1891 / 222 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ten Aufenthalts, wegen Alimentation, mit dem Antrage auf Zahlung von 10 4 monatlicher Ali- mente seit dem Tage der Klagezustellung, und zwar in vierteljährli< pränumerando zu entrihtenden Raten, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die ¡weite Civil- kammer des Königlichen Landgeri<ts I. zu Berlin, Jüdenstraße Nr. 59, I. Treppe, Zimmer Nr. 48, auf den 14. Dezember 1891, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- deten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zusteuung wird diefer Nuszug der Ladung vom 4. September 1891 be- fannt acmat.

Berlin, den 14. September 1891.

Kühn, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgericts T, Civilkammer Il.

[35064]} Oeffentliche Zustellang.

Der Fabrikant W. Ehrmann in Fürtb in Bayern, vertreten dur< den Re<htsaawalt Cohn I. zu Berlin, Taubenstr. 32, klagt gegen den La>irer H. Goebel, früher zu Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus dem Wechsel vom 16 Januar 1891 über 264 10 4, fäßíia am 28. März 1891, mit dem Antrage 1) den Beklagten zu verurtheilen, an den Kläger 964 A 70 S nebst 69/0 Zinsen von 264 4 10 seit dem 28. März 1891 zu zahlen, 2) das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht I. zu Berlin, Abtheilung 39, Jüdenstr. 58, 2 Treppen, Zimmer 26, auf den 9. Dezember 1891, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht.

Berlin, den 18, September 1891.

Guiard, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtegerichtis T. Abtheilung 39. Landgericht Hamburg.

[35053] __ Oeffentliche B, ö

Carl Tÿ. Seeling und HeinriÞ Moritz Brunn, als Vorm. der minor. Louise Emilie Elisabeth Helene und Hugo Seeling zu Hamburg, vertreten dur die Re<htsanwälte Dres. Embden u. Sröder, klagen gegen den Kaufmann Hirschel Holläuder, unbekannten Aufenthalts, aus Forderung für ver- fallene Hypotbekzinsen, mit dem Antrage, den Bes klagten zur Zahlung von # 393. 795 Z zu ver- urtheilen, aub das Urtheil gegen kläzerishe Sicher- beitsleistung in Baar oder Hamburg. Staatspapieren für vorläufig vollstreFbar zu erklären, und laden den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die II. Civilkammer des Landgerichts zu Hamburg (Natbbaus) auf den 1. Dezember 1891, Vormittags 9? Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt z¿u bestellen. Zum Zwe>e der öffentliden Zustellung wird dieser Auézug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 18. September 1891.

Schlie>au, Gerihtsschreiber des Landgerihts,

Civilkammer II.

[35067] Laudgericht Hamburg. Oeffentliche Zte Lung, : Der Geschäftsmann A. C. C. W. Siegeler bier- selbst, S<hlalhterstraße 32/33, Hths., vertreten dur den Rechtsanwalt Dr Edm. Klée Gobert, klagt iden den Tischlermeister F. W. Görz, früher ier, jeßt unbekannten Aufentbalts, im Wechsel- prozeß, aus einem von dem Beklagten am 28 Mai 1891 acceptirten und am 30. August 1891 fällig ge- wesenen Wechsel über H 678, mit dem Antrage auf Fostenpflihtige und vorläufig vollstre>bare Verurthei- lung des Bcklagten zur Zahlung von 678 nebst 69% Zinsen seit dem 30. August 1891, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor die Kammer I]. für Handelssachen des Landgerih18 zu Hamburg auf Mittwoch, den 4. November 1891, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. S Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Hamburg, den 17. September 1891. h Kuers, Gerictsschreiber des Landgerichts, Kammer I[. für HandelssäFen. Laudgericht Hamburg.

[35069] Oeffentliche Zuftellung.

Der Rechtsanwalt Dr Oito Hübener als Testa- mentsvollstre>er des verstorbenen Dris. med. Joachim U Hübener zu Hamburg, vertreten durch Rechtsanwälte Drs. Antoine-Feill, klagt gegen den Einwohner C. L. Kladt, unbekannten Aufenthalts, wegen am 1. August 1891 fällig gewesener und am 1. November 1891 fällig werdender Miethe mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 4 500.— nebft Zinsen und auf vorläufige Vollstre>barkeit des Urtheils gegen Sicherheitsleistung, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die III. Civilkammer des Landgerichts zu Hamburg (Rathhaus) auf den 14. Dezember 1891, Vor- mittags 93 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<ten Gerihte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwee der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, 18. September 1891.

Diederihs, E Gerits\chreiber des Landgerichts, Civilkammer III.

[35052] Landgericht Hamburg. Oeffeutliche Zustellung.

Das Werk und Armenhaus zu Hamburg, vertreten dur Rechtsanwälte Dres Nolte und Swroeder bier, klaat gegen den Arbeiter Johann Heinrich Theodor Caspar Zwingmann, früher in Hamburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung für Verpflegungskosten zur Höhe von 3111 66 S mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig und

egen klägerishe Sicherheitsleistung vorläufig voll- tre>bar, zur Zahlung von #4 500.— nebft 6 °%/o Zinsen seit dew Klagezustelungstage zu verurtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rewbtsstreits vor die erste Civilklammer des Landgerichts zu Hamburg (Rathhaus) auf den 10. Dezember 1891, Vormittags 9{ Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 18. September 1891,

W. Clausfs, Verichtsschreiber des Landgerichts.

[35070] Oeffeutliche Zustellung.

