1891 / 232 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ita R A Gt

“r papa - - " Ua E Sp. Teile E H A E: N

Gu Zus f miri dGó r A

h

K. Staatsanwaltschaft zu führenden Zellgenbeweise darüber zugelassen :

eDaß Paul Erhard, S@reiner in Landau domi- zilirt, Sohn der daselbst verlebten Ebe- und Fuhr: mannéêleute Adam Erhard und Barbara, geborene Boos, zu Anfang der 1830 er Jahre seinen Wohn- ort f e vin bat, und daß seit dem Jahre 1869 keine Nachricht über seine Person und seinen Auf- enthalt in seine Heimath gelangt ift.“

Termin zur Beweisaufnahme ift bestimmt auf deu 7. Oktober 1891, Vormitiags 9 Uhr, im Sizungsfaale des K. Landgerichts dahier.

Laudan i. d. Pfalz, den 29. September 1891.

Der K. I. Staatsantwvalt. J. V.: Feldbaus<{, Il. St.-Anw.

[37555] Aufgebot.

Auf Antrag des Mardatars Heinrih Köne>e zu Verden als Pflegers über den Nahlaß des am 6. Ianuar 1891 zu Verden ohne Errichtung einer letwilligen Verfügung verstorbenen Gerichtsdieners Friedri Wilhelm Wohlsdorf, werden die Erben

des 2c. Woblsdorf aufgefordert, spätestens in dem

auf Freitag, den 11. Dezember 1891, Mor- gens 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine ihre Erbansprüche geltend zu maten und als Erben si zu legitimiren, widrigenfalls die Erbf<haft, wenn si< kein Erbe melden und legitimiren sollte, für erbloses Gut er- klärt, bei erfolgender Anmeldung aber dem si legi- timirenden Erben ausgeantwortet werden und der na< dem Auts{lusse si< etwa meldende Erb- bere<tigte alle bis dahin über die Erbschaft er- laffenen Verfügungen anzuerkennen \{<uldig, auch weder Rechnungsablage no< Ersay der erhobenen Nußungen zu fordern bere<tigt sein, sondern fein

Anspruch i auf das beshränken soll, was alsdann |

von der Erbschaft no< vorhanden sein möthtèe:""" Verden, den 24. September 1891, Königliches Amtsgericht. III.

[37552] Auf Antraz der Wittwe Johanna Maria, geb. Stoll, geschiedenen Ebeling, als Beneficialerbin des rofurators extrajudicialis Fi> Thormäblen rectius bormöhlen, vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. Th. Behn, wird ein Aufgebot dahin erlassen: daß Alle, wel<he an den von der Antragstellerin laut Beschluß des Amtsgerihts Hamburg vom 4, August 1891 mit der Re<htswohlthat des Inventars angetretenen Nachlaß des hieselbst am 12. Juli 1891 verstorbenen Prokurators extra- judicialis Fi> Thormählen rectius Thor- möhlen Erb- oder andere Ansprüche zu haben vermeinen, oder den Bestimmungen des von dem genannten Erblasser in Gemeinschaft mit seiner Ebefrau Johanna Maria, geb. Stoll, ge- schiedenen Cbeling, am 29. Zuli 1878 errichteten, am 30. Juli 1891 hieselbft publicirten Testamentes widersprehen wollen, hierdur< aufgefordert werden, sol<e An- und Widersprüche bei dem unterzei<hneten Amtsgeriht, Dammthorstraße 10, 1. Sto>, Zimmer Nr. 20, spätestens aber in dem auf Mittwoch, den 2. Dezember 1891, Nachmittags 2 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, daselbst Parterre, Zimmer Nr.7, anzumelden und zwar Auswärtige unter Be- stellung eines hiesigen Zustellungsbevoll- mächtigten bei Strafe des Ausschlusses und unter dem Recbtênachtheil, daß die nicht ange: meldeten Ansprüche gegen die Beneficialerbin niht geltend gema<t werden können. Samburg, den 28. September 1891, Das Amtsgeri{t Hamburg, Abtheilung für Aufgebotsfachen. gez. Tesdorpf Dr. Veröffentlicht; U de, Gerichtéschreibergehülfe.

[37551]

Auf Antrag von Wittwe Emma Jenny Roth- mund, geborenen Brandt, vertreten dur die Rehts- anwälte Dres. Embden und S@(@röder, wird ein Aufgebot dahin erlaffen:

daß Alle, welche an den Nachlaß des hieselbst am 30. Juni 1891 verstorbenen Eduard August Wilhelm au< August Eduard Wilhelm Roth- mund Erb- oder sonstige Ansprü®e zu haben vermeinen oder den Bestimmungen des von dem genannten Erblasser in Gemeinschaft mit seiner Ebefrau Emma Ienry, geb. Brandt, am 24. März 1886 errichteten, am 9. Juli 1891 publicirten we<\elseitigen Testaments wider- sprehen wollen, hiemit aufgefordert werden, solhe Anrn- und Widersprü<he im unter- zeihneten Amtsgericht, Dammthorstraße 10, erster Sto>, Zimmer Nr. 20, späteftens aber in dem auf Mittwoch, den 2. Dezember 1891, Nachmittags 2 Uhr, anberaumten Aufgébotttermin, daselbft Parterre, Zimmer Nr. 7, anzumelden und zwar Auswärtige unter Bestellung eincs biefigen Zustellungs- bevollmächtigten bei Strafe des Aus\{lufes. Samburg, den 25. September 1891. Das Amtsgeriht Hamburg, Abtheilung für Aufgebotssachen. gez. Tesdorpf Dr. Veröffentlidt: U de, Gerichts\chreibergehülfe.

[37550] Auf Antrag von I. S, J. Pola> und Menacem, genannt Mendel, Seligmann als Testamentsvellstre>er von Selig- mann Philipp (Philip) Seligmann, und IT. 1) Cheie, genannt Hann<hen, geb. Reinbah, des Seligmann Philip Seligmann Wittwe. 2) Dr. med, Michel Seligmann und Julius Ielges als defsen Konkursverwalter, 3) Mardechei, genannt Marcus, Seligmann, 4) Menachem, genannt Mendel, Seligmann, 5) Gitel, genannt Gitella, geb. Seligmann, des Mori Bolcy Wittwe, und 6) Bona Oppenheimer, geb. Seligmann, des Dr. med Herz, genannt Hermann, Oppen- heimer Ehefrau, ad I. und IL sub 1—s vertreten dur< die Re<ts- anwälte Dres, Heinsen und Müller, ad II. sub 6 vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Stade, wird ein Aufgebot dahin erlaffen: daß Alle, welhe an den abseciten der sub Il, genannten Antragsteller mit der Re<htswohlthat des Inventars angetretenen Nachlaß des am 14. Mai 1891 hieselbst verstorbenen Seligmann Philipp (Philip) Seligmann Erbe oder son-

