1891 / 226 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Alter von 50—55 Jahren 4, von 55—60 Jahren 11, von 60 bis Der Aus\<uß der drei Berliner Turngauet Tucnerschaft, | Architekten Rubik, eines Schülers des berühmten Wiener Baumeisters : ¿ 65 Jahreri 21, von 65—70 Jahren 27, von 70—75 Jahren 25, von | Turnrath, Turngemeinde, hat Namens der drei Turngaue am Geburts- | Friedrich Schmidt. ausgeführt worden. . Architektonik, Kunst und Ge- : E r l e B e T l a 75— 80 Jahren 13, von 80—85 Jahren 9, über 85 Fahre 1. Das | tage des Dichters Theodor Körner auf dem Grabe in Wöbbelin dur< | werbe haben si vereinigt, einen Raum herzustellen, der seines glei<hen g e

ermögen bleiar Pospitalltiaven erna ich 056,31 tes theils cue besandire D ‘inen Kuno ¿niedentegen ¿osien, Morden, E ganz Deut Fie Juen E erh E S - gin E s 5 E U s

n Wertbpapieren, theils in Sparkassenbüchern angelegt war, wovon onnabend, den 26, odann für die Berliner Turner und deren } erbaut und wird dur iht erhe ne prächtige Holzded>e ; 0 dieselben die Zinsen bezogen. An Uaterftützungen sind aus dem Unter- reunde im Bürgersaal des Rathhauses (E'ngang Königstraße) eine | wölbt sh über eine Nischengalerie, an deren Schmalseiten i D i K <8-A d K l 18-A

N T LTT Gend deE BrriGtsjahres 13 030 50 G verausgabt örnerfefer ftatt, bestehend aus den Vorträgen Körner'scher Lieder | zwei Galerien, für das Publikum und die Presse bestimmt, be- um cu en ci e n ci (T Un on! l i rel l en ad s I d 4M

worden. Die Zahl der Unterstüßten betrug ar Schlusse des Jahres | durch die Sängerschaften der Berliner Turners<aft und des Berliner | finden. Der untere Theil der Wände hat eine eibene Holze 8 Rom gemeldet wird, | verkleidung erhalten, über welher si gotkishe Bögen mit i M 22G. Berlin Freitag den 25 September TS91 i p14 , / . @

136 Personen. Turnraths und einer Festrede. Wie au 4 ( widmeten die dortigen Blätter dem Andenken Theodor Körner's | grüner Ornamentirurg befinden. Zwischen den Bögen gewahrt 2

Ein Erweiterungsbau der städtischen Desinfektions- | sympathishe Artikel und feierten ihn als Dichter und Helden. man rothe Ziegelsteinverkleidung. An der einen Längsseite befindet ih ein Holzbaldachin, unter welchem die Senats-Kommission und die

Lee Ut i Ra L Ce verielben, pte ried Nat einer Bekanntmachung der Königlich Eisenbahn-Direkti Wortführer ihren Play hab ährend für die Mitalieder sih 120 Baupläte begünsil erausgestellt, we e Anforderungen, welhe derselben zugemulhè a< einer Bekanntmachung der Königlichen Gilenbahn-Bireltion ortführer ihren Play haben, während sür ie alieder olfkswirthscha aupläße begünstigen außerordentli einen rasen Besizwefel in den ; : werden, niht mehr in den Lokalitäten dieser Desinfektions- | Berlin werden in Folge der am 1. Oktober zur Einführung gelangenden | Sige in se<s versiedenen Abtheilungen im Saale befinden. Fast Statiftik gt So f s von Pie egan etra Gebäuden, pes Welte äufig mit E E V Ves D. dle SiblTce que LIsRg IoN DRRs Anftalt zu bewältigen find. Ursprüngli< sollte nun, wie anderweiten Ges des Vorortsverkehrs die Fernbalsnsteige \sämmtlihe Arbeiten sind von Lübe>ker Firmen und Künstlern geliefert : Ermittelung über die Ges <äftslage. einem gewissen Gewinne vorgenommen werden kann. Ein sol{her Zum zweiten Gegenstand der Tagesordnung „Grenzen der es von dem Magistrat geplant war, eine dritte Des- | der Stationen Swlesischer Bahnhof, Alexanderplaß, Friedrichstraße, | bezw. hergestellt worden. Neben dem Hauptsaale befinden si{ no< Î Das Statistishe Bureau der Stadt Berlin hat, wie | Gewinn reizt die Besißer um so mehr, zu je geringerem Theile sie Wohlthätigkeit“ gelangten nah „W. T. B." eine vom Grafen infektions-Anstalt im Westen der Stadt errichtet werden, Zoologisher Garten und Charlottenburg von dem genannten Tage an | mehrere ges<ma>volle Zimmer für die Senats-Kommissare sowie für der „Gewerkverein® mittheilt, in einem Cirfular, wel<hes u. A. au< | wirkliche Eigenthümer der Häuser sind, je größer er also im Ver- Wintingerode (Merseburg) und eine "von Seyffardt (Krefeld) vor- doh hat man dieses Projekt endgültig aufgegeben, und | für den Verkehr des Publikums abgesperrt werden. Das Betreten | abzuhaltende Kommifssionssizungen. : dem Centralrath der Gewerkverei ne zugegangen Ul, um Ein Gut- | hältniß zu ihrem thatsählihen Vermögen ist, wobei die Abstoßung | geschlagene These zur Annahme. Zum dritten Gegenstand der Tages- es is jeyt, wie man der „Germania“ meldet, der Ankauf | der Bahnsteige wird daher nur gegen Vorzeigung einer gültigen Fahr- z s : achten darüber ersu<t, ob die gegenwärtige Geschäftslage als eine be- | der in shle<ten Zeiten kritischen Hypotbekenbelastung einen weiteren | ordnung „der Haushaltungsunterriht* wurden eine vô. eines großes Terrains in der Grünauerstraße zum Preise von karte, oder soweit die „vorgenannten Stadtbahnstationen in Frage Madrid, 24. September. In der Nähe von Burgos hat sonders ungünstige anzusehen sei, unter Hervorhebung mehrerer Fragen, | Antrieb bildet. Ein solcher Besitzwechsel ist aber nit nur mit einer | Kall (Wiesbaden) und drei von Dr. Kamp (Frankfurt) vorges<lagene 200 000 perfekt geworden. Auf diesem Grundstü>k soll der Er- | kommen, einer zum Preise von 10 S käuflichen Bahnsteigskarte ge- | ein Zuf ammenstoß zwischen dem von San Sebastian kommenden wie Arbeitsmangel, Arbeiterentlafsungen, Lohnverminderung bezw. Er- | Vertheuerung des Hauses für den künftigen Besißer wegen des Thesen angenommen. Hierauf erfolgte eine Besichtigung der Wohl- weiterungsbau der Desinfektionsanftalt in der daranstoßenden Reichen- | stattet sein. ' Séhnellzuge ünd einem gemischten Zuge stattgefunden. Die \ höhung mit Rücksicht auf die gestiegenen Lebensmittelpreise. Der | Gewinnes des vorhergehenden verbunden, sondern es findet bei diesem | thâätigkeits- und Armenanstalten Hamburgs. bergerstraße vorgenommen werden. Wie stark die städtishen Des- i / i Zahl der Getödteten wird auf 7 angegeben; zahlreiche Personen ä Centralrath hat allen Ortsvereinsvorständen Berlins dementspre<end | Anlasse no< eine weitere Vertheuerung wegen der zu entrihtenden Ne infektionsanstalten von dem Publikum in Anspruch genommen werden, Zablreilhe neue Personenwagen ¡weiter und dritter Klasse | sollen verwundet sein, darunter 14 }|<wer. Dem „D. B. H. zu- f Fragebogen zugestellt, deren Beantwortung bis zum 30. September | Kaufaccise statt, welhe 25 °/o der Kaufsumme beträgt. Fnternationale Konf für Unfallver si geht daraus hervor, daß über zwanzig BAS welche die Anstalten | stehen, wie biesige Blätter melden, bereits auf den Rangirgeleisen der | folge kamen bei dem Unfall der Engländer Wily, Sektions- 5 erbeten ist. Alle die Mißstände, welhe in den Miethwohnungen der Arbeiter Ne M C E S nfallversiherung, in der Reichenbergerstraße und am neuen städtischen Asyl täglih in | Potsdamer Bahn und werden am Donnerstag, 1. Oktober, in den | Chef der Linie, fowie der Marquis Oliva, die Marquise Castroserma L * vorhanden sind, vershwinden vollständig in den von den Fabriken | „j In der Mittwossißgung der in Bern tagenden Konferenz be- der Stadt umhershi>en, niht mehr ausreihen, um die Bestellungen | neuen Vorortbetrieb eingestellt. Es sind bohe luftige Wagen | und Marquis Montesion um. Nah dem „Standard“ befinden si / e s hergestellten Arbeiterwohnungen, von welchen in 47 Fabriken rihtete Dr. Kaan, Inspektor im versiherungste<hnishen Departement 5 Wohnungsverhältnisse der Fabrikarbeiter im Ganzen 580 vorhanden sind. Die Zimmer sind fast dur<weg von des österreichischen Ministeriums des Innern, über die Unfal[- A i versiherung in Oesterreih, worüber wir dem „Bund“

