1891 / 230 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E L E N Sre R

[12636] objektbesiyer nachstehendes Aufgebot erlassen :

In den nahverzeichneten Hypothekenbühern des hiesigen Kgl. Amtsgerichts sind auf den Anwesen der nachgenannten Pesiper an den angeführten Stellen für die bezeihneten Personen zu den angegebenen Zeiten die na<bes<riebenen Ansprüche und Forderungen als Hypotheken eingetragen worden. forshungen nah den re<htmäßigen Inhabern dieser Hypotheken fruchtlos geblieben sind und von dem Tage der leßten auf diese Hypotheken si beziehenden Handlung dreißig ahre verstrihen sind, so werden auf Antrag der na<genannten Anwesensbesißer Diejenigen, welhe auf die nahbeshriebenen Hypotheken ein Ret zu haben glauben, aufgefordert, ihre Ansprüche innerhalb se<8 Mouaten, spätestens aber in dem auf Freitag, den 27. November L e E 8 Uhr, im diesgerichtlihen Sizungssaale fest- widrigensalls dîe

geseßten Aufgebotstermine anzumelden,

Bekauntmachung. Das Ee Amtsgericht Regen hat unterm Heutigen auf Gesuch der unten verzeihneten Hypotheken-

#

Da die Nal-

Hypotheken für erloschen erklärt und in den

Hypotbekenbüchern gelösht werden würden.

Des Hypothekenbuchs

Zeit d. Eintrags Bezeichnung des Gläubigers und

Besitzer der Hypotheken- Objekte Namen

2 dessen Forderun S Monat| Zahr sen Y s

Gder, Johann,

Nagel- \<hmied in Regen

Regen

Ni>l, Peter und Theres, Bauerseheleute in Grün-

bah

Abtschlag

Abtschlag

j

3| Blöchinger, Johann und Theres, Gütlerseheleute in Unterasberg

Rin<hna<h

Lorenz, Josef und Carolina, | Rinchnah Gütlerseheleute in Ober-

asberg

Hofbauer, Michael und Mina, Handelsmannsehe- leute in Bodenmais

Bodenmais

Stiller, Franz, Bauer in Laiflitz

Raindorf

Wölfl, Josef und Maria, Gütlerseheleute in Boden- mais

Buchinger, Theres, Glas- mahherswittwe in Dörfl

Bodenmais

Frauenau

Müni<{sdorfer, Carl und Magdalena, Hutmacers- eheleute in Regen

| | III | 44 III | 44

Hausladen, Franz und | Bodenmais Theres, Fuhrmannsehe-

leute in Bodenmais Bodenmais

| | Wiesmüller, Georg, Müller ITI /209

Hochdorf in Wolfersbach

Dachs, Peter und Katha- ITI 110 rina, Gastwirthseheleute |

in March

March

Dresely, Max, Hausbesitzer in Zwiesel

Mader, Josef und Theres, Müllerseheleute in Zwiesel

Bauer, Iosef und Theres, egn in Kles- ng

Zwiesel Zwiesel

Rinchna<h

Bru>maier, Alois u. Anna, | Bodenmais Posthaltersehegatten in

Bodenmais

Neumaier, Leonhard und| Zwiesel Theres, Metgerseheleute in Zwiesel Segl, Josef und Maria, Müllerseheleute in Rain- dorfmühl

Raindorf

Raith, Michael u. Maria, Bauerseheleute in Schlag

S(hlag

Wildfeuer, Franz Xaver und Magdalena, Gütlers- eheleute von Grünbihl

Kir<hdorf

Michel Wolfäang, . Nagelschmied- sohn in Regen, 350 fl. Elterngut, dann Anspru< desselben auf Untershluf, Bett und 4 wöchent- lihe Krankenkost ohne Werths- ans<hlag.

Ni>kl, Josef, Bauers\ohn von Grünbach, 300 fl. Elterngut und Anspru desselben auf Bleiben und Gutsvortheile ohne Werths- ans{hlag.

Ni>l, Andreas, Bauerssohn von Grünba<, 300 fl. Caution wegen Stellung eines Ersaÿmannes, falls ihn das Loos zum Milität- dienst treffen sollte.

Dannerbauer, Vinzenz, Gütlers\ohn in Unterasberg, 50 fl. Mutter- gut, Anspru<h desselben auf Ünterschluf, 4wöchentlihe Haus- mannskost und jährli 2 Klafter

Holz.

Schweighofer, Lorenz, landesab- wesend, von Unterasberg, 112 fl, Erbgut desselben und Anspruch auf Bleiben ohne Werthsanschlag.

Koller, Franz, Barbara und Franziska, Krämerskinder, in Bodenmais, Anspruch derselben auf Unter|<luf ohne Werths- anshlag.

Stiller, Maria, Austragsbäuerin von Laifliz, 100 fl. Zehrpfennig, 36 fl. jährliwer Anschlag des derselben zustehenden Austrags.

Wölfl, Josef, Gütlerssohn in Bodenmais, 150 fl. mit zwei vom Hundert verzinélihes Eltern-

gut.

Buhhinger, Anna Maria, Magdalena und Iohann, Gütlerskinder von Dörfl, 48 fl. Erbgut, 50 fl, Kapitalsanshlag des denselben zustehendenAnspru<s aufBleiben.