tige Ansprüche zu haben vermeinen oder den Bestimmungen des von dem genanaten Erblaffer am 20, März 1888 erri<hteten, am 28. Mai 1891 hierselbff publicirten Testaments, ins- besondere den den sub I. genannten Antrag- stellern als Testamentsvollstre>ern ertheilten Befugnissen, Grundstü>ke, Hypothekpöfte oder Wert é papiere auf ihren alleinigen Consens um- zus<reiben oder zu verfklausuliren, widersprehen wollen, biermit aufgefordert werden, solhe An- und Widersprüche bei dem unterzeihneten Amts- geriht, Dammthorstraße 10, 1. Sto>. Zimmer Nr. 20, spätestens aber in dem auf Mittwoch, den 25. November 1891, A Lage 2 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, daselbst Parterre, Zimmer Nr. 7, anzumelden und zwar Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen Zusieliungsbevollmäcbtigten bei Strafe des Auës<lufics und unter dem Rehtsnachtheil, daß die ni<ht angemeldeten Ansprüche gegen die Benecficialerben ni<ht mebr geltend gemacht werden können. Hamburg, den 25. September 1891. Das Amtsgerit Hamburg, Abtheilung für Aufgebotsfachen. ges. Tesdorpf Dr.

Veröffentliht: Ude, Gerichtsschreibergehülfe.

[37553] Aufgebot.

Die am 5. Juni 1891 gestorbene Jacob Vogel Ghefrau Anna Maria, geb. Köbel, aus Ktlein- Zimmern hat dur< Testament vom 6. März 1890 ihren Chzwann zum Erben eingesegt. Auf dessen Antrag werden die unbekannt wo abwesenden Neffen und Nichten der Erblafserin: Joseph, Johannes, Anna Maria und Katharina Köbel oder deren Erben aufgefordert, Einwendungen gegen das Testa- ment spätestens im Aufgebctstermine Freitag, den 18. Dezember l. J., Vorm. 9 Uhr, hier vorzu- bringen, andernfalls das Testament vollstré>t würde.

Groß Umstadt, den 28 September 1891.

S DGS Amtsgerichi. Yeilfsus,

[37529] Oeffentlihe Aufforderung.

Fräulein Adelheid Pescheli, eheliche Tolter des Königliccen Kreissteuer-Rendanten Ludwig Philipp Pescell und seiner Cheaattin Hedwig Marie Sopbie, geborenen Engel, zu Kosten, wird bierdur<h auf- gefordert, als geseßlide Erbin ibres zu Kösöslin, Provinz Pommern, verstorbenen Halbbruders, des Ober -Posft-Direktions-Sekretäre, Rechnungs-Raths Ludwig Pesh:ll, ihren Aufenthaltsort bei dem Natlaßgerichte, dem Königliten Amtsgericht zu Köélin anzumelden und ihre Gerehtsame als Erbin wahrzunehmen.

Köslin, den 27. September 1891,

Der geribtlihe Nachlaßpfleger : Justiz-Rath Meibauer.

[37496] __ Vekanntmachung.

Der städtishe Wächter Peter Paul Friedri Brunnert und dessen Ebefrau Ida Pauline Marie, geborene Kania, haben in ihrem heute publizirten Testamente vom 12. Januar 1884 ihre nächsten erb- bere{<tigten Verwandten bedacht.

Berlin, den 22. September 1891.

Königliches Amtsgerit T. Abtkeilung 61.

[37564] Jm Namen des Königs! Verkündet den 22. September 1891. Tessar, Gerichts\{hreiber.

Auf den Antrag der Arbeiterfrau Anna Pansegrau, geb. Maerz, zu Amthoal crkennt das Königliche Amts- geriht zu Thorn dur< den Amtsrichter Wilde für Ret:

I, der Arbeiter Carl Maerz aus Amthal wird für todt erklärt ;

IT. die Koften des Lufgebotsverfabrens sind aus

dem Na(blafse desselben zu entnehmen. Von Neis Wegen. Milde,

[37557] Bekanntmachung.

Dur Aus\{lußurtheil des unterzeichneten Amts- geri<hts vem 25. September 1891 ift für Recht erkannt worden:

Der am 22. September 1837 zu Krappiy als Sohn des Gerichtssckretärs Heinrih Brettschneider geborene Herrmann Emil Vretts<hneider wird für todt erflärt.

Die Kosten des Verfahrens sind aus der Erbmasse zu entnehmen.

Krappitz, den 26. September 1891.

Königliches Amtsgericht. [37573] Vekanntmachung.

Dur Aus\{lußurtheil des unterzeichneten Gerichts vom heutigen Tage ist der Depotshein Nr. 2314 d der Kur- und Neumärkischen Rittershaftlihen Dar- lehnskafse hier über 12 000 A 49/0 ige Hypotheken- Antheil-Certifikate der Preußischen Hypotheken-Ver- fiherunas-Üfktiengeseliswhaft in Berlin mit Coupons pro 1, Oktober 1890 flg. und Talons (April-Okto- ber) für fraftlos erflärt. |

Berlin, den 25. September 1891,

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 49.

[37568]

Die Sparkafsenbücher der Sparkasse des Kreises Wittgenstein zu Berleburg Nr. 1259 (lautend auf Iobann Georg ONRLRIaRien pro Ende 1889 über 422,18 A) und Nr. 3862 (lautend auf die Minorennen Strakbein pro Ende 1889 über 221,31 M) find dur< Urtbeil des Königlichen Amts- geri<ts zu Berleburg vom 25. September 1891 für kraftlos erflärt.

Berleburg, den 25. September 1891.

Königliches Amtsgericht.

[37575] Bekanntmachung.

Dur Ausschlußurtheil des unterzeichneten Ge- ri<ts vom heutigen Tage ist das Sparkafsenbu< der hiesigen flädtishen Sparkasse Nr. 164 321 über 22,77 A, lautend auf den Arbeiter Wilbelm Miersch bier, für kraftlos erklärt.

Berlin, den 25. September 1891.

Königlihes Amtsgericht I. Abtheilung 49.

[37574] Bekanutmachung.

Dur< Ausf\chlußurtheil des unterzeihneten Ge- ri<hts vom heutigen Tage is das Sparkassenbu< der hiesigen ftädtishen Sparkasse Nr. 79 559 über

314,65 4, lautend auf den Stadtrath Loewe, für kraftlos erklärt. Verlin, den 25, September 1891. Königliches Amtsgeriht I. Abtheilung 49.

37560] Vekanutmachung.

Dur Ausf&lußurtkeil des unterzeichneten Gerichts vom beutigen Tage is der von J. Gust. Hoffmann am 25. oder 26. August 1890 auf Müller & Co hier gezogene, von den lehteren acceptirte, am 2. No- vember 1890 zahlbare und mit dem Blanco Giro I. G. Hoffmanr. versehene Prima-We<hsel über 100 A für fraftlos erftlärt.

Verlin, den 25. Sertember 1891.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 49.