Der Birsteiner Spar- und Vorschußverein, ein- getraoene Genofsenswaft mit unbeshränkter Haft- pflicht zu Birstein, klaat acgen den Zimmermann Fobhannes Jäger, von Fischborn, zur Zeit mit un- bekanntem Autenthaltêorte in Amerika abwesend, aus Darlebns - Schuldshein vom 16. Februar 1891 mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zablung von 120 4 nebst 5 %/o Zinsen seit dem J. April 1891 und der Kosten, und ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Birstein auf den 20. November 1891, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung “wird dieser Kuszug der Klage bekannt gema<t. (C. 133/1891.)

Virsfteiu, am 11. September 1891.

Gundla<, j

Geri(tss<hreiber des Königlichen Amtsgerihts.

[35061] Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma L. H. Berger Collani & Co. in Berlin SW, Lindenstraße 25, vertreten dur< den Rectsanwalt Heß in Gelsenkirchen, klagt gegen den Feuermeistersmaat a. D. Westermann, früher in Wanne, jtt ohne bekannten Wohn- und Kufenthalts- ort, wegen Forderung mit dem Antrage auf Zablung von 80,25 Æ nebst 6 °/o Zinsen seit dem 11. Sep- tember 1888 und das Urtheil für vorläufig voll- ftre>bar zu erklärzn, und ladet den Beklagten zur mündliten Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeridt zu Gelsenkirchen auf den 4. Dezember 1891, Vormittags 10 Uhr, Bis Nr. 11. Zum Zwed>e der öffentlichen

ustelung wird dieser Auëzzug der Klage bekannt gemacht.

Geißler, i Gerihtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[35018] Oeffentliche B Cane : :

Nr. 2872. Bierbrauereibesißer B. Rehm in Frei- burg, vertreten dur Rechtsanwalt Feederle in Frei- burg, klagt gegen Jakob Ulrich, Accordant bier, z. Zt. an unbekannten Octen, aus Kauf mit dem Antrage, den Beklagten dur gegen Siherheits- leistung für vorläufig vollsire>bar erflärtes Urtheil \(uldig zu erklären, dem Kläger 829 4 80 S nebst 5 Prozent Verzugszinsen zu zahlen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die 1V. Civilkammer des Großherzoglichen Lantgerihts zu Freiburg auf Mittwoch, den 11. November 1891, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht.

Freiburg, den 16. September 1891.

Werrclein,

GeriGtsschreiber des Großherzogli<hen Landgerichts.

[35025} Oeffentliche Zustellung.

Der Gastwirth Heinri< Schnake in Heiligenstadt, Kläger, klagt gegen den S(lof\iergestllen Max Hahn in unbekannter Abwesenbeit, Veklagten, wegen Zahlung von Kost- und Logisgeld, mit dem Antrage auf Ver- uctbecilung des Beklagten zur Zahlung von 22,05 an Kläger und Tragung der Sedzebkosten ein\<{ließ- li des Artésiverfältens, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht zu Heiligenstadt Ab- theilung 4 auf den 11. November 1891, Vor- mittags 10 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Heiligenstadt, den 16, September 1891.

Bierende, als Gericht2schreiber des Königlichen Amtsgerichts Abtheilung 4.

[35168] Oeffentliche Zustellung.

Der Mühlenbesißer Carl Suth zu Vallendar, vertreten durch Rechtsanwalt Schindler zu Ehren- breitstcin, flagt gegen den Bäckermeister Johann Eßzlingshausen zu Eßrenbreitstein, jeßt mit un- bekanntem Aufenthaltsort abwesend, aus Wesel vom 22. Dezember 1888, mit dem Antrage auf Zahlung von 145,00 4 nebst 6 9/o Zinsen seit 15. März 1890 und 1,25 4 Wechselunkoften, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht zu Ehrenbreitstein auf den 10. November 1891, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öfffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

i Wed>müller,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[35172]) Oeffentliche Hue

Der Mühlenbesizer Karl Suth zu Vallendar, ver- treten dur< Rechtsanwalt Schindler zu Chrenbreit- stein, klagt gegen den Bäckermeister Johann Ehlingshausen zu Ehrenbreitstein, jeßt mit undbe- kanntem Aufenthaltsort abwesend, aus Wechsel vom 15. Juni 1889, mit dem Antrage auf Zahlung von 100 M nebst 69/9 Zinsen seit dem 15. ‘August 1820, und ladet den Beklagten zur mündlicen Verhand- jung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geriht zu Ehrenbreitstein auf den 10. No- veinber 1891,.Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemawt.

: We>müller, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[35170] Oeffentliche Zustellung.

Der Mühlenbesißer Karl Suth zu Vallendar. ver- treten durh Rechtsanwalt Schindler zu Ehrenbreit- stein, klagt gegen den Bälkermeister Johann Ehlings- hausen zu Ehrenbreitstein, ießt mit urbekanntem Aufenthaltsort abwesend, aus Wechsel vom 15. Ok- tober 1889, mit dem Antrage auf Zahlung von 90,00 nebst 6 9% Zinsen seit 15. April 1890 vnd 1,25 Wewselunkosten, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts\treits vor das Königliche Amtsgericht zu Ehrenubreitftein auf deu 10. November 1891, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwed>e der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht.

