1891 / 231 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S E E O E T Da A T Sd Ao

[137275] Aufgebot.

Das Fräulein Amalie Clott zu Gafsen, vertreten dur Re<tsanwalt Dr. Teuscher zu Sommerfeld, hat das Aufgebot na<hbenannter Parzellen behufs Anlegung eines neuen Grundbu(blattes für sich be-

antr

ntragt : 1) Kartenblatt 1 Flächen-Abs{nitt 62, Unter-

prottensänder, Aker von 8 a 70 qm. 2) Kartenblatt 3 Flächen-Abschnitt 166/54, an

der Lubst, Hofraum von

50 a.

3) Kartenblatt 3 Flächen-Abschnitt 167/55, an der Lubst, A>er von 1 a 80 qm / 4) Kartenblatt 3 Flächen-Abschnitt 170/95b, in

den alten Weinbergen, A>er von 12 a. Alle unbekannten Eigenthumsprätendenten dieser Parzellen werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 2. Dezember 1891, Vormittags 11 Uhr,

vor dem unterzeichneten Aufgebotstermine ihre ReÂte und

Gerichte

anberaumten Ansprücbe auf

die Parzellen anzumelden , widrigenfalls sie mit

denselben ausges<lossen werden.

Sommerfeld, den 29. September 1891. Das Königliche Amtsgericht.

[37272]

Zur Auszahlung eines von Herzogliher Kammer,

Direktion der Forsten zu Brauns

<weig an den

Kaufmann Hermann Päßzmann hieselbst für Ab- lösung dessen Berechtigung zum Bezuge forstzins- freien Bauholzes aus den Herzoglichen Forsten zu zahlenden Ablösungskapitals von 10174 27 S nebst 49/6 Zinsen seit dem 12. August d. I. if auf An- trag der Ersteren Termin vor unterzeichnetem Ge-

ritte auf den 27. November

d. J., Vor-

mittags 104 Uhr, angeseßt, zu welchem etwaige

dritte Betheiligte,

wel<e Ansprüche an das Ab-

löfungéfapital zu haben meinen, mit der Aufforde-

rung vorgeladen werden, ihre Anspr spätestens im Termine

anzumelden,

uhe und Rechte widrigenfalls

sie mit ihren Rechten an jenem Kapitale ausges <lossen

werden sollen. L Harzburg, am 24. Sceptembec 1

891,

Herzogliches Amtsgericht.

(Unterschrift.)

[37276] Aufgebot.

Aufgeboten wird auf Antrag der dur Rechts-

anwalt von Psarski

in Jnowrazlaw

vertretenen

Eigenthümer Gustav Engwer zu Vordamm- Driesen und Guftav Kußmann zu Neu-Beeliß das Grundftüd>

Gembiy Nr. 37

Als Eigenthümer desselben sind dur Verfügung vom 16. Mai 1851 die Friedri und Wilhelmine

Draeber’ sen Eheleute eingetragen.

Das Grundstü> ift 4,1390 Hektar groß und hat

einen Meinertrag von Nutungswerth von 24

6,25 Thalern und

einen

Es ift eine im Gemeindebezirk Gembiy belegene Häuslerstelle, wel<2 von dem Gute Gembiß, den Grundstücen der Häusler Anton Slupinsfki, Gustav Hagedorn und der vereheli%ten Marianna Rajak zu Gembitz und denen der Wirthe Julius Braun und Joseph Winie>ki in Paliszewo begrenzt wird.

Alle Cigenthumèéprätendenten werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 1. Dezember 1891,

Vormittags 9+ Uhr, vor Gerichte

dem unterzeichneten (Zimmer 1 im I. Sto>) anberaumten

Termine ihre Rechte auf das Grundstü>k anzumelden.

Wenn Anmeldungen nit erfolgen liche Widerspruhsre><te nicht

und vermeint-

bescheinigt werden,

findet der Aus\{luß aller Eigenthumsprätendenten

und die Eintragung des Eigenthums steller ftatt.

für die Antrag-

Czarnifau, den 24. September 1891. Königliches Amtsgeri@t.

[37278] Aufgebot. 1) Die Wittwe Gastwirth Camill

o Knauf, Anna

Gharlotte Luise Amalie, geb. Bieber, zu Minden und 2) der Carl Auguit Gotthelf Bieber zu Hoboken

haben beantragt, ibren seit

langen

Jahren ver-

\<hollenen Bruder, den am 18. Oktober 1832 zu Minden geborenen Carsten Hcinrich Theodor Vieber

für todt zu erklären.

Der 2c. Bieber wird aufgefordert, fich spätestens

in dem auf den 23. Juli 1892

, Vormittags

11 Uhr, vor dem unterzei(neten Gericht, Zimmer 22,

anberaumten Aufgebotstermin \önlih zu melden, widrigenfalls er werden wird.

\<riftli< oder per-

für todt erklärt

Minden, den 25. September 1891. Königliches Amtsgericht.

[37273] Aufgebot.

Frau Marie Olga, verehel. Philipp, geb. Hamann, hier. hat das Aufgebot ihres Vaters, des vormaligen Postmeisters Friedrich Moriy Samaun, beantragt. Non Letterem fehlt seit Ende des Jahres 1875 jede

Nachricht

Derselbe is geboren zu Wilsdruff am

17. Juli 1819 und bis zum Fahre 1863 in Nieder-

poyriß wohnhaft gewesen. Nach Ermittelungen soll er si< zu Anf 1875 in Wien und im August oder

den angestellten ang des Jahres Septenber des-

selben Jahres in Triest befunden haben und wird

vermuthet, daß er Alexandrien \sih gewendet hat. Friedri® Moriß Hamann

Ende des Jahres 1875 nah

wird aufgefordert,

spätestens in dem auf den 4. Mai 1892, Nach: mittags ¿1 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine persönlih oder dur einen mit Vollmacht versehenen Vertreter hier zu ersheinen, widrigenfalls er auf weiteren Antrag für

todt erklärt werden wird. Zugleich werden alle Diejenigen, Leben und den Aufenthalt

wel<he über das

Friedri<h Moriß

Hamann's Auskunft zu ertheilen vermögen, ersuht,

das ihnen hierüber Bekanntgewordene

zeihneten Gericht anzuzeigen.

dem unter-

Dresden, den 24. September 1891, Königliches Amtsgerict, Abtheilung Landhauséstraße 2ò, I.

