1891 / 223 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S E G _

S

E E E E I E

33,25G 94,75@ 266,75 bz 94, 25B - 300 1126,090G 300 |—,— 300 139,00 bz

600 1124,00B 500 150,75G

500 |102,00bz G 300/1360 ns 1000 181,00bzB

Sten end . QUC! Stobwaßer 10

SüddImm.402/0 Tapetnfb. Nordb. Am. L do. Ns Union, Bauge?. . canBrgw.cv Weißbier(Ger.). do. (Bolle).| tra Wunb..| 3 : Wisfsen.Bergrwork.| 600 22,25G SeizerMas{htnen 20 300 |213,00B

Verficherungs-Sesellschaften. Cours und Dividende == e pr. St>. Dividende pro/1889/1890] Aa<.-M.Feuerv. 20% v.100050:/440 1450 | Aa. Rüd>vrs.-G. 209/0 v.40024:120 [120 | Brl. Lnd.-u.Wfv. 209/0v. 500A6:120 [120 | Brl. Feuerv\.-G. 20/5 v.1000Z4:/176 [158 |2850B Brl.Hagel-A.-G. 202/3v.1000Z4:| 30 | 30 1304G Brl.Lebens8v.-G. 20/5 v.10004:/1763|1724]4300B Erin BoGtteS 2009/0 v.500Da: 0 | 12 | Cöln.Rü>vri.-G. 2029/0 v.500Dao:| 45 | 45 | Colonia, Feuerv. 20%/5v.100034:/400 400 | Goncordia, Lebv. 209/o v.1000546:| 45 | 45 |1190B Dit. Feuerv.Berl.202/o v. 100024:| 96 | 84 [1488B Dt. Lloyd Berlin 20?/0v.100054:/200 200 13200B Deutscher Phönix 20%/g v. 1000 fl./114 [120 | Dtsch. Trnsp.-V. 265%/o v. 2400.,46/135 [135 |1600B Drsd.Allg.Trsp. 109 v.1000Z4:/300 |300 |3450B Düfild.Trsp.-V. 10/5 v.1000A4:/255 [255 |3250G Elberf. Feuervrs\. 20? v.1000Z4:/270 270 | s, A.Vrs. 209/o v.1000Z4:/200 [200 12959B ermania, Lebnsv. 20%/9v.500A4:| 45 | [1110S Gladb. Feuervrs\. 20% v.1000A46:| 30 | 1965B Leipzig. Feuervr}. 60/0 v.100054:/720 [720 116700G Magdeburg. Allg. V.-G. 100Z46:| 30 | |686G Magdeb. Feuerv. 20% v.1000A4:/203 [206 | e ON elv. 334% v.500Do: 25 | 32 | Magdeb. Leben8v. 20%/o v.500Z4:| 25 | 26 |429B Magdeb. Rü>vers.-Ges. 10024:| 45 | 45 1925bz Niederrh. Güt.-A. 10%/6v. 500B6:| 60 | 60 | Nordstern, Lebvf. 20/0 v.1000D46:| 84 | 93 |1705G Oldenb. Vers.-Ges. 209/5v.500Z46:| 45 | 60 | E .„ Abnsv.-G. 20/0 v.500Da:!| 2 3731685G

It dd pack enk pet jem pandk derd bark drad J duk J 2] punk Punk Park 1} 1s. Jred Jens

1 1 1p (fa 16> Pn En O E fa Bn fn C de E

ITTITT T T ITST I

et ne 150 N E A d S D

reuß. Nat.-Vers. 25/5 v.400F4:| 66 [1110B videntia, 10 °%% von 1000 fl.| 45 | 45 | ein.-Westf.Lld.109/02.100024:| 15 | 30 |[685B Rhein.-Wstf.R>v. 10/5 v.400D4:| 18 | 24 |315B Sächs. Rückv.-Ges. 59/9 v.500A46: 75 | 75 |770G S(hlf. Feuerv.-G. 20% v.50024:/100 1100 | Thuringia, V.-G.20?/ov.10004:/240 [240 | Transatlant. Güt. 20% v.1500.,4/120 | 75 [1350bz Union, Hagelvers. 20/5 v.5004:| 22 | 40 |468B Victoria, Berlin 20/9 v.1000546:/159 [162 | Witdts<. Vs.-B. 20% v.1000Z4:| 90 | 54 |

Fouds- und Uktien - Vörse.

Berlin, 21. September. Die heutige Börse er- öffnete in s<wacer Haltung und mit theilweise etwas niedrigeren Coursen auf spekulativem Gebiet; in dieser Beziehung waren die wenig günstigen Tendenz: meldungen der fremden Börsenplätße in Verbindung mit anderen in dewselben Sinne wirkenden auëwär- tigen Meldungen von bestimmendem Einfluß.

Hier zeigte die Spekulation wieder große Zurü>- baltung und Ges<äft und Umsäße bewegten si< im Allgemeinen in mäßigen Grenzen. Im weiteren Verlaufe des Verkehrs trat vorübergehend in Folge von De>ungen eine kleine Befestigung der Haltung bervor, do \<@loß die Börse na< wiederholten kleinen Schwankungen \{wa<. i

Der Kapital8markt erwies si< ziemli< behauptet für heimishe solide Anlagen bei ruhigem Handel; Deutsche Reichs- und Preußische konsolidirte Anleihen wenig verändert ; fremde, festen Zins tragende Dees lagen s<wa< und rubig; Russische Orient-

nleiben und Russis®e Noten \{<wäcer, aub Un- garishe Goldrente abges<wä@t. 3

Der Privatdiskont wurde mit 3# °/o notirt.

Auf internationalem Gebiet gingen Oesterreichische Kreditaktien unter fleinen S{wankungen ruhig um; Frazosen, Lombarden und andere Oesterreichische

ahnen s{wächer, aud Warschau-Wien und be- sonders Sweizerise Cisenbahnaktien ftark rüd>- gängig.

Inländische Eisenbahnaktien blieben sehr rubig bei etwas nahgebenden Notirungen, namentli< für Oft- preußishe Südbahn und Viarienburg-Mlawka.