[37561]

_ Dur Aués{lußurtheil vom 18. September 1891 ist der auf die Handlung Propp und Winsberg ge- zogene und von derselben in blanco acceptirte Wechsel d d. Königsberg, den 27. Juni 1890 über 8050 Æ füc kraftlos erflärt.

Königsberg, den 23. September 1891. Königliches Amtsgericht. X.

Jm Namen des Königs! Verkundet am 21, September 1891.

Thurmann, Gerichtéschreiber.

Auf den Antrag des Gutsbesißers Otto Mäder in Rusendorf, des Oekonomen Eduard Gottschling in Profen, des Handarbeiters Hermann Kelz in B der verehelihten Handarbeiter Liberte Zahmann, geb. Weißenborn, in Großpötewig, sämmtlich vertreten dur< den Rechtsanwalt Reiling in Zeitz, und des Dr. med Richard Langenberg in Zeit, vertreten dur den Rechtsanwalt Langenberg daselbst, erkennt das Königlibe Amtsgericht zu Zeitz dur< den Gerichts- Assessor Seume:

I. a, die über folgende Post: 900 Thlr. (2700 4) nebst 49% in balbjährliten Terminen zahlbaren Zinsen und den Kosten für den Shubmacher Chri- stian Friedri Eberlein in Zeit, eingetragen in Ab- tbeilung III. Nr. 1 des Grundbuchs von Rusendorf Band I. Blatt 25 gebildete Urkunde, bestehend aus der Schuldverschreibung d. d. Zeiß, 22. Juli 1839, dem Hypothekenschein und d:r Ingrossationsnote vom 1. Juni 1840,

b. die über folgende Posten: Wohnungs- und Autzugsre<hte für die August und Johanne Rosine, geb. Röder, Weber’shen Eheleute, eingetragen im Grundbuche von Profen Band IV. Blatt 174 in Abtheilung II. Rr. 1 75 Lhlr. (225 6) und zwar: 165 #4 jährli<h mit 12 M zahlbare Tagezeit- gelder, 60 # Begräbnßgelder, Abtheilung I1IL. Nr. 1 gebildete Hypothekenurkunde, beftehend aus der Auéfertigung tes Vertrages vom 9. Oktober 1854 und dem Hypothekenbuhs8auszuge vom 28. Ok- tober 1854 nebst Ingrofsationëênote vom 3. Novem- ber 1854,

werden für kraftlos erklärt.

IT. Die vnbekannten Berechtigten folgender Hypo- thekenposten:

a. 270 # müiterlihe Grbegelder, eingetragen aus dem Erbvergleihe vom 22. Juli 1836 im Grund- buche von Frauenhain Band I. Blatt 8 in Abthei- lung III. Nr. 1 fur Christian S Hermann Kesselbauer in Roda und für Johanne Christiane Kesselbauer, später verehelichte Oschaß, und Emilie Kefsselbauer, später verchelihte Held,

b. 100 Thlr. (300 4) rüd>ständige Kaufgelder, zahlbar na< näherer Bestimmung des Kaufs vom 30. April 1834 für die Wittwe Christiane Winkel- mann in Pôtewitz, eingetragen in Abtheilung III. Nr. 1 Band I, Blatt 1 des Grundbuchs von Groß- pôtewit, Ï

c 15000 #4 rüdständige Kaufgelder, verzinslih zu 44 9/0 vom 1. April 1887 ab, eingetragen im Grund- buh von Zeiß Band XYI. Blatt 942 in Abthei- lung IIl. Nr. 2 für die Erben des Jusftiz-Raths Gustav Senff in Zeiz, nämlih die verehelichte Apotbeker Dr. Schröder, Wilhelmine Henriette, geb. Senf, in Zeiß, den Buchhändler Otto Senff in Schönebe>, die verchelihte Zimmermeister Hübner, Anna, geb. Senff, in Zeiß, und die verehelichte Kausmann Froßscher, Klara, geb. Senff, in Zeiß

werden mit ihren Ansprüchen auf die Posten aus- ges{lc}sen.

Die Kosten jedes Aufgebots, unter gleiGer Ver- theilung der Insertionskosten, werden dem Antrag- steller auferlegt.

[37572]

Seume. [37693] Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag des Flaschenbierhändlers Edmund Zeiger zu Erfurt e:kennt das Königliche Amts- gericht zu Erfurt, Abtheilung VIII., dur den Amts- gerihts-Rath Hagemann für Recht:

Das Hypotheken-Inftrument über die auf dem Hause Herrenbreitengasse Nr. 1 in Abtheilung III. Nr. 10 des Grundbu@&s von Erfurt Fol II. Nr. 69 eingetragenen Kaufgeldspost von 150 Thlr. nebst 5 9% Zinsen, gebildet aus der Sculd- und Pfand- verschreibung vom 9. Februar 1863 nebst der an die Dorothea Therese Schmidt, jeßt Ehefrau des Schneidermeifters Joseph Dölle zu Erfurt am 1, Mai 1&63 auégestellten Cessionsurkunde und angéehängtem Hypothelenshein vom 9. August 1864, wird für fraftlos erklärt.

Verkündet am 22. September 1891,

Im Namen des Königs! Verkündet am 23. September 1891.

Michniok, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag der verwittweten Sattlermeister Florentine Boehm zu Ober-Glogau, betreffend das Aufgebct der Hypothekenurkuade über die auf dem Gruntbublatte Nr. 82 Stadt Ober-Glogau Ab- theilung III. Nr. 6 ursprünglich für die verwittwete Thekla Adametz eingetragenen und auf den Sattler- meister Anton Böhm zu Ober-Glogau überge- gangenen 228 Thlr. 17 Sgr. 1 Pf., erkennt das Königliche Amtsgeriht zu Ober-Glogau dur{< den Amtsrichter Herrmann für Recht :

Die Hypothekenurkunde über die auf dem Grund- bu<hblati Nr. 82 Ober-Glogau Stadt, Abthei- luns III. Nr. 6 ursprüngli< für die verwittwete Thekla Adametz eingetragenen und auf den Sattler- meister Anton Boehm zu Ober - Glogau über- gegangenen 228 Thlr. 17 Sgr. 1 Pf. wird für kraft- los erflärt. :

Die Kosten des Aufgebotsverfahrers hat die An- tragstellerin zu tragen.

Herrmann.

[37696]

A P L ne Gr IRECD e SEERET I S T E “I T I R E Ee R S E O M IIA

s E T y gder

[37694] Jm Namen des Königs!

Auf den Lätrag des Handelsmanns Ernft August Tôpfer und dessen Ehefrau Auguste, get orene Laurisch, zu Erfurt, vertreten dur< den Justiz-Rath Pin>ert zu Erfurt, erkennt das Königlihe Amtsgericht zu

Erfurt, Abtheilung VIII, dur< den Amtsgerichts-_

Rath Hagemann für Recht:

Das Hypothekeninstrumert über die im Grund- buche von Erfurt auf dem Hause Turniergafse Nr. 12 in Abtheilung II1 Nr. 3 für den Bierbrauereibesizer Robert Treitshke zu Erfurt eingetragene Darlehnds- forderung von 100 Thalern nebst 59/0 Zinsen, be- stehend aus den S{uldurkunden vom 30. Juni und 26. Juli 1858 nebst angehängtem Auszuge aus dem Hrpothekenbuhe vom 13. September 1858, wird für krastlos erklärt.