Dorner, Karl, Hutmacherssohn von Regen, Anspru<h desselben auf Wohnung und 4 wöchentliche Ver- pflegung, Wart, Medizin und Kurkosten ohne Werthsanschlag.

Weinfurtner, Maria, Gütlerstochter von Bodenmais, 45 fl. Muttergut.

Weinfurtner, Georg, von dort, 100 fl. Elterngut, Anspruch des- selben auf Bleiben, Kost und Pflege im Erkrankensfalle ohne Werthsanschlag.

Weinfurtner, Maria, 55 fl, Vatergut.

Ebner, Josef, Müllerssohn in Wolfersbach, 400 fl. Erbgut und Anspruch desselben auf Ausferti- gung ohne Werthsans<hlag. 50 fl. Caution für die vom Be- siger gegen das uneheliche Kind Anna Maria, ill. der Theres Dachs übernommenen vormund- \chaftlihen Verpflichtungen. Dresely, Xaver, Wirthssohn von Zwiesel, 125 fl. Erbgut. Schreder, Josef, landesabwesfend, von Zwiesel, Anspruch desselben auf Ünters{<luf und Verpflegung in Erwerbsunfähigkeitsfällen. Bauer, Michael, landesabwesender Bauers\sohn von Klessing, 300 fl. Erbgut, Anspruch desselben auf Wohnung, WMorgenmahl und 4 wöhentlihe Krankenkost ohne Werthsanschlag. Stadler, Elisabeth, Wirthstochter von Bodermais, 250 fl, Eltern- gut, Anspru< derselben auf Bleiben oder jährlich 4 fl. Her- bergszins. Lorenz, Xaver, Meßtgerssohn von Zwiesel, Untershluf desselben ohne Werthsanschlag. Segl, Paul, Austrägler in Rain- dorf, 300 fl. verzinsliher und auf Verlangen zahlbarer Zehr- pfennig desselben, 50 fl. jähr- liher Anschlag des demselben zustehenden Austrags.

Berger, Walburga, Bauersto{<hter

von Schlag, 65 fl. mit vier vom

Hundert verzinsliche Schuld-

forderung. Mühlbauer, Johann Baptist, Gütlerssohn von Grünbil, 30 fl. jährliher Anschlag des

demselben zustehenden Anspruchs

10.| April [1844

von dort,

Regen, am 21. Mai 1891.

Gerihts\{hreiberei am Kgl. Amtsgerichte Regen. Eichinger, î. Sekretär.

auf Bleiben und Gutsvortheile.

[37034] Aufgebot.

Der A>ersmann Bernard Heinrih Peppenhorft zu Bit. Bro> Kspls. Ostbevern hat das Aufgebot des im Grundbuhe von Ostbevern Band Ill. Blatt 799 auf den Namen des Neubauers Bernard Heinrih Laufes eingetragenen Grundftü>es der Steuergemeinde Ostbevern Flur 2 Nr. 140 Brok, Weide 38 ar 86 qm 0,61 Lhalern Reinertrag, zum Zwc>e der Besißtitelberihtigung beantragt.

Es ergeht daher an alle Eigenthumsprätendenten, namentli< an die dem Namen und Aufenthalte nah unbekannten Erben des dur< Urtheil des Königlichen Amtsgerichts zu Warendorf vom 3. April 1891 für todt erklärten Bernard Heinri Laufes die Aufforderung ibre Ansprüche und Rechte auf das vorbezeihnete Grundstück spätestens in dem auf

stelle

vorbezei<

[37032]

Auf den Antrag des

zu Dolle, zu Neuha

fernt hat, termine, 10 Uhr,

den, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird.

Wolm

[37031]

Auf den Antrag der Wittwe Johanna Post, geb. Pietrek zu Mangshüß wird deren Sohn, der am

21. Juni Mang\<{<ü ist, aufgef den 14.

[37060] berg (Hess

hier gebor

für todt e

am 1

[37019]

Alexander daß 1891

dem straße aber zemb

[35721]

In der am 5. Feb benen Inv

[ung8antra

wird, er f verstanden. Die öôffe

[36702]

vom 5.

bestimmte bisher un

eshäften

anerkannt

deu 30. Dezember 1891, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht an der Gerichts-

anberaumten Termine anzumelden und ihr vermeintli<hes Widerspruhsreht zu widrigenfalls dieselben mit ihren Re<hten auf das

der Antragsteller bue eingetragen wird. Warendorf, den 23. September 1891.

\tellers, der wel<her sh im Jahre 1838 von Dolle heimlich ent-

dem unterzeihneten Geriht (Zimmer Nr. 1) zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen

wird. Groß:-Warteuberg, den 11. August 1891.

Auf Antrag der Näherin Auguste Balz zu Franken-

Meyer und dessen borene Vollmar, welcher seit etwa 60 Jahren ver- \<ollen ist, aufgefordert, si< spätestens im Auf- gebotstermine mittags S8 Uhr, zu melden,

Frankenberg, Hessen-Nassau, Königliches Amtsgericht, Abtheilung I.

Auf Antrag von Rechtsanwalt Dr. Heinri Mar- tin Wilhelm Kruse als Curators perpetuus Paul

Alle, welhe an das Vermögen des dur Beschluß des Amtsgeri{ts Hamkurg vom 9. Juli

Stöver, in Firma Kroll & Stöver, Barmbe>, Oberaltenallee 49, Forderungen oder sonstige An- sprüche zu haben vermeinen, hiermit aufgefordert werden, solche Forderungen und Ansprüche bei

beraumten Aufgebotstermin, daselbst Parterre, Zimmer Nr. wärtige unter Bestellung stellungsbevollmächtigten bei Ausschlusses.