_Wed>müller,

Gerichts\<hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[35174] Oexfentliche Zustellung.

Der Mühlenbesißer Karl Suth zu Ballendar, ver- treten durh Rechtsanwalt Schindler zu Chrenbreit- stein klagt gegen den Bä>ermeifter Johann Ehlings- hauseu zu Ehrenbreitstein, jeyt mit unbekanntem Aufenthaltsort abwesend, aus We<sel vom 15. Mai

1889 mit dem Antrage auf Zahlung von 100 4 nebst 6 9/0 Zinsen seit dem 15. Juli 1890 und ladet den Beklagten zur mündli@en Verhandlung des Rechtsstreites vor das Königliche Amtsgericht zu Etbrenöreitstein auf den 10. November 1891, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öfffent- lihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage be-

kannt gemadt. Wed>müller, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[35175] Oeffeutlihe Zustellung.

Der Mühlenbesißzer Karl Suth zu Vallendar, vertreten dur<h Rechtsarwalt Schintler zu Ehren- breitstein, klagt gegen den Bäermeister Johann Ehlingshausen zu Chrenbreitstein, jeßt mit un- bekanntem Aufenthaltsort abwesend, aus Wechsel vom 15 April 1889, mit dem Antrage auf Zahlung von 100 # nebft 69% Zinsen seit dem 15. Juni 1890, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtéstreits vor das Königliche Amts- geriht zu Ehrenbreitstein auf den 19. No- vember 1891, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage békannt gemacht.

Wed>müller,

Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[35173] Oeffentliche Zustellung.

Der Mühlenbesitzer Karl Suth zu Vallendar, ver- treten dur Rechtsanwalt Schindler zu Ehrenbreit- stein, klagt gegen den Bädermeister Jobann Ehlinugs- hausen zu Chrenbreitstein, jeßt mit unbekanntem Aufenthaltsort abwesend, aus Wechsel vom 15. März 1889 mit dem Antrage auf Zahlung von 100 Æ nebst 6 9/« Zinsen seit dem 15, Mai 1890, und ladet den Bcklagten zur mündlichen Verhandlung des Reltöftreits vor das Königliche Amtsgericht zu Ehrenbreitstein auf den 10. November 1891, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der ôffent- ichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be-

fannt gemacht. We>müller, Í Gerichts\<reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[35171] Oeffentliche Zuftellung.

Der Mühlenbesizer Karl Suth zu Vallendar, ver- treten dur Re(tsanwalt Schindler zu Chrenbreit- stein, klagt gegen den Bäckermeister Johann Ehlingshausen zu Ehrenbreitstein, jeßt mit unbe- kfanntem Aufenthaltsort abwesend, aus Wechsel vom 15, Oktober 1889 mit tem Antrage auf Zahlung von 100 M4 nebst 69% Zinsen seit dem 15. Septem- ber 1890 und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht zu Ehreubreitstein auf deu 10. No- vember 1891, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Wed>müller,

Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[35169] Oeffentliche Zustellung.

Der Mükblenbesiger Karl Suth zu Vallendar, vertreten dur< Rechtsanwalt Schindler zu Ghren- breitstein, klagt gegen den Bäermeister Johann Eßlingshausen u Ehrenbreitstein, jeßt mit un- bekanntem Aufenthalt3ort abwesend, aus Wechsel rom 22. Dezember 1882, mit dem Antrage auf Zahlung von 100 4 nebst 6 °/9 Zinsen seit dem 15. Februar 1890 und 1,25 M Weselunkosten, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Ehrenbreitstein auf den 10. No- vember 1891, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwedte der öffentlihen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemacht.

Wed>müller, l

Gerictss<hreiber des Königlichen Amtsgeri®ts.

[35179] Oeffentliche Zustellung.

Der Bô>er Anton Röger in Söslingen, O-A. Ulm, vertreten dur< Rechtsanwalt Schauffler in Ellwangen, klagt gegen den ledigen volljährigen Bierbrauer Eugen Enslin von Aalen, zur Zeit mit unbekanntem Aufenthalt, wegen Darlebensforderung aus Cession von Hans Sauter, Steuerwächter in Alpirsba&, früher in Ulm, mit dem Antrag auf Erlassung eines gegen Sicherheit vollläufig vollstre>- baren Urtheils dahin:

Der Beklagte ift \<huldig, dem Kläger 500 A nebst Zinsen zu 5% vom 1. Dezember 1889 zu bezahlen, E

und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lurg des Rechtéstreits vor die Civilkammer des K. Landgerichts zu Ellwangen auf Freitag, deu 11. Dezember 1891, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<tem Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Ellwangen, den 17. September 1891.

Gerichts! <hreiberei K. Landgerichts. Bauer, Kanzleirath.

{35180] Oeffentliche Zuftellung und Enn

Rechtsanwalt kgl. Justizrath Gaßner in Amberg hat Namens des Further Creditvereins, vertreten dur die Vorstandsmitglieder Franz Wild und Joseph Wild in Furth, gegen Späth Anton, Meyger von dort, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung zu 15000 #4 am 28. praes. 99, August 1891 beim kgl. Landgerichte Amberg Klage erhoben

Zur mündli@en Verhandlung über diese Klage ladet derselbe den Beklagten Anton Späth unter der Aufforderung, einen beim k. Landgerichte Am- berg zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen und in der vom Po der Civilkammer des kgl. Landgeri{ts Amberg auf Montag, den 28. De- zember 1891, Früh 9 Uhr, bestimmten Sitzung zu erscheinen.