Verkündet am 22. September 1891.

[37316] Jm Namen des Königs!

Auf den arog!

1) des Wirtbs Franz Bochenski in Potrzanowo,

2) des Eigerthümers August Kuth in Mbynkowo,

3) e S Wilhelm Hahn in Schrott-

aus,

4) des Generalpähhters Franz Zevsing in Pila,

5) des Wirths Auaust Otto in Weißthal, erkennt das Königlihe Amtsgeriht zu Rogasen

dur< den Amtsrichter Kubr für Recht:

A. Es werden zum Zwed>e der Lös{urg für kraftlos erklärt :

1) Diejenige Urkunde, wel<e über die auf dem Grundbuchblatte Potrzanowo Nr. 19 Abth. 1II. Nr. 1 für Marianna und Antonina Bochenéka ein- getragene Abfindung von je 150 Thalern aus einer Ausfertigung des gerihtlihen Vertrages vom 26 Fe- bruar 1849 nebst Eintragungsvermerk und Hypotheken- {ein vom 28. Februar 1845 gebildet ift,

2) diejenige Urkunde welche über die auf dem Grundbuchbiatte Ci d Nr. 9 (früher Trojanowo- Haulard Nr. 9) Abth. II1. Nr. 2 för die Wittwe Hedwig Pawlaczyk, später verebelihte Kozlowska, eingetragene Kaufgeldforderung von 135 Ttlrn. aus einer EtErLanEs des gerihtlihen Vertrages vom 8. Juli 1850 nebst Eintragongsverme:k und Hypo- thekenshein vom 29. Juli 1850 und aus dem Ab- zweigungsvermerk vom 18. Februar 1853 gebildet ist.

B, Es werden mit ihren Re<ten und Ansprüchen ausges<lofsen:

1) Justine Szudarek und Carl Bauers fowie deren Rechtsnachfolger hinsihtli<h der für die Erftere auf dem Grundbu{hblaite MIynkowo Nr. 36 Abth. III. Nr. 1 aus dem Vertrage vom 22 August 1846 ein- n Abfiadung von 70 Thlrn. nebst 5 9%

nsen.

2) Martin Krzysko, die Wittwe Marianna Krzysko und der Kavfmann Abraham Israel sowie deren Rechténachfolger hinsihtlih der für den ersten aus dem Grundbu@blatte Schrotthaus Nr. 43 Abth. I1I Nr. 1 im Wege der Zwangévollstre>ung dem Abraham Israel zur eigenen Einziehung überwiesenen Abfindung von 20 Tblrn.,

3) Itig Iérael und Abraham Israel fowie deren Rechtsnachfolger binsibtlih der für den ersteren auf dem Grundbu{blatte Schrotthaus Nr. 43 Abth. 11. Nr. 2, 3 u. 4 einçcetragenen rechtskräftigen Forde- rungen von

a. 7 Thlr. 1 Sgr. nebst den dem Vetrage nah nicht feststehenden Kosten aus dem s{iedsmännis{hen Vergleich vom 10. Februar 1846,

b. von 23 Thlr. nebft den dem Betrage nah nicht feststehenden Kosten aus dem Vergslei<h vom 3, Februar 1846,

e. von 41 Thlr. nebst den Kosten der Eintragung n e \hiedsmännishen Vergleih vom 23. Mai

4) die Kaufleute Max Waldow und Siegfried Lubcsyneki sowie deren Rehtsnacfolger hinsichtlich des auf dem Grundbu(blatte Pila Nr. 1 Abth. 11. Nr. 3 eingetragenen Vatererbtheils der Marianna Stachowiak von 460 M nebst 5 9/0 Zinsen,

5) der Kaufmann Sali Englaender und dessen Rechtsnachfolger hinsihtlih der avf dem Grundbu<- blatte Pila Nr. 1 Abth. III. Nr. 5 aus der Schuld- urkunde vom 2. Dezember 1879 eingetragenen Dar- lebnsforderung von 900 M nebst 6 9% Zinsen,

6) der Handelsmann Louis Friedmann und dessen Rechtsnachfolger binsihtli® der auf dem Grund- buchblatte Pila Nr. 1 Abth. III1. Nr. 6 für den erstern aus der Sc{uldurkunde vom 27. Januar 1880 eingetragenen Forderung von 1200 4 nebst 59% Zinsen,

Rogasen, den 23. September 1891,

Königlihes Amtsgericht.

[37321]

Nachstehendes Urtheil des Königlihen Amtsgerichts Abth. 11. in Wandsbek vem 26. September 1891 ;

1) die von dem Eingesefsenen August Wurm in Wandsbek an die Erben des wailand Eingesessenen Alexander Birt in Wandsbek am 12. Juni 1866 ausgestellte, am 14. Juni 1866 im Wardsbeker Schuld- und Pfandprotokoll Tom. I. Fol. 302 pro- tokollirten Obligation über 5000 Cour. Mark, welche am 2 Oktober 1876 an die Wittwe Birt abgetreten i Vg zur Zeit no< auf 1800 6 Reichswährung autet,

2) die von demselben Swuldner an dieselben Gläubiger am 12. Juni 1866 ausgestelite, am 14. Juni 1866 im Wards8beker Schuld- und Pfand- protofoll Tom. I. Fel. 303 protofollirte Obligation über 5000 Cour. Mark, welche am 23 /27. Novem- ber 1874 an die Wittwe Birt abgetreten sind,

3) die vcn demselben Schuldner an dieselben Gläubiger unter gleihem Datum wie unter Nr. 2 ausgestellte, an der unter 2 geda<ten Stelle Fol. 301 protokollirte Okligation über 5000 Cour. Mark, welche am 23./27. November 1874 an Emma Hen- riette Caroline Birt abgetreten sind,

4) die Obligation über 5000 Cour. Mark, be- züglih welher die unter Nr. 2 aufgeführte nähere Bezeichnung ebenfalls zutrifft,

5) die von dem Wilhelm Leib in Wandsbek an Emma Henriette Caroline Birt in Hamburg am 2. Oktober 1876 ausgestellte, am 4. Oktober des- selben Jahres im Wandsbeker Schuld- und Pfand- protokoll Tom. I. Fol. 302 protofollirte Obligation über 2400 M

werden für kraftlos erklärt.

aez. Lembke. wird hierdur< veröffentli>t.

Wandsbek, den 28. September 1891,

Betd>er, Sekretär, ; Gerichts\{reiber des Königlihen Amtsgeri#ts, I1.