Hamburg, den 21. September 1891.

D Veröffentlicht; U de, Gerichtsschreibergehülfe.

einandersegung des Nachlasses des Lehtgenannten und seiner Ehefrau Katharina Müller, ist auf den Thei-

Taglöhners zu Burbach, Verhandlungstermin auf der Amtsftube des unterzeihneten Notars hierselbst, Gutenbergstraße 16, auf den 7. Dezember d. J-- Nachmittags 4 Uhr, anberaumt worden.

Zu diesem Termine wird der Mitbetheiligte Kaspar Sattler, Wohn- und Aufenthaltéort, unter der Verwarnung vorgeladen, daß bei seinem Ausbleiben angenommen

Beschluß des Königlichen Amtsgerichts hierselbst vom 10, September d. J. angeordnet. Saarbrücken, 19. September 1891,

Von dem gefertigten k. k. st. del. Bezirks- als Kuratelsgerichte wird bekannt gegeben, daß der am 21. September 1860 geborene Herr Franz Rudolf Boguslav Grünwald aus Böhmisch- Leipa, derzeit in Hamburg, Sct. Georg an der Alster, Holzdamm I—IT wohnhaft, niht hand- lungsfähig sei, indem über ihn mit Dekret des hohlöblihen f.

Verlängerung der väterlichen Gewalt auf un- Es wird deshalb die Warnung erlassen, daß Niemand dem Herrn Franz Rudolf Bo- guslav Grünwald Geld borge oder überhaupt Kredit gewähre, da Forderungen aus Rechts- ihen Kurator und dem Kuratelsgerichte nicht

K. k. st, del. Bezirksgericht in Budweis

bescheinigen,

nete Grundstü> ausges<{lossen als Eigenthümer

werden und im Grund-

Königliches Amtsgericht.

Aufgebot. Arbeiters Andreas Ehre>ke vertreten dur< den Rechtsanwalt Heym ldensleben, wird der Vater des Antrag- Swneider Johaun Andreas Ehre>e,

aufgefordert, sih spätestens im Aufgebots- den 13. Juli 1892, Vormittags bei dem unterzeihneten Gerichte zu mel-

irstedt, den 19. September 1891. Königliches Amtsgericht.

Aufgebot.

1849 geborene Johann Gottlieb Poft aus $, welcher seit etwa 20 Jahren verschollen ordert, si spätestens im Aufgebotstermine Juli 1892, Vormittags 9 Uhr, bei

Königliches Amtszericht.

Bekauntmachung.

en-Nassau) wird der am 2. Mai 1803 da- ene Nicolaus Meyer, Sohn des Heinrich Ehefrau Marie Elisabeth, ge-

am 4. Dezember 1891, Vor- widrigenfalls derselbe rklärt werden wird.

8, September 1891.

Stöver wird ein Aufgebot dahin erlassen :

entmündigten Gärtners Paul Klexander

unterzeihneten Amtsgeriht, Dammthor- 10, 1. Sto>, Zimmer Nr. 20, spätestens in dem auf Mittwoch, den 2. De- er 1891, Nachmittags 2 Uhr, an-

Aus- eines hiesigen Zu- Strafe des

7, anzumelden und zwar

Das Amtsgeriht Hamburg, Abtheilung für Aufgebots\achen. gez. Tesdorpf Dr.

Ladung. gerichtlihen Theilungssahe der Kinder des ruar d. I, za Malstatt-Burbah verstor- aliden Friedri Sattler, betreffend Aus-

g des Mitbetheiligten Friedrih Sattler,

Schuhmacher, obne bekannten

ei mit der Vornahme der Theilung ein-

ntliche Zustellung dieser Ladung ist dur

Der Königliche Notar: Schwi>erath.

Z,. 12 215 civ,

Kundmachung.

k, Kreisgerihtes in Budweis Dezember 1883 Z, 15186 civ, die

Zeit verhängt wurde und derselbe ter Kuratel steht.

mit dem Genannten von dem väter- werden. am 21. September 1891.

Der k. k. L.-G.-Rath: erny.

}

[47029] Bckanutmachung. ' Der Kaufmann Theodor Johann Bernhard Wiktt- müß hat in seinem am 7. September 1891 publi- cirten Testamente vom 9. Juli 1890 den Wirth- \<{after Christoph Wittmüß bedacht. Berlin, den 21. September 1891. f Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 61.

[36928] Bekanntmachung.

Der Mashinenmeister Johann David Ludwig Kloß und desscn Ghefrau Emma Dorothea Caroline geb. Kohlhoff, haben in ihrem am 7. Juli 1891 publizirten Testamente vom 5. Mai 1884 den Emil, Hermann und Albert Klotz bedacht.

Berlin, den 23. September 1891.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 61.

[37070]

Brandenburg a./H. Bekanntmachung. Nerkündet am 21. September 1891. Pinczakowski, Gerichtsschreiber.

Jm Namen des Königs !