Bankaktien rubig und wenig verändert; die spe- kulativen Devisen etwas abges<wächt, Aktien der Deutschen und Darmstädter Vank Anfangs fester.

Industriepapiere behauptet und ftill, vereinzelt [lebhafter und fester; Montanwerthe ziemli fest aber ruhig; Bohumer Gußftahlverein {wäcer.

Course um 24 Uhr. Schwa. Oesterreichische Kreditaktien 148,25, Franzosen 119,87, Lombarden 45,62 Diskonto-Kommandit 170 50, Deutsche Bank 143 87, Darmstädter Bank 127,50 Berl. Handels- gesells. 131,00, National-Bank 109,50, Dresdner Bank 13225, Internationale 9225, Ruf. Bank —,—, Laurabütte 114,75, Dortmunder St.-Pr. 65,25, Bochumer Guß 113009, Gelsenkirchen 151,50, Hi- berníia 149,25, Harpener Hütte 180,87, Mainzer 109,75, Lübe>-Büch 147,00, Marienburger 55,62, Oftpr. 75 37, Gotthardb. 127,75, Mittelmeer 92,10, Galizier 87,87, Elbethal 92,00 Duxer 222,25, Warfchau-Wiener 207 25, Oeft. 1860er Loose 118,37, 4 ‘j Ungar. Goldrente 58,62, Italiener 89,12, Türken 17,87, Egypter —,—, Ruffen 1880 97,00, do. Consois 97,10, Ruf} Orient II1. 68,00, Ruff Noten 212 50, Dynamite Trust 134,50, Nordd. Lloyd 109,87.

Frankfurt a. M., 19. September. (W. T. B.) (Sc(hluß-Courfe.} Londoner Wechsel 20,335, Paris, do. 80 283, Wien. do. 173,15, 4°/9 Reih8anl. 105,10, Oefterr. Silberrente 78 20, do. 41/5/40 Papierrente 78,30, do. 4 9/5 Goldr. 94.70, 1860 Loose 118,80, 4 °/9 ungar. Goldrente 88,70, Italiener 89,40, 1889r Runen 97,10 3. Orientanl. 68,50, 4°/g Spanier 71,30 Unif. Ezypter 96,80, Konv. Türken 17,80, 4 9/6 türk. Anleibe 81,10, port. Anleihe 37,40, 59% sferb. Rente 85,8 Serb. Taba>r. 85,80, 9 9/9 amort. Rum. 27,50, 6% konf. Viexik. —,—, Böhm. Westbahn 2943, Böhm. Nordbahn 1584,

rarzosen 242}, Galizier 1764, Gotthard-

hn 128,90, Mèainier 11025 Lombarden 942, Lübe>-Büchen 147,00, Nordweftbahn 174}, Kredir-

aktien 237}, Daru:ftädter Bank 127,49, Mittel- deutive Kreditbank 98,50, Reichsbank 143,20,

Diskonto-Komm. 171,23, Dresdner Bank 132,50, Bochumer Gußstahl 110,60, Dortmunder Union 60,80, Harpener Bergwerk 176,30, Hibernia 149,50, Privatdisk. 35%.

a. M., 19. September. (W. T. B.) Effekten-Societäi (Shluß.) Kreditaktien 2362, Franzosen 240# Lombarden 93}, ungar. Soldrente 88,80, Gotthardbahn 129,20, Diskonto-Kommandit 170,80, Dresdner Bank 132,60, Bohumer Gußftahl 110,30/ Dortmunder Union St.-Pr. —,—, Gelsen- firden 151,30, Harpener 17ä,29, Hibernia 149,00, Laurabh. 111.09, 3 9/o Portugiesen 37,60. Sekr ftill

Leipzig,19 September.(W.T.B.) (S<{luß-Course). 3%, fâhi. Rente 84,25, 49% do. Anleihe 97,25, Bus@thierader Eisenb.-Akt. Litt. A. 196,50, Bustb. Eis. Litt. B. 203,50, Böhm. Nordbahn-Akt. 105,50, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 171,00, Leipziger Bank-Aktien 121,50, Credit- u. Sparbank zu Leipzig 125,80, Altenburger Aktien - Brauerei —,—, Sächsische Bank-Aktien 116,70, Leipziger Kammg.- Spinnerei-Akt. —, „Kette“ Deutshe Elbschiff-A. 63,00, Zu>erfabr. Glauzig-A. 116,20, Zu>erraff. Halle-Akxr. 134,00, Thür. Gas-Gesellschaft-Aktien 145,00, Zeiger Paraffin- u. Solaröl-Fabr. 98,00, Oesterr. Banknoten 173,20, Mansfelder Kuxe 650.

Hamburg, 19. September. (W. T. B.) (S@luß- Course.) Preuß. 49% Consols 104,50, Silberr, 77,80 Oeft. Goldr. 95,00, 4% ung. Soldr, 88,50, 1860 Loose 120,00, Italiener 89,25 Kreditaktien 236 50, Franzosen 602,50, Lombarden 227,00, 1880 Ruffen 95,00, 1883 do. 102,00, 2. Orientanl. 65,70, 3. Orientanleiße 6670, Deutshe Bank 144,00, Diskonto-Kommandit 170,90, Berliner Handel8gef, —,—, Dresdener Bank —,—, Nationalbank für Deutschland 109,75, Hamburger Kommerz- bank 10950, Norddeutshe Bank 140 50, Lübe>- Büchen 147,50. Marienburg - Mlawka 56,20, Oftpreußishe Südbahn 76,25, Laurahütte 109,50, Norddeuts(e Jute - Spinnerei 91,00, A.-C. Guano-W. 139,00 Hamburger Padketf Akt. 103,00, Dyn.-Trust.-A. 127 75, Privatdiskont 33 2/0

Hamvaurg, 19. September. (W, T. B.) Privat- vertehr. Vesterr. Kreditaktien 236,20, Franzosen 600,50, Lombarden 227,00, Oftpreußen 76,00, Lübe>- Büchen —,—, Diskonto - Kommandit 170,40, Marienburger —,—, Laurahütte 109,30, Dynamit Trusft A Deutsche Bank 143,70, Pa>etfahrt

