1891 / 232 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Á. ) /

E

[37566] Jm Namen des Königs : Verkündet den 19, September 1891. Fetter, Gerichts\chreiber.

In der Wirth Samuel Jelonne> {en Aufgebots: sache crkennt das Königlihe Amtsgeriht zu Sens- burg dur den Amtsrichter Katschinski für Recht:

Die unbekannten Berechtigten na<folgender auf Burshewen Bl. 28 (rep. Nr. 27) Abth. 1I1 Nr. 1 resp. 2, resp. 3 baftenden Posten über:

a. 4 Thlr. 17 Sgr. 9 Pf. als der großväterliche

Erbtheil der Michael Burdeska’schen vier

b 11 Tbl 7 9

j r. 7 Sgr. 9 Pf. als der großväterliche Erbtheil der Lina Graboschin, welcher der Johann Burdeska an si behalten und den- selben bei erreihter Grofjährigkeit auszuzahlen versprochen bat, auf den Grund der Erbthei- lungêverhandlung vom 24. April 1790 laut Verfügung von - demselb:n Tage eingetragen, am 28. August 1829 aber hierger übertragen, . 8 Thlr. 4 Sgr. 8 Pf, welhe der Johann Burdeska gegen 9 9% jährliwer Zinsen und beiden Theilen zustehenden Aufkündigung von Iohann Burdesfka aus dem Deposiiorio des ehemaligen Königlichen IJustizam18 Seehesten darlehnsweise empfangen hat, auf den Grund der Verhandlung vom 26. Juni 1794, laut Verfügung von demselben Tage eingetragen, am 28. August 1829 aber bierher übertragen, (die drei Posten sird auf die Grundstüd>e Burscbewen Bl. 84 und 86 [rep. Nr. 96 und 98] übertragen und baften dort in der Abih. 11m Né. 1 resp: 2, resp. D) - werden mit ihren Ansprüchen auf diefe Posten auê- ges<lo-fen.

[37579] Jm Namen des Königs! Verkündet am 18. September 1891. Fischer, Gerichts\{reiber.

Auf den Antrag des Besitzers Wilbelm Siidat aus Kl. Wanneggen, vertreten dur<h den Rewdts- anwalt Maikwitz in Labiau erkennt tas Königliche Amtsgericht zu Labiau dur< den Amtsrichter Zadwarias für Ret:

Die unbekannten Lerechtigten der in Abibeilung TII. Nr. 16 des Grundbu{s von Laukishken Nr. 19 ein- getragenen Poft von 14 Thalern re<tskräftige Forderung des Kaufmanns William Mason in Drusken in Sachen Mason c'‘a. Jährling nebst 8 Sgr. Kosten der Eintragung auf Grund der Klage vom 16. Januar 1859 des S{uldscheins vom 14, Mat 1856 und des re<tsfkräftigen Mandats vom 5, März 1859 werden mit ihren Ansprüchen auf die bezeihnite Post ausges<lofsen, die Koften ¿es Ver- fabrens hat der Artragsteller zu tragen.

Jm Namen des Königs! Verkündet am 22. September 1891. Reiczug, Gerichtsschreiber.

In der Jeroneit’s{en Aufgebotssache erkennt das Könialihe Amtsgeriht zu Marggrabowa tur< den Amtsrihter Merten für Recht:

Der Agent Rudolf Ballnuß aus Friedrihshof sowie dessen Rechtsnachfolger werden mit ihren An- sprüchen auf die Poft Abth. IIT. 18. des Grund- bus von Sawadden Nr. 8 A. über 5 Thaler 24 Sar., für welhe au< das Grundstü> Sckollken Nr. 31 verhaftet ist, ausgesblossen. Der Kätbner August Jeroneit zu Sawadden Hat die Kosten des Aufgeboté verfahrens zu tragen.

Königliches Amtsgeric®t. I.

[37562]

[37494] Amtsgericht Hamburg.

Abtbeilung für die nicht streitige Gerichtsbarkeit.

Hambura, den 21. Mai 1891.

In Ertmündigungssahen Ehefrau Johanna Maria Mendelssohn, geb Köhnke, wegen Geisteskrankheit, bes(<ließt das Amtsgericht Hamburg, Abtkeilung für die nit streitige Gerictébarkeit u \. w, dur< den Amtéêrichter Dr. Kellinghusen:

Auf Antrag des Kaufmanns Carl Heinri Bruno Friedri Mendelssohn, bierselbft, kleine Bä>erstraße Nr, 23 wohnhaft, vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. F. Coben hierselbst, wird die am 18. Novewber 1852 zu Hamburg geborene Ebefrau des An1rag- stelleré, Johanna Maria Mendelssohu, geb. Köhnke, wohnhaft hierselbst, z. Zt. Grindelallée Nr. 31, 3. Sto>, bei Kühl, für geisteëtkrank erklärt und biermit entmündigt.

gez. Kellinghusen, Dr. Veröffentlicht: Köp>e, Gericbts\<reiber.

[37533] Oeffentliche Zuftellung.

Die Arbeiterin Pauline Dittberner, geb. S{&midt, zu Goßfau, vertreten dur< den Rechtéanwalt Hafse in Konitz, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Friedri< Julius Dittberner, unbekannten Aufent- halts, wegen Ebeiceidung, mit dem Antrage, das zwischen Parteien bestehen! e Band der Ebe zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die erste Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Konitz auf den 4. Januar 1892, Vormittags i1 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerihte zugelaffenen Arwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diejer Autzug der Klage bekannt gemacht. R. 23/91.

Konit, den 29, September 1891.

Til sner, Gerictés{reiber des Königlichen Landgerichts.

[37534] Oeffentliche Zustellung.

Die Käthnerfrau Anna Lescwner in Alt-Schöne- berg, vertreten dur< den Rechtsanwalt Neumann in Allenstein, klagt gegen ibren Ehemann Käthner Iohann Teschner, unbekannten Aufenthalts, wegen Chescheidung, mit dem Antrage auf Trernung der zwischen den Parteien bestehenden Ehe und Erklärung des Beklagten für den allein \6buldigen Theil, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verbandlung des Rechts- streits vor die III. Civilfammer des Königlichen Land- gerits zu Allenstein O. /Pr. auf den 2. Januar 1892, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei tem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Zimmermann, Gerictss@&reiber des Königlichen Landgerichts.