[37299]

[37565]

F

Auf den Antrag der Eheleute S<a@tmeifster Wilh. Nüsken zu Do:tmund, vertr. dur<h Rehts- anwalt Voigt, ist dur< Urtheil vom beutigen Tage die Zweigurkunde, welhe über die im Grundb von Dortmund Band 27 Blatt 78 in Abth. 111. unter Nr. 11 für die Handlung in Firma Carl Wenker eingetragene Post von

a. 168,79 A Hauptaeld nebft 69/0 Zinsen seit V 21. März 1883, 18,59 „, Kosten, 1,70 , g 1,70 , Apicinsgatolien, 2,30 , Rectsanwaltsgebühren, . 7,50 Eintragungsfosten gebildet ift, und welhe Post auf Grund des rehis- kräftigen Urtheils des Königlichen Amtsgerihis zu Dortmund vom 3. Môörz 18834 und des Ueber- weisungs8beshlufses deéselben Gerichts vom 30. Sep- tember 1884 von der daselbft für die Minorennen Wilhelmine Louise Voß zu Dortmund unter Nr 11 eingetragenen Abfindungspost von 375 #4 auf die twa Carl Wenker ums<hrieben ist, für kraftlos erklärt.

Dortmund, den 23. September 1891.

Königliches Amtsgericht. Raude.

Jm Namen des Königs! Verkündet den 19, September 1891. Fetter, Gerichtsschreiber. Auf den Antrag: a. des früheren Grundbesigßers Andreas Augustin zu Grabowen des früheren Eigenthümers von Grabowen Bl. 96,

. des Grundbesitzers- Friedrih Hübner zu Ja- aco des Eigenthümers von Janowen

, des Grundbesiters Johann Jeromin zu Alt- Proberg des Eigenthümers von Alt-Pro- berg Bl. 5,

. des Wirtks Gottlieb Goronzy zu Charlotten des Eigenthümers von Charloiten Bl. 1 und Nehberg Bl. 15,

. des Wirths Friedri Czy<holl zu Weißen» ie E des Eigenthümers von Weißenburg

. des Privatsekretärs Carl Kruéeka zu Sens- “ca Q des Eigenthümers von Sensburg

des Grundbesißers Micbael Kruska zu Lan- gender des Eigenthümers von Langendorf Bl. 39,

. des Grundbesißers Daniel Buyni zu Gol- lingen des Eigenthümers von Gollingen Bl. 4,

. des Scmiedemeisters Jacob Wawrzenieß zn Neu-Ukta des Cigenthümers ron Alt-Ukta Bl, 53,

erkennt das Königlihe Amtsgeriht zu Seusburg dur< den Amtsrichter Katschinski:

I. Die etwaigen Berechtigten na<folgender Hypo-

thekenposten : 4 über 16 Tklr väterlihes Erbtheil der Regine Bojabr eingetragen auf Grund des Erbrezesses vom 16. Oktober 1839 Abth. 111. Nr. 2 auf Gra- bowen Bl. 12 und von dort auf Grabowen Bl. 93 (alte Nummer 114) übertragen, nah Swließung des leßteren Blattes auf Grabowen Bl. 28 über- tragen, ferner von Grabowen Bl. 12 auf Grabowen Bl. 96 und 99 (alte Nummern 117 und 120) übertragen, N :

über 24 Tblr. 10 Sgr. väterlihes Erbtheil des &Fohann Siegmund eingetragen auf Grund des Erb- rezesses vom 27. November conf. den 4. Dezember 1843 und der Na(tragtverhandlung vom 15. März 1844 Abth. 111. Nr. 8 auf Grabowen Bl. 12 und von dort auf Grabowen Bl. 93 (alte Nummer 114) übertragen, nah Slicßung des leßtecen Blattes auf Grabowen Bl. 28 übertragen, ferner von Gra- bowen Bl. 12 auf Grabowen Bl. 47, 96, 99 (alte Nummern 58, 117, 120) übertragen,

b. über:

a. % Tklr. 2 Sgr. 9 Pf. väterlihes Erbtheil

der Louise, :

(s. 2% Thlr. 2 Sgr. 9 Pf. väterli®ßes Erbtheil

der Regine,

7. 25 Tblr. 2 Sgr. 9 Pf. räterlihes Erbtheil

des Carl, Geschwister Thiel, hoftend auf Janowen Bl. 8 Abth. 111. Nr. 1, 2, 3 und zahlbar bei erreihter Großjährigkeit, eingetragen auf den Grund des Erbvergleihs vom 1. Oktober 1828,

c über:

a. 12 Thlr. 2 Sgr. 8 Pf. väterlihes Erbtheil S

8.1 r. gr. . räterlihes Erbtheil des Friedrih Lasczy>,

baftend auf Alt-Proberg Bl. 5 (früher rep. Nr. 4) Abth 111. Nr. 4 und 5 und dahin von der ge- \<lofsenen Blattnummer Alt-Proberg Bl. 18 îm Jahre 1861 übertragen und von Bl. 5 auf Alt- Proberg Bl. 78 weiter übertragen,

d, über 120 Thblr., haftend auf Charlotten Bl. 1 und Nebberg BI. 13 (früber Nr. 18), für den Friedri Korpus Abth. 111. Nr. 2 resp. 1 auf Grund des Erbvergleihs vom 10./25. Februar 1863

e. über 129 M, haftend auf e van Bl. 32 (alte Nummer 36) Abth. I1I r. 4 für den Christoph Boenke auf Grund des Erbvergleihs vom 25. November conftir. den 4. Dezember 1843,

f. über 3 Thlr. 12 Sgr. väterclihes Erbtheil des Michael Kloß, w:ld-n Betrag die damaliope Be- sigerin Caroline Kloß. gb, Appelbaum, an si be- halten und ihm densciben bei errei<ter Grofßjährig- keit autzuzablen versprochen hat, eingetragen auf den Grund der Erbtheilungsverhandlung vom 30. Mai 1831 auf dem Grundstü>e Sensburg rep Nr. 348 Abth. Ill. Nr. 3 und von dort na< Zuschreibung des Grundftü>s auf Sensburg Bl. 92 (rep. 111) Abth. 111. Nr. 6 übertragen, von leßterem Grundstü>e übertragen auf na<folgende Grundftü>ke :

Sensburg Bl. 549 rep. Nr. 858 Abth. III.