Heßler.

[4779] Aufgebot. Auf Antrag des Gerbermeisters

Wilbelm Reich

hier wird dessen Bruder, der am 13. Juni 1839 als

Sohn des Gerbermeifters Georg

Christian Reich

und dessen Ehefrau Elise, geb. Lot, weiland, hier

geborene und hier heimathsbered;ti 1867 nah Amerika auégewanderte Christian Reich, wel<er am 21. St, Louis die leßte Nachricht von

gte, Ende Juli S(blofser Georg

Fanuar 1871 von

sih gegeben hat

und seitdem verscollen ist, und seine der Existenz

na< unbekannten Erben aufgeboten,

erklärt, sein ca. achtet werden. E Termin zur Verkündun 11 Uhr, anberaumt.

Auswärtige Meiniugeu, den 28

Bern

[37267] gläubiger und

beantragt.

aufgefordert, spätestens in ber 1891, Vormitta

fönnen, als der Nachlaß,

Gerichts\hreiberei Zimm

[37277]

befanrten CGrben der zu

beantragt.

Königlihen Amtsgericht Nr. 14, zu melden, fofer

in Ermangelung dessen

zuerkennen \<uldig, no< Vorhandenen werden

Jnowrazlaw, 18. Se Königliches

[36702]

Leipa, derzeit in Hamb

hohlöblichen f. f.

anerfannt werden.

er [37307]

\{hollene Eigenkäthner

Darïtehmen, den 23. Königliches

[37302]

für todt erflärt. Königliches [37309]

erflärt, Mehlauken, den 23. Könisliches

[37304]

ist für Recht erkannt: 1) Die Pfandbriefe Krzywinsken Nr. des Grundstücks

2) Die Kosten fallen Angerburg, den 24. Königliches

si in dem auf

deu 21. April 1892, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Ter- min zu melden, widrigenfalls der Abwesende für todt 91 200 M betragendes Vermögen als vererbt angesehen, seine unbekannten Eurben aber mit ihren Ansprüchen werden für ausgeschlossen er-

wird auf den 28. April 1892, Vormittags

Betheiligte künftiger gerihtliher Verfügungen mächtigten dahier zu bestell . März 1891. Herzogliches Amtsgericht. Abtheilung II,

Der Recbtsanwalt Arndt bier, Friedrihslraße 129, als Nachlaßpfleger, hat das Aufgebot der Naclaß- Vermächtnißnehmer Claudiusstraße 10, wohnhaft gewesenen, am 15. Ja- nuar 1891 verstorbenen Kaufmanns Her: Sämmtliche Natlaßgläubiger und Ver- mäwtnißnehmer des Verstorbenen werden demna

rihts\telle, Neue Friedrichstr. 13, Hof, Flügel B,, part., Saal 32, anberaumten Aufgebotstermine ihre An- sprüche anzumelden, widrigenfalls sie dieselben gegen die Benefizialerben nur no< insoweit geltend machen

dem Tode des Erblassers aufgekommenen Nußungen, dur< Befriedigung der angemeldeten Gläubiger ni<ht ers{<ópft wird. Das Nachlaßverzeichniß kann in der

Nachmittags, eingesehen werden. Berlin, den 15. September 1891. Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 49.

27 Aufgebot. Der Justizrath Fromm zu Jnowrazlaw als be- ftellter Nachlaßpfleger hat das Nufgebot der un-

15, Mai 1879 verstorbenen Caroline, Perit, angebli verehelicht gewe]enen Rosfenblum

Es werden daher die unbekannten Erben der ge- dachten Caroline, geborenen Peri, angeblich ver- eheliht gewesenen Samuel Rofenblum aufgefordert, ih spätestens in dem aus den 11. Juli 1892, Vormittags 11 Uhr, angeseßten Termine vor dem

x. Periß Anspruch maden, widrigenfalls der Nach- laß dem sich meldenden und legitimirenden Erben,

verabfolgt werden, und die si später Erben alle Verfügungen des Grbschaftsbesizers an- weder Rechnungslegung no Ersay der Nußungen, sondern nur Herausgabe des

-- Kundmachung.

Von dem gefertigten k. k. st. del. Bezirks- als Kuratel3gerihte wird bekannt gegeben, daß der am 21. September 1860 geborene Herr Franz Rudolf Boguslav Grünwald aus Böhmisch-

Alster, Holzdamm I—II wohnhaft, niht hand- lungsfähig sei, indem über ihn mit Dekret des Kreisgerihtes in Budweis vom 5. Dezember 1883 Z. 15186 civ, die Verlängerung der väterlichen Gewalt auf un- bestimmte Zeit verhängt bisher unter Kuratel steht. Es wird deshalb die Warnung erlassen, daß Niemand dem Herrn Franz Rudolf Bo- guslav Grünwald Geld borge oder überhaupt Kredit gewähre, da Forderungen aus Rechts- geshäften mit dem Genannten von dem väter- lihen Kurator und dem Kuratelsgerichte nicht

K, k, st. del. Bezirksgericht in Budweis am 21. September 1891. Der k. k, L.-G.-Nath:

_ Vekanntmachung. Durch Auss\{lußurtheil des hiesigen Königlichen Amtégerihts vom 17. September 1891 ist der ver-

Adamis<hken für todt erklärt.

_ BVekauntmachung. Dur Ausschlußurtheil des hiesigen Königlichen Amtsgerichts vom 19. September 1891 find: a, der Tagearbeiter Georg Menzel aus E>ers-

dorf, b. die Wittwe Johanna Neumanu, geb. Lohr (Lorek) aus Simmelwih

Itamslau, den 25. September 1891, Auss<lufurtheil. Der Ostpreußische Pfandbrief Nr. 1 auf Pan-

naugen I. über 150 6 ist dur verkündetes Uus- \{lußurtheil vom 17. September 1891 für kraftlos

Bekauntmachung. Dur Ausschlußurtheil vom 17. September 1891

150 M werden für fraftlos erklärt,

g eines Aus\{(lußurtheils

baben zur Annahme

einen Bevoll- en.

hardt.

des hierselbst, Hermann Mayer dem auf den 18. Dezem- gs 11} Uhr, an Ge-

mit Aus\{luß aller seit

er 25 von 11 bis 1 Uhr

Preßburg in Ungarn am geborenen

Inowrazlaw, Zimmer n sie auf den Nachlaß der

Fiskus wird meldenden

aber dem

fordern dürfen. ptember 1891. Amtsgericht.