zu effektuiren. von solidem Bau und bequemer Einrichtung. Neu ist daran, daß | unter den Verunglüdten ferner der englisce Vize-Konsul in Malaga, jedes einzelne Coupé, sowohl zweiter als dritter Klasse, abwe<selnd | Moriy Long, und Seymour Lucas, Mitglied dec Königlichen Bühne, 7 n Mannheim. genügender Größe, besondere Küchen fehlen nur in 9 von den 580 Woh- Der wegen Höherlegung der S6Hleusenbrü>en im Zuge | die Bezeihnung an der Außenthür und dem Innern trägk: „Rauer“ | welche beide verwundet wurden. Man vermuthet no< Todte unter Á Es ift bekannt, daß in der Industriestadt Mannheim die Wohnungs- | nungen, ebenso ist bei 471 derselben Keller, bei 348 Stall, bei 124 Folgendes entnehmen: L des Müblendammes von der Stadtverordneten-Versammlung nieder- | oder „Ni@traucher“. Bisher waren nur die Coupés für Leptere be- | den Wagentrümmern. Die Verwundeten sind dur einen Hülfszug Ÿ verhältnisse der Arbeiter viel zu wünschen übrig lassen. In dem | etwas Speicher und bei 502 ein meist ziemlich großes Hausgärten vor- Man hat in Oesterrei von der Haftpflichtgeseßgebung abgesehen geseßzte Aus\huß hat am Dienstag unter dem Vorsig des Stadt- | sonders bezeichnet. na< Burgos gebracht worden. Der Senator Comas ist lerht ver- ; soeben im Auftrage des Großherzoglih badishen Ministeriums des handen. 473 dieser Wohnungen werden den Arbeitern unentgeltlih und ift sofort zum Grundsaß der obligatorishen Unfallversiherung verordneten- Vorsteher-Stellvertreters Dr. Langerhans und im Beisein j ; wundet. Der Stationaufscher ist verhaftet worden, da man ihm die 2 Innern von dem Ober-Regierungs-Rath Wörishoffer veröffent- | gegeben, so daß bei der Zuweisung einer Wohnung keine Kürzung des übergegangen, und zwar ohne daß von irgend einer Seite ein des Magistratskommissars, Stadt-Bauraths Dr. Hobreht feine Sóluß- Die Polyte<hnis<e Gesellschaft bat ihre bisherigen Ver- | Schuld an dem Unglü> zuschreibt. 4 lihten Werk „über die soziale Lage der arne in Mannheim“ | Geldlohnes erfolgt. Wo ein Miethzins erhoben wird, is er prinzipieller Widerstand dagegen si geltend mate. Freilih bestebt sigung abgehalten. Die Forderung auf Herstellung einer lichten | einêräume in der neuen Börse verlassen und ist nah der alten Börse : / (dessen Besprechung wir uns noch vorbehalten) werden nähere Mit- | mäßig und übersteigt in der Regel nicht die Hälfte der für Mieth- das Geseg, betreffend den Versicherungszwang, erst seit November 1889; Durwfahrteböhe von 3,70 m bei den gedahten beiden Brücken ftüyte | am Lustgarten übergesiedelt. Sie hat bier die nah dem Wasser ‘zu 4 theilungen darüber gemalt Gs heißt da E ; wohnungen bezahlten Preise. Die Wohnungen für Beamte, Werk- H ae n D E ae brr is L L E läßt, H enn man die relativ kleine on Arbeiterfamilien aus- | meister und. Werkfü i inbegri I: Pn U E De A L Zahl v eiterfamili : fler Werkführer sind in obigen Zahlen nit inbegriffen, Swierigkeiten ergaben. Dabei wählte man das territoriale System