In dieser Siyung wird beantragt werden:

d Ein Kgl. Landgeriht wolle den Beklagten

Anton Späth zur Zahlung von 15000 #4 nebst 5 9% Verzugszinsen vom Tage der Klags- zustellung an, sowie zur Tragung der Kosten verurtheilen.

Dieser Auszug wird gemäß $. 187 R. C. P. D. auf Grund des die öffentliche Zustellung bewilligenden Bes<hl'1ses der hiesigen landgerihtlihen Civilkammer vom 16. September l. I. hiemit bekannt gegeben.

Amberg, den 18. September 1891.

Gerihts\chreiberei des kal. LandgeriWts.

(L. S.) Forster, Obersekretär.

.

[35026] Oeffentliche Zustellung.

Der Gutsbesizer Joseph Refsel zu Tworzykowo, vertreten dur<h den Rechtsanwalt v. Trampczynski bierselbst, klagt gegen den Gutspächter Maximilian Kuinski, früher zu Wegzierskie bei Schroda, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus dem Pahtvertrage vom 13. Auauft 1885 mit dem Antrage, den Be- fiagten zur Zablung von 1778 Æ 28 S nebst 5 %/o Zinsen von 153,28 6 seit dem 15. Juni 1889 und von 1625 M seit dem 15. Dezember 1890 unter Auferlegung der Kosten des Redbtsftreits eins{ließ- li< der dur Erwirkung des Zahlungsbefehls ent- standenen Koften zu verurtheilen, und ladet den Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Erste Civilkammer des Wniglichen Landgerichts zu Posen auf den 22. Dezember 1891, Vor- mittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerihte zugelassenen Änwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug de E bekannt gemaht.

e

er, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[35058] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Anton Paß zu Münster, vertreten dur< den Re<htsanwalt Dr Göcing zu ünster, Flagt gegen die Eheleute Schreiner Julius Dell- maun und Bernardine, geb. Voota, früber zu Oeding, jezt unbekannten Aufenthalts, wegen Löschungsbewilligung, mit dem Antrage, die Be- klagten zu verurtheilen, zu. bewilligen, daß die im GrundbuGe von Sübdlohn Band 18 Blatt 20 Ab- theilung 11]. Nr. 1 eingetragene Post: Laut Kon- trakfts vom 8. Juni 1827 hat Bernard Wiesken seiner Tochter I. Ehe, Namers Johanna Gertrud bei errei<tem polizeimäßigem Alter 227 Thlr. 7 Sar. 4 Pfg. zu zahlen und bis dahin zu unter- halten, gelö\<t wird, und ladet die Beklagten zur mündliGen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Münster auf den 2. Januar 1892, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt genaut.

ieme, i Gerißts\<reiber des Königlihen Landgerichts.

[34629] Oeffeutliche gustenuns,

Die Handlung I. Neubusen's Billard-Fabrik zu

Berlin, Kommandantenstraße Nr 77—79, vertreten dur den Re<tsanwalt Georg Pincus zu Berlin, Breitestraße Nr. 18, klagt gegen den Restaurateur P Deutsch, früher zu Berlin, Reinickendorfer- ¡raße Nr. 2b, jet unbekannten Aufenthalts, aus dem zwishen den Parteien ges{lofssenen Mieths- vertrage vom 13. Juli 1891, mit dem Antrage: : 1) den Beklagten zu verurtheilen, die in seinem Besi befindli@en beiden französischen Eichen- Billards No. Fac. Da. nebst Zubehör, als zwei Dutzend Queus, zwei Tafeln mit Aufsay und Kasten, zwei Queuhalter, zehn Kegel, zwei Paar Caupteurs Nr. 2 und ein Reglement, an die Klägerin heraus- zugeben, x s

2) das Urtheil gegen Sierbeitsleistung in Höhe von 1500 é für vorläufig vollstre>bar zu erklären,

3) die Kosten des Rechtsftreits inkl. derjenigen des Arrestverfahrens hat der Beklagte zu tragen,

und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die dritte Civil- Kammer des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin, Jüdenstraße Nr. 59 1 Treppe, Zimmer 48, auf den 3. Dezember 1891, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Geriht zugelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemaWt.

Kühn, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts T. Cioilkammer 3.