Z, 12 215 civ,

urg, Sct. Georg an der

wurde und derselbe

n Ÿ.

Wilhelm Krebs aus

September 1891, Amtêgericht.

Amtsgericht.

September 1891. Amtsgericht.

Nr. 6 des Grundstü>kes 1 über 360 Æ und Nr. 1 Thiergarten Nr. 34 über

der Antragstellerin zur Last. September 1891. Amtsgericht.

] Weigel

[37319]

und Leihkasse

[3

Königsberg

[37318]

vom heutigen

[37313] S(culd- und

dorf Band I. steben, ist für [37314]

Schmidt in Dr. Loße für Geschwister

\subingrossirte

[37300] Referendar

M40 Abth. 11,

den 25. Mai

buche für Gr.

Die Kosten

[37298] zu Gving,

thekenurkunde

98. November

[37297] J

Lübbecke

$

Louise 197 Thlr. 27 Schichtungsve

Die Kosten

[36940]

etmathe für burg

Grundfstü>en

fabrens dem Fserlohn,

Dur< Urth 29. September d. I. ist erkannt : Das Sparkassenbuch Nr. 58 362 der ‘Kieler Spar-

für den Kleiderseller Theodor Möller und dessen Ehefrau Christiane, geb. Wahrlich, in Kiel wird für kraftlos erklärt. Kiel, den 29. September 1891.

Königliches Amtgericht.

7315]

Dur Aus\@&lußurtheil vom 18. September 1891

ist das Sparkassenbu<h der städtischen Sparkasse zu

Nr. 115856, ausgefertigt für Johanna

Burchardy, für kraftlos erklärt.

Königsberg, den 26. September 1891. Königliches Amtsgericht. VIII.

hiesigen städtischen Sparkasse 125,83 #, lautend auf den Arbeiter Albert Mahnke hier, für kraftlos erklärt. Berlin, den 25. September 1891.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 49.

1855 bezw. 22, Juli 1857, jeßt Grundbu von Gr. Freden Band I. Blatt 1 Abs theilung III. Nr. 1, wird für fraftlos erklärt.

eingetragène Mark nebst 5 9/0 Zinsen f\eit dem 22. wel<e Grundschuld gleihfalls unter Nr. 4 der 111. Abtheilung auf den im be- nannten Grundbuche Band V. Art. 251 verzeichneten

VBekanutmachung. i: i eil in dem Aufgebotstermin am

ber 1421 A 3 zu 39/0 Zinsen einri Matthias

Abtheilung I.

Vekauutmachung.

Dur Aus\<lußurtheil des unterzeihneten Gerichts

Tage ist das Sparkassenbu<h der

Nr. 319 442 über

Bekanntmachuug.

Das Extrajudizialprotokoll vom 15, September 1865, aus wel<hem ursprüngli< für die Wittwe Lucia Langeloh, geb.

Langelob, in Osdorf im Pfandprotokoll Band IX. Fol. 356

Restkaufgeld ven 3200 Rbthlr. = 6000 F vormal. Courant protokollirt standen und jebt no< 1500 für den Stellmacher Jakob Hinrih Maye in Os-

Blatt 6 Artikel 13 des Grundbuchs

von Osdorf Abtheilung 111. unter Nr. 1 eingetragen

kraftlos erklärt.

Blankenese, den 19. September 1891. Königliches Amtsgericht.

E E

Im Namen des Königs! Auf den Antrag des Eigenkäthners Ludwig Stem- minger in Bumbeln, vertreten dur Rechtsanwalt

Gumbinnen, erkennt das Königliche

Amtsgericht zu Gumbinnen dur den Amtsrichter

Recht :

das über die in Abtheilung II1. unter Nr. 9 des Ga N Bumbein Blatt 14 für die ertha,

Auguste und August Heise Post von 350 Thaler nebst 6 °/o

Zinsen gebildete Zweighypotheken-Dokument wird für kraftlos erflärt.

Lotte.

Verkündet am 2. September 1891.

Schmidt, als Gerichtsschreiber.

Jm Namen des Königs? In der von Stietencron’\{en Au gebots\ahe

erkennt das Königlihe Amtsgericht,

zu Alfeld dur< den Amtsrichter Fre- senins auf Antrag des Geheimen Regierungsraths in Hannover, von Stietencron'schen Fideikommisses, für Recht : Die Urkunde über die Hypothek von 20000 Gulden nebst 49/0 Zinsen, ausgestellt Frankfurt a./Main,

als Rechnungéführer des

1855, eingetraaen für den Freiherrn

Gustav von Stietencron zu New-York, später um- geshrieben auf den Namen des Dr. Wermuth in Münden als Administrator des von Stietencron’s{hen Fideikommisses, eingetragen im alten Hypotheken-

Freden unter Nr. 517 am 29. Juni eingetragen im

fallen dem Antragsteller zur Last. E2C 6 A. gez. Fresenius.

(L S.) Veröffentlicht : Rat ebur g, Gerichtsschreiber.

Auf Antrag des Gutsbesitzers D. H. Große-Leege u vertreten dur<h Rechtsanwalt Westhoff, ist dur< Urtheil vom heutigen Tage die Hypo+-

vom 30. Dezember 1878, wel<he über

die im Grundbuhe von Dortmund Bd. 41 Bl. 81 in Abth. [Il1I. unter Nr. 7 aus der Schuldurkunde vom

1878 für den Landwirth D. H. Große-

Leege zu Eping eingetragene Forderung von 1500 M nebst 5 9/0 Zinsen seit dem 1. Juli 1878 gebildet ist, für krajtlos erklärt.

Dortmund, 23. September 1891.

Königliches Amtsgericht. m Namen des Königs!

Verkündet am 25. September 1891. Dreishoff, Gerichtsschreiber.

Auf Antrag des

Lavesloh, vertreten dur< den Rechtsanwalt Filbry

zu Lübbe>e, erkennt das Königliche Amtsgericht zu

dur den Gerichtsasscssor Hartog für

echt :

Die Hypothekenurkunde, welche über die im Grund- bu< von Nettielstedt Band 1 S. 88 Abth. III. sub Nr. 11 für die am 6. April 185$Fgeborene Dorothee Lü>kemeyer

Colonen Lü>kemcyer Nr. 46

eingetragene Akfindung von Sgr. 23/5 Pf. aus der geri<tli<hen rhandlung vom 7. Januar 1859 ge-

bildet ist, wird hierdur< für kraftios erklärt.

des Aufgebotsverfahrens werden dem

Antragsteller Lückemeyer auferlegt.

Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag des Kaufmanns Meyer Stern zu Hohenlimburg, Müller zu Iserlohn, erkennt das Königlihe Amts- geriet zu Iserlohn im Termin den 18. September 1891 dur den Gerichtsassessor Thomée für Ret:

Der Grundschuldbrief vom 7. Funi 1876, lautend über die im Grundbuche von Letmathe Band IN. Artikel 173 Abth. 111. Nr. 4 auf den Grundstücken Gu XVI. Nr 144 und 209/145 Steuergemeinde

vertreten dur< den Rechtsanwalt

den Kaufmann Meyer Stern zu Lim- Grundshuld von zweitausend Mai 1876,

eingetragen steht

Slur XII. Nr. 140/44 und 45, wird

für kraftlos erklärt und werden die Kosten des Ver-

Antragsteller zur Last gelegt. den 25. September 1891, Königliches Amtsgericht.

Le è ¡ s *

et am 18. September 1891. >werth, Gerichtsschreiber. Auf nan 1) des Bäkers August Rihtmann von Herdorf, 9) des Berginvaliden Christian Greb von

Derschen erkennt das Königliche Amtsgericht zu Daaden dur< den Amtsrichter Klein für Recht:

1) Die Hypothekenurkunde über die im Hypotheken- buche von Herdorf vol. A. fol, 50 Nr. 167 ein- getragene Hypothek vom 12. Juli 1876 über 160 „#6 zu Gunsten des J. E. Martin Brühl zu Herdorf bezw. jeyt dessen Erben Peter Regulatus Brühl, eingetragen im Grundbuche von Herdorf Band 17 Art. 825 fol. 241, N

9) die Hypothekenurkunde über die im Hypotheken- buWe von Dershen vol. A. fol. 33 Nr. 75 ein- getragene Hypothek vom 283. März 1876 über 136,79 Hauptforderung und 4,80 4 Kosten zu Gunsten des Gustav Neuhoff zu Daaden, eingetragen im Grundbuche von Dershen Band 3 fol, 123 Artikel 116, i

werden für kraftlos erklärt

gez. Klein. Ausgefertigt : Daaden, den 18. September 1891,

(L. S.) Diet, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

i R \ Ó [37306] af Namen des Königs! Verkün Be

[36931] Jm Namen des Königs!

In Saten, betreffend das von dem Landmann Andreas Peter Axelsen in Wallsbüllfeld, früher in Boxlund, beantragte Aufgebot der Auseinander-

27. M setzungsakte vom T Au 1877 erkennt das König-

live Amtsgericht zu LeŒ dur< den Amtsrichter Zhering für Recht: 27. März

Die Auseinandersezungsakte vom “3 April 1877,

aus wel<er für den Landmann Andreas Peter Axelsen in Boxlund im Grundbu< von Borxlund Band I. Blatt 4 Abth. 111. Nr. 1 4838 4 374 eingetragen find, wird für fraftlos erklärt.

Die Kosten des Aufgebots hat der Antragsteller Andreas Peter B n tragen.

Verkündet am 16. September 1891.

[36904] Vekauntmachung. Dur& Urtheil des Königlichea Amtsgerichts zu Sagan vom 23. September 1891 find: I. Folgende Ban: ; tober L TRKO f 1) a bie Urkunde vom “3” November 1852 über die auf der Kutshnernahruna Nr. 22 Poydriß Abth. 111. Nr. 2 für den Swolzen Schmidt zu Theuern cingetragenen 100 Thaler Darlehn nebst 4 9/0 Zinsen, 26. Februar

, die Urkunde vom Bu 9. Miri 1853 über

die auf derselben Nahrung Abth. IIT. Nr. 3 für den Scholz Karl Gottlieb Schmidt zu Theuern eingetragenen 100 Thlr. Darlehn nebst 49/0 Zinsen,

die Urkunde rom 14. 18, 23. April 1858 Über die auf derselben Nahrung für den Scholtifei- besißer Karl Schmidt zu Theuern in Abth. T. Nr. 4 eingetragenen 49 Thlr. 25 Sgr. Dar- lehn nebft 4 9/0 Zinsen,

“die Urkunde vom 14./28. Dezember 1859 über die auf derselben Nahrung Abth. IIT. Nr. 5 für den Stoltiseibesizger Karl Schmidt in Theuern eingetragenen 49 Thlr. 25 Sgr. Darlehn nebst 4 9% Zinsen ;

9) die Urkunde vom 21. Mai 1829 über die auf dem Grundstü>e Nr. 37 Ober-Hirschfeldau Abth. U, Nr. 4 für Gottfried und David Körner, Kinder erster Ehe des Besitzers Balthasar Körner zu gleichen An- theilen eingetragenen 60 Reichsthaler Muttererbtheil nebst 5 9/0 Zinsen,

4, Oktober

3) die Urkunde vom “F November 1873 über

die auf dem Grundflü>ke Nr. 238 Sagan Stadt, Abth. 1II. Nr. 10 für den Handelsmann Julius Koh in Sagan eingetragenen 500 Thlr. Darlehn nebst 5 2/9 Zinsen,

für kraftlos erklärt worden. II. Hinsichtlih folgender Hypothekenposten werden:

1) die unverehelichte Juliane Heinze zu Nieder- Briesnit bezw. deren Re(tsnacfolger mit ihren An- sprüchen auf die für erstere auf dem Hausgrundstü>e Nr 338 Sagcn Abth. 111. Nr. 6 aus dem re<ts- kräftigen Erkenntnisse vom 9. Juli 1859 auf Er- suchen des Prozeßrichters vom 99. Januar zufolge Verfügung vom 24. Februar 1860 eingetragene Post dd 40 Thlr. nebst 5 9/0 Zinsen und 2 Thlr. 19 Sgr. osten,

9) der Patbrauer oseph Abri<h zu Ober- Briesniy bezw. dessen Rechtsnachfolger mit ihren Ansprüchen auf die für ersteren auf der Gärtner- nahrung Nr. 42 Ober-Briesniß Abth. 111. Nr. 1 aus der Schuldurkunde vom 24. September 1836 am gleichen Tage eingetragene Post von 100 Thlr. Darlehn nebst 5 °/o Zinsen,