Wien, 19 September {W.T.B,) (S{luß-Course,) Det, Papierr. 90,523, do. 5% do. 101,35, do. Silbcrc 30,50, Goldrente 110,00, 4% Ung. SBoldrente 102,90, 59/9 Papierrente 100,25, 1860er Loofe 136 75, Anglo-Austr. 151,25, Länderbank 197,56 Kreditaktien 279,90, Unionbank 22500, Ungar Kredit 324,00, Wiener Banky, 10700 Bö5hm, Westbahn 341,00, Böhmishe Nordbahn 184,00, Buschth. Eisenb. 468, 00, Elbethalbahn 213,25, Galiz. 204,00, Nordb. 2340, Franz. 281,25 Lemh.- Czern. 234,00, Lombarden 10625, Nordwestbahn 201,50, Pardubißer 178 00, Aly. Vont. Akt, 82,00, LTabtactaktien 156,00, Amsterdant 97,20, Deutsche Pläge 57,80, Londoner Wesel 117,40, Pariser Wechsel 46,40, Napoleons 9,32, Marknoten 57,80, Ruff. Banîn. 1,243, Silbercoupons 100,00

Wien, 21. September. (W. T. B.) Schwach. Ungarische Kreditaktien 323,50, Oesterreichische Kreditaktien 274,50, Franzosen 279,123, Lom- barden 105,75, Galizier 204,00, Nordwestbahn —,—, Elbethalbahn 212,50, Oester. Papierrente 90,574, do. Goldrente —, 5% ung. Papierrente 100,35, 4°%/9 ungar. Goldrente 102,80, Marknoten 57,823, Napoleons 9,32, Bankverein 107,00, Tabags- aktien 155,75 Länderbank 197,00.

Loudou, 19 Sept (W. T. B.) (S{hluß-Courite.) Englische 27 */9 Consols 941/16, Preußische á ‘/ Gonjols 104 Italienische 5°%/3 Rente 8957 Lom- barden 98, 4% fTonfol. Ruffen 1889 (11. Serie) 972, Kon». Türken 173, Oest. Silberr. 78, do, Goldrerte 9%, 49% ung. Goldrente 885, 4°/. Span. 718, sf °/o Ggypt. 915, 4°/s unij. Ggypt. 965, 3 %%o gar. 1007, 49/0 egypt. Tributanl. 952, 6 9/0 Ton. Mexikaner 87È Ottomanb. 125. Suez- aktien 114, Canada Pac. 925, De Beers Aktien neue 133 Plagdisk. 22, Rio Tinto 213, Silber 4413/16, 44/0 Ruvyees 753, Argent. 5 2/9 Goldanl. von 1886 65, Arg. 42 °/s äußere Anleihe 363, neue 3 9/9 Deutsche Reis8-Anleihe —.

Aus der Bank flofsen 240 000 Pfd. Sterl. und 166 000 Pfd. Sterl. na< Deutschland.

In die Bank floffen 50 009 Pfd. Ster].

Paris, 19, September. (W. T. B.) (SHluß- Courfe) 83°%/o amortisirb. Rente —,—, 3% Rente 95,774. 45°/o Anl. 105,85 ÎItal. 5/9 Rente 20,374. Vest. Geldr. 963, 4/7 ung. Boldr. 89,75, 4°/0 Ruffen 1880 98,75, 4% Ruffen 1889 98,30, 4/9 unif. Egypt. 491,25. 4°/2 spanijche äußere Anleihe 72>, Konvertirte Türken 17,97t, Türkishe Loose 63,60 4909/0 privil. Türken ObIl. 403,50, Franzosen 618,75, Lombarden 243,75, Lomb. Priorität. 315,00, Banque ottomane 556,00, Vanqguec de Paris 785,00, Banque è'Fêscompte 446,00, Grevit foncier 1292,00, do. mobilier —,—, Meeridional-Aktien —,—, Panama-Kanal-Akt. 21,00 Panama 5°/g Obl. 21,00, Rio Tinto Aki. 550,60, Suezkanal-Aktien 289500 Gaz. Parisien 1450, B. de France 9598, Ville de Paris de 1571 409 00, Labacs Ottom 8343. 239% engl, Conf, 96, Wechscl auf deuts@e Plätze 1235/6, Wechsel au; London 2529 Gheques auf London 25,304, Wechsel Amnerdam k. 207,25, do. Wien k. 213 00, do. Viadrid f. 461,50, IIT. Orient-Anleihe 70,68, Neue 3 %/ Rente 94,20, Portugiesen 37,37.

St. Petersburg, 19. September (W. T. B.) Wechsel auf London 94,15, Ruff. I]. Orient- anleihe 1091}, do. IIIL. Orientanleihe 1034, do. Bank für auswärtigen Handel 2614, St. Peters- burgez Diskonto-Bank 588, Warschauer Disconto- Bank —, St. Petersburger internationale Bank 4894, Ruf. 45°/a Bodenkredit - Pfandbriefe 145, Sroße Rusfishe Eisenbahnen 242, Ruf. Süd- weftbahn-Aktien 1133 E

Amsterdam, 19. September ({W. T. B.) {S&luß- Course.) Oest. Papierrente Mai-November verzl. 764, Deft, Silberr. Jan.-Juli verzl. 77}, Oeft. Goldr. —, 4 °/o Ungarishe Goldrente —, Russische große Eisenbahnen 1235 do. L. Orientanleiße —, do T, Orientanl. —, Konvert. Türken 17}, {4 2/9 bholländis@e Anleiße 10153, 5%/9 garant. Transv.- Gisenb.-Dblig. 1C€0, Warshau-Wiener Gisenb.-Akt. 1214, Marknoten 59,40, Ruf. Zoll-Courpons 1923.