[34837] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann Abraham Krell zu Warschau (Muranowska Nr. 32) vertreten dur den Recbts- anwalt Rosenbaum zu Oppeln, klagt gegen die Erben des am 20. Juli 1886 zu Landsberg ver- storbenen Kaufmanns Jakob Meyer, nämli:

1) die Wittwe Fanny Weyer zu Lands- berg O./S,, :

2) n Ra Kaufmann Aurelie Unger zu

rieg,

3) den Commis Bruno Meyer unbekannten Aufenthalts,

4) die verehelihte Kausmann Emma Mos- Some geb. Meyer, zu Wielun (Ru1sish- Polen),

5) die beiden minorennen Geschwister Hedwi SFohanna und Max Meyer, vertreten dur ibre Vormünderin, die zu 1 genannte Fanny Meyer,

as 1991 A 20 S und Zinsen mit dem An- rage : ;

I. die Beklagten als Erben des zu Landsberg ver- storbenen Kaufmanns Jakob Meyer kostenpflichtig zu verurtheilen, an Kläger

prinzipaliter die dem Erblasser im Jahre 1882 mit der Kiste A. K. Nr. 631 von Gustav Hirsch- berg zu Inowrazlaw zugesandte Waare (Sammete) Stü> 012529 in einer Größe von 45 m bezw. 41,50 m und 012529 in einer Größe von 42,80 m und 42,40 m herauszugeben oder die Werthe mit 1991,20 M nebst 59% Zinsen seit dem 1. Januar 1887 zu zahlen,

eventuell die an den Erblasser für Re<hnung des Klägers bei Aushändigung der vorbezeihneten Waare erlegte Kaution von 800 Rubeln herauszugeben oder den entsprehenden Werth mit 1991,20 # nebst 5 %/o Zinsen seit 1. Januar 1887 zu zahlen ;

IT. das Urtheil gegen Sidcerheitsleistung für vor- läufig vollstre>bar zu erklären,

und ladet die Beklagten zur mündliGen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die II. Civilklammer des Königlichen Landgerichts bierselbst auf den 21. Dezember 1891, Vormittags 9} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem’ gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung an den Wiitbeklagten Bruno Meyer wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht.

Oppeln, den 10. September 1891.

Beyer, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[34839) Oeffentliche Zustellung.

Der Besißer Ignaz Malkowski în Hutta, ver- treten dur den Re<tsanwalt Kabilinski in Grau- denz, klagt gegen

1) die frühere Besißerfrau Catharina v. Gro8z- Fowsfi, früber in Hutta wohnhaft,

2) deren Chemann Felix v. Groszkowsfi,

beide unbekannten Aufenthalts, wegen Löscungsbewilligung beziehungsweise Genehmi- gung der Löshungsbewilligung mit dem Antrag»:

1) die beklagte Ehefrau zu verurtheilen, princi- paliter in die Löschung der auf Hutta Blatt 2 Ab- theilung 111. Nr. 64 eingetragenen Forderung von 1500 «6 und Zinsen zu wiÜigen, event. in die Löschung des gerichts\eitig feslzuseßenden Betrages zu willigen und entweder die Posten Abtheilung III. Nr. 53, 60, 62, 63 fortzushaffen oder dem Kläger das Intere}e zu erstatten,

2) den beklagten Ehemann zu verurtheilen, die Löshunasbewilligung in Höhe desjenigen Betrages, zu wel<hem die beklagte Ehefrau verurtheilt wird, zu genehmigen,

und ladet die Beklagten zur_urlindlihen Verhand- lang des Rechtsstreits vor die I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Graudenz avf den S. Dezember 1891, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema<ht.

Graudenz, den 16. Sevtember 1891.

/ . V.: Ziehm, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[35062] K. Württ. Amtsgericht Tübiugen. Oeffeutliche Zuftellung.

Georg Thöôn, Bä>kermeister in Kirchentellinsfurth, klagt gegen den zur 2A mit unbekanntem Aufent- haltsort abwesenden ottbilf Laz, Fuhrmann von Kirchentellinsfurth, auf Rüd>zahlung des Darlehens vom 12. Juli 1891 mit dem Äntrag, den Beklagten dur vorläufig vollstre>bares Urtbeil \{<uldig zu erklären, er habe ihm den Betrag von 100 # nebst 5 9/0 Zins vom 12. Iuli 1891 ab zu bezablen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rectsstreits vor das K Amtsgericht Tübin- gen auf Dounerstag, den 29. Oktober 1891, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge-

mat. Den 17. September 1891. Geri{ts\<hreiber Ma ier.

[35063] K, Württ. Amtsgericht Tübingen. Oeffentliche Zustellung.

August Schwindrathsheim, Kaufmann in Kirhen- tellinsfurth, klazt gegen Gotthilf Luß, Fuhrmann von da, zur Zeit mit unbekanntem Aufenthalt ab- wesend, aus Darlehen und Waarenkauf mit dem Antrage, dur vorläufig vollstre>bares Urtheil aus- zusprechen, der Beklagte sei s{uldig, ihm

1) Darlehen 75 A nebst 5 %/% Zinsen vom 18, Juli 1889 ab, 2) Waarenkaufschilling 2 M 54 zu bezahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu ragen.

Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Re<tsftreits vor das K. Amt3geriht Tübingen auf Donnerftag, den 29. Oktober 1891 , Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht

Den 17. September 1891.

Gerichts\{reiber Maier. [34832]

Die zum Armenre<t ‘belassene Cäcilia Hupperb zu Huchem, vertreten dur< Rechtsanwalt Justizrath Ko zu Aawen, klagt gegen ihren Ebemann Anton Hahu, Fabrikarbeiter und Kleinhändler zu Huchem, mit dem Antrage auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der II, Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Aahhen ift anberaumt auf den 3. Dezember 1891, Vormittags 9 Uhr.

Aachen, den 10. September 1891.

Dorn, als Gerihts\hreiber des Königlihen Landgerichts.

[34831] Klage-Auszug.