3) das Fürstlihe Stift Canonicorum Regalium 8t. Augustini bezw. dessen Rechtsnachfolger mit ihren Ansprüchen auf die für ersteres auf der Bauern- nahrung Nr. ® Fischendorf Abth. 11. Nr. 3 ein- getragene und von bier auf das Bauergut Nr. 3 Fishendorf Abth. 11. Nr. 8 am 9. März 1888 über- tragene Post von

Korn 2 My. 2 Mßk. | M2 2

oder Ÿ S 5 Mb. e Mbl. | Hreslauer Maaß, 4) der Johann Anton Peshmann bezw. dessen Rechtsnachfolger mit ihren Ansprüchen auf die für ersteren auf der Gärtnernahrung Nr. 11 Brennstadt Abth. 111, Nr. 1 aus dem Vertrage vom 30, Mai 1851 zufolge Verfügung vom 2. Februar 1852 ein getragene Post von 40 Thlr. rüdständiges Kaufgeld, wel<es in jährlihen Theilzahlungen von Je 10 Thlr. vom 1. Januar 1853 ab zahlbar ist, ausgeschlossen. Die Kosten des Verfahrens fallen den Antrag- stellern zur Last. Sagan, den 23. September 1891.

net\<, Gerichts\hreiber des Kägäglichen Amtsgerichts.

alt Sagan'’\<hes Maaß

zur Hälfte zu tragen.

|

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußi)

Berlin, Donnerstag, den 1. Oftober

M 231.

1. UntersuGungs-Sachen.

2. Aufgebote, Zustellungen u. dde

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. ersicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

9) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

[37301] Bekanntmachung. Dur Aus\{@lußurtheil vom 92. September d. I.

{ind:

I. der Hypothekenbrief über die im Grundbuch von Haseldorf Band I. Blatt 27 Abtheilung III. Nr. 10 für Wilhelw Brauer in Hamburg aus der Schuld- urkunde vom 17. Dezember 1886 eingetragenen 3000 M,

1]. die Obligation vom 30. Juli 1881 und Cession vom 24. November 1884 über die im Grundbuch von Uetersen Band IX. Blatt 441 Abtheilung IIL. Nr. 5 für Wittwe Anya Grube, geb. Heins, in ÜVetersen eingetragenen 1500 „f

für fraftlos erklärt.

Uctersen, den 22. September 1891.

Königliches Amtsgericht.

[36944] Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag des Bäermeisiers Gusiav Borstelmann zu Tangstedtheide, als Vertreter von wailand Jacob. Borstelmann's Erben, erkennt das Königliche Amtsgerihi zu Ahreusvurg durch den unterzeichneten Amtsrichter, Amts3gerichtsrath Hell- born am 15. Scptember 1891 für Recht:

Die von Peter Heinri< Schierhorn in Wilstedt am 31. März 1876 an den Bä>er Jacob. Borstel - mann, wailand zu Tangstedtheide ausgestellte, im Grundbuch von Wilstedt Band I. Blatt 18 Abth. IlII. Nr. 5 eingetragene Schuld- und Pfandobligation über 600 A nebst 43 9% p. a. Zinsen wird für fraftlos erklärt.

Die Kosten werden, dem Antragsteller zur Last gelegt.

gez. Hellborn. Veröffentlicht : Wolter, Aktuar, als Gerichtsschreiber.

[37076]

Das Königlive Amtsgeri<t zu Neumarkt hat am 18. September 1891 erkannt:

Die Hypothekenurkunde über 231 Thlr. 20 Sgr. 2 Pf. väterlihe Erbegelder, eingetragen aus der S@(uldurkünde vom 8. März 1864 für die Frei- gärtner August Staehrshen Kinder von Nimkau, namentli Theresia, Hedwig, August, Ioseph in

[37063]

In der Köhler'schen Aufgebotssache V. 2/91 hat das Königliche Amtsgericht zu Alsleben a./Saale am 23. September 1891 dahin erkannt:

Das über die im Stadt Alsleber Hâäusergrund- bucze Band II. Ll. 70 Abtheilung 1II. Nr. 2 auf dem Hause Grabenstraße Nr. 2 eingetragenen fünfzig Thaler mütterliche Erbegelder der fünf Geschwister | Abtheilung UI Nr. 6 des der verehelichten Stellen- Rüter, Vornamens Hermann, Ferdinand, Emma, besißerin Hedwig Schubert, verwittwet gewesenen Fricdri<h und Franz lautende Hypothekendokument, Stähr, geborenen Unger, zu Nimkau gehörigen g E A Sre O E vom | Grundstüks Nr. 20 a Ae gebildet aus der

. _Mârz H un ypothekenbuhaus8zug von! , März ¿ 30. März 1845, wird auf Kosten der Antragsteller Suldurkunde vom —g, 1864 mit Ein-

tragungsvermerk vom 15.- Juli 1864 und dem Hy-

zum Zwe>e der Lösung der Post für kraftlos erflärt. pothekenbu@s- Auszuge vom 13. Juli 1864 wird für

E kraftlos erklärt. [37074] Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag des Bauergutsbesißzers Alois Hillebrand z4 Lafsoth, vertreten dur den Recbts- anwalt Juftizrath Gerstenberg zu Neisse (Ober- Mährengafsse)

S Königliche Amtégeriht zu Neisse ür Recht :

Der Hypothekenbrief gebildet über die Restpost von 310 Thalern, (eingetragen mit 4°/o verzinslih als Kaufgelderrü>stand für August Kranz aus Nieder-Lafsoth in Abtheilung 11. Nr. 10 des Grundstü>s Nr. 11 þ. Lassoth) und über die bereits gelösten, früber unter derselben Nummer der 111. Abtheilung dieses Grundstücks für Iofeph Kranz aus Nieder-Lassoth mit eingetragen gewesenen Kauf- gelder von no< 310 Thlr. wird, insoweit derselbe die Restpost des August Krarz über 310 Thlr. be- trifft, für kraftlos erklärt.

Neifse, den 19. September 1891.

Königliches Amtügericht.