New-York, 19. September. (W. T. B.) ESor Gourse.) Wethsel auf London (60 Tage) 4,80, Cable Transfers 4,833 Wechsel auf Paris (60 Lage)

5,264 Wechsel auf Berlin (69 Tage) 94€, 49% frndirte Anleibe 117, Camadian Pa Aktien 972 Centr. Pac. do. 33, Chic u. Neorth-Weftern do. 116 Chicago Mil ee u. St. Paul do. 754 Illinois Central do. 103#. Lake Shore Vichig. South do. 1212, Louisotüe u. Nafhvide do 815 N -Y. Lake Erie u. Weft. do. 3Cc7 N.-Y. Cent. u. Hudson River:-Aktien 111, Northern Pacific Pref. do. 76}, Norfolk u. Western Pref. do. 55 Atchison Topeka u. Santa do. 46k, Union-Pacific do. 427, Denver & Rio Grande Prefered 497, Silber Bullion 97

Geld leiht, für Regierungsbonds 32, für andere Sicherßeiten 33 9%

Rio de Janeiro, 19. September (W. T. B.) Wechsel auf London 15$.

Produkten- nud Waagren-Vörse.

Berlin, 19. September. Marktpreise na Ermitte- lungen des Königlichen Polizei-Präsfidiums.

dhite [ Niedrigste "Ta: 9

Per 100 kg für: h | S

i as M e E S rbsen, gelbe zum Kohen . . | 40 |

Speisebohnen, weiße . . . 150 |—

Ble e «a. EOD|

Kartoffeln... « « «1 875

Rindfleis< von der Keule 1 kg . . .} 1/60 Bauchfleisch 1 kg. . 30

S({weinefleij@ 1 kg . 70

Kalbfleish 1 kg . . 60 mmelfleis& 1 kg. . 69 U Le 52 80

Eier 60 Stü

Karpfen 1 kg .

Aale

Pete ete arshe

Súleie 2

Bleie L 60

Krebse 60 Stü , . 50 Berlin, 21. September. (Amtliche Preisfest-

stellung von Getreide, Mehl, Oel, Petro-

leum und Spiritus.)

Weizen (mit Aus\{<luß von Rauhroeizen) per 1000 kg. Loco still. Termine weihend. Ge- fündigt 309 t. Kündigungspreis 231 A Loco 226 242 M nah Qual. Lieferungs8qual. 233 , per diesen Monat und per September-Oktober 233 —229—,5 bez., per Okt.-November und per No- vember-Dez. 231,5—229—229,5 bez, abgel. An- meldung vom 19. Sept. 228,25 verk. ;

Roggen per 1000 kg. Loco sehr vernachlässigt. Termine weihend. Gek. t. Kündigungspreis A Loco 216—238 #4 nah Qual. Lieferungs- qualität 235 #, ruf}. —, inländ. guter tro>ener 236 5 frei Mühle bez., per diesen Vionat —, per September-Oktober 239,25—,5—2837—,25 bez. per Oktober-November 237,25—,5—235 bez, per Nov-. Dez. 234,75 —235,25— 233 bez.

Serfte per !000 k&. Nur feine Braugerste beacttet, andere flau. Große und kleine 1566—215 4 nach Qual. Futtecgerfte 158—180 4

Hafer per 1900 kg. Loco flau. Termine niedriger. Gefündigt 500 t. Kündigungspreis 159 4 Loco 154 -——182 A na< Qualität. Lieferungsqualität 168 Pomm., preuß, [<les. u. ruf. mittel bis guter 156—170, feiner 176—179 ab, Babn und frei Wagen bez.. per diesen Vèonat —, per Sept.-Okt. und per Oft.-Nov. 160,25—157,5 bez., per Nov.- Dez. 160,5—157,5 bez., abgel. Kündigungs. vom 15./9 154, vom 19./9. 159 verk.

Mais per 1000 kg. Loco fest. Termine ge- \häftslos. Gekündigt t. Kündigung3preis 4 Loco 158—185 na< Qual., per diesen Monat —, per Septbr.-Oktober —, per Oktober-Nov. —, per Nov. -Dezember —.

Erbsen per 1000 kg. Kothroaare 200—225 Futterwaare 188—198 M na Qualität,

Roggenmehl Nr. 0 u. L per 100 kg brutto inkl. Sa>. Termine weihend. Gek. Sa>. Kün- digung8preis 4, bdcr diesen Monat und per Sept.-ODktober 32,8—,5 be:, per Okt.-Nov. 32,6 —,4 bez., per Novemb.-Dez. 32,5—,25 bez.

Rübö! pr. 100 kg mitt Fay. Lermine matt. Ge?kündigt 400 Ct: Kündigungspreis 62,2 Æ Loco mit Fat; —, loco ohne Faß —, per diesen Monat und per Septbr.-Oktbr. 62,2 bez, per Okibr.-Novbr. und per Novbr.-De;br. 61,6 #4, per März-April —, per April-Mai 61,7—,6 bez.

Petroleum. (Raffinirtes Standard white) per 100 kg mit Faß in Poften von 100 Ctr. Ter- mine —. Gekündigt —,—. Kündigungspr. —,—. per diesen Monat —, per Dezember-Jan. —.

Spiritus mit 50 # Verbrauchs8abgabe per 100 1. à 100% = 10 000% nah Tralles. Gek. M Kündigungspreis # Loco ohne Faß —.

Spiritus mit 70 # Verbrauchsabgabe per 100 L à 100 % = 10000 9% naÿ Tralles, Gekündigt 40000 1 Kündigungspreis 55,2 # Loco ‘ohne Faß 55,2—,5 bez.

Spiritus mit 50 6 Verbrauchsabgabe per 100 1. à 100% = 10000%/o nah Zralles. Gefkündigt 1]. Kündigungspreis A Loco mit Faß —, per diesen Monat —.

Spiritus mit 70 A Verbrauhs8abgabe. Matter. Setündigt 410000 1 Kündigungspreis 57,8 Loco mit Faß —, per diesen Vtonat 58,5—56,6—,9 bez., per September-ODêtober 53,4—,8—52,5—,9 bez., per Oktober-November 52,3—,6—51,5—,8 bez, per November-Dezember 52—,3—d1,4—,6 bez., per De- zember-Januar —, per Januar-Februar 1892 —, per Februar-März —, per April-Mai 52,5—,7— 51,9—52 bez.

Weizenmehl Nr. 00 33—31,5, Nr. 0 31,25— 30,00 bez. Feine Marken uber Notiz bezahlt.