Auf den Antrag der verehelihten Jacob, genannt Otto, Friederi>ke, geb. Grupe, zu Hannover erkennt das Königliche Amtsgericht zu Brandenburg dur den Amtsgeri<htsrath Rabert für Recht:

Der am 28. Dezember 1851 zu Berlin ge- borene Bä>ergeselle Wilhelm Herrmann Ernst Jacob, genannt Otto, wird für todt erklärt.

Die Kosten des Aufgebotsverfahrens fallen der Antragstellerin zur Last.

Rabert.

[37079] Bekanntmachung.

Dur Aus\{lußurtheil des hiesigen Königlichen Amtsgerichts vom 18. September 1891 ist der am 1. Oktober 1837 hierselbst geborene Franz Ku- rowsfki für todt erklärt.

Pleschen, den 18. September 1891.

Königliches Amtsgericht.

[37061] Verschollenheitsverfahren.

Nr. 46 788. Nachdem der am 1. Juli 1837 in der früheren Gemeinde Neuenheim geborene Karl Uceberle auf die diesseitige Verfügung vom 15. No- vember 1878 bis jeyt keinerle! Nachricht von ih gegeben hat, wird derselbe un.er Verfällung in die Kosten für verschollen erklärt.

Heidelberg, 25. September 1891.

Gr. Amtsgericht. gez. Engelberth. Dies veröffentlicht : Der Gerichtsschreiber Fabian.

[36903] Jm Namen des Königs! Verkündet am 22. September 1891.

Sommer, Gerichts\creiber.

Jn Sacen, betreffend die Todeserklärung der Gébrüder Georg Friedri< und Peter August Neu- \<üß aus Steegen erkennt das Königliche Amts- geriht X zu Danzig durch den Amtsgerichtsrath Pospieszyl für Recht :

1, Die Seefahrer Georg Friedri und Peter August Gebrüder Neuschüß aus Steegen werden für todt erklärt.

11. Die Kosten des Verfahrens sind aus dem Na(hlasse zu entnehmen.

Pospieszyl.

Jm Namen des Königs!

In der Aufgebotssache zum Zwe>ke der Todes- erklärung des Arbeiters Alexander Janik zu Olszowa erkennt das Königliche Amtsgericht zu Kempen (i. O dur den Gerich1s-Assessor Dr. Bloch für

eht: Der Arbeiter Alexander Jauik, früher in Olszowa Ebe geboren am 3. März 1821, wird für todt erklärt. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens sind aus dem Nachlaß desselben zu entnehmen. Von Rechts Wegen.

Verkündet am 21. September 1891,

Mosinski, Gerichtsschreiber.

[36922)

[36937]

Die Ehefrau Carl Haster, Agnes Henrica Ludovica, geborene Eyssermann, geboren am 28, November 1824 als Totter der Eheleute Landgerichts-Rendant Heinri Eyssermann und Theresia, geb. Rive, ist dur< Urtheil des unterzeichneten Gerichts vom 91, September 1891 für todt erklärt.

Wesel, den 24. September 1891. Königliches Amtsgericht.

[36925] Nr. 20600. Das Gr. Amtsgericht kier hat unterm Heutigen folgenden Endbesczeid erlassen : Nachdem innethalb Jahresfrist seit Veröffentlichung des Vorbescheids Leben oder Tod des vermißten Tags löhners Alois Maier von Allmendshofen, zuleßt hier wohnhaft, nicht festgestellt werden konnte, wird derselbe für verschollen erkiärt und hat die Kosten zu tragen. Waldshut, den 22. September 1891.

Der Me E Amtsgerichts:

ohr.

[36934]

K. Amtsgericht Stuttgart Stadt. Dur Ausschlußurtheil von heute wurden die auf den Juhaber lautenden Württb. Staatsshuldscheine Litt. K. Nr. 10 071 und Nr. 10 072 über je 100 Fl. tro, 1. Februar und 1. August à 4 9% verzins- li< für fraftlos erklärt. Den 21. September 1891.

Gerichts\hreiber Neuburger.

[37066] /

Die Kurhessishen Prämienscheine Serie 6478 Nr. 161930 Abtheilung I. über 20 Thlr., «6378 „, 199429 z R S werden für kraftlos erklärt, Kassel, den 17. September 1891.

Königliches Amtsgericht. Abth. I. (gez) Theob

obald. Wird veröffentliht. Der Gerichtsschreiber : Thoering.

E A

L: D 2 ae e UER C S L T S afi E ais a i gele Ah B D R Mt Ae T

zum Deutschen Rei

„12 230.

1. Untersuhungs-Sachen.

2. Aufgebote, Zustellungen u. ders

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. ersicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

9) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

[36942] Jm Namen des Königs! Verkündet am 23. September 1891. Voigt, Gerichtsschreiber. Auf den Antrag j 1) des Kaufmanns Hermann Ianke zu Berlin, 2) des Fabrikbesigers Guftav Janke zu Grün-

berg als Erben des Kreisgerihtsraths a. D. Albert Did>- mann zu Köslin, O 3) des Justizraths Mannkopf zu Köslin

als Vollstre>er des Testaments des Albert Di>mann

erkennt das Königliche Amtsgericht zu Stolp dur den Amtsrichter Hirs<feld für Recht:

Die mit 34 vom Hundert verzinslichen {en Pfandbriefe des Stolpschen Departements Nr. 54720 (vier und funfzigtausend febenhundert und zwanzig) über 1500 4 und Ne. 54 722 (vier und funfzigtausend siebenhundert zwei und zwanzig) über 1500 X nebst den dazu gebörigen Zinsscheinen Reihe X. Nr. 3—20 und Anweisungen werden für kraftlos erklärt.