Die gewerblose Catharina Dorster u Aachen, vertreten dur< Rechtsanwalt Bohlen daselbit, klagt gegen ihren Ehemarn Johann Zumholte zu Aachen mit dem Antrage „das Königliche Landgericht wolle die zwischen Parteien bestchende® eheliche Güter- gemeinschaft für aufgelöst erklären, Gütertrennung aus\sprehen, Parteien zur Vermögensauseinander- seßung vor einen Notar verweisen und die Koften dem Beklagten auferlegen.“ Klägerin ladet den Beklagten zur mündlicea Verhandlung des Rehts- streits vor die I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Aahen auf den 1. Dezernber 1891, Vormittags 9 Uhr.

Aachen, den 7. September 1891.

j Plümmer, Gerits\{<reiber des Köntglichen Landgerichts.

135059] Vekauntmachung. Sarah Meyger, ohne Gewerbe, Ehefrau Leopold GOR N j Sie in Winzenheim 5 rmenrechte zugelafsen, vertreten dur Rechtsanwalt Abt, klagt gegen ihren genanuten Ehemann mit dem Antrage auf Trennung der zwishen ihnen bestehenden Gütergemeinschaft. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor der ]. Abtheilung der Civilkammer des Kaiserlichen Land- gerihts zu Colmar i./E, if Termin auf den An E AES 1891, Vormittags 9 Uhr, e . Der Landgerits-Sekretär Jansen.

[een Statt c UIOMRSURE:

ie Karoline Grohe, Chefrau des Bäers Eduard Freudenberger, beide zu Dudweiler wohnhaft, Klägerin, vertreten dur<h Rechtsanwalt Leibl zu St. Johann, klagt gegen ihren genannten Ehemann wegen Gütertrennung.

Zur Verhandlung is die Sißung der I. Civil- kammer des Königlichen Landgerihts zu Saar- brü>en vom 17. November 1891, Vormittags 9 Uhr, bestimmt worden.

Saarbrücken, den 13, September 1891.

Koster, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[35073] Bekauntmachung.

Die Magdalena Köhl, Ehefrau des Meßgers Friedri Hess, Beide zu Malstatt: Burba<h wohn- haft, Klägerin , vertreten dur< Rechtsanwalt Leibl zu St. Jobann, klagt gegen ihren genannten Ehemann wegen Gütertrennung.

Zur Verhandlung ist die Sißung der T. Civil- fammer des Königlihen Landgerichts zu Saar- brüden vom 17. November 1891, Vormittags 9 Uhr, bestimmt worden.

Saarbrücken, den 12. September 1891.

s : Ko fter, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerihts.

[35074] Vekanutmachung.

Die Helene Boewing, Ehefrau des Arbeiters Wilhelm Rosendahl in Met, vertreten durh Rechts- anwalt Obret, klagt gegen ihren genannten Ehe- mann auf Gütertrennung. Zur mündliwen_Ver- handlung des Rechtsstreits ist die öffentlihe Sißung der I. Civilkammer des Kaiserliben Landgerichts zu Meh vom 11. November 1891, Vormittags 9 Uhr, bestimmt worden.

Meg, den 16. September 1891.

Der Landgerichts-Sekretär : Kaiser.

[35049]

_Zufolge eines zwis<hen Markus Herz, Fruwt- händler, zu Offenba<h am Glan wohnhaft, und Karolina, geborene Rothschild, ohne Stand, daselbst wohnhaft, Wittwe des zu Nancy in Frank- rei verlebten Pferdehändlers Samuel genannt Gustav Levy am 16. September 189C vor Notar Boden zu Grumbach abgeslossenen Che- vertrags soll in der zukünftigen Ebe nicht die geseß- liche, fondern bloß eine auf die Errungenschaft be- \{ränkte Gütergemeinschaft stattfinden, wie solche dur das bürgerliche Geseßbuh, namentlih Artikel 1498 und 1499, bestimmt ift.

Grumbach, den 16, September 1891.

Königliches Amtsgericht. Der Gerichtsschreiber: Borkott, Aktuar.

E L A E O E S Z I C S A r E T S S

3) Unfall- und Juvaliditäts- 2. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[34263] Pferde-Verkauf.

Am 2. Oktober d. J., von Vormittags 9 Uhr ab, werden auf dem Reitplaß der 5. Escadron (Schyweinemarkt) in Niesenburg ungefähr 30—3d ausrangirte Pferde des Regiments meistbietend gegen sofortige Bezablung verkauft.

O. U. Eimkau, den 13. September 1891. Königliches Kürasfier-Regiment Herzog Friedrich Eugen von Württemberg C(Œeftpr.) Nr. 5.

[35008] : Verding von Eisenbahn - Arbeiten.

Die Ausführung des Viadukts bei Stadtilm der Neubaulinie Arnstadi—Saalfeld, ¿nthaltend rund 11 009 cbm Mauerwerk soll einf<{ließlih Lieferung der Materialien vergeben werden.

Der Ausf<reibung liegen die Bedingungen für die Bewerbung um Arbeiten und Lieferungen vom 17. Juli 1885 zu Grunde.

Die Zeibnungen und Bedingungen liegen im Bureau der Bauabtheilung zu Arnstadt (Haltepunkt Längwitz) zur Einsihtnahme aus.

Abdrüde der Bedingungen können gegen porto- und bestellgeldfreie Einsendung von 3,0 # von der genannten Bauabtheilung bezogen werden.