Moggenmehl Nr, 0 u. 1 32,75—32 bez., do. feine Marken Ne. 0 u. 1 33,75—32,75 bez. Itr. 0 12 M böber als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg br. inkl. d.

Bericht der ständigen Deputation sür den Gier- bandel von Berlin. Normale Gier je na Qualität 2,70—2,95 M pro S<hod, extra große d, ausfortirte, fleinc Waare je nah Qualität 2,39— 2,40 A per ShoZ, ZFal?erz: je na Qualität von —,— Á per Sho>. Tendenz: Flau.

Stettin, 19, September. (W, T. B.) Getreides mari1, Weizen fest, loco 225—233, do. pr. September-Okt. 228,50, pr. Oktober-November 226,00. Roggen fest, loco 210—234, pr. Sept.-

S

99 40

25 20 10 20 80 60

20 20

20 60 50 80 60 50 40

,

70

pk 1 pak: L trat jenki lied jed MO t Pak! Jud jed! pi A SREAa R

O pk O) pad pk D) D T) M D pri pk park pra

jun

Okt. 237,50, pr. Oktober-November 235,50. Pomm. Hafer loco neuer 155—163. Rüböl unveränd., pr. September-Oktober 62,00, pr. April-Mai 62,00. Spiritus fest, loco ohne Faß mit 70 H Konsumfteuer 5700, pr. September 57,09, pr. Sept.-Okt. 54,00. Petroleum loco 10,80.

Posen, 19. September. (W. T. B.) Spiritus loco obne Faß (50er) 76,80, do. loco ohne Faß (70er) 57,00. Fester.

Magdeburg, 19 September. (W. T. B.) Zu>tZer- bericht. Kornzu>er exkl, von 929/6 17,25, Kornzu>er, exkl. 88 9/0 Rendement 16 80, Nachprodukte, exkl. 75 g Rend. 14,50. Stetig. Brodr. I. 29, do. II1. 28,25. Gem. Raff. m. F.28 00, gem. Melis 1 m. F. 26,75 Still, Preise theilweise nominell. Rohzu>er ¿ Pro- dukt KLransito f. a. B. Hamburg pr September 13,15 Gd., Ss Br, pr. Oktober 12,65 bez. u. Br., pr. Nov. 12,45 Gd., 12,50 Br., pr. Ja- nuar-März 12,727 Gd., 12,774 Br. Ruhig, stetig.

Köln, 19. September. (W. T. B.) Getrreide markt. Weizen hiesiger loco alter 24,50, neuer 22,00, do. fremder ¿oco 2425 pr. November 22 59. pr. März 21,95 Roggen hiesiger i2co alter 24,00, neuer 23,25, fremder loco 25,75, pr. November 24,20. pr. März 23,15. Hafer biesiger loco alter 16 50. neuer 13,50, fremder 17.25, Rüböl loco 66,50, pr. Oft. 65,20, pr. Mai 1892 65,30.

Bremen, 19. September. (W. T. B.) (Börsen- S Raffinirtes Petroleum. (Offizielle Notirung der Bremer Petroleum-Börse.) Großes Geschäft, Preise steigend. Loco 5,95 46 bez. Baumwolle. SÍ{<wach. Upland middl., loco 44 d Upland, Basis middl. ,ni<ts unter low middl., auf Termin-Lieferung, September 433 Z, Oktober, 437 H, November 44 , Dezember 44} „4, Januar 44F s, Februar 443 s, Swmalz. Fester. Wilcox 384 A, Armour 37# , Rohe u. Brothers &, Fairbanks 34 Z. Wolle. Umsay 60 Ballen Cap, Ballen Auftral, Ballen Kämmlinge. Reis. Unverändert.

Hamburg, 19. September. (W.T.B.) Getreide- markt. Weizen loco ruhig, holsteinisher loco neuer 210—225. Roggen loco ruhig, me>lenburzg. loco neuer 215—245, russisher loco ftill, 192—195 Hafer ruhig. Gerste ruhig. Rübés! (unverzollt) fill, loco 64,00, Spiritus ruhig, pr. Sept.-Okt, 41 Br., pr. Oktober-Novbr. 41 Br., pr. Novbr.-Dezbr. 405 Br, pr. April-Mai 40# Br. Kaffee matt. Ums. Sa>. Petroleum fest, nom. E white loco 6,25 Br., pr. Oft.-Dezbr. ; r.

Hamburg, 19. September. (W, T. B.) (Nat- mittagsberiht.) Kaffee. Good average Santos pr. September 672. pr. Dezember 60, pr. März 58, pr. Mai 583. Unregelmäßig.

Zu>kermarkt. Rüben - Robzu>ker 1. Produkt Basis 88 9/0 Rendement, neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. September 13,15, pr, Oktober-De- zember 12,55, pr. Januar-März 12,70, pr. Mai 13,00. Stetig.

Wien, 19, September. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen pr. Herbst 10,54 Gd., 10,57 Br, pr. Frübjahr 11,05 Gd., 11,08 Br. Rogger pr. Herbst 10,11 Gd., 10,13 Br., pr. Frühjahr 10,54 Gd., 10,57 Br. Mais pr. September 6,65 Gd., 6,75 Br., Mai-Juni 6,11 Gd., 6,13 Br. Hafer pr. Herbft 6,46 Sd.,, 6,49 Br., pr. Frühjahr 6,57 Gd., 6,60 Br. :

London, 19 September. (W.T.B.) 26°2/0 Java- zud>er loco 153 tcâge, Rüben-Robzucer loco ¡és ruhig.

Liverpool, 19 September (W. T. Bj VBuug.- wolle. (Sthlußbericht.) Umsay 5000 B., davon für Spekulation und Export 500 B. Träge. INidd1. amerikanische Licferungen September-Oktober 4316, Oktober-November 437/64, November- Dezember 441/64, Dezember-Januar 411/16, Januar- Februar 447/54, Februar-März 42/32, ärz-April 455/64, April: Mai 43, Mai-Juni 45/4 d. Alles Verkäuferpreise.

Amsterdam, 19. September. (W. T. Bz Ge- treidemarkt, Weizen pr. November —, pr. März 274 Roggen pr. Oft. 235, pr. März 242.