Die Kosten des stellern auferlegt.

Pommer-

Verfahrens werden den Antrag- Hirs<hfeld.

[37072] Vekanutmachuug. ; Jm Namen Seiner Majestät des Königs von Bayern

erläßt das K. Amtsgeriht Nürnberg Abth. IV. K. Amtsrichter Groß in öffentlicher Sigung vom 22. September 1891 auf den Antrag der Firma W. Stündt, Großhandlung in Kohlen 2c. hier vom 21. November 1890 folgendes Auss{lußurtheil :

L. Der von der Vereinsbank in Nürnberg unterm 8, Juni 1876 ausgestellte, auf W. Stündt hier lautende Depotschein über ursprünglih Thlr. 400,— 49/0 bayr. Prämienloose, Fl. 500,— 4s %/0 halbjähr. Bayern, 200,— 449% ganzjähr. Bayern, 59 Stü Augsburger Siebenguldenloose, Thlr. 400,— 39% Oldenburgerloose, wird für kraftlos erklärt.

1I. W. Stündt hat die Kosten des Verfahrens zu

tragen. Der K. Amtsrichter. (L. 8.) Q Verkündet am 22. September 1891. Merkel, f. Gerihts\creiber. Zur Beglaubigung: Der ges<häftsleitende Gerichtsschreiber des Kal. Amtsgerichts. (L. 8) Hader, Kgl. Sekretär. [36943]

Bekanutmachung.

Fn dem auf Antrag der unverehelihten Christiane &Fahn in Wieda eingeleiteten Aufgebotsverfahren ist dur< Ausschlußurtheil vom 19. September 1891, da si< in dem Aufgebotstermine von demselben Tage troß ordnungsmäßiger Ediktalladung ein JIn- haber des auf 79 # lautenden Sparkassenbuhs Nr. 4191 nicht gemeldet und die Urkunde nit vor-

elegt bat, das auf den Inhaber lautende, von der Herzoglidben Nebensparkasse in Zorge ausgestellte N Nr. 4191 über 79 4 für kraftlos er- ärt.

Walkenried, den 21. September 1891. Herzogliches Amts8gericht.

Holland.

[37069] Bekanntmachung. / Dur Auts{lußurtheil des unterzeichneten Gerichts vom heutigen Tage ist das Sparkassenbu< der hiesigen städtishen Sparkasse Nr. 20 756 über 360,41 4, lautend auf Fräulein Adelgunde Galle, für fraftlos erklärt. ; Berlin, den 25. September 1891. Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 49.

[36932] Bekauntmachung. Dur Aus\{lußurtheil vom 19. September 1891 sind folgende Sparkassenbücher :

1) das auf den Namen des Max Adam zu Bistrit bei Neuern in Böhmen unterm 5. No- vember 1860 ausgestellte Sparkassenbuch Nr. 3583 der Städtishen Sparkasse zu Grün- berg, welhes ultimo Dezember 1889 nebst den aufgelaufenen Zinsen über ein Guthaben von 75,07 M lautete, sowie das auf den Namen des Dienstmäd>ens Marie Klose zu Grünberg, später vereheli<hten Schuh- mahermeister Friedrich Richter zu Lu>kenwalde, am 28. März 1874 ausgestellte Sparkassenbuch Nr. 8469 der Städtishen Sparkasse zu Grün- berg, welhes ultimo Dezember 1889 einschließ- li< der aufgelaufenen Zinsen über ein Gut-

___ haben von 485,37 A lautete,

für kraftlos erklärt worden. Grünberg, den 19. September 1891. Königliches Amtsgericht. TIL. F.

[37063] Bekauntmachung.

Dur Aus\{lußurtel vom 23. d. Mts. sind fol-

r Le fir aa bis Mt len Unt . die Sparkassenbücher des onai’s<hen Unter- stüßtungsinstituts a. Litt. W. 7968 über 756 A 66 S lautend (M E Brun>horst, geborene von Eizen euhof, b. Litt, W. 7969 lautend auf Catharina Magda- lena Bruncthorst über 1055 6 54 , ce, Litt, W. 7970, lautend auf Magdalena On Maria Brun>horst über 808 II. das Sparkassenbu<h des Altonaer Creditvereins Nr. 12 581 über 600 #, lautend auf I. P. Eller-

Dritte Beilage <s- Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

1891.

Berlin, Mittwoch,

den 30. September

Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gefells<.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

6. D 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften. | Deffentlicher nzetger 4 2 at V pla von Rechtsanwälten

1II. die Aktien des Norddeutschen Renn- und

Traberklubs (Siy Altona),

a. Litt. A. Nr. 96 über 300 A lautend auf Heinrich Christian Leopold Petersen,

þ. Litt A. Nr. 105 über 300 M lautend auf Wilhelm Sw{hröder in Altona,

c. Litt. A. Nr. 17 über 300 4 lautend auf Hans Hinrih Carstens in Altona,

Altona, 23. September 1891. Königliches Amtsgericht. Abtheilung Il.

Veröffentlicht: Hartung, Sekretär, als Gerichts\<r.