Nr. 3, S:nsburg Bl. 585 rep. Nr. 876

SA III. Nr. 3, Sensburg BI. 756 Abth. IIL. r

werden mit ihren Ansprüchen auf diese Posten aus- ges{lossen. : pa Die Hypothekenurkunden über na<hfolgende osten: a. Den Hypothekenschein über 30 Thlr. 13 Sgr. 9 Pf., cingetragen für die Elsa Kellek in Abth. III, Nr. 2 des Grundftü>s Alt-Proberg Bl. 5- (früher rep. Nr. 4) gebildet aus der Auéfertigung des Erb-

rezesses vom 9. September 1820 und dem Hypo- thekensheine vom 10. Februar 1835,

b_ über 20 Thlr. 26 Sgr. 3 Pf., eingetragen für die Ester Gronwald auf Langendorf Bl. 39 (alte Nummer 45) Abth. 111. Nr 2, gebildet aus Ab- \{riften der Erbtheilungéverhandlung vom 27. März 1832, des Vertrages vom 25. April 1846 und dem angefügten Hy tbibésisGelüe:

c. über 75 Thaler Erbforderung, eingetragen für die Charlotte Glaß und gebildet aus der Ausfertigung des Erbvergleihes vom 18. September 1839 nebst Hypothekenschein vom 7. Februar 1840,

d über je 8 Thlr. 22 Sgr. 11 Pf. mütterliche Erbtheile, eingetragen für Marie, Caroline, Louise Geschwister Monegel und gebildet ‘aus der Aus- fertigung des Erbrergleihes vom 25. Mai 1848 nebst Hypotbekens<hein vom 5. August 1848,

zu c. Abth. III. Nr. 3, zu d. Nr. d resp. 6 resp. 8 auf Gollingen LI. 4 haftend,

e über die auf Alt-Ukta Bl. 53 rep. Nr. 66 Abth. III. Nr 12 eingetragene Post von 245 M 79 S nebft 5% Zinsen und Abth. II1. Nr. 12 haftenden weiteren 2% Zirsen dieser Poft, welche für das Fräulein Minna Tinney in Cruttinnen ein- getragen ift ; die Urkunde ist gebildet aus dem Zu- \<lagsbes<heide vom 11. Januar 1869, der Kauf- gelderbelegungsver handlung vom 2. März 1869, der notariellen Verhandlung vom 13. Dezember 1869, vom 20. Dezember 1869, vom 15. Januar 1870 S. dem Hypothekenbuhsauszuge vom 28. Oktober

werden für kraftlos erklärt.

[37311] m Namen des Königs! Verkündet am 24. September 1891. Referendar Ho<, als Gerichts\creiber.

Auf den Antrag des Gastwirths Franz Broke zu Heldrungen erkennt das Königliche Amtsgericht zu Heldrungen dur< den Amtsrichter Dr. Engelhardt für Recht:

Alle wel<he ihre Ansprübe und Re<te an der im Erundbuhe von Heldrungen Band IX. Blatt 386 auf dem dem Gastwirth Franz Brode hierselb gehörigen Grundstü>le Arterns{es Tbor Nr. 1, das Scüßenhaus für die Mitglieder der Schügengesellshaft zu Heldrungen eingetragenen Hypothek von 13060 Thalern nebft 4F % jährlihen Zinsen ni<t an- gemeldet baben, werden damit ausges<lossen.

Die Koften ga der Dane.

Engelh ardt.

[37308] Bekanntmachung.

Dur Ausschlußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom beutigen Tage ist das Hypotbekeninstrument über die auf dem Grundbu{blarte des Grundstü8 Nr. 6 Kreiselwiy in Abtheilung 111. unter Nr. 6 für den Zimmermeister Gottlieb Weigang zu Albre<htsdorf aus der gerihtlihen Urkunde vom 1. November 1861 zufolge Verfügung vom 2. No- vember 1861 eingetragene dur< Erbgang auf defsen Bruder, Freistellenbesiger und Zimmermann Gottlob Weigang zu Albrehtsdorf und von diesem wiederum dur< Erbgang auf

A. dessen Ehefrau verwittwete Stellenbesißer Eleo- nore Weigang, geborene Jäkel, zu Albrechtsdorf,

B dessen Kinder :

1) den Tis<hler Ernst Wilhelm Weigang zu Dresden, 2) den Stellmacher Karl Wilhelm Weigang zu

eipitg,

3) die verehelihte Produktenhändler Rude>, n Caroline, geborene Weigang, zu

aß,

4) die unvereheli<hte Ernestine Pauline Weigang zu Albrechtsdorf,

5) die verehelichte herrshaftlihe Diener Shwa- nitz, Louise Pauline, geborene Weigang, zu Stradam,

6) den Tischler Gustav Hermann Weigang zu Albrehtsdorf,

7) den Stellmawer Guftav Paul Weigang zu Leipzig, . :

8) die unverehelihte Louise Auguste Weigang zu Albrechtsdorkf,

9) den dur< seine Mutter zu A. genannte Wittwe Eleonore Weigang bevormundeten minderjährigen Robert Weigang

übergegangene mit 5% verzinslihe Darlehnsforde- rung von 50 Thalern, l bestehend aus einer Ausfertigung der S<huld- urkunde vom 1. November 1861, dem Ein- tragung8vermerke vom 2. November 1861 und dem Hypothekenbuhsauszuge von demselben Tage, zum Zwelke der Ausfertigung eines neuen Inftru- ments über die Post für kraftlos erklärt worden. Breslau, den 26. September 1891, Königliches Amtsgericht.

[37312] Vekanntmachung.

Das Hypotkbekeninstrument vom 8. Dezember 1888 über die für die Ebefrau Anna Heinsohn, geb. Tumforde, aus Scholenfleth bei Haseldorf in Ab- theilung IIIT. Nr. 1a. des Grundbuchs von S{ulau Band T Blatt 24 Artikel 35 eingetragenen 1500 ist für kcaftlos erflärt.

Blankenese, den 19. September 1891,

Königliches Amtsgericht.

[37303] VBekanutmachung.

Die Hypvotkekenurkunde über die auf dem Grund- buchblatt Nr. 66 Dorf Juliusburg Abtbeilung TII, Nr. 1 für Frau Rittmeister ron Des-Arts, geborene von Sw<himonsky, eingetragenen 355 Thaler Darlehn ist dur Ausschlußurtbeil vom 25. September 1891 für kraftlos erklärt worden.

Oels, den 26. September 1891.

Königliches Amtsgericht.

37569]

[ Das Hypotheken-Dokument, welches über die vi decreti vom 15. Mär; 1867 im Grundbu von Neudorf Nr. 19 Abtheilung II1. Nr. 9 für den Kaufmann Zode> Aron in Schlawe eingetragene We<hselforderung von 15 Thlr. 23 Sgr. 3 Pf. und 15 Gros{en Kosten gebildet ist und aus dem Mandat vom 11. Oktober 1866, dem Wechsel vom 13. August 1866, der Protesturkunde vom 3. Oktober 1866 nebst Hypotheken-Auszug vom 22. März 1867 und In- grofsations-Note besteht, ift für kraftlos erklärt.

Bublitz, ten 25. September 1891,

Königliches Amtsgericht.