Ah einerseits auf die Behauptung, daß von dem im Jahre 1890 belegenen Patterreräume gemiethet. f : f nimmt, welhe no< eine kleine Landwirtbschaft treiben, so ist das ge- Die Wohnungen werden fast durchweg reinlih gehalten, was z. Th. (an Stelle der Gründung von Berufsgenossensaften), und die Vor

CinDe Been staatlihen Preisgeriht für Sthiffe von 55 m Länge, E T T E D Um die beiden Kaiserpreise, welhe Seine Majestät als Nach S<hluß der Redaktion eingegangene ; meinsame Merkmal der Arbeiterwohnungen im Allzemeinen cine bis auf's | von der Seitens der Fabriken getroffenen Auswahl, z. Th. aber jeden- er DL falls au<h von der meist bei den Arbeitern vorhandenen Freude an theile, welhe man von demselben erwartete, hat man au wirkli

8 m Breite und 8000 Ctr. Tragfähigkeit eine derartige ‘Abmessung bei Brü>kenbauten für dur<aus nothwendig anerkannt worden sei, und | höchste Auszeichuungen für Amateursegler gestiftet hat, werden am Depeschen. z Aeußerste getriebene Einengung des den einzelnen Familien zur Ver- i: erreidt. Das Syst baet G d | l andererseits auf den Hinweis, daß die staatlihen Brüken über den Oder- | nähsten Sonntag 58Segelyachten kämpsen. Um den Kaiserpreis der fügung \tehenden Raumes. Die Arbeiter wohnen dazu meist in Hinter- einem geordneten Hauswesen herrührt. Die im Besiy von Fabrik- clt ° G Lie E H hnet sich dur die Einfachheit der Ver- Spree-Kanal, welche eine lihte Höke von 3,50 m hätten, nur provisorish | Oberspree dürfte der Wettstreit sich am heftigsten gestalten, denn nit Wien, 25. September. (W. T. B.) Das Allgemein- häusern, und es kann shon aus diesem Grunde angenommen werden, wohnungen befindlichen Arbeiter, welhe bei diesen Erhebungen über Bo ung und die verbältnißmäßig geringen Verwaltungékoften aus. erbaut seien und der Staat eine Erhöhung derselben auf 4 m plane. | weniger als 41 Boote haben sih dazu gemeldet ; der Kaiserpreis befinden des Grafen Taaffe ist sehr befriedigend; die Ge- daß die Arbeiterbevölkerung an den zur Hebung der öfentlihen Ge- | ihre Verhältnisse eingehender gesprohen wurden, matten einen ge- on den verschiedenen Versicherungsanstalten, wel<e in Bezüglich beider Bebauptungen wucde im Ausschuß die Unrichtigkeit | der Havel is weniger umstritten, hier werden 17 Boote am Start {wulst hat abgenommen. ' sundheit getroffenen Einrichtungen weniger Antheil nehmen, als die übrige ordneten und zufriedenen Eindru>. Die Häuser werden nit an die den einzelnen Lendestheilen errihtet wurden, erzielten immer- dur eingegangene Zuschriften dargethan; von einem Mitgliede des | erscheinen. g 4 i: - Bevölkerung. Küchen werden immer seltener, au< in den Wohnungen Arbeiter verkauft und es behalten die Arbeitgeber auf diese Art die hin der Natur der Sabe gemäß die größern die besten Preisgerichts ist nämlich mitgetheilt worden, daß eine Forderung von i i : S Bern, 25. September. (W. T. B.) FJnternatio- J von Arbeitern, welche 4 & bis 6 4 dur<hscnittli< im Tage verdienen, | Kontrole über deren Benußung in der Hand, so daß eine Ueberfüllung finanziellen Ergebnisse (Verwaltungsübers<üsse). Die Unfälle werden 3,70 m nit gestellt und über die Höhe von 3,20 m nit hinaus- Hirschberg i. S&l., 23. September. Bei 2 Grad Kälte ist | nale Konferenz für Arbeiterunfälle. Der Direktor Ï und welche daher zu der Elite der Arbeiterschaft gehören. Ebenso ge- | dur< Parzellirung der Wohnungen, T iea uaier andern Vere [S In Jene M rer Vollständigkeit angemeldet, nachdem si gegangen worden sei, und bezügli der Kanalbrü>en is von autori- | dem „H. C.“ zufolge heute auf der Shneekoppe, dem Brunnen- | des eidgenössishen Versiherungsamts Kummer führte J bôren Wohnungen von mehr als zwei Zimmern auc für diefe Arbeiter- | hältnissen meist beobachtet wird, ausgeschloffen ist. in den ersten Monaten allerdings S<hwankungen ergeben hatten. Dem- E O A Ms eingegangen, an die E n per taat N cinem Theil des Kammes des Riesengebirges S<hneefall | aus, selb die freie Schweiz sei zu der Ueber- l fasse zu den fast PeriB inden Mndomen, Speicher oder sonstige A E Taidis A gus M L O pree-Kanal führenden aufsee- un egebrüden und even!o die eingetreten. ; ; ; ; b ebenräume irgend wel<er Art stehen fast niemals zur Ver ü L: 7 r en Arveiten un 1e Sees zwei Eisenbahnbrü>ken mit einer Durhfahrtshöhe von 350 m ' E gelangt, pas aal Hoh nit ¿T Die besser bezahlten Arbeiter d E meist as Gidiin Deutscher Verein für Armenpflege und Wohlthätigkeit. \hiffahrt ausgedehnt werden. nicht pro visorish, sondern fest erbaut seien, und der Staat Bamberg, 24. September. Die bei dem Eggolsheimer Qo ave .N her S le saale Mülk erung beschlossen, À mittlerer Größe. Solhe Wohnungen von zwei Zimmern ohne weitere Fn Hamburg trat am Donnerstag die 12. Jahresversammlung „Professor Cheysfon, General-Inspektor der Straßen- und Feineswegs die Absicht habe, dieselben auf 4 m zu erhöhen. Der Aus- | Eisenbahnunfall verleßten Damen Shulze und Weber sind der L e De ath Da aus ülhausen legte dar. 2 kleine Rebenräume kosten, je na<hdem eine Küche dazu gehört oder | tes deutshen Vereins für Armenpflege und Wohlthätigkeit zusammen. Brüenbauten in Paris, erstattete alsdann Bericht über den gegen- \{<uß hat unter diesen Umständen die Nothwendigkeit auf Erhöhung | „K. Ztg.“ zufolge geftern aus dem Krankenhause entlassen worden daß die eutschen große rrungenschaften in der Freiheit l nit, 210 46 bis 270,46 im Jahre. Wo größere und theuerere Woh- | Vertreten waren 40 deutshe und österceihishe Städte dur<h 110 wärtigen Stand der Hrage der Versicherung gegen der S(hleusenbrü>en auf 3,70 m nicht anzuerkennen vermocht; er hat | und na< Berlin zurü>gekehrt. und Selbständigkeit gemacht hätten und von einer über- 4 nungen gemiethet werden, wird fast stets ein Theil in Aftermiethe ab- Delegirte. Senator Hamann begrüßte die Versammlung in längerer Unfälle bei der Arbeit in Frankrei <. Als der internationale daher den dahin gebenden bezüglichen Antrag abgelehnt und beslossen, mäßigen Einwirkung des Reihs-Versicherungsamts keine Rede gegeben. Arbeiter von mittlerer oder geringer Bezahlung müssen sich | Rede im Namen Hamburgs. Zu Vorsigenden wurden gewählt : Unfallkongreß 1889 si in Paris versammelte, \<ien es, daß die der Versammlung zu empfehlen, von der Vorlage des Magistrats, Lübe>, 21. September. Die Bürgerschaft versammelte fi | sein könne. Er empfehle sowohl den Franzosen wie au natürli weiter einshränken. Denn selbs ein Mann mit 3 #4 Tages-, Seyffardt (Krefeld), Freiherr von Reißenstein (Freiburg), Kall (Ham- Grage der Unfallversiherung in Frankreich raf{< eine geseh- wona die Séleusenbrücken derartig erhöht werden sollen, daß si heute zum ersten Male in dem neuen Saale des Rathbauses. | anderen Nationen das deutshe Beispiel. j daher etwa 900 6 Jahresverdienst kann einen ähnlichen Betrag für | burg); zu Sqhriftsührern Dr. Ludwig Wolff (Leipzig), Amtsrichter geberishe Lösung finden werde. Die Abgeordnetenkammer hatte im eine freie Dur<fahrt von 3,50 m über den Normalwasserspiegel der | Von der Kriegsstube begaben G die Mitglieder, wie die „Wes.