[37528] Landgericht Samburg. _ Oeffentliche Zustellung.

Der Tischlermeister Wilhelm Heinri Martin Gustav Tbeodor Langbehn zu Hamburg, vertreten dur Rechtsanwälte Dres Westphalen & Koyemann, kiagt gegen seine Ebefrau Sara Maria Pes Langbehnu, geb. Simmerina, unbekannten Aufent- halts, wegen böôéliher Verlassung mit dem Antrage, die Beklagte für eine böslihe Verlafserin zu erklären und die Ebe der Parteien vom Bande zu \{eiden, und ladet die Beklagte zur mündliGen Verhandlung des Rechtsstreits vor die II1 Civilkammer des Land- geri<ts zu Hamburg (Rathhaus) auf den 14. De- zember 1891, Vormittags 9} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedawten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamvurg, den 29. September 1891.

Diederics, Gerichtsschreiber des Landgerichts. Civilkammer III.

[37540] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Rosine Friederike Kassen, geb. Rapp, zu Frankfurt a./M., vertreten dur< den Rechts- anwalt Dr. Stern daselbst, klagt gegen ihren mit unbekanntem Aufenthalte abwesenden Ehegatten Georg Heinrih Kassen, wegen böslicher Verlassung auf Ehescheidung, mit dem Antrage auf Scheidung der Ebe der Streittkeile dem Bande na< und Er- klärung des Beklagten für den {uldigen Theil und ladet den Beklagten ¿ur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerihts zu Frankfurt a./M. auf den 11. Dezember 1891, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedaten Gerichte zugelassenen Anwalt zu beftellen. Zum Zwed>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemact.

Fraufkfurt a. /M., den 28. Séptember 1891. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[37538] Oeffentliche Zuftellung.

Die Dierstmagd Lina Ester zu Reetzen bei S{ôttmar, zuglei Vertreterin ihres Kirdes Lina Friederike Anna Ester daselbst, im Prozesse vertreten dur< den Recht8arwalt Dr. Klasing zu Herford, klagt grgen den Dienstknebt Herm. Mertensotto, früber zu Westerwiehe, jeßt unbekannten Aufent- balts, angebli$ nah Amerika ausgewandert, wegen Ansprüche aus außereheliwem Beishlafe mit dem Antrage:

1) den Beklagten für den Vater des von der Klägerin am 24. Juni 1891 geborenen Kindes, Namens Lina Friederike Anna zu erklären,

2) ihn zu verurth«ilen :

a. an die Klägerin an Tauf-, Entbindurgs- und Woenbettskosten 22 4 50 s, D

b, für das genannte Kind von dessen Geburt ab bis zum zurü>gelegten 3. Lebersjabhre 18 4, vom 3, bis zum vollendeten 14. Lebenejahre aber je 60 4A an jäâhrlihen Alimenten, die rü>tftändigen sofort und die laufenden in vierteljährlihen Raten im Voraus zu zahlen,

c. an die Klägerin eine Satisfaktionssumme von 150 Æ zu zahlen,

und ladet den Beklagten zur mündli@en Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Rietberg den 7. Dezember 1891, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekazunt gemacht. 9 Rietberg, den 30. September 1891.

Timmer, Geri&ts\<{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[37523] Oeffentliche Zuftellung.

Die ledige großjährige Dienstmogd KVarbara S{warz von Sölliß und die Kuratel über teren außerehel. Kind „Peter“, geboren am 2. Juli d. Is, Letztere vertreten dur< den Vormund, den Hirten Joseph Ponnath von Sölliß, klagen gegen den ledigen großjährigen Dienstîinewti Andreas Lingl von Weinrieth, Geri&ts Vohenftrauß, zuleßt in Preppa<, nun unbekannt wo in Amerika, mit dem Antrage auf Ertbeilung folgenden Eadurtheils ; I. Der Beklagte ist \{uldig, die Vaterschaft zu dem illeg. geborenen Kinde „Peter“ der Barbara Swwarz anzuerkennen.

I1, Derselbe ist s{uldig, für dasselbe einen jähr- lien, in Vierteljahreëraten vorauszahlbaren Ali- mentationêbeitrag von vierzig Mark bis zum zurü>- gelegten 14. Lebentjahre des Kindes, ferner die bal: en Kur- und Beerdigungi kosten, falls des Kind inner- halb der Alimentationsperiode erkranken oder sterben sollte, sowie das halbe sfeirerzeitige Weiktagé\&ul- geld und endlih eine Tauf- und Kindbetikosten- entíhädigung von zwölf Mark zu bezahlen.

II1. Derselbe hat \ämmtlihe Kosten des Rechts- streits zu tragen.

IV. Diescs Urtheil wird für vorläufig vollstre>- bar erflärt.

Zugleich la2den dieselben den Beklagten vor das Königl. Amtetgeriht Nabburg in die ron diesem Geri<bte zur Verbandlung der Klage auf Mittwoch, den 2. Dezember 1891, Vormittags 8; Uhr, festoeseßte Sitzung

Hierron wird dem Beklagten, dessen Aufentha!t unbekannt ist, in Anwendung kes $ 187 der N. C. P. O. Kenntuiß geaeben.

Nabburg, am 29, September 1891,

Gerich: sf<{reiberei des Königl. Amtsgerichts. Der Königl. Sekretär: (L. S.) Swlaa. [37524] Oeffentliche Zustellung.

Der Holzbändler H. Middendorf in Osnabrüd>, vertreten dur< den Rechtsanwalt Kellinghausen zu Osnanzü>k, fklagt gegen den Neubauer Caspar Teischer zu Natrup-Hagen, jeßt unbekannten Aufent- halts, wegen Forderung mit dem Antrage, den Be- klagten mittelit vorläufig vollstre>baren Uitheils zur Zaklung von 128 A 70 nebst 5 9/0 Zixsen davon seit 15 Juli 1891 zu verurtheilen, demselben au< die Kosten des Rechtsftreits zur Last zu legen, und ladet den Beklagten zur mündliwen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Königlihe Amtsgericht zu Jburg auf Dounerstag, den 10. Dezember 1891, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Kl2ge bekannt gemacht.