[37050] Jm Namen des Königs! Auf Antrag: 1) des Gutsbesigers Friedri Nölle-Wying zu Leckingsen, 9) der unverehelihten Augusie Nölle-Wying zu Lelkingsen, beide vertreten dur den Rechtsanwalt Wenner zu Iserlohn, erkennt das Königlihe Amtsgericht zu Iserlohn im Termine vom 18. September 1891 dur den Ge- ri<téafsessor Thomée für Kecht:

Die Hypothekenurkunden über

a, die im Grundbu von Hennen Band IV. Ir- tikel 240 auf den Grundstücken des Gutsbesitzers Friedri Necclle-Wying junior zu Leclkingsen in Abth. 11]. Nr. 1 für Auguste und Wilhelm Noelle gut. Wying aus dem Rezeß vom 16. Februar 1855 eingetragene Muittergutsforderung von je zweitausend einhundertfünfundzwanzig Thalern,

b. die daselbst in Abtheilung IIT. Nr. 2 für Auguste und Wilkelm Noelle «t. Wying aus der Urkunde vom 20. August 1857 eingetragene Vater- gutsforderung von je ahtzehnhundertfünfundsiebenzig Thalern werden für kraftlos erklärt.

Die Koften des Verfahrens haben Antragsteller je

[37058] Aufgebot.

Auf den Antrag

1) der verebhelihten Häusler Auguste Klaue, geborene Noa>, zu Sallgast, 9) des Hüfners August Hunger und der ver- ehelihten Hüfner Auguste Hunger zu Gröbiß werden folgende Urkunden:

1) Das Dokument, wel>es über die auf dem Grundstü>e Sallgat Nr. 36 Abtheilung T1. Nr. 2 für den Hüfner Mathes S{midt aus der Obligation vom 28. August 1828 eingetragene an den Halh- hüfner Christian Schneider cedirie Post der 175 Thlr. nebst Zinsen gebildet ist,

2) die Dokumente, wel<e

a. über die auf dem Grunbstü>e Gröbig Nr 13 Abtheilung 111. Nr. 1 für die verehelichte Anna Elisabeth Liebe, geborene Wesni>, aus dem Anerkeuntnisse vom 6. Juni 1821 ein- getragene Post der 100 Thlr. und einer Kuh,

über die auf dem Grundslü>ke Gröbit Nr. 13 Abtheilung 111. Nr. 2 für Caroline Christiane Liebe, geborene Fröschke, aus dem Aner- kenntnisse vom 9. August 1834 eingetragene Post der 200 Thlr. gebildet sind,

werden für kraftlos erklärt. Fiusterwalde, den 29. September 1891, Königliches Amtsgericht.

[37062] Bekanntmachung.

Dur am 24. September 1891 verkündetes Aus- \{lußurtheil des unterzeichneten Gerichts ift das Hypothekeninstrument über die auf den Grundbuh- bläitern der Grundftü>e Nr. 11 Seschwiy in p theilung IIL. Nr. 6 und Nr. 161 Wirrwißz in Ab- theilung 111. Nr. 3 auf Grund der Schuldurkunde vom 30. Oktober 1863 am 31. Oktober 1863 für den Rittergutsbesißer von Schi>kfus zu Rankau, Kreis Nimpts>, eingetragene, mit 5 9% jährlih vom 1. November 1863 ab am 1, Mai und 1, November verzinsliche und na< dreimonatliher Kündigung zurücfzahlbare- Darlehnsforderung von 100 Thalern, gebildet aus einer Ausfertigung der Schuld- und

fandvers<hreibung vom 30. Oktober 1863, dem

intragungsvermerke vom 31, Oktober 1863 und den

ypothekenbuhauszügen von demselben Tage, zum

wede der Lösung der Post im Grundbuche für kraftlos erklärt worden,

Breslau, den 24. September 1891.

(37030) Königliches Amtsgericht.

j L ReSeil Van ge e e fie E

raftlos erklärt worden die Hypothekenurkunde über | (36916 Aufgebotsverfahreu.

200, jeßt no< 90 Thaler Kaufstermingelder, ein- y T atb La 23. S rbee 1891. getragen zufolge Verfügung vom 16. Juni 1851 für Retzlaff, Gerichtsschreiber.

die Wittwe Johannne Rosine Reinhardt zu Aussig Im Namen des Königs!

unter Nr. 5 Abtheilung IIL. Band 1 Blatt 11 des | Auf den Antrag des Bauern Gustav Panylaff in Grundbus Aussig auf dem Hufengute 11. Jatzel und des Rentiers Ferdinand Mard>s in

Die Urkunde ist gebildet aus der Nusfertigung des | Goerke, vertreten dur< den Kreissekretär Fleisch- Kaufvertrágs vom 21. Mai 1851 und des Protokolls | mann in Greifenberg, erkennt das Königliche Amts- vom s uni 1851 sowie dem Hypothekenscheine |} geri<t zu Greifenberg i./Pomm. dur den vom 16. Juni 1851. Amtsgerichtsrath Bindseil für Recht :

Belgern, den 21. September 1891. Die beiden Dokumente, nämli:

Königliches Amtsgericht. 1) über die Hypothekenpost, eingetragen im Grundbuche von Jaßel Band I. Blatt 3 Abthei- lung III. Nr. 1 über 100 Tkaler Courant nebst H Prozent Zinsen für die Kirche zu Schwessow auf Grund der Obligation vom 21. August 1821 vi decreti vom 27. August eingetragen an demselben

Tage,

2) über die Hypothekenpost, eingetragen im Grundbuche von Goerke Band I. Blatt 21 Abthei- lung 1II. Nr. 1 über 600 Kaufgelder zu 5 Pro- zent verzinslih für den Rentier erdinand Marks

Fserlohu, den 295. September 1891. Königlihes Amtsgericht.

[37053 Jm Nameu des Königs!

Fn Sachen Legrand, betreffend das Aufgebot eines veriorenen Hypothekeninftruments, hat das König- lihe Amtsgericht zu Oberhausen dur den Amts- gerihts-Rath Löher für Recht erkannt :

1) Das Hypothekeninstrument vom 22. Februar 1883 über die im Grundbuhe von Oberhausen Bd. 11]. Art. 8 Abth. IIT. Nr. 1 eingetragene Dar- lehnsforderung von 3000 46. nebst 5 9/6 Zinsen für die Pfarrer Legrand'’she Familien- und Armen- | zu Goerke, eingetragen am 4. Januar 1884, stiftung zu Borbe> wird für kraftlos erklärt. werden für kraftlos erklärt.