-Ztg. Sou 95. Septemb W. T. B ; 4 Miethe nit aufbringen, wenn nicht erwachsene Kinder zur Echöhung | Dr. Tesdorfff (Hamburg) und Ernst Maas (Hamburg). Juli 1888 ein bezügliches Gese son in zweiter Lesung durchberatben Oberspree für die Schiffahrt ergiebt, lediglich Kenntniß zu nehmen. berichtet, nah dem Sizungssaal, worauf der Wortführer der : openhagen, 49. Seplemoer.. (W. T. .) Bei der l des Einkommens der Familie beitragen. Diese Einschränkung vollzieht sh Der Vorsißende mate, wie wir dem Bericht des „Hamb, Corr.“ Un) angenommen „und die Vorlage ging an den Senat, beztehungs- E S Bürgerschaft Dr. F. Febling die Sitzung mit einer warmen An- | Abreise des Kais ers und der Kais erin von Ru ßla nd i entweder dadur, daß nur ein Zimmer und Küche oder zwei kleine ein- entnehmen, zunä<hst die Mittheilung, daß die Erörterung des Themas weile an die vorberathende Kommission desselben. Je mehr jedoch Eine sebr werthvolle Bibliothek zur Vertheilung an ver- | sprache eröffnete, in der gleichzeitig die Baugeschichte des neuen Ver- | waren sämmtliche Mitglieder der hiesigen Königlichen f fensterige Zimmer gemiethet werden, oder daß man \sih mit einer un- | „Fürsorge für Obda(lose“ bis zum nähsten Jahre verschoben fei dieselbe die Angelegenheit prüfte, um fo größer erschienen ihr die [e Bibliotheken, wie Lehrerbibliotheken, Volkébibliotheken 2c., | sammlungsorts wiedergegeben wurde. Mit einem Kostenaufwande von | Familie auf dem Bahnhofe anwesend. Zur Begrüßung j günstigen oder düsteren Lage der Wohnung begnügt. Derartige Woh- | In der nächstjährigen Versammlung sollten ferner ein Vorrecht haben: Swierigkeiten der Dur{führung des Projekts; es tauhten immer # dem Berliner Magistrat von dem verstorbenen Chemiker 320 000 #, die auf Antrag des Senats am 90. September 1886 von der | der Allerhöchsten Herrschaften hatten fi< auch die Mitglieder L nungen kosten in der Regel 160 4 bis 200 im Jahre. Die | 1) Die Fürsorge für die entlassenen Sträflinge, 2) die Frage, ob und wieder neue Vorschläge und Probleme auf, sodaß der Senat Wagener verma<ht worden. Sie besteht aus naturwissenshaft- | Bürgershast zum innern Ausbau des Rathhauses bewilligt | des diplomatishen Corps auf dem Bahnhofe eingefunden L Wohnungen gewöhnlicher Taglohnarbeiter mit 2 #4 bis 3 H Tages- in wel<en Fällen bei Unterstüßungsbedürfniß Belassung der Kinder bis jeßt no< zu keiner definitiven Beschlußfassung gelangt eve geogra gien N S pu V ein BEN Pi él A E N S e Een Berlins Wie hier verlautet, werden die Kaiserin von Rußland L E ne noch eat. O es S T4 N. im Raum noch | bei den Eltern mit Unterstüßung der Eltern oder Abnahme und Unter- me I ulide E ide L S uh ai Mer ai von en Verein der Berliner Künsllex ha erstrebte Ziel erreiht. em alten Kernworl: „2a ; 5 s PANT : Ÿ mehr herunterzugehen, dann muß man sih mit feu<hten Parterre- bringung der Kinder vorzuziehen sei. De ihtigen Angetegenyet der Verstorbene mit seiner werthvollen Kunstbibliothek bedaht. Die | du begehren mebr, als die alte lübiswe Ghr!* klang die Rede aus. U Großfürstem Throm dgen und der Großfürstin Xenia Ÿ wohnungen in Hinterhäusern, welche mit dem dumpfen vofe d areilies 178 Städte gegen 161 in Do 24 A inèa auen S O Vereine hoffen. : National-Galerie erhält seine Sammlung von Aquarellen und Hierauf begrüßte der ständige Senats: Kommissar Senator Dr. Kulen- owie die Prinzen Georg und Nikolaus und die Prinzessin j Höhe liegen, oder mit Dahkammern begnügen, Selten kosten derartige, | gegen 32 und 201 einzelne Personen gegen 145 in 1890 an. Im Weitern gab Dr. Gould aus Paris, Experte des Départe- Cen welGe U E M E kamp die Versammlung, worauf diese U E S S: Á ans von Griechenland in etwa 14 Tagen hierher zurü>- J Job grorentle häusliche p eas machende Wohnungen weniger Freiherr von Reißenstein- Freiburg gab alédann ein allge- en Ar nbe ere g N D A u rd ames Me oll. Seine Handshriften-Sammlung schenkte er dem Germanischen | ordnung eintrak. Tie ribünen waren voll beseßt. Der Saal ma ; i a is 160 M im Jahre. Noch s<limmer isst es aber mit | meines Bild über die Lage in der Ar i : IENgenng. DIEIES LENDEN L T Der Museum in Äurnderg. Der Verstorbene war ein Sohn des Konsuls | einen großartigen Cindru>, nur läßt die Akustik zu wünschen übrig. j den Wohnungen von Taglöhnern bestellt, wele ia regelmäßigen. | vershiedenenLändern und theilte i daß Bolte beschloffen Arbeiterunfallversicherungz ferner referirtte Gruner, Mineninger“eur Wagener, weler seiner Zeit seine Gemälde-Galerie dem Staat ver- | Er ist dem “H. C.* zufolge unter Leitung des Baudirektors F des Ni li der Ersten Bei Arbeitsverdienst haben, und in der Regel bei Bauten, im Hafen und | habe, jedes Jahr eine Uebersicht über die Vorgänge auf dem Gebiet aus Paris und General-Sekretär des permanenten Comités des Kon- ate, woraus später die National-Galerie entstand. Sc<hwiening na<h den Zeichnungen des im Jahre 1887 berufenen (Fortsezung des Nichtamtlichen in der sten lage.) : auf dem Netarvorland beschäftigt sind. Hier ist die Wohnung meist | des Armen- und Wohlthätigkeitswesens in anderen Staaten zu geben gresses über den Stand der Unfallversicherungsfrage in Spanien, nur eine kleine Dahkammer, welche dazu no< häufig alle überhaupt | Dazu habe man die_in Betracht kommenden Gebiete in drei Gruppen uad De terauen La E A oi UnlLER, dhe di Vene on Unfällen, über die Frage