Angebote sind versiegelt unter der Aufschrift: „Angebot auf Ausführung des Viaduktes bei Stadt- ilm* bis zum 10. Oktober d, Js., Vormittags 11 Uhr, zu welcher Zeit die Eröffnung derselben er- folgen wird, an die vorbezeihnete Bauabtheilung porto- und bestellgeldfrei einzusenden.

Der Zusthlag erfolgt nur an sol<e Unternehmer, welche si< bis zum Verdirgungstermine über ihre A Ds Ta Lon eten aus neuerer Zeit genügend ausgewiesen haben. Zuschlags- frist 4 Wocven.

Bollendungêtermin 1. Juli 1893.

Erfurt, den 17. September 1891.

Königliche Eisenbahn - Direktion.

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

[35042] Bekanntmachung.

Bei der heute erfolgten Ausloosung der Kreis- Anleihescheine des Kreises Heydekrug sind folgende Nummern gezogen worden:

i IL. Emission. Iátt A. à 1000 6 Nr. 2 47 72 93 107 137 171 220 E ¿10000 K Litt. B. à 500 Æ# Nr. 28 49 69 77 . 2000 12 000 M

Indem wir vorstehend bezeichnete Kreis-Anleihe- \{heine den Inhabern hiemit zum 1. Januar 1892 fündigen, bemerken wir, daß die Kapitalsbeträge gegen Einsendung der Anleihesheine mit den dazu gehörigen Zins- und Anweisungssheinen vom D. Ja- nuar 1892 ab bei J. Simon Wittwe und Söhne in Königsberg sowie bei der hiefigen Kreis-Communal-Kasse in Empfang genommen werden können.

Die Verzinsung der qu. Anleihesheine hört mit dem 1. Januar 1892 aut.

Heydekrug, den 15. Juni 1891,

Dg: Kreis - Ausschufe des Kreises Heydekrug.

[17038]

Aschersleben'’er Kreisauleihe betreffend. Bri der am 2. Juni d. I. stattgehabten Ans- loosung der Aschersleben’er Kreisanleihe de

1870 sind nachverzeihnete Scheine zur Ziehung gelangt, und zwar:

hlr.) = 30c0 M

) = 3000 200 ) = 1500 (500 ) = 1500 (500 ) = 1500 (500 ) = 1500 (100 ) = 300

hiermit zum 1. Januar

1892 gekündigt.

Der Wertb derselben wird gegen Rückgabe der Scheine nebst Coupons und Talons vom 20. De- zember d. Js. ab von der hiesigen Kreis- Kommunal-Kafse ausgezahlt werden.

Quedlinburg, den 3. Juni 1891.

Der Kreis-Ausschuf; des Kreises Aschersleben. Bülow, Königlicher Landrath, Geheimer Regierungs-Rath.

[16026] Anleihescheine der Stadt Kleve.

Bei der heute stattzchabten Ausloosung der im Rechnungsjahre 1891/92 einzulösenden UAuleihe- \cheine der 240 000 M betragenden zweiten An- leihe der Stadt Kleve find die mit den Nrn. 11 99 120 159 und 229 bezei<hneten Stütke à 1000 Æ ausgeloost worden, was hiermit zur öffentlichen Kenntniß gebracht wird.

Zahlungsêtag 2. Januar 1892.

Kleve, den 5. Juni 1891.

Die Séhuldentilgungs-Kommission : I. H. Angerhausen. F. Janssen. P. Sa>. Der Vürgermeisfter : Broekmann.

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

[35264] 5 Freisinger Aktienbrauerei

in Freising.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden zu der am Samstag, deu 10. Oktober d. Js., Nachmittags 2 Uhr, im Reftaurationsgebäude der Brauerei stattfindenden zehnteu ordeut- lichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesorduung : 1) L des Geshäftsberihtes und Vor- lage der Bilanz. 2) 00 des Vorstandes und Aufsichts- rathes. 3) Bes&luß über Verwendung des Reingewinnes,

4) Ergänzung des Aufsichtsrathes.

Die Anmeldungen zur Theilnahme an der General- versammlung und die Entgegennahme der Legiti- mationskarte hat na $. 15 Abs. 3 der Statuten unter Vorlage der Aktien . selbst oder eines die Nummern derselben bestätigenden notariellen oder amtli<hen Zeugnisses über den Besiß der Aktien spätestens drei Tage vor der Generalversammlung im Bureau unserer Brauerei zu geschehen.

Freifing, den 19. September 1891.

Der Auffichtsrath der Freisinger Aktienbrauerei in Freising. Franz Sales Geisler, Vorsitzender.

(34933] San Jorge Plantagen-Gesellschaft in Hamburg.

Außerordentliche Generalversammlung der Aktionäre am Mittwoch, den 30. September 1891, 3 Uhr Nachmittags, im Bureau der Serren DO8N Sanders & Co., 2te Braunds- twiete im Dovenhof 67.

Tagesordnung: Neuwahl des Aufsichtsraths.

Die Eintrittskarten zur Versammlung find Seitens der Aktionäre im Geschäftslokale der Gesellschaft

abzufordern. Der Vorstand.

[1338 Actien Gesellschaft Rhederei des Barkschiffes Concordia.

