengesell\<aft. Der Post- und gab der Befriedigung darüber Ausdru>, daß die„deutschen Schrift- | ershienen, Das Alexander-Regiment hatte vom Wachtkommando | York Herald“ aus San Salvador vom 12. d. M. halten die shließenden Diskussion klang das Grollen der Opposition | 11a. Kartoffelmehl und -Stärke 241—26 M, gelber Syrup 30—31 d dampfer „Gellert*“ ist, von Hamburg kommend, heute Morgen ( steller der Einladung na< der Reichshauptstadt , welche au< | eine zusammengeseßte Compagnie zur Trauerparade gestellt. Der | Erdstöße in unregelmäßigen Zwischenräumen an. Der dur das Erd- wider, sodaß die Parteisührer Fisher und Singer in die De® | Capillair - Export 315—32 , Capillair - Syrup 31—314 %, in New-York eingetroffen. Der Postdampfer „Suevia“ hat, auf dem geistigen Gebiete die ihr gebührende hervorragende | Verein ebemaliger ‘Kameraden des Regiments war bei der Trauerfeier | beben vom 9. d. M. (vergl. Nr. 213 d Bl ) verursahte Schaden

batte eingreifen mußten, Es waren drei Resolutionen | Kartoffelzu der gelber 294301 M, do. Cavillair 303—314 von New-York kommend, heute Morgen Lizard passirt. Stellung einnehme, in so reiher Zahl Folge gegeben | um ihr Chrenmitglied vollzählig ershienen. Divisions-Pfarrer Rogge wird auf eine halbe Million Dollars ges{<äßt. eingebraht, von welchen eine, gegen Liebkneht gerichtet, sein | Rum-Couleur 38—39 #, Bier - Couleur 37-28 , Dextrin, tánia® Vat, n Norden Siaats Testern Nachmittag L Hard

Verhalten gegenüber Domela Nieuwenhuys tadelte; eine gelb und weiß, Ia. 335-—354 H, do. sekunda 29—33 S, | passirt. i i i zweite bezog si<h auf den Auss{<luß der Anarchisten vom Weizenstärke (kleinst.) 46—48 4, Weizenstärke (großst.) 515—52# S, Hamburg, 12. September. Der neue starke S<leppdampfer Untersuchungs-Sachen. 6. Kommandit-GeseUs@aften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh,

| 1. Brüsseler Kongreß. Diese beiden Resolutionen wurden abge- Hallesche und Sthlesische 514—524 4, Reisstärke (Strahlen) 51— | Möôwe“, das erste Schiff der neuen Hamburger Bugsirdampf 2. Aufgebote, Zustellungen u. dergl. 2 7. Erwerbs- und WirthsGafts-GenossensGasten. L dri A Mi ; ¿ 52 4, do. (Stücten) 50—51 46, Mais-Stärke 34—36 6, Sthabe- | ( j B T B beute 3. Unfall- iditäts- 2c. : S Nu 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. lehnt und nus die dritte genehmigt, die si< mit den BesGlüssen | Le.fh@ 5) 2" Victoria-Ecbiea B26 A Kodierbsen 222, | Som paanie Male ad Ferd verlief, Die neue Compagnie wurde 4. Unfale uh Inalidltäts f Beosiherung Eci ér CIOET, | ae 5.

' , E 4 n 2: l e. des Brüsseler Kongresses und mit dem Verhalten der deutschen | grüne Erbsen 22—25 #, Futtererbsen 183—194 K, Leinsaat eine Probefahrt, welhe glänzend verlief. Die neue Compagnie wurde Verloosung 2c. von Werthpapieren. 10. Verschiedene Grekanntmachungen.