m C ————E E E denfkbaren Mängel hat. Derartige Wohnungen sind die verhältniß- etheilt, deren erste Oesterrei d di iz, di i ; ; au i mäßig theuerste n und kosten etwas unter oder über 100 6 Mirgents ge Shamerita, Frie Del 3a Qu e die, ete S ers s Anna und Arbeitergeseßgebung in den Nieder - Wetterbericht vom 25. September, Theater-Anzeigen. Friedrich - Wilhelmfstädtishes Theater. | Urania, Anstalt für volksthümliche Naturkunde. j ritt der Woh nungswucher na>ter in seiner ganzen Häßlichkeit zu | rei < sei die geordnete Wohlthätigkeit noch in den ersten Anfängen. Man an en. E A Morgens 8 Uhr. Sonnabend: Debüt des Frl. Seredy vom Volks- | Am Landes - Ausstellungs - Park (Lehrter Bahnhof) / Tage als gerade hier. A L gehe aber jeßt rüstig vorwärts. Bemerkenswerth sei vor Allem der erste m Donnerstag trafen g2gen 200 Theilnehmer an dem Kongreß Rniglide Sheuspiele, Sounaberd: vert | Pte 1 Boer M Tru Audfatimna | Geest von 14) Ubr Fill Bere sohn as) be Silibsoi dee uon lisen nefozeodigenwelle Ginnuß | Bee das Glbecfclter Spslem (08) bob, Bette Land anuomenben, | Fefimal, im Hotel, Victoria De i O : s wi * N : l L elben betroffenen Bevölkerungs- n der Schw man das Prinzi - h : Bt i L L Be T E n B Qs Malei, He, Ba ae v0 Ls Theater. Näheres die Anschlag E S werden E noh i e Umstand, daß in stand allgemeiner ‘Erörterung in N e at Die L L SIAO) auf D E s s M a 2 é : j : y ' ohnungen niemals eine der Zahl der Bewohner entsprechende Tendenz der Verstaatlihu be dabei ni ie ô i im- : e er Pprahtdent de Ds Tanz von E. Graeb. A Mans geseht Btnrit Koroul LONA O E N i: Anzahl von Betten vorhanden ist. Wo sich dieser Mangel in bestimmten, | mung Defitiben; Pa Berta A Gi E O s deutschen Reichs-Versiherungsamts Dr. Bödiker auf das permanente vom Ober-Regifseur Tetlaff. irigent: Kapell- | n Julius Frische. Dirigent: Hr. Kapellmeister : L von der Zusammenseßung der Familie abhängigen Grenzen hält, läßt | auf die Ortsbürgerre<te eingetreten. Wanderunterstüßung und Natural- A meister Sucher. Anfang 7 Uhr. S ' : : Circus Renz. Sonnabend, Abends 7 Uhr : 4 sih kaum etwas dagegen einwenden, und er findet wohl bei kleinen verpflegung seien in der Schweiz sehr ausgebildet. Ia England : +3 andwerkern und kleinen Angestellten in ähnlicher Weise statt. In | sei bei der öffentiihen Armenpflege die Anstaltspflege überwiegend In Köln a Le L enter Versammlung

Sauspielhaus. 198. Vorstellung. Was ihr wollt. Federmann. Anfang br. Auf Helgoland, oder : Ebb d Flutb“ H