Brüseken,

[37535) Oeffentliche Zustellung. Die Firma A. Dreyfus, Tabathandlung ‘u Mül- bausen i. E., vertreten dur< Geschäftsmann Schöôn- laub, flagt gegen den Zollassistenten Michael Audré, früher zu Mülhausen 1. E. wohnhaft, z. Zt. unbekannt wo abwesend, aus einem Miethvertrag mit dem Antrag auf kostenfällige vorläufig vollstre>bare Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 1) 123 4 Miethe aus 1890, 2) 29 Miethe für September 1891 und 3) 65 Æ Auslagen für Reparaturen, nebft 5 % Zinsen seit dem Klagetage. und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Kaiserlihe Amtsgeriht zu Mülhausen i. /E. auf den 5. Dezember 1891, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwed>e der öffentli&en Zustellung wird dieser Uus8zug der Kiage bekannt gemacht. Mülhausen i./E., den 29 September 1891. Der V des Fisettican Amtsgerichts. . V: Wen >.

[37526] Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma Adoif Freund u. Co. zu Görliß, ver- treten duch den Rechtsanwalt Dr. jur. Hoeniger daselbst, klagt gegen den Pojtgebhülsen Thomas, früher zu Huitschin, jeßt unbekannten Aufenthalts- ories, wegen 61 #4 22 & und Zinsen mit dem äntrage, den Beklagten zu verurtheilen, an die Kiä- gerin 61 # 25 S nebst 6 9/9 Zinsen szit dem 1. Ja- nuar 1891 zu zahlen, ihm die Kosten des Rech18- streits einshließlih des Arrestverfahrens zur Last zu legen und das Urtheil für vocläufig vollitre>bar zu erklären.

Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung dieses Rechtsjtreits vor das Königliche Amisgericht zu Oppeln zu dem auf den 2. Novem: ber 1891, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Termin. Zum Zwe>e der offentlicen Zustellung wird dieser 4uszug der Klage bekannt gemacht.

Oppeln, den 28, September 1891.

Soi

iffa, Gerichtss<rciber des Köntigliczen Amtsgerichts.

[37531] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann Christian Schmidt in Tugel, zugleih als Vertreter der Frau Auguste Marx in Bromberg, klagt gegen den Pai: zellenbesiger Martin Jahuke, fcüher in Jwiy und jeyt unbekannten Uufenthalts, wegen 9 Prozent Verzugszinsen von dem am 1. Januar 1886 fällig gewesenen Renten- Ablôfungs-Kapital von 345 Æ füc die Zeir vom 1, Januar 1888 bis dahtn 1890 mit dem Antrage, den Verklagten kostenpflichtig zur Zahlung von 34 Æ 90 9 an thn zu verurtheilen, daß Urtel aub für vorläufig vollstre>bar zu erflaren. Er ladet den Betlagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Tuchel auf den 19. Dezember 1891, Vor- mittags 10 uhr. Zum Zwecke der öffentlichen ZusteUung wird dieser Auszug der Kiaçe bekannt ucrmact. C. 591/91.

S Kumm, Gerichts|hreiber des Koniglichen Amtsgerichts.

137527] Oeffentliche Zustellung. Der Bahnhofsrestaurateux Bucbholz aus Koniy, vertreten durm den Recztsanwalt Schlee in Thorn, tlagt gegen den Kaufmann Bruno Damus, {üher in Thorn, jeyt unbikannutcin Aufenthalts, wegen 3900 #, mit oem äntrage, den Béklagten kosten- pflichtig zu verurtheilen, an den Kläger 3900 6 nebst 6 °%/o Zinsen seit dem 1. Januar 18580 zu zahlen, und lavet den WBefklagten zur mündlichen WBerhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Thorn auf den 17. Dezember 1891, Vormittags 12 Uhr, mit der Aufforderung, enen bei dem gedaWten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bejtellen. Zum Zwede der offentlichen Zu1tellung wird dieser Auszug der Kiage bekannt gemacht. Th oru, den 29, Scprieamber 1891.

: Vieller, Gerichtsschreiber des Kömglichen Landgerichts.

[37530] Oeffeutliche Zuftellung. Der Flei\<zermeister Juius Moidenhauer zu Tuchel, vertreten dur< den Reczreanwal1i Ponath in Tuchel, klagt gegen den Handelsmann Bernhard Rehfeid in Umerifa und dessen Chesrau iu Tuchel wegen rudchiändiger Micthe aur die Zeit von Mi- <aeclis 15009 bis dahin 159i im Mejtbetrage von 126 Æ uad aus 3 Dariechnen im G&ejammibetrage von 42 6 mi! dem Untrage, die Vertiagten kostena- pflichtig zu verurtheilen, an ihn 1v58 nebjit 9 °%/o Zinsen 1eit dem Lage der Klagezuntellung zu zahlen, das Urtii au für vorläufig voUnuire>bar zu er- tlären. Ec ladet den VBekfiagten zur mündlichen Berhandlung des Rechtestreirs vor das Königliche UAmtegeriit zu Tuchel auf deu 14, Dezember 1891, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwid>e der öffentlichen Zunteiung an den betiagten Chemann wird dieser üuszug der Klage bekanni gemacht. Kumm, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerits.

[37541 j Oeffentliche Zustellung.

Die Spaiz- uno Leihkafse zu Gieyen klagt gegen 1) Wilhelm Hermann von Gieyen, 2) Ludwig Hermaun von da, verde jegt mit undekanntem Aufenthaltsorte abwescnd, ais Miterbea ihrer ver- storbenen Muiter, der Ehefrau Johann Adam HPec- maan, Elijabeiha, geborenen Wuhelwm, von Giepen, wegen deren A 1heils an rü>ständigen Zinsen à © %/o aus einem den Eheleuten Johann Uüdam Hermann it. gert<tti< bestätigler Deligation vom 18. Jau 1875 gegebenen Darlehns von 3200 S für die z3e.t vom 14. Juli 1889 bis dahin 1891 mit dem ‘An- trage: jeden dec Beklagten s<uldig zu erkennen, an Kiägerin 22 #4 15 4 und die erwachsenden Kosten ¿zu bezahlen, au< im Ni@tzahlungsfalle die Zwangs- versteigerung der Unterpfänder: Flur II. Nr. 64,5 und Flur 11. Nr. 64,1 Hofraithe und Grabgarten in der Gemarkung Gießen, si< gefallen zu lafsen, sowie das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erfläcen, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzogl. Amtsgericht zu Gießen auf Samstag, den 12. De- zember 1891, Wormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Glässing, Gerichtsschreiber

[37542] HOeffentliche Zustellung.