Delegirten einverstanden erklärt. Jn Rixdorf fand, wie | 27—28, Linsen, große 44—60, do. mittel 36—44, do, kleine 28—36 #, M uaas SVURP Ep Ne A, 2

der „Mgdb. Ztg.“ von hier telegraphirt wird, eine von etwa | gelb. Senf 24—32,6, Kümmel 34—40,46 Mais loco 163—17# #, Pferde L ; . n ' y , 9 , 9 London, 12, September. (W. T. B.) Der Union-Dampfer 33894] Beschluß. Dieser Beschluß is dur< den Deutschen Reichs- [33896] VBeschluf. so Ede Reis h odo mea eze A E der bobnen p 7 babe, 25-2 L E ute eise ohnen | Dane“ is heute auf der Heimreise von Southampton Da 1) U t suchun s-Sachen l Auf Antrag der Königl. Staatsanwaltschaft wird | Anzeiger bekannt zu mahen. Auf Bericht des Amtsgerichts-Raths Spe>ner auf [os E i eihstags-Abgeordnete Bebel über das R cal e e ais be B bnen 2 g ane taat 264 gekommen. nier g T . gegen den Commis Wilhelm Hieftermann, geb. | Frankfurt a. M-, 4. September 1891. Antrag der Kaiserlichen Staatsanwaltschaft, wird arieiprogramm spra. Es O sich ein heftiger Wortstreit. 6 ga L h ce ab A u o % en 2 aae en 15{—17 M, New - York, 13. September. (W. T. B.) Der Snell- [33898] Stekbricfs-Erledi am 31. Juli 1864 zu Bremen, lutherish, englis&er Königliches Landgericht. 11, Ferienkammer. ‘das im Deutschen Reiche befindli<he Vermögen des Die Opposition war in der Mehrheit und wurden Werner- Yan e Pins H eint Len : APR tut, Jelzenale 13$#—144,4, | dampfer Augusta Victoria“ ist, von Hamburg kommend, gestern Der la A j Wilh gur eva wi Unterthan, zuleßt in Froutsurt a. M. bei Kaufmann | Dr. Leykauff. Dr, Rawitscher. Dr. Meyer. | Fahnenflühtigen Roman Mey, geboren den 18, Juli S ogen und L var W G E s d Ra B 1 L Dirie Ll n lud be Nawwittag in New-York eingetroffen. Unters Mtdg A O ias 4 s p A0 gee Karl Be, n u Hiest R ab ditin e Va G S betadt zur Höhe von rei zu den „Zungen“ gehörig, als Vertreter für den Wahl- | 100 kg“ ab Bahn bei Partien von mindestens 10 000 k Akten V. R. 1]. 347 1891 erlassene Ste>brief wird n der Erwägung, daß 2c. Peer Pr ehe | [23895] Beschlu. i ihung di ° kreis Teltow-Beskow-Storkow-Charlottenburg auf dem Erfurter Der „Köln. Ztg.“ zufolge findet die Monaldversanimlung Mannigfaltiges. | zurüctgenommen. Y verde RNa Ehe rve heweneiße Sathen, welche | Auf Bericht des Amtsgerichtsraths Sye>ner, quf E wird die Veröffentlichung dieser Der Kaiserlihen Staatsanwaltschaft wir Elsässishen Nathrichten verordnet.

; 2 , i<hs-Anzeiger, sowie in den Parteitag gewählt. des westfäliswen Kokssyndikats in der Mitte dieser Wohe | Die Stadtverordneten-Versammlung hat fh in i Verlin, den 2. September 1891. , atte, nämli einen der Firma | Antrag der a Um den großen Gewerkschaftskongreß, welcher wahrshein- | statt; auf der Tagesordnung stehen der Geshäftsberiht und zwei | Sizung am Donnerstag damit samuluna h erklürt, E men l Der Untersuchungsrichter Le 2 Me N E RE Ra iu: Fabnenflichtigen Maria Zobann Baptifi Zina S Colmar, den 31. August 1891.

N [R : das

li im Frühjahr des nähsten Jahres abgehalten werden soll, vor- | innere Angelegenheiten, darunter die Feststellung der Betheiligungs- | meister, Geheime Regierun beim Königlichen Landgericht I iserli i L , , - ¿ gs-Rath Dun>er auf seinen An- eim Königlichen Landger . eeigne en, Vergehen geaen $. 246 St - y Kaiserliches Landgericht, Ferienkammer.