2) Die Kosten des Aufgebots fallen dem Antrag- Von Rechts Wegen. steller zur Last. Beglaubigt: Wendt, Kanzleirath,

Von Rechts Wegen. Geri@ts\{hreiber des Königl. Amtsgerichts.

TAdaIMs

| Beffentlicher Anzeiger.

[37067] Jm Nameu des Königs! Verkündet am 21. September 1891.

Matus, als Gerichts\(réiber.

von hier, für Recht:

lung II. unter

zeiwneten Territorii einen alljährli

zu fordern haben, wird für fraftlos erklärt.

Antragsteller zur Last.

Von Rechts Wegen.

[37073] Jm Namen des Königs!

Deuts<h und den Geschwistern Carl, Ida, Königliche Amts8geriht zu Neisse für Recht : 8 Sgr. Iudikatforderung nebst Kosten,

stüde Nr. 164 Reinshdorf Abtheilung ITI,

aus dem vollstre>baren Urtheile

Dreßler, wird für kraftlos erklärt. Neisse, den 24. September 1891, Königliches Amtsgericht.

[37071] Vekanutmachung.

zeineten Hypotheken-Dokumente: a. über die im Grundbuche Band I. Blatt 15 Abtheilung TI1. Nr.

dem Kaufvertrage vom 6.

Blatt 20:

1) Abtheilung 111. Nr. 3a. aus dem vom 2./7. Juni 1836 eingetragenen 78 91 Silbergroshen Vatererbe der Glisabeih Paul, umgeschricben auf Sohn Ioahim Paul zu Buch, Abtheilung 111. Nr. 4b. aus dem vom 13. September 1849 und den

8. Mai 1851 eingetragenen 116 9 Silbergroshen, Muttererbe der Elisabeth Paul, umgeshrieben auf Sohn Ioawim Paul zu Buch für fraftlos exklärt. Taugermüude, den 29. September 1891. Königliches Amtsgericht. [37172] Jm Namen des Königs! Verkündet am 21. September 1891. Dalski, für den Gerichtsschreiber.

lie Amtsgericht zu Kroue a./Br. durch den rihter Kreßshmar für Recht : Das Hypothekendokument über

1 Pf, bestehend aus dem Erbrezeß vom 18,

wird für kraftlos erklärt. Die Kosten treffen den Antragsteller.

(37051) Im Namen des Köuigs!

Verkündet am 2%. September 1891.

berg für Recht :

Die Obligation vom 25. Mai 1818

theilung IIT l wird für kraftlos erklärt. Kosten des Verfahrens.

gez. Svangenberg. Wird veröffeniliät:

[36902] Bekauntmachung.

aecilie Lagodzka und der Franzisca und Lewandowicz ,

Erkenntnisses vom fügung vom 16

13. August 1857 zufolge

groshen Kosten für kraftlos erklärt worden. Schroda, den 22. September 1891, Königliches Amtsgericht.

hen Staats-Anzeiger.

189 f,

S:

6. Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh. 7. Erwerbs- und MWirthschafts-Genofsenschaften. Is 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Auf den Anirag des Schmiedemeisters Bielefeïdt von bier, vertreten dur den Rechtsanwalt Beçach erkennt das Königliche Amt8geriht zu Wittenberge dur den Serihtsassessor von Tres>ow

Dasjenige Dokument, welches über die in Abthei- Nr. 1 des Grundbuches von Witten- berge Band 15 Blatt Nr. 771 eingetragene Post gebildet ist und wona die Besiger der im H thekenbuche von Wittenberge Vol. VI. Nr. 337 ver- < am 1. Oktober zahlbaren und in Gemäßheit des Kontraktes vom 11. Februar 1850 ablösbaren Grundijins von 3 Thlr.

yPpo-

Die Kosten des Aufgebotsverfahrens fallen dem

Auf den Antrag des MüUermeisters Carl Deuts aus S<melzdorf, jeßt dessen Erben, Wittwe Pauline

Marie,

Adelheid, Emma und Paul Deutsch, erkennt das

Der Hypothekenbrief über die Post von 58 Thlr, eingetragen auf dem dem Müllermeister Carl Deuts zu S@melzdorf, jezt dessen Erben gehörigen G

runds Nr. 6

für den Restaurateur Wilhelm Maléky zu Neisse : des Königlichen Kreisgerichts hierselbst vom 7. Dezember 1865 auf dem Miteigenthum des früheren Mitbesißers Josef

Durch Aus\{lußurtheil des hiejyen Amtsgeri<ts vom 19. September 1891 find die na<stehend ver-

von Tangermünde

5 aus

August 1849 ein- getragenen 909 Thaler Kaufgeld an den Kauf- mann Karl Friedrih Hermann Conradi daselbst,

b. über die im Grundbuche von Buch Band I.

Rezesse Thaler Marie

deren

Rezesse Ber-

handlungen vom 19 Dezember 1850 und

Thaler Marie

deren

Auf den Antrag des Eigenthümers Andreas Michael Wilke zu Monkowarsk erkennt das König-

Amts-

die auf dem Grundstü>e Monkowarsk Nr. 60 Abtheilung Ill. zu Nr. 1 für die Geschwiiter August Julius und Henriette Bethke eingetragenen 91 Thlr. 26 Sgr.

März

1856 und Hypothekenauszug vom 16. Februar 1857,

Referendar We ber , als Gerichts\{hreiber. Auf den Antrag des Apothekers Strippel zu Allendorf erkennt das Königliche Amtsgericht zu Alleudorf dur< den Amtsgerihts-Rath Spangen-

über

8 Thaler 16 gute Groschen für die Vormundschaft über den abwesenden Philipp Vogeley, haftend auf Grundvermögen, eingetragen in Artikel 149 Ab- Nr. 2 des Grundbuhs von Sooden Antragsteller trägt die

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts: Diebel.

Dur Urtheil vom 18. dieses Monats ift det R E i über die auf dem Grundstü>e der

0 Hedwig S(roda Nr. 207 Abtheilung Ill. Nr. 10 für den Probst Weyhau in Topola auf Grund der Requisition des Prozeßrichters und des

Ver-

. März 1858 eingetragenen 12 Thaler 10 Silbergroschen nebst 5 °/6 Zinsen und 20 Silber-

(37065) Bekanntmachung.