[37576] m Namen des Königs! Verkündet am 16 September 1891. Koschorrek, Gerichts\<hreiber. Auf den Antrag 1) des Grundbesigers Gottlieb Struppek zu Hammergehsen, 2) des Besißers Gottlieb Stopka zu Groß Weißuhnen, 3) des Besißers Michael Rostek zu Lisken, 4) des Besitzers Samuel Tefsarrekk zu Neu Uszanny, 5) des Grundbesiters Samuel Ruschinski zu Iegodnen,

6) des Besißers Julius Skok zu Symken,

7) des Wirths Gottlieb Sallo< zu Lipniken, zu 1—5 und 7 vertreten dur< den Re<htsanwalt Podshwatek hier, erkennt das Königliche Amtsgeriht zu Johannis- burg dur< den Amtsrichter Langer für Recht :

I. Die Hypothekenurkunden über folgende Posten: a. von 300 Thalern mütterlihe Erbgelder der 4 minorennen Geshwister Strupp-ek, nämli: 1) Gott- liebe, 2) Jobann, 3) Ludwig, 4) Caroline, mit 75 Thalern für Jeden, eingetragen in dem Grund- buche des dem Grundbesitzer Gottlieb Struppek zu Hammergebsen gehörigen Grundstü>s Hammergehsen Nr. 1 in Abth. 111. Nr. 2 auf Grund tes unterm 31. Juli 1848 bestätigten Erbvergleihes vom s Qui 1848 gemäß Verfügung vom 24. Januar

b. von 168 Thalern väterli@e Erbtheile der Ge- \{wister Charlotte und Friedri Jeromin, für Jeden mit 84 Thalern zahlbar bei erreihter Großjährigkeit der Gläubiger und bis dahin mit 5 °/o verzinslich eingetragen auf Grund des gerihtlihen Erbvergleihes vom 20, Januar 1845, vom 1. April 1847 und der Kalkulaturverhandlung vom 30. März 1845 ex decreto vom 11. November 1849, (wovon der Erbtheil des Friedrih Jeromin am 7. Januar 1887 gelös<t worden) auf dem dem Besiger Gottlieb Stoppka zu Gr, Weißuhnen gehörigen Grundstü>ke Gr. Weißuhnen Nr. 8 in Abtheilung IIT Nr. 4,

c. von 11 Thalern 24 Sgr. 3 Pf. mütterliher Erbtheil des Jacob Rostek aus dem gerichtliben Theilungsrezesse vom 6. Jali 1847 nebt 5 9% jähr- lih zu beritigender Zin)en auf Grund der geriht- lihen Sc<uld- und Verpfändungsurkunde vom 25. Zuni gemäß Verfügung vom 25. Juli 1860 ein- aetragen auf dem dem Besißer Michael Roftek zu Lisken gehörigen Grundftü>e Lisken Bl. Nr. 63 in Abtheilupg 111. Nr. 1, :

d von 600 Æ Darlehn zu 69/0 jährli seit 1. März 1886 verzinélid, nah halbjähriger Kündi- gung zahlbar, für den Wirthssohn August Woszidlo zu Niedzwedzen auf Grund der Urkunde vom 19, Fe- bruar 1886 eingetragen am 2 März 1886 auf dem dem Grundbesißer Samuel Ruschinski zu Jegodnen gebörigen Grundstü>e Jegodnen Nr. 33 in Abthei- lung 1II. unter Nr. 3, i

e von 400 A Muttererbtheil der Julie Salloh mit 5% Zinsen, eingetragen auf Grund des Erb- rezesses vom 25. Januar 1876 am 27. April 1876 und in Folge Abtretung mit den Zinsen seit 2. Juni 1884 für den Kaufmann Haarbrü>er zu Königsber-

dem Wirth Gottlieb Sallo< zu Lipniken gehörigen Grundstücke Lipniken Nr. 8 in Abtheilung III. unter Nr. 9,

werden für kraftlos erklärt;

S die etwaigen Berechtigten folgender Hypotheken- posten:

a. von 150 4 Defensionalgebühren des Rechts- anwalts S<ulze jun. zu Ängerburg, eingetragen laut Berhandlung vom 28. Dezember 1858, Antrag vom 14. Februar 1859 und Verfügung vom 4. Juni 1859 auf dem dem Besißer Samuel Tefsarrek zu Neu- Uszanny gehörigen Grundstüde Neu-Uszanny Nr. 3 in Abtheilung IILI. unter Nr. 4,

b von 7 Thalern 24 Sgr. 9 Pfennigen und zwar 5 Thaler 15 Sgr. 1 Pfg. Defensionskosten nebst Zinsen zu 5 Prozent seit 2. Dezember 1840, 1 Thaler 29 Sgr. 3 Pf. vorgeshossene Kosten in Sachen s vit c/a Berg und 10 Sgr. 5 Pf. vorge\shossene Kosten für diese Eintragung, wel<he der Besiger Se Berg dem Ju|tiz-Kommifsar Koßmann zu

nsterburg s{uldig geworden, eingetragen auf Grund des re<tskräftigen Mandates vom 8. November 1840 im Wege der Exekution gemäß Verfügung vom 15. Juni 1841 aur dem dem Besißer Julius Skok zu Symken gehörigen Grundstü>ke Symken Nr. 5 in Abtheilung IIl. unter Nr. 9

werden mit ihren Ansprü<en auf diese Post ausgeschlossen.

111, Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden den Antragstellern aaferlegt.

Langer.

[37559] Bekanntmachung. Das Königliche Amtsgeriht zu Oppeln hat beute für Recht erkannt : daß die Hypotheken-Urkunde über 49 Thaler 29 Sgr. Darlehn, eingetragen aus der Sculd- urkunde vom 31. Dezember 1843 ex decreto vom 9. März 1844 für die Geschwister Franz, Carl, Paul und Hyronimus Bega in Abtheilung 1II Nr 4 der dem hiesigen Bött@ermeister Johannes Kopetky gehörigen Hausbesißung Blatt 157 Oppeln gebildet aus der notariellen Urkunde vom 31, Dezember 1843 und dem Hypothekenschein vom 9 März 1844 Bektufs Löschang der Post für kraftlos erklärt wird. Oppeln, den 28. September 1891. Hentschel, i Geri@tss\<reiber des Königlichen Amtsgerichts,

[37578] Im Namen des Königs! Verkündet am 18. September 1891, Fischer, Gerichts\chreiber.

Auf den Antrag des Kaufmanns und Besitzers E. A. Augstein in Pronitten , vertreten dur den Rechtsanwalt Malkwiß in Labiau, erkennt das Königlihe Amtsgericht zu Labiau dur< den Amts- richter gaGarias für Recht:

Die Original-Hypothekenurkunde über die in Ab- theilung IIT. Nr. 2 des Grundbu<s von Pronitten Nr. 37 eingetragene Post von 1900 Thlr., no< gültig auf 300 Thlr. = 900 4, für den Mühlen- pächter Ernft August Hoffmann in Pronitten, auf wel<hem der Vermerk der Cession an die August und Eweline, geb. Kerwien-Augstein’s<hen Eheleute si befindet, wird für kraftlos erklärt.