Amsterdam, 19 September (W. L. B.) Jarva- Kaffee good ordinary 53t. Bancazinn 554.

Antwerpen, 19 September. (W. T. B.) Petro teummari. (SgHlußderichi). MRarfinirtes, Type weiß iocco 15} bez. u. Br., pr. September 154 Br., pr. Oktober- Dezember 15# Br., pr. JIanuar- März 153 Br. Ziemli<h lebhaft.

New-York, 19. September. (W.T.B.) Waaren- Beri<h2 Baumwolle in New-York 83, do. in New-Orleans 8) Raff. Petroleum Standard white in New-Vork 6,30—6,45 Gd., do. in Philadelphia 6,25— 6,40 Gd. Rohes Petroleum in New-Yock 5,60 do. Pipe line Certificates pr Oktober 603, Fest. Schmalz loco 7,20 do. Rohe und Brothers 7,60. Zuder (fair refining Wêuscovadosz; 83,C0 Vèais (New) pr. Okt. 60. Rother Winterweizen loco 105, Kaffee (Fair Rio) 174. Mehi 4 D. 25 6G, Getreidefradi 4. Kupfer pr. Oktober 12,30 Rother Weizen pr. Sept. 104¿ pr. Okt. 1053, pr. Dezbr. 108F, pr. Mai 1143. Kaffee Nr. 7, lon ordinary vr. Oft. 12,87, pr. Dezember 11,72.

Ausweis über den Verkehr anf dem Verlizaer Schlachtviehmarkt vom 18. September 1891.

Auftrieb und Marktpreise nah S{lachtgewichi mit Ausnal)me der S<hweine, welhe nah Lebend- gewicht gehandelt werden.

Rinder. Auftrieb 623 Stü>. (Dur{shnitts- preis für 100 kg.) I. Qual. ##, II. Qualità: Á#, ITI. Qualität 94—108 #, IV. Qualität 84

bis 90 6 :

Schweine. Auftrieb 1522 Stü>. (Dur \<nitttepreis für 100 kg) WMed>lenburger -6, Landshweine: a. gute 106—112 , bþ. geringere 96—104 bei 20 % Tara, Bakony 98—100 bei 25—27}F kg Tara pro Stü.

Kälber. “Auftrieb 888 Stü>. (Dur(schnitts- preis für 1 kg.) I. Qualität 1,22—1,28 4, h E 1,10—1,16 „4, III. Qualität 0,96— (O6 M

Schaf e. Auftrieb 1694 Stück. (Dur{s\chnittsr. für 1 kg.) I. Qualität #, Il. Qualitè? M, Til. Qualität 4

Generalversammluugenu.

7. Oktober. Actien-Gesellshaft Lauchhammer vereinigte vormals Gräfl, Eiu- fiedel’she Werke. Ord. Gen.- Vers. in Rieja.

10, Chemuitzer Werkzeugmaschinen: abrik vorm. Joh. Zimmermaun. rd. Gen.-Vers. in Chemniß.

17. Concordia Bergban - Aktien-Ge-

sellschaft. Außerord. Gen.- Verf. in Oberhausen,

Deutscher Reichs-Anzeiger

öniglich Preußischer

und

taats-Anzeiger.

L

Das Abonnemeut beträgt vierteljährüh 4 A 50 ». h

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an ;

für Berlin außer den Post-Austalten auch die Expedition

S8W., Wilhelmftraße Nr. 32.

Einzelne Uummern kosten 25 #.

M 223.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Amtsgerihts-Rath Würmeling zu Münster und dem Rechtsanwalt und Notar, JustizRath ®rn st| zu Brieg A egi Adler-Orden dritter Klasse mit der Swhleife zu veileihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Rechtsanwalt und Notar, Justiz-Rath Petiscus zu Dels die Erlaubniß zur Anlegung des ihm verliehenen Ritter- S erser Klasse des Königlich sächsishen Albrehts-Ordens zu ertheilen.

Deutsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: ___ den Landrichtern Dr, Zeitshel in Mülhausen, Wüst in Met, Fürst in Zabern und Kieffer in Colmar den Charakter als Landgerichts-Rath zu verleihen ; ferner

den Amteëgerihts-Rath Prinz in Colmar zum Richter bei

dem Landgericht daselbst unter Verleihung des Charakters als ‘Landgerichts-Rath, und

__ die Gerihts-Assessoren Oppler zum Amtsrichter in Diedenhofen, Moebus zum Amtsrichter in Remilly, Funke zum Amtsrihter in Erstein zu ernennen, sowie

__ den Amtsrichter Dr. Zin gsem in Diedenhofen in gleicher Eigenschaft nah Colmar zu versetzen.

Bekanntmachung.

Die Postdampferverbindung mit Helgoland findet vom 1. Oktober ab von Cuxhaven aus zweimal wöchentlich statt. Die Schiffe werden in na<hstehender Weise verkehren :

A. Richtung nah Helgoland: aus Cuxhaven jeden Dienstag und Freitag Vormittags, und zwar bis 15. November im Anschluß an den Shhnellzug 8,23 Vormittags aus Hamburg, 10,40 Vormittags in Curx- haven, vom 16. November ab im Anschluß an den Personen- zug 6,47 früh aus Hamburg, 9,58 Vormittags in Cuxhaven, in Helgoland Nachmittags. B. Richtung von Helgoland: aus Helgoland am Mittwoh und Sonnabend entsprechend den Fluthverhältnissen, in Cuxhaven Nachmittags, und zwar bis 15. November zum Anschluß an den Sqnellzug 7,23 Abends aus Cuxhaven, 10,10 Abends in Hamburg, vom 16. November ab zum Anschluß an den Personenzug 6,6 Nachmittags aus Curhaven, 9,31 Abends in Hamburg. Berlin W., den 19. September 1891. Reichs-Postamt, T. Abtheilung. Sachse.

Bekanntmachung.