In der Wi>ert’schen Aufgebotsf\ahe F. 3. 91 hat das Königlihe Amtsgericht zu Sonueubarg du:< den Amtsrichter Ziegel am 23. September 1891 für Ret erkannt: :

Die Hypothekenurkunde über 100 Thaler glei 300 Æ Darlebn- eingetragen für Carl Franz Otto Widert hierselb bei” dêm Gründstück des Eigen- thümers Carl Wiert bieselbst, Sonnenburg Band V. Blatt Nr. 235 in Abth. 111. unter Nr. 8

923. April 1860 A ¡ vom 15 Oftober 1861 wird für kraftlos erklärt.

Die Kosten des Verfahrens werden dem Antrag- steller zur Last gelegt. Pöriglihes Amtsgericht.

[36926] VBekanutmachung.

__ Dur Auss\{lußurtheil vom 23. September 1891 ift die aus der Ausfertigung des gerichtlichen Kauf- vertrages vom 8. Februar 1813, den Verhandlungen vom 11. November 1823 und 15. Januar 1824 als Sculdurkunde über 200 Thaler Konventionegeld Restkaufgelder und über die für die Schule zu Neu- fretsdam eingetragenen Prästationen aus den zwei Hypoth ekenscheinen vom 10. Dezember 1829 über die Eintragungen Abth. T1. Nr. 1 und Abth. TII. Nr. 1 auf Nx. 11 Neukretsham und aus dem gemeinschaft- lichen Hypothekenscheine vom 3. August 1844 nebst Gintragungsverwek von demselben Tage über die Eintragungen Abth. IT. Nr. 1 und Abth. I. Nr.1 auf Nr. 41 Neukretsham bestehende Hypothcken- urkunde:

a. Über die auf der Gärtnerstelle Nr. 11 Neu- kretsham Abth. IL Nr. 1 für die Stule zu Neu- fretsham eingetragenen Prästationen und die Abth. Il]. Nr. 1 für die Descendenten des Vorbesißers Iobann Karl Gottlob Hopfsto> oder bei deren Nichtexistenz für die Descendenten des ebemaligen Besitzers Jo- hann Friedri Hennig's Bruders, Jobann Gottlob Hennig's eingetragenen 100 Thaler Konventionsgeld Restkaufgelder (die eine Hälfte von den ganzen 200 Thalern),

b. über die auf dem A>erfiü> Nr. 41 Neru- fretsGam Abth. I1. Nr. 1 für die Shule zu Neu- kretsham eingetragenen Prästationen und die Akth.Tl1,. Nr. 1 für die Descendenten des Vorbesißers Johann Karl Gottlob Hopfsto> oder bei deren Nictexistenz für die Descendenten des chemaligen Besitzers Jo- hann Friedri Hennig's Bruders, Johann Goitlob Hennig's eingetragenen 100 Thaler Konvention®geld Restkaufgelder (die andere Hälfte von den ganzen 209 Thalern) wird zum Zwede der Ausfertigung einer neuen Hypothekenurkunde für kraftlos erk: ärt, wobei bemerkt wird, daß später na6 Schließung des Grundbuhblattes Nr. 41 Neukreisham und Zu- schreibung dieses Grundstü>ks zum GrundbucWblatt der Gärtnerstelle Nr. 11 Neukretsham die auf Nr. 41 Neukrets<am Abth. 11. Nr 1 und Abth. [III. Nr. 1 eingetragenen Posten auf das Grundbu{blatt Nr. 11 Neukretsham Abth. Il. Nr. 4 und Abth, I]. Nr. 2 c! übertragen worden find.

Lauban, den 23. September 1891.

Königliches Amtsgericht.

[36908] Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag des Ingenieurs Fritz Blischke in Völklingen bei Saarbrü>en, vertreten dur< seine Mutter, die Wittwe Minna Blis{ke, geborene Barts%, zu Breslau als Generalbevollmächtigte, diese vertreten dur den Rechtsanwalt Korpulus in Breslau, hat das Königliche Amtsgeriht zu Neu- mittelwalde dur den Gerictsafsefsor Friedlaender am 23, September 1891 für Net erkannî :

Die Hypothekenurkunde über die auf den Grund- stü>en Nr. 2, 17, 35 und 40 Offen, Abtheilung Il. Nr. 6 bezw. 2 bezw. 1 bezw. 1 für den minderjährigen Theodor Guftav Heinri Claafsen zu Medzibor ein- getragene und dur Cessionen auf den Antragsteller gedießene Darlehnshypothek von dreitausend (3000) Mar?, gebildet aus der Schuldurkunde vom 30. März 1867 und den Hypothekenbriefen vom 14. April 1867 wird zum Zwe> der Ausfertigung einer neuen Hy- pothekenurkunde für kraftlos erklärt.

Die Kosten des Aufgebotsverfahrenz fallen dci Antragsteller zur Last.

[36927] Jm Namen des Königs! Auf den Antrag des Kaufmanns Marcus Selig- mann zu Gr. Borstel erkennt das Königliche Amts- geridt zu Ahreusburg dur< den unterzeihneten Amtsrichter, Amtsgerichts-Rath Hellborn, am 15, Sep tember 1891 für Recht: 1) Die von der Ghefrau Amalie Scharbau, geb. Berg, verwittwet gewesenen Lehmann, in Ahrensburg am 4. Augast 1882 an die Firma S({hroers und Strauch in M. Gladbach ausgestellte, dur< Cession vom 20. Juni 1884 an den Kaufmann Ve. Selig- mann in Gr. Borstel abgetretene, im Grundbu von Ahrersburg Band VI. Blatt 202 Abth. IIT1. Nr. 3 eingetragene Schuld- und Pfandverschreibung über 850 M nebst 5 9/0 p. a. Zinsen u. 2) die von derselben Sguldnerin am 30. März 1882 an den Zimmermeister L. Kahl in Ahrensburg ausgestellte, von diesem an den Gastwirth Job. Hinr. Kastorf in Ahrenëburg am 19. Dezember 1882 cedirte, und von Lehterem dur Cession vom 9, Juni 1884 an den Kauftnann M. Seligmann zu Gr. Borstel abgetretene, im Grundbuch von Ahrené- burg Band VI Blatt 202 Abth. 111, Nr. 5 ein- getragene Schuld- und Pfandverschreibung über 500 M nebst 44 9/0 p. a. Zinsen, werden für kraftlos erklärt.

Die Kosten werden dem Antragsteller zur Last gelegt.

gez. Hellborn.

Veröffentlicht : Wolter, Aktuar, als Gerichts\{reiber.