Karl Orlov 11. zu Leinefeld, vertreten dur die Ret&tsanwälte Dr Hoffmann und Selzer in Offen- bah, klagt gegen. Karl Ziegler, früher zu Offen- bah, z Zt. unbekannt wo? aus käufliher Lieferung von Waaren, mit dem Anirage, den Beklagten unter Kostenpfliht zur Zablung von 426,45 4 nebst 69/0 Zinsen von Zustellung der Klage ab zu ver- urtheilen, au< das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>bar zu erflären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Re<hts- treits vor die Kammer für Handelssa<en des Großherzoglichen Landgerihts der Provinz Starken- burg mit dem Siy zu Offenbach auf Freitag, den 20. November 1891, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum

Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszu der Klage bekannt gemacht. N | s

i; : Stein, Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Amtsgerichts.

[37532] Oeffeutliche Zuftellung.

Der Scankwirth A Cobn in Poinisd Cekcyn klagt gegen den Altfißer Leo Kenfik, früßer in Okoninek und jegt in Amerika, wegen Genehmigung zur Auszahlung einer Arrest-Kaution mit dem An- trage, den Verklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, die Genehmigung zur Auszahlung der in Arrestsahen des Klägers wider den Verklagten hinterlegten Kau- tion pon 40 Æ an Kläger zu willigen, dem Ver- klagten auch die dem Kläger für die betreffende Zeit zukommenden 6 %% Zinsen zur Last zu legen. Er ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Recttsftreits vor das Königliche Amtsgericht zu Tuchel auf den 19. Dezember 1891, Vor- mittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. C. 568/91.

Kumm, Eerictsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[37525] Oeffentliche Zustellung.

Der Korbmachermeistec Joseph Taußzt zu Breslau, Brüderstraße Nr. 3, verireten dur< den Rechtéarwalt Wolff zu Breslau, klagt gegen den Barbier Clemens Lucas Taugtt in England, unbekannten Aufenthalts, wegen 191 Æ, und zwar für:

I. gewährte Schlafstelle, erhaltene Wäsche und Bedienung in der Zeit vom 1. Avril 1881 bis 1 April 1882, pro Monat 3 6 = . 36 M IL. erhaltene Kost, Wohnung, Wäsche und Bedierung in der Zeit vom 15. Dezem- ber 1880 bis 1. Aptil 1881, 15 Wohhen E L D A IIT. einen im April 1882 kezablten Gefellen- Mid O3 IV. aus einem baaren Darlehn im April 1885 40 , mit dem Antraze, den Beklagten dur< vorläufig vollstre>bares Urtheil zu verurtheilen, dem Kläger 191 M nebst 5 9/5 Zinsen von 36 M seit 1. April 1882, O e r L A 1881. # e 1. Mai 1882 und ¿ 40 ¿T SQutt 1890 zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits, ein- \{ließlih der für Anordnung und Vollziehung des Arrestbes<lusses des biesigen Königlichen 'Umtsgerihts vorn 30. Juli cr. IIlkh 6. 32,91 entstandenen, zu tragen, und [ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Breslau, S%bweidnitzerstadtgraben 4, Zimmer 49, auf den 23. Dezember 1891, Vor- mittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zu- ftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge-

macht. A Meyer, Gericztsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[37543] Oeffentliche Zuftellung.

Auf Gesuch des Geschäftsagenten Jakob Sold in Bergzabern gegen Johannes Kubn, ohne bekanntes Gewerbe und ohne bekannten Wohn- und Aufent- haltsort in Amerika abwesend, gebürtig von Busen- berg, Sohn der Gheleute Johann Jakob Kuhn und Ottilie Köhler von da, ist dur< Beschluß des Kal. ämtêg:ri&ts Bergzabern vom 26. September abhin die ôöffentlihe Zustellung folgender Urkunden an vor- genannten Johannes Kuhn bewilligt worden; diese Zuftellung wird biemit bithätiagt :

1) S&uld- und Pfandverscreibungsurkunde, auf- genommen vor dem Kgl. Notär Hißzfeld in Verg- ¿abern am 22. Januar 1877, errichtet zu Gursten der Magtalena Schieß, Rentnerin in Karlsruhe, Wittwe des Bauunternehmers Ka?l Trier, Gläubigerin, zum Belaste der obgenannten Eheleute Johann Jakob Kuhn und Ottilie Köhler, Solidarscbuldner, uber ein Darlehen von ahtbundert ark; diese Urkunde ist vollstre>bar auêgefertigt dur< den Kgl. Notâr Guftenberger in Bergzabern ; a am 16. Januar 1890 zu Gunsten des Karl Trier, Artitekt in Karlsruhe, einziger Sohn und Erbe der uuterdefsen verlebten Gläubigerin Witiwe Trier, gegen genannte Solidarshuldner, b am 11. April 1890 ¿u Gunsten des Karl Trier gegen genannten Iobann Iakob Kuhn und die Erben und Rechtsnachfolger der unterdessen verlebten Solidarmitschuldnerin Ottilie Köhler, worunter au der genannte abwelende Sokn Johannes Kuha, c am 24, September 1891 zu Guasten des Jakob Sold, als Rechtsnachfolger des Karl Trier gemäß Quittung und Subrogationsurkunde des Notär Guttenberger vom 4. September 1891, gegen Schuldner Kuhn. 2) Eine am 14. April 1890 gegebene Urkunde unter Privatunterschrift, inhaltli< wel<her das ge- \{uldete Kapital zur Rückzahlung gekündigt wird, und die Schuldner aufgefordert werden, Kapital, Zinsen und Kojten binnen drei Monaten von Zus itellung an zu bezahlen, widrigenfalls die Beschlag- nahme der verpfändeten Liegenschaften, zwe>s Zwangs- versteigerung beantragt werden wird. 3) Erwähnte Quittungs- und Subrogations- urkunde vom 4. September 1891. ; Bergzabern, 29. September 1891.

Kgl. Amtsgerichtsschreiberei,

des Großherzoglichen Amtsgerichts Giefen.

Gerichtéshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Christ, K. Sekretär.

M 232.

1. uchungs-Sachen.

2. Aufgebote, Zustellungen U. dent

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4 Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Verloosung 2. von Werthpapieren.

2) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

[37539] S. Ac Vöblingen. cffeutliche Zufte L Michael Rau, Regimentöschubmaier in Stuti- gart, klagt gegen Johann Vögele, Schneider von Magstadt, ¿. Zt. mit unbekanntem Aufentkalt abwesend, Sohn des Schmiedemeisters Vögele in Magstadt, aus Forderung für gelieferte Arbeiten unter dem Antrage, dur< vorläufig vollstre>bares Urtheil zu erkennen, der Beklagte sei s{<uldig, ihm! | #5 a, 19 A 50 4 für gelieferte Shuhmaer- arbeiten, b, , 75 , bisherige Kosten, c, 28 „, 75 , von Regimentsshneider Kloß in Stuttgart abgetreten er- haltene Arbeitsforderung,

zus. 49 A S zuzügli 6% Zinsen seit 1. Juni 1889 zu bezahlen und die Koften des Rehhts- ftreits zu tragen. E

Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor das K. Amts- geriht Böblingen auf Freitag, den 27. Novem- ber 1891, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der ôöffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht.

Den 29. September 1891.

stv. Gerichtsschreiber Kur z;.

37537]

[ Die Ehefrau des Spezereihändlers Peter Weber, Wilhelmine, geborene Baumeister, zu Düsseldorf, vertreten dur Rechtsanwalt Cohen, klagt gegen ibren vorbenannten Ebemann auf Gütertrennung, und ist Termin zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor der I. Civilkammer des Königlichen Landgerihts zu Düsseldorf auf deu 25. November 1891, Vormittags 9 Uhr, anberaumt.

Züwner, f Gerichtsschreiber des Königlien Landgerichts.

37536 l Die dur Rechtsanwalt Lanté vertretene Marie Weber zu Elberfeld, Ehefrau des Anstreichermeisters Hermann Jos. Trieb daselbst, hat gegen diesen beim Königlichen Landgeriht zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung.

Zur mündlichen Verhandlung ist Termin auf den 20. November 1891, Vormittags 9 Uhr, im Sibungssaale der 111. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Stord>, i als Gerihts\<hreiber des Königlichen Landgerichts.

37695] lRaiserliches Landgeri<t Straf;burg i./Els. Die Goldine, genannt Dina Rosenmeyer, Ehefrau des Kaufmanns Samuel Marx zu Straßburg i./El\., vertreten dur< Rechtsanwalt Lange, klagt gegen ihren genannten Ehemann mit dem Antrage: Die Güter- trennung zwishen den Parteien auszusprehen und dem Beklagten die Kosten zur Laft zu legen. Zur mündliwen Verhandlung des Rechtsstreits ist die öffentlihe Sitzung der TI. Civilkammer des Kaiser- lihen Landgerihts zu Straßburg i./Els. vom 13. November 1891, Morgens 10 Uhr, be-

stimmt. i (L. 8.) Der Landgerihts-Sekretär : I. V.: Boucon.

Bekanntmachung.

[36999] nachstehend bezei<hneten Auseinander-

A. Die sezungen: s I. im Regierungsbezirk Gumbinnen: inr Kreis Angerburg:

Ablösung der den Grundftü>ken Neu-Guja Nr. 20, 91 und 22, sowie Groß-Guja Nr. 9 im Rehsau’er See zustehenden Fischereibere<tigungen. im Kreis Goldap: : Raeallaften-Ablösung von Sußken, Johannisberg,

Marienthal und GroßeRosinsko. im Kreis Heydekrug : Ablösung der Reallasten von Kallwellishken Nr. 5, Ablösung der auf den Grundstücken Trakseden Band Il. Blatt 36 und Band V. Blatt 102 haf-

tenden Reallasten, i Separation von Akminge: Reallasten-Ablösung von Lappallen insbesondere bezüglih des ESrundstü>s Lappallen Nr. 32 Band Il.

Blatt 32,

Separation von S<hakußhnellen : Reallasten-Ablösung von Szagatten, insbesondere dér Grundftü>e Band I. Blatt 6 und Band Il.

Blatt 30. im Kreis Johannitburg : Ablösung des auf den Grundstü>ken in Przy- roscheln, ¿nébésondere Eco Band I. Bl. 14 fa die Kirche ¿B Ie haftenden Rau-, anken- und Zapfengeldes, s Ablösung des avf den Grundstü>ken zu Kreuzofen für die geistlihen Institute in Turofcheln haftenden Raulhfang-, Banken- und Zapfengeldes.

im Kreis Niederung :

Ablösung der auf mehreren Grundftü>ken zu Kischen

haftenden Grundzinse. im Kreis Pillkallen :

Reallasten-Ablöfung von Buczen - alias Bud-

Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Freitag,

Reallasten-Ablösung von Jänischken, Réallasten:Ablösung von Belsen. im Kreis Sensburg: Fischereiablösung von Proberg. II. im Megierungsbezirk Königsberg: im Kreis Braunsberg : Ablösung des den Eigenkäthnern zu Neu-Pafsarge zustehenden WeidereÞts. im Kreis Pr Eylau: Separation des faulen Bruches, des Teiches und der Seewiese zu Rimla>k. im Kreis Labiau: : Ablösung der auf mehreren Grundstü>ken zu Bie- lauken haftenden Grundzinse. im Kreis Ortelsburg: Separation des Käthnergrundstü>ks „Konn“, ge- nannt zu S<hwentainen. im Kreis Weblau: Ablösung der auf den Sütery Sanditten und Georgenberg, sowie den Grundftü>en von Pelohnen, Poppendorf und Rodelkeim baftenden Reallasten. 1II. im Regierungsbezirk Danzig : im Kreis Berent : Ablösung der dea Grundfstü>en Lofsinenthal Blatt 1 und 2 gegen das Gut Alt-Bukowitz zu- stehenden Torfbercchtigung, i Ablösung der dem Rittergute Alt-Fieß gegen die Scadrau-Mühble zustehenden Fis@ereigere<htigkeit. im Kreis Danziger Höbe: Theilung der Gemeinstü>e in Zigankenkberg. im Kreis Elbing: Zinsablösung von Klein Mausdorf. im Kreis Karthaus: Ablösung der auf den Grundstü>en S{önberg Blatt 2 kaftenden Holzbere<tigung. im Kreis Neustadt: Ablösung der dem Gute Quaschin Blatt 26 zu-

stehenden Renten. : E im Kreis Putig:

Ablösung der dem Freisbulzengute Ostrau auf den Waldflähen Boor und Brawherbus zustehenden Servitutre<te und die Regulirung der Nußung dieser Waldfläthen. : IV. im Regierungsbezirk Marienwerder ; im Kreis Koniß: Ablösung ‘der dem Vorwerk Hülfe Band I. Blatt 2 im Müskendorf'er See zustehenden Fischereibere<- tigung. i Ablösung der mehreren Grundfstü>en zu Schworni- auf dem Groß-Skrzynce-, dem Debsk- und dem Pont Ses, iee auf dem Brahe-Flusse zustehenden ishereibere<tigung. im Kreis Dt.-Krone: Ablösurg der auf dem Hintersee in der Gemarkung Breitenstein lastenden Fischereibere<tigung der Grund- besißer von Wittkowo. L Zusammenlegung der Zinsgärten von Deutfch-

Krone. i im Kreis S{lochau : j Ablösung der Fischereiberehtigung des Mühlen- grundstü>s Adlig-Briesen Nr. 25_ auf den in der Feldmark Adl.-Briesen belegenen Seen. A Zusammenlegung der Enklaven in der Königlichen Oberförsterei Hammerstein. _ im Kreis S<weß: E Ablösung der auf einem zum Rittergut Lipienken gehörenden Walde für die Kolonie Fünfmorgen haftenden Servitut der freien Weide und des Raff- und Leseholzes. E Theilung der den Besißern zu Königlih-Glugowko gemeinschaftli<h gehörigen Buschparzelle. im Kreis Strasburg : Ablösung der von den Grundstü>en zu Janowko zu entrihtenden Domänenabgaben. V. im Regierungsbezirk Bromberg: im Kreis Bromberg : Ablösung der im Revier Kirshgrund no< vorhandenen, den Mitgliedern der Gemeinden Schuliß, S{hloß- bauland, Seebru< und Kabott zuste henden Weide- bere<tizungen.

im Kreis Kolmar: Zusammenlegung der Bagna- 2c. Brücer in der emarkung Schneidemühl.

VI. im Regterungsbezirk Posen :

im Kreis Bomst: Zusammenlegung von Kreuß, werden hierdur< zur Erwittelung unbekannter

Interessenten und Feststelung der Legitimation öffentlich bekannt gemaht und alle diejenigen, welhe hierbei ein Interesse zu haben vermeinen, aufgefordert, sih spätestens zu dem auf Dienstag, deu 1. De- ember 1891, Vormittags 11 Uhr, im Zimmer Nr. 7 der Königlihen General-Kommission zu Bromberg vor dem Herrn Regierungs-Rath Ramkoff anstehenden Termin zu melden, widrigenfalls sie die betreffende Auécinanderseßung selbst im Falle einer Verletzung gegen si gelten lassen müssen und mit Einwendungen nit weiter gehört werden können. B Folgende Auseinandersezungssaen, in welchen die Berechtigten Kapital als Abfindung erhalten, werden wegen der dabei besonders angegebenen Hypothekenforderungen, deren Besißer im Grund- buche nit eingetragen oder ni<ht zu ermitteln sind,

bekannt gemaht und zwar: : I im Regierungsbezirk Gumbinnen:

im Kreis Darkehmen :

Verwendung des dem Grundstü>ke Kuddern Blatt Nr. 8a. der Friedri< Schneider’swen Eheleute in Folge Abverkaufs einer Parzelle zustehenden Grundent- \hädigungs-Kapitals von 330 # 54 H Eintra-

gungen: S L Abtheilung 11. Nr. 7: Ausgedinge für die Friedri< und Euphrosine, geb. Josties, Liebeguth- ichen Gheleute, b. Abtheilung 111. Nr. 2: 100 Thlr. nebft e für die Wirthéfrau Anorthe Tribukeit, geb. aiitus.

Verwendung der den nawbbezeihneten Grundftü>en zustehenden Abfindungékapitalien:

{hen Gbeleute, Abfindungskapital: 90 46 Eintra- gung: Abth. 111. Nr. 25: 1 Thlr. 5 Sgr. 8# Pf. Rest rü>ständiger Kaufgelder event. nebft 6°/9 Zinsen für Wittwe Marie Kurilla, geb. Froelian.

schen Eheleute, Abfindungskapital : 144 A Eintra- gungen in Abth. ITIk.: a

Ludwig Brudzio und Karoline Jopy, geb. Brudzio,

den 2. Oktober

S942,

Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh. Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften.

Oeffentlicher Anzeiger. | (i

10, Verschiedene Bekanntmachungen.

im Kreis Lößen:

Fischereiablösung von Widminnen, insbesondere

1) Widminnen Blatt 14 der Viktor Lebhmann-

2) Widminnen Blatt 24 der Samuel Paykowsêki-

Nr. 3: 200 Thlr. elterlide Abfindung für

b. Nr. 4: 260 Thlr. Vatererbtheil evert. mit 5 9/0 Zinsen à 130 Thir. für August und Ludwig Geschwister Konopka. : 3) Widminnen Blatt 76 der unverehelihten The- rese Boriym, Abfindungskapital: 90 F Eintra- gung: Abth. Il). Nr. 5: 204 Thlr. rüd>ständiger Kaufgelderreft nebft 6 9/9 Zinsen für Wiitwe Karcline Buß, geb. Schulz, aus Ly>. j 1]. im Regierungsbezirk Königsberg : im Kreis Heilsberg : Waldseparation von Reichenberg, insbesondere Verwendung der den nacbbezeihneten Grundstü>ken zustehenden Abfindungskapitalien: - : 1) Reichenberg Nr 2 des Valentin Schmidt, Ab- findungsfapital: 81 Æ 56 «S. Eintragung : Abtbeilung I. Nr. 1: 1300 Thlr. Erbgelder nebst 49/0 Zinsen für August Schmidt. 2) Reichenberg Nr. 24 der Marie Lingnau, geb. Auften, Abfindungskapital: 109 „#4 49 Z Eintra- gungen : Abtheilung 111. Nr. 5: 9900 Æ Erbgelder und zwar: a. 4500 M nebst 59% Zinsen und 459 #4 Aus- ftattungëwerth für Marie Lingnau, b, 4500 nebst 59/9 Zinsen und 450 4A Aus- stattungswerth für Lucie Lingnau. j 3) Reichenberg Nr. 25 der August und Marie, aeborenen Kraemer - Tolksdorf’\{<hen Ebeleute. Ab- findungsfapital: 260 A 67 $ Eintragung: Abtbeilung 111. Nr. 3 283 Thlr. 10 Pf. rüd>- ständiges Kaufgeld für Andr:as und Barbara Kraemer- \{<e Ebeleute in Reichenberg. 4) Reichenberg Nr. 44 der Iohann und Therese, geborene Grunwald, Hoffmann’s<hen Eheleute; Ab- findungskapital 65 # 16 4, Eintragungen: Ab- theilung III : E 1) Nr. 4: 375 Tblr. Erbgelder nebst 5 °/0 Zinsen für Geschwister Steinke und zwar : a. 25 Thlr. Joseph Steinke, b, 175 Télr. Veronika Steinke, c 175 Thlr. August Steinke. | 5 2) Nr. 5: Erbgelder nebst 5 %/ Zirsen für Ge- schwister Steinke und zwar: i a. 195 und 176 Æ Auéstattung Rofa Steinke, b, 595 M und 75 A Ausstattung Joseph Steinke, c 595 M und 176 M Ausstattung Veronika Steinke, : d 595 A und 75 # Ausstattung August Steirke. im Kreis Ortelsburg : ; Verwendung des dem Grundstü>ke Piafsuiten Nr. 130 des Morgner Johann Lehmann in Piafsutten zustehenden Kaufgeldes von 420 4 Ein- tragung: A E Abtheilung 111. Nr. 2: die Solidarhaft für 3X16 Thlr. 28 Gr. 134 Pf. der Marie, Michael und Martha, Geschwister Farien zu Piassutten und 161 Thlr. 48 Gr. des Johann Gallmeister ebenda, Abtheilung 111. Nr. 4: 66 # des Samuel Ley- mann alias Neumann ebenda. ; III. im Regierungsbezirk Danzig : im Kreis Berent: Verwendung des dem Grundstü>e Berent Band XXII]. Blatt 643 des Franz Martin von Lukowiß für eine abgetretene Flähe zustehenden Kaufpreises von 180 6 Eintragungen in Abthei- lung TII.: l i , a. Nr. 1a: 25 Thlr. Forderung für Joseph Czari- Tlowsfki in Berent, 4 b. Nr. 1b: 114 Thlr. 58 Sgr. Forderung für Martin Piszni> daselbst, l c. Nr. 1d: 2100 A Darlehnsforderung für Maurermeister Wilhelm Klabunde (Klabude) zu Scidliy bei Berent, 5 i d Nr. 1e; 3100 M Forderung für verwittwete Re<nunggêrath Laura Boyen zu Berent. im Kreis Danziger Höhe: Verwendung des dem Grundstücke Klein-Böhlkau Band 1I]1. Blatt 63 für eine zum Eisenbahnbau ab- getretene Flähe zustehenden Kaufpreises von 362 M 06 S Eintragungen in Abtheilung Il: a. Nr. 13: 312 Thlr. 15 Sgr. antheiliges Erb- tbeil an 1250 Thlr. nebst Ausstattung im Werthe von 10 Thlr. für den Wilhelm Johann Otto Zeller in Klein-Böhlkau, A b. Nr. 13: 312 Thlr. 15 Sgr. antheiliges Erb- theil an 1250 Thlr. nebst Ausstattung im Werthe von 10 Tblr. für die Klara Auguste Wilhelmine Zeller in Klein-Böhblkau, n c. Nr. 13. 312 Thaler 15 Sgr. antheiliges Erb- theil an 1250 Thaler nebst Ausstattung im Werthe von 10 Tblr. für den Wilhelm Friedrih Johann Zeller in Klein-Böhlkau, | d. Nr. 13. 312 Thaler 15 Sgr. antheiliges Erb- theil an 1250 Thaler nebst Ausstattung im Werthe von 10 Thlr. für den Wilhelm Rudolph Theodor Zeller in Klein-Böhlkau, L i e. Nr. 16. 54 A Wechselshuld für die Shmiede- meister O, V Ten Gheleute in Shid- liz im Kreis Danziger Niederung. A eian der dem Grundstü>ke Heubude Blatt

8 Tblr. 15 Sgr. verauslagte Mandatariengebühren für Karl Friedri< Thiel zu D

anzta, ;

b Nr. 3, 5, 7. 316 Thaler 20 Sgr. nebst ver-

schiedener Zinsen für David Kleimann zu Danzig,

c. Nr. 3, 5, 7, Nr.-9, 10 “und 11. 8 Thaler

14 Sgr. 6 Pf., 316 Thaler 20 Sgr. Hypotheken- forderung, 512 Thaler und 5 Tbaler 6 Sar. Hypyo- thekenforderung und 8 Thaler 14 Sgr. 6 Pf. Kosten für Adolph Masse in Danzig,

d. Nr. 3, 5, 7 und Nr. 12. 110 Tbaler 5 Sgr. 10 Pf. nebft verschiedener Zinsen und 18 Sgr. 4 Pf. Mandatariengebühren und 110 Thaler 5 Sar. 10 Pf. We<selforderung nebst 6 9/0 Zinsen von 109 Thaler seit dem 11. Oktober 1867 und 18 Sgr. 4 Pf. Mandatariengebühren für Wilhelm Mittenzwei zu Neufabrwafsser, i e. Nr. 6: 500 Thaler Darlehn für Prediger Harms in Obra, f Nr. 8: 8000 Thaler Kaution für die verehe- lihte Iakob Schulz, Anna Eleonore, geb. Waldau, zu Groß-Walddorf, i; g. Nr. 10: 155 Thaler 8 Sgr. 9 Pf. argebra<hte Arrestforderung und 8 Thaler 11 Sgr. 3 Pf. Pro- vision, Unkosten und Mandatariengebühren für Wittwe Amalie Fetting in Berlin.