Am 26, September Abends nach Dienstshluß wird das Postamt 59 von dem Hause Grimmstraße Nr. 35 na< dem De x Rae e ia rk i B

as Postam rt na er Verlegung die Bezeichnun Postamt 59 (Böckhstraße)“. MAR C Berlin C., den 18. September 1891. Der Kaiserlihe Ober-Postdirektor, Geheime Ober-Postrath. Griesba.

Jn der Ersten Beilage zur heutigen Nummer des „Reichs- und Staats-Anzeigers“ wird eine Zusammenstellung der Zud>ermengen, welche in der Zeit vom 1. bis 15. Sep- tember 1891 innerhalb des deutshen Zollgebiets mit dem Ansfpru< auf Steuervergütung abgefertigt und aus Nieder- lagen gegen Erstattung der Vergütung in den inländischen Verkehr zurü>gebraht worden find, veröffentlicht.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König habcn Allergnädigst geruht :

den Professor der Theologie D. JF> »by in Königsberg ugleih zum Konsistorial:-Rath und Mitgliede des Konsistoriums er Provinz Ostpreußen im Nebenamt zu ernennen, ferner C dem Provinzial-Schulrath Dr. Deiters zu Koblenz den harakter als Geheimer Regierungs-Rath, sowie Q den praktischen Aerzten Dr, med. Robert Broese zu uedlinburg und Dr. med, David Wilhelm Greul ing zu Remscheid den Charakter als Sanitäts-Rath zu verleihen.

Insertionspreis für den Raum einer Üru>zeile 30 4. Inserate nimmt au: die Königliche- Expedition

des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers Verlin $8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

—F

Berlin, Dienstag, den 22. September, Abends.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Den ordentlihen Lehrern an der Königlihen Kunst- Akademie in Kassel, Landschaftsmaler Emil Neumann und Bildhauer Carl Begas daselbst ift das Prädikat „Professor“

beigelegt worden. i i Am Schullehrer-Seminar zu Waldau is der Lehrer Fromm zu Prökuls als Hülfslehrer angestellt worden,

Angekommen: Seine Excellenz der Staatssekretär des Reichs-Schatzamts, Wirkliche Geheime Rath Freiherr von Malgtzahn, von Gül in Pommern.

Abgereist: Seine Excellenz der Staats-Minister und Minister der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegen- heiten Graf von Zediig-Trüßschler, auf Urlaub.

Nichtamlkliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 22. September.

Seine Majestät der Kaiser und König vollzogen gestern Nachmittag die Grundsteinlegung der evangelishen Matthäuskirhe in Bredow bei Stettin und wohnten darauf dem Stapellauf des Panzerschiffs „Brandenburg“ auf der Werft des Vulcan bei. Nachdem Seine Majestät Allerhöchst- selb| die Taufe des Schiffs vollzogen hatten, erfolgte die Weiterreise na<h Theerbude.

Seine Majestät der Kaiser und König ist gestern Nachmittag um 4 Uhr in Stettin bei pra<htvollem Wetter eingetroffen. Ein offizieller Empfang fand niht statt. Zur Begrüßung Seiner Majestät waren der Ober-Präsident der Provinz Pommern, Staats-Minister von Puttkamer, sowie der kommandirende General des II. Armee:Corps, General der «nfanterie von der Burg auf dem Bahnhofe erschienen. Seine Majestät fuhr unverzüglih zur Grundsteinlegung der neuen Kirhe nah Bredow, überall von der zahlreih herbei- geströmten Bevölkerung jubelnd begrüßt. Bei der Ankunft in Bredow wurde Seine Majestät vom General-Superinten- denten Poetter, dem Synodal-Vorsizenden Rübesamen und dem Gemeindekirhenrath empfangen. Nah Absingen eines Chorals und dem Eingangsgebet des General-Superintendenten wurde die Grundsteinlegungs:Urkunde verlesen und in den Grundstein der neuen Kirche eingesenkt. Nachdem Seine Majestät der Kaiser die ersten drei Hammerschläge auf den Grundstein gethan, folgten die Hammershläge der Vertreter der Behörden und Gemeinden, worauf ein abermaliges Gebet des Geistlihen und Choralgesang die Feier {loß.

Seine Majeslät der Kaiser, Allerhöhstwelher Atmirals- Uniform trug, begab Sich darauf, begleitet von dem kom- mandirenden Admiral, Vize-Admiral Freiherrn von der Goltz, den Vize-Admiralen Knorr und Hollmann und den Herren des Gefolges, nach der festli< ges{<müd>ten Werft des Vulkan, wo Allerhöchstderselbe von den Mitgliedern des Aufsichtsraths und den Direktoren ehrfur<tsvoll begrüßt wurde. Bald darauf erfolgte der Stapellauf des neuen Panzerschiffs, der ras<h und glü>lih von Statten ging. Seine Majestät vollzog den Taufakt und hielt dabei, nah der „Ostsee-Ztg.“, etwa folgende Rede :

„Auf einer Werft, die berühmt ist dur< ihre kunstoole und gute Arbeit im Ausland und Inland, die unsere Marine mit man<hem guten Schiff versorgt hat, ist neuerdings, dim Sc<iffsbauplan Meiner Marine entsprehend, ein neues Schif fertig gestellt worden, und ist nunmehr der Moment gekommen, wo es seinem Elemente übergeben werden soll. Es foll einen Namen tragen, dem es Ekbre und Ruhm einbringen möge. So trage denn einen Namen, der in unserer vaterländishen Ge- s<hihte der Grundstein und E>kstein und der Name eines ganzen Landes geworden ift! Im Mittelpunkt unserer Monarchie liegend, sind die Bewohner dieses Ländchens arm, aber kernig, treu und arbeitsam. Dur die Tradition verbunden mit dem Hohenzollern- hause und eins mit ihm, hat ih dieses Land weithin berühmt und gefür@tet gemacht unter einem Fürsten, dur< dessen Thatkcaft Stettin zum erften Mal gezwungen wurde, die S{hlüfsel zu übergeben, welhe später dur< Feindeshand dem Mutterlande no< einmal entrissen wurden. Der große Herrsher war es, dessen Panier- mit dem rothen Adler über die weiten Meere dahins<hwebte, der dem Lande seinen Namen und seine Berühmtheit gegeben. So fahre Du denn hin, erbaut unter dem S<@utze des rothen Greifen, führe das Panier des rothen Adlers in die fernsten Meere, ein Sinnbild märkischer Trcue und Tapferkeit! Ich taufe Dich: „Brandenburg“.