[37082] Jm Namen des Königs! f

Auf den Antrag des Re<tsanwalts Klein zu Margonin als Pfleger der ihrem Aufenthalte nah unbekannten Geschwister Erreich erkennt das König- lihe Amtsgeriht zu Kolmar i. P. durch den Amtsrichter Beyer für Recht : ;

Das Sparkassenbuch Nr. 411 der Kreissparkasse zu Kolmar i. P. über 38 759 S nebst Zinsen, ausgefertigt für Geshwister Erreich (Ehrreich), a. Ewald Emil Eduard,

b. Marie Auguste Antonie,

c. Hermann Ernst Ferdinand, .

wird für kraftlos erklärt.

Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden An- tragsteller auferlegt.

[36907) Dur Aus\{luß-Urtheil vom 18. September 1891

ist der gezogene Wechsel, datirt Raikau, den 12. Sep- tember 1867 über 587 (fünfhundertsiebenundachtzig) Thaler, zahlbar am 1. Oktober 1868, ausgestellt von Joseph Kysiki, acceptirt von Frau Franziska Gorsfi in Raikau, domizilirt bei dem Kaufmann Johann Nötel in Karthaus, für kraftlos erklärt.

arthaus, 22. September 1891.

Königliches Amtsgericht.

[37064] Bekanntmachung.

Dur Auss\{luß- Urtbeil des hiesigen Königlichen Amtsgerichts vom 21. September 1891 ist der am 12. April 1891 fällig gewesene, von dem Kaufmann Louis Sochaczewski in Pleschen acceptirte Wechsel, d. d. Pleschen, 12. Januar 1891, für kraftlos

ert lech den 21. September 1891 e en en . eplemdber i " Königliches Amtsgericht.

[36901] Im Namen des Königs!

In der Aufgebots\ache der Post Tuchel 387 Abth. I, Ne. 1 erkennt das Königliche Amtsgericht zu Tuchel dur< den Amtsrichter Jander für Recht :

Der Antragstellerin wird die Hinterlegung des Kapitals nebft Zinsen gestattet und die zur Löschung d af Ren Bescheinigung wird ertheilt.

Verkündet am 11. September 1891. Zur Beglaubigung:

umm, Gerichts\<{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[36923] Jm Namen des Königs! Auf den Antrag: | 1) der verehelihten Handelsmann Florentine Zwakowski, geb. Witte, zu Baarenhütte im Beistande ihres Chemannes, i 9) der Wittwe Anna Meisch, geb. Dingler, und deren Sohnes, Besißers Angust Meisch zu. Swatarpi, : vertreten dur den Rechtsanwalt Bronk in Berent, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Berent dur den Amtsrichter Lenz für Recht : L 1) der Hypothekenbrief über die auf Baarenhütte Blatt 16 Abtheilung 11. Nr. 1 für den Besißer August Meish zu Satarpi eingetragenen Var- lehnsforderung von 600 4, f: : 9) der Hypothekenbrief über die auf Schatarpi Blatt 22 Abtheilung 111. Nr. 6 für den Besiger Fohann Meisch zu S(atarpi eingetragene Dar- lehnsforderung von 900 werden für kraftlos erklärt, : Die Kosten jedes Aufgebots, unter gleicher Ver- theilung der Însertionskosten werden den Antrag-

stellern auferlegt. Von M Wegen.

enz. Nerkündet am 17. September 1891. Loewe, Gerichts\chreiber.

[36936] Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag des Malers und Photographen Karl Friedrih Mann von hier erkennt das König- lie Amtsgeriht zu Fraukfurt a./M. für Recht:

Die amtliche Ausfertigung der auf der Parzelle Gewann XV. Nr. 158 4. Sacsenhäuser Gemarkung als erste Ueberbesserungshypothek zu Lasten des Kaufmanns Franz Wilhelm Mann dahier und zu Gunsten des Malers und Photographen Carl Friedrih Mann dahier eingetragenen Realkaution von 10571 4 43 wird für kraftlos erklärt.

Frankfurt a./M., den 23. September 1891.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung IV.

[36918] Bekanntmachung.

Der Hypothekenbrief über die auf Eichfelde Nr. 15 in Abth. 111. Nr. 5 für Stanislaus, Simon, Johann und Marianna Bernas noch einge- tragenen 640 Thlr. nebst Zinsen und _Neben- ansprü<hen und das Hypothekendokument über die auf Stadt Wirsit Nr. 11 in Abth. IIT. Nr. 6 für die Wirsiter Kreissparkasse eingetragenen 300 Thlr. nebst 5 9% Zinsen sind dur Urtheil vom 23, Sep- tember d. I. für kraftlos erklärt.

Wirsitz, den 24. September 1891.

Königliches Amtsgericht.

brod,

[36912] Bekanutmachung.

Dur< das in der von Cirson - Studzinski's{hen Aufgebotssache am 23. September 1891 verkündete Ausschlußurtbeil des unterzeihneten Amtsgerichts von demselben Tage ist das Hypothekendokument über die im Grundbuche des dem Antragsteller gehörigen Grundstü>s Kruszyn Band I, Blatt 5 Abtheilung I. Nr. 6 eingetragene Post von ursprünglich 200 Thaler, welhe na< Löschung gleicher aber inzwischen ge lös<ter Antheile für Peter, Anton und Iosephine v. Prondzinski, no< in Höhe der für Martin v. Prondzinsti mit eingetragenen väterlihen Erb- abfindung von 50 Thaler gilt, für kraftlos erklärt. Konitz, den 23. September 1891.