Lustspiel in 4 Aufzügen von Shakespeare, nah R E E hvdrolo getan, _QORE.! E Un. A E, : sehr vielen Fäll t j ; A7 7 e TEE

l Ï . j gische Ausstattungs-Pantomime in 2 Abthei- D ielen Fällen geht aber dieses Mißverhältniß zwischen der Zahl der | Durch Geseß von 1874 sei die Organisatio Abshl b : - 42 Slegel's Uebersezung. In Scene geseßt vom Residenz Theater. Direktion : Sigmund Lauten lungen mit National-Tänzen (60 Damen), Aufzügen 2c. # Betten und der Bewohner über das an {ih und wegen der Zusammen- | mit dem Prinzip, Teatertüölea Aue R O ailen, L ee k E ee e heil;

Ober-Regifseur Max Grube. Anfang 7 Uhr. burg. Sonnabend: Zum 8. Male. Georgette. | Dampf\<is/- und Se - \ d ¡li ; 211; Lr Ei | N Y ; ( ; l . Í gelbootfabrten, Wassersällen, i: leßung der Familie zulässige Maß hinaus. Als untere Grenze kann | Die thatsählihen Verhältnisse hätten ih aber viel mäHtiger er- ; ; S > : unk Jsoiv P e UEE Aram Schauspiel in 4 Akten n Be Cie s Riesenfontänen mit allerlei Lichteffelten 2c., arrangirt j im Allgemeinen angenommen werden, daß die Zahl der Betten ein | wiesen, und heute wcrde Üntecstüpung außerhalb der Anstalten in viel d E O di M,), Dr. Bühel (Straßburg i. C.), aparanda . | halb bed Anfang C Ub H en von r gner. | Deuts von Hermann von Ine a as 4 Uhr. | und inscenirt vom Dir. E. Renz, Kunst- | Drittel der Zahl der Bewohner ist; diese Verbältnißzahl geht au<h | größerem Umfange gewährt, als innerhalb. In Bezug auf die öffent- S E S nie N a t Put Slinzer (Goemma), Vere t.Petersburg 759 heiter "Ste \pi Ta, s. 199. Vorstell Scenischer Sonntag u. folg. Lage : n! L in “Glü e: \<wimmerinnen drei Geschwister Fanson; Miß 7 in der Regel bei besonders zahlreichen Familien so weit herab, lihe Armenpflege neige man der Ansicht zu, daß eine offene Unter- E Hasse ( eiptigy, r. Hirschberg (Berlin), Dr, Neefe (Breslau), Moskau 9 760 bede>t Pro! s En il T ubert r Zriny. Trauerspiel Jn Vorbereitung: Von Dreien der Glü>- | Annie Johnson, wird auf ein gegebenes Zeichen j während fie mit der Abrahme der Zabl der Familienangehörigen | stüßung (im Gegensaß zu der in den Anstalten) dur die Verwaltung baz Pabie Cn 4 MEE (Münthen), Dr, Silbergleit (Magde- L : E D fzûg mi Theodo; ‘as V fang 7 Uhr lichfte, 24 Minuten unter Wasser verbleiben. Schluß- E günstiger wird. Man trifft z. B. Familien mit neun Personen und | nit richtig sei, Die Unterbringung von Kindern im Armenhause urg), S shirs{ky (Görliß), v. Wobeser (Altona), Gork,Queens- aaa in 5 Aufzügen von Theodor Körner. Anfang . T E Tableau: Grande Fontaine Lumineuse, in einer / nur drei Betten an. Die Unzukömmlichkeiten vermehren sich aber noch, halte ma für {ädli<. Viele würden nah Canada gesandt, und See (Kö M ; E E < der in den einzelnen . 765 ede == Belle-Alliance-Theater. Sonnabend: Zum | Höhe von mehr denn 80 Fuß ausstrahlend. Außer- E. ae v Arbeiterfamilien männliche Kostgänger oder Schlafmädchen | die damit erzielten Resultate bezei6ne man als befriedigend. Die E 0 G as eb N Bo (R ung H Erfahrungen

aufnehmen. Bei der Beschaffenheit der Arbeiterwohnungen kommt es | Verpflichtung zur öffentlihen Armenpflege liege den Armenverbänden Hr. Neefe Léuaatabie ‘Statistische Jabebuch e Städte“

.. | 768 wolkig Bien i k D L : 58. Male mit dur<weg neuer glänzender Ausftattung | Ku Zyszka, Zanta, Dubosz und Bravo, arab. s ; l c Arbeiterwohz M A be V Ls 2Bentites Theater. Sonnabend: Der blaue an Dekorationen, Kostümen, Ballets, Waffen-Requi- Nollblut - Schimmelhengste, zusammen vorgef. von 9 a h bindet Al, 20B LENEN gleichzeitig in einer und derselben ob. Die Privatwohlthätigkeit fei sehr stark entwidelt, aber in (I. Sahrgang 1890 bei W. G. Korn in Breslau erschienen) zur Be- ! e siten, Beleu<htungseffecten 2c. Fung.DeutsGaud Hrn, Franz Renz. 4 hohe Schulen zu gleicher Zeit L et. Allein \<on in der Aufnahme nur ciner fremden | ziemli regellosem Nebeneinandergehen der einzelnen Gesellschaften | spre{ung. "Man einigte fich binsihtlih der Gegenstände, die fernerhin