1891.

D

Dem Erbauer des Schiffes, Schiffsbaumeister Ste> spra Seine Majestät Allerhöchstseine Glükwünshe und Seine An- erkennung aus.

Abends um 6 Uhr erfolgte die Weiterreise Seiner Majestät über Königtberg und Trakehnen nah Theerbude, wo e heute Vormittag um 111/, Uhr wohlbehalten eintraf.

Ueber den legten Manövertag bei Mühlhausen (am Sonnabend) entnehmen wir der „Thüringer Ztg.“ noch folgenden Bericht :

Der leßte Tag war aus zwei Gründen von besonderem

nteresse: einmal weil wiederum Seine Majestät der Kaiser die Truppen führte, und zweitens weil fast sämmt- lihe Truppen in einer Hand vereinigt waren. __ Seine Majestät führte eine Truppenmaht von beinahe 50 000 Mann mit 290 Geschützen ins Feuer gegen ein vom General-Lieutenant von Wittich kommandirtes Kontingent von zwei Divisionen Fnfanterie, der hessishen Nr. 25 und der Reserve-Division, und einer ebenfalls aus vier Regimentern bestehenden Kavallerie-Division.

__ Nach der Generalidee war eine Nordarmee theils nördlih des Harzes, theils bei Halle-Leipzig im Aufmarsch begriffen. Dieser Armee entgegen trat eine Südarmee den Vormarsh aus der Richtung von Frankfurt a. M. an. Als Führer der Nordarmee hatte Seine Majestät am Tage vorher den Befehl erlassen, daß zunähst am Sonnabend Morgens um 7 Uhr die Truppenbewegungen zu beginnen hätten, und zwar mit dem aufflärenden Vorgehen der beiden hm zur Verfügung stehenden Kavallerie-Divisionen unter Führung des General-Lieutenants von der Planiß von Almen- bausen aus in der Rihtung auf Kirchenheiligen - Klettstedt. Für die beiden Armee-Corps (IV. und XI.,) lauteten die Ällerhöchsten _Dispositionen dahin, daß das Erstere von Ma- rolterode auf Bruchstedt, das XI. Corps dagegen von Boll: städt und Körner aus über Bothznheiligen und Fssersheiligen in der Richtung Sundhausen und Tottleben vorzugehen habe. So spannte si die Front der Vormarschlinie über ot Kilo- meter südöstlih Schlotheim von Bothenheiligen bis Almen- hausen aus. Dem Mittelpunkt dieser Linie gegenüber stand von dem Truppenkontingent, welches unter General: Lieutenant von Wittich focht, die Kavallerie-Division bei Kirhenheiligen, und drei Kilometer hinter dieser Kavallerie-Stellung, direkt rü>wärts, zeigte sih die 25. Jnfanterie-Division bei Sundhausen postirt und genau westlih von dieser die Reserve-Division, mit einem Abstand zwischen beiden Divisionen von 21/4 km, dur< den Hoppen- und Galgenberg vor feindliher Sicht gede>t. Diese Aufstellung erwies si< als sehr opportun, weil trog der {wachen Kräfte, über welche das Süd-Corps verfügte, von hier aus mit geschi>ter Benüßung der Defilés einem Ein- bru<h der Nordarmee über den Welsbah, der auf der Südseite ziemli<h steil abfallende Ufer zeigte, troz der Uebermacht der vordringenden Armee niht ohne Erfolg von Seiten des Süd-Corps Verzögerungen bereitet wurden. Nah kurzem aber heftigem Kampf um die Défilés zwishen Kirchen- heiligen und Groß:-Welsba<h wurde die Höhenlinie Hohe Elsa-Gutgenberg dicht westli<h Sundhausen zum eigentlichen Ort der Handlung. Hier hatte der von dem Kaiser angeführte Heerbann mit dem si< muthig haltenden Gegner den Haupt- zusammenstoß. Namentlich die hessishe Division, welche hier auf ihrem linken Flügel mit der Reserve-Division Fühlung gewonnen hatte, blieb lange und zäh in dem starken Feuer des Angreifers, bis sie gegen Mittag einen ehrenvollen Rüc(zug antrat. Veranlaßt wurde derselbe weniger durch die Bedrohung der Front als vielmehr des re<ten Flügels, denn die dort stehende Kavallerie-Division hatte gegenüber den unter General-Lieutenant von der Planiy stehenden beiden Divisionen niht Stand halten können, und es war zu der Besorgniß genügender Anlaß, daß bei einem zu spät angetretenen Rüdzuge die feindlihe Reiterei den Truppen no< weitere empfindlihe Stöße verseßen würde. Die Stärke der Dispositionen, welhe Seine Majestät getroffen, lag also in der Ueberflügelung des Gegners mittels der Reitermassen auf dem linken Flügel. Au<h wenn das Corps von Wittich stärker gewesen wäre, so würde do<h un- bedingt die bedrohlih angesammelte feindlihe Reiterei zu einem schnellen Rückzuge ernstlih gemahnt haben.

Nach dem Abschluß der Manöver hat Seine Majestät der Kaiser der „Magd. Ztg.“ zufolge an den kommandirenden General des IV. Armee-Corps, General der Kavallerie von Hänish nachstehenden Erlaß gerichtet :

Ich habe bei den diesjährigen Herbstübungen sämmtlihe Truppen- theile des 1ÿV. Armee-Corps und der bei ibm besonders gebildeten Kavallezie:- Division fowohl bei der Parade wie bei den Feld- manöôvern auf einer Höhe der Ausbildung gefunden, die Mih in hohem Grade befriedigt. Es if die wärmste Anerkennung, die Ih zunächst Jhnen und fodann sämmtlichen Generalen, Commandeuren und Offizieren hierdurh ausspre<e. Ich ersuhe Sie, indem I<h Mir die spezielle Beurtheilung über die Feld- manöver no< vorbehalte, dies unter Bekanntmachung der in der