Eine außerordentliche Generalversammlung am Dienstag, den 6. Oktober d. J., Nach- mittags 2 Uhr, in Hercn Buogbachs Lokal

hieselbst. Tagesorduung : 1) S Auhfafung über eventuellen Verkauf des

es, 2) Wahl eines Capitains an Stelle des ver- storbenen Capitain C. Claufsen. 3) Wahl des correspondirenden Rhbeders an Stelle des verstorbenen Capitain C. Migthelsen. Apeurade, den 18. September 1891. Der Vorstand.

[35159]

Chemische Fabrik Buckau.

Die von unsern 5 proz. Obligationen no< rückständige

Serie K. Nr. 901—1000 Füudigen wir biermit zur Rü>zahlung am 2. Ja- uuar 1892 und fordern die Inhaber derselben auf, die Stüde zur Empfangnahme des Nennwerthes von 6 500 p. Stü>k vom genannten Tage au bei unserer Gesellschaftskasse in Magdeburg, Karlstraße 1, einzureichen.

Die Verzinsung dieser Obligationen hört mit dem 1. Sanuar 1892 auf.

Magdeburg, den 18. September 1891.

Der Vorstand.

[35157] Bilanz pro 30. Juni 1891 der Actiengesellschaft „Zeller Frères

& Cie“ in Oberbru> O./E. : Activa. úFndustrielle Immobilien und Viola Ni@t industrielle Güter Verfertigte Waaren . . Vorräthe aller Art . R e Ca s D 96 844. Annuiten-Conto für Gründer der Gel e 9 600. M 2 996 473. 96 Passiva.

M 1 379 622. 40 244 275, 759 100. 497 508.

9 522,

Actien-Capital SDblig-GaAl : Verfallene Zinsen desselben . Meer eilonda «o Dispositionsfonds Creditoren . R O 986 924, Sen a s S os S 53 753. M 2 996 473, Gewinn- und Verluft.-Conto. Gewinn nah vorftehender Bilanz A 53753, Entnahme aus dem Dispositions- Con A e de 4717. Abtretung der Geranten behufs Abschreibung auf das Annui- taten Gonto Diese Summe von... , wurde vertheilt wte folgt Reservefonds 5 9% von C O D M Dividende 4/9 vom Actien-Capital , Abs(reibung auf das Annuitäten- C S Amortisationsfond d. Obligationen Summa wie oben M Oberbru>, 17, September 1891. Zeller Frères «& Cie,

é. 1 280 000, 600 000. 27 090, 19 681, 29 024,

. 2133. : M 60 604,

2 687. 51 200.

3 200. 39516,

60 604.

[35161] Activa.

Bilanz per 30. Juni 1891.

P assìva.

M. | 9952206 448204/55 379306 88 7917/70 999/25 9611/25 18297 (60 99273 99 3155/15 88448/89

An Grundstü>k-Conto Gebäude-Conto . . . . Mas<inen- u. Apparate-Conto . Inventar-Conto . i Mobiliar-Conto . Wasseranlage-Conto Neuanlage-Conto Inventur-Conto . Cafsa-Conto . . Diverse Debitoren . . Gewinn- u. Verlust-Conto

M 11759, 19 Reservefonds . . 1272 40

1048679 109522411

Gewinn- und

Debet.

|

M S 400000 330000 193492 20 171731 91

Per Actien-Kapital-Conto . . « Priorit.-Obligations8-Conto x Accept-Conto. . . «“, e Diverse Creditoren .

|

| P 1095224 11 Credit.

Verlust-Conto.

M An Abschreibungen. . . . ._ 2. , | 30101/38 - Betriebs- u. Geshäfts-Unkofsten incl. Rüben, Rübensteuer u. Rübensamen 168789825 |

M A . 169607143

Per Zu>ker u. Melasse : 8028/20

<nigeln U aaa 2055/75 Vortrag aus vorig. Jahre . 85/06 Verlust, bestehend aus: Reservefonds . . #6 1272, 40 Vortrag a. neue Rech- | nund e 20480, 09 þ 1170019

717999 63

717999/63 Direction

der Actien-Zu>erfabrik Twülpstedt.

H. Siemon. C. Winter. H. Coors, Ch. Köther. H. Wolf.

Der Auffichtsrath. : Max Gutkind. _Revidirt und mit den ordnung2gemäß geführten Büchern der Gefellschaft übereinstimmend befunden. Gustav Heyer, vereid. Bücherrevisor.

[35261]

Sn der am 16. ds. Mts. stattgefundenen General- versammlung wurden folgende Nummern unserer Prioritäts-Obligationen zur Rü>zahlung per 1. Oktober a. €-. ausgeloost :

Nr. 23 über 3000 4,

Nr. 58 und 60 über je 1000 A,

Nr. 169 und 204 über je 500 Æ, zusammen über 6000 s

Actien-Zu>erfabrik Twülpstedt.

Der Auffichtsrath.

Mar Gutkind.

| [35263]

Eine Generalversammlung der Aktionäre der Stralsunder Zuckerfabrik (Actien-Gefell- \chaft) findet am Sonnabend, den 3. Oktober, Mittags 12 Uhr, im Hôtel Mensenburg in Stralsund statt, zu der hiermit die Aktionäre ein- geladen werden.

Tagesorduung : Wahl des Aufsichtsrathes. Wahl des Vorstandes. Besprehung wegen Abänderung der Statuten. Das Komité.