amburg . . | 770 wolkenlos Sonntag: Die Stützen der Gesellschaft. ek it 4 Person liegt in so engen W : L y ( Se]el) E : ur See. Großes Ausftattungs-Zeitbild in 4 Akten | Le! ten von den Damen Frls. Clotilde Hager, è F g engen Wohnungen eine große Vershlimmerung der | und Zweige. Neuerdings sei ein Centralcomité mit Di ¿4d ar 13 ; t ; x E Sierclindé | 771 |S heiter Montag: Die Kinder der Excellenz. 7 L Ee OO Ernst Niedt Im 6. Bilde: Zum Oceana Renz, Vidal und der-jungen Helga Droer, h lipde. Am meisten ist dies bei Schlafmädchen der Fall, welhe | comités begründet, um die Wohlthätigkeit einheitlih zu L, im Jahrbuch Gehe Bn mehrjährigen Zwis@enräumen) D Neufahrwafser 770 Sea _ Die erste Arfführung von Die Sonne, Schauspiel | ¿rsten Male in Deutschland: Großes Pferderennen Alaskas. Auftreten der weltberühmten 4 Gebrüder : N der {lehten Bezahlung der weiblichen Arbeit im Gegensaße zu | Die Bewegung sei no< nit abgeschlossen. Daß die Heilarmee in nabme finden follen, und lebte L le bierzu an die slüdtishen Bere Memel .. . |_768 heiter in 3 Aufzügen von Paul Lindau findet am Dienstag | guf der Bühne von lebenden Pferden. Anfang | Briatore. Mle. Theresina auf dem 20 Fuß hohen ° derlemaan der Männer meist nit in der Lage sind, soviel zu bezahlen, | England äußerlih so große Erfolge habe, liege in den dortigen Ver- O L vas L Uit e A E via Haris diss 6; C00 Dunst statt. 7x4 Ubr. Drahtseil. Pas de deux modern anf 2 Pferden : B ihnen ein besonders Zimmer eingeräumt wird. Sie shlafen dazn hältnissen der Armenpflege. In Amerika beruhe die öffentlihe | @ Ce D E, Bo t ische < Ce t G Dee e nah vem ünster. . . | 770 wolkenlos Sonntag: Dieselbe Vorstellung. von den Ges<hw. Chiacini. Auftreten der Reit- aer Regel mit einem der Kinder in einem Bette, was bei dem Wohlthätigkeit auf Anstaltspflege mit Selbstbestimmung der Ge- a n Vis bis [Pen die Qo ensystem, Loh g e t p Statisti Karlsruhe . | 772 |O wolkenlos künstlerin Mlle. Adele, sowie des Parforcereiters oderen Leben vieler dieser Mädchen fast mit Nothwendigkeit zu | meinden, die Privattkbätigkeit sei der in England ähnli<h. Eine er Neubauten und die Aufmachung einer Lohnftatistik zur Berathung. Wiesbaden . | 772 wolkenlos einer frühzeitigen Verderbniß der Kinder solcher Arbeiterfamilien | Organisation bestehe seit 20 Jahren und habe s{on eine große Aus-

München . . | 772 ivolkenlos Chemnig .. | 773 \wolkenl.1) Berlin. . .. | 772 |wolkenlos Wien .….. | 774 [wolkenlos Breslau . . . | 773 wolkenlos Se d'Aix . . | 768 |OSO 4swolfig

Nizza .… 769 |ONO 2halb bed. Triest . …. . | 770 |ONO 1\wolkenlos

Stationen. Wind. Wetter.

in 9 Celsius

Temperatur | duk pre preek pro G5 ¡P> pad QO p D O D 50C. =40 R.

Bar. auf 0 Gr. u. d. Meeres\p red. in Millim

Mullaghmore | 762 |SSW dshalb bed. Aberdeen .. | 7 heiter Christiansund | 756 halb bed. Kopenhagen . | 7 heiter Stoctholm . | 765 wolkenlos

MMMTDN O0 I M

bk prrdk per pern I N E O

ps | pk darch do O O 00

R NRIIAA-ID

i S : 7 Ernst- ; Mr. Pierre 2c. Komische Entrées und Intermezzos L erliner Sheater, _ Foo Mes Adolph feTdeRtiE,. Sonaabeas: Hum führen muß. dehnung gewonnen. Die Armenverwaltungen von Frankrei< und Zur Arbeiterbewegung.

u von sämmtlihen Clowns. N F e EEe: Baue a M Var guone Prophet. Vesenatpoise i Sonntag, Abends 74 Uhr: „Auf Helgoland“. | verb la on gp las den Ursachen dieser ungünstigen Wohnungs- | Italien beruhten der Hauptsache nah auf den, milden Stiftungen, Die Bewegung gegen den so ialdemokratisher Be- Abends 74 Ubr: Väter und Söhne. Görß. Musik von Gustav Steffens. Mit voll- | (Gi existenz maßgebenden, alioren nicht nur pit gleichen Schritt gebalten talide- Vie ag ars E dle Güniteeg dor D ietécuis sirebungen besculdigten Vorstand des Rehts\<ußv ereins Montag: Ein Tropfen Gift. ständig neuen Koftümen. Dis neuen Dekorationen ‘lien-N L : Ut geureto cher Rückschritte zeigen, so is obne Zweifel eine der | gelegt, denen man einen maßgebenden Einfluß zugestehe. Die ! (M Saarrevier gewinnt immer größere Kraft, Am leßten find aus dem Atelier der Herren Wagner un Fami ten- achrichten. A déi en Ursachen dieser Erscheinungen in der raschen Entwi>elung und allgemeine Meinung gehe dahin, daß eine wirkliche Reform 1 Sonntag legten in einer Versammlung in Neunkirchen Bukacz, In Scene gesegt von Adolph Ernst. Verlobt: Frl. Adda Dellsh it H L: epevntug der Mannheimer Industrie während des leßten Iahrzehntes | des Armenwesens von der Ausdehnung des Wirkungskreises | Zwet Vertrauensmänner ihr Amt nieder; über diese Versamm-