IV. Im Regierungsbezirk Marienwerder :

im Kreis Konig:

Berwendung der für das Grundftü> Zappendowo Blatt 10 des Theodor Rink aufgekommenen Ab- findungskapitals von no< 189 é 72 4. Einwohner Karl König in Zappendowo ift als früherer Eigen- thümer empfangs8bere<tigt. Eintragungen : Abtbeilung 111. Nr. 5: 46 Tblr. 2 Sgr. Rest von 200 Thlr. für August Schreiber, wovon über- wiesen sind an: Adarma Dommer zu Zappendowo 10 Thlr. Sgr. Florian Rominski, Schulze zu

M s August Görgens zu Zappendowo 2 20 äFobhann König ,y z 14 Thiede, Schulze , Z 15 Wieland, Pfarrer zu Reey . . 4 9 Wittwe Rotgoll zu Zappendowo 10 August Koehn zu Poln. Cekcyn 1 ,„ 18

Verwendung des für Moßnit Blatt 8 der Gott- lieb Strowitzki’shen Eheleute in Folge Abverkaufs einer Parzelle an den Königliwben Eisenbahnfiskus aufgekommenen Kaufgeldes von 608 # 81 S. Ein- tragung: Abtheilung II1. Nr. 3: 3000 A nebst 5# %/o Zinsen für den Sanitätêrath Dr. Teßmar zu Konitz. Zusammenlegung von Weitsee 2c. insbesondere Verwendung der dem Grundstü>ke Borsk Blatt Nr. 9 des Joseph Dombrowski zustehenden Ab- findungasfapitals von 60 Æ 72 F. Eintra- gung: Abtheilung IIl. Nr. 4 und 5: Mütter- lihe bezw. väterlide Erbabfindung von 90 Thlr. 18 Sgr. nebft Unterbaltungspfliht und bezw. 109 Thlr. 18 Sgr. für Michael Dombrowski aus

Borsk. | im Kreis Deutsh-Krone: Weideablösung von Salm, insbesondere Ver- wendung des dem S<mied Gustav Lück, Besitzer von Salm Blatt 10 zustehenden Abfindungskapitals von 369 4 87 S. Eintragung; Abtheilung TII. Nr. 1 69 Thlr. 12 Sgr. 8 Pf. für Wilhelmine und Karl Ludwig, Ges{wister Lück. im Kreis Löbau: HA

Verwendung des dem Grundstü>ke Lippinken Nr. 47 der Wittwe Catharina Kobylska, geb. Czekflinskfi, und Marianna und Franz Ges><wister Kobylski für Abverkauf einer Fläche von 0,2373 ha an den Königlihen Eisenbahnfiékus zugefallenen Entschädigungskapitals von 278 ÆA 33 & $. Ein- tragungen in Abtheilung III.:

Nr. 2: 10 Thlr. 12 Sgr. 11 Pf. Forderung nebst 5 %/ Zinsen der Oberamtmann Freytag'schen Erben,

Nr. 6: 28 Thlr. 22 Sgr. 18/7 Pf. Großmutter- erbtheil zu 59% Zinsen der Marianna Marcin- kowéfa, jeßt verehelihten Wittkowska. i

Verwendung der folgenden Grundstü>ken für Ab- gon von Flächen zugefallenen Entschädigungs- kapitalien:

H) Dt. - Brzozie Nr. 14: der Iosef Patalon’schen Ebeleute: Entshädigung 62 #4 27 Pf. Eintragung:

Abtheilung 111. Nr. 9: Anspru auf 3 Sweffel Roggen und 3 Scheffel Hafer oder den Werth von 6 Thlr. 1 Sgr. 5 Pf. bezw. 1 Thlr. 15 Sgr. für Pfarrer Grüning zu Deutsh-Brzozie, :

2) Deutsc-Brzozie Nr. 24: der Stanislaus Krajewski’shen Eheleute, Entschädigung 309 M. 80 S. Eintragungen in Abtheilung 111:

Nr. 3: 131 Thlr. 29 Sgr. köllmishe Hälfte dez W ittwe Marianna Dembinska, geb. Maliszewska.

Nr. 5: Verpflihtung des Befißers zur Zins- Es bezüglih der Post Abth. 111. Nr. 3 für diejelbe, N

Ablösung der auf Grundftü>ken zu Zwiniarz, Lonczyn’er See haftenden Fifchereiberehtigungen.:

1) Trvszczyn Nr. 5 dex Wittwe Catharira Beate geb. Zielinska, Ablösungskapital 37 4 50 „5. Eintragungen: k

hi6. IIL. Nr. 1 Vatererbtheil und Geschwister=- theil os 52 Thlr. 24 Sgr. 6 Pfg. für Valentin Draszewski. ;

2) Truiczvo e: 6 p See Oczkowski, Abs

ndungsfopital 105 M4 Eintragungen: e 5 Abtb. 10. Nr. 11 Ad: Zzakünftiges Elter'aerbtheil von 1100 Æ für Bruno Oczkowski.

3) Truszczyn Nr. 7: des Paul Karczewski, Abs lôfungsfkapital 70 „4 Eintragungen:

Abth. II[. Nr. 13a: Rüdständïge Kaufgelder

Nr. 30 der Geshwister Dan für eine abgetretene intragungen in Abtheilung Ill. :

[äche zustehenden Grundentshädigung von 1500

von 200 Tblr. nebst Zinsea für Altsigersohn

Anton Dembinski. 4) Truszczyn Nr. 8: des Adam Wuyzlic. Abe

lôsungéfkapital 84 M 63 &$. Eintragungen in

8zuhnen.

ia

a Nr. 3, 5, 7, 3500 Thaler Forderung und

Abtb, 111; 2

bier, orhalleŸ anaie8#

„Ly

Lüne! r dem ; mit

ntragt. / Gegen- tens in tittags , Neue aal 3 Reh. {nspru\ zten 1 P < v

re Rei \|

:sondere er der ce Ansprd Grundst Dezem der u cigenfall die Gu deshalb wird.

rot: ; des er zu Ca 7 Bl. 2 Eu (V tigung t. Alle er des. e J fgefor untermy , Vo ne aut nsprüche]

1891. |

üglers ed den vird dass Srund}tüg

mnd der 6 id\steuer-Y ¿ unter j