Der Antragsteller hat die Kosten des Verfahrens zu tragen.

umges<hrieben am 13. Juni 1885, haftend auf dem ,

[37563] Bekanntmachung. Die Hvpothekenurkunde über 28 Thlr. 22 Sgr. 6 Pf., eingetragen auf Grund des unter dem 15. April 1841 bestätigten Erbtbeilungsvertrages vom 5. März 1841 für die Wilhelmine Kretshing in Abth. ITL1. Nr. 1 des dem Besißer Friedri<h Kretscbing ges hörigen Grundstü>s Gr. Sobrost Nr. 7 ift durch Aus\<lußurtheil des Könial Amtsgerihts Norden- burg vom 18. September 1891 für kraftlos erklärt worden.

L 18, September 1891,

öniglihes Amtsgericht.

__ Ausschlußurtheil. Verkündet am 25. September 1891. Zimmermann, Gerichts\<reiber.

In der Wilbelm Hoffmann'shen Aufgebotssache F. 9/91 erkennt das Königl. Amtsgericbt Tilsit dur< den Amtsgerichtsrath Mendrzyk für Recht : ?

1) Die Recbtsnawfolger der Hypothekeng! äubiger :

a. der Poft Barsuhnen Nr. 3 Abth, 111. Nr. 1

von 51 Tblr 26 Sgr. 10“ Pf. mütterliher Erbtheil des Christian Hoffmeister corr. einge- “1 auf Barsuhnen Nr. 27 und 44 Abth. II1. r. 1, ferner b. der Post Barsuhnen Nr. 3 Abth. Ill. Nr. 3 von 50 Tblr. 24 Sgr. Muttererbtheil der Heinriette Wilhelmine Hoffmeister corr. einge- an auf Barsuhnen Nr. 27 und 44 Abth, IIL. r

[37577]

werden mit ihren Ansprü&en auf die aufgebotenen Posten ausgeslofsen.

2) Die Hypotbekenbriefe über die Poften ad a. sowie über die Post Barsuhnen Nr. 3 Abth. Il. Nr. 4 correaliter eingetragen auf Barsuhnea Nr. 27 und 44 Abth. 111 Nr. 4 von 50 Thlr. 24 Sar. des Iohann Friedrih Hoffmeister wird bebufs Löschung für kraftlos erklärt.

Tilfit, den 25. September 1891.

Königliches Amtsgericht. I.

[37570]

Dur< Urtheil des unterzeihneten Amtsgerichts vom 26 September 1891 ist die Hypothekenurkunde vom 12. Auguft 1849 über das für den Kaufmann Heinri<h Erwig in Marl in Bd. II. Bl. 271 jeßt in Bd. 5 Bl. 54 des Grundbu<s von Marl ein- getragene Kapital von 320 Thlr. Pr. Cour Darlehn und Kaufpreis für kraftlos erklärt.

Dorsten, 28 September 1891,

Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs! Verkündet am 23. September 1891. Künne, Gerichts\chreiker.

Anf den Antrag des Halbkothsaß Carl Meyer, Haus: Nr. 69 zu Kl, Lafferde auf Kraftloserklärung zweier Hyvothekenurkunden vom 18. Rovember 1857 und vom 22. Mai 1867 über 500 Thaler und be- ziehungs8weise 250 Thaler, erkennt das Königliche Amtsgeriht zu Peine dur< den Amtsrichter Otto für Ret:

Die Urkunde vom 18. November 1857 über die im Grundbu von Kl Lafferde Blatt 188 Abthei- lung IIs laufende Nr. 2 zu Gunsten des Häuslings Conrad Volling in Bodenstedt eingetragene Hypothek von 500 Thalern nebst 4 9/9 Zinsen; sowie die Ur- funde vom 22 Mai 1867 über eine daselbft unter laufender Nr. 5 zu Gunsten desselben Gläubigers eingetragene Hypothek von 250 Thalern nebft 4 9/0 Zinsen werden für As,

9,

Im Namen des Königs! Verkündet am 18. September 1891, Fischer, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des Besitzers Georg Blywell TI. in Gilge, vertreten dur< den Rehtsanwalt Malkwitz in Labiau, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Labiau dur< den Amtsrichter Zacharias für Recht :

Die unbekannten Berechtigten der im Grundbuche E Gilge Nr. 84 Abtheilung II[. eingetragenen

osten:

Nr. 1. 57 Thlr. 45 Gr. 1 Pf. oder 172 Gulden 15 Gr. 1 Pf. als das Maternum der Pupillin Anna Christine Hoffmann ex inyventario dd, Tawe, 23. Januar 1769,

Nr. 2, 312 Thlr, 33 Gr. ift Besißer seiner Tochter Anna Maria Kleiß als ein Maternum ex inventario dd. Gilge, den 16. Januar 1782 schuldig geworden,

werden mit ihren Ansprüchen auf die bezeihneten Posten ausge\<lofsen, die Kosten des Verfahrens hat Antragsteller zu 1ragen.

[37567] VBekanutmachung. Í

In der Friedri< und Eva, geb. Heinrich, ver- wittwet gewesene Grohn, Krebs’s{hen Aufgebots- \sahe F. 6/91 erkennt das Königliche Amtsgericht Mets dur< den Amtsgerihts-Rath Richter für

eht :

1) Die etwaigen Berechtigten der Hypothekenpost von 233 Thlr. 10 Sgr. = 790 4 rüd>ständiges Kaufgeld, eingetragen für die Wittwe Julianna Reichenberg in Abth. III. Nr. 3 des den Besißern Friedri und Eva, geb. Heinri, verw. Grohn, Krebs’\hen Eheleuten, gehörigen Grundftü>kes Wiewiorken: Bl. 47 aus dem Kaufvertrage vom 13, Oktober 1866 werden mit ihren Ansprüchen auf die Post ausgeschlossen.

2) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens fallen den Se Friedri<h und Eva, Krebs'’[hen Eheleuten, ur Last. | Graudenz, den 25, September 1891,

Königliches Amtsgericht.

[37558]

[37556]

37571]

: Auf den Antrag der Schiffer August Grabs- dorf’\<en Eheleute zu Sawbsenhausen, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Oranienburg durch den Gerichts-Assessor Dr. Platho, für Recht:

Die Rechtsnachfolger des Johann Friedri Voth (Futh oder Foth) und dessen Ebefrau Marie Dorothee, geb. Tônne, werden mit ihren Ansprüchen auf die für diese auf dem den Swiffer August Grabsdorf’shen Eheleuten ge- bôrige Grundstü>de des Grundbußes von Sawsenhausen Band I. Nr. 10 in Abthei- [lung III. unter Nr. 1 aus dem Vertrage vom 1. Februar 1826 eingetragenen, unverzinslihen Kaufgelderforderung von 109 Thalern aus

ges<lofsen. .

5.3. f Ampen 0 m Behre r. 159 9 1 3. Zif Ampen Ÿ Im Dro Flur VI d Flur 1 denen d ; ti ¿iere j. L Bilhel zarina den La; zu Am j j az na “j Fondere er der e Anspr? Grundst Dezem ee u igenfa die Gr deshalb vird.

trt a ; ro des

de M Ü [gesorder unterze Vorn ne anzu?

nsprüche,

1891. } : i