TLessing-Thrater. Sonnabend: Zum 1. Male; | Anfang 7# Ubr. ell Lieut Krü x (B ir DIUOR: BOE Den, Dre f Arb aue im Zusammenhang in der, ungeachtet der meist gut benußten | der Departements zu erwarten sei. Seit 1886 bestehe im Ministerium lung berichtet die „S. und Bl. Ztg.“ Folgendes : Der Präsident. Drama in 4 Akten v K. E Sonntag: Dieselbe Vorstellung. . rige er M: / - M rbeiterzüge eingetretenen, starken Zunahme der Arbeiterbevölkerung in | des Innern ein Conseil supérieur für die öffentlihe Armenpflege. Nah einem Hoh auf Seine Majestät den Kaiser D) Reif Franzos + Dram en von K. G. Gen S A t Hrn. Major Sri von d r It zu suhen. Av wenn diesem Umstand dur die Art der Die Ueberführung der Wohlthätigkeit in das System der obltgato- | erklärten ¡wei Vertrauensmänner, daß sie wohl am Rechtsshuy- E j i Sonntag : Der Präsident. Drama in 4 Akten Thomas-Theater. Alte Jakobstraße 30. Siu s (L bnh (0 . _— Hrn. helm von J ala wickelung des Bauwesens mehr Rücksicht getragen worden wäre, rischen Armerpflege solle mit dec offenen Armenpflege beginnen. Das | verein festhielten, aber gegen die sozialdemokratischen Bestrebungen Uebersicht der Witterung. von Karl Emil Franzos. Direktion: Emil Thomas. Sonnabend: Zum Gf s D Er. Gesandte Freifrau Maria von # Ande Aden e würde wohl ein gewisses Maß von Miß- | preußische Unterstüßungswohnsiß-Geseß habe dabei ais Muster gedient, | in demselben, wie sie der zeitige Vorstand betreibe, ankämpfen. Während das barometrishe Minimum, weles Montag: Falsche Heilige. Lustspiel in 4 Akten. | 2. Male: Mädchenschule. (Novität.) Vaudeville- Nidetbofen, Hr e N R ben), "r ¿ ; unt R O, ne en vermieden werden könnea. Bei der ganzen au< das Elberfelder System und die Naturalverpflegung in Arbeiter- | Mehrere Bergleute \sprahen heftig gegen die Sozialdemokratie gestern auf dem Ozean westlich von Schottland i | Nach A. W. Pinero von Oskar Blumenthal. Posse in 3 Akten (4 Bildern) von Alexander Bisson. RotEinde ien Rath Doroth Noll e arat é i vas Al E, it En g der Stadt ist aber auf die Bedürfnisse folonien habe Aufmerksamkeit gefunden. In Italien habe Crispi | und erinnerten daran, daß Warken selber no< 1889 erklärt eizte, nordostwärts nah der norwegishen Küste usik von Louis Gregh. Frei bearbeitet von ( Breslau) e , geb. Lan e erbevölkerung in einem wichtigen Punkt keine Rücksicht eine Reihe von Geseßen zur Verbesserung der Armenpflege geschaffen, habe, jeder Bergmann, welcher Sozialdemokrat werde, könne É ctacsritten ift, hat si der Kern des barom etrischen S Richard Gense. In Scene gesezt vom Direktor j ; welde s woorden, als unterlassen wurde, Stadttheile zu bilden, die ursvrüngli<h auf den vielen geistliben und weltliden Stif- | ni<t Mitglied des Rechtsshußvereins bleiben. Danach habe Moarximums etwas ostwärts na Nord- Oesterreich Emil Thomas. Anfang 74 Ubr. ausgesebt f gmulgeleylen Steigerung der Bodenpreife weniger tungen beruht habe. Die glei<hmäßige Verwaltung der Stiftungen | der jetzige Vorstand \i< selber aus dem Verein ausges- verschoben. In Central-Guropa ist das Wetter an- Wallner-Theater. Freitag: Zum 16. Male: bestiaredte E Bei diesem Mangel war die Bauthätigkeit auf | sei in einem Wohlthätigkeits - Aus\{usse koncentrirt , der die | \{lofsen. Cinige Redner erklärten den Fortbestand eines Central- P rubig, vorwiegend beiter, tro>den und kühl. | Der Maun mit hundert Köpfen. Posse in Concerte. Redacteur: Dr. H. Klee, Direktor. ' biete R. m Verhältniß zu ihrem großen Umfange kleine Ge- | Normen aufstelle, na< denen die Armenpflege geübt werden solle. Ob | Vorstandes überhaupt für unnöthig; Schriftführer und Kassirer ge- In Süd- Deutschland fanden stellenweise Natfröfte | 3 Akten von Henri Moulin und Edmond Delavigne Concert Berlin: : Sieiaernn T , wodur< fortdauernd ein Anreiz zu immer weiterer es gelingen werde, auf diesem Wege éine lebenskräftige Armenpflege | nügten. Alle stimmten in der Nothwendigkeit der Wahl eines anderen Fatt, welche demnächst au für das deutshe Binnen- | Hierauf : Musikalisch - deklamato rische Abend- oncert-Haus. Sonnabend : Karl Meyder- Gerlita dee Eibedition (S&ptd eide Bl er Preise der Baupläyge geschaffen wurde. Die noth- | zu bilden, sei abzuwarten. Ueberall herrsche reges Leben, und ernster | Vorstandes überein. Zum Sluß erklärten die zwei Vertrauens- lant’, überhaupt an exponirten Orten erwartet werden Hierauf O nas Burletke in 1 Akt von Covcert. Ouv. „Na&klänge an Ossian“, Gade. g r z). Antnusun ge davon war das Erbauen hoher Häuser, weitgehende leiß werde auf die Lösung der Frage des Armenwesens verwendet. männer, daß sie ihr Amt niederlegen. Es wurde darauf eine Kom- dürften. D Kalis<. Neu bearbeitet von H. Graef „Nattlager in Granada“, Kreuzer. Ungarische Tänze Dru> der Norddeutschen Buchdru>kerei und Verlags- wirb N er Stundslèwe und hohe Miethpreise, welche ihrerseits ie Begründung der Société internationale werde die Ideen über | mission zur Einberufung einer neuen Versammlung gewählt, welche Deutshe Seewarte. | Anfang 74 Uhr G * | vou Brahms. „Immer oder Nimmer“, Walzer von Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32. Die an E eshränkungen für die Einzelnen führen mußten. den Erdkreis tragen, und mit der Weltausstellung in Chicago solle | die Wahl zweier neuer Vertrauensmänner vornehmen und das Weitere A o folg. Tage: Dieselbe Vorstellun MWaldteufel. Potpourri aus „Der arme Fonathan“ Se <s Beilagen Utfécea Mitten Ursachen vershärfen aber die einmal hervor- ein internationaler Kongreß für Armenpflege verbunden | veranlassen soll.

nnabe , folg. Tage: 8 | von Millö>er. „Kleopatra“, Phantasie für Piston g : Arbeiterwohn stände immer weiter. Die Unmöglichkeit, wirklich geeignete | werden. Redner \<loß mit dem Wunsche, daß sih die Entwikelung Aus dem von dem Vertrauensmann Slomdk e erstatteten Jahres- von Damars (Hr. Böhme). (einshließli<h Börsen - Beilage). nungen zu {afen und die fortwährende Steigerung der * glüdlih vollziehen möge und daß die gemeinsame Arbeit der Nationen * bericht der fozialdemokratishen Partei in Bielefeld er-

bek bank pre Mo

E ne a a E E