Königliches Amtsgericht.

[36930] Bekanutmachung. Dur Urtheil des unterzeihneten Gerihts von heute ist der Grundschuldbrief über die auf dem Grundftü> Ziezene} Band I1. Blatt Nr. 45 in Abtheilung 111. unter Nr. 5 eingetragene Grund- {huld von 300 H für kraftlos erklärt worden. Polzin, 24. September 1891,

Königliches Amtsgericht.

Jm Namen des Königs!

betreffend das Aufgebot eines verlorenen Hypothekeninstrumentes zum wee der Bildung eines neuen, hat das Königliche [mts- geriht zu Oberhausen dur den Amtsgerichts- Rath Loher für Recht erkannt:

1) Das Hypothekeninstrument vom 13. April 1875 über die für den Gutsbesißer Wilhelm Stöd- mann im Grundbuhe von Oberhausen Bd. Il. Art. 47 Abth. 111. Nr. 1 aus der Verhandlung vom 13. April 1875 eingetragene zu 5 °/o verzinsliche Kaufgelderrestforderung von 3000 H, wird für kraftlos erflärt.

2) Die Kosten des Aufgebots falen den Erben Johann Stö>mann zur Last. Von Rechts Wegen.

[37052] In Sachen Stö>kmann,

37084] [ Der für die Eheleute Metgermeister Georg Dietrich und dessen Ehefrau Martha Elisabeth, geb. Heusinger, zu Kassel ausgestellte Hypothekenbrief über die in Artikel 3015 des Grundbuchs von Kafsel, Abtheilung II1. Nr. 1 eingetragene Hypothek von t #4 zu 5 9% verzinelih , wird für kraftlos er- lärt.

Kassel, den 22. September 1891.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung I. (gez.) Theobald. Wird veröffentliht. Der Gerichtsschreiber : T hoering.

36941]

l Die Hypothekenurkunde über nachstehende Post : „Einundzwanzig Thaler Erbtheil mit respek- tiver freier Erziehung, Ernährung und Ver- pflegung aus dem Uebertragskontrakte vom 2, Ja- nuar 1851 und nah Maßgabe der $$. 3 und 4 desselben für Maria Elisabeth, Maria Theresia, Kranz, Josef, Wilhelm, Maria Josefine und Louise, sieben Geschwister Schulte genannt Evers zu Oberhenneborn, eingetragen zufolge Verfügung vom 24. August 1851 Band I. Blatt 25 Rubrica 1II. Nr. 12 des Grundbuchs von Oberhenneborn“ :

ist dur< Aus\{lußurtheil des unterzeihneten Amts-

geri<hts vom heutigen Tage für kraftlos erflärt.

Fredeburg, den 17. September 1891. Königliches Amtsgericht.

[36470] Bekanntmachung.

Dur Aus\{lußurtheil vom 18. September 1891 ist das Hypothekendokument über die in Abtheilung III. des Grundbuches von Groß-Thierba<h Nr. 6 unter Nr. 5 und 6 eingetragenen und von dort zur Mit- haft auf das Grundstü Groß-Thierbah Nr. 20 (Abtheilung T. des Grundbu<s Nr. 1) übertragenen Posten, nämlich: / : :

105 Thlr. 6 Sgr. mütterlihes Erbtheil des minorennen Gottfried Eichler und :

105 Thlr. 6 Sgr. mütterlihes Erbtheil der minorennen Louise Eihler, auf Grund des

11, Ju Erbrezesses vom f 1844,

benu Löschung der bezeihneten Posten für kraftlos erklärt. Pr. Holland, den 23, September 1891. Königliches Amtsgericht. [37049] Im Namen des Königs! Verkündet am 25. September 1891. Ja h o, Gerichtsschreiber.

In der Aufgebotssache des Tischlers Bernhard Beste, Anna, geborene Gladen, zu Rheine für {ih und ihre Kinder aus der Che mit ihrem verstorbenen Manne, Antragstellerin, vertreten dur den Rechts- anwalt Froning gt. Havixbe> zu Rheine, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Rheine dur< den Amtsrichter Bro>khausen dahin für Recht :

Alle diejenigen, welche zu der im Grundbu von Stadt Rheine, Band 111, Blatt 52 Abtheilung Ill. Nr. 12 für die Eheleute Bauunternehmer Tietze zu Rheine eingetragenen Kautionshypothek von se<8zig Lhalern berechtigt sind, werden mit ihren Rechten und Ansprüchen auf diese Hypothek hierdur< ausges{lossen. Auf weiteren Antrag der Antragstellerin, Wittwe Tischlermeisters Bernhard Beste zu Rheine wird die Löschung der Post im Grundbuch erfolgen.

Die Kosten des Verfahrens hat Antragstellerin zu

t : T Von Rechts Wegen. Bro>hausen,

[37054] Anuss\chlußnrtheil.

Verkündet am 25. September 1891, Heidenfeldt, Gerichtsschreiber.