Bere tagte, wie dem „Hamb. Corr.“ geschrieben wird, in | ziffern. j Z trag vom 1. Oktober d. I. ab, und zwar unter Belassung ae vollen Ge E n ae s O A ing Vi oren den 16, Mai 1860 Ju eide, E ae E gez. Raushkolb. Spe>ner. Waltber. 9 g! R eine Gewerkschaftskonferenz. Die Konferenz, d. h. die Nach dem Berit der „Rh.-Westf. Ztg.* über den Rhein i\<- | Gehalts, in den Ruhestand verseßt werde, (33897 dur den Antrag der Königl. Staatsanwalt- stadt, bis zur Höhe von dreitausend Mark mit BVe- Beglaubigt: Se “1 er der in Deutschland vorhandenen centralen Vereine, hat den | Westfälishen Kohlenmarkt war Kokskohle in der ver- L E : | Dee) , Stecbriess-Erledigung. haft auf Eröffnung der Voruntersubung die \<lag belegt. ird die V ti diefer Ver- | (l 8.) Der Landgerichtssekretär: Diebels, f els gefaßt, eine Ünterfilibung nur den sogenannten Abwehr- | gangenen Woche in Folge der Einschränkung der Kokserzeugung Ueber die allgemeinen Resultate des Fortbildungs\{<ulwesens der aus Zi iter den Arbeiter Herrmann Großkopf öffentlide Klage erhoben ist, sowie endlich, daß MARA utfb R a ¡Bang A er n [34020] Gr la angedeihen zu lassen, Die in Hamburg bestehende General- | s<werer unterzubringen, Die leßtere soll aber am 1. Oktober d. J. | Stadt Berlin während des Verwaltungsjahres 1. April 1890/91 ift Ziele i enzig, geboren am 11, Oktober 1870 zu der x. Hiestermann ausweislih der Akten sich fügung im Deutschen Reichs-Anzeiger ]owie în ben Betr. Strafsahh L

rikekommission hat die Anweisung son seit längerer Zeit befolgt, | im vollen Umfange wieder aufgenommen werden. Für die übrigen | Folgendes zu berichten : 1890 7 unterm 18. Juli 1890 in Nr. 176 de durch Fludt der Bestrafung entzogen hat, mit- Clsässishen Nachrichten verordnet. F v p b E NEGEN Me Gute insgesammt 6600 Strikende (31 Strikes) zu unterstüßen | Koblensorten ist die Nachfrage sehr lebhaft, sodaß \i< son A. Fortbildungsanstalten. Die vier Fortbildungsanstalten, | Nr g¿"lafsene und unterm 30. Januar 1891 in hin Gründe vorliegen, welhe die Erlassung Colmar, den 31. August I r 1) D it ae Odernheim, Maifonds gart T lakaitt Een. fg g ra Ee: erhebliche S Runge E Sia s Viet U M welche im aporlahre bestanden, sind au von Ostern 1890 ab weiter- ist erledigt. 1891 erneuerte Strafvollstrc>ungbersuchen eines Haftbefehls re<tfertigen würden, t Ne L O E TWalth d 5 Fran) Ub Gekinann f aus Dieburg,

: : 3 ev außyerdem ein Die „New-Yorker 8,-Ztg.® bezeibnet in ihrem } geführt. it dem 1. Oktober 1890 inde te d ; „P.-D., ofen; y j : Y . A K de>en, wozu eine Anleibe aufzunehmen nöthig wurde. | Wothenbericht vom 4. d. M. die allgemeine Geschäftslage ledrich-Werderschen Se alf@ale Miverwallftraße 12 2 a Bietenzig, den 5. September 1891. n ma 20, A Sd eide befindliches Ver- Beglaubigt: wegen Unterschlagung, Untreue, Ürkundenfälsung, er äufig find also au insofern größere Strikes ausges<lofsen, als | als im Ganzen zufciedenstellend, besser sogar als man no< vor kurzer | \<lossen werden, weil der geringe Besu ihr ferneres Bestehen nit nigliches Amtsgericht. 11. Abtheilung. mögen mit Beschlag belegt werde. (L. 8.) Der Landgerichtssekretär: Diebe ls, Betrugs und Hehlerci; eben die Generalstrikekase leer ist, Nach Hülfe haben si die Leiter Zeit erwarten durfte, Dabei komme nit allein die seitherige Hause mehr rehtfertigte. Der Besuch der einzelnen Anstalten war folgender S A Da der Angeshuldigte Neumann in Unter-

5