In Sachen, betreffend das Aufgebot der auf Zempelburg Blatt 52 und Blatt 517 in Abthei- Tung III. unter Nr. 2 bezw. Nr. 2 für die Appoloria Slesier, geborene Losorke, eingetragenen, angebli getilgten Erbforderung von 3 Thaler 18 Silber- groshen 104 Pfennig, hat das Königliche Amts- geriht zu Zempelburg in öffentliher Sißung dur< den Amtsrichter Rejewski für Ret erkannt : Daß alle Diejenigen, welche auf die oben näher bezeihnete Post Ansprühe und Rechte zu haben ver- meinen, mit denselben auszus<hließen und die genannte Post im Grundbuce zu lösen; die Kosten des Ver- fahrens aber dem Antragsteller zur Last zu legen.

Gründe 2c. Rejewski.

[37081] Fm Namen des Königs! Auf den Antrag:

1) des Kaufmanns Ernst Marcus, _2) des Kaufmanns Victor Marcus, beide in Kolmar i. P., vertreten durÞ Re<htsanwalt Cohn in Kolmar i. ÞP., erkennt das Königliche Amts- geriht zu Kolmar i. P. dur den Amtsrichter Beyer für Recht :

Die Rechtsnachfolger der verstorbenen Hypotheken- gläubiger Israel Kiewe Sternberg'shen Eheleute werden mit ihren Ansprüchen auf die Hypothekenpost von 375 Rthlr. = 1125 # Kaufgelderrest, eingetragen für Israel Kiewe Sternberg'shen Eheleute in Abth. 111. Nr. 1 des Grundbuchs des den Kauf- leuten Ernst und Victor Marcus gehörigen Grund- sttü>s Kolmar i. P. Nr. 205 aus dem gerichtlichen Kaufvertrage vom -6. Februar 1851 zufolge Ver- fügung vom 8, Februar 1851, ausges<{lossen.

Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden den Kaufleuten: Ernst und Victor Marcus auferlegt.

[36935] Jm Namen des Königs!

In der Sobczyk'\hen Aufgebotssache von Domanin Nr. 6 hat das Königliche Amtsgericht zu Kempen (in Posen) in der Sißung vom 21, September 1891 dur< den Gerichté-Assessor Dr. Blo<h für Recht erkannt:

Alte diejenigen, wel<e auf die auf dem Grund- bulblaite des Grundstü>s Domanin Nr. 6 Ab theilung III. Nr. 1 für Peter Gande>i eingetragene Post von 54 Thalern 7 Sgr. 3 Pf. nebst Zinsen Ansprüche und Rehhte zu haben vermeinen, werden mit denselben ausgeschlossen. Die Kosten des Verfahrens werden dem Antragsteller auferlegt.

Von Rechts Wegen. Verkündet am 21. September 1891. Mosinski, Gerichtsschreiber.

[36911] Bekanntmachung. 5

Dur das in der Nicolaus Trawicki’\<hen Auf- gebots\ahe am 23. September 1891 verkündete Aus- \{lußurtheil des unterzeichneten Amtsgerichts von demselben Tage sind der Joseph Trawicki bezw. dessen Rechtsna{folger mit ihren Ansprüchen und Rechten auf die für Joseph Trawicki im Grundbuche von Gurki Blatt 5 Abtheilung 111, Nr. 1 und 2 eingetragene Posten von resp. 17 Thlr. 28 Sgr. 10 Pf. und 115 Thlr. 11 Sgr. 2 Pf. ausgeschlossen worden.

Konitz, den 23. September 1891.

Königliches Amtsgericht.

[36909] Bekanntmachung.

Die Gläubiger der auf Plaßgrundstü> Marggra- bowa Nr. 64 Abtheilung III. Nr. 18 b, für die Alt- sier Johann und Louise Niemczik’shen Eheleute aus der Kaufgeldbelegungsverhandlung vom 22. Oks- tober 1867 und Abtheilung III. Nr. 20 für den Maurermeister Friedrih Freisdorff in Marggrabowa aus dem Kaufvertrage vom 1. März 1869 eingee tragenen 7 Thaler und bezw. 65 Thaler 16 Silber- grof{en sind dur< Urtheil vom 19, September 1891 mit ihren Ansprüchen ausges{lossen.

Marggrabowa, den 19. September 1891.

Königliches Amtsgericht. Boesler.

[36905] Bekanntmachung. : Dur Ausschlußurtheil des unterzeihneten König- lihen Amts8gerihts vom 10. d. M. sind die Inhaber des im Grundbu<h von Bufelde Nr. 1 in Abth. 111. Nr. 6 für Leocadia Ottilie Riemer aus dem Erbrezeß vom 25. Oktober 1853 eingetragenen Natererbtheils von 287 Thlr. 17 Sgr. 4 Pf. mit ihren Ansprüchen auf die genannte Post ausge- {lossen worden. | Tremessen, den 22. September 1891. Königliches Amtsgericht.

[36915] Jm Namen des Königs?! Auf Antrag des Wirths Mathias, Mikotajczyk in Gatazfki, vertreten durch den Rechtsanwalt Czypicki in Koschmin, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Koschmin dur den Amtsrichter Frydry<howicz für Recht : Der unbekannte Inhaber der im Grundbu von Galazfi Nr. 14 Abth. 111. Nr. 3 für den Jo- hann Michael Mohr aus dem notariellen Pacht- vertrage vom 23. März 1847 eingetragenen 100 Thlr. nebst 5 9/ Zinsen insbesondere der genannte Gläubiger bezw. dessen Re<htênach- folger werden mit ihren Rechten und Ansprüchen auf die Post ausgeschlossen. Die Kosten des Verfahrens werden dem Antrage:

